Rubrik auswählen
 Dautphetal

Polizeimeldungen aus Dautphetal

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 8
  • Einbruch in Sportverein + Rucksack und Fahrzeugpapiere weg + Lamm gestohlen + Kind angesprochen - Zeugen gesucht

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Einbruch in Sportverein Michelbach: Diebe brachen zwischen 21.10 Uhr am Montag (13.09.) und 10 Uhr am Mittwoch in ein Vereinsheim in der Michelbacher Straße ein. Dort durchsuchten sie alle Schränke, fanden aber wohl nichts Brauchbares und flüchteten ohne Beute. Ein Tatzusammenhang zum Einbruch in einen Schuppen (Pressemeldung "Werkzeug entwendet" vom 16.09.2021, 10.29 Uhr) ist wahrscheinlich. Die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Zeugenhinweise. Rucksack und Fahrzeugpapiere weg Marburg- Bauerbach: Aus einem in der Bauerbacher Straße geparkten Skoda entwendeten Unbekannte am Mittwoch (15.09.) einen Rucksack und Fahrzeugpapiere. Die Gunst der Stunde des vermutlich unverschlossenen PKW nutzten die Langfinger zwischen 01.30 Uhr und 04 Uhr aus und flüchteten mit dem Stehlgut im Wert von etwa 100 Euro. Hinweise hierzu nimmt die Marburger Polizei unter Tel. 06421/406-0 entgegen. Lamm gestohlen Neustadt: Von einer Wiese außerhalb von Neustadt an der K 18 in Richtung Willingshausen entwendeten Unbekannte zwischen 15 Uhr am Sonntag (12.09.) und 14.30 Uhr am Montag ein Lamm. Das Tier hat einen Wert von 70 Euro. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Zeugenhinweise. Kind angesprochen - Zeugen gesucht Kirchhain: Am Donnerstag (09.09.) sprach ein unbekannter Mann ein Mädchen in der Straße An der Wohra an. Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise. Die Achtjährige befand sich gegen 12.20 Uhr zu Fuß auf dem Nachhauseweg und war das letzte Stück alleine unterwegs. Ihren Angaben zufolge sprach ein unbekannter Mann sie an und stellte ihr mehrere Fragen. Nach einem Griff an ihren Arm beendete das Mädchen das Gespräch und lief nach Hause. Der Unbekannte hatte dunkle Haare, einen Schnauzbart, braune Augen und sprach Deutsch- möglicherweise mit Akzent. Er trug ein graues T-Shirt mit schwarzer Aufschrift, eine schwarze Lederjacke, eine dunkle, zerrissene Jeans mit einer goldenen Kette und schwarze Turnschuhe. Zudem soll er eine silberne Halskette getragen haben. Die Kripo in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise: Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kennt den beschriebenen Mann? Wer kann die Beschreibung ergänzen? Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • 16-Jähriger verletzt + Werkzeug entwendet + Skoda beschädigt + Fallrohr angefahren + Mit Reklameschild kollidiert

    Marburg-Biedenkopf (ots) - 16-Jähriger verletzt Marburg: Ein Unbekannter bepöbelte am Dienstag (14.09.) einen 16-Jährigen in der Straße Barfüßer Tor und schlug ihn. Ein weiterer unbekannter Tatverdächtiger verletzte ihn leicht und oberflächlich mit einem Messer am Bauch. Die Auseinandersetzung ereignete sich gegen 11.50 Uhr. Der 16-Jährige rannte nach der beschriebenen Auseinandersetzung weg, begab sich anschließend zum Arzt und informierte erst später die Polizei. Die Polizei in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Zeugenhinweise: Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann die beschriebenen Angaben ergänzen? Wer kann Hinweise zum Aussehen der Tatverdächtigen geben? Werkzeug entwendet Marburg- Michelbach: Diebe brachen in der Nacht auf Mittwoch (15.09.) gewaltsam in einen Schuppen in der Michelbacher Straße ein. Dort entwendeten sie zwischen 19.55 Uhr und 08.30 Uhr Werkzeug im Wert von mehreren hundert Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 25 Euro. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Skoda beschädigt Amöneburg: Ein 2000 Euro hoher Schaden an der Fahrerseite eines schwarzen Skoda entstand, als ein Unbekannter zwischen Dienstag (07.09.), 19.00 Uhr, und Mittwoch, 06.00 Uhr, mit dem in der Straße Auf'm Herz geparkten Octavia zusammenstieß. Anstatt sich um den Schaden zu kümmern, flüchtet der Fahrer. Hinweise an die Polizei in Stadtallendorf unter Tel. 06428/ 9305-0. Fallrohr angefahren Steffenberg- Oberhörlen: Ein unbekannter Fahrer beschädigte am Freitag (10.09) das Fallrohr eines Hauses im Pfarrweg und flüchtete anschließend. Der 200 Euro hohe Schaden entstand vermutlich beim Rangieren, wobei der Unbekannte Teile seines Außenspiegels verlor. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Biedenkopf unter Tel. 06461/ 9295-0 entgegen. Mit Reklameschild kollidiert Gladenbach: Das Reklameschild eines Restaurants beschädigte vermutlich ein vorbeifahrendes Fahrzeug in der Marktstraße. Der etwa 200 Euro betragende Schaden entstand zwischen 22 Uhr am Montag (13.09.) und 10.20 Uhr am Dienstag. Das Schild hängt in mehreren Metern Höhe, so dass ein entsprechend hohes Fahrzeug den Schaden verursacht haben müsste. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Zeugenhinweise. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Durch Ausweichmanöver gestürzt + Kind ausgewichen- Mauer angefahren + Führerloser PKW trifft Fußgänger + Rückleuchten geklaut + Dodge beschädigt + VW beschädigt

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Durch Ausweichmanöver gestürzt Kirchhain: Eine 79-jährige Pedelec-Fahrerin zog sich am Mittwoch (08.09.) leichte Verletzungen zu, als sie einer unbekannten Autofahrerin auswich und stürzte. Die Seniorin befuhr gegen 08.55 Uhr den Drosselweg in Richtung Amselweg, als ihr in der Kurve an der Einmündung zum Schwalbenweg ein PKW entgegen kam. Die Autofahrerin schnitt dabei so die Kurve, dass die Radfahrerin ausweichen musste und dadurch zu Fall kam. Die Autofahrerin wendete daraufhin, stieg aus und beschuldigte die am Boden liegen 79-Jährige. Anschließend fuhr die Unbekannte davon. Ein Zeuge eilte der leicht verletzten Frau zur Hilfe. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Zeugenhinweise zur unbekannten Autofahrerin. Kind ausgewichen- Mauer angefahren Breidenbach- Wolzhausen: Eine PKW-Fahrerin war am Freitag (10.09.) gerade im Begriff, rückwärts von der Straße über den Gehweg hinweg auf einem Grundstück im Auweg einzuparken. Gegen 14.05 Uhr fuhr plötzlich ein Kind auf einem Fahrrad durch eine Lücke in den Büschen am Gehweg hinter dem Auto entlang. Die Autofahrerin lenkte ein um einen Zusammenstoß mit dem Kind zu verhindern. In der Folge kollidierte sie leicht mit einer Grundstücksmauer. An der Mauer entstand ein Schaden von etwa 500 Euro, am PKW hingegen etwa 2000 Euro. Es kam zu keiner Kollision mit dem Kind und das nach wie vor unbekannte Kind fuhr weiter. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06461/ 9295-0, bittet um Zeugenhinweise: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann die Angaben ergänzen? Führerloser PKW trifft Fußgänger Breidenbach: Ein vermutlich nicht ausreichend gegen Wegrollen gesicherter PKW setzte sich am Montag in Bewegung und rollte im Birkenweg gegen einen Fußgänger und einen Zaun. Eine Fahrerin hatte den Suzuki zuvor im Birkenweg geparkt und verlassen. Ohne Fahrer rollte der Suzuki gegen 17.30 Uhr den leicht abschüssigen Birkenweg in Richtung Hausbergweg entlang und kollidierte mit einem 70-jährigen Fußgänger, der sich mit seinem Rollator auf der rechten Fahrbahnseite befand. Im folgenden Sturz verletzt er sich schwer. Das Auto rollte gegen einen Zaun und kam zum Stehen. Am Zaun entstand ein Schaden von etwa 800 Euro, am Suzuki einer von rund 500 Euro. Der Fußgänger kam ins Krankenhaus. Rückleuchten geklaut Stadtallendorf: Unbekannte entwendeten die Rückleuchten eines an der B454 abgestellten MAN LKW. Dabei verursachten sie zwischen 18 Uhr am Montag (13.09.) und 06.30 Uhr am Dienstag einen Sachschaden von etwa 100 Euro am Fahrzeug. Die Rückleuchten haben einen Wert von ca. 200 Euro. Das Baustellenfahrzeug wird aktuell im Zuge der A49-Bauarbeiten genutzt. Ob dies im Zusammenhang mit dem Diebstahl steht, ist bislang nicht bekannt. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Zeugenhinweise. Dodge beschädigt Angelburg: Ein unbekannter Fahrer beschädigte einen roten Dodge, der am Freitag (10.09) zwischen 10.30 und 13.00 Uhr in der Straße Am Nohleberg parkte. Der Schaden in Höhe vom 1500 Euro entstand, als der Unbekannte den Dodge an der hinteren Stoßstange touchierte. Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf unter Tel. 06461/ 9295-0. VW beschädigt Marburg-Wehrda: Ein unbekannter Autofahrer beschädigte am Montag (13.09) zwischen 09.00 und 10.00 Uhr einen weißen VW Multivan, während dieser auf verschiedenen Parkplätzen im Kaufpark Wehrda parkte. Der genaue Unfallort ist bislang nicht bekannt. Der Schaden in Höhe von 100 Euro entstand an der hinteren Stoßstange. Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Tel. 06421/406-0. Yasmine Hirsch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Bundesligaerfahrender Neuzugang im Polizeioldtimer Museum Zweiter Öffnungstermin in diesem Jahr am 19. Sept.

