Rubrik auswählen
 Braunfels

Polizeimeldungen aus Braunfels

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Zusammenstoß im Gegenverkehr bei Limeshain - Drei Verletzte, hoher Sachschaden und Vollsperrung

    Friedberg (ots) - Weitere Pressemeldungen der Polizei Wetterau vom 22.06.2021 Zusammenstoß im Gegenverkehr Limeshain: Eine Schwerverletzte und zwei leicht verletzte Personen, dazu Sachschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalles am Montag (21.6.) auf der L3191, zwischen Hainchen und Rommelshausen. An einem Opel Corsa platzte nach Angaben der 22-jährigen Fahrerin gegen 18.55 Uhr der Reifen. Die junge Frau verlor deshalb die Kontrolle über ihren Wagen und geriet in den Gegenverkehr. Sie stieß dort mit dem Peugeot einer 59-jährigen aus dem Main-Kinzig-Kreis zusammen. Das Auto blieb im STraßengraben auf der Seite liegen. Die Feuerwehr musste die beiden Insassen bergen. Die Opel Fahrerin erlitt leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Frau aus dem Main-Kinzig-Kreis kam ebenfalls mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Ihre Beifahrerin, eine 52-Jährige ebenfalls aus dem Main-Kinzig-Kreis, erlitt bei der Kollision der Fahrzeuge schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie ebenfalls in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung. Beide PKW wurden durch den Zusammenprall komplett zerstört. Ein Abschleppdienst verbrachte sie vom Unfallort. Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Landstraße zeitweise vollständig für den Verkehr gesperrt werden. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell
  • Viernheim: Raser ohne Führerschein

    Viernheim (ots) - Einen 25 Jahre alten Autofahrer stoppten zivile Verkehrsfahnder des Polizeipräsidiums Südhessen am Montagnachmittag (21.06.), gegen 16.00 Uhr, auf der Landesstraße 631, in Höhe des Straßenheimer Wegs. Der 25-Jährige durchfuhr zuvor einen Streckenabschnitt der Bundesstraße 38, auf dem maximal 70 km/h zulässig sind, mit 115 Stundenkilometern. Wie sich im Rahmen der anschließenden Überprüfung herausstellte, war der Wagenlenker nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ihn erwartet nun neben 160 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und einem einmonatigen Fahrverbot zudem ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Er wurde weiterhin von der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen eines anhängigen Strafverfahrens wegen Urkundenfälschung zur Aufenthaltsermittlung gesucht. Seine 24-jährige Beifahrerin, die Halterin des Autos, wurde von den Ordnungshütern ebenfalls angezeigt, weil sie die Fahrt des 25-Jährigen mit ihrem Fahrzeug gestattete. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Bernd Hochstädter Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Bürstadt: Mit 3,3 Promille am Steuer/Polizei zieht Führerschein ein

    Bürstadt (ots) - Einen 53 Jahre alten Autofahrer stoppten Beamte der Polizeistation Lampertheim-Viernheim am Montagmittag (21.06.), gegen 13.00 Uhr, in der St.-Wendelin-Straße. Rasch bemerkten die Ordnungshüter, dass der 53-Jährige deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest zeigte 3,3 Promille an. Der Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen und musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher. Den Autofahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Bernd Hochstädter Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Lorsch: Motorroller gestohlen/Zeugen gesucht (935 GCD)

    Lorsch (ots) - Einen auf einem Parkplatz in der Schulstraße abgestellten weiß-orangefarbenen Motorrroller der Marke Kymco im Wert von rund 1600 Euro, entwendeten Kriminelle am Montag (21.06.), in der Zeit zwischen 20.40 und 22.00 Uhr. Der Roller mit dem Kennzeichen 935 GCD war mit einem Lenkerschloss gegen Diebstahl gesichert. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise auf den Verbleib des motorisierten Zweirads geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Heppenheim unter der Telefonnummer 06252/7060 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Bernd Hochstädter Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Pressebericht vom 22.06.21

