Rubrik auswählen
 Schotten

Polizeimeldungen aus Schotten

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Hessen
Seite 1 von 10
  • Kassel: Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses, mutmaßlicher Verursacher stellt sich der Polizei

    Kassel (ots) - Im Kasseler Stadtteil Rothenditmold ist es zu einem Brand in einem mehrstöckigen Wohnhaus gekommen. Anwohner meldeten das Feuer in der Mittelfeldstraße gegen 03:50 Uhr über Notruf bei der Kasseler Feuerwehr/-und Rettungsleitstelle. Betroffen sind nach derzeitigem Kenntnisstand der Dachstuhl sowie das Dachgeschoss des Gebäudes. Verletzte sind glücklicherweise nicht zu beklagen. Alle Bewohner konnten das Haus unverletzt und rechtzeitig verlassen. Der Brand ist mittlerweile weitestgehend gelöscht. Minuten nach Entdeckung des Brandgeschehens meldete sich ein 36-jähriger Kasseler persönlich bei hiesigem Polizeirevier Mitte und gab an, für den Brand verantwortlich zu sein. Er wurde festgenommen und an die Beamten des Kriminaldauerdienstes übergeben. Zur Sachschadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden, diesbezüglich wird nachberichtet. Rückfragen bitte an: Alexander Wessel, Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst (PvD) Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Kassel: Folgemeldung in Vermisstensache: Claudia G. wohlbehalten angetroffen - Hinweis aus der Bevölkerung führte zum Fahndungserfolg

    Kassel (ots) - Seit den Nachmittagsstunden des 04.08.2021 suchten Angehörige sowie die Polizei nach der vermissten Claudia G. (36), die ihre Wohnung im Kasseler Stadtteil Vorderer Westen mit unbekanntem Ziel verlassen hatte. Ein Hinweis aus der Bevölkerung führte letztendlich zum Erfolg. Claudia G. konnte durch Beamte der Kasseler Kriminalpolizei wohlauf, aber in einem behandlungsbedürftigen Zustand im Bereich ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Sie wurde durch einen Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus verbracht. Die Medienvertreter*innen werden gebeten, das per Pressemitteilung vom 04.08.2021, 14:11 Uhr versandte Lichtbild der zuvor Vermissten zu löschen. Rückfragen bitte an: Alexander Wessel, Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst (PvD) Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Guxhagen (Schwalm-Eder-Kreis): Folgemeldung zu Personensuche nach Rifat C., jetzt mit Lichtbild

    Rifat C.

    Kassel (ots) - Bitte beachten Sie unsere am heutigen Abend um 18:06 Uhr versandte Erstmeldung unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4986051. Seit den Vormittagsstunden sucht die Polizei nach dem aus einer Wohngruppe in Guxhagen abgängigen Rifat C. Der 49-jährige ist nach wie vor unbekannten Aufenthaltes. Möglicherweise könnte er sich mittlerweile auch im Bereich Darmstadt aufhalten. Da nicht auszuschließen ist, dass C. ärztliche Hilfe benötigt, wird die Bevölkerung weiterhin um ihre Mithilfe gebeten. Wer sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort von Rifat C. geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Kassel unter 0561/910-0 in Verbindung zu setzen. Es wird weiterhin darum gebeten, bei einem etwaigen Antreffen nicht aktiv an Rifat C. heranzutreten, sondern unverzüglich die Polizei über den Polizeinotruf 110 zu verständigen. Rückfragen bitte an: Alexander Wessel, Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst (PvD) Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • 2 Tote und 4 Verletzte bei Unfall auf der B 253

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Steffenberg/Eschenburg Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen den Abzweigen nach Steffenberg Öberhörlen und Eschenburg Roth am Mittwoch, 04. August, gegen 14 Uhr, starben zwei Menschen, vier weitere erlitten Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft Marburg ordnete zur Rekonstruktion des Unfalls und Klärung der Unfallursache die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Nach den ersten Ermittlungen fuhr ein Pkw von Dillenburg Richtung Biedenkopf. Aus derzeit noch unbekannter Ursache kollidierter der Pkw mit dem entgegenkommenden Lastwagen mit Anhänger. Die Kollision schleuderte den Pkw herum gegen einen zweiten Pkw, der vor dem Unfall hinter dem ersten hergefahren war. Dieser zweite Pkw wurde in den Straßengraben abgewiesen. Die beiden Insassen erlitten eher leichtere Verletzungen und wurden im Rettungswagen behandelt. Der Lastwagen mit Anhänger geriet nach dem Unfall in die Böschung und kippte um. Ein Rettungswagen transportierte den verletzten, ansprechbaren Lastwagenfahrer zur Untersuchung ins Krankenhaus. Für den Fahrer und die Beifahrerin, ein Ehepaar aus Biedenkopf im Alter von 26 und 28 Jahren, kam jede Hilfe zu spät. Sie starben am Unfallort. Ein Rettungswagen brachte den in ihrem Auto mitfahrenden 10 Monate alten Säugling ins Krankenhaus. Nach ersten Informationen ist der Gesundheitszustand des Kindes stabil. Etwaige der Polizei nicht bekannte Unfallzeugen, werden gebeten, sich zu melden. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Landkreis Schwalm-Eder: Personenfahndung

    Kassel (ots) - Die Polizei in Nordhessen fahndet nach dem seit heute Vormittag, gg. 08:15 Uhr, aus einer Vitos-Wohngruppe in Guxhagen abgängigen 49-jährigen Rifat C. Der Abgängige ist ca. 174 cm groß, vollschlank und hat ein auffallend ovales Gesicht. Rifat C. hat braune Augen und kurze schwarze Haare. Er ist mit einer grauen Trainingshose sowie einem hellblauen T-Shirt bekleidet und hat eine blaue Sporttasche der Firma Deichmann bei sich. Wer Hinweise zum Aufenthalt der gesuchten Person oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann wird gebeten, sich beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter Tel. 0561/910-0 zu melden. Bei Antreffen der Person wird darum gebeten, nicht an die Person heranzutreten, sondern unverzüglich die Polizei zu informieren. Daniel Asare Polizeiführer vom Dienst Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Verkehrsmeldungen für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den Vogelsbergkreis