    Die Sammlung der VW-Bullis ist vervollständigt, vom T1 bis T4

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Auf Bitten des PMC veröffentlicht die Polizei Pressestelle Marburg folgende Pressemitteilung: Den zweiten Museumstag nach der fast zweijährigen Corona-Zwangspause planen die Marburger Museumsmacher für Sonntag, 19. September. Dann kommt zu den inzwischen über 100 historischen Polizeifahrzeugen ein weiteres, sehr außergewöhnliches, hinzu. Wer also noch einmal mobile Kulturgeschichte live erleben möchte, hat am die vorletzte Gelegenheit in diesem Jahr. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr können die historischen Polizeioldies kostenlos besichtigt werden. Trotzdem müssen einige Hygieneregeln beachtet werden. Für den Hunger und Durst ist ebenso gesorgt, dafür zeichnet die Lahntaler Firma Traber verantwortlich. Viele Besucher sind immer wieder begeistert von den liebevoll gepflegten Polizeifahrzeugen. Ob nun die kleine BMW-Isetta oder der furcht einlösende Räumpanzer von der Firma Thyssen Rheinstahl. Sie sind in drei Hallen und einer Freifläche ausgestellt und laden die Besucher zur Besichtigung ein. Jedes der Fahrzeuge ist ausführlich mit einer Schautafel beschrieben, so dass sich jeder Besucher detailliert informieren kann. Neue Halle Thema - Autobahnpolizei, Motorräder & Technik Erstmals steht die neue Museumshalle zur Besichtigung bereit, dort geht es in erster Linie um Fahrzeuge der Autobahnpolizei sowie Motorräder. Zudem stehen einige Querschnittmodelle von Motoren und sonstigen Fahrzeugteilen zur Besichtigung bereit. Neuzugang - Mobile Polizeiwache beim BVB Zum Öffnungstermin präsentiert das Museums-Team einen VW vom Typ T4. Dieser VW-Bus gehörte von 2002 bis 2020 zum Polizeipräsidium Dortmund und diente als Mobile Wache bei Großveranstaltungen, wie beispielsweise Bundesligaspielen von Borussia Dortmund. Der VW T 4, Bj. 2002 mit seinem 2,5 L 4 Zylinder-Dieselmotor, hat ein Automatikgetriebe und 102 PS. Seit Produktionsbeginn 1990, waren die VW Transporter der Baureihe T4, mit unterschiedlichsten Auf- und Ausbauten im Polizeidienst eingesetzt. So dienten sie beispielsweise als Streifenwagen, Mannschaftswagen, Befehlskraftwagen, Kontrollstellenfahrzeuge und vieles mehr. Der T4 vervollständigt nun die Sammlung der VW T-Serie im Polizeioldtimer Museum. Sechs "Bullis", wie sie liebevoll genannt werden, sind inzwischen dort zu sehen. Hygiene muss sein Allerdings muss auch der Pandemie Tribut gezollt werden, daher gilt die 3G-Regel. Das heißt nur vollständig geimpfte Personen, Genesene oder negativ Getestete haben Zutritt zum Museumgelände. In den Hallen besteht Maskenpflicht. Zudem wird mittels der Luca -App eine mögliche Nachverfolgung von Infektionsketten gewährleistet. Nur noch ein Öffnungstermin Den Besuchern bietet sich in diesem Jahr dann nur noch eine Möglichkeit dieses außergewöhnliche Museum zu besichtigen und zwar am Sonntag, 17. Oktober. Das 1. Deutsche Polizeioldtimer Museum befindet sich etwas außerhalb von Marburg, an der Kreisstraße 69, Verlängerung der Cyriaxstraße des Marburger Stadtteils Cyriaxweimar, der Eintritt ist frei. Infos über das Museum mit einer Anfahrtsskizze findet man unter www.polizeioldtimer.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Außenfassade hält Diebe nicht auf- Kriminalpolizei sucht Zeugen

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Marburg: Diebe entwendeten in der Nacht von Montag auf Dienstag (13./14.09.) Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro aus einer Tankstelle in der Neue Kasseler Straße. Hierzu verschafften sie sich Zugang zur Tankstelle, indem sie sich gewaltsam an der Außenwand zu schaffen machten und dadurch ein etwa 1 x 1,5 Meter großes Loch entstand. Der Schaden wird von etwa 5000 Euro geschätzt. Ersten Ermittlungen zufolge fand der Diebstahl gegen 0.30 Uhr statt, wobei nicht feststeht, wie lange die Täter an der Wand zugange waren. Die Kripo Marburg bittet daher um Hinweise: Wem sind an der Tankstelle oder im direkten Umfeld verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer hat am späten Abend oder gegen Mitternacht ungewöhnliche Geräusche vom Tankstellengelände kommend wahrgenommen? Hinweise werden unter der Tel. 06421/406-0 entgegengenommen. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Wahlplakate beschädigt + E-Bike aus Geschäft entwendet + Mülltonne angesteckt? + Beim Vorbeifahren beschädigt + Radfahrer kollidiert mit Auto und flüchtet + und noch mehr...

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Wahlplakate beschädigt Gladenbach - Diedenshausen: Mehrere Wahlplakate unterschiedlicher Parteien sowie ein Plakat für einen geplanten Windpark beschädigten Unbekannte am Sonntagmorgen (12.09.) in der Ortsstraße. Ersten Erkenntnissen zufolge entstand der Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro gegen 02.30 Uhr. Der Staatsschutz in Marburg hat die Ermittlungen dazu übernommen und bittet um Hinweise (Tel. 06421/406-0). E-Bike aus Geschäft entwendet Kirchhain: Ein Dieb entwendete am Freitag (10.09.) in einem günstigen Moment ein E-Bike aus einem Fahrradladen in der Niederrheinischen Straße. Zwischen 14.30 Uhr und 14.35 Uhr nahm er das 5000 Euro teure Giant-Mountainbike an sich und flüchtete. Das lilafarbene Rad ist mit einem Aufkleber "see you in Walhalla" auf dem Oberrohr versehen. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, entgegen. Mülltonne angesteckt? Marburg: Eine komplett zerstörte Altpapiertonne und drei weitere beschädigte Tonnen sind die Folge eines Brandes, den die Feuerwehr am Sonntag (12.09.) in der Großseelheimer Straße löschte. Gegen 0.35 Uhr entstand der Sachschaden in Höhe von 2500 Euro. Vermutlich steckten Unbekannte die Mülltonne in Brand. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Beim Vorbeifahren beschädigt Stadtallendorf - Schweinsberg: Einen geparkten silberfarbenen Skoda Roomster beschädigte ein unbekannter Autofahrer vermutlich beim Vorbeifahren in der Straße Neustadt. Die Am Samstag (11.09.) zwischen 10 Uhr und 12.30 Uhr entstandenen Unfallschäden entlang der gesamten linken Fahrzeugseite dürften etwa 4000 Euro hoch sein. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise zum Unfallverursacher. Radfahrer kollidiert mit Auto und flüchtet Marburg: Ein Radfahrer kollidierte am Mittwoch (08.09.) gegen 12.20 Uhr mit einem PKW, fiel zu Boden, stieg dann aber wieder wortlos auf sein Fahrrad und fuhr in Richtung Bahnhof davon. Auch die Rufe der beteiligten Autofahrerin änderten daran nichts mehr. Der Unfall passierte an der Kreuzung Anneliese Pohl Allee / Bahnhofstraße, nachdem die 71-jährige VW-Fahrerin nach rechts in die Bahnhofstraße abbiegen wollte. Am VW entstand ein Schaden von etwa 1500 Euro. Der Radfahrer war etwa Mitte 20, 180 bis 185 cm groß, hatte eine athletische Figur und kurze, dunkelblonde Haare. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/ 406-0, bittet um Hinweise zum Radfahrer. Scheibe eingeschlagen Stadtallendorf: Unbekannte schlugen eine Scheibe des Bushaltehäuschens in der Rheinstraße ein. Dadurch entstand zwischen 18 Uhr am Montag (13.09.) und 08 Uhr am Dienstag an der Bushaltestelle Donaustraße ein Schaden von mehreren hundert Euro. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise. Fenster aufgehebelt Marburg: Diebe brachen in ein Einfamilienhaus in der Sankt-Martin-Straße ein und flüchteten mit Diebesgut im Wert von mehreren hundert Euro. Der zwischen Freitag (20.08.), 09 Uhr, und Montag (13.09.), 13 Uhr, entstandene Sachschaden am Fenster beträgt etwa 200 Euro. Die Kripo in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. BMW angefahren Marburg- Dagobertshausen: Einen schwarzen 1er BMW beschädigte ein unbekannter Autofahrer am Montag (13.09.). Der Unbekannte touchierte den geparkten BMW in der Straße Gründeberg und hinterließ einen Schaden von 2500 Euro. Anstatt sich darum zu kümmern, flüchtete der Verursacher. Die Polizei in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Radmuttern gelöst Stadtallendorf: Unbekannte lösten zwischen 15.30 Uhr am Donnerstag (09.09.) und 07 Uhr am Montag die Radmuttern am Rad eines Muldenfahrzeugs, welches für den A49-Ausbau genutzt wird und zusammen mit anderen Baustellenfahrzeugen an der B454 geparkt stand. Der Fahrzeugführer bemerkte die Manipulation zunächst nicht und nahm das Fahrzeug in Betrieb. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro, die Polizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet um Zeugenhinweise (an die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0). Unfall beim Ausparken Cölbe - Bürgeln: Ein unbekannter Autofahrer kollidierte am Montag (13.09.) gegen 14.35 Uhr beim rückwärts Ausparken mit einem weißen Peugeot Klein-LKW. Am Peugeot entstanden dabei Schäden in Höhe von etwa 500 Euro, der Verursacher entfernte sich allerdings ohne Weiteres vom Parkplatz des Supermarkts in der Marburger Landstraße. Die Polizei in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Zeugenhinweise. Maschendraht beschädigt Mähdrescher Wohratal- Wohra: Maschendraht auf einem noch abzuerntenden Feld an der L3073, in der Verlängerung der Straße Am Hasenleister, beschädigte am Freitag (03.09.) eine Claas-Zugmaschine. Der Maschendraht verfing sich gegen 16 Uhr im Mähdrescher und es entstand ein Schaden von etwa 200 Euro am Schneidwerk. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise zur Herkunft des Zauns. Einbruch in Firma Rauschenberg: Über ein Fenster stiegen Diebe in der Nacht von Freitag auf Samstag (10./11.09.) in eine Firma in der Bahnhofstraße ein. Ersten Ermittlungen zufolge betraten sie gegen 0.15 Uhr mehrere Räume und machten sich teilweise an den Maschinen zu schaffen. Zum möglichen Stehlgut und Sachschaden liegen bislang keine Angaben vor. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Zeugenhinweise. Pedelec geklaut Marburg: Vom Fahrradparkplatz am Hauptbahnhof entwendeten Unbekannte am Sonntag (12.09.) ein Pedelec. Das Cube-Rad im Wert von 2600 Euro stand zwischen 14 Uhr und 15 Uhr angeschlossen in der Neue Kasseler Straße. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Nachtrag zur Meldung vom 13.09.2021, 13.30 Uhr Vier zerkratzte Autos

