Rubrik auswählen
 Weingarten/Württemberg

Polizeimeldungen aus Weingarten/Württemberg

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Unfallflucht Auf rund 1.500 Euro wird der Sachschaden beziffert, den ein Unbekannter am Donnerstag zwischen 11.20 und 12.10 Uhr an einem in der Rheinstraße geparkten Daimler-Benz hinterlassen hat. Da der Unfallverursacher einfach weiterfuhr, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, ermittelt die Polizei Friedrichshafen wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0 entgegen. Friedrichshafen Unfall mit Sachschaden Ein Verkehrsunfall, bei dem ein Rettungswagen auf Einsatzfahrt beteiligt war, ereignete sich am Donnerstag um etwa 9.15 Uhr auf der K 7742. Der Fahrer des Krankenwagens war mit Sondersignalen von Schnetzenhausen in Richtung Unterraderach unterwegs und überholte einen vorausfahrenden Nissan. Beim Wiedereinscheren kam es zur Kollision, wodurch am Rettungswagen rund 1.000 Euro, am Nissan rund 5.000 Euro Sachschaden entstand. Tettnang Unfallflucht Ein Unbekannter hat am Donnerstag zwischen 7 Uhr und 12 Uhr einen in der Buchenstraße geparkten Opel Insignia beschädigt und danach das Weite gesucht. Der hinterlassene Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro beziffert. Der Polizeiposten Tettnang ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07542/93710 entgegen. Langenargen Frau von Bootsanhänger erfasst Schwer verletzt wurde eine 73-jährige Frau bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 17.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Straße "Mühlesch". Ein 52 Jahre alter Mann fuhr mit seinem Pkw-Gespann mit geringer Geschwindigkeit über den Parkplatz. Bei der Kurvenfahrt streifte sein Boots-Anhänger die Frau, die gerade ihre Einkäufe auslud, sowie deren Wagen. Die 73-jährige stürzte unglücklich zu Boden, zog sich in der Folge eine Schulterverletzung zu und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 1.000 Euro beziffert. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz. Eriskirch Exhibitionist im Strandbad - Zeugen gesucht Nachdem ein bislang unbekannter junger Mann am Donnerstag zwischen 12 Uhr und 15 Uhr im Strandbad Eriskirch offensichtlich zu mehreren Besuchern Kontakt suchte und Zeugenaussagen zufolge hinter einem Gebüsch sexuelle Handlungen an sich vorgenommen haben soll, ermittelt der Polizeiposten Langenargen. Der Tatverdächtige wird als etwa 20 bis 30 Jahre alt und 170 cm groß beschrieben. Er war mit einem weißen Hemd mit blauen Blumen und blauen Jeans bekleidet, trug weiße Schuhe, eine verspiegelte Brille und eine Baseball-Cap aus Kork mit "Star Wars"-Aufschrift. Er hatte eine helle Stimme und sprach akzentfreies Deutsch. Der Mann hielt sich längere Zeit im Strandbad auf und verließ dieses mit einem Damenrad. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07543/93160 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Eriskirch Inline-Skaterin abgedrängt - Zeugen gesucht Nach einem Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 15 Uhr auf dem Verbindungsweg zwischen Friedrichshafen und Eriskirch, parallel der Bundesstraße, ermittelt die Polizei Friedrichshafen wegen Verkehrsunfallflucht und bittet um Hinweise. Eine 28-jährige Frau war mit ihren Inline-Skates in Richtung Friedrichshafen unterwegs, als sie vom bislang unbekannten Fahrer eines dunklen Kleinwagens überholt wurde. Durch das Fahrmanöver sei sie abgedrängt worden und kam in der Folge zu Fall. Beim Sturz zog sie sich mehrere Schürfwunden zu. Der Fahrer des Wagens, der als etwa 20 bis 25 Jahre alt und blond beschrieben wird, setzte seine Fahrt unbehelligt fort. Personen, die Zeugen des Unfalls wurden oder sonst sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 an die Polizei zu wenden. Meckenbeuren Polizisten beleidigt Mit strafrechtlichen Folgen muss ein 19-jähriger Radfahrer rechnen, der am Freitagmorgen gegen 1.30 Uhr Polizeibeamte beleidigt hat. Der junge Mann war gemeinsam mit seinem Begleiter, der auf einem Tretroller fuhr, in Richtung Friedrichshafen unterwegs. Am Kreisverkehr in Lochbrücke wurde das Duo von einer Polizeistreife zum Anhalten aufgefordert, um den Fahrradfahrer auf die fehlende Beleuchtung anzusprechen. Die Anhaltesignale nahmen beide nicht ernst, beschleunigten ihre Fahrt und versuchten so offensichtlich einer Kontrolle zu entkommen. Kurze Zeit später konnten sie von den Beamten gestoppt werden. Dabei geriet der völlig uneinsichtige 19-Jährige in Rage und warf mit beleidigenden Kommentierungen um sich. Die Polizei hat die Ermittlungen eingeleitet. Tettnang Betrunken von Straße abgekommen Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr kommt auf eine 21-jährige Autofahrerin zu, die am Freitagmorgen gegen 3.15 Uhr offensichtlich alkoholisiert von der Langenargener Straße abgekommen war. Ein Zeuge konnte beobachten, wie die Fahrerin aus ihrem verunfallten Wagen stieg und kurze Zeit später von einem jungen Mann abgeholt wurde. Die verständigte Polizei konnte die 21-Jährige an ihrer Wohnanschrift antreffen. Da sich den Beamten schnell der Verdacht einer Alkoholisierung bei der Frau ergab und eine Atemalkoholmessung knapp 1,2 Promille anzeigte, wurde die Frau zur Blutentnahme in eine Klinik gebracht. Die 21-Jährige blieb beim Unfall unverletzt, lediglich an ihrem Wagen entstand geringer Sachschaden. Die Beamten untersagten ihr die Weiterfahrt und beschlagnahmten ihren Führerschein. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Überlingen Vorfahrt missachtet Mehrere tausend Euro Sachschaden entstanden am Donnerstag gegen 16.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Straße "Am Schättlisberg". Der 60-jährige Fahrer eines Chevrolet Camaro fuhr von auf dem Hildegardring in Richtung Aufkircher Straße. An der abknicken Vorfahrtsstraße übersah er ein von links kommendes Rettungsfahrzeug, das ohne Sondersignale fuhr. Durch die Kollision im Einmündungsbereich entstand am Wagen des Unfallverursachers rund 6.000 Euro, am Rettungsdienst-Fahrzeug rund 3.000 Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Überlingen Motorradfahrer von Pkw erfasst und schwer verletzt Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag gegen 17.15 Uhr in der Hägerstraße. Ein 68-jähriger Seat-Fahrer wollte von der Hägerstraße nach links in die Hohle Straße abbiegen und übersah dabei einen entgegenkommenden 16-jährigen Leichtkraftrad-Lenker. Durch die Kollision wurde der Zweiradfahrer abgewiesen und kam zu Sturz. Er erlitt schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, an seinem Wagen entstand rund 5.000 Euro Sachschaden. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An diesem entstand Totalschaden in Höhe mehrerer tausend Euro. Bermatingen Äpfel auf der Fahrbahn Rund 7 Tonnen Äpfel landeten am Mittwochabend gegen 18.15 Uhr auf der Salemer Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache öffnete sich eine Anhänger-Klappe während der Fahrt eines Traktor-Gespanns, sodass sich rund ein Drittel der Obst-Ladung auf 70 Metern Länge auf der Fahrbahn und dem Gehweg verteilten. Für die Aufräumarbeiten, bei der Anwohner unter anderem mit Schneeschaufeln und die Freiwillige Feuerwehr Bermatingen mit einem Radlader zur Hilfe kamen, musste die Straße voll gesperrt werden. Ein geparkter Pkw wurde durch die herabfallenden Apfel-Massen leicht in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtsachschaden kann aktuell nicht beziffert werden. Salem Tollpatschiger Storch im Tiefflug Ein offensichtlich verwirrter Storch hat am Donnerstag gegen 15.30 Uhr im Bereich des Affenbergs mutmaßlich seine Flughöhe überschätzt und kollidierte in der Folge mit dem Renault einer 45-Jährigen. Der benommene, aber unverletzte Vogel war beim Eintreffen der verständigten Polizeistreife bereits in der Obhut einer Mitarbeiterin des Tierparks. Dieser war der tollpatschige Storch offenbar bereits von vergangenen Flugunfällen bekannt. Am Pkw entstanden geringer Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Fahrzeug angefahren Einen in der Holbeinstraße abgestellten Mercedes Sprinter hat am Donnerstag gegen 11.30 Uhr eine bislang unbekannte Autofahrerin beim Ausparken touchiert und Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro hinterlassen. Im Anschluss entfernte sich die ältere Lenkerin eines silbernen Pkw, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Ein Zeuge beobachtete den Unfall aus der Ferne und verständigte die Polizei. Das Polizeirevier Ravensburg hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und bittet unter Tel. 0751/803-3333 um Hinweise zur Unfallverursacherin oder deren Fahrzeug. Ravensburg Auffahrunfall Sachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag kurz nach 7 Uhr in der Ulmer Straße entstanden. Ein 19 Jahre alter Audi-Lenker fuhr mutmaßlich aus Unachtsamkeit einem vorausfahrenden 42-jährigen Opel-Fahrer auf. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Schlier Vorhängeschlösser entwendet Unbekannte Täter haben am Donnerstag von den Toren und Schranken eines Betriebs in der Wolfegger Straße in Oberankenreute mehrere Vorhängeschlösser entwendet. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt wegen Diebstahls und bittet unter Tel. 0751/803-3333 um Hinweise zur Tat, die sich zwischen 12 und 15 Uhr ereignet haben dürfte. Weingarten Fenster eingeschlagen In einem Schrebergarten in der Reutbühlstraße hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein unbekannter Täter das Fenster eines Gartenhauses eingeschlagen. In das Gebäudeinnere gelangte der Täter jedoch nicht. Im Anschluss entwendete der Unbekannte Gemüse aus dem Garten. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt und bittet unter Tel. 0751/803-6666 um sachdienliche Hinweise. Bergatreute Fahrzeuge stoßen zusammen Glücklicherweise unverletzt blieben die Beteiligten eines Verkehrsunfalls am Donnerstag kurz nach 13.30 Uhr in Gambach. Eine 40-jährige VW-Fahrerin missachtete an der Kreuzung der beiden Kreisstraßen die Vorfahrt eines 72-jährigen Audi-Lenkers, sodass es zur Kollision kam. Der Sachschaden wird auf etwa 8.500 Euro beziffert. Bad Waldsee Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen am Steuer - Polizei beschlagnahmt Pkw Wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss muss sich ein 54-jähriger Autofahrer verantworten, den eine Polizeistreife am Mittwoch gegen 19.30 Uhr auf der B 30 kontrolliert hat. Die Beamten stellten bei dem Mann, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, deutliche Anzeichen einer Betäubungsmittelbeeinflussung fest. Weil ein Urintest positiv auf Kokain verlief, musste der 54-Jährige die Polizisten zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Ein Richter ordnete die Beschlagnahme des Fahrzeugs an, welches im Anschluss abgeschleppt wurde. Bad Waldsee Vorfahrt missachtet - Unfall Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag gegen 19.30 Uhr ereignet hat. Ein 41 Jahre alter Mini-Lenker wollte von der Kreisstraße aus Richtung Ankenreute kommend in die L 316 einbiegen und übersah einen 37-jährigen Audi-Fahrer. Bei der Kollision wurde der Unfallverursacher verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Wangen Einbruch In einen Fachmarkt in der Zeppelinstraße ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein bislang unbekannter Täter eingebrochen. Um in das Geschäft zu gelangen, warf der Einbrecher die Eingangstür mit einem Stein ein. Im Anschluss begab sich der Unbekannte zur Kasse und entwendete daraus Bargeld. Der Sachschaden an der Tür wird auf rund 800 Euro beziffert. Personen, die im Tatzeitraum im Bereich des Geschäfts Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 zu melden. Wangen Beifahrer führt Drogen mit Bei der Kontrolle des Lenkers eines Transportfahrzeugs am heutigen Freitag gegen 5 Uhr auf der A 96 fanden Polizeibeamte beim Mitfahrer bei einer freiwilligen Nachschau eine geringe Menge Marihuana. Die Polizisten behielten das Betäubungsmittel ein. Weil der Ausländer die Drogen nach Deutschland eingeführt hat, muss er sich nun wegen illegaler Einfuhr von Betäubungsmitteln verantworten. Wolfegg Arbeitsunfall Bei einem Arbeitsunfall auf einem Betriebsgelände in Grimmenstein ist am Donnerstag kurz vor 14 Uhr ein 52 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Nach der Fertigung eines hölzernen Wandelements sollte dieses mittels eines Krans angehoben und aufgestellt werden. Hierbei brach die Befestigung und der 52-Jährige wurde von dem Element getroffen und darunter eingeklemmt. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in ein Krankenhaus. Der Polizeiposten Vogt hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Isny Rennradfahrer bei Unfall verletzt Mittelschwere Verletzungen erlitt ein 53 Jahre alter Rennradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 17.45 Uhr. Ein 21-jähriger Mercedes-Lenker übersah den vorausfahrenden Radler auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Argen und Großholzleute und fuhr gegen dessen Hinterrad. Durch die Kollision stürzte der 53-Jährige und musste aufgrund seiner Verletzungen mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Während am Pkw nur geringer Sachschaden entstand, wird dieser am Rennrad auf rund 2.000 Euro beziffert. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Scheer Gartenzaun beschädigt Im Zeitraum von Mittwoch, 20 Uhr, bis Donnerstag, 10 Uhr, streifte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen hölzernen Gartenzaun in der Unteren Sonnenbergstraße. Der Fahrzeuglenker entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Das Polizeirevier Sigmaringen nimmt Hinweise zum Unfallverursacher unter Tel. 07571/104-0 entgegen. Sigmaringen Verkehrsunfall mit leichtverletzten Personen Beim Linksabbiegen von der L 313 auf die Abfahrt der B 32 übersah am Donnerstag gegen 17.30 Uhr die 20-jährige Fahrerin eines VW einen entgegenkommenden Pkw. Bei der Kollision mit dem entgegenkommenden Honda drehte sich der VW um die eigene Achse, bevor er zum Stillstand kam. Die beiden 65- und 62-jährigen Fahrzeuginsassen des Honda wurden leicht verletzt und kamen zur weiteren ärztlichen Untersuchung in ein nahegelegenes Krankenhaus. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 14.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in Fahrtrichtung Nollhof einseitig gesperrt werden. Aufgrund ausgetretener Betriebsstoffe war zudem die Freiwillige Feuerwehr Sigmaringen im Einsatz. Sigmaringen Fahren ohne Fahrerlaubnis Bei einer Verkehrskontrolle, die Polizisten des Polizeireviers Sigmaringen am Donnerstagvormittag in der Landesbahnstraße durchführten, stellte sich heraus, dass die 22-jährige Fahrerin eines VW nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Sie muss sich nun strafrechtlich wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten, zudem gelangt der Beifahrer und zugleich Fahrzeughalter wegen des Zulassens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige. Sigmaringen Polizei ermittelt nach möglichem sexuellen Übergriff Wie erst gestern bei der Polizei angezeigt wurde, soll es in den Abendstunden des Dienstags zu einem möglichen sexuellen Übergriff am Donauufer nahe der Nepomukbrücke gekommen sein. Den Angaben einer 49-jährigen Frau zufolge habe diese dort auf einer Bank gesessen und ein Getränk konsumiert. Dabei sei sie von zwei jungen Männern angesprochen worden. Kurz danach habe sie erneut aus ihrer Getränkedose getrunken, woraufhin ihr schwarz vor Augen geworden und sie erst in der Nacht wieder zu sich gekommen sei. Aufgrund von Schmerzen am ganzen Körper habe sie sich zunächst zu einer Vertrauensperson und im Anschluss daran nach Hause begeben, um zu schlafen. Am gestrigen Donnerstag wandte sich die 49-Jährige dann an die Polizei, welche daraufhin im Bereich des mutmaßlichen Tatorts nach verwertbaren Spuren suchte, um einen möglichen Geschehensablauf zu rekonstruieren. Das Kriminalkommissariat Sigmaringen hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen und bittet mögliche Zeugen, die im Zeitraum zwischen Dienstagabend, 17 Uhr, und Mittwochmorgen, 1 Uhr, die Personen im Bereich der Nepomukbrücke beobachtet oder sonst verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Tel. 07571/104-0 zu melden. Meßkirch Verkehrsunfallflucht Wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und des Verdachts der Trunkenheitsfahrt ermittelt der Polizeiposten Meßkirch gegen einen 24-Jährigen, der mit seinem Fahrzeug am Donnerstag zwischen 3 Uhr und 4 Uhr einen Brunnen und eine Gartenmauer in der Bichtlinger Straße beschädigt haben soll und dann offenbar davonfuhr. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Im Rahmen der Fahndung stellten Polizisten das potenzielle Unfallfahrzeug ohne Kennzeichen unweit der Unfallstelle abgestellt fest. Der Tatverdächtige wurde von den Polizisten an seiner Wohnanschrift angetroffen, hierbei ergaben sich für die Beamten Anhaltspunkte, die auf eine Alkoholisierung hindeuteten. Aufgrund dessen wurde eine ärztliche Blutentnahme durchgeführt, deren Auswertung noch aussteht. Bad Saulgau Leichtverletzter Motorradfahrer Leicht verletzt wurde ein 24-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 15.15 Uhr im Kreisverkehr Wiesenstraße/Moosheimer Straße ereignete. Der 66-jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine übersah beim Einfahren in den Kreisverkehr offenbar den bevorrechtigten Zweiradfahrer, sodass es zur Kollision kam. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 1.500 Euro. Heiligenberg Verkehrsunfallflucht - die Polizei bittet um Hinweise Ein Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr ereignete sich am Donnerstag gegen 17 Uhr auf der Landesstraße zwischen Denkingen und Heiligenberg. In einer Rechtskurve vor Heiligenberg streifte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Außenspiegel den Seitenspiegel eines Ford Transit. Der Unfallbeteiligte setzte seine Fahrt anschließend fort, ohne eine Unfallaufnahme zu ermöglichen. Der entstandene Sachschaden fiel gering aus. Der Polizeiposten Pfullendorf hat die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle aufgenommen und bittet unter Tel. 07552/2016-0 um sachdienliche Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Schwerpunktkontrollen im Straßenverkehr

    Polizeipräsidium Ravensburg (ots) - Beamte des Polizeipräsidiums Ravensburg haben im Rahmen einer Schwerpunktaktion zahlreiche Verkehrskontrollen durchgeführt. Im Präsidiumsgebiet stieg die Zahl der Anzeigen wegen eines sogenannten "Handyverstoßes" im Jahr 2020 auf über 5500 und legte somit im Vergleich zum Vorjahr um knapp 59 Prozent zu. Um das Gefahrenbewusstsein nochmals in die Köpfe der teilweise unvernünftigen Verkehrsteilnehmer zu bringen, nahmen die Polizisten in der Zeit vom 16.09.2021 bis 22.09.2021 den Verkehr verstärkt unter die Lupe. Doch neben der Ablenkung im Straßenverkehr durch die Nutzung eines Mobiltelefons können auch andere Umstände, wie z.B. das Bedienen des Radios oder des Navigationsgeräts während der Fahrt den Verkehrsteilnehmer von der gebotenen Sorgfalt ablenken. Auf der Straße lauern überall potentielle Gefahren, weshalb zu jeder Zeit die volle Aufmerksamkeit geboten ist. Schon Sekunden, in denen der Blick von der Straße abgewandt wird, können den Anhalteweg erheblich vergrößern - und im schlimmsten Fall Leben kosten. Das Thema Ablenkung im Straßenverkehr ist, so belegen es die Zahlen, präsenter denn je. Auch die Novellierung der Straßenverkehrsordnung von 2017 und die damit einhergehende Anhebung des Bußgelds von 60 auf 100 Euro, konnte einen stetigen Anstieg der Verstöße bislang nicht verhindern. Im Hinblick auf den Schulbeginn legten die Beamten bei Kontrollen im Bodenseekreis und den Landkreisen Ravensburg und Sigmaringen, neben der unerlaubten Nutzung von technischen Geräten am Steuer, auch auf die Gurtanlegepflicht und die Nutzung von Kinderrückhalteeinrichtungen ein besonderes Augenmerk. Das Ergebnis: Zahlreiche Verkehrssünder wurden konsequent auf ihr Fehlverhalten hingewiesen und müssen nun mit einem Bußgeld rechnen. Unter anderem gingen den Beamten 225 Verkehrsteilnehmer ins Netz, die den erforderlichen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten. Sieben Mal bemängelten die Polizisten eine fehlende Kindersicherung. Darüber hinaus erwartet 174 Verkehrsteilnehmer eine Anzeige wegen des unerlaubten Nutzens eines elektronischen Geräts während der Fahrt, was für die Betroffenen ein empfindliches Bußgeld samt Eintrag im Verkehrssünderregister zur Folge hat. Ablenkung ist neben Geschwindigkeit, Alkohol und Drogen häufig ursächlich für Unfälle mit schweren Folgen. Deshalb appelliert das Polizeipräsidium Ravensburg an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer, die nicht nur sich, sondern auch andere in Gefahr bringen können, und legt auch weiterhin großen Wert auf die Verkehrssicherheitsarbeit. Denn unser Ziel ist - Ihre Sicherheit. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Vorfahrt missachtet Sachschaden im vierstelligen Eurobereich entstand am Mittwochmorgen gegen 7.40 Uhr bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Im Rohnen/Manzeller Straße. Eine 49-Jährige fuhr aus Richtung des Klinikums kommend in die Manzeller Straße ein und übersah dabei, ihren Angaben zufolge geblendet von der tiefstehenden Sonne, den von links aus Richtung Schnetzenhausen nahenden Mazda einer 22-jährigen Vorfahrtsberechtigten. Am Mazda, der nach der Kollision nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand rund 5.000 Euro Sachschaden. Am Wagen der Unfallverursacherin beläuft sich dieser auf etwa 2.000 Euro. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Friedrichshafen Unfallflucht Ein unbekannter Unfallverursacher hat am Mittwoch zwischen 16.40 Uhr und 16.55 Uhr einen auf dem Parkplatz des Bodenseecenters geparkten 1er BMW touchiert und danach das Weite gesucht. Der Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro beziffert. Den ersten Ermittlungen zufolge war der Verursacher mutmaßlich mit einem weißen Fahrzeug unterwegs. Die Polizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen und bittet unter Tel. 07541/701-0 um sachdienliche Hinweise. Friedrichshafen - Ailingen 9-jähriger Tretrollerfahrer von Pkw touchiert Leicht verletzt wurde ein 9 Jahre altes Kind bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 14.45 Uhr in der Bodenseestraße. Eine 57-jährige Fiat-Lenkerin wollte von der Ortsmitte Ailingen kommend nach links auf den Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts einfahren. Dabei übersah sie das Kind, das mit seinem Tretroller auf dem Gehweg in Richtung Friedrichshafen unterwegs war. Im Einmündungsbereich wurde der Junge vom Wagen leicht touchiert und kam dabei zu Sturz. Der Rettungsdienst brachte ihn zur weiteren Untersuchung vorsorglich in ein Krankenhaus. Sachschaden entstand nicht. Meckenbeuren Flucht nach Tankunfall Mit strafrechtlichen Folgen muss ein 45-jähriger Autofahrer rechnen, der am Montagmorgen gegen 4 Uhr an einer Tankstelle in der Seestraße Sachschaden verursacht und danach einfach das Weite gesucht hat. Nach einem offensichtlich gescheiterten Tankversuch setzte er sich in seinen Wagen, ohne die Zapfpistole aus dem Einfüllstutzen seines Pkw zu entnehmen. Beim Anfahren löste sich diese und fiel zu Boden, was der 45-Jährige bemerkte und ausstieg. Er versuchte vergeblich, die beschädigte Zapfeinheit in die Säule zurückzustecken, und fuhr dann weg, ohne den Schaden zu melden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Polizeibeamten konnten den 45-Jährigen anhand des Kennzeichens ermitteln und leiteten ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht gegen ihn ein. Oberteuringen Auffahrunfall Rund 6.000 Euro Sachschaden entstand am Mittwoch gegen 16.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B 33 bei Bitzenhofen. Der 30-jährige Lenker eines VW-Crafter fuhr dem BMW eines vorausfahrenden 57-Jährigen aus Unachtsamkeit auf. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils rund 3.000 Euro Sachschaden. Der Wagen des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Immenstaad Auffahrunfall Ablenkung war den ersten Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Auffahrunfall, der sich am Mittwoch gegen 10.30 Uhr auf er Bundesstraße 31 bei Immenstaad ereignete. Der 45-jährige Unfallverursacher war mit seinem Fahrzeug in Richtung Hagnau unterwegs und erkannte zu spät, dass ein vorausfahrender 53-Jähriger abbremsen musste. Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte der Unfallverursacher die Kollision nicht mehr verhindern. Der 53-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um den nicht mehr fahrbereiten Wagen des 45-Jährigen. Tettnang - Siggenweiler Arbeitsunfall Nach einem schweren Arbeitsunfall am Mittwoch gegen 9 Uhr in einer Firma in der Eisenbacher Straße musste ein 36-jähriger Arbeiter vom Rettungshubschrauber in eine Fachklinik geflogen werden. Der Mann war damit beschäftigt, eine defekte Wasserpumpe auszutauschen, und hatte mutmaßlich vergessen, den Wasserhahn zu schließen. In der Folge spritzte heißes Wasser aus der Leitung, wodurch der Mann Verbrühungen erlitt. Den ersten Ermittlungen zufolge kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Überlingen Rollerfahrer stürzt nach Fahrfehler Leichte Verletzungen hat sich ein 16-jähriger Motorroller-Fahrer am Mittwoch gegen 10 Uhr im Bodanweg zugezogen. Er befuhr den Weg von der Uhlandstraße kommend und erkannte in einer scharfen Kurve den entgegenkommenden Fahrer eines Lastenrads. Aufgrund eines Fahrfehlers kam der junge Mann mit seinem Piaggio-Roller zu Fall. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 250 Euro. Überlingen Mutmaßlicher Betrugsversuch mit hochwertigen Uhren - Polizei rät zur Vorsicht Nach einem verdächtigen Vorfall am Mittwochmittag im Stadtgebiet Überlingen warnt die Polizei vor mutmaßlichen Betrügern. Eine Frau wurde auf einem Parkplatz von einem ihr unbekannten Mann angesprochen, der ihr zunächst von seiner Familie und dann von seinem Geschäft mit vermeintlich hochwertigen Uhren erzählte. Nachdem er der Frau zwei dieser Uhren zum Ansehen übergeben hatte, fragte er nach Bargeld. Die Frau lehnte glücklicherweise ab und gab die Uhren zurück. Diese und ähnliche Vorgehensweisen sind bei der Polizei hinlänglich als Betrugsmasche bekannt. Das Polizeipräsidium Ravensburg rät zu einem gesunden Maß an Misstrauen. Lassen Sie sich nicht auf derartige Geschäfte mit angeblich hochwertigem Schmuck ein. Sollten Sie Opfer eines Betrugsversuchs geworden sein, verständigen Sie umgehend den Polizei-Notruf unter der Tel. 110. Überlingen Pkw gerät in den Gegenverkehr Glücklicherweise unverletzt blieben die Unfallbeteiligten bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend gegen 18.15 Uhr auf der Bundesstraße 31 zwischen Überlingen und Uhldingen-Mühlhofen ereignet hat. Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein 40-jähriger VW-Fahrer in den Gegenverkehr und kollidierte mit dem Auflieger eines entgegenkommenden Sattelzugs. Am Pkw entstand etwa 2.000 Euro, am Auflieger rund 3.000 Euro Sachschaden. Überlingen Fahrzeuge beschädigt - Polizei bittet um Hinweise Nachdem ein Unbekannter Mann am Mittwochabend um circa 18 Uhr in der Mühlenstraße zwei vor dem Parkhaus Post abgestellte Motorroller umgestoßen hat, ermittelt die Polizei Überlingen wegen Sachbeschädigung. Zeugen hatten die Tat beobachtet und die Polizei verständigt. Der Tatverdächtige, der als etwa 180 cm groß und rund 40 Jahre alt beschrieben wird, flüchtete über die Poststraße in Richtung Promenade. Eine Fahndung verlief ohne Erfolg. Der verursachte Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro beziffert. Personen, die zur fraglichen Zeit auf den Mann, der eine Halbglatze hatte und beigefarbene Kleidung trug, aufmerksam wurden, werden gebeten, sich unter Tel. 07551/804-0 bei der Polizei zu melden. Kurze Zeit zuvor hatte ein Unbekannter im Bereich der Lindenstraße einen geparkten Pkw beschädigt, indem er den Außenspiegel mutwillig zerstörte. Ob es sich bei der Tat um denselben Verdächtigen handelt, ist bislang nicht abschließend geklärt. Auch zu dieser Tat erhoffen sich die Ermittler sachdienliche Hinweise von möglichen Zeugen. Überlingen - Deisendorf Rollerfahrer beim Überholen gestreift und geflüchtet - Polizei bittet um Hinweise Nach einer Verkehrsunfallflucht am Mittwoch gegen 10.30 Uhr auf der Überlinger Straße bei Deisendorf, bei dem ein Motorroller-Fahrer verletzt wurde, sucht die Polizei Überlingen nach einem unfallbeteiligten Autofahrer und bittet um Hinweise. Der 36-jährige Rollerfahrer setzte kurz vor der Einmündung Riedbachstraße zum Überholen eines bislang unbekannten Pkw an. In diesem Moment habe ein Autofahrer ihn und den vorausfahrenden Wagen, seinen Angaben zufolge mit überhöhter Geschwindigkeit, überholt. Dabei streifte der Pkw den Roller-Lenker, woraufhin der 36-Jährige die Kontrolle über sein Zweirad verlor und im Grünstreifen stürzte. Der Unfallbeteiligte habe wenige Meter weiter kurz angehalten, setzte seine Fahrt jedoch, wie auch der vorausfahrende Lenker, in Richtung Tüfingen fort. Der Roller-Fahrer verletzte sich im Rückenbereich und musste später ein Krankenhaus aufsuchen. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum unfallbeteiligten Autofahrer geben können, insbesondere den vorausfahrenden Pkw-Lenker, sich unter Tel. 07551/804-0 zu melden. Salem Unfallflucht - Polizei bittet um Hinweise Nachdem ein Unbekannter am Mittwoch zwischen 7.30 Uhr und 13 Uhr einen auf dem Parkplatz Schloss Salem geparkten Skoda beschädigt hat und danach einfach wegfuhr, ermittelt der Polizeiposten Salem wegen Verkehrsunfallflucht. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Personen, die sachdienliche Hinweis zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07553/82690 zu melden. Frickingen Auto kracht in Brückengeländer Mutmaßlich infolge Unachtsamkeit fuhr ein 27-jähriger VW-Lenker am Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr bei Frickingen in ein Brückengeländer und richtete dabei hohen Sachschaden an. Der Mann war auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Frickingen und Leustetten unterwegs, bemerkte eine Kurve zu spät und verunfallte. Am Wagen, der durch die Kollision nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand rund 5.000 Euro Sachschaden. Am Geländer wird dieser auf etwa 1.000 Euro beziffert. Der 27-jährige Autofahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Ravensburg vom 23.09.2021

    Ravensburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach entwichenem Strafgefangenem Die Staatsanwaltschaft Ravensburg sowie das Polizeipräsidium Ravensburg fahnden nach dem 35-jährigen Marcel THIESER und bitten hierzu die Bevölkerung um Mithilfe. Der Gesuchte war aufgrund eines Urteils des Landgerichts Ravensburg im Zentrum für Psychiatrie Südwürttemberg in Weissenau untergebracht und ist dort am Abend des Samstag, 18.09.2021, von einem Ausgang nicht zurückgekehrt. Polizeiliche Maßnahmen haben bislang nicht zur Ermittlung des Aufenthaltsortes von Herrn Thieser geführt. Herr Thieser gilt aufgrund eines völlig unüberlegten Verhaltens insbesondere im Umgang mit Feuer als fremd- und eigengefährdend. Er hielt sich in der Vergangenheit im Großraum Bodenseekreis auf und nächtigte vorwiegend im Freien sowie in leerstehenden oder wenig genutzten Gebäuden und Kellern. Möglicherweise wurde der Gesuchte am Montag, 20.09.2021, im Bereich Amtzell gesehen. Er dürfte zu Fuß oder auch per Fahrrad unterwegs sein und nur wenig Bargeld mit sich führen. Herr Thieser ist 167 cm groß, etwa 75 kg schwer, hat eine kräftige Statur und kurze dunkelblonde Haare. Bei seinem Verschwinden war er bekleidet mit einer schwarzen Herbstjacke mit bordeauxroten Applikationen an den Schulterpartien und dem Brustbereich sowie einer ebenfalls dunkelroten Kapuze mit weißen Bändeln. Weiter trug er eine dunkle Jogginghose, vermutlich camouflagefarben, möglicherweise eine dunkelrote Basecap sowie eventuell neonfarbene Schuhe. Personen, denen der Gesuchte jüngst aufgefallen ist oder die Hinweise zu seinem aktuellen Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium Ravensburg unter Tel. 0751/803-0 in Verbindung zu setzen. Ein Lichtbild des Gesuchten ist einsehbar unter dem nachfolgendem Link zum Fahndungsportal des Landeskriminalamts Baden-Württemberg: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/ravensburg-entwichener-strafgefangener/ Oberstaatsanwalt Wolfgang Angster, Tel. 0751/806-1350, Erster Polizeihauptkommissar Oliver Weißflog, Tel. 0751/803-1010. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Sigmaringen Sachbeschädigung Wie erst jetzt bekannt wurde, beschädigten bislang unbekannte Täter im Zeitraum von Montag bis Dienstag zwei Fassaden-Paneele an der Turnhalle der Grundschule Laiz in der Landesbahnstraße. Vermutlich wurden Gegenstände gegen die Fassadenverkleidung geworfen oder diese mit Tritten und Schlägen beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Das Polizeirevier Sigmaringen nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07571/104-0 entgegen. Sigmaringen Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw, der sich am Mittwoch gegen 9 Uhr an der Kreuzung Antonstraße/Josefinenstraße ereignete. Der 29-jährige Fahrer eines VW befuhr die Josefinenstraße und wollte nach links in die Antonstraße einbiegen. Eigenen Angaben zufolge konnte der Fahrzeuglenker den Kreuzungsbereich jedoch aufgrund eines haltenden Lasters nur schlecht einsehen. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich kam es dann zur Kollision mit dem VW einer 43-Jährigen, die auf der Antonstraße Vorfahrt hatte. Beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt. Sigmaringen Verkehrsunfall mit leichtverletzter Radfahrerin Leicht verletzt wurde eine 59-Jährige, die am Mittwoch gegen 8 Uhr mit ihrem Fahrrad in der Bingerstraße bergab in Richtung Stadtmitte fuhr. Beim Einfahren von der Konviktstraße in die Binger-Straße übersah eine 46-jährige VW-Fahrerin die von rechts kommende Radlerin, sodass es zur Kollision kam und die Zweiradfahrerin stürzte. Insgesamt entstand an dem Pkw und dem Fahrrad ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Göggingen Rollerfahrerin leicht verletzt Durch den Windstoß eines Lkw, der mutmaßlich mit zu geringem Seitenabstand überholte, stürzte am Mittwoch gegen 7.30 Uhr die 30-Jährige Fahrerin eines Motorrollers auf der Kreisstraße zwischen Inzigkofen und Göggingen. Die Zweiradfahrerin zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu, die vor Ort jedoch keiner ärztlichen Behandlung bedurften. An dem Kleinkraftrad entstand lediglich geringer Sachschaden. Meßkirch Einbruch Wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls hat der Polizeiposten Meßkirch Ermittlungen aufgenommen. Bislang unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Zutritt zu einem Unternehmen am Mühlenkanal. Nach derzeitigem Kenntnisstand blieben die Einbrecher hinsichtlich Diebesguts erfolglos, richteten jedoch Sachschaden in Höhe eines dreistelligen Euro-Betrags an. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten, werden gebeten, sich unter Tel. 07575/2838 zu melden. Bad Saulgau Verkehrsunfall Beim Abbiegen von der Gerhart-Hauptmann-Straße in die Bogenweilerstraße schätzte der 53-jährige Fahrer eines Sattelzugs am Mittwochvormittag offenbar die Länge seines Gespanns falsch ein. Er touchierte mit dem ausschwenkenden Heck des Aufliegers einen Kleinlaster, der in der Gerhart-Hauptmann-Straße verkehrsbedingt anhalten musste. Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5.000 Euro, verletzt wurde niemand. Mengen Verkehrsunfall durch Auffahren Ein Auffahrunfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6.000 Euro entstand, ereignete sich am Mittwoch gegen 15 Uhr in der Pfullendorfer Straße. Der 52-jährige Fahrer eines Citroen wollte von der Pfullendorfer Straße auf die Meßkircher Straße einfahren, musste hierbei jedoch verkehrsbedingt im Einmündungsbereich anhalten. Der nachfolgende 63-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz erkannte die Situation offenbar nicht rechtzeitig und fuhr auf den Citroen auf. Beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt. Ostrach Brandalarm Ein Toast, der in einem Toaster vergessen wurde, rief am Mittwochvormittag die Freiwillige Feuerwehr Ostrach in einem Hotel in der Auenstraße auf den Plan. Durch den entstandenen Rauch wurde ein Brandalarm ausgelöst, welcher sich bei der Überprüfung vor Ort jedoch schnell als Fehlalarm herausstellte. Die eingesetzten Kräfte konnten daher zeitnah wieder abrücken. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Geparkten Pkw beschädigt Mehrere hundert Euro Sachschaden hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker in der Nacht von Sonntag auf Montag im Saumweg. Der Unbekannte touchierte einen auf einem Parkplatz abgestellten Mazda und suchte im Anschluss das Weite, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 entgegen. Ravensburg Radfahrer kollidieren Zwei Radfahrer sind bei einem Zusammenstoß am Montag gegen 17.15 Uhr auf dem Radweg zwischen Oberzell und Weißenau entlang der K 7980 leicht verletzt worden. Eine 64 Jahre alte Pedelec-Lenkerin war in Richtung Weißenau unterwegs und musste einem Hindernis ausweichen. Da ihr just in diesem Moment ein 40-Jähriger mit seinem Fahrrad entgegenkam, kollidierten die beiden Zweiradfahrer und stürzten. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzungen. An den beiden Fahrrädern entstand geringer Sachschaden. Ravensburg Frisierter Motorroller ohne Versicherung Der nicht zugelassene Motorroller einer 15-Jährigen, die damit deutlich schneller als erlaubt unterwegs war, zog am Mittwoch in der Gartenstraße die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich. An dem Roller war ein ungültiges Versicherungskennzeichen angebracht. Da das Gefährt zudem offensichtlich technisch so verändert war, dass eine höhere Geschwindigkeit erreicht werden konnte, wird gegen die Jugendliche nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Auch der Vater der 15-Jährigen muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Zulassens der Fahrt strafrechtlich verantworten. Weingarten Gegen geparktes Fahrzeug geprallt und das Weite gesucht Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer ist am heutigen Donnerstag in den frühen Morgenstunden gegen das Heck eines Fiat Ducato in der Wildeneggstraße geprallt. Ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro zu kümmern, suchte der Unbekannte im Anschluss das Weite. Zeugen des Unfalls, der sich zwischen 3.30 und 5.30 Uhr ereignet haben dürfte, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-6666 beim Polizeirevier Weingarten zu melden. Weingarten Rollerfahrer fährt auf und wird verletzt Leichte Verletzungen trug der 32 Jahre alte Lenker eines Leichtkraftrads bei einem Unfall am Mittwoch gegen 12.45 Uhr in der Ravensburger Straße davon. Der Mann fuhr mutmaßlich aufgrund Unachtsamkeit auf den Mercedes eines vorausfahrenden 29-Jährigen auf. Aufgrund der Kollision stürzte der Piaggio-Lenker auf die Fahrbahn und wurde wegen seiner Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Baienfurt Beim Wenden gegen Garagenwand geprallt Sachschaden von rund 11.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 18.30 Uhr. Eine 80-jährige Citroen-Lenkerin wollte mit ihrem Fahrzeug in der Weidenstraße wenden und fuhr zu diesem Zweck in einen Parkplatz ein. Dort verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen, prallte seitlich gegen eine Garagenwand und kam vor einem Mehrfamilienhaus zum Stehen. Weder die Seniorin noch andere Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Der Citroen wurde jedoch so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Aulendorf Unfallflucht - Zeuge gibt Hinweis Aufgrund eines Zeugenhinweises nach einer Unfallflucht konnten Beamte des Polizeipostens Altshausen die Straftat rasch aufklären. Ein 84-jähriger Renault-Fahrer war am Dienstag gegen 10.45 Uhr auf dem Schloßplatz beim Rangieren gegen einen abgestellten VW Touran geprallt und hatte im Anschluss das Weite gesucht, ohne eine Schadensregulierung in die Wege zu leiten. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und informierte die Polizei. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 1.000 Euro beziffert. Der Unfallverursacher gelangt nun zur Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. Zudem fertigten die Beamten einen Bericht an die Führerscheinstelle. Wangen Zusammenstoß zwischen Pkw und Motorrad Leichte Verletzungen erlitt ein 59 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 17 Uhr. Eine 47-jährige Skoda-Lenkerin übersah beim Abbiegen aus dem Grüntenweg in die Lindauer Straße den bevorrechtigten Biker und erfasste ihn mit ihrem Wagen. Durch die Kollision erlitt der 59-Jährige leichte Verletzungen, die medizinisch versorgt werden mussten. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Wangen Einbrecher im Stadtgebiet unterwegs Mehrere Einbrüche haben sich am Mittwoch im Stadtgebiet ereignet. Zwischen Mitternacht und 8 Uhr hebelte ein Unbekannter das Fenster einer Gaststätte in der Straße "Am Saumarkt" auf und gelangte so in den Schankraum. Dort brach er eine Schublade auf und entwendete einen Bediengeldbeutel mit Bargeld. Im Zeitraum von 7.30 bis 13.30 Uhr öffnete ein Einbrecher ein gekipptes Fenster und gelangte so in die Garage eines Mehrfamilienhauses in der Langen Gasse. Dort wurde er jedoch nicht fündig und verließ das Gebäude unverrichteter Dinge. Ein weiterer Einbruch ereignete sich zwischen 3.30 und 5 Uhr in einem Zweifamilienhaus im Albert-Magnus-Weg. Hier durchsuchte der Täter beide Wohnungen und entwendete zwei Geldbörsen sowie einen Schlüsselbund. Der Täter wurde von einem Bewohner gegen 5 Uhr im Wohnzimmer überrascht und als 25 bis 35 Jahre alt und von schlanker Statur beschrieben. Die Ermittler des Polizeireviers Wangen prüfen derzeit, ob es einen Zusammenhang zwischen den Einbrüchen gibt, und bitten unter Tel. 07522/984-0 um sachdienliche Hinweise. Wangen Unfallflüchtige durch Hinweis eines Zeugen ermittelt Dank des Hinweises eines bislang unbekannten Zeugen konnten Beamte des Polizeireviers Wangen eine Unfallflucht aufklären. Eine 84 Jahre alte Opel-Lenkerin war am Mittwoch gegen 12 Uhr gegen einen VW Touran geprallt, der auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Straße "Haidösch" abgestellt war. Im Anschluss fuhr die Frau weg, ohne sich um den Schaden in Höhe mehrerer hundert Euro zu kümmern. Der Zeuge beobachtete den Unfall offensichtlich und hinterließ an dem VW eine Notiz mit dem Kennzeichen der Unfallverursacherin. Diese muss nun mit einer Strafanzeige und einem Bericht an die Führerscheinstelle rechnen. Vogt Geschwindigkeitsanzeige entwendet Eine Geschwindigkeitsanzeige, die an einer Straßenlaterne in der Wolfegger Straße angebracht war, haben Unbekannte am vergangenen Wochenende entwendet. Die Anzeigetafel des Herstellers DataCollect Traffic-System hat einen Wert von rund 2.500 Euro und wurde von den Tätern unsachgemäß von der Stromzufuhr abgetrennt. Der Polizeiposten Vogt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07529/97156-0 um Zeugenhinweise oder Hinweise zum Verbleib des Diebesguts. Isny Motorradfahrer missachtet Anhaltesignale Mit einem Bußgeld rechnen muss ein 69 Jahre alter Motorradfahrer, der am Mittwochabend die Anhaltezeichen einer Polizeistreife missachtete und unbeeindruckt weiterfuhr. Die Beamten wollten den Lenker einer BMW stoppen, weil dieser kurz nach 22.30 Uhr die Isnyer Fußgängerzone befahren hatte. Der Mann ignorierte jedoch die Stopp-Signale des Streifenwagens und fuhr auf der L 318 in Richtung Leutkirch. Auf Höhe Friesenhofen bog er nach links in Richtung Beuren ab, wo er nach kurzer Zeit mit Hilfe einer zweiten Streifenwagenbesatzung angehalten werden konnte. Einen Grund für das Verhalten des 69-Jährigen konnten die Beamten bei der folgenden Kontrolle nicht feststellen. Weil er jedoch keine Papiere mit sich führte, musste der Motorradfahrer die Polizisten auf das Polizeirevier begleiten. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Argenbühl Funkenflug entzündet leeren Öltank Durch umsichtiges Handeln mehrerer Arbeiter konnte ein größerer Brandausbruch am Mittwoch kurz nach 11 Uhr in einem Wohnhaus bei Eglofs verhindert werden. Die Männer waren damit beschäftigt, einen leeren Öltank aus dem Keller des Hauses zu entfernen. Hierzu musste der Tank aufgesägt werden. Durch den dabei entstandenen Funkenflug entzündeten sich Ölreste im Innern des Behälters. Mit mehreren Feuerlöschern löschten die Arbeiter die Flammen rasch, bevor diese auf das Haus übergreifen konnten. Es entstand nur geringer Sachschaden. Das Polizeirevier Wangen ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Leutkirch Polizei klärt Unfallflucht Wegen Fahrerflucht muss sich eine 70 Jahre alte Mercedes-Lenkerin verantworten, nachdem diese am Mittwoch ein anderes Fahrzeug touchiert und im Anschluss das Weite gesucht hat. Die Seniorin prallte gegen 10.15 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Künkelinstraße beim Einparken gegen einen geparkten Wagen. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern, fuhr die Frau weg. Eine alarmierte Polizeistreife ging Hinweisen nach und konnte die 70-Jährige als Unfallverursacherin ermitteln. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro beziffert. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Internationale polizeiliche Zusammenarbeit bei der Verkehrsunfallprävention - 19. Internationale Verkehrssicherheitstage im Ravensburger Spieleland

    Meckenbeuren/Bodenseekreis (ots) - Am kommenden Wochenende, 25. und 26.09.2021, finden zum 19. Mal die Internationalen Verkehrssicherheitstage im Ravensburger Spieleland statt. Eingeladen sind alle Schulanfängerinnen und Schulanfänger aus der Region, um gemeinsam mit Verkehrspolizistinnen und -polizisten aus den Bodensee-Anrainerstaaten sowie vielen weiteren Partnern der Verkehrssicherheit den sicheren Schulweg zu üben. "Die Internationalen Verkehrssicherheitstage im Ravensburger Spieleland sind ein beeindruckendes Beispiel und sichtbarer Beleg für die gute und enge internationale polizeiliche Zusammenarbeit hier in der Bodenseeregion", zeigt sich der Leiter des Polizeipräsidiums Ravensburg und derzeitige Vorsitzende der Polizeichefvereinigung Bodensee, Polizeipräsident Uwe Stürmer, erfreut. Und weiter: "So grenzenlos wie der Wunsch aller Eltern, dass ihre Kinder den Schulweg unfallfrei meistern, so unbürokratisch ist die Kooperation über die Landesgrenzen hinweg auch bei der polizeilichen Verkehrsunfallprävention hier in unserer Region." Neben Präventionsbeamtinnen und -beamten des Polizeipräsidiums Ravensburg sowie des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg werden Polizistinnen und Polizisten des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, der Landespolizeidirektion Vorarlberg, der Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein sowie der Kantonspolizeien St. Gallen und Thurgau vertreten sein. Auch das "Kleine Zebra" als Maskottchen der vorschulischen Verkehrsunfallprävention in Baden-Württemberg, begleitet von Beamtinnen der Polizeipräsidien Ulm und Karlsruhe, wird vor Ort mit von der Partie sein. Sie alle werden an den Verkehrssicherheitstagen an verschiedenen Stationen und Mitmach-Aktionen kindgerechte Botschaften rund um den sicheren Schulweg vermitteln. Darüber hinaus stehen die "echten" Polizistinnen und Polizisten aber natürlich mit ihren Streifenfahrzeugen und ihrer Ausrüstung den Kindern auch Rede und Antwort und geben spannende Informationen rund um den Beruf und die Aufgaben der Polizei. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: 7-jähriger Bub bei Unfall schwer verletzt

    Immenstaad (Bodenseekreis) (ots) - Mit schweren Verletzungen musste ein 7 Jahre alter Junge am heutigen Mittwoch nach einem Verkehrsunfall, der sich gegen 12.45 Uhr ereignet hat, in eine Klinik gebracht werden. Der Bub wollte mit seinem Tretroller aus einem Grundstück kommend die Fritz-Kopp-Straße überqueren. Die Sicht war durch einen geparkten Kleintransporter eingeschränkt. Auf der Fahrbahn kollidierte der 7-Jährige mit der Mercedes V-Klasse einer 36-Jährigen, die zu dem Zeitpunkt auf der Fritz-Kopp-Straße in langsamer Geschwindigkeit an dem Kleintransporter vorbeifuhr. Die Fahrerin der V-Klasse blieb bei dem Unfall ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt. Der Sachschaden wird auf insgesamt rund 2.000 Euro beziffert. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Ravensburg vom 22.09.2021

    Überlingen (Bodenseekreis) (ots) - 54-Jähriger belästigt Minderjährige Die Kriminalpolizei Friedrichshafen ermittelt aktuell gegen einen 54-jährigen Mann aus dem nordostdeutschen Raum, der im Verdacht steht, sich im westlichen Bodenseekreis einem minderjährigen Mädchen in mutmaßlich sexueller Absicht genähert zu haben. Den aktuellen Erkenntnissen zufolge hatte der Tatverdächtige vor einiger Zeit über einen Messenger-Dienst unter Vorspiegelung falscher Tatsachen und anderer Identitäten Kontakt zu der Teenagerin aufgebaut und im weiteren Verlauf ein Treffen arrangiert. Nachdem es Anfang der Woche zu diesem ersten oberflächlichen persönlichen Kontakt im Bodenseekreis gekommen war, vertraute sich das Mädchen seinen Eltern an. Bei einem versuchten weiteren Treffen konnte die Polizei den Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Bei den folgenden Durchsuchungen stellten die Ermittler unter anderem verdächtige digitale Datenträger sicher, die weiterer Auswertungen bedürfen. Die Ermittlungen gegen den 54-Jährigen dauern aktuell noch an. Erster Staatsanwalt Andreas Mathy, Tel. 07531/280-2063 Erster Polizeihauptkommissar Oliver Weißflog, Tel. 0751/803-1010 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Bingen / Inneringen Verkehrsunfall Um sich zu orientieren, hielt am Dienstag gegen 15.45 Uhr eine ortsunkundige Autofahrerin auf der Veringer Straße an der Einmündung zur K 8201 zwischen Bingen und Inneringen an. Der nachfolgende 24-jährige Fahrer eines Volvos erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf den Opel der 51-Jährigen auf. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 4.000 Euro, beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt. Bad Saulgau Verkehrsunfallflucht Mit einer Strafanzeige wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle muss eine 66-jährige Autofahrerin rechnen, die am Dienstag gegen 15 Uhr auf dem Parkplatz eines Kaufhauses in der Platzstraße ein anderes Fahrzeug beschädigte. Nach derzeitigem Kenntnisstand fuhr die Unfallverursacherin beim rückwärtigen Ausparken gegen einen gegenüber abgestellten Kia und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro zu kümmern. Eine Mitfahrerin, die sich in dem abgestellten Kia aufhielt, notierte sich das Kennzeichen der 66-Jährigen, sodass diese im Nachgang ermittelt werden konnte. Bad Saulgau Verkehrsunfall Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 12.15 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Wolfartsweiler und Sießen ereignete. Die 66-jährige Fahrerin eines BMW wollte von Wagenhausen kommend auf die Kreisstraße einbiegen. Hierbei übersah sie offenbar den Peugeot eines Bevorrechtigten, der auf der Kreisstraße in Richtung Siessen fuhr. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Bad Saulgau Die Polizei warnt vor Betrügern Die Polizei warnt davor, fremden Personen, die sich durch Vorspielen falscher Tatsachen Zugang zu ihrer Wohnung verschaffen wollen, Zutritt zu gewähren. So sollen am Dienstag gegen 14 Uhr zwei Personen im Stadtgebiet bei einer 62-Jährigen geklingelt und vorgegeben haben, dass eine Überprüfung der Feuerlöscher anstehe. Da die Männer mit einem roten Lieferwagen unterwegs waren, ging die Hauseigentümerin davon aus, dass die Fremden Mitarbeiter der Stadtwerke seien. Nachdem die Personen das Haus wieder verlassen hatten, kam der 62-Jährigen die Situation merkwürdig vor. Bei einer Nachfrage bestätigte die Stadt, dass von den Stadtwerken keine Feuerlöscher in privaten Haushalten überprüft werden. Glücklicherweise wurden in diesem Fall keine Wertgegenstände entwendet. Besuche von Unternehmen und städtischen Mitarbeitern werden im Regelfall vorab angekündigt und nicht spontan vorgenommen. Vergewissern Sie sich gegebenenfalls bei der Ihrer Gemeinde, ob die beschriebenen Überprüfungen derzeit auch tatsächlich anstehen und lassen Sie zuvor keine fremden Personen in Ihr Haus. Im Zweifelsfall verständigen Sie bitte unmittelbar das nächstgelegene Polizeirevier oder wählen den Polizeinotruf. Bad Saulgau Verkehrsunfallflucht - die Polizei bittet um Hinweise Ein Verkehrsunfall, bei dem ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker mit seinem schwarzen Opel Astra über den Kreisverkehr an der B 32 / Platzstraße fuhr, ereignete sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen 0.30 Uhr. Anschließend entfernte sich der mutmaßlich alkoholisierte Fahrer mit weiteren Personen unerlaubt von der Unfallstelle und ließ das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug zurück. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Bad Saulgau hat die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle, des Verdachts der Trunkenheitsfahrt und des Verdachts der Strafvereitelung aufgenommen und bittet Zeugen, die insbesondere Angaben zum Fahrer, dem Zustand des Fahrers sowie dem Unfallhergang und den Mitfahrern machen können, sich unter der Tel. 07581/482-0 zu melden. Mengen Verkehrsunfall Vorbildlich verhielt sich der 54-jährige Fahrer eines Kleinlasters, der am Dienstagvormittag beim Flugplatz Mengen einen geparkten BMW streifte. Da der Fahrzeughalter des BMW vor Ort nicht ausfindig gemacht werden konnte, meldete sich der Unfallverursacher bei der Polizei und teilte den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro mit. Sigmaringen Ehrliche Finderin Einen Geldbeutel, den sie zuvor in der Badstraße aufgefunden hatte, gab am Dienstagabend eine Elfjährige im Beisein ihres Vaters persönlich auf dem Polizeirevier in Sigmaringen ab. Die Fundsache kann dank der ehrlichen Finderin nun samt Inhalt, darunter ein zweistelliger Euro-Betrag, an seinen Eigentümer ausgehändigt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Radfahrer prallt gegen Pkw und sucht das Weite Ermittlungen wegen Unfallflucht haben Beamte des Polizeireviers Ravensburg nach einem Unfall eingeleitet, der sich am Dienstag gegen 7 Uhr ereignete. Ein noch unbekannter Radfahrer prallte in der St.