Rubrik auswählen
 Enkenbach-Alsenborn

Polizeimeldungen aus Enkenbach-Alsenborn

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Rheinland-Pfalz
Seite 1 von 10
  • Autobahnpolizei Ruchheim - Wiedersehen führt zur Einziehung des Fahrzeugs

    Funkstreifenwagen

    Frankenthal (ots) - Am 03.08.2021 gegen 18:00 Uhr fiel einer zivilen Providastreife der Autobahnpolizei Ruchheim auf der B9, Richtung Frankenthal, kurz vor der Anschlussstelle Studernheim, ein allzu bekanntes Fahrzeug auf. Ende letzten Jahres lieferte sich der Fahrer dieses BMWs eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei an der gleichen Örtlichkeit. Der damals erheblich alkoholisierte und bewaffnete Fahrer verfügte zudem über keinen Führerschein. Aus diesem Grund wurde das Fahrzeug am heutigen Tage erneut einer Kontrolle unterzogen. Bei dem Fahrer und Halter des schwarzen BMWs handelte es sich um den gleichen 27-jährigen Frankenthaler wie beim letzten Mal. Im Besitz eines Führerscheins war der alte Bekannte jedoch noch immer nicht. Zudem konnte festgestellt werden, dass sowohl der Zulassungsstempel auf dem Kennzeichen, als auch die Hauptuntersuchung samt TÜV-Stempel gefälscht waren. Aufgrund der wiederholten Nutzung des 7er BMWs zu Straftaten wurde das Fahrzeug vor Ort sichergestellt und wird der Verwertung zugeführt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße Polizeiautobahnstation Ruchheim POK Gregor Maxdorfer Straße 85 67071 Ludwigshafen am Rhein Telefon 06237/933-0 E-Mail: pastruchheim@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.neustadt Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
  • Einbruch in Gaststätte

    Koblenz (ots) - In der Nacht zum Sonntag, 01.08.2021 wurde zwischen 23.30 Uhr und 08.00 Uhr in eine Gaststätte in Koblenz, Hohenzollernstraße Ecke Mainzer Straße eingebrochen. Der oder die Täter schoben den Rollladen eines Fensters hoch und zertrümmerten die Scheibe, durch die sie in das Gebäude eindrangen. Aus dem Schankraum wurden mehrere Schachteln Zigaretten, zwei Flaschen Schnaps sowie ein Kaffeevollautomat gestohlen. Hinweise bitte an die Kripo Koblenz, 0261-1032690. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Telefon: 0261-103-2014, Georg E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz
  • Warnung vor vermeintlichen Voicemail-Benachrichtigungen

    Westpfalz (ots) - Der Polizei werden vermehrt Betrugsmaschen mittels fingierten SMS-Nachrichten zu angeblichen Sprachnachrichten (Voice-Mails) mitgeteilt. Bei dieser Masche handelte es sich vor einiger Zeit noch häufiger um Textnachrichten mit vermeintlichen Paketzustellungen. Nun bekommen die Handy-Nutzer per SMS ein Link zugeschickt, mit dem sie angeblich eine Voicemail abrufen können. Durch das Anklicken der Nachricht selbst oder durch einen Link wird man jedoch nicht zu seiner Mailbox weitergeleitet, sondern es wird eine Schadsoftware installiert, mit der alle Daten ausgespäht werden können. Das meldete auch eine 40-jährige Frau aus dem Landkreis Kaiserslautern: Sie erhielt in der letzten Woche eine solche SMS ihres vermeintlichen Mobilfunkanbieters. Bereits durch das Öffnen der Nachricht wurde auf ihrem Mobiltelefon eine App heruntergeladen, durch die vermutlich weitere SMS-Nachrichten mit der Schadsoftware verschickt wurden. Im Nachgang wurde der Frau von Bekannten berichtet, dass diese ebenfalls eine solche Nachricht erhalten haben. Um sich vor dem Kriminalitätsphänomen "Smishing" zu schützen, empfiehlt die Polizei den Empfängern einer solchen SMS: - Die Nachricht löschen und nicht auf den übermittelten Link klicken - Dem Mobilgerät die Installation einer unbekannten App verweigern - Über den Telekommunikationsanbieter eine Drittanbietersperre einrichten Sollten Sie die Nachricht doch versehentlich geöffnet oder den Link angeklickt haben: - Einschalten des Flugmodus - Information des Mobilfunkanbieters und Rückfrage nach eventuell bereits entstandenen Kosten - Informieren Sie Ihre nächste Polizeidienststelle - Führen Sie eine Sicherung aller auf dem Gerät enthaltener Daten durch - Setzen Sie Ihr Mobiltelefon auf den Werkzustand zurück - Passwörter ändern Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie über die Seite www.polizei-beratung.de oder mit einem Klick auf diesen Link: https://s.rlp.de/O5wJm |elz Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • 57-jähriger aus Schwalmstadt vermisst - Ärtzliche Hilfe dringend erforderlich

