Rubrik auswählen
 Gries

Polizeimeldungen aus Gries

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Person mit Messer im Hauptbahnhof Worms kontrolliert

    Worms (ots) - Am Montag, den 26. Juli 2021, wurden Beamte des Bundespolizeireviers Mainz bei einem Streifengang am Hauptbahnhof Worms auf einen 32-jährigen Deutschen aufmerksam. Bei der Kontrolle fasste dieser sich ständig an die Bauchtasche und machte auf die Bundespolizisten einen nervösen Eindruck. Auf Nachfrage gab er an, ein Einhandmesser stets griffbereit darin zu haben. Daraufhin wurde das Einhandmesser von den Beamten sichergestellt. Dies stellt ein Verstoß gegen das Waffengesetz da, den 32-jährigen erwartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0631/34073-1008 E-Mail: bpoli.kaiserslautern.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern
  • Ein Mann mit Fahrrad und zwei Haftbefehlen am Bahnhof Bingen

    Bingen (ots) - Am Montag, den 26. Juli 2021, wurden Beamte des Bundespolizeireviers Bad Kreuznach bei einem Streifengang am Bahnhof Bingen auf einen 38-jährigen Deutschen mit einem Fahrrad aufmerksam. Bei der fahndungsmäßigen Abfrage stellten die Beamte gleich zwei Haftbefehle auf die Person fest. Beide ergingen jeweils von der Staatsanwaltschaft Mainz aufgrund von Diebstählen mit einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten und einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten und zwei Wochen, so dass in Summe elf Monaten und zwei Wochen an Freiheitsstrafe zu verbüßen sind. Ferner wurden die Bundespolizisten auch hinsichtlich der Eigentumsverhältnisse des mitgeführten Fahrrads stutzig. Bei der anschließenden Durchsuchung des Rucksacks des Mannes wurde ein Seitenschneider und ein durchtrenntes Kabelschloss gefunden. Der 38-jährige Deutsche wurde von den Bundespolizisten verhaftet und anschließend in die Justizvollzugsanstalt Rohrbach verbracht. Darüber hinaus erwartet ihn eine Strafanzeige in Bezug auf das Fahrrad wegen Diebstahl in einem besonders schweren Fall. Das Fahrrad wurde sichergestellt und verbleibt bis zur Ermittlungen des Eigentümers in polizeilicher Obhut. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0631/34073-1008 E-Mail: bpoli.kaiserslautern.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern
  • Schwalmstadt-Treysa: Falsche Telekommitarbeiter stehlen EC-Karte und heben Bargeld damit ab

    Homberg (ots) - Schwalmstadt-Treysa Falsche Telekommitarbeiter stehlen EC-Karte Tatzeit: Freitag, 23.07.2021, 14:51 Uhr Mehrere tausend Euro erbeuteten unbekannte Täter mit einer EC-Karte, welche sie zuvor bei einem 91-jährigen Schwalmstädter gestohlen hatten. Am vergangenen Freitag meldeten sich an der Wohnanschrift des Seniors zwei angeblichen Telekom-Mitarbeiter. Der 91-Jährige ließ sie für ein Beratungsgespräch in seine Wohnung. Am Montag, den 26.07.2021 stellte er dann fest, dass aus seinem Geldbeutel seine EC-Karte mit zugehöriger PIN entwendet worden ist. Bei der Überprüfung seines Kontos mit einem Mitarbeiter des Geldinstituts kam dann heraus, dass mit der gestohlenen EC-Karte schon vier Abbuchungen getätigt worden sind. Die angeblichen Telekom-Mitarbeiter müssen die Karte während des Beratungsgesprächs am Freitag entwendet haben. Hinweise bitte an die Polizei in Schwalmstadt, unter Tel.: 06691-9430 Tipps der Polizei - Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durch das Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel. - Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. - Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe. - Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür gegenseitig Beistand zu leisten. - Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel. Rufen Sie im Zweifel vor dem Einlass die entsprechende Behörde an. Suchen Sie deren Telefonnummer selbst heraus. - Denken Sie daran: Banken, Sparkassen, Polizei oder andere Behörden schicken Ihnen nie "Geldwechsler" oder "Falschgeld-Prüfer" ins Haus. Verständigen Sie über das Auftauchen derartiger Personen umgehend die Polizei. - Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der Stadtwerke. - Nehmen Sie für Nachbarn nichts ohne deren ausdrückliche Ankündigung entgegen, zum Beispiel Nachnahmesendungen oder Lieferungen gegen Zahlung. - Geben Sie keine Unterschrift für angebliche Geschenke oder Besuchsbestätigungen. - Wechseln Sie niemals Geld an der Haustür. Sie könnten - beispielsweise durch Falschgeld - betrogen werden. - Lassen Sie unaufgefordert kommende "Vertreter" oder "Verkäufer" nicht in Ihre Wohnung. Markus Brettschneider, PHK -Pressesprecher- Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Schwalm-Eder August-Vilmar-Str. 20 34576 Homberg Pressestelle Telefon: 05681/774 130 E-Mail: pp-poea-homberg-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Homberg
  • Wissen - Diebstahl eines Elektro-Rollers

