Rubrik auswählen
 Kreis Esslingen

Polizeimeldungen aus Kreis Esslingen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Baden-Württemberg
Seite 1 von 10
  • Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Ein vermutlicher Fahrzeugdefekt verursacht einen Verkehrsunfall

    Kara / Adobe Stock

    Leimen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Sonntagvormittag, gegen ca. 10:30 Uhr, befuhr ein 59-jähriger Motorradfahrer in Leimen die Schwetzinger Straße. In Höhe des Kreisverkehrs Schwetzinger Straße / Stralsunder Ring verunfallte der Motorradfahrer plötzlich. Vermutlich aufgrund eines Defektes am Gashebel der geführten Yamaha, der einen Bremsvorgang verhinderte, fuhr der Mann über den Kreisverkehr hinweg, prallte auf ein dort aufgestelltes Weinfass und kam zu Sturz. Der verunfallte Mann erlitt bei dem Unfall letzten Endes nur leichte Verletzungen, wurde aber zur Behandlung in eine Klinik verbracht. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 1200 EUR. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim stellv. PvD Christian Stengel Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mannheim-Oststadt: Fahrzeug überschlagen - Fahrer betrunken unterwegs gewesen - unerlaubt vom Unfallort entfernt

    terovesalainen / Adobe Stock

    Mannheim-Oststadt (ots) - Am frühen Sonntagmorgen, gegen 05:30 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem BMW die Wilhelm-Varnholt-Allee in Richtung Heidelberg. Im Kurvenbereich zur Gottlieb-Daimler-Straße kam er mit seinem Wagen, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Infolge des Unfalls kollidierte der Wagen noch mit einem im Grünstreifen aufgestellten Findling, welcher ebenfalls einen Schaden erlitt. Zudem wurde ein in der Nähe aufgestelltes Kunstobjekt durch umherfliegende Fahrzeugteile getroffen und beschädigt. Der Unfallfahrer konnte sich aus seinem verunfallten Wagen selbst befreien, versuchte anschließend seine Kennzeichen abzuschrauben und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, indem er in ein anderes Auto einstieg. Der Verursacher konnte allerdings im Rahmen der Unfallaufnahme ermittelt und festgenommen werden. Hierbei konnte auch festgestellt werden, dass dieser beim Unfallgeschehen unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der Gesamtunfallschaden wird auf ca. 22.000 EUR geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim stellv. PvD Christian Stengel Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • (Konstanz-Dingelsdorf/Landkreis Konstanz) - Verschwundener Sechsjähriger am Strandbad löst größeren Sucheinsatz aus (26.06.2022)

    Konstanz-Dingelsdorf/Landkreis Konstanz (ots) - Zu einem größeren Sucheinsatz ist es am Sonntagnachmittag rund um das Strandbad in Dingelsdorf gekommen, nachdem eine Mutter ihren sechsjährigen Sohn beim Bademeister um 14.21 Uhr seit mehr als zwei Stunden als vermisst gemeldet hatte. Sowohl von Feuerwehr und DLRG als auch von der Wasserschutzpolizei und des Polizeipräsidiums Konstanz wurden zahlreiche Kräfte zu Lande, zu Wasser und in der Luft in den Einsatz gebracht, um nach dem Sechsjährigen zu suchen. Bereits kurz nach 15.00 Uhr nahm die Suche ein glückliches Ende. Der kleine Ausreißer hatte sich eigenständig vom Strandbad aus auf den Heimweg gemacht und war an der Wohnanschrift seines Elternhauses durch ein offenstehendes Fenster in eine Einliegerwohnung geklettert, in der er von Kräften des Polizeireviers Konstanz wohlbehalten aufgegriffen und seinen Eltern überstellt werden konnte. (AM). Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Konstanz Führungs- u. Lagezentrum EPHK André Meyer Telefon: 07531 995-3355 E-Mail: konstanz.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • Ehningen/Mauren: Unfall im Begegnungsverkehr

    candy1812 / Adobe Stock

    Ludwigsburg (ots) - Zu einer heftigen Kollision mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kam es am Sonntagnachmittag gegen 16.20 Uhr auf der Strecke der K1001 zwischen Mauren und Holzgerlingen. Hierbei befuhr ein VW Golf die Straße in Fahrtrichtung Holzgerlingen und kam im Bereich des Ortsendes Mauren aus bislang ungeklärter Ursache auf die linke Fahrbahnseite. Dort kam es schließlich zur Kollision mit einem Pkw Toyota im Gegenverkehr, dessen 60-jährige Fahrerin dabei im Fahrzeug eingeklemmt wurde und von der Feuerwehr befreit werden musste. Sie wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankhaus eingeliefert. Der 49-jährige Golf-Lenker wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Beide Pkws mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Die Kreisstraße war zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge zwischen Ehningen und Holzgerlingen für ca. zweieinhalb Stunden in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • (Enzkreis) Mühlacker - Gemeinsame Pressemitteilung der StA Karlsruhe -Zweigstelle Pforzheim- und des PP Pforzheim

