Rubrik auswählen
 Halsenbach

Polizeimeldungen aus Halsenbach

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Kontrolle von E-Scootern

    Koblenz (ots) - Im Bereich der PI Koblenz 2 wurden am 17.09.2021 mit zwei Fahrer von E-Scootern anlassabhängige Verkehrskontrollen durchgeführt. Der erste Fahrer, ein 50jähriger Mann, bog gegen 14.50 Uhr beim Erblicken des Streifenwagens unvermittelt in eine Seitenstraße ab, was den Beamten verdächtig vorkam. Bei der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und zudem noch eine geringe Menge Marihuana mitgeführt hatte. Der E-Scooter wurde sichergestellt, dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Er wird sich wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und §24a StVG verantworten müssen. Um 17.30 Uhr fiel der 14jährige männliche Fahrer eines weiteren E-Scooters auf, da an seinem E-Scooter nicht die vorgeschriebene Pflichtversicherungsplakette angebracht war. Zudem fuhren auf dem E-Scooter vorschriftswidrig zwei Personen. Gegen den Jugendlichen musste eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Versicherungsschutz vorgelegt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Führungszentrale Telefon: 0261-103-0 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz
  • Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

    Eichelhardt (ots) - Am 18.05.2021 gegen 02:00 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer einen verunfallten PKW kurz vor der Ortslage Eichelhardt. Nahezu zeitgleich traf zufällig eine Streifenwagenbesatzung ein, welcher den Unfallfahrer stellen konnte. Während der Unfallaufnahme konnte deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,35 Promille. Bei dem 19-jährigen Fahranfänger aus der VG Altenkirchen wurde im Krankenhaus Altenkirchen eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Den Beschuldigten erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Glücklicherweise blieb er unverletzt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Altenkirchen Telefon: 02681 946-0 pialtenkirchen@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Steinewerfer durch beherztes Einschreiten gestellt

    Hamm / Fürthen (ots) - Seit nunmehr knapp einem Jahr kam es immer wieder zu gefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr im Bereich Fürthen. Bis dato unbekannte Jugendliche positionierten sich auf einer Erhöhung im Bereich der Hammer Straße vor der Ortslage Fürthen und warfen Gegenstände auf querende Fahrzeuge. Anschließend entfernten sich diese in ein angrenzendes Waldstück. In einem Fall wurde auch ein Funkstreifenwagen beschädigt. Zu einem gleichgelagerten Fall kam es in der Nacht auf den 18.09.2021. Eine 19-jährige aus der VG Hamm befuhr mit ihrem PKW die beschriebene Örtlichkeit, als sie einen Knall hörte. Bei der Nachschau stellte sie eine Delle und Kratzer an der Fahrertür fest. Als sie ihren Freund davon erzählte suchte dieser die Örtlichkeit ebenfalls auf und konnte zwei Jugendliche nach fußläufiger Flucht stellen und festhalten. Anschließend informierte er die Polizei Altenkirchen. Vor Ort räumten die Jugendlichen die Tat ein, stritten aber zunächst zurückliegende Taten ab. Im Zuge der Ermittlungen wurden die Handys sichergestellt und auch Videos gesichtet. Die Jugendlichen filmten sich bei den zurückliegenden Taten und kommentierten diese sogar. Hierbei konnte die Tatbeteiligung eines weiteren 14-jährigen Jugendlichen aus dem Raum Windeck nachgewiesen werden. Auf Antrag erließ die Staatsanwaltschaft Koblenz einen Durchsuchungsbeschluss für das Elternhaus des Jugendlichen. Das Handy wurde ebenfalls sichergestellt, was zur Klärung weiterer Taten führte. Insgesamt dürfte es sich um eine mittlere zweistellige Anzahl an Taten handeln, bei welchen ein nicht unerheblicher Sachschaden entstanden sein dürfte, da die Jugendlichen neben Steinen auch größere Gegenstände wie Leitpfosten und Äste auf Autos warfen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Altenkirchen darum sich zu melden, sofern ein entsprechender Vorfall bemerkt, jedoch nicht zur Anzeige gebracht worden ist. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Altenkirchen Telefon: 02681-946-0 pialtenkirchen@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Verfolgungsfahrt mit Quadfahrer

