Rubrik auswählen
 Korbach

Polizeimeldungen aus Korbach

Seite 1 von 5
  • Waldeck-Frankenberg: Polizei kontrolliert "Poser und Tuner" Szene - 7 Pkw außer Betrieb gesetzt

    Korbach (ots) - Bei einer durch die Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg geplanten Kontrollaktion am vergangenen Samstag, wurden 45 Autos kontrolliert, die mit der sogenannten "Poser und Tuner" Szene in Verbindung gebracht werden können. Die Kontrollmaßnahmen auf dem Parkplatz "Wehrweide" in Frankenberg und auf den Parkplätzen an der Ederseerandstraße wurden durch Polizeibeamte der Bereitschaftspolizei und einer fachkundigen Kontrolleinheit der EG Tuner des Polizeipräsidiums Kassel unterstützt. Insgesamt kontrollierten die Beamten 45 Fahrzeuge und 60 Personen. Sieben Autos mussten auf Grund technischer Veränderungen stillgelegt werden, weil die Betriebserlaubnis erloschen war. Die Kennzeichen wurden abmontiert und sichergestellt. Die Autos durften somit nicht mehr gefahren werden. Häufigster Grund für die Stilllegungen waren Unstimmigkeiten bei den Rad-Reifen-Kombinationen. Fahrzeuge, deren Betriebserlaubnis erloschen ist, müssen in einen technisch einwandfreien Zustand versetzt werden. Nach Vorführung bei einer TÜV Prüfstelle muss die zuständige Zulassungsstelle die Betriebserlaubnis wiederaufleben lassen. Erst dann dürfen diese Autos wieder am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Neben einem Bußgeld müssen die Betroffenen Kosten für eine mögliche Abschleppung, für die Reparatur und für Prüfberichte und Eintragung bezahlen. Außer den technischen Mängeln an den Fahrzeugen stellten die Polizeibeamten weiterhin zwei männliche Personen fest, die mit ihren Autos gefahren sind, obwohl sie unter dem Einfluss berauschender Mittel standen. Bei den Durchsuchungen der Autos konnte außerdem Marihuana entdeckt werden. Beide Beschuldigte haben sich nun wegen einer Verkehrsstraftat und wegen dem illegalen Besitz von Betäubungsmitteln zu verantworten. Die Polizei wird weiterhin regelmäßig gezielte Kontrollmaßnahmen durchführen, um den Gefahren, die durch "Poser" und "Tuner" im Straßenverkehr verursacht werden, entgegenzuwirken, schwere Verkehrsunfälle zu verhindern und die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden zu erhöhen. Manuel Luxenburger Polizeioberkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Korbach - Mülltonnen angesteckt, Zeugen gesucht

    Korbach (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag brannten drei Mülltonnen in der Enser Straße in Korbach. Die Mitteilung einer Zeugin ging gegen 03.30 Uhr bei der Polizei ein, die umgehend die Feuerwehr verständigte. Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass drei graue Mülltonnen gebrannt hatten. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell ablöschen, es entstand Sachschanden in Höhe von etwa 450 Euro. Durch die Zeugin wurden drei Personen beobachtet, die in Richtung Stadtkrankenhaus liefen. Im Rahmen der Fahndung konnte diese jugendlich aussehenden Personen, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten, nicht mehr angetroffen werden. Die Polizeistation Korbach ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Feuer und bittet unter der Telefonnummer Tel. 05631-9710 um Hinweise. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Willingen / Diemelsee - Einbrecher in Hotels, Zeugen gesucht

    Korbach (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag waren Einbrecher in den Gemeinden Willingen und Diemelsee unterwegs. Sie brachen in insgesamt vier Hotel ein. Die Polizei bittet um Hinweise. Die unbekannten Täter gelangten gewaltsam in die Gastbetriebe in Willingen, in den Willinger Ortsteilen Schwalefeld und Eimelrod sowie in Diemelsee-Ottlar. Sie entwendeten überwiegend Bargeld in geringer Höhe. Die Kriminalpolizei Korbach geht derzeit von einem Tatzusammenhang aus und sucht Zeugen. Wer in der Nacht von Montag auf Dienstag im Bereich Willingen / Diemelsee verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel. 05631-971-0, zu melden. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Volkmarsen - Grundschule und Nordhessenhalle beschmiert, hoher Sachschaden, Zeugen gesucht

