Rubrik auswählen
 Baindt

Polizeimeldungen aus Baindt

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Meßkirch Fehlalarm Aufgrund eines technischen Defekts löste am Mittwochnachmittag die automatische Brandmeldeanlage einer Schule in der Conradin-Kreutzer-Straße einen Brandalarm aus. Die Freiwillige Feuerwehr Meßkirch konnte bereits nach kurzer Überprüfung und Bestätigung des Fehlalarms wieder abrücken. Sigmaringen Verkehrsunfall Offenbar aus Unachtsamkeit fuhr am Mittwoch gegen 12.15 Uhr die 18-jährige Fahrerin eines Suzuki in der Laizer Straße einem verkehrsbedingt vor ihr stehenden Lkw auf. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2.500 Euro. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Schwenningen Diebstahl - die Polizei bittet um Hinweise Wie erst jetzt bekannt wurde, entwendeten bislang unbekannte Täter im Zeitraum von Freitag bis Samstag ein Elektrozaungerät von einer Viehweide in der Talstraße. Zudem wurden das dazugehörende Solarpanel und ein Akkublock gestohlen. Der Gesamtwert beläuft sich hierbei auf einen vierstelligen Euro-Betrag. Der Polizeiposten Stetten am kalten Markt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen unter Tel. 07573/815 um Hinweise. Ostrach Verkehrsunfall Nicht auf den nachfolgenden Verkehr achtete am Mittwochnachmittag die 30-jährige Fahrerin eines Mitsubishi, als sie eine Landwirtschaftliche Zugmaschine auf der Landesstraße zwischen Ostrach und Denkingen überholen wollte. Sie übersah daher, dass sie ihrerseits bereits von der 66-jährigen Fahrerin eines Fiat überholt wurde. Bei der Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3.000 Euro. Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt, musste vor Ort jedoch nicht ärztlich versorgt werden. Ostrach Junger Mann ertrinkt Ein tragischer Unglücksfall, bei dem ein 18-Jähriger im Seebach ertrunken ist, ereignete sich am Dienstagabend nahe der Bahnlinie in Richtung Oberweiler. Mehrere junge Erwachsene hatte sich zuvor auf einem parallel zur Bahnlinie verlaufenden Verbindungsweg getroffen und den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen zufolge gemeinsam Betäubungsmittel konsumiert. Im Laufe des Abends entfernte sich der 18-Jährige alleine von der Gruppe. Als er nach kurzer Zeit nicht zurückkehrte, begannen die übrigen Personen mit der Suche nach ihm. Gegen 21.45 Uhr fanden sie den 18-Jährigen leblos im Bachbett des Seebachs auf. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsversuche, die nach Eintreffen des alarmierten Notarztes fortgesetzt wurden, verstarb der junge Mann später in einer Klinik. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden bestehen derzeit nicht. Die Staatsanwaltschaft hat zur Klärung der genauen Todesursache eine Obduktion in Auftrag gegeben. Mengen Fehlalarm Ein Rauchmelder, der am Mittwochnachmittag in einer Wohnung in der Weißochsengasse auslöste, rief die Freiwillige Feuerwehr Mengen auf den Plan. Da die Bewohner nicht anwesend waren, mussten die Einsatzkräfte die Wohnungstüre zur Überprüfung der Auslöseursache öffnen. Bereits nach kurzer Zeit konnte bestätigt werden, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Pfullendorf Fahren unter Drogeneinfluss Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am alten Spital stellten Polizisten des Polizeipostens Pfullendorf bei einem 24-jährigen Autofahrer am Mittwochvormittag Anzeichen auf eine Beeinflussung durch Betäubungsmittel fest. Der anschließend durchgeführte Urin-Test verlief positiv auf Cannabis. Sollte sich der Verdacht durch die Auswertung der ärztlich entnommenen Blutprobe bestätigen, erwarten den Fahrzeuglenker eine Anzeige sowie ein mehrmonatiges Fahrverbot. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen - Manzell Vorfahrt missachtet - Unfall Ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde, hat sich am Dienstag gegen 17.30 Uhr im Wiedehopfweg ereignet. Ein 46-jähriger BMW-Fahrer fuhr vom Parkplatz des dortigen Einkaufscenters auf die Straße ein und übersah den Mitsubishi eines von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten. Bei der folgenden Kollision wurde der 73-jährige Mitsubishi-Lenker leicht verletzt und musste zur weiteren ärztlichen Versorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Sein 33 Jahre alter Beifahrer sowie der Unfallverursacher blieben unverletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 2.000 Euro beziffert. Friedrichshafen Unfallflucht Mehrere hundert Euro Sachschaden hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Mittwoch in der Zeit zwischen 6.15 Uhr und 16 Uhr auf einem Firmenparkplatz in der Waggershauser Straße an einem geparkten Mercedes hinterlassen. Den Unfallspuren zufolge dürfte das Verursacherfahrzeug mit hoher Wahrscheinlichkeit rot lackiert sein. Die Polizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Friedrichshafen Ruhestörung - Partygäste reagieren uneinsichtig Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erwartet die Veranstalterin einer lautstarken Hausparty, zu der die Polizei Friedrichshafen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gleich zweimal anfahren musste. Anwohner aus der Friedrichstraße hatten sich kurz nach Mitternacht an die Polizei gewandt, da aufgrund der lauten Musik und der zahlreichen Partygäste nicht an Schlaf zu denken war. Nach Hinweis auf die Nachtruhe wurde der Streifenwagenbesatzung von Gästen der 20-jährigen Verantwortlichen ein zeitnahes und leises Auflösen der Feierlichkeit zugesagt. Es dauerte nicht lange, bis erneut Beschwerdeanrufe bei der Polizei eingingen. Die Beamten mussten feststellen, dass die Party mit den rund 40 Gästen bereits wieder voll im Gange war, der Bass dröhnte und mehrere Feiernde auf dem Balkon lauthals herumschrien. Auf eine erneute Vorsprache reagierten die teilweise stark alkoholisierten jungen Erwachsenen provokant und vollkommen uneinsichtig. Sie kamen schließlich den Anweisungen zur sofortigen und endgültigen Auflösung der Party nur sehr zögerlich nach. Friedrichshafen Betrunken und ohne Fahrerlaubnis Eine Strafanzeige kommt auf einen 59-jährigen Mann zu, der am Mittwochabend in der Ravensburger Straße einer Kontrolle unterzogen wurde. Ein Zeuge hatte bei der Polizei gemeldet, dass er von einem offensichtlich stark alkoholisierten Rollerfahrer nach dem Weg gefragt worden sei. Kurze Zeit später trafen die Beamten den 59-Jährigen neben seinem Moped sitzend an. Da die Atemalkoholmessung einen Wert von rund 2,7 Promille ergab, musste der Zweiradlenker die Beamten in eine Klinik begleiten, wo die Entnahme einer Blutprobe veranlasst wurde. Da der Mann auch nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist, kommen neben der Anzeige wegen der Trunkenheitsfahrt auch weitere strafrechtliche Folgen auf ihn zu. Die Polizeibeamten untersagten dem 59-Jährigen die Weiterfahrt und behielten den Schlüssel seines Fahrzeugs ein. Friedrichshafen Pkw zerkratzt - Zeugen gesucht Nachdem ein Unbekannter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Tannenriedweg einen am Straßenrad geparkten VW Touran offensichtlich mutwillig zerkratzt hat, ermittelt die Polizei Friedrichshafen. Der verursachte Sachschaden kann aktuell nicht beziffert werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 07541/701-0 entgegen. Tettnang Vom Pedal abgerutscht - Hoher Sachschaden Weil eine 78-jährige Autofahrerin am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße eigenen Angaben zufolge versehentlich vom Pedal abrutschte, verursachte sie hohen Sachschaden. Beim Rangieren beschleunigte der Fiat Panda plötzlich rückwärts, rammte einen Mercedes und kam anschließend an einer Hausfassade zum Stehen. Am Wagen der Unfallverursacherin entstand wirtschaftlicher Totalschaden von rund 5.000 Euro. An der E-Klasse und am Gebäude wird der Sachschaden auf jeweils rund 2.000 Euro beziffert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Oberteuringen Unfalllfucht Mehrere hundert Euro Sachschaden hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Dienstag zwischen 10.30 Uhr und 11 Uhr in der Kornstraße hinterlassen. Mutmaßlich beim Versuch, auf dem Hof zu wenden, überfuhr er eine Wiesenfläche und beschädigte mehrere Blumentöpfe sowie eine Holzbank, die verschoben und zerstört wurde. Da der Unbekannte danach einfach weiterfuhr, ohne sich um den Schaden zu kümmern, ermittelt das Polizeirevier Friedrichshafen wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0 entgegen. Überlingen Vorfahrt missachtet Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch gegen 14.30 Uhr auf der L 200 bei der Ottomühle ereignete. Ein 81-jähriger Opel-Fahrer wollte die Vorfahrtsstraße in Richtung Owingen queren und übersah dabei den von rechts aus Richtung Altheim nahenden BMW eines 60-Jährigen. Durch die Kollision drehte sich der Opel um die eigene Achse und prallte in eine Leitplanke. Die Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt. An beiden Fahrzeugen, die abgeschleppt werden mussten, entstand jeweils rund 5.000 Euro Sachschaden. Die Leitplanke wurde ebenfalls beschädigt. Frickingen Pkw prallt gegen Baum Leichte Verletzungen zog sich eine 31-jährige Peugeot-Fahrerin zu, als sie am Mittwochmorgen gegen 8.15 Uhr auf der L 205 bei Frickingen alleinbeteiligt von der Fahrbahn abkam. Die Frau war von Lippertsreute in Richtung Rickenbach unterwegs, als sie auf Höhe der Einmündung der K 7785 im Kurvenbereich bei nasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Der Peugeot schleuderte über die Straße, drehte sich und kollidierte neben der Fahrbahn mit einem Baum. Die 31-Jährige erlitt leichte Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Peugeot, der nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 2.500 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen, bei denen neben dem Rettungsdienst auch die Freiwillige Feuerwehr Frickingen im Einsatz war, musste die L 205 bis etwa 9.45 Uhr gesperrt werden. Markdorf Auffahrunfall Ein Auffahrunfall mit einer verletzten Person und drei beschädigten Autos ereignete sich am Mittwoch gegen 17 Uhr in der Ravensburger Straße. Eine 27-jährige Ford-Fahrerin hatte zu spät erkannt, dass die vorausfahrende Lenkerin abbremsen musste. Der Ford fuhr dem BMW auf und schob diesen in den davor fahrenden Renault. Durch den Aufprall erlitt ein Kind auf der Renault-Rückbank leichte Verletzungen. Eine medizinische Versorgung an der Unfallstelle war jedoch nicht erforderlich. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 3.000 Euro beziffert. Markdorf Auf E-Scooter unterwegs - Drogentest positiv Konsequenzen drohen einem 18-Jährigen, der am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr, mutmaßlich unter Drogeneinfluss stehend, mit seinem E-Scooter durch Markdorf fuhr. Beamte des Polizeireviers Überlingen waren auf den jungen Mann aufmerksam geworden, als dieser ohne Beleuchtung unterwegs war. Bei der Kontrolle ergaben sich Anhaltspunkte für eine aktuelle Betäubungsmittelbeeinflussung. Den Verdacht bekräftigte kurze Zeit später ein Schnelltest, der positiv auf Amphetamin reagierte. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme in einer Klinik und untersagten dem 18-Jährigen die Weiterfahrt. Markdorf Ermittlungserfolg - Polizei kommt Sprayern auf die Spur Im Rahmen anderweitiger polizeilicher Ermittlungen kamen die Beamten des Polizeipostens Markdorf in den vergangenen Tagen zwei Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren auf die Spur, die im Verdacht stehen, für Sachbeschädigungen durch Graffiti im Bereich des Markdorfer Skaterplatzes verantwortlich zu sein (wir berichteten am 10.09.2021). Der durch die Schmierereien verursachte Gesamtsachschaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert. Weiter ergaben sich konkrete Hinweise, dass der Ältere auch für eine Sachbeschädigung durch Graffiti am vergangenen Donnerstag an einem Parkhaus in Friedrichshafen verantwortlich sein könnte. Gegen beide Jugendlichen wird nun strafrechtlich ermittelt. Unsere ursprüngliche Meldung vom 10.09.2021: Sachschaden durch Graffiti - Polizei bittet um Hinweise Unbekannte haben zwischen Mittwoch, 01.09.2021, und Montag, 06.09.2021, rund um den neuen Skater-Platz in der Ensisheimer Straße zahlreiche Graffitis gesprüht und durch ihre Schmiererei Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe verursacht. Der Polizeiposten Markdorf ermittelt und bittet Personen, die die Verdächtigen beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter Tel. 07544/96200 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Renitent in Arztpraxis Beamte des Polizeireviers Ravensburg wurden am Mittwoch gegen 12.30 Uhr in eine Arztpraxis in der Südstadt gerufen, weil dort eine 37 Jahre alte Frau in aggressiver Weise auffiel. Trotz Aufforderung des Personals weigerte sich die 37-Jährige, die Praxis zu verlassen, und wehrte sich im Anschluss gegen den Zugriff zweier Polizeibeamter. Weil sich die Frau in einem psychischen Ausnahmezustand befand, brachten die Polizisten sie in eine Fachklinik. Die 37-Jährige muss sich nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Hausfriedensbruchs verantworten. Ravensburg Fahrerin bei Unfall verletzt Leicht verletzt wurde eine 67-jährige Frau bei einem Auffahrunfall am Mittwoch um kurz nach 12 Uhr. Die Frau hielt mit ihrem Audi auf der B 33 auf Höhe des Schussentalviadukts verkehrsbedingt an. Eine nachfolgende 39 Jahre alte VW-Lenkerin erkannte dies zu spät und fuhr auf. Ein Rettungswagen brachte die 67-Jährige in eine Klinik. An den beiden Fahrzeugen entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die beiden Wagen. Ravensburg E-Scooter-Lenker ohne Versicherungsschutz und mutmaßlich unter Drogen Weil ein 20-Jähriger kein vorgeschriebenes Versicherungskennzeichen an seinem E-Scooter angebracht hatte, stoppte ihn am Mittwoch gegen 16.30 Uhr eine Polizeistreife auf dem Bahnhofsplatz. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei dem jungen Mann deutliche Anzeichen auf Drogenbeeinflussung fest. Eigenen Angaben zufolge soll der Mann am Morgen einen Joint geraucht haben. Die Fahrt des 20-Jährigen endete an Ort und Stelle. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme in einer Klinik. Der junge Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Sollte die Blutuntersuchung einen Konsum bestätigen, so kommen noch weitere Sanktionen auf ihn zu. Ravensburg Schweißgerät entwendet Aus einem Wohnhaus in der Wangener Straße hat ein bislang unbekannter Täter im Zeitraum vom 4. bis 14. September ein Schweißgerät des Herstellers ESS Ecotronic entwendet. Die Maschine im Wert von rund 1.000 Euro stand im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt wegen Diebstahls und bittet unter Tel. 0751/803-3333 um sachdienliche Hinweise. Ravensburg Einbrecher auf frischer Tat ertappt Ein 28 Jahre alter Mann hat am Mittwochmorgen gegen 7.30 Uhr versucht, die Tür eines Modegeschäfts in der Kirchstraße aufzuhebeln. Ein Zeuge beobachtete die Tat, sprach den Mann an und verständigte die Polizei. Die Beamten konnten den 28-Jährigen, der inzwischen geflüchtet war, in Tatortnähe festnehmen. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu. Baindt Unfallverursacher sucht das Weite Ermittlungen wegen Unfallflucht haben Beamte des Polizeireviers Weingarten gegen den noch unbekannten Lenker eines weißen Transportfahrzeugs nach einem Unfall am Mittwoch eingeleitet. Der männliche Fahrer soll gegen 14.50 Uhr in der Mochenwanger Straße in einer Kurve auf die Gegenspur gekommen sein. Eine entgegenkommende 27-jährige Toyota-Fahrerin wich nach rechts aus, um eine Kollision zu vermeiden. In der Folge kam die Frau mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und verletzte sich leicht. An ihrem Wagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Der Unfallverursacher setzte unterdessen seine Fahrt unbeeindruckt fort. Hinweise zu dem Fahrer des weißen Kleintransporters werden unter Tel. 0751/803-6666 erbeten. Wangen Schmierfink unterwegs Die Fassade eines Lokals in der Bindstraße hat ein bislang unbekannter Täter im Zeitraum von Dienstagabend bis Mittwochmittag beschmiert. Der Schmierfink sprühte mit gelber Farbe Buchstaben und Zahlen auf die Hauswand. Das Polizeirevier Wangen ermittelt und bittet unter Tel. 07522/984-0 um Täterhinweise. Wangen Rollerfahrerin bei Unfall schwer verletzt Eine schwer verletzte Person und Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 7 Uhr in Neuravensburg ereignet hat. Eine 21-jährige BMW-Fahrerin übersah beim Einbiegen aus der Mooweiler Straße in die Bodenseestraße eine vorfahrtsberechtigte 52-jährige Rollerfahrerin. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurde die Zweiradlenkerin auf die Fahrbahn geschleudert. Sie musste aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. An ihrem Roller entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Amtzell Unfallflucht Wie jetzt erst angezeigt wurde, hat im Zeitraum vom 30. August bis 9. September ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker in der Straße "Singenberg" einen Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro hinterlassen. Der Unbekannte touchierte mutmaßlich bei einem Wendemanöver das Garagentor auf einem Grundstück und suchte im Anschluss das Weite, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise zum Unfallverursacher erbittet das Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0. Amtzell Sozia bei Unfall leicht verletzt Die Mitfahrerin eines 62-jährigen Motorradfahrers wurde bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch kurz nach 11 Uhr leicht verletzt. Als der Lenker einer BMW auf der K 7990 zwischen Amtzell und Karbach einen Ford überholte, bog dessen 54-jähriger Fahrer nach links in Richtung Steppach ab und übersah das Motorrad. Durch den seitlichen Zusammenstoß stürzte der 62-Jährige mit dem Zweirad, blieb jedoch unverletzt. Seine 59 Jahre alte Sozia wurde unterdessen mit leichten Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt rund 2.000 Euro. Kißlegg Spiegel touchiert und das Weite gesucht Den Außenspiegel eines in der Schlossstraße geparkten Ford Focus hat am Mittwochvormittag ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchiert. Im Anschluss fuhr der Unfallverursacher weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von rund 250 Euro zu kümmern. Zeugen des Unfalls, der sich zwischen 9.30 und 10.30 Uhr ereignet haben dürfte, werden gebeten, sich unter Tel. 07529/97156-0 beim Polizeiposten Vogt zu melden. Isny Vorfahrt missachtet - Unfall Ermittlungen wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung haben Beamte des Polizeipostens Isny gegen einen 19-jährigen Klein-Lkw-Lenker nach einem Unfall am Mittwoch kurz nach 10 Uhr eingeleitet. Der junge Mann fuhr ersten Ermittlungen zufolge von der Salzstraße in die L 318 ein, um diese zu überqueren. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines 72 Jahre alten Daimler-Fahrers. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der Daimler auf eine Verkehrsinsel geschoben und riss ein Verkehrszeichen aus der Verankerung. Der 72-Jährige erlitt bei der Kollision leichte Verletzungen und wurde von einer Rettungswagenbesatzung in ein Krankenhaus gebracht. Sowohl der Daimler als auch der Renault Trafic waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden vom Abschleppdienst aufgeladen. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert. Leutkirch Weitere Farbschmierereien entdeckt Nachdem ein Unbekannter am vergangenen Wochenende mehrere Farbschmierereien im Stadtgebiet hinterlassen hat (wir berichteten), kamen nun weitere Beschädigungen zutage. So hat mutmaßlich derselbe Täter auch mehrere Hallen des Bauhofs mit Schriftzügen in roter und schwarzer Farbe verunstaltet. Auch im Bereich Schleifweg, Hermann-Neuner-Straße und Brühlstraße stellten Polizeibeamte Farbschmierereien fest. Am späten Montagabend wurde zudem in der Wurzacher Straße ein Mann mit einem Fahrrad beobachtet, der ersten Ermittlungen der Polizei zufolge zwei Postkästen mit weiteren Graffiti besprüht haben dürfte. Personen, denen der Mann im Zeitraum von 22.15 bis 22.25 Uhr im Bereich des Autowaschparks aufgefallen ist oder die weitere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch unter Tel. 07561/8488-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Sigmaringen Fehlalarm Aufgrund eines technischen Defekts löste am Mittwochnachmittag die automatische Brandmeldeanlage einer Schule in der Conradin-Kreutzer-Straße einen Brandalarm aus. Die Freiwillige Feuerwehr Meßkirch konnte bereits nach kurzer Überprüfung und Bestätigung des Fehlalarms wieder abrücken. Sigmaringen Verkehrsunfall Offenbar aus Unachtsamkeit fuhr am Mittwoch gegen 12.15 Uhr die 18-jährige Fahrerin eines Suzuki in der Laizer Straße einem verkehrsbedingt vor ihr stehenden Lkw auf. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2.500 Euro. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Schwenningen Diebstahl - die Polizei bittet um Hinweise Wie erst jetzt bekannt wurde, entwendeten bislang unbekannte Täter im Zeitraum von Freitag bis Samstag ein Elektrozaungerät von einer Viehweide in der Talstraße. Zudem wurden das dazugehörende Solarpanel und ein Akkublock gestohlen. Der Gesamtwert beläuft sich hierbei auf einen vierstelligen Euro-Betrag. Der Polizeiposten Stetten am kalten Markt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen unter Tel. 07573/815 um Hinweise. Ostrach Verkehrsunfall Nicht auf den nachfolgenden Verkehr achtete am Mittwochnachmittag die 30-jährige Fahrerin eines Mitsubishi, als sie eine Landwirtschaftliche Zugmaschine auf der Landesstraße zwischen Ostrach und Denkingen überholen wollte. Sie übersah daher, dass sie ihrerseits bereits von der 66-jährigen Fahrerin eines Fiat überholt wurde. Bei der Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3.000 Euro. Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt, musste vor Ort jedoch nicht ärztlich versorgt werden. Ostrach Junger Mann ertrinkt Ein tragischer Unglücksfall, bei dem ein 18-Jähriger im Seebach ertrunken ist, ereignete sich am Dienstagabend nahe der Bahnlinie in Richtung Oberweiler. Mehrere junge Erwachsene hatte sich zuvor auf einem parallel zur Bahnlinie verlaufenden Verbindungsweg getroffen und den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen zufolge gemeinsam Betäubungsmittel konsumiert. Im Laufe des Abends entfernte sich der 18-Jährige alleine von der Gruppe. Als er nach kurzer Zeit nicht zurückkehrte, begannen die übrigen Personen mit der Suche nach ihm. Gegen 21.45 Uhr fanden sie den 18-Jährigen leblos im Bachbett des Seebachs auf. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsversuche, die nach Eintreffen des alarmierten Notarztes fortgesetzt wurden, verstarb der junge Mann später in einer Klinik. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden bestehen derzeit nicht. Die Staatsanwaltschaft hat zur Klärung der genauen Todesursache eine Obduktion in Auftrag gegeben. Mengen Fehlalarm Ein Rauchmelder, der am Mittwochnachmittag in einer Wohnung in der Weißochsengasse auslöste, rief die Freiwillige Feuerwehr Mengen auf den Plan. Da die Bewohner nicht anwesend waren, mussten die Einsatzkräfte die Wohnungstüre zur Überprüfung der Auslöseursache öffnen. Bereits nach kurzer Zeit konnte bestätigt werden, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Pfullendorf Fahren unter Drogeneinfluss Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am alten Spital stellten Polizisten des Polizeipostens Pfullendorf bei einem 24-jährigen Autofahrer am Mittwochvormittag Anzeichen auf eine Beeinflussung durch Betäubungsmittel fest. Der anschließend durchgeführte Urin-Test verlief positiv auf Cannabis. Sollte sich der Verdacht durch die Auswertung der ärztlich entnommenen Blutprobe bestätigen, erwarten den Fahrzeuglenker eine Anzeige sowie ein mehrmonatiges Fahrverbot. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Sigmaringen Urkundenfälschung Mit Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung muss ein 27-jähriger Autofahrer rechnen, den Polizisten des Polizeireviers Sigmaringen am Dienstagvormittag in der Landesbahnstraße kontrollierten. Bei der Verkehrskontrolle ergaben sich Zweifel an der Echtheit des ausländischen Führerscheins, den der Fahrer vorzeigte. Eine Überprüfung auf dem Polizeirevier bestätigte den Verdacht und ergab, dass es sich bei dem Dokument um eine Totalfälschung handelt. Sigmaringen Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 7.30 Uhr in der Mühlenbergstraße ereignete. Aufgrund Gegenverkehrs musste die 34-jährige Fahrerin eines Mercedes-Benz beim Abbiegen in die Schützenstraße verkehrsbedingt anhalten. Dies wurde von der nachfolgenden Fahrerin eines VW zu spät erkannt, sodass die 46-jährige Fahrzeuglenkerin auf den vor ihr stehenden Mercedes auffuhr. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Bad Saulgau Mehrere Einbrüche - die Polizei bittet um Hinweise Im Bereich Bad Saulgau wurden in der Nacht von Montag auf Dienstag mehrere Einbrüche in unbewohnte Gebäude begangen - hierzu berichteten wir bereits gestern. Im Zuge der Ermittlungen wurden zusätzlich zu den bereits veröffentlichten Fällen weitere Einbrüche in eine Gastronomie in der Hauptstraße, eine Bäckerei in der Kaiserstraße und eine Schule in der Geschwister-Scholl-Straße mitgeteilt. Zudem wurde vermutlich von denselben Tätern ein schwarzer 1-er BMW mit Sigmaringer Kennzeichen vom Gelände eines Autohändlers in der Schwarzenbacher Straße entwendet. Das Polizeirevier Bad Saulgau bittet Zeugen, die in der Tatnacht an den genannten Örtlichkeiten auffällige Wahrnehmungen gemacht haben oder Angaben zum Verbleib des Fahrzeugs tätigen können, sich unter Tel. 07581/482-0 zu melden. Pfullendorf Sachbeschädigung - die Polizei bittet um Hinweise Durch einen langen Kratzer im Fahrzeuglack beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen schwarzen Skoda Rapid, der am Dienstag im Zeitraum von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr auf dem Parkplatz am Bannwaldturm im Pfrunger Ried abgestellt war. Der Polizeiposten Pfullendorf ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen unter Tel. 07552/2016-0 um sachdienliche Hinweise. Pfullendorf Fahren unter Drogeneinfluss Offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln fuhr ein 24-jähriger Autofahrer, den Polizisten des Polizeiposten Pfullendorf am Dienstagvormittag am Stadtgarten kontrollierten. Bei der Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit ergaben sich Anzeichen für einen Drogenkonsum. Ein Urin-Test bestätigte den Verdacht und verlief positiv auf Cannabis. Den 24-Jährigen erwarten nun nach der ärztlichen Blutentnahme ein Bußgeld sowie ein mehrmonatiges Fahrverbot, sofern sich bei der Auswertung der Blutprobe der vorangegangene Drogenkonsum bestätigt. Hohentengen Wegkreuz angezündet Bislang unbekannte Täter setzten am Dienstag gegen 7.45 Uhr ein Wegkreuz in der Kolpingstraße in Brand. Der Eigentümer entdeckte den Brand glücklicherweise frühzeitig und konnte diesen eigenhändig löschen, sodass nur geringer Sachschaden entstand. Das Polizeirevier Bad Saulgau hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet Zeugen unter Tel. 07581/482-0 um sachdienliche Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Pkw prallt gegen Motorrad Leicht verletzt worden ist am Dienstag gegen 13 Uhr ein Motorradfahrer, der an der Einmündung der Stettiner Straße in die Hochstraße von einem Pkw erfasst worden ist. Der 17 Jahre alte Zweiradlenker war stadtauswärts unterwegs, als ihm ein 64 Jahre alter Skoda-Fahrer, der von der Stettiner Straße einbog, die Vorfahrt nahm. Durch die Kollision stürzte der 17-Jährige und brach sich das Handgelenk. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt 6.000 Euro. Friedrichshafen E-Scooter gestohlen Ein Dieb hat am Dienstag einen E-Scooter an der Hugo-Eckener-Schule gestohlen. Der Täter nahm zwischen 8 und 13 Uhr den am Motorradabstellplatz abgestellten elektrischen Tretroller mit sich und ließ ein daran angebrachtes Schloss zurück. Das Polizeirevier Friedrichshafen ermittelt wegen Diebstahls und bittet unter Tel. 07541/701-0 um Hinweise. Friedrichshafen Motorradfahrer nach Kollision mit Auto verletzt Beim Abbiegen von der Mühlöschstraße in die Schwabstraße hat am Dienstag gegen 13 Uhr ein 65 Jahre alter Pkw-Lenker einen Motorradfahrer erfasst. Der Volvo-Fahrer erkannte beim Links-Abbiegen den 63-jährigen Biker zu spät. Durch die Kollision erlitt der Motorradfahrer einen offenen Bruch und musste in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt 8.000 Euro. Friedrichshafen Auto angefahren und geflüchtet Wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt das Polizeirevier Friedrichshafen, nachdem am Montagmorgen zwischen 9 und 10 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Äußeren Ailinger Straße ein Pkw angefahren wurde. Der Verursacher flüchtete im Anschluss, ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern. Hinweise auf den Verursacher werden unter Tel. 07541/701-0 erbeten. Tettnang Brand in Firma Zu einem Brand mussten die Freiwilligen Feuerwehren Tettnang, Meckenbeuren und Kressbronn am Montagabend zu einem Firmengelände in der IFM-Straße ausrücken. In einem Maschinenraum brach vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in einem Schaltraum ein Feuer aus. Der Schaden wird derzeit auf einen fünfstelligen Betrag geschätzt. Auf dem Gelände befindliche Personen wurden nicht verletzt. Die Wehrleute waren mit insgesamt 64 Kräften im Einsatz. Überlingen Unfall fordert hohen Schaden und Verletzte Eine Verletzte, Totalschaden an einem Pkw und ein schwer beschädigter Lkw-Auflieger forderte ein Verkehrsunfall, der sich am späten Dienstagabend auf der B 31 auf Höhe der Birnau ereignet hat. Ein Lastwagenfahrer mit Auflieger fuhr vom Parkplatz Birnau-Wald verbotswidrig nach links in Richtung Überlingen. Eine aus dieser Richtung kommende Volvo-Lenkerin konnte den seitlich unbeleuchteten Lkw nicht rechtzeitig erkennen. Bei der wuchtigen Kollision wurde die 55-Jährige mit ihrem Pkw in den Grünstreifen geschleudert. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Der Schaden am Auflieger und dem Volvo wird auf insgesamt 40.000 Euro geschätzt. Ein Abschleppdienst barg den Volvo. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Konstanz wurde bei dem ausländischen Lastwagenfahrer eine Sicherheitsleistung erhoben. Er blieb unverletzt. Überlingen Pkw erfasst Radfahrer Leicht verletzt worden ist am Dienstagmittag gegen 12 Uhr ein Radfahrer, der in der Hochbildstraße von einem Mitsubishi erfasst wurde. Der 39 Jahre alte Fahrer des Mitsubishi war stadteinwärts unterwegs und wollte nach rechts in die Owinger Straße abbiegen. Dabei übersah er den Radler, der rechts neben ihm auf dem Radstreifen unterwegs war. Durch den Zusammenstoß stürzte der 44 Jahre alte Zweiradlenker. Eine Rettungswagenbesatzung versorgte ihn an der Unfallstelle medizinisch. Bei der Kollision entstand am Rad und dem Pkw ein Schaden von insgesamt etwa 800 Euro. Hagnau Auto landet in Straßengraben Ein Schwächeanfall dürfte der Grund dafür gewesen sein, dass eine 80 Jahre alte Autofahrerin am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr ihren Pkw von der B 31 in den Straßengraben gesteuert hat. Die VW-Fahrerin kam aus Richtung Immenstaad, als sie kurz vor Hagnau im stockenden Verkehr nach rechts von der Straße abkam. Während die Fahrerin glücklicherweise unverletzt blieb, entstand an ihrem Wagen ein Schaden von mehreren tausend Euro. Er musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Feuerwehr, Rettungsdienst sowie Polizei waren an der Unfallstelle im Einsatz. Markdorf Verletzt nach Auffahrunfall Auf der B 33 zwischen Ittendorf und Markdorf wurde am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr eine Frau bei einem Verkehrsunfall verletzt. Die 76-Jährige befand sich als Mitfahrerin in einem VW Polo, als eine hinterherfahrende Ford-Lenkerin auf dem Weg nach Markdorf auffuhr. Die 22 Jahre alte Unfallverursacherin hatte zu spät bemerkt, dass der VW vor ihr aufgrund eines vorausfahrenden Lkw bremsen musste. Während die Mitfahrerin im VW mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste, erlitt die 22-Jährige einen Schock. Die 50 Jahre VW-Fahrerin blieb indes unverletzt. An den beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt etwa 3.500 Euro. Markdorf Lastwagen die Vorfahrt genommen Hoher Sachschaden ist am Dienstag gegen 13 Uhr auf der Leimbacher Straße entstanden, als ein Autofahrer beim Kreuzen der Bundesstraße einem Lastwagen die Vorfahrt genommen hat. Der 81 Jahre alte Skoda-Fahrer kam aus der Straße "Oberer Birken" und wollte nach Unterleimbach, als er den Schwerlaster übersah. Bei der Kollision der Fahrzeuge wurde das Auto über den Gehweg geschleudert und kam aufgebockt auf einem Poller zum Stehen. Während der Pkw-Lenker nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt blieb, entstand an den Fahrzeugen ein Sachschaden, der sich auf insgesamt etwa 30.000 Euro belaufen wird. Heiligenberg Geldkassenaufbruch in Hofladen Mehrere hundert Euro Sachschaden hat ein Unbekannter verursacht, der in der Nacht zum Dienstag mehrere Geldkassen in einem rund um die Uhr geöffneten Hofladen in der Altheimer Straße in Hattenweiler aufgebrochen hat. Der Täter öffnete die Kasse eines Eis- und eines Kaffeeautomaten gewaltsam und entwendete das darin befindliche Wechselgeld im zweistelligen Euro-Bereich. Der Polizeiposten Salem ermittelt wegen des Aufbruchs und bittet unter Tel. 07553/8269-0 um Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Sarah König Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Diebstahl von Verkehrszeichen Bislang unbekannte Täter haben im Zeitraum von Sonntag bis zum heutigen Mittwochmorgen in der Kirchstraße zwei Haltverbot-Schilder entwendet. Das Polizeirevier Ravensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 0751/803-3333 um sachdienliche Hinweise. Ravensburg Alkoholisierter Radfahrer verursacht Unfall Mit knapp zwei Promille Alkohol intus ist am Dienstag kurz nach 23.30 Uhr ein 25 Jahre alter Radfahrer gegen einen abgestellten Pkw geprallt. An dem Peugeot entstand geringer Sachschaden. Polizeibeamte veranlassten bei dem 25-Jährigen eine Blutentnahme in einer Klinik und untersagten ihm die Weiterfahrt. Er wird nun entsprechend angezeigt. Ravensburg Unfall auf Parkplatz Sachschaden von insgesamt etwa 1.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 12.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Gartenstraße entstanden. Ein 83 Jahre alter Mercedes-Fahrer stieß beim Rückwärtsfahren gegen einen geparkten Fiat. Verletzt wurde niemand. Ravensburg Ladendieb erwischt Beim Diebstahl zweier Pullover im Außenbereich eines Bekleidungsgeschäfts auf dem Marienplatz wurde am Dienstag gegen 14.30 Uhr ein 28 Jahre alter Mann von einer Passantin beobachtet. Die Frau sprach den betrunkenen Mann an, woraufhin dieser das Diebesgut zurückgab. Der 28-Jährige muss sich nun wegen Diebstahls verantworten. Ravensburg Rotlicht missachtet - Unfall Offenbar die für ihn rot zeigende Ampel an der Kreuzung der B 30 mit der B 467 auf Höhe Obereschach hat am Montag gegen 15.15 Uhr ein 86 Jahre alter VW-Lenker missachtet. In der Folge stieß er mit dem Opel eines entgegenkommenden 31-Jährigen zusammen, welcher links abbiegen wollte. Beide Fahrzeuglenker blieben glücklicherweise unverletzt, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Ravensburg Polizei zieht verkehrsunsicheres Fahrzeug aus dem Verkehr Beamten der Verkehrspolizei ist am Dienstag gegen 19.30 Uhr am Frauentorplatz ein Fahrzeuglenker aufgefallen, der die dortige rote Ampel missachtet hatte. Bei der anschließenden Kontrolle des 18-jährigen Nissan-Lenkers stellten die Polizisten mehrere unerlaubte Veränderungen an dem Fahrzeug fest. So hatte der Fahranfänger unter anderem andere Leuchten eingebaut, die keine Zulassung in Deutschland haben, und Lufteinlassschlitze in die Motorhaube eingefügt, ohne deren Zuverlässigkeit nachzuweisen. Weil die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs nicht mehr gegeben war, stellten die Beamten den Wagen sicher. Den 18-Jährigen erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. Horgenzell Betrüger gibt sich als Bankmitarbeiter aus Gut 2.000 Euro hat ein bislang unbekannter Betrüger erbeutet, der sich am Telefon gegenüber einer 43-Jährigen als Bankmitarbeiter ausgegeben hatte. Der Unbekannte meldete sich bei seinem Opfer telefonisch, wobei es die Nummer der Hausbank der Frau anzeigte. Der männliche Anrufer machte der Frau weiß, dass Betrüger ihr Konto gehackt hätten und nun eine größere Summe abbuchen wollten. Um diesen Vorgang zu stoppen, müsse die 43-Jährige ihm eine TAN mitteilen. Die Frau folgte den Anweisungen zunächst und stellte im Anschluss die unerlaubte Abbuchung fest. Die Polizei ermittelt nun wegen eines Betrugsdelikts und warnt in diesem Zusammenhang vor derartigen Betrugsmaschen. Geben Sie niemals persönliche Zugangsdaten heraus, insbesondere TANs, mit denen Überweisungen durchgeführt werden können. Seien Sie misstrauisch und nehmen Sie selbstständig mit Ihrer Hausbank Kontakt auf. Sollten Sie Opfer eines Betrugs geworden sein, erstatten Sie umgehend Anzeige bei Ihrer nächstgelegenen Polizeidienststelle. Informationen und Tipps erhalten Sie auf www.polizei-beratung.de oder bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter Tel. 0751/803-1048. Baienfurt Rollstuhlfahrer bei Unfall schwer verletzt Schwere Verletzungen hat ein 84 Jahre alter Rollstuhlfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstag kurz nach 14 Uhr in der Straße "Hof" erlitten. Der Senior kam mit seinem elektrischen Krankenfahrstuhl aus bislang ungeklärter Ursache vom Gehweg ab. Er verlor aufgrund des hohen Bordsteins die Kontrolle über sein Gefährt und prallte gegen den Lkw eines 50-Jährigen, der die Straße in diesem Moment befuhr. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den 84-Jährigen in eine Klinik. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei zur Unfallursache dauern derzeit an. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro. Bad Waldsee Diebstahl von Kraftstoff Unbekannte haben innerhalb der letzten Wochen aus einem Dieseltank in einer Scheune in Steinenberg Kraftstoff im Wert von mehreren hundert Euro entwendet. Der Polizeiposten Bad Waldsee hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft derzeit, ob es einen Zusammenhang zu weiteren Dieseldiebstählen im Bereich Bad Waldsee gibt. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07524/4043-0 erbeten. Boms Scheibe eingeschlagen In der Nacht von Montag auf Dienstag hat ein Unbekannter eine Scheibe am Kindergarten in der Schulgasse beschädigt. Der Täter schlug mit einem unbekannten Gegenstand gegen das Fenster, wodurch Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro entstand. In das Gebäude gelangte der Unbekannte nicht. Der Polizeiposten Altshausen hat die Ermittlungen aufgenommen und schließt einen Zusammenhang mit einer Beschädigung an einem Schaukasten bei der Marienkirche in derselben Nacht (wir berichteten) nicht aus. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07584/9217-0 erbeten. Argenbühl Einbruch in Lebensmittelgeschäft In ein Lebensmittelgeschäft in der Wetzelsrieder Straße ist in der Nacht von Montag auf Dienstag ein bislang unbekannter Täter eingebrochen. Der Unbekannte brach die Schiebetür am Eingang auf und gelangte in den Verkaufsraum. Dort entwendete er einen Kasseneinsatz mit Bargeld und rund 50 Schachteln Zigaretten. Personen, die im Zeitraum von 18.20 Uhr bis 5.40 Uhr im Bereich des Supermarkts verdächtige Personen wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07522/984-0 beim Polizeirevier Wangen zu melden. Kißlegg Einbruchsversuche Der Polizeiposten Vogt ermittelt wegen zwei Einbruchsversuchen im Stadtgebiet gegen einen noch unbekannten Täter. Im Zeitraum zwischen Montag, 23 Uhr, und Dienstag, 13.30 Uhr, versuchte der Unbekannte, die hintere Zugangstür zu einem Restaurant in der Schlossstraße aufzuhebeln. Dies gelang jedoch nicht, weshalb der Täter nicht in das Gebäude gelangte. Am Dienstag gegen 5.30 Uhr erfolgte ein weiterer Einbruchsversuch in einem gegenüberliegenden Elektrogeschäft. Dort warf der Einbrecher mit einem Stein eine Scheibe ein und betrat durch das Loch den Laden. Er schaute sich offensichtlich nach Bargeld um, wurde jedoch nicht fündig und verließ das Geschäft unverrichteter Dinge. Anwohner wurden durch die Tat geweckt und beobachteten einen Mann mit sehr schlanker Statur und einem Kapuzenpullover. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen jedoch ergebnislos. Die Polizei geht davon aus, dass ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht, und bittet unter Tel. 07529/97156-0 um sachdienliche Hinweise. Leutkirch Gegenstand auf A 96 - Polizei bittet um Hinweise Sachschaden in Höhe von rund 750 Euro ist am Dienstag kurz nach 13 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der A 96 entstanden. Der 59 Jahre alte Fahrer eines MINI überfuhr im Bereich der Anschlussstelle Leutkirch West in Fahrtrichtung München einen unbekannten metallischen Gegenstand. Der MINI wurde hierdurch derart beschädigt, dass ein Abschleppdienst den Wagen aufladen musste. Trotz intensiver Suche einer Polizeistreife konnte der Gegenstand nicht mehr aufgefunden werden. Angaben eines Zeugen zufolge soll es sich um ein zylinderförmiges Metallteil gehandelt haben. Personen, denen der Gegenstand aufgefallen ist, die Angaben zu dessen Herkunft machen können oder ebenfalls einen Schaden an ihrem Fahrzeug erlitten haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07563/9099-0 beim Verkehrsdienst Kißlegg zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Streit zwischen Pfandsammlern Strafrechtliche Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung hat der Polizeiposten Friedrichshafen-Altstadt gegen einen 45-jährigen Flaschensammler eingeleitet. Der Tatverdächtige hatte einen 27-Jährigen, der an der Uferpromenade ebenfalls nach Pfandflaschen Ausschau hielt, zurechtgewiesen und "sein Revier" verteidigt, indem er mit seiner Greifzange nach seinem jüngeren Rivalen schlug. Der 45-Jährige gelangt zur Anzeige. Immenstaad Zwei Frauen betrunken im Auto unterwegs Strafrechtliche Ermittlungen hat der Polizeiposten Immenstaad gegen zwei 36- und 54-jährige Frauen eingeleitet, die am Montagnachmittag gemeinsam betrunken mit einem Auto in Immenstaad unterwegs waren und einen Verkehrsunfall verursacht haben. Die 36-Jährige fuhr mit ihrem Mazda auf der Hauptstraße, hinter ihr fuhr ein Streifenwagen. Im Kreisverkehr an der Einmündung Frickenwäsele nahm sie einem 34-jährigen VW-Lenker die Vorfahrt und prallte in die Beifahrerseite des Fahrzeugs. Nach der Kollision legte die Mazda-Fahrerin unvermittelt den Rückwärtsgang ein und fuhr dem zwischenzeitlich hinter ihr stehenden Streifenwagen auf. Durch den Verkehrsunfall entstand am Mazda und am VW jeweils mehrere tausend Euro Sachschaden. Am Streifenwagen entstand nach den bisherigen Erkenntnissen lediglich geringer Schaden an der Kennzeichenhalterung. Verletzt wurde niemand. Bei der anschließenden Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit pustete die 36 Jahre alte Fahrerin rund 2,3 Promille. Während der Unfallaufnahme stieg plötzlich deren 54-jährige Beifahrerin in den Unfallwagen und wollte davonfahren. Sie konnte nach wenigen Metern Fahrt von den Beamten gestoppt werden. Auch sie war mit über 1,8 Promille stark betrunken. Beide Frauen verhielten sich während der Maßnahmen unkooperativ und störten die Unfallaufnahme. Sie mussten die Polizei in ein Krankenhaus begleiten, wo jeweils eine Blutentnahme veranlasst wurde. Die 36-Jährige war auch nach den Maßnahmen in der Klinik noch derart uneinsichtig, dass sie nach dem Transport an ihre Wohnanschrift ihre Handtasche kräftig auf die Motorhaube des Polizeiwagens schlug. Wie sich dort weiter herausstellte, hatte die Frau während ihrer Tour ihr wenige Monate altes Baby allein in der Wohnung zurückgelassen. Durch Nachbarn war aus Sorge um das weinende Kind bereits vor dem Eintreffen der Polizei eine Türöffnung veranlasst worden. Das Kind, welches augenscheinlich wohlauf war, wurde zunächst in die Obhut einer Vertrauensperson gegeben. Gegen die 36-Jährige wird nun unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung und versuchter Sachbeschädigung ermittelt. Darüber hinaus setzten die Polizisten das Jugendamt über den Vorfall in Kenntnis. Auf die 54-jährige Begleiterin kommt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu. Beiden Frauen wurde der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Immenstaad Porsche zerkratzt - Polizei bittet um Hinweise Ein unbekannter Täter hat zwischen Samstag, 28.08.2021, und Montag, 06.09.2021, an einem in einem Hinterhof in der Hauptstraße geparkten Porsche Panamera rund 5.000 Euro Sachschaden angerichtet. Der Sportwagen wurde auf der gesamten linken Fahrzeugseite offensichtlich mutwillig zerkratzt. Der Polizeiposten Immenstaad ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 07545/1700 zu melden. Immenstaad Betrunken hinterm Steuer Eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erwartet eine 34-jährige Autofahrerin, nachdem sie am Montagnachmittag betrunken hinterm Steuer saß und von der Polizei erwischt wurde. Da die Atemalkoholmessung einen Wert von über 1,8 Promille ergab, untersagten die Beamten der Frau die Weiterfahrt und beschlagnahmten ihren Führerschein. Für die 34-Jährige folgte eine Blutentnahme in einem Krankenhaus. Kressbronn Wendeversuch auf Bundesstraße - Unfall Glück im Unglück hatte ein 20-jähriger Mazda-Fahrer am Montagabend gegen 21.15 Uhr, als er auf der Bundesstraße 31 einen Wendeversuch unternahm und dabei einen heftigen Verkehrsunfall verursachte. Der junge Mann war in Richtung Lindau unterwegs und setzte kurz nach Kressbronn verbotenerweise zu seinem sehr gefährlichen Manöver an. Der nachfolgende Fahrer eines Mercedes-Sprinter erkannte den kurzzeitig quer zur Fahrbahn stehenden Mazda zu spät und konnte eine Kollision nicht mehr verhindern. Sowohl der Unfallverursacher als auch der 67-jährige Fahrer des Sprinters blieben glücklicherweise unverletzt. Am Sprinter entstand rund 2000 Euro Sachschaden, am Mazda Totalschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Um beide Fahrzeuge, die nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit waren, kümmerte sich ein Abschleppdienst. Der 20-Jährige muss nun mit einem empfindlichen Bußgeld, einem Eintrag im Verkehrssünderregister und einem Fahrverbot rechnen. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen war die Bundesstraße bis etwa 23 Uhr halbseitig gesperrt. Meckenbeuren Unfall mit Sachschaden Hoher Sachschaden entstand am Montag gegen 10.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße. Eine 74-jährige Toyota-Lenkerin wollte an einem Lastwagen vorbeifahren, der zum Entladen auf der Fahrbahn stand. Beim Umfahren kollidierte der Pkw mit einer Kante des Lkw-Hängers. Der durch tiefe Kratzer und Dellen in der gesamten Beifahrerseite total beschädigte Toyota musste abgeschleppt werden. Während der Sachschaden am Pkw auf 8.000 Euro beziffert wird, beläuft sich dieser am Lastwagen auf rund 2.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Tettnang Radfahrer kollidieren Bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag gegen 12.45 Uhr im Bereich Unterführung der Lindauer Straße zogen sich zwei Radfahrer Verletzungen zu. Ein Mädchen war mit ihrem Rad von der Loretostraße kommend auf dem abschüssigen Radweg unterwegs und wollte nach links in die Unterführung einfahren. Dabei schnitt sie mutmaßlich die Kurve und kollidierte mit einem entgegenkommenden 45-jährigen Pedelec-Fahrer. Das Kind stürzte, erlitt in der Folge mehrere Prellungen und Schürfwunden und musste zur weiteren ärztlichen Behandlung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der 45-Jährige zog sich ebenfalls leichte Verletzungen zu. Überlingen Weiterfahrt untersagt Gleich zwei Autofahrern musste die Polizei am Montagabend die Weiterfahrt untersagen. Gegen 22.30 Uhr kontrollierten Beamte einen 30-jährigen Audi-Lenker auf der Bundesstraße im Bereich Goldbach. Da dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, leiteten die Ermittler ein Strafverfahren ein. Auch seine 33-jährige Mitfahrerin, die das illegale Fahren als Fahrzeughalterin zuließ, muss sich strafrechtlich verantworten. Auch für einen 25-Jährigen, der aus dem Ausland kommt, endete die Fahrt an Ort und Stelle. Gegen 22.45 Uhr auf einem Parkplatz der Bundesstraße kontrolliert, konnte auch er keine Fahrerlaubnis vorweisen. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, ist er nicht im Besitz eines Führerscheins und sein VW nicht versichert. Für ihn war eine Anzeige, eine Sicherheitsleistung im dreistelligen Euro-Bereich und die Herausgabe der sichergestellten Autoschlüssel die Folge. Überlingen Unfall - Fahrer alkoholisiert Unter Alkoholeinwirkung stehend hat ein 53-jähriger Autofahrer am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr beim Kreisverkehr am Andelshofer Weiher einen Verkehrsunfall verursacht. Der ortsunkundige Fahrer war auf der L 195 von Owingen in Richtung Überlingen unterwegs, übersah den Kreisel und fuhr über die Verkehrsinsel. Dabei beschädigte er sowohl ein aufgestelltes Verkehrsschild als auch seinen Wagen erheblich. Die hinzugerufene Polizeistreife vernahm Alkoholgeruch beim Fahrer, woraufhin dieser knapp 0,8 Promille pustete. Während sein Wagen abgeschleppt wurde, musste er die Beamten zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Sowohl der 53-Jährige, der nun mit strafrechtlichen Konsequenzen und einem Führerscheinentzug rechnen muss, als auch dessen Beifahrer wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Überlingen Mann täuscht Seniorin und fordert Geld Nachdem ein Unbekannter am Montag gegen 14.30 Uhr einfach in ein Einfamilienhaus in der Straße "Im Guggenbühl" spazierte und eine 88-jährige Bewohnerin aufforderte, angeblich offene Rechnungen zu begleichen, ermittelt die Polizei Überlingen. Der Mann stand den Angaben der Seniorin zufolge plötzlich im Haus und gab sich als ein Bekannter aus. Im Glauben der 88-Jährigen, es handle sich bei dem Mann um den ehemaligen Gärtner der Familie, übergab sie diesem einen dreistelligen Euro-Betrag. Der Unbekannte forderte immer noch mehr Geld, bis die Frau den zeitnahen Besuch ihrer Tochter ankündigte, woraufhin der Tatverdächtige das Haus verließ. Bei dem Betrüger soll es sich um einen 20 - 35 Jahre alten Mann gehandelt haben, der gut gekleidet war und eine Schildmütze trug. Zudem habe er schwäbischen Dialekt gesprochen. Personen, die zur fraglichen Zeit im Tatortbereich Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zur beschriebenen Person geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07551/804-0 mit dem Polizeirevier Überlingen in Verbindung zu setzen. Salem 94-jähriger Radler bei Unfall schwer verletzt Ein Verkehrsunfall, bei dem ein 94-jähriger Pedelec-Fahrer schwerste Verletzungen erlitt, hat sich am Montag gegen 15 Uhr auf der L 201 beim Killenweiher ereignet. Der Radfahrer stand mit seiner Frau am Fahrbahnrand, um die Straße auf den gegenüberliegenden