Rubrik auswählen
 Lehrte

Feuerwehreinsätze in Lehrte

Seite 1 von 1
  • FW Lehrte: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen Burgdorf und Immensen

    Foto

    Lehrte (ots) - Am Mittwoch, dem 22. September 2021 kam es gegen 17 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Immenser Landstraße L412 zwischen Burgdorf und Immensen. Der Fahrer des PKW kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte dann frontal gegen einen Baum und erlitt hierbei Lebensgefährliche Verletzungen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer schwer in seinem PKW eingeklemmt. Bereits mit Alarmierung der Feuerwehr gegen 17 Uhr waren jedoch erfahrene Ersthelfer vor Ort: Insgesamt 2 Freiwillige Feuerwehrmänner und eine freiwillige Feuerwehrfrau aus dem Lehrter Stadtgebiet und Burgdorf sowie eine Ärztin befuhren zum Unfallhergang privat die Landstraße und konnten sofort vorbildliche erste Hilfe leisten und den schwerverletzten Mann betreuen. Die gemeldete Lage bestätigte sich bei Eintreffen der Einsatzkräfte. Der Fahrer des Fahrzeugs war nicht ansprechbar und schwerverletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Immensen leiteten sofort die technische Rettung ein, stellten den Brandschutz sicher und unterstützten den Rettungsdienst. Für die technische Rettung wurde der hydraulische Rettungssatz (Rettungsspreizer und -schere) verwendet. Hierzu wurde die A-Säule durchtrennt und die Frontscheibe herausgenommen damit der gesamte Vorderwagen des Fahrzeuges nach vorn gekippt werden konnte. Somit entstand dann der notwendige Platz, um den Fahrer bereits nach kurzer Zeit aus seinem Fahrzeug in Absprache mit dem Notarzt zu befreien. Eine Unterstützung der ebenfalls alarmierten Einsatzkräfte aus Lehrte war dann nicht mehr nötig. Mit dem ebenfalls alarmierten Rettungshubschrauber wurde der schwerverletzte Mann dann in eine Klinik nach Hannover geflogen. Während des Einsatzes wurde die Immenser Landstraße in beiden Richtungen vollgesperrt. Die Polizei haben den Unfall und Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Zur Unfallursache und Schadenshöhe können keine weiteren Angaben getätigt werden. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Immensen und Lehrte mit insgesamt 35 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen, sowie ein RTW, NEF, Rettungshubschrauber, sowie die Polizei und die Verkehrsunfallforschung der MHH. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Benjamin Rüger E-Mail: presse@ff-lehrte.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Lehrte: Feuer im Keller: Einfamilienhaus nach Feuer nicht mehr Bewohnbar

