Rubrik auswählen
 Gedern

Polizeimeldungen aus Gedern

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 170
  • Nachtrag zur heutigen Pressemeldung

    Hofheim (ots) - Pressemeldung der Polizeiautobahnstation 1. Auffahrunfall mit vier Verletzten, Hofheim am Taunus, BAB66, Mittwoch, 16.06.2021, 15:50 Uhr (wie)Am Mittwochnachmittag wurden bei einem Auffahrunfall auf der BAB66 vier Personen verletzt. Zwei Kleintransporter und zwei PKW befuhren hintereinander die BAB66 aus Frankfurt kommend in Richtung Wiesbadener Kreuz. Kurz vor dem Autobahnkreuz stockte der Verkehr, was der 30-jährige Fahrer eines VW Crafter zu spät bemerkte. Er prallte in das Heck des PKW vor ihm und schob so insgesamt vier Fahrzeuge ineinander. Dabei wurden die vier Insassen der ineinander geschobenen Fahrzeuge verletzt, drei davon wurde in Krankenhäuser gebracht, einer konnte nach Behandlung vor Ort entlassen werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 21.000EUR. Da zwei Fahrzeuge sich komplett ineinander verkeilt hatten, gestaltete sich die Bergung schwierig und dauerte bis 17:40 Uhr. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • +++E-Bike gestohlen+++Betrunkener fährt Motorradfahrer um+++Unfallflucht in Weinbach+++

    Limburg (ots) - Pressemitteilungen der Polizei für den Kreis Limburg-Weilburg 1. E-Bike gestohlen, Limburg, Konrad-Kurzbold-Straße, Mittwoch, 16.06.2021, 10:30 Uhr bis 11:55 Uhr (wie)Am Mittwoch wurde in Limburg ein E-Bike gestohlen. Das hochwertige Fahrrad soll in der Konrad-Kurzbold-Straße/ Ecke Brückengasse an einen Fahrradständer angeschlossen gewesen sein. Zusätzlich sei der Hinterreifen mit einem Rahmenschloss gesichert gewesen. Als der 84-jährige Besitzer gegen Mittag wieder zu dem Fahrradständer zurückkehrte, wären das E-Bike sowie die Schlösser nicht mehr vor Ort gewesen. Hinweise nimmt die Polizei Limburg unter der Rufnummer (06431) 9140 - 0 entgegen. 2. Betrunkener fährt Motorradfahrer um, Waldbrunn-Hintermeilingen, Oberdorfstraße, Mittwoch, 16.06.2021, 17:08 Uhr (wie)Am Mittwochmittag wurde ein Motorradfahrer von hinten von einem betrunkenen PKW-fahrer umgefahren und verletzte sich dabei schwer. Der 59-Jährige fuhr mit seiner Zündapp von Ellar nach Hintermeilingen. Kurz hinter dem Ortseingang Hintermeilingen wollte der Kradfahrer nach rechts in die Ringstraße einbiegen. Ein zu nah hinter dem Krad fahrender 39-Jähriger bemerkte dies mit seinem Audi zu spät und prallte in das Heck des Zweirades. Der Kradfahrer wurde so aufgeladen und stürzte danach zu Boden. Durch den Aufprall wurde der 59-Jähre so schwer verletzt, dass er vom Notarzt behandelt und per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Der 39-jährige Unfallverursacher stand, mit einem Wert von über 2 Promille bei einem durchgeführten Atemalkoholtest, erheblich unter Alkoholeinfluss und wurde festgenommen. Nach der ärztlichen Entnahme einer Blutprobe wurde der 39-Jährige wieder entlassen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000EUR. 3. Unfall mit Leichtverletzter bei Hadamar, Hadamar, Siegener Straße, Mittwoch, 16.06.2021, 12:20 Uhr (wie)Am Mittwochmittag kam es auf der Landstraße zwischen Hadamar und Niederzeuzheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Ein 79-Jähriger befuhr mit seinem Mitsubishi die Siegener Straße (Landesstraße 3462) aus Hadamar kommend in Richtung Niederzeuzheim. Eine 35-Jährige befuhr die Landesstraße 3278 aus Niederzeuzheim kommend in Richtung B54. An der Einmündung zur Landesstraße 3278 missachtete der 79-Jährige die Vorfahrt der 35-Jährigen, welche eine Kollision nicht mehr verhindern konnte. Bei dem Aufprall wurde die Beifahrerin des 79-Jährigen verletzt. Die 80-jährige Dame wurde zur Behandlung von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7.000EUR. 4. Unfallflucht in Weinbach, Weinbach, Weiherstraße, Mittwoch, 16.06.2021, 18:00 Uhr (wie)Am Mittwochabend beschädigte ein PKW beim Ausparken ein anderes Fahrzeug und floh dann schnell von der Unfallstelle. Eine 53-Jährige stellte ihren VW Tiguan kurz vor 18:00 Uhr in der Weiherstraße in Weinbach ab. Kurz darauf berichtete ihr ein Nachbar, dass soeben ein schwarzer Kleinwagen, der von einer Frau gesteuert wurde, rückwärts gegen ihre Fahrerseite gefahren sei. Danach habe die Frau ihren Wagen weiter gewendet und sei mit hoher Geschwindigkeit davongefahren. An dem VW der 53-Jährigen entstand dadurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500EUR Hinweise nimmt die Polizei in Weilburg unter der Telefonnummer (06471) 9386 - 0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Exhi belästigt Frauen in Wettenberg - Hakenkreuz und Parolen geschmiert - Ford beschädigt - Abgelenkt und bestohlen - Unfallflucht in Wißmar- Roboter gestohlen - Rollerfahrer unter Drogen -

