Rubrik auswählen
 Erdmannhausen

Polizeimeldungen aus Erdmannhausen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 469
  • Pressemitteilung des Polizeipräsisiums Heilbronn vom 18.06.2021 mit Beiträgen aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronnei

    Heilbronn (ots) - Stadt-/Landkreis Heilbronn Heilbronn: Gaskocher explodiert Aus bislang unbekannter Ursache explodierte Freitagnachmittag in einem Zimmer in der Gar-tenstraße ein Campinggaskocher. Die Zimmerbewohner waren gerade dabei sich auf dem Ko-cher ein Essen zuzubereiten. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte das Feuer durch die Bewohner gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Gebäudeschaden entstand nicht. Wimmental: Brand in Zweifamilienhaus Freitag Spätnachmittag brach im Keller eines Zweifamilienhauses in der Schöntaler Straße ein Feuer aus. Die Bewohner konnten noch alle rechtzeitig das Haus verlassen. Warum es zum Brand kam ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen und kann derzeit noch nicht gesagt werden. Die Feuerwehr Wimmental hatte den Brand rasch unter Kontrolle. Der Scha-den am Wohnhaus wird auf über 30.000,-- EUR geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-9 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell
  • Fahrzeugführerin gerät mit Kleinwagen auf der A 61 ins Schlingern und kracht gegen Mittelleitplanke. Rettungshubschrauber im Einsatz.

    Hockenheim (ots) - Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Fahrerin eines KIA Kleinwagens auf der A 61 in Höhe der Rheinbrücke, Fahrtrichtung Speyer, ins Schleudern und fuhr gegen die Mittelleitplanke. Dort wurde sie zunächst in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und konnte sich nicht befreien. Durch Wegziehen des Fahrzeugs gelang es schließlich den Einsatzkräften, die Dame aus dem Fahrzeug zu bergen. Ein vorsorglich alarmierter Rettungshubschrauer konnte wieder abgezogen werden. Die ansprechbare Fahrzeugführerin wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Ludwigshafen verbracht. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Durch den Verkehrsunfall und die dadurch bedingte Sperrung der Richtungsfahrbahn bildete sich ein Rückstau von ca. acht Kilometern. Der Verkehrsdienst Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Michael Frank, PvD Telefon: 0621 174-2333 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Starke Rauchentwicklung im 5. OG eines Hochhauses / Feuerwehr am Ereingisort eingetroffen / Pressemeldung Nr. 1

    Bammental (ots) - Aktuell wird eine starke Rauchentwicklung, ausgehend von einer Wohnung im 5. OG eines Hochhauskomplexes, gemeldet. Die Johann-Sebastian-Bach-Straße ist komplett gesperrt. Rettungskräfte sind im Einsatz. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Michael Frank, PvD Telefon: 0621 174-2333 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • PP Ravensburg: Polizei sucht 44-Jährigen

    Dornstadt / Bad Saulgau (ots) - Seit Donnerstagabend der 44-Jährige Heiko Rebenstorf vermisst. Polizei und Angehörige befürchten, dass ihm etwas zugestoßen sein könnte oder er sich in einer hilflosen Lage befindet. Heiko Rebenstorf befand sich aktuell auf einem Krankenhausaufenthalt in Bad Saulgau. Dort wurde er am Donnerstag zuletzt gegen 11 Uhr gesehen, als er mit seinem grauen Audi A4 Avant (Baujahr 1996) wegfuhr. Vermutlich dürfte er zwischenzeitlich seine Wohnanschrift in Dornstadt (Alb-Donau-Kreis) aufgesucht haben. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Die Überprüfung möglicher Hinwendungsorte sowie Suchmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Nach derzeitigen Erkenntnissen muss in Betracht gezogen werden, dass sich Herr Rebenstorf in einer hilflosen Lage befinden könnte. Der 44-Jährige ist schlank. Er trägt eine Brille und hat eine Stirnglatze. Zu seiner Bekleidung ist nichts bekannt. Aktuell dürfte er mit einen grauen Audi A4 Avant (Baujahr 1996) unterwegs sein. Die Polizei fragt jetzt: - Wer hat Heiko Rebenstorf oder sein Auto seit Donnerstagmittag gesehen? - Wer kennt seinen Aufenthalt? - Wer kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben? - Wer kann sonst Hinweise geben? Hinweise bitte an die Polizei Ulm unter der Telefon-Nr. 0731/1880. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0731 188-1111 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell
  • Mannheim: Mann nach Auseinandersetzung am Wasserturm mit Messer schwer verletzt; ein Tatverdächtiger ermittelt; Staatsanwaltschaft Mannheim erwirkt Haftbefehl gegen 21-Jährigen; Pressemitteilung Nr. 2

