Rubrik auswählen
 Gremsdorf

Feuerwehreinsätze in Gremsdorf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Bayern
Seite 2 von 7
  • Schnelle Alarmierung durch Brandmeldeanlage (Neuhausen)

    München (ots) - Freitag, 6. Mai 2022, 19.49 Uhr Waisenhausstraße Dank einer Brandmeldeanlage ist ein Brand in einem Wohnheim schnell gemeldet und gelöscht worden. Kurz vor 20 Uhr ging die automatische Meldung einer Brandmeldeanlage in der Waisenhausstraße bei der Integrierten Leitstelle München ein. Diese schickte einen Löschzug der Feuerwehr München zu dem gemeldeten Gebäude. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte meldeten sich ein Gebäudeverantwortlicher, der einen Brand bestätigte. Als die Einsatzkräfte in Neuhausen eintrafen, waren bereits alle Bewohnerinnen und Bewohner vor dem Gebäude. Nach einem kurzen Abgleich von Gebäudeplan und den Informationen des Einweisers gingen zwei Atemschutztrupps mit einem C-Rohr in das erste Obergeschoss, in dem der Brand war. Dort fanden sie in einem Waschraum insgesamt fünf Wäschetrockner in Flammen vor. Der Brand war schnell gelöscht. Eine Rauchausbreitung konnte durch den Einsatz eines Rauchvorhangs und eines Lüftungsgeräts verhindert werden. Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden ist derzeit unbekannt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Jogger erfolgreich wiederbelebt (Bogenhausen)

    München (ots) - Donnerstag, 5. Mai 2022, 18.44 Uhr Luitpoldbrücke Am Donnerstagabend ist ein Jogger bewusstlos zusammengebrochen. Zufällig anwesendes medizinisches Personal rettete sein Leben. Im Bereich der Luitpoldbrücke joggten zwei Herren, als plötzlich einer der beiden zusammenbrach und reanimationspflichtig wurde. Wie es der Zufall will, sah dies ein in der Nähe befindlicher Arzt. Dieser eilte zum Patienten und begann mit der Reanimation des 52-Jährigen. Ein weiterer glücklicher Umstand war, dass kurze Zeit später zwei weitere Ärzte zu Hilfe kamen. Das alarmierte Rettungsdienstpersonal (Rettungswagen, Notarzt und Hilfeleistungslöschfahrzeug) intensivierte die Versorgung vor Ort. Kreislaufstabil und ansprechbar wurde der Mann in Begleitung des Notarztes in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Die Münchner Feuerwehr bedankt sich bei allen Ersthelfern! Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Kind im Schwimmbad eingeklemmt

    München (ots) - Dienstag, 3. Mai 2022, 13.35 Uhr Gerastraße Ein nicht alltäglicher Notruf erreichte am Dienstagnachmittag die Integrierte Leitstelle. Es wurde gemeldet, dass ein 8-jähriges Kind mit dem Fuß im Hubboden eines Schwimmbads eingeklemmt ist. Der Oberkörper des Kindes befand sich jedoch über Wasser. Dieser Hubboden ermöglicht die Wassertiefe auf verschiedene Höhen zu ändern. Sofort wurden zahlreiche Kräfte sowie die Rettungstaucher der Feuerwehr zum Einsatzort alarmiert. Vor Ort bestätigte sich die Lage. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte legten ihre Schutzkleidung ab, um das Kind im Wasser betreuen zu können. Zeitgleich konnte ein Feuerwehrmann unter Wasser mit einem Holzkeil das Gitter am Rand des Hubbodens so weit vergrößern, dass das Kind schon nach zirka zwei Minuten befreit werden konnte. Der Achtjährige erlitt bei der Einklemmung leichte Prellungen, musste aber nicht ins Krankenhaus transportiert werden. Wie es zu dieser Einklemmung kommen konnte, ermittelt die Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (h31) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Sicheres Grillen - Tipps der Feuerwehr