    Osthessen (ots) - Verkehrsmeldungen für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den Vogelsbergkreis 1. HEF Auffahrunfall Bad Hersfeld - Am Dienstag (03.08.), gegen 0:30 Uhr, befuhren eine 35-jährige Fahrerin eines VW Golf aus Bebra und ein 30-jähriger Fahrer eines Seat aus Bebra die Hünfelder Straße aus Richtung Blaue Liede kommend in Richtung B 27. Verkehrsbedingt musste die Fahrerin des Golfs abbremsen. Der nachfolgende Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 7000 Euro. Unfallflucht Friedewald - Am Montag (02.08.), zwischen 14:30 Uhr und 21 Uhr, parkte ein 38-jähriger Fahrer eines Audi A 4 am rechten Fahrbahn der Hermesstraße. Ein unbekannter Fahrzeugführer streifte den Audi vermutlich beim Vorbeifahren. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Unfall Bad Hersfeld - Am Dienstag (03.08.), gegen 14:40 Uhr, befuhr eine 63-jährige Fahrerin eines Mitsubishi aus Bad Hersfeld die B 62 aus Niederaula kommend in Richtung Asbach. Ein 23-jähriger Fahrer eines Citroen aus Bad Hersfeld und eine 36-jährige Fahrerin eines VW Golf aus Bad Hersfeld fuhren zeitgleich in entgegengesetzter Richtung. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die 63-jährige Fahrerin plötzlich in den Gegenverkehr und kollidierte dabei mit den beiden Fahrzeugen. Die Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 8500 Euro. Bauschutt verloren Heringen - Am Dienstag (03.08.), gegen 9:50 Uhr, befuhr eine 43-jährige Fahrerin eines BMW aus Heringen die L 3172 - Ortsdurchfahrt Harnrode - in Richtung Philippsthal. Dort hatte vermutlich kurz vorher ein Verkehrsteilnehmer Bauschutt verloren. Durch einen vorbeifahrenden Lkw wurden Steine des Bauschutts aufgewirbelt und gegen ihren Pkw geschleudert. Dabei kam es zu zwei Steinschlägen an der Fahrertür. Der Verursacher der Verunreinigung hatte sich entfernt, ohne sich um die verlorene Ladung zu kümmern. Der nun entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Verkehrsunfallflucht Hauneck - Am Montag (02.08.), gegen 17 Uhr, geriet ein unbekannter Fahrzeugführer in der Straße Untere Kühnbach, aus Richtung Blaue Liede kommend in Richtung Gaststätte Vollmarsburg, aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte hierbei eine Wiese. An dem verunfallten Pkw befanden sich keine Kennzeichen, der Auspuff war von hinten nach vorne gebogen und in der Wiese verkeilt. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 410 Euro. Hinweise zu dem Unfallverursacher bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Polizeistation Bad Hersfeld 2. VB Parkender Lkw beschädigt Mücke - Am Dienstag (03.08.) parkte ein Lkw-Fahrer aus Ratshausen seine Sattelzugmaschine und Sattelauflieger auf einem Parkplatz in der Straße "Gottesrain". Gegen 20:45 Uhr streifte ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer mit einem gelben Sattelzug beim Vorbeifahren den rechten Spiegel des stehenden Lkw. Der unbekannte Verkehrsteilnehmer verließ die Unfallstelle anschließend, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 600 Euro zu kümmern. Wer den Unfall gesehen hat, oder Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631-9740 zu melden. Polizeistation Alsfeld Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Trickdieb bestiehlt Seniorin +++ Sattelzug fährt nach Kollision davon - Polizei sucht Zeugin +++ Volvo beschädigt und davongefahren

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Trickdieb bestiehlt Seniorin, Königstein im Taunus, Limburger Straße, 04.08.2021, gg. 12.00 Uhr (pa)Am Mittwochmittag brachte in Königstein ein dreister Trickdieb eine ältere Dame um Bargeld. Die Seniorin befand sich gegen 12.00 Uhr auf dem Gehweg der Limburger Straße, als sie von einem Unbekannten angesprochen wurde. Der Mann bat sie darum, ihm Kleingeld zu wechseln. Als die hilfsbereite Königsteinerin der Bitte nachkam und in ihrem Portemonnaie nach dem passenden Kleingeld schaute, nutze der Unbekannte einen günstigen Augenblick für einen unbemerkten Griff in die Geldbörse. Der Seniorin fiel erst bei einem anschließenden Einkauf auf, dass ein 50-Euro-Schein fehlte. Sie beschrieb den Täter als etwa 65 Jahre alt und circa 170cm bis 175cm groß. Er habe eine korpulente Statur gehabt, dunkle Kleidung getragen und mit ausländischem - vermutlich osteuropäischem - Akzent gesprochen. Die Bad Homburger Kriminalpolizei bittet Zeuginnen und Zeugen sowie mögliche weitere Geschädigte, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Sattelzug fährt nach Kollision davon - Polizei sucht Zeugin, Wehrheim, Justus-Liebig-Straße, 02.08.2021, gg. 13.30 Uhr (pa)Nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Montag in Wehrheim ereignete, sucht die Polizei eine bislang unbekannte Zeugin des Geschehens. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr gegen 13.30 Uhr ein Sattelzug die Justus-Liebig-Straße in Richtung der Straße "Am Kappengraben". In einer Linkskurve touchierte das Fahrzeug einen am Fahrbahnrand geparkten Anhänger, wodurch an diesem ein Schaden von rund 1.500 Euro entstand. Die Person am Steuer des Lkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Vor Ort soll eine Frau Zeugin des Unfallgeschehens geworden sein, die beim Eintreffen der Streife jedoch nicht mehr anzutreffen war. Die Polizeistation Usingen bittet diese wichtige Zeugin sowie weitere Personen, die Angaben zum Unfallhergang sowie dem Unfallverursacher machen können, sich unter der Rufnummer (06081) 9208 - 0 zu melden. 3. Volvo beschädigt und davongefahren, Neu-Anspach, Philipp-Reis-Straße, 03.08.2021, 07.00 Uhr bis 15.00 Uhr (pa)Einen Schaden von schätzungsweise 2.500 Euro verursachte eine bislang unbekannte Person im Verlauf des Dienstags bei einem Verkehrsunfall in Neu-Anspacher Stadtteil Hausen-Arnsbach. Der Fahrer eines grünen Volvo S80 hatte seine Limousine am Morgen am Fahrbahnrand der Philipp-Reis-Straße in Fahrtrichtung Siemensstraße geparkt. Bei seiner Rückkehr nachmittags gegen 15.00 Uhr musste der Mann feststellen, dass offenbar ein anderes Fahrzeug den Volvo im Vorbeifahren touchiert hatte. Der oder die Verantwortliche war jedoch pflichtwidrig von der Unfallstelle geflüchtet. Hinweise nimmt die Polizeistation Usingen unter der Rufnummer (06081) 9208 - 0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Pressemeldung vom 04.08.2021: Drogenkontrollen in der Grünberger Straße

