Rubrik auswählen
 Bad Nenndorf

Feuerwehreinsätze in Bad Nenndorf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • FW Celle: PKW-Brand in der Welfenallee

    Das Fahrzeug nach der Brandbekämpfung. (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am Montag um 13:51 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle zu einem Pkw-Brand in die Welfenallee alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte das Fahrzeug im Bereich des Armaturenbrettes. Unterhalb der Verkleidung war es zu einem Schwelbrand gekommen. Durch die Einsatzkräfte musste die Innenraumverkleidung im Bereich des Brandes geöffnet werden. Hierzu musste u. a. auch die Frontscheibe des Fahrzeuges entfernt werden. Der Brand konnte mit einem C-Rohr unter Atemschutz gelöscht werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell
  • FW Celle: Feuer im Keller eines Mehrparteienhauses

    Feuerwehrfahrzeug an der Einsatzstelle (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am Montag, den 21. Juni um 01:15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle mit dem Einsatzstichwort "Feuer im Keller" in die Welfenallee alarmiert. Vor Ort konnte jedoch schnell Entwarnung geben werden. Es hatte im Keller des Wohnhauses gebrannt. Das Feuer war vor Eintreffen der Feuerwehr durch Bewohner gelöscht worden. Eine Person wurde dem Rettungsdienst übergeben. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt und der Keller belüftet und entraucht. Hierbei kam ein Drucklüfter zum Einsatz. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache, der Rettungsdienst und die Polizei Celle. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell
  • FW Osterholz-Scharm.: Brennender Gasgrill

    (c) ffohz.de

    Osterholz-Scharmbeck (ots) - Zu einem brennenden Gasgrill wurde heute Nachmittag die Ortsfeuerwehr Osterholz-Scharmbeck alarmiert. Vor Ort löschte ein Trupp unter Atemschutz das Feuer und kühlte anschließend die Gasflasche auf eine ungefährliche Temperatur  herunter. Abschließend wurde der Bereich mittels Wärmebildkamera kontrolliert, bevor die Kräfte wieder einrücken konnten. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck Pressesprecher Chris Hartmann Mobil: +49 (0) 151 4190 5669 E-Mail: pressesprecher@stadtfeuerwehr-osterholz-scharmbeck.de https://stadtfeuerwehr-osterholz-scharmbeck.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck, übermittelt durch news aktuell
  • FW Celle: Weiterhin hohes Einsatzaufkommen für die Freiwillige Feuerwehr Celle - Insgesamt 13 Einsätze am Donnerstag und Freitag!

    Einsatz in Groß Hehlen

    Celle (ots) - Bereits am Donnerstagvormittag berichteten wir über sieben Einsätze die seit Montag zu bewältigen waren. Im Laufe des 17. Juni musste die Celler Feuerwehr noch zu vier weiteren Einsätzen ausrücken. So waren die ehrenamtlichen Kräfte am Donnerstagnachmittag bei einem kleinen Vegetationsbrand auf dem Hehlentorfriedhof und einer automatischen Feuermeldung gefordert. Im Einsatz war jeweils die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache. Am Abend wurden die Ortsfeuerwehren Westercelle und Celle-Hauptwache in den Nadelberg in Westercelle alarmiert. Hier hatten Gegenstände in einer Küche gebrannt. In Groß Hehlen drohte ein größerer Ast von einem Baum abzubrechen. Mit Hilfe einer Drehleiter wurde der Ast auf gut 20 Meter Höhe entfernt. Insgesamt rückte die Celler Feuerwehr somit allein am Donnerstag zu sieben Einsätzen aus. Hier sind die drei Einsätze der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag inkludiert, über die wir bereits berichteten. Am Freitag um 00:38 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hustedt zu einer automatischen Feuermeldung alarmiert sowie um 05:30 Uhr ebenfalls die Celler Hauptwache. Bei beiden Einsätzen handelte es sich um einen Fehleinsatz. Ein kleinerer Flächenbrand war Ursache eines Einsatzes um 14:19 Uhr in der Speicherstraße. Nur kurze Zeit später wurden die Feuerwehrleute dann in die Altstadt alarmiert. In einem Geschäftshaus war es zu Brandgeruch aufgrund eines technischen Defekts gekommen. Zum nächsten Einsatz ging es um 20:13 Uhr in die Hattendorffstraße. Hier befand sich eine Person in einem steckengebliebenen Aufzug und musste durch die Einsatzkräfte befreit werden. Zum letzten Einsatz des Tages wurde die Feuerwehr dann um 23:14 Uhr alarmiert. Ursache war ein ausgelöster Heimrauchmelder. Insgesamt musste die Stadtfeuerwehr Celle binnen 48 Stunden zu 13 Einsätzen ausrücken. Ehrenamtlich! Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell
  • FFW Schiffdorf: Brennt Ballenpresse auf Weide: Landwirt handelt geistensgegenwärtig

