Rubrik auswählen
 Karlsbad

Polizeimeldungen aus Karlsbad

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • (CW) Ostelsheim/Calw - Polizei zieht unter Alkohol oder Drogen stehende Autofahrer aus dem Verkehr

    Ostelsheim/Calw (ots) - Beamte des Polizeireviers Calw haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Autofahrer und einen Rollerfahrer aus dem Verkehr gezogen, die unter Alkohol oder Drogen standen. In Ostelsheim kontrollierten die Einsatzkräfte in der Stuttgarter Straße gegen 23 Uhr einen 57-jährigen Mercedesfahrer und stellten bei ihm Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholvortest ergab sodann einen Wert von über einem Promille. Gleich zwei Autofahrer mit Alkohol beziehungsweise Drogen entdeckten die Polizisten in Höhe des Zentralen Omnibusbahnhofs in Calw. Kurz vor und kurz nach Mitternacht waren es ein 43-jähriger Peugeot- und ein 27-Jähriger VW-Fahrer, welche die Beamten kontrollierten. Bei dem älteren ergab ein Alkoholtest über ein halbes Promille, beim jüngeren zeigte ein Drogenvortest ein positives Ergebnis bei Cannabis an. Ebenso in Calw, jedoch in der Stuttgarter Straße, zogen die Einsatzkräfte gegen 1 Uhr schließlich noch einen 22-jährigen Rollerfahrer aus dem Verkehr, bei dem ein Drogenvortest gleichfalls positiv auf Cannabis angeschlagen hatte. Die Beamten des Polizeipostens Bad Wildbad stießen bei ihren Präsenz- und Kontrollmaßnahmen um kurz nach Mitternacht in Höfen an der Enz auf eine alkoholisierte VW-Fahrerin. Die 21-Jährige war in der Hindenburgstraße unterwegs, als die Einsatzkräfte sie kontrollierten und Alkoholgeruch bei ihr beststellten. Hier ergab ein Test schließlich über ein halbes Promille. Alle hier Kontrollierten haben nun gemeinsam, dass sie jetzt eine Anzeige erwartet. Bei einer Person beschlagnahmten die Beamten sofort den Führerschein, bei anderen wurden führerscheinrechtliche Konsequenzen in die Wege geleitet. Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • (KA)Stutensee- Betrunken Unfall verursacht und davongefahren

    Karlsruhe (ots) - Mit über 1,7 Promille hat ein 53 Jahre alter Autofahrer am Mittwochabend in Blankenloch einen Unfall verursacht und ist im Anschluss einfach davongefahren. Nach bisherigem Kenntnisstand verlor der 53-Jährige, gegen 22:30 Uhr vermutlich aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge fuhr er auf den Treppenabsatz einer Kirche in der Gymnasiumstraße und setzte mit seinem Unterboden seines Pkws auf. Kurzerhand verließ der Fahrer sein Auto und fuhr mit einem Taxi davon. Durch die verständigten Beamten des Polizeireviers Karlsruhe-Waldstadt konnte der mutmaßliche Unfallverursacher an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Hierbei stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Mann fest, weshalb er mit auf das Revier gehen musste. Sein Führerschein wurde vorerst einbehalten. Nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen konnte er die Wache zu Fuß wieder verlassen. Marion Kaiser, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (PF) Pforzheim - 48-Jähriger bei Verkehrsunfall verletzt

    Pforzheim (ots) - Ein 48-jähriger Mann ist am Dienstagmorgen bei einem Unfall in der Pforzheimer Hercyniastraße verletzt worden. Der Mann war gegen 7:30 Uhr mit seinem Auto im Bereich einer Schule gestanden und hatte sein Kind aussteigen lassen wollen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen öffnete der 48-Jährige dazu die linke, hintere Fahrzeugtüre, zeitgleich fuhr eine 50-jährige Autofahrerin vorbei. Das Fahrzeug der Frau blieb an der Türe hängen und riss sie dem 48-Jährigen aus der Hand. Jener erlitt laut bisherigen Informationen leichte Verletzungen. An den beiden Autos entstand Sachschaden von insgesamt mehreren Tausend Euro. Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • (PF) Pforzheim - Leicht verletzte Fußgängerin nach Kollision mit Pkw