    Gießen (ots) - Gießen: Drogenkontrollen in der Grünberger Straße - Am Donnerstag vergangener Woche (27.08.2021) nahmen Polizistinnen und Polizisten des Polizeipräsidiums Mittelhessen Drogenfahrer ins Visier. Zwischen 18.30 Uhr und 21.00 Uhr bauten die Kolleginnen und Kollegen in der Grünberger Straße eine Kontrollstelle auf. Die Ordnungshüter stoppten 30 Fahrzeuge und unterzogen 44 Insassen einer Personenkontrolle. Fünf Fahrzeugführer standen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und mussten sich Blutentnahmen unterziehen. Bei drei Insassen stellten die Polizisten geringe Mengen an Marihuana sicher. Auf zwei Gießener kommen Strafanzeigen wegen Verstöße gegen das Waffengesetz zu, in ihren Fahrzeugen entdeckten die Ermittler verbotene Messer. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen-Messer im Spiel + Navi führt Autofahrer auf Radweg + Radfahrer reanimiert-Zeugen gesucht

    Gießen (ots) - Pressemeldungen vom 04.08.2021: Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen-Messer im Spiel + Navi führt Autofahrer auf Radweg + Radfahrer reanimiert-Zeugen gesucht Pohlheim: Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen - Messer im Spiel Zu einer größeren Auseinandersetzung, in dessen Folge eine Person mit einem Messer verletzt wurde, kam es am frühen Samstagmorgen auf dem Parkplatz in der Ludwigstraße in Watzenborn-Steinberg. Erste Anrufe gingen bei der Polizei gegen 01.25 Uhr ein. Demnach soll es kurz zuvor auf dem Parkplatz zu einem Streit und einem Angriff, an dem mehrere Personen beteiligt gewesen sein sollen, gekommen sein. Bei der durchgeführten Fahndung trafen die Beamten weitere Personen, die sich offenbar gegen 01.25 Uhr ebenfalls auf dem Parkplatz aufhielten und möglicherweise auch an den Angriffen beteiligt waren, an. Erste Ermittlungen ergaben, dass sich dort zwei Gruppen, zwischen denen es offenbar zuvor schon Streitigkeiten gab, trafen. Dabei soll eine Person mit einem Fahrzeug ein anderes Fahrzeug gerammt haben. Weiterhin soll eine Person, offenbar ein 31 - Jähriger, eine Scheibe eines PKW beschädigt haben und anschließend einen 29 - Jährigen mit einem Messer verletzt haben. Ob es dann dort noch zu weiteren Attacken kam, ist bislang unbekannt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei dringend Zeugen, die von dem Vorfall am frühen Samstagmorgen etwas mitbekommen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Angriff in der Erstaufnahmeeinrichtung Mehrfach zugeschlagen hat ein Unbekannter am Mittwoch, gegen 00.15 Uhr, auf dem Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung. Der Täter, bei dem es sich laut Zeugen um einen etwa 40 Jahre alten Nordafrikaner handeln soll, hatte zunächst grundlos einen 14 - Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Als ein zur Hilfe eilender 17 - Jähriger dazu kam, wurde er auch von dem Mann niedergestreckt. Gießen: Gleich zwei Mal erwischt Am Dienstag, gegen 16.20 Uhr, und am gleichen Tag, um 23.35 Uhr, wurde ein 40 - jähriger Mann angehalten. In beiden Fällen stand der Autofahrer offenbar unter Drogen. In beiden Fällen musste der Mann mit zur Blutentnahme. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755. Gießen: Auto in der Gottlieb-Daimler-Straße zerkratzt Einen Schaden von etwa 1.500 Euro haben Vandalen Mitte letzter Woche an einem Audi angerichtet. Die Unbekannten hatten an der Beifahrerseite mehrere Kratzer hinterlassen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Schläger mit "Tommy-Hilfiger-Jacke" gesucht In der Bahnhofstraße hat ein Unbekannter am Dienstagabend einen 41 - Jährigen angegriffen und verletzt. Der Täter hatte gegen 21.00 Uhr nach einem Streit zugeschlagen und dann noch, als sein Kontrahent auf dem Boden lag, zugetreten. Der Unbekannte soll zwischen 25 und 30 Jahre alt sein und seitlich abrasierte Haare haben. Er soll eine Jeansjacke mit der Tommy - Hilfiger Aufschrift getragen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555. Verkehrsunfälle: A485/Langgöns: Holzplatte verloren Am Dienstag (03.August) gegen 16.10 Uhr befuhr ein zunächst Unbekannter die Bundesautobahn 485 von Langgöns in Richtung Marburg. In Höhe der Ausfahrt Grünberg beabsichtigte der Unbekannte einen LKW zu überholen und wechselte vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dabei löste sich eine Holzplatte vom Dach des Unbekannten und fiel auf das Fahrzeug eines dahinterfahrenden 47-jährigen Gießeners. Der Unbekannte fuhr weiter, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Es entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Ein Zeuge notierte sich das Kennzeichen. Die Ermittlungen führten zu einem 30-jährigen Mann aus dem Landkreis Gießen. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/70430. A485/Gießen: Gegenstand auf Fahrbahn Eine 34-jährige Frau aus Reiskirchen in einem Skoda befuhr am Dienstag (03.August) gegen 16.30 Uhr die Bundesautobahn 485 in Richtung Marburg. In Höhe der Ausfahrt Ursulum lag ein Gegenstand auf der Fahrbahn, dem die Skoda-Fahrerin nicht mehr ausweichen konnte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem Sachschaden in Höhe von 150 Euro entstand. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/70430. Buseck: Außenspiegel im Birkenweg beschädigt Ein bislang Unbekannter beschädigte zwischen Montag (02.August) 17.00 Uhr und Dienstag (03.August) 13.00 Uhr im Birkenweg in Großen-Buseck einen am Fahrbahnrand geparkten Mercedes. Als die Besitzerin zu ihrem grauen Mercedes GLA 200 zurückkam, war dieser am linken Außenspiegel beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. Gießen: Beim Vorbeifahren Außenspiegel touchiert Am Dienstag (03.August) gegen 18.30 Uhr befuhr ein bislang Unbekannter die Grünberger Straße stadteinwärts und touchierte beim Vorbeifahren einen am Fahrbahnrand stehendes gelbes Postfahrzeug am linken Außenspiegel. Der Unbekannte fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 300 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. Hungen: Randstein beschädigt Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer befuhr am Dienstag (03.August) gegen 14.00 Uhr die Straße "Auf der Hohl" in Inheiden. Dabei überfuhr der Unbekannte die Randsteinbegrenzung und beschädigte sie. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430. Buseck: Auf Parkplatz Opel beschädigt Am Montag (02.August) zwischen 09.30 Uhr und 11.00 Uhr beschädigte ein bislang Unbekannter auf einem Parkplatz in der Straße "Oberpforte" einen geparkten Opel. Als der Besitzer zu seinem grauen Insignia zurückkam, war dieser an der hinteren Stoßstange beschädigt. Der Unbekannte fuhr davon, ohne sich um den Schaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. B457/Fernwald: Navi führt Autofahrer auf Radweg Ein 22-jähriger Mann in einem Dacia fuhr am Dienstag (03.August) gegen 14.50 Uhr auf der Bundesstraße 457 von Lich nach Gießen. Dabei führt das Navi den Dacia-Fahrer auf einen Radweg. Als der 22-Jährige das bemerkt, versucht er zu wenden, kommt von der Fahrbahn ab und landet im Straßengraben. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen aus dem Straßengraben geborgen und weggebracht. Da der Verdacht bestand, dass der Unfall unter dem Einfluss von Medikamenten verursacht wurde, musste der 22-Jährige zwecks Blutprobenentnahme mit auf die Wache kommen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. Gießen/Wettenberg: Radfahrer reanimiert - Zeugen gesucht Wie bereits am Montag berichtet wurde Sonntagabend (01.August) gegen 19.13 Uhr im Uferweg ein bewusstloser 70-jähriger Radfahrer aufgefunden. Offenbar war der Radler mit einem roten Rennrad der Marke "Specialized" auf dem Uferweg in Richtung Schützenstraße unterwegs und verunglückte auf bisher unbekannte Art und Weise. Da eine medizinische Ursache des Sturzes nicht auszuschließen ist, werden weiterhin Zeugen gesucht, denen der 70-Jährige auf seinem Weg begegnet ist. Nach ersten Zeugenhinweisen war der Radfahrer in Launsbach unterwegs und hielt dort aufgrund von Unwohlsein. Die Polizei bittet den Zeugen aus Launsbach und weitere Zeugen sich dringend mit der Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755 in Verbindung zu setzen. Gießen: Gartenmauer touchiert Mittwochmorgen (04.August) gegen 09.50 Uhr befuhr ein 31-jähriger Gießener in einem Renault eine Stichstraße zwischen den Hausnummern 37 und 39 und beabsichtigte auf die Friedensstraße einzubiegen. Dabei kam der Gießener von der Fahrbahn ab und touchierte eine Gartenmauer. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/70036-3555. B49/Fernwald: Motorrad beim Abbiegen übersehen Eine 32-jährige Frau aus Gießen in einem Peugeot beabsichtigte am Mittwoch (04.August) gegen 10.50 Uhr von Fernwald-Annerod nach links auf die Bundesstraße 49 einzubiegen. Dabei übersah die Peugeot-Fahrerin offenbar eine von Rödgen in Richtung Ganseburg fahrende 22-jährige Motorradfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. Die 22-Jährige verletzte sich dabei leicht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 700 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. Jörg Reinemer Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Vermisster ist wieder zuhause

