Rubrik auswählen
 Gremsdorf

Feuerwehreinsätze in Gremsdorf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Bayern
Seite 3 von 7
  • Zimmer ausgebrannt (Ramersdorf-Perlach)

    München (ots) - Dienstag, 19. April 2022, 12.09 Uhr Chiemgaustraße Zur Mittagszeit ist heute in einem Wohnheim ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde dabei niemand. Als das Feuer ausbrach, löste die automatische Brandmeldeanlage mit einem schrillen Ton und Räumungsdurchsage aus. Der Hausmeister des Gebäudes versuchte vergebens mit einem Feuerlöscher den Zimmerbrand zu löschen. Als kurz darauf die Feuerwehr eintraf, waren bereits alle Bewohner aus dem Wohnheim geflüchtet. Mithilfe einer Laufkarte - sie zeigt den Weg von der Brandmeldezentrale bis zum ausgelösten Melder - und den Angaben des Hausmeisters konnte ein Atemschutztrupp den Brandraum schnell finden und das Feuer löschen. Weitere Trupps suchten mehrere Räume nach Rauch und Personen ab, aber fanden niemanden vor. Umfangreiche Lüftungsmaßnahmen waren notwendig, um den giftigen Brandrauch aus dem gesamten Gebäude zu entfernen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 20.000 Euro. Die Brandursache ist derzeit unklar, die Polizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Drei Wohnungen unbewohnbar (Neuperlach)

    München (ots) - Montag, 18. April 2022, 12.54 Uhr Kafkastraße Via Notruf meldeten mehrere Anrufer der Integrierten Leitstelle eine schwarze Rauchsäule in Neuperlach. Mehrere Einheiten von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr wurden an die Einsatzstelle in der Kafkastraße beordert. Schnell war klar, dass ein Brand auf einem Balkon im sechsten Obergeschoss eines Wohnhauses die Ursache für die Rauchsäule war. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten wurden umgehend weitere Einsatzkräfte alarmiert. Mehrere Atemschutztrupps gingen im Gebäude zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor. Zeitgleich wurde ein Löschangriff durch ein sogenanntes Wenderohr an einer Drehleiter eingeleitet. Das Feuer griff auf die Balkone im siebten und achten Obergeschoss über. In allen drei Geschossen brannten Einrichtungsgegenstände auf den Balkonen, die durch den schnellen Einsatz des Wenderohres zügig gelöscht werden konnten. Nach etwa 40 Minuten konnte die Rückmeldung "Feuer aus" gegeben werden. Als Folge der Flammen sind die drei betroffenen Wohnungen im sechsten, siebten und achten Obergeschoss derzeit unbewohnbar. Der Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht benannt werden. Zur Klärung der Brandursache hat das Fachkommissariat der Polizei München die Ermittlungen aufgenommen. Es gab keine Verletzten bei diesem Einsatz. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (saur) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Brand auf Balkon (Schwabing)