    Grafik Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Dienstag, 3. Mai 2022, 10.35 Uhr 5 Tipps für den gelungenen Start in die Grillsaison Nach dem kurzen Kälteeinbruch der letzten Tage, nimmt nun der Frühling wieder Fahrt auf. Die Temperaturen steigen und die Lust aufs Grillen ebenfalls. Allerdings sind nach dem Winter Bäume, Sträucher und Gräser noch sehr trocken und damit leicht entflammbar. Auch leichtsinniges Verhalten beim Grillen führt leider immer noch zu oft zu Verletzungen, unter deren Folgen Menschen ihr Leben lang leiden. Damit beim Grillvergnügen nichts anbrennt, haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengefasst: - Stellen Sie den Grill kippsicher und mit fünf Metern Abstand zu brennbaren Gegenständen auf. - Verwenden Sie nur handelsübliche Kohle und Grillanzünder. Schütten Sie niemals Benzin oder Spiritus auf die Grillkohle. - Beaufsichtigen Sie das Grillfeuer und lassen Sie Kinder nie allein an den Grill. - Grillen Sie nur im Freien und Löschen Sie bei starkem Wind die Glut ab. - Sollte es trotzdem zu einem Brand oder Unfall kommen: 112 anrufen! Nehmen Sie Rücksicht - auf die Natur und Ihre Mitmenschen. Dann steht einer gelungenen Grillparty nichts mehr im Wege! Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Veranstaltungssicherheit ein Infoblatt zu Feuer im Freien, Fackeln und Grillgeräten. https://stadt.muenchen.de/infos/veranstaltungssicherheit.html (kiß) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Brand in Lagerhalle (Sendling)

    München (ots) - Montag, 2. Mai 2022, 13.10 Uhr Schäftlarnstraße Am Montagmittag ist auf dem Gelände des Heizkraftwerks Süd ein Hochregal in einer Lagerhalle in Brand geraten. Personen kamen nicht zu Schaden. Mehrere Personen hatten das Feuer bemerkt und die Integrierte Leitstelle angerufen. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften rückte an. In einer Lagerhalle waren verschiedene Materialien in einem Hochregal in Brand geraten. Ein Trupp, ausgerüstet mit Preßluftatmer und einem C-Rohr, ging zur Brandbekämpfung vor. Weitere Trupps unterstützten die Löschmaßnahmen. Nach kurzer Zeit konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Mit einem Hochleistungslüfter wurde die natürliche Lüftung (Türen auf) unterstützt und das Gebäude entraucht. Lobend zu erwähnen ist: Die Mitarbeiter einer Baufirma unternahmen erste Löschversuche mithilfe von Pulverlöschern und verbrachten Gasflaschen und Schweißgeräte vor Ankunft der Feuerwehr ins Freie. Der Sachschaden kann vonseiten der Feuerwehr nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Neue Schwimmer im Englischen Garten (Bogenhausen)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Samstag, 30. April 2022, 11.08 Uhr Englschalkinger Straße Gegen Samstagmittag ist eine verirrte Entenfamilie gefunden worden. Ein Mitarbeiter eines Reformhauses bemerkte im Hinterhof eine Entenmama mit ihren 13 Küken und rief die Feuerwehr. Mehrere Passantinnen und Passanten halfen dabei, dass die Familie nicht unbeabsichtigt auf die Straße lief. Die Besatzung eines Kleinalarmfahrzeugs konnte die Enten in eine Transportbox setzten und sicher in den Englischen Garten transportieren. Am Kleinhesseloher See durften alle Küken und natürlich auch die Mama unbeschadet ihr neues Zuhause beziehen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Flammen im Motorraum (Laim)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Samstag, 23. April 2022, 3.45 Uhr Von-der-Pfordten-Straße Ein brennender Pkw hat in der Nacht auf Samstag für einige Anrufe in der Leitstelle gesorgt. Anwohnerinnen und Anwohner bemerkten Brandgeruch und stellten kurz darauf fest, dass ein Ford in Brand geraten war. Mehrere Anrufe gingen daraufhin bei der Integrierten Leitstelle ein. Die kurz darauf eingetroffenen Einsatzkräfte stellten fest, dass ein Ford im Motorraum brannte. Ein Trupp mit Atemschutzgeräten und einem C-Rohr löschte die Flammen. Ein davor geparktes Fahrzeug nahm aufgrund der Hitzeeinwirkung Schaden. Verletzt wurde niemand. Am Ford entstand ein Totalschaden. Die Brandursache ist unklar, die Polizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Wohnhaus nach Brand unbewohnbar (Pasing)