    Foto: Gemeindepressesprecher

    Schiffdorf-Sellstedt (ots) - In den Abendstunden des 18. Juni 2021, wurden die Ortsfeuerwehren Sellstedt, Bramel und Schiffdorf, gegen 18:54 Uhr, in den Bobetsdamm nach Sellstedt alarmiert. Auf einem Feld fing einen Rundballenpresse Feuer. Noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, löste der Landwirt geistensgegenwärtig die Presse vom Traktor und konnte hiermit ein übergreifen verhindern. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, wurde umgehend ein Löschangriff unter Atemschutz eingeleitet und somit konnte das Feuer auf die Presse beschränkt werden. Laut Polizei beläuft sich der Schaden auf schätzungsweise 22.500EUR. Die Feuerwehr kontrollierte die Presse mittels Wärmebildkamera und konnte nach abgeschlossenen Nachlöscharbeiten die Einsatzstelle gegen 19:45 Uhr verlassen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf, übermittelt durch news aktuell
  • FFW Schiffdorf: Versehen führt zu ausgelöster Brandmeldeanlage

    Foto: Symbolbild

    Schiffdorf (ots) - In den Freitagmittagsstunden, des 18. Junis 2021, wurden die Ortsfeuerwehren Schiffdorf und Bramel gegen 13:08 Uhr nach Schiffdorf alarmiert. In der Heinrich-Mahler-Straße löste eine Brandmeldeanlage in einem Seniorenheim aus. Bereits kurz nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden, denn es kam durch ein Versehen zu der Auslösung eines Handdruckmelders. Die Einsatzstelle wurde an die Heimleitung übergeben und alle Einsatzkräfte konnten die Einsatzstelle - bei diesen extremen Temperaturen - wieder verlassen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf, übermittelt durch news aktuell
  • +++ Brennt Stroh auf Feld +++ Baum auf Straße +++

    Nachlöscharbeiten in Wistedt

    Zeven / Scheeßel (ots) - +++ Zeven / Wistedt (tg). Am heutigen Morgen gegen 8:17 Uhr wurde der Feuerwehr brennendes Stroh in der Straße " Auf dem Deister" in Wistedt gemeldet. Umgehend wurden die Feuerwehren Wistedt, Elsdorf und Zeven zur Einsatzstelle hin alarmiert. Vor Ort brannten die Reste der Strohballen, die letzte Woche schon einmal gebrannt hatten, auf einer Fläche von ca. 60qm, noch einmal. Durch mehrere Angriffstrupps, zum Teil unter Atemschutz konnte mit Hilfe von mehrerer Strahlrohren das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Nach dem das Feuer soweit unter Kontrolle war, wurde der Bereich noch mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und letzte Glutnester mittels Netzmittel abgelöscht. Die Nachlöscharbeiten zogen sich dann noch bis ca. halb Zehn hin. Im Einsatz waren die Feuerwehren Wistedt, Elsdorf und Zeven mit 5 Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften. Führungskräfte der Gemeindefeuerwehr und ein RTW des DRK waren ebenfalls an der Einsatzstelle. Die Polizei hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Personen und Tiere kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. +++ Wittkopbostel (to). Am frühen Donnerstagmorgen wurde die Ortsfeuerwehr Wittkopsbostel zu einem umgestürzten Baum auf der Straße "Im alten Dorf" alarmiert. Laut Aussage des meldenden sollte der Baum hinter einer scharfen Kurve liegen. Sofort machten sich die Kameraden auf den Weg zur Einsatzstelle. Mit der Motorkettensäge wurde der Baum zerkleinert und von der Straße geräumt, im Anschluss wurde die Fahrbahn gereinigt. Nach gut 30 Minuten konnten die Einsatzkräfte den Einsatz beenden. Der Gemeindebrandmeister aus Scheeßel machte sich vor Ort ein Bild von der Lage. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Tim Gerhard Telefon: 0174 1647506 E-Mail: kreispressesprecher@kreisfeuerwehr-rotenburg.org http://www.florian-rotenburg.org