    Eschwege (ots) - Polizei Eschwege Auffahrunfall Um 11:50 Uhr befuhr gestern Vormittag eine 44-jährige Pkw-Fahrerin aus Wüstheuterode die Hilberlacher Straße in Bad Sooden-Allendorf. Im Einmündungsbereich zur B 27 beabsichtigte sie in Richtung Witzenhausen auf die Bundesstraße abzubiegen, musste jedoch verkehrsbedingt warten. Dies bemerkte der nachfolgende 81-Jährige Pkw-Fahrer aus Wanfried zu spät und fuhr auf. Es entstand geringer Sachschaden von ca. 200 EUR. Diebstahl von Fahrrad Ein schwarzes Mountainbike mit orangen Streifen (29 Zoll, 21 Gang mit Scheibenbremsen vorne und hinten) wurde am gestrigen Nachmittag in der Augustastraße in Eschwege entwendet. Das Rad war dort zuvor mittels eines Spiralschlosses am Fahrradständer des Herkules-Marktes gesichert abgestellt worden. Schaden: 330 EUR. Hinweise bitte an die Polizei in Eschwege unter 05651/9250. Polizei Sontra Diebstahl einer Geldbörse Um 13:00 Uhr wurde gestern in der Mittagszeit im Lidl-Markt in der Straße "Niedertor" in Sontra die Geldbörse einer 72-Jährigen aus Sontra gestohlen. Diese hatte ihr Portmonee in den Einkaufswagen gelegt, wo es in einem unbemerkten Augenblick entwendet wurde. Neben Bargeld befanden sich noch EC-Karte; Personal- und Schwerbehindertenausweis darin. Schaden: ca. 300 EUR. Diebstahl von Kinderfahrrädern Drei Kinderfahrräder wurden am 21.06,21 zwischen 01:00 Uhr und 02:00 Uhr in der Weldaer Straße in Sontra entwendet. In dieser Zeitspanne wurden zwei männliche Personen auf dem dortigen Gartengrundstück gesehen, ohne dass diese näher beschrieben werden können. Am Morgen wurde dann festgestellt, dass die Fahrräder gestohlen wurden. In dieser Nacht war auch der Sperrmüll vor dem Haus rausgestellt worden. Um 14:00 Uhr konnte eines der Fahrräder in der Weldaer Straße wieder aufgefunden werden. Dort war es an einem Geländer festgekettet worden. Schaden: 200 EUR. Hinweise nimmt in beiden Fällen die Polizei in Sontra unter 05653/97660 entgegen. Polizei Hessisch Lichtenau Diebstahl von Gartendeko Zwischen dem 19.06.21, 12:00 Uhr und dem 20.06.21, 10:00 Uhr wurde in Hessisch Lichtenau-Fürstenhagen im Bereich Flur 10/ Flurstück 105 von einem Gartengrundstück eine Kiefernholzbank mit Plastikfiguren von "Dick und Doof" sowie ein elektronischer Springbrunnen von 100 cm Durchmesser mit zwei Figuren entwendet. Aufgrund des Gewichtes ist davon auszugehen, dass für den Abtransport mindestens zwei Personen sowie ein geeignetes Fahrzeug (evtl. Transporter) notwendig waren. Der Schaden wird mit 360 EUR angegeben. Hinweise bitte an die Polizei in Hess. Lichtenau unter 05602/93930. Polizei Witzenhausen Unfallflucht Zwischen 18:00 Uhr und 18:30 Uhr wurde gestern Abend auf dem Parkplatz des Netto-Marktes in der Straße "Am Eschenbornrasen" in Witzenhausen ein Pkw Daimler-Benz im Bereich des hinteren Radkastens auf der Fahrerseite angefahren und beschädigt. Der Sachschaden wird mit ca. 1500 EUR angegeben. Hinweise nimmt die Polizei in Witzenhausen unter 05542/93040 entgegen. Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37268 Eschwege Pressestelle Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

    Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell
  • - 0735 Frankfurt-Berkersheim: Alkohol am Steuer

    Frankfurt (ots) - (dr) Ein stark alkoholisierter Mann verletzte sich am Montagabend (21. Juni 2021) bei einem Sturz aus seinem Fahrzeug. Er kam später in ein Krankenhaus. Gegen 21.45 Uhr meldeten Zeugen, dass auf der Straße Berkersheimer Hohl ein 51 Jahre alter Mann gestürzt sei. Vor Ort stellte eine Polizeistreife fest, dass dieser zuvor offenbar noch mit seinem Auto unterwegs gewesen war. Beim Verlassen des Fahrzeuges stürzte der Mann dann zu Boden. Der Grund für den Sturz konnte von den Beamten schnell ermittelt werden. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 51-Jährigen einen Wert von 3,7 Promille. Aufgrund der starken Alkoholisierung war dieser nicht mehr in der Lage, sich auf den Beinen zu halten. Umso verwunderlicher ist es, dass er seine Fahrt nach jetzigem Stand ohne Unfall beendete. Bei dem Sturz zog sich der Mann leichte Verletzungen an den Armen und Händen zu. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich jedoch im weiteren Verlauf, sodass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht wurde. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell
  • Betrug: Love-Scamming - Tipps der Polizei