    St.Katharinen / Vettelschoß (ots) - Am Freitag, den 17.09.2021, 19:30 Uhr wollte eine Streife der Polizeiinspektion Linz/Rhein einen Quadfahrer auf der Hochstraße in St. Katharinen einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dieser beschleunigte sein Fahrzeug bei Erkennen der Kontrollabsicht jedoch stark, weshalb es zu einer Verfolgungsfahrt kam. Der flüchtige Quadfahrer befuhr dabei die Straße Am Wasserturm um von dort aus eine angrenzende Wiesenfläche zu befahren. Als er daraufhin in ein unwegsames Waldgelände einfuhr, mussten die Polizeibeamten die Verfolgung zunächst abbrechen, da der Waldbereich mit dem Streifenwagen nicht befahrbar war. Im weiteren Verlauf der Fahndung konnte erneut Sichtkontakt zum Quadfahrer aufgenommen werden, eine Verfolgung war zu diesem Zeitpunkt jedoch auf Grund der bestehenden Entfernung nicht mehr möglich. Im Weiteren konnte durch Zeugenmeldungen ermittelt werden, dass der Quadfahrer noch die Ortschaften Lorscheid und Noll befuhr und anschließend seinen Weg über die L254 in Richtung Vettelschoß fortsetzte. Das Quad konnte schlussendlich abgestellt in der Bergstraße in Vettelschoß festgestellt werden - der Fahrer selbst konnte nicht mehr angetroffen werden. Im weiteren Verlauf des Abends meldete sich noch eine Geschädigte auf hiesiger Dienststelle, welche den Quadfahrer im Rahmen der Verfolgungsfahrt auf der Bahnhofstraße gefilmt habe. Dieser sei daraufhin von seinem Quad abgestiegen und habe sie erheblich beleidigt. Sachdienliche Hinweise, insbesondere solche die zur Identifizierung des Quadfahrers führen könnten, werden an die Polizeiinspektion Linz/Rhein unter der Tel.: 02644-943-0 erbeten. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neuwied/Rhein Telefon: 02631-878-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Schockanrufe in Koblenz - Sparkassenmitarbeiterin verhindert höheren Schaden

    Koblenz (ots) - Am gestrigen Donnerstag, 16.09.202, wurden der Koblenzer Polizei insgesamt 13 solcher Anrufe im Stadtgebiet gemeldet. Leider kam es in einem der Fälle zu einem hohen finanziellen Schaden. Ein angeblicher Polizeibeamter aus Köln gab in den Telefonaten an, dass ein naher Angehöriger einen Verkehrsunfall mit Personenschaden verursacht hätte. Der Verursacher sei festgenommen worden. Um die drohende Haft abzuwenden, sei eine hohe Kaution nötig. Eine über 80 Jahre alte Koblenzerin ließ sich leider auf dieses Spiel ein und übergab kurze Zeit später einem der Täter einen Bargeldbetrag und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Da der angebliche Polizeibeamte jedoch einen höheren Betrag forderte, begab sich die Seniorin zu ihrer Sparkassenfiliale in der Innenstadt, um dort einen hohen fünfstelligen Bargeldbetrag abzuheben. Die Sparkassenangestellte wurde jedoch bei dem längeren Gespräch mit der überaus aufgeregten Kundin misstrauisch und verständigte die Polizei. Nur diesem Umstand ist es zu verdanken, dass der Seniorin kein noch höherer finanzieller Schaden entstanden ist. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut vor diesen oder ähnlichen dramatisch klingenden Begebenheiten, in denen Fremde am Telefon viel Geld von den Bürgerinnen und Bürgern fordern. Die Polizei empfiehlt: Bleiben sie skeptisch in allen Fällen der Geldforderung! Hinterfragen Sie die Geschichte, die Ihnen am Telefon erzählt wird. Fragen Sie nach dem konkreten Namen des angeblich beteiligten An-gehörigen. Erzählen Sie niemandem, ob und wieviel Geld sie besitzen! Machen Sie keine Zusagen, das Geld zu besorgen. Fragen sie nach Rückrufnummern des Anrufers. Sollte der Anrufer tatsächlich einen existierenden Namen eines Ange-hörigen nennen, kontaktieren Sie diesen selbst, auch wenn Ihnen gesagt wird, Ihr Angehöriger sei (z. B. wegen angeblicher Festnahme oder Verletzung) nicht erreichbar! Verständigen Sie beim geringsten Zweifel die Polizei! Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Telefon: 0261-103-2013, Georg E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz
  • Wissen - Trunkenheit im Straßenverkehr

    57537 Wissen, Morsbacher Str., Tankstelle (ots) - Am Fr., 17.09.2021, gegen 11:15 Uhr, kam ein Transporter Mercedes Sprinter auf das Tankstellengelände an der Morsbacher Str. vorgefahren. Einem Zeugen fiel sogleich auf, dass der Fahrzeugführer nach dem Aussteigen aus dem Fahrzeug sich kaum auf den Beinen halten konnte und offensichtlich stark betrunken war. Die hinzugerufenen Beamte der Polizeiwache Wissen trafen neben dem 27-jährigen Fahrzeugführer des Transporters zwei weitere ebenfalls stark alkoholisierte Mitfahrer im Fahrzeug an. Ein beim Fahrer freiwillig durchgeführter Atem-Alkoholtest ergab 2,58 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet, die Weiterfahrt unterbunden und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiwache Wissen Rainer Greb, EPHK Telefon: 02631-878-0 pwwissen@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Kind in der Trierer Straße von Radfahrer geschubst oder angefahren?

