Rubrik auswählen
 Hemer
Merkliste (0)

Feuerwehreinsätze in Hemer

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 2
  • Frisch gebackene Truppführer löschen brennenden Reisebus in Lüdenscheid

    Berufsfeuerwehr Iserlohn 
Pressestelle 
Marvin Asbeck

    Iserlohn (ots) - Am gestrigen Sonntag endete für 21 Freiwillige Feuerwehrkräfte aus dem gesamten Märkischen Kreis der Truppführerlehrgang am Brandschutz- und Rettungsdienstzentrum auf Rosmart in Altena, mit einer erfolgreichen Prüfung. Von der Freiwilligen Feuerwehr Iserlohn waren 4 Teilnehmer dabei. Als sich die Kameraden aus Iserlohn mit dem Löschfahrzeug auf den Weg zurück nach Iserlohn machten, kamen sie an dem brennenden Reisebus der Fußballspieler vom FC Eintracht Rheine vorbei. Über Funk informierten sie die Leitstelle des Märkischen Kreises. Sofort rüsteten sich zwei Kameraden mit Atemschutz aus und begannen mit der Brandbekämpfung. Als die Kollegen der Feuerwehr Lüdenscheid, die durch die Kreisleitstelle alarmiert wurden, eintrafen, unterstützten die freiwilligen Iserlohner Kräfte weiter bei der Brandbekämpfung und der Verkehrsabsicherung. Gemeinsam konnte ein vollständiges Ausbrennen des Busses verhindert werden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Marvin Asbeck Telefon: 02371 / 8066 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • Unwetter über Iserlohn ohne größere Folgen

    Foto: Feuerwehr Iserlohn

    Iserlohn (ots) - Die Unwetter gestern und heute blieben ohne größere Folgen für Iserlohn. Lediglich am Donnerstag fuhren Freiwillige und Berufsfeuerwehr zusammen sechs Einsätze, die durch die Gewitter und Sturmböen ausgelöst wurden. In allen Fällen waren Bäume umgestürzt, auf der Grürmannsheide war eine Eiche auf die Straße gefallen. An beiden Unwettertagen wurden die Einsatzkräfte jeweils zeitgleich, während die Gewitter durchzogen, zu Brandeinsätzen gerufen. Am Donnerstag löste angebranntes Essen eine starke Rauchentwicklung in einem Gebäude am Echelnteichweg aus, heute kam es zu einem Brand in einem Keller im Ortsteil Gerlingsen. Beide Brandeinsätze waren schnell unter Kontrolle, Personen kamen nicht zu Schaden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Stefan Buchen Telefon: 02371 / 806 - 6 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • Brandeinsatz in der Nacht

    Foto: Feuerwehr

    Iserlohn (ots) - In der vergangenen Nacht kam es im Ortsteil Drüpplingsen zum Brand eines Gartenhauses. Mehrere Anrufer meldeten über Notruf das Ereignis und berichteten von hörbaren Explosionen. Die zuerst eingetroffene Löschgruppe Drüpplingsen nahm unmittelbar ein C- Rohr zur Brandbekämpfung vor, da das Feuer bereits auf den Dachbereich eines weiteren, angrenzenden Gartenhauses überging. Am nahegelegenen Wohnhaus schmolzen durch die Wärmestrahlung bereits die Kunststoffrolladen der Fenster. Zusammen mit den Kräften der Berufsfeuerwehr, den Löschgruppen Hennen, Leckingsen und Sümmern waren zwischenzeitlich drei C- Rohre zur Brandbekämpfung und Riegelstellung im Einsatz. Einsatzbeginn war um 2:50 Uhr, Einsatzende der letzten Kräfte war gegen 9:00 Uhr am Morgen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Christopher Rosenbaum Telefon: 02371 / 806- 7300 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • FW Menden: Starkregen über Menden - 140 Einsätze für die Feuerwehr