    Osthessen (ots) - Betrug: Love-Scamming - Tipps der Polizei Osthessen - Besonders perfide und für die Betroffenen mit hohem emotionalem Stress verbunden ist das Love- oder Romance-Scamming. In Online-Partnerbörsen, Datingrooms oder auch in sozialen Netzwerken sind die Scammerinnen und Scammer auf der Suche nach potenziellen Opfern - und zwar einzig und allein mit dem Ziel ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Diese Erfahrung mussten in der Vergangenheit leider auch einige Bürgerinnen und Bürger aus dem Bereich Osthessen machen. Die Schwindler geben sich als attraktive Männer oder Frauen jüngeren Alters aus und erwecken durch das Übersenden von Bildern und Videos in hübscher Aufmachung - mit leichter oder autoritärer Kleidung - bei Ihren Opfern den Eindruck, es handle sich um eine tatsächlich existente Person. Weit gefehlt, die Person auf dem Bildmaterial ist definitiv nicht diejenige, die mit ihnen textet. Daher kommt es auch nie zu einem persönlichen Treffen. Um eine Vertrauensbasis zu schaffen, überhäufen Scammerinnen und Scammer ihre Opfer bereits früh und über einen langen Zeitraum hinweg mit Komplimenten und überschwänglichen Liebesbekundungen. Nicht selten dauern solche Phasen mehrere Wochen oder Monate an, bis schließlich die ersten finanziellen Notlagen vorgetäuscht und Bitten um Überweisungen von Geldbeträgen folgen. Und viele Leidtragende zahlen auch, schließlich sind sie zu diesem Zeitpunkt schon von ihrer Internet-Partnerin oder ihrem Internet-Partner emotional abhängig. Bestehen die Betroffenen doch auf eine persönliche Geldübergabe, geben die vermeintlichen Liebhaberinnen und Liebhaber an, verhindert zu sein und schicken angebliche Vertrauenspersonen, die das Geld in Empfang nehmen und überbringen sollen. Durch das Phänomen Love-Scamming haben Betrügerinnen und Betrüger bis dato bereits Geldbeträge im hohen fünfstelligen Bereich ergaunert. Folgen, wie Rückzug aus der Gesellschaft und Schamgefühl bieten Betrügern eine Plattform. Sprechen Sie offen über das Geschehene, jeder kann Opfer werden. Scheuen Sie sich nicht die Polizei zu verständigen, wenn Sie Zweifel haben oder bereits auf einen Betrug reingefallen sind. Die Polizei wird Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. So erkennen Sie Love-Scammerinnen und -Scammer: - Die erste Kontaktaufnahme findet über soziale Medien oder Dating-Plattformen statt. - Die meisten Betrügerinnen und Betrüger kommunizieren in gutem Englisch oder Deutsch. - Während männliche Scammer auf Bildern oft Uniformen tragen, locken die weiblichen Scammerinnen mit einem attraktiven Erscheinungsbild mit leichter Bekleidung. - Scammerinnen und Scammer überhäufen ihre Opfer bereits früh mit Komplimenten und überschwänglichen Liebesbekundungen. Sie haben den Verdacht, Opfer geworden zu sein? Das können Sie tun: - IGNORIEREN: Gehen Sie nicht auf die Forderung ein und überweisen Sie auf keinen Fall Geld. - SICHERN: Speichern Sie alle Mails und Chat-Texte als Beweis. - HILFE HOLEN: Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. - BLOCKIEREN: Brechen Sie jeglichen Kontakt ab. Sandra Hanke, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Dieseldiebstahl - Versuchter Gewinnspielbetrug - Warnung der Polizei - Diebstahl aus Keller