    München (ots) - Freitag, 29. April 2022, 15.48 Uhr Josef-Retzer-Straße Am Freitagnachmittag ist es zu einem ausgedehnten Kellerbrand in der Josef-Retzer-Straße gekommen. Das gesamte Wohnhaus ist derzeit nicht bewohnbar. Ein älteres Ehepaar arbeitetete in ihrem Garten, als sie aus dem Kellerfenster ihres Eckreihenhauses plötzlich dunklen Rauch austreten sahen. Umgehend alarmierten sie die Feuerwehr. Die ersteintreffenden Kräfte meldeten ebenfalls Lage auf Sicht: "starke Rauchentwicklung aus allen Kellerfenstern". Umgehend gingen mehrere Trupps gleichzeitig in den Keller zur Brandbekämpfung vor. Da bereits mehrere hölzerne Einbauten und Gegenstände im Vollbrand standen, kam es zu einer enormen Hitze- und Rauchentwicklung, die sich in das ganze Wohnhaus ausbreitete. Erst nach eineinhalb Stunden konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Der Sachschaden wird vonseiten der Feuerwehr auf zirka 200.000 Euro geschätzt. Das Haus ist derzeit unbewohnbar. Die unverletzten Bewohner kommen bei ihren Familienangehörigen unter. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (hu36) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Partygäste stecken im Aufzug fest (Altstadt)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Donnerstag, 28. April 2022, 0.06 Uhr Tal In der Nacht auf Donnerstag sind fünf Partygäste in einem Aufzug stecken geblieben. Einer der Feiernden hatte glücklicherweise mit seinem Handy im Untergeschoss Zugang zum Mobilfunk-Netz und rief die 112. Die kurz darauf eintreffenden Einsatzkräfte konnten mit den Eingeschlossenen schnell Kontakt aufnehmen. Da der Aufzug in einer mechanischen Absturzsicherung feststeckte, ließ er sich nicht mit der Notfallsteuerung verfahren. Mit einem Greifzug und Manpower lösten die Einsatzkräfte den Fahrkorb und konnten ihn auf Ausstiegsniveau bringen. Die eingeschlossenen Personen konnten unverletzt befreit werden. Abschließend wurde der Aufzug außer Betrieb genommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Entlaufenes Kaninchen (Sendling)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Mittwoch, 27. April 2022, 18.55 Uhr Margaretenplatz Ein entlaufenes Kaninchen hat gestern für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Eine Frau und ein Mann entdeckten ein Kaninchen auf der Straße und versuchten es zu fangen. Leider gelang es ihnen nicht. Daher riefen sie die Feuerwehr zu Hilfe. Zusammen mit der Besatzung eines Kleinalarmfahrzeugs gelang es ihnen schließlich, das Kaninchen einzufangen. Die Einsatzkräfte fuhren mit dem unverletzten Tier auf die Feuerwache. Dort wurde es über Nacht kulinarisch versorgt. Heute transportieren es Feuerwehrkräfte in ein Tierheim nach Riem. Das Kaninchen ist unverletzt und freut sich auf seine Besitzer. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Autofahrer in Tiefgarageneinfahrt eingeklemmt (Neuhausen)