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), übermittelt durch news aktuell
  • FW Celle: Vier Einsätze in der vergangenen Nacht - acht Einsätze seit Montag für die Feuerwehr Celle

    Celle (ots) - Zu insgesamt vier Einsätzen musste die Freiwillige Feuerwehr Celle in der vergangenen Nacht ausrücken. Zunächst wurden die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache um 23:50 Uhr zu einer Feuermeldung in eine Kleingartenkolonie an der Straße "Zum Kiebitzsee" alarmiert. Nähere Erkenntnisse ließen zunächst auf einen Laubenbrand schließen. Vor Ort konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden, da es sich um eine Feuertonne gehandelt hatte, die durch den Betreiber selbst abgelöscht wurde. Um 2:49 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr erneut alarmiert. Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Telefunkenstraße wurde ein Feuer gemeldet. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle brannten Gegenstände neben und unter einem Imbisswagen. Das Feuer konnte mit einem C-Rohr unter Atemschutz schnell gelöscht werden. Doch nun ging es Schlag auf Schlag. Noch während des laufenden Einsatzes wurde ein Containerbrand in der Neustadt gemeldet, der parallel durch weitere Einsatzkräfte abgearbeitet wurde. Doch auch während dieses Einsatzes teilte die Feuerwehreinsatzleitstelle einen neuen Einsatz mit. Hier waren zunächst die genaue Lage und Art des Brandes unklar. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte, die auch bereits beim Brand auf dem Parkplatz im Einsatz waren, brennende Mülltonnen in der Denickestraße fest. Es waren jedoch nur noch Nachlöscharbeiten nötig. Im Einsatz war bei allen drei Einsätzen die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache. Bereits am Mittwoch um 14:03 Uhr rückte die Celler Feuerwehr zu einer gemeldeten Rauchentwicklung aus einer Zwischenwand in der Bahnhofstraße aus. Hier war es zu einem Schwelbrand hinter einer Holzverkleidung gekommen. Mit einem C-Rohr konnte das Feuer gelöscht werden. Und auch am Montag und Dienstag war die Freiwillige Feuerwehr Celle im Einsatz. Nach dem mehrstündigen Einsatz am Dienstag in einem Elektronikfachmarkt (wir berichteten), kam es am späten Nachmittag noch zur Auslösung einer automatischen Brandmeldeanlage. Es handelte sich um einen Fehleinsatz. Am 15. Juni unterstützte die Celle Feuerwehr den Rettungsdienst in Ovelgönne mit einer Drehleiter. Insgesamt war die Freiwillige Feuerwehr Celle seit Montag bei acht Einsätzen gefordert. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell
  • FW Flotwedel: Holzstapel brennt an Unterstand

