Rubrik auswählen
 Gremsdorf

Feuerwehreinsätze in Gremsdorf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Bayern
Seite 1 von 6
  • Nächtlicher Matratzenbrand (Milbertshofen)

    München (ots) - Donnerstag, 20. Januar 2022, 23.55 Uhr Motorstraße Nachts ist es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zu einem Zimmerbrand gekommen. Zwei Bewohnerinnen wurden dabei leicht verletzt. Mehrere Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses bemerkten Brandrauch und einen piepsenden Feuermelder. Einer von ihnen rief die 112 und setzte einen Notruf ab. Fünf Bewohnerinnen der Brandwohnung erwarteten die Feuerwehr bereits und wiesen sie ein. Ein Trupp mit Atemschutzgeräten konnte eine brennende Matratze schnell löschen. Noch während den Löschmaßnahmen wurden die Einsatzkräfte darüber informiert, dass noch ein Hund in der Wohnung sei. Nach einer kurzen Suche fand der Atemschutztrupp das Tier. Sie konnten es vermeintlich unverletzt seinen Besitzerinnen übergeben. Zwei Frauen aus der Brandwohnung hatten giftigen Brandrauch eingeatmet und wurden daher vorsorglich in Münchner Krankenhäuser transportiert. Durch das Anbringen eines Rauchschutzvorhangs blieb das Treppenhaus rauchfrei. Eine Gefährdung für andere Bewohnerinnen und Bewohner bestand nicht. Abschließend wurde die betroffene Wohnung mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Aufgrund der Verrußung und des Brandgeruchs ist die Wohnung bis auf weiteres unbewohnbar. Die Höhe des Sachschadens sowie die Brandursache sind unklar, die Polizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Verbrannte Semmeln (Moosach)

    München (ots) - Donnerstag, 20. Januar 2022, 21.30 Uhr Gneisenaustraße Am Abend sind mehrere Backwagen in einem überdimensionalen Backschrank in Brand geraten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Bäckerei bemerkten, dass einige mehrstöckige Backwagen - sogenannte Stikken - in einem entsprechend großen Ofen zu brennen begannen. Geistesgegenwärtig schoben sie die in Flammen stehenden Wagen durch die Backstube ins Freie. Mit Feuerlöschern bewaffnet starteten die Bäckerinnen und Bäcker einen Löschversuch. Unterdessen rief ein Mitarbeiter die Feuerwehr. Atemschutzträger konnten mit einem C-Rohr die restlichen Flammen schnell löschen. Da die Backstube etwas verraucht war, setzten die Kräfte einen Elektrolüfter zur Entrauchung ein. Durch das beherzte Eingreifen der Mitarbeitenden konnte ein größerer Sachschaden verhindert werden. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Verkehrsunfall mit Überschlag (Untersendling)

