Rubrik auswählen
 Burg/Dithmarschen

Polizeimeldungen aus Burg/Dithmarschen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Bönningstedt: Zeugen nach Farbschmierereien gesucht!

    Bönningstedt (ots) - In der Nacht zu heute waren Schmierfinken in Bönningstedt unterwegs. Sie verunstalteten unter anderem einen Gebäudekomplex, der auch die Polizeistation Bönningstedt beherberg. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Im Zeitraum von Donnerstag, 19.00 Uhr, bis zum heutigen Morgen, 06.15 Uhr, suchten Unbekannte die Kieler Straße auf und besprühten dort einen größeren Gebäudekomplex, in dem neben der Polizei weitere Firmen ansässig sind. Zudem hinterließen die Täter auf einem Fahrzeug und auf einem Hinweisschild unter anderem Hakenkreuze, zum Teil spiegelverkehrt. Zur Feststellzeit waren die Sprüh-Farben bereits auf den Objekten angetrocknet. Am Tatort zurück blieben drei Spraydosen in schwarzer und in grauer Farbe. Der durch die Graffiti entstandene Gesamtschaden dürfte bei etwa 5.000 Euro liegen. Zeugen, die in der Nacht im Bereich des Tatortes verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder die ansonsten Hinweise auf die Täter geben können, sollten sich mit der Itzehoer Kripo unter der Telefonnummer 04821 / 6020 in Verbindung setzen. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Wrist: Zeugen nach Einbruch gesucht!

    Wrist (ots) - In der Nacht zum Mittwoch haben Einbrecher einen Imbiss in Wrist heimgesucht und eine Kasse samt Inhalt erbeutet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können. Im Zeitraum von Dienstag, 22.00 Uhr, bis Mittwoch, 09.30 Uhr, suchten Unbekannte den Laden in der Hauptstraße auf. Sie drangen gewaltsam über ein Fenster in das Innere ein und nahmen eine Kasse samt Bargeld mit. Der Sachschaden, den die Eindringlinge anrichteten, beläuft sich auf etwa 200 Euro. Hinweise auf die Täter gibt es bis jetzt keine. Zeugen sollten sich daher an die Kripo in Itzehoe unter der Telefonnummer 04821 / 6020 wenden. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Wesselburen: Drogenfahrt am Morgen

    Wesselburen (ots) - Am heutigen Vormittag hat eine Streife in Wesselburen einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, weil dieser unter dem Einfluss unterschiedlicher Rauschmittel stehend am Steuer saß. Er musste sich einer Blutprobenentnahme unterziehen. Um 08.25 Uhr kontrollierten Beamte in der Süderstraße den Fahrer eines Volkswagens. Im Gespräch mit dem Mann bemerkten die Polizisten einige körperliche Anzeichen, die auf den vorangegangenen Konsum von Drogen hindeuteten. Hierzu befragt, äußerte der Betroffene, dass er zuletzt vor Monaten Cannabis zu sich genommen hätte. Ein daraufhin freiwillig absolvierter Drogenvortest verlief positiv auf drei unterschiedliche Rauschmittel. Die Beamten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an - der Dithmarscher wird sich nun wegen des Führens eines Fahrzeugs unter Drogeneinfluss verantworten müssen. Bei einem Erstverstoß kommt auf ihn unter anderem ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro zu. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Kiebitzreihe: Öffentlichkeitsfahndung nach schwerem Raub am 3. April 2021 (siehe Pressemitteilung 210413.3)

    Bild 1

    Kiebitzreihe (ots) - Nach dem schweren Raub auf ein Ehepaar in Kiebitzreihe fahndet die Itzehoer Kriminalpolizei nun öffentlich mit Abbildungen nach einem der Täter, dessen Identität bis heute unklar ist. In den Abendstunden des 3. April 2021 überfielen zwei Männer die Geschädigten in ihrem Wohnhaus in der Lindenstraße. Die Täter erbeuteten Schmuck, nachdem sie brutal auf den Mann einschlugen und ihn traten. Das Paar erlitt im Zuge des Überfalls nicht unerhebliche Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Im Rahmen der sich anschließenden, intensiven Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen einen 25-Jährigen aus Neumünster, der sich seit dem 15. April 2021 aufgrund einer Haftstrafe in anderer Sache in einer Justizvollzugsanstalt befindet. Die Identität seines Komplizen ist bis heute unklar. Er war korpulent und mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Hose bekleidet. Bilder des Unbekannten befinden sich in der Anlage. Hinweise zu der Identität des gesuchten Mannes nimmt die Itzehoer Polizei unter der Telefonnummer 04821 / 6020 entgegen. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Dithmarschen: Betrüger erbeuten mehr als tausend Euro