    Marburg-Biedenkopf (ots) - In der Meldung fehlte die Angabe des Tatorts. Dieser war in der Leipziger Straße. Hier nochmal die komplette Meldung: Vier zerkratzte Autos Marburg: Vier geparkte Autos zerkratzten Unbekannte in der Nacht von Samstag auf Sonntag (11./12.09.) in der Leipziger Straße. Die Lackkratzer an den Fahrzeugen unterschiedlicher Hersteller entstanden zwischen 20 Uhr und 10 Uhr, die Schadenshöhe beträgt jeweils etwa 1000 Euro. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Yasmine Hirsch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Fahrradcodierung in Stadtallendorf am 15.09. - noch freie Termine! + Warnbaken entwendet + Frau angegriffen + Unfall auf der B255 + Vier zerkratzte Autos + Werkzeug entwendet + Einbruch in Imbiss

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Fahrradcodierung in Stadtallendorf am 15.09. - noch freie Termine! Stadtallendorf: Beamte der Polizeistation Stadtallendorf führen am Mittwoch (15.09.) zwischen 09 Uhr und 16 Uhr auf dem Gelände der Polizeistation Fahrradcodierungen durch. Eine Anmeldung für noch verfügbare Termine ist unter der Tel. 06428/ 93050 notwendig. Zudem sind folgende Hinweise zu beachten: Für die Codierung ist die Vorlage eines gültigen Personalausweises oder eines anderen gültigen Ausweisdokumentes, sowie ein Eigentumsnachweis für das Fahrrad notwendig. Außerdem sollten - soweit möglich - die am oberen Sattelrohr befestigten Flaschenbehälter, Luftpumpen, Schlösser oder ähnliche Gegenstände abmontiert sein. Speziell für Elektrofahrräder wird darum gebeten, den Schlüssel zum Herausnehmen des Akkus mitzunehmen. Carbon- und Leasingräder können nicht codiert werden. Warnbaken entwendet Neustadt: Mehrere Personen entwendeten am Samstag (11.05.) gegen 21 Uhr zwei Warnbaken in der Straße An der Weißmühle. Eine Zeugin beobachtete zufällig die fünf bis sechs Personen, die zunächst eine breite Bake umwarfen und sich anschließend an zwei schmalen Baken inklusive Leuchten zu schaffen machten. Die Zeugin machte durch Hupen auf sich aufmerksam, worauf die Personen mitsamt der Baken in Richtung Waldkindergarten flüchteten. Einer der Diebe soll dabei einen weißen Kapuzenpullover getragen haben, nähere Beschreibungen sind nicht vorhanden. Das Diebesgut hat einen Wert von etwa 140 Euro. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise: Wem sind in der Nacht auf Sonntag Personen mit Warnbaken aufgefallen? Frau angegriffen Marburg: Ein Unbekannter griff am Samstag (11.09.) eine 55-Jährige in der Straße Am Ortenbergsteg an. Gegen 01.20 Uhr stieß er die Fußgängerin völlig unvermittelt um und riss an ihrer Kleidung. Die Marburgerin wehrte sich und schrie um Hilfe, woraufhin mehrere Zeugen hinzueilten und der Tatverdächtige die Flucht über die Treppe hinunter zum Bahnhof ergriff. Er wird als maximal 25 Jahre alt, dunkelhäutig und mit schmaler Statur beschrieben. Er hat lockige Haare und war mit einer Sportjacke und einer Jeanshose bekleidet. Die Kripo in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Unfall auf der B255 Gladenbach- Weidenhausen: Bei einem Unfall auf der B255 zwischen Oberweidbach und Weidenhausen verletzten sich vier Personen schwer und eine Person leicht. Gegen 07.50 Uhr geriet ein in Richtung Weidenhausen fahrender 30-Jähriger aus dem Landkreis Gießen mit seinem Renault in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem Skoda. Der Renault kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen, der Fahrer verletzte sich schwer und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Skoda prallte vom Zusammenstoß abgelenkt in die rechte Leitplanke. Der 21-jährige Fahrer aus Darmstadt kam schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Von den drei weiteren Insassen (zwei Frauen, ein Mann) im Alter von 21 bis 22 Jahren verletzten sich zwei schwer und einer leicht. Sie stammen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und aus Darmstadt. Beide PKW mussten abgeschleppt werden, aufgrund auslaufender Betriebsstoffe war eine Straßenreinigung erforderlich. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Marburg nahm ein Gutachter vor Ort seine Arbeit auf. Zeugen berichteten, dass der Gießener im Vorfeld des Unfalls bereits durch seine unsichere Fahrweise auffiel. Die Staatsanwaltschaft Marburg ordnete eine Blutentnahme bei ihm an. Die B255 war bis 12.45 Uhr voll gesperrt. Mit der Polizei waren zudem die Feuerwehren Gladenbach und Weidenhausen, sowie sieben Rettungswagen und mehrere Notärzte vor Ort. Vier zerkratzte Autos Marburg: Vier geparkte Autos zerkratzten Unbekannte in der Nacht von Samstag auf Sonntag (11./12.09.). Die Lackkratzer an den Fahrzeugen unterschiedlicher Hersteller entstanden zwischen 20 Uhr und 10 Uhr, die Schadenshöhe beträgt jeweils etwa 1000 Euro. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Werkzeug entwendet Rauschenberg: In der Nacht von Freitag auf Samstag (10./11.09.) entwendeten Unbekannte diverses Werkzeug aus einem Firmengebäude in der Bahnhofstraße. Eine eingeschlagene Scheibe, diverse Hebelspuren und andere Spuren zeugen von dem Vorgehen der Täter. Sie nahmen zwischen 21 Uhr und 06 Uhr Werkzeug im Wert von mehreren hundert Euro an sich. Der genaue Wert des Diebesguts und auch die Höhe des Sachschadens steht noch nicht abschließend fest. Die Kripo in Marburg, Tel. 06421/ 406-0, bittet um Hinweise. Einbruch in Imbiss Marburg: Der Imbiss im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Elisabethstraße war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (09./10.09.) das Ziel von unbekannten Dieben. Sie stiegen zwischen 22.30 Uhr und 09.30 Uhr in den Imbiss ein, durchsuchten ihn und nahmen etwa 100 Euro Bargeld an sich. Zurück ließen sie einen Schaden von 250 Euro. Die Kripo in Marburg, Tel. 06421/ 406-0, bitte um Hinweise. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Betrüger hören nicht auf

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Landkreis: Die Meldungen reißen nicht ab. Ob Enkeltrickbetrüger, sogenannte Schockanrufer, angebliche Polizeibeamte, Microsoft-Fachmänner oder Bankangestellte- sie alle rufen aufgrund vermeintlicher, dringender Probleme ihre ahnungslosen Opfer an und wollen nur eins: Rechtswidrig an deren Vermögen rankommen. Fast erfolgreich damit waren Betrüger am Freitag (03.09.) bei einem in Marburg wohnenden Mann. Ihm gaukelten sie vor, von einer Bank anzurufen und aufgrund einer neuen EU-Sicherheitsrichtlinie eine Änderung der TAN vornehmen zu müssen. Hierfür sei aber eine Abbuchung vom Konto des Opfers notwendig. Mit den so erlangten privaten Kontodaten überwiesen sie dann 40.000 Euro vom Konto des Mannes auf ihr eigenes. Nur durch die Sicherheitsvorgaben der Bank und das schnelle Reagieren des Opfers konnte die Ausführung der Transaktion noch verhindert werden. Somit blieb das Geld beim Opfer- wahrscheinlich zusammen mit einem gehörigen Schrecken. Ein Gladenbacher fiel auf die "Microsoft-Masche" rein. Auch wenn die Schadenssumme verhältnismäßig niedrig ist, dürfte der Ärger darüber dennoch groß sein: Am Montag (23.08.) öffnete sich ein sogenanntes Pop-up-Fenster mit einer angeblichen Sicherheitswarnung auf dem Computer des Mannes mit der Aufforderung, eine angebliche Microsoft-Nummer anzurufen. Die dort erreichbaren vermeintlichen Fachmänner gaben an, den PC ferngesteuert reparieren zu können. Hierfür wäre aber der Erwerb einer handelsüblichen Guthabenkarte mit entsprechenden Codes notwendig, um die Reparatur damit zu bezahlen. Das Opfer besorgte diese Guthabenkarte im Wert von 350 Euro und gab den vermeintlichen Microsoft-Angestellten telefonisch die darauf befindlichen Codes. Eine Computerreparatur erhielt das Opfer jedoch nicht. Die Täter hingegen erlangten ein 350 Euro hohes Guthaben. Die Polizei rät, niemals die eigenen Kontoinformationen weiterzugeben. Insbesondere die Zugangsdaten zum Onlinebanking wie auch die TAN darf nicht in fremde Hände gelangen. Zudem bittet die Polizei eindringlich, skeptisch bei sämtlichen Forderungen zu sein. Hinterfragen Sie den Grund des Anrufs, sichern Sie sich ab indem Sie die Ihnen bekannten Personen und Telefonnummern kontaktieren. Geben Sie niemals Geld, Wertsachen oder persönliche Daten an Fremde weiter. Halten Sie Ihre technischen Geräte auf dem neuesten Stand, um vor Cyberangriffen gewappnet zu sein. Öffnen Sie keine Mailanhänge von unbekannten Absendern. Installieren Sie keine Programme, die angeblich dem Reparieren des Computers dienen sollen, wenn Sie einen solchen Service nicht explizit angefordert haben. Informieren Sie sich und machen Sie es den Betrügern damit unmöglich, bei Ihnen erfolgreich zu sein! Für weitere Informationen steht Ihnen der Kriminalpolizeiliche Berater Jan-Oliver Karo (tel. 06421/406-123) sowie der Berater für Internetkriminalität ("Cybercrime"), Ulrich Kaiser (tel. 0641/7006-2942), zur Verfügung. Yasmine Hirsch Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Polizei kontrolliert Geschwindigkeit + Betrunken Kontrolle verloren + Opel touchiert + Tesla beschädigt + Sachbeschädigung in Anbau + Auto gegen City-Roller + Werkzeug gestohlen + Blaue Farbe