    57537 Wissen, Weststr. 37 (ots) - Am Mo., 26.07.2021, in der Zeit von 20:45-21:30 Uhr, entwendeten unbekannte Täter einen Elektro-Roller der Marke Kugoo S1. Der Roller weist folgende Besonderheiten auf: Rücklicht defekt, blaues Isolierband am Lenker, breiter Scheinwerfer. Das Fahrzeug war mit einem Kettenschloss gegen Wegnahme gesichert. Hinweise nimmt die Polizeiwache Wissen entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiwache Wissen Rainer Greb, EPHK Telefon: 02742-9350 pwwissen@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • 34-Jähriger im "Visier" von Betrügern

    Kaiserslautern (ots) - Offenbar ins Visier von Betrügern geraten ist ein Mann aus dem Stadtgebiet. Er erstattete am Montag Strafanzeige. Nach den Angaben des 34-Jährigen fing das Ganze schon im März an. Damals hatte er mehrere unberechtigte Abbuchungen von seinem Konto festgestellt. Mit Hilfe der Bank konnten die Buchungen jedoch wieder rückgängig gemacht werden. Weiter ging es Mitte Mai mit einer E-Mail eines Datingportals. Darin wurde dem Mann mitgeteilt, dass er eine Premiummitgliedschaft abgeschlossen habe und nun monatliche Gebühren in Höhe von 50 Euro anfallen. Parallel bekam der 34-Jährige mehrere Mails von angeblichen Inkassounternehmen mit verschiedenen Zahlungsaufforderungen. Aufgrund von Sprachschwierigkeiten verstand der Mann nicht genau, um was es ging - vorsorglich veranlasste er vier Überweisungen, insgesamt also 200 Euro. Erst mit Hilfe eines Freundes kam er dem Betrug auf die Schliche, teilte dem Datingportal umgehend mit, dass er keine Mitgliedschaft abgeschlossen habe und keine weiteren Zahlungen mehr leisten werde, und informierte die Polizei. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Raub in Bistro

    Ludwigshafen (ots) - Am 27.07.2021, gegen 03.50 Uhr, brachen zwei unbekannte Täter in ein Bistro in der Frankenthaler Straße ein. Sie fesselten eine 48-jährige Angestellte, die sich im Gastraum befand. Danach brachen sie zwei Geldspielautomaten auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Zudem nahmen sie noch Bargeld aus der Kasse und von der 48-Jährigen mit. Danach flüchteten sie in Richtung Rohrlachstraße. Die 48-Jährige konnte auf die Straße gelangen und machte durch Hilferufe auf sich aufmerksam. Daraufhin eilten Zeugen zu ihr und halfen ihr. Die hinzugerufene Polizei konnte die unbekannten Täter im Nahbereich nicht mehr ausfindig machen. Die Täter wurden wie folgt beschrieben: Täter 1: Circa 1,80 m groß, Vollbart, dunkle kurze Haare, kräftige Statur (nicht dick), weißes T-Shirt, schwarze Jogginghose, schwarzes Sweatshirt (Zipper), schwarze Sporttasche Täter 2: Circa 1,70 m groß, dunkle kurze Haare, schwarzes Basecap, schwarze Mundbedeckung (Schlauchschal) Wer etwas gesehen hat und Angaben zu den beiden unbekannten Tätern machen kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Jugendliche schießen mit Schreckschusswaffe