-Martinus-Straße auf Höhe der Werkrealschule gegen den BMW eines 26-Jährigen und fuhr im Anschluss weiter, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Der Mountainbiker wird als etwa 35 bis 40 Jahre alt mit einem Dreitagebart beschrieben. Er soll typische Fahrradbekleidung getragen haben und in Begleitung einer weiblichen Radfahrerin gewesen sein. Hinweise zu dem Unbekannten werden unter 0751/803-3333 erbeten. Ravensburg Unfallflucht - Zeugin verständigt Polizei Eine Anzeige wegen Unfallflucht kommt auf einen 85 Jahre alten Mercedes-Fahrer zu, der am Montag gegen 17 Uhr in der Weißenauer Straße beim Ausparken einen abgestellten Ford touchiert hat. Nachdem der Senior den Schaden in Höhe mehrerer hundert Euro begutachtet hatte, fuhr er weg, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Eine Zeugin, die den Unfall beobachtet hatte, verständigte die Polizei. Die Beamten konnten den Unfallverursacher an seiner Wohnanschrift antreffen. Schlier Unfallflucht Einem auf seiner Spur entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen musste am Montag gegen 8.45 Uhr ein 28 Jahre alter Hyundai-Fahrer auf der K 7948 zwischen Lauratal und Weingarten. Etwa auf Höhe des Furtbachs prallte der 28-Jährige gegen den dortigen Randstein, wodurch Sachschaden an seinem Fahrzeug entstand. Der bislang unbekannte Lenker eines schwarzen VW Polo setzte indes seine Fahrt unbeeindruckt fort. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt wegen Unfallflucht und bittet unter 0751/803-3333 um Hinweise zum Fahrer des schwarzen VW. Weingarten Scheibe mit Bierflasche eingeworfen Mit einer Bierflasche hat ein bislang unbekannter Täter eine Fensterscheibe in der Thumbstraße eingeworfen. Ersten Erkenntnissen zufolge fand die Tat im Zeitraum von Montagnacht bis Dienstagnachmittag statt. Der Sachschaden beträgt rund 3.000 Euro. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter Tel. 0751/803-6666 um Zeugenhinweise. Bad Waldsee Zusammenstoß zwischen Pkw und Motorrad Sachschaden von etwa 8.000 Euro und ein leicht verletzter Motorradfahrer sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am heutigen Mittwoch gegen 7 Uhr in der Kammermoosstraße ereignet hat. Eine 38 Jahre alte Opel-Fahrerin wollte aus Richtung Aulendorf kommend nach links in Richtung Bad Waldsee abbiegen und übersah einen entgegenkommenden 20-Jährigen mit dessen KTM. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge stürzte der junge Mann auf die Fahrbahn und wurde von einer Rettungswagenbesatzung in ein Krankenhaus gebracht. Die 38-Jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Bad Waldsee Unbekannter greift Frau an Eine 32 Jahre alte Frau ist am Montagabend gegen 21 Uhr in der Bahnhofstraße auf Höhe eines Betriebsgeländes von einem noch unbekannten Täter geschlagen worden. Das spätere Opfer war zu Fuß unterwegs und wurde von dem Unbekannten auf der Straße angesprochen. Nach einer kurzen Diskussion soll der Tatverdächtige der 32-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, wodurch die Frau erhebliche Verletzungen erlitt. Weil ein Begleiter des Mannes diesen von seinem Opfer wegzog, konnte die 32-Jährige weitergehen. Der Angreifer wird als etwa 25 bis 30 Jahre alt, von kräftiger Statur und etwa 170 cm groß beschrieben. Er soll zur Tatzeit alkoholisiert gewesen sein und einen schwarzen Kapuzenpullover und Jeans getragen haben. Der Mann, der einen osteuropäischen Akzent hatte, war in Begleitung einer Gruppe, die auf einem Gelände in der Bahnhofstraße Alkohol konsumiert haben soll. Der Polizeiposten Bad Waldsee hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 07524/4043-0 um sachdienliche Hinweise. Aulendorf Entgegenkommendem ausgewichen - Unfall Weil ihr auf ihrer Fahrspur am Dienstag gegen 7 Uhr auf der L 284 zwischen Zollenreute und Mochenwangen ein bislang unbekannter Pkw-Lenker entgegengekommen ist, musste eine 16-jährige Motorrollerfahrerin auf den Grünstreifen ausweichen. In der Folge verlor die Jugendliche die Kontrolle über das Zweirad und rutschte in einen Acker. Sowohl die 16-Jährige als auch ihre Mitfahrerin wurden bei dem Sturz leicht verletzt und vorsorglich mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der unbekannte Pkw-Lenker setzte seine Fahrt unterdessen unbeeindruckt fort. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-6666 beim Polizeirevier Weingarten zu melden. Wilhelmsdorf Fenster beschädigt Ein Unbekannter hat am Dienstag gegen 19.30 Uhr die Fensterscheibe eines Wohnhauses in der Riedhauser Straße beschädigt. Die Polizei geht davon aus, dass der Täter einen Gegenstand gegen das Fenster im ersten Stock geworfen hat. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Zeugen der Tat werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten unter Tel. 0751/803-6666 zu melden. Wangen Radfahrer bei Unfall leicht verletzt Ein 62 Jahre alter Radfahrer wurde bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 16.15 Uhr in der Bregenzer Straße leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Radler war in Richtung Südring unterwegs und übersah den Opel eines aus der Straße "Am Klösterle" kommenden vorfahrtsberechtigten 27-Jährigen. Trotz eines Ausweichversuchs streifte der 62-Jährige den Wagen leicht und stürzte im Anschluss auf die Fahrbahn. Es entstand geringer Sachschaden. Kißlegg Vorfahrt missachtet - Unfall Rund 5.000 Euro Sachschaden ist beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge am Dienstag gegen 13 Uhr in der Gebrazhofer Straße entstanden. Die 42-jährige Lenkerin eines Fiat kam aus Richtung Hunau und missachtete an der Kreuzung mit dem Gemeindeverbindungsweg die Vorfahrt einer aus Richtung Kißlegg kommenden 39-jährigen Citroen-Fahrerin. Beim Zusammenstoß der beiden Wagen wurde niemand verletzt. Leutkirch Dieb in Umkleide unterwegs Ein bislang unbekannter Dieb hat am Dienstagabend in der Umkleide beim Sportplatz Unterzeil mehrere Jacken durchsucht und daraus Bargeld entwendet. Der Unbekannte nutzte offensichtlich die Abwesenheit der Sportler zwischen 19 und 19.30 Uhr. Gegen 19 Uhr fiel zwei Zuschauerinnen ein Mann auf dem Parkplatz auf, der als 50 bis 55 Jahre alt, schlank, mit fast schulterlangem grauen Haar und etwa 180 cm groß beschrieben wird. Der Unbekannte soll einen silbernen Audi TT gefahren haben. Das Polizeirevier Leutkirch hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob der Mann mit der Tat in Verbindung steht. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 07561/8488-0 erbeten. Aichstetten Vorfahrt missachtet - Unfall Sachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstag kurz vor 12 Uhr an der Einmündung Gerberstraße/Hauptstraße entstanden. Ein 79 Jahre alter Renault-Lenker befuhr die Hauptstraße in Richtung Eschacher Straße und übersah den BMW einer von rechts kommenden 45-jährigen Vorfahrtsberechtigten. Bei der Kollision wurde niemand verletzt. Der Renault war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen aufgeladen werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Ladendieb festgenommen Strafrechtliche Konsequenzen drohen einem Jugendlichen, der am Dienstagmittag in einem Einkaufscenter in der Ailinger Straße beim Stehlen erwischt wurde. Der Dieb hatte Kaugummipäckchen und Getränkedosen im Wert von über 40 Euro eingesteckt und den Kassenbereich passiert, ohne zu bezahlen. Vom Ladendetektiv auf die Tat angesprochen, stieß der Jugendliche diesen zurück und versuchte mit seinem Diebesgut zu flüchten. Dem Zeugen und einem weiteren Passanten gelang es jedoch, den Langfinger festzuhalten und bis zum Eintreffen der verständigten Polizei festzuhalten. Die Polizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen aufgenommen. Kressbronn Verkehrsunfall mit Motorradfahrer Leichte Verletzungen zog sich ein 20-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 7.30 Uhr in der Tettnanger Straße zu. Der Zweiradfahrer fuhr von der Betznauer Straße nach rechts in die Vorfahrtsstraße ein. Direkt danach setzte er zum Überholen eines vorausfahrenden Peugeots an und übersah dabei, dass dessen 54-jähriger Lenker beabsichtigt hatte, nach links auf ein Grundstück einzufahren. Beim Abbiegen kollidierte der Motorradfahrer mit dem Pkw-Heck, stürzte auf die Fahrbahn und musste zur ambulanten Versorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 3.000 Euro beziffert. Immenstaad Unfallflucht Auf rund 1.000 Euro wird der Sachschaden beziffert, den ein unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen Montagabend und Dienstagmorgen an einem Holzzaun in der Strandbadstraße hinterließ. Der Unfallverursacher war in Richtung See unterwegs kam aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte den Zaun. Anschließend fuhr er offensichtlich einfach weiter, ohne sich um den hinterlassenen Sachschaden zu kümmern. Der Polizeiposten Immenstaad ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 07545/1700 zu melden. Friedrichshafen Unfallflucht Einen auf einem Parkplatz in der Margaretenstraße abgestellten Mercedes touchiert und danach geflüchtet ist ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Dienstag zwischen 5.45 Uhr und 15 Uhr. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 bei den Ermittlern des Polizeireviers Friedrichshafen zu melden. Friedrichshafen Pfandbetrüger stehlen Getränke Zwei 45-Jährige müssen mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen, nachdem sie am Dienstag gegen 18.30 Uhr in einem Getränkefachmarkt in der Ravensburger Straße auf frischer Tat erwischt wurden. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie sich die beiden Tatverdächtigen unberechtigt im Lager bedienten und verständigte die Polizei. Die Frau konnte er festhalten, der Mann flüchtete und konnte im näheren Umfeld von der Polizei festgenommen werden. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass das Duo zuvor Leergutkisten aus dem Lager genommen und im Markt abgegeben hatte. Gegen die beiden Tatverdächtigen, die mit etwa zwei und mehr als 3,5 Promille stark alkoholisiert waren, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und Betrugs eingeleitet. Friedrichshafen Störenfried landet in Gewahrsamszelle In der Gewahrsamszelle des Polizeireviers Friedrichshafen endete die Nacht auf Mittwoch für einen volltrunkenen 43-Jährigen, der seine Mitbewohner in der Keplerstraße vom Schlaf abhielt. Bewohner hatten die Polizei um Hilfe gebeten, da der Mann gegen Mitternacht die Musik laut aufdrehte und gegen fremde Zimmertüren hämmerte. Die Beamten ermahnten den Störenfried zur Einhaltung der Nachtruhe. Da bereits kurze Zeit später wieder laute Musik dröhnte und der 43-Jährige vollkommen uneinsichtig erneut randalierte, musste er die Polizisten begleiten. Auf den Mann, der rund 3,8 Promille pustete, kommt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und eine Rechnung für die Übernachtung in der Polizeizelle zu. Meckenbeuren Gefährliches Überholmanöver - Polizei bittet um Hinweise Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs haben Beamte des Polizeireviers Weingarten nach einem gefährlichen Überholmanöver am Montag gegen 17 Uhr auf der B 30 eingeleitet. Ein bislang unbekannter Lenker eines dunkelgrauen Kombi überholte zwischen Ravensburg und Meckenbeuren ein Fahrzeug. Ein entgegenkommender 28-Jähriger musste mit seinem Mercedes eine Gefahrenbremsung einleiten und ins Kiesbett ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Unbekannte, dessen Fahrzeug möglicherweise HH-Kennzeichen hatte, setzte seine Fahrt indes in Richtung Friedrichshafen fort. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Angaben zum Lenker des Kombi machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-6666 zu melden. Überlingen Rollerfahrer stürzt Vom Rettungsdienst versorgt werden musste ein 16-jähriger Motorrollerfahrer, der am Dienstag gegen 16.15 Uhr in der Hochbildstraße gestürzt war. Der junge Zweiradlenker fuhr von der Obertorstraße in den Kreisverkehr ein und verlor mutmaßlich aufgrund eines Fahrfehlers die Kontrolle über seinen Piaggio-Roller. Durch den Sturz zog er sich leichte Verletzungen zu, am Roller entstand kein Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Ravensburg vom 22.09.2021