    Korbach (ots) - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch beschmierten ein oder mehrere Unbekannte die Grundschule und die Nordhessenhalle in Volkmarsen. Es wurden mit schwarzer Sprühfarbe zahlreiche, teilweise metergroße, Schriftzüge und Zeichen aufgebracht. Der oder die Täter verwendeten unter anderem mehrfach den Schriftzug "VAGOS", aber auch "Gang" und "34471" wurde aufgesprüht. Es entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel. 05691-97990, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Bad Arolsen - Erfolg im Kampf gegen die Drogenkriminalität: Kriminalpolizei stellt über 30 Kilogramm Cannabisprodukte sicher, 39-Jähriger in Untersuchungshaft

    Korbach (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kassel und der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Der Kriminalpolizei Korbach gelang ein Erfolg im Kampf gegen die Drogenkriminalität im Landkreis Waldeck-Frankenberg: Am vergangenen Dienstag (1. Juni) durchsuchten Ermittler der Kriminalpolizei Korbach zwei Wohnungen mit Nebengebäuden in Bad Arolsen und in einem Bad Arolser Ortsteil. Dabei stellten sie über 30 Kilogramm Cannabisprodukte sicher. Ein 39-Jähriger wurde festgenommen, er befindet sich jetzt in Untersuchungshaft. Der 39-Jährige Bad Arolser geriet bereits Anfang des Jahres in den Fokus der Ermittler. Durch intensive Ermittlungen und operative Maßnahmen erhärtete sich der Verdacht, dass der Mann regen Handel mit Drogen betrieb. Die Staatsanwaltschaft Kassel beantragte daraufhin Durchsuchungsbeschlüsse für seine Wohnung und eine weitere Wohnung, die der Tatverdächtige als "Drogenbunker" nutzen sollte. Am Dienstag vollstreckten die Kriminalbeamten die beiden Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichtes Kassel. Bei den Durchsuchungen der Objekte fanden sie über 30 Kilogramm Cannabisprodukte, Haschisch und Marihuana, sowie zahlreiche Utensilien, wie Verpackungsmaterial, die den Verdacht des Drogenhandels weiter erhärteten. Außerdem stellten die Polizisten Bargeld im vierstelligen Bereich, mehrere Mobiltelefone und andere mobile Endgeräte, sowie das Auto des Tatverdächtigen sicher. Der 39-Jährige konnte an seiner Wohnung festgenommen werden. Da sich aufgrund der bisherigen Ermittlungen der dringende Tatverdacht des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen ergab, beantragte die Staatsanwaltschaft Kassel einen Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr. Dieser wurde auch vom Amtsgericht Korbach erlassen, so dass sich der Beschuldigte nun in einer Justizvollzugsanstalt befindet. Andreas Thöne, Oberstaatsanwalt, Pressesprecher Dirk Richter, Kriminalhauptkommissar, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Bad Arolsen - Polizei nimmt 56-Jährigen nach Einbruch in Lagerhalle am Twistesee fest, Überprüfung ergibt: polizeibekannter Mann wird mit mehreren Haftbefehlen gesucht