    München (ots) - Mittwoch, 27. April 2022, 12.33 Uhr Lazarettstraße Ein 59 Jahre alter Autofahrer ist in einer Tiefgarageneinfahrt eingeklemmt und schwer verletzt worden. Das Team des Neugeborenen-Notarztdienstes (NND) der Berufsfeuerwehr wartete auf der Fahrt zu einem zeitunkritischen Einsatz an der Kreuzung zur Dachauer Straße an einer roten Ampel, als sie plötzlich einen lauten Schlag hörten. Unmittelbar darauf bemerkten sie, wie ein Auto das nur teilweise geöffnete Tor einer Tiefgarageneinfahrt durchbrach und nach unten rollte. Sofort eilten die Besatzungsmitglieder, zwei Feuerwehrleute und der Notarzt zur Abfahrt. Am Beginn der Einfahrt waren schon die Hilferufe eines Mannes hörbar. Dieser war mit seinem VW Golf Variant die gesamte, etwa 15 Meter lange Abfahrt unkontrolliert nach unten gerollt. Das Auto stand am Übergang zur Tiefgarage an der linken Wand der Tiefgaragenabfahrt. Der Fahrer war mit seinem linken Bein und seinem Hals zwischen Fahrzeugtür und Karosserie eingeklemmt. Das NND-Team forderte unmittelbar Verstärkung an und begann, den Patienten zu versorgen. Die kurz darauf eintreffenden Feuerwehr-Kräfte setzten zur Befreiung des Patienten zwei Lufthebekissen sowie einen Mehrzweckzug ein. Die beiden Hebekissen wurden an der hinteren linken Fahrzeugseite zwischen Wand und Auto angesetzt. Am rechten vorderen Rad wurde der Mehrzweckzug eingesetzt. Dadurch konnte das Auto so weit von der Wand gedrückt bzw. weggezogen werden, dass der Patient nach wenigen Minuten befreit war. Der 59-Jährige wurde durch einen Notarzt versorgt und in den Schockraum einer Klinik gebracht. Er erlitt Frakturen an den Rippen und am Schädel sowie Quetschungen am Oberkörper. Die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden durch die Polizei aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (fels) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Gasaustritt sorgt für Feuerwehreinsatz (Maxvorstadt)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr

    München (ots) - Dienstag, 26. April 2022, 17.04 Uhr, Theresienstraße Bei Baggerarbeiten ist am Dienstagnachmittag eine Hochdruck-Gasleitung abgerissen worden. Die Theresienstraße wurde komplett gesperrt. Gegen 17.04 Uhr meldeten die Stadtwerke der Integrierten Leitstelle den Vorfall und forderten Unterstützung durch die Feuerwehr an. Die alarmierten Einsatzkräfte sperrten sofort den betroffenen Bereich großräumig ab. Zeitgleich wurde der Brandschutz sichergestellt. Um eine mögliche Gefahr schnellstmöglich zu erkennen, wurden weitere Kräfte mit Messungen rund um die Einsatzstelle beauftragt. Mitarbeiter der Gaswache konnten nach etwa 30 Minuten die Gasleitung schließen. Dazu musste auch das Heizkraftwerk in der Theresienstraße heruntergefahren werden. Um die Leitung zu reparieren, musste das Restgas aus der Leitung ausgeblasen werden. Dadurch kam es zu Geruchsbelästigungen im betroffenen Bereich. Da nach etwa einer Stunde die Gefahr des Gausaustrittes nicht mehr bestand, konnten die ersten Feuerwehrleute die Einsatzstelle verlassen. Die restlichen Einsatzkräfte kontrollierten die angrenzenden Gebäude und führten dort Messungen durch. Nachdem eine Gefährdung hier ebenfalls nicht bestand, übernahmen die Stadtwerke die Einsatzstelle für die Reparaturarbeiten. Der Feuerwehreinsatz war um 19.00 Uhr beendet. Für die Dauer des Einsatzes war die Theresienstraße zwischen der Amalienstraße und Türkenstraße komplett gesperrt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (kiß) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Feuerwehr München blickt zurück auf das Jahr 2021