    Koblenz (ots) - Am Donnerstag, 16.09.2021, 17.19 Uhr, kam es im Bereich des Gehwegs am Anwesen Trierer Straße 332 zu einem Vorfall zwischen einem 9 Jahre alten Jungen und einem Radfahrer. Unklar ist derzeit, ob das Kind von dem Radfahrer gestreift oder zu Boden geschubst wurde. Bei dem Sturz wurde der Junge leicht verletzt. (leichte Prellungen und Schürfwunden) Nach dem Vorfall entfernte sich der Radfahrer in Richtung Raiffeisenstraße / Uni. Dieser wurde wie folgt beschrieben: etwa 35 bis 40 Jahre alt, schlank, etwa 189 cm groß, graue Haare, grau-blaues T-Shirt, blaue Jeans, graue Brille, blauer Helm, blaues Fahrrad. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Koblenz 2, Telefon 0261-1032911 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Telefon: 0261-103-2013, Georg E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz
  • Erneute Schockanrufe

    Mayen, Cochem, Remagen (ots) - Am 16.09.2021 kam es im Bereich der PD Mayen erneut zu insgesamt 12 Versuchen durch sog. Call-Center-Betrüger. Mit der Legende, dass nach einem schweren Unfall im Zusammenhang mit der Tochter dringend Geld benötigt werde. In zwei Fällen konnten aufmerksame Bankmitarbeiter die Auszahlung fünfstelliger Bargeldsummen an die Opfer verhindern. Am gleichen Tag verzeichneten auch die Polizeidienststellen in Koblenz und Neuwied gleichgelagerte Anrufe. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Mayen Telefon: 02651-801-0 www.polizei.rlp.de/pd.mayen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Mayen
  • Kradfahrer flüchtet vor Polizei

    Leubsdorf (ots) - Zu einer nächtlichen Verfolgung durch die Polizei kam es am Donnerstagabend in der Ortslage Leubsdorf. Nachdem eine Funkstreifenbesatzung der Polizei in Linz einen Kradfahrer auf der Hauptstraße in Leubsdorf kontrollieren wollte, flüchtete er zunächst, legte sein Krad ab und flüchtete weiter zu Fuß. Trotz herbeigerufenem Diensthund und weiteren Kräften konnte der Fahrer nicht mehr lokalisiert werden. Aufgrund der äußeren Umstände (Starker Cannabisgeruch)ist von einem Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz auszugehen. Da die Polizisten den Fahrer kurz erkennen konnten, steht seine Identität, aufgrund büromäßiger Aufklärung, fest. Es dürfte sich um einen 29-jährigen Mann aus Bad Hönningen handeln. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Linz/Rhein Telefon: 02644-943-0 www.polizei.rlp.de/pi.linz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Verkehrsunfallflucht

    Rheinbrohl (ots) - Am Donnerstagmorgen stießen zwei Pkw im Rheinbrohler Kreisel zusammen, wobei ein Pkw Kia Picanto beschädigt wurde. Nach dem Zusammenstoß flüchtete der zweite Pkw von der Unfallstelle, ohne die erforderliche Unfallaufnahme zu ermöglichen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion in Linz unter 02644/9430 oder pilinz@polizei.rlp.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Linz/Rhein Telefon: 02644-943-0 www.polizei.rlp.de/pi.linz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Zeugen gesucht - Unfallverursacher gibt falsche Personalien an