    München (ots) - Montag, 18. April 2022, 13.19 Uhr Bummstraße Ein aufmerksamer Nachbar meldete am frühen Nachmittag einen Zimmerbrand in seiner Nachbarschaft. Ein Löschzug der Berufsfeuerwehr wurde zur gemeldeten Adresse in der Bummstraße alarmiert. Auf Sicht konnte der Einsatzleiter schon die erste Lagemeldung geben: "Brand auf Balkon bestätigt". Mit einem C-Rohr startete ein Atemschutztrupp den Löschangriff über eine Steckleiter. Nach etwa zwanzig Minuten konnte der Brand auf dem Balkon gelöscht und die Nachlöscharbeiten abgeschlossen werden. Im Anschluss wurden mehrere angrenzende Wohnungen durch die Einsatzkräfte mit der Drehleiter kontrolliert. Der Sachschaden wird von der Feuerwehr auf 10.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (saur) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Katze Chocco in Not (Allach-Untermenzing)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Sonntag, 17. April 2022, 0.45 Uhr Höcherstraße Der nächtliche Ausflug einer Katze bei Vollmond hat heute in den frühen Morgenstunden für Aufregung gesorgt. Die Besitzerin der Katze Chocco machte sich bereits seit einigen Stunden Sorgen um ihr Tier. Chocco war über einen Baum und mehrere Äste auf ein Dach gelangt und fand keinen Weg mehr hinab. Sie irrte um her und machte mit Miauen auf sich aufmerksam. Die Katzenmama wusste sich nicht mehr zu helfen und rief die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte brachten die Drehleiter in Stellung und fuhren hoch zu Chocco. Die ersten Anlockversuche waren leider vergebens. Dann nahmen sie die Besitzerin mit in den Rettungskorb. Sie hatte noch ein paar Leckerlis dabei. Nach weiteren Versuchen näherte sich die Katze vorsichtig und sprang noch die letzten 15 Zentimeter in den Korb. Glücklich wieder vereint konnten die Katzenmama und Chocco wieder nach unten gefahren werden. Die Aufregung verdauten sie mit einer gehörigen Portion Kuscheln. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • E-Call Notruf - Zwei Verletzte (A 99)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Sonntag, 17. April 2022, 0.29 Uhr A 99 Richtung Lindau Kurz nach Mitternacht ist der Fahrer eines Hyundai von der Fahrbahn abgekommen und hat sich überschlagen. Der 31-Jährige und seine 30-jährige Beifahrerin wurden mittelschwer verletzt. Das eingebaute Notrufsystem des Fahrzeugs informierte die Leitstelle über einen Verkehrsunfall und übermittelte die Standortdaten. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten fest, dass ein Fahrzeug die Leitplanke touchierte, einen Elektrokasten beschädigte und in einem Grünbereich auf dem Dach zum Liegen kam. Die beiden Insassen wurden bereits vom Notarztteam und den Rettungsdienstbesatzungen versorgt und im Anschluss in Münchner Schockräume transportiert. Die Feuerwehrkräfte stellten den Brandschutz sicher, leuchteten die Unfallstelle aus und sicherten den Verkehr ab. Da es sich um ein Elektrofahrzeug handelte, wurde sicherheitshalber die Batterie mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Hier kam es aber nicht zu einem Temperaturanstieg. Der Hyundai kam so abgelegen zu liegen, dass kein vorbeifahrender Passant es sehen und eventuell erste Hilfe leisten konnte. Dank des automatischen Notrufsystems (e-Call) wurden die Einsatzkräfte zielgenau zum Unfall geleitet. Während den Rettungsmaßnahmen und zur Unfallaufnahme musste eine Fahrspur für etwa eine Stunde für den Verkehr gesperrt werden. Zum Unfallhergang ermittelt die Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Feuer aus. Eingesetzte Kräfte: Nachbar (Haidhausen)

    Einsatzfoto Branddirektion München

    München (ots) - Freitag, 15. April 2022, 14.15 Uhr Rablstraße "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr" - an manchen Tagen hilft "der Nächste" in Persona des Nachbarn auch einfach selbst mit - bei der Wehr und sichert sich somit auch die Ehr. Von diesem Leitsatz der Feuerwehren inspiriert, fühlte sich ein engagierter Nachbar berufen, die Feuerwehr am Karfreitag in der Rablstraße zu unterstützen. Kurz nach 14 Uhr wurde via Notruf ein brennender Blumenkübel auf einem Balkon gemeldet. Die integrierte Leitstelle alarmierte einen Löschzug der Berufsfeuerwehr an die Einsatzadresse. Schnell war klar, dass sich das Ausmaß des Feuers in einem überschaubaren Rahmen hält und der Nachbar bereits die ersten Löschmaßnahmen eingeleitet hatte. Mit Hilfe des nachbarlichen Gartenschlauchs konnte ein Übergreifen des Feuers auf den Balkon verhindert werden. Da sich der Einsatzleiter bei diesem Einsatz im Rahmen der Verhältnismäßigkeit nicht für einen gewaltsamen Zutritt zur Wohnung entschieden hat, wurde die Wohnungstür mit Hilfe eines Sperrwerkzeugs geöffnet. Durch einen Feuerwehrmann auf dem darüberliegenden Balkon ist der Löschangriff mit Hilfe einer Gießkanne "intensiviert" worden. Aufgrund des beherzten Eingreifens des Nachbarn konnte jeglicher Sachschaden verhindert werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (saur) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Drei ausgelöste Rauchwarnmelder (Moosach)