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Polizei kontrolliert Geschwindigkeit Marburg: An zwei Orten führten die Polizei am Donnerstag (09.09.) Geschwindigkeitskontrollen durch. Innerhalb von vier Stunden stellte sie dabei 31 Verstöße fest. Spitzenreiter war dabei ein 23-jähriger BMW-Fahrer, der bei erlaubten 70 km/h auf der L3092 mit 115km/h unterwegs war. Ihn erwarten 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot. Auch drei weitere Fahrer werden demnächst einen Monat auf ihren Führerschein verzichten müssen. Die Messungen fanden zwischen 10 Uhr und 14 Uhr statt. Die zweite Messstelle befand sich in der Willy-Mock-Straße. Betrunken Kontrolle verloren Dautphetal: Auf der B62 zwischen Eckelshausen und Buchenau verlor ein 27-Jähriger am Donnerstag (09.09.) die Kontrolle über sein Fahrzeug. In einer Linkskurve geriet der BMW gegen 22.10 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab, rutschte einen Abhang hinunter, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der Fahrer aus Biedenkopf verletzte sich dabei schwer und kam mit einem RTW in ein Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest ergab 1,1 Promille, die Beamten veranlassten eine Blutentnahme. Der BMW musste als Totalschaden abgeschleppt werden. Opel touchiert Stadtallendorf: Am Wochenende touchierte ein Unbekannter einen geparkten weißen Opel Zafira. Die 1500 Euro hohen Schäden an der linken Fahrzeugseite entstanden zwischen 17 Uhr am Samstag (04.09.) und 0.30 Uhr am Sonntag im Plausdorfer Weg. Der Opel parkte dort an der B454, Ecke Waldstraße, auf einem Parkstreifen. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Zeugenhinweise. Tesla beschädigt Marburg: Einen geparkten blauen Tesla beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer am Dienstag in der Jahnstraße. Der Tesla stand zwischen 15.15 Uhr und 16.35 Uhr in der Nähe der Turnhalle. In diesem Zeitraum entstanden 1500 Euro Schäden an einem Radkasten. Die Polizei in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Zeugenhinweise. Sachbeschädigung in Anbau Ebsdorfergrund- Dreihausen: Mehrere hundert Euro Schaden entstanden zwischen Mittwoch (08.09.) und Donnerstag in einem offenstehenden Anbau in der Dreihäuser Straße. Zwischen 23 Uhr und 17 Uhr betraten Unbekannte den Anbau und zerstörten dort mehrere Gegenstände. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-, bittet um Hinweise. Auto gegen City-Roller Stadtallendorf: Leicht verletzt kam ein Kind am Donnerstagabend (09.09.) ins Krankenhaus, nachdem es zuvor mit einem Auto kollidiert war. Ersten Erkenntnissen zufolge wollte der 11-Jährige gegen 19.40 Uhr die Straße des 17. Juni in Richtung Einkaufszentrum auf seinem City-Roller überqueren. Ein auf dieser Straße Richtung Stadtmitte fahrender 19-Jähriger bremste seinen Renault noch stark ab als er das Kind sah, konnte aber eine Kollision mit dem heranfahrenden Jungen nicht verhindern. Der Fahrer aus Stadtallendorf blieb unverletzt, das ebenfalls aus Stadtallendorf stammende Kind kam ins Krankenhaus. Der Polizei noch nicht bekannte Unfallzeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 06428/ 9305-0, zu melden. Werkzeug gestohlen Lahntal- Caldern: Aus einer verschlossenen Lagerhalle in der Kernbacher Straße entwendete Unbekannte in der Nacht auf Donnerstag (08./09.09.) verschiedenes Werkzeug. Die Diebe nahmen das Stehlgut im Wert von mehreren tausend Euro zwischen 17 Uhr und 06.30 Uhr an sich. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Blaue Farbe Ebsdorfergrund -Ebsdorf: ...stellten Bewohner eines Einfamilienhauses in der Bahnhofstraße an ihrer Hauswand fest. Der durch die Farbe entstandene Schaden beträgt etwa 500 Euro und entstand zwischen 22 Uhr am Mittwoch (08.09.) und 06.05 Uhr am Donnerstag. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Marburg, Tel. 06421/406-0, entgegen. Yasmine Hirsch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Zeuge bleibt dran + "Stop stick" beendet Flucht vor Polizei + Von Sonne geblendet + Stuhl in Scheibe + Vogelhäuschen beschädigt + VW beschädigt + und mehr

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Zeuge bleibt dran Lahntal- Goßfelden: Ein Zeuge bewies in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (08./09.09.) Polizei-Potenzial. Nicht selten kommt es vor, dass die Polizei entscheidende Hinweise von Zeugen erhält. Doch dass ein Zeuge einen Tatverdächtigen gleich zweimal erwischt, die Polizei kontaktiert, den bislang unbekannten Tatort findet und die schlussendliche Festnahme ermöglicht, ist doch eher außergewöhnlich. Aber von vorn: Gegen 0.30 Uhr meldete ein 35-jähriger Zeuge sich bei der Polizei und berichtete von einem verdächtigen Mann mit einer Sprühflasche in der Hand. Der Verdächtige sei inzwischen weggerannt und habe dabei auch die Sprühflasche weggeworfen, der Zeuge verfolge ihn noch. Durch regelmäßige Standortmitteilungen konnte eine Polizeistreife den Tatverdächtigen schlussendlich in der Lahn finden und seine Flucht vorerst beenden. Bei der anschließenden Kontrolle ergaben sich keine Gründe, gegen den Mann zu ermitteln, so dass die Polizei ihn wieder laufen ließ. Gegen 02 Uhr meldete sich der Zeuge erneut, da er frische Schmierereien auf einem Garagentor im Otto-Ubbelohde-Weg gefunden hatte. Mit roter Farbe hatte jemand ein Hakenkreuz gesprüht und damit einen Schaden von etwa 500 Euro verursacht. Die Polizei nahm eine entsprechende Anzeige auf. Gegen 02.50 Uhr rief der Zeuge wieder an und schilderte, der zuvor kontrollierte Mann sei nun mit Farbeimer und Pinsel in der Ortschaft unterwegs. Gemeinsam mit zwei weiteren Personen verfolgte der Zeuge den nun wieder flüchtenden Tatverdächtigen, holte ihn ein und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die nahm ihn nun vorläufig als Tatverdächtigen fest- rote Farbe an seiner Kleidung erhärteten den Verdacht gegen ihn. Nach Abschluss aller Maßnahmen durfte der 43-Jährige die Polizeistation in den Morgenstunden wieder verlassen. "Stop stick" beendet Flucht vor Polizei Marburg: Ein Zeuge meldete am Dienstag (07.09.) gegen 22.10 Uhr einen verwirrt wirkenden PKW-Fahrer in der Siemensstraße und vermutete einen eventuell vorliegenden medizinischen Notfall. Eine Polizeistreife konnte aber zunächst weder die Person noch den PKW antreffen. Durch Zufall fiel der Streife aber etwa eine halbe Stunde später der beschriebene Renault fahrend am Messeplatz auf. Ersten Aufforderungen seitens der Polizei, dass Fahrzeug zu stoppen, kam der Fahrer nicht nach. Stattdessen fuhr er auf die B3 in Richtung Stadtallendorf. Die Streife folgte ihm, fuhr vor das Fahrzeug und führte schließlich eine Kontrolle in der Neue Kasseler Straße durch. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Fahrer keine Fahrerlaubnis besitzt. Im darauffolgenden Gespräch verhielt sich der 66-Jährige zunehmend abweisend, verriegelte die Türen, schloss die Fenster und weigerte sich auszusteigen. Die Beamten drohten das Einschlagen der Scheibe an, woraufhin er mit Einschalten des Motors reagierte. Um die Möglichkeit eines medizinischen Notfalls auszuschließen und ihn an der Weiterfahrt zu hindern, schlug ein Beamter die Seitenscheibe ein und versuchte einen Arm des Fahrers zu kontrollieren. Dieser beschleunigte jedoch seinen Renault und fuhr davon. Die Streife verfolgte ihn und forderte weitere Beamte zur Unterstützung an. Auf der insgesamt 26 Kilometer langen Verfolgungsfahrt umfuhr der Flüchtige Polizeiabsperrungen und ließ sich auch von anderen Anhalteversuchen verschiedener Polizeistreifen nicht beeindrucken. Die Fahrt beendete schließlich ein sogenannter "Stop Stick", den Beamte in Niederklein auf die Straße legten. Der 66-Jährige überfuhr den Stop Stick und kam schlussendlich An der Hauptstraße mit luftleeren Vorderreifen zum Stehen. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest und alarmierten einen Rettungswagen. Die Sanitäter stellten keine akute Behandlungsnotwendigkeit fest und versorgten lediglich eine kleine Wunde, die wahrscheinlich durch Glassplitter entstanden war. Ein Atemalkoholtest zeigte 0,0 Promille. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Marburg beschlagnahmen die Beamten den Renault und ließen ihn abschleppen. Der 66-Jährige durfte nach Abschluss aller Maßnahmen gehen. Die Beweggründe für sein Handeln sind bislang nicht näher bekannt. Von Sonne geblendet Biedenkopf- Wallau: Schäden in Höhe von mehreren tausend Euro und glücklicherweise nur eine leicht verletzte Person waren die Folge eines Unfalls am Mittwoch in der Fritz-Henkel-Straße. Gegen 11.35 Uhr fuhr eine 82-jährige Biedenköpferin von Biedenkopf in Richtung Ortsmitte Wallau. In einer Gefällstrecke zu Beginn einer Linkskurve geriet sie nach rechts von der Straße ab, vermutlich nachdem die Sonne sie unerwartet stark blendete. Abseits der Fahrbahn stieß der Nissan gegen zwei große Pflanzkübel und schleuderte über den Gehweg in die Außenterrasse einer Gaststätte. Von dort abgewiesen kam das Fahrzeug schließlich quer auf der Fahrbahn stehend zum Stillstand. Die 82-Jährige kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Ein vor ihr fahrender VW wies Beschädigungen in Höhe von 800 Euro durch umherfliegende Trümmerteile auf. Die entstandenen Schäden auf der Terrasse betragen ersten Schätzungen zufolge etwa 500 Euro, die Sandsteinpflanzkübel schlagen mit etwa 1250 Euro zu Buche. Am Nissan entstand ein Totalschaden, er wurde abgeschleppt. Stuhl in Scheibe Marburg: Mutwilliger und völlig unnötiger Zerstörungswille scheint der Antrieb für eine Sachbeschädigung in der Cappeler Straße gewesen zu sein. Unbekannte warfen zwischen 13 Uhr am Freitag (03.09.) und 10 Uhr am Mittwoch einen Stuhl in das Fenster einer Schule. Der entstandene Schaden beträgt 500 Euro, die Polizei in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Zeugenhinweise. Vogelhäuschen beschädigt Neustadt: Ein Unbekannter beschädigte ein Vogelhäuschen im Waldkindergarten in der Hindenburgstraße. Der Schaden in Höhe von 30 Euro bemerkten die Verantwortlichen am Dienstag (24.08). Es ist nicht bekannt, wann das Vogelhäuschen zuletzt unbeschädigt war. Hinweise über den Täter bitte an die Polizei in Stadtallendorf unter Tel. 06428/ 9305-0. VW beschädigt Marburg: Ein Unbekannter beschädigte einen roten VW Golf durch das Zerkratzen der linken Fahrseite. Der Schaden entstand, als der PKW von Sonntag (05.09) 18.00 Uhr bis Mittwoch 12.10 Uhr in der Straße Rotenberg auf einem Parkplatz parkte. Die Schadenshöhe ist bisher unbekannt. Hinweise zu dem Täter bitte an die Polizei Marburg unter Tel. 06421/406-0. Sachbeschädigung durch Grafitti Marburg: Ein Unbekannter besprühte die Sandsteinmauer eines Gebäudes in der Straße Hainweg. Der Schaden in Höhe von 500 Euro entstand im Zeitraum von Sonntag (05.09) bis Dienstag, 16.00 Uhr. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Marburg, Tel. 06421/406-0, entgegen. Zeugenhinweis führt zu Festnahme Marburg: Ein Zeuge meldete am Mittwochmorgen (08.09.) gegen 0.55 Uhr eine Person, die gerade eine Hauswand in der Wilhelm-Röpke-Straße mit Farbe besprühte. Die wenige Minuten später eintreffende Polizeistreife erwischte die junge Frau in flagranti und nahm sie vorläufig fest. Nach Abschluss der Maßnahmen durfte die 29-Jährige die Polizeidienststelle wieder verlassen. Der an der Wand entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Mietfahrrad angezündet + B62 nach Unfall gesperrt + Kunstrasen beschädigt + Unfallfluchten

