Rubrik auswählen
 Bad Nenndorf

Polizeimeldungen aus Bad Nenndorf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Stadthagen: Polizeikommissariat Stadthagen bietet Termine für eine Fahrradcodierung an

    Kontaktbeamter Carsten Köller führt die Codierungen an diesem Tag durch

    Nienburg (ots) - Das Polizeikommissariat Stadthagen führt am Dienstag, den 21.09.2021, in der Zeit von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr, eine Fahrradcodieraktion auf dem Dienststellengelände an der Vornhäger Straße 15 durch. Die Codierung erfolgt an diesem Tag allerdings nur mit einem vorher vereinbarten Termin. Dieser kann werktags, von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, unter der Telefonnummer 05721-4004 224 direkt beim Kommissariat vereinbart werden. Bei der Fahrradregistrierung werden Daten des Fahrrades und des Eigentümers erhoben und in einer themenbezogenen Sammlung im polizeilichen System eingepflegt. Ein Foto des Rades komplettiert den Datensatz. Im Fall der Codierung wird zusätzlich zu den erhobenen Daten mithilfe einer speziellen Graviermaschine oder eines Aufklebers ein verschlüsselter personenbezogener Code auf dem Fahrradrahmen angebracht. Somit ist das Zweirad bei einer Kontrolle oder im Falle einer Anzeigenerstattung, beispielsweise bei Diebstahl, recherchierbar und kann der Eigentümerin oder dem Eigentümer zugeordnet werden. Interessierte Zweiradbesitzerinnen und Besitzer werden gebeten, sich die für die Codierung benötigten Formulare vorab auf der Internetseite des Polizeikommissariats Stadthagen (https://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg/polizeikommissariate/stadthagen/) herunterzuladen und ausgefüllt mitzubringen. Außerdem sollte ein gültiger Personalausweis und Eigentumsnachweis bzw. eine Rechnung für das Fahrrad ebenfalls mitgeführt werden. Pandemiebedingt findet der Termin unter Einhaltung der 3-G-Regeln statt. Entsprechende Nachweise sind zu Terminbeginn vorzulegen. Der Zugang zur Codierung erfolgt über den Gästeparkplatz an der Vornhäger Straße. Das Polizeikommissariat bietet am Mittwoch, den 27.10.2021 einen weiteren Termin zur Fahrradcodierung an. Hierfür können unter der oben angegebenen Telefonnummer ebenfalls schon Termine vereinbart werden. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Unfallzeugen gesucht

    Stadthagen (ots) - Bereits am 07.09.21, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 14.40 Uhr, wurde in Stadthagen, Beuthener Weg / Gleiwitzer Straße, ein am Fahrbahnrand geparkter schwarzer Pkw Mini, an der vorderen linken Stoßstange beschädigt. Der unbekannte Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Stadthagen, unter Tel. 04721 - 40040 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg Polizeikommissariat Stadthagen Kriminalermittlungsdienst POK Köller Vornhäger Straße 15 31655 Stadthagen Telefon: 05721/4004-0 Fax: 05721/4004-150 E-Mail: poststelle@pk-stadthagen.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Stolzenau: Verkehrssicherheitswoche im Zeichen der Vision Zero