    Homberg (ots) - Pressemitteilung der Polizeidirektion Schwalm-Eder vom 03.08.2021: Schwalmstadt 57-jähriger Schwalmstädter vermisst Zeit: 03.08.2021; 07:20 Uhr Seit heute Morgen 07:20 Uhr wird der 57-jährige Bodo F. aus Schwalmstadt vermisst. Herr F. verließ am Morgen zu Fuß seine Wohnanschrift in der Marburger Straße in Schwalmstadt und wollte auf Grund gesundheitlicher Probleme seinen Hausarzt in der Dittershäuser Straße aufsuchen. Dort kam er aber nicht an. Er ist ca. 1,78 cm groß, hat aschblondes Haar, welches im Nackenbereich etwas länger ist und trägt einen Vollbart. Insgesamt ist sein Erscheinungsbild eher ungepflegt. Auffällig sind seine sehr langen Fingernägel. Er ist komplett dunkel bekleidet. Herr F. benötigt dringend ärztliche Hilfe. Hinweise bitte an die Polizeistation in Schwalmstadt unter Tel.: 06691/943-0. Jens Breitenbach, PHK -Pressesprecher- Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag Breitenbach, PHK -Pressesprecher-___________________________________________________________ Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Schwalm-Eder August-Vilmar-Str. 20 34576 Homberg Pressestelle Telefon: 05681/774 130 E-Mail: pp-poea-homberg-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Homberg
  • Sachbeschädigung am Fachbacher Kindergarten

    Fachbach (ots) - In der Nacht vom 02. auf den 03.08.21 wurde durch bisher unbekannte Person die Fensterscheibe des Ruheraumes des Fachbacher Kindergarten mittels großem Stein eingeworfen. Es liegen derzeit keine Hinweise auf den oder die Täter vor. Der Schaden beläuft sich auf ca. 150- 200 EUR. Zeugen werden gebeten sich mit hiesiger Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Montabaur Polizeiinspektion Bad Ems Telefon: 02603-9700 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Montabaur
  • Verkehrsunfallflucht

    Zweibrücken (ots) - Zeit: 02.08.2021, 13:00 Uhr - 14:10 Uhr Ort: Zweibrücken, Wilkstraße SV: Ein schwarzer Audi A 6, der auf dem Parkplatz eines Baumarktes mit der Front in Richtung Wilkstraße rückwärts in einer Parkbox in der Nähe des Markteingangs abgestellt war, wurde von einem bislang unbekannten Fahrzeug vermutlich beim Ein- oder Ausparken an der Fahrertür beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro. Zweibrücken (ots) - Die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332/9760 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de) bittet um Zeugenhinweise zur Tat. |pizw Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Zweibrücken Telefon: 06332-976-0 www.polizei.rlp.de/pi.zweibruecken Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Pirmasens
  • Versuchter Pkw-Aufbruch

    Zweibrücken (ots) - Zeit: 30.07.2021, 17:00 Uhr - 31.07.2021, 10:00 Uhr Ort: Zweibrücken, Christoph-Knorr-Straße SV: Ein bislang unbekannter Täter versuchte einen grauen Peugeot 208, der vor einer Garage an einem Mehrfamilienhaus geparkt war, aufzubrechen, indem er mit einem unbekannten Gegenstand das vordere Fenster auf der Beifahrerseite des Fahrzeug aufhebeln wollte. Es entstand Sachschaden von ca. 200 EUR. Zweibrücken (ots) - Die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332/9760 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de) bittet um Zeugenhinweise zur Tat. |pizw Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Zweibrücken Telefon: 06332-976-0 www.polizei.rlp.de/pi.zweibruecken Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Pirmasens
  • Bechtolsheim - Verkehrsunfall - Person muss aus Fahrzeug geschnitten werden