    Ahlten (ots) - Die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr Ahlten wurden am Sonntag, dem 22. August 2021, gegen 11:30 zu einem gemeldeten Feuer zu einem Wohnhaus im Bereich der Straße Im Bodendeichsfeld in Ahlten alarmiert. Gemeldet worden war das Feuer im Bereich des Kellers eines Einfamilienhauses, die Anwohnerin galt zunächst als vermisst. Die gemeldete Lage bestätigte sich bei Eintreffen der Einsatzkräfte - diese waren bereits nach zwei Minuten vor Ort. Glücklicherweise hatte sich die Anwohnerin und zwei weitere Personen bereits selbstständig ins Freie retten können, der vorsichtshalber parallel angeforderte Rettungshubschrauber Christoph 4 konnte demnach wieder entlassen werden. Aus dem Bereich des Kellers war eine starke Rauchentwicklung festzustellen, zudem schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern, das Feuer drohte bereits auf weitere Teile des Hauses überzugreifen. Da sich keine Person mehr im Haus befand, wurde sofort mit dem Innenangriff des Feuers unter schwerem Atemschutz begonnen. Ein weiteres Strahlrohrrohr wurde von außen, ebenfalls durch einen Trupp unter schwerem Atemschutz, zur Fassadenkühlung und Ablöschen einzelner betroffener Bereiche eingesetzt. Durch das Herunterkühlen der Fassade konnte einer schnellen Ausbreitung des Feuers erfolgreich entgegengewirkt werden. Bereits nach 10 Minuten war dann das Feuer unter Kontrolle, sodass zwei weitere Trupps unter schwerem Atemschutz mit den Nachlöscharbeiten beginnen konnten. Die Waschküche ist vollständig ausgebrannt, der Rauch aus dem Untergeschoss drang in alle Stockwerke. Weitere Gebäudeteile sind so stark verrußt, sodass das Haus derzeit nicht bewohnbar ist. Wann die Bewohnerin in das Haus zurückkehren kann, ist derzeit noch unklar Jedoch gelang es der Feuerwehr die pflegebedürftige Bewohnerin noch während der laufenden Einsatzmaßnahmen erfolgreich in einer Pflegeeinrichtung unterzubringen. Anschließend wurden einzelne vom Feuer betroffen Gegenstände aus dem Keller geholt. Hierbei wurden die betroffen Bereiche mit der Wärmebildkamera kontrolliert, sodass ein weiteres Aufflammen des Feuers sicher ausgeschlossen werden konnte. Der Kellerbereich sowie das Obergeschoss wurden druckbelüftet, vorsorglich wurden Wasser und Strom im Haus abgestellt. Niemand wurde bei dem Einsatz verletzt. Im Einsatz waren rund 40 Feuerwehrkräfte mit 4 Fahrzeugen, sowie ein Rettungswagen, der Rettungshubschrauber Christoph 4, sowie die Polizei. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben, Rückfragen zur Brandursache und Schadenshöhe können durch die Feuerwehr nicht beantwortet werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Benjamin Rüger E-Mail: presse@ff-lehrte.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Lehrte: Eine ganze Feuerwehr befördert: Freiwillige Feuerwehr Arpke zum 120 jährigen Bestehen zur Stützpunkt-Feuerwehr ernannt.