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Mietfahrrad angezündet Marburg: Ein Schaden von etwa 1000 Euro entstand durch den Brand eines Mietfahrrads, den die Feuerwehr am Samstag (04.09.) gegen 09 Uhr im Ludwig-Schüler-Park löschte. An dem dortigen Mietstandort für die Mieträder zündete ersten Erkenntnissen zufolge ein Unbekannter das Fahrrad an und zerstörte es damit komplett. Ähnliche Fälle dieser Art passierten bereits in den vergangenen Monaten. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise und Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang. B62 nach Unfall gesperrt Biedenkopf: Auf der B62 ereignete sich am Mittwoch (08.09.) in Höhe Wallau ein schwerer Unfall mit zwei beteiligten PKW. Ein von Biedenkopf nach Wallau fahrender 63-jähriger VW-Fahrer aus dem Landkreis Siegen-Wittgenstein geriet ersten Erkenntnissen zufolge gegen 08.40 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr. Er touchierte einen entgegenkommenden VW, wobei die Fahrerin noch auszuweichen versuchte- dennoch kollidierten die beiden Fahrzeuge miteinander. Der 63-Jährige wurde nach links über die Gegenfahrbahn geschleudert und prallte gegen die Leitplanke. Er musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geschnitten werden und kam schwerst verletzt ins Krankenhaus. Auch die 53-jährige Fahrerin aus dem Landkreis Oberbergischer Kreis touchierte die Leitplanke leicht, kam aber auf der eigenen Spur zum Stehen. Ein Rettungswagen brachte auch sie schwer verletzt ins Krankenhaus. Zur Unfallrekonstruktion ordnete die Staatsanwaltschaft Marburg das Hinzuziehen eines Gutachters an. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Auslaufende Betriebsstoffe aus den stark beschädigten Fahrzeugen machten eine Straßenreinigung notwendig, zudem mussten beide VW abgeschleppt werden. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Die B62 war bis 12.30 Uhr voll gesperrt, Polizeibeamte leiteten den Verkehr um. Kunstrasen beschädigt Neustadt: Auf dem Kleinfußballfeld einer Schule in der Hindenburgstraße entzündeten Unbekannte zwischen 15 Uhr am Freitag (03.09.) und 07 Uhr am Montag ein Feuer und beschädigten damit den Kunstrasen. Der entstandene Schaden wird auf 300 Euro geschätzt, die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise zum Verursacher. Unfallfluchten VW beschädigt Lahntal-Sterzhausen: Ein Unbekannter verursachte in dem Zeitraum von Sonntag (05.09) gegen 02.00 Uhr bis Dienstag gegen 16.00 Uhr einen Lackschaden an einem weißen VW. Der VW Golf war in diesem Zeitraum von seinem Besitzer in der Oberen Bahnhofstraße geparkt worden. Der etwa 150 Euro hohe Schaden befindet sich an der hinteren Tür der Fahrerseite und wurde vermutlich von einem Fahrradlenker verursacht. Die Polizei in Marburg bittet um Hinweise und nimmt sie unter Tel. 06421/406-0 entgegen. VW angefahren Fronhausen: Ein unbekannter Autofahrer touchiere vermutlich beim Ein- und Ausparken einen geparkten grauen VW Golf. Die etwa 1500 hohen Unfallschäden am rechten Heckbereich entstanden am Dienstag (07.09) zwischen 05.30 Uhr und 14.00 Uhr in der Marburger Straße. Die Polizei in Marburg bittet um Hinweise unter Tel. 06421/406-0 Ford angefahren Marburg: Ein unbekannter Autofahrer touchierte einen geparkten silberfarbenen Ford. Die etwa 600 Euro hohen Schaden am Kotflügel hinten auf der Fahrerseite und am Heckstoßfänger entstanden am Montag (06.09) zwischen 08.40 Uhr und 10.30 Uhr auf einer Freifläche vor dem Kindergarten im Karlsbader Weg. Hinweise nimmt die Polizei in Marburg unter Tel. 06421/406-0 entgegen. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Diebstahl statt Probefahrt + Scheibe in Schule eingeschlagen + Fehlender Gurt war das kleinste Problem + Angeschlossenes E-Bike entwendet + Portmonee aus Rucksack geklaut + Unfallfluchten...

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Diebstahl statt Probefahrt Biedenkopf- Eckelshausen: Ein Unbekannter gab am Montag (06.09.) Kaufinteresse an einem hochwertigen Pedelec vor, so dass die Verkäufer eines Geschäfts in der Marburger Straße ihm das Rad für eine Probefahrt auf dem eigenen Hof überließen. Dies nutzte der Mann zwischen 17.15 Uhr und 17.35 Uhr aus und entwendete das 11500 Euro teure blau-graue Pedelec der Marke Corratec. Der Tatverdächtige wird als etwa 180cm groß und 80 bis 85 kg schwer mit normaler Figur beschrieben. Er hat eine Glatze, ein südosteuropäisches Erscheinungsbild und war mit einem dunklen, gemusterten Hemd, einer grauen Hose und beigen Slippern bekleidet. Zudem fiel er durch sein freundliches Auftreten auf. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06461/ 9295-0, bittet um Hinweise. Scheibe in Schule eingeschlagen Marburg: Eine kaputte Scheibe bemerkten Lehrer am Montag (06.09.) in einem Klassenzimmer der Schule im Karlsbader Weg. Unbekannte hatten diese über das Wochenende eingeschlagen und den Raum durchsucht. Wie es scheint, fanden sie nichts Brauchbares und flüchteten ohne Beute. Allerdings hinterließen sie einen Schaden von etwa 2500 Euro. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/ 406-0, bittet um Hinweise: Wer hat das Scheibenklirren zwischen Freitag (03.09.), 17 Uhr und Montag, 07 Uhr, gehört und kann den Tatzeitraum somit eingrenzen? Wem sind verdächtige Personen auf dem Schulgelände aufgefallen? Fehlender Gurt war das kleinste Problem Kirchhain: Einer Polizeistreife fiel am Montag gegen 11.20 Uhr ein nicht angeschnallter Fahrer auf. Bei der folgenden Kontrolle ergaben sich jedoch weit mehr Probleme für den 33-jährigen Fahrer: Zum einen fehlte eine gültige Fahrerlaubnis. Dann ergaben Koordinationstest den Verdacht auf einen vorangegangenen Drogenkonsum, was ein Urintest bestätigte. Es folgte eine Blutentnahme. Zudem lag gegen den 33-Jährigen noch ein Haftbefehl vor. Durch die Zahlung des noch offenen Geldbetrags konnte er die Haft jedoch abwenden. Wenig später kontrollierte eine andere Polizeistreife einen 38-jähriger Fahrer in der Straße Im Riedeboden. Auch bei ihm zeigten Koordinationstest Auffälligkeiten und der angebotene Urintest reagierte positiv auf eine Substanz. Es folgte die Blutentnahme. Angeschlossenes E-Bike entwendet Kirchhain: Ein E-Bike im Wert von 2400 Euro entwendeten Unbekannte von einem Grundstück in der Brüder-Grimm-Straße. Der Besitzer schloss das Rad am Freitag (13.08.) gegen 12 Uhr an und bemerkte am Montag (06.09.) um 15.20 Uhr das Fehlen. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise. Portmonee aus Rucksack geklaut Marburg: Einen unbeobachteten Rucksack an den Lahnterrassen nutzte ein Dieb am Montag (06.09.), um daraus das Portmonee zu entwenden. Der 45-jähirge Eigentümer hatte sich mit Freunden an der Lahn aufgehalten und dabei zeitweise seinen Rucksack nicht beachtet. Der Diebstahl ereignete sich zwischen 20 Uhr und 21.45 Uhr, das Diebesgut samt Bargeld hat einen Gesamtwert von etwa 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Marburg unter Tel. 06421/406-0 entgegen. Opel angefahren Marburg: Ein unbekannter Autofahrer touchierte vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen geparkten blauen Opel. Die etwa 700 Euro hohen Unfallschäden an der Beifahrertür entstanden zwischen 22 Uhr am Donnerstag (02.09.) und 18 Uhr am Freitag in der Frankfurter Straße. Die Polizei in Marburg, Tel. 06421/ 406-0, bittet um Hinweise. Seat angefahren Biedenkopf: In der Kottenbachstraße fuhr ein Unbekannter zwischen 18 Uhr am Montag (06.09.) und 07.05 Uhr am Dienstag gegen einen geparkten blauen Seat Mii. An der vorderen Stoßstange entstanden Schäden in Höhe von 1000 Euro. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06461/ 9295-0, bittet um Hinweise. Renault angefahren Marburg: Einen weißen Renault Clio beschädigte ein unbekannter Autofahrer in der Berliner Straße. Die etwa 100 Euro teuren Schäden an der vorderen Stoßstange des geparkten Renault entstanden zwischen 16 Uhr am Sonntag (05.09) und 18.20 Uhr am Montag. VW angefahren Stadtallendorf: In der Nacht von Freitag auf Samstag (27./28.08.) fuhr ein Unbekannter zwischen 20.30 Uhr und 06 Uhr gegen einen geparkten schwarzen Tiguan. Der VW stand auf einem Firmenparkplatz in der Albert-Schweizer-Straße. Es entstanden Schäden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise. Traktor mit Pflug verliert Zinken Stadtallendorf- Hatzbach: Am Sonntag (05.09.) verlor ein Traktor samt Pflug auf der Straße Im Roten Bach Richtung Speckswinkel um 14.30 Uhr einen Zinken des Pflugs. Ein dahinter befindlicher VW-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und fuhr über den Zinken, wobei am Unterboden des VW Schäden in noch unbekannter Höhe entstanden. Der Traktorfahrerfahrer, der möglicherweise den Unfall gar nicht mitbekam, setzte seine Fahrt fort. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise. Yasmine Hirsch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Christian Vögele neuer Vizepräsident des Polizeipräsidiums Mittelhessen