    Korbach (ots) - Am Donnertag (3. Juni) nahm die Polizei Bad Arolsen einen 56-Jährigen nach einem Einbruch in eine Lagerhalle eines Bootsclubs am Twistesee fest. Der wohnsitzlose Mann steht im Verdacht, zahlreiche weitere Straftaten begangen zu haben. Außerdem lagen noch drei Haftbefehle gegen ihn vor. Er befindet sich jetzt in einer Justizvollzugsanstalt. Am Donnerstag gegen 01.50 Uhr meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei Bad Arolsen. Er berichtete von einer verdächtigen Person, die sich in einem Bootsschuppen am Twistesee in Bad Arolsen-Wetterburg aufhalten soll. Die Bad Arolser Polizisten fuhren umgehend zu der beschriebenen Lagerhalle. Da von außen Licht erkennbar war, forderten sie eventuell darin befindliche Personen auf, herauszukommen. Daraufhin kam ein verbal drohender Mann aus der Lagerhalle gerannt. Er kam jedoch nicht weit: Nach einem Sturz über einen Stacheldrahtzaun und eine Parkbank landete er direkt vor den Füßen eines Polizisten. Er konnte anschließend widerstandslos festgenommen werden. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizeibeamten Einbruchswerkzeug. Mit diesem war er wahrscheinlich in der Lagerhalle eingedrungen und hatte bereits Diebesgut zum Abtransport bereitgestellt. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich schnell heraus, dass es sich bei dem Mann um einen 56-jährigen Deutschen handelte, der der Polizei seit Jahren wegen Eigentumsdelikten und anderen Straftaten bekannt ist und der mit drei Haftbefehlen von verschiedenen Staatsanwaltschaften gesucht wurde. Er befindet sich jetzt in einer Justizvollzugsanstalt. In Tatortnähe konnte die Polizei einige Zeit später einen VW Golf feststellen, an dem sich Kennzeichen befanden, die im Bereich Marburg gestohlen wurden. Es besteht der Verdacht, dass dieser Golf von dem festgenommenen Tatverdächtigen genutzt wurde. Das Auto wurde sichergestellt. Nach Erkenntnissen der zuständigen Ermittler steht der aus dem Raum Marburg stammende 56-Jährige außerdem im Verdacht, in den Landkreisen Waldeck-Frankenberg und Marburg-Biedenkopf zahlreiche weitere Straftaten, überwiegend Einbruchsdiebstähle, begangen zu haben. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Polizei Bad Arolsen, der Kriminalpolizei Korbach und der Polizei im Landkreis Marburg-Biedenkopf geführt. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Korbach - Falsche Polizeibeamte ergaunern Ersparnisse eine Seniorin, Polizei gibt Tipps