    Arpke (ots) - Für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr fand am 23.Juli 2021 im Baltheuers Hoff in Arpke eine besondere Jahreshauptversammlung statt. Die Ortsfeuerwehr, bisher im Status einer Feuerwehr mit Grundausstattung ist nun eine Stützpunktfeuerwehr und übernimmt damit weitere Aufgaben im Stadtgebiet. Auch erhielten mit Stefan Burgdorf und Friedel Meyer zwei neue Ehrenortsbrandmeister ihre Ernennungsurkunden. Ortsbrandmeister Carsten Rex betonte in seiner Rede vor rund 50 Teilnehmern, dass es die Feuerwehr in Arpke seit rund 120 Jahren gibt, und mit diesem bestehen eine neue Ära beginnt: den Status einer Stützpunkfeuerwehr. Auch unter pandemischen Auflagen sei es ein bewegendes aber auch erfolgreiches Jahr 2020 gewesen, wie der Ortsbrandmeister betonte. Erfolgreich vor allem, weil die Ortsfeuerwehr sieben neue Quereinsteiger begrüßen konnte. Zum Jahresende wurden 54 aktive Einsatzkräfte gezählt. "Aktuell sind es schon mehr", so Carsten Rex. Mit einem eigenen Team "Mitgliederwerbung", mittlerweile als Marketing-Team betitelt, wurde im Ort Werbung für die Ortsfeuerwehr gemacht. Und diese Arbeit zahle sich nun aus. Auch die beiden Nachwuchsabteilungen, Kinder- und Jugendfeuerwehr, stünden gut dar, was die Mitgliederzahlen angehe. Auch die Ausbildung der Arpker Feuerwehrkräfte ist bemerkenswert. So hat die Ortsfeuerwehr zehn ausgebildete Chemikalienschutzanzug-Träger, die vor allem überörtlich im Rahmen von ABC-Einsätzen gefordert sind. In 2020 wurde dies besonders unter Beweis gestellt: als Teildes ABC-Zuges Region Hannover Ost wurden die Einsatzkräfte auf die A2 zu einem Unfall mit einem Lkw alarmiert, der radioaktives Material geladen hatte. Unter den 25 Einsätzen in 2020 hob der Ortsbrandmeister dann auch den Einsatz auf Gut Schierke in Hämelerwald hervor, bei dem die Arpker Ortsfeuerwehr unterstützte. Personell wurde die Funktion des Zugführers neu besetzt. Jörg Burgdorf, seit 1987 im Kommando tätig, hatte auf eigenen Wunsch sein Amt zum 1. Juli niedergelegt. Zum neuen Zugführer wurde Fabian Meyer berufen. "Es ist im Ort nicht viel passiert", so Rex in seinem Jahresbericht. Es sei ein normales Jahr gewesen, was die Einsatzzahlen und Ausmaße angingen. "Die Arpker Bürgerinnen und Bürger können sich auf uns verlassen", so Carsten Rex. Er betonte, dass dieses aber nur einer geschlossenen Mannschaft zu verdanken sei. "Wir sind stolz auf Euch. Während der Pandemie ist niemand erkrankt und die Ortsfeuerwehr war immer einsatzbereit für die Bürger im Ort. Wir sind als Team unschlagbar", so Carsten Rex auch im Namen seines Stellvertreters Daniel Kurowski. Worte, die Stadtbrandmeister Jörg Posenauer nur bestätigen konnte: "Hier wird Kameradschaft gelebt, deswegen steigt auch die Anzahl der Aktiven", so Posenauer. Er konnte während der Versammlung auch den offiziellen Akt vollziehen, die Ortsfeuerwehr zu einer Stützpunktfeuerwehr zu ernennen. "Das ist eine Würdigung der Leitung hier vor Ort", so Posenauer, "aber auch kontinuierlicher guter Führung. Seit Jahrzehnten wird die Ortsfeuerwehr hervorragend geführt", so Posenauer. Dahingehend war die Ernennung von zwei neuen Ehrenortsbrandmeistern nur folgerichtig: Friedel Meyer, stellvertretender Ortsbrandmeister 1995 - 1997 und Ortsbrandmeister von 1997 bis 2003, wie auch Stefan Burgdorf, Ortsbrandmeister von 2003 bis 2018, erhielten ihre Ernennungsurkunden, da beide sich um die Feuerwehr besonders verdient gemacht hatten. Mit Horst Drossmann hat die Ortsfeuerwehr nunmehr drei Ehrenortsbrandmeister. Mit dem neuen Status der Ortsfeuerwehr gehen auch neue Aufgaben einher, so Posenauer. Auch bekomme die Ortsfeuerwehr ein neues Fahrzeug. Er ging auch auf das Feuerwehrhaus ein, dass nicht mehr den heutigen Erfordernissen entspreche, aber sich an diesem Standort auch nicht verbessern ließe. Er stellte in Aussicht, dass es über kurz oder lang zu einem Neubau in Arpke kommen werde. Dank für ihren Einsatz sprachen der stellvertretende Lehrter Bürgermeister Wilhelm Busch wie auch Ortsbürgermeister Klaus Schulz aus. "Sie können zu Recht stolz sein"; so Busch über die Ernennung zur Stützpunktfeuerwehr. Die Arpker Feuerwehrkräfte würden sich durch hohes Engagement und Fachwissen ausweisen, "das ist nicht selbstverständlich", so Busch. "Die Feuerwehr ist das Aushängeschild für das Dorf", so Ortsbürgermeister Klaus Schulz. In Kinder- und Jugendfeuerwehr werde zudem gute Nachwuchsarbeit geleistet. Er dankte den Einsatzkräften "für die Einsatzbereitschaft für die Mitmenschen im Ort". Da Ortsbrandmeister Carsten Rex nun eine Stützpunktfeuerwehr leitet, erhielt dieser auch einen neuen Dienstgrad: Ihm wurde der Dienstgrad Oberbrandmeister verliehen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Benjamin Rüger E-Mail: presse@ff-lehrte.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Lehrte: Historisches Ereignis für ehrenamtliche Einsatzkräfte: Feuerwehr wird zu Stützpunktfeuerwehr ernannt.