    Offenbach (ots) - Vermisster ist wieder da - Dietzenbach (aa) Der seit Dienstagnachmittag (wie heute berichtet) vermisste 65-Jährige aus Dietzenbach ist wohlbehalten wieder da. Offenbach, 04.08.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Einbruch in Vereinsheim +++ Blitzer beschädigt +++ Unfall zwischen PKW und Bus

    Limburg (ots) - 1. Getränkediebstahl von Sportplatzgelände, Hadamar-Niederzeuzheim, In der Loh, Montag, 02.08.2021, 17:30 Uhr, bis Dienstag, 03.08.2021, 16:00 Uhr (fh)Im Zeitraum von Montagnachmittag bis Dienstagnachmittag brachen Unbekannte in Hadamar-Niederzeuzheim gewaltsam in eine Vereinsbude auf dem Sportplatzgelände ein und entwendeten dabei mehr als 100 Getränkeflaschen im Wert von circa 100 Euro. Bei dem Einbruch entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 700 Euro. Den Tätern gelang es im Anschluss unbemerkt zu flüchten. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 mit der Kriminalpolizei in Limburg in Verbindung zu setzen. 2. Stationärer Blitzer beschädigt, Weilmünster, Weilstraße, Dienstag, 03.08.2021, 03:00 Uhr (fh)Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag in der Weilstraße in Weilmünster einen stationären Blitzer beschädigt und dabei einen Schaden von etwa 1.000 Euro verursacht. Das Gerät zur Geschwindigkeitsüberwachung, welches unweit einer Grundschule steht, wurde augenscheinlich durch die Täter mit einem Gegenstand beschädigt. Nach ersten Ermittlungen könnte sich die Tat gegen 03:00 Uhr ereignet haben. Hinweise nimmt die Weilburger Polizei unter der Telefonnummer (06471) 9386-0 entgegen. 3. Fahrer bei Unfall mit Bus verletzt, Weilburg, Limburger Straße, Dienstag, 03.08.2021, 20:30 Uhr (fh)Am Dienstagabend ereignete sich in der Limburger Straße in Weilburg ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Bus bei dem sich der Autofahrer verletzte und ein hoher Sachschaden entstand. Zuvor befuhr ein 63-jährige Fahrer eines Buses die Limburger Straße aus Richtung "An der Backstania" in Richtung Innenstadt und musste verkehrsbedingt bremsen. Hinter dem Bus fuhr der 57-jährige Fahrzeugführer eines VW Amarok, welcher es ersten Ermittlungen zufolge nicht mehr rechtzeitig schaffte zu bremsen und auf den Bus auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls verletzte sich der 57-Jährige leicht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten im weiteren Verlauf abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen
  • Diebstahl von Goldringen +++ Heckscheibe eingeworfen +++ Alkoholisiert Unfall verursacht +++ Unfallverursacherin gesucht