    Mühlacker (ots) - Frau durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt: mutmaßliche Tatverdächtige vorläufig festgenommen. In eine Klinik gebracht werden musste eine 51-jährige Frau, die nach Stand der Ermittlungen in der Nacht von Samstag auf Sonntag wohl durch eine in häuslicher Gemeinschaft lebende 20-jährige Familienangehörige verletzt wurde. Ersten Erkenntnissen zu Folge wurden der 51-Jährigen am Sonntag, gegen 1:15 Uhr, im Wohnanwesen mehrere Messerstiche durch die 20-Jährige zugefügt. Weitere Familienangehörige wurden auf das Geschehen aufmerksam. Die mutmaßliche Tatverdächtige flüchtete zu Fuß vom Tatort. Sie konnte in unmittelbarer Nähe vorläufig festgenommen werden. Die Verletzte wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe -Zweigestelle Pforzheim- hat einen Untersuchungshaftbefehl gegen die Beschuldigte, welche über die deutsche Staatsangehörigkeit verfügt, erwirkt. Dieser wurde vom zuständigen Ermittlungsrichter erlassen und in Vollzug gesetzt. Mirko Heim, Staatsanwaltschaft Karlsruhe -Zweigstelle Pforzheim- Michael Wenz, Polizeipräsidium Pforzheim, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Mannhein-Neckarstadt: 35-jähriger Mann droht auf offener Straße, sich zu töten - Einsatz SEK

    Mannheim (ots) - Ein 35-jähriger Mann drohte am Sonntagmittag im Stadtteil Neckarstadt auf offener Straße damit, sich zu töten. Kurz nach 12 Uhr meldeten Passanten der Polizei eine auffällige Person, die vor einem Anwesen in der Gärtnerstraße randalieren würde. Beim Eintreffen mehrerer Polizeistreifen hielt sich der Mann bereits ein Messer an den Hals und drohte damit, sich selbst zu töten, sollten ihm die Polizeibeamten näherkommen. Die Örtlichkeit wurde durch zahlreiche Polizeistreifen weiträumig abgesperrt. Auf kommunikativem Weg konnte der Mann jedoch nicht dazu bewegt werden, das Messer vom Hals zu nehmen und auf den Boden zu legen. Durch Beamte des zwischenzeitlich verständigten Spezialeinsatzkommandos wurde der Mann schließlich kurz nach 15 Uhr überwältigt und festgenommen. Er wurde zur medizinischen Versorgung einer kleinen Schnittwunde am Hals, die er sich selbst zugefügt hatte, zunächst in ein Krankenhaus eingeliefert. Da er sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befunden hatte, wird er anschließend den Ärzten einer Fachklinik vorgestellt, wo seine Weiterbehandlung erfolgen wird. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurden keine unbeteiligten Personen gefährdet. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Vorfalls dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 26.06.2022 mit einem Bericht aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Seckach: Krad-Lenkerin den Abhang hinuntergestürzt Am Sonntagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, befuhr die 49-jährige Lenkerin einer Harley-Davidson von Eberstadt kommend die K 3900 in Richtung Seckach. Im Bereich einer langgezogenen Linkskurve kam sie aus unbekannter Ursache allein beteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf den dortigen Grünstreifen und stürzte ca. 15 Meter einen Abhang hinunter. Zur Bergung der Verletzten sowie des Krads mussten durch die Feuerwehr mehrere Bäume gefällt werden. Die Krad-Lenkerin war ansprechbar und wurde aufgrund ihren schweren Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber abtransportiert. An der Maschine entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 10 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • (UL) Erbach - Polizei ehrt die sportlichsten Triathleten / Zum 26. Mal fand am Sonntag der Erbacher Triathlon statt. In diesem Rahmen wurden auch die Polizeilandesmeisterschaften ausgetragen.