    Fulda (ots) - Dieseldiebstahl Hosenfeld - Unbekannte entwendeten in der Zeit von Freitagmorgen (18.06.) bis Montagmorgen (21.06.) etwa 200 Liter Diesel aus einem gelben Bagger des Herstellers "Caterpillar", der am Parkplatz des Sportplatzes abgestellt war. Ein am Tankdeckel angebrachtes und verschlossenes Vorhängeschloss brachen die Diebe auf, bevor sie das Diebesgut in Höhe von rund 275 Euro erbeuteten. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Versuchter Gewinnspielbetrug - Warnung der Polizei Gersfeld - Unbekannte riefen am Montagmittag (21.06.) bei einer 78-jährigen Frau aus Gersfeld an und erklärten ihr, dass sie für ein Gewinnspiel - an dem sie in der Vergangenheit teilgenommen hätte - Teilnahmekosten und Mahngebühren in Höhe von mehreren tausend Euro überweisen müsste. Die aufmerksame Gersfelderin bemerkte den Betrug und wimmelte die Schwindler umgehend ab. In diesem Zusammenhang warnt Ihre Polizei: Jeder freut sich über einen Gewinn, besonders in Form von Bargeld. Aber Vorsicht, es kann sich auch um eine Betrugsmasche handeln, denn Trickbetrug ist vielfältig. Die Gewinnspiele, die Art und die Höhe der Gewinne variieren regelmäßig. Gleichbleibend ist hingegen die Forderung der Betrüger: Vor der Gewinnübergabe sollen die Opfer Gebühren zahlen, an Veranstaltungen zur Versteigerung minderwertiger Waren teilnehmen oder kostenpflichtige Hotlines wählen. Wenn Sie an keinem Gewinnspiel teilgenommen haben, können Sie auch nicht gewonnen haben. Zahlen Sie niemals Geld an eine Ihnen unbekannte Person, für eine in Aussicht gestellte Leistung. Diebstahl aus Keller Fulda - Unbekannte entwendeten in der Nacht zu Montag (21.06.) mehrere Kleidungsstücke sowie ein blau-schwarz-weißes Mountainbike der Marke "Corratec" aus einem unverschlossenen Keller eines Mehrfamilienhauses in der Straße "Hinter den Löhern". Der Gesamtwert des Diebesguts beläuft sich auf circa 400 Euro. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Sandra Hanke, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Zeugenaufruf nach Raub am Berliner Platz

    Gießen (ots) - Gießen: Unbekannter sprüht mit Pfefferspray Die Polizei sucht nach einem Raub von gestern Abend am Berliner Platz nach Zeugen. Zwei Männer im Alter von 28 und 32 Jahren warteten an der Bushaltestelle der Ostanlage auf den Bus, als plötzlich ein Unbekannter sie mit Pfefferspray besprühte. Anschließend stahl er die Umhängetasche des 32-jährigen und flüchtete in unbekannte Richtung. Der Täter soll zuvor auf einer Parkbank vor einer Gaststätte auf dem Vorplatz gesessen haben. Beschreibung des Verdächtigen: Der Mann war etwa 1,75 Meter groß, zwischen 30 und 35 Jahren alt, hat graue Haare, eine dünne Statur und ein nordafrikanisches Erscheinungsbild. Er trug eine lange Hose und schwarze Schuhe. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer befand sich gestern Abend auf dem Vorplatz und kann Angaben zur Identität des Unbekannten machen? In welche Richtung ist der Verdächtige geflüchtet? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell
  • Sachbeschädigung und Einbruch in Schule - Versuchter Trickbetrug - Tipps der Polizei

    Vogelsbergkreis (ots) - Sachbeschädigung und Einbruch in Schule Homberg - Eine Schule in der Hochstraße wurde in der Zeit von Freitagnachmittag (18.06.) bis Montagmorgen (21.06.) Ziel unbekannter Täter. Durch Aufhebeln eines rückwärtig gelegenen Fensters gelangten die Einbrecher in das Gebäude. Ob etwas entwendet wurde, ist bis dato noch unklar. Außerdem besprühten die Unbekannten eine Fensterfront mit schwarzer Graffitifarbe. Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt etwa 550 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631/974-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Versuchter Trickbetrug - Tipps der Polizei Alsfeld - Unbekannte kontaktierten eine 66-jährige Frau aus Alsfeld am Montagmittag (21.06.) telefonisch. Eine männliche Person mit weinerliche Stimme gab sich als Sohn der Dame aus und teilte mit, einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Kurz darauf meldete sich ein vermeintlicher Polizeibeamter am Telefon, der die Alsfelderin anwies eine Kaution in Höhe von 45.000 Euro zu zahlen, damit ihr Sohn nicht in Untersuchungshaft müsse. Die wachsame 66-Jährige bemerkte den Schwindel und suchte umgehend die nächstgelegene Polizeistation auf. In diesem Zusammenhang warnt Ihre Polizei: Trickbetrug ist vielfältig. - Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt oder als Bekannter/ Verwandter, Bankangestellter oder Polizeibeamter beziehungsweise Person der Justiz ausgibt, den Sie als solchen nicht sofort erkennen. - Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. - Rufen Sie Ihre Verwandten unter der Ihnen bekannten Telefonnummer oder die Polizei unter der 110 an. - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Ihnen unbekannte Personen. Die Täter passen ihr Vorgehen an Ängste der potentiellen Opfer an, wodurch sie deren höchstpersönlichen Lebensbereich tangieren. Anhaltende Telefonate mit den Tätern während der Betrugshandlung verhindern den Kontakt mit nahestehenden Personen. Hierdurch wird der Betrugsirrtum aufrecht erhalten und Opfer sind bereit hohe Wertbeträge zu zahlen. Folgen, wie Rückzug aus der Gesellschaft und Schamgefühl bieten Trickbetrügern eine Plattform. Sprechen Sie offen über das Geschehene, jeder kann Opfer werden. Scheuen Sie sich nicht die Polizei beim Verdacht eines Betrugs zu informieren. ´ Informationen zum Trickbetrug finden Sie auf der Internetseite www.senioren-sind-auf-zack.de Sandra Hanke, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Heckscheibe eingeschlagen - Taschen geklaut in Bad Nauheim ++ Baucontainer aufgebrochen in Bad Vilbel ++ u.a.