    Dierdorf (ots) - Am Donnerstag erschien die Geschädigte bei der Polizeiinspektion Straßenhaus und gab einen Verkehrsunfall zu Protokoll, der sich am Mittwochabend um 21:00 Uhr auf der Landesstraße 258 ereignete. Die Geschädigte befuhr mit ihrem weißfarbenen PKW Mitsubishi Space Star die Landesstraße aus Richtung Neuwied kommend in Fahrtrichtung Dierdorf. In Höhe des Kreisverkehrs an der BAB3 fuhr der Unfallverursacher auf den verkehrsbedingt abbremsenden PKW der Geschädigten auf. Nach erfolgten Personalienaustausch verließen die Beteiligten die Unfallstelle. Im Nachgang stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher falsche Personalien und ein falsches Kennzeichen angegeben hatte. Bei dem Fahrzeug des männlichen Unfallverursachers handelt es sich um einen grünen Kleinwagen mit Koblenzer Ortskennung. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Straßenhaus, unter der Tel. 02634/9520 oder per Email: pistrassenhaus@polizei.rlp.de, zu melden Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Straßenhaus Telefon: 02634/952-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Einbruch in das Vereinsheim des TC Asbach

    Asbach (ots) - Im Zeitraum vom 14.09.2021 bis zum 16.09.2021 sind bisher unbekannte Täter in das Vereinsheim des Tennisclubs Asbach eingebrochen. Zunächst versuchten die Täter erfolglos ein Fenster aufzuhebeln. Im Anschluss warfen sie das Fenster mit einem Stein ein und verschafften sich so Zugang in das Gebäude. Dort entwendeten sie Elektrogeräte. Der Gesamtschaden dürfte im oberen 3-stelligen Bereich liegen. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Straßenhaus, unter der Tel. 02634/9520 oder per Email: pistrassenhaus@polizei.rlp.de, zu melden Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Straßenhaus Telefon: 02634/952-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Wissen - Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr durch Fahrzeugbeschuss mit einer Softair-Waffe

    57537 Mittelhof, K 127 (ots) - Am Do., 16.09.2021, gegen 15:10 Uhr, befuhr ein 47-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Mietwagen Citroen die K 127 aus Richtung Elbergrund/L 278 kommend in Richtung Mittelhof. In der letzten Rechtskurve kurz vor der Ortslage Mittelhof gab es nach Angaben des 47-Jährigen plötzlich einen lauten Knall, welcher zunächst nicht zugeordnet werden konnte. Später entdeckte er einen frischen Einschlag im rechten Bereich der Windschutzscheibe seines Fahrzeuges. Dort steckte eine kleine weiße Kugel eine Softair-Waffe, welche die Windschutzscheibe aber nicht durchschlagen hatte. Offensichtlich wurde das Fahrzeug während der Fahrt mit einer Softair-Waffe beschossen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich des Ortsrandes von Mittelhof gemacht haben oder Hinweise zu dem möglichen Schützen geben können werden gebeten sich bei der Polizeiwache Wissen zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiwache Wissen Rainer Greb, EPHK Telefon: 02742-9350 pwwissen@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Wissen - Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Rollerfahrer

    57587 Birken-Honigsessen, Hauptstr. (ots) - Am Do., 16.09.2021, gegen 08:35 Uhr, befuhr ein 17-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Mofa-Roller Hercules die Hauptstraße in Birken-Honigsessen in Fahrtrichtung Wissen. Kurz vor dem Ortsausgang wurden aufgrund Vermessungs-Arbeiten technische Geräte aufgebaut. Der 17-Jährige wendete seinen Blick kurzfristig nach links zu den Aufbauarbeiten. Er übersah dadurch den am rechten Fahrbahnrand vor dem Anwesen Hauptstraße 1 ordnungsgemäß geparkten Pkw BMW einer 20-jährigen Fahrzeughalterin und fuhr ungebremst auf das Heck des Fahrzeugs auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde er durch die Heckscheibe ins Fahrzeuginnere katapultiert und erlitt hierdurch leichte Verletzungen. Er wurde durch das angeforderte DRK versorgt und zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand ca. 4000,-EUR Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizeiwache Wissen Rainer Greb, PHK Telefon: 02742-9350 pwwissen@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Verlorene Ladung auf der B 42 / Fahrbahn geräumt

    Lahnstein (ots) - Aufgrund der am frühen Morgen von einem Lkw gefallenen Ladung, musste die B 42 zwischen den Anschlussstellen Braubach und Oberlahnstein zunächst voll gesperrt werden. Nach umfangreichen Reinigungs- und Aufräumarbeiten ist die B 42 nun seit ca. 08.00 Uhr wieder in beide Richtungen frei befahrbar. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lahnstein Telefon: 02621-913-0 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz
  • Vandalismus am Sportplatz Weitersburg

    Weitersburg (ots) - Im Zeitraum von Montag 13.09.2021, 21 Uhr bis Dienstag 14.09.2021, 18:00 Uhr kam es zu einem Vorfall von Vandalismus auf dem Sportplatz in Weitersburg. Durch bisher unbekannte Täter wurde eine Tür der Toilettenanlege beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bendorf. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Koblenz Telefon: 0261-103-0 www.polizei.rlp.de/pd.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz
  • Verlorene Ladung auf der B42