    Foto 1

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Christian Vögele ist neuer Polizeivizepräsident im Polizeipräsidium Mittelhessen. Der 48-jährige Jurist hat seinen Dienst gestern (6. September 2021) in Gießen angetreten. Polizeipräsident Bernd Paul begrüßte den neuen Vizepräsidenten und hieß ihn beim Polizeipräsidium Mittelhessen herzlich willkommen. "Christian Vögele ist ein echter Gewinn für unser Präsidium. Er verfügt über einen großen Erfahrungsschatz bei der hessischen Polizei und hat sein fundiertes Wissen und seine hohe Kompetenz in vielen Führungspositionen unter Beweis gestellt. Während seiner Laufbahn hat er in vielen unterschiedlichen Tätigkeiten hervorragende Arbeit geleistet und dabei die hessische Polizei in all ihren Facetten kennengelernt. Herr Vögele ist landesweit ein sehr geschätzter und verbindlicher Kollege und wird ein hervorragender Ansprechpartner für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Präsidium sein. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit." Der 48-jährige Wiesbadener wurde nach seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität in Trier 2003 unmittelbar in den höheren Polizeivollzugsdienst eingestellt und war, nach mehreren Fort- und Weiterbildungen, zunächst als Polizeiführer vom Dienst beim Polizeipräsidium in Frankfurt am Main eingesetzt. Anschließend wechselte Christian Vögele nach Wiesbaden und war von 2008 bis 2012 stellvertretender Abteilungsleiter in der Abteilung 1 des Hessischen Landeskriminalamtes. 2012 wurde Christian Vögele Referent im Landespolizeipräsidium für den Bereich Einsatz und vier Jahre später übernahm der Familienvater zunächst die Leitung des Personalreferates im Landespolizeipräsidium. Nach einem Jahr erfolgte die Beauftragung der Referatsleitung "Vereinsrecht, Versammlungsrecht und Verfassungsschutz" im Ministerium des Innern und für Sport. 2018 wurde Christian Vögele stellvertretender Behördenleiter der Polizeiakademie Hessen. Im Jahre 2020 erfolgte eine Abordnung zum Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, wo er als Leiter der Geschäftsstelle der Expertenkommission "Verantwortung der Polizei in einer pluralistischen Gesellschaft" eingesetzt war. Seit Mitte Juli 2021 wirkt er neben seinen originären dienstlichen Aufgaben in der neu einberufenen Stabsstelle "Fehler- und Führungskultur" im hessischen Innenministerium mit. "Ich freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit der Führungsmannschaft und natürlich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Mittelhessen. Mir ist bewusst, dass dieses neue Amt eine besondere Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger, die Kolleginnen und Kollegen und diese Region beinhaltet, auf die ich mich sehr freue." Das Bild zeigt Polizeipräsident Bernd Paul und Polizeivizepräsident Christian Vögele. Jörg Reinemer Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Fußgängerin unsittlich berührt + 122 Verstöße in sechs Stunden

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Fußgängerin unsittlich berührt Marburg: Ein unbekannter Mann umarmte am Sonntag (05.09.) eine Fußgängerin und fasste ihr dabei unter den Rock. Die 28-Jährige war mit ihrem Hund unterwegs und bemerkte bereits auf der Ludwig-Schüler-Brücke in Richtung Ludwig-Schüler-Park den Mann. Als dieser sie an der Treppe Richtung Rudolf-Bultmann-Straße unvermittelt umarmte und unsittlich berührte, löste sie sich aus der Umarmung und schrie ihn an. Der Mann flüchtete daraufhin gegen 22 Uhr in Richtung des Parks. Er wird als etwa 25 Jahre alt, 180cm groß und dünn beschrieben. Er hat auffallend helle Haut, dunkle Haare, schmale Augenbrauen, dunkle Augen und trug keine Brille. Er war mit einer dunklen Basecap, einer blauen Trainingsjacke mit weißen Streifen an den Armen und einer roten Trainingshose bekleidet. Er sprach Deutsch mit unbekanntem Akzent. Trotz sofortiger Fahndungsmaßnahmen konnte die Polizei den Tatverdächtigen nicht mehr antreffen. Die Kripo Marburg bittet daher um Mithilfe: Wer kennt den beschriebenen Mann? Wer hat den beschriebenen Sachverhalt beobachtet? Insbesondere bittet die Kripo den Radfahrer, der zur Tatzeit an den beiden Personen in Richtung Ortenberg vorbeifuhr, sich zu melden. Hinweise bitte an Tel. 06421/ 406-0. 122 Verstöße in sechs Stunden Biedenkopf: ...stellten Beamte des regionalen Verkehrsdienstes Marburg-Biedenkopf am Samstag (04.09.) fest. Zwischen 09 Uhr und 15 Uhr führten sie Geschwindigkeitsmessungen an der B253/ Sackpfeife durch. 96 Fahrzeugführer müssen mit einem Verwarngeld von bis zu 30 Euro rechnen, für 26 weitere wird es teurer und es kommen noch Punkte hinzu. Ein Motorradfahrer aus dem Landkreis fuhr 166 km/h bei erlaubten 100km/h und war damit Tagesschnellster. Sicher nicht ein Titel, über den er sich freuen wird- spätestens dann nicht, wenn ihn die Konsequenzen ereilen: 440 Euro Bußgeld, zwei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. Eine Fahrzeugführerin aus dem Raum Bochum fuhr zweimal durch die Kontrollstelle- beide Male zu schnell. Auch sie wird Post von der Bußgeldstelle erhalten. Yasmine Hirsch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • 44 Autos kontrolliert + Tür beschädigt + Nach Überholvorgang zu knapp eingeschert ++ Portmonee auf Beifahrersitz vergessen + Handtasche weg + Außenspiegel beschädigt + Pfosten weg + und noch mehr...

    Marburg-Biedenkopf (ots) - 44 Autos kontrolliert Marburg: "Drogenerkennung im Straßenverkehr" war das Thema einer internen Schulung, an der mehrere Beamte aus Marburg-Biedenkopf am Freitag (03.09.) teilnahmen. Um die gelernte Theorie möglichst direkt umsetzen zu können, folgte im Anschluss eine mehrstündige Kontrolle in der Ernst-Giller-Straße. Hierbei kontrollierten die Beamten insgesamt 44 PKWs. Bei sieben Fahrern ergaben sich Hinweise auf einen vorangegangenen Drogenkonsum und eine daraus resultierende Fahruntüchtigkeit, wobei es sich in allen Fällen um THC handelte. In einem Fall fanden die Beamten noch eine geringe Menge Cannabis und stellten sie sicher. Die Fahrer kamen mit zur Polizeistation, dort führte ein Arzt die Blutentnahmen durch. Zudem untersagten die Beamten einem weiteren Fahrer die Weiterfahrt, da sich in seinem PKW acht Personen, darunter fünf Kinder, befanden. Sieben von ihnen waren außerdem nicht angeschnallt. Tür beschädigt Marburg: Die frischen Beschädigungen einer Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Leipziger Straße sind einem Einbruchsversuch zuzuordnen, der zwischen Donnerstag (26.08.) und Sonntag, 19.30 Uhr, stattfand. Der Sachschaden beträgt etwa 50 Euro. Warum der Täter von dem Einbruchsversuch abließ ist ebenso wenig bekannt wie die Frage, wie er ins Haus gelangte. Die Kripo Marburg, Tel. 06421/ 406-0, bittet um Hinweise. Nach Überholvorgang zu knapp eingeschert Kirchhain: Der Fahrer eines schwarzen BMW mit Marburger Kennzeichen überholte am Freitag gegen 19.30 Uhr einen Ford auf der B62 Richtung Stadtallendorf, kurz vor der Abfahrt Alsfeld. Dabei scherte der Fahrer so knapp vor dem Ford ein, dass der 35-jährige Fahrer nach rechts ausweichen musste um eine Kollision zu verhindern. Dabei touchierte er jedoch die Schutzplanke. Am Ford entstand ein Schaden von 3500 Euro, der Fahrer blieb unverletzt. Der BMW-Fahrer setzte seine Fahrt fort. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise zum BMW. Portmonee auf Beifahrersitz vergessen Lohra- Rodenhausen: Ein Dieb nutzte die Gelegenheit eines vergessenen Portmonees in einem vermutlich unverschlossenen Opel aus und entwendete die Geldbörse. Das Diebesgut im Wert von etwa 100 Euro kam zwischen 23 Uhr am Freitag (03.09.) und 15.30 Uhr am Samstag in der Erdhäuser Straße abhanden. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Handtasche weg Marburg: Eine junge Frau befand sich am Freitag (03.09.) mit Freunden an den Lahnterrassen. In einem unbeobachteten Moment gegen Mitternacht entwendete ein Langfinger die neben ihr auf dem Boden stehende Handtasche im Wert von mehreren hundert Euro. Die Kripo Marburg, Tel. 06421/ 406-0, bittet um Hinweise. Außenspiegel beschädigt Biedenkopf: Etwa 100 Euro dürfte die Reparatur des Außenspiegels kosten, den Unbekannte zwischen 19 Uhr am Samstag (04.09.) und 08 Uhr am Sonntag beschädigten. Der gelbe Ford stand zur Tatzeit in der Bachgrundstraße. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Biedenkopf unter Tel. 06461/ 9295-0 entgegen. Pfosten weg Biedenkopf: Einen in den Boden eingelassenen eisernen Begrenzungspfosten entwendeten Unbekannte in der Kottenbachstraße. Der Diebstahl passierte zwischen Samstag (04.09.), 19.30 Uhr und Sonntag, 10 Uhr. Der Pfosten einen Wert von etwa 100 Euro. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06461/ 9295-0, bittet um Hinweise. Gegen Auto getreten Fronhausen: Mehrfach traten Unbekannte gegen einen silberfarbenen VW, der in der Schubertstraße stand. Zwischen 16 Uhr am Freitag (03.09.) und 12.30 Uhr am Samstag entstand dadurch ein Schaden von etwa 2000 Euro. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Einbruch in Abstellraum Marburg: Aus dem Abstellraum eines Mehrfamilienhauses in der Sudetenstraße entwendeten Unbekannte unter anderem Angelzubehör im Gesamtwert von etwa 1500 Euro. Zudem entstand ein Sachschaden in Höhe von 50 Euro. Den Einbruch stellten Bewohner am Samstag (04.09.) gegen 14 Uhr fest. Wann die Tür zum Raum zuletzt unbeschädigt gesehen wurde, ist noch nicht näher bekannt. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Alle Reifen platt Dautphetal -Dautphe: Unbekannte zerstachen alle vier Reifen eines roten VW, der auf einem Parkplatz in der Gladenbacher Straße stand. Der mehrere hundert Euro hohe Schaden entstand zwischen 01.30 Uhr und 09 Uhr am Freitag (03.09.). Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06461/ 9295-0, bittet um Hinweise. Fahrrad weg Gladenbach- Weidenhausen: Ein grünes Hollandrad der Marke "Gazelle" entwendeten Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag (03./04.09.) vom Grundstück eines Einfamilienhauses in der Mühlstraße. Das etwa 100 Euro teure Fahrrad war gegen 18 Uhr noch da, um 09 Uhr am Folgetag stellte der Besitzer das Fehlen fest. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06461/ 9295-0, bittet um Hinweise. In Keller eingestiegen Weimar - Allna: In der Nacht von Freitag auf Samstag (03./04.09) stiegen Diebe in den Keller eines Einfamilienhauses in der Straße Vor dem Berg ein. Dort durchsuchten sie zwischen 19 Uhr und 01.15 Uhr sämtliche Räume und nahmen Kleidung, Schmuck und technische Gegenstände im Gesamtwert von etwa 1000 Euro an sich. Die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise: Wer hat im angegebenen Zeitraum etwas Verdächtiges bemerkt? Wem sind unbekannte Personen in Tatortnähe aufgefallen? Weißen Mercedes beschädigt Kirchhain: Ein unbekannter Autofahrer beschädigte einen geparkten weißen Mercedes in der Straße Am Hexenturm. Anstatt sich um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro zu kümmern, flüchtete er zwischen 13 Uhr und 16 Uhr am Samstag (28.08.). Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise. Gegen Fahrertür gefahren Gladenbach: In der Bahnhofstraße kollidierte ein unbekannter Autofahrer vermutlich beim Ein- oder Ausparken mit einem geparkten schwarzen Opel. Zwischen 06.20 Uhr und 15.20 Uhr am Donnerstag (02.09.) entstanden die etwa 800 Euro hohen Beschädigungen an der Fahrertür des Opel. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06461/ 9295-0, bittet um Hinweise. B454 mehrere Stunden nach Unfall gesperrt Stadtallendorf: Ein 62-jahriger Kirchhainer bemerkte am Samstag (04.09.) die geringe Geschwindigkeit eines vorausfahrenden Traktors samt Anhänger auf der B454 in Richtung Neustadt zu spät und kollidierte gegen 09.55 Uhr in der Unterführung der Wetzlarer Straße mit dem Anhänger. Dadurch kippte der Traktor um und der 69-jährige Fahrer verletzte sich leicht. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der stark beschädigte Traktor musste ebenso wie der Seat abgeschleppt werden (Schadenshöhe jeweils etwa 5000 Euro). Am Anhänger entstand ein Schaden von etwa 500 Euro, Kratzer und auslaufende Betriebsstoffe verursachten zudem noch einen Schaden auf der Fahrbahn. Die B454 war am Unfallort für mehrere Stunden gesperrt. Yasmine Hirsch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Großer Polizeieinsatz in Rauschenberg