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizei Wetterau vom 22.06.2021 Heckscheibe eingeschlagen - Taschen geklaut Bad Nauheim: Auf einen am Golfplatz am Nördlichen Park abgestellten BMW wurden am Samstag (19.6.) Diebe aufmerksam. Im Fahrzeug entdeckten die Langfinger gegen 14.25 Uhr zwei Taschen, schlugen kurzerhand die Heckscheibe des X5 ein und flüchteten mit der Beute im Wert eines niedrigen vierstelligen Betrages. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Trotz des Signals der Alarmanlage des PKW konnten die Einbrecher unerkannt entkommen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen. ++ E-Bike Giant gestohlen Bad Nauheim: Eine unschöne Überraschung machte die Besitzerin eines Pedelecs am Sonntag (20.6.) in der Frankfurter Straße. Um die Mittagszeit musste sie feststellen, dass ihr 2600 Euro-teures E-Bike aus dem Fahrradständer vor dem Haus gestohlen wurde. Sie hatte das schwarz-blaue Giant Explore dort am Dienstagabend (15.6.) abgestellt und mit einem Schloss gesichert. Hinweise auf Tat und Täter, sowie den Verbleib des Rades nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen. ++ Gartenhütte aufgebrochen I Friedberg: Einer Gartenhütte im Kleingartenverein im Weideweg statteten Diebe zwischen Dienstagnachmittag (15.6.) und Freitagnachmittag (18.6.) einen Besuch ab. Sie stahlen aus der Hütte Maschinen, Grill, und Gartenzubehör im Wert von ca. 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen. ++ Rot-weißer Motorroller gestohlen Friedberg: Einen Motorroller entwendeten Diebe am Montagnachmittag (21.6.) aus der Wilhelm-Leuschner-Straße. Das rot-weiße Kleinkraftrad parkte im Vorgarten eines Mehrfamilienhauses. Die Diebe überwanden die Sicherung des Rollers und stahlen das etwa 500 Euro teure Fahrzeug. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen. ++ Gartenhütte aufgebrochen II Reichelsheim: Nachdem Diebe ein Vorhängeschloss zu einer Gartenhütte in der Gartenfeldstraße aufgebrochen hatten, stahlen sie daraus Gartengerät im Wert von ca. 300 Euro. Der Einbruch ereignete sich zwischen Samstagmittag (19.6.) und Montagmittag (21.6.). Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen. ++ Baucontainer aufgebrochen Bad Vilbel: Im Laufe des Wochenendes suchten Diebe offenbar Baustellen in Bad Vilbel heim. Von einem Baustellengelände in der Paul-Ehrlich-Straße entwendeten bislang unbekannte Diebe Baugeräte und Werkzeuge. Zwischen Freitag (18.6.) um die Mittagszeit und Montagfrüh (21.6.) brachen die Langfinger die Tür zu einem Baucontainer auf und entwendeten Diebesgut im Wert von etwa 1000 Euro. Die Baustelle befindet sich hinter einem Wohnhaus. Aus einem Rohbau in der Paul-Ehrlich-Straße entwendeten die Täter, ebenfalls im Laufe des Wochenendes, Baugerät im Wert von ca. 1500 Euro, nachdem sie eine Tür aufgehebelt hatten. Auch auf einer Baustelle in der Johannes-Gutenberg-Straße hebelten die Unbekannten das Schloss zu einem Baucontainer auf und stahlen Baugerät im Wert von ca. 7000 Euro. Der Abtransport der Beute erfolgte vermutlich mit einem Fahrzeug. Die Polizei Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 nimmt Hinweise von Zeugen zu Taten und Tätern entgegen. ++ Rad gestohlen Bad Vilbel: Ein blaues Orbea Mountainbike entwendeten Diebe aus einem Carport in der Straße "Am Kollergang" in Massenheim. Der Diebstahl des angeschlossenen Rades wurde am Sonntag (20.6.) in den Abendstunden festgestellt. Wann genau das Rad gestohlen wurde, kann nicht genau gesagt werden. Das Rad hat einen Wert von ca. 550 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell
  • Höchst i. Odw.: Zeugen nach Rollerdiebstahl gesucht