    Nienburg (ots) - (Haa) Im Jahr 2020 kam es zu insgesamt 935 Verkehrsunfällen im Bereich des Polizeikommissariats Stolzenau. In 120 Fällen wurden die Unfallbeteiligten leicht bis schwer verletzt. Drei Menschen verloren ihr Leben in diesem Jahr bei einem Verkehrsunfall. Im Vergleich zu den Jahren 2018 und 2019 sind die Unfallzahlen jedoch in ihrer Gesamtheit erfreulicherweise rückläufig. Allerdings stechen bei der Auswertung der Unfallursachen innerhalb dieser letzten 3 Jahre zwei Hauptunfallursachen deutlich hervor. Diese sind die zu hohe und nicht angepasste Geschwindigkeit sowie die Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit durch Alkohol- und Drogenkonsum. 2020 sind 95 Unfälle durch unangepasste Geschwindigkeit verursacht worden. 22 Unfälle entstanden im Zusammenhang mit dem Konsum von Alkohol und Drogen. In insgesamt 52 Fällen kam es dabei zu leichten bis schweren Verletzungen bei den Beteiligten. Ein Mensch starb aufgrund nachweislich nicht angepasster Geschwindigkeit. Angetrieben von dem Leitbild der Präventionsstrategie Vision Zero und unterstützt von der niedersächsischen Unfallpräventionskampagne "Mein Tempo...Mein Leben" führt das Polizeikommissariat Stolzenau von Montag, den 20.09.2021 bis Freitag, den 24.09.2021, eine Verkehrssicherheitswoche durch. Die bereits geleistete Verkehrssicherheitsarbeit im Bereich des Kommissariats soll dabei durch mobile und stationäre Kontrollen sowie Geschwindigkeitsüberwachungen intensiviert werden. "Die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten werden in dieser Woche Schwerpunkte in den Bereichen der überhöhten und nicht angepassten Geschwindigkeit und der Beeinflussung von Alkohol- und Drogen während der Fahrt sowie der Ablenkungen im Straßenverkehr setzen.", erläutert Julia Haase, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg. "Nichtsdestotrotz wird der Straßenverkehr natürlich auch weiterhin in seiner Gesamtheit überwacht werden." Mithilfe von aufklärenden Gesprächen sollen die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer innerhalb der Kontrollen auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht und sensibilisiert werden. "Ein Ziel unserer Verkehrssicherheitsarbeit ist eine dauerhafte Verhaltensänderung bei den kontrollierten Personen herbeizuführen und so die Unfallzahlen zu senken.", so Julia Haase. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Auffahrunfall auf B 65

    Nienstädt (ots) - (PP) Am Donnerstag, dem 16.09. beabsichtigte gegen 16:53 Uhr ein 85-jähriger Nienstädter, der mit seinem PKW Ford in Nienstädt die B 65 in Richtung Stadthagen befuhr, nach links in den Amselweg abzubiegen. Er setzte den Fahrtrichtungsanzeiger nach links und hielt aufgrund Gegenverkehrs auf dem linken von zwei vorhandenen Fahrstreifen an. Dieser Vorgang wurde von einem nachfolgenden 31-jährigen Bückeburger Skodafahrer zu spät bemerkt, der noch versuchte, rechts an dem stehenden Fahrzeug vorbeizufahren, was ihm jedoch nicht gelang. Bei dem folgenden Aufprall wurde der 85-jährige Nienstädter leicht verletzt und mittels RTW dem Krankenhaus zugeführt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden und sie waren nicht mehr fahrbereit. Während der Unfallaufnahme musste die B 65 in Fahrtrichtung Stadthagen für ca. 1 Stunde gesperrt werden. Zeugen, die weitere Angaben zu dem genauen Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0572295930 mit der Polizei Bückeburg in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Stadthagen: Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht!

    Nienburg (ots) - (Haa) Das Polizeikommissariat Stadthagen sucht nach einer Verkehrsunfallflucht in der Luisenstraße nach Zeugen. Die 53-jährige Besitzerin eines blauen VW Golf mit Schaumburger Kennzeichen erstattete am Mittwochvormittag Anzeige beim Kommissariat. Sie hatte ihren Kleinwagen von Dienstag, den 14.09.2021, 11:00 Uhr bis Mittwoch, den 15.09.2021, 09:30 Uhr, am Fahrbahnrand gegenüber der Hausnummer 14 abgestellt. Als sie ihren Wagen wieder benutzen wollte, war ihr eine frische Beschädigung am hinteren rechten Rücklicht aufgefallen. Aufgrund der Unfallspuren vermutet die Polizei, dass die Beschädigungen von einem Fahrradfahrer stammen. Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nehmen die Beamten unter 05721/4004 0 entgegen. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05721 4004 104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Nienburg: Zeugenaussage überführt Unfallflüchtigen