    Ludwigshafen (ots) - Am 26.07.2021, gegen 20:20 Uhr, meldete eine Zeugin, dass sie mehrfach Schüsse vom Schulgelände der Schillerschule in der Wormser Straße gehört habe. Als sie aus dem Fenster schaute, habe sie Jugendliche gesehen, wobei einer eine Pistole in die Luft gehalten habe und Schüsse in die Luft abgefeuert habe. Die sofort herbeieilenden Polizeibeamten ermittelten zwei 15-Jährige und zwei 13-Jährige. Eine Waffe konnte nicht gefunden werden. Die Jugendlichen gaben zu, dass einer von ihnen geschossen habe, verrieten aber nicht, wer es war. Auf dem Schulgelände konnten mehrere Schreckschusspatronen sichergestellt werden. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiwache Oggersheim unter Tel. 0621 963 - 2403 oder per Mail pwoggersheim@polizei.rlp.de zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Kein Geld für virtuelle Bekanntschaften!

    Kaiserslautern (ots) - Vermutlich auf einen Betrüger hereingefallen ist eine Frau aus dem Stadtgebiet. Wie die Frau jetzt bei der Polizei anzeigte, hatte sie über eine Single-Börse im Internet einen Mann kennengelernt. Der Online-Kontakt begann im März, zwei Monate später berichtete er ihr von Geldproblemen, weshalb die Frau ihm mehrmals Geld überwies - insgesamt ein fünfstelliger Euro-Betrag. Danach verlief der Kontakt im Sand, mittlerweile herrscht "Funkstille". Aber erst jetzt entschloss sich die Frau, Anzeige wegen Betrugs zu erstatten. Die Kripo ermittelt. In diesem Zusammenhang wiederholen wir unsere Empfehlung: Vorsicht bei virtuellen Bekanntschaften! Betrüger nutzen die vielfältigen Möglichkeiten des Internets für ihre Zwecke und schleichen sich auf den jeweiligen Portalen (soziale Netzwerke, Dating-Portale, Single-Börsen, Online-Chats,...) unter falschem Namen ein. Dann suchen sie Kontakt zu fremden Männern oder Frauen und beginnen, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Wenn die Vertrauensbasis hergestellt ist, präsentieren sie eine meist sehr emotionale Geschichte, die dann mit einer Bitte nach Geld verknüpft wird. - Und spätestens an diesem Punkt ist es an der Zeit zu realisieren, mit wem man es hier zu tun hat: Jemand, der nur Ihre Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft ausnutzen will. Deshalb unser dringender Appell: Überweisen Sie auf keinen Fall Geld! Gehen Sie nicht auf Forderungen/Bitten ihres virtuellen Freundes ein! Lösen Sie auch keine Schecks ein oder leiten Briefe und Päckchen weiter - bewahren Sie solche auch nicht auf. Am besten brechen Sie den Kontakt ab und informieren die Polizei! Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Internet auf der Seite der Präventionsexperten der Polizei unter: https://s.rlp.de/TjPh0 |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Illegale Entsorgung von 2 Heizöltanks

    Illegal entsorgte Heizöltanks in der Gemarkung Birresborn

    Wittlich (ots) - Ereignis: Illegale Abfallentsorgung, Ablagerung von Heizöltank und weiteren Kunststoffcontainern Ort: 54574 Birresborn, Feldweg in der Wallbach zwischen Birresborn und der Gemarkungsgrenze Mürlenbach Zeit: bis zum 23.07.2021, 12.50Uhr An einem Feldweg im Distrikt Wallbach in der Gemarkung Birresborn, an der Grenze zur Ortsgemeinde Mürlenbach wurden in bisher nicht exakt bekanntem Zeitraum mehrere Kunststoffcontainer, darunter 2 aufgeschnittene Heizöltanks illegal entsorgt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnten die Behältnisse nach vorangegangener Mitteilung neben dem Feldweg im Gestrüpp aufgefunden werden. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass keine Kontamination des Erdreichs feststellbar ist. Hinweise auf den Verursacher sind bislang nicht vorhanden und werden erbeten an die Polizeiwache Gerolstein, Tel.: 06591 95260 oder die Polizeiinspektion Daun, Tel.: 06592 96260. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Daun Telefon: 06592 96260 www.pidaun@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Wittlich
  • Unbekannter schlägt 26-Jährigen