    Ulm (ots) - Nur knapp weniger als 1.000 Sportlerinnen und Sportler nahmen am 26. Erbacher Triathlon des TSV Erbach im und um das Donauwinkelstadion teil. Darunter auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Ligawettkämpfen und der Polizeilandesmeisterschaften im Triathlon. 35 Polizeibeamtinnen und -beamte kämpften um die Titel des Polizeilandesmeisters und der Polizeilandesmeisterin. Die Teilnehmenden stellten sich der Herausforderung, 800 Meter Schwimmen, 23 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen möglichst schnell zu absolvieren. Um 10.10 Uhr gab der Ulmer Polizeivizepräsident, Josef Veser, den Startschuss für die diesjährigen Polizeilandesmeisterschaften. Am frühen Nachmittag ehrten der Ulmer Polizeipräsident Bernhard Weber und Polizeidirektor Volker Stier, als Vertreter des Polizeisportbeauftragten des Landes Baden-Württemberg,l die Sieger: Polizeilandesmeisterin im Triathlon 2022 wurde Polizeikommissarin Vivien Bartosch vom Polizeipräsidium Reutlingen, die den Wettkampf in einer Stunde, 18 Minuten und 41 Sekunden absolvierte. Zweite wurde Polizeioberkommissarin Theresa Beyrle, ebenfalls Polizeipräsidium Reutlingen (01:19:00), gefolgt von Kriminalhauptkommissarin Judith Kotthoff vom Polizeipräsidium Pforzheim (01:25:59). Den Titel des Polizeilandesmeisters im Triathlon 2022 erkämpfte sich der Titelverteidiger Polizeihauptmeister Christopher Wehrle vom Polizeipräsidium Freiburg in einer Stunde, fünf Minuten und 34 Sekunden, gefolgt von Kriminalhauptkommissar Konstantin Lorenz vom Polizeipräsidium Ravensburg (01:09:30) und Polizeihauptmeister Jannik Späth vom Polizeipräsidium Offenburg (01:10:44). In der Mannschaftswertung belegte das Herren-Team des Polizeipräsidiums Offenburg mit einer Zeit von 3:58:19 den 1. Platz. Platz 2 ging an das Polizeipräsidium Reutlingen (04:02:19), Platz 3 an das Polizeipräsidium Mannheim (04:09:56). Bester Sportler vom Polizeipräsidium Ulm war Polizeikommissar Adrian Brandt vom Polizeirevier Ulm-Mitte, der nach einer Stunde, 26 Minuten und 40 Sekunden im Ziel war. Er errang er den 14. Platz. Alle Listen mit den Einzel- und Mannschaftsergebnissen sind auf der Homepage des TSV Erbach abrufbar. Für den Rettungsdienst verlief der Erbacher Triathlon relativ ruhig. Die Retter mussten sich lediglich um zwei Radler kümmern, die ihre Stürze leicht verletzt überstanden. Daneben kümmerten sie sich um einen Patienten, der angesichts der Hitze zusammengebrochen war. Weitere nennenswerte Zwischenfälle waren laut Polizei nicht zu verzeichnen. ++++++ Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • Rheinfelden: Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht in Rheinfelden

    candy1812 / Adobe Stock

    Freiburg (ots) - Am Samstag, den 25.06.2022, zwischen 10:30 und 12:15 Uhr, kam es in Rheinfelden, in der Unteren Dorfstraße auf Höhe Gebäude 39, zu einem Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein geparkter, silberner Opel Astra von einem bislang unbekannten Kraftfahrzeug beschädigt. Anhand der Beschädigungen könnte es sich evtl. um einen Lkw handeln, welcher beim wieder einscheren den geparkten Pkw seitlich streifte. Die Beschädigung am geparkten Pkw beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Wer den Unfall beobachtet hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter T.: 07623 74040 mit dem Polizeirevier Rheinfelden in Verbindung zu setzen. CS / RR Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761/882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Rheinfelden - Herten: Polizei sucht Zeugen nach Straßenverkehrsgefährdung

    benjaminnolte / Adobe Stock

    Freiburg (ots) - Am Samstag, den 25.06.2022 um 16:10 Uhr soll es auf der Bundesstraße 34 zwischen Herten und Wyhlen zu einer Straßenverkehrsgefährdung gekommen sein. Zunächst überholten ein Taxi eines Schweizer Taxiunternehmens und ein dunkelroter Toyota mit LÖ-Kennzeichen einen Pkw mit Wohnwagen. Nach Beendigung des Überholvorganges scherte das Taxi wieder auf den rechten Fahrstreifen ein. Der Fahrer des dunkelroten Toyotas entschied sich jedoch dazu, das vor ihm fahrende Taxi ebenfalls noch zu überholen. Seinen Überholvorgang musste dieser jedoch vorzeitig auf Grund des Gegenverkehrs beenden. Hierbei scherte er mit zu wenig Abstand vor dem Taxi ein, so dass dieses stark abbremsen und auf den Grünstreifen ausweichen musste. Im weiteren Verlauf bremste der Toyotafahrer das Taxi noch mehrmals aus. Der gesamte Vorfall ereignete sich auf der B34 zwischen Herten und Bahnübergang vor Ortseingang Wyhlen. Der Taxifahrer, sowie Zeugen, die den Überholvorgang beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter T.: 07623/7404-0 mit dem Polizeirevier Rheinfelden in Verbindung zu setzen. CS / RR Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761/882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Landkreis Breisgau-Hochschwarwald - Gundelfingen -- Mann beschädigt mehrere Fahrzeuge und wird dann von der Polizei festgenommen

    benjaminnolte / Adobe Stock

    Freiburg (ots) - Der Polizei wurde am heutigen Sonntag, gegen 11.00 Uhr, mitgeteilt, dass ein Mann in Gundelfingen gerade mehrere Fahrzeuge beschädige, diese u.a. verkratze und mit Backsteinen herumwerfe. Die Polizei konnte im Zuge der sofortigen Fahndung etwa eine halbe Stunde später einen Mann vorläufig festnehmen, der als mutmaßlicher Täter für die Sachbeschädigung in Frage kommt. Insgesamt wurden bisher sieben Fahrzeuge festgestellt, die von dem Mann teilweise nicht unerheblich beschädigt wurden. Sie waren alle im Bereich der Rosenstraße geparkt. Bisher wurden nicht alle Fahrzeughalter erreicht. Betroffene Geschädigte werden gebeten, sich rund um die Uhr an das Polizeirevier Freiburg - Nord, Tel. 0761 882 4221 oder zu den Bürozeiten an den Polizeiposten Gundelfingen zu wenden, erreichbar unter 0761 5036590. PP FR, FLZ / MP Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Stadt Freiburg - Ortsteil Betzenhausen -- Gebäudebrand