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Rauschenberg Das Verhalten eines polizeibekannten 37 Jahre alten Mannes löste einen größeren Einsatz der Polizei aus. Spezialkräfte der Polizei nahmen den Mann trotz seines erheblichen Widerstands um 16.50 Uhr fest und übergaben ihn in ein psychiatrisches Krankenhaus. Für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit eine konkrete Gefahr. Durch den Widerstand bei der Festnahme erlitt der Mann Verletzungen, die noch vor Ort ärztlich versorgt wurden. Der Mann hatte am Freitag, 03. September, gegen 11.40 Uhr, Unbeteiligte beleidigt und verbal bedroht und Gegenstände aus dem Fenster geworfen. Die gesamten Umstände und anschließenden polizeilichen Ermittlungen deuteten darauf hin, dass der Mann sich in einer psychischen Ausnahmesituation befindet. Die Polizei sperrte aus Sicherheitsgründen und um weiterhin eine Gefahr für Unbeteiligte auszuschließen den Einsatzort großräumig ab und zog Spezialkräfte hinzu. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Fahrten unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss + Tornetz beschädigt + Auto getreten + Schwarzer Astra beschädigt-Unfallflucht

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Fahrten unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss Ostkreis Die Polizei Stadtallendorf stoppte am Donnerstag, 02. September, um 11 Uhr in der Niederkleiner Straße in Stadtallendorf, einen 53 Jahre alten E-Scooter-Fahrer, um 17.35 Uhr im Drosselweg in Kirchhain einen 34 Jahre alten Autofahrer und um 22.30 Uhr am Hallenbad erneut in Stadtallendorf eine 36 Jahre alte Autofahrerin. Bei allen dreien besteht der dringende Verdacht, dass sie unter dem Einfluss berauschender Mittel fuhren. Die Polizei veranlasste die dann teils richterlich angeordneten Blutproben. Gladenbach - Tornetz beschädigt Das Netz eines der Fußballtore auf dem Sportgelände der Europaschule in der Richard-Strauß-Straße war mutwillig abgerissen und entsprechend beschädigt. Der Schaden beträgt mehrere Hundert Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Wer hat zur Tatzeit zwischen Montag, 23. August und Freitag, 27. August Beobachtungen gemacht, die mit der Sachbeschädigung zusammenhängen könnten? Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0. Marburg - Auto getreten Aufgrund der unterschiedlichen Schuhprofile könnten durchaus zwei Täter für die Sachbeschädigung eines VW Golf verantwortlich sein. Die Abdrücke waren jeweils auf einer Fahrzeugseite. Durch die Tritte entstand an dem Auto ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Der Golf parkte zur Tatzeit zwischen 09 Uhr am Mittwoch und 16 Uhr am folgenden Donnerstag, auf dem Lahnuferparkplatz an der Lahnstraße. Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0. Gladenbach - Schwarzer Astra beschädigt - Unfallflucht Der schwarze Opel Astra mit dem LDK-Kennzeichen parkte zur relevanten Unfallzeit am Donnerstag, 02. September, zwischen 06.20 und 15.20 Uhr, auf einem der quer zur Fahrbahn gekennzeichneten Parkflächen vor dem Anwesen Bahnhofstraße 48. Wahrscheinlich kam es bei einem Ein- oder Ausparkmanöver zur Kollision mit der Fahrertür des Opel. An der Tür entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Fahrer und Mitfahrer erwischt + Flucht abgebrochen + Meerschweinchen gestohlen + XT 600 gestohlen + Ladendieb ertappt + Fahrräder gestohlen + Wohnung ausgeräumt + Paket gestohlen + 2 Unfallfluchten