    Leutkirch (Landkreis Ravensburg) (ots) - Kriminalpolizei ermittelt nach Angriff mit Messer Das Kriminalkommissariat Ravensburg hat Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts gegen einen 25 Jahre alten Mann eingeleitet, der im Verdacht steht, am Montag gegen 5 Uhr in einem Wohnheim in der Sudetenstraße mit einem Messer auf einen Mitbewohner losgegangen zu sein. Das 24 Jahre alte Opfer konnte den Angriff abwehren und erlitt dabei oberflächliche Schnittverletzungen. Diese wurden in der Folge in einer Klinik medizinisch versorgt. Polizisten konnten den 25-jährigen Tatverdächtigen zeitnah vor dem Wohnheim widerstandslos festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der aus Nigeria stammende Mann am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt, welcher die Untersuchungshaft anordnete. Oberstaatsanwältin Christine Weiss, Tel. 0751/806-1337 Polizeihauptkommissarin Daniela Baier, Tel. 0751/803-1010 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Mann attackiert und bestohlen - Zeugen gesucht

    Sigmaringen (ots) - Nachdem ein 38-Jähriger am Samstagmorgen im Stadtgebiet Sigmaringen mutmaßlich Opfer eines Raubdelikts geworden ist, ermittelt das Kriminalkommissariat Sigmaringen und bittet um Zeugenhinweise. Der Mann war seinen Angaben zufolge gegen 5 Uhr in der Burgstraße von zwei ihm nicht bekannten Männern mit Schlägen attackiert worden und stellte kurze Zeit später das Fehlen seiner Brieftasche fest. Die alarmierte Polizei konnte die Täter, zu denen das mit über zwei Promille deutlich alkoholisierte Opfer nur wenig Angaben machen konnte, trotz eingeleiteter Fahndung nicht mehr antreffen. Personen, die zur Tatzeit zwischen der Innenstadt und der Donaubrücke unterwegs waren und auf die Auseinandersetzung aufmerksam wurden oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 07571/104-0 an die Ermittler zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Unfallflucht Rund 1.000 Euro Sachschaden hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Montag zwischen 7.45 Uhr und 14 Uhr an einem in der Ulrichstraße geparkten VW Tiguan hinterlassen. Da der Unfallverursacher danach offensichtlich einfach wegfuhr, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, ermittelt die Polizei Friedrichshafen wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0 entgegen. Friedrichshafen Holzzaun mutwillig beschädigt - Zeugen gesucht Die Polizei Friedrichshafen ermittelt gegen zwei bislang unbekannte Männer, die am Montagabend gegen 21.15 Uhr in der Straße "Sportpark" gegen Holzzäune getreten und diese dadurch zerstört haben sollen. Ein Zeuge war auf die Randalierer aufmerksam geworden und verständigte die Polizei. Die Tatverdächtigen, die als ca. 18 bis 23 Jahre alt beschrieben wurden, konnten nicht mehr angetroffen werden. Einer der Männer trug einen grauen Pullover, eine blaue Steppweste, eine blaue Jeans und weiße Turnschuhe. Der Andere war mit einem weißen Pullover, einer schwarzen Steppweste, einer schwarzen Hose und weißen Schuhen bekleidet. Die Polizei Friedrichshafen bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Immenstaad Farbschmierereien - Polizei bittet um Hinweise Unbekannte haben in der Nacht von Freitag auf Samstag an mehreren Stellen in Immenstaad rote Farbe versprüht. Durch die Schmierereien an Gebäuden und auf der Straße entstand erheblicher Sachschaden. Dieser kann aktuell noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Immenstaad hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die Verdächtiges wahrgenommen haben, sich unter Tel. 07545/1700 zu melden. Meckenbeuren Vorfahrtsberechtigte in falscher Richtung unterwegs - Unfall Ein Verkehrsunfall, bei dem eine 86-jährige Radfahrerin verletzt wurde, ereignete sich am Montagabend gegen 17 Uhr in der Hauptstraße. Eine 45-jährige Autofahrerin wollte von der Lindberghstraße nach rechts auf die Hauptstraße einfahren und übersah dabei die vorfahrtsberechtigte Radlerin, die, entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, auf dem Radweg ortseinwärts unterwegs war. Durch die folgende Kollision zog sich die 86-Jährige eine Schnittverletzung zu und musste vom Rettungsdienst zur weiteren Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Der Sachschaden am Pkw wird auf rund 1.000 Euro beziffert. Tettnang Lkw-Fahrer zerstört Grundstücksmauer Ein Lastwagenfahrer hat am Sonntagabend gegen 19.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall eine Grundstücksmauer zerstört. Der 39-jährige Lenker war auf der Schillerstraße unterwegs und musste aufgrund der örtlichen Gegebenheiten rangieren, um nach links in die Kirchstraße abzubiegen. Bei seinem Manöver beschädigte er die Mauer erheblich und fuhr sich dabei derart fest, dass die Freiwillige Feuerwehr Tettnang anrücken und Teile des Gemäuers abbauen musste, um den festgefahrenen Lkw zu befreien. Während der Sachschaden am Fahrzeug auf rund 500 Euro beziffert wird, beläuft sich dieser an der Mauer den ersten Einschätzungen zufolge auf rund 5.000 Euro. Neukirch - Wildpoltsweiler Vorfahrt missachtet Eine verletzte Person und Sachschaden im fünfstelligen Euro-Bereich sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagabend gegen 21 Uhr an der Kreuzung L 333 / L 331 bei Wildpoltsweiler ereignet hat. Ein 58-jähriger Autofahrer wollte mit seinem Audi A6 von Wildpoltsweiler kommend nach rechts auf die L 333 in Richtung Neukirch einfahren. Dabei übersah er offensichtlich den von links aus Richtung Tettnang herannahenden BMW eines 26-Jährigen. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision. Der Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Autos entstand jeweils Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Überlingen Unfall beim Ausparken Ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstand am Montag gegen 12.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Drogeriemarkts in der Abigstraße. Eine 40-jährige Renault-Lenkerin hatte beim Ausparken den Toyota einer hinter ihr fahrenden 65-Jährigen übersehen. Durch die folgende Kollision entstand am Wagen der Unfallverursacherin rund 1.500 Euro, am Toyota etwa 3.500 Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Überlingen Rollerfahrer zeigt Beamten den Mittelfinger Strafrechtliche Folgen drohen einem 44-jährigen Motorrollerfahrer, der am Montagmittag von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Überlingen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte. Die Polizisten fuhren im Stadtgebiet hinter dem Mann und kündigten die Verkehrskontrolle unmissverständlich an, woraufhin der Zweiradlenker zunächst lediglich seinen ausgestreckten Mittelfinger hob, kurze Zeit später jedoch anhielt. Den 44-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen Beleidigung. Meersburg Unfallflucht Ein Unbekannter hat am Montag zwischen 3 Uhr und 12.30 Uhr einen im Hofraum einer Bäckerei in der Torenstraße geparkten Ford Fiesta angefahren und suchte danach einfach das Weite. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Der Polizeiposten Meersburg ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07532/43443 entgegen. Markdorf Portemonnaie aus Handtasche gestohlen Ein unbekannter Dieb hat einer 65-jährigen Frau am Montagmittag in einem Lebensmitteldiscounter im Schießstattweg zwei Geldbeutel aus der Handtasche gestohlen, die offensichtlich während ihres Einkaufs im Wagen lag. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07544/96200 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Die Polizei rät, Handtaschen und sonstige Wertsachen immer nah am Körper zu tragen und diese keinesfalls sichtbar und unbeaufsichtigt im Einkaufswagen zurückzulassen. Uhldingen-Mühlhofen Mann geht Tochter und Frau an - Polizei findet Drogen in Wohnung Zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der ein 34-jähriger Mann zunächst seine Tochter und dann seine Frau aggressiv angegangen haben soll, wurde die Polizei Überlingen am Montagabend gerufen. Da die Beamten bei der Sachverhaltsaufnahme mehrere Gramm Cannabis auffanden, kommt auf den 34-Jährigen, neben einer Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung zum Nachteil seiner Frau auch ein Ermittlungsverfahren wegen illegalen Drogenbesitzes zu. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Metalltor mutmaßlich umgestoßen Wie jetzt erst angezeigt wurde, ist das Zufahrtstor zu einem Grundstück in der Jahnstraße am Samstag, 11.09.2021, gegen 2 Uhr von bislang unbekannten Tätern umgestoßen worden. Das mehrere Meter lange Tor fiel dabei gegen ein geparktes Fahrzeug und verursachte rund 1.000 Euro Sachschaden. Personen, denen zur Tatzeit Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden. Ravensburg Auffahrunfall Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro ist am Montag kurz nach 15 Uhr bei einem Auffahrunfall in der Eywiesenstraße entstanden. Ein 74 Jahre alter Mazda-Lenker erkannte mutmaßlich zu spät, dass ein vorausfahrender 20-jähriger Daimler-Lenker an der roten Ampel anhielt, und fuhr auf. Verletzt wurde niemand. Ravensburg Einbrüche am vergangenen Wochenende Am vergangenen Wochenende brachen bislang unbekannte Täter in zwei Objekte in Weißenau ein. Über ein entriegeltes gekipptes Fenster gelangte der Einbrecher in einen Kleintiersalon in der Weingartshofer Straße und durchsuchte den Laden. Schließlich entwendete der Unbekannte eine geringe Menge Bargeld. In der Nacht von Sonntag auf Montag stieg ein unbekannter Täter in ein Fitnessstudio in der Gebizostraße ein. Auch hier entriegelte er ein gekipptes Fenster, durchsuchte sämtliche Räume und brach unter anderem einen Automaten auf. Daraus entwendete der Einbrecher eine geringe Menge Bargeld. Das Polizeirevier Ravensburg ermittelt in beiden Fällen und prüft, ob es einen Zusammenhang gibt. Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Einbrüchen geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 zu melden. Weingarten Unter Drogen am Steuer Bei der Kontrolle eines 25-jährigen Autofahrers im Stadtgebiet stellten Beamte des Polizeireviers Weingarten am Montag gegen 21.30 Uhr deutliche Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss fest. Nachdem ein Urintest positiv auf THC angeschlagen hatte, musste der junge Mann die Beamten zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Bei einer freiwilligen Nachschau im Pkw und in der Wohnung des Mannes fanden die Polizisten eine geringe Menge illegaler Drogen. Der 25-Jährige muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Sollte das Ergebnis der Blutuntersuchung den Drogenkonsum bestätigen, so muss er zudem mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. Weingarten Autofahrer alkoholisiert Zu tief ins Glas geschaut hatte am Montagabend gegen 20.45 Uhr ein 62-jähriger Autofahrer, den Polizeibeamte im Stadtgebiet kontrolliert haben. Weil den Polizisten deutlicher Alkoholgeruch bei dem Mann auffiel, veranlassten sie zunächst einen Atemalkoholtest. Nachdem dieser über 1,1 Promille ergab, musste der 62-Jährige die Beamten zur Blutentnahme in ein Krankenhaus begleiten. Den Fahrzeugschlüssel und den Führerschein des Mannes behielten die Polizisten ein und zeigten ihn wegen Trunkenheit im Straßenverkehr an. Weingarten Unfall Glücklicherweise unverletzt blieb ein 40-jähriger Pedelec-Lenker bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen in der Brechenmacherstraße. Der 40-Jährige wollte vom Gehweg auf die Fahrbahn einfahren, übersah dabei einen 29-jährigen Seat-Fahrer und kollidierte mit dessen rechter Fahrzeugseite. Während am Pedelec geringer Sachschaden entstand, wird dieser am Seat auf rund 2.500 Euro beziffert. Aulendorf Beim Rückwärtsfahren Fahrzeug beschädigt Ein 57 Jahre alter Lkw-Fahrer hat bei einem Unfall am Montag gegen 10 Uhr einen Sachschaden von rund 4.000 Euro verursacht. Der Mann hielt mit seinem Lkw zunächst an der roten Ampel der Kreuzung Allewindenstraße/Schwarzhausstraße an. Um das Lichtsignal besser sehen zu können, setzte der 57-Jährige etwas zurück und übersah dabei den VW Touareg eines 40-Jährigen, der hinter dem Lkw stand. Verletzt wurde niemand. Wolpertswende Alkoholisiert am Steuer Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte am Montag gegen 22 Uhr einen Autofahrer im Ortsgebiet. Da von dem 25-Jährigen deutlicher Alkoholgeruch ausging und ein Atemtest einen Wert von 1,7 Promille ergab, veranlassten die Beamten eine Blutentnahme in einer Klinik. Die Polizisten untersagten dem jungen Mann die Weiterfahrt und behielten seinen Führerschein ein. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Bad Waldsee Brücke besprüht Wie jetzt erst angezeigt wurde, besprühten bislang unbekannte Täter bereits in der Nacht von 13. auf 14. September die frisch sanierte Brücke über die Bundesstraße Höhe Tannenbühl. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Bad Waldsee ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter Tel. 07524/4043-0 um sachdienliche Hinweise. Bad Waldsee Auffahrunfall Rund 2.000 Euro Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 16.30 Uhr in der Reutestraße entstanden. Eine 20-Jährige erkannte zu spät, dass eine vorausfahrende 33-Jährige mit ihrem VW Up verkehrsbedingt halten musste, und fuhr mit ihrem VW Polo auf. Verletzt wurde niemand. Kißlegg Einbruch Ein bislang unbekannter Täter ist am Montag zwischen 20.30 und 21.30 Uhr in ein Haus in der Dr.-Franz-Reich-Straße eingebrochen. Mutmaßlich über ein offenstehendes Fenster im Erdgeschoss gelangte der Unbekannte in das Gebäude und brach dort eine Zwischentür gewaltsam auf. Im Anschluss durchsuchte der Einbrecher sämtliche Schränke und entwendete mehrere hundert Euro Bargeld. Einem Bewohner fiel vor der Tat in der Nähe des Hauses ein Mann auf, der etwa 30 bis 40 Jahre alt und von kleiner Statur gewesen sein soll. Ob diese Person mit dem Einbruch in Zusammenhang steht, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Sachdienliche Hinweise zu Tat oder Täter nimmt der Polizeiposten Vogt unter Tel. 07529/97156-0 entgegen. Kißlegg Pkw beschädigt Ein bislang unbekannter Täter hat am Samstag zwischen 15 und 16 Uhr im Stolzenseeweg einen BMW offenbar mutwillig beschädigt. Der schwarze Wagen war auf Höhe eines Firmengeländes geparkt. Der Unbekannte beschädigte einen Reifen und zerkratzte mit einem spitzen Gegenstand die Beifahrerseite. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Personen, die im Tatzeitraum Verdächtiges im Umfeld des Fahrzeugs beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07529/97156-0 beim Polizeiposten Vogt zu melden. Amtzell Pkw und Traktor kollidieren Rund 5.000 Euro Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall am Montag kurz nach 8 Uhr auf der K 7989 entstanden. Ein 69 Jahre alter Hyundai-Lenker überholte auf Höhe der Abzweigung Lutzenhaus einen Traktor mit Mähwerk und übersah, dass dessen 54-jähriger Fahrer nach links abbiegen wollte. Bei der seitlichen Kollision entstand am Mähwerk kein Sachschaden, am Hyundai wurde die rechte Fahrzeugseite beschädigt. Verletzt wurde niemand. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Meßkirch Zwei Personen bei Auffahrunfall verletzt Leichte Verletzungen erlitten die beiden Insassen eines Fiat Punto bei einem Auffahrunfall am Montag gegen 18 Uhr in der Meßkircher Straße. Der 49 Jahre alte Lenker des Fiat wollte nach links in ein Grundstück einbiegen. Ein nachfolgender 66-jähriger Kleintransporter-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. Sowohl der 49-Jährige als auch sein 21-jähriger Beifahrer mussten im Anschluss medizinisch versorgt werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Der 66-Jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Leibertingen Randalierer hinterlassen hohen Sachschaden Auf rund 30.000 Euro wird der Sachschaden beziffert, den Unbekannte am vergangenen Wochenende in einem Sportheim in der Straße "Bei drei Bäumen" hinterlassen haben. Die Vandalen hebelten die Eingangstüre auf und beschädigten das Inventar des Sportheims offensichtlich in blinder Zerstörungswut. Das Polizeirevier Sigmaringen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet etwaige Zeugen oder Personen, die Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter Tel. 07571/104-0 zu melden. Meßkirch Unfallflucht Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro hat ein Unbekannter am Montag zwischen 11.15 Uhr und 11.30 Uhr an einem auf dem Parkplatz eines Geldinstituts in der Grabenbachstraße geparkten VW Polo hinterlassen. Der Polizeiposten Meßkirch ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt unter Tel. 07575/2838 sachdienliche Hinweise zum Verursacher entgegen. Meßkirch Unfall beim Überholen Sachschaden entstand am Sonntag gegen 14 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Ziegelbühlstraße. Eine 59-Jährige bog mit ihrem Fiat Scudo vom Friedhof kommend auf die Vorfahrtsstraße ein. Ein von hinten herannahender 27-Jähriger setzte mit seinem VW Golf zum Überholen an, streifte dabei den Fiat seitlich und beschädigte beim Ausweichen einen großen Stein neben der Fahrbahn. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 2.500 Euro beziffert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Beuron Pkw prallt gegen Tunnelmauer Ein Verkehrsunfall, bei dem ein 23-jähriger Audi-Fahrer leichte Verletzungen erlitt, ereignete sich am Sonntag gegen 18 Uhr auf der L 196 bei Beuron. Der junge A6-Fahrer war in Richtung Schwenningen unterwegs und prallte aus bislang unbekannter Ursache bei nasser Fahrbahn gegen die rechte Steinmauer des Tunnels. Durch den Unfall erlitt der 23-Jährige eine leichte Verletzung am Handgelenk. An seinem Wagen, der nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand Totalschaden in Höhe von rund 8.000 Euro. Die L 196 musste bis etwa 19.15 Uhr voll gesperrt werden. Bad Saulgau Sachbeschädigung Nachdem ein Unbekannter in der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen am Hallenbad in der Schützenstraße eine Nebeneingangstür mutwillig beschädigt hat, ermittelt das Polizeirevier Bad Saulgau wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07581/482-0 zu melden. Ostrach Hund nach Verkehrsunfall eingeschläfert Bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 13 Uhr auf der L 280 bei der Abzweigung Bachhaupten wurde ein Hund von einem Pkw erfasst und dabei schwer verletzt. Eine Seat-Fahrerin war von Bolstern in Richtung Tafertsweiler unterwegs, als der nicht angeleinte Vierbeiner auf die Straße sprang und den Wagen touchierte. Die Hundehalterin kam kurze Zeit später ebenfalls vor Ort. Ein hinzugezogener Tierarzt musste den Schäferhund-Mischling aufgrund seiner schweren Verletzungen noch am Unfallort einschläfern. Am Seat entstand mehrere hundert Euro Sachschaden. Mengen Vorfahrt missachtet Glücklicherweise unverletzt blieben die Unfallbeteiligten bei einem Unfall am Montagmorgen gegen 7 Uhr an der Kreuzung Zeppelinstraße / Pfullendorfer Straße. Eine 27-jährige Skoda-Lenkerin fuhr auf die Vorfahrtsstraße ein und übersah dabei den aus Richtung Pfullendorf herannahenden Opel eines 18-Jährigen. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision, bei der am Skoda etwa 8.000 Euro, am Opel rund 10.000 Euro Sachschaden entstand. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier und Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Ravensburg vom 21.09.2021

    Bad Saulgau (Landkreis Sigmaringen) (ots) - Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermitteln die Staatsanwaltschaft Ravensburg und das Kriminalkommissariat Sigmaringen gegen einen 18-Jährigen, der am Freitag gegen 12 Uhr in Bad Saulgau, auf dem Parkplatz beim Hallenbad, mit einer Axt und einem Pfefferspray auf einen 22-Jährigen losgegangen sein soll. Der 22-Jährige konnte dem Axt-Hieb ausweichen, sodass lediglich sein Fahrzeug beschädigt wurde. Im Anschluss flüchtete der Tatverdächtige in Richtung der Grünanlagen und konnte später von Polizisten des Polizeirevier Bad Saulgau vorläufig festgenommen werden. Dieser wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, nachdem ein Haftrichter einen Untersuchungshaftbefehl aus einem anderen Verfahren wieder in Vollzug gesetzt hat. Oberstaatsanwalt Wolfgang Angster, Tel. 0751/806-1350 Polizeioberkommissar Christian Sugg, Tel. 0751/803-1010 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Sugg Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
Seite 1 von 10
vor

Weingarten

Gemeinde in Kreis Ravensburg

Das aktuelle Wetter in Weingarten/Württemberg

Aktuell
11°
Temperatur
11°/24°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Weingarten/Württemberg