    Sievershausen (ots) - Bislang war die Ortsfeuer Sievershausen aus dem Lehrter Stadtgebiet eine Feuerwehr mit erweiterter Grundausstattung. Am Samstag, dem 11.07.2021 wurde die Ortsfeuerwehr im Rahmen der Wehrversammlung nun offiziell zu einer Stützpunktfeuerwehr ernannt. Ortsbrandmeister Thorsten Greve bedankte sich in seiner Rede bei der gesamten Feuerwehr. So berichtete Greve, dass dies "Euch und Eurem Einsatz zu verdanken" sei und auch "die vergangenen Führungen dieser Ortsfeuerwehr" an diesem Erfolg maßgeblich beteiligt seien. Am 6. Mai 1927 wurde die Ortsfeuerwehr gegründet und 47 Jahre später zu einer Feuerwehr mit erweiterter Grundausstattung ernannt. Wiederum 47 Jahre später trägt die Ortsfeuerwehr nun die Bezeichnung "Stützpunktfeuerwehr" und "bekommt damit auch neue Aufgaben übertragen", führt Greve in seinem Rückblick aus. Mit dem neuen Status sind zudem neue Gerätschaften für die Ortsfeuerwehr in der Beschaffung. Auch Rettungsgerät, benötigt vor allem für die Menschenrettung nach Verkehrsunfällen, könne zukünftig eventuell auch in Sievershausen vorgehalten werden, so der Ortsbrandmeister. Stadtbrandmeister Jörg Posenauer überreichte der Ortsfeuerwehr eine Urkunde mit der Bezeichnung "Stützpunktfeuerwehr". Er erinnerte sich an den politischen Weg des Feuerwehrbedarfsplanes und der darin festgeschriebenen Umwidmung der Ortsfeuerwehr Sievershausen zu einer Stützpunktfeuerwehr. Mit der Einwohnerzahl, Gewerbegebieten und der Mannschaftsstärke sind die Voraussetzungen vorhanden. Auch habe die Ortsfeuerwehr ihre Stärke und gute Leistung unter Beweis gestellt. Jörg Posenauer erwähnt, dass dies "eine besondere und seltene Auszeichnung sowie ein einmaliger Erfolg im Feuerwehrleben" sei. Aus diesen Gründen wurde somit die gesamte Ortsfeuerwehr befördert. Der neue Status würdige das Engagement und die Einsatzbereitschaft der Ortsfeuerwehr und sei sowohl ein Tag für das Geschichtsbuch der Ortsfeuerwehr wie auch des Ortes. Dankesworte und Glückwünsche richteten Lehrtes Bürgermeister Frank Prüße wie auch Ortsbürgermeister Armin Hapke an die Feuerwehrkräfte. Gratulation sprach auch die stellvertretende Brandschutzabschnittsleiterin Regina Lehnert aus. "Wir sind mächtig stolz darauf", so Greve und betonte insbesondere, dass dies eine Leistung der gesamten Ortsfeuerwehr sei. "Wir sind eine schlagkräftige Feuerwehr, egal ob als Feuerwehr mit erweiterter Grundausstattung oder Stützpunktfeuerwehr. Das ist unser aller Erfolg", so Ortsbrandmeister Greve. Auch im Rahmen der Beförderungen gab es Neuigkeiten zu vermelden: André Friedrichs löst Ingo Schmidt als stellvertretenden Ortsbrandmeister ab.Neuer Zugführer ist Henning Schulz. Lennart Herrmann übernimmt den Posten des Jugendwarts und Sebastian Feist wird sein Stellvertreter sein. Jürgen Feist und André Friedrichs haben für 25 und 50 Jahre Mitgliedschaft das Niedersächsische Ehrenzeichen für langjährige Dienste im Feuerlöschwesen erhalten. Ein einmaliger Abend für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte, die mit stolz und standing ovations ihrer gesamtheitlichen Beförderung entgegensahen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Benjamin Rüger E-Mail: presse@ff-lehrte.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Lehrte: Feuerwehr Lehrte entfernt erneut Ring von angeschwollenem Finger