    Nienburg (ots) - (Haa) Am Mittwoch, den 15.09.2021, kam es gegen 12:20 Uhr, in einem Nienburger Parkhaus in der Neuen Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 77-jähriger Mann hatte beim Einparken mit seinem Geländewagen einen daneben geparkten Ford beschädigt. Der aus Nienburg stammende Fahrzeugführer war daraufhin ausgestiegen und hatte den Schaden begutachtet. Anstatt den Unfall zu melden, stieg er zurück in seinen Pkw und parkte einige Parklücken entfernt erneut ein. Eine aufmerksame Zeugin hatte alles beobachtet und den Senior daraufhin auf das Geschehene angesprochen. Als der Nienburger nicht weiter auf sie und das Angesprochene reagierte und sich von ihr entfernte, verständigte die 60-Jährige kurzentschlossen die Polizei. Kurz vor dem Eintreffen der Funkstreifenwagenbesatzung fuhr der Unfallverursacher dann mit seinem SUV aus dem Parkhaus in unbekannte Richtung davon. Die Zeugin teilte den Polizeibeamten das Kennzeichen des Wagens mit. Anhand dieser Information ermittelten die Beamten die Anschrift des Halters und konnten den Unfallverursacher wenig später auch dort antreffen. Der Rentner gab als Erklärung für sein Verhalten an, dass er nicht daran gedacht hätte die Polizei zu verständigen. Die Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort gegen ihn ein. "Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat nach § 142 Strafgesetzbuch. Sofern die Fahrerin oder der Fahrer ermittelt wird, können eine Geldstrafe, Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg, ein Fahrverbot oder sogar der Entzug der Fahrerlaubnis drohen.", erläutert Julia Haase, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg. "Sollten Sie einen Verkehrsunfall verursacht haben und sie können keinen Verantwortlichen vor Ort ausmachen, dann verständigen Sie bitte die Polizei unter der Ihnen bekannten Amtsnummer oder dem Notruf." Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05721/4004 104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Nienburg: Alkoholisierter Radfahrer verursacht Verkehrsunfall

    Nienburg (ots) - (Haa) Am Mittwoch, den 15.09.2021, ereignete sich gegen 14:10 Uhr, an der Kreuzung Friedrichstraße/Parkstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem Pkw-Fahrer. Der 22-jährige Fahrer eines roten Daewoo fuhr mit seinem Fahrzeug die Friedrichstraße in Fahrtrichtung des Bahnhofes, als plötzlich in Höhe der Kreuzung Parkstraße ein Radfahrer von rechts die Fahrbahn kreuzte und ihm dadurch unvermittelt die Vorfahrt nahm. Der Mann aus Stöckse konnte mit seiner Limousine nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass es zum Zusammenstoß mit dem Zweiradfahrer kam. Der aus Nienburg stammende 52-Jährige fiel dabei über die Windschutzscheibe des Pkw und stürzte auf die Fahrbahn. Der Mann wurde durch den Aufprall verletzt, war aber noch ansprechbar. Der unfallbeteiligte Autofahrer leistete zusammen mit herbeieilenden Passanten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten bei dem Radfahrer einen starken Geruch nach Alkohol. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,53 Promille. Der Nienburger wurde in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Dort musste ihm aufgrund seiner Alkoholisierung eine Blutprobe entnommen werden. Außerdem leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung gegen den Mann ein. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05721/4004 104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Einparkversuch mit Folgen