    Verlorene Ladung auf der B42

    Lahnstein (ots) - Am 17.09.2021 befuhr gegen 04:30 Uhr ein LKW die Auffahrt der B42 von Braubach kommend in Fahrtrichtung Koblenz. Die Ladebordwand öffnete sich und die Ladung, bestehend aus Wasserkisten, ergoss sich auf die B42. Die B42 musste zwischen den Anschlussstellen Braubach und Oberlahnstein voll gesperrt werden. Die Reinigung der Fahrbahn ist derzeit noch im Gange. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lahnstein Nordallee 3 56112 Lahnstein Telefon: 02621-913-0 E-Mail: pilahnstein@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz
  • Tageswohnungseinbruch in Bendorf

    Bendorf/Rhein (ots) - Am 16.09.2021 in der Zeit zwischen 13:45 und 18:55 Uhr wurde in eine Wohnung eines Mehrfamilienhaus in der Unteren Vallendarer Straße in Bendorf eingebrochen. Der unbekannte Täter hebelte mit einem Werkzeug ein Fenster des 1. Obergeschosses auf und konnte so über ein Terrassendach in die Wohnung des 79-jährigen Geschädigten eindringen. Entwendet wurde ein Laptop und es entstand Sachschaden am betroffenen Fenster. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei in Bendorf unter 02622 - 94020 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Koblenz Telefon: 0261-103-0 www.polizei.rlp.de/pd.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz
  • Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden, Fahrer flüchtet fußläufig von der Unfallstelle

    Niederfischbach (ots) - In den frühen Morgenstunden des 14.09.2021, gegen 05:30 Uhr kollidierte auf der Landesstraße 280 in der Gemarkung Niederfischbach, aus Richtung Freudenberg kommend, ein dunkler BMW Kombi mehrfach mit der Schutzplanke. Vor der Abfahrt zur Industriestraße in Niederfischbach ließ der männliche Fahrer sein unfallbeschädigtes Fahrzeug ohne Kennzeichen an der Unfallstelle zurück und entfernte sich fußläufig in Richtung Industriestraße. Das Fahrzeug war aufgrund eines Achsschadens nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Schaden an Schutzplanke und Fahrzeug wird zusammen auf ca. 7000 EURO geschätzt. Der Fahrer wird wie folgt beschrieben: Ca. 1,75 m groß; dunkel gekleidet und trug eine umgedreht aufgesetzte Basecap. Die Polizei Betzdorf bittet um Hinweise zu dem geflüchteten Fahrer unter 02741 - 926-0. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Betzdorf 02741-926-0 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Koblenz - Trickdiebe mit "Zetteltrick" unterwegs

    Koblenz (ots) - Am Donnerstag, dem 16.09.2021, gegen 11:35 Uhr, wurde eine 85 jährige Dame, die im Niederfelder Weg in Koblenz wohnt, durch eine ihr unbekannte Frau um Hilfe ersucht. Die Unbekannte gab an, eine wichtige Nachricht für eine Nachbarin abgeben zu müssen. Hierzu ließ die Geschädigte die Frau in ihre Wohnung. Dabei ließ die Unbekannte augenscheinlich für einen im Treppenhaus wartenden Mann die Wohnungstür offenstehen. Sie lenkte die Wohnungsinhaberin ab, indem sie angab einen Zettel schreiben zu müssen, da sie die Nachbarn nicht angetroffen hätte. Der unbekannte Mann entwendete währenddessen Bargeld der Geschädigten aus einer im Wohnungsflur stehenden Handtasche und verließ anschließend unbemerkt die Wohnung. Bei der unbekannten Frau soll es sich um eine korpulente, ca. 50 - 60 Jahre alte, deutsche Mundart sprechende, blonde Frau gehandelt haben. Sie trug ein gelbes Oberteil. Der männliche Täter soll dunkel gekleidet gewesen sein. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lahnstein in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lahnstein Telefon: 02621-9130 pilahnstein@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz
Seite 1 von 10
vor

Halsenbach

Gemeinde in Rhein-Hunsrück-Kreis

  • Einwohner: 1.290
  • Fläche: 10.04 km²
  • Postleitzahl: 56283
  • Kennzeichen: SIM
  • Vorwahlen: 06747
  • Höhe ü. NN: 410 m
  • Information: Stadtplan Halsenbach

Das aktuelle Wetter in Halsenbach

Aktuell
12°
Temperatur
12°/22°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Halsenbach