    Lehrte (ots) - Nach dem wir zuletzt am 12.06.2021 einen Ring vom Mittelfinger eines Patienten in der Notaufnahme im Krankenhaus Lehrte schnitten, wurden wir heute Morgen von einer Angehörigen in ein Altenheim alarmiert. Die Mutter der Anruferin hatte sich den Ring versehentlich auf den Zeige- statt Ringfinder gesteckt. Diese war nun so angeschwollen, dass sich der Ring nicht mehr bewegen ließ. Da es sich um den Ehering der 88-Jährigen handelte versuchten se zuerst selbst den Ring mit Olivenöl und Seife zu lösen. Dies aber leider ohne Erfolg. Gegen halb 11 am Sonntagmorgen alarmierte Sie dann die Feuerwehr. Vor Ort baten wir die Dame zuerst vor das Gebäude, da wir Alten- und Pflegeheime auf Grund der Pandemischen Lage nur betreten, wenn es nicht anders möglich ist. Hier versuchten wir zuerst nochmals den Ring mit herkömmlichen Mitteln zu lösen. Dies war aber nicht möglich, so dass wir den Ring mit einer Fräse trennen und aufbiegen mussten. Auch wenn beim ersten Anwerfen der Druckluftfräse mit dem ca. 8cm großen Trennblatt kurz die Gesichtszüge entglitten, nahm die betroffen die Situation mit Humor und so konnte mit ruhiger Hand relativ schnell ein Schnitt gesetzt werden. Im Anschluss wurde der Goldring mit zwei Zangen etwas aufgebogen und so konnte der Ring wieder entfernt werden. Die Erleichterung war nun deutlich sichtbar. Zum Abschluss rieten wir einen Juwelier aufzusuchen um prüfen zu lassen, ob der Ring wieder hegestellt werden kann. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Lehrte mit 7 Einsatzkräften. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Stephan Keil E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Lehrte: LKW Unfall auf Rastanlage bei Lehrte: LKW Fahrer stößt mit Gebäude und zwei Pkw zusammen und stürzt um.

