Rubrik auswählen
 Chemnitz

Polizeimeldungen aus Chemnitz

Seite 1 von 1
  • BPOLI C: Gestohlenes E-Bike in Olbernhau sichergestellt

    Olbernhau/Zöblitz (ots) - Am 18.07.2021 gegen 12:10 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Chemnitz durch die Kollegen der Landespolizei davon in Kenntnis gesetzt, dass es im Bereich Zöblitz zum Diebstahl eines E-Bikes gekommen sei. Die beiden Täter seien mit einem türkisfarbenen Fahrzeug mit tschechischem Kennzeichen flüchtig. Es wurde um Mitfahndung gebeten. Durch Einsatzkräfte des Bundespolizeireviers Cämmerswalde wurde im Zuge der Fahndungsmaßnahmen im Bereich des grenzüberschreitenden Wanderweges Olbernhau-Brandau ein auf die Beschreibung passendes Fahrzeug festgestellt. Die Beamten versuchten das Fahrzeug mittels Anhaltesignal zu stoppen. Dieses ignoriert der Fahrer jedoch und versuchte zu fliehen. Die Flucht war jedoch nur von kurzer Dauer. In einem angrenzenden Grundstück kam das Fahrzeug zum Stehen. Der Fahrer, ein 25-jähriger Tscheche wurde vor Ort durch die Einsatzkräfte gestellt, dem Beifahrer gelang die fußläufige Flucht. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs wurden Personaldokumente aufgefunden, die dem Fahrer und einer weiteren Person, vermutlich dem flüchtigen Beifahrer gehörend, zuzuordnen sind. Daneben wurde das E-Bike als Stehlgut fest- und sichergestellt. Der Sachverhalt wurde noch vor Ort zuständigkeitshalber an die Landespolizei (Polizeirevier Marienberg) zur weiteren Bearbeitung übergeben. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Diebstahl am Chemnitzer Hauptbahnhof verhindert

    Chemnitz (ots) - Eine Streife der Bundespolizei bemerkte gestern gegen 19:40 Uhr eine männliche Person, die versuchte ein vor dem Bahnhof am Fahrradständer abgestelltes Fahrrad zu entwenden. Der 21-jährige lybische Staatsangehörige versuchte mittels einem Bolzenschneider ein durch Fahrradschloss gesichertes Mountainbike zu entwenden. Die Beamten stellten den Täter auf frischer Tat. Der Libyer ist kein Unbekannter. Er ist bereits mehrfach wegen Eigentums- und Körperverletzungsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Zuletzt wurde er am 12. Juli 2021 ebenfalls am Hauptbahnhof Chemnitz bei einer Diebstahlshandlung in der Mäc Geiz Filiale festgestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er die Dienststelle verlassen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Sperrung am Chemnitzer Hauptbahnhof aufgehoben

    Chemnitz (ots) - Die DB AG informierte die Leitstelle der Bundespolizei gegen 06:19 Uhr über einen herrenlosen schwarzen Hartschalenkoffer im Bereich Bahnsteig 2/3 am Hauptbahnhof Chemnitz. Eine Nachsuche zu einem Besitzer blieb erfolglos. Die Entschärfer der Bundespolizei wurden angefordert. Nach Eintreffen der Spezialkräfte der Bundespolizei wurde das Gepäckstück geröntgt und nach Feststellung der Ungefährlichkeit geöffnet. Der Koffer war leer. Daraufhin wurde der Bahnhof für den Zugverkehr wieder freigegeben. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Herrenloser Koffer sorgt für Sperrung am Chemnitzer Hauptbahnhof

    Chemnitz (ots) - Die DB AG informierte die Leitstelle der Bundespolizei gegen 06:19 Uhr über einen herrenlosen schwarzen Hartschalenkoffer im Bereich Bahnsteig 2/3 am Hauptbahnhof Chemnitz. Eine Nachsuche zu einem Besitzer blieb erfolglos. Daraufhin wurde der Gefahrenbereich Bahnsteig 1-10 komplett gesperrt. Die Spezialkräfte (Entschärfer) der Bundespolizei sind auf dem Weg. Weitere Informationen folgen in einer ergänzenden Pressemitteilung. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Bundespolizei - Mehrere Haftbefehle vollstreckt