    Bückeburg (ots) - (PP) Am Dienstag, den 14.09. beabsichtigte gegen 15:05 Uhr ein 25-jähriger Fahrzeugführer einen BMW vom Fahrbahnrand der Zufahrt zum Dr.Witte-Platz in Bückeburg rückwärts umzuparken und übersah dabei eine 74-jährige Fußgängerin, die in Höhe des dortigen Restaurants die Fahrbahn überquerte. Die Bückeburgerin fiel durch den folgenden Anstoß zu Boden und wurde leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme räumte der Unfallverursacher ein, nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein und am vergangenen Wochenende auch Betäubungsmittel konsumiert zu haben, was durch einen folgenden Drogenvortest auf der Dienststelle bestätigt wurde. Nachdem eine Blutentnahme angeordnet und die Einleitung entsprechender Strafverfahren mitgeteilt wurde, stellten die Beamten zusätzlich fest, dass gegen den 25-jährigen auch noch ein Haftbefehl vorlag. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen und Zahlung des haftbefreienden Betrages, konnte der 25-jährige Unfallverursacher die Dienststelle verlassen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Stadthagen: Suche nach einer vermissten Person nimmt ein gutes Ende!

    Nienburg (ots) - (Haa) Am frühen Donnerstagmorgen suchten mehrere Funkstreifenwagen der Polizei und der Polizeihubschrauber Phönix das Gebiet rund um die Kreisstadt nach einer vermissten Person ab. Gegen 02:25 Uhr meldete eine Mitarbeiterin einer im Stadtgebiet ansässigen medizinischen Einrichtung einen 70-jährigen Patienten als abgängig. Weil der Senior auf lebenswichtige Medikamente angewiesen war und das Gebäude außerdem nur in leichter Kleidung und ohne Schuhe verlassen hatte, führte die Polizei eine großflächige Suche nach ihm durch. Gegen kurz vor fünf Uhr meldete eine Anwohnerin in Höhe der Straße St. Annen verdächtige Geräusche. Die Polizeibeamten durchsuchten aufgrund des Hinweise die gesamte Umgebung inklusive der angrenzenden Kleingartenkolonie. Allerdings ohne Erfolg. Die Suchmaßnahmen wurden erst eingestellt, als sich gegen 07:00 Uhr eine Mitarbeiterin der Einrichtung beim Polizeikommissariat meldete. Die Angestellte gab an, dass der ältere Herr wohlbehalten wieder zurückgekehrt sei. Auf Nachfrage berichtete sie, dass eine Stadthägerin den Rentner in ihrem Pkw zurückgebracht hatte. Der 70-Jährige hatte in der Nacht Zuflucht in dem unverschlossenen Pkw der Frau gesucht und war am Morgen dort von ihr entdeckt worden. Ohne zu zögern hatte die Damen den hilflosen Herren dann zurück in die Einrichtung gefahren. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05721 4004/104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Stadthagen: Eigentümer/in gesucht!

    Aufgefundenes Fahrrad

    Nienburg (ots) - Haa) Die Polizei in Stadthagen sucht die Eigentümerin oder den Eigentümer dieses Trekkingrades. Das ungesicherte blaue Rad der Marke Vaterland, Modell Trekking, wurde von den Polizeibeamten im Rahmen eines Einsatzes am Sonntag, den 05.09.2021, in der Jahnstraße sichergestellt. Da die Herkunft des Fahrrades bisher nicht geklärt werden konnte, sind die Beamten jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wenn das Trekkingrad Ihnen gehört oder Sie Hinweise zu dem Eigentümer/in geben können, dann melden Sie sich bitte bei der Polizei Stadthagen unter der Telefonnummer: 05721/4004 0. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05721 4004 104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Stadthagen: Körperverletzung am Busbahnhof - Polizei sucht Zeugen