    München (ots) - Freitag, 15. April 2022, 5.26 Uhr Koblenzer Straße Ein älteres Ehepaar ist in den frühen Morgenstunden von mehreren ausgelösten Rauchwarnmeldern geweckt worden. Das Ehepaar schreckte durch das Piepen dreier Rauchmelder auf und bemerkte dadurch das brennende Sideboard. Sie riefen den Notruf und löschten mithilfe von Wasser gefüllten Töpfen den Brand. Die zuerst eingetroffene Besatzung einer Polizeistreife begab sich sofort zu dem Ehepaar und führte diese aus der verrauchten Wohnung ins Freie. Das Rettungsdienstpersonal versorgte das unverletzt gebliebene Paar während die Feuerwehr das bereits gelöschte Mobiliar kontrollierte. Nachdem sichergestellt war, dass der Brand vollständig gelöscht war, konzentrierten sich die Maßnahmen der Feuerwehr auf die Entrauchung der Wohnung. Der Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Angebranntes Essen endet im Krankenhaus (Hasenbergl)

    München (ots) - Donnerstag, 14. April 2022, 20.52 Uhr Grohmannstraße Ein 55-jähriger Mann musste gestern wegen eines angebrannten Essens ins Krankenhaus. Die Feuerwehr wurde wegen eines Brandgeruches gerufen. Bei der Erkundung sahen die Einsatzkräfte durch das geschlossene Fenster Rauch in der 1-Zimmer-Wohnung. Da niemand öffnete, entschied sich der Einsatzleiter dazu, die Wohnungstüre gewaltsam zu öffnen. Der vorgehende Atemschutztrupp fand den 55-jährigen Bewohner im Zimmer auf dem Sofa liegend vor und brachte ihn ins Freie. Dort untersuchte ihn das Rettungsdienstpersonal und brachte ihn im Anschluss zur weiteren Behandlung der Rauchgasintoxikation in ein Münchner Krankenhaus. Die Pfanne wurde abgelöscht und die Wohnung abschließend mit einem Hochleistungslüfter gelüftet. Ein Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Person stürzt aufs Gleis (Lehel)

    München (ots) - Mittwoch, 13. April 2022, 16.01 Uhr Thierschplatz Gestern Nachmittag ist ein Mann im U-Bahnhof Lehel in den Gleisbereich gestürzt. Der 50-jährige Mann stolperte am Bahnsteig und fiel anschließend in den Gleisbereich der stadteinwärts fahrenden U-Bahnlinie 4. Der Fahrer des einfahrenden Zuges sah den Gestürzten rechtzeitig und brachte seine Bahn mit einer Vollbremsung zum Stehen. Dabei kollidierte die tonnenschwere Bahn leicht mit dem Mann. Eine Brandschutzhelferin der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), welche vor Ort war, nahm unverzüglich mit dem Verunglückten Kontakt auf. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann ansprechbar und nicht von der U-Bahn überrollt worden war, da er sich größtenteils im Bereich des Sicherheitsbereiches unter dem Bahnsteig befand. Ein Trupp der Feuerwehr kroch unter der Bahn zu dem Verunfallten und lagerte ihn auf ein Spineboard, mit dem er in den freien Gleisbereich gezogen werden konnte. Am Bahnsteig übernahm das Rettungsdienstpersonal den Mann und transportierte ihn nach der Erstversorgung in den Schockraum einer Münchner Klinik. Eine Augenzeugin und der Fahrer wurden bis zum Eintreffen des Kriseninterventionsteams vom Rettungsdienst betreut. Aufgrund des Einsatzes kam es zu einer Beeinträchtigung des Personennahverkehrs auf der Linie U4. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Brand selbst gelöscht (Untersendling)

    München (ots) - Mittwoch, 13. April 2022, 4.28 Uhr, Faberstraße Ein Brand auf einem Balkon hat einen Sachschaden im fünfstelligen Bereich verursacht. Die Integrierte Leitstelle erhielt mehrere Anrufe über einen Brand auf einem Balkon im vierten Obergeschoss. Beim Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr war nur noch eine Rauchentwicklung sichtbar. Die beiden Bewohner hatten den Brand mit Wassereimern bereits selbstständig gelöscht. Daher konzentrierte sich die Feuerwehr auf Nachlöscharbeiten. Da der Brand die Fassade in Mitleidenschaft gezogen hatte, mussten vorsorglich Teile des Wärmeverbundsystems demontiert werden. Währenddessen betreute das Rettungsdienstpersonal die beiden unverletzt gebliebenen Männer. Abschließend kontrollierte die Feuerwehr noch die betroffene sowie die darüberliegende Wohnung auf Rauchfreiheit. Der Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Schneller Anruf rettet Leben (Pasing)

