Rubrik auswählen
 Holle
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Holle

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort - Zeugenaufruf

    Hildesheim (ots) - Hildesheim (bli) - Am Mittwoch, 25.05.2022, gegen 13.50 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Gravelottestraße ein Verkehrsunfall, bei dem sich einer der Unfallbeteiligten unerlaubterweise entfernte. Nach derzeitigem Sachstand stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem silbernen Pkw beim Ausparken gegen das Fahrzeug einer 26-jährigen Hildesheimerin, die ebenfalls gerade ausparken wollte. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von etwa 800 Euro. Anstatt sich jedoch um die Schadensregulierung zu kümmern, entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer unerlaubt vom Unfallort. Der Fahrzeugführer wird als männlich, etwa 35 Jahre alt, ca. 170cm groß, dunkle Haare, Dreitagebart, dunkler Teint, bekleidet mit weiß-blauem Hemd, beschrieben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang und beteiligten Fahrzeugen und Personen geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hildesheim unter der Rufnummer 05121/939-115 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Telefon: 05121/ 939-112 Fax: 05121/939-250 E-Mail: einsatzkoordination@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Trunkenheitsfahrten mit e-Scootern

    Hildesheim (ots) - Hildesheim (bli) - In der Nacht vom 25.05.2022 auf den 26.05.2022 wurden durch die Hildesheimer Polizei zwei weitere Trunkenheitsfahrten mit e-Scootern registriert, die für die jeweiligen Fahrzeugführer weitreichende Folgen haben dürften. Gegen 01.35 Uhr befuhr ein 34-jähriger Hildesheimer mit einem e-Scooter die Marienburger Straße in Richtung Itzum, als er einer Hildesheimer Funkstreifenwagenbesatzung durch seine Schlangenlinien auffiel. Bei der sich anschließenden Kontrolle wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des 34-jährigen festgestellt. Eine Überprüfung am tragbaren Alcomaten ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,35 Promille. Entsprechend wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet, dem 34-jährigen eine Blutprobe entnommen und dessen Führerschein beschlagnahmt. Er darf bis auf weiteres keine fahrerlaubnispflichtigen Kraftfahrzeuge mehr führen. Gegen 04.00 Uhr wurde ein 24-jähriger Hildesheimer Fahrzeugführer eines e-Scooters im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Rathausstraße angehalten. Auch hier stellten Polizeibeamte Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,58 Promille. Ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet. Dem 24-jährigen droht nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Telefon: 05121/ 939-112 Fax: 05121/939-250 E-Mail: einsatzkoordination@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Verkehrsunfall mit flüchtigem Motorradfahrer

    Hildesheim (ots) - Bockenem / Bornum am Harz (bub) - Am 25.05.2022, gegen 21:05 Uhr, ist es auf der B243 / Bockenemer Straße auf Höhe der Hausnummer 17 zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat auf seinem lilafarbenen Motorrad die B243 aus Richtung Bockenem in Richtung Bornum am Harz befahren. Nachdem er zwischen zwei Kurven einen Pkw überholt hat, ist er in das Heck eines rechtsseitig geparkten Ford Focus gestoßen. Der Motorradfahrer ist gestürzt und hat sich bei dem Unfall verletzt. Das Heck des Ford wurde stark beschädigt. Der Schaden wird auf mind. 3.000 Euro geschätzt. Nachdem Passanten auf den Unfall aufmerksam geworden sind, haben sie den Notruf gewählt. Der Motorradfahrer ist aufgestanden und hat sich mit seinem Krad unerlaubt vom Unfallort entfernt. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich beim Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth unter der Telefonnummer 05063/9010 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth Telefon: 05063 / 901-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz am Perkwall - Zeugenaufruf

    Hildesheim (ots) - Alfeld(bue) - Am 25.05.2022, kam es auf dem "SAPPI"-Parkplatz am Perkwall, in der Zeit von 15.10 Uhr bis 16.00 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Dabei beschädigte der bislang unbekannte Unfallverursacher, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, den rückwärts eingeparkten Pkw der Geschädigten am hinteren rechten Kotflügel. Der hierbei entstandene Schaden an dem betroffenen schwarzen Skoda Fabia wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Personen die Hinweise zur Sachverhaltsaufklärung geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeikommissariat Alfeld in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim PK Alfeld Telefon: 05181/9116-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 25.05.2022.