    Alzey (ots) - Am 02.08.2021 gegen 10:00 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall in Bechtolsheim an der Kreuzung L436 / Bahnhofstraße. Der Fahrer des Fahrzeuges, welches die Bahnhofstraße aus Bechtolsheim kommend befuhr, missachtete die Vorfahrt des aus Richtung Gau-Odernheim kommende Fahrzeug. Beim Zusammenstoß verlor die Fahrerin, welche aus Richtung Gau-Odernheim kam, die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet von der Fahrbahn ab. Sie musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten und ins Krankenhaus gebracht werden. Die Kreuzung wurde kurzzeitig voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Alzey Telefon: 06731 911-100 E-Mail: pialzey@polizei.rlp.de http://ots.de/zDvT9r

    Original-Content von: Polizeiinspektion Alzey
  • 20-jährige Jennifer B. vermisst - Hilflose Lage nicht ausgeschlossen - Zeugen gesucht

    Kaiserslautern - Speyer - Koblenz - Obrigheim - Wiesloch (ots) - Die Polizei Mannheim bittet erneut um Mithilfe bei der Suche nach Jennifer B. (wir berichtetet am 13.07.2021). Seit Sonntagnachmittag wird die 20-jährige Jennifer B. vermisst. Die bisherigen polizeilichen Suchmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden der jungen Frau, weshalb das Polizeipräsidium Mannheim nun die Bevölkerung um Mithilfe bittet. Jennifer B. verließ am Sonntag gegen 15 Uhr das Psychiatrische Zentrum Nordbaden in Wiesloch und ist seither unbekannten Aufenthalts. Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Jennifer B. in einer hilflosen Lage befindet. Die 20-Jährige wird wie folgt beschrieben: Ca. 170 cm groß, schlank und kurzrasierte/ dunkelblonde Haare. Vermutlich trägt Jennifer B. eine auffällig große Brille mit schwarzem Gestell sowie Damen-Business-Schuhe. Ein Lichtbild der Vermissten finden Sie unter dem folgenden Link: https://s.rlp.de/Ejisa Zeugen, die Hinweise zum Aufenthaltsort der 20-Jährigen geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, unter der Tel.: 0621 174-4444 in Verbindung zu setzen oder den Polizeinotruf, unter der Tel.: 110 zu wählen. |elz Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Jenny Elsberg Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ oder Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Nach Abendbuffet Zeche geprellt

    Kaiserslautern (ots) - Ein Zechbetrug ist der Polizei aus einem Restaurant in der Mainzer Straße gemeldet worden. Eine Mitarbeiterin teilte am Montag mit, dass zwei junge Leute am Sonntag gegen 17.30 Uhr ins Lokal kamen. Sie aßen vom Abendbuffet und verließen das Haus wieder gegen 19 Uhr, ohne zu bezahlen. Mitarbeiter konnten sehen, wie die beiden Zechpreller auf dem Parkplatz in einen Opel Astra mit KL-Kennzeichen stiegen und davonfuhren. Die Ermittlungen laufen... |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • (Haßloch) Absichtlich angefahren

    Haßloch (ots) - Der Hinweis auf die Tragepflicht eines Mund-Nasen-Schutzes durch einen Mitarbeiter des Wertstoffhofs, ließ einen 42-jährigen Besucher am Dienstagvormittag (3. Aug., 10 Uhr) völlig eskalieren. Erst schlug er mit der Faust und dann mit einer Holzlatte auf den Mitarbeiter ein. Beim Verlassen des Wertstoffhofs, Sekunden später, fuhr er mit seinem Auto auf den 62-jährigen Angestellten zu, erfasste ihn und verletzte ihn schwer. Der Verletzte kam in die Unfallklinik nach Ludwigshafen, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Der rabiate Mann muss sich nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Haßloch Markus Sicius Telefon: 06324-933-0 / -160 E-Mail: pihassloch@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
  • Leergut aus Keller gestohlen

    Kaiserslautern (ots) - In den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Hegelstraße sind Einbrecher in den vergangenen Tagen eingedrungen. Am Montagmorgen stellte ein Hausbewohner fest, dass sein Kellerverschlag aufgebrochen wurde. Ersten Überprüfungen zufolge nahmen die Eindringlinge mehrere Kisten Leergut mit. Die Tatzeit liegt zwischen Mitte vergangener Woche und Montagmorgen, 7.50 Uhr. Wie die Täter ins Haus kamen, ist unklar. Bislang gibt es keine Hinweise auf mögliche Täter. Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter Telefon 0631 / 369 - 2150 mit der Polizeiinspektion 1 in Verbindung zu setzen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • 36-Jährige unter Drogeneinfluss unterwegs