    Höchst (ots) - Bislang noch unbekannte Täter hatten es in der Nacht zum Montag (21.06.) in der Pestalozzistraße auf einen silberblauen Roller abgesehen. Zwischen Mitternacht und 6 Uhr am Morgen entwendeten die Kriminellen das 300 Euro teure Kleinkraftrad der Marke Yingying mit dem Versicherungskennzeichen BMI-490. Der Roller war vor dem dortigen Anwesen geparkt. Das Kommissariat 41 der Odenwälder Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und hofft unter der Rufnummer 06163/941-0 auf Zeugenhinweise. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Sebastian Trapmann Telefon: 06151/969 2411 Mobil: 0173/659 6516 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Darmstadt: Pedelec aus Tiefgarage entwendet / Wer hat den Abtransport bemerkt?

    Darmstadt (ots) - Auf ein Pedelec im Wert von mehr als 3000 Euro hatten es bislang noch unbekannte Täter in der Zeit zwischen Samstag (19.6.) und Montag (21.6.) abgesehen. Das Fahrrad stand mit einem Schloss gesichert in einer Tiefgarage in der Einsteinstraße. Auf noch nicht bekannte Weise hatten sich die Täter Zugang zu dem Gebäude verschafft und das schwarze Pedelec von der Marke "Scott" mitgehen lassen. Möglicherweise konnten sie bei dem Abtransport beobachtet werden? Alle in diesem Zusammenhang stehenden sachdienlichen Hinweise werden von den Ermittlern des K43 unter der Rufnummer 06151/9690 entgegengenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Kathy Rosenberger Telefon: 06151/969-2416 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Gewässerverunreinigung - Hafen Offenbach

    Offenbach/Frankfurt am Main (ots) - Am Montag, den 21.06.2021 gegen 21.00 Uhr, wurde der Wasserschutzpolizeistation Frankfurt am Main eine Gewässerverunreinigung im Hafen Offenbach durch einen Anwohner gemeldet. Mit Unterstützung eines Hubschraubers der Polizeifliegerstaffel wurde auf der Wasseroberfläche eine mineralölhaltige Substanz auf der gesamten Hafenbreite (70m) und auf einer Länge von etwa 280 Metern zwischen der Fahrzeug- und der Fußgängerbrücke festgestellt. Die Verunreinigungen hatten einen leichten Geruch. Die Überprüfung der Sportboote an der Steganlage sowie weiterer Kleinfahrzeuge an der Hafeneinfahrt durch Feuerwehrkräfte und Beamte der Wasserschutzpolizeistation Frankfurt am Main ergab keine Hinweise auf einen möglichen Verursacher. Zeugen vor Ort gaben an, dass bereits um 16.00 Uhr im Bereich der Hafeneinfahrt eine Verunreinigung vorlag. Die Verunreinigungen waren bereits stark zerfasert, daher wurden keine Beseitigungsmaßnahmen durch die Feuerwehr Offenbach ergriffen. Ein Verursacher für die Einleitung der Fremdstoffe in den Hafen konnte bis zum aktuellen Stand der Ermittlungen nicht festgestellt werden. Es wurde ein Strafverfahren gegen Unbekannt eingeleitet. In diesem Zusammenhang sucht die Wasserschutzpolizeistation Frankfurt am Main nach sachdienlichen Hinweisen durch Zeugen. Diese mögen sich bitte unter Tel.: 069-943459-0 melden. Rückfragen bitte an: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Wiesbadener Straße 99 55252 Mainz-Kastel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 06134 - 602 6520 bis 6521 Fax: 06134/602-6529 https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches- Bereitschaftspolizeipraesidium

    Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium, übermittelt durch news aktuell
  • Unfallflucht beim Hünfelder Krankenhaus

    Hünfeld (ots) - Am Montag, den 21.06.21, wurde zwischen 17:00 Uhr und 18:30 Uhr, in Hünfeld auf dem Besucherparkplatz des Krankenhauses ein VW Golf angefahren. Dieser war ordnungsgemäß in einer Parkreihe in Richtung Zum Nüsttal geparkt. Das unfallflüchtige Fahrzeug streifte vermutlich beim Ausparken die linke Fahrzeugseite vom VW Golf. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 EUR. Der unbekannte Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise erbittet die Polizeistation Hünfeld, Tel.: 06652 96580. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfallflucht im Helvetiaparc