    Großbrand in Trudering 4. Juni 2021 in einer Autowerkstatt
Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Montag, 25. April 2022, 15.00 Uhr Die Feuerwehr München präsentiert ihren digitalen, interaktiven Jahresbericht 2021 auf https://stadt.muenchen.de/infos/presseberichte-feuerwehr.html 2021 war nicht nur für die Münchner Bürgerinnen und Bürger, sondern auch für die Feuerwehr ein ganz besonderes Jahr. Wieder einmal zeigte sich, dass unsere Stärke in unserem Zusammenhalt liegt. Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr arbeiten als gut eingespieltes Team nicht nur bei Großereignissen wie der EURO 2020 zusammen, sondern auch im Alltag. Die Gesamtzahl der Einsätze überstieg dabei sogar die Einsatzzahlen vor der Pandemie: 2021 wurde die Feuerwehr zu 89.815 Einsätzen alarmiert. Im Corona-Jahr 2020 waren es nur 80.678 Einsätze, im Vergleich zu 88.382 im Jahr 2019. Auch 2021 gab es wieder eine Vielzahl von Herausforderungen, die die Feuerwehr München dank ihrer herausragenden Expertise und Ausrüstung mit Bravour meisterte. Darunter der Einsatz von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr bei den drei Spielen der deutschen Mannschaft in München im Rahmen der UEFA-Europameisterschaft EURO 2020, die 2021 nachgeholt wurden. Das Großereignis wurde über mehrere Jahre hinweg mit vielen Organisationen generalstabsmäßig vorbereitet. Das zahlte sich beim Unwetter während des dritten Spiels aus: Über 800 Einsätze wurden bis um acht Uhr am nächsten Morgen erfolgreich abgearbeitet. Tragisch endete ein Großbrand im Studentenwohnheim in Freimann am 16.2.2021. Dabei wurden zwei Personen schwer verletzt, darunter eine 23-jährige Studentin, die später aufgrund ihrer Verletzungen verstarb. Am allerhäufigsten rückten 2021 diese beiden Fahrzeuge aus: Für den Rettungsdienst das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF Thalkirchen) mit 4.679 Einsätzen - das sind im Durchschnitt knapp 13 Einsätze in 24 Stunden. Für die Feuerwehr das Erste HLF (Hilfeleistungslöschfahrzeug) der Feuerwache 3 mit 2.247 Einsätzen; das macht im Durchschnitt sechs Einsätze pro Tag. Weitere Zahlen - Daten - Fakten 2021 Persönliche Schutzausrüstung: Am 1. März zeigte sich die Feuerwehr in der neuen persönlichen Schutzausrüstung zum ersten Mal auf Münchens Straßen. Die moderne Einsatzkleidung besticht nicht nur durch ihre hohe Funktionalität unter schwersten Belastungen, sondern auch durch ihren Tragekomfort. Seit 1. August 2021 rücken außerdem die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr München damit aus. Somit sind alle Feuerwehrleute Münchens gleichermaßen vor Gefahren an Einsatzstellen geschützt. Freiwillige Feuerwehr Hervorragende Unterstützung bei über 3.000 Einsätzen im ganzen Stadtgebiet erhielt die Berufsfeuerwehr München durch die Freiwillige Feuerwehr. In 21 Abteilungen engagierten sich rund 1.100 Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt ehrenamtlich. Auch bei der EURO 2020 besetzten 152 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr neuralgische Funktionen in den Bereitstellungsräumen, bei der ABC-Gefahrenabwehr oder der Flughelferstaffel und verstärkten die Wachen der Berufsfeuerwehr. Vom Rettungsdienst zur Feuerwehr Für eine Karriere bei der Feuerwehr hat sich mehr als die Hälfte des ersten Ausbildungsjahrgangs der Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter nach ihrem Staatsexamen entschieden. Im Oktober 2020 begannen zehn der ehemaligen Auszubildenden den Grundlehrgang und sind seit Herbst 2021 auch im Feuerwehreinsatzdienst tätig. Tierrettung Am allerhäufigsten rettete die Feuerwehr München Tauben, die sich in Netzen verfangen hatten. Enten unternahmen dagegen meist Familienausflüge und hielten sich dabei nicht immer an die Regeln im Straßenverkehr (199 Einsätze und ein stolzer zweiter Platz). Bienenschwärme landeten diesmal abgeschlagen auf Platz 3. Meist suchte sich die alte Bienenkönigin nach dem Schlüpfen einer Nachfolgerin ein neues Zuhause. Die alte Queen schwärmt dabei mit der Hälfte des Bienenvolkes aus und lässt sich meist an einem eher ungünstigen Ort nieder. Der Schwarm wird von Kräften der Feuerwehr in einen Kasten eingeschlagen und erhält auf der Wache 7 kurzzeitig "Asyl", bis ihn der örtliche Imkerverein abholt. Aber auch andere Lebewesen benötigten die Hilfe der Einsatzkräfte: Drei Wasserschildkröten nahmen ein Bad im Teich des Waldfriedhofs und ein Skorpion überraschte einen Heimkehrer beim Auspacken des Urlaubsgepäcks. Mehr Informationen sowie Zahlen, Daten und Fakten finden Sie in unserem Jahresbericht 2021. Link: https://stadt.muenchen.de/infos/presseberichte-feuerwehr.html Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Wohnung vorübergehend unbewohnbar (Aubing-Ost)