    München (ots) - Montag, 17. Januar 2022, 6.28 Uhr Garmischer Straße Am Morgen ist ein 41-Jähriger mit seinem Auto gegen eine Leitplanke gefahren, hat sich dabei überschlagen und ist auf der Seite liegengeblieben. Mitarbeiter der Feuerwehr München und einige andere Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer beobachteten den Unfall. Einige von ihnen hielten sofort an, leisteten Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Beim Eintreffen der Rettungsdienstteams stand bereits fest, dass sich der 41-jährige Fahrer nur leicht verletzt hatte. Mit einem Glashammer schlugen die Rettungsdienstkräfte die Heckscheibe ein. Mithilfe der anwesenden Feuerwehrmänner, die auf den Weg in die Arbeit waren, retteten sie den Mann aus dem Fahrzeug. Aufgrund des Unfallhergangs musste der Patient in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert werden. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr kümmerten sich noch um die ausgelaufenen Betriebsstoffe. Die Unfallursache sowie die Höhe des Sachschadens sind derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Hund unter Tram eingeklemmt (Ludwigvorstadt)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Samstag, 15. Januar 2022, 17.48 Uhr Arnulfstraße Am späten Samstagnachmittag erreichte ein Notruf die Integrierte Leitstelle, dass eine Trambahn einen Hund erfasst hatte und dieser nun unter der Bahn eingeklemmt sei. Am Einsatzort angekommen, bestätige sich der geschilderte Sachverhalt für die Einsatzkräfte. Ein kleiner Hund war so schwer unter einem Drehgestell eingeklemmt, dass er sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien konnte. Analog zur Rettung von Menschen wurde auch bei diesem Einsatz die Trambahn von zwei Seiten mit Hebekissen angehoben. Anschließend konnte der Hund aus seiner misslichen Lage befreit werden. Während der Rettungsaktion musste der Hundebesitzer vom Rettungsdienst betreut werden. Er erlitt bei dem Versuch, seinen Hund "Goofy" selbst zu befreien, leichte Verletzungen. Auch ein Passant, der Goofy und seinem Herrchen helfen wollte, wurde durch einen Biss des unter Schock stehenden Hundes leicht verletzt. Im Anschluss sind Hund und Besitzer von der Polizei in die nächstgelegene Tierklinik transportiert worden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (saur) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Zwei Müllcontainer in Flammen (Untermenzing)

    München (ots) - Samstag, 15. Januar 2022, 02.46 Uhr Pfarrer-Grimm-Straße Samstagnacht hat ein Bürger Flammen aus einem Container in der Pfarrer-Grimm-Straße nahe der dortigen Grundschule gemeldet. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war das Feuer bereits auf einen weiteren Container übergesprungen. Da sich die Müllcontainer im Freien befanden, konnte ein Trupp unter Atemschutz und einem C-Rohr sofort mit den Löschmaßnahmen beginnen. Mit Unterstützung der Wärmebildkamera konnten letzte Glutnester lokalisiert und danach abgelöscht werden. Nach zikra 30 Minuten meldete der Gruppenführer "Feuer aus". Von den insgesamt sechs aufgestellten Containern sind zwei davon komplett ausgebrannt und ein dritter beschädigt. Zu dem entstandenen Sachschaden kann die Feuerwehr keine Angabe machen. Zur Brandursache ermittelt das zuständige Fachkommissariat der Polizei. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (h31) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Kollision in der Kreuzung (Freimann)

    München (ots) - Freitag, 14. Januar 2022, 21.55 Uhr Maria-Probst-Straße + Helene-Wessel-Bogen Gestern Abend ist es zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Im Kreuzungsbereich der Maria-Probst-Straße und Helene-Wessel-Bogen traf ein Opel Corsa die Beifahrerseite eines BMW 3er Touring. Dadurch kam der BMW von der Straße ab und stieß gegen einen Baum. Die beiden männlichen Fahrer konnten ihre Fahrzeuge vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte selbstständig verlassen. Nach einer kurzen Untersuchung durch das Rettungsdienstpersonal wurden beide zur weiteren Behandlung in Münchner Kliniken transportiert. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst und leuchtete die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme der Polizei aus. Zum Unfallhergang kann von der Feuerwehr keine Auskunft gegeben werden. An den beiden Fahrzeugen entstand nach ersten Einschätzungen ein Totalschaden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Dem Zufall sei Dank (Sendling)