    Groß-Gerau (ots) - Am 21.06.2021 zwischen 07:15 Uhr und 07:30 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Helvetiaparc in 64521 Groß-Gerau ein Verkehrsunfall. Bei dem Verkehrsunfall fuhr eine bislang unbekannte Person mit Ihrem Fahrzeug beim Ausparken aus einer Parklücke gegen einen parkenden weißen Peugeot (SUV) mit Heidelberger Kennzeichen. Dabei wurde der weiße Peugeot an der rechten vorderen Beifahrertür beschädigt. Die Person entfernte sich anschließend von der Unfallörtlichkeit ohne Ihre Personalien zu hinterlassen. Der weiße Peugeot stand in einer Parkreihe rechtsseitig vor dem dortigen Toom Markt. Wer Hinweise zu oben genanntem Sachverhalt geben kann, möge sich bitte bei der unten aufgeführten Polizeistation melden. Polizeistation Groß-Gerau Europaring 15 64521 Groß-Gerau Tel.: 06152 175-0 Fax.: 06152 175-16 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Polizeistation Groß-Gerau Cezanne, PHK, Dienstgruppenleiterr Telefon: 06152/175-0

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Polizeistreife als Pannenhelfer im Einsatz!

    Fulda (ots) - Polizeistreife als Pannenhelfer im Einsatz! Einen "Plattfuß" auf der Autobahn, und dann auch noch mitten in der Nacht: So erging es einer 29-Jährigen Fahrzeugführerin aus dem Raum Schwalm-Eder-Kreis am Samstag (19.06.) gegen 00:30 Uhr auf der A 7 in Richtung Kassel, kurz vor der Autobahnausfahrt Hünfeld-Schlitz. Einer Streife der Polizeiautobahnstation Petersberg fiel das Pannenfahrzeug auf und sie sicherte den liegengebliebenen Toyota zunächst ab. Um die Fahrzeugführerin samt ihrem Fahrzeug schnellstmöglich aus dem Gefahrenbereich zu bringen, zögerten die Beamten nicht lange und es gelang, das Fahrzeug von der Autobahn auf eine nahe gelegene Tankstelle zu begleiten. Die von dem Vorfall sichtlich geschockte Fahrerin stand jetzt zwar an einer Tankstelle, doch diese hatte bereits geschlossen und somit war keine große Hilfe zu erwarten. Um der Dame die Weiterfahrt zu ermöglichen, entschlossen sich die Beamten, abermals zu helfen. Ein Ersatzrad, ein Wagenheber, ein Schraubenschlüssel und Schaffenskraft ermöglichten einen Reifenwechsel in "Rekordzeit". Eine sichtbar erleichterte und dankbare Fahrzeugführerin konnte ihre Fahrt nun doch schneller fortsetzen, als zunächst erwartet. In diesem Fall traf die Aussage "Die Polizei dein Freund und Helfer" im wahrsten Sinne des Wortes wieder mal zu! Polizeiautobahnstation Petersberg Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Drei Verletzte bei Auseinandersetzung zweier Gruppen +++ Radelnder Dieb scheitert an Taxifahrer +++ Einbruchsversuch misslingt +++ 15-Jähriger ohne Führerschein unterwegs