    Ludwigshafen (ots) - Am 26.07.2021, gegen 20:45 Uhr, wurde der Polizei ein bewusstloser Mann an der Kreuzung Dürkheimer Straße / Altstadtplatz gemeldet. Er sei von einem Rollerfahrer geschlagen worden. Vor Ort konnten die Polizeibeamten den 26-jährigen Verletzten sowie zwei Zeugen antreffen. Diese gaben an, dass sich der 26-Jährige und der unbekannte Täter kurz unterhalten hätten und auf einmal hätte der Unbekannte den 26-Jährigen geschlagen und ihm mit dem Fuß gegen den Kopf getreten. Daraufhin sei der Unbekannte mit einem roten Roller geflüchtet. Der 26-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Wer Angaben zu dem unbekannten Täter mit dem roten Roller machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen . Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Mehrere Autospiegel abgetreten und abgeschlagen

    Ludwigshafen (ots) - Am 26.07.2021, gegen 23.00 Uhr, meldeten Zeugen der Polizei, dass zwei Jugendliche in der Hafenstraße in Richtung Drehbrücke/ Lagerhausstraße geparkte Autos beschädigen würden. Die sofort herbeieilenden Polizeibeamten konnten daraufhin zwei Jugendliche im Nahbereich feststellen, die auf die Beschreibung der Zeugen passten. Beide Jugendliche waren alkoholisiert und wurden mit auf die Dienststelle genommen. Der 18-Jährige hatte eine Atemalkoholkonzentration von 1,61 Promille, der 20-Jährige hatte 1,97 Promille. Die umliegenden Straßen beziehungsweise dort geparkten Fahrzeuge wurden durch Polizeibeamte überprüft. Dabei konnten 21 beschädigte Fahrzeuge festgestellt werden. An diesen waren hauptsächlich die Außenspiegel abgetreten oder abgeschlagen. Der bislang festgestellte Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.500 Euro. Neben weiteren Zeugen bittet die Polizei auch eventuell weitere Geschädigte, die der Polizei bisher noch nicht bekannt sind, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Radfahrer angefahren

    Ludwigshafen (ots) - Am 26.07.2021, gegen 14.45 Uhr, fuhr eine 38-Jährige mit ihrem Auto auf der Rheingönheimer Straße in Richtung Hauptstraße. Zeitgleich fuhr ein 62-Jähriger auf seinem Fahrrad auf dem Radweg entlang des Kaiserwörthdamms in Richtung Giuliniplatz. Der Radweg kreuzt hierbei kurz vor der Einmündung Rheingönheimer Straße/Kaiserwörthdamm den Fahrstreifen, auf dem die 38-Jährige fuhr. Der 62-Jährige fuhr aufgrund seiner Vorfahrt auf die Fahrbahn, um die Rheingönheimer Straße zu passieren. Dabei wurde er von der 38-jährigen Autofahrerin touchiert. Der 62-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich. Eine medizinische Versorgung vor Ort war nicht erforderlich. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Autofahrerin fährt aus bislang ungeklärten Gründen gegen Laterne

    Ludwigshafen (ots) - Am 26.07.2021, gegen 13.40 Uhr, meldete ein Zeuge, dass eine Autofahrerin in der Bruchwiesenstraße gegen eine Laterne gefahren sei und nicht mehr ansprechbar sei. Als die sofort herbeieilenden Polizeibeamten eintrafen, wurde die 45-jährige Autofahrerin von einem 33-jährigen Ersthelfer versorgt. Danach wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Der 33-Jährige erklärte, dass er auf der anderen Straßenseite der Bruchwiesenstraße in Richtung Raschigstraße gefahren sei als auf Höhe der Kreuzung Schänzeldamm und Bruchwiesenstraße die 45-Jährige plötzlich in den Gegenverkehr gefahren sei und hierbei beinahe sein Auto touchiert habe. Er habe rechtzeitig abbremsen und dadurch einen Zusammenstoß verhindern können. Weitere Zeugen schilderten, dass die 45-Jährige auf der Bruchwiesenstraße in Richtung Maudacher Straße gefahren sei und dann links in Richtung Schänzeldamm abgebogen sei. Beim Abbiegevorgang sei sie dann aus bisher ungeklärter Ursache gegen die am Straßenrand stehende Laterne gefahren. An ihrem Auto entstand ein Schaden von etwa 500 Euro, an der Laterne in Höhe von etwa 100 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Exhibitionist im Ebereschenweg