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Eheringe von Diebesduo gestohlen, Walluf, Schöne Aussicht, Montag, 02.08.2021, 19:00 Uhr (fh)Am frühen Montagabend wurde eine Bewohnerin in der Straße "Schöne Aussicht" in Walluf von zwei Diebinnen aufgesucht, welche sich als Vertreterinnen einer Hilfsorganisation Ausgaben und so zwei Goldringe der Dame stahlen. Gegen 19:00 Uhr suchten die beiden Täterinnen das Wohnhaus der 84-Jährigen auf und gaben an, sie würde Spenden für eine gemeinnützige Organisation sammeln. Im Verlaufe des Gesprächs hätten die Frauen Interesse an zwei Ringen der Walluferin gezeigt, welche von ihr getragen wurden. Die arglose Seniorin habe die Ringe daraufhin den Beiden gezeigt, woraufhin eine der Beiden die Goldringe an sich nahm und beide umgehend die Flucht antraten. Bei den Ringen handelt es sich um zwei goldene Eheringe mit persönlichen Gravuren im Wert von etwa 700 Euro. Die beiden Frauen seien im Alter zwischen 30 und 40 Jahren gewesen, sprachen akzentfrei Deutsch und hatten schulterlange Haare. Hinweise zu den Täterinnen oder dem Diebesgut nimmt die Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 entgegen. 2. PKW mit Gullydeckel beschädigt, Taunusstein-Hahn, Erich-Kästner-Straße, Dienstag, 03.08.2021, 20:00 Uhr bis Mittwoch, 04.08.2021, 06:00 Uhr (fh)Mutmaßlich in der Nacht zum Mittwoch wurde in der Erich-Kästner-Straße in Taunusstein-Hahn die Heckscheibe eines geparkten blauen Ford Focus durch einen Gullydeckel beschädigt. Die Unbekannten entfernten in der besagten Straße das Abflussgitter aus der Verankerung und schmissen dieses nach ersten Erkenntnissen in die Heckscheibe des Fahrzeugs, welche zu Bruch ging und einen Schaden von etwa 1.000 Euro verzeichnete. Hinweise zu den Verursachern liegen bislang nicht vor. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 3. Betrunken Unfall verursacht, Hünstetten-Görsroth, B 417, Mittwoch, 04.08.2021, 05:20 Uhr (fh)Am frühen Mittwochmorgen ereignete sich an der Einmündung der Bundesstraße 417 und der Landesstraße 3274 in Höhe Hünstetten-Görsroth ein Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher im Verdacht steht zuvor Alkohol konsumiert zu haben. Gegen 05:20 Uhr befuhr ein 46-Jähriger mit seinem BMW die Bundesstraße aus Richtung Wiesbaden in Richtung Limburg. Zeitgleich fuhr ein 47 Jahre alter Mann aus Würges mit seinem Audi die Landesstraße 3274 aus Richtung Idstein entlang und wollte auf Höhe Hünstetten-Görsroth auf die B 417 einbiegen. Der Mann aus Würges fuhr ersten Ermittlungen zufolge auf die Bundesstraße auf, übersah dabei den vorfahrtsberechtigten BMW und stieß mit diesem zusammen. Beim Unfall wurden keine Personen verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Beide beteiligten Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. An der Unfallstelle erhärtete sich der Verdacht, der 47-jährige Verursacher könne den Unfall unter dem Einfluss von Alkohol verursacht haben. Er wurde im Anschluss durch die Polizei zum Zwecke einer Blutentnahme auf die Polizeistation Idstein gebracht. 4. Ausgewichen und mit Stein kollidiert, Hohenstein-Hennethal, Hirtengasse, Dienstag, 03.08.2021, 12:00 Uhr (fh)Am Dienstagmittag befuhr eine 31-Jährige mit ihrem schwarzen Opel Astra die Hirtengasse in Hohenstein-Hennethal in Richtung Schloßstraße und musste nach eigener Aussage im Bereich einer Kurve einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen, welches ihre Fahrbahn geschnitten habe. Durch ihr Ausweichmanöver sei sie gegen einen Begrenzungsstein gefahren, sodass es zu einer erheblichen Beschädigung an ihrem Fahrzeug kam, welche auf etwa 3.500 Euro geschätzt wird. Bei dem unfallverursachenden Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen PKW handeln, welcher mit einer Frau mittleren Alters mit blondgelockten, langen Haaren besetzt gewesen sei. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 5. Unfall neben der Kreisverwaltung, Bad Schwalbach, Heimbacher Straße, Dienstag, 03.08.2021, 12:00 Uhr (fh)Gestern Mittag kam es in der Heimbacher Straße in Bad Schwalbach unmittelbar neben dem Gelände der Kreisverwaltung zu einem Verkehrsunfall, in dessen Verlauf ein Sachschaden von circa 10.000 Euro entstand und ein Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein 60-Jähriger aus Wörsdorf vom Gelände der Kreisverwaltung auf die Heimbacher Straße auf, kam dabei aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen mehrere Begrenzungssteine. Der Renault des 60-Jährigen verkantete sich mit einem der Steine, sodass das Fahrzeug durch einen Abschleppdienst geborgen werden musste. Der Wörsdorfer blieb unverletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Elf zusätzliche Stellen und fünf Direktversetzungen: PP Voß begrüßt Neuzugänge

    Gruppenbild; Quelle: Polizeipräsidium Osthessen

    Osthessen (ots) - Elf zusätzliche Stellen und fünf Direktversetzungen: PP Voß begrüßt Neuzugänge Osthessen/Fulda - 27 neue Kolleginnen und Kollegen - davon 25 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte sowie zwei Verwaltungsangestellte - begrüßte Polizeipräsident Günther Voß am Montag (03.08.) im Fuldaer Polizeipräsidium. Zum Versetzungstermin 01.08.2021 wurden der osthessischen Polizei nochmals elf zusätzliche Stellen zugewiesen. Bereits im vergangenen Jahr hatte das Polizeipräsidium 23 neue zusätzliche Stellen erhalten. "Herzlich willkommen in Osthessen", waren die ersten Worte des Polizeipräsidenten bei seiner Ansprache an die Neuversetzten. Der Großteil der "Neuen" kommt von südhessischen Behörden und bringt umfangreiche Einsatzerfahrungen und auch Spezialwissen mit. Unter den Kolleginnen und Kollegen waren aber auch fünf Beamte, die direkt nach ihrem Studium nach Osthessen versetzt wurden. "Sie haben das Privileg, heimatnah in ihr Berufsleben starten zu dürfen", so Voß. Mit einer Sicherheitsoffensive sorgt die Hessische Landesregierung seit Jahren für die personelle Stärkung der Hessischen Polizei. Bis zum Jahr 2025 werden über 16.000 Polizisten in Hessen für Sicherheit und Ordnung sorgen. Dies ist im Vergleich zu 2014 ein Stellenplus von rund 18 Prozent. Das Polizeipräsidium Osthessen profitierte allein bis heute mit 56 zusätzlichen Stellen, die im vergangenen Jahr schwerpunktmäßig zur personellen Stärkung des Wach- und Wechselschichtdienstes bei den Polizeistationen und der Kriminalpolizei eingesetzt wurden. Bereits in den vergangenen Jahren wurde die Kriminalitätsbekämpfung in Osthessen mit der Einrichtung einer Operativen Einheit Fulda, eines Kommissariats für Auswerte- und Analyseaufgaben, einem Kriminaldauerdienst (KDD) und eines Fahndungs- und Observationskommissariats nachhaltig gestärkt. "Mit den zusätzlichen Stellen setzen wir in diesem Jahr den Schwerpunkt personeller Verstärkung bei den Ermittlungsdienststellen der Kriminalpolizei und der polizeilichen Präsenz vor Ort", betont Günther Voß. Informationen rund um das Studium bei der Polizei Hessen sind unter karriere.polizei.hessen.de abrufbar. Interessierte am Polizeiberuf können sich auch direkt an die Einstellungsberatung des Polizeipräsidiums Osthessen unter einstellungsberatung.ppoh@polizei.hessen.de wenden. Dominik Möller, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Regen lässt Pkw auf A45 schleudern + Einbrecher scheitern am "Kippelchen" + Golffahrer schummelt bei Urintest + Unfallzeugen nach Flucht gesucht + Kennzeichen und Ford geklaut + Kia beschädigt

