Rubrik auswählen
 Langwedel/Flecken

Feuerwehreinsätze in Langwedel/Flecken

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 11
  • Waldbrand im Trochel

    Ein Tanklöschfahrzeug auf dem Weg zur Einsatzstelle

    Brockel (ots) - Am Dienstagabend waren Waldbesucher im Trochel (Stelle) unterwegs und haben Rauchschwaden im Wald entdeckt und sofort die Feuerwehr informiert. Zur genauen Lokalisierung der Einsatzstelle wurde von dem Anrufer ein Notfalltreffpunkt angegeben. Die Leitstelle alarmierte für den gemeldeten Einsatz zunächst die Ortsfeuerwehr Hemslingen. Als die ersten Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen und die offenen Flammen im unwegsamen Wald sahen, forderten sie die Verstärkung aus Bothel an. Aufgrund des unwegsamen Geländes konnte nur das Unimog Tanklöschfahrzeug aus Hemslingen bis vor die Einsatzstelle fahren. Das Feuer konnte mit dem mitgeführten Wasser gelöscht werden. Die Trockenheit in den Wäldern ist bereits an einer Grenze angelangt die brenzlich wird. Der Einsatz wurde nach kurzer Zeit beendet und die Rettungskräfte waren pünktlich zum Fußball Anpfiff zuhause. Rückfragen bitte an: Samtgemeinde Bothel Dennis Preißler Freiw. Feuerwehr - Pressesprecher - Telefon: 04266 - 98 315 63 E-Mail: fw.presse@bothel.de Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Alexander Schröder Telefon: 0172 2062789 E-Mail: apw-zeven@gmx.de http://www.florian-rotenburg.org

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), übermittelt durch news aktuell
  • FW Celle: Erhitzte Batterien sorgen für mehrstündigen Feuerwehreinsatz

    CO²-Löschanalage an der Einsatzstelle (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am Montagmittag um 12:21 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle zu einer automatischen Feuermeldung in einen Elektrofachmarkt im Nordwall am Rande der historischen Innenstadt alarmiert. An der Einsatzstelle wurde zunächst die Brandmeldezentrale durch die Feuerwehr angefahren. Hier wird den Einsatzkräften der genaue Ort der Feuermeldung innerhalb des Objekts angezeigt. Bei der näheren Erkundung stellte die Feuerwehr in einem Technikraum, im Bereich der unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV), eine starke Wärmeentwicklung fest. Mehrere der in Reihe geschalteten Batterien waren deutlich erkennbar verformt und aufgequollen. Ebenfalls waren eine leichte Rauchentwicklung sowie reizende Dämpfe wahrzunehmen. Ein offenes Feuer lag nicht vor. Zunächst wurde versucht die Batterien abzukühlen. Hierzu wurde der entsprechende Raum mit einer mobilen CO²- Löschanlage abgekühlt. Des Weiteren wurde versucht die Stromversorgung zu unterbrechen. Die Maßnahmen führten jedoch zu keinem Erfolg, so dass die Temperatur der Batterien weiter anstieg und die Gefahr einer ungehinderten Reaktion der Batterien und ggf. ein Zerbersten der Batterien nicht ausgeschlossen werden konnte. Im weiteren Einsatzverlauf wurde daher zunächst die Fachmeinung örtlicher EDV-Dienstleister mit großen Rechenzentren eingeholt. Außerdem wurde der Chemie- und Strahlenschutzzug und die Dekon-Einheit der Feuerwehr Celle alarmiert. Durch diese wurde vorsorglich eine Dekontaminationschleuse aufgebaut. Außerdem wurde eine Trupp unter Chemikalienschutzanzügen Form 2 bereitgestellt. Nach Rücksprache mit dem Hersteller der Anlage konnte durch eine Elektrofachkraft der Feuerwehr die Anlage durch ziehen der Hauptsicherung stromlos geschaltet werden. Anschließend wurden die Batterien mit Hilfe eines Elektrolüfters an Ort und Stelle gekühlt. Ein Ausbau durch die Feuerwehr war nicht möglich. Nach den getroffenen Maßnahmen war eine Abkühlung der Batterien zu verzeichnen, so dass die vorbereitenden Maßnahmen der Feuerwehr zurückgebaut werden konnten. Die Kühlung der Batterien wird jedoch noch eine unbestimmte Zeit andauern. Sämtliche Arbeiten im Bereich der USV wurden unter Atemschutz durchgeführt. Neben den Kräften der Feuerwehr war der Rettungsdienst des Landkreises Celle, der Führungsdienst des Landkreises Celle, die Johanniter Unfallhilfe zur Versorgung mit Getränken, die Polizei Celle und der örtliche Energieversorger im Einsatz. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell
  • FW Lehrte: Am gestrigen Samstag den 12.06.2021 war die Ortfeuerwehr Lehrte bei insgesamt 4 Einsätzen gefordert und betrat bei einem dieser Einsätze Neuland.