    München (ots) - Dienstag, 12. April 2022, 13.44 Uhr Fischer-von-Erlach-Straße Durch ihr schnelles Handeln hat ein junges Mädchen einem 80-jährigen Mann das Leben gerettet. Durch den Warnton eines Rauchwarnmelders alarmiert, rief ein etwa 15-jähriges Mädchen den Notruf und alarmierte die Feuerwehr über einen Brand in einem fünfstöckigen Wohnhaus. Die Jugendliche wartete pflichtbewusst auf der Straße und wies die Einsatzkräfte der Feuerwehr München in die Lage ein. Sie teilte mit, welche Wohnung es war, dass im Hinterhof bereits Rauch aus dem ersten Obergeschoss dringe und vor allem, dass in der Wohnung ein pflegebedürftiger 80-jähriger Mann wohne. Noch während die Löschmaßnahmen vorbereitet wurden, ging ein Atemschutztrupp in die Wohnung und fand den Mann im Bett vor. Geschützt durch eine Fluchthaube brachten sie den Bewohner ins Freie und übergaben ihn einer Rettungswagenbesatzung. Im Anschluss an die Behandlung wurde er in ein Krankenhaus transportiert. Der Grund für den Rauch fand sich schnell in einem verschmorten Gegenstand auf dem Herd. Nach den notwendigen Lüftungsmaßnahmen übernahm die Polizei die Einsatzstelle für die Ermittlungen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Biber drohen zu ertrinken (Altstadt-Lehel)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Dienstag, 12. April 2022, 7.28 Uhr Mariannenbrücke Zwei junge Biber haben sich heute Morgen in eine feuchte Notlage gebracht. Zum Dienstbeginn machen Mitarbeiter immer einen morgendlichen Rundgang und kontrollieren die Rechenanlage im Bereich der Mariannenbrücke. Dabei machte ein Mitarbeiter eine ungewöhnliche Entdeckung. Zwei junge Biber waren an den Stahlstangen hängen geblieben und kamen aus eigener Kraft nicht heraus. Das Einschalten der automatischen Reinigungsfunktion hätte die Tiere zwangsläufig getötet oder zumindest schwer verletzt. Da er selbst die Tiere nicht befreien konnte, rief er die Feuerwehr. Die Besatzung eines Kleinalarmfahrzeugs schätzte die Situation für die Tiere ebenfalls extrem gefährlich ein. Da es sich bei Bibern aus naturschutzrechtlicher Sicht um besonders schützenswerte Tiere handelt, schaltete die Klaf-Besatzung zudem die untere Naturschutzbehörde und den örtlichen Biberbeauftragten ein. Im Normalfall ist das Stören eines Bibers in seinem Lebenstraum unter Strafe gestellt. Da es sich hier aber um eine lebensbedrohliche Situation für die Tiere handelte, stimmten sich die Institutionen ab. Beherzt griffen die Einsatzkräfte und der Beauftragte nach den Wildtieren und setzten sie in eine Transportbox da ein Einfangen mit einem Kescher bei den Opfern nicht auf Gegenliebe stieß. Nach getaner Arbeit transportierten die Beteiligten die beiden Jungtiere in einen ruhigen Bereich der Isar, an dem sie wieder in die freie Wildbahn entlassen wurden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Schnelle Alarmierung (Moosach)

    München (ots) - Montag, 11. April 2022, 19.25 Uhr Riesstraße Durch die Überwachung mittels einer Brandmeldeanlage in einem sechsstöckigen Wohngebäudekomplex wurde ein Brand in einem Müllraum bereits in der Entstehungsphase erkannt. Täglich werden zahlreiche Einsätze mit dem Meldebild "Auslösung Brandmeldeanlage" bei der Feuerwehr München abgearbeitet. In einem überwiegenden Anteil sind technische Defekte, versehentliche und ungewollte Auslösungen die Ursache dieser Einsätze. Auch gestern wurde die Feuerwache Milbertshofen zu diesem Meldebild in die Riesstraße alarmiert. Dem üblichen Vorgehen entsprechend machten sich die Einsatzkräfte an der Brandmeldezentrale ein Bild von der Lage und gingen zur ausgelösten Brandmeldeschleife. Diese führte sie in den Müllraum des Gebäudes. Beim Öffnen der Müllraumtür stellten sie sofort eine leichte Verrauchung fest und begannen die Ursachen mit der Wärmebildkamera zu suchen. Schnell fanden sie die Ursache in der unter dem Müllabwurfschacht stehenden Großraumtonne, in der sich ein Brand entwickelte. Mit einem Feuerlöscher waren die Flammen schnell gelöscht. Für die Bewohner des Gebäudes bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr. Aufgrund der schnellen Alarmierung der Feuerwehr durch die Brandmeldeanlage gibt es auch keinen nennenswerten Schaden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Pkw landet am Baum (Ramersdorf)