    3

    Lehrte (ots) - Die freiwillige Feuerwehr Lehrte wurde am 10.07.2021 um 20:29 Uhr zu einem schweren LKW-Unfall auf eine Autobahn-Rastanlage bei Lehrte alarmiert. Gemeldet worden war ein umgestürzter LKW nach einem Zusammenstoß mit einem Dach auf dem Gelände der Anlage. Der Fahrer sollte demnach eingeklemmt sein, auch erhielten wir die Informationen, dass auch Kinder bei dem Einsatz beteiligt seien. Vor Ort eingetroffen hatte sich das Lagebild schnell bestätigt. Der gemeldete LKW war umgestürzt und der Fahrer in seinem Fahrerhaus eingeschlossen. Dieser wurde bereits von Ersthelfern betreut. Im hinteren Bereich der Einsatzstelle fanden wir 2 stark beschädigte PKW in den Parkbuchten vor, sowie ein stark beschädigtes, vermeintliches Lagegebäude der Tankstelle. Leider stellten wir auch hier das Unfallinteresse vieler Bürger fest. Eine direkte Ansprache, sorgte in einem Fall sogar für ungestüme Antworten eines Gaffers. Wir begannen sofort mit der Rettung des Fahrers aus seinem Fahrerhaus und der Betreuung der Familie mit deren zwei leicht verletzten Kindern. Für die Befreiung des Fahrers, trennten wir die Frontscheibe heraus und konnten so den schwerverletzten Fahrer aus seiner Kabine befreien und an den Rettungsdienst übergeben. Der Fahrer war nicht eingeklemmt. Die Familie mit Ihren beiden leicht verletzten Kinder wurde dann an den Rettungsdienst übergeben werden. Ersten unbestätigten Informationen nach, kam der Fahrer des LKW aus bislang ungeklärter Ursache im Einfahrtsbereich der Tankstelle nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kam es zu einem Zusammenstoß mit dem kleinen Lagergebäude mit der rechten Seite des LKW. Im weiteren Verlauf kam es dann zu einem weiteren starken Zusammenstoß mit einem PKW. Dieser PKW wurde durch die Wucht auf ein weiteres Auto geschoben, an dem sich gerade eine Familie mit deren zwei Kindern befand. Durch den Zusammenstoß erlitten beide Kinder leichte Verletzungen. Im weiteren Verlauf der Unfallfahrt wurde ein Müllcontainer mitgeschleudert; herumfliegende Teile beschädigten dann auch ein drittes Auto. Mehrere Meter danach stürzte der LKW dann auf die Rechte Fahrbahnseite um. Hierdurch wurde der Fahrer dann in seinem Fahrerhaus eingeschlossen und schwer verletzt. Die weitere Aufgabe der Feuerwehr bestand darin den Brandschutz sicher zustellen und den Kraftstoff der LKW-Tanks in spezielle Behälter umzufüllen. Auch unterstützen wir die Polizei bei der Unfallaufnahme: So setzten wir z.B. unsere Drehleiter ein, damit eine Gesamtübersicht aus der Luft von der Unfallstelle abgebildet werden konnte. Der schwerverletzte LKW Fahrer kam in ein Krankenhaus. Für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 22:30 beendet. Die Bergung des LKW und die weitere Unfallaufnahme wird voraussichtlich bis in die Nacht andauern. Im Einsatz war die freiwillige Feuerwehr Lehrte mit 6 Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften, sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug, sowie die Polizei. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Benjamin Rüger E-Mail: presse@ff-lehrte.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Lehrte: Schwerer LKW Unfall auf Rastanlage: LKW prallt gegen Gebäude, zwei Pkw und stürzt dann um.

    3

    Lehrte (ots) - Die freiwillige Feuerwehr Lehrte wurde am 10.07.2021 um 20:29 Uhr zu einem schweren LKW-Unfall auf das Gelände der Tank und Rastanlage Lehrter See Nord zwischen den Anschlussstellen Lehrte-Ost und Lehrte alarmiert. Gemeldet worden war ein umgestürzter LKW nach einem Zusammenstoß mit einem Dach auf dem Gelände der Anlage. Der Fahrer sollte demnach eingeklemmt sein, auch erhielten wir die Informationen, dass auch Kinder bei dem Einsatz beteiligt seien. Vor Ort eingetroffen hatte sich das Lagebild schnell bestätigt. Der gemeldete LKW war umgestürzt und der Fahrer in seinem Fahrerhaus eingeschlossen. Dieser wurde bereits von Ersthelfern betreut. Im hinteren Bereich der Einsatzstelle fanden wir 2 stark beschädigte PKW in den Parkbuchten vor, sowie ein stark beschädigtes, vermeintliches Lagegebäude der Tankstelle. Leider stellten wir bereits hier das Unfallinteresse vieler Bürger fest. Die direkte Ansprache, sorgte in einem Fall sogar für ungestüme Antworten und Unverständnis eines Gaffers - die Filmte und telefonierte per Videotelefonie. Wir begannen sofort mit der Rettung des Fahrers aus seinem Fahrerhaus und der Betreuung der Familie mit deren zwei leicht verletzten Kindern. Für die Befreiung des Fahrers, trennten wir die Frontscheibe heraus und konnten so den schwerverletzten Fahrer aus seiner Kabine befreien und an den Rettungsdienst übergeben. Der Fahrer war nicht eingeklemmt. Die Familie mit Ihren beiden leicht verletzten Kindern kann dann an den Rettungsdienst übergeben werden. Ersten unbestätigten Informationen nach, kam der Fahrer des LKW aus bislang ungeklärter Ursache im Einfahrtsbereich der Tankstelle nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kam es zu einem Zusammenstoß mit dem kleinen Lagergebäude mit der Beifahrerseite des LKW. Im weiteren Verlauf kam es dann zu einem weiteren starken Zusammenstoß mit einem PKW. Dieser PKW wurde durch die Wucht auf ein weiteres Auto geschoben, an dem sich gerade eine Familie mit deren zwei Kindern befand. Durch den Zusammenstoß erlitten beide Kinder leichte Verletzungen. Im weiteren Verlauf der Unfallfahrt wurde ein Müllcontainer mitgeschleudert; herumfliegende Teile beschädigten dann auch ein drittes Auto. Mehrere Meter danach stürzte der LKW dann auf die Rechte Fahrbahnseite um. Hierdurch wurde der Fahrer dann in seinem Fahrerhaus eingeschlossen und schwer verletzt. Die weitere Aufgabe der Feuerwehr bestand darin den Brandschutz sicher zustellen und den Kraftstoff der LKW-Tanks in spezielle Behälter umzufüllen. Auch unterstützen wir die Polizei bei der Unfallaufnahme: So setzten wir z.B. unsere Drehleiter ein, damit eine Gesamtübersicht aus der Luft von der Unfallstelle abgebildet werden konnte. Der schwerverletzte LKW Fahrer kam in ein Krankenhaus. Für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 22:30 beendet. Die Bergung des LKW und die weitere Unfallaufnahme wird voraussichtlich bis in die Nacht andauern. Im Einsatz war die freiwillige Feuerwehr Lehrte mit 6 Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften, sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug, sowie die Polizei. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Benjamin Rüger E-Mail: presse@ff-lehrte.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte, übermittelt durch news aktuell
  • FW Lehrte: Kokelndes Schneidebrett alarmiert Feuerwehr