    Leere Fahrzeughallte, alle im Einsatz.

    Lehrte (ots) - Um 10:43 Uhr erfolgte die erste Alarmierung der ehrenamtlichen Helfer in die Blumenstrasse. Dort konnte eine Patientin nach einem medizinischen Notfall die Tür nicht selbst öffnen. Die Besatzung des LF 10 öffnete die Tür gewalt- und zerstörungsfrei und erschafft dem Rettungsdienst so Zugriff auf die Patentien. Während die Besatzung beim zusammenpacken war erfolgte eine weitere Alarmierung b1. Ein Rauchwarnmelder im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses hatte ausgelöst. Die Zusatzinformation des Anrufers lautete "es riecht verbrannt im Treppenraum". Das LF10 rückte direkt zur Einsatzstelle im Herzogweg ab und musste so einmal quer durch die Stadt. Die restlichen Kräfte rückten aus der Feuerwache in der Schützenstrasse nach. Vor Ort wurde das Haus geräumt, im Anschluss konnte bei der Erkundung durch einen Trupp unter Atemschutz schnell Entwarnung gegeben werden. In der Betroffenen Wohnung hatte Essen in einem Topf auf dem Herd angefangen zu brennen. Dieses wurde durch den Trupp im Waschbecken abgelöscht und die Wohnung anschließend mittel Druckbelüfter belüftet. Im Einsatz war hier die Ortsfeuerwehr Lehrte mit 5 Fahrzeigen und 31 Einsatzkräften. Direkt im Anschluss fuhren zwei Einsatzkräfte mit dem Wechselladerfahrzeug mit Kran nach Müllingen um den in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eingesetzten Abrollbehälter-Wassermulde abzuholen. Vor Ort erlebten wir dann erstmals das aktuelle Prozedere nach dem Brand eines E-Autos. Nach dem ablöschen wurde das Fahrzeug in unseren Abrollbehälter-Wassermulde verbracht und ca. 35 Stunden unter Wasser aufbewahrt. Dies erfolgt, da die Akkus auch nach dem löschen immer wieder aufflammen könnten. Nun war diese Gefahr gebannt und der Abrollbehälter-Wassermulde sollte wieder abgeholt werden. Dies ist allerdings mit einem größeren Aufwand verbunden als zunächst gedacht. Das Wasser aus der Mulde muss beprobt werden um auszuschließen, dass sich in diesem Schadstoffe befinden die nicht in die Umwelt gelangen dürfen. Daher hat eine Spezialfirma mehrere Proben entnommen und die ca. 12 qm Wasser in einen Tankwagen abgesaugt. Erst wenn die Laborergebnisse vorliegen wird entschieden ob und wie das Wasser entsorgt werden muss. Im Anschluss wurde das Wrack mit unserem Kran aus der Mulde gehoben, bevor dieser aufgesattelt wurde und nun wieder einsatzbereit ist. Um 20:33 Uhr erfolgte eine weitere Alarmierung, diesmal in die Notaufnahme des Regionskrankenhauses Lehrte. Die Meldung lautet Ring auf Mittelfinger lässt sich nicht lösen. Das LF10 mit einer Besatzung machte sich auf den Weg und musste den Ring vom stark angeschwollenen Finger mittels Druckluftfräse und Trennscheibe schneiden. Hierfür waren zwei Schnitte erforderlich, da sich der Ring nach dem ersten Schnitt nicht lösen ließ. Erst ein weiterer Schnitt auf der gegenüberliegenden Seite schwächte die Struktur so, dass sich der Ring aufbiegen ließ. Das Material wurde beim Trennen mit Kochsalzinfusion gekühlt. Der vielen aus Internetvideos bekannte Trick mit einem Bindfaden konnte hier nicht zum Einsatz kommen, da der Finger so stark angeschwollen war, dass an ein durchfedeln selbst eine Angelschnur nicht im Ansatz zu denken war. Da die Ortsfeuerwehr Lehrte in diesem Jahr bereits einen ähnlichen Einsatz in der Notaufnahme der Regioskrankenhauses Lehrte hatte, konnte hier schon eine gewisse Routine festgestellt werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Stephan Keil E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte, übermittelt durch news aktuell
  • FW Celle: Gemeinsam im Einsatz für Celle - 3 Einsätze am Sonntagmorgen