    Gießen (ots) - -- Gießen (ots) - Wettenberg: Exhibitionist belästigt Frauen / Polizei sucht Zeugen Nachdem am Sonntagabend (13.06.2021), gegen 19.25 Uhr an der Lahn in der Nähe des Wißmarer Sees ein Mann völlig nackt und mit erigiertem Glied zwei junge Frauen belästigte, bittet die Gießener Polizei um Mithilfe. Die beiden Frauen hielten sich am Ufer der Lahn, in der Verlängerung der Straße "Im Schacht", am Abzweig Richtung Holz-Technik Museum auf. Plötzlich kam ihnen der Unbekannte durch das hochgewachsene Gras entgegen. Relativ souverän ignorierten die jungen Frauen den Mann und gingen an ihm vorbei. Hierbei schlug dieser einer der Frauen auf den Po. Die Getroffene schrie ihn an und beide Frauen verließen letztlich den Ort. Der Exhibitionist war ca. 40 Jahre alt, etwa 180 cm groß und von kräftiger Statur mit einem sogenannten "Bierbauch". Er hatte eine Halbglatze mit dunklem Haar und braune Augen. Wenig später fuhr ein Radfahrer an ihnen vorbei. Eine der Frauen geht davon aus, dass es sich um den Unbekannten handelte. Dieser trug ein blaues Polo-Shirt mit kurzen Ärmeln, eine blaue Jeans sowie schwarze Sneakers. Wer hat den Nackten am Sonntagabend noch beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des Unbekannten machen? Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Gießen unter Tel.: (0641) 7006-2555 Gießen: Heckscheibe eingeschlagen - Die Heckscheibe eines Ford demolierte am Mittwoch ein Unbekannter in der Ringallee. Der silberfarbene Focus stand dort zwischen 16.10 und 21.40 Uhr auf einem Parkstreifen in Höhe einer Schule. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 450 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Handy vom Tisch gestohlen - Während eine 26-jährige Besucherin im Außenbereich eines Cafés in der Johannesstraße am Tisch saß, stahl ihr eine Unbekannte das Handy vom Tisch. Die Verdächtige lenkte die Geschädigte ab, in dem sie ein Gespräch anfing, mit einem Flyer vor ihr herumfuchtelte und diesen auf den Tisch legte. Beschreibung der Tatverdächtigen: Sie hat eine dunklere Hautfarbe, Sonnenflecken im Gesicht, schwarzes Haar und ist leicht korpulent. Wer kann Angaben zur Identität zu der Verdächtigen machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Wettenberg: Unfallflucht in Wißmar - 1000 Euro Sachschaden beklagt der Besitzer eines Ford nach einem Unfall an der Kreuzung Bahnhofsstraße/Launsbacher Straße. Offenbar beim Abbiegen beschädigte am Dienstag gegen 16.40 Uhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer den geparkten roten Puma und fuhr einfach weiter. Die Polizei sucht nach einem Mercedes mit Gießener Kennzeichen. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zur Identität des flüchtigen Fahrers machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Nazisymbole und Parolen geschmiert - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag schmierten Unbekannte Hakenkreuze sowie homophobe und ausländerfeindliche Parolen in der Straße "Neuenweg" auf den Boden. Eine Frau informierte Donnerstagvormittag die Polizei und entfernte die mit Kreide geschriebenen Schriftzüge und Symbole. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555. Reiskirchen: Mähroboter gestohlen - Auf einen Mähroboter hatte es ein Dieb in der Straße "Am Gräbchen" in Bersrod abgesehen. Zwischen 18.00 Uhr am Freitag (04. Juni) und 16.00 Uhr am Dienstag (08. Juni) ließ er den Rasenmäher von dem Grundstück eines Einfamilienhauses mitgehen. Wer hat im fraglichen Zeitraum dort etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 0641/9143-0. Gießen: Blutentnahme bei Rollerfahrer - Nach einer Verkehrskontrolle musste ein Rollerfahrer zur Blutentnahme mit auf die Polizeiwache. Am Mittwoch gegen 08.45 Uhr stoppte eine Streife den 41-Jährigen in der Licher Straße. Er räumte bei seiner Kontrolle den Konsum von Cannabis ein. Ein Drogentest reagierte positiv. Nach der Blutentnahme konnte er die Wache wieder verlassen und muss sich für seine Drogenfahrt in einem Strafverfahren verantworten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell
  • Erbach/ Michelstadt: Kontrollen zur Bekämpfung der Straßenkriminalität / Vier Autos und 13 Personen kontrolliert

    Erbach/ Michelstadt (ots) - Um nachhaltig gegen die Straßenkriminalität vorgehen zu können, haben Polizeibeamte der Direktion Odenwald zusammen mit Beamten der Bereitschaftspolizei, am Mittwoch (16.06.) im Odenwald Kontrollen durchgeführt. Insgesamt wurden zwischen 15.30 Uhr und 20 Uhr vier Autos gestoppt und dreizehn Personen kontrolliert. Bei drei Männern, die zwischen 18 und 31 Jahre alt sind, spürten die Beamten geringe Mengen Marihuana auf. Dass alleine reichte schon für Anzeigen gegen das Betäubungsmittelgesetz aus. Zudem wurde ein 16 Jahre alter Junge auf ein 25 km/h schnelles Mofa angehalten, das mindestens doppelt so schnell fährt. Eine entsprechende Fahrerlaubnis konnte er nicht vorweisen. Wegen Fahrens ohne Führerschein wird jetzt gegen ihn ermittelt. Ähnliche Kontrollen werden folgen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Christiane Hansmann Telefon: 06151/969-2410 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • - 0719 Frankfurt-Stadtgebiet: Geschwindigkeitsmessungen

    Frankfurt (ots) - (fue) Auch in der kommenden Woche werden im Frankfurter Stadtgebiet Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Die Messgeräte stehen im Bereich folgender Örtlichkeiten: 21. Juni 2021: Bundesautobahn 66 Richtung Wiesbaden, Mainzer Landstraße, Bundesstraße 43 Anschlussstelle BAB 3, Bundesautobahn 661 Riederwaldtunnel, Hanauer Landstraße, Autobahnkreuz Frankfurt BAB 3/BAB 5 22. Juni 2021: Bundesstraße 43 Anschlussstelle BAB 3, Hugo-Eckener-Ring, Bundesautobahn 661 Richtung Autobahnkreuz Offenbach, Babenhäuser Landstraße, Bundesautobahn 661 Riederwaldtunnel 23. Juni 2021: Hugo-Eckener-Ring, Bundesautobahn 66 Richtung Wiesbaden, Mörfelder Landstraße, Mainzer Landstraße, Bundesautobahn 661 Riederwaldtunnel, Hanauer Landstraße 24. Juni 2021: Ludwig-Landmann-Straße, Bundesautobahn 661 Richtung Autobahnkreuz Offenbach, Autobahnkreuz Frankfurt BAB 3/BAB 5, Babenhäuser Landstraße, Bundesstraße 43 Anschlussstelle BAB 3, Züricher Straße 25. Juni 2021: Bundesautobahn 661 Riederwaldtunnel, Mainzer Landstraße, Bundesautobahn 66 Richtung Autobahnkreuz Frankfurt-Nordwest, Autobahnkreuz Frankfurt BAB 3/BAB 5, Hanauer Landstraße, Bundesautobahn 66 Richtung Wiesbaden Die Geschwindigkeitsmessungen werden fortgesetzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell
  • Einbruch in Vereinsheim +++ Motorroller gestohlen +++ Jugendliche Radfahrerin kollidiert mit Pkw +++ Autotür geöffnet - Radfahrer verletzt