    München (ots) - Freitag, 14. Januar 2022, 21.17 Uhr Plinganserstraße Ein 85-jähriger Mann ist gestern durch die Besatzung eines zufällig vor Ort befindlichen Rettungswagens der Feuerwehr gerettet worden. Der Rettungswagen wurde wegen eines stark alkoholisierten, tiefschlafenden Mannes gerufen. Die Besatzung untersuchte den Mann, welcher immer wacher wurde und keine medizinische Behandlung benötigte. Nachdem dem betrunkenem Mann aufgeholfen wurde, sackte etwa 20 Meter entfernt ein 85-Jähriger zusammen. Sofort eilte das Rettungsdienstpersonal zu ihm. Dort stellten sie einen Kreislaufstillstand fest und begannen umgehend mit den Wiederbelebungsmaßnahmen und alarmierten einen Notarzt nach. Kurz darauf fuhr ein Kleinalarmfahrzeug der Feuerwehr an der Einsatzstelle vorbei, erkannte die Situation und unterstütze ihre Kollegen. Der Patient kam zur weiteren Behandlung in den Schockraum einer Münchner Klinik. Dort war er nach der Übergabe an das Klinikpersonal bereits wieder ansprechbar. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Ein Verletzter nach Verkehrsunfall (Mittersendling)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Freitag, 14. Januar 2022, 14.20 Uhr Passauerstraße Drei beschädigte Pkw und ein Leichtverletzter, so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Passauerstraße am Freitagnachmittag. Der Unfall ereignete sich im Kreuzungsbereich Passauerstraße und Tutzingerstraße. Dabei kollidierten ein BMW, ein VW Golf und ein VW Polo miteinander. Die Insassen der VWs blieben unverletzt und konnten noch vor Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte ihre Autos selbstständig verlassen. Der Fahrer des BMW-Kombi klagte über Schmerzen und war nicht fähig, eigenständig aus dem Wagen auszusteigen. Um den 41-Jährigen so schonend wie möglich aus seinem Automobil zu befreien, entschied der Notarzt, das Dach des Touring von der Feuerwehr entfernen zu lassen. Nach wenigen Minuten war aus dem einstigen Kombi ein Cabrio gemacht und der Patient konnte an den Rettungsdienst übergeben werden. Nach erfolgter Erstversorgung wurde er zur weiteren Behandlung in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Für die Zeit der Rettungs- und Unfallaufnahmen war die Passauerstraße vorübergehend komplett gesperrt. Der Sachschaden kann seitens der Feuerwehr nicht beziffert werden. Zur Unfallursache ermittelt das Unfallkommando der Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Dachstuhlbrand (Giesing)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Donnerstag, 13. Januar 2022, 22.44 Uhr Tegernseer Landstraße Ein Dachstuhlbrand hat am Donnerstagabend einen etwa dreistündigen Feuerwehreinsatz verursacht. Mehrere Anruferinnen und Anrufer meldeten via Notruf eine starke Rauchentwicklung und Feuerschein an einem Gebäude in der Tegernseer Landstraße. Zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr sowie mehrere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr wurden an die Einsatzstelle alarmiert. Aufgrund der Nähe zur Polizeiinspektion 23 - München Giesing erwartete die Einsatzkräfte bei Ankunft eine detaillierte Einweisung durch die Polizeibeamt*innen. Auch auf einer Verkehrskamera war mittlerweile der Feuerschein deutlich sichtbar. Unverzüglich wurde von den ersten Feuerwehrkräften ein Löschangriff über den Wasserwerfer einer Drehleiter eingeleitet. Zeitgleich gingen mehrere Atemschutztrupps zur Brandbekämpfung im Innenraum vor. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses waren bei Eintreffen der Feuerwehr nahezu vollständig in Sicherheit. Eine Dachfläche von etwa vier auf sechs Meter war aufgrund des Feuers bereits eingestürzt. Nach etwa 90 Minuten konnte vom Einsatzleiter die Rückmeldung "Feuer aus" an die Integrierte Leitstelle gegeben werden. Sodann wurden auch sukzessive Einheiten aus dem Einsatzgeschehen entlassen. Während der gesamten Dauer des Feuerwehreinsatzes wurden die Anwohnerinnen und Anwohner in einem Großraumrettungswagen untergebracht. Auch zwei Katzen und einer Schlange gewährte dieser "Bus mit Blaulicht" während dieser Zeit Unterschlupf. Mehrere Wohnungen im betroffenen Gebäude und im Nachbargebäude wurden von der Feuerwehr geöffnet und kontrolliert. Im Einsatz waren rund 80 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr München. Zudem waren auch mehrere Rettungsdienstfahrzeuge vor Ort, die bei diesem Einsatz aber glücklicherweise nur als Vorsichtsmaßnahme bereitstanden, da es keine Verletzten zu beklagen gab. Das Fachkommissariat der Polizei München hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Die Feuerwehr schätzt den Sachschaden auf etwa 100.000 Euro. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (saur) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Spektakulärer Unfall am Tunneleingang (Steinhausen)