    Lagebesprechung im ELW2

    Menden (ots) - 16:35 Uhr - Über Menden zieht ein Gewitter auf 16:40 Uhr - Vor allem über der Stadtmitte und dem südlichen Stadtgebiet setzt heftiger Regen ein 16:49 Uhr - Erster Einsatz für die Feuerwehr, die hauptamtliche Wache wird zu einem Wohnhaus alarmiert, im Keller sollen sich ca. 20 cm Wasser befinden. 16:50 Uhr - Nr. 2 die Westtangente soll unter Wasser stehen, Einsatz für den Löschzug Mitte. 16:51 Uhr - Anruf der Kreisleitstelle beim hauptamtlichen Einsatzführungsdienst: "Hier stehen die Telefone nicht mehr still, wir haben schon zahlreiche unwetterbedingte Einsätze in Menden." 16:52 Uhr - Der Einsatzführungsdienst gibt Stadtalarm und lässt alle Gerätehäuser besetzen, an der Feuerwache wird die örtliche Einsatzleitung eingerichtet. Die aufgeführte Chronologie zeigt deutlich, in welch kurzer Zeit sich die Lage am Montagnachmittag in der Hönnestadt zuspitzte. Im Laufe des Abends sollte sich die Einsatzzahl noch vervielfachen, schlussendlich arbeiteten die 250 Einsatzkräfte aus mehreren Städten über 140 Einsätze ab. Größtenteils handelte es sich um vollgelaufene Keller oder überflutete Straßen. Zu einem Personenschaden kam es nach Kenntnis der Feuerwehr nicht. Nur in wenigen Fällen klangen die Einsatzmeldungen dramatischer: So wurde in der Hauptstraße der Teileinsturz eines Gebäudes gemeldet, glücklicherweise konnte die herbeigeeilte Feuerwehr diese Meldung nicht bestätigten. Gegen 23 Uhr wurde die örtliche Einsatzleitung aufgelöst, der letzte Einsatz war gegen 01:30 Uhr beendet. Zur Koordinierung der zahlreichen Einsätze wechselten die Kreisleitstelle und die Einsatzleitung Menden in den "Unwetter-Modus". Dies bedeutet, dass die Einsätze an der Kreisleitstelle nur noch angenommen und in die Einsatzzentrale der Feuerwehr Menden übermittelt werden, hier erfolgte dann die Priorisierung, Disposition und Weitergabe an die Einheiten. Im Verlauf des Abends wurde die Einsatzleitung hierbei durch den Einsatzleitwagen 2 des Märkischen Kreises, stationiert in Plettenberg, und den stellvertretenden Kreisbrandmeister verstärkt. Da schon früh klar war, dass die Mendener Einsatzkräfte diese Lage nicht selbstständig bewältigen können und die Nachbarstädte nicht vom Starkregen betroffen waren, konnte auf überörtliche Unterstützung aus den benachbarten Gemeinden gesetzt werden. Die Feuerwehren Hemer, Iserlohn, Plettenberg und Lüdenscheid unterstützten mit jeweils einem Löschzug. Das Deutsche Rote Kreuz aus Iserlohn bereitete eine Verpflegung für die rund 250 Einsatzkräfte vor. "Mein Dank gilt den eigenen Kräften, den überörtlichen Einheiten unserer Feuerwehren und Hilfsorganisationen des Märkischen Kreises, der Kreisleitstelle sowie den beteiligten Behörden", sagt Einsatzleiter Christian Boike am Abend, als er eine kurze Ansprache vor den Einheiten hält. "Ohne diese Teamleistung hätten wir den Mendener Bürgern nicht in der kurzen Zeit helfen können", so Boike weiter. Wassereinbruch in der Feuerwache Noch vor der ersten Alarmierung stellen die Kollegen der Feuerwache fest, dass es im eigenen Keller zu einem Wassereinbruch gekommen war. Da kurze Zeit später die Feuerwehrleute zum Einsatz gerufen wurden, packten kurzerhand die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes mit an. Mit Sandsäcken und Pumpen versuchten sie, die Wassermassen in den Griff zu bekommen, denn der Serverraum und damit die eigene Infrastruktur drohte überschwemmt zu werden. Über Whatsapp informiert, stellten sich zudem dienstfreie Kräfte zur Verfügung, um die durchnässten Einsatzkräfte auf den Rettungswagen abzulösen. In dieser Folge kam es immer wieder zu leichten Problemen in der Feuer- und Rettungswache am Ziegelbrand. "Wir hatten die Befürchtung, dass die IT-Infrastruktur zusammenbricht", erklärt Einsatzleiter Boike. "Als Redundanz ließen wir daher den Einsatzleitwagen des Märkischen Kreises kommen." Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Menden Pressestelle Christopher Reimann Telefon: 02373/903-1698 E-Mail: creimann@ff-menden.de http://www.ff-menden.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Menden
  • Feuerwehr Iserlohn unterstützt bei einem Massenanfall von Verletzten in Nachrodt Wiblingwerde