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Einbruch in Vereinsheim, Usingen, Eschbach, Schulstraße, 08.06.2021, 17.30 Uhr bis 15.06.2021, 19.30 Uhr (pa)In Usingen Eschbach kam es im Verlauf der vergangenen zehn Tage zu einem Einbruch in ein Vereinsheim. Zwischen Dienstag, dem 08.06.2021 und Dienstag, dem 15.06.2021 begaben sich Unbekannte zu dem in der Schulstraße gelegenen Clubheim des örtlichen Tischtennisvereins. Die Täter hebelten ein Fenster des Gebäudes auf, um in die Räumlichkeiten zu gelangen. Zum möglichen Diebesgut liegen bislang noch keine näheren Informationen vor. Der Einbruchschaden wird auf rund 300 Euro beziffert. Die Bad Homburger Kriminalpolizei bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Motorroller gestohlen, Oberursel, Weißkirchen, Am Gaßgang, 15.06.2021, 20.00 Uhr bis 16.06.2021, 12.00 Uhr (pa)Von Dienstag auf Mittwoch wurde in Oberursel Weißkirchen ein Motorroller gestohlen. Das Zweirad stand zur Tatzeit - zwischen Dienstagabend und Mittwochmittag - abgemeldet und mit einer Plane abgedeckt auf einem Anwohnerparkplatz in der Straße "Im Gaßgang". Unbekannten gelang es, das anthrazit-blaue Kleinkraftrad unbemerkt zu entwenden. Der Wert des gestohlenen Rollers des Herstellers Malaguti - Modell "Phantom F12" - wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Oberursel unter der Rufnummer (06171) 6240 - 0 entgegen. 3. Jugendliche Radfahrerin bei Zusammenstoß mit Auto verletzt, Königstein im Taunus, Bischof-Kaller-Straße, 17.06.2021, gg. 07.55 Uhr (pa)Am Donnerstagmorgen wurde in Königstein eine jugendliche Fahrradfahrerin bei einem Verkehrsunfall verletzt. Gegen 07.55 Uhr befuhr eine 48-jährige VW-Fahrerin die Bischof-Kaller-Straße in Fahrtrichtung Kreisverkehr. Als die Autofahrerin in Höhe eines Getränkemarktes nach rechts abbog, übersah sie eine auf dem Radweg entgegenkommende 14-Jährige. Die Jugendliche stieß mit ihrem Pedelec gegen die Front des VW, wobei sie sich leichte Verletzungen zuzog. Der bei der Kollision entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 1.700 Euro geschätzt. 4. Autotür geöffnet - Radfahrer verletzt, Oberursel, Oberstedten, Fichtenstraße, 16.06.2021, gg. 18.55 Uhr (pa)Am Mittwochabend musste in Oberstedten ein Radfahrer nach einem Zusammenstoß mit einer Autotür in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Verkehrsunfall ereignete sich gegen 18.55 Uhr in der Fichtenstraße. Dort hatte eine 48-jährige Mazda-Fahrerin ihr Fahrzeug zunächst ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkt. Als die Frau aus ihrem Wagen aussteigen wollte, achtete sie augenscheinlich nicht ausreichend auf den nachfolgenden Verkehr. Die Autofahrerin öffnete die Fahrertür, was einem in diesem Moment an dem geparkten Mazda vorbeifahrenden Radfahrer zum Verhängnis wurde. Der 38-jährige Mann fuhr mit seinem Mountainbike gegen die geöffnete Autotür und stürzte. Dabei zog sich der Radfahrer leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Der beschriebene Unfall verdeutlicht, wie wichtig der Blick über die eigene Schulter vor dem Öffnen der Autotür ist. Das sorgfältige Vergewissern, dass kein nachfolgender Verkehr gefährdet wird, ist umso wichtiger, wenn man bedenkt, dass die Leidtragenden meist Radfahrerinnen und Radfahrer sind, die über keinerlei "Knautschzonen" verfügen und für die - wie im vorliegenden Fall - die Fahrt regelmäßig im Krankenhaus endet. Ein Tipp, wie man sich den Schulterblick vor dem Öffnen der Autotür leichter angewöhnt, ist es, die Tür mit der jeweils anderen Hand - also die Fahrertür mit rechts, die Beifahrertür mit links - zu öffnen. Die hierfür erforderliche Bewegung sorgt dafür, dass auch der Kopf bereits in die richtige Blickrichtung mitgeht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Pakete aus Lieferfahrzeug entwendet +++ Gruppe schlägt und tritt Mann +++ zur Festnahme ausgeschrieben

    Wiesbaden (ots) - 1. Auslieferfahrzeug verschwunden - Pakete entwendet, Wiesbaden, Castellumstraße, Mittwoch, 16.06.2021, 11:30 Uhr - 12:45 Uhr (he)Gestern Mittag wurde ein in der Castellumstraße in Kastel abgestellter Sprinter eines Paketzustellers kurzzeitig entwendet. Im weiteren Verlauf wurde das Fahrzeug dann unter der August-Lutz-Brücke in Kostheim aufgefunden. Die zuvor im Laderaum befindlichen Pakete waren verschwunden. Den Angaben des Auslieferers zufolge stellte er den Bus gegen 11:30 Uhr im Bereich eines Kreisels mit laufendem Motor und unverschlossen ab. Als er nach kurzer Zeit von einer Auslieferung zurück an sein Fahrzeug kam, sah er dieses gerade durch den Kreisel in Richtung Otto-Suhr-Ring davonfahren. Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen wurde das Fahrzeug gegen 12:45 Uhr in Kostheim unter der August-Lutz-Brücke aufgefunden. Aus dem Laderaum waren sämtliche Pakete verschwunden. Hinweise auf den oder die Täter liegen bis dato nicht vor. Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls und Personen, welche im Bereich der Brücke verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 2. Einbruch in Elektrogeschäft, Wiesbaden, Philippsbergstraße, Dienstag, 15.06.2021, 16:30 Uhr - Mittwoch, 16.06.2021, 07:00 Uhr (he)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drangen Unbekannte in der Philippsbergstraße in ein Elektrogeschäft ein und verursachten durch Sachbeschädigungen und das Entwenden von Bargeld einen Gesamtschaden von über 2.000 Euro. Am Mittwochmorgen, gegen 07:00 Uhr stellten die Verantwortlichen fest, dass der oder die Täter in die Arbeitsräume des Geschäftes eingedrungen waren und eine Bürotür eingetreten hatten. Aus dem Büro wurde das Bargeld sowie Unterlagen entwendet. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 3. Gruppe schlägt 35-Jährigen - Hintergründe unbekannt, Wiesbaden, Walramstraße, Mittwoch, 16.06.2021, 21:25 Uhr (he)Am Mittwochabend wurde in der Walramstraße in Wiesbaden den ersten vagen Erkenntnissen zufolge ein 35-jähriger Mann mutmaßlich grundlos körperlich angegriffen und von drei bis vier Täter verletzt. Gegen 21:25 Uhr sprachen Passanten in der Bleichstraße eine Streifenwagenbesatzung auf eine möglicherweise stattgefundene Schlägerei in der Walramstraße an. Die Streife fuhr unmittelbar vor Ort und konnte an der Einmündung zur Frankenstraße eine größere Menschenansammlung feststellen. Eine Auseinandersetzung war nicht im Gange, eine Person war jedoch verletzt. Diese Person, welcher durch Rettungsdienst und Polizei geholfen werden sollte, zeigte sich den Einsatzkräften gegenüber jedoch aggressiv und konnte oder wollte keine Angaben machen. Augenscheinlich lag eine Alkoholisierung vor. Ebenfalls höchst aggressiv und alkoholisiert war der Bruder des Verletzten, welcher nach einigem guten Zureden kurz erklärte, dass sein Bruder "aus dem Nichts" von drei bis vier Personen geschlagen und getreten worden sei. Anschließend sei die Gruppe der Angreifer in unbekannte Richtung geflüchtet. Weitere Erkenntnisse zu einem möglichen Tathergang, Hintergründen oder den Tätern liegen nicht vor. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 4. Verkehrskontrolle durchgeführt - mehrmals ohne Fahrerlaubnis unterwegs, Mainz-Kastel, Reduit, Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Mittwoch, 16.06.2021, 16:45 Uhr - 21:00 Uhr (he)Gestern führten Kräfte der Polizeidirektion Wiesbaden bei sommerlicher Hitze an zwei Standorten Verkehrskontrollen durch und entdeckten hierbei mehrere Fahrzeugführer, welche ohne Fahrerlaubnis unterwegs waren, aber auch einen Mann, welcher per Haftbefehl gesucht wurde. Von 16:45 Uhr bis 19:00 Uhr wurde der Verkehr im Bereich der Reduit beobachtet und mehrere Fahrzeuge und Personen überprüft. Gleiches geschah nochmals zwischen 19:30 Uhr und 21:00 Uhr auf der Schwalbacher Straße. Insgesamt wurden 31 Kraftfahrzeuge sowie 48 Personen überprüft. Vier Fahrzeugführer waren, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein, im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs. Weiterhin wurden drei Gurtverstöße sowie in einem Fall das ungenügende Sichern von Ladung geahndet. Bei drei Fahrzeugen, davon ein Motorrad, führten die Ergebnisse der Kontrolle zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Es wurden auf freiwilliger Basis mehrere Drogenvortests durchgeführt, welche jedoch erfreulicherweise alle negativ verliefen. Ein Fahrzeugführer zeigte einen ausländischen Führerschein vor, welcher mehr als deutlich als Fälschung zu erkennen war. Die Kontrolle eines Fahrzeuges mit ausländischer Zulassung führte zum sofortigen Fahrtende eines Insassen. Dieser war von der Polizeibehörde eines anderen Bundeslandes aufgrund begangener Straftaten zur Festnahme ausgeschrieben. Der Mann wurde festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Wiesbadener Polizei wird auch zukünftig zur Steigerung der Verkehrssicherheit anlassunabhängige Kontrollen durchführen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Graffitisprayer auf Dach von Sporthalle bei Fahndung geschnappt