    München (ots) - Sonntag, 24. April 2022, 19.15 Uhr Ravensburger Ring Am Sonntagabend ist es in einer Wohnanlage zu einem Küchenbrand gekommen. Die Wohnung ist vorübergehend unbewohnbar. Mehrere Anwohnerinnen und Anwohner meldeten der Integrierten Leitstelle München, dass starker Rauch und schließlich Flammen aus dem Fenster eines Mehrparteienhauses dringen würden. Als die alarmierten Kräfte eintrafen, wurden diese bereits von den vier in der Brandwohnung lebenden Personen auf der Straße erwartet. Sie teilten dem Einsatzleiter mit, dass ihre Küche in Brand geraten sei und sich niemand mehr in der Wohnung befände. Umgehend begannen die Feuerwehrleute, den Brand zu bekämpfen. Dazu ging ein Trupp mit Atemschutz in den dritten Stock. Dort setzten die Einsatzkräfte einen Rauchschutzvorhang an der Wohnungstür, um bei Betreten des Appartements eine Ausbreitung des Brandrauches in das Treppenhaus zu verhindern. Zeitgleich belüfteten weitere Einsatzkräfte das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter. Nach wenigen Minuten war das Feuer in der Küche gelöscht und der Einsatz der Feuerwehr beendet. Durch die starke Verrußung ist die Wohnung derzeit unbewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird seitens der Feuerwehr nach ersten Einschätzungen auf etwa 15.000 Euro beziffert. Zur Brandursache ermittelt das Fachkommissariat der Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor.(ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Balkonbrand verursacht zirka 50.000 Euro Schaden (Au-Haidhausen)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Samstag, 23. April 2022, 16.53 Uhr Welfenstraße Am späten Samstagnachmittag ist die Feuerwehr zu einem Balkonbrand in die Welfenstraße alarmiert worden. Bereits auf der Anfahrt war schon in der Ohlmüllerstraße eine enorme Rauchsäule für die Einsatzkräfte sichtbar. Vor Ort bestätigte sich ein Brand auf einem Balkon im ersten Obergeschoss eines Wohn-und Geschäftshauses. Weil die Gefahr bestand, dass sich das Feuer in das zweite Obergeschoss ausbreitet, forderte der Einsatzleiter einen zweiten Löschzug zur Unterstützung nach. Sofort wurde ein Löschangriff mit einem C-Rohr über den Balkon eingeleitet. Weil die Fenster, der betroffen Wohnung durch die Hitze schon geborsten waren, bereitete ein weiterer Trupp mit Atemschutz und C-Rohr, einen weiteren Löschangriff über das rauchfreie Treppenhaus vor. Insgesamt kamen sechs Trupps zum Einsatz. Nach zirka 30 Minuten war das Feuer aus. Um auch letzte Glutnester ablöschen zu können, mussten auch Teile der Außenfassade geöffnet werden. Abschließend kontrollierten die Einsatzkräfte alle angrenzenden Wohnungen. Die betroffenen Bereiche wurden mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Zur genauen Brandursache ermittelt das zuständige Fachkommissariat der Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (h31) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Hoher Sachschaden bei Dachstuhlbrand (Fasangarten)