    Einsatz in der Straße Garßloh (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Bereits dreimal rückte die Freiwillige Feuerwehr Celle am Sonntagmorgen zur Unterstützung des Rettungsdienstes aus. Bei vielen Einsätzen ergänzen sich die Celler Hilfsorganisationen mit Wissen und Technik! So auch am heutigen Morgen. So war es um kurz vor acht Uhr in der Straße Garßloh zu einem medizinischen Notfall gekommen. Da ein Abtransport des Patienten über den Treppenraum nicht möglich war, kam eine Drehleiter der Celler Feuerwehr zum Einsatz. Über eine spezielle Tragenhalterung am Korb der Drehleiter konnte der Patient sicher zum Boden gebracht werden. Direkt im Anschluss rückten die Einsatzkräfte in den Eilensteg aus. Auch hier war es zu einem medizinischen Notfall gekommen. Durch die Feuerwehr musste die Wohnungstür geöffnet werden. Bereits um 4:27 Uhr wurde die Celler Feuerwehr zum ersten Unterstützungseinsatz gerufen. Hier war ein Einsatz der Feuerwehr jedoch nicht erforderlich. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell
  • FFW Schiffdorf: 18 Jähriger Bremerhavener kommt von Fahrbahn ab und kollidiert mit Werbetafel

    Foto: Gemeindepressesprecher

    Schiffdorf-Spaden (ots) - Am frühen Sonntagmorgen, den 13. Juni 2021, wurde die Ortsfeuerwehr Spaden gegen 7:45 Uhr, in den Neufelder Weg alarmiert. Kurz zuvor kam hier ein 18 jahre alter Bremerhavener mit seinem Pkw, aus ungeklärter Ursache, von der Straße ab. Hierbei kollidierte das Fahrzeug frontal mit einer Werbesäule, eines Discounters und blieb auf dem davorbefindlichen Parkplatz stehen. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr, konnte der 18 Jährige durch den Rettungsdienst behandelt werden und in ein umliegendes Krankenhaus, zur Weiterversorgung, gebracht werden. Die Feuerwehr klemmte die Batterie des Fahrzeuges ab und übergab die Einsatzstelle der Polizei. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf, übermittelt durch news aktuell
  • FFW Fredenbeck: Feuerwehr befreit Kind aus Spielgerät

    Symbolfoto Feuerwehr. Foto: Klempahn

    Fredenbeck (ots) - Heute um 11:03 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Fredenbeck, Wedel und Deinste zu einem Spielplatz in Fredenbeck alarmiert. Hier hatte sich ein Kind beim Spielen in einem Spielgerät eingeklemmt. Die zuerst eintreffenden Kameraden aus Fredenbeck konnten das Kind nach kurzer Zeit durch das Lösen einer Stange aus seiner misslichen Lage befreien und zur Kontrolle an den Rettungsdienst übergeben. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Fredenbeck Pressesprecher Lukas Klempahn Telefon: 04149/2319891 Mobil: 01577/0602731 E-Mail: presse@feuerwehren-fredenbeck.de www.feuerwehren-fredenbeck.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Fredenbeck, übermittelt durch news aktuell
  • Feuer in Schule

    Blick auf die Einsatzstelle von der Rosenstraße aus

    Selsingen (ots) - Am gestrigen Donnerstagabend gegen 22:30 Uhr wurde der Feuerwehr ein Brand in der "Heinrich Behnken Schule" in Selsingen gemeldet. Umgehend wurden nach Alarmplan die Feuerwehren Selsingen, Haaßel, Parnewinkel, Bevern und Zeven zur Schule hin alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Selsingen an der Schule eintrafen, waren offene Flammen in dem als Bücherei genutzten Raum zu erkennen. Einige Scheiben waren schon geborsten und dichter Rauch drang aus dem Gebäude. Das Selsinger Tanklöschfahrzeug war an der Rückseite in Stellung gegangen (Im Sick) und nahm den ersten Angriff mit einem C-Rohr im Aussenangriff vor. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug aus Selsinger fuhr die Schule über die Rosenstraße an und ging von der Vorderseite mit einem Atemschutztrupp zum Innenangriff mit einem C-Rohr vor. Die Drehleiter aus Zeven wurde zur Kontrolle des Flachdaches ebenfalls in Stellung gebracht. Durch den schnellen Löschangriff von zwei Seiten ( Innen- und Außenangriff) konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und weiterer Gebäudeschaden verhindert werden. Im weiteren Verlauf wurde der vom Brand betroffene und die angrenzenden Bereiche mit Wärmebildkameras kontrolliert. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde mit Hilfe von Hochleistungslüftern das Gebäude noch rauchfrei gemacht. Die alarmeierten Feuerwehren aus Selsingen, Parnewinkel, Haaßel, Bevern und Zeven waren mit 10 Fahrzeugen und 100 Einsatzkräften vor Ort. Führungskräfte von Gemeinde- und Kreisfeuerwehr, sowie der Rettungsdienst und Polizei waren ebenfalls vor Ort. Personen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Zur Schadenshöhe und -ursache können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat dazu die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Selsingen Jupp Mooij johannes.mooij@ewetel.net Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Tim Gerhard Telefon: 0174 1647506 E-Mail: kreispressesprecher@kreisfeuerwehr-rotenburg.org http://www.florian-rotenburg.org