    Das Brandobjekt wird mittels Wärmebildkamera auf weitere Glutnester untersucht

    Eicklingen (ots) - Nachdem ein Anwohner einen Feuerschein an einem Unterstand festgestellt hatte, wurde die Ortsfeuerwehr Eicklingen in der Nacht zum 17. Juni 2021 um 00:54 Uhr in die Parkstraße alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es hier zu einem Schadenfeuer an einem Holzstapel, welches sich bereits auf den angrenzenden Unterstand ausgebreitet hatte. Umgehend ging ein Trupp unter Vornahme des Schnellangriffschlauches zur Brandbekämpfung vor. Parallel wurde durch weitere Trupps eine Riegelstellung vorbereitet, um eine mögliche, weitere Brandausbreitung verhindern zu können. Während der Nachlöscharbeiten kam eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Mithilfe dieser Kamera wird vorhandene Wärmestrahlung optisch dargestellt, welches die Suche nach versteckten Brandnestern deutlich erleichterte. Aufgrund des schnellen Eingreifens der Eicklinger Einsatzkräfte konnte der Brand binnen kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht und somit weitere Schäden verhindert werden. Nach erfolgreicher Brandbekämpfung konnte die Einsatzstelle gegen 01:30 Uhr zu Zwecken der Brandursachenermittlung an die ebenfalls eingetroffene Polizei übergeben und der Einsatz für die Feuerwehr beendet werden. Zur Schadenshöhe können seitens der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel keinerlei Aussagen getroffen werden. Personen kamen bei diesem Einsatz nicht zu Schaden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: Marcel.Neumann@feuerwehrflotwedel.de

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel, übermittelt durch news aktuell
  • Waldbrand im Trochel

    Ein Tanklöschfahrzeug auf dem Weg zur Einsatzstelle

    Brockel (ots) - Am Dienstagabend waren Waldbesucher im Trochel (Stelle) unterwegs und haben Rauchschwaden im Wald entdeckt und sofort die Feuerwehr informiert. Zur genauen Lokalisierung der Einsatzstelle wurde von dem Anrufer ein Notfalltreffpunkt angegeben. Die Leitstelle alarmierte für den gemeldeten Einsatz zunächst die Ortsfeuerwehr Hemslingen. Als die ersten Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen und die offenen Flammen im unwegsamen Wald sahen, forderten sie die Verstärkung aus Bothel an. Aufgrund des unwegsamen Geländes konnte nur das Unimog Tanklöschfahrzeug aus Hemslingen bis vor die Einsatzstelle fahren. Das Feuer konnte mit dem mitgeführten Wasser gelöscht werden. Die Trockenheit in den Wäldern ist bereits an einer Grenze angelangt die brenzlich wird. Der Einsatz wurde nach kurzer Zeit beendet und die Rettungskräfte waren pünktlich zum Fußball Anpfiff zuhause. Rückfragen bitte an: Samtgemeinde Bothel Dennis Preißler Freiw. Feuerwehr - Pressesprecher - Telefon: 04266 - 98 315 63 E-Mail: fw.presse@bothel.de Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Alexander Schröder Telefon: 0172 2062789 E-Mail: apw-zeven@gmx.de http://www.florian-rotenburg.org

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), übermittelt durch news aktuell
  • FW Celle: Erhitzte Batterien sorgen für mehrstündigen Feuerwehreinsatz