    Salzgitter (ots) - Fahrgast verletzte andere Personen. Salzgitter, Lebenstedt, Reppnersche Straße, 24.05.2022, 16:30 Uhr. Nach bisherigem Ermittlungsstand ist es in einem Bus eines örtlichen Dienstleisters zu einer Körperverletzung gekommen. Ein 27-jähriger Mann und Insasse eines Busses wurde von Kontrolleuren auf einen Fahrschein angesprochen. Daraufhin habe der Mann sofort aggressiv reagiert und habe im Weiteren gegen eine Bustür getreten und Gegenstände umhergeworfen. Der Verursacher habe schließlich um sich geschlagen und einen 57-jährigen Kontrolleur leicht verletzt. Ein 55-jähriger Busfahrer habe schließlich die Kontrolleure unterstützen wollen. Hierbei wurde er von dem Verursacher am Kopf getroffen und verletzt. Beim Eintreffen der Polizei war der Mann weiterhin aggressiv und musste von den Beamten aus dem Bus geführt werden. Die Polizei ermittelt gegen den Verursacher wegen Körperverletzung. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Verursacher offensichtlich nicht im Besitz eines Fahrscheines war und zudem keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen hatte. Geschädigter fiel auf eine Betrugsmasche herein. Salzgitter, 23.05.2022, 20:45 Uhr. Ein unbekannter Täter*in nahm einen Kontakt zu einem 65-jährigen Geschädigten über den Messengerdienst WhatsApp auf und gab sich in dem Chat als Sohn des Angerufenen aus. Der Täter forderte von dem späteren Opfer einen Geldbetrag von über 2.000 Euro. Der Geschädigte habe schließlich das Geld überwiesen. Die Polizei möchte sie mit diesem Sachverhalt sensibilisieren. Bitte fallen sie nicht auf diese Betrugsmasche herein. Ihre Polizei steht ihnen immer mit Rat und Hilfe zur Seite. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 25.05.2022.

    Wolfenbüttel (ots) - Verbale Auseinandersetzung eskalierte. Wolfenbüttel, Kornmarkt, 24.05.2022, 18:30 Uhr. Nach bisherigem Ermittlungsstand sollen mindestens zwei Personen im Bereich des Busbahnhofes verbal in Streit geraten sein. Nachdem der Streit eskaliert war, sollen beide in einen "handfesten" Konflikt geraten sein. Einer der Täter habe zudem auf den anderen eingetreten. Angaben zur Ursache können derzeit noch nicht genannt werden. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung bzw. gefährlicher Körperverletzung ein und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05331/933-0 bei den Beamten der Polizei Wolfenbüttel zu melden. Brandentwicklung auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses. Wolfenbüttel, Linden, Alter Winkel, 24.05.2022, 15:00 Uhr. Aus derzeit nicht bekannten Gründen geriet eine Teilfläche eines Balkons in Brand. Das Feuer wurde von der alarmierten Feuerwehr Halchter und Linden schnell gelöscht. Es entstand jedoch ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Derzeit ermittelt die Polizei die Brandursache. Experten der Tatortgruppe der Polizei Salzgitter waren zur Spurensuche eingesetzt. Derzeit gibt es jedoch keine Hinweise auf eine vorsätzlich verursachte Brandlegung. Sickte, Kreisstraße 629, 23.05.2022, 13:00 Uhr-24.05.2022, 07:30 Uhr. Bisherige Ermittlungen der Polizei ergaben, dass es im Bereich der Kreisstraße 629 (Richtung der Ortschaft Volzum) zu einer illegalen Entsorgung von Altöl kam. Unbekannte Täter hatten drei 20-Liter-Fässer mit Altöl in einer asphaltierten Bucht abgestellt. Es kam zu keiner Verunreinigung des Erdreiches. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Sickte unter der Telefonnummer 05305/91218-0 bzw. die Polizei Wolfenbüttel unter der Rufnummer 05331/933-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Giesen - Verkehrsunfallflucht/ Zeugen gesucht