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), übermittelt durch news aktuell
  • FFW Schiffdorf: Vier verletzte Personen bei Auffahrunfall

    Foto: Gemeindepressesprecher

    Schiffdorf-Spaden (ots) - Am frühen Freitagmorgen, den 11. Juni 2021, wurde gegen 8:21 Uhr die Ortsfeuerwehr Spaden, der Rettungsdienst und die Polizei in die Deutsche Straße alarmiert. In unmittelbarer Nähe des Feuerwehrhauses Spaden ereignete sich kurz zuvor ein Auffahrunfall mit mehreren Verletzten Personen. Aufgrund des kurzen Weges zur Einsatzstelle, konnte die Feuerwehr umgehend die Einsatzstelle sichern und die Verletzten Personen, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, betreuen. Drei leicht verletzte Personen, darunter zwei Kinder, wurden mit dem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht, um hier weiter behandelt zu werden. Neben dem Absichern der Einsatzstelle, rollte die Feuerwehr noch die Fahrzeuge an die Seite, nahm Betriebsmittel auf, klemmte die Batterien ab und säuberte die Einsatzstelle. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf, übermittelt durch news aktuell
  • FW Helmstedt: Verkehrsunfall am Ortsausgang Emmerstedt

    Verkehrsunfall

    Helmstedt (ots) - 10.06.2021, 12:24 Uhr. Emmerstedt Ortsausgang Richtung Süpplingenburg. Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person am Ortsausgang Emmerstedt in Richtung Süpplingenburg. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Person bereits aus dem PKW befreit war. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und auf auslaufende Betriebsmittel kontrolliert. Eine leicht verletzte Person wurde dem Rettungsdienst übergeben. Im Einsatz: Ortsfeuerwehr Emmerstedt + Helmstedt. Dauer: ca. 60 Minuten Einsatzleiter: Matthias Müller Fotos: Feuerwehr Emmerstedt Rückfragen bitte an: Feuerwehr Helmstedt Alexander Weis Telefon: 05351-599256 E-Mail: info@feuerwehr-helmstedt.de Internet: https://www.feuerwehr-helmstedt.de/ Facebook: https://facebook.com/ofwhe

    Original-Content von: Feuerwehr Helmstedt, übermittelt durch news aktuell
  • FW Helmstedt: Brennender Unrat in Gebäude

    Brennender Unrat

    Helmstedt (ots) - 10.06.2021, 05:32 Uhr. Helmstedt, Emmerstedter Straße. Gemeldet wurde eine unklare Rauchentwicklung aus einem ehemaligen Industriebetrieb. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Nachdem sich Zugang zum Gebäude geschaffen wurde, wurde umgehend ein Trupp unter Atemschutz zur Erkundung eingesetzt, ein weiterer Trupp unter Atemschutz kontrollierte das gesamte Gebäude. Aufgrund des Leerstands bestand die Möglichkeit, dass sich noch Personen im Gebäude befinden. Dies bestätigte sich nicht. Es stellte sich heraus, dass im Erdgeschoss Unrat brannte. Das Feuer wurde durch eine Leitung unter Zugabe von Schaummittel abgelöscht. Im Einsatz: Ortsfeuerwehr Helmstedt. Dauer: ca. 90 Minuten Einsatzleiter: Niels Nowak Fotos: Feuerwehr Helmstedt Rückfragen bitte an: Feuerwehr Helmstedt Alexander Weis E-Mail: info@feuerwehr-helmstedt.de Internet: https://www.feuerwehr-helmstedt.de/ Facebook: https://facebook.com/ofwhe

    Original-Content von: Feuerwehr Helmstedt, übermittelt durch news aktuell
  • FW Celle: Kind in PKW eingeschlossen

    An der Einsatzstelle

    Celle (ots) - Am Dienstagvormittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle mit dem Einsatzstichwort "Kind in Auto eingeschlossen" in die Rhegiusstraße alarmiert. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Durch die Einsatzkräfte wurde die Scheibe der Fahrertür mit Hilfe eines Federkörners geöffnet und im Anschluss das Kind aus dem Fahrzeug befreit. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache, der Rettungsdienst und die Polizei. Zur Ursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell
  • FW Celle: Entstehungsbrand in einem Wohnpark für Senioren / Rauchmelder erkennt frühzeitig Brand in Wohnung