    Korbach (ots) - Am Sonntag (6. Juni) versuchten erneut Betrüger mit der miesen Masche "Falscher Polizeibeamter" überwiegend ältere Menschen aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg um ihre Ersparnisse zu bringen. Während den meisten Angerufenen die Betrugsmasche bekannt war, fiel eine über 80-jährige Frau aus Korbach auf die Betrüger rein: Sie übergab ihre Ersparnisse in Höhe von mehreren zehntausend Euro an die angeblichen Polizeibeamten. Ab etwa 19.30 Uhr meldeten etwa zehn Korbacher Anrufe von "Falschen Polizeibeamten" bei der echten Polizei. Mehrfach stellte sich eine Anruferin als "Nicole Schwarz" von der "Polizeistelle Korbach" vor. Es folgte die schon bekannte Geschichte, wonach in der Nähe des Wohnortes der Angerufenen zwei Straftäter festgenommen worden seien, bei denen die Polizei Notizen gefunden habe, auf denen auch die Adressen der Angerufenen stehen. Die Betrüger erklärten, dass sie nun davon ausgehen, dass auch die Angerufenen Opfer von Einbrüchen oder anderen Straftaten werden könnten. Sie versuchten, die überwiegend älteren Menschen auszufragen, ob Geld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus gelagert werden. Fast alle erkannten relativ schnell, dass es sich bei den Anruferinnen oder Anrufern um Betrüger handelte. Sie beendeten das Telefonat und informierten die Polizei. In den meisten Fällen wurde im Display der Angerufenen eine Telefonnummer mit der Vorwahl von Korbach angezeigt. Bei einer über 80-jährigen Korbacherin waren die Betrüger aber erfolgreich. Beim ersten Anruf gegen 23.00 Uhr meldete sich eine Frau, die sich wieder als Nicole SCHWARZ von der Korbacher Polizei, K 4, Einbruchs- und Hauptdezernat, ausgab. Sie berichtete von Rumänen, die unterwegs seien, um abzukassieren. In der Folge erhielt die Seniorin zahlreiche weitere Anrufe, auch von anderen angeblichen Polizeibeamten. Sie wurde nach Geld und Wertgegenständen ausgefragt, man sei jetzt für sie und ihre Sicherheit verantwortlich. Aufgrund der seriös wirkenden Gesprächsführung gelang es der angeblichen "Nicole Schwarz" und ihren Mittätern, die Frau dazu zu überreden, ihre gesamten Ersparnisse in eine Tasche zu packen und diese vor die Haustür zu stellen. Diese Tasche holten einer der Betrüger gegen 03.15 Uhr ab. Die Korbacherin konnte lediglich sehen, dass es vermutlich ein Mann war. In der Nacht und am Montag bis gegen Nachmittag riefen die Betrüger weiterhin mehrfach an, um zu verhindern, dass sie Angehörige oder die Polizei verständigt. Erst am Montagnachmittag schöpfte die Seniorin Verdacht. Sie rief eine Angehörige an, die wiederum die Polizei verständigte. Die Frau erlitt einen finanziellen Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Die Kriminalpolizei Korbach hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise. Wer in der Nacht von Sonntag auf Montag, insbesondere gegen 03.00 Uhr im Bereich der Pyrmonter Straße in Korbach, verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, sonstige Hinweise geben kann oder selbst Opfer von Betrügern mit der Masche "Falscher Polizeibeamter" geworden ist, wird gebeten, sich unter der Tel. 05631-9710 zu melden. Tipps der Polizei zu "Falscher Polizeibeamter", Hinweis auf "Call-ID-Spoofing" Die "echte" Polizei erfragt am Telefon keine Details zu Bargeld oder Wertgegenständen im Haus. Die Polizei fordert Sie niemals auf, Banküberweisungen oder Bargeldabhebungen durchzuführen. Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen oder familiären Verhältnissen preis. Seien Sie misstrauisch: Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit. Sie haben immer Zeit für eine Rücksprache mit Angehörigen, Vertrauenspersonen und der örtlichen Polizei. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf. Auch wenn Sie im Display die "110" oder eine Telefonnummer mit einer ihnen bekannten Vorwahl sehen: Das sogenannte "Call-ID-Spoofing" erlaubt es Kriminellen, die eigene Rufnummernanzeige zu ändern und statt der Originalrufnummer eine beliebige Rufnummer anzeigen zu lassen. Kriminelle nutzen diese Möglichkeit nicht nur um ihre Identität zu verschleiern, sondern auch um gezielt bei ihrem Gesprächspartner den Eindruck zu erwecken, es handele sich um einen Anruf der Polizei oder einer anderen Behörde. Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt oder Sie schon Opfer geworden sind. WICHTIG: Beenden Sie das vorige Telefonat unbedingt durch Auflegen und wählen erst nach einigen Minuten die 110. Sprechen Sie mit Angehörigen, die Opfer werden könnten, über diese Betrugsmasche. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Waldeck-Nieder-Werbe - Auto,Traktor und Anhänger auf Halbinsel Scheid beschädigt, Polizei sucht Zeugen

    Korbach (ots) - Am vergangenen Wochenende beschädigte ein Unbekannter ein Auto, einen Traktor und einen Anhänger auf der Halbinsel Scheid. In der Straße Westufer zerstach er einen Reifen an einem blauen Mercedes. Im Marineweg schlitzte er die Plane eines Anhängers auf und zerstach einen Reifen des danebenstehenden Traktors. Die genaue Tatzeit steht noch nicht fest, dürfte aber zwischen Donnerstag (3. Juni) und Sonntag (6. Juni) liegen. Der Gesamtschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 600 Euro. Die Polizeistation Korbach geht von Tatzusammenhang aus und sucht Zeugen. Wer im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen im Bereich Halbinsel Scheid gemacht hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel. 05631-9710 zu melden. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Diemelstadt-Helmighausen - Strohballen brennen, Polizei geht von Brandstiftung aus

    Korbach (ots) - Am Dienstag gegen 19.00 Uhr kam es zu einem Brand von Strohballen in der Feldgemarkung von Helmighausen. Der Brand zwischen Marsberg-Westheim (Hochsauerlandkreis) und Diemelstadt-Helmighausen (LK Waldeck-Frankenberg) konnte durch die Feuerwehr Westheim abgelöscht werden. Die ersten Ermittlungen am Brandort führte die Polizei Bad Arolsen. Diese ergaben, dass zwei mit Folie eingewickelte, gepresste Strohquader wahrscheinlich in Brand gesetzt wurden. Eine Brandgefahr für eine in der Nähe befindliche Scheune bestand nicht. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel. 05691-97990. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Allendorf/Eder - Holzstapel brennt, Polizei sucht Zeugen