    CO²-Löschanalage an der Einsatzstelle (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am Montagmittag um 12:21 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle zu einer automatischen Feuermeldung in einen Elektrofachmarkt im Nordwall am Rande der historischen Innenstadt alarmiert. An der Einsatzstelle wurde zunächst die Brandmeldezentrale durch die Feuerwehr angefahren. Hier wird den Einsatzkräften der genaue Ort der Feuermeldung innerhalb des Objekts angezeigt. Bei der näheren Erkundung stellte die Feuerwehr in einem Technikraum, im Bereich der unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV), eine starke Wärmeentwicklung fest. Mehrere der in Reihe geschalteten Batterien waren deutlich erkennbar verformt und aufgequollen. Ebenfalls waren eine leichte Rauchentwicklung sowie reizende Dämpfe wahrzunehmen. Ein offenes Feuer lag nicht vor. Zunächst wurde versucht die Batterien abzukühlen. Hierzu wurde der entsprechende Raum mit einer mobilen CO²- Löschanlage abgekühlt. Des Weiteren wurde versucht die Stromversorgung zu unterbrechen. Die Maßnahmen führten jedoch zu keinem Erfolg, so dass die Temperatur der Batterien weiter anstieg und die Gefahr einer ungehinderten Reaktion der Batterien und ggf. ein Zerbersten der Batterien nicht ausgeschlossen werden konnte. Im weiteren Einsatzverlauf wurde daher zunächst die Fachmeinung örtlicher EDV-Dienstleister mit großen Rechenzentren eingeholt. Außerdem wurde der Chemie- und Strahlenschutzzug und die Dekon-Einheit der Feuerwehr Celle alarmiert. Durch diese wurde vorsorglich eine Dekontaminationschleuse aufgebaut. Außerdem wurde eine Trupp unter Chemikalienschutzanzügen Form 2 bereitgestellt. Nach Rücksprache mit dem Hersteller der Anlage konnte durch eine Elektrofachkraft der Feuerwehr die Anlage durch ziehen der Hauptsicherung stromlos geschaltet werden. Anschließend wurden die Batterien mit Hilfe eines Elektrolüfters an Ort und Stelle gekühlt. Ein Ausbau durch die Feuerwehr war nicht möglich. Nach den getroffenen Maßnahmen war eine Abkühlung der Batterien zu verzeichnen, so dass die vorbereitenden Maßnahmen der Feuerwehr zurückgebaut werden konnten. Die Kühlung der Batterien wird jedoch noch eine unbestimmte Zeit andauern. Sämtliche Arbeiten im Bereich der USV wurden unter Atemschutz durchgeführt. Neben den Kräften der Feuerwehr war der Rettungsdienst des Landkreises Celle, der Führungsdienst des Landkreises Celle, die Johanniter Unfallhilfe zur Versorgung mit Getränken, die Polizei Celle und der örtliche Energieversorger im Einsatz. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell
  • FW Lehrte: Am gestrigen Samstag den 12.06.2021 war die Ortfeuerwehr Lehrte bei insgesamt 4 Einsätzen gefordert und betrat bei einem dieser Einsätze Neuland.

    Leere Fahrzeughallte, alle im Einsatz.

    Lehrte (ots) - Um 10:43 Uhr erfolgte die erste Alarmierung der ehrenamtlichen Helfer in die Blumenstrasse. Dort konnte eine Patientin nach einem medizinischen Notfall die Tür nicht selbst öffnen. Die Besatzung des LF 10 öffnete die Tür gewalt- und zerstörungsfrei und erschafft dem Rettungsdienst so Zugriff auf die Patentien. Während die Besatzung beim zusammenpacken war erfolgte eine weitere Alarmierung b1. Ein Rauchwarnmelder im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses hatte ausgelöst. Die Zusatzinformation des Anrufers lautete "es riecht verbrannt im Treppenraum". Das LF10 rückte direkt zur Einsatzstelle im Herzogweg ab und musste so einmal quer durch die Stadt. Die restlichen Kräfte rückten aus der Feuerwache in der Schützenstrasse nach. Vor Ort wurde das Haus geräumt, im Anschluss konnte bei der Erkundung durch einen Trupp unter Atemschutz schnell Entwarnung gegeben werden. In der Betroffenen Wohnung hatte Essen in einem Topf auf dem Herd angefangen zu brennen. Dieses wurde durch den Trupp im Waschbecken abgelöscht und die Wohnung anschließend mittel Druckbelüfter belüftet. Im Einsatz war hier die Ortsfeuerwehr Lehrte mit 5 Fahrzeigen und 31 Einsatzkräften. Direkt im Anschluss fuhren zwei Einsatzkräfte mit dem Wechselladerfahrzeug mit Kran nach Müllingen um den in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eingesetzten Abrollbehälter-Wassermulde abzuholen. Vor Ort erlebten wir dann erstmals das aktuelle Prozedere nach dem Brand eines E-Autos. Nach dem ablöschen wurde das Fahrzeug in unseren Abrollbehälter-Wassermulde verbracht und ca. 35 Stunden unter Wasser aufbewahrt. Dies erfolgt, da die Akkus auch nach dem löschen immer wieder aufflammen könnten. Nun war diese Gefahr gebannt und der Abrollbehälter-Wassermulde sollte wieder abgeholt werden. Dies ist allerdings mit einem größeren Aufwand verbunden als zunächst gedacht. Das Wasser aus der Mulde muss beprobt werden um auszuschließen, dass sich in diesem Schadstoffe befinden die nicht in die Umwelt gelangen dürfen. Daher hat eine Spezialfirma mehrere Proben entnommen und die ca. 12 qm Wasser in einen Tankwagen abgesaugt. Erst wenn die Laborergebnisse vorliegen wird entschieden ob und wie das Wasser entsorgt werden muss. Im Anschluss wurde das Wrack mit unserem Kran aus der Mulde gehoben, bevor dieser aufgesattelt wurde und nun wieder einsatzbereit ist. Um 20:33 Uhr erfolgte eine weitere Alarmierung, diesmal in die Notaufnahme des Regionskrankenhauses Lehrte. Die Meldung lautet Ring auf Mittelfinger lässt sich nicht lösen. Das LF10 mit einer Besatzung machte sich auf den Weg und musste den Ring vom stark angeschwollenen Finger mittels Druckluftfräse und Trennscheibe schneiden. Hierfür waren zwei Schnitte erforderlich, da sich der Ring nach dem ersten Schnitt nicht lösen ließ. Erst ein weiterer Schnitt auf der gegenüberliegenden Seite schwächte die Struktur so, dass sich der Ring aufbiegen ließ. Das Material wurde beim Trennen mit Kochsalzinfusion gekühlt. Der vielen aus Internetvideos bekannte Trick mit einem Bindfaden konnte hier nicht zum Einsatz kommen, da der Finger so stark angeschwollen war, dass an ein durchfedeln selbst eine Angelschnur nicht im Ansatz zu denken war. Da die Ortsfeuerwehr Lehrte in diesem Jahr bereits einen ähnlichen Einsatz in der Notaufnahme der Regioskrankenhauses Lehrte hatte, konnte hier schon eine gewisse Routine festgestellt werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Stephan Keil E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte, übermittelt durch news aktuell
  • FW Celle: Gemeinsam im Einsatz für Celle - 3 Einsätze am Sonntagmorgen