    Celle (ots) - Am 07. Juni um 23:19 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr in einen Wohnpark für Senioren in der Sankt-Annen-Straße alarmiert. Hier hatte zunächst die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte feststellen, dass an einer Küchenzeile eines Bewohners Tücher in Brand geraten waren. Das Feuer war bereits vor Eintreffen der Feuerwehr, in der Entstehungsphase, durch Eigenmittel bekämpft worden. Hier zeigte sich wie wichtig Systeme der Brandfrüherkennung sind. So konnte das Feuer bereits in der Entstehungsphase erkannt und bekämpft werden. Durch die Einsatzkräfte musste der betroffene Bereich aufwendig belüftet und entraucht werden. Hierbei kam ein elektrisch betriebener Drucklüfter zum Einsatz. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell
  • FFW Schiffdorf: Feuerwehr unterstützt Rettungsdienst

    Foto: Symbolbild

    Schiffdorf-Sellstedt (ots) - In den Mittagsstunden, des 6. Juni 2021, wurde die Ortsfeuerwehr Sellstedt gegen 13:09 Uhr in den Buchenweg alarmiert. Der Rettungsdienst forderte Unterstützung an, da eine Person aus dem 1. Obergeschoss gerettet werden musste und es lediglich eine schmale enge Treppe gab. Die Feuerwehr unterstütze tatkräftig und konnte gegen 13:50 Uhr die Einsatzstelle verlassen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf, übermittelt durch news aktuell
  • FW Celle: Rauchentwicklung aus Wohnung

    Nach der Brandbekämpfung Foto: Feuerwehr Celle

    Celle (ots) - Um 15:52 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle zu einer Rauchentwicklung aus einem Fenster in der Stechinellistraße alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr bestätigte sich die Meldung. Unverzüglich ging ein Trupp unter Atemschutz in die Wohnung vor und konnte brennende Gegenstände in der Küche der Wohnung feststellen. Das Brandgut wurde aus der Wohnung entfernt. Die Brandbekämpfung erfolgte mit einem Kleinlöschgerät. Zur Belüftung und Entrauchung kam ein Drucklüfter zum Einsatz. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache, der Rettungsdienst und die Polizei. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell
  • FW Flotwedel: Totalschaden an PKW nach Frontalzusammenstoß - Fahrzeugführer schwer verletzt

    Foto: Patrick Schepelmann, Ortsfeuerwehr Eicklingen

    Eicklingen (ots) - Am Montag, den 07. Juni 2021 wurden die Ortsfeuerwehren Eicklingen, Bröckel und Langlingen zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Bundesstraße 214 zwischen Bröckel und Eicklingen alarmiert. Vor Ort eingetroffen fand der Einsatzleiter folgende Lage kurz hinter dem Eicklinger Ortsausgang vor: Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein PKW der Marke Ford, welcher die B214 in Fahrtrichtung Celle befuhr, auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden LKW. Bei der Kollision wurde der Fahrzeugführer in seinem Fahrzeug schwerverletzt eingeklemmt und musste unter Zuhilfenahme hydraulischen Rettungsgerätes aus dem Fahrzeug befreit werden. Hierzu wurden die A-Säule, sowie die Türen auf der Fahrerseite entfernt, um eine sogenannte Seitenöffnung zu schaffen. Die patientengerechte Rettung wurde hierbei in enger Zusammenarbeit mit dem ebenfalls eingetroffenen Rettungsdienst durchgeführt, sodass der Patient möglichst schonend aus dem Fahrzeug befreit und anschließend mit dem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert werden konnte. Der unter Schock stehende Fahrer des LKW wurde rettungsdienstlich in Augenschein genommen, eine weitere medizinische Behandlung war nicht von Nöten. Im weiteren Einsatzverlauf stellte die Feuerwehr den Brandschutz bis zum Eintreffen des Abschleppunternehmens sicher und konnte den Einsatz gegen 13:00 Uhr beenden. Zur Unfallursache und entstandenen Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keinerlei Auskünfte getroffen werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: Marcel.Neumann@feuerwehrflotwedel.de

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel, übermittelt durch news aktuell
  • FW Flotwedel: Zwei umgestürzte Bäume behindern den Straßenverkehr bei Langlingen

    Zahlreiche Äste, welche den Straßenverkehr gefährden, werden mittels Motorkettensäge entfernt