    Freiburg (ots) - Am heutigen Sonntag, 26.06.2022, gegen 11:10 Uhr, kam es in einem Mehrfamilienhaus in Freiburg-Betzenhausen zu einem Gebäudebrand. Auf dem Balkon einer Wohnung im zweiten Obergeschoss war ein Feuer ausgebrochen. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindern. Menschen wurden nicht verletzt -- der Sachschaden beläuft sich auf etwa 25.000.- Euro. Zwei Wohnungen wurden im Zuge der Löscharbeiten unbewohnbar. Sowohl Feuerwehr und Rettungsdienst als auch die Polizei waren mit starken Kräften im Einsatz. Stand 12:00 Uhr ist das Feuer gelöscht. Beim Polizerevier Freiburg-Nord wurden die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. PP FR, FLZ / MP Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Korrektur zur Pressemitteilung vom 26.06.2022 - 06:15. POL-LB: Ditzingen: Pkw kam von der Fahrbahn ab

    Christian-P. Worring / Adobe Stock

    Ludwigsburg (ots) - Unfallzeit war am Samstag, 25.06.2022, 06:45 Uhr. Hier gehts zum Pressebericht: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/5257606 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • PRESSEMITTEILUNG des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 26.06.2022

    Heilbronn (ots) - Landkreis Heilbronn Ilsfeld: Einbruch in Firma und Tresor aufgeflext In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in eine Firma in der Riegelbachstraße in Ilsfeld eingebrochen. Nachdem ein Fenster aufgehebelt worden war, gelangten die Einbrecher in das Gebäude. Anschließend durchsuchten sie mehrere Räume und flexten einen Tresor auf. Was genau gestohlen wurde, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, bittet um Hinweise, die zur Klärung des Einbruchs beitragen können. Main-Tauber-Kreis Tauberbischofsheim: Hecke in Brand geraten Am Samstagmittag, gegen 12.15 Uhr, geriet aus noch unbekannter Ursache eine sechs Meter lange Hecke in der Römerstraße in Tauberbischofsheim in Brand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf ein Wohnhaus verhindern. Neben der Hecke wurden auch ein Drahtzaun sowie ein Sichtschutz aus Holz beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 5 000 Euro beziffert. Zwei 78 und 79 Jahre alte Anwohner wurden vorsorglich im Krankenhaus behandelt, da sie Rauchgase eingeatmet hatten. Lauda-Königshofen: Betrunkener verletzt eine Polizeibeamtin und drei Polizeibeamte Ein 28-jähriger Peugeotfahrer war am Samstagabend, gegen 19.45 Uhr, auf der Balbachtalstraße bei Oberbalbach unterwegs. Vermutlich infolge seiner starken Alkoholisierung, ein erster Test ergab einen Wert von 3,5 Promille, kam der Mann von der Straße ab und in einem Graben zum Stehen. Als ein 24-jähriger Autofahrer hinzukam und dem Verunglückten Hilfe anbot, reagierte dieser sofort aggressiv. Er schlug unter anderem gegen die Beifahrertüre des Fahrzeuges des 24-Jährigen. Laut ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden an der Türe auf ca. 1 000 Euro. Nach seinem aggressivem Verhalten flüchtete der Verunglückte zu Fuß in ein Rapsfeld. Zwei Streifen des Polizeireviers Tauberbischofsheim fahndeten nach dem Flüchtigen und konnten ihn schließlich in der Nähe des Unfallortes in dem Rapsfeld entdecken. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen rastete der 28-Jährige vollkommen aus und griff drei Beamte sowie eine Beamtin an. Diese wurden dabei so schwer verletzt, dass sie vorübergehend nicht mehr dienstfähig sind. Der renitente Mann, der in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, musste seinen Führerschein abgeben und ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen. Hohenlohekreis Krautheim: Motocross-Fahrer verletzt Mann und flüchtet Am Samstagmittag, gegen 13.45 Uhr, war ein 31-Jähriger mit Arbeiten in einem Waldstück zwischen Klepsau und Altkrautheim beschäftigt. Nachdem er auf einem Waldweg auf zwei Motocross-Fahrer aufmerksam wurde, die diesen verbotener Weise benutzten, wollte er die Krad-Fahrer zur Rede stellen. Während einer der Krad-Lenker an dem 31-Jährigen vorbeifuhr, wurde er von dem Zweiten erfasst und dabei leicht verletzt. Dabei handelte es sich um einen jungen Mann, ca. 190 cm groß, der einen schwarzen Helm sowie schwarze Kradkleidung trug. Sein Motorrad hatte eine dunkle Lackierung. Sowohl er als auch der zweite Fahrer, der mit einer hellen Motocrossmaschine unterwegs war und einen neon-/schwarzfarbenen Helm trug, flüchteten nach dem Vorfall mit ihren Maschinen in Richtung Klepsau. Die Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, sucht nun Zeugen, die Hinweise zu den Motocrossfahrern geben können. Neckar-Odenwald-Kreis Buchen: Geparktes Auto beschädigt und geflüchtet Am Samstag, zwischen 07.25 Uhr und 16.10 Uhr, stellte ein 85-Jähriger seinen Opel Mokka auf dem Musterplatz in Buchen ab. Als er zu seinem Auto zurückkam, musste er feststellen, dass zwischenzeitlich ein Unbekannter die Beifahrerseite des Opel beschädigt und Unfallflucht begangen hatte. Vermutlich wurde ein anderes Fahrzeug ein- oder ausgeparkt und verursachte dabei den Schaden in Höhe von ca. 2 000 Euro. Hinweise zu dem Unfallflüchtigen erbittet das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040. Osterburken: Zu schnell in Kurve - Unfall Ein 30-jähriger BMW-Fahrer war am Samstagmittag, gegen 13.50 Uhr, auf der Autobahn 81 in Richtung Würzburg unterwegs. Als er die Autobahn an der Ausfahrt Osterburken verlassen wollte, kam er aufgrund seiner zu hohen Fahrgeschwindigkeit nach links von der Straße ab. Er prallte gegen ein Verkehrszeichen, überquerte anschließend eine Grünfläche und stieß dann noch gegen die Leitplanken. Während der Fahrer sowie seine Beifahrerin unverletzt blieben, erlitt eine 28-jährige Mitfahrerin so schwere Verletzungen, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. An dem BMW sowie an Verkehrseinrichtungen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10 000 Euro. Werner Lösch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-3333 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Unfälle, Schlägereien, Exhibitionist, etliche alkoholisierte Fahrzeugführer