    Pforzheim (ots) - Am Mittwochmittag wurde eine 26-Jährige vom Pkw einer 92 Jahre alten Frau erfasst. Sie wurde im Anschluss an den Unfall leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr die ältere Frau, gegen 13:40 Uhr, mit ihrem Mercedes die Pestalozzistraße und bog dann an der Westlichen Karl-Friedrich-Straße nach links ab. Hierbei über sah sie offensichtlich die 26-Jährige, die diese Straße in nördliche Richtung überquerte und es kam zum Zusammenstoß. Sabine Maag, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Frau nach großem Geschäft in Haft

    Karlsruhe (ots) - Mittwochabend (22. September) erkannten Beamte der Bundespolizei im Karlsruher Stadtgebiet eine Frau, die ihr großes Geschäft in aller Öffentlichkeit verrichtete. Bei der Kontrolle machte die 38-Jährige zunächst wirre Angaben gegenüber den Beamten. Bei der Überprüfung ihrer Personalien im polizeilichen Fahndungssystem konnten diese jedoch verifiziert werden. Dabei stellten die Beamten außerdem fest, dass gegen die Frau vier Haftbefehle wegen Erschleichens von Leistungen vorlagen. Die Geldstrafe von rund 3470 Euro konnte sie nicht bezahlen und wurde daher noch am Abend für 310 Tage in die Justizvollzugsanstalt Wöllstein eingeliefert. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Daniela Barg Telefon: 0721 12016 - 103 E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de https://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Vermeintliche Probearbeit bei Pizzalieferant endet in Unterschlagung des Motorrollers und einer Lieferung

    Karlsruhe (ots) - Eine bei einem Karlsruher Pizzalieferdienst vermeintlich vorgetäuschte Probearbeit nutzte ein 15 Jahre alter Tatverdächtiger zur Unterschlagung des überlassenen Motorrollers und einer Bestellung. Der Jugendliche konnte erst zwei Tage später von der Polizei mit dem Roller aufgegriffen werden. Nach aktuellem Kenntnisstand wurde dem 15-Jährigen am vergangenen Sonntag zum Antritt einer Probearbeit bei dem Pizzalieferanten der Schlüssel zu einem Motorroller, eine Lieferung und Wechselgeld anvertraut. Wenig später wurde den Verantwortlichen des Pizzadienstes jedoch klar, dass die Bestellung nicht ausgeliefert wurde und der vermeintlich neue Mitarbeiter mitsamt dem geliehenen Gefährt verschwunden war. Nach der Anzeige bei der Polizei konnte diese den Jugendlichen in der Nacht auf Dienstag auf einer Landstraße bei Ettlingen ausfindig machen. Da der junge Mann versuchte, sich mit dem Roller der Kontrolle zu entziehen, kam es zu einer Verfolgungsfahrt. Letztlich wurde er aber von Polizeikräften gestellt und unverletzt vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung wurde eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden, der 15-Jährige stand auch deutlich unter Drogeneinfluss. Der unterschlagene Roller konnte schließlich wieder an den Besitzer zurückgegeben werden, das Wechselgeld und die Bestellung waren hingegen nicht mehr vorhanden. Rückfragen bitte an: Raphael Fiedler, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (PF) Pforzheim - Ohne Fahrerlaubnis mit tiefer gelegtem Auto unterwegs - Polizei zieht Fahrer und Fahrzeug aus dem Verkehr