    Mannheim (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen ei-nen 21-jährigen Mann aus Ludwigshafen wegen des Verdachts des ge-meinschaftlichen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverlet-zung erlassen. Der Mann soll gemeinsam mit mindestens zwei weiteren noch unbekann-ten Mittätern am frühen Samstagmorgen des 12. Juni gegen 02:00 Uhr an der Wasserturmanlage einen 22-jährigen Mann nach vorherigen Pro-vokationen zunächst geschlagen und getreten haben. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll einer der Täter -entsprechend dem zuvor gemeinsam gefassten Tatplan -dem Opfer zwei Stiche mit einem Einhand-messer zugefügt haben, das später in unmittelbarer Tatortnähe aufge-funden und sichergestellt wurde. Nachdem mehrere Personen dem 22-Jährigen zu Hilfe kamen, flüchtete die Personengruppe in Richtung Bahnhof. Einer der Männer soll ebenfalls eine blutende Wunde davongetragen haben. Eine Fahndung nach der Gruppierung mit über zehn Streifenwagen war ohne Ergebnis verlaufen. Der 22-Jährige hatte durch die Messerstiche so schwere Verletzungen er-litten, dass er nur durch eine sofortige Notoperation überlebte. Das Kriminalkommissariat Mannheim, das die weiteren Ermittlungen übernommen hatte, konnte den 21-jährigen Verdächtigen auch im Rahmen verdeckter Recherchen ermitteln und am Donnerstagvormittag in seiner Ludwigshafener Wohnung festnehmen. Bei einer Wahllichtbildvorlage erkannte das Opfer den 21-Jährigen als einen der Tatverdächtigen zweifelsfrei wieder. Am Freitagnachmittag wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen auf Flucht- und Verdunkelungsgefahr gestützten Haftbefehl gegen den 21-Jährigen mit deutscher Staatsangehörigkeit wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erließ. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminakommissariats Mannheim, insbesondere im Hinblick auf die beiden noch unbekannten weiteren Tatverdächtigen, dauern noch an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • (Steißlingen, Lkrs. KN) Betrüger versuchen sich mit Schockanruf

    Steißlingen (ots) - Nicht erfolgreich war ein Betrüger, der in Steißlingen am Freitagnachmittag eine 63-jährige Frau am Telefon hinters Licht führen wollten. Ein Mann gaukelten ihr in dem Anruf vor, ihr Sohn habe ein Kind angefahren und nun müsse eine Kaution bezahlt werden. Der Sohn war aber tatsächlich zuhause und wusste nichts derartiges. Die Frau verständigte danach die Polizei. Mit dieser als Schockanruf bezeichneten Betrugsmasche versuchen Betrüger ahnungslose Anschlussinhaber in eine Notsituation zu versetzen und sie zu unkontrolliertem Handeln und schließlich zu einer Überweisung oder Bargeldabhebung zu veranlassen. Die Polizei rät, sich von fremden Personen nicht einschüchtern zu lassen und misstrauisch zu sein. Keinesfalls sollten Informationen über Angehörige oder Freunde weitergegeben werden. Weitere Informationen zu solchen Betrugsdelikten gibt es auch im Internet unter www.polizei-beratung.de Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • (KA) Rheinstetten - Motorradfahrer überholt mehrfach riskant - Zeugen gesucht