    Dithmarschen (ots) - Am vergangenen Sonntag ist es Betrügern gelungen, von einer Mitarbeiterin einer Tankstelle im Kreis Dithmarschen Gutscheincodes im Wert von mehr als tausend Euro zu erfragen. Zweifel kamen der Dame leider erst viel zu spät. Gegen 17.00 Uhr erhielt die Kassiererin einen Anruf von einer Frau, die vorgab, im Auftrag einer Firma tätig zu sein, die das Gerät zum Ausdruck von Prepaid-Codes zu tauschen beabsichtige. Hierfür sei es vonnöten, mehrere Codes von Karten zu übermitteln. Die zunächst skeptische Angerufene beendete das Gespräch unter dem Vorwand, sich erst bei ihrem Chef rückversichern zu müssen. Allerdings klingelte ihr Telefon erneut, noch bevor sie dies erledigen konnte. Zu sehen war im Telefondisplay die Nummer ihres Chefs, der nur leise sprach und versicherte, dass die Code-Übermittlung in Ordnung sei. In einem erneuten Telefongespräch mit der angeblichen Firmenmitarbeiterin gab die Anzeigende schließlich diverse Codes im Gesamtwert von 1.200 Euro frei. Als sie diese Summer erreicht hatte, kamen der 66-Jährigen schließlich Zweifel und sie brach das Gespräch ab. Wie sich in der Folge herausstellte, handelte es sich bei der Anruferin um eine Betrügerin, deren Identität kaum zu ermitteln sein wird. Auch der Chef hatte zu keiner Zeit mit seiner Mitarbeiterin gesprochen. Nicht zum ersten Mal haben Gauner telefonisch Prepaid-Codes in Geschäften oder Tankstellen erfragt. Wie auch für andere persönliche Daten oder PINs gilt auch hier, das Gespräch schnellstmöglich zu beenden und keinesfalls die Codes preiszugeben. Fernreparaturen derartiger Geräte dürften kaum telefonisch unter Angabe von Geheimkennungen stattfinden. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Lunden: Betonmischer am Werk

    Lunden (ots) - Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte in Lunden einen Betonmischer in Betrieb genommen, sich eine unbekannte Menge Beton gemischt und entwendet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Im Zeitraum von letztem Samstag, 12.00 Uhr, bis zum Montagmorgen begaben sich Unbekannte durch einen Bauzaun auf das Gelände einer Baustelle in der Wilhelmstraße. Sie suchten den dortigen Betonmischturm auf, nachdem sie sich aus Paletten einen Sichtschutz gebastelt hatten. Die Täter dürften spezielle Kenntnisse gehabt haben, denn sie nahmen den Mischturm in Betrieb und mixten sich eine nicht bekannte Menge an Beton, die sie vermutlich gebrauchsfertig mitnahmen. Die Schadenshöhe ist aktuell noch unklar. Eine Zeugin teilte der Polizei am Montag mit, dass sie am Samstag zwei Personen beobachtet hatte, die sich aus Platten einen Podest bauten. Vermutlich handelte es sich hierbei um die Diebe. Sie sollen unterschiedlich groß gewesen sein, eher dunklere Typen, schlank und etwa 30 Jahre alt. Beide Männer besaßen kurze, schwarze Haare. Hinweise auf die Täter oder den Verbleib des Betons nimmt die Polizei in Lunden unter der Telefonnummer 04882 / 4299890 entgegen. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Itzehoe: Korrekturmeldung zu "210914.5 Itzehoe: Einbruch in Kiosk"

    Itzehoe (ots) - Der Einbruch in den Itzehoer Kiosk hat nicht in der Nacht zu heute, sondern bereits in der Nacht auf Dienstag, den 31. August 2021, stattgefunden. Zeugen sollten sich dennoch unter der Telefonnummer 04821 / 6020 melden. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Glückstadt: Randalierer verursachen erheblichen Schaden