    Reitzenhain/Bärenstein (ots) - Am vergangenen Wochenende konnten bei Kontrollen im Grenzgebiet durch Streifen der Bundespolizei drei offene Haftbefehle vollstreckt werden. Zum einen kontrollierte eine Streife am Freitag, den 2. Juli 2021, gegen 13:30 Uhr in Reitzenhain einen 26-jährigen Bulgaren. Die fahndungsmäßige Überprüfung ergab eine Ausschreibung der Staatsanwaltschaft Chemnitz. Demnach wurde der 26-Jährige, wegen gefährlicher Körperverletzung vom Amtsgericht Chemnitz zu einer Geldstrafe von 1.525 EUR oder einer Ersatzfreiheitstrafe von 87 Tagen verurteilt. Da eine Bekannte die noch zu zahlende Geldstrafe beglich, konnte der Bulgare seine Reise fortsetzen. Des Weiteren kontrollierte eine Streife am Sonntag gegen 2:20 Uhr in der Ortslage Bärenstein ein aus Tschechien kommendes Fahrzeug. Dabei stellten die Beamten fest, dass gegen den Fahrer zwei offene Haftbefehle vorlagen. Der 47-jährige Serbe war wegen Verstoßes gegen das PflVAuslG in zwei Fällen (Gesetz über die Haftpflichtversicherung für ausländische Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganhänger) zum einen vom Amtsgericht Amberg zu einer Geldstrafe von 473 EUR oder 13 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe und vom Amtsgericht Nürnberg-Fürth zu einer Geldstrafe von 675 EUR oder 40 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt worden. Auch er entging durch Zahlung der offenen Geldstrafen von insgesamt 1.148 EUR einer Einlieferung in die JVA und konnte seine Reise fortsetzen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Reitzenhain - Bundespolizei vollstreckt Haftbefehle

    Reitzenhain (ots) - Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte am 22.06.2021 gegen 21:00 Uhr in der Ortslage Reitzenhain ein aus Tschechien kommendes Fahrzeug. Dabei stellten die Beamten fest, dass gegen die Beifahrerin zwei offene Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Gera vorlagen. Die 34-jährige Tschechin war wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis in zwei Fällen vom Amtsgericht Jena zu Geldstrafen von insgesamt 2.627,50 EUR verurteilt wurden. Diese hatte sie bislang nicht gezahlt. Es drohte eine Haftstrafe von 120 Tagen. Da ihr Begleiter jedoch die offenen Geldstrafen für sie beglich, entging sie einer Einlieferung in die JVA und konnte ihre Reise fortsetzen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Einsatz gegen Schleuserkriminalität - Bundespolizei vollstreckt Durchsuchungsbeschlüsse

    Einsatz in Möckern

    Meckern/Frankfurt (Oder) (ots) - Verdacht der gewerbsmäßigen Einschleusung, Urkundenfälschung, unerlaubter Aufenthalt und Schwarzarbeit - 150 Beamte der Bundespolizei vollstreckten heute mehrere Durchsuchungsbeschlüsse der Staatsanwaltschaften Frankfurt (Oder) und Stendal. Im Kampf gegen gewerbsmäßiges Einschleusen von Ausländern, Urkundenfälschung, unerlaubten Aufenthalt und der damit verbundenen unerlaubten Arbeitsaufnahme haben Beamte der Bundespolizei am heutigen Tag mehrere Objekte in Möckern, Groß Lindow und Frankfurt (Oder) durchsucht. Ausgangssachverhalt war eine Feststellung vom 15. März 2020 an der B 95 in Bärenstein. Bei der Kontrolle eines Kleintransporters wurden mehrere gefälschte Ausweisdokumente festgestellt. Zudem ergaben sich Anhaltspunkte für eine unerlaubte Arbeitsaufnahme der kontrollierten Personen. Im Ergebnis der Ermittlungen wurden sieben Durchsuchungsbeschlüsse durch die Staatsanwaltschaften Frankfurt (Oder) und Stendal erwirkt, welche durch die Bundespolizei in den frühen Morgenstunden des heutigen Tages umgesetzt wurden. Im Rahmen der Durchsuchungen wurden die drei Hauptbeschuldigten (3 Deutsche, weiblich, im Alter von 36, 62 und 63 Jahren) angetroffen und zur polizeilichen Bearbeitung vorläufig festgenommen. Die Beschuldigten stehen im Verdacht Wohnunterkünfte und Arbeitsstellen an Drittausländer vermittelt und sich dadurch einen nicht unerheblichen Vermögensvorteil verschafft zu haben. Dafür haben sie die Drittausländer bereits vor der Einreise mit gefälschten Reisedokumenten ausgestattet. Bei den Durchsuchungsmaßnahmen konnten umfangreiche Beweismittel (Speichermedien, Unterlagen und Dokumente) sichergestellt werden. Diese werden nun ausgewertet und fließen in das laufende Ermittlungsverfahren ein. Insgesamt waren 150 Beamte der Bundespolizei im Einsatz. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0175/9028897 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: 40-Jähriger mit drei offenen Haftbefehlen am Hauptbahnhof Chemnitz gestellt