    Dillenburg (ots) - -- Dillenburg (ots) - Herborn und Haiger - A45: Bei Regen geschleudert - Nicht angepasste Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn brachte gestern Abend (03.08.2021) zwei Fahrzeuge auf der Sauerlandlinie ins Schleudern. Gegen 19.00 Uhr war ein 39-jähriger BMW-Fahrer zwischen Dillenburg und Herborn in Richtung Hanau unterwegs. Er verlor die Kontrolle über seinen Wagen und krachte in die Mittelleitplanke. Zwei 23 und 12 Jahre alte Mitfahrer des Frankfurters trugen Kopfverletzungen davon und klagten an der Unfallstelle über Nackenschmerzen. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm den Transport der Leichtverletzten ins Dillenburger Krankenhaus. Der BMW hat nur noch Schrottwert und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Ähnlich erging es einer Audifahrerin etwa eine Stunde später. Die im Westerwaldkreis lebende Frau fuhr gegen 20.00 Uhr von Haiger-Burbach in Richtung Dillenburg. Nach dem Aufprall des Audis gegen die Mittelleitplanke schleuderte ihr A4 über beide Fahrbahnen zurück und krachte in die Außenleitplanke. Die Schäden am Audi und den Leitplanken beziffert die Polizei auf rund 8.000 Euro. Die Unfallfahrerin überstand den Crash unverletzt. Herborn-Merkenbach: Einbruchversuch am "Kippelchen" - Das Sportheim der Merkenbacher Kicker rückte zu Beginn der Woche in den Fokus unbekannter Täter. Mit Tritten beschädigten sie die Glasscheibe der Eingangstür, um offensichtlich einzubrechen. Den Tätern gelang es letztlich nicht in das Vereinsheim einzudringen. Die Reparatur des Schadens wird mindestens 400 Euro kosten. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Täter im Zeitraum von Montagabend (02.08.2021), gegen 18.00 Uhr und Dienstagabend (03.08.2021), gegen 17.45 Uhr beobachtet? Wem sind in diesem Zusammenhang am Merkenbacher Sportheim Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise erbitten die Herborner Ermittler unter Tel.: (02772) 47050. Sinn: Drogenfahrer schummelt bei Urintest - Herborner Polizisten stoppten am Dienstagmorgen (03.08.2021) einen Drogenfahrer. Bei einem Urinschnelltest wollte der 22-Jährige die Schutzleute hinters Licht führen. Gegen 02:00 Uhr fiel der Solmser in seinem Golf in der Herborner Innenstadt wegen seiner unsicheren Fahrweise auf. An der Reuterbergkreuzung bog er in Richtung Sinn ab, obwohl die Ampel bereits Rotlicht zeigte. Während der weiteren Fahrt auf der B277 überfuhr er mehrfach den Mittelstreifen. Zudem schwankte die Geschwindigkeit des Golfs auffällig zwischen 80 und 135 km/h. Das Ortsschild Sinn passierte er mit 75 km/h, in der anschließenden 30-er Zone fuhr er 55 km/h. Die Polizisten stoppten den Golffahrer. Erste Reaktions- und Konzentrationstests ließen den Verdacht zu, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Drogenwischtest wies ihm die Einnahme von Kokain nach. Da sich der Solmser das Ergebnis nicht erklären konnte, bat er darum einen Urinschnelltest machen zu dürfen. Die Kollegen willigten ein. Zuvor trank der 22-Jährige eine Wasserflasche leer. Die Polizisten beobachteten, wie er den letzten Schluck im Mund behielt, den Becher für einen Urintest nahm, sich umdrehte und mutmaßlich in den Becher uriniert. Allerdings ließ er das Wasser aus dem Mund in den Becher laufen. Darauf angesprochen, stritt er die Manipulation ab. Letztlich musste er sich auf der Herborner Wache einer Blutentnahme unterziehen. Wegen der Drogenfahrt kommt nun ein Strafverfahren auf den Solmser zu. Lahnau-Atzbach: Kennzeichen gestohlen - In der Sudetenstraße ließen Diebe das vordere Kennzeichen eines grauen Suzuki mitgehen. Der "Swift" parkte in der Nacht von Montag (02.08.2021) auf Dienstag (03.08.2021) in Höhe der Hausnummer 3. Hinweise zu den Dieben oder zum Verbleib des Nummernschildes "LDK-S 7710" nimmt die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180 entgegen. Wetzlar-Garbenheim: Ausweichmanöver endet an Leitplanke / Polizei sucht Unfallzeugen - Nach einer Verkehrsunfallflucht auf der Landstraße zwischen Garbenheim und Lahnau bittet die Wetzlarer Polizei um Mithilfe. Am Freitagabend (30.07.2021), gegen 22.15 Uhr war eine Audi-Fahrerin in Richtung Wetzlar unterwegs. Ihr kamen zwei Fahrzeuge entgegen, von denen das hintere zum Überholen ansetzte und dabei auf die Fahrspur des Audis zog. Um einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zu vermeiden, zog die Audifahrerin ihrerseits nach rechts und touchierte die Leitplanke. Beide Fahrzeuge fuhren in Richtung Lahnau weiter. Der Schaden an dem Audi beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Angaben zu den beiden Autos kann die Fahrerin im Audi nicht machen. Die Polizei sucht die Insassen des überholten Fahrzeugs als wichtige Unfallzeugen und bittet diese sich unter Tel.: (06441) 9180 bei der Wetzlarer Polizei zu melden. Wetzlar: Ford gestohlen - Im Laufe des gestrigen Sonntags (01.08.2021) stahlen Unbekannte in der Eduard-Kaiser-Straße einen schwarzen Ford Fokus. Der etwa 1.000 Euro teure Wagen mit den Kennzeichen "LDK-MJ 406" parkte zwischen 01.00 Uhr und 14.00 Uhr gegenüber einem China-Restaurant. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180. Waldsolms-Kraftsolms: An Picanto vergriffen - Auf rund 500 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden, den Unbekannte an einem roten Kia zurückließen. Die Täter zerkratzten den Lack und rissen die Modellbezeichnung vom Wagen. Zeugen, die die Täter im Zeitraum von Mittwoch vergangener Woche (27.07.2021), gegen 10.00 Uhr bis zum gestrigen Dienstag (03.08.2021), gegen 13.45 Uhr in der Möttauer Straße beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 0611/327663040 E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill
  • Unbekannter wirft Steine auf Auto und flüchtet +++ Schadensträchtige Unfallflucht +++ Nutzung der Busspur in der Schiersteiner Straße überwacht