    Reutlingen (ots) - Kind angefahren Bei einem Verkehrsunfall am Samstagvormittag in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße ist ein 7-Jähriger schwer verletzt worden. Um 10.30 Uhr fuhr ein 50 Jahre alter Mann mit seinem VW-Bus aus einer Grundstückszufahrt und wollte nach links auf die Dietrich-Bonhoeffer-Straße einbiegen. Hierbei übersah er einen 7-jährigen Jungen, der mit seinem Cityroller von rechts auf dem Gehweg fuhr. Der Junge wurde vom Fahrzeug erfasst und geriet kurzzeitig unter den Pkw. Er wurde in einem Klinikum stationär aufgenommen, es entstand kein Sachschaden. Landkreis Reutlingen (RT): Alkoholisierte Fahrzeugführer In der Nacht zum Sonntag hat die Polizei im Landkreis Reutlingen mehrere alkoholisierte Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen. Um 22.20 Uhr wurde am Metzinger Lindenplatz ein Leichtkraftrad aufgrund defektem Rücklicht kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der 43-jährige Leichtkraftradfahrer mit über 1,2 Promille alkoholisiert war. Bei der anschließenden Blutentnahme leistete dieser dagegen Widerstand. Im Berliner Ring in Reutlingen missachtete gegen 23.35 Uhr ein 40-Jähriger mit seinem BMW das Rechtsfahrgebot und kollidierte leicht mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Anschließend versuchte er wenige Meter weiter einzuparken, streifte hierbei jedoch eine Hecke. Bei der nachfolgenden Kontrolle ergab sich ein Alkoholwert von über 2,5 Promille, woraufhin er neben einer Blutprobe auch seinen Führerschein abgeben musste. Kurz vor Mitternacht wurde ein 22-Jähriger mit seinem Piaggio-Roller in der Pfullinger Schulstraße kontrolliert. Aufgrund ca. 3 Promille Alkoholwert und nicht vorhandener Versicherung wird dieser bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Nachdem gegen 23.50 Uhr andere Verkehrsteilnehmer einen auffällig in Schlangenlinien fahrenden MINI im Bereich Scheibengipfeltunnel Reutlingen meldeten, konnte ein 47-Jähriger von der Polizei kontrolliert werden. Mit über 1,3 Promille musste er eine Blutprobe abgeben und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Zeugen meldeten gegen 03.45 Uhr, dass in Reutlingen in der Schanzstraße eine Frau gegen geparkte Pkws gefahren sei. Vor Ort konnte eine 27-jährige Frau als Fahrerin angetroffen werden. Diese war mit über 1,3 Promille alkoholisiert, weshalb sie eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste und ihr Führerschein beschlagnahmt wurde. Metzingen (RT): Exhibitionist Am Samstagmorgen hat sich in Metzingen ein 33-jähriger Mann zwei Mal unsittlich gezeigt. Zunächst trat der Mann gegen 09.00 Uhr in der Silcherstraße auf, konnte jedoch vorerst nicht angetroffen werden. Gegen 10.40 Uhr trat derselbe Mann in der Schillerstraße Ecke Kernerstraße erneut unsittlich auf und konnte in der Folge von der Polizei vorläufig festgenommen werden. Nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß entlassen. Landkreis Esslingen (ES): Trunkenheit im Verkehr Am Samstagnachmittag und in der Nacht zum Sonntag sind im Landkreis Esslingen mehrere alkoholisierte Fahrzeugführer aufgefallen und von der Polizei kontrolliert worden. Kurz vor 18.00 Uhr wurde auf der B 10 von Plochingen Richtung Esslingen ein in Schlangenlinien fahrender Nissan gemeldet. Bei der anschließenden Kontrolle konnte bei dem 37-jährigen Fahrer ein Alkoholwert von ca. 2,5 Promille festgestellt werden. Kurz vor Mitternacht wurde ein 36-Jähriger auf seinem E-Scooter in der Jesinger Straße in Kirchheim kontrolliert. Für das Fahrzeug lag nicht nur kein gültiger Versicherungsschutz vor, der Fahrer war auch mit über 0,5 Promille alkoholisiert. Gegen 00.35 Uhr fiel eine 39-jährige Daimler-Fahrerin in der Plieninger Straße in Leinfelden-Echterdingen auf. Bei der Überprüfung wurde ein Alkoholwert von knapp zwei Promille festgestellt. Des Weiteren saßen noch drei Minderjährige im Alter zwischen acht und 14 Jahren im Fahrzeug. Während sich die Fahrerin einer Blutentnahme zu unterziehen hatte, wurden die Minderjährigen von einer weiteren Streifenwagenbesatzung sicher nach Hause gebracht. Aufgrund augenscheinlich unsicherer Fahrweise wurde in Filderstadt gegen 01.50 Uhr in der Kurze Straße ein 19-Jähriger in seinem VW Polo kontrolliert. Es wurde beim Fahrer ein Alkoholwert von über 1,5 Promille festgestellt, eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Esslingen (ES): Vor Diskothek ausgerastet Mehreren Strafanzeigen sieht ein 32-Jähriger aus dem Alb-Donau-Kreis entgegen, nachdem er in der Nacht von Samstag auf Sonntag vor einer Esslinger Diskothek ausgerastet ist. Zuvor wurde er vom Sicherheitspersonal aus der Diskothek verwiesen. Beim Verlassen der Örtlichkeit ging er die Securitymitarbeiter körperlich an und beleidigte sie. Beim Eintreffen der hinzugerufenen Polizei beleidigte und bespuckte er die Polizeibeamten und trat nach ihnen. Anschließend wurde der alkoholisierte 32-Jährige in die Zelle gebracht, wo auch hier noch die Spuckattacken und Tritte weitergingen. Von den eingesetzten Polizeibeamten wurde niemand verletzt, der Störer selbst erlitt leichte Verletzungen. Esslingen (ES): Zwei Verletzte und hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall Am Samstagvormittag ist es auf der Kreuzung L 1150 / K 1267 "Rotes Kreuz" zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw gekommen. Ein 21-Jähriger befuhr gegen 10.00 Uhr in einem Audi A4 die L 1150 von Esslingen herkommend in Richtung Baltmannsweiler. An der Kreuzung bog der 21-Jährige nach links in Richtung Aichschieß ab und übersah hierbei einen entgegenkommenden 43-jährigen Fahrzeugführer einer Mercedes-Benz E-Klasse. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich wurden an beiden Pkw die Airbags ausgelöst. Der 43-Jährige sowie die 16-jährige Beifahrerin des Audi-Fahrers erlitten leichte Verletzungen. Am Audi entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Der Schaden an der E-Klasse wird auf 40.000 Euro beziffert. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Kirchheim/Teck (ES): Körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Betrunkenen Ein 24-Jähriger und ein 34-Jähriger haben am Samstagnachmittag aufeinander eingeschlagen. Gegen 17.35 Uhr meldeten mehrere Zeugen die zwei am Boden liegenden und sich prügelnden Männer auf der Jesinger Straße. Die beiden Beteiligten flüchteten noch vor dem Eintreffen der drei alarmierten Streifenwagen von der Örtlichkeit. Die zwei leichtverletzten Männer konnten jedoch unweit des Tatortes im Zuge der Fahndung durch die Polizei vorläufig festgenommen werden. Bei einem der Akteure wurde ein Butterflymesser aufgefunden und sichergestellt. Ob dieses bei der Auseinandersetzung auch zum Einsatz kam muss noch ermittelt werden. Beide Beteiligten waren deutlich alkoholisiert. Wendlingen (ES): Auseinandersetzung (Zeugenaufruf) Noch unklar sind Hintergründe und Beteiligung an einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier Personen am Samstagabend in Wendlingen. Kurz vor Mitternacht wurden über Notruf in der Spinnerstraße zwei mit Stichen verletzte Männer im Alter von 18 und 21 Jahren mitgeteilt. Die noch unbekannten Täter waren bereits zu Fuß in Richtung Innenstadt geflüchtet. Einer war etwa 170 cm groß und mit einem schwarz-weißen Trainingsanzug bekleidet, der zweite war etwa 180 cm groß, trug einen schwarzen Pullover und führte eine Bauchtasche mit. Da die Verletzungen lediglich oberflächlich waren, konnten die beiden Verletzten nach der medizinischen Versorgung das Klinikum wieder verlassen. Das Polizeirevier Nürtingen bittet unter Tel. 07022/9224-0 um Zeugenhinweise. Rottenburg (TÜ): Bedrohung und Widerstandshandlung Am Samstagabend, gegen 22.00 Uhr, ist es auf dem Neckarfest zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen gekommen, in deren Verlauf ein 31-Jähriger einen 53-Jährigen mit einem abgebrochenen Weizenglas bedroht hat. Verletzt wurde hierdurch aber niemand. Die hinzugezogene Streife erteilte dem Aggressor einen Platzverweis. Diesem kam der alkoholisierte 31-jährige Beschuldigte jedoch nicht nach. Bei der Durchsetzung des Platzverweises leistete er Widerstand. Auch hier wurde niemand verletzt. Rottenburg am Neckar (TÜ): Schlägerei vor Gaststätte Zu einer Körperverletzung mit drei leicht verletzten Personen ist es am frühen Sonntagmorgen gegen 01.10 Uhr vor einer Gaststätte in Rottenburg gekommen. Ein 26-Jähriger aus einer Rottenburger Teilgemeinde wurde von dem bislang unbekannten Täter angesprochen und bekam unvermittelt eine Kopfnuss und einen Faustschlag ab. Dem Geschädigten kamen zwei 23-Jährige zu Hilfe, wurden aber ebenfalls vom Täter mit Faustschlägen traktiert. Im Anschluss ging der Beschuldigte in unbekannte Richtung flüchtig. Eine ärztliche Versorgung war für die Verletzten nicht erforderlich. Die weiteren Ermittlungen hat das Polizeirevier Rottenburg übernommen. Zollernalbkreis (ZAK): Trunkenheitsfahrten In der Nacht zum Sonntag sind im Zollernalbkreis zwei alkoholisierte Autofahrer von der Polizei kontrolliert worden. In der Wiesenstraße in Geislingen wurde kurz nach Mitternacht bei einem 53-jährigen VW-Fahrer ein Alkoholwert von über 1,2 Promille gemessen. Deshalb wurde bei ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde von der Polizei beschlagnahmt. Er wurde bei der Staatsanwaltschaft Hechingen zur Anzeige gebracht. Gegen 02.35 Uhr wurde in Balingen auf der B 27 bei einer 20-jährigen VW-Fahrerin ein Alkoholwert von knapp einem Promille gemessen. Sie wurde aufgrund dieser Ordnungswidrigkeit bei der Stadt Balingen zur Anzeige gebracht. Rückfragen bitte an: Timo Kirschmann, PvD Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • (GP, UL) Geislingen, Dornstadt - Pkw-Lenker verursacht mehrere Unfälle / Zum Glück nur leicht verletzt wurden die Beteiligten mehrerer Unfälle auf der B10.