    Bereitstellungsraum an der Ellebrecht-Kreuzung

    Iserlohn (ots) - Am heutigen Sonntagmorgen wurde der Kreisleistelle des Märkischen Kreises ein Feuer in einem Alten-& Pflegeheim in der Gemeinde Nachrodt Wiblingwerde gemeldet. Bereits mit der ersten Alarmierung wurden zwei Rettungswagen des Iserlohner Rettungsdienstes zur abgegebenen Adresse alarmiert. Durch den Einsatzleiter vor Ort wurde ein Massenanfall von Verletzten in der Stufe 10 ausgerufen. Dadurch wurde ebenfalls der Einsatzleitwagen und das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr Iserlohn zum Einsatzort entsandt. Außerdem wurden die Löschgruppen Drüpplingsen und Hennen sowie die Sondereinheit Funk der Freiwilligen Feuerwehr Iserlohn alarmiert. Diese trafen sich an der Feuerwache der Berufsfeuerwehr Iserlohn und fuhren dann zusammen mit einem Wechselladerfahrzeug, welches den Abrollbehälter Rettung mitführte, zum Einsatzort. Dort standen alle Iserlohner Einsatzkräfte in einem Bereitstellungsraum an der "Ellebrecht-Kreuzung" bereit, um von dort aus bei Bedarf in den Einsatz hineingezogen werden zu können. Außerdem befand sich ein C-Dienst der Berufsfeuerwehr Iserlohn als so genannter Organisatorischer Leiter Rettungsdienst in Nachrodt Wiblingwerde im Einsatz. Durch die beiden Rettungswagen des Iserlohner Rettungsdienstes wurden zwei Patienten in ein Iserlohner Krankenhaus transportiert, die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr kamen nicht mehr zum Einsatz und konnten nach ca. 3 Stunden den Weg an ihre Standorte antreten. Um den Grundschutz für Iserlohn weiterhin sicherzustellen, wurde die Feuerwache von den Löschgruppen Bremke und Iserlohner Heide und der Sondereinheit Funk besetzt. Außerdem wurde ein Rettungswagen der Feuerwehr Menden temporär an der Feuerwache in Iserlohn stationiert. Auf der Facebook Seite der Feuerwehr Nachrodt Wiblingwerde ist ein Bericht zum gesamten Einsatz zu finden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Marvin Asbeck Telefon: 02371 / 8066 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • Waldbrand in der Untergrüne

    Pressestelle Feuerwehr Iserlohn 
Jonas Nolte

    Iserlohn (ots) - Um 10:53 Uhr wurde die Feuerwehr Iserlohn in die Untergrüner Straße gerufen. Dort war ein Waldbrand gemeldet. Schon auf der Anfahrt war eine deutliche Rauchentwicklung aus dem Wald sichtbar. Bei Eintreffen der Feuerwehr bestätigte sich die Lage. In einem Waldstück hinter einer Häuserreihe brannte der Wald auf etwa 10qm. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, sodass ein Teil der mitalarmierten freiwilligen Kräfte die Einsatzfahrt abbrechen konnten. Mit einer Wärmebildkamera wurde der Bereich noch mehrfach kontrolliert und der Waldboden wurde mittels eines C Rohrs aufgewühlt um letzte Glutnester zu löschen. Eine Person wurde rettungsdienstlich betreut, die Polizei ermittelt. Im Einsatz waren insgesamt 32 Einsatzkräfte von den Löschgruppen Obergrüne, Oestrich, Untergrüne, Drüpplingsen, Hennen, der Berufsfeuerwehr und dem Rettungsdienst. Für die Einsatzdauer von etwa 45 min war die Untergrüner Straße auf Höhe der Einsatzstelle nur einspurig befahrbar. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Jonas Nolte Telefon: 02371 8066 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • Dienstjubiläen bei der Berufsfeuerwehr

    Foto: Feuerwehr Iserlohn

    Iserlohn (ots) - Heute wurden drei verdiente Kollegen der Berufsfeuerwehr für ihre geleistete Dienstzeit geehrt. Mit Urkunden und Ehrenabzeichen des Innenministers des Landes NRW wurden Brandamtsrat Andreas Kästner für 35 Jahre, Brandamtmann Christoph Fischer für 25 Jahre und Hauptbrandmeister Aleaxander Will, ebenfalls für 25 Jahre Feuerwehrdienst durch die Leiter der Feuerwehr ausgezeichnet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Christopher Rosenbaum Telefon: 02371 / 806- 7300 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • Jahresdienstbesprechung der Löschgruppe 34 Leckingsen