    Einsatz in der Straße Garßloh (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Bereits dreimal rückte die Freiwillige Feuerwehr Celle am Sonntagmorgen zur Unterstützung des Rettungsdienstes aus. Bei vielen Einsätzen ergänzen sich die Celler Hilfsorganisationen mit Wissen und Technik! So auch am heutigen Morgen. So war es um kurz vor acht Uhr in der Straße Garßloh zu einem medizinischen Notfall gekommen. Da ein Abtransport des Patienten über den Treppenraum nicht möglich war, kam eine Drehleiter der Celler Feuerwehr zum Einsatz. Über eine spezielle Tragenhalterung am Korb der Drehleiter konnte der Patient sicher zum Boden gebracht werden. Direkt im Anschluss rückten die Einsatzkräfte in den Eilensteg aus. Auch hier war es zu einem medizinischen Notfall gekommen. Durch die Feuerwehr musste die Wohnungstür geöffnet werden. Bereits um 4:27 Uhr wurde die Celler Feuerwehr zum ersten Unterstützungseinsatz gerufen. Hier war ein Einsatz der Feuerwehr jedoch nicht erforderlich. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell
  • FFW Schiffdorf: 18 Jähriger Bremerhavener kommt von Fahrbahn ab und kollidiert mit Werbetafel

    Foto: Gemeindepressesprecher

    Schiffdorf-Spaden (ots) - Am frühen Sonntagmorgen, den 13. Juni 2021, wurde die Ortsfeuerwehr Spaden gegen 7:45 Uhr, in den Neufelder Weg alarmiert. Kurz zuvor kam hier ein 18 jahre alter Bremerhavener mit seinem Pkw, aus ungeklärter Ursache, von der Straße ab. Hierbei kollidierte das Fahrzeug frontal mit einer Werbesäule, eines Discounters und blieb auf dem davorbefindlichen Parkplatz stehen. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr, konnte der 18 Jährige durch den Rettungsdienst behandelt werden und in ein umliegendes Krankenhaus, zur Weiterversorgung, gebracht werden. Die Feuerwehr klemmte die Batterie des Fahrzeuges ab und übergab die Einsatzstelle der Polizei. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf, übermittelt durch news aktuell
  • FFW Fredenbeck: Feuerwehr befreit Kind aus Spielgerät