    Fernhavekost (ots) - Am Nachmittag des 05. Juni 2021 wurde die Ortsfeuerwehr Hohnebostel um 15:10 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung in Folge eines kurzen, aber starken Unwetterereignisses alarmiert. Bedingt durch auftretende Sturmböen zwischen den Ortschaften Fernhavekost und Langlingen brachen größere Äste aus zwei Bäumen heraus und versperrten die Kreisstraße. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten wartende Autofahrer:innen bereits einige, größere Äste von der Fahrbahn entfernt, sodass diese bereits wieder einseitig befahrbar war. Umgehend wurden verbleibende Äste, welche noch am Baum hingen und somit nicht ohne Weiteres entfernt werden konnten, unter Zuhilfenahme einer Motorkettensäge von der Fahrbahn entfernt. Während verbleibendes Ast- und Blattwerk mittels Stoßbesen beseitigt wurde, erhielt der Einsatzleiter seitens der Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle die Information, dass ein weiterer Baum in Fahrtrichtung Fernhavekost den Straßenverkehr gefährden sollte. Eine weitläufige Erkundung der umliegenden Kreisstraßen verlief allerdings erfolglos, weshalb der Einsatz nach knapp 45 Minuten beendet werden konnte. Trotz lokal eintretenden Starkregens und Sturmböen war kein weiterer Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel während dieser Unwetterlage von Nöten. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: Marcel.Neumann@feuerwehrflotwedel.de

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel, übermittelt durch news aktuell
  • FFW Schiffdorf: Wandel bei der Jugendfeuerwehr Spaden: Neue Jugendfeuerwehrwarte und Mitglieder

    v. Links: 
Ortsbrandmeister Kai Schaper
stellv. Jugendfeuerwehrwart Marc Schulte
Die neuen Mitglieder der Jugendfeuewehr
Jugendfeuerwehrwartin Sanja Schaade
ehemaliger Jugendfeuerwehrwart Sascha Junge

    Schiffdorf-Spaden (ots) - Am Samstag, den 5. Juni 2021, war es endlich soweit: Die Jugendfeuerwehr Spaden versammelte sich in der Fahrzeughalle der Ortsfeuerwehr, um ihre neuen Jugendwarte zu wählen, ihren alten Jugendwart zu verabschieden und neue Mitglieder, welcher aus der Kinderfeuerwehr kommen, zu übernehmen. Die neue, bereits kommissarisch eingesetzte, Jugendfeuerwehrwartin Sanja Schaade eröffnete gegen 14:00 Uhr die Versammlung. Nach einigen Grußworten durch den Ortsbrandmeister, Kai Schaper, welcher die tolle Jugendarbeit lobt, wurde Sanja Schaade durch die Jugendlichen, offiziell als neue Jugendfeuerwehrwartin der Jugendfeuerwehr Spaden gewählt. Auch in der Funktion des stellvertretenden Jugendfeuerwehrwartes gibt es einen Wandel, hier wurde Marc Schulte gewählt. Beide freuen sich auf die gemeinsame Zeit mit den Jugendlichen und hoffen auf eine gute und vor allem Lehrreiche Zeit für beide Seiten. Auch der ehemalige Jugendfeuerwehrwart, Sascha Junge, wurde offiziell verabschiedet. Junge war bereits seit 2012 Jugendfeuerwehrwart in Spaden und konnte dementsprechend bereits vielen Jugendlichen - unter anderem auch Sanja Schaade - die Grundlagen der Feuerwehr beibringen und diese bei den Übertritt in die aktive Einsatzabteilung begleiten. Junge bedankt sich für die vergangenen Jahre und wird auch weiterhin zur Seite gesehen. Auch Timo Hencken, ehemaliger stellvertretender Jugendfeuerwehrwart, bleibt weiterhin mit Rat und Tat im Betreuerteam der Jugendfeuerwehr Spaden. Neben dem Wandel in der Jugendfeuerwehrführung, gibt es auch für die Jugendfeuerwehr sechs neue Mitglieder. Besonders erfreulich: Die neuen Mitglieder stammen alle aus der Kinderfeuerwehr Spaden und sind bereits seit vielen Jahren dabei. Auch hier lobt Schaper die tolle Arbeit, denn die Kinder und Jugendlichen sind unsere Zukunft und somit die Einsatzkräfte von Morgen. Genau deshalb ist es toll, dass soviele Jugendliche Interesse an der Feuerwehr haben. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf, übermittelt durch news aktuell
  • FW Flotwedel: Freiwillige Feuerwehr Flotwedel weitet Online-Ausbildung aus

    Christian Barth während der Präsentation des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges

    Flotwedel (ots) - Am vergangenen Freitag, den 04. Juni 2021, fand der zweite, virtuelle Dienst des zweiten Teils der sogenannten Truppmann-Ausbildung statt. Um die Durchmischung der Ortsfeuerwehren möglichst zu gering zu halten, schalteten sich die 30 Teilnehmer:innen online zusammen und das Ausbilderteam streamte den Ausbildungsdienst live von den einzelnen Feuerwehrhäusern. Den Anfang machte Nickolas Haines, Leiter der Informations- und Kommunikationseinheit, welcher den Einsatzleitwagen und seine Besonderheiten, sowie Einsatzmöglichkeiten erläuterte. Anschließend unterstützte der stellvertretende Ortsbrandmeister, Christian Barth, das Ausbilderteam und präsentierte den Teilnehmenden das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) der Ortsfeuerwehr Eicklingen und den ebenfalls in Eicklingen stationierten Gerätewagen Logistik (GW-L 2) des Landkreises Celle. Da alle Teilnehmenden in Echtzeit zugeschaltet waren, konnten alle hierzu aufkommende Fragen direkt im Livestream geklärt und besprochen werden, bevor das Ausbilderteam sich auf dem Weg zum Bröckeler Feuerwehrhaus machte. In Bröckel angekommen wurde das Ausbilderteam durch den Zugführer des Löschzug Bröckel, Lukas Thurmann und seinen Kameraden Werner Lichtl (Drohnengruppe) in Empfang genommen. Als Einstieg in den zweiten Teil des Ausbildungsdienste demonstrierte Lichtl anschaulich die Einsatzmöglichkeiten der feuerwehreigenen Drohne. Besonders hob er hierbei den Mehrwert bei Personensuchen und der Erkundung bei Brandeinsätzen hervor, welcher aus der ebenfalls verbauten Wärmebildkamera resultiert. Zum Abschluss erhielten die Anwesenden dann noch einen kurzen Einblick in die Technik des Löschgruppenfahrzeuges (LF20 KatS), welches im dritten Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft bei Katastrophenschutzeinsätzen eingesetzt wird. Ein herzlicher Dank gilt allen Unterstützenden, die es ermöglicht haben den Dienst in dieser Art und Weise durchführen und somit weitere, große Schritte im Rahmen der Truppmann-Ausbildung machen zu können. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: Marcel.Neumann@feuerwehrflotwedel.de

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel, übermittelt durch news aktuell
  • FW Celle: Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache / Wiechmann im Amt bestätigt / Ralf Ramachers mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze geehrt.

    Das Führungs-Trio der Ortsfeuerwehr Hauptwache v. l. Ortsbrandmeister Bernd Müller und Uwe Wiechmann sowie Mirko Bunge als Stellvertreter

    Celle (ots) - Der Ortsbrandmeister Bernd Müller begrüßte am Donnerstag mit einer knapp sechsmonatigen Verspätung die rund 150 Mitglieder der Schwerpunktfeuerwehr Hauptwache im Herzog Ernst Ring. Aufgrund eines strengen Hygienekonzeptes fand die Versammlung mit großen Sicherheitsabständen in der geöffneten Fahrzeughalle statt. Leider konnten diesmal weder Gäste aus Politik und Verwaltung, noch die Altersabteilung eingeladen werden, auch auf den traditionellen Imbiss nach der Veranstaltung wurde verzichtet. Müller ging nicht auf das abgelaufene Jahr 2020 ein, denn dies erfolgte bereits in einem Informationsbrief, vielmehr verwies er auf die aktuelle Situation der ehrenamtlichen Kräfte. Viel zu spät erkannte man in der Politik die Notwendigkeit eine Impfpriorisierung der Einsatzkräfte vorzusehen. Über ein ganzes Jahr lang wurde der Dienst- und Einsatzbetrieb auf Sparflamme gefahren, hierbei waren die Feuerwehrleute hohen Risiken ausgesetzt. "Es ist noch einmal gut gegangen", so Müller. Zwischenzeitlich wurden die meisten Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner erstmals geimpft und ab Juli kann der Dienst dann auch wieder nahezu im Normalbetrieb anlaufen. Immerhin stehen 16 neue Bürgerinnen und Bürger auf der Warteliste, die an einem Eintritt als Einsatzkraft interessiert sind. Hier müssen wir dranbleiben und alles geben, damit wir eine optimale Ausbildung sicherstellen. "Angst rettet kein Leben, aber Ausbildung schützt vor Lebensgefahr", so Bernd Müller, der auch deutliche Kritik an die Landesregierung richtete. Nunmehr zum dritten Mal nach der Flüchtlingskrise 2015 und den Coronajahren 2020 und 2021 ruht der Ausbildungsbetrieb auf Landesebene. Ein Unding, wie hier mit ehrenamtlichen Kräften umgegangen wird, die täglich Leib und Leben für das Allgemeinwohl aufs Spiel setzen. In diesem Jahr wurden allein in den ersten fünf Monaten schon wieder 150 Einsätze von der Hauptwache gefahren. In seinem Amt bestätigt wurde der stellvertretende Ortsbrandmeister Uwe Wiechmann, der seit 12 Jahren an der Seite von Müller gemeinsam mit dem zweiten Stellvertreter Mirko Bunge die Geschicke der Hauptwache leitet, ebenso wie die Kassenwartin Nicole Ramachers. Befördert wurden Sonja Fricke zur Oberfeuerwehrfrau und Felix Bahlhorn und Jan Pöhland zu Löschmeistern. Geehrt für 25jährige Mitgliedschaft wurden Björn Müller, Michael Brandes und Jens Merchel, für 40 Jahre Arndt Peters sowie für 50 Jahre Peter Backhaus, Günter Bönisch und Jürgen Borek und für 60jährige Mitgliedschaft Siegfried Stammwitz. Eine besondere Ehrung erhielt der erste Hauptlöschmeister Ralf Ramachers. Für seine besonderen und langjährigen Verdienste in der Freiwillige Feuerwehr wurde er durch Stadtbrandmeister Kai-Uwe Pöhland mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze geehrt. Text: Bernd Müller, Ortsbrandmeister FF Celle-Hauptwache Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle, übermittelt durch news aktuell
  • Eingeklemmtes Ehepaar mit Hund nach Verkehrsunfall befreit