Radweg zu queren. Trotz Verkehrs fuhr der 94-Jährige unvermittelt auf die Fahrbahn und streifte dabei den VW-Bulli einer 46-Jährigen, die von Salem in Richtung Uhldingen-Mühlhofen unterwegs war. Bei der Kollision und dem folgenden Sturz zog sich der ältere Mann schwere Kopfverletzungen zu. Ein Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. An VW und Pedelec entstand Sachschaden. Markdorf Unfallflucht - Polizei bittet um Hinweise Nach einer Verkehrsunfallflucht am Montag gegen 10.30 Uhr im Schießstattweg bittet die Polizei um Hinweise zum Unfallverursacher. Der Unbekannte war mit seinem Wagen in Richtung Bahnhofstraße unterwegs, hielt an der Einmündung kurz an und fuhr dann rückwärts auf einen hinter ihm stehenden Opel auf. Direkt nach dem Aufprall flüchtete der Unfallverursacher in Richtung Stadtmitte, ohne sich um den hinterlassenen Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro zu kümmern. Bei dem Wagen des Unfallverursachers soll es sich um eine Daimler-Benz-Limousine mit FN-Kennzeichen handeln. Die Polizei Überlingen ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07551/804-0 entgegen. Bermatingen Sachbeschädigung durch Graffiti Unbekannte haben in der Zeit zwischen Freitag und Montagmorgen im Bereich der Ziegeleistraße eine Umspannstation und einen Stromkasten mit Graffiti angesprüht. Durch die lilafarbene Schmiererei entstanden mehrere hundert Euro Sachschaden. Personen, die im fraglichen Zeitraum im Gewerbegebiet Hegelwiesen Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07544/96200 mit dem Polizeiposten Markdorf in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Sigmaringen Auffahrunfall Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro entstand am Montag gegen 12.30 Uhr bei einem Auffahrunfall in der Hauptstraße. Eine 25 Jahre alte Peugeot-Lenkerin erkannte zu spät, dass ein vorausfahrender 65-jähriger Lkw-Fahrer verkehrsbedingt bremsen musste, und fuhr auf dessen Anhänger auf. Verletzt wurde niemand. Sigmaringen Fahrzeug beschädigt Ein bislang unbekannter Täter hat im Zeitraum von Sonntagnachmittag bis Montagfrüh einen Pkw in der Achbergstraße beschädigt. Der Unbekannte zerkratzte und zerbeulte die hintere rechte Tür mit einem Werkzeug. Der Sachschaden beträgt rund 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Sigmaringen unter Tel. 07571/104-0 entgegen. Sigmaringen Unfall beim Ausparken Rund 3.000 Euro Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 15.30 Uhr in der Hauptstraße entstanden. Ein 43 Jahre alter Skoda-Fahrer übersah beim Ausparken auf einem Parkplatz den Audi eines 55-Jährigen und kollidierte mit dem Fahrzeug. Verletzt wurde niemand. Sigmaringen Einbruch In eine Bäckerei in der Eckstraße ist in der Nacht von Montag auf Dienstag ein Unbekannter eingebrochen. Über ein Oberlichtfenster gelangte der Täter in den Verkaufsraum und schaute dort ersten Erkenntnissen zufolge nach Bargeld. Weil er jedoch nicht fündig wurde, suchte der Einbrecher unverrichteter Dinge das Weite. Es entstand lediglich geringer Sachschaden. Personen, die zwischen 21 und 3 Uhr verdächtige Personen im Umfeld der Bäckerei wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07571/104-0 bei der Polizei zu melden. Scheer Türschloss zugeklebt Das Türschloss an einer Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Hauptstraße hat am Montagnachmittag ein bislang unbekannter Täter zugeklebt. Der Unbekannte füllte zwischen 15.45 und 16.45 Uhr Flüssigkleber in das Schloss, weshalb dieses ausgetauscht werden musste. Personen, denen im Tatzeitraum Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter Tel. 07571/104-0 bei den Ermittlern des Polizeireviers Sigmaringen zu melden. Bad Saulgau Einbruchsversuch Am vergangenen Wochenende hat ein Einbrecher versucht, eine Türe an der Berufsschule im Wuhrweg aufzubrechen. Hierbei entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Der Täter scheiterte jedoch und zog ohne Beute von dannen. Personen, die im Zeitraum von Sonntag, 11.30 Uhr, bis Montag, 4.30 Uhr, Verdächtiges im Bereich der Schule gesehen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07581/482-0 beim Polizeirevier Bad Saulgau zu melden. Bad Saulgau Betrüger ergaunern hohe Geldsumme Um mehrere tausend Euro haben Betrüger in jüngster Zeit einen Betrieb geschädigt. Die Täter meldeten sich telefonisch bei der Firma und gaben vor, im Namen einer großen Internetsuchmaschine anzurufen. Da der Vertrag mit dieser ausgelaufen sei, wäre die Webseite des Unternehmens nicht mehr abrufbar. Die Betrüger stellten mehrere Fragen, die offensichtlich auf einen Vertragsabschluss abzielten. Der Betrieb erhielt im Anschluss mehrere Rechnungen und beglich diese. Nach Erhalt einer weiteren Rechnung schöpften Mitarbeiter Verdacht und informierten die Polizei. Diese warnt in dem Zusammenhang vor einer derartigen Betrugsmasche. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen, sondern prüfen Sie zunächst bestehende Verträge. Seien Sie bei Fragen misstrauisch, die nur mit "ja" beantwortet werden können, um so einem ungewollten Vertragsabschluss zu entgehen. Verständigen Sie umgehend die Polizei, wenn Sie den Verdacht haben, betrogen worden zu sein. Pfullendorf Unfallflucht nach gefährlichem Überholmanöver Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Montag um kurz nach 6 Uhr auf der L 194 ereignet hat, sucht die Polizei nach dem Fahrer eines Kastenwagens. Dieser hatte zwischen Gaisweiler und Aach-Linz in einer Kurve einen Lastwagen überholt. Ein entgegenkommender 32-jähriger Hyundai-Lenker musste in den Grünstreifen ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Dabei kam er ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Mini einer entgegenkommenden 57-Jährigen. Beide Beteiligten blieben unverletzt, der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro beziffert. Unterdessen setzten sowohl der Lenker des Lastwagens als auch der Kastenwagen-Fahrer ihre Fahrt unbeeindruckt fort. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zu dem Fahrer des Kastenwagens mit KN-Kennzeichen oder zu dem Lkw-Lenker geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07552/2016-0 beim Polizeiposten Pfullendorf zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Aitrach Betrüger ergaunern hohen Betrag Einen fünfstelligen Euro-Betrag haben Betrüger in den vergangenen Monaten von einem 58-Jährigen erschlichen. Die Täter versprachen ihrem Opfer einen hohen Gewinn bei entsprechender Geldanlage auf einer Trading-Plattform. Sie flunkerten dem Mann vor, dass er hierfür zunächst gut 17.000 Euro Gebühren begleichen müsse. Das Geld überwies der 58-Jährige an ein Bitcoin-Konto. In der Folge kam es immer wieder zu Geldabbuchungen durch die Betrüger, ohne dass das Opfer einen Ertrag erhielt. Die Polizei warnt daher erneut vor verlockenden Angeboten, die schnelles Geld versprechen. Meist stecken Betrüger hinter diesen lukrativen Geldanlagen, die an Ihr Erspartes wollen. Vertrauen Sie Ihr Geld ausschließlich seriösen Anbietern an. Lassen Sie sich aussagekräftige Referenzen zeigen und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Fragen Sie nach der Absicherung Ihrer Investition und holen Sie Vergleichsangebote anderer Anbieter ein. Lassen Sie sich nicht von hohen Gewinnversprechen blenden! Die Aussicht auf einen hohen Gewinn geht meist mit einem hohen Risiko bis hin zum Totalverlust einher. Sollten Sie Opfer eines Betrugs geworden sein, so zögern Sie nicht, Anzeige bei Ihrer nächstgelegenen Polizeidienststelle zu erstatten. Weitere Informationen zu dieser Betrugsmasche erhalten Sie auf www.polizei-beratung.de oder bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter Tel. 0751/803-1048. Leutkirch Auto fährt gegen Zapfsäule Erhebliche Beschädigungen verursachte ein Autofahrer am Montagmorgen gegen 10 Uhr auf einem Tankstellengelände auf der Heid. Der Fahrer des Mercedes Vito mit kroatischer Zulassung prallte mit seinem Anhänger gegen eine Zapfsäule und fuhr im Anschluss davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 4.000 Euro zu kümmern. Das Polizeirevier Leutkirch hat Ermittlungen eingeleitet. Hinweise auf den Verursacher werden unter Tel. 07561/8488-0 erbeten. Leutkirch Unfall auf Kreuzung Einem Tesla-Fahrer die Vorfahrt genommen hat am Montagmittag kurz nach 12 Uhr ein Mercedes-Lenker an der Kreuzung der Brühlstraße mit der Memminger Straße. Der 18 Jahre alte Fahranfänger im Mercedes kam aus der Brühlstraße und bremste an der Kreuzung falsch. Sein Pkw prallte gegen den Wagen des von links kommenden 32-Jährigen. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Die Beteiligten blieben unverletzt. Wolpertswende Häusliche Auseinandersetzung Zu einem häuslichen Streit musste die Polizei gestern in die Aulendorfer Straße ausrücken. Ein 33-Jähriger war mit seiner Partnerin aneinandergeraten. Er entriss ihr daraufhin ihr Handy und schlug sie damit gegen den Kopf. Der betrunkene Mann wurde letztlich von den Beamten der Wohnung verwiesen. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung zu. Ravensburg Radfahrer von Auto erfasst Glücklicherweise keine schweren Verletzungen hat eine 64 Jahre alte Radfahrerin erlitten, die am Montagnachmittag kurz nach 16 Uhr mit einem Pkw zusammengestoßen ist. Die Radlerin querte die Kreisstraße zwischen Weißenau und Oberzell auf Höhe von Reutehof, als ein Fiat entlangfuhr. Der 39 Jahre alte Fiat-Lenker versuchte noch auszuweichen, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern. Der Zweiradlenkerin stürzte auf die Straße. Zur medizinischen Behandlung wurde sie vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Wangen Unfall an Einmündung Da er einem Autofahrer die Vorfahrt genommen hat, hat ein 76 Jahre alter VW-Lenker am Montagmorgen auf der Landesstraße zwischen Neukirch und Primisweiler einen Verkehrsunfall verursacht. Der Senior kam von der Kreisstraße aus Richtung Mindbuch und wollte nach links auf die L 333 einfahren. Dabei übersah er den 26 Jahre alten Porsche-Fahrer, der in Richtung Primisweiler unterwegs war. Bei der Kollision entstand ein Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Wangen Unfallflucht Auf dem Parkplatz eines Baustoffhandels in der Karl-Hirnbein-Straße hat am Montagmorgen ein Autofahrer das Weite gesucht, nachdem er ein Auto angefahren hat. Zwischen 7 und 12 Uhr prallte der Verursacher gegen den geparkten VW Tiguan und verursachte einen Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Das Polizeirevier Wangen ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Personen, die Hinweise geben können, sich unter Tel. 07522/984-0 zu melden. Wangen Unfallflucht bei Beruflichem Schulzentrum Auf dem Parkplatz des Beruflichen Schulzentrums Wangen im Aumühleweg ist am Montagnachmittag ein Unbekannter nach einem Verkehrsunfall geflüchtet. Der Verursacher touchierte zwischen 14.30 und 17.30 Uhr den geparkten Mitsubishi. Ohne sich um den entstandenen Schaden von 3.000 Euro zu kümmern fuhr er im Anschluss davon. Das Polizeirevier Wangen bittet Personen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, sich unter Tel. 07522/984-0 zu melden. Vogt Gefüllte Kanister entsorgt Bereits zum zweiten Mal hat ein Unbekannter in der Nacht zum Montag im Lange-Furt-Weg illegal mehrere Kanister mit Flüssigkeiten entsorgt. Der Täter stellte die diversen Kanister, die mutmaßlich mit Altöl und Gemischen gefüllt waren, auf einem dortigen Grundstück ab und machte sich davon. Bereits vor einigen Monaten waren an dieser Stelle Kanister mit Altöl abgestellt worden. Der Polizeiposten Vogt bittet Personen, die Hinweise auf den Entsorger geben können, sich unter Tel. 07529/97156-0 zu melden. Altshausen Diesel läuft nach Unfall aus Den Tank seines Klein-Lkw hat sich ein 46-Jähriger am Montag gegen 10 Uhr beim Überfahren einer Rinne auf einem Betriebsgelände aufgerissen. Weil er die Beschädigung nicht sofort wahrnahm, fuhr der 46-Jährige noch einige hundert Meter weit auf der Herzog-Albrecht-Allee und verlor dabei Diesel. Die Freiwillige Feuerwehr streute die Dieselspur ab, ein Abschleppunternehmen lud den beschädigten Klein-Lkw auf. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro beziffert. Aulendorf Diebin versteckt Diebesgut in Mülltonne Nicht weit ist eine 25-jährige Ladendiebin am Montag gekommen, nachdem sie gegen 19.30 Uhr in einem Supermarkt in der Poststraße beim Diebstahl verschiedener Waren beobachtet worden war. Die Filialleiterin verfolgte die junge Frau bis zum Bahnhof, wo diese das Stehlgut in einem Mülleimer deponierte. Eine alarmierte Polizeistreife stellte die Waren sicher. Diese sowie weiteres Diebesgut, das die Frau am Körper trug, konnten die Beamten der Filialleiterin zurückgeben. Die 25-Jährige muss sich nun wegen Ladendiebstahls verantworten. Aulendorf Auffahrunfall Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro ist am Montag gegen 17.20 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Allewindenstraße entstanden. Eine 32-jährige VW-Lenkerin erkannte zu spät, dass eine vorausfahrende 42-Jährige mit ihrem Dacia im stockenden Verkehr halten musste, und fuhr auf. Bisherigen Erkenntnissen zufolge blieben beide Fahrerinnen unverletzt. Fronreute Unter Drogen am Steuer Weil er seinen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte, stoppte eine Polizeistreife am Montag gegen 18.30 Uhr einen 28-jährigen Fahrzeuglenker auf der B 32 Höhe Buchsee. Im Gespräch mit dem Mann nahmen die Beamten deutliche Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss wahr. Ein Urintest bestätigte diesen Verdacht, weshalb die Polizisten bei dem 28-Jährigen eine Blutentnahme in einer Klinik veranlassten. Seinen Wagen musste der Mann stehen lassen. Sollte die Untersuchung die illegalen Substanzen im Blut nachweisen, erwarten den 28-Jährigen ein gehöriges Bußgeld, Punkte im Verkehrssünderregister und ein Fahrverbot. Boms Glasscheibe eingeschlagen Die Scheibe eines Glasschaukastens vor der Marienkirche hat am frühen Dienstagmorgen gegen 1 Uhr ein bislang unbekannter Täter eingeschlagen. Ein Zeuge hörte einen lauten Schlag und verständigte umgehend die Polizei. Eine sofortige Fahndung nach dem Täter verlief jedoch ergebnislos. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weingarten unter Tel. 0751/803-6666 entgegen. Bad Wurzach Polizei bittet nach Brand um Zeugenhinweise Nach dem Brand eines ehemaligen Verkaufs- und Lagerschuppens beim alten Freibad am vergangenen Sonntag (wir berichteten) geht die Polizei einem Hinweis nach und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. So soll sich am Sonntagvormittag ein bislang unbekannter Mann im Bereich des Kurhauses und der Schlossstraße aufgehalten haben, der auffallenden schwarzen Schmutz im Gesicht, an den Händen und an der Kleidung hatte. Ob die Verschmutzungen im Zusammenhang mit dem Brandgeschehen stehen könnten, soll geklärt werden. Der Unbekannte, der dem Obdachlosenmilieu zuzuordnen sein könnte, trug mehrere Bierdosen und Nahrung unter dem Arm. Der Mann wird als etwa 40 Jahre alt, 170 cm groß und hager beschrieben. Er trug zerschlissene und verschmutzte Kleidung. Personen, die den Mann gesehen haben oder sonst Hinweise in Verbindung mit dem Brand geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07564/2013 beim Polizeiposten Bad Wurzach zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Sarah König und Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Sigmaringen Diebstahl aufgeflogen Ein durch einen 20-Jährigen begangener Diebstahl ist am Sonntag aufgeflogen, nachdem der Heranwachsende zusammen mit zwei anderen jungen Männern am frühen Sonntag um kurz nach Mitternacht in Gewahrsam genommen worden war (wir berichteten). Polizisten fanden bei der Durchsuchung des 20 Jahre alten Mannes mehrere Armreife, die der Täter wohl kurze Zeit zuvor einer Händlerin im Prinzengarten entwendet hatte. Er hat nun neben den Kosten für den Gewahrsam mit einer Anzeige wegen Diebstahls rechnen. Sigmaringen Nach Unfall davongefahren Wegen Verkehrsunfallflucht muss sich eine 79 Jahre alte Autofahrerin verantworten, die am Sonntagabend kurz vor 20 Uhr in der Mühlbergstraße nach einem Unfall geflüchtet ist. Die Fahrerin kam auf Höhe einer Tankstelle von der Straße ab und prallte gegen eine Warnleuchte. Da die BMW-Fahrerin sich nicht um den Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro kümmerte und nach einer Begutachtung ihres eigenen Schadens in Höhe von etwa 2.000 Euro von davonfuhr, muss sie nun mit einer Anzeige rechnen. Sigmaringen Auto bei Streit vor Gaststätte beschädigt Bei einer Auseinandersetzung vor einer Gaststätte in der Bahnhofstraße hat ein Unbekannter am frühen Sonntag einen Pkw beschädigt. Der Täter geriet mit einem 28-Jährigen vor der Gaststätte in Streit, worauf ein Autofahrer anhielt und nachfragte, ob alles in Ordnung sei. Der Unbekannte stieß daraufhin den 28-Jährigen gegen den Wagen, sodass dieser leicht verletzt und der VW durch mehrere Dellen beschädigt wurde. Der Täter, der laut Zeugen etwa 1,80 m groß und männlich war, trug eine mintgrüne Fleeceweste, blaue Jeans und weiße Schuhe. Das Polizeirevier Sigmaringen ermittelt gegen ihn wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung. Hinweise werden unter Tel. 07571/104-0 erbeten. Bad Saulgau Randale in Wohnung Ein 36-Jähriger hat am Sonntagabend im Roßgarten randaliert und damit die Polizei auf den Plan gerufen. Der Mann warf unter anderem ein Fahrrad gegen den Sichtschutz eines Balkons und beschädigte diesen. Zwar flüchtete er vor dem Eintreffen der gerufenen Polizei, die Strafanzeige wegen Sachbeschädigung wird allerdings trotzdem auf ihn zukommen. Bad Saulgau Unfallflucht Im Laufe des Sonntags wurde im Hasenöschle ein am Straßenrand geparkter VW beschädigt. Der Verursacher suchte das Weite, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro zu kümmern. Das Polizeirevier Bad Saulgau ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht, Hinweise werden unter Tel. 07581/482-0 erbeten. Mengen Angefahrenes Auto gesucht Nach einem Unfall, der sich am Freitagabend gegen 19.30 Uhr im Bereich des Bahnhofs ereignet hat, sucht das Polizeirevier Bad Saulgau nach einem angefahrenen Pkw und dessen Besitzer. Eine 18 Jahre alte Fahranfängerin beschädigte zu dieser Zeit mit ihrem VW einen blauen Pkw, der auf einem Schotterparkplatz geparkt war. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Nachdem die junge Frau den Unfall erst einen Tag später meldete, konnten Polizeibeamte den beschädigten blauen Wagen nicht mehr antreffen. Hinweise auf das angefahrene Fahrzeug und dessen Eigentümer werden unter Tel. 07581/482-0 erbeten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Sarah König Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Schlier Verkehrszeichen beschmiert Ein bislang unbekannter Schmierfink hat am vergangenen Wochenende zwei Verkehrszeichen in Fohren beschmiert. Der Unbekannte veränderte mit schwarzer Sprühfarbe die Zahlen auf den Schildern und suggerierte so eine höhere zulässige Höchstgeschwindigkeit. Der Sachschaden beträgt rund 100 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 entgegen. Horgenzell Fahrzeuglenkerin erschrickt - Unfall Sachschaden von rund 1.000 Euro ist bei einem Unfall am Samstag gegen 17 Uhr auf der L 288 zwischen Hasenweiler und Zußdorf entstanden. Eine 28 Jahre alte Skoda-Fahrerin überholte einen Traktor. Im Rückspiegel erkannte sie einen nachfolgenden Fahrzeuglenker, der ebenfalls überholte und erschrak derart, dass sie seitlich in das landwirtschaftliche Gefährt prallte. Personen wurden nicht verletzt. Der Lenker des nachfolgenden weißen Ford Kuga mit blauer Aufschrift wird gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 bei der Polizei zu melden. Baienfurt Fahrzeug entwendet Unbekannte haben im Zeitraum von Samstag, 17 Uhr, bis Sonntag, 13.30 Uhr, ein Fahrzeug vom Gelände eines Autohandels in der Baindter Straße gestohlen. Um an die Fahrzeugschlüssel zu gelangen, schlugen die Täter eine Scheibe des dortigen Bürocontainers ein. Im Anschluss entwendeten sie einen grauen VW Golf. Der Sachschaden beträgt rund 4.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weingarten unter Tel. 0751/803-6666 entgegen. Baienfurt Alkoholisiert über rote Ampel gefahren - Unfall Glücklicherweise unverletzt blieben die Beteiligten eines Verkehrsunfalls am Sonntag kurz nach 7 Uhr an der Kreuzung der B 30 mit der B 32. Ein 28 Jahre alter BMW-Fahrer wollte aus Richtung Weingarten kommend auf die Bundesstraße 30 einbiegen und missachtete das Rotlicht der dortigen Ampel. In der Folge kollidierte er mit dem Skoda einer 70-Jährigen, die auf der B 32 von Staig in Richtung Weingarten fuhr. Bei der Unfallaufnahme nahmen Polizeibeamte bei dem 28-Jährigen Alkoholgeruch wahr und staunten nicht schlecht, als ein Atemtest weit über zwei Promille ergab. Eine Blutentnahme in einer Klinik und die Beschlagnahme des Führerscheins waren die Folge. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenstoß stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 16.000 Euro beziffert. Wilhelmsdorf Angebranntes Essen führt zu Feuerwehreinsatz Angebranntes Essen hat am Samstag kurz nach 18 Uhr in der Zußdorfer Straße die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Die Wehrleute, die mit 27 Einsatzkräften vor Ort waren, konnten nach kurzer Abklärung wieder abrücken. Aulendorf Unter Drogen am Steuer Mutmaßlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand ein 21-jähriger Autofahrer, der am Sonntag gegen 23 Uhr im Stadtgebiet von einer Polizeistreife gestoppt wurde. Die Beamten stellten bei dem jungen Fahrer deutliche Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss fest, was eine Blutentnahme in einer Klinik und die Untersagung der Weiterfahrt zur Folge hatte. Sollte das Blutergebnis den Konsum bestätigen, muss der 21-Jährige mit entsprechenden Konsequenzen rechnen. Isny Strafanzeige nach Parkrempler Ein Parkrempler, der sich am Sonntag kurz nach 6 Uhr in der Schulstraße ereignet hat, zieht Konsequenzen für die 26 Jahre alte Unfallverursacherin und den Fahrzeughalter nach sich. Die Frau war beim Einparken auf einem Parkplatz mit ihrem Seat gegen einen geparkten Fiat geprallt. Der Sachschaden wird auf etwa 2.500 Euro beziffert. Bei der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte fest, dass die 26-Jährige nur im Besitz einer ausländischen Fahrerlaubnis ist. Da diese in Deutschland keine Gültigkeit mehr hat, wurde die Frau wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Auch den Halter des Seat erwartet eine Strafanzeige, weil er die Fahrt zugelassen hat. Isny Alkoholisierter Mofa-Lenker Deutlicher Alkoholgeruch schlug einer Polizeistreife bei der Kontrolle eines Mofa-Fahrers am Samstag gegen 20 Uhr im Achener Weg entgegen. Nachdem ein Alkoholtest über 0,5 Promille ergeben hatte, musste der Mann die Beamten zu einem gerichtsverwertbaren Atemtest auf das Polizeirevier begleiten und sein Mofa stehen lassen. Den Mofa-Lenker erwarten nun ein empfindliches Bußgeld, Punkte im Verkehrssünderregister und ein Fahrverbot. Kißlegg Roller frisiert Zu schnell lief der Elektroroller eines Jugendlichen, den Beamte der Verkehrspolizei am Sonntag gegen 20.45 Uhr in Dürren unter die Lupe nahmen. Da der 15-jährige Roller-Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist, endete die Fahrt für ihn an Ort und Stelle. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. Weil der Jugendliche zudem frisch gefangene Fische mit sich führte, bei deren Fang er gegen verschiedene Vorschriften verstoßen hatte, muss er nun auch hier mit den entsprechenden Konsequenzen rechnen. Kißlegg Falsches Kennzeichen angebracht - Anzeige Beamte der Verkehrspolizei haben am Sonntag auf der A 96 eine 42 Jahre alte BMW-Fahrerin genauer unter die Lupe genommen. Die Frau hatte an ihrem BMW einen Anhänger befestigt, der mit einem Boot beladen war. An dem Anhänger war ein rotes Kennzeichen angebracht, das nur für bestimmte Zwecke genutzt werden darf. Da sich in der Folge herausstellte, dass der Anhänger auf ein anderes Kennzeichen zugelassen ist, gelangt die Frau nun wegen Urkundenfälschung zur Anzeige. Den Anhänger musste sie stehen lassen. Leutkirch Wahlplakate beschmiert Unbekannte haben am Wochenende etliche Wahlplakate im Stadtgebiet beschmiert. Die Täter nutzten dafür schwarze und rote Sprühfarbe. Zudem stellte eine Polizeistreife Farbschmierereien in einer Bahnunterführung in der Wurzacher Straße fest, die in Zusammenhang mit den beschädigten Wahlplakaten stehen dürfte. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07541/701-0 um Hinweise zu den Tätern. Aitrach Polizei zieht unsicheren Lkw aus dem Verkehr Aufgrund erheblicher Mängel haben Beamte der Verkehrspolizei am Samstag gegen 15 Uhr auf der A 96 einen Sattelzug aus dem Verkehr gezogen. Ein Verkehrsteilnehmer hatte zuvor über Notruf einen Lkw gemeldet, der in auffälliger Fahrweise unterwegs war. Bei der Kontrolle des 48-jährigen Sattelzuglenkers stellten die Beamten keine Auffälligkeiten fest, an seinem Fahrzeug dafür etliche. So kamen etwa Mängel an den Reifen und an der Beleuchtung zutage, Ölverlust, deutliche Beschädigungen durch Rost sowie Defekte an den Bremsen. Die Fahrt endete für den 48-Jährigen an Ort und Stelle. Er sowie der Fahrzeughalter müssen nun mit einem gehörigen Bußgeld rechnen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Betrunkener schlägt Balkontür ein Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung haben Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen gegen einen 46-Jährigen eingeleitet, nachdem dieser am Samstagabend gegen 19.30 Uhr volltrunken in der Albrechtstraße randaliert hat. Der Tatverdächtige hatte ein Grundstück betreten, am dortigen Haus eine Balkontüre eingeschlagen und war danach geflüchtet. Der 46-Jährige, der in den Stunden zuvor bereits negativ in Erscheinung getreten war, konnte im Rahmen der Fahndung von einer Streife vorläufig festgenommen werden. Da eine Atemalkoholmessung einen Wert von über 4,2 Promille ergab, musste der 46-Jährige die Polizisten zur Entnahme einer Blutprobe in eine Klinik begleiten und die Nacht bis zum Sonntagmorgen in der Gewahrsamszelle des Polizeireviers verbringen. Friedrichshafen In Schlangenlinien unterwegs - Radfahrer pustet über 2 Promille Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss ein 33-Jähriger rechnen, der am Sonntagabend gegen 22 Uhr betrunken mit seinem Fahrrad zwischen Friedrichshafen und Ailingen unterwegs war. Eine Streifenwagenbesatzung war auf die Schlangenlinienfahrt des Radlers aufmerksam geworden. Nachdem die Beamten in der folgenden Kontrolle Alkoholgeruch wahrnahmen und der 33-Jährige daraufhin 2,2 Promille pustete, folgte die Entnahme einer Blutprobe in einem Krankenhaus. Die Polizisten untersagten dem Radfahrer die Weiterfahrt und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gegen den 33-Jährigen ein. Friedrichshafen Betrunken mit dem Rad gestürzt Eine Strafanzeige kommt auf einen 20-jährigen Pedelec-Fahrer zu, der am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr betrunken mit dem Rad gestürzt war. Die Beamten stellten bei der Unfallaufnahme deutlichen Alkoholgeruch bei dem jungen Mann fest. Da die Messung den Verdacht bestätigte und einen Wert von über 1,6 Promille anzeigte, musste der 20-Jährige die Beamten zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. Meckenbeuren Auffahrunfall Hoher Sachschaden entstand am Sonntagabend gegen 17.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall in Lochbrücke. Der 20-jährige Fahrer eines Peugeot Boxer hatte aus Unachtsamkeit zu spät erkannt, dass der vorausfahrende 45-jährige Audi-Fahrer an der roten Ampel anhalten musste und fuhr in dessen Heck. Am Peugeot entstand etwa 2.000 Euro, am Audi rund 7.000 Euro Sachschaden. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Tettnang Verkehrsunfall zieht großangelegte Suchaktion nach sich Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Montagmorgen gegen 6 Uhr auf der Bundesstraße 467 zwischen Tettnang und Kressbronn ereignet. Eine 47-Jährige war mit ihrem Twingo zunächst in Richtung Tettnang unterwegs. Sie befuhr den Parkplatz "Mückle", um dann, entgegen der Beschilderung, nach links in Richtung Kressbronn zurück zu fahren. Dabei übersah sie einen aus Richtung Tettnang nahenden Klein-Lastwagen. Beim Einfahren kollidierte der Lkw mit dem Pkw-Heck. Durch den Aufprall erlitt die 47-jährige Autofahrerin schwere Kopfverletzungen und musste nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der gleich alte Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt. Am Twingo der Unfallverursacherin entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Dieser war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden am Lastwagen wird auf 4.000 Euro beziffert. Da Zeugen beobachtet haben wollen, wie ein junger Mann aus dem verunfallten Twingo gestiegen und weggelaufen sein soll, leitete die Polizei eine großangelegte Suchaktion ein, die bis weit in den Vormittag andauerte. An dieser waren neben zahlreichen Einsatzkräften der Polizei, der Feuerwehr, und des Rettungsdienstes auch Personenspürhunde, mehrere Drohnenführer und ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Trotz der intensiven Absuche des angrenzenden Waldgebiets und der Umgebung um den Unfallort blieb die Suche bislang ohne Erfolg. Personen, die am Montagmorgen auf den bislang unbekannten jungen Mann, der als etwa 14 bis 18 Jahre alt beschrieben wird und mit einem grauen Kapuzenpullover bekleidet gewesen sein soll, aufmerksam wurden, werden geben, sich unter Tel. 0751/803-5333 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Nähere Hinweise, um wen es sich bei dem mutmaßlichen Beifahrer gehandelt haben soll oder ob dieser beim Unfall verletzt worden war, sind bislang nicht bekannt. Während der Unfallaufnahme und der Suchaktion war die Bundesstraße bis etwa 11 Uhr voll gesperrt. Überlingen Einbruch in Gaststätte Unbekannte haben sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag gewaltsam Zutritt zu einer Gaststätte in der Zeughausgasse verschafft. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand wurde nichts entwendet. Der angerichtete Sachschaden kann bislang noch nicht beziffert werden. Die Polizei Überlingen bittet Personen, die im fraglichen Zeitraum im Bereich der Zeughausgasse Verdächtiges wahrgenommen haben oder sachdienliche Hinweise zu dem oder den Tätern geben können, sich unter Tel. 07551/804-0 zu melden. Immenstaad Radfahrerin beim Abbiegen übersehen Ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine 51-jährige Radfahrerin schwer verletzt wurde, hat sich am Samstag gegen 18.30 Uhr an der Einmündung der Friedrichshafener Straße zur Bundesstraße 31 ereignet. Eine 27-jährige VW-Lenkerin war auf der B 31 von Friedrichshafen kommend unterwegs und bog nach links in Richtung Immenstaad ab. Mutmaßlich geblendet von der tiefstehenden Sonne übersah sie die auf dem Radweg aus Richtung Überlingen herannahende Radfahrerin und nahm dieser die Vorfahrt. Die 51-Jährige, die zum Unfallzeitpunkt keinen Sturzhelm trug, wurde auf den Pkw aufgeladen, schlug mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte die sie nach notärztlicher Erstversorgung in eine Klinik. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Am Wagen entstand rund 2.000 Euro Sachschaden. Das Fahrrad wurde ebenfalls beschädigt. Immenstaad Auffahrunfall mit Sachschaden Mehrere tausend Euro Sachschaden entstand am Samstagmittag gegen 12.15 Uhr bei einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 31 bei Immenstaad. Ein 78-jähriger Wohnmobil-Lenker hatte zu spät erkannt, dass der Verkehr ins Stocken geraten war und fuhr dem vorausfahrenden 47-jährigen VW-Fahrer auf. Am Wohnmobil entstand rund 3.000 Euro, am VW Sharan rund 4.000 Euro Sachschaden. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Meersburg Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht Rund 3.000 Euro Sachschaden hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Samstag zwischen 10.30 Uhr und 16.45 Uhr an einem auf dem Parkplatz in der Unteruhldinger Straße, gegenüber der Fähre, geparkten Porsche angerichtet. Nach der Kollision flüchtete der Unfallverursacher, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Die Polizei Überlingen hat die Ermittlungen eingeleitet und bittet Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, sich unter Tel. 07551/804-0 zu melden. Überlingen Hoher Schaden nach Unfall Etwa 15.000 Euro Schaden dürfte bei einem Verkehrsunfall entstanden sein, den ein 25 Jahre alter Audi-Lenker am Sonntagabend auf der B 31 verursacht hat. Der Audi-Fahrer kam auf Höhe des Parkplatzes Biblis von der Straße ab und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Während der 25-Jährige unverletzt blieb, musste der Audi abgeschleppt werden. Owingen Unfallflucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Sonntagnachmittag auf einem Parkplatz in der Straße "Zum Guggenbühl" ereignet hat, sucht das Polizeirevier Überlingen. Zwischen 15 und 16.30 Uhr prallte ein bislang nicht bekannter Autofahrer gegen einen auf dem Parkplatz vor dem Kinderhaus abgestellten VW Tiguan und verursachte einen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07551/804-0 erbeten. Daisendorf Neuweiher verunreinigt - Zeugen gesucht Wegen Verunreinigung des Neuweihers ermittelt aktuell die Abteilung Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ravensburg und bittet um Hinweise. Wie am Freitagmorgen entdeckt wurde, gelangte auf bislang nicht bekannte Art und Weise eine größere Menge Flüssigkeit, bei der es sich um Dieselkraftstoff handeln dürfte, in das Gewässer. Tiere kamen durch die Verschmutzung nach bisherigen Erkenntnissen nicht zu Schaden. Wer Hinweise auf die Ursache der Verschmutzung geben kann wird gebeten, sich unter Tel. 0751/803-5500 bei den Ermittlern zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert und Sarah König Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Ravensburg (ots) - Sipplingen Gefährliches Überholmanöver Am Freitagnachmittag kam es gegen 14:30 Uhr auf der B31alt zwischen Ludwigshafen und Sipplingen zu einem gefährlichen Überholmanöver, bei dem der Gegenverkehr möglicherweise gefährdet wurde. Einer Zeugin war zuvor ein augenscheinlich getunter, grün-schwarz lackierter Golf mit Konstanzer Zulassung aufgefallen. Dieser fuhr von Wahlwies kommend in Richtung Sipplingen immer wieder dicht auf den Vorausfahrenden auf und Drängelte. Kurz vor Sipplingen überholte der Golf im Überholverbot, trotz Gegenverkehr. Zeugen, die Angaben zur Fahrweise des Golfs machen können, oder durch dessen Fahrweise gefährdet wurden, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Überlingen unter Telefon 07551/804-0 in Verbindung zu setzen. Markdorf Überholmanöver trotz Gegenverkehr Dem Fahrer eines weißen Fiat Lieferwagens war es am Samstagmorgen um 07:30 Uhr auf der B33 bei Stadel egal, ob Gegenverkehr herrscht, er überholte ohne Rücksicht darauf zu nehmen. Personen, die durch den Lieferwagen gefährdet wurden oder Hinweise zu dem weißen Lieferwagen machen können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Überlingen unter Telefon 07551/804-0 in Verbindung zu setzen. Friedrichshafen Mehrere betrunkene Fahrradfahrer bei Kontrollen festgestellt Streifen des Polizeireviers Friedrichshafen stellten in der Nacht von Samstag auf Sonntag gleich mehrere alkoholisierte Fahrradfahrer im Stadtgebiet fest. Den Anfang machte ein 48-jähriger Mann aus Friedrichshafen, den die Beamten gegen 23:30 Uhr in der Aistegstraße kontrollierten. Gegen 03:30 Uhr kontrollierten sie in der Eckener Straße einen 18-jährigen Friedrichshäfler und einen 19-jährigen jungen Mann aus Nordrhein-Westfalen. Zur selben Zeit fuhr eine 21-jährige junge Frau aus Friedrichshafen auf dem Gehweg in der Friedrichstraße. Bei den Kontrollen führten die Fahrradfahrer jeweils Atemalkoholtest durch. Die Ergebnisse lagen weit über dem Erlaubten, so dass sich alle einer Blutentnahme unterziehen mussten. Bestätigt sich der Verdacht der alkoholisierten Teilnahme am Straßenverkehr, habe sie mit einer nicht unerheblichen Geldstrafe zu rechnen. Tettnang Tätliche Auseinandersetzung an Tankstelle Ein 24-jähriger Mann aus Friedrichshafen passte am Samstagabend um 22:20 Uhr eine Bekannte auf einem Tankstellengelände an der Lindauer Straße ab und stellte sie aus bislang unbekanntem Grund zur Rede. In dem sich entwickelnden Streitgespräch soll er die 23-jährige Frau aus Tettnang nicht nur aufs Übelste beleidigt, sondern sie auch mit einer Flasche auf den Oberkörper geschlagen haben. Aufgrund seines psychisch auffälligen Zustandes führten ihn die Beamten im Anschluss einem Arzt vor, der ihn in einer Spezialklinik aufnahm. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Sven Herbstrith Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Ravensburg (ots) - Ravensburg Autofahrer durchbricht Zaun des Beachvolleyballplatzes Zeugen melden am Samstagmorgen, um 06:00 Uhr, dass ein Ford in der Brühlstraße von der Fahrbahn abgekommen und einen Zaun zum Beachvolleyballplatz des KJC Ravensburg durchbrochen habe. Erst kurz vor dem Sandplatz sei er zum Stehen gekommen. Die Ermittlungen der Polizei führten zum 25-jährigen Fahrer des Ford Fiesta, welcher zu Unfallzeit deutlich unter Alkoholeinwirkung gestanden haben dürfte, was eine Blutentnahme und die umgehende Abgabe seines Führerscheins zur Folge hatte. Weingarten Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinwirkung Am Samstagnachmittag, um 14:15 Uhr kontrollierte eine Streife des Polizeireviers Weingarten einen 33-jährigen Motorradfahrer. Die Beamten stellten mehrere Anzeichen fest, die auf eine Drogenbeeinflussung des Mannes aus Weingarten hindeuteten. Zur Bestätigung des Verdachtes musste dem Mann eine Blutprobe entnommen werden. Nach bisherigen Ermittlungen ist der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Beamten leiteten mehrere Ermittlungsverfahren gegen ihn ein. Bad Wurzach Brand eines Lagerhauses In der Nacht von Samstag auf Sonntag brannte ein Lagerhaus im Birkenweg vollständig ab. Zeugen meldeten kurz nach Mitternacht den Brand des Kiosks am alten Freibad. Die Feuerwehr Bad Wurzach bekämpfte den Brand mit 24 Feuerwehrleuten, konnte das Gebäude, welches schon zuvor zum Abriss anstand, nicht mehr retten. Da die nächsten Gebäude mehrere Hundert Meter entfernt stehen, bestand für sie keine Gefahr. Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die Brandursache ist bisher nicht geklärt. Bad Wurzach Diebstahl von Bauzaun und Wahlplakaten Bisher unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrere Bauzaunelemente mit daran befestigen Wahlplakaten zur Bundestagswahl. Die Zaunelemente waren auf an der B465 bei Knetzenweiler aufgestellt gewesen und dürften nach bisherigen Erkenntnissen von einem größeren Fahrzeug abtransportiert worden sein. Der Diebstahlsschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Leutkirch bittet um Zeugenhinweise. Personen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeug beobachtet haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Leutkirch unter Telefon 07561/8488-0 in Verbindung zu setzen. Bad Wurzach Abgestelltes und beschädigtes Motorrad Seit mindestens Freitagmorgen stand ein blaues Motorrad der Marke Kawasaki, ER-5 mit angebrachtem RV-Kennzeichen in der Ausbuchtung der L309, Schloßzeiler Steige, bei der sog. Scharfen Kurve. Bei der Überprüfung des Motorrades am Freitagnachmittag stellten die Beamten des Polizeireviers Leutkirch weitere Auffälligkeiten an dem Zweirad fest. Möglicherweise war es zuvor an einem Verkehrsunfall beteiligt, der der Polizei bisher nicht gemeldet wurde. Zeugen, die nähere Angaben zu dem Motorrad oder einem Unfall machen können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Leutkirch unter Telefon 07561/8488-0 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Sven Herbstrith Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Ravensburg (ots) - Mengen Unfall nach Überholversuch Nach bisherigen Erkenntnissen versuchte am Sonntagmorgen gegen 01:20 Uhr auf der B311 bei Mengen ein mutmaßlich alkoholisierter 30-jähriger Fahrer eines Seat einen 22-jährigen Golffahrer zu überholen. Als er den Überholvorgang aufgrund Gegenverkehr abbrechen musste, kollidierte er mit dem Golf, der dadurch zu schleudern anfing. Sowohl der Golffahrer, wie auch seine vier Mitfahrer wurden mit leichten Verletzungen zur weiteren medizinischen Versorgung in Krankenhäuser transportiert. An beiden Pkw entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Verständigte Abschleppunternehmen schleppten sie von der Unfallstelle. Mengen Betrunken Auto gefahren und Polizeibeamte bedroht Nach Hinweisen, dass eine Person betrunken in ein Auto gestiegen und weggefahren sei, sprachen die Polizeibeamten des Polizeireviers Sigmaringen am Samstagabend gegen 22:00 Uhr bei dem möglichen Fahrer vor. Der augenscheinlich stark alkoholisierte 50-jährige Mann verhielt sich umgehend beleidigend und aggressiv gegenüber den Beamten. Er musste den Beamten zu einer Blutentnahme folgen, welcher er sich zu widersetzen versuchte und sie mit dem Tod bedrohte. Der Mann musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben und darf nach Abschluss des Ermittlungsverfahrens mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen. Gammertingen Unter Alkohol- und Drogeneinfluss gegen Brückengeländer geprallt Eine 30-jährige Autofahrerin verlor am Samstagabend gegen 23:30 Uhr in der Europastraße mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinwirkung die Kontrolle über ihren Mercedes und prallte gegen das Brückengeländer der Brücke über die Lauchert. Durch den Aufprall wurde die mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinwirkung stehende Frau in ihrem Auto schwer verletzt. Das Auto, das sie nach bisherigen Erkenntnissen unerlaubt in Betrieb nach, erlitt einen Totalschaden im fünfstelligen Bereich. Zur Beseitigung der Unfallspuren und Verunreinigungen reinigte und streute die Feuerwehr Gammertingen die Fahrbahn ab. Ein Abschleppunternehmen holte den Mercedes ab. Durch umherfliegende bzw. auf der Fahrbahn verstreute Autoteile wurde im Unfallgeschehen ein weiterer, vorbeifahrender Pkw beschädigt. Sigmaringen Randalierer auf dem Mittelaltermarkt Auf dem derzeit im Prinzengarten stattfindenden Mittelaltermarkt meldeten mehrere Besucher drei randalierende junge Männer. Die Männer haben demnach Bierflaschen durch die Gegend geworfen und Besucher belästigt und angepöbelt. Da die Drei vor Eintreffen der Polizei den Markt bereits verlassen hatten, fahndete die Streifen nach ihnen. Bei der Nepomukbrücke traf am Sonntagmorgen gegen 00:30 Uhr eine Streife auf die betreffenden Personen. Ihr Verhalten gegenüber der Polizei war ebenso respektlos, wie unkooperativ. Da mit weiteren erheblichen Störungen durch die deutlich unter Alkoholeinwirkung stehenden Personen gerechnet werden musste, durften sie die restliche Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Sie erwartet in der Folge ein empfindliches Bußgeld. Pfullendorf E-Roller beschlagnahmt Nachdem ein 29-jähriger Mann der Polizei in den vergangenen Wochen mehrfach mit seinem Elektrokleinstfahrzeug aufgefallen war, wurde er am Freitag in Pfullendorf kontrolliert. Da der Mann trotz Aufforderung an seinem E-Roller abermals das vorgeschriebene Versicherungskennzeichen nicht angebracht hatte, musste das Fahrzeug am Freitagvormittag zumindest bis zum Nachweis, dass es ordnungsgemäß versichert ist, durch die Polizei einbehalten werden. Die Beamten leiteten gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren nach dem Pflichtversicherungsgesetz ein. Ostrach Auto brennt nach Unfall komplett aus Auf der L286 zwischen Jettkofen und Einhart kam es am Sonntagmorgen gegen 01:00 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Der 23-jähriger Fahrer eines Seat fuhr in Richtung Ostrach. Aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache schleuderte der Pkw von der Fahrbahn, prallt dort auf zwei Bäume, überschlug sich und blieb auf dem Fahrzeugdach in einem Maisacker liegen. Das Fahrzeug fing umgehend an zu brennen. Die beiden 22-jährigen Mitfahrer konnten das brennende Auto selbstständig verlassen. Hinzueilende Ersthelfer halfen dem Fahrer beim Verlassen des Fahrzeugs. Alle drei Insassen erlitten mittelschwere Verletzungen und kamen zur medizinischen Versorgung in umliegende Krankenhäuser. Über weitere Umweltschutzmaßnahme bzgl. eventuell verunreinigtem Erdreich durch den Brand, wird im Laufe des Sonntags entschieden. An den Rettungsmaßnahmen waren die Feuerwehr Ostrach mit 4 Fahrzeuge, sowie mehrere Rettungswägen, Notarzt und eine Streife des Polizeipostens Pfullendorf beteiligt. Bad Saulgau Alkoholisierte Fahrradfahrerin kontrolliert Wie Polizeibeamte des Polizeireviers Bad Saulgau am Samstagabend, gegen 21:30 Uhr feststellten, hatte eine 63-jährige Fahrradfahrerin zu tief ins Glas geschaut. Bei der Kontrolle ergab der Atemalkoholtest der Frau einen Wert über 1,6 Promille, was für sie eine Blutentnahme und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr als Folge hat. Bad Saulgau Sicherheitsleistung nach Trunkenheit im Straßenverkehr erhoben In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 01:15 Uhr fiel Beamten des Polizeireviers Bad Saulgau ein Klein-Lkw mit ausländischer Zulassung auf. Die folgende Kontrolle des 27-jährigen, aus Kroatien stammenden Fahrers erklärte die Fahrauffälligkeiten. Der Mann stand erheblich unter Alkoholeinwirkung. Zur Sicherung des Strafverfahrens musste der Mann eine Sicherheitsleistung von mehreren Hundert Euro hinterlegen und durfte sich einen Ersatzfahrer für seinen Lkw suchen, da er bis auf Weiteres in Deutschland kein Kraftfahrzeug mehr fahren darf. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Sven Herbstrith Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldung aus dem Landkreis Ravensburg

    Ravensburg (ots) - Dürre / Bodnegg Brand verursacht hohen Sachschaden Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten Samstagnacht kurz vor 23 Uhr eine Scheune sowie ein dahinter befindlicher Unterstand in Brand. Ein angrenzendes, leerstehendes Wohnhaus wurde nicht erfasst. Scheune und Unterstand wurden nach kurzer Zeit vollständig vom Feuer ergriffen - der Schaden wird auf ca. 500.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehren Bodnegg und Ravensburg gingen mit insgesamt vierzig Einsatzkräften gegen den Brand vor. Zudem wurde ein Bagger hinzugezogen. Das DRK stand mit zwei Rettungswagen bereit, Personen wurden jedoch nicht verletzt. Aufgrund der umfangreichen Einsatzmaßnahmen musste die B 32 vollständig gesperrt und eine örtliche Umleitung eingerichtet werden. Am Brandort fanden sich außer einigen Anwohnern auch ein Vertreter des Landratsamtes und Journalisten der örtlichen Presse ein. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst PHK Dittrich Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldung aus dem Bodenseekreis

    Ravensburg (ots) - Markdorf B33 nach Unfall mit mehreren Verletzten gesperrt Ein Renault Twingo kam am Samstagvormittag gegen 10:20 Uhr auf der B33 in Markdorf-Hepbach aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache in den Gegenverkehr. Hier kollidierte er seitlich frontal mit einem entgegenkommenden Skoda Octavia. Ein weiterer, hinter dem Octavia fahrender Audi streifte beim Versuch dem Unfallgeschehen auszuweichen, den schleudernden Twingo im hinteren Bereich. Durch die Wucht der Kollisionen wurden sowohl der 55-jährige Twingo-Fahrer, als auch der 64-jährige Octavia Fahrer und seine 60-jährige Ehefrau leicht verletzt und zur weiteren medizinischen Versorgung mit Rettungswägen in nahegelegene Kliniken eingeliefert. Der 72-jährige Audi Fahrer blieb unverletzt. Alle drei beteiligten Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Für die ersten Rettungsmaßnahmen, die Unfallaufnahme, das Abschleppen der Fahrzeuge und die Reinigung der Fahrbahn musste die Ortsdurchfahrt bis 12:00 Uhr teilweise komplett gesperrt werden. Vor Ort waren 2 Fahrzeuge der Feuerwehr Markdorf, 2 Rettungswägen, 1 Notarzt, sowie 3 Polizeistreifen und Abschleppunternehmen eingesetzt. Die polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Unfallzeugen werden gebeten sich telefonisch mit dem Polizeirevier Überlingen, unter Telefon 07551/804-0 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Sven Herbstrith Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldung aus dem Landkreis Bodenseekreis

    Ravensburg (ots) - Markdorf Verkehrsunfall mit Verletzten Das vermutlich unachtsame Überqueren der B 33 führte am Freitagabend kurz nach 22 Uhr zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge mit erheblichen Folgen. Der 53-jährige Lenker eines VW T-Cross beabsichtigte vom Azlenberg kommend die B 33 zu überqueren um auf die Bernhardstraße zu gelangen. Dabei übersah er vermutlich ein aus Richtung Markdorf kommenden Pkw. Der 24-jährige Peugeot Fahrer konnte nicht mehr vollständig ausweichen. Durch die erhebliche Kollision entstanden an beiden Fahrzeugen Totalschäden, welche insgesamt auf ca. 30.000 Euro geschätzt werden. Beide Fahrer mussten verletzt in Krankenhäuser transportiert werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst PHK Dittrich Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Ravensburg (ots) - Ebersbach-Musbach Unfallflucht mit verletzter Person - Zeugenaufruf ! Eine 81-jährige Radfahrerin wurde am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr durch einen abbiegenden Sprinter zu Fall gebracht. Die Radfahrerin befuhr die Aulendorfer Straße als ihr auf Höhe der Hausnummer 5 ein Sprinter durch Abbiegen in eine Hofeinfahrt den Weg abschnitt. Die Radlerin stieß mit ihrem Fahrrad gegen das abbiegende Fahrzeug, stürzte auf der Fahrbahn und verletzte sich dabei. Der Fahrer des Sprinters stieg aus, half der Dame an den Fahrbahnrand und entfernte sich von der Unfallstelle. Es handelte sich um einen weißen Sprinter, dessen Fahrer (südländisches Erscheinungsbild) reflektierende Kleidung trug und gebrochenes Deutsch sprach. Möglicherweise nahm er Liefertätigkeiten an dieser oder einer anderen in der Nähe befindlichen Anschrift wahr. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weingarten unter Tel. 0751/8036666 in Verbindung zu setzen. Ravensburg Unfallflucht - Zeugenaufruf ! Samstagmorgen kurz nach 3 Uhr wurde ein Zufahrtstor von der Jahnstraße herkommend in Richtung des Grundstücks Jahnstraße 104 umgefahren. Das etwa 5 m lange Metalltor wurde durch die Kollision aus der Halterung gehoben und kippte anschließend in den Innenhof, dort wiederum auf ein geparktes Fahrzeug. An dem parkenden Sprinter entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Örtlichkeit. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/8030 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst PHK Dittrich Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
Seite 1 von 10
vor

Baindt

Gemeinde in Kreis Ravensburg

  • Einwohner: 4.884
  • Fläche: 23.07 km²
  • Postleitzahl: 88255
  • Kennzeichen: RV
  • Vorwahlen: 07502, 0751
  • Höhe ü. NN: 483 m
  • Information: Stadtplan Baindt

Das aktuelle Wetter in Baindt

Aktuell
18°
Temperatur
10°/19°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Baindt