    München (ots) - Donnerstag, 13. Januar 2022, 02.24 Uhr Einsteinstraße Ein Fahrzeug hat sich in der Nacht vor dem Richard-Strauß-Tunnel überschlagen und einen stundenlangen Verkehrsstau verursacht. Der Fahrer wurde dabei verletzt. Donnerstagnacht war der Seat Ibiza stadtauswärts auf der Einsteinstraße unterwegs. Kurz vor dem Übergang zur Autobahn A94 kam das Fahrzeug von der Straße ab. Es überfuhr die dortige Verkehrsinsel, rammte einen Betonpoller und durchbrach das Brückengeländer über der Einfahrt zum Richard-Strauß-Tunnel. Das Fahrzeug stürzte in die Einfahrt zum Tunnel hinab und blieb auf dem Dach liegen. Ein von der Autobahn kommender Pkw konnte rechtzeitig vor dem verunfallten Wagen bremsen. Der Fahrer alarmierte sofort die Rettungskräfte. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte der Unfallfahrer bereits sein Fahrzeug verlassen, musste aber aufgrund des Unfallherganges vom Rettungsdienst versorgt und in einen Münchner Schockraum transportiert werden. Die Feuerwehr entfernte mit einer Rettungsschere das herabhängende Geländer und sicherte den betroffenen Bereich mit einem Bauzaun. Aufgrund der Reparaturarbeiten musste die Tunneleinfahrt stadteinwärts bis in die Morgenstunden gesperrt werden. Zu dem entstandenen Sachschaden kann die Feuerwehr keine Angabe machen. Zum genauen Unfallhergang ermittelt die Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (h31) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Brennender Gefahrguttransporter (Sendling)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Mittwoch, 12. Januar 2022, 9.59 Uhr Brudermühlstraße und Plinganserstraße Die Hinterachse eines Gefahrstoff-Lkw hat während der Fahrt plötzlich zu brennen begonnen. Andere Verkehrsteilnehmer machten den Lkw-Fahrer darauf aufmerksam, dass etwas mit seinem Lastwagen nicht stimme. Daraufhin blieb er stehen und bemerkte, dass seine Hinterachse brannte. Mit einem Griff nahm der Fahrer den Feuerlöscher und löschte die Flammen. Unterdessen alarmierten Passantinnen und Passanten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass die Hinterachse des Sattelzuges - beladen mit Gefahrstoff - extrem heiß geworden war, das Feuer aber bereits gelöscht war. Ein Trupp kühlte die Achse sicherheitshalber mit Wasser. Der Fahrer kontaktierte einen Mechaniker, der umgehend zu Einsatzstelle kam. Nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass der Lkw noch fahrtüchtig war und noch bis zur Werkstatt fahren konnte. Für den Zeitraum der Löschmaßnahmen kam es im betroffenen Bereich zu leichten Verkehrsbehinderungen. Die Brandursache sowie die Höhe des Sachschadens sind unklar. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Jugendliche stürzt mit Rollstuhl (Ludwigsvorstadt)