    Karlsruhe (ots) - Ein Motorradfahrer hat am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße B36 bei Rheinstetten mehrere Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit bei teils sehr geringem Seitenabstand überholt und dabei wechselnd die linke oder rechte Fahrspur genutzt. Hierzu ist die Polizei noch auf der Suche nach möglichen Geschädigten sowie weiterer Zeugen. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr der bislang unbekannte Motorradfahrer gegen 14:40 Uhr die B36 in südlicher Richtung. Zwischen Karlsruhe und Rheinstetten überholte er die dort auf beiden Fahrstreifen fahrenden Fahrzeuge mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit. Beim Überholen nutzte er laut eines Zeugens nicht nur wechselnd die rechte oder die linke Fahrspur, sondern überholte zum Teil auch zwischen den Fahrstreifen mit entsprechend sehr geringem Seitenabstand. Die Polizei ist nun auf der Suche nach weiteren Zeugen sowie mögliche Geschädigte, die durch das Verhalten des Motorradfahrers gefährdet wurden. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ettlingen unter 07243/32000 in Verbindung zu setzen. Florian Herr, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
  • Schmorbrand in Technikraum, Unfall mit verletztem Radfahrer

    Reutlingen (ots) - Filderstadt (ES): Schmorbrand in Harthausen Aufgrund einer zuvor gemeldeten Rauchentwicklung sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Freitagvormittag, gegen 10.25 Uhr, in den Albweg nach Harthausen ausgerückt. Wie sich dort herausstellte, war es im Technikraum eines Wohnhauses am Steuerungsgerät einer Solaranlage aufgrund eines technischen Defekts zu einem Schmorbrand gekommen. Die Feuerwehr war rasch Herr der Lage und löschte den Brand. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. (mr) Lenningen (ES): Radfahrer mit Pkw kollidiert Ein Radfahrer hat am Freitagvormittag bei der Kollision mit einem Pkw leichte Verletzungen erlitten. Gegen zehn Uhr war der 30-Jährige mit seinem Rennrad auf der Kirchheimer Straße (B 465) in Unterlenningen von Owen herkommend unterwegs. Vor der Einmündung der Burgstraße wechselte er auf den Gehweg, um an drei vor einer roten Ampel wartenden Fahrzeugen vorbeizufahren. Als die Ampel wieder umschaltete, fuhr der Radler ohne zu bremsen vor den Fahrzeugen wieder auf die Fahrbahn. Kurz zuvor war eine 63 Jahre alte Frau mit ihrem Audi aufgrund des auf der Kirchheimer Straße stehenden Verkehrs von der Burgstraße aus nach links abgebogen. Der 30-Jährige stieß mit der Motorhaube des Wagens zusammen, fiel auf die Windschutzscheibe und anschließend zu Boden. Er zog sich nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen zu, die vor Ort jedoch nicht versorgt werden mussten. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf zirka 4.000 Euro. Der Audi war zudem nicht mehr fahrbereit. (mr) Rückfragen bitte an: Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
  • Mannheim, BAB 656: Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle zwischen Mannheim-Seckenheim und Autobahnkreuz Mannheim- Transporter gegen Leitplanke / Pressemitteilung Nr.2

    Mannheim, BAB 656 (ots) - Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr gegen 13:00 Uhr ein 54-Jähriger mit seinem Sprinter die BAB 656 in Fahrtrichtung Mannheim und nutzte hierzu den rechten der beiden Fahrstreifen. Vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, stieß gegen die Mittelleitplanke und setzte infolgedessen auf dieser auf. Im Anschluss streifte er noch wenige Meter auf der Mittelleitplanke entlang bevor er ca. 500 Meter vor dem Autobahnkreuz Mannheim zum Stehen kam. Der leicht verletzte 54-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Der Sprinter musste mithilfe eines Tiefladers geborgen werden. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe war zudem die Feuerwehr im Einsatz. Die Fahrbahn war während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten zeitweise in beiden Richtungen gesperrt. Der Verkehr wurde jeweils über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet. Zwischenzeitlich staute sich der Verkehr in Richtung Mannheim auf rund 5 km Länge. Gegen 15:50 Uhr war die Unfallstelle geräumt und die Fahrbahn wieder freigegeben. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Der Verkehrsdienst Mannheim hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Jenny Elsberg Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • (PF) Pforzheim - Auto gerät in Brand