    Korbach (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag brannte ein Holzstapel im Riedweg in Allendorf/Eder. Da die Polizei derzeit davon ausgeht, dass der Stapel vorsätzlich in Brand gesetzt wurde, wird um Zeugenhinweise gebeten. Gegen 01.40 Uhr bemerkten Zeugen, dass ein Holzstapel auf dem Nachbargrundstück in Flammen stand. Sie verständigten die Feuerwehr und versuchten, das Feuer mit Wassereimern einzudämmen. Die alarmierte Feuerwehr aus Allendorf konnte den Brand schließlich ablöschen. Das Feuer hatte noch auf einen angrenzenden Obstbaum übergegriffen, das etwa fünf Meter entfernte Wohnhaus geriet nicht in Gefahr. Der Sachschaden wurde auf einige hundert Euro geschätzt, Personen kamen nicht zu Schaden. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451-7203o. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Battenberg-Dodenau - Zaun am Wildgehege durchtrennt, Tiere gefährdet

    Korbach (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigte ein Unbekannter den Zaun des Wildgeheges in Dodenau. Der Schaden wurde am Sonntagmittag durch die erste Vorsitzende des Verkehrsvereins Dodenau festgestellt. Der Täter hatte den Zaun des Wildgeheges vertikal aufgeschnitten, so dass die im Gehege befindlichen Tiere hätten flüchten können, was diese glücklicherweise nicht taten. Der Verkehrsverein wies bei der Anzeigenaufnahme darauf hin, dass die an das Gehege gewöhnten Tiere (Rehe, Hirsche, Widder, Dammwild) in der freien Wildbahn verenden könnten. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451-72030. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Korbach - Drei Autos durch Zerkratzen beschädigt, Polizei sucht Zeugen

    Korbach (ots) - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag beschädigte ein Unbekannter drei Autos in Korbach. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Alle drei Autos standen in der Rathausgasse. Der Täter zerkratzte Motorhauben und Heckklappen und ritzte die Buchstaben "KiM" und "M" in den Lack. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach, Tel. 05631-9710. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Burgwald-Bottendorf - Polizei sucht noch Zeugen nach tödlichem Verkehrsunfall vom 6. Dezember 2020

    Korbach (ots) - Am Sonntag, 6. Dezember 2020, kam es auf der Bundesstraße 252 in Burgwald-Bottendorf zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein Audi war gegen 01:45 Uhr aus Richtung Burgwald-Ernsthausen kommend am Ortseingang von Bottendorf nach rechts von der Straße abgekommen. Das Auto kollidierte mit mehreren Bäumen und geriet in Brand. Die drei jungen Insassen wurden aus dem Audi geschleudert. Ein zur Unfallzeit 24-Jähriger aus Bottendorf verstarb an der Unfallstelle, die beiden anderen Insassen, damals 22 und 23 Jahre alt und ebenfalls aus Bottendorf, wurden schwer verletzt (siehe auch Pressemeldung des Polizeipräsidiums Nordhessen vom 06.12.2020, 08:55 Uhr). Die Polizeistation Frankenberg und die Staatsanwaltschaft Marburg führten und führen umfangreichen Ermittlungen zum Unfallhergang, unter anderem wurde auch ein Sachverständiger mit einer Rekonstruktion beauftragt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Die Polizei sucht weiterhin Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen geben können. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451-7203-0, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Frankenberg - Einbrecher in Wohnhaus ohne Erfolg, aufmerksamer Nachbar beobachtet Tatverdächtigen