    Hildesheim (ots) - Giesen (wes) Am Mittwoch den 25.05.2022, kam es auf der B 6 zwischen Sarstedt und Ahrbergen in Fahrtrichtung Hildesheim, gegen 08:30 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht. Aufgrund von Unachtsamkeit fuhr der Fahrzeugführer mit seinem Sprinter der Marke Mercedes einem orangefarbenen LKW mit Auflieger auf. Der Fahrzeugführer vom orangefarbene LKW scheint den Aufprall nicht bemerkt zu haben und ist einfach weitergefahren. Der hierbei entstandene Schaden am Sprinter wird vorläufig auf ca. 4000 Euro geschätzt. Zeugen, die Angaben zum Unfall oder zum Kennzeichen des orangefarbenen LKW machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Sarstedt unter der Telefonnummer 05066/9850 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Pressemitteilung für den Bereich Peine in der Polizeiinspektion Salzgitter / Peine / Wolfenbüttel vom 25.05.2022:

    Peine (ots) - Verletzte Person in Linienbus Am 24.05. musste gegen 08:00 Uhr der 62-jährige Fahrer eines Linienbusses in Lengede verkehrsbedingt stark abbremsen. Bei dieser Gefahrenbremsung kam ein 57-jähriger Fahrgast im Fahrzeug zu Fall und verletzte sich durch den Sturz leicht. Der Vorfall ereignete sich auf dem Bodenstedter Weg in der Nähe der Realschule. Der verletzte Mitfahrer wurde in einem Rettungswagen behandelt. Unfall nach missachtetem Rotlicht An der Kreuzung Rosenhagen und Werderstraße ereignete sich am 24.05. gegen 12:00 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Eine 30-jährige Frau aus Peine fuhr mit einem Fiat in die Kreuzung und kollidierte dort mit dem Golf einer 47-jährigen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 10.000 Euro, sie mussten anschließend abgeschleppt werden. Auslöser des Zusammenstoßes war mutmaßlich eine nicht beachtete rote Ampel. Arbeitsunfall mit verletzter Person Gegen 07:20 Uhr wurde der Polizei ein Arbeitsunfall in der Fabrikstraße in Wierthe gemeldet. Ein 57-jähriger Mann wurde dort von großen Natursteinplatten eingeklemmt und verletzt. Mutmaßlich hatte er diese Platten zuvor mit einem Kran vom LKW abgeladen, als diese ins Rutschen kamen und ihn einklemmten. Der Mann wurde zur weiteren Behandlung mit dem Rettungswagen ins Klinikum Peine eingeliefert. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Salzgitter/ Peine/ Wolfenbüttel Polizeikommissariat Peine Malte Jansen, POK Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05171 / 99 9-107 malte.jansen@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Sarstedt - Verkehrsunfallflucht/ Zeugen gesucht

    Hildesheim (ots) - Sarstedt (wes) Am Mittwoch den 25.05.2022, kam es in der Friedrich-Ebert- Straße in Sarstedt, in der Zeit von 08:15 Uhr bis ca. 09:00 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht. Durch den bislang unbekannten Unfallverursacher wurde der PKW des Geschädigten, ein schwarzer VW Golf, an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Der Unfall ereignete sich auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes mutmaßlich beim Ein- oder Ausparken. Der hierbei entstandene Schaden wird vorläufig auf ca. 500 Euro geschätzt. Zeugen, die Angaben zum Unfall oder zum Verursacher machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Sarstedt unter der Telefonnummer 05066/9850 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Fahrraddiebstahl

    Hildesheim (ots) - Sarstedt (ep.) Am Dienstag, den 24.05.2022, im Zeitraum von 16:00 Uhr bis 19:20 Uhr, entwendet, ein bislang nicht bekannter Täter, das mittels Kettengliederschloss gesicherte blaue Fahrrad der Marke FALTER, an der Sporthalle der Schilleroberschule in Sarstedt. Das Kettengliederschloss wurde ebenfalls entwendet. Zeugen, die Angaben zum Vorfall oder zu Auffälligkeiten in der Tatzeit machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Sarstedt unter der Telefonnummer 05066/9850 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Autobahnpolizei zieht zwei betrunkene Kraftfahrer aus dem Verkehr