    Feuerwehr Iserlohn 
Löschgruppe Leckingsen

    Iserlohn (ots) - Am 30.04.2022 blickte die Löschgruppe Leckingsen der Freiwilligen Feuerwehr Iserlohn, in ihrer Jahresdienstbesprechung , auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Nachdem die Jahresdienstbesprechung 2021 aufgrund der Corona Pandemie nicht stattfinden konnte, so konnte sie nun als 3G+ Veranstaltung und unter Einhaltung der Maskenpflicht stattfinden. Die Löschgruppe, um Löschgruppenführer Uwe Böse, wurde 2021 zu insgesamt 52 Einsätzen alarmiert. Zu den bedeutendsten Einsätzen der letzten zwei Jahre zählten hier die Unterstützung beim Waldbrand in Gummersbach im April 2020, das Hochwasser in Altena und Iserlohn und die ABC-Lagen in Letmathe und der Iserlohner-Heide im Sommer 2021. Neben den vielen Einsätzen absolvierten die 34 Kameradinnen und Kameraden 25 Übungsdienste und nahmen erfolgreich an zahlreichen Lehrgängen, wie z.B. dem A-Modul und dem Maschinisten Lehrgang, teil. In den letzten beiden Jahren gab es zudem mit Bernadette Kempa, Daniel Hennig, Sascha Wickert und Torben van de Bürie, vier Neuzugänge in der Löschgruppe. Der Leiter der Feuerwehr Iserlohn, Branddirektor Jörg Döring, und der Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Iserlohn, Brandoberinspektor Michael Zihn, konnten 7 Ehrungen drei Ernennung und 8 Beförderungen im Rahmen der Dienstbesprechung durchführen. Torben Van de Bürie, Jonathan Kebler und Sascha Wickert wurden zum Feuerwehrmann ernannt. Max Prange wurden vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann befördert. Britta Pöhlmann und Christina Winkelmann wurden jeweils von der Oberfeuerwehrfrau zur Hauptfeuerwehrfrau befördert. Tobias Hartmann wurde vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Björn Stücker wurde vom Unterbrandmeister zu Brandmeister befördert. Mike Dellinger wurde bereits im November 2021 vom Oberfeuerwehrmann zum Unterbrandmeister befördert Die Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen für 10 Jahre in der Feuerwehr erhielten Marcel Müller, Domenik Mücke und Kai Winkelmann Dirk Mau, Thomas Schuwirth , Torsten Mücke sowie Uwe Böse erhielten das Feuerwehrehrenabzeichen in Gold für 35 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr. Text und Foto: LG34 - Leckingsen Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Marvin Asbeck Telefon: 02371 / 8066 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • Jahresdienstbesprechung der Löschgruppe 33, Hennen

    Feuerwehr Iserlohn 
Löschgruppe Hennen

    Iserlohn (ots) - Am Samstagabend, den 30.04.2022, fand die jährliche Jahresdienstbesprechung der Löschgruppe Hennen statt. Zuerst gab es einleitende Worte und eine kurze Zusammenfassung des vergangenen Jahres durch den Löschgruppenführer Dietmar Lipps. Anschließend führten die beiden Gäste, Jörg Döring, Leiter der Feuerwehr Iserlohn und Michael Ziehn, Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Iserlohn durch den Abend und führten die anstehenden Beförderungen und Ehrungen durch. Demnach wurden die Kameraden: F. Olgemann, F. Hemeier und B. Hübinger zum Feuerwehrmann ernannt, J. Eichhorn zum Unterbrandmeister, und G. Herbers zum Hauptbrandmeister befördert, sowie F. Dieckmann für 10 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr geehrt. Bei der diesjährigen Jahresdienstbesprechung gab es nicht nur Beförderungen und Ehrungen, es stand auch die Entpflichtung der "alten" Löschgruppenführung und die Bestellung der "neuen" Löschgruppenführung an. So bedanken wir uns für 6 tolle Jahre mit: Dietmar Lipps als Löschgruppenführer, sowie Markus Lipps und Hendrik Henze als stv. Löschgruppenführer. Besonders freuen wir uns auf die nächsten 6 Jahre rund um Götz Herbers als Löschgruppenführer, sowie Frank Dieckmann und Dennis Preiksch als stv. Löschgruppenführer. Wir wünschen allzeit gutes Gelingen. Foto / Text: LG Hennen Alle abgebildeten Personen sind vollständig immunisiert, im Vorhinein getestet und tragen nur für das Bild keine FFP-2 Maske. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Marvin Asbeck Telefon: 02371 / 8066 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • Jahresdienstbesprechung LG Sümmern

    Foto: Feuerwehr

Alle abgebildeten Personen haben nur für das Foto ohne Maske und Abstand zusammengestanden.