    Nienburg (ots) - (Haa) Bereits am Montag, den 06.09.2021, kam es gegen 12:47 Uhr zu einer Körperverletzung am ZOB Stadthagen. Ein 34-jähriger Mann aus Bückeburg beabsichtigte dort in die Buslinie 2004 (FR Minden) zu steigen, als er von einem ihm unbekannten Mann rüde angerempelt worden war. Der Bückeburger wollte den Fahrgast auf das Verhalten ansprechen, als dieser direkt aggressiv ihm gegenüber wurde. Plötzlich war der 34-Jährige von einer Gruppe aus sechs Personen umringt worden. Aus dieser traten zwei Personen hervor, die mehrfach auf ihn einschlugen und eintraten. Im Anschluss an die Tat entfernten sich alle Beteiligten zügig vom Tatort und das Opfer stieg noch geschockt von der eben stattgefundenen Tat in den Bus ein. Die Polizei in Stadthagen sucht jetzt nach Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben und Hinweise zu den flüchtigen Tätern geben können. Die beiden flüchtigen Beschuldigten wurden von dem Opfer als Südländer, zwischen 16 und 17 Jahre alt, ca. 170 cm bis 175 cm groß, mit schlanker Statur und mit kurzen dunklen Haaren beschrieben . Beide trugen einen Rucksack. Hinweise werden unter der Telefonnummer 05721/4004 0 entgegengenommen. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05721 4004 104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Stadthagen: Zeugenaussagen führen zu der Beschlagnahme von 36 Gramm Amphetamin

    Nienburg (ots) - (Haa) Am Dienstag, den 14.09.2021, wurde eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats Stadthagen zu einem Einsatz am Parkhaus Am Bahnhof gerufen. Aufmerksame Zeugen hatten an einem der dortigen Treppenaufgänge vier Personen dabei beobachtet, wie diese offensichtlich Drogen konsumierten. Die Polizeibeamten konnten die von den Hinweisgebern beschriebenen Personen, drei Männer und eine Frau im Alter von 36 bis 46 Jahren, im nördlichen Bereich des Parkhauses antreffen. Bei einem 46-jährigen Mann aus Stadthagen wurde bei der Überprüfung ein Päckchen mit auffälligem weißen Pulver aufgefunden. Unmittelbar neben den Überprüften lagen auf einer Mauer zwei deutlich mit weißen Pulver behaftete Plastikkarten. Bei der Untersuchung der Substanz stellte sich heraus, dass es sich um knapp 36 Gramm Amphetamin handelte. Die beiden Plastikkarten wurden dabei vermutlich zu Konsumzwecken zweckentfremdet. Die Beamten beschlagnahmten das Amphetamin sowie die Plastikkarten und leiteten gegen alle vier Personen Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Der Bereich rund um das Parkhaus wird von der Stadthäger Polizei, auch in Absprache mit dem Ordnungsamt, regelmäßig bestreift und überprüft. Die Beamten weisen darauf hin, dass verdächtige Beobachtungen unmittelbar an die Polizei über die Amtsleitung 05721/4004 0 oder über den Notruf weitergegeben werden sollten. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05721 4004 104 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Zeugen nach Körperverletzung gesucht

    Obernkirchen (ots) - (PP) Am gestrigen Tage kam es zwischen 13:50 und 14:00 Uhr auf der Busfahrt von Stadthagen nach Obernkirchen zwischen einem 16-jährigen Schüler und einem ca. 19-20 Jahre alten männlichen Fahrgast zu einem Streitgespräch über die Lautstärke, mit der sich der Schüler mit seiner Freundin unterhielt, was den Älteren dazu veranlasste, beim Aussteigen an der Haltestelle Höhe Gaststätte Lindenhof im Sülbecker Weg den Schüler mit dem Handrücken ins Gesicht zu schlagen. Der unbekannte junge Mann, der sich in Begleitung einer jungen Frau befand und mit weißer Jacke sowie einem Nike Jordan-Cappy bekleidet war, entfernte sich im Anschluss in Richtung Am Bleißmer. Mögliche weitere Zeugen, die sich zur Tatzeit im vollbesetzten Bus befanden und Hinweise zum unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich unter Telefonnummer 057249588615 mit der Polizei in Obernkirchen in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Letzter Termin für Fahrradcodierung