    Kassel (ots) - Kassel-Vorderer Westen: Das gute Zusammenspiel einer Zeugin und der Polizei führte in der Nacht zum heutigen Donnerstag in der Kasseler Luisenstraße zur Festnahme eines mutmaßlichen Graffitisprayers. Die Frau hatte sich kurz vor Mitternacht über den Notruf 110 gemeldet und mitgeteilt, dass ein dunkel gekleideter Mann auf einem Vordach der Sporthalle am Königstor stehe und Graffitis sprühe. Bei Eintreffen der sofort hinzugeeilten Streifen des Polizeireviers Mitte fehlte von dem Täter zunächst jede Spur. Dafür stellten die Polizisten ein frisches Graffiti an der Fassade der Halle fest. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 2.000 Euro. Im Verlauf der fortgesetzten Fahndung entdeckten die Polizisten den mutmaßlichen Täter schließlich auf dem Dach der Sporthalle. Mithilfe von Steighilfen erklommen die Beamten die vier Meter hohe Wand zum Dach, wo sie den 29-jährigen Tatverdächtigen festnehmen konnten. Dort fanden die Polizisten auch einen versteckt deponierten Rucksack mit zu dem Graffiti passenden Spraydosen und stellten diesen sicher. Um den Festgenommenen sicher vom Dach zu bringen, musste zu guter Letzt die Kasseler Feuerwehr mit einer speziellen Leiter anrücken. Der Tatverdächtige aus Berlin wurde nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß entlassen. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an. Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
  • Platte Reifen; Schutzbügel für Baum 34 umgefahren

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Sterzhausen - Platte Reifen Die Polizei ermittelt nach dem mutwilligen Plattstechen zweier Reifen wegen Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise. Der betroffene weiße VW Golf stand zur Tatzeit in der Nacht zum Donnertag, zwischen kurz vor Mitternacht und 07.55 Uhr vor dem Anwesen Obere Bahnhofstraße 4. Dem Besitzer entstand ein Schaden von mindestens 500 Euro. Als er am Morgen zum Auto kam, waren beide Reifen auf der linken Seite platt. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0. Marburg - Schutzbügel für Baum 34 umgefahren Wann genau der Unfall passiert ist, lässt sich leider nicht eingrenzen, der Zeitpunkt liegt aber vor dem 01. Juni. Eine verbogene Strebe und das Herausheben aus der Bodenverankerung deuten auf einen zumindest leichten Schaden beim verursachenden Fahrzeug hin. Der Schutzbügel für Baum 34 steht zwischen der Universitätsstraße und dem Anwesen Barfüßertor 36. Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um die Schadensregulierung. Sachdienliche Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler bei der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell
  • Baumaterialien aus Rohbau gestohlen +++ Reifendiebe auf Gelände von Autohaus zugange +++ Einbruch in Gartenhütte +++ Unfälle mit Verletzten

    Hofheim (ots) - 1. Baumaterialien aus Rohbau gestohlen, Eschborn, Niederhöchstadt, Eichfeldstraße, 15.06.2021, 19.30 Uhr bis 16.06.2021, 07.00 Uhr, (pl)Diverse Baumaterialien im Gesamtwert von rund 16.000 Euro haben Diebe in der Nacht zum Mittwoch von der Baustelle eines Mehrfamilienhauses in der Eichfeldstraße in Niederhöchstadt gestohlen. Die Täter hatten sich Zugang zu dem Rohbau verschafft und anschließend die bereits zum Teil verbauten Materialien entwendet. Hinweise nimmt die Polizei in Eschborn unter der Telefonnummer (06196) 9695-0 entgegen. 2. Reifendiebe auf Gelände von Autohaus zugange, Kelkheim, Am Kirchplatz, 15.06.2021, 20.00 Uhr bis 16.06.2021, 06.00 Uhr, (pl)In der Nacht zum Mittwoch waren auf dem Gelände eines Autohauses in Straße "Am Kirchplatz" in Kelkheim Reifendiebe zugange. Die Täter montierten von einem dort abgestellten Auto die Reifen inklusive der Felgen ab und stellten den Wagen auf Pflastersteinen ab. Der entstandene Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Hinweisgeberinnen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Kelkheim unter der Telefonnummer (06195) 6749-0 in Verbindung zu setzen. 3. Gartenhütte von Einbrechern heimgesucht, Hofheim, Wallau, 13.06.2021, 14.00 Uhr bis 16.06.2021, 10.00 Uhr, (pl)In den vergangenen Tagen sind unbekannte Täter am Ortsrand von Wallau in Richtung A 3 in eine Gartenhütte eingebrochen. Die Täter schlugen eine Fensterscheibe der Hütte ein, um sich Zugang zu verschaffen und ließen anschließend diverse Gartenwerkzeuge sowie eine Leiter mitgehen. Darüber hinaus beschädigten sie noch weitere Sachen oder verstreuten diese vor der Hütte. Die Tat ereignete sich zwischen Sonntagnachmittag und Mittwochvormittag. Hinweise nimmt die Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 entgegen. 4. Unfall beim Abbiegen - Drei Personen verletzt, Hofheim, Landesstraße 3017, 16.06.2021, 17.30 Uhr, (pl)Bei einem Verkehrsunfall auf der L 3017 bei Hofheim wurden am Mittwochnachmittag drei Personen verletzt und zwei Autos erheblich beschädigt. Eine 36-jährige Autofahrerin war gegen 17.30 Uhr mit ihrem Ford von Hofheim-Wildsachsen kommend auf der L 3017 unterwegs und wollte dann nach links auf die L 3018 in Richtung Langenhain einbiegen. Hierbei übersah sie offensichtlich den entgegenkommenden BMW einer 56-jährigen Autofahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Die 56-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Die 36-Jährige sowie ihre mit im Auto sitzende 9-jährige Tochter wurden leicht verletzt. Alle drei Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter hinzugezogen und die beiden erheblich beschädigten Fahrzeuge sichergestellt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Rettungsarbeiten war der Bereich der Unfallstelle gesperrt. 5. Fahrradfahrer bei Unfall schwer verletzt, Eschborn, Schwalbacher Straße (K 810), 16.06.2021, 19.25 Uhr, (pl)In Eschborn kam es am Mittwochabend auf der Schwalbacher Straße zu einem Unfall beim Abbiegen, wobei ein 53-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt wurde. Ein 70-jähriger Autofahrer fuhr gegen 19.25 Uhr mit seinem VW Golf die Schwalbacher Straße in Richtung Schwalbach entlang. Als er dann nach links auf die L 3005 in Richtung Kronberg einbiegen wollte, übersah er offensichtlich den entgegenkommenden Fahrradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der 53-Jährige schleuderte gegen die Windschutzscheibe des Pkw und musste anschließend schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Durch die bei dem Aufprall zersprungene Windschutzscheibe erlitt der Autofahrer leichte Schnittverletzungen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Im Auto zurückgelassener Rucksack lockt Diebe an +++ Motorradfahrer bei Unfall leicht verletzt