    Iserlohn (ots) - Am Samstag, den 09. April 2022, fand die Jahresdienstbesprechung der Löschgruppe Sümmern statt. Zuerst gab es einen kurzen Rückblick über das vergangene Jahr 2021 durch den Löschgruppenführer Marcel Pinkepank, in dem er auf die 41 Einsätze des letzten Jahres, der aktuellen Personalstärke von 37 Kameraden und Kameradinnen in der Einsatzabteilung und 3 Kameraden in der Unterstützungsabteilung sowie 12 Kameraden in der Ehrenabteilung einging. Danach konnten auch die Gäste Jörg Döring, Leiter der Feuerwehr Iserlohn und Michael Zihn, Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr ihr Wort an die Löschgruppe richten. Als weiterer Gast durfte der stellvertretende Zugführer Nord, Sven Hellnigk, begrüßt werden. Im Anschluss wurden dann mehrere Beförderungen und Ehrungen vollzogen. So wurden die Kameraden P. Burtscher und J. Hackenberg zum Feuerwehrmann, M. Bauer zum Oberfeuerwehrmann, K. Guretzki zur Unterbrandmeisterin und C. Loos zum Oberbrandmeister befördert. H. Kube, J. Pinkepank und W. Priebe erhielten eine Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr vom Verband der Feuerwehren NRW. Des weiteren wurden T. Spickhoff für 25 Jahre aktive Dienst und J. Pinkepank für 50 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr vom Innenmisnister des Landes NRW geehrt. J. Pinkepank ist der erste Feuerwehrmann in Iserlohn, der diese Ehrung erhält! Zusätzlich wurde der Kamerad J. Pinkepank mit dem Deutschen Feuerwehr - Ehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet, für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens. Darunter zählen 25 Jahre Löschgruppenführer, 16 Jahre stellvertretender Zugführer und der Einsatz in der Kinderbrandschutzerziehung und der Kinderfeuerwehr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Christopher Rosenbaum Telefon: 02371 / 806- 7300 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • Kellerbrand in einem Wohnhaus in Hennen

    Feuerwehr Iserlohn Marvin Asbeck

    Iserlohn (ots) - Am heutigen Dienstagabend gegen 19:50 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Iserlohn eine starke Rauchentwicklung aus einem Gebäude im Ortsteil Hennen gemeldet. Durch den Disponenten wurde der Einsatz mit dem Stichwort "Feuer 1 - Rauchentwicklung aus Gebäude" eröffnet, was zur Folge hat, dass der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie mehrere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert werden. Als die ersten Kräfte eintrafen, schlugen Flammen aus mehreren Kellerfenstern. Dichter Brandrauch hatte sich bereits in dem Wohnhaus ausgebreitet. Alle Bewohner konnten sich schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr ins Freie retten. Unter schwerem Atemschutz ging ein Trupp zur Brandbekämpfung in den Keller vor. In den oberen Zimmern wurde noch eine Katze vermisst, die durch einen weiteren Trupp im Brandrauch gesucht wurde und schließlich wohlbehalten an die Bewohner übergeben werden konnte. Insgesamt wurden mehrere Trupps zur Brandbekämpfung und Kontrolle der verrauchten Zimmer eingesetzt, sodass nach circa 45 Minuten "Feuer unter Kontrolle" gemeldet werden konnte. Die Aufräumarbeiten zogen sich noch bis circa 22 Uhr hin. Durch die Stadtwerke Iserlohn wurde das Gebäude während des Einsatzes Gas- und Stromlos geschaltet. Insgesamt befanden sich circa 25 Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr im Einsatz. Während des Einsatzes wurde durch weitere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr die Feuerwache an der Dortmunderstraße für weitere Einsätze besetzt. Im Einsatz befanden sich folgende Einheiten: Löschzug Berufsfeuerwehr LG 32 - Drüpplingsen LG 33 - Hennen LG 34 - Leckingsen Sondereinheit Funk Rettungsdienst Iserlohn Rettungsdienst Menden Die Feuerwache wurde durch folgende Einheiten besetzt: LG 11 - Stadtmitte LG 13 - Bremke LG 14 - Iserlohner Heide LG 21 - Letmathe Sondereinheit Funk Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Marvin Asbeck Telefon: 02371 / 8066 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • Zwei Brandstellen im Wald beschäftigen die Feuerwehr Iserlohn

