Rubrik auswählen
 Berlin
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Ukrainer gab sich als EU-Bürger aus

Foto_Schokolade_und_Pass.jpg

Schönefeld (Landkreis Dahme-Spreewald) (ots) - Bundespolizisten nahmen Donnerstagmorgen am Flughafen Berlin Brandenburg einen Ukrainer fest, der als litauischer Staatsangehöriger nach London reisen wollte.

Gegen 6 Uhr legte der Mann im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreise eines Fluges nach London eine litauische Identitätskarte vor. Die Beamten erkannten, dass die vor ihnen stehende Personen nicht der eigentliche Besitzer der ID-Card war. Weitere Ermittlungen ergaben, dass ein Haftbefehl gegen diesen Litauer vorliegt.

Der 29-jährige Mann räumte ein, nicht der rechtmäßige Inhaber der ID-Card zu sein. Der junge Mann gab sich als litauischer Staatsangehöriger aus, um so als vermeintlicher EU-Bürger visumsfrei nach London reisen zu können.

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten in einer mitgeführten Schokoladenpackung seinen ukrainischen Reisepass - ohne das erforderliche Visum für das Vereinigte Königreich.

Die Bundespolizei leitete gegen den ukrainischen Staatsangehörigen ein Ermittlungsverfahren wegen Ausweismissbrauchs ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten den Mann ins Inland.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Berlin Brandenburg Hugo-Eckener-Allee 7 12529 Schönefeld Tel. +49 (0) 30 856211 - 9005 E-Mail: bpoli.ber.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Berlin