    Die EInsatzstelle

    Kirchwalsede (ots) - Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurde die Feuerwehr Kirchwalsede, sowie mit dem Rüstwagen die Feuerwehr Visselhövede um 15:29 Uhr auf die Kreisstraße 209 in den Straßenabschnitt zwischen Riekenbostel und Kirchwalsede alarmiert. Beim Eintreffen wurden die Einsatzkräfte vom bereits anwesenden Rettungsdienst in Empfang genommen und die derzeitige Lage kurz erörtert. Ein älteres Ehepaar sowie ein Hund befanden sich anfangs in einem verunfallten PKW, der von Kirchwalsede aus kommend in Richtung Rieckenbostel unterwegs war. Nach Angaben der Polizei kam der PKW aus noch ungeklärter Ursache erst links von der Fahrbahn ab, prallte dort gegen einen Baum und schleuderte dann über die Fahrbahn zurück, bis das Auto dann schräg im gegenüberliegenden Graben zum Stehen kam. Der Fahrer wurde hierbei eingeklemmt und ist nach Aussage des Rettungsdienstes schwer verletzt. Die Ehefrau war zu diesem Zeitpunkt bereits vom Rettungsdienst aus dem Auto befreit worden und mit leichten Verletzungen mit dem ersten Rettungswagen in das Krankenhaus verbracht worden. Die im Fahrzeug ebenfalls befindliche betagtere Hundedame mit dem Namen "Sara" hatte den Unfall äußerlich unverletzt überstanden und wurde von einem Feuerwehrkameraden erst einmal in die Obhut genommen, betreut und später an die Polizei übergeben. Die Kernaufgabe der Feuerwehren Kirchwalsede und Visselhövede bestand nun darin den eingeklemmten, noch ansprechbaren, Fahrer möglichst patientenschonend aus dem deformierten Unfallfahrzeug zu befreien. Dies erwies sich aufgrund der Tatsache, dass der PKW teilweise auf der Fahrerseite schräg in dem Graben lag, anfangs als etwas komplexer. Aus diesem Grund wurde, nach der Durchführung von Fahrzeugstabilisierungsmaßnahmen entschieden, dass Dach abzutrennen um einen möglichst großen Zugang für eine schonende Rettung des Patienten zu schaffen. Diese Maßnahme wurde umgesetzt unter gleichzeitiger Verwendung beider hydraulischen Rettungsgeräte (Schere und Spreizer) vom Kirchwalseder Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und vom Visselhöveder Rüstwagen. Nachdem das Dach entfernt wurde, konnte der Ehemann unter Einsatz eines Rettungsbrettes, das vorsichtig zwischen Fahrersitzrückenlehne und Patient geschoben wurde, mit dem Kräfteeinsatz der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst aus dem Fahrzeug gerettet werden. Im Anschluss wurden die aus dem Unfallfahrzeug ausgetreten Betriebsstoffe abgestreut und die Fahrbahn gefegt. Im Einsatz befanden sich ca. 27 Feuerwehrkräfte, darunter der Botheler Gemeindebrandmeister, zwei Rettungswagen, ein Notarzt sowie zwei Polizei Streifenwagen samt ihrer Besatzungen. Rückfragen bitte an: Sebastian Kurz Stadtpressesprecher Freiwillige Feuerwehren Visselhövede E-Mail: pressestelle@feuerwehr-visselhoevede.de http://www.feuerwehr-visselhoevede.de Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Alexander Schröder Telefon: 0172 2062789 E-Mail: apw-zeven@gmx.de http://www.florian-rotenburg.org

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme), übermittelt durch news aktuell

Langwedel

Gemeinde in Kreis Verden

  • Einwohner: 14.621
  • Fläche: 76.12 km²
  • Postleitzahl: 27299
  • Kennzeichen: VER
  • Vorwahlen: 04230, 04297, 04235, 04232
  • Höhe ü. NN: 13 m
  • Information: Stadtplan Langwedel

Das aktuelle Wetter in Langwedel/Flecken

Aktuell
23°
Temperatur
9°/26°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Langwedel/Flecken