    Wiesbaden (ots) - Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen, Wiesbaden, Michelsberg, Fußgängerzone, Samstag, 19.06.2021, 02:30 Uhr (fh)In der Nacht zum Samstag griff im Bereich des Michelsbergs in Wiesbaden eine Personengruppe eine andere Dreiergruppe an, woraufhin alle drei Angegriffenen verletzt wurden und ambulant behandelt werden mussten. Die drei Geschädigten waren fußläufig im Bereich des Michelsbergs unterwegs, als sie zufällig auf die weitere Gruppierung trafen. Kurz darauf wurden die Drei aus der fremden Personengruppe heraus geschlagen und getreten. Die drei Geschädigten wurden verletzt und mussten durch eine Rettungswagenbesatzung erstversorgt werden. Ein Täter aus der angreifenden Gruppe wird wie folgt beschrieben: männlich, blond, etwa 175 cm groß. Zeuginnen und Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden in Verbindung zu setzen. Radelnder Dieb scheitert an Taxifahrer, Wiesbaden, Rheinstraße, Sonntag, 20.06.2021, 00:00 Uhr (fh)In der Nacht zum Sonntag wäre in Wiesbaden ein Taxifahrer um Haaresbreite Opfer eines Diebstahls geworden. Der 58 Jahre alte Mann stand mit seiner Taxe gegen Mitternacht in Höhe der Rheinstraße und unterhielt sich über das geöffnete Beifahrerfenster mit einem Passanten. Zeitgleich näherte sich der unbekannte Täter auf einem Fahrrad und griff durch das ebenfalls geöffnete Fahrerfenster. Ziel des Radfahrers war das Handy des Taxifahrers, welches sich in einer Handyhalterung befand. Der 58-Jährige bemerkte den versuchten Diebstahl und konnte den Mann zunächst festhalten. Hierbei fiel das Handy, welches sich bereits in der Hand des Täters befand, zu Boden, wodurch es beschädigt wurde. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro. Der Radfahrer floh zu Fuß in Richtung der Kirchgasse und ließ sein Fahrrad an Ort und Stelle zurück. Er wird als etwa 35 Jahre alter Mann mit dünner Statur beschrieben. Er sei 180 cm groß gewesen und habe Deutsch gesprochen. Er habe schwarze Haare, einen Vollbart und ein schmales Gesicht gehabt. Getragen habe er ein helles T-Shirt und eine lange schwarze Hose. Hinweise auf den Täter nimmt das 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 34 -2140 entgegen. Einbruchsversuch scheitert, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Donnerstag, 17.06.2021, 20:50 Uhr - Freitag, 18.06.2021, 05:40 Uhr (he)Am Freitagmorgen wurde der Polizei gemeldet, dass unbekannte Täter anscheinend versucht hatten, in der Dotzheimer Straße in einen Supermarkt einzubrechen. Marktverantwortliche stellten beim Öffnen des Einkaufsmarktes fest, dass an der Eingangstür manipuliert und diese leicht beschädigt worden war. Ein Eindringen in die Verkaufsräume gelang jedoch nicht. Es entstand ein Sachschaden von circa 100 Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 15-Jähriger ohne Führerschein unterwegs, Wiesbaden, Ohmstraße, Samstag, 19.06.2021, 22:40 Uhr (he)Am Samstagabend kontrollierte die Wiesbadener Polizei einen Jugendlichen, welcher ohne Helm auf einem Motorroller unterwegs war. Hierbei stellten die Einsatzkräfte fest, dass der 15-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Während der Kontrolle, welche in der Ohmstraße stattfand, gab es weiterhin Hinweise darauf, dass der Junge unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Daraufhin wurde der Rollerfahrer auf eine Dienststelle verbracht und eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend wurde der Rollerfahrer der Mutter übergeben. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Unfallflucht auf Parkplatz des Obi-Marktes

    Bensheim (ots) - Am Freitag, den 18.06.2021 parkte in der Zeit von 14.50 Uhr bis 15.00 Uhr ein grauer PKW KIA, Cee'd auf dem Parkplatz des OBI-Marktes in Bensheim in erster Reihe gegengüber dem Gartencenter. Der links neben ihm geparkte Kleinbus beschädigte beim Ausparken den KIA und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Auf diesem Firmenwagen befand sich Werbung in hellgrüner Schrift mit Mosaiken oder Rauten, eventuell die eines Fliesenlegers. Hinweise zum Fahrer oder Fahrzeug nimmt die Polizeistation Bensheim unter der Telefonnummer 06251 - 84680 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Polizeidirektion Bergstraße Polizeistation Lampertheim-Viernheim Florianstraße 2 68623 Lampertheim Telefon: 06206 / 9440-0

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Folgemeldung: Vermisste Zwölfjährige wohlbehalten wieder da

    Kassel (ots) - Kassel: Die seit Dienstag letzter Woche vermisste und durch die Polizei seit Freitag öffentlich gesuchte zwölfjährige Emily N. ist wieder da. Sie konnte durch Polizeibeamte in der Kasseler Innenstadt angetroffen und wohlbehalten in Obhut genommen werden. Zudem standen die Ermittler des für Vermisstenfälle zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo am heutigen Tag im Kontakt zu der Zwölfjährigen. Bei ihrer Befragung haben sich keine Hinweise darauf ergeben, dass sie das Opfer von Straftaten geworden sein könnte. Die Kasseler Polizei bedankt sich bei allen, die die Suche nach dem Mädchen unterstützt haben. Die Medien werden gebeten, das Foto der Zwölfjährigen soweit möglich aus den Berichterstattungen zu entfernen. Rückfragen bitte an: Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
Seite 1 von 10
vor

Braunfels

Gemeinde in Lahn-Dill-Kreis

  • Einwohner: 10.908
  • Fläche: 47.29 km²
  • Postleitzahl: 35619
  • Kennzeichen: LDK
  • Vorwahlen: 06442, 06473, 06472, 06445
  • Höhe ü. NN: 236 m
  • Information: Stadtplan Braunfels

Das aktuelle Wetter in Braunfels

Aktuell
19°
Temperatur
13°/20°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Braunfels