    Ludwigshafen (ots) - Am 25.07.2021, gegen 10:00 Uhr, war eine 91-Jährige im Ebereschenweg spazieren. Plötzlich habe aus einem Gebüsch ein Mann "Hallo! Entschuldigung!" gerufen. Als sie ins Gebüsch schaute, habe sie einen Mann mit heruntergelassener Hose gesehen, der sein entblößtes Glied in der Hand hielt und sie anstarrte. Der Mann war etwa 35 Jahre alt und circa 1,70 m groß. Er hatte eine dicke Statur sowie dunkle Haare. Er trug eine orangefarbene Jacke und eine Jeans. Wer Angaben zu dem unbekannten Mann machen kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Rückleuchten von Lkw gestohlen

    Mehlingen (Kreis Kaiserslautern) (ots) - Diebe haben in der Nacht zum Dienstag die Rückleuchten eines Lastwagens gestohlen. Der Sattelzug parkte in der Straße Am Wasserturm als Unbekannte sich an dem Fahrzeug zu schaffen machten. Sie montierten die rückwärtigen Beleuchtungseinrichtungen ab. Mit ihrer Beute machten sich die Täter auf und davon. Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 400 Euro. Die Beamten ermitteln wegen des Diebstahls. Zeugen, die Hinweise geben können oder Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2150 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1082 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Unfall: Polizei sucht Autofahrer - Fahrradfahrer verletzt

    Enkenbach-Alsenborn (Kreis Kaiserslautern) (ots) - Die Polizei sucht einen Autofahrer, der am Montagabend in der Rosenhofstraße zwei Fahrradfahrern beim Abbiegen die Vorfahrt genommen hat. Ein 51-Jähriger wurde leicht verletzt. Die Radfahrer im Alter von 62 und 51 Jahren fuhren auf der Rosenhofstraße in Richtung Grünstadter Straße als plötzlich aus der Josefstraße ein Auto abbiegen wollte. Der Autofahrer bremste zwar noch, kam aber erst auf dem Radweg zum Stehen. Der Unbekannte hatte die Vorfahrt der Fahrradfahrer nicht beachtet. Um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu verhindern, bremsten die Radfahrer stark ab. Hierbei stürzte der 51-Jährige. Der Mann wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer war an der Unfallstelle zwar noch kurz ausgestiegen, dann aber weggefahren. Jetzt ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Fahrerflucht. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Pkw und dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2150 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1082 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Unfallflucht- Zeugen und Geschädigte gesucht

    Zeugenaufruf

    Maxdorf (ots) - Am Montag, den 26.07.2021 in den frühen Mittagsstunden, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht im Bereich der Sohlstraße, Heideweg, Kurpfalzstraße in Maxdorf. Der silberne Renault kollidierte während der Fahrt mit bislang unbekanntem Hindernis/Fahrzeug und verursachte dadurch einen nicht unerheblichen Sachschaden an seinem Fahrzeug. Der Unfallverursacher konnte durch die Polizeiwache Maxdorf ausfindig gemacht werden. Wer kann Angaben zu der Unfallörtlichkeit, dem Unfallgeschehen bzw. den Geschädigten abgeben? Hinweise an die Polizeiwache Maxdorf unter der 06237 / 934-1100. Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass es sich bei einer Verkehrsunfallflucht keinesfalls um ein Kavaliersdelikt handelt. Eine Unfallflucht ist eine Straftat, ähnlich einem Diebstahl oder einer Körperverletzung. § 142 des Strafgesetzbuches sieht für eine Unfallflucht eine Geldstrafe oder sogar eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahre vor. In vielen Fällen bleiben die Geschädigten auf ihren Kosten sitzen. Es könnte auch Ihr Auto treffen. Helfen Sie uns, Unfallopfern zu helfen. Wenn Sie Zeuge einer Unfallflucht werden, notieren Sie das Kennzeichen oder machen Sie ein Foto mit Ihrem Handy. Verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237 / 934-1100 oder der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233 / 313-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pwmaxdorf@polizei.rlp.de übermittelt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Polizeiwache Maxdorf PHK`in Henn Heideweg 1 67133 Maxdorf Telefon: 06237-934-1100 Telefax: 06237-934-1120 pwmaxdorf@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Zeugenaufruf nach Sachbeschädigung an mehreren Pkw