    Wiesbaden (ots) - 1. Steinwürfe auf Pkw, Wiesbaden, Kostheim, Im Sampel, Dienstag, 03.08.2021, 10:20 Uhr (jn)Ein unbekannter Mann hat am Dienstagvormittag in Mainz-Kostheim einen geparkten Pkw mit mehreren Steinwürfen erheblich beschädigt, bevor der Täter unerkannt flüchten konnte. Gegen 10:20 Uhr stieg der Geschädigte in seinen Pkw, der auf dem Parkdeck eines Anwohnerparkhauses in der Straße "Im Sampel", Ecke Steinern Straße parkte. In diesem Moment habe ein ca. 20 bis 25 Jahre alter und etwa 1,85 Meter großer, schlanker Mann angefangen, Steine gegen den Wagen zu werfen, wobei ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro entstand. Unmittelbar nach der Tat flüchtete der Unbekannte, der dunkle Haare sowie einen dunkleren Teint gehabt und eine kurze, helle Hose, einen roten Kapuzenpullover getragen haben soll, in Richtung Uthmannstraße. Er konnte auch im Rahmen einer Fahndung durch alarmierte Polizisten nicht mehr angetroffen werden. Das 2. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 0611 / 345 - 2240 entgegen. 2. Mini Cooper bei Unfallflucht beschädigt, Wiesbaden, Marcobrunnerstraße, Dienstag, 03.08.2021, 18:10 Uhr bis 22:50 Uhr (jn)Zu einer Unfallflucht, bei der ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstanden ist, kam es am Dienstagabend im Wiesbadener Rheingauviertel. Gegen 18:10 Uhr hatte die Besitzerin eines braunen Mini ihr Fahrzeug in der Marcobrunnerstraße auf Höhe der Hausnummer 31 am Fahrbahnrand abgestellt. Als sie um 22:50 Uhr zu ihrem Wagen zurückkehrte, musste sie erhebliche Schäden an der Fahrzeugfront feststellen, die augenscheinlich bei einer Kollision entstanden waren. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass ein bislang unbekanntes Fahrzeug die Marcobrunnerstraße befuhr und dabei den geparkten Mini beschädigte. Hiernach setzte der/die Fahrer/in des Pkw seine/ihre Fahrt unerlaubt fort, ohne den Pflichten eines/einer Unfallbeteiligten nachgekommen zu sein. Die Kosten für die Reparatur des Fahrzeuges dürften sich auf etwa 3.000 Euro belaufen. Der Regionale Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei erbittet Hinweise zu der Unfallflucht unter der Telefonnummer 0611 / 345 - 0. 3. Busspur ins Visier genommen, Wiesbaden, Schiersteiner Straße, 03.08.2021, (pa)Am Dienstag nahm die Polizei das Verkehrsgeschehen im Bereich der Busspur der Schiersteiner Straße stadteinwärts gezielt ins Auge. Über den Nachmittag kontrollierten die Beamtinnen und Beamten das leider nicht immer regelkonforme Verhalten von Verkehrsteilnehmenden vor der Ampelkreuzung Waldstraße, im Speziellen die Nutzung der dort bis Höhe Platanenstraße vorhandenen Busspur durch unberechtigte Fahrzeuge. In 24 Fällen wurden gegen vorschriftswidrige Nutzerinnen und Nutzer der Spur Verwarngelder erhoben. Gerade die pflichtgemäß vor der Kreuzung im Verkehr Wartenden zeigten sich erfreut über die Kontrollmaßnahme. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • - 0934 Frankfurt-Fechenheim: 22-Jähriger mit Messer verletzt

    Frankfurt (ots) - (dr) Am gestrigen Dienstag, den 03. August 2021, nahm die Polizei einen 20-jährigen Mann fest, der im Verdacht steht, einen 22-Jährigen in Fechenheim mit einem Messer verletzt zu haben. Gegen 14.20 Uhr suchte ein 22-jähriger Mann in der Straße Alt-Fechenheim einen Imbiss auf, um sich in diesem etwas zu essen zu bestellen. Ein 20-jähriger Mitarbeiter bat diesen daraufhin, nach draußen zu gehen und begleitete ihn. In der Folge sei es zwischen den beiden jungen Männern zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf der 20-Jährige auf den 22-Jährigen mit einem Messer losgegangen sei und diesen verletzt habe. Der 22-Jährige habe sich anschließend in einen in der Nähe befindlichen Kosmetiksalon geflüchtet und den 20-Jährigen mit einem Stehtisch auf Distanz gehalten. Letzterer ergriff wenig später die Flucht. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg. Der verletzte 22-Jährige kam zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus, in das er stationär aufgenommen wurde. Am Abend stellte sich der geflüchtete 20-jährige Tatverdächtige der Polizei und konnte schließlich festgenommen werden. Er wurde in die Haftzellen des Polizeipräsidiums verbracht. Die Frankfurter Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags aufgenommen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Diebe auf Hattersheimer Baustellen unterwegs +++ Verkehrsteilnehmer zu schnell auf der Bundesstraße 8