    Einsatzfoto Branddirektion München

    München (ots) - Samstag, 23. April 2022, 13.10 Uhr Leifstraße Mehrere Notrufe gingen bei der Integrierten Leistelle am Samstagmittag ein, welche besagten, dass es in einem Mehrfamilienhaus in der Leifstraße einen größeren Brand gäbe. Die Rauchsäule, die über dem Fasangarten zu sehen war, bestätigte die Meldungen für die anfahrenden Einsatzkräfte schnell und unmissverständlich. Zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr sowie mehrere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr München waren an der Einsatzstelle tätig. Mit mehrere C-Rohren sowie einem an einer Drehleiter angebauten Wenderohr wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Schnell war klar, dass das Feuer auf dem Balkon einer Wohnung ausgebrochen war, aber auch schon auf den Dachstuhl des 4-stöckigen Gebäudes übergegriffen hat. Deshalb musste eine zweite Drehleiter in Stellung gebracht werden, mit der die Dachhaut des Gebäudes Stück für Stück geöffnet werden konnte. Die sogenannten Nachlöscharbeiten, also das vollständige Ablöschen von Glutnestern unter und vor allem im Dachstuhl des Gebäudes, gestaltete sich sehr aufwändig und kräftezehrend. Nach circa 4 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet, nachdem ein provisorisches Notdach auf dem geöffneten Dachstuhl angebracht wurde. Verletzte gab es bei diesem Einsatz nicht zu beklagen. Das Fachkommissariat der Polizei München hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden kann von Seiten der Feuerwehr aufgrund des hohen Schadensausmaßes nicht geschätzt werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (saur) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Ausflug einer Großfamilie endet gut (Schwabing)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Freitag, 22. April 2022, 08.47 Uhr Isoldenstraße Wir wissen nicht, ob die Entenmama auf dem Weg in den Kindergarten oder zum Kinderschwimmen war. Jedoch teilte uns ein Münchner Bürger mit, dass eine Entenfamilie mit 14 Jungen auf der Isoldenstraße unterwegs sei. Die kurz darauf eintreffende Besatzung eines Kleinalarmfahrzeuges fing die Großfamilie ein. Alle Tiere waren unverletzt und wurden nach ihrem Stadtspaziergang wieder an der Isar in die Freiheit entlassen. Derzeit kommt es vermehrt zu solch meist gut ausgehenden Einsätzen. Sie sind auch wirklich nett, die Kleinen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (jän) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Transporter brennt auf Abschlepper (Trudering-Riem)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Donnerstag, 21. April 2022, 13.09 Uhr Rappenweg Am Nachmittag ist ein Transporter auf einem Abschleppwagen in Brand geraten. Der Fahrer reagierte beispielhaft. Bei einem Fahrzeugtransport bemerkte der Fahrer eines Abschleppers im Rückspiegel, dass Rauch aus seiner Ladung drang. Er bog sofort in den Rappenweg ein, stoppte und rief den Notruf 112. Mit einem Passanten lud er den defekten Transporter von der Ladefläche ab und fuhr sein Fahrzeug zur Seite. Als kurze Zeit später die Einsatzkräfte eintrafen, stand der Motorbereich des Transporters bereits in Vollbrand. Ein Atemschutztrupp konnte die Flammen schnell löschen. An dem Transporter entstand ein Totalschaden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Durch das schnelle und umsichtige Handeln des Fahrers konnte ein Übergreifen des Feuers auf den Lkw verhindert und ein größerer Schaden abgewendet werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Nächtlicher Zimmerbrand (Mittersendling)