    München (ots) - Sonntag, 10. April 2022, 21.20 Uhr Rosenheimer Straße Im Stadtteil Ramersdorf ist es zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem der Fahrer und sein Beifahrer schwer verletzt wurden. Der BMW M3 und ein weiteres, mit Freunden besetztes Fahrzeug waren stadtauswärts auf der Rosenheimer Straße unterwegs. Die Freunde bemerkten plötzlich, dass der BMW nicht mehr hinter ihnen fährt und drehten um. Sie fanden den mit der Fahrerseite gegen einen Baum geprallten Pkw und riefen umgehend den Notruf. Die Integrierte Leitstelle schickte daraufhin einen Löschzug, einen Rüstwagen, zwei Notarztteams sowie mehrere Rettungswagen an die Unfallstelle. An der Einsatzstelle versorgte der Rettungsdienst die beiden 22-jährigen Insassen im BMW. Um die beiden aus dem Fahrzeug retten zu können, mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit dem hydraulischen Rettungssatz, bestehend aus Schere und Spreizer, das Dach sowie die Fahrerseite öffnen. Danach konnten die jungen Männer schonend aus dem Wrack befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Dieser transportierte die Männer in zwei Schockräume Münchner Kliniken. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Wie es zu dem Unfall kam, ermittelt die Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Unwetterbilanz Sturmtief "Nasim" (München)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Donnerstag, 7. April 2022, 15.00 Uhr - 9. April 2022 Stadtgebiet Durch das Sturmtief "Nasim" ist die Feuerwehr in den letzten Tagen zu über 40 unwetterbedingten Einsätzen gerufen worden. Ab Donnerstagnachmittag nahm der Wind zu und führte zur Erhöhung der Einsatzzahlen. Bäume mussten zerlegt, Äste entfernt, Baumaterialien gesichert und Bauzäune aufgestellt werden. Im Hasenbergl drohte ein Gerüst umzustürzen. Die Höhenretter der Feuerwehr sicherten das aus der Verankerung gerissene Gerüst und entfernten die Wetterschutzplane. In Langwied musste ein Maibaum mithilfe des Krans der Feuerwehr umgelegt werden, da die Standfestigkeit nicht mehr gegeben war. Im Stadtteil Giesing hatte sich ein Baum an die Stromversorgung der Straßenbeleuchtung angelehnt. Die Besatzungen eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges und einer Drehleiter zerlegten den Baum fachgerecht. Fazit: Bei sämtlichen unwetterbedingten Einsätzen kamen keine Menschen zu Schaden. Die Sachschäden hielten sich in Grenzen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Lkw gegen Lkw (A99)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Freitag, 8. April 2022, 08.21 Uhr A99 - Aubinger Tunnel Am Freitagvormittag ist ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf einen anderen Lkw aufgefahren. Beide Lastwagenfahrer blieben unverletzt. Vorbeifahrende beobachteten den Unfall im Aubinger Tunnel und riefen die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte stellten schnell fest, dass beide Fahrer wohlauf und unverletzt waren. Um den stockenden Verkehr wieder in Gang zu bringen, mussten die beiden Lastwagen auf die Standspur verfrachtet werden. Der vordere Lkw war zwar noch fahrtüchtig. Eine Hecktüre war jedoch so stark beschädigt, dass sie mit einem Winkelschleifer entfernt werden musste. Den hinteren Brummi hängten die Einsatzkräfte an die Seilwinde des Rüstwagens und zogen ihn auf den Standstreifen. Während der Aufräumarbeiten war die Autobahn für den Verkehr etwa eine Stunde komplett gesperrt. Zur genauen Unfallursache ermittelt die Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Warmes Bad für eine Ente (Ramersdorf)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Freitag, 8. April 2022, 6.48 Uhr Heinrich-Wieland-Straße Heute Morgen hat sich bereits ein ungebetener Gast im Michaelibad getummelt. Bei einem Routinerundgang bemerkten Mitarbeiter*innen eine Ente im Schwimmbecken. Sie versuchten die Ente aus dem Becken nach draußen zu treiben. Nach mehrmaligen Fehlversuchen riefen sie die Feuerwehr. Mit gemeinsamen Kräften konnten die Einsatzkräfte das Tier einfangen und wohlbehalten ins Freie entlassen. Wie die Ente in das Bad eindrang und die Nacht dort verbrachte ist derzeit noch unklar. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Fassade fängt Feuer (Harthof)