    Hildesheim (ots) - BAB 7 - (jpm) Gestern Vormittag, 23.05.2022, zogen Beamte/-innen der Hildesheimer Autobahnpolizei zwei Fahrer aus dem Verkehr, die unter Alkoholeinfluss standen. Gegen 09:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem liegengebliebenen Sattelzug in die Baustelle zwischen Laatzen und Drispenstedt (Fahrtrichtung Kassel) entsandt. Bei dem Fahrer sollte ein medizinischer Notfall vorgelegen haben. Nachdem der 36-jährige Mann vom Rettungsdienst untersucht und vor Ort entlassen worden ist, stellten die Beamten bei ihm Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Test ergab anschließend einen Wert von 1,00 Promille. Der 36-jährige war allerdings nicht der einzige, der alkoholisiert unterwegs war. Auf der Autobahn hatte sich aufgrund des Liegenbleibers ein Rückstau gebildet. In diesem stand etwa einen Kilometer weiter hinten ein 52-jähriger Hyundaifahrer, der in seinem Fahrzeug eingeschlafen war. Als sich der Stau langsam auflöste und der Hyundai nicht weiterfuhr, wurde der Mann von Verkehrsteilnehmern geweckt. Da er einen alkoholisierten Zustand machte, wurde die Polizei hinzugezogen. Ein Atemalkoholtest ergab sodann einen Wert von 3,14 Promille. Beide Fahrer mussten sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen die Männer wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ihre Führerscheine wurden in amtliche Verwahrung genommen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Jan Paul Makowski Telefon: 05121-939104 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Pressemitteilung für den Bereich Peine in der Polizeiinspektion Salzgitter / Peine / Wolfenbüttel vom 24.05.2022:

    Peine (ots) - Baustellenmaterial entwendet Am Morgen des 23.05. mussten Mitarbeiter einer Baufirma feststellen, dass von einer Baustelle im Ackerweg in Wedtlenstedt feststellen, dass Teile der Beschilderung gestohlen worden sind. Insgesamt sind zwei Halterverbotsschilder und mehrere Warnleuchten über das Wochenende demontiert und entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Verletzte Personen bei mehreren Unfällen Am 23.05. ereigneten sich gleich mehrere Unfälle mit verletzten Personen im Bereich der Polizei Peine. Gegen 05:30 Uhr wollte ein 18-jähriger Peiner von der Woltorfer Starße nach links in die Schäferstraße einbiegen. Dabei schnitt er die Kurve so stark, dass er mit einem aus der Schäferstraße kommenden Motorroller kollidierte. Dessen 31-jähriger Fahrer wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und begab sich zur Untersuchung ins Klinikum Peine. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Gegen 07:30 Uhr ist ein 14-jähriger Fahrradfahrer auf dem Fuhsering verletzt worden. Der junge Radler wollte die Straße in Höhe der Einmündung der Schloßbleiche überqueren und achtete dabei nicht auf den bevorrechtigten Verkehr. Eine 49-jährige Autofahrerin konnte dem plötzlich auf die Fahrbahn fahrenden Fahrrad nicht mehr ausweichen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der Radler stürzte und wurde am Knöchel verletzt. Er ist per Rettungswagen ins Klinikum Peine eingeliefert worden. Auto und Fahrrad sind beschädigt worden. Die Fußgängerampel, die sich kurz hinter der Unfallstelle befindet, war zum Unfallzeitpunkt nicht in Betrieb. Um 14:00 Uhr wurde eine 75-jährige Frau aus Peine an der Kürzung Braunschweiger Straße und B65 am Ellenbogen verletzt. Die Frau war ebenfalls auf dem Fahrrad unterwegs und wollte die B65 in Richtung Dungelbeck überqueren. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 32-jährigen BMW-Fahrers. Auch hier kam es zum Zusammenstoß zwischen Fahrrad und PKW. Die Radfahrerin musste mit einer Verletzung des Ellenbogens im Klinikum behandelt werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Salzgitter/ Peine/ Wolfenbüttel Polizeikommissariat Peine Malte Jansen, POK Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05171 / 99 9-107 malte.jansen@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 24.05.2022.