    Lingenfeld (ots) - Gestern Mittag kontrollierten Germersheimer Polizisten eine 36-jährige Autofahrerin in der Neustadter Straße in Lingenfeld. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Frau offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Urintest bestätigte diesen Verdacht und zeigte für gleich mehrere Stoffgruppen ein positives Ergebnis an. Auf dem Beifahrersitz befand sich die 4-jährige Tochter, die von einem Familienmitglied abgeholt werden musste. Nach der Entnahme einer Blutprobe konnte auch die Mutter die Dienststelle wieder verlassen. Auf sie kommt nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro zu. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Landau Polizeiinspektion Germersheim Dennis Dobberstein Telefon: 07274/958-1603 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Ladung ungesichert auf offener Pritsche

    Das Netz, das eigentlich zur Sicherung der Ladung dienen sollte, lag unbefestigt einfach obendrüber. Und die Schubkarre sowie weitere Utensilien lagen völlig ungesichert  auf der offenen Pritsche.

    Kaiserslautern (ots) - Einen offenen Pritschenwagen haben Polizeibeamte am Montagmittag in der Schneiderstraße gestoppt und einer Kontrolle unterzogen. Als die Beamten einen Blick auf die Ladefläche warfen, stellten sie fest, dass der Fahrer zwar über seine "kleinteilige" Ladung notdürftig ein Netz gelegt, dieses aber nicht befestigt hatte. Um zu verhindern, dass das Sicherungsnetz während der Fahrt wegfliegt, beschwerte er es mit einem Schubkarren - dieser sowie weitere Baustellenutensilien lagen jedoch völlig ungesichert auf der Pritsche. Auf den 58-jährigen Fahrer kommt ein Bußgeld zu. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Scheibe eingeschlagen

    Kaiserslautern (ots) - Unbekannte Täter haben in der Merkurstraße ein Fenster beschädigt. Am Montagmorgen wurde festgestellt, dass über das Wochenende an den Räumlichkeiten einer Firma eine Scheibe eingeworfen wurde. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Ein Angestellter der Firma gab an, dass er am Montag um 02:22 Uhr einen Alarmeingang der Sicherheitsfirma auf sein Handy bekommen hätte. Auf den ersten Blick wurde Nichts entwendet. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Zeugen, die Hinweise geben können oder Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369-2250 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |elz Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Betrunken, berauscht und ohne Führerschein

    Kaiserslautern (ots) - Die Polizei hat in der Nacht zum Dienstag in der Burgstraße einen betrunkenen und berauschten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Während einer allgemeinen Verkehrskontrolle fiel den Beamten auf, dass der 39-Jährige nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. 0,6 Promille lautete das Testergebnis. Weil er ebenfalls Anzeichen von Betäubungsmittelkonsum zeigte, wurde ihm ein Drogenschnelltest angeboten. Dieser bestätigte den Verdacht und reagierte positiv auf die Stoffgruppe Kokain. Der Mann musste mit zur Dienststelle kommen und sich eine Blutprobe entnehmen lassen. Seine Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Seinen Führerschein konnten die Beamten nicht sicherstellen, da er ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Auf den 39-Jährigen kommen nun Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Trunkenheitsfahrt und Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu. |elz Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • (Haßloch) Enkeltrick; 24.500.- Euro übergeben

    Haßloch (ots) - Um 24.500,- Euro betrogen, haben Unbekannte mit dem sog. "Enkeltrick" am Montagmittag (2. Aug., 11-13 Uhr) eine 85-jährige Frau in Haßloch. Die Anruferin gab sich als ihre Enkelin aus und benötige dringend Geld für die Anzahlung einer Eigentumswohnung, ansonsten platze das Geschäft. Nach zwei Stunden übergab die Frau vor Ihrer Wohnung das Geld an einen Mann, der von der "Enkelin" beauftragt wurde. Ihre Ersparnisse hatte die 85-Jährige zu Hause deponiert. Erst Stunden später vertraute sie sich ihrem Sohn an. Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die meist ältere Menschen als Opfer auswählen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Haßloch Markus Sicius Telefon: 06324-933-0 / -160 E-Mail: pihassloch@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
  • (Haßloch) Fahrraddiebstahl vereitelt

    Haßloch (ots) - Von seinem Balkon aus beobachtete ein 31-Jähriger Zeuge am Montagabend (2. August, 20 Uhr) auf dem Bahnhofsvorplatz einen Mann, der sich an einem Fahrrad zu schaffen macht, und verständigte die Polizei. Die Beamten stellten einen Mann auf frischer Tat, als dieser im Begriff war, einRad loszureißen. Gegen den 47-Jährigen, der für die Polizei kein Unbekannter ist, wird wegen versuchten Diebstahls ermittelt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Haßloch Markus Sicius Telefon: 06324-933-0 / -160 E-Mail: pihassloch@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
  • Rentnerin lässt falschen Polizeibeamten abblitzen