    Pforzheim (ots) - Heute Nachmittag hat ein Pkw in Pforzheim beim Fahren angefangen zu brennen. Der 35 Jahre alte Fahrer eines Opels sah gegen 15:05 Uhr beim Durchfahren der Unteren Augasse, dass Qualm aus dem Motorraum kam. Daraufhin stoppte er das Fahrzeug und kurz darauf begann es aufgrund einer technischen Ursache zu brennen. Die Berufsfeuerwehr Pforzheim konnte den Brand in kurzer Zeit löschen. Der Opel wird zurzeit abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Beatrice Suppes, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell
  • (Singen/Hohentwiel, Lkrs. KN) Rottweiler beißt zu

    Singen (ots) - Am Uferweg an der Aach ist am Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr ein Spaziergänger mit seinem Mischlingshund von einem Rottweiler angefallen und gebissen worden. Die Polizei sucht nun den Hundehalter, der sich mit dem Rottweiler unmittelbar nach dem dortigen Spielplatz bei einer Bank aufhielt. Als der 46-Jährige an der Bank vorbeikam, sprang der Rottweiler plötzlich auf den Mischlingshund zu und verbiss sich an ihm. Als er die beiden trennen wollte, wurde auch er in die Hand gebissen. Schließlich gelang es ihm, die aneinandergeratenen Hunde doch noch zu trennen, wonach er sich nach Hause begab. Der 46-Jährige musste mit seinem Mischlingshund zu einem Tierarzt. Er selbst musste ambulant in einer Klinik versorgt werden. Von dem Halter des Rottweilers liegen der Polizei keine Personalien vor. Er soll etwa 30 bis 35 Jahre alt gewesen sein, eine kräftige Statur haben und knapp über 160 Zentimeter groß gewesen sein. Der Mann hatte kurze schwarze Haare, trug ein T-Shirt und eine kurze Hose. Der Rottweiler sei kräftig und ausgewachsen gewesen, teilte der Verletzte der Polizei mit. Hinweise nimmt die Polizei Singen unter Telefon 07731 8880 entgegen. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • Breisach - Kinder verdächtig angesprochen -Zeugen gesucht-

    Freiburg (ots) - Breisach - Am Mittwoch, 16.06.2021, gegen 10:15 Uhr, sprach ein Fahrradfahrer in der Freiburger Straße in Breisach, Höhe Oberlin-Kindergarten, zwei Mädchen (9 und 10 Jahre alt) in verdächtiger Weise an. Die Mädchen reagierten darauf nicht und liefen davon. Der Radfahrer verfolgte die Mädchen weiter bis ein anderer Radfahrer entgegen kam. Der Radfahrer der auf einem älteren Rad unterwegs war, wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 60-70 Jahre alt, weiße Haare, mitteleuropäisches Aussehen, kurze Hose, Flip-Flops. Zeugen werden gebeten mit dem Polizeirevier Breisach unter der Telefonnummer 07667/9117-0 Kontakt aufzunehmen. Medienrückfragen bitte an: Polizeirevier Breisach Tel.: 07667 9117-0 E-Mail: breisach.prev@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
  • Breisach - Verkehrsraudi zwischen "Rimsinger Ei" und Breisach -Zeugen gesucht-