    Pforzheim (ots) - Am Mittwochnachmittag hatte die Verkehrspolizei ein besonderes Augenmerk auf mögliche technisch und optisch veränderte Fahrzeuge im Stadtbereich Pforzheim. Die Kontrollen mit dem Schwerpunkt "Tuning" führten unter anderem zum Erlöschen von vier Betriebserlaubnissen, mehreren Ordnungswidrigkeitenanzeigen und Mängelberichten. In einem Fall fiel der Polizei gegen 16:30 Uhr im Bereich der Wilferdinger Höhe ein VW Golf wegen seiner Fahrwerkstieferlegung und seiner gelben Hauptscheinwerfer auf. Für eine umfassendere technische Überprüfung sollte der Fahrer des VW dem Streifenwagen folgen. Unvermittelt bog der 20-jährige Fahrer jedoch auf die Wilhelm-Becker-Straße ein und verschwand dann aus dem Blickfeld der Beamten. Nach kurzer Fahndung konnte der Pkw auf einem Firmengelände im Bereich des Tannhoferwegs verlassen aufgefunden werden. Kurz nachdem ein Appschleppfahrzeug zur Sicherstellung des VW geordert worden war, erschien der zerknirschte 20-jährige Fahrer wieder an seinem Fahrzeug. Im Gespräch verhielte er sich kooperativ, konnte jedoch keine Fahrerlaubnis vorweisen. Aufgrunddessen muss er mit einer Strafanzeige rechnen sowie aufgrund der Veränderungen am Golf mit einer Betriebsuntersagung durch die Zulassungsstelle. Sabine Maag, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • (PF) Pforzheim - Fahrradfahrer alleinbeteiligt gestürzt und leicht verletzt

    Pforzheim (ots) - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist ein 29-Jähriger Fahrradfahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel gestürzt und hat sich dabei leicht verletzt. Der Mann beabsichtigte am Donnerstag, gegen 0:10 Uhr, von der Güterstraße kommend, die Fußgängertreppe zur westlichen Bahnunterführung zu befahren und stürzte hierbei mit seinem Mountainbike. Er zog sich leichte Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein Alkoholvortest ergab einen Wert von rund 1,3 Promille. Der 29-Jährige hat nun mit einer Anzeige zu rechnen. Michael Wenz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • (KA) Karlsruhe - Unerlaubte Abfallentsorgung in Durlach-Aue - weggeworfene Backwaren auf Straßen und Gehwegen verteilt

    Karlsruhe (ots) - Eine Anwohnerin setzte die Polizei am Donnerstag auf eine offenbar bereits seit 1,5 Jahren bestehende Müllproblematik in Durlach-Aue in Kenntnis. Laut den Angaben der Zeugin sind immer mal wieder fünf bis zehn durchsichtige Plastiktüten mit Backwaren auf Straßen und Gehwegen feststellbar. Hauptsächlich sind die Ostmark-, Schlesier- und Westmarkstraße sowie angrenzende Straßenteile betroffen. Die Tüten sind in der Regel verknotet und seitlich aufgerissen. Sie haben keine handelsüblichen Perforationen oder Euro-Löcher, so dass sich die Tüten nach aktuellem Stand der Ermittlungen nicht auf umliegende Bäckereien oder Supermärkte zurückführen lassen. Die unerlaubte Abfallentsorgung erfolgt in der Regel in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch, unter der Nummer 0721/4907-0, mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Durlach in Verbindung zu setzen. Christina Krenz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Ettlingen - Wer hatte Rot? Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht!