    VTT Studio / Adobe Stock

    Ulm (ots) - Ein rücksichtsloses Verhalten legte ein 41-Jähriger am Samstagabend an den Tag. Nun ist er seinen Führerschein los und er wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Der Autofahrer war gegen 20.20 Uhr in Geislingen auf der B10 in Richtung Ulm unterwegs. Auf Höhe der Straßenmeisterei überholte er trotz Gegenverkehr. Dabei streifte er mit dem linken Außenspiegel seines Seats einen entgegenkommenden Motorradfahrer. Der 42 Jahre alte Kradlenker verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Er, sowie seine 15 Jahre alte Sozia erlitten dabei leichte Verletzungen. Ein weiterer 36 Jahre alter ebenfalls entgegenkommender Motorradfahrer wich dem Seat nach rechts aus und kam dabei auch zu Fall. Auch dieser Zweiradfahrer und sein 13-jähriger Sozius wurden zum Glück nur leicht verletzt. Alle vier konnten nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. An den beiden Krädern entstand ein Schaden von je ca. 6.000 Euro. Das alles kümmerte den 41-Jährigen allerdings nicht. Er setzte seine Fahrt unbeeindruckt auf der B10 in Richtung Ulm fort. Auf der Höhe von Dornstadt überholte der Seat auf der Richtungsfahrbahn Ulm einen vorausfahrenden VW Golf. Der 41-Jährige scherte nach dem Überholvorgang zu früh wieder nach rechts ein. Die beiden Autos berührten sich deshalb. Sie kamen ins Schleudern und überschlugen sich mehrmals. Der Seat prallte dabei gegen zwei Bäume. Auf Grund der Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen und auf die Richtungsfahrbahn Geislingen geschleudert. Zum Glück erlitten der 41-Jährige und der 37-jährige Golf-Fahrer sowie dessen 32 Jahre alter Beifahrer nur leichte Verletzungen. Sie alle wurden vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Ein nachfolgender 21 Jahre alter Pkw-Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und überfuhr mehrere Trümmerteile. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Schaden von ca. 40.000 Euro. Da bei dem Unfallverursacher der Verdacht bestand, dass er unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, ordneten die Beamten eine Blutentnahme an und beschlagnahmten den Führerschein. Da der 41-Jährige psychische Auffälligkeiten zeigte, wurde er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Während der Unfallaufnahme war die B10 in Richtung Ulm ca. fünf Stunden gesperrt. Zeugen teilten der Polizei mit, dass der Seat-Fahrer auf der Fahrt zwischen Amstetten und Dornstadt mehrere Pkw überholte. Dabei wurden die Autofahrer zu Brems- und Ausweichmanövern gezwungen. Der Verkehrsdienst Mühlhausen im Täle bittet deshalb Autofahrer, die durch den Seat gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 07335/96260 zu melden. ++++++++++++++++1241422 Polizeiführer vom Dienst/Schni Tel. 0731/188-1111 E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Biberach - Mann schießt mit Revolver / Angeblich zum Selbstschutz führte ein Mann einen Schreckschussrevolver und jede Menge Munition mit sich.