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Ostkreis Fahrerin unter Drogeneinfluss - Mitfahrer im Besitz von Betäubungsmitteln Die Polizei Stadtallendorf stoppte am Mittwoch, 01. September, gegen 14.50 Uhr, in der Rheinstraße einen Pkw. Nachdem die 28 Jahre alte Fahrerin trotz der Verdachtsmomente den Drogentest, der eine Vorliegen oder eben Fehlen eines Betäubungsmitteleinflusses vor Ort ermöglich hätte, ablehnte, ordnete ein Richter die Blutprobe an. Ihr gleichaltriger Mitfahrer bestand auf die Begleitung zur Dienststelle. Bei der aus Eigensicherungsgründen erfolgten Durchsuchung seiner Tasche fand die Polizei drei in Alufolie verpackte Stücke Marihuana und Amphetamine. Die Frau muss sich demnächst wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel, der Mann wegen des Erwerbs- und Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten. Flucht abgebrochen Als der Fahrer eines Autos am Mittwoch, 01. September, gegen 20.30 Uhr den Streifenwagen in der Siedlungsstraße in Rauschenberg sieht und die Kontrolle befürchtet, beschleunigt er und fährt weg. Er überlegt es sich dann aber anders und stellt den Wagen in der Straße Am Schwimmbad ab. Der Drogentest des 36 Jahre alten Fahrer lieferte den Grund für das Verhalten. Der Test reagierte auf Amphetamine, Met-Amphetamine und THC. Es folgte die notwendige Blutprobe. Dautphetal Mornshausen - Meerschweinchen gestohlen Nachdem zum zweiten Mal die Meerscheinchen verschwanden und die Besitzer ein unbeabsichtigtes Ausbüxen und die Einwirkung anderer Tiere ausschließen erstatten die Besitzer Anzeigen wegen des anzunehmenden Diebstahls. Die Käfige der Tiere standen jeweils ind er Scheune eines Anwesens in der "Alte Schulstraße". Nach der ersten Tat zwischen Montag, 05. und Freitag, 09. Juli fehlten zwei, nach der jüngsten Tat in der Nacht zum Donnerstag, 02. September weitere vier Tiere. Wo sind nach den jeweiligen Tatzeiten Meerschweinchen aufgetaucht? Wer hat zu den fraglichen Zeiten verdächtige Beobachtungen in der Alte Straße gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0. Sterzhausen - Yamaha XT 600 gestohlen Zwischen 17 Uhr am Dienstag und 15 Uhr am Mittwoch, 01. September, stahlen Diebe von dem Parkplatz eines Betriebs in der Straße In der Aue eine ältere, vom Besitzer wieder mühsam aufbereitete Yamaha XT 600. Der tatsächliche Sachwert der rot weißen Crossmaschine von ca. 1500 Euro liegt sicherlich deutlich unter dem ideellen Wert für den Eigentümer. An dem Krad war das Kennzeichen MR-LM65 montiert. Hinweise zum Verbleib des Motorrades bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0. Marburg - Ladendieb ertappt Ein 17 Jahre junger Mann packte unter den Augen des Ladendetektives Elektronikgeräte im Wert von 1800 Euro in eine wie sich herausstellte speziell präparierte Tasche und verließ das Geschäft, ohne zu bezahlen. Nach der Ansprache außerhalb des Geschäfts versuchte der Jugendliche, sich gewaltsam dem Festhalten zu entziehen. Der Versuch scheiterte durch die Unterstützung des Detektives durch zwei weitere Angestellte des Fachmarktes. Der Diebstahl in dem Markt und die anschließende Auseinandersetzung waren am Mittwoch, 01. September, gegen 16.15 Uhr am Erlenring. Die Polizei übernahm den Jugendlichen und gab ihn nach Abschluss aller Maßnahmen in Obhut. Stadtallendorf - Fahrräder gestohlen Aus dem Carport eines Einfamilienhauses in der Lechstraße stahlen Diebe am Samstag, 28. August, gegen 21.40 Uhr zwei abgeschlossen und mit Schloss gesicherte Fahrräder. Die Täter erbeuteten ein schwarz rotes 26 Zoll Merida- und ein blaues 24 Zoll Boccas-Mountainbike. Beide Räder haben einen Wert von zusammen ca. 1000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0. Marburg - Wohnung ausgeräumt Am Dienstag, d31. August, stellten Berechtigte das Fehlen sämtlicher Einrichtungsgegenständer in einer als Besprechungsraum eingerichteten Wohnung fest. Die erbeuteten Möbel haben einen Gesamtwert von 2400 Euro. Die Wohnung befindet sich im Erdgeschoss eines Hauses im Ginseldorfer Weg. Wer hat zwischen Mittwoch, 18. August und Dienstag, 31. August im Ginseldorfer Weg 26-32, augenscheinliche Umzugstätigkeiten oder das Verladen des Mobiliars bemerkt? Wer kann sachdienliche Angaben machen? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0. Gladenbach - Paket gestohlen - Täter erbeutete Katzenstreu und Futter In der Nacht zum Donnerstag, 02. September vermutlich gegen 02.35 Uhr, drang jemand gewaltsam in ein Mehrfamilienhaus im Auweg ein und stahl ein im Keller abgestelltes Paket. Ob der Täter bewusst auf den Inhalt aus war oder tatsächlich etwas Wertvolleres erwartete, ist nicht bekannt. Letztendlich erbeutete er Tierbedarf. Wer hat in der Nacht im Auweg Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch zusammenhängen könnten? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0. Marburg - Unfallflucht am Schloss Zwischen Montag, 23. August, 22.30 Uhr, und Mittwoch, 01. September, 19 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz des Schlosses eine Verkehrsunfallflucht. Die Spuren deuten auf eine Kollision bei einem Parkmanöver hin. An einem weißen Opel Adam mit Marburger Kennzeichen entstand dabei hinten links an Kotflügel und Stoßstange ein Schaden von mindestens 800 Euro. Der Verursacher kümmerte sich nicht um eine Schadensregulierung. Er hinterließ insbesondere keine Nachricht und rief auch nicht die Polizei. Die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg ermitteln und bitten um Hinweise unter Tel. 06421 406 0. Wehrda - Unfallflucht auf dem Tegut-Parkplatz Der von einer Unfallflucht betroffene graue Citroen C4 Picasso parkte vorwärts auf einer der gekennzeichneten Flächen auf dem Parkplatz des Tegut-Marktes in Wehrda, Am Kaufmarkt. Als der Fahrer am Montag, 30. August, um 13 Uhr zu seinem gut eine Stunde zuvor abgestellten Auto zurückkehrte bemerkte er den frischen Unfallschaden hinten rechts am Kotflügel und der Stoßstange. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mindestens 2200 Euro. Der Verursacher hinterließ keine Nachricht, ließ den Wagen offenbar auch nicht ausrufen und informierte auch nicht die Polizei. Bislang gibt es keine Spuren und keine Hinweise, die Rückschlüsse auf das beteiligte Fahrzeug zulassen. Wer hat am Montag zwischen 12 und 13 Uhr auf dem Parkplatz ein Fahrmanöver beobachtet, bei dem es zu einem Schaden an dem grauen Citroen gekommen sein könnte? Sachdienliche Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler bei der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Alarmanalage vertrieb Einbrecher + ... und wieder Fahrten unter Drogen- oder Alkoholeinfluss + Ladendiebe flüchteten-Zeugen gesucht + Polizeikontrollen + Unfallfluchten-Polizei sucht Zeugen

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Marburg - Alarmanalage vertrieb Einbrecher Nach dem Überklettern des Grundstückszauns und bei dem Versuch eine Tür zu den Räumen des Autohauses in der Straße Zu den Sandbeeten lösten der oder die Täter sowohl den akustischen als auch den optischen Alarm aus und traten danach sofort die Flucht an. Der Einbruch misslang. Wer hat zur Tatzeit am Dienstag, 31. August, um 22.30 Uhr, rund um das Autohaus verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat zu dieser Zeit dort Personen und Autos gesehen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0. ... und wieder Fahrten unter Drogen- oder Alkoholeinfluss 1. Marburg Am Dienstag, 31. August, um 23.50 Uhr, stoppte die Polizei in der Ketzerbach einen E-Scooter. Es stellte sich heraus, dass der 22 Jahre alte Fahrer unter Drogeneinfluss fuhr. Ein Drogentest reagierte auf alle (!) testbaren Substanzen. Der Alkotest zeigte zudem einen geringen Einfluss von 0.11 Promille an. Die Polizei veranlasste die Blutprobe und stellte den Scooter sicher. 2. Marburg Nach der Kontrolle eines Autos in der Siemensstraße um kurz vor 02 Uhr, musste der 19 Jahre junge Fahrer mit zur Blutprobe. Sein Test zeigte einen Einfluss von Kokain und Amphetaminen. 3. Marburg Um 02.55 Uhr überprüfte die Polizei in der Universitätsstraße einen weiteren E-Scooter. Die Überprüfung ergab, dass der 36 Jahre alte Fahrer mit 0,62 Promille laut Test unter Alkoholeinfluss und nach positiven Reaktionen des Drogentests unter dem Einfluss von THC, Amphetamine und Morphium stand und dass für den Scooter kein Versicherungsschutz vorlag. Folglich veranlasste die Polizei die notwendige Blutprobe und stellte den Scooter sicher. 4. Marburg Die Fahrten unter dem Einfluss berauschender Mittel gingen in der Nacht weiter. Um 04.40 Uhr endete die Fahrt eines 25 Jahre alten Autofahrers in der Alten Kasseler Straße. Sein Drogentest reagierte auf THC. ER musste den Wagen stehen lassen und mit zur Blutprobe. 5. Steffenberg Die Polizei Biedenkopf überprüfte in der Nacht zum Mittwoch, 01. September, um 20 Minuten nach Mitternacht in Steinperf einen 44 Jahre alten Mofafahrer. Da sich auch bei diesem Mann der Verdacht des Einflusses von Betäubungsmitteln ergab, er aber zur Feststellung vor Ort einen entsprechenden Test ablehnte, ordnete die Staatsanwaltschaft die Blutprobe an. Die Polizei untersagte zudem die Weiterfahrt und stellte den Fahrzeugschlüssel sicher. Neustadt - Ladendiebe flüchteten - Zeugen gesucht Die Polizei sucht nach einem Ladendiebstahl im Aldi-Markt in Neustadt am Dienstag, 31. August, um 18.25 Uhr, nach zeugen, welche die beiden mutmaßlichen Täter wiedererkennen würden. Die beiden dunkelhäutigen Männer flüchteten mit einem prall gefüllten Einkaufswagen. Die sofortige Fahndung nach ihnen blieb ohne Erfolg. Der eine, ein schlanker, zwischen 18 und 25 Jahre alter Mann mit dunklen, kurzen Haaren, Cappy und weißem, T-Shirt war im Geschäft und packte Waren in den Wagen. Der andere, ebenfalls schlank, bekleidet mit schwarzem T-Shirt, wartete draußen und nahm dann den durch den Eingang hinausgeschobenen Wagen in Empfang. Beide verschwanden mit der Beute Richtung der Anlieferung zum nebenliegenden Rewe-Markt. Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0. Polizeikontrollen in Dautphe und Stadtallendorf Der Regionale Verkehrsdienst Marburg-Biedenkopf war unterstützt durch die Bereitschaftspolizei am Dienstag für die Verkehrssicherheit unterwegs und kontrollierte zwischen 08 und 16 Uhr die Einhaltung vorgeschriebener Geschwindigkeiten an der Mittelpunktschule in Dautphe und in der niederkleiner Straße in Stadtallendorf am Schulweg zur Südschule und dem Einzugsbereich eines Kindergartens. Insgesamt ahndete die Polizei 35 Verstöße, wobei es sich überwiegend um Verstöße gegen die vorgeschriebene Geschwindigkeit handelte. Die Geschwindigkeit gehört nach wie vor zu den Hauptunfallursachen insbesondere bei den Unfällen mit schweren Folgen. Auch hier wird die Polizei daher nicht müde, zu kontrollieren, um so die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Unfallfluchten - Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise Gladenbach - Verkehrsschild und Leipfosten umgefahren Die Polizei ermittelt nach einer Unfallflucht, die sich in der Nacht zum Donnerstag, 26. August, gegen 00.10 Uhr auf dem Parkplatz an der Bundesstraße 453 zwischen Runzhausen und Gladenbach ereignete. Dort fuhr ein unbekanntes Fahrzeug gegen ein Verkehrsschild und einen Leitpfosten. Der Fahrer ließ beides im Gras liegen. ER kümmerte sich bis heut weder um eine Meldung des Unfalls und des Schadens noch um eine Regulierung. Sachdienliche Hinweise z.B. zu einem Fahrzeug mit einem frischen Unfallschaden, wie er typischerweise durch den Anstoß an ein Schild oder einen Pfosten entsteht, an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0. Gladenbach - Unfallflucht vor dem Testzentrum Wer hat am Montag, 30. August, zwischen 11.10 Uhr und 11.35 Uhr auf dem Parkplatz der Stadtverwaltung/des Corona-Testzentrums in der Karl-Waldschmidt-Straße ein Fahrmanöver beobachtet, bei dem es an einem blauen Dacia Logan zu einem Schaden gekommen sein könnte? Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0. An dem blauen Kombi entstand hinten rechts ein Schaden von mindestens 1500 Euro. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Seite 1 von 8
vor

Dautphetal

Gemeinde in Kreis Marburg-Biedenkopf

  • Einwohner: 11.706
  • Fläche: 72.03 km²
  • Postleitzahl: 35232
  • Kennzeichen: MR
  • Vorwahlen: 06420, 06468, 06466, 06461
  • Höhe ü. NN: 292 m
  • Information: Stadtplan Dautphetal

Das aktuelle Wetter in Dautphetal

Aktuell
10°
Temperatur
10°/19°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Dautphetal