    Freiburg (ots) - Breisach - Am Donnerstag, 17.06.2021, gegen 08:15 Uhr, überholte ein grauer Citroen C8 auf der B31, vom "Rimsinger Ei" kommend in Fahrtrichtung Breisach, einen LKW derart verkehrswidrig und rücksichtslos, dass dessen Notbremssystem auslöste und der Gegenverkehr ausweichen musste. Verletzt wurde niemand. Im weiteren Verlauf beleidigte er den LKW-Fahrer durch zeigen des Mittelfingers. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten sich beim Polizeirevier Breisach unter der Telefonnummer 07667/9117-0 zu melden. Medienrückfragen bitte an: Polizeirevier Breisach Tel.: 07667 9117-0 E-Mail: breisach.prev@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
  • Freiburg: Streitigkeiten zwischen mehreren Personen - Polizei sucht Zeugen

    Freiburg (ots) - Vergangenen Samstag, 12.06.2021, gegen 18.00 Uhr, soll es im Bereich der Escholzstraße in Freiburg zu einer Streitigkeit zwischen mehreren Personen gekommen sein. Hierbei sei es zu wechselseitigen Beleidigungen, verbalen Drohungen und mindestens einem Faustschlag gekommen. Die Auseinandersetzung zog sich über eine längere Wegstrecke in Richtung Haslacher Straße hin. Erst die verständigte Polizei konnte die Streitigkeit beenden und wurde mit abweichenden Angaben der Beteiligten konfrontiert. Die Kriminalpolizei (Tel.: 0761-882-2880) hat die Ermittlungen gegen aktuell vier Beschuldigte, unter denen sich auch ein Polizeibeamter des Polizeipräsidiums Freiburg befindet, aufgenommen und sucht Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Insbesondere der Fahrer eines schwarzen Taxis, der etwa in Höhe des E-Werks gegen 18.20 Uhr Kontakt mit den Personen gehabt haben soll, wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinsichtlich des Polizeibeamten wird die Einleitung dienstrechtlicher Schritte unter Berücksichtigung des aktuellen Ermittlungsstandes geprüft. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Bissierstraße 1 - 79114 Freiburg Michael Schorr Tel.: +49 761 882-1013 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
  • Hildrizhausen: Einbruch in Schulgebäude

    Ludwigsburg (ots) - In der Nacht zum Freitag schlug ein noch unbekannter Täter in der Straße "Im Sommerfeld" in Hildrizhausen zu. Zunächst verschaffte sich der Unbekannte über ein vermutlich gekipptes Fenster im Untergeschoss Zugang ins Innere eines Schulgebäudes. Vom Untergeschoss aus begab er sich ins Erdgeschoss und betrat das Lehrerzimmer. Als es ihm aufgrund verschlossener Türen nicht möglich war das Rektorat und das Sekretariat zu betreten, warf er die Fensterscheiben zu den Räumlichkeiten ein. Der Täter stieg dann ebenfalls dort ein. Im Gebäude versuchte er zwei Tresore gewaltsam zu öffnen, was ihm jedoch nicht gelang. Ob der Unbekannte überhaupt etwas aus der Schule stahl, steht abschließend noch nicht fest. Der hinterlassene Sachschaden wurde auf etwa 1.000 Euro beziffert. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07031 41604-0 mit dem Polizeiposten Holzgerlingen in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell
  • Breisach - Gartenhüttenbrand

    Freiburg (ots) - Breisach - Am Donnerstag, 17.06.2021, gegen 18:45 Uhr, kam es in der Kleingartenanlage Meisennest in Breisach zu einem Gartenhüttenbrand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 40 000 EUR, Personen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist noch unklar. Die Freiwillige Feuerwehr Breisach war mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Medienrückfragen bitte an: Polizeirevier Breisach Tel.: 07667 9117-0 E-Mail: breisach.prev@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
  • Lahr - Rauschgiftfund