    Karlsruhe (ots) - Am Mittwoch gegen 10:20 Uhr kollidierten an der Kreuzung Karlsruher Straße / Herrenalber Straße ein Wohnmobil und ein Pkw. Sowohl die 77-jährige Fahrerin des Wohnmobils, als auch der 67-jährige Autofahrer gaben an, bei grünem Licht in den Kreuzungsbereich eingefahren zu sein. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen. Die Fahrerin des Wohnmobils befuhr den rechten von drei Fahrspuren in Fahrtrichtung Karlsruhe-Rüppurr. Der Autofahrer war in Fahrtrichtung Ettlingen unterwegs und bog an der dortigen Kreuzung nach links ab, um auf die Bundesautobahn 5 in Fahrtrichtung Karlsruhe-Mitte aufzufahren. Das Wohnmobil stieß mit der linken Vorderseite gegen die rechte Seite der vorderen Stoßstange Pkw. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Personen wurden glücklicherweise keine verletzt. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch unter der Nummer 07243/3200-0, mit dem Polizeirevier Ettlingen in Verbindung zu setzen. Christina Krenz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bad Schönborn-Karlsruhe - Exhibitionist in Stadtbahn S 3 - Kripo sucht Zeugen und Geschädigte

    Bad Schönborn-Karlsruhe (ots) - In der Stadtbahn der Linie S3 trat am Mittwochmorgen zwischen 06.50 Uhr und 07.05 Uhr auf der Strecke von Bad Schönborn nach Karlsruhe ein Exhibitionist auf. Zwei junge Frauen im Alter von 16 und 20 Jahren waren davon betroffen und erstatteten Anzeige. Das Kriminalkommissariat Bruchsal sucht hierzu weitere Geschädigte und Zeugen, die gebeten werden, sich beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721 666-5555 melden. Der Mann ist Schwarzer im Alter von 50 bis 60 Jahren, er trägt kurzes Haar, ist von kräftiger Statur, jedoch nicht dick und war bekleidet mit einer hellen Bluejeans sowie mit einem dunklen Oberteil. Ralf Minet, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (FDS) Freudenstadt - Zeugen gesucht: Wer kennt die abgebildete Person? Sonderkommission Pfad veröffentlicht ein Phantombild des Opfers

    Phantombild: Wer kennt die Frau?

    Freude (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rottweil und des Polizeipräsidiums Pforzheim Wie bereits berichtet, wurde der Leichnam einer Frau am Samstag, den 11.09.2021, gegen 13.00 Uhr von einem Pilzsammler entdeckt. Der Fundort der toten Frau befand sich in einem Waldstück an der Bundesstraße 28 etwa 800 Meter nach Kniebis in Richtung Freudenstadt auf Höhe einer Parkbucht. Aufgrund der Gesamtumstände ist davon auszugehen, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Der Leichnam war beim Auffinden teilweise verbrannt. Die Identität der Frau konnte bislang nicht geklärt werden. Bereits am vergangenen Freitag wurde hierzu ein Tattoo der Frau veröffentlicht. Link zum Phantombild und Tattoo: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/fds-leichenfund/ Mit der Veröffentlichung des Phantombilds der Toten, erhoffen sich die Ermittler Hinweise zur Identifizierung der Frau. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel. 07231 186-4444, in Verbindung zu setzen. Dirk Wagner, Pressestelle Frank Grundke, Staatsanwaltschaft Pforzheim Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • (KA) Karlsruhe - Diebesgut wiedererkannt - Wohnungseinbrecher wird dem Haftrichter vorgeführt

    Karlsruhe (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe: Mitte September war ein zunächst unbekannter Täter in eine Wohnung in der Amalienstraße eingebrochen und hatte u.a. diverse Elektronikgeräte und Kleidungsstücke entwendet. Ein Tatverdächtiger konnte nunmehr ermittelt werden. Dem Geschädigten des Wohnungseinbruchsdiebstahls fiel am späten Dienstagabend anlässlich eines Besuchs eines Cafés in der Karlsruher Innenstadt ein anderer Gast auf, der ein markantes, mutmaßlich dem Geschädigten entwendetes T-Shirt trug. Vom Geschädigten daraufhin verständigte Polizeibeamte nahmen den Verdächtigen kurz darauf in seiner Wohnung in der Nähe des Cafés vorläufig fest. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Zimmers konnten die Beamten weiteres mutmaßliches Diebesgut sicherstellen. Der 33-jährige Beschuldigte wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Dr. Matthias Hörster, Staatsanwaltschaft Karlsruhe Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Ubstadt-Weiher - Kraichbach mit Schlachtabfällen eines Wildschweins verunreinigt - Polizei bittet um Hinweise