    München (ots) - Dienstag, 19. April 2022, 23.42 Uhr Leipartstraße Dienstagnacht ist es in Mittersendling zu einem Zimmerbrand gekommen. Aufmerksame Bürger meldeten der Integrierten Leitstelle Rauch aus einer Wohnung im 2. Obergeschoss. Bereits auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung in der Leipartstraße feststellen. Weil zunächst unklar war ob noch Personen in Gefahr sind, begab sich sofort ein Trupp unter Atemschutz auf Personensuche. Ein weiterer Trupp begann mit einem C-Strahlrohr den Löschangriff. Zeitgleich wurde eine Drehleiter vor dem Gebäude in Stellung gebracht. Ein Zimmer der betroffenen Wohnung brannte lichterloh. Alle Bewohnerinnen und Bewohner konnten das Gebäude gefahrlos durch das Treppenhaus verlassen. Der Wohnungsinhaber selbst war zu diesem Zeitpunkt nicht in seiner Wohnung. Nach zirka 30 Minuten meldete der Einsatzleiter "Feuer aus". Letzte Glutnester konnten mithilfe einer Wärmebildkamera lokalisiert und abgelöscht werden. Abschließend mussten alle angrenzenden Wohnungen des vierstöckigen Gebäudes kontrolliert und betroffene Bereiche mit einem Hochleistungslüfter entraucht werden. Die Brandwohnung ist aufgrund der starken Verrußung derzeit unbewohnbar. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Zur genauen Brandursache ermittelt das zuständige Fachkommissariat der Polizei. Zum entstandenen Sachschaden kann von der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (h31) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Große Rauchsäule am Hochhaus (Forstenried-Fürstenried)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Dienstag, 19. April 2022, 12.33 Uhr Forst-Kasten-Allee Kurz nach Mittag ist es in einem Hochhaus zu einem Zimmerbrand gekommen. Verletzt wurde dabei niemand. Anwohnende bemerkten, dass Flammen aus einem Balkon im Erdgeschoss schlugen, und riefen die 112. Bereits auf der Anfahrt sahen die Einsatzkräfte eine große Rauchwolke. Als sie kurz darauf eintrafen, waren schon einige Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Haus ins Freie geflüchtet. Ein Atemschutztrupp mit einem C-Rohr begann das Feuer über den Balkon zu löschen. Zeitgleich verschaffte sich ein weiterer Trupp Zugang über die Wohnungstüre und begann ebenfalls mit Löschmaßnahmen. Durch den Einsatz der beiden Trupps konnten die Flammen in dem Wohnzimmer schnell gelöscht werden. Weitere Trupps suchten den Treppenraum und die darüber liegenden Wohnungen nach Verletzten und Rauch ab. Da Fenster geöffnet waren, drang in einige Wohnungen giftiger Brandrauch ein. Mit einem Hochleistungslüfter wurden alle betroffenen Bereiche entraucht. Verletzte wurden nicht gefunden. Nach etwa zwei Stunden konnten alle Bewohnerinnen und Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandwohnung ist derzeit unbewohnbar. Die Höhe des Sachschadens liegt im unteren sechsstelligen Bereich. Die Brandursache ist unklar, die Polizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München

Gremsdorf

Gemeinde in Kreis Erlangen-Höchstadt

  • Einwohner: 1.502
  • Fläche: 12.95 km²
  • Postleitzahl: 91350
  • Kennzeichen: ERH
  • Vorwahlen: 09195
  • Höhe ü. NN: 270 m
  • Information: Stadtplan Gremsdorf

Das aktuelle Wetter in Gremsdorf

Aktuell
25°
Temperatur
13°/27°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Gremsdorf