    Bückeburg (ots) - (PP) Erneut wird auf die letzte Codierung von Fahrrädern in diesem Jahr hingewiesen, die am 23.09.2021 in der Zeit von 11:00 bis 18:00 Uhr auf dem Hof des Polizeikommissariats Bückeburg stattfindet. Die Terminvergaben für die jeweiligen Codierungen erfolgen wieder telefonisch unter über die Telefonnummer 057229593-123. Die erforderlichen Einverständniserklärungen, die ausgefüllt zur Codierung mitgebracht werden sollen, liegen auf der Wache der Polizei Bückeburg sowie den Polizeistationen in Obernkirchen, Nienstädt und Bad Eilsen aus oder können auf der Home-Page des Polizeikommissariats Bückeburg heruntergeladen werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Stadthagen: Polizei verzeichnet fünf Verkehrsunfälle an einem Tag im Stadtgebiet

    Verkehrsunfall Lauenhäger Straße

    Nienburg (ots) - (Haa) Am gestrigen Montag kam es in der Kreisstadt zu fünf Verkehrsunfällen, bei denen insgesamt vier Personen, glücklicherweise nur leicht verletzt worden sind. Um 09:40 Uhr beabsichtige eine 30-jährige Frau aus Stadthagen mit ihrem Ford Focus von der Lauenhäger Straße aus rückwärts auf eine Hofeinfahrt zu fahren. Als eine Frau in ihrem VW Golf an der Rangierenden vorbeifuhr, fuhr Stadthägerin unerwartet vorwärts und es kam zur Kollision der beiden Pkw. Durch den Zusammenstoß wurde ein am Fahrbahnrand geparkter Nissen ebenfalls beschädigt. Gegen 11:25 Uhr kam es auf der Jahnstraße, in Höhe der dortigen Tankstelle, zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 17-jährigen Radfahrerin und einem 75-jährigem Pkw-Fahrer. Der Senior übersah die auf dem Radweg fahrende Jugendliche beim Einbiegen von einem Parkplatz auf die Jahnstraße. Die Nienstädterin kam durch die Kollision mit dem Pkw zu Fall und verletzte sich dabei leicht. Um 14:45 Uhr befuhr eine 19-jährige Frau in Mercedes die Gubener Straße und beabsichtigte in die Straße Am Bahnhof in Richtung der Tankstelle abzubiegen. Dabei missachtete die junge Frau die Vorfahrt eines 36-jährigen Mannes aus Nienstädt, der ihr mit seinem Leichtkraftrad aus Richtung des Bahnhofs entgegengekommen war. Der Nienstädter konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und es kam zum Zusammenstoß mit der Limousine der Stadthägerin. Dadurch stürzte der Mann von seinem Motorrad und verletzte sich leicht. Kurz nach diesem Unfall ereignete sich um 15:10 Uhr auf der Niedernwöhrener Straße ein Verkehrsunfall zwischen einer Sattelzugmaschine mit Anhänger und einem Fiat Ducato. Der 40-jährige Fahrzeugführer beabsichtigte mit seinem LKW nach rechts auf die Niedernwöhrener Straße abzubiegen. Aufgrund einer missverständlich eingeschätzten Situation nahm er dem auf der Niedernwöhrener Straße, in Fahrtrichtung Meerbeck fahrenden 61-jährigen Mann in seinem Kastenwagen die Vorfahrt. Dadurch kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Der Sprinter wurde durch den Zusammenstoß erheblich beschädigt. Abschließend ereignete sich gegen 15:50 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes Am Hellweg ein Verkehrsunfall zwischen zwei ausparkenden Pkw. Eine 31-jährige Frau aus Stadthagen parkte mit ihrem Skoda Octavia rückwärts aus einer Parklücke aus. Zeitgleich parkte eine 36-jährige Stadthägerin mit ihrem Mercedes ebenfalls rückwärts aus. Während des Ausparkens stießen beide Fahrzeuge mit dem Heck aneinander, wodurch sich beide Fahrzeugführerinnen leicht verletzten. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Nienburg: Verwirrte Person löst Polizeieinsatz aus