    Symbolfoto Feuerwehr. Foto: Klempahn

    Fredenbeck (ots) - Heute um 11:03 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Fredenbeck, Wedel und Deinste zu einem Spielplatz in Fredenbeck alarmiert. Hier hatte sich ein Kind beim Spielen in einem Spielgerät eingeklemmt. Die zuerst eintreffenden Kameraden aus Fredenbeck konnten das Kind nach kurzer Zeit durch das Lösen einer Stange aus seiner misslichen Lage befreien und zur Kontrolle an den Rettungsdienst übergeben. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Fredenbeck Pressesprecher Lukas Klempahn Telefon: 04149/2319891 Mobil: 01577/0602731 E-Mail: presse@feuerwehren-fredenbeck.de www.feuerwehren-fredenbeck.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Fredenbeck, übermittelt durch news aktuell
  • Feuer in Schule

    Blick auf die Einsatzstelle von der Rosenstraße aus

    Selsingen (ots) - Am gestrigen Donnerstagabend gegen 22:30 Uhr wurde der Feuerwehr ein Brand in der "Heinrich Behnken Schule" in Selsingen gemeldet. Umgehend wurden nach Alarmplan die Feuerwehren Selsingen, Haaßel, Parnewinkel, Bevern und Zeven zur Schule hin alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Selsingen an der Schule eintrafen, waren offene Flammen in dem als Bücherei genutzten Raum zu erkennen. Einige Scheiben waren schon geborsten und dichter Rauch drang aus dem Gebäude. Das Selsinger Tanklöschfahrzeug war an der Rückseite in Stellung gegangen (Im Sick) und nahm den ersten Angriff mit einem C-Rohr im Aussenangriff vor. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug aus Selsinger fuhr die Schule über die Rosenstraße an und ging von der Vorderseite mit einem Atemschutztrupp zum Innenangriff mit einem C-Rohr vor. Die Drehleiter aus Zeven wurde zur Kontrolle des Flachdaches ebenfalls in Stellung gebracht. Durch den schnellen Löschangriff von zwei Seiten ( Innen- und Außenangriff) konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und weiterer Gebäudeschaden verhindert werden. Im weiteren Verlauf wurde der vom Brand betroffene und die angrenzenden Bereiche mit Wärmebildkameras kontrolliert. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde mit Hilfe von Hochleistungslüftern das Gebäude noch rauchfrei gemacht. Die alarmeierten Feuerwehren aus Selsingen, Parnewinkel, Haaßel, Bevern und Zeven waren mit 10 Fahrzeugen und 100 Einsatzkräften vor Ort. Führungskräfte von Gemeinde- und Kreisfeuerwehr, sowie der Rettungsdienst und Polizei waren ebenfalls vor Ort. Personen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Zur Schadenshöhe und -ursache können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat dazu die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Selsingen Jupp Mooij johannes.mooij@ewetel.net Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Tim Gerhard Telefon: 0174 1647506 E-Mail: kreispressesprecher@kreisfeuerwehr-rotenburg.org http://www.florian-rotenburg.org

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), übermittelt durch news aktuell
  • FFW Schiffdorf: Vier verletzte Personen bei Auffahrunfall

    Foto: Gemeindepressesprecher

    Schiffdorf-Spaden (ots) - Am frühen Freitagmorgen, den 11. Juni 2021, wurde gegen 8:21 Uhr die Ortsfeuerwehr Spaden, der Rettungsdienst und die Polizei in die Deutsche Straße alarmiert. In unmittelbarer Nähe des Feuerwehrhauses Spaden ereignete sich kurz zuvor ein Auffahrunfall mit mehreren Verletzten Personen. Aufgrund des kurzen Weges zur Einsatzstelle, konnte die Feuerwehr umgehend die Einsatzstelle sichern und die Verletzten Personen, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, betreuen. Drei leicht verletzte Personen, darunter zwei Kinder, wurden mit dem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht, um hier weiter behandelt zu werden. Neben dem Absichern der Einsatzstelle, rollte die Feuerwehr noch die Fahrzeuge an die Seite, nahm Betriebsmittel auf, klemmte die Batterien ab und säuberte die Einsatzstelle. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf, übermittelt durch news aktuell
  • FW Helmstedt: Verkehrsunfall am Ortsausgang Emmerstedt