    Symbolbild

    Immensen (ots) - Die Einsatzkräfte der freiwilligen Ortsfeuerwehr Immensen wurden am Dienstag, dem 29.06.2021 um 21:30 in den Bereich des Nollenweg in ein Mehrparteienhaus alarmiert. Gemeldet worden war ein Feuer im Bereich der Küche der Erdgeschosswohnung - die Rauchmelder lösten bereits aus. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte waren keine Personen mehr im Gebäude, das Signal der Rauchmelder aus der Wohnung im Erdgeschoss konnte bereits deutlich wahrgenommen werden. Auch ein leichter Brandgeruch war wahrnehmbar. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz öffnete die Wohnungstür gewaltsam. In der Küche konnte der Grund der Alarmierung schnell erkundet werden: Ersten Erkenntnissen nach zersprangen die gläsernen Schutzabdeckungen auf dem Cerankochfeld durch die Hitzeentwicklung im Bereich Kochfeldes. Ein auf den Abdeckungen gelagertes hölzernes Schneidebrett gelang so auf die Herdplatte und begann zu kokeln. Ohne Einsatz von Wasser, wurde das Schneidebrett ins Freie gebracht. Vorsorglich wurde die Wohnung für den Einsatz stromlos geschaltet und im Anschluss mit einen Druckbelüfter belüftet, sodass die Wohnung an die Bewohnerin übergeben werden konnte. Diese wurde vorsorglich und zur Kontrolle an den Rettungsdienst übergeben. Der Einsatz war gegen 22:15 beendet. Weitere Rückfragen können durch die Feuerwehr nicht beantwortet werden. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Immensen mit 3 Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften, sowie die Polizei und ein Rettungswagen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Benjamin Rüger E-Mail: presse@ff-lehrte.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
Seite 1 von 1

Lehrte

Gemeinde in Region Hannover

  • Einwohner: 43.259
  • Fläche: 127.06 km²
  • Postleitzahl: 31275
  • Kennzeichen: H
  • Vorwahlen: 05132, 05175
  • Höhe ü. NN: 60 m
  • Information: Stadtplan Lehrte

Das aktuelle Wetter in Lehrte

Aktuell
19°
Temperatur
13°/26°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Lehrte