    Nienburg (ots) - (Haa) Am Montag, den 13.09.2021, kam es gegen 20:15 Uhr zu einem Polizeieinsatz im Kreisverkehr der Celler Straße/Verdener Landstraße. Bei der Regionalen Leitstelle von Polizei und Feuerwehr waren mehrere Notrufe von Verkehrsteilnehmern und Passanten eingegangen, die von einer dort auf der Fahrbahn laut herumschreienden und offensichtlich in einer hilflosen Lage befindlichen männlichen Person berichteten. Nachdem die erste Funkstreifenwagenbesatzung der Nienburger Polizei an der Einsatzörtlichkeit eingetroffen war, lief der Mann stadtauswärts auf der Fahrbahn davon. Die Polizeibeamten konnten ihn fußläufig in Höhe Nordertor einholen. Immer noch auf der Fahrbahn stehend, ließ der 34-jährige Nienburger die Polizisten nicht weiter an sich heran. Er war extrem aggressiv und drohte sogar mit Schlägen in Richtung der Einsatzkräfte. Da er weiterhin nicht von der Fahrbahn heruntertrat und dadurch sich und andere Verkehrsteilnehmer gefährdete, entschlossen sich die Polizisten dazu, den 34-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen. Der Nienburger versuchte, sich dieser Maßnahme durch eine weitere Flucht zu entziehen. Nur unter großer Kraftanstrengung und der Unterstützung durch eine zusätzliche Streifenwagenbesatzung gelang es den Polizeibeamten, den Mann am Boden zu fixieren und ihn in den Polizeiwagen zu verbringen. Der Nienburger verhielt sich weiterhin extrem aggressiv und ließ sich auch nicht durch seine am Einsatzort erschienene Schwester beruhigen. Aus diesem Grund sollte er zur Polizeidienststelle transportiert werden. Während der Fahrt gelang es ihm einer 22-jährigen Polizeikommissarin seitlich gegen den Kopf zu treten. Mithilfe weiterer Einsatzkräfte konnte die Situation im Sichtbereich von Verkehrsteilnehmern unter Kontrolle gebracht und der Mann weiter transportiert werden. Da der Verdacht bestand, dass er Alkohol und Drogen konsumiert hatte, wurde er in ein Nienburger Krankenhaus gefahren. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Verden wurden dem Mann im Krankenhaus zwei Blutproben entnommen. Außerdem wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte eingeleitet. Er verblieb die Nacht über zur weiteren Beobachtung im Krankenhaus. Die Polizeibeamtin wurde leicht verletzt, ist aber weiterhin dienstfähig. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Lüdersfeld/Nienburg: Gestohlener Lkw dank GPS-Daten sichergestellt

