Rubrik auswählen
Düren
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Vorsicht vor Taschendieben auf Weihnachtsmärkten

Kreis Düren (ots) -

Das gemütliche Schlendern über den Weihnachtsmarkt gehört für viele Menschen dazu, um in eine besinnliche Weihnachtsstimmung zu kommen. Auch im Kreis Düren sind bereits einige Weihnachtsmärkte aufgebaut. Doch leider nutzen auch Taschendiebe den Menschenauflauf rund um das Gedränge der schönsten Stände für sich aus. Hier haben Täter oft leichtes Spiel Portemonnaies und andere Wertgegenstände aus der Hand-, Jacken-, oder Hosentasche zu entwenden.

Aus diesem Grund möchte die Polizei noch einmal für dieses Thema sensibilisieren. Um den Verlust und den Ärger über den Diebstahl zu vermeiden, können Sie folgende Tipps beherzigen:

- Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. - Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. - Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse. - Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. - Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

  Wenn Sie doch Opfer eines Taschendiebstahls geworden sind, lassen Sie sofort sämtliche in Verlust geratenen Zahlungskarten sperren. Die Nummer des Sperrnotrufes lautet: 116 116.

Melden Sie den Vorfall umgehend der Polizei. Dort können Ihre Debitkarten für das elektronische Lastschriftverfahren gesperrt werden.

Für weitere Informationen steht Ihnen jede Polizeidienststelle und insbesondere das Kommissariat Prävention und Opferschutz sowie die Internetseite polizei-beratung.de zur Verfügung. Dort finden Sie auch weitere Informationen zu anderen Varianten des Trickbetruges.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Düren und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Düren