    Glückstadt (ots) - Am vergangenen Wochenende haben unbekannte Randalierer in Glückstadt ihr Unwesen getrieben und zahlreiche Fahrzeuge beschädigt. Der Gesamtschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich, die Polizei sucht dringend nach Zeugen. Im Zeitraum von Freitag bis Sonntag fielen acht geparkte Autos der Zerstörungswut von Unbekannten zum Opfer. Die Täter zogen durch die Königsberger Straße, die Breslauer und die Flensburger Straße, durch die Jahn- und die Gorch-Fock-Straße und durch den Rosengang und zerstachen Reifen und verursachten erhebliche Lackschäden durch Zerkratzen. Mitunter dürfte sich die Schadenshöhe an einzelnen Fahrzeugen auf mehrere tausend Euro belaufen. Hinweise auf die Randalierer gibt es bis jetzt keine. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich daher an die Polizei in Glückstadt unter der Telefonnummer 04124 / 30110 wenden. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Itzehoe: Einbruch in Kiosk

    Itzehoe (ots) - In der Nacht zu heute ist es in Itzehoe zu einem Einbruch in einen Kiosk gekommen. Die Täter erbeuteten neben Tabak eine unbekannte Summe von Bargeld. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Im Zeitraum von Montag, 20.30 Uhr, bis Dienstag, 07.50 Uhr, verschafften sich Unbekannte gewaltsam über eine Tür Zutritt zu dem Kiosk in der Emil-von-Behring-Straße. Aus einer Kasse nahmen sie Geld und von einem Regal einige Dosen Tabak. Der genaue Wert des gesamten Stehlguts ist bis jetzt noch unbekannt. Hinweise auf die Einbrecher gibt es bis jetzt kein. Zeugen sollten sich daher an die Itzehoer Kripo unter der Telefonnummer 04821 / 6020 wenden. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Heide: Dringend Zeugen nach Körperverletzung gesucht!

    Heide (ots) - Nach derzeitigen Erkenntnissen ist es in der Nacht zum Sonntag in Heide zu einer gemeinschaftlichen Körperverletzung zum Nachteil eines jungen Mannes gekommen. Der erlitt bei dem Vorfall einige Verletzungen, die einen längeren Krankenhausaufenthalt erforderlich machen. Gegen 02.45 Uhr begaben sich Einsatzkräfte auf den Heider Marktplatz, weil dort eine blutende, alkoholisierte Person liegen sollte. Bei dem Betroffenen handelte es sich, wie sich vor Ort herausstellte, um einen 20 Jahre alten Dithmarscher. Der, so ein Zeuge, war Opfer eines Angriffes durch mindestens zwei Personen geworden. Die schlugen den Geschädigten zu Boden und flüchteten anschließend in Richtung Schumacherort. Eine alarmierte Besatzung eines Rettungswagens versorgte den Dithmarscher zunächst und brachte ihn dann in ein Krankenhaus. Eine Fahndung nach den Tätern verlief negativ. Laut Beobachtern waren zwei an der Tat Beteiligte etwa 185 cm groß, von normaler Statur und eher dunkleren Typs. Sie trugen einen Vollbart und eine Person hatte ein helles Cap auf dem Kopf. Um den genauen Tathergang und die Identität der Flüchtigen zu klären, sucht die Heider Kripo nun nach Zeugen - sie sollten sich unter der Telefonnummer 0481 / 940 bei den Ermittlern melden. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Itzehoe: Frau flüchtet nach Kollision

    Itzehoe (ots) - Bereits am vergangenen Samstag ist eine ältere Frau in Itzehoe gegen Fahrradständer gefahren und hat diese beschädigt. Im Anschluss entfernte sich die Dame unerlaubt vom Ort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Gegen 12.00 Uhr beobachteten Zeugen an der Bücherei Hinter dem Klosterhof eine weibliche Person, die mit ihrem Kleinwagen gegen und auf die dortigen Fahrradständer geriet. Die Dame manövrierte ihr Auto wieder von dem Metallgestell und fuhr in Richtung des Parkdecks. In der Annahme, dass sich die Fahrerin in der Bücherei melden würde, merkten sich die Beobachterinnen keine weiteren Details. Die Unfallverursacherin entfernte sich allerdings unverzüglich in ihrem roten Fahrzeug und kümmerte sich nicht um den entstandenen Schaden. Laut den Zeuginnen war die Flüchtige in einem roten Kleinwagen unterwegs und nicht jünger als 60 Jahre. Wer Hinweise auf die Person geben kann, sollte sich bei der Itzehoer Polizei unter der Telefonnummer 04821 / 6020 melden. Dies gilt natürlich auch für die Unfallverursacherin selbst. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Itzehoe: Diebstahl während des Einkaufens