    Pressestelle Berufsfeuerwehr Iserlohn 
Marvin Asbeck

    Iserlohn (ots) - Gegen 18:20 Uhr meldete ein Spaziergänger eine Rauchentwicklung aus dem Wald im Bereich Bilveringsen. Durch den Disponenten wurde der Einsatz mit dem Stichwort "Wald / Fläche 0" eröffnet, dementsprechend fuhren die Kräfte der Berufsfeuerwehr den gemeldeten Bereich an und begannen mit der Erkundung. Mit Hilfe einer Drohne konnten schnell zwei örtlich von einander getrennte Brandstellen ausgemacht werden. Zum einen brannten auf einer Lichtung circa 200 m² trockenes Totholz. Die Flammen konnten schnell mit der Hochdrucklöschanlage, welche auf einem der beiden Mehrzweckfahrzeuge verlastet ist, abgelöscht werden. Für die Nachlöscharbeiten wurde eine 50m lange Schlauchleitung von einem Tanklöschfahrzeug aufgebaut. Die zweite Brandstelle befand sich in dichtem Wald und musste aufwändig mit geländegängigen Kleinfahrzeugen erkundet werden. Dort brannten circa 50 m² trockener Waldboden. Auch hier musste von einem Tanklöschfahrzeug aus eine Schlauchleitung circa 80 Meter in den Wald gelegt werden, um den Brand bekämpfen zu können. Nachdem beide Brandstellen abgelöscht und für "kalt" befunden wurden, konnten alle Einsatzkräfte wieder an ihre Standorte einrücken. Insgesamt befanden sich ungefähr 75 Einsatzkräfte von der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Iserlohn für 2 Stunden im Einsatz. Im Einsatz befanden sich folgende Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Iserlohn LG 13 - Bremke LG 14 - Iserlohner Heide LG 21 - Letmathe LG 23 - Oestrich LG 31 - Sümmern LG 32 - Drüpplingsen LG 33 - Hennen LG 34 - Leckingsen Sondereinheit Funk Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Marvin Asbeck Telefon: 02371 / 8066 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • FW Menden: Erneuter Brandeinsatz in der Mendener Innenstadt

    Brandeinsatz in der Mendener Innenstadt. Quelle: Feuerwehr Menden (Sauerland).

    Menden (ots) - Zu einem Einsatz mit dem Alarmstichwort "Brand im Gebäude" wurden am Freitagabend die Löschzüge Wache und Mitte sowie die Löschgruppen Lendringsen der Feuerwehr Menden in die Zeppelinstraße gerufen. Zum Zeitpunkt der Alarmierung war zunächst unklar, ob sich noch Personen im Gebäude aufhalten. Daher wurden vor Ort sofort die betroffenen Wohnungen durchsucht - glücklicherweise hatten alle Bewohner das Gebäude aber bereits verlassen. Der Brand im Bereich einer Gastherme konnte schnell gelöscht werden, anschließend wurde das Gebäude durch die Einsatzkräfte gelüftet. Zwei Bewohner wurden mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung durch Rettungswagen aus Hemer und Menden versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Schon innerhalb einer Stunde waren alle Einheiten wieder an ihren Standorten, insgesamt waren rund 50 Einsatzkräfte vor Ort. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Menden Pressestelle Fabian Kreutz Telefon: 02373/903-1698 E-Mail: fkreutz@ff-menden.de http://www.ff-menden.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Menden
  • Parallele Einsätze beschäftigten die Feuerwehr Iserlohn am Freitagabend

    Pressestelle Berufsfeuerwehr Iserlohn 

Marvin Asbeck

    Iserlohn (ots) - Am frühen Freitagabend wurde der Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr zunächst ein Wasserschaden durch einen Rohrbruch in einem Keller gemeldet. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr wurde zur Einsatzadresse nach Letmathe alarmiert. Eine halbe Stunde später, gegen 19 Uhr, wurde über den Notruf 112 ein Kaminbrand im Ortsteil Lasbeck gemeldet, der "Rest" des Löschzuges der Berufsfeuerwehr sowie die Löschgruppen Letmathe und Oestrich wurden hierzu alarmiert. Vor Ort bestätige sich die gemeldete Lage. Es brannten Rußablagerungen in einem Kamin, die Drehleiter wurde in Stellung gebracht, um den Kamin zu kehren. Zeitgleich ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz in den Keller des betroffenen Hauses vor, um die heiße Asche, die beim Kehren im Kamin herunterfällt, nach draußen zu bringen. Diese Vorgehensweise wurde so oft wiederholt, bis der Kamin wieder frei von glühenden Ascheresten war. Noch während der Einsatz in Lasbeck lief, wurde die Löschgruppe Stadtmitte zur Unterstützung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges der Berufsfeuerwehr nach Letmathe angefordert. Für eventuell anfallende weitere Einsätze wurde die Feuerwache an der Dortmunderstraße durch die Löschgruppen Bremke und Iserlohner Heide sowie durch die Drehleiter der Löschgruppe Letmathe besetzt. Noch auf dem Weg zur Feuerwache wurde das Fahrzeug der Löschgruppe Bremke zu einem Containerbrand auf den Hauptfriedhof alarmiert. Dort brannten und glimmten Grünabfälle in einem 24m³ Container. Dieser wurde mit Wasser abgelöscht und anschließend mit Schaum abgedeckt. Gegen 20:30 Uhr konnten alle Einsatzkräfte wieder an ihre Standorte zurückkehren. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Marvin Asbeck Telefon: 02371 / 8066 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • PKW brennt in voller Ausdehnung