    Verkehrsunfall

    Helmstedt (ots) - 10.06.2021, 12:24 Uhr. Emmerstedt Ortsausgang Richtung Süpplingenburg. Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person am Ortsausgang Emmerstedt in Richtung Süpplingenburg. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Person bereits aus dem PKW befreit war. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und auf auslaufende Betriebsmittel kontrolliert. Eine leicht verletzte Person wurde dem Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz: Ortsfeuerwehr Emmerstedt + Helmstedt. Dauer: ca. 60 Minuten Einsatzleiter: Matthias Müller Fotos: Feuerwehr Emmerstedt Rückfragen bitte an: Feuerwehr Helmstedt Alexander Weis Telefon: 05351-599256 E-Mail: info@feuerwehr-helmstedt.de Internet: https://www.feuerwehr-helmstedt.de/ Facebook: https://facebook.com/ofwhe

    Original-Content von: Feuerwehr Helmstedt, übermittelt durch news aktuell
  • FW Helmstedt: Brennender Unrat in Gebäude

    Brennender Unrat

    Helmstedt (ots) - 10.06.2021, 05:32 Uhr. Helmstedt, Emmerstedter Straße. Gemeldet wurde eine unklare Rauchentwicklung aus einem ehemaligen Industriebetrieb. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Nachdem sich Zugang zum Gebäude geschaffen wurde, wurde umgehend ein Trupp unter Atemschutz zur Erkundung eingesetzt, ein weiterer Trupp unter Atemschutz kontrollierte das gesamte Gebäude. Aufgrund des Leerstands bestand die Möglichkeit, dass sich noch Personen im Gebäude befinden. Dies bestätigte sich nicht. Es stellte sich heraus, dass im Erdgeschoss Unrat brannte. Das Feuer wurde durch eine Leitung unter Zugabe von Schaummittel abgelöscht. Im Einsatz: Ortsfeuerwehr Helmstedt. Dauer: ca. 90 Minuten Einsatzleiter: Niels Nowak Fotos: Feuerwehr Helmstedt Rückfragen bitte an: Feuerwehr Helmstedt Alexander Weis E-Mail: info@feuerwehr-helmstedt.de Internet: https://www.feuerwehr-helmstedt.de/ Facebook: https://facebook.com/ofwhe

    Original-Content von: Feuerwehr Helmstedt, übermittelt durch news aktuell
  • FW Osterholz-Scharm.: Eine Person aus verrauchter Wohnung gerettet / Essen auf Herd

    (c) ffohz.de

    Osterholz-Scharmbeck (ots) - Gerade noch rechtzeitig rettet heute Nachmittag die Ortsfeuerwehr Osterholz-Scharmbeck eine Person aus ihrer völlig verrauchten Wohnung. Die ursprüngliche Alarmierung erfolgte zu einem ausgelösten privaten Rauchmelder. Noch während der Anfahrt bestätigte die ersteintreffende Polizei Brandgeruch in dem Objekt. Ein Feuerwehrtrupp unter Atemschutz öffnete die Wohnungstür und rettete die sich in der verrauchten Wohnung befindliche Person. Diese wurde dem Rettungsdienst übergeben. Das für die Rauchentwicklung ursächliche Essen auf einem Herd wurde mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht und aus der Wohnung gebracht. Anschließend wurden die Wohnung und das Gebäude mittels eines Lüfters entraucht. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck Pressesprecher Chris Hartmann Mobil: +49 (0) 151 4190 5669 E-Mail: pressesprecher@stadtfeuerwehr-osterholz-scharmbeck.de https://stadtfeuerwehr-osterholz-scharmbeck.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck, übermittelt durch news aktuell
Seite 1 von 10
vor

Bad Nenndorf

Gemeinde in Kreis Schaumburg

Das aktuelle Wetter in Bad Nenndorf

Aktuell
18°
Temperatur
14°/21°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Bad Nenndorf