    Wolfenbüttel (ots) - Polizei ermittelt wegen Raubes. Schladen, Bahnhofstraße, 23.05.2022, 22:00 Uhr. Die Polizei habe einen Notruf erhalten, wonach es am Tatort zu einem Raubdelikt gekommen sei. Die alarmierten Polizeibeamten konnten eine am Kopf verletzte Person feststellen. Eine konkrete Sachverhaltsschilderung ist zum gegenwertigen Ermittlungsstand noch nicht möglich. Anhaltspunkte deuten jedoch darauf hin, dass das verletzte 62-jährige Opfer einen Schlag auf den Hinterkopf erhalten habe und hierbei verletzt wurde. Erst nach einer kurzen Zeit konnte vom Opfer ein Hilfe-/Notruf abgesetzt werden. Bei der Tat erbeuteten die Täter offensichtlich Bargeld, persönliche Dokumente und ein Mobiltelefon. Der Verletzte musste in das örtliche Klinikum gefahren werden. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang dringend nach Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen können. Bitte setzen sie sich mit den Beamten der Polizei Wolfenbüttel unter der Telefonnummer 05331/933-0 in Verbindung. Angeblicher Polizeibeamter forderte Bargeld. Vahlberg, Am Meescheberg, 23.05.2022, 13:30-15:00 Uhr. Eine 63-jährige Geschädigte habe zur Tatzeit einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten erhalten. Dieser habe die Frau aufgefordert, eine Kautionssumme von über 25.000 Euro zu bezahlen. Als Grund wurde genannt, dass die Tochter in einen tödlich endenden Verkehrsunfall verwickelt gewesen sei und daher die Kautionssumme bezahlt werden müsste. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. Wir möchten sie sensibilisieren. Weitere Informationen zu diesem Deliktsbereich erhalten sie auf der Seite der polizeilichen Krimi-nalprävention unter dem Link https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 24.05.2022.

    Salzgitter (ots) - Versuchter Betrug mittels einer WhatsApp Nachricht. Salzgitter, Bad, Hasenspringweg, 22.05.2022, 14:00 Uhr. Eine 71-jährige Geschädigte habe zur Tatzeit eine WhatsApp Nachricht ihrer angeblichen Tochter erhalten. In dieser Nachricht wurde der Geschädigten gegenüber geäußert, dass die Tochter ihr Mobiltelefon verloren habe und aus diesem Grund die Geschädigte aufgefordert wurde, eine Summe von annähernd 1.500 Euro zu überweisen. Die ältere Dame kam dieser Aufforderung nicht nach. Wir möchten sie erneut sensibilisieren, nicht auf diese Betrugsmasche hereinzufallen. Bitte informieren sie sich auch unter https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/hallo-mama-hallo-papa-das-ist-meine-neue-handynummer/. Trunkenheit im Verkehr. Salzgitter, Bad, Nord-Süd-Straße, 23.05.2022, 22:40 Uhr. Ein 31-jähriger Fahrer eines Elektrokleinstfahrzeuges konnten von Polizeibeamten angehalten und kontrolliert werden. Anhaltspunkte deuteten bei dem Mann auf einen Alkoholkonsum. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über 2 Promille. Die Polizei veranlasste daraufhin die Entnahme einer Blutprobe und untersagte dem Mann die Weiterfahrt. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Aggressive Person verursacht Polizeieinsatz