    Pressestelle Feuerwehr Iserlohn 
Jonas Nolte

    Iserlohn (ots) - Mit dem Alarmstichwort PKW Brand wurde die Berufsfeuerwehr Iserlohn um 22:29 Uhr in die Westfalenstraße gerufen. Dort war auf Höhe der Hausnummer 99 ein Mercedes in Brand geraten. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand der Wagen schon voll in Flammen, der Fahrer konnte sich aber noch rechtzeitig aus dem PKW befreien. Mit einem C Rohr wurden zunächst die Flammen gelöscht und anschließend wurde der Wagen mit Schaum geflutet um restliche Glutnester zu ersticken. Da mit der Wärmebildkamera immer wieder hohe Temperaturen festgestellt wurden, wurde noch mehrmals mit Wasser nachgespült, bis die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden konnte. Die Westfalenstraße war auf Höhe der Einsatzstelle für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt. Nach etwa 45 min konnte die Feuerwehr wieder einrücken. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Jonas Nolte Telefon: 02371 8066 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • FW Menden: ABC-Einsatz mit unerwarteter Ursache

    Ein Atemschutztrupp wird mit Schutzanzügen ausgestattet - Quelle: Feuerwehr Menden

    Menden (ots) - Als am Mittwochabend die Alarmmelder der Feuerwehr Menden ertönten und das Einsatzstichwort "ABC1-Betriebsunfall" anzeigten, war zunächst mit einer brenzligen Lage zu rechnen. Die Einsatzstelle befand sich in einem Kiosk im Lahrfeld. Hier wurde kurz zuvor ein Paket aufgegeben, beim weiteren Handling des Kartons trat dann plötzlich und explosionsartig ein feines, bläuliches Pulver aus. Die Mitarbeiter verständigten die Feuerwehr und verließen das Gebäude. Die Feuerwehr sperrte den Bereich zunächst großzügig ab und befragte die Mitarbeiter, welche augenscheinlich unverletzt waren. Das betroffene Packstück befand sich demnach noch im Gebäude. Durch ein Foto des Versandetiketts kannten Feuerwehr und Polizei den Absender bzw. den Empfänger, doch trotz mehrmaliger Versuche war keiner der beiden telefonisch zu erreichen. Da es sich bei dem Empfänger allerdings um eine Brandschutzfirma handelte und auch die Beschreibung des Pulvers eine konkrete Vermutung entstehen ließ, gingen zwei Feuerwehrleute unter Schutzanzügen in das Gebäude vor. Sie öffneten das Paket und konnten die Vermutung bestätigen: Es handelte sich um einen verpackten ABC-Pulverlöscher, aus dem eine Restmenge an Löschpulver ausgetreten war. Es bestand keine Gefahr. Im Einsatz befanden sich die Löschzüge Wache und Mitte sowie die Polizei, der Einsatz konnte nach rund einer Stunden beendet werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Menden Pressestelle Christopher Reimann Telefon: 02373/903-1698 E-Mail: creimann@ff-menden.de http://www.ff-menden.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Menden
  • PKW-Brand im Grüner Tal

    Foto: Feuerwehr Iserlohn

    Iserlohn (ots) - Zu einem brennenden PKW, der aus ungeklärter Ursache während der Fahrt Feuer gefangen hatte, musste die Feuerwehr Iserlohn heute Abend gegen 21:20 Uhr zur Grüner Talstraße ausrücken. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle, die sich in Höhe des ehemaligen Feuerwehrgerätehauses Obergrüne befand, brannte das Fahrzeug in voller Ausdehnung. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr nahmen ein C-Rohr vor und brachten das Feuer unter Kontrolle. Ein Totalverlust konnte trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr nicht verhindert werden. Verletzt wurde aber glücklicherweise niemand, da die Insassen das Auto rechtzeitig verlassen und sich in Sicherheit bringen konnten. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Stefan Buchen Telefon: 02371 / 806 - 6 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • FW Menden: Zahlreiche Einsätze am Montag - Rauchwolke über der Innenstadt