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Rucksack aus geparktem Auto gestohlen, Geisenheim, Von-Lade-Straße, 16.06.2021, 14.30 Uhr bis 15.00 Uhr, (pl)Diebe haben am Mittwochnachmittag in der Von-Lade-Straße in Geisenheim aus einem geparkten Renault Kangoo einen zurückgelassenen Rucksack gestohlen. Die Täter drangen zwischen 14.30 Uhr und 15.00 Uhr in den Innenraum des vor dem Verwaltungsgebäude der Hochschule abgestellten Autos ein und schnappten sich den auf dem Beifahrersitz befindlichen Rucksack mit den darin befindlichen Wertgegenständen. Hinweise nimmt die Rüdesheimer Polizei unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 entgegen. 2. Zusammenstoß mit Pkw - Motorradfahrer verletzt, Geisenheim, Johannisberg, Schloßallee, 16.06.2021, 16.00 Uhr, (pl)Am Mittwochnachmittag wurde in Johannisberg ein 57-jähriger Motorradfahrer beim Zusammenstoß mit einem Pkw leicht verletzt. Ein 26-jähriger Autofahrer wollte gegen 16.00 Uhr in der Schloßallee mit seinem BMW aus einer Parklücke fahren. Hierbei übersah er offensichtlich den Motorradfahrer stieß mit diesem zusammen. Der 57-Jährige erlitt leichte Verletzungen und es entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • - 0718 Frankfurt - Fechenheim/Hausen: Schutz vor Langfingern - Frankfurter Polizei bietet kostenlose Fahrradcodierung an

    Frankfurt (ots) - (dr) Am Freitag, den 25. Juni 2021, findet die nächste Fahrradcodieraktion der Frankfurter Polizei statt. Mit tatkräftiger Unterstützung des Freiwilligen Polizeidienstes können Bürgerinnen und Bürger zum Schutz vor Fahrraddiebstahl kostenlos ihr Fahrrad codieren lassen. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, in der Zeit von 14 bis 19 Uhr, die Freifläche "Ankergasse / Burglehen" in Fechenheim aufzusuchen. Mit einem Spezialgerät wird in den Fahrradrahmen eine personalisierte Nummer eingeprägt, über die auch der Eigentümer identifiziert werden kann. Der Code schreckt nicht nur Diebe ab, sondern erschwert es diesen auch, geklaute Räder illegal zu veräußern. Bei Pedelecs bzw. E-Bikes ist es außerdem möglich, den Akku codieren zu lassen. Diese Teile sind bei Dieben ebenfalls beliebt. Wer an dem genannten Termin keine Zeit findet, ist herzlich dazu eingeladen, alternativ am 04. Juli 2021, zwischen 11 und 17 Uhr, auf dem Gelände der Firma Tupperware, Praunheimer Landstraße 70, in Hausen vorbeizuschauen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! WICHTIGER HINWEIS: Alle Interessenten werden gebeten, sich vorher anzumelden. Bitte senden Sie eine Mail an FPolD.ppffm@polizei.hessen.de und geben Sie die Anzahl der zu codierenden Fahrgeräte sowie Ihren Vor- / Nachnamen, Ihre Wohnanschrift und ein Wunschzeitfenster an. Gerne können Sie sich auch unter der Rufnummer 069 / 755-34310 telefonisch anmelden. Bitte bringen Sie einen Eigentumsnachweis und Ihren Personalausweis mit. Carbonrahmen eignen sich leider nicht für eine Codierung. Bei Kinderfahrrädern ist meist von einer Codierung aufgrund kurzer Nutzungsdauer abzuraten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell
  • Abschleppungen am Langener Waldsee * Auseinandersetzung auf Parkplatz * Einbrecher erbeuten Schlüssel und auch das Auto

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Abschleppungen am Langener Waldsee - Langen (fg) Am Mittwoch suchten viele Badegäste den Langener Waldsee auf, um bei strahlendem Sonnenschein und sommerlicher Hitze eine Abkühlung zu genießen. Die vorhandenen Parktickets sowie die entsprechenden Parkkapazitäten waren jedoch schnell erschöpft, weshalb einige Verkehrsteilnehmer illegal in den Waldschneisen rund um den Langener Waldsee parkten. Daher waren sowohl die Polizei als auch die Ordnungsämter der Stadt Langen sowie Neu-Isenburg im Einsatz. Sie veranlassten Lautsprecherdurchsagen und wiesen die entsprechenden Fahrzeughalter auf ihr Parkverhalten hin. Die Mehrheit fuhr ihr Auto weg und wendete so eine drohende Abschleppung ab. Ein paar "Unbelehrbare" gab es aber trotzdem - deren Autos wurden in Zusammenarbeit der Polizei mit den Ordnungsämtern restriktiv abgeschleppt. Es gab insgesamt sechs Abschleppungen, sowie 16 Ordnungswidrigkeitsanzeigen. Zudem wurden 12 Verstöße gegen das Hessische Waldgesetz registriert. Die Polizei- und Ordnungsbehörden haben Verständnis dafür, dass Bürgerinnen und Bürger bei diesen Temperaturen eine Abkühlung suchen, weisen aber auf die bestehenden Verkehrsregelungen und Gesetze hin. Auch in den kommenden Tagen wird die Polizei gemeinsam mit den Ordnungsämtern vor Ort sein und konsequent "Falschparker" kontrollieren. 2. Zeugen nach Auseinandersetzung auf Supermarkt-Parkplatz gesucht - Seligenstadt / Klein-Welzheim (fg) Die Polizei in Seligenstadt sucht Zeugen einer Auseinandersetzung unter mehreren Männern, die sich am Mittwochabend auf einem Supermarktparkplatz in der Dieselstraße abgespielt hat. Kurz nach 23 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei und teilte eine Auseinandersetzung mit. An dieser seien mehrere Männer beteiligt gewesen. Als die Streifenbesatzung kurz darauf eintraf, stellten sie den Zeugen, einen 21 Jahre alten Geschädigten sowie vier weitere Männer fest. Keiner der Angetroffenen konnte konkrete Angaben zum Sachverhalt machen. Alle Personen standen erheblich unter Alkoholeinfluss. Der 21-Jährige wies oberflächliche Verletzungen auf, weshalb er in einem Rettungswagen behandelt wurde. Die Polizei sucht nun Zeugen, die die vermeintliche Auseinandersetzung beobachtet haben und bittet diese, sich unter der Rufnummer 06182 8930-0 zu melden. Bereich Main-Kinzig 1. Einbrecher erbeuten Schlüssel und auch das Auto - Biebergemünd (tl) Ein in Renovierung befindliches Einfamilienhaus in der Schulstraße (einstellige Hausnummern) war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch das Ziel von Einbrechern. In der Zeit von 22 bis 7 Uhr schlitzen die Unbekannten zunächst eine Plane auf, die einen zuvor errichteten Durchbruch zwischen Küche und Garten abdeckte. Dadurch gelangten sie in das Innere des Hauses und stahlen dort etwas Bargeld sowie den Autoschlüssel zu einem VW Polo, der vor dem Haus geparkt stand. Mitsamt dem grauen Kleinwagen mit GN-Kennzeichen machten sich die Langfinger dann aus dem Staub. Die Kripo in Hanau ermittelt nun und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06181 100-123. Offenbach, 17.06.2021, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfallmeldungen für die Landkreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis

    Osthessen (ots) - Verkehrsunfallmeldungen für die Landkreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis 1. FD Verkehrsunfall mit Leichtverletzten Fulda - Am Dienstag (15.06.) kam es gegen 11:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 458. Ein 29-jähriger Ford Transit-Fahrer befuhr die B458 von Dipperz kommend in Richtung Poppenhausen. An der Einmündung Friesenhausen bog er nach links auf den Eckardsberger Weg ab. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem 32-jährigen BMW-Fahrer, der auf der B458 aus Richtung Poppenhausen in Richtung Dipperz fuhr. Bei dem Zusammenstoß wurde der Ford-Fahrer schwer und der Beifahrer des BMW leicht verletzt. Beide wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Auffahrunfall mit Leichtverletzten Fulda - Am Mittwoch (16.06.) kam es gegen 7 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Künzeller Straße / Kreuzbergstraße. Ein 30-jähriger Mazda-Fahrer aus Künzell sowie ein 40-jähriger Opel-Fahrer aus Altengronau befuhren nacheinander die Künzeller Straße stadteinwärts. Der Mazda-Fahrer hielt an der roten Ampel an. Dies bemerkte der Opel-Fahrer zu spät und fuhr auf den wartenden Mazda-Fahrer auf. Der Fahrer und Beifahrer des Mazdas wurden leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 EUR. Verkehrsunfallflucht Fulda - Am Mittwoch (16.06.), gegen 13 Uhr, kam es in der Magdeburgerstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Kradfahrer und einem 37-jährigen Jaguar-Fahrer. Der Jaguar-Fahrer fuhr aus Richtung Weiherweg und hielt mit eingeschaltetem Blinker an der unterbrochenen Leitlinie der Magdeburger Straße, um anschließend auf den dortigen schuleigenen Parkplatz einzufahren. Gleichzeitig fuhr ein Kradfahrer aus Richtung Zieherser Weg in Richtung Weiherweg und stieß aus unbekannten Gründen gegen den linken vorderen Stoßfänger des Jaguar-Fahrers. Es entstand am Stoßfänger des Jaguars ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Verletzt wurde durch den Unfall niemand. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Polizeistation Fulda 2. HEF Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen Haunetal/Neukirchen - Am Dienstag (15.06.) ereignete sich, gegen 15 Uhr, auf der Hauptstraße ein Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Pkw. Eine 65-jährige Fahrerin aus Haunetal verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug, querte dabei die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen dort geparkten Pkw. Dieser wurde durch den Aufprall auf einen weiteren geparkten Pkw geschoben. Der Pkw der 65-Jährigen wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes zurück auf die Fahrbahn geschleudert, kippte um und kam auf der Beifahrerseite zum Liegen. Da sich der Pkw zunächst nicht öffnen ließ, wurde die freiwillige Feuerwehr zur Unterstützung alarmiert. Die Unfallverursacherin selbst wurde bei dem Unfall leicht verletzt und nach Bergung in ein Krankenhaus verbracht. An dem geparkten Pkw entstand Totalschaden. Insgesamt entstand an den beteiligten Fahrzeugen ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Polizeistation Bad Hersfeld 3. VB Auffahrunfall im Kreuzungsbereich Alsfeld - Am Dienstag (15.06.) befuhr eine 26-jährige Autofahrerin aus Rhön-Grabfeld, gegen 15 Uhr, mit ihrem Ford-Transit die Bundesstraße 62 von Eifa kommend in Richtung Alsfeld. An der Kreuzung B62/ B254 wollte die junge Frau nach rechts auf die B254 Richtung Eudorf abbiegen. Sie ordnete sich hierfür zum Rechtsabbiegen auf dem Fahrstreifen ein und hielt an der Sichtlinie nochmals an. Ein hinter ihr fahrender 30-jähriger Audi-Fahrer aus Alsfeld bemerke den Anhaltevorgang zu spät und fuhr auf den stehengebliebenen Ford-Transit auf. Bei dem Unfall wurde eine Person leicht verletzt, der entstandene Sachschaden beträgt circa 17.000 Euro. Polizeistation Alsfeld Junge bei Verkehrsunfall verletzt Schotten-Rainrod - Am Mittwoch (16.06.) fuhr ein Mercedes-Vito-Fahrer gegen 19 Uhr von der Bundesstraße 455 kommend in die Mühlstraße. In Höhe des Sportlerheimes / Sportplatzes lief plötzlich ein 6-jähriger Junge über die Straße. Der Vito-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Kind. Dieses wurde bei dem Unfall schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt 500 Euro. Polizeistation Lauterbach Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall mit Gefahrgut-Lkw; 35.000 Euro Sachschaden

    Eschwege (ots) - Um 08:45 Uhr ereignete sich heute Morgen auf der B 7/ K 17 am Abzweig nach Lüderbach ein Verkehrsunfall zwischen einem Geldtransporter und einem Gefahrgut-Lkw. Zur Unfallzeit überholte der 31-Jährige Fahrer eines Geldtransporters aus Erfurt im dortigen Überholverbot, wodurch es zum Zusammenstoß mit dem Gefahrgut-Lkw kam, der von einem 56-Jährigen aus Suhl gefahren wurde. Der 56-Jährige beabsichtigte in diesem Moment nach links in Richtung Lüderbach abzubiegen. Durch das Überholmanöver ist der Geldtransporter dem Lkw in den linken Heckbereich gefahren, wodurch ein Sachschaden von ca. 35.000 EUR entstand. Flüssiggas trat nicht aus; kurzfristige Sperrung Der Gefahrgut-Lkw hatte Flüssiggas geladen, das Tankbehältnis blieb unbeschädigt, so dass kein Gefahrstoff austrat. Durch den Unfall kam es in diesem Streckenabschnitt zu Verkehrsbeeinträchtigungen, der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Während der Aufräumarbeiten und der Bergung des Lkws in der Mittagszeit musste die Bundesstraße kurzfristig voll gesperrt werden. Der Fahrer des Geldtransporters wurde durch den Zusammenstoß verletzt und zu weiteren Behandlung in das Krankenhaus gebracht. Neben dem Rettungsdienst waren noch Feuerwehr und die Straßenmeisterei im Einsatz. Gegen 12:45 Uhr wurde die B 7 für den Verkehr wieder frei gegeben. Unfallflucht in Eschwege Um 08:00 Uhr ereignet sich heute Morgen eine Unfallflucht in der Wiesenstraße in Eschwege. Zur Unfallzeit befuhr eine 45-jährige Eschwegerin mit ihrem Pkw die Wiesenstraße und beabsichtigte nach links in die Straße "Neustadt" abzubiegen. Von dort kam zu dieser Zeit ein dunkelblauer Kleinwagen, der nach links in die Wiesenstraße stadteinwärts einbiegen wollte. Dabei übersah die Fahrerin (ca. 20 - 30 Jahre alt mit dunklen Haaren) den vorfahrtsberechtigten Pkw der 45-Jährigen, wodurch es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Anschließend fuhr die Fahrerin des Kleinwagens davon. Der Pkw der 45-Jährigen wurde auf der Fahrerseite im Bereich des hintern Kotflügels/ Stoßstange beschädigt. Sachschaden: ca. 1000 EUR. Hinweise bitte an die Polizei in Eschwege unter 05651/9250. Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37268 Eschwege Pressestelle Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

    Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell
  • Unbekannte Täter brechen in Waschanlagen in Hertingshausen ein: Zeugen gesucht

    Kassel (ots) - Baunatal (Landkreis Kassel): Offenbar auf das Konto ein und derselben unbekannten Täter gehen zwei Einbrüche in Autowaschanlagen in der Fuldastraße in Baunatal-Hertingshausen, die sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ereigneten. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo suchen nach Zeugen, die Hinweise auf die Einbrecher geben können. Nach Auswertung der Bilder von Überwachungskameras lassen sich die Tatzeiten recht genau eingrenzen. Demnach waren die drei schlanken männlichen Täter zunächst gegen Mitternacht in den Betrieb gegenüber des Einkaufszentrums eingebrochen und dabei äußerst brachial vorgegangen. Sie hebelten mehrere Automaten, u.a. Geldwechselautomaten, sowie eine Tür zum Geschäftsraum der Waschanlage auf. Die Höhe der Beute, bei der es sich überwiegend um Münzgeld handelt, ist noch nicht bekannt. Anschließend begaben sich die Einbrecher gegen 1:15 Uhr zu der Waschanlage in der Fuldastraße, Ecke Grifter Straße. Mit unbekanntem Werkzeug brach das Trio die Tür zum Verkaufsraum des Betriebs auf und begab sich dort auf die Suche nach Wertsachen. Die Einbrecher erbeuteten zwei Tresore, in denen sich Bargeld und Waschkarten befanden. Mit dem Diebesgut flüchteten sie vermutlich über die Fuldastraße auf das Gelände eines Gartencenters, wo die aufnehmenden Beamten des Kriminaldauerdienstes (KDD) später die beiden aufgebrochenen und nahezu leeren Tresore auffanden. Wer den Ermittlern des K 21/22 Hinweise auf die Täter geben kann, meldet sich bitte beim Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel.: 0561-9100. Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
  • VORSICHT ! - Betrüger wollen Daten abfischen Aktuell Anrufe angeblicher Bankmitarbeiter

    Friedberg (ots) - VORSICHT ! - Betrüger wollen Daten abfischen Aktuell Anrufe angeblicher Bankmitarbeiter Wetteraukreis: Aktuell gehen vermehrt Anrufe bei den Bürgern in der Wetterau ein. Ein angeblicher Mitarbeiter der Sparkasse gibt vor, Überweisungen seien auffällig geworden und man müsse Daten abgleichen. Die Sparkasse teilt dazu mit, dass sie keine derartigen Anrufe tätigt. Die im Telefondisplay erscheinende Rufnummer der Sparkasse erscheint nur durch technische Tricks. Tatsächlich kommen die Anrufe von Betrügern, deren Ziel es ist, an persönliche Daten heranzukommen. Diese sollen vermutlich zur Begehung weiterer Betrugsdelikte genutzt werden. Bei Eingang solcher Anrufe geben Sie bitte nichts von sich preis! Erteilen Sie keine Auskünfte zu Bankkonten, Guthaben, o.ä.! Beenden Sie das Gespräch und legen einfach auf! Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell
  • Öffentlichkeitsfahndung nach Exhibitionist erfolgreich - Täter stellt sich selbst

    Kassel, Treysa, Neustadt/Hessen, Schwalm-Eder-Kreis (ots) - Der am 16. Juni 2021 mittels einer Öffentlichkeitsfahndung gesuchte unbekannte Exhibitionist hat sich nur wenige Stunden nach Veröffentlichung bei der Bundespolizeiinspektion Kassel telefonisch gemeldet und die Taten später gestanden. Die Bundespolizisten suchten den 27-Jährigen an seiner Wohnanschrift auf, stellten seine Personalien fest und durchsuchten mit seinem Einverständnis die Wohnung. Darin fanden die Ermittler die mutmaßliche Tatkleidung. Der Beschuldigte wurde im Anschluss erkennungsdienstlich behandelt. Nun ermittelt die Bundespolizeiinspektion Kassel gegen den Mann. Die Öffentlichkeitsfahndung vom 16.06.2021 / 15:23 Uhr wird hiermit zurückgezogen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass elektronisch veröffentlichte Fahndungsfotos zu löschen sind und nicht mehr in den Medien, insbesondere in den sozialen Medien, verbreitet werden dürfen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Koblenz Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit PHK Irmen Telefon: 0261/399-4103 E-Mail: bpold.koblenz@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
  • - 0717 Frankfurt-Bornheim: Wohnungseinbruchdiebstahl

    Frankfurt (ots) - (dr) Am Dienstag, den 15. Juni 2021, erbeutete ein bislang unbekannter Täter aus einer Wohnung in Bornheim eine Geldkassette sowie mehrere Uhren und Schmuck. Der Unbekannte suchte am Vormittag Im Prüfling ein Mehrfamilienhaus auf und verschaffte sich über die Eingangstür Zugang zu einer Wohnung im zweiten Obergeschoss. Danach durchsuchte dieser im weiteren Verlauf die Wohnräume nach Wertsachen und wurde schließlich fündig. Eine Geldkassette mit mehreren tausend Euro sowie mehrere Taschenuhren und Schmuck wechselten den Besitzer. Mit beträchtlicher Beute verließ der Eindringling anschließend wieder das Haus. Die 61-jährige Wohnungsnehmerin konnte bei ihrer Rückkehr nur noch die durchsuchte Wohnung vorfinden. Im Nachhinein stellten die Ermittler an der Wohnungstür mehrere Hebelmarken fest. Eine Befragung der Nachbarschaft ergab, dass sich zur Tatzeit ein unbekannter Mann in dem Gebäude aufgehalten haben soll. Personenbeschreibung: Männlich, circa 30 bis 40 Jahre alt, circa 180 cm groß, schlanke Figur, kurz, schwarze Haare, trug ein hellgraues Polohemd mit blauen Streifen, eine Jeanshose und führte einen Rucksack mit sich. In jüngster Vergangenheit ereigneten sich weitere Einbrüche in den Stadtteilen Westend, Nordend, Ostend und Bornheim, bei denen unbekannte Täter mutmaßlich zu zweit oder zu dritt vorgingen und Wohnungstüren aufhebelten. Dies kann auch in dem vorliegenden Fall nicht ausgeschlossen werden. Die Tatzeiten konzentrierten sich dabei auf den Vormittag zwischen 9 und 12 Uhr. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die diesbezüglich im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und/oder einen Mann mit der Personenbeschreibung gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 / 755 52199 zu melden oder jede andere Polizeidienststelle zu kontaktieren. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell
  • Enkeltrick über Chat angebahnt in Ober-Mörlen ++ Mann entblößt sich vor Kind in Friedberg - Polizei sucht dingend Zeugen! ++ u.a.