    Hildesheim (ots) - Bad Salzdetfurth (web) - Am heutigen Tage, gegen 09:50 Uhr, erhielt die Polizei in Bad Salzdetfurth Kenntnis darüber, dass sich eine unbekannte männliche Person unberechtigt auf dem Grundstück "Am Papenberg" 34, Gelände der Diakonie Himmelsthür, aufgehalten hatte. Die Person hatte nach Ansprache um die Möglichkeit eines Telefonates gebeten. Im Verlauf sei es aufgrund von Sprachschwierigkeiten zu einer Meinungsverschiedenheit zwischen den Beteiligten Person gekommen und die Person verließ das Gelände noch vor dem Eintreffen der Polizei. Während der Sachverhaltsaufnahme vor Ort ging ein weiterer Anruf bei der Polizei ein, mit dem Hinweis, dass sich die Person im Garten eines Grundstückes gegenüber der Einrichtung aufhalten würde. Von zuerst eintreffenden Polizeibeamten der hiesigen Dienststelle wurde die Person sitzend vor der Terrassentür des Einfamilienhauses angetroffen. Sie war zu diesem Zeitpunkt am Kopf verletzt, schlug mit dem Rücken gegen die Tür und hielt in beiden Händen eine Rosenschere bzw. eine Papierschere. Auf Ansprache legte die Person die Scheren nicht nieder. Erst als der Hausbesitzer die Tür öffnetet kippte der Mann nach hinten über und ließ dabei die Scheren fallen. In diesem Moment konnte er überwältigt und in Gewahrsam genommen werden. Bei der Ingewahrsamnahme leistet die Person erheblichen Widerstand. Bei der Person handelt es sich um einen 33jährigen Mann mit Wohnsitz in Bad Salzdetfurth. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort wurde die Person mit einem Rettungswagen einem Hildesheimer Krankenhaus zugeführt. Neben der erforderlichen medizinischen Versorgung wurde dem Bad Salzdetfurther auch eine Blutprobe entnommen, da der Verdacht auf eine Beeinflussung durch Betäubungsmittel bestand. In wie weit der Bad Salzdetfurther aufgrund seines Zustandes weiterhin untergebracht werden muss oder entlassen werden kann steht derzeit noch nicht fest. Neben drei Streifen der Polizei Bad Salzdetfurth und einer Streife aus Hildesheim war auch noch ein Rettungswagen vor Ort eingesetzt. Gegen den Mann wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth Telefon: 05063 / 901-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 24.05.2022.

    Salzgitter (ots) - Polizei führte ganzheitliche Kontrollmaßnahmen mit dem Schwerpunkt einer Drogenbeeinflussung/Alkoholbeeinflussung sowie einer Ablenkung im Straßenverkehr durch. Salzgitter, Kattowitzer Straße und Willy-Brandt-Straße, 23.05.2022, 12:00-18:30 Uhr. Die Polizei führte mit einem stärkeren Kräfteansatz eine ganzheitliche Kontrollmaßnahme mit den genannten Schwerpunkten durch. Nach wie vor führt eine drogen-/alkoholbedingte Beeinflussung von Fahrern*innen zu einem auffälligen Verhalten im Straßenverkehr. Polizeiliche Kontrollen bestätigen regelmäßig entsprechende Beeinflussungen. Auch kommt es regelmäßig zu Verkehrsunfällen, die in einem Zusammenhang mit einer solchen Beeinflussung stehen. Ziel dieser Kontrolle war eine Sensibilisierung von Fahrerinnen und Fahrern und eine damit einhergehende Reduzierung von Verkehrsunfällen. Die Polizei kündigt weitere Kontrollen an und leistet hierdurch einen wertvollen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Die Polizei kontrollierte ca. 140 Fahrzeuge. Folgende Verfahren leiteten die Beamten ein: 10 Verstöße Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. 2 Verstöße Verdacht Urkundenfälschung bei einem Führerschein. 3 Verstöße nach dem Aufenthaltsgesetzt. 1 Person war nicht im Besitz einer geforderten Reisegewerbekarte. 2 Verstöße nach dem Waffengesetz (verbotene Gegenstände). 40 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen verkehrsrechtlicher Verstöße. Sollte es zu Verkehrsunfällen oder auch folgenlosen Fahrten unter einer entsprechenden Beeinflussung kommen, können Fahrer*innen entsprechend in Regress genommen werden und ihren Führerschein verlieren. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 24.05.2022 anlässlich des Vatertages.

    Salzgitter, Peine, Wolfenbüttel (ots) - Salzgitter, Peine, Wolfenbüttel Polizei wird am Vatertag mit einem größeren Polizeiaufgebot Präsenz zeigen. In den zurückliegenden Jahren kam es immer wieder vornehmlich in der freien Natur zu einer zunehmenden Alkoholisierung von Personen und einer damit verbundenen Steigerung der Aggressivität. Neben Streitigkeiten registrierte die Polizei auch Straftaten wie Körperverletzungen und andere Delikte. In den Jahren der Corona-Pandemie fanden diese "Vatertagstouren" ohne größere und notwendige Polizeieinsätze statt. In diesem Jahr finden die Touren ohne größere Corona-Auflagen statt. Daher kann die Polizei nicht ausschließen, dass es zu einer Steigerung der Aktivitäten im Freien kommen kann. Die Polizei wird mit ihren Kräften insbesondere an aus der Vergangenheit relevanten Orten Präsenz zeigen, um hier frühzeitig auf konfliktbehaftete Situationen reagieren zu können. Personen, die durch ihre aggressive Verhaltensweise auffällig sind, sollen angesprochen werden. Wir möchten den Feiernden ermöglichen, einen ruhigen Vatertag zu verbringen, ohne Sorgen haben zu müssen, in eine Auseinandersetzung verwickelt zu werden. Sollte es zu Verstößen kommen, wird die Polizei diese konsequent ahnden. Wir wünschen den Feiernden einen angenehmen Tag und hoffen auf keinerlei Auseinandersetzungen. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Verkehrsunfallflucht auf dem Parkdeck eines Supermarktes in Alfeld