    Ubstadt-Weiher (ots) - Bislang unbekannte Verursacher haben im Zeitraum zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen im sogenannten Schneidmühlenwehr den Kraichbach mit Schlachtabfällen eines Wildschweins verunreinigt. Hierzu bittet das Polizeirevier Bad Schönborn um Hinweise aus der Bevölkerung, die unter Telefon 07252 80260 entgegengenommen werden. Ein Mitarbeiter des Landesbetriebs Gewässer des Regierungspräsidiums Karlsruhe war im Rahmen seiner regelmäßigen Kontrollen auf die zwischen Stettfeld und Langenbrücken im Kraichbach gelegene Gewässerverunreinigung aufmerksam geworden. Ralf Minet, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA)Karlsruhe- 5-jähriger Junge bei Unfall leicht verletzt

    Karlsruhe (ots) - Glück im Unglück hatte ein 5-jähriger Junge als er am Dienstagabend auf die Fahrbahn trat und dabei mit einem Rennradfahrer kollidierte. Gegen 19:40 Uhr trat der Junge in der Essenweinstraße hinter einem geparkten Pkw hervor auf die Fahrbahn. Hierbei prallte er mit einem querenden Rennradfahrer zusammen. Durch den Zusammenstoß stürzten beide zu Boden und zogen sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Das Kind wurde durch den verständigten Rettungsdienst vorsorglich zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht. Marion Kaiser, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bruchsal - Von Fahrbahn abgekommen und überschlagen

    Bruchsal (ots) - Eine 18-jährige Autofahrerin hat sich am Dienstagnachmittag auf der Straße Zeiloch in Bruchsal bei einem Verkehrsunfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Sie war gegen 16.50 Uhr in Richtung Stegwiesenstraße unterwegs, als sie möglicherweise wegen Unachtsamkeit nach links von der Fahrbahn abkam und zunächst mit einem geparkten VW Polo kollidierte. Durch den Aufprall wurde der Wagen derart abgewiesen, dass er sich überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Sie konnte den Daimler-Benz mit leichten Verletzungen selbstständig verlassen. Beide Fahrzeuge waren in der Folge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 9.000 Euro. Sven Brunner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - 15-Jähriger droht mit Spielzeugwaffe

    Karlsruhe (ots) - Ein 15-Jähriger drohte am Dienstag gegen 19.45 Uhr im Karlsruher Schlossgarten aus einer Personengruppe heraus zwei Park-Besuchern - unter anderem auch einem Teilnehmer des dortigen Klimacamps - mit einer vermeintlichen Schusswaffe. Nachdem einer der Betroffenen die Polizei verständigt und den Jugendlichen verfolgt hatte, konnten ihn Beamte des Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz bei der Fahndung in der Zähringerstraße unter Vorhalt ihrer Dienstwaffen stellen und kontrollieren. Eine Waffe führte der 15-Jährige nicht mehr bei sich und er äußerte spontan, dass es sich lediglich um eine Spielzeugwaffe gehandelt habe, welcher er sich inzwischen entledigt hatte. Eine weitere Streife der Polizei konnte die im Raum stehende Schusswaffe schließlich im Karlsruher Schlossgarten in Nähe des Klimacamps sicherstellen. Dabei bestätigten sich die Angaben der auf den ersten Blick täuschend echt aussehenden Spielzeugpistole. Nur ein orangefarbenes Plastikteil im Lauf deutete allerdings auf ein Spielzeug hin. Wie sich bei der anschließenden Sachverhaltsklärung herausstellte, trat der aggressiv gestimmte Jugendliche mit mehreren Begleitern zwei Geschädigten gegenüber, richtete die Anscheinswaffe gegen sie und zielte damit umher. Über die Motivlage liegen indessen keine Erkenntnisse vor. Der 15-Jährige wurde eingehend über die mit einer Anscheinswaffe verbundenen Gefahren aufgeklärt und anschließend in die Obhut seiner Mutter übergeben. Ihm nehmen sich nun die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Sachbearbeiter vom "Haus des Jugendrechts" an. Ralf Minet, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Versuchter Raub - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Eine 21-Jährige ist am Dienstagabend beinahe Opfer eines Raubes in der Blücherstraße in Karlsruhe geworden. Sie war gegen 22.30 Uhr zu Fuß in Richtung Knielinger Allee unterwegs, als sich eine unbekannte männliche Person näherte und ihr einen Schlag auf den Kopf versetzte. Während sie in der Folge zu Boden ging, durchwühlte der Täter ihre mitgeführte Tasche. Ein vorhandenes Smartphone ließ er nach kurzer Inaugenscheinnahme wieder fallen. Anschließend flüchtete er ohne Beute in Richtung Entenfang. Der Täter war etwa 175 bis 170 cm groß, hatte dunkelblondes Haar. Er trug bei der Tatausführung dunkle Kleidung und möglicherweise blaue Schuhe sowie blaue Handschuhe. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721 / 666-5555 mit der Kriminalpolizei Karlsruhe in Verbindung zu setzen. Sven Brunner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (PF) Pforzheim - Unbekannter bricht in Ladengeschäft ein