    Itzehoe (ots) - Am Montagvormittag ist ein Mann in Itzehoe Opfer von Taschendieben geworden. Sie entwendeten ihm eine Geldbörse mit 130 Euro, die Polizei sucht nun nach Zeugen. Im Zeitraum von 11.15 Uhr bis 11.30 Uhr hielt sich der Anzeigende gemeinsam mit seiner Frau bei Lidl in der Carl-Zeiss-Straße auf. Seine Geldbörse trug der 78-Jährige währenddessen in seiner Gesäßtasche. Als er nach dem Einkauf bereits wieder zuhause angekommen war, merkte er, dass ihm sein Portemonnaie fehlte. Im Nachhinein erachtete der Itzehoer eine Situation als sehr merkwürdig: Er kollidierte mit zwei Männern, die jeweils einen leeren Einkaufswagen bei sich hatten. Vermutlich führten die Personen die Situation herbei, um im Zuge des Zusammenstoßes den Senior zu bestehlen. Laut dem Anzeigenden waren die verdächtigen Herren etwa 180 cm groß und zwischen 18 und 22 Jahren alt, trugen kurze, dunkle, krause Haare, an den Seiten kurz, oben etwas länger und waren dunkelhäutig. Wer Hinweise auf diese Männer geben kann, sollte sich mit der Itzehoer Polizei unter der Telefonnummer 04821 / 6020 in Verbindung setzen. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Lägerdorf: Müllwagen erfasst Kind

    Lägerdorf (ots) - Am Montagnachmittag hat ein Mann mit seinem Müllfahrzeug in Lägerdorf ein Kind erfasst. Der Junge erlitt bei dem tragischen Unfall schwere Verletzungen, Lebensgefahr besteht nach derzeitigen Erkenntnissen für ihn nicht. Kurz nach 15.00 Uhr war der Mitarbeiter eines Abfallbetriebes in Begleitung zweier Helfer mit einem Lastwagen auf der Bergstraße aus Richtung des Fehrsweges in Richtung der Breitenburger Straße unterwegs. Der 55-Jährige beabsichtigte, nach rechts in den Möhlenkamp abzubiegen und übersah dabei zwei sechsjährige Jungen auf Fahrrädern, die sich neben dem LKW befanden und die Einmündung Möhlenkamp überqueren wollten. Einem der Kinder gelang das Vorhaben noch vor dem Müllwagen, das zweite geriet in den sich drehenden Vorderreifen des Lasters, wurde von seinem Rad gerissen und mitgeschleift und in der Folge eingeklemmt. Der junge Lägerdorfer erlitt bei dem Unfall schwerste Verletzungen, war nach dem Unglück jedoch noch ansprechbar. Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten nach einer ersten notärztlichen Versorgung vor Ort in eine Hamburger Klinik. Der Ereignisort war für mehrere Stunden gesperrt, ein Sachverständiger der DEKRA erschien nach Anordnung durch die Staatsanwaltschaft Itzehoe zur Unfallaufnahme vor Ort. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Heide: Streitigkeiten und was sich daraus entwickeln kann...