    Nienburg (ots) - (Haa) Am Sonntag, den 12.09.2021, kam es gegen 22:40 Uhr, in der Straße Niedernholz in Lüdersfeld zu dem Diebstahl eines LKW. Der auffällige, gelbe Muldenkipper mit Ladekran war von einem Mitarbeiter einer Montagefirma gegen 00:20 Uhr bei der Polizei Stadthagen als gestohlen gemeldet worden. Der Mann schilderte den Beamten, dass der oder die Täter vermutlich die Elektronik des Fahrzeuges kurzgeschlossen haben mussten, da er noch im Besitz der Fahrzeugschlüssel war. Außerdem gab der Zeuge an, dass der Wagen durch die Firma mit einem GPS-Gerät ausgestattet worden war. Mithilfe der vor Ort ausgewerteten GPS-Daten konnten die Beamten den genauen Zeitpunkt des Diebstahls und den gegenwärtigen Aufenthaltsort des Kippers bestimmen. Der Wagen befand sich mittlerweile in einem Industriegebiet im Nienburger Stadtteil Schäferhof. Unmittelbar nach dem Erhalt dieser Information wurde ein Funkstreifenwagen der Nienburger Polizei zu dem betreffenden Industriegebiet entsandt. Im dortigen Forstweg, im hinteren Bereich eines Grundstücks, konnten die Polizisten den entwendeten Lkw feststellen. Bei näherer Inaugenscheinnahme bestätigte sich der Verdacht, dass die Elektronik des Fahrzeuges kurzgeschlossen worden war. In der unverschlossenen Fahrerkabine konnten unterhalb des Lenkrades offenliegende Kabel festgestellt werden. Auf dem Grundstück konnten außerdem mehrere Personen angetroffen werden, die von den Polizeibeamten zum Sachverhalt befragt wurden. Ob die überprüften Personen im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen, kann die Polizei derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt geben. Der Muldenkipper wurde sichergestellt. Außerdem führten die Beamten eine umfassende Spurensuche an dem Wagen durch. Rückfragen bitte an: Julia Haase Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Illegale Müllentsorgung an Glascontainern

    Apelern (ots) - Illegale Müllentsorgung an Glascontainern (He.) Eine 28-jährige Frau aus Apelern fuhr mit ihrem PKW zu den Glascontainern in der Hauptstraße in Apelern, dort lud Sie ihren Müll neben den Glascontainern ab. Ein Zeuge zeigte Zivilcourage und sprach die Frau an, dass Sie den Müll wieder einladen sollte, jedoch fuhr die Frau ohne den Müll davon. Gegen die Frau wurde eine Anzeige gestellt, ihr droht ein Bußgeld von bis zu 1000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bad Nenndorf Kurhausstraße 4 31542 Bad Nenndorf Telefon: 05723/94610 E-Mail: poststelle@pk-bad-nenndorf.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Sekundenschlaf führt zum Unfall

    Haste (ots) - (He.) Am frühen Sonntagmorgen, um 00:15 Uhr, führte Sekundenschlaf zu einem Verkehrsunfall in Haste, auf der Hauptstraße. Der 29-jährige Fahrzeugführer aus Wunstorf, war unterwegs nach Hause (Wunstorf), als er plötzlich eingeschlafen ist und nach links von der Fahrbahn abkam. Er überfuhr mehrere Büsche und entwurzelte einen Baum, das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer wurde nicht verletzt, da die Airbags ausgelöst wurden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bad Nenndorf Kurhausstraße 4 31542 Bad Nenndorf Telefon: 05723/94610 E-Mail: poststelle@pk-bad-nenndorf.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Trunken mit dem Fahrrad unterwegs

    Lauenau (ots) - (He.) In Lauenau auf der Coppenbrügger Landstraße, war am Freitag um 21:30 Uhr ein 38-jährigem Fahrradfahrer mit einem Atemalkohol-Gehalt von 1,86 Promille unterwegs. Nachdem bei dem Radfahrer eine Blutentnahme angeordnet wurde droht ihm zudem eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und kann dadurch auch noch seinen Führerschein verlieren. Eine absolute Fahruntüchtigkeit bei Radfahrern beginnt bei 1,6 Promille. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bad Nenndorf Kurhausstraße 4 31542 Bad Nenndorf Telefon: 05723/94610 E-Mail: poststelle@pk-bad-nenndorf.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Seite 1 von 10
vor

Bad Nenndorf

Gemeinde in Kreis Schaumburg

Das aktuelle Wetter in Bad Nenndorf

Aktuell
17°
Temperatur
12°/19°
Regenwahrsch.
80%

Weitere beliebte Themen in Bad Nenndorf