    Korbach (ots) - Am Mittwoch versuchte ein Unbekannter Täter in ein Wohnhaus in der Gartenstraße in Frankenberg einzubrechen Zwischen 12.30 und 15.30 Uhr begab er sich an die Rückseite des Gebäudes. Hier versuchte er, eine Terrassentür aufzuhebeln. Da ihm dies nicht gelang, musste er ohne Beute flüchten. Am Donnerstagmorgen meldete sich ein aufmerksamer Nachbar bei der Polizei Frankenberg. Er berichtete von einem verdächtigen Mann, der am Mittwochmittag über das Grundstück des geschädigten Nachbarn und ein anderes Grundstück lief. Diesen Tatverdächtigen konnte er wie folgt beschreiben: Etwa 180m groß, etwa 40 bis 45 Jahre alt, kräftige Figur, kurze Haare, dunkel gekleidet, trug dunkelgraue Basecap mit heller Aufschrift, helle Turnschuhe, Gummihandschuhe und OP-Maske. Die Polizeistation Frankenberg sucht Zeugen. Wer am Mittwoch in der Zeit von 12.30 bis 15.30 Uhr verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Gartenstraße in Frankenberg gemacht hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel. 06451-7203-0, zu melden. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Gemünden - Diebstahl aus unverschlossenem Auto, Täter von Zeugen gesehen

    Korbach (ots) - Am späten Mittwochabend entwendete ein Unbekannter eine Geldbörse mit Bargeld und Papieren aus einem unverschlossenem Auto in Gemünden. Der Täter konnte zwar von einem Zeugen beobachtet werden, aufgrund der Dunkelheit liegt jedoch nur eine vage Personenbeschreibung vor. Die Polizei sucht weitere Zeugen. Gegen 23.50 Uhr beobachte ein Zeuge aus seinem Fenster, dass ein Mann auf einem Hinterhof in der Grüsener Straße in Gemünden herumlief. Bei einer Nachschau konnte der Zeuge den Unbekannten noch in der Einfahrt zum Hof sehen, dieser flüchtete aber anschließend. Der Zeuge verständigte die Polizei Frankenberg, die den Tatverdächtigen im Rahmen der Fahndung nicht mehr antreffen konnten. Bei einer anschließenden Überprüfung stellte die Freundin des Zeugen fest, dass aus ihrem nicht verschlossenem Auto eine Geldbörse mit einer geringen Menge Bargeld und Papieren gestohlen worden waren. Von dem Täter ist bisher lediglich bekannt, dass dieser etwa 170 cm groß und schwarz gekleidet sein soll. Er trug wahrscheinlich eine schwarze Kapuze über einer schwarzen Mütze. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451-7203-0, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Bad Wildungen - Unbekannte suchen in unverschlossenen Garagen nach Diebesgut und brechen in ein Wohnhaus ein

    Korbach (ots) - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drangen unbekannte Täter in drei Garagen in Bad Wildungen ein. Dort konnten sie nichts entwenden, gelangten aber außerdem in ein Wohnhaus, wo sie Bargeld stehlen konnten. Aufgrund eines Zeugenhinweises geht die Bad Wildunger Polizei derzeit davon aus, dass eine männliche und eine weibliche Person in der Zeit von 23.00 bis 01.00 Uhr in insgesamt drei Garagen in der Straße Am Alten Feld in Bad Wildungen gelangten. Sie durchsuchten die unverschlossenen Garagen nach Wertgegenständen, wurden aber offensichtlich nicht fündig. Bei einem Tatort drangen sie außerdem durch ein Fenster in das angrenzende Wohnhaus ein, wo sie Bargeld stehlen konnten. Die Polizeistation Bad Wildungen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer in der Zeit von Dienstag, 23.00 Uhr, bis Mittwoch, 01.00 Uhr, im Bereich der Straße Am Alten Feld in Bad Wildungen verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel. Tel. 05621/7090-0 zu melden. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Waldeck-Sachsenhausen - Einbruch in Rohbau, Fahrräder und Werkzeuge gestohlen

    Korbach (ots) - In der Nacht von Donnerstag (20. Mai) auf Freitag (21.Mai) brachen unbekannte Täter in eine Scheune in der Wilhelmstraße in Sachsenhausen ein, die derzeit teilweise ausgebaut wird. Die Täter öffneten gewaltsam eine Tür und gelangten so in die im Rohbau befindliche Scheune. Dort stahlen sie zwei Fahrräder und mehrere elektrische Baumaschinen im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach, Tel. 05631-971-0, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Volkmarsen -Unbekannter versucht in Wohnhaus einzubrechen