    Koblenz (ots) - In der Nacht zu Dienstag, den 27.07.2021, gegen kurz nach 01:00 Uhr morgens, kam es in der Bahnhofstraße in Koblenz zu mehreren Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen am Straßenrand. Zeugen konnten die zwei noch unbekannten Beschuldigten bei der Tat beobachten. Die beiden Jugendlichen traten demnach an gleich drei Pkw den jeweils linken Außenspiegel ab und entfernten sich danach fußläufig. In der angrenzenden Rizzastraße konnte im Nachgang ein umgeworfener Roller festgestellt werden. Weitere Beschädigungen in den umliegenden Straßen durch die gleichen Täter können nicht ausgeschlossen werden. Die Jugendlichen werden beschrieben als: -etwa 16 - 18 Jahre alt -heller Hauttyp -kurze dunkle Haare -beide oberkörperfrei -kurze Hosen, eine davon in schwarz -ein schwarzer Rucksack. Wer hat in dem genannten Zeitraum die verdächtigen Personen wahrgenommen? Gibt es weitere Taten in dem Zusammenhang? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Koblenz 1 unter 0261/103-2510 entgegen! Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Telefon: 0261-103-0 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz
  • (Altrip) Angeblich Flüchtiger kehrt zu Unfallstelle zurück

    Altrip (ots) - Am Montagabend gegen 18:50 Uhr ereignete sich in der Rheinstraße ein Unfall im Begegnungsverkehr. Eine 36-jährige Frau fuhr mit ihrem Pkw in Richtung Fähre. In einer Kurve kam es mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zu einer Kollision. Dieses Fahrzeug entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Wagen der Frau war nicht mehr fahrbereit. Nach Aussage der Frau sowie eines Zeugen war der flüchtige Pkw mit mehreren Jugendlichen besetzt. Zwischenzeitlich erschien der Pkw wieder an der Unfallstelle. Dessen Fahrer war allerdings 57 Jahre und dieser gab auch an, nicht der Fahrer zum Unfallzeitpunkt gewesen zu sein, sondern nur den Wagen wieder zurückgebracht zu haben. Kurz darauf erschien zu Fuß ein 19-jähriger Mann an der Unfallstelle, der sich als Unfallverursacher ausgab. Er passte aber nicht auf die Personenbeschreibung, die die 36-Jährige und der Zeuge abgegeben hatten. Der Mann verfügte auch nicht über eine gültige Fahrerlaubnis. Die Polizei hat mehrere Spuren gesichert. Sie ermittelt wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Zeugen, die weitere Angaben zum Unfallhergang oder den Insassen des zunächst flüchtigen Pkw machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • (Schifferstadt/Mutterstadt) Geschwindigkeitskontrollen der Polizei

    Schifferstadt/Mutterstadt (ots) - Beamte der Polizeiinspektion Schifferstadt haben am Montagvormittag Laserkontrollen in Mutterstadt im Pfalzring und in Schifferstadt in der Burgstraße durchgeführt. Insgesamt sind 23 Autofahrer wegen Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h belangt worden. Mutterstadt lag die gemessene Höchstgeschwindigkeit bei 56 km/h, in Schifferstadt bei 49 km/h. Außerdem sind noch ein Verstoß gegen das Handynutzungsverbot und zwei Verstöße gegen die Gurtpflicht geahndet worden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
Seite 1 von 10
vor

Gries

Gemeinde in Kreis Kusel

  • Einwohner: 982
  • Fläche: 4.03 km²
  • Postleitzahl: 66903
  • Kennzeichen: KUS
  • Vorwahlen: 06373
  • Höhe ü. NN: 280 m
  • Information: Stadtplan Gries

Das aktuelle Wetter in Gries

Aktuell
20°
Temperatur
14°/21°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Gries