    Chemnitz (ots) - Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte am 9. Juni 2021 gegen 16:30 Uhr am Chemnitzer Hauptbahnhof einen 40-jährigen Deutschen. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass gegen ihn drei Strafvollstreckungshaftbefehle der Staatsanwaltschaft Chemnitz vorliegen. Er war vom Amtsgericht Chemnitz in zwei Fällen wegen Diebstahl sowie einem Verstoß gegen das Betäubungsmittegesetz zur Zahlung einer Geldstrafe von insgesamt 1.849 EUR + 794 EUR Verfahrenskosten oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 133 Tagen verurteilt worden. Da er die offene Geldstrafe nicht zahlen konnte, wurde er in die JVA Dresden eingeliefert. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Tinte auf dem Haftbefehl war keine 24 Stunden alt

    Chemnitz/Leipzig (ots) - Der Haftbefehl des Amtsgerichts Leipzig für einen 36-jährigen Tunesier war noch keinen Tag alt, als im Hauptbahnhof Chemnitz die Handschellen klickten. Der polizeibekannte 36- Jährige hatte am 12. Mai mehrere Körperverletzungen im und am Leipziger Hauptbahnhof begangen. Er verletzte ohne ersichtlichen Grund einen 53-Jährigen vor dem Hauptbahnhof lebensbedrohlich mit einem Messer. Wenige Stunden zuvor hatte er einen Mitarbeiter einer Reinigungsfirma im Hauptbahnhof attackiert. Am letzten Freitag wurde der Untersuchungshaftbefehl vom Amtsgericht bei der Leipziger Bundespolizei bekannt. Da der Tunesier zu diesem Zeitpunkt bereits bei den Chemnitzer Kollegen mehrfach aufgefallen war, wurden diese über den Haftbefehl informiert. Keine 30 Minuten später kam dann die Rückmeldung, dass der 36-Jährige im Chemnitzer Hauptbahnhof festgenommen wurde und in die JVA gebracht wurde. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Bundespolizei stoppt illegalen Tiertransport

    Huskys in Transportbox

    Reitzenhain (ots) - Am 22.05.2021 gegen 22:45 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei Chemnitz an der B174 in Reitzenhain einen Mercedes Sprinter mit tschechischer Zulassung. Bei der Nachschau im Fahrzeug entdeckten die Beamten im Fahrgastraum eine Katzenbox mit zwei Britisch Kurzhaarkatzen und im Kofferraum zwei Katzenboxen mit jeweils einem Husky. Der bulgarische Fahrer (41 Jahre) händigte den Beamten Papiere für die Tiere aus. Dabei kamen den Beamten erhebliche Zweifel an der Echtheit der Eintragungen auf. Angaben zum Alter und den verabreichten Impfungen waren offensichtlich gefälscht. Die Beamten informierten den Bereitschaftsdienst des Veterinäramtes. Ein Tierarzt machte sich selbst ein Bild und bestätigte die Zweifel der Beamten. Zudem stellte er fest, dass die Tiere zu jung für einen Transport sind und in viel zu kleinen Boxen transportiert wurden. Die Tiere wurden sichergestellt und in die Obhut eines Tierheimes gegeben. Gegen den Bulgaren wird nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie Urkundenfälschung ermittelt. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 2000 EUR konnte er seine Fahrt fortsetzen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Kurztrip nach Tschechien endet in der JVA