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizei Wetterau vom 17.06.2021 VW kracht in die Leitplanke Butzbach: Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Fahrerin eines VW Golf am Mittwoch (16.6.) zwischen Butzbach und Hoch-Weisel nach links von der Fahrbahn ab. Der PKW der 80-Jährigen prallte gegen die linke Leitplanke, wurde nach rechts abglenkt und stieß auch hier nochmals in die Fahrbahnbegrenzung. Die Seniorin verletzte sich beim Unfall leicht. Ein Rettungswagen verbrachte sie zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus. Ihr Golf trug Schäden in Höhe von ca. 15.000 Euro davon und musste von einem Abschleppwagen geborgen werden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-4010 in Verbindung zu setzen. ++ Enkeltrick über Chat angebahnt Ober-Mörlen: Ein Enkeltrick der besonderen Art ereignete sich am Dienstag (15.6.) in der Wetterau. Eine Frau aus Ober-Mörlen erhielt eine Whatsapp-Nachricht von einer unbekannten Nummer. Der Verfasser der Mail gab sich als ihr erwachsener Sohn aus. Er begründete die fremde Nummer mit einem Wasserschaden seines Handys, weswegen er aktuell ein Ersatzgerät nutze. Ob der nachvollziehbaren Begründung, war die Mutter arglos. Nach einigen belanglosen Nachrichten, u.a. über das Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft, hatte der vermeintliche Sohn eine unangenehme Bitte. Es stehe eine dringende Überweisung an, die er in Ermangelung seines Handys nicht bei der Bank bestätigen könne. Ausnahmsweise könne hoffentlich die Mutter die knapp 4000 Euro für ihn überweisen. Er werde ihr das Geld dann zeitnah zurückgeben. In dem Bewusstsein, ihrem zuverlässigen Sohn einen Gefallen zu tun, kam die Frau der Bitte nach. Sie überwies den geforderten Betrag an das angegebene Konto und sandte, als Hinweis auf die Erledigung, eine Kopie des Überweisungsbeleges an ihren Filius. Diese ging aus Gewohnheit - glücklicherweise - an die "alte" Nummer. Damit fiel der Schwindel auf. Telefonisch bestritt der tatsächliche Sohn das Erfordernis einer Überweisung und auch den Defekt seines Handys. Im Rahmen der Anzeigenerstattung auf der Polizeiwache am Mittwoch (16.6.) konnte die Polizei die Bank kontaktieren und die Abbuchung des Geldbetrages verhindern. Weitere Ermittlungen sollen zu Tage bringen, wer hinter dem Betrug steckt. Übereinstimmend mit den herkömmlichen Enkeltrickverfahren ist, das geschickte Aufbauen von Vertrauen durch belanglose Kommunikation, in diesem Fall u.a. über den Austausch zum ersten Spiel der Deutschen Kicker. Das Besondere ist die Kontaktaufnahme über den Chat. Üblicherweise agieren die Gauner telefonisch und generieren die Kontaktdaten der Opfer häufig aus den öffentlichen Telefonverzeichnissen. Wie man im beschriebenen Fall an die Handynummer der Ober-Mörlenerin gelangte ist noch nicht geklärt. ++ Mann entblößt sich vor Kind - Polizei sucht dringend Zeugen! Friedberg: In der Seewiese zeigte sich am Mittwoch (16.6.) ein Mann in unsittlicher Weise einem Kind. Am Seebach nahe dem Spielplatz entblößte sich der Täter gegen 16 Uhr gegenüber dem 7-jährigen Jungen und forderte ihn auf, sein Geschlechtsteil in den Mund zu nehmen. Das Kind lief zu seiner in der Nähe wartenden Mutter und berichtete ihr von dem Vorfall. Trotz sofortiger Fahndung und guter Beschreibung konnte der Mann nicht mehr angetroffen werden. Es soll sich um einen Mann im mittleren Alter gehandelt haben. Er habe eine dünne Statur, dunkle Hautfarbe und schwarze, mittellange Haare. Auffällig sei das von ihm getragene orange Shirt mit schwarzen Punkten gewesen. Die Polizei ermittelt wegen versuchtem schweren sexuellen Missbrauchs und fragt: Wem ist die beschriebene Person am Mittwoch (16.6.) am Seebach nahe dem Spielplatz aufgefallen? Wer kann Hinweise auf die Identität des Täters geben? Hinweise nimmt die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen. ++ Beifahrerseite zerkratzt Friedberg: Schäden von ca. 3000 Euro richtete ein bislang Unbekannter an einem PKW in der Straße "Am Seebach" an. Der graue Daimler parkte zwischen Montagabend (14.6.) und Mittwochfrüh (16.6.) auf dem Parkplatz einer Schule. In diesem Zeitraum zerkratzte jemand die den Lack auf der Beifahrerseite. Die Polizei Friedberg ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um Hinweise auf Tat und Täter unter der Rufnummer 06031/601-0. ++ Fenster aufgehebelt Nidda: Eine Kellerwohnung in Eichelsdorf suchten Einbrecher zwischen Donnerstag (10.6.) und Mittwoch (16.6.) heim. Die Täter hebelten ein Fenster in dem Mehrfamilienhaus im Drosselweg auf und gelangten so in die Wohnung im Souterrain. Ob die Diebe Beute machten, steht bislang noch nicht fest. Hinweise nimmt die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 entgegen. ++ Unfallflucht mit Promille Karben: Beim Ausparken am Rathausplatz in Groß-Karben, stieß der Fahrer eines Mitsubishi am Mittwochabend (16.6.) gegen 21.20 Uhr gegen einen ebenfalls geparkten Mazda. Dieser trug Schäden an Kotflügel, Motorhaube und Reifen vorne rechts im Wert von ca. 2500 Euro davon. Nach einem kurzen Streitgespräch mit Zeugen, flüchtete der Unfallverursacher vom Unfallort. Die alarmierte Polizei erwischte den erheblich alkoholisierten Mann zuhause. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 4 Promille. Der 52-jährige Wetterauer musste mit zur Polizeistation, wo ein Arzt ihm Blut abnahm. Ihm wird u.a. Fahrerflucht und Trunkenheitsfahrt vorgeworfen. Seinen Führerschein stellten die Polizisten sicher. Als der Mann in seinem Fahrzeug den Unfallort verließ, sei er noch beinahe mit einem Taxi zusammengestoßen. Die Polizei Bad Vilbel bittet diesen Taxifahrer, sich unter Tel.: 06101/5460-0 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Gedern

Gemeinde in Wetteraukreis

  • Einwohner: 7.493
  • Fläche: 75.24 km²
  • Postleitzahl: 63688
  • Kennzeichen: FB
  • Vorwahlen: 06045
  • Höhe ü. NN: 315 m
  • Information: Stadtplan Gedern

Das aktuelle Wetter in Gedern

Aktuell
24°
Temperatur
17°/29°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Gedern