    Ulm (ots) - Zeugen alarmierten am Sonntagmorgen gegen 01.05 Uhr die Polizei. Sie teilten mit, dass ein Unbekannter beim Pestalozzi Gymnasium in der Breslauer Straße nach einer Auseinandersetzung in die Luft geschossen habe. Der Mann sei nun in Richtung Bahnhof wegelaufen. Die Beamten trafen den alkoholisierten 29-Jährigen wenig später am Bahnhof an. Bei seiner Durchsuchung fanden sie einen teilweise geladenen Schreckschussrevolver, der in einem Holster steckte. In den Jackentaschen hatte der Mann 15 Patronen Schreckschussmunition, sieben Pfeifpatronen und eine 10er Packung Leuchtsignalsterne stecken. Der 29-Jährige gab an, dass er das alles zum Selbstschutz brauche. Allerdings hatte er keinen kleinen Waffenschein und somit auch keine Berechtigung die Waffe zu führen. Zeugen teilten darüber hinaus mit, dass der Mann zuvor mit einem Fahrrad unterwegs war. Die Beamten ordneten daraufhin eine Blutentnahme an. Neben einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz erwartet den Mann deshalb auch eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Die Waffe und die Munition wurden von der Polizei beschlagnahmt. Das Polizeirevier Biberach bittet Zeugen des Vorfalls in der Breslauer Straße sich unter der Telefonnummer 07351/4470 zu melden. ++++++++++++++++1243023 Polizeiführer vom Dienst/Schni Tel. 0731/188-1111 E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Eislingen - Fremder Mann im Bett / Über ein Fenster stieg ein Mann in ein Haus ein und legte sich zu einer Frau ins Bett.

    Ulm (ots) - Fast zu Tode erschrocken ist eine 30 Jahre alte Frau, als sie am Sonntag gegen 1.45 Uhr bemerkte, dass ein fremder Mann bei ihr im Bett lag. Wie die Polizei mitteilte, war der Unbekannte über ein geöffnetes Fenster in das Haus gelangt. Er begab sich ins Schlafzimmer, zog seine Schuhe aus und legte sich zu der Frau ins Bett. Als der Mann die Frau berührte, wachte sie auf und bemerkte den Fremden. Der Unbekannte flüchtete daraufhin wieder über das geöffnete Fenster. Seine Schuhe ließ er zurück. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb bislang erfolglos. ++++++++++++++++1242746 Polizeiführer vom Dienst/Schni Tel. 0731/188-1111 E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Deggingen - Scheune geht in Flammen auf / Brandstiftung vermutet die Polizei als Ursache für einen Brand am Sonntagmorgen.

    Animaflora PicsStock / Adobe Stock

    Ulm (ots) - Gegen 3.35 Uhr meldeten Zeugen den Brand einer Scheune an der L1218 nach Reichenbach im Täle in Richtung Schlat. Als die Feuerwehr eintraf, stand die ca. 15 Meter lange Scheune komplett in Flammen. Die darin abgestellten landwirtschaftlichen Geräte und Maschinen wurden großteils zerstört. Die Schadenshöhe lässt sich noch nicht beziffern. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen wegen des Verdachts einer Brandstiftung auf. ++++++++++++++++1243566 Polizeiführer vom Dienst/Schni Tel. 0731/188-1111 E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Göppingen - Vorfahrt missachtet / Drei Verletzte und hoher Sachschaden sind die Folge eines Verkehrsunfalls am Samstagabend.

    Kara / Adobe Stock

    Ulm (ots) - Eine 24 Jahre alte Pkw-Lenkerin befuhr gegen 21.15 Uhr die Kreisstraße von Ottenbach kommend in Richtung L1075. An der Einmündung in die Landstraße bog sie nach links in Richtung Hohenstaufen ab. Dabei übersah sie einen 62-järigen Motorradfahrer, der auf der Landstraße in Richtung Lenglingen unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß zog sich der Kradlenker schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Klinik. Die Unfallverursacherin und ihr 28 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt. Auch sie wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 60.000 Euro. ++++++++++++++++1242145 Polizeiführer vom Dienst/Schni Tel. 0731/188-1111 E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
Seite 1 von 10
vor

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Vielleicht ja auch für deinen Ort?

Erhalte montags, passend zum Kaffee, alle lokalen Meldungen und relevanten Termine für deinen Ort: Melde dich jetzt kostenlos an und lass dich von uns informieren!

Visual Wochenstart Newsletter auf Handyscreen