    Heide (ots) - Eigentlich waren es nur die Streitigkeiten eines Paares in Heide, die das Erscheinen der Polizei erforderlich machten. Letztlich kam es im Zuge des Einsatzes zu einer Widerstandshandlung und zu Funden von Drogen und Waffen, die Durchsuchung eines Hauses erforderlich machten. Kurz nach 20.00 Uhr fuhren Beamte in die Stiftstraße, weil sich in einer Wohnung ein Pärchen lautstark streiten sollte. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf einen 27-Jährigen und seine 32-jährige Freundin. Nach Mitteilung des Einsatzgrundes ließ die Frau die Polizisten eintreten, während der Mann das Haus verließ. Im Wohnzimmer entdeckten die Beamten einige Betäubungsmittel und die dazugehörenden Utensilien und stellten diese sicher. Nach dem Fund und noch während der Anwesenheit der Ordnungshüter kehrte der 27-Jährige in die Wohnung zurück, ergriff aber sofort die Flucht, als die Durchsuchung seines Rucksacks durch die Polizei drohte. Eine Streife entdeckte den Davongelaufenen wenig später vor dem Haus und brachte ihn zu Boden, wobei der Dithmarscher erheblichen Widerstand leistete. Bei seiner Durchsuchung förderten die Polizisten zwei Messer zu Tage, ein Atemalkoholtest lieferte ein Ergebnis von 1,18 Promille. Auch der Rucksack, den der Beschuldigte zuvor abgelegt hatte, fand sich im Nahbereich wieder an. Er enthielt allem Anschein nach Betäubungsmittel. Bei der sich anschließenden Durchsuchung der Wohnanschrift des Beschuldigten im Heider Umland entdeckten Einsatzkräfte einiges Bargeld, weitere Drogen sowie eine Schusswaffe und nahmen die Beweismittel mit. Der junge Mann und seine Bekannte werden sich nun wegen diverser Straftaten verantworten müssen, unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Ermittlungen in dieser Sache dauern an. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Itzehoe: Nicht nur ältere Menschen werden Opfer von Taschendieben...

    Itzehoe (ots) - Am vergangenen Freitag haben Taschendiebe in Itzehoe gleich zweimal zugeschlagen. Eine Geschädigte hielt sich in einem Geschäft in der Innenstadt auf, die andere im Gewerbegebiet. In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise auf die Diebe geben können. Um 11.00 Uhr war eine 39-Jährige bei New Yorker im Feldschmiedekamp unterwegs. Ihre Geldbörse trug sie bei Betreten des Ladens in ihrer verschlossenen Umhängetasche. Auf dem Weg zur Kasse bemerkte die Frau dann, dass ihre Tasche geöffnet war und die Geldbörse daraus fehlte. Glücklicherweise enthielt das Portemonnaie nicht viel Bargeld, allerdings einige Karten und Papiere, deren Verlust nicht weniger ärgerlich ist. Bereits vor dem Laden und später auch im Inneren fiel der Geschädigten eine Frau auf, die sich ihr mehrfach auffällig näherte. Möglicherweise hat es sich bei ihr um die Täterin gehandelt. Die Verdächtige war etwa 40 Jahre alt, 175 cm groß, besaß lange dunkle Haare und war dunkel gekleidet. Etwa zur selben Zeit hielt sich eine 63-Jährige im Dänischen Bettenlager in der Konsul-Rühmann-Straße auf. Nachdem die Itzehoerin ihren Einkauf bezahlt hatte, suchte sie ein anderes, nahgelegenes Geschäft auf. Hier bemerkte sie, dass ihr Portemonnaie, das sie kurz zuvor an der Kasse des Bettenlagers noch besaß, verschwunden war. Eine verdächtige Person war der Dame nicht aufgefallen. Wo genau sich der Diebstahl ereignete, ist unklar. Zeugen, die in einem der Fälle Hinweise auf die Diebe geben können, sollten sich mit der Polizei in Itzehoe unter der Telefonnummer 04821 / 6020 in Verbindung setzen. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Lunden: Verdacht der Trunkenheitsfahrt unter erheblichem Alkoholeinfluss

    Lunden (ots) - Nach einem Hinweis auf eine vorangegangene Trunkenheitsfahrt haben Beamte am Samstag eine Anschrift in Lunden aufgesucht. Dort trafen sie auf eine Frau, die mehr als drei Promille pustete und zuvor offenbar mit dem Auto unterwegs gewesen ist. Nachdem ein Mann gemeldet gegen 23.45 Uhr hatte, dass seine Frau die Wohnanschrift vermutlich nach dem Genuss von hochprozentigem Alkohol mit dem Auto verlassen hatte, suchten Einsatzkräfte den vermutlichen Aufenthaltsort der Dame auf. Dort entdeckten sie das augenscheinlich genutzte Fahrzeug und trafen auf die 51-Jährige. Ein Atemalkoholtest bei der Dithmarscherin ergab einen Wert von 3,45 Promille. Ob die Beschuldigte nach ihrer Autofahrt den Alkoholkonsum fortgesetzt hat, ist derzeit noch unklar. Zur Versorgung kam die Beschuldigte erst einmal in ein Krankenhaus - sie wird sich wegen der Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Busenwurth: Alkoholisiert mit dem Mofa im Graben