    München (ots) - Mittwoch, 12. Januar 2022, 9.48 Uhr Arnulfstraße Eine 14-jährige, körperlich eingeschränkte Rollstuhlfahrerin ist mit ihrer Mutter eine Rolltreppe am Hauptbahnhof hinuntergestürzt. Beide wurden leicht verletzt. Eine Mutter fuhr mit ihrer Tochter im Rollstuhl die Rolltreppe hinunter. Plötzlich stürzten die beiden und kamen erst im Sperrengeschoss zu liegen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DB-Sicherheit meldeten das Unglück bei der Integrierten Leitstelle. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst konnten nach ersten Untersuchungen feststellen, dass Mutter und Tochter trotz des verheerenden Sturzes nur leicht verletzt waren. Zur weiteren Untersuchung wurden beide in ein Krankenhaus transportiert. Bundespolizistinnen und -polizisten kümmerten sich um den Spezialrollstuhl der 14-Jährigen. Sie organisierten ein Transportfahrzeug und lieferten den Stuhl ins Krankenhaus nach. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Motorrad vs. Pkw (Harlaching)

    München (ots) - Mittwoch, 12. Januar 2022, 9.17 Uhr Tegernseer Landstraße Am Vormittag ist ein Motorradfahrer mit einem Pkw kollidiert; dabei wurde der 46-Jährige mittelschwer verletzt. Der Fahrer des Motorrads war stadtauswärts unterwegs, als ein Autofahrer mit ihm zusammenstieß. Bei dem Sturz prallte der 46-Jährige gegen ein Verkehrsschild und rutschte noch über den Fußweg bis in einen Grünstreifen. Passantinnen und Passanten bemerkten den Unfall und riefen die 112. Zwei Ersthelfer mittleren Alters übernahmen die Betreuung des Unfallopfers. Die Einsatzkräfte eines Hilfeleistungslöschfahrzeugs intensivieren mit dem Notarzt- und Rettungsdienstteam die Versorgung. Der Motorradfahrer musste anschließend in einen Münchner Schockraum transportiert werden. Der Fahrer des Pkw blieb unverletzt. Während den Rettungsmaßnahmen kam es im betroffenen Bereich zu leichten Verkehrsbehinderungen. Die Höhe des Sachschadens sowie der Unfallhergang sind unklar, die Polizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Audi kracht in Rettungswagen (Ramersdorf-Perlach)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Montag, 10. Januar 2022, 09.27 Uhr Balanstraße und Ständlerstraße Am Vormittag ist eine 50-Jährige mit ihrem Audi in einen Rettungswagen der Feuerwehr gekracht, dabei wurde die Frau leicht verletzt. Der Fahrer des Rettungswagens (RTW) war auf der Ständlerstraße in Fahrtrichtung Westen unterwegs. Beim Überqueren der Balanstraße, mit Blaulicht und Patientin an Bord, kollidierte der Audi mit dem RTW. Der Notfallsanitäter des RTW verschaffte sich einen Überblick über die Lage und stellte fest, dass die 50-Jährige leicht verletzt, sein Rettungswagen nicht mehr fahrtauglich, seine 55-jährige Patientin und sein Fahrer sowie der Praktikant unverletzt waren. Über Funk forderte der Notfallsanitäter die Feuerwehr und zwei Rettungswagen an. Die Audifahrerin konnte mit Hilfe der Einsatzkräfte aussteigen und vorerst im verunfallten RTW Platz nehmen. Die angeforderten Rettungswagen übernahmen die beiden Patientinnen und transportierten sie in Krankenhäuser. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sperrten den betroffenen Bereich ab und stellten den Brandschutz sicher. Die Ständlerstraße musste während des Einsatzes in Fahrtrichtung Westen komplett für den Verkehr gesperrt werden. Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt, die Polizei ermittelt zur Unfallursache. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • 62-Jähriger bei Auffahrunfall verletzt (Freiham)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Montag, 10. Januar 2022, 5.57 Uhr A99 Bei einem Auffahrunfall ist in den frühen Morgenstunden ein 62-jähriger Mann verletzt worden. Kurz vor sechs Uhr morgens ging ein Notruf in der Leitstelle München über einen Unfall auf dem Autobahnring in der Nähe der Anschlussstelle Germering-Nord ein. Der Fahrer eines Lkw war mit seinem Gespann auf einen Nissan aufgefahren, dabei wurde der Insasse des Autos eingeschlossen. Ein zufällig vorbeikommender Kollege der Feuerwehr München leistete bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Noch während die Absperr- und Sicherungsmaßnahmen liefen, untersuchten Rettungsdienstpersonal und ein Notarzt den Verletzten. Um ihn schonend aus dem Fahrzeug retten zu können, öffneten die Einsatzkräfte mit hydraulischer Schere und Spreizer die hintere Tür. Das 62-jährige Unfallopfer wurde zur weiteren Untersuchung in eine Münchner Klinik transportiert. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Süden nach einer Stunde wieder freigegeben. In dieser Zeit kam es wegen einer Vollsperrung zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Abendliche Christbaumbrände (Stadtgebiet)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Sonntag, 9. Januar 2022 Bogenhausen / Haidhausen / Pasing Am Abend ist es in mehreren Wohnungen zu Christbaumbränden gekommen, verletzt wurde niemand. Um 17.51 Uhr meldete eine Bewohnerin, dass ihr Weihnachtsbaum in der Stradellastraße (Bogenhausen) brenne. Die Frau und ihr Mann retteten sich selbst aus der Wohnung und kamen nicht zu Schaden. Die Einsatzkräfte konnten die Flammen mit einem Kleinlöschgerät ablöschen. Aufgrund der Verrußung ist die Wohnung derzeit unbewohnbar. Ein weiterer Baum brannte in einer Wohnung im vierten Obergeschoss in der Schneckenburgerstraße (Haidhausen). Als der Bewohner das Feuer um 18.27 Uhr bemerkte, setzte er den Notruf ab und unternahm Löschversuche. Die Löschmaßnahmen mit einem Pulverlöscher und Decken waren erfolgreich. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die Räumlichkeiten lediglich mit einem Hochleistungslüfter vom giftigen Brandrauch befreien. Ein am Pasinger Stadtpark wohnender Mann löschte ebenfalls seinen Weihnachtsbaum selbst und rief die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte lüfteten die Räumlichkeiten durch Öffnen der Fenster und kontrollierten die Räume mit Messgeräten. Die Messungen zeigten, dass sich keine giftigen Gase mehr in der Wohnung befanden. Alle Personen, die Brandrauch eingeatmet hatten, wurden vor Ort von Rettungsdienstpersonal untersucht. Bei keinem der Einsätze wurde jemand verletzt. Die Höhe der einzelnen Sachschäden ist unbekannt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Aufmerksamer Mitarbeiter (Untersendling)