    München (ots) - Donnerstag, 7. April 2022, 14.33 Uhr Schleißheimer Straße Am gestrigen Nachmittag ist die Fassade eines Einkaufszentrums in Brand geraten. Der Gebäudebeauftragte bemerkte, dass Rauch aus der Alufassade in der Nähe einer Nebeneingangstüre drang und alarmierte die Feuerwehr. Mit mehreren Feuerlöschern versuchten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gebäudebeauftragten den Brand zu löschen. Dies gelang ihnen teilweise. Um den Brand genau zu lokalisieren, mussten die Einsatzkräfte einige Alu-teile der Fassade mit einem Trennschleifer entfernen. So konnten die übriggebliebenen Glutnester zielgenau abgelöscht werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf zirka 10.000 Euro. Die Brandursache ist unklar, die Polizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Sturz von Plattform (Ramersdorf)

    München (ots) - Donnerstag, 7. April 2022, 15.56 Uhr St.-Martin-Straße Am Donnerstagnachmittag ist ein 62-jähriger Arbeiter von einer Plattform gestürzt. Dabei zog er sich schwere Verletzungen im Bereich des Kopfes zu. Seine Kollegen bemerkten den Sturz und setzten umgehend einen Notruf ab. Als die alarmierten Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst eintrafen, wurden sie durch Baustellenmitarbeiter empfangen. Zusammen gingen sie in das zweite Obergeschoss des Rohbaus. Die Handwerker teilten den Einsatzkräften mit, dass ihr Kollege von der etwa zwei Meter hohen Plattform auf den Kopf gefallen sei. Die Besatzung eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges leitete umgehend die medizinische Erstversorgung ein. Diese wurde wenig später durch die Notarztbesatzung intensiviert. Während der Versorgung bereiteten die Feuerwehrkräfte die Rettung des Verunfallten vor. Dafür kam eine Schleifkorbtrage und der Baukran zum Einsatz. Nachdem der Patient versorgt und in der Schleifkorbtrage gelagert war, befestigten die Rettungskräfte diese, zusammen mit einem Feuerwehrmann der Höhenrettungsgruppe an dem Kranhaken. So konnte der Gestürzte so schonend wie möglich auf Erdgleiche gebracht und wieder an den Rettungsdienst übergeben werden. Anschließend transportierte die Notarztbesatzung den Schwerverletzten in den Schockraum einer Münchner Klinik. Die Polizei ermittelt zum Unfallhergang. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst (Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Donnerstag, 7. April 2022, 11.57 Uhr Goetheplatz Zu einem rätselhaften Großeinsatz ist es am Donnerstagmittag gekommen, als eine Gruppe von Jugendlichen und Lehrern über plötzlich auftretende Krankheitssymptome klagte. 25 Schülerinnen und zwei Lehrer einer Ravensburger Mädchenschule befanden sich gerade am Goetheplatz, als sieben der Schülerinnen plötzlich über Übelkeit und Erbrechen klagten. Ein Mitarbeiter der Münchner U-Bahn informierte die Integrierte Leitstelle per Notruf. Die Einsatzkräfte versorgten die erkrankten Schülerinnen und untersuchten parallel dazu den Rest der Gruppe und die Lehrer. Acht Jugendliche wurden zur weiteren Abklärung in eine Münchner Klinik transportiert. Alle anderen konnten nach ambulanter Versorgung mit einem Großraumrettungswagen in ihre Jugendherberge gefahren werden. Da die Ursache der Symptome unklar war, wurde eine zweite Einsatzstelle in der Unterkunft der Gruppe eröffnet. Verschiedene Messungen und Kontrollen wurden dort durchgeführt, diese blieben ergebnislos. Die Auslösung der Krankheitssymptome konnte auch im Krankenhaus nicht ermittelt werden. Alle Kinder wurden symptomfrei entlassen. Der Einsatz dauerte viereinhalb Stunden. Im Bereich des Goetheplatzes kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München

Gremsdorf

Gemeinde in Kreis Erlangen-Höchstadt

  • Einwohner: 1.502
  • Fläche: 12.95 km²
  • Postleitzahl: 91350
  • Kennzeichen: ERH
  • Vorwahlen: 09195
  • Höhe ü. NN: 270 m
  • Information: Stadtplan Gremsdorf

Das aktuelle Wetter in Gremsdorf

Aktuell
25°
Temperatur
13°/27°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Gremsdorf