    Busenwurth (ots) - Nachdem ein Dithmarscher mit seinem Mofa in der Nacht zum Samstag eine Feier verlassen hat, fand ein Bekannter den Betroffenen etwas später in Busenwurth verletzt im Straßengraben. Vermutlich war der Mann mit seinem Zweirad verunglückt. Kurz nach 04.00 Uhr fuhr eine Streife in die Alte Landstraße, weil ein Zeuge dort einen verletzten Mann im Graben aufgefunden hatte. Der Verletzte sollte zuvor nach dem Konsum von Alkohol ein Fest mit seinem Zweirad verlassen haben. Ob der Dithmarscher tatsächlich fahrend in den Graben geraten war, ließ sich abschließend auch im Gespräch mit ihm nicht klären. Aufgrund des Verdachts einer Trunkenheitsfahrt ordneten die Beamten jedoch die Entnahme einer Blutprobe an, die ein Arzt im Klinikum durchführte. Hierhin brachte ein Rettungswagen den Alkoholisierten zwecks der medizinischen Versorgung. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Burg: Unfallzeugen gesucht!

    Burg (ots) - Am vergangenen Freitag hat sich auf einem Parkplatz in Burg eine Verkehrsunfallflucht ereignet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können. Um 10.10 Uhr stellte der Geschädigte seinen BMW auf dem Aldi- und Edeka-Parkplatz in der Bahnhofstraße in Höhe des ersten Unterstandes für Einkaufswagen ab. Der Mann begab sich zum Einkaufen und bemerkte bei seiner Rückkehr gegen 10.35 Uhr, dass sein Auto linksseitig an der hinteren Stoßstange Kratzer aufwies, die offenbar ein anderes Fahrzeug verursacht hatte. Die Schadenshöhe dürfte bei etwa 800 Euro liegen, der flüchtige Unfallverursacher meldete sich bis jetzt nicht. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, sollten sich bei der Polizei in Burg unter der Telefonnummer 04825 / 7799880 melden. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Burg: Trunkenheitsfahrt dank Hinweis aufgedeckt

    Burg (ots) - Dank des Hinweises eines Zeugen ist es der Polizei am Samstagabend gelungen, die Trunkenheitsfahrt eines Mannes in Burg aufzudecken. Der Beschuldigte musste sich einer Blutprobenentnahme stellen und seinen Führerschein abgeben. Gegen 19.05 Uhr erhielt die Polizei den Hinweis auf einen Mann, der alkoholisiert in einem Audi in Burg unterwegs sein sollte. Das verdächtige Fahrzeug entdeckte eine Streife schließlich in der Storchenallee und stoppte es. Bei dem Insassen stellten die Einsatzkräfte deutlichen Atemalkoholgeruch fest, ein Atemalkoholtest lieferte ein Ergebnis von 1,16 Promille. Die Beamten ordneten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an, stellten den Führerschein des 67-Jährigen sicher und fertigten eine Strafanzeige wegen der Trunkenheit im Verkehr. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Kollmar: Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

    Kollmar (ots) - Innerhalb der letzten Wochen ist es in Kollmar zu einem versuchten Einbruch in ein nicht bewohntes Gebäude gekommen. Die Täter richteten einen Sachschaden an, gelangten jedoch nicht in das Objekt. Im Zeitraum vom 4. August 2021 bis zum gestrigen Sonntag suchten Unbekannte ein Grundstück in der Straße Schleuderdeich auf. Dort begaben sie sich zu der Eingangstür des Hauses und versuchten diese einzuschlagen. Das Vorhaben misslang vermutlich aufgrund der Doppelverglasung, an der jedoch ein erheblicher Schaden entstand. Beute machten die Täter keine. Hinweise auf die Einbrecher liegen der Polizei derzeit nicht vor. Zeugen sollten sich daher an die Kripo in Itzehoe unter der Telefonnummer 04821 / 6020 wenden. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
Seite 1 von 10
vor

Burg

Gemeinde in Kreis Dithmarschen

  • Einwohner: 4.237
  • Fläche: 11.23 km²
  • Postleitzahl: 25712
  • Kennzeichen: HEI
  • Vorwahlen: 04825
  • Höhe ü. NN: 15 m
  • Information: Stadtplan Burg

Das aktuelle Wetter in Burg/Dithmarschen

Aktuell
12°
Temperatur
10°/13°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Burg/Dithmarschen