    Pforzheim (ots) - Ein Unbekannter ist am frühen Mittwochmorgen in ein Ladengeschäft in der Pforzheimer Innenstadt eingebrochen. Der Täter schlug kurz nach 4 Uhr eine gläserne Türe des in der Westlichen Karl-Friedrich-Straße im Bereich der Fußgängerzone befindlichen Ladengeschäfts eines Telekommunikationsunternehmens ein. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen dürften mehrere Mobiltelefone entwendet worden sein. Die Schadenssumme steht noch nicht fest. Das Polizeirevier Pforzheim-Nord hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen darum, sich unter der Rufnummer 07231 186-3211 zu melden. Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - und des Polizeipräsidiums Pforzheim

    Friolzheim (ots) - (Enzkreis) Friolzheim - Festnahmeerfolg nach versuchtem Diebstahl von Zigarettenautomaten - zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft Nach derzeitigem Ermittlungsstand versuchten die beiden 33 und 35 Jahre alten Männer am frühen Dienstagmorgen einen Zigarettenautomaten in Friolzheim zu demontieren. Hierbei gelang es Ihnen, den Automaten mit Gewalt teilweise aus der Wandhalterung zu hebeln. Durch einen schnellen und koordinierten Polizeieinsatz konnten die beiden Männer in Tatortnähe festgenommen werden. Die Frage, inwieweit die Festgenommenen für weitere Fälle von besonders schwerem Diebstahl in Zusammenhang mit Zigarettenautomaten in Frage kommen, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Pforzheim wurden die beiden dringend Tatverdächtigen am Dienstag dem zuständigen Haftrichter des Amtsgerichts Pforzheim vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Die Männer mit georgischer Staatsbürgerschaft befinden sich seither in Untersuchungshaft. Personen, die sachdienliche Angaben zum Geschehensablauf machen können, wenden sich bitte an den Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Pforzheim unter der Telefonnummer 07231 186 - 4444. Sabine Maag, Polizeipräsidium Pforzheim, Pressestelle Dr. Tobias Wagner, Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
Seite 1 von 10
vor

Karlsbad

Gemeinde in Kreis Karlsruhe

  • Einwohner: 15.808
  • Fläche: 38.02 km²
  • Postleitzahl: 76307
  • Kennzeichen: KA
  • Vorwahlen: 07202, 07248
  • Höhe ü. NN: 245 m
  • Information: Stadtplan Karlsbad

Das aktuelle Wetter in Karlsbad

Aktuell
11°
Temperatur
7°/21°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Karlsbad