    Korbach (ots) - Am Samstag versuchte ein unbekannter Täter in ein Wohnhaus in Volkmarsen einzubrechen. Er wurde von einem Bewohner ertappt und musste ohne Beute flüchten. Die Polizei sucht Zeugen. Gegen 14.30 Uhr befand sich der Bewohner Im Eingangsbereich des Wohnhauses in der Straße Am Krambühl in Volkmarsen. Als er Geräusche aus Richtung des rückwärtigen Gebäudebereichs wahrnahm, begab er sich sofort in diese Richtung. Dort konnte er einen unbenannten Mann sehen, der sich an der Terrassentür zu schaffen machte. Nachdem der Bewohner den Mann ansprach, ergriff dieser die Flucht in Richtung einer angrenzenden Feldgemarkung. Die sofort bei der Polizei Bad Arolsen eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Erfolg. Bei der Tatortaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Täter versucht hatte, die Terrassentür aufzuhebeln. Bei dem Täter handelt es sich um einen dunkel gekleideten, kräftigen Mann. Die Polizeistation Bad Arolsen sucht Zeugen. Hinweise werden unter der Tel. 05691-9799-0 entgegengenommen Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Bad Wildungen - Unbekannter stiehlt Handtasche mit Papieren aus Auto, Zeuge sieht den Täter

    Korbach (ots) - Am Freitag entwendete ein Unbekannter eine Handtasche aus einem unverschlossenen Auto in Bad Wildungen. Der Täter konnte von einem Zeugen beobachtet werden. Die Polizei sucht weitere Zeugen. Die Fahrerin eines schwarzen Seat stellte ihr Auto am Freitag gegen 14.30 Uhr für wenige Minuten in einer Hofeinfahrt Am Eichenköppel in Bad Wildungen ab. Die kurze Abwesenheit der Autofahrerin nutzte ein Unbekannter. Aus dem unverschlossenem Auto entwendete er eine auf dem Beifahrersitz liegende Handtasche. Dabei konnte er von einem Zeugen beobachtet werden. Der Täter flüchtete in Richtung Bierweg, das Diebesgut warf er auf der Flucht weg. Die Handtasche mit Inhalt konnte später in der Nähe des Tatortes aufgefunden werden. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Etwa 30-35 Jahre alt, etwa 170 cm groß, korpulente Statur, bekleidet mit schwarzer Hose, schwarzer Jacke mit Kapuze oder Mütze/ Basecap Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Wildungen, Tel. 05621/7090-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
  • Bad Wildungen: Illegale Müllentsorgung im Feld - Polizei sucht Zeugen

    Korbach (ots) - Am Donnerstag gegen 18:45 Uhr wurden nach Angaben einer Spaziergängerin Aluminium- und Plastikfässer durch zwei unbekannte männliche Personen in der Feldgemarkung zwischen Albertshausen und Kleinern entsorgt. Die beiden Tatverdächtigen waren vermutlich mit einem weißen Transporter älteren Modells und Anhänger unterwegs. An der Seitenwand des Transporters könnte ein gelb-orangenes Firmenlogo angebracht gewesen sein. Das Abladen und Entsorgen von Müll in der Natur stellt eine Straftat oder eine Ordnungswidrigkeit dar und wird konsequent verfolgt. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation Bad Wildungen Tel.: 05621/7090-0 oder an jede andere Polizeidienststelle. Manuel Luxenburger Polizeioberkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 E-Mail : pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de Website: www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach, übermittelt durch news aktuell
Seite 1 von 5
vor

Korbach

Gemeinde in Kreis Waldeck-Frankenberg

  • Einwohner: 23.581
  • Fläche: 123.98 km²
  • Postleitzahl: 34497
  • Kennzeichen: KB
  • Vorwahlen: 02982, 05636, 05631, 05608
  • Höhe ü. NN: 379 m
  • Information: Stadtplan Korbach

Das aktuelle Wetter in Korbach

Aktuell
19°
Temperatur
16°/24°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Korbach