    Kirn (ots) - Bereits am Montag, den 02.08.2021 gegen 10:00 Uhr erhielt eine 80-jährige Kirnerin einen Anruf eines falschen Polizeibeamten, der sie unter dem Vorwand, wegen eines Einbruchs in ihrer Nachbarschaft zu ermitteln, nach Bargeld und Wertgegenständen ausfragte. Geistesgegenwärtig erkannte die Rentnerin den Betrugsversuch und legte auf. In diesem Zusammenhang weist die Polizei Kirn darauf hin, dass immer wieder bei der Polizei Meldungen über falsche Polizeibeamte eingehen. Insbesondere Renterninnen und Rentner werden Opfer. Die Betrüger erfinden Geschichten, um ihr Gegenüber massiv unter Druck zu setzen, um so an Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände zu gelangen. Die Masche ist immer die Gleiche: Mit geschickter Gesprächsführung bringen die Täter ihre Opfer dazu, ihr Hab und Gut an einen vermeintlichen Polizeibeamten zu übergeben. So habe die "Polizei" aktuell einen Verbrecher festgenommen. Bei ihm sei ein Zettel mit der Anschrift der/des Angerufenen aufgefunden worden. Die Wertsachen müssten nun bei der Polizei in "Sicherheit" gebracht werden. Seien Sie misstrauisch und befolgen Sie folgende Tipps Ihrer Polizei: -Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder dazu auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben. -Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an. -Sind Sie sich unsicher, beenden Sie sofort das Gespräch. Das ist keinesfalls unhöflich! -Benutzen Sie bei einem Rückruf, wenn möglich, ein anderes Telefon. Sie können sich aber auch gerne an ihre örtliche Polizeidienststelle wenden. -Geben Sie am Telefon keine Auskunft über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse oder andere sensible Daten preis. -Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance. -Beharrliches Nachfragen schreckt Betrüger ab. Fragen Sie den betreffenden Polizeibeamten nach seinem Namen, seinem Dienstgrad und seiner Dienststelle und rufen Sie die betreffende Dienststelle an, um sich nach dem betreffenden Polizeibeamten zu erkundigen. Suchen Sie hierbei die Nummer der Dienststelle selber aus dem Telefonbuch heraus, nutzen Sie das eigene Telefon und wählen Sie die Ziffern selber. -Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür. Ziehen Sie gegebenenfalls eine Vertrauensperson hinzu, z.B. Nachbarn oder nahe Verwandte. -Übergeben Sie unbekannten Personen kein Geld oder Wertsachen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Kirn Telefon: 06752 1560 E-Mail: pikirn@polizei.rlp.de http://ots.de/eVM2mc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Kirn
  • Wildpinkler mit 2,75 Promille

    Kaiserslautern (ots) - Eine Anzeige hat sich ein Mann aus dem Stadtgebiet am Montagmorgen eingehandelt. Der 59-Jährige war beim "Wildpinkeln" beobachtet worden - und zeigte sich anschließend mehr als uneinsichtig. Das Gebäude, das sich der Mann gegen 9 Uhr ausgesucht hatte, um seine Blase zu entleeren, war das Dienstgebäude der Polizeiinspektion 1 in der Gaustraße. Ein Zeuge hatte die Aktion gesehen und die Beamten auf der Wache informiert. Als Polizisten den Mann darauf ansprachen und ihm erklärten, dass dies eine Ordnungswidrigkeit darstellt, zeigte sich der 59-Jährige ziemlich ignorant. Er gab an, dass er pinkeln könne, wo er wolle - auch gegen das Gebäude der Polizei - und dass er es auch jederzeit noch einmal wiederholen würde. Der Mann machte einen stark betrunkenen Eindruck, er schwankte und lallte. Allerdings wusste er sehr wohl, wo er ist und was er tut. Laut Schnelltest hatte der Mann einen Pegel von 2,75 Promille. Ihm wurde empfohlen, seinen Rausch zu Hause auszuschlafen. Wegen der Ordnungswidrigkeit wird sich die zuständige Behörde bei ihm melden... |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
Seite 1 von 10
vor

Enkenbach-Alsenborn

Gemeinde in Kreis Kaiserslautern

Das aktuelle Wetter in Enkenbach-Alsenborn

Aktuell
16°
Temperatur
10°/19°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Enkenbach-Alsenborn