    München (ots) - Sonntag, 9. Januar 2022, 04.36 Uhr Nestroystraße Ein aufmerksamer Mitarbeiter der Stadt hat in den frühen Morgenstunden einen Brand entdeckt und verhinderte somit Schlimmeres. Der städtische Mitarbeiter war mit seiner Arbeit beschäftigt, als er in einer Gaststätte Rauch aus dem Dach feststellte. Ohne zu zögern rief der Mann in der Integrierten Leitstelle an und schilderte seine Beobachtung. Die alarmierten Einsatzkräfte sahen Feuerschein und gesprungene Fensterscheiben im Gastraum des Restaurants. Mit sieben Pressluftatmern und zwei C-Rohren gingen sie über ein Fenster und eine Tür in das Gebäude. Nach kurzer Zeit konnte - Feuer aus - gemeldet werden. Das Dach wurde geöffnet, um mögliche Glutnester abzulöschen. Ein Hochleistungslüfter entrauchte das Gebäude. Ebenso hatte ein Trupp den Kellerbereich nach Personen abgesucht. Nach zirka eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet. Personen waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr oder wurden verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Brand in Industrieanlage (Solln)

    München (ots) - Freitag, 7. Januar 2022, 06.17 Uhr Schinnererstraße Am Freitagmorgen hat es in einem Ofen zur physikalischen Bearbeitung von Kunststoff gebrannt. Eine Ausbreitung des Feuers ist verhindert worden. Die Brandmeldezentrale einer kunststoffverarbeitenden Firma meldete der Integrierten Leitstelle ein Feuer im Gebäude. Am Einsatzort angekommen wartete bereits ein Einweiser der Firma. Ein Trupp mit Pressluftatmer und einem C-Rohr begab sich zum Brandherd. Nach kurzer Zeit konnte - Feuer aus - gemeldet werden. Die Industrieanlage wurde stromlos geschaltet und die Räumlichkeiten belüftet. Zum Zeitpunkt des Einsatzes befanden sich keine Personen im Gebäude. Ein Sachschaden von zirka 25.000 Euro ist zu verzeichnen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Überschlag auf der Autobahn (Fröttmaning)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Freitag, 7. Januar 2022, 06.33 Uhr A99 Am Freitagmorgen hat ein Autofahrer auf der Autobahn die Kontrolle über seinen Pkw verloren, sich überschlagen und ist dabei schwer verletzt worden. Der Peugeotfahrer befuhr die Autobahn A99 in Richtung Lindau. Auf Höhe der Anschlussstelle München-Neuherberg kam der 40-jährige Mann aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Der Peugeot kollidierte mit der Leitplanke, überschlug sich und kam auf der Seite liegend an einem Verkehrsschild zum Stillstand. Ein zufällig herannahender Rettungswagen bemerkte den Unfall. Sofort begann die Besatzung mit der Versorgung des Verunfallten im Fahrzeug, da dieser sich nicht selbst befreien konnte. Über Funk wurde ein Notruf in die Integrierte Leitstelle abgesetzt. Weitere Rettungskräfte sperrten den Gefahrenbereich um die Unfallstelle ab. Mithilfe der hydraulischen Rettungsschere wurde das Dach des Fahrzeugs abgenommen. Ein sogenannter Leiterhebel stellte den Pkw sanft auf alle vier Räder. Achsengerecht konnte nun der schwer verletzte Mann schonend aus dem Fahrzeug gerettet werden. Eine Rettungswagenbesatzung und der ebenso alarmierte Notarzt transportierten den Patienten in den Schockraum einer Münchner Klinik. Am Pkw konnte nur noch ein Totalschaden festgestellt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Im Bereich der Unfallstelle kam es für zirka eine Stunde zu Verkehrsbehinderungen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Feuer auf dem Aufzug (Pasing)

    München (ots) - Freitag, 7. Januar 2022, 04.19 Uhr Landsberger Straße In einem Mehrparteienhaus hat Unrat auf einem Aufzug gebrannt. Ein Bewohner ist durch seinen Rauchwarnmelder in der Wohnung geweckt worden und alarmierte daraufhin die Feuerwehr. Die eingetroffenen Rettungskräfte erkundeten das Treppenhaus und stellten im vierten Obergeschoss einen Brand im Aufzugsschacht fest. Schnell konnte das Feuer auf dem Aufzug gelöscht werden. Das darüberliegende Treppenhaus wurde entraucht und belüftet. Der Fahrstuhl wurde außer Betrieb genommen. Sämtliche Bewohnerinnen und Bewohner konnten in ihren Wohnungen verbleiben. Verletzt wurde niemand. Zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
Seite 1 von 6
vor

Gremsdorf

Gemeinde in Kreis Erlangen-Höchstadt

  • Einwohner: 1.502
  • Fläche: 12.95 km²
  • Postleitzahl: 91350
  • Kennzeichen: ERH
  • Vorwahlen: 09195
  • Höhe ü. NN: 270 m
  • Information: Stadtplan Gremsdorf

Das aktuelle Wetter in Gremsdorf

Glätte durch überfrierende Nässe
Aktuell
Temperatur
1°/2°
Regenwahrsch.
80%

Weitere beliebte Themen in Gremsdorf