    Hofheim (ots) - 1. Baucontainer aufgebrochen, Hattersheim am Main, An der Urbansmühle, Untertorstraße, Nacht zum Mittwoch, 04.08.2021 (jn)In der zurückliegenden Nacht waren Langfinger in Hattersheim unterwegs, die mehrere Baucontainer aufgebrochen haben. Sowohl "An der Urbansmühle" als auch in der Untertorstraße betraten die Unbekannten Baustellen und öffneten dort gewaltsam insgesamt fünf aufgestellte Container. Während sie auf dem Baugelände in der Straße "An der Urbansmühle" leer ausgingen, entwendeten die Täter Werkzeug im Wert von mindestens 1.000 Euro aus einem Baustellencontainer in der Untertorstraße. Darüber hinaus entstand an beiden Tatorten ein Sachschaden in Höhe von einigen Hundert Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0. 2. Zigarettenautomat gewaltsam angegangen, Kelkheim (Taunus), Industriestraße, Montag, 02.08.2021, 23:00 Uhr bis Dienstag, 03.08.2021, 22:45 Uhr (jn)Unbekannte haben im Zeitraum zwischen Montag- und Dienstagabend in Kelkheim einen Zigarettenautomaten aufgebrochen. Ob im Rahmen der Tat auch Tabakware gestohlen wurde, ist bislang unklar. Augenscheinlich näherten sich der oder die Täter dem Automaten, der in der Industriestraße neben einem Restaurant aufgestellt ist, und machten sich dann gewaltsam an ihm zu schaffen. Nach der Tat, bei der ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstand, flüchteten die Unbekannten unerkannt. Hinweise erbittet die Kelkheimer Polizei unter der Telefonnummer 06195 / 6749 - 0. 3. Viele Geschwindigkeitsverstöße, Bundesstraße 8, Bereich Bad Soden, Rote Mühle, Montag, 02.08.2021, 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr (jn)Auf der B 8 bei Bad Soden wurde am Montag von der Polizei eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt, bei der über 170 Verstöße festgestellt wurden. Zwischen 09:00 Uhr und 14:00 Uhr wurde die Geschwindigkeit von insgesamt ca. 2.300 Verkehrsteilnehmern überprüft, die im Bereich der Roten Mühle unterwegs waren. Von den 170 Autofahrerinnen und Autofahrern, die deutlich schneller als die erlaubten 60 km/h waren, müssen 15 sogar mit Bußgeldern rechnen, da sie mit einer Geschwindigkeit von über 81 km/h (nach Abzug der Toleranz) gemessen wurden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Bad Vilbel: An Dreistigkeit schwer zu überbieten - Polizei sucht wichtige Zeugin!

    Friedberg (ots) - +++ Zu einem sicherlich ungewöhnlichen Eigentumsdelikt kam es bereits am vergangenen Dienstag (27.07.2021) in der Bad Vilbeler Dieselstraße. So war gegen 10 Uhr eine bislang unbekannte Frau dabei beobachtet worden, wie sie zunächst zwei im Außenbereich des dortigen Getränkemarktes zum Verkauf angebotene Wasserkästen wegschleppte; Verkaufspreis knapp 20 Euro. Zeugenangaben zufolge soll die Frau die Flaschen hinter dem Gebäude dann ausgeschüttet haben. Anschließend betrat sie den Markt, um "ihr" Leergut abzugeben und das Pfand in Höhe von knapp 7 Euro zu kassieren. Die Kassiererin, die in der Zwischenzeit durch eine namentlich nicht bekannte Zeugin über den kuriosen Sachverhalt informiert worden war, bemerkte den Schwindel natürlich. Daraufhin flüchtete die Tatverdächtige mitsamt der leeren Getränkekisten, offenbar zu Fuß. Die Frau, die der Angestellten vor Ort ihre Beobachtungen schilderte, ist der Polizei momentan namentlich nicht bekannt; sie kommt jedoch als wichtige Zeugin in Betracht. Die Ermittler bitten daher sowohl diese, als auch weitere mögliche Zeugen, sich bei der Polizei in Bad Vilbel zu melden, Tel. 06101/54600. Wer hatte die Tat beobachten können? Wem ist die Tatverdächtige bei der anschließenden Flucht begegnet? Wer kann anderweitige Hinweise zur Identität der Gesuchten machen? Bei der Unbekannten soll es sich um eine 30 bis 35 Jahre alte und 180 cm große Frau mit kurzen Locken und grüner Mundnasenbedeckung gehandelt haben, die zur Tatzeit ein schwarzes Oberteil trug. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Polizei Nordhessen warnt vor neuer Betrugsmasche per SMS: "Neue Voicemail" - Link nicht öffnen!

    Kassel (ots) - Nordhessen (Landkreis Kassel): Eine überregional grassierende Betrugsmasche per SMS geht auch an Nordhessen nicht vorbei. Wie die Ermittler des zuständigen Zentralkommissariats 50 des Polizeipräsidiums Nordhessen berichten, liegen ihnen inzwischen bereits ein halbes Dutzend Anzeigen von Geschädigten vor, die eine SMS mit dem Betreff "Neue Voicemail" bekommen und den Link angeklickt hatten. Bei dieser Betrugs-SMS führt der Link jedoch NICHT zur eigenen Mailbox, sondern es erscheint stattdessen die Aufforderung, eine App zu installieren. Dabei handelt es sich um Schadsoftware, die den massenhaften Versand weiterer SMS über die Kontaktliste des Opfer-Smartphones veranlasst. Zudem ist es möglich, dass die Schadsoftware Daten vom Smartphone des Betroffenen kopiert oder stiehlt und diese für weitere Betrügereien verwendet werden. Insofern raten die Ermittler zu besonderer Vorsicht beim Erhalt von SMS mit der Nachricht "Neue Voicemail". Nützliche Tipps zum Schutz und Verhalten im Schadensfalls finden sich auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Hessen unter https://www.verbraucherzentrale-hessen.de/wissen/digitale-welt/mobilfunk-und-festnetz/neue-voicemail-betrugsversuch-per-sms-61763. Rückfragen bitte an: Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Claudia G. (36) wird vermisst: Polizei bittet um Hinweise

    Foto der vermissten Claudia G. (36)

    Kassel (ots) - Kassel: Die Kasseler Polizei sucht derzeit nach der vermissten Claudia G. (siehe Foto). Besorgte Angehörige hatten am heutigen Mittwochmorgen bei der Polizei eine Vermisstenanzeige erstattet, da sie keinen Kontakt mehr zu ihr herstellen konnten. Nach den bisherigen Ermittlungen hat die 36-Jährige am Montag ihr gewohntes Lebensumfeld verlassen und ist seitdem unbekannten Aufenthalts. Da Claudia G. ärztliche Hilfe benötigt, bittet die Polizei nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Vermisste wohnt im Kasseler Stadtteil Vorderer Westen. Bislang ergaben sich trotz der sofort eingeleiteten Suchmaßnahmen und den bisherigen Ermittlungen keine Hinweise, wo sie sich derzeit aufhalten könnte. Claudia G. ist ca. 1,52 Meter groß, schlank, hat dunkle gelockte Haare, die sie meistens zum Zopf gebunden trägt und braune Augen. Welche Kleidung sie trägt, ist nicht bekannt. Hinweise auf den Aufenthaltsort der Vermissten werden bei der Kasseler Polizei unter Tel.: 0561-9100 oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
Seite 1 von 10
vor

Schotten

Gemeinde in Vogelsbergkreis

  • Einwohner: 10.802
  • Fläche: 133.56 km²
  • Postleitzahl: 63679
  • Kennzeichen: VB
  • Vorwahlen: 06044, 06045
  • Höhe ü. NN: 274 m
  • Information: Stadtplan Schotten

Das aktuelle Wetter in Schotten

Aktuell
13°
Temperatur
12°/21°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Schotten