    Brand in der Innenstadt - Quelle: Feuerwehr Menden

    Menden (ots) - Am Montagmorgen kam es im Hönnetal, kurz hinter dem Abzweig zur Asbeck, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Transporter und einem LKW. Eine Person war beim Eintreffen in dem Fahrzeug eingeschlossen und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Während der Rettungsdienst den Patienten versorgte, sicherte die Feuerwehr zudem die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr und stellte den Brandschutz sicher. Im Einsatz befanden sich die hauptamtliche Wache, der Rettungsdienst sowie die Polizei. Um 17:39 Uhr alarmierte die Leitstelle das Löschfahrzeug der hauptamtlichen Wache zur Dechant-Röper-Straße. Der Rettungsdienst brauchte Tragehilfe für einen Patienten, der mit einem Rettungshubschrauber transportiert werden musste. Der Hubschrauber "Christoph 8" landete im Bereich Auf der Haar / B7 und übernahm den Patienten. Eine schwarze Rauchwolke stand am Montagabend über der Mendener Innenstadt und wies der um 18 Uhr alarmierten Feuerwehr den Weg zum Einsatzort. In dem Hinterhof eines Gebäudes an der Unnaer Straße waren zwei PKW und eine Garage in Brand geraten. Der Löschzug Mitte der Freiwilligen Feuerwehr leitete umgehend die Brandbekämpfung mit zwei Trupps unter Atemschutz ein. Während der Löschmaßnahmen, unter anderem wurde hierzu Schaum eingesetzt, bargen die Einsatzkräfte zudem zwei Gasflaschen aus der Garage. Um eine Gefährdung auszuschließen, kühlten Feuerwehrleute diese im Freien mit Wasser. Die Nachlöscharbeiten nahmen noch einige Zeit in Anspruch, gegen 19:30 Uhr meldete der Einsatzleitwagen "Einsatzende!" an die Leitstelle. Im Einsatz befanden sich der Einsatzführungsdienst, die Löschzüge Mitte und Wache, der Rettungsdienst sowie die Polizei. Noch während des laufenden Einsatzes rückte das Löschfahrzeug der Wache um 19:25 Uhr erneut zu einem Einsatz aus. In einer Wohnung am Fuchshöhlenweg wurde ein "Gelöschter Brand" gemeldet. Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle ohne Auffälligkeiten. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Menden Pressestelle Christopher Reimann Telefon: 02373/903-1698 E-Mail: creimann@ff-menden.de http://www.ff-menden.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Menden
  • Feuer auf Campingplatz

    Pressestelle Feuerwehr Iserlohn 
Jonas Nolte

    Iserlohn (ots) - Am gestrigen Abend um 18:04 Uhr wurde die Feuerwehr Iserlohn nach Drüpplingsen zum Campingplatz Ruhrblick alarmiert. Dort ist aus bisher unklaren Gründen ein Vorzelt in Brand geraten. Mit ersten Löschversuchen des Pazellenmieters konnte das Feuer schon vor Eintreffen der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden und eine Ausbreitung verhindert werden, so dass die ersteintreffenden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr zusammen mit dem Angriffstrupp der Berufsfeuerwehr restliche Glutnester abgelöscht haben und mittels einer Wärmebildkamera den Brandherd kontrolliert haben. Der Mieter der Pazelle wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt, konnte aber nach einer Untersuchung am Campingplatz verbleiben. Das Vorzelt ist nicht mehr betretbar, der Rest der Pazelle blieb unbeschädigt. Nach etwa 45 min konnte die Feuerwehr den Einsatz beenden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Jonas Nolte Telefon: 02371 8066 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • FW Menden: Fahrzeug gerät nach Verkehrsunfall in Brand

    Quelle: Feuerwehr Menden

    Menden (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete sich auf der Unnaer Landstraße ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Fahrzeug war in einer Kurve von der Straße abgekommen und mit dem Vordach eines Restaurants kollidiert, in der Folge überschlug sich der PKW mehrfach und blieb auf dem Dach liegen. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden nicht eingeklemmt, erlitten aber Verletzungen, welche durch den Rettungsdienst und den Noarzt versorgt wurden. Zur weiteren Behandlung transportieren zwei Rettungswagen die Patienten in Krankenhäuser nach Menden und Iserlohn. Einen Entstehungsbrand im Motorraum des Unfallwagens löschte die Feuerwehr mit Schaum ab. In Amtshilfe für die Polizei sicherten die Einsatzkräfte die Unfallstelle ab und leuchteten diese mit dem Rüstwagen aus, bis die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen hatte. Die Feuer- und Rettungswache war mit dem Einsatzführungsdienst, dem Rüstzug, zwei Rettungswagen sowie dem Notarzt im Einsatz. Parallel zu dem Einsatz an der Unnaer Landstraße kam es zu einer weiteren Alarmierung: An der Stiftstraße geriet ein Altpapiercontainer in Brand. Die Löschgruppe Schwitten setzte zur Brandbekämpfung Löschschaum ein und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Menden Pressestelle Christopher Reimann Telefon: 02373/903-1698 E-Mail: creimann@ff-menden.de http://www.ff-menden.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Menden
Seite 1 von 2
vor

Hemer

Gemeinde in Märkischer Kreis

  • Einwohner: 37.735
  • Fläche: 67.56 km²
  • Postleitzahl: 58675
  • Kennzeichen: MK
  • Vorwahlen: 02372
  • Höhe ü. NN: 210 m
  • Information: Stadtplan Hemer

Das aktuelle Wetter in Hemer

Aktuell
16°
Temperatur
10°/16°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Hemer