    Hildesheim (ots) - Alfeld (neu) - Am Montag, den 23.05.2022 kam es in der Zeit zwischen 17:05 - 17:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Parkdeck des Kauflands (zu erreichen über die Straße Perkwall). Zum angegebenen Zeitraum stellte ein 43-jähriger Alfelder seinen schwarzen VW Golf Plus im Nahbereich des dortigen Eingangs ab. Bei seiner Rückkehr entdeckte er an seinem Pkw deutliche Kratzer am Stoßfänger hinten rechts. Der oder die unbekannte Verursacher:in entfernte sich offensichtlich nach dem Unfall, ohne den Pflichten als Unfallbeteiligte(r) nachzukommen. Der Schaden an dem geparkten Pkw wird vorläufig auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Da der Supermarkt zu diesem gut besucht war, erhofft sich die Polizei nun Hinweise von Zeugen, die den Unfall möglicherweise beobachten konnten. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Alfeld unter der Telefonnummer 05181/9116-0. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Telefon: 05181/9116-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Nordstemmen - Einbruchdiebstahl in Gartenlaube / Zeugenaufruf

    Hildesheim (ots) - Nordstemmen/Barnten (jan). Im Zeitraum von Freitag, den 20.05.2022, gegen 13:00 Uhr bis Samstag, den 21.05.2022 um 11:00 Uhr gelangen bislang unbekannte Täter in eine unverschlossene Gartenlaube auf einem Privatgrundstück in Barnten, an der Sarstedter Straße. Daraus entwenden sie mehrere Gegenstände im Wert von ca. 750 Euro. Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeuge machen können, werden gebeten sich mit der Polizei in Sarstedt unter der Telefonnummer 05066-9850 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Wichtiger Zeuge zu einer Verkehrsunfallflucht gesucht

    Hildesheim (ots) - Bockenem (web) - Am heutigen Tage gegen 16:45 Uhr kam es in Bockenem, in der Judenstraße, zu einer sog. Verkehrsunfallflucht. Ein 85jähriger Fahrzeugführer (aus dem Stadtgebiet Bockenem) bog mit seinem Pkw Opel in die Judenstraße ein und bemerkte erst dann, dass es sich aufgrund einer Baustelle derzeit um eine Sackgasse handelte. Beim Zurücksetzen touchierte der Mann insgesamt drei geparkte Fahrzeuge. Beim erneuten Versuch aus der Straße herauszufahren stieß er auf der gegenüberliegenden Seite gegen ein Verteilerkasten, welcher jedoch nur ein paar Kratzspuren davon trug. Bevor der Unfallverursacher sich entfernte, wurde er von einer zur Zeit unbekannten Person angesprochen und auf das Geschehen hingewiesen. Diese Person wird nun als wichtiger Zeuge gesucht und entsprechend gebeten, sich mit der Polizei in Bad Salzdetfurth (Tel. 05063-9010) in Verbindung zu setzen. Der Unfallverursacher wurde an seiner Wohnanschrift angetroffen. Der Führerschein des Mannes wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim von der Polizei beschlagnahmt. Der Schaden an den geparkten Fahrzeugen wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth Telefon: 05063 / 901-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Holle

Gemeinde in Kreis Hildesheim

  • Einwohner: 7.327
  • Fläche: 61.15 km²
  • Postleitzahl: 31188
  • Kennzeichen: HI
  • Vorwahlen: 05062, 05063
  • Höhe ü. NN: 99 m
  • Information: Stadtplan Holle

Das aktuelle Wetter in Holle

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
18°
Temperatur
13°/18°
Regenwahrsch.
80%

Weitere beliebte Themen in Holle