    Lahr (ots) - Im Rahmen polizeilicher Ermittlungen konnten die Beamten der Kriminalpolizei am Mittwochvormittag bei einem 33-Jährigen in der Straße "Lotzbeckhof" Kokain im Marktwert von mehreren tausend Euro auffinden. Den einschlägig vorbestrafte Mann, der mutmaßlich mit Drogenhandel seinen Lebensunterhalt bestreiten dürfte, erwartet ein entsprechendes Strafverfahren. /ag Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-211 211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • (Öhningen-Schienen) Betrüger versuchen sich an 89-Jährigem

    Öhningen-Schienen (ots) - Offensichtliche Telefonbetrüger haben am späten Donnerstagabend versucht, einen hochbetagten Mann Geld abzuluchsen. Der Frau des Mannes, mit der er über den dubiosen Telefonanruf sprach, kam die Angelegenheit verdächtig vor. Sie meldete den Vorfall der Polizei. Denn ein angeblicher Kriminalkommissar tischte dem Mann eine Lügengeschichte auf, wonach der Senior auf der Liste eine Betrügerbande stehe und seine Konten manipuliert werden könnten. Er forderte ihn auf, das Geld von seinem Konto abzuheben. Die richtige Polizei, die Kontakt mit den Paar aufnahm, klärte die beiden dann über den versuchten Betrug auf und riet sofort aufzulegen, falls erneut Anrufe von dem Betrüger folgen. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • (Enzkreis) Birkenfeld - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe -Zweigstelle Pforzheim- und des Polizeipräsidiums Pforzheim / Polizei nimmt 36-Jährigen fest

    Birkenfeld (ots) - Gestern haben Kräfte der Kriminalpolizei einen 36-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, einen Kfz-Aufbruch Ende Mai in Birkenfeld begangen zu haben. Bei dem Aufbruch in der Nacht vom 20.05.2021 auf den 21.05.2021 waren in der Friedenstraße aus einem verschlossenen Pkw diverse Gegenstände von einem unbekannten Täter entwendet worden. Der Geschädigte Pkw-Besitzer erkannte später bei einem ebay-Angebot einen seiner entwendeten Gegenstände wieder. Daraufhin nahm er Kontakt mit der Polizei auf. Weitere Ermittlungen durch den Polizeiposten Birkenfeld führten am 17.06.2021 zur vorläufigen Festnahme des 36-jährigen Tatverdächtigen. Bei einer in der Folge durch die Pforzheimer Staatsanwaltschaft erwirkten Wohnungsdurchsuchung wurden weitere Gegenstände in seiner Wohnung aufgefunden. Bislang konnte ein weiterer Gegenstand dem Pkw-Aufbruch zugeordnet werden. Die Ermittlungen dauern an. Den 36-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige. Beatrice Suppes, Pressestelle Polizeipräsidium Pforzheim Dr. Tobias Wagner, Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell
  • (Mühlingen-Zoznegg, Lkrs. KN) Betrüger geben sich als Software-Mitarbeiter aus

    Mühlingen-Zoznegg (ots) - Angebliche Mitarbeiter des Computersoftwareherstellers "Microsoft" haben eine 81- jährige Frau am Donnerstagmorgen angerufen und sie angewiesen, ein bestimmtes Programm auf ihren Computer zu laden. Der Anruf erfolgte von einem Mann in englischer Sprache. Nachdem die Frau nicht darauf einging, meldete sich eine Frau nachmittags mehrmals auf Deutsch, aber mit englischem Akzent und forderte sie erneut dazu auf. Die Seniorin blieb aber hartnäckig und ließ sich auf das Gespräch nicht ein. Sie informierte dagegen richtigerweise die Polizei. Die Polizei weist darauf hin, dass wieder vermehrt Anrufe von Telefonbetrügern gemeldet werden. Sie empfiehlt sofort aufzulegen, wenn fremde Personen Forderungen stellen oder Anweisungen geben. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Erdmannhausen

Gemeinde in Kreis Ludwigsburg

Das aktuelle Wetter in Erdmannhausen

Aktuell
22°
Temperatur
20°/33°
Regenwahrsch.
50%

Weitere beliebte Themen in Erdmannhausen