    Olbernhau (ots) - Am 20.05.2021 um 11:45 Uhr kontrollierten Beamte vom Bundespolizeirevier Cämmerswalde ein Fahrzeug in Olbernhau, welches über den Grenzübergang Brandau nach Deutschland einreiste. Der Beifahrer führte keinerlei Ausweisdokument mit sich, so dass die Beamten seine Identität erst eindeutig klären mussten. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den 42 Jahre alten Deutschen ein Untersuchungshaftbefehl vom AG Wolfenbüttel wegen Trunkenheit im Verkehr vorliegt. Er wurde dem Ermittlungsrichter vom Amtsgericht in Marienberg vorgeführt und noch am Abend in die JVA in Dresden eingeliefert. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz BPOLI Chemnitz Telefon: 0371 4615-105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Kontrolle am Chemnitzer Hauptbahnhof endet in der JVA

    Chemnitz (ots) - Eine Streife vom Bundespolizeirevier Chemnitz- Hauptbahnhof kontrollierte am 21.Mai 2021 um 09:30 Uhr am Chemnitzer Hauptbahnhof einen 54-jährigen Algerier. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass gegen ihn 3 Haftbefehle zur Strafvollstreckung von der Staatsanwaltschaft Chemnitz vorliegen. Er war von der Staatsanwaltschaft Chemnitz wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung zur Zahlung einer Geldstrafe von insgesamt 3250,- EUR + 882,- EUR Verfahrenskosten oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 200 Tagen verurteilt worden. Zudem lag noch eine Aufenthaltsermittlung, um seine Wohnanschrift zu ermitteln von der Staatsanwaltschaft Chemnitz wegen schwerer Brandstiftung vor. Da der algerische Staatsangehörige zahlungsunfähig war, wurde er in die JVA Zwickau eingeliefert. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz BPOLI Chemnitz Telefon: 0371 4615-105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Exhibitionistische Handlung in Regionalbahn - Bundespolizei ermittelt gegen 34-Jährigen

    Chemnitz (ots) - Am 10.05.2021 gegen 18:30 Uhr wurde die Leitstelle der Bundespolizeiinspektion in Chemnitz über eine exhibitionistische Handlung im Zug von Dresden nach Chemnitz informiert. Eine männliche Person soll dabei in der Gegenwart von zwei minderjährigen Mädchen (14 und 15 Jahre) mit seiner Hand an seinem entblößten Geschlechtsteil manipuliert haben. Die beiden Mädchen wandten sich an die Zugbegleiterin, die daraufhin die Bundespolizei informierte. Nach Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Chemnitz konnte eine Streife den 34-jährigen libanesischen Staatsangehörigen festnehmen. Er fuhr zudem ohne gültigen Fahrschein von Dresden nach Chemnitz. Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen sowie Erschleichen von Leistungen eingeleitet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Kontrolle am Chemnitzer Hauptbahnhof endet in der JVA

    Chemnitz (ots) - Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte am 5.Mai 2021 gegen 03:00 Uhr am Chemnitzer Hauptbahnhof einen 33-jährigen Deutschen. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass gegen ihn ein Strafvollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Gera vorliegt. Er war vom Amtsgericht Gera wegen Körperverletzung zur Zahlung einer Geldstrafe von 3.720,00 EUR + 1.322,31 EUR Verfahrenskosten oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 124 Tagen verurteilt worden. Zudem hatte der 33-Jährige ein Tütchen Crystal Meth bei sich. Dieses wurde sichergestellt und Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet. Da er die offenen Geldstrafen nicht zahlen konnte, wurde er in die JVA Zwickau eingeliefert. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
Seite 1 von 1

Chemnitz

Stadt in Sachsen

  • Einwohner: 243.248
  • Fläche: 220.85 km²
  • Postleitzahl: 09111
  • Kennzeichen: C
  • Vorwahlen: 0371, 03726, 037209
  • Höhe ü. NN: 296 m
  • Information: Stadtplan Chemnitz

Das aktuelle Wetter in Chemnitz

Starkes Gewitter mit Starkregen und Sturmböen
Aktuell
16°
Temperatur
12°/19°
Regenwahrsch.
80%

Weitere beliebte Themen in Chemnitz