Rubrik auswählen
 Lemwerder
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Lemwerder

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Autobahnpolizei Ahlhorn: Alkoholisierter Pkw-Fahrer verursacht Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 im Bereich der Stadt Lohne +++ drei Personen verletzt

    Fahrzeugheck

    Delmenhorst (ots) - Am Donnerstag, 19. Mai 2022, um 19:56 Uhr, wurde der Polizei über Notruf ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 kurz vor der Anschlussstelle Vechta mitgeteilt. Ein Pkw sollte hierbei von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert sein. Als Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn am Unfallort eintrafen, befand sich eine 46-jährige Insassin des verunfallten Pkws bereits zur Behandlung in einem Rettungswagen. Für den 48-jährigen Fahrer sowie für seine 46-jährige Beifahrerin, beide aus dem Kreis Heinsberg, befanden sich weitere Rettungswagen auf Anfahrt. Zeugen, die mit dem Pkw auf der Richtungsfahrbahn Hamburg unterwegs waren, gaben an, dass sich der unfallverursachende Pkw auf ihrem Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit von hinten näherte. Kurz bevor es zum Zusammenstoß mit dem vorausfahrenden Pkw der Zeugen kam, lenkte der Fahrer seinen Pkw abrupt vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Im Anschluss verlor der Fahrer die Kontrolle über den Pkw, so dass dieser nach rechts in den Seitenraum schleuderte. Hier kollidierte er mit einer Anzeigentafel, durchbrach den Wildschutzzaun und kam mit dem Fahrzeugheck an einem Baum zum Stillstand. Für die bereits in medizinischer Behandlung befindliche 46-jährige Mitfahrerin musste aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen ein Notarzt nachgefordert werden. Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Für die Landung des Rettungshubschraubers musste die Richtungsfahrbahn Hamburg ab 20:55 Uhr für etwa 30 Minuten komplett gesperrt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme mussten die Beamten feststellen, dass der 48-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab einen Atemalkoholwert von 1,79 Promille. Ihm musste in einem Krankenhaus, in das er zur weiteren Behandlung eingeliefert wurde, eine Blutprobe im Beisein der Beamten entnommen werden. Auch wurde sein Führerschein nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Oldenburg beschlagnahmt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung sowie fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Seine Verletzungen sowie die Verletzungen der Beifahrerin wurden als leicht, die Verletzungen der Mitfahrerin als schwer, aber nicht lebensgefährlich, eingestuft. Der Pkw, der starke Beschädigungen an Front und Heck aufwies, musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Sachschaden an Pkw, Anzeigentafel sowie Wildschutzzaun wurde auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Die Unfallaufnahme konnte gegen 21:50 Uhr beendet werden. Rückfragen bitte an: Autobahnpolizei Ahlhorn Telefon: 04435/9316-0 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Autobahnpolizei Ahlhorn: Fahrzeugführer bedient während der Fahrt zwei Smartphones auf der Autobahn

    Delmenhorst (ots) - Am Donnerstag, 19. Mai 2022, stellten Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn gegen 06:55 Uhr auf der Autobahn 1, im Gemeindebereich Harpstedt, Fahrtrichtung Osnabrück, einen 34-jährigen Fahrzeugführer aus Delmenhorst fest, der während der Fahrt mit seinem Pkw, in beiden Händen jeweils ein Smartphone hielt und diese bediente. Der 34-Jährige wurde durch die Beamten angehalten und auf sein Fehlverhalten hingewiesen. Gegen den Delmenhorster wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass das Bedienen von elektronischen Geräten während der Fahrt als Fahrzeugführer eine Ordnungswidrigkeit darstellt, die mit einem hohen Bußgeld sowie einem "Punkteverstoß" belegt ist. Zudem stellt die damit einhergehende Ablenkung eine der Hauptunfallursachen dar, die nicht nur eine Gefährdung für die Verkehrsteilnehmer selbst, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer darstellt. Rückfragen bitte an: Stefan Schmitz Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Landkreis Oldenburg: 84-Jähriger verursacht Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden beim Einparken in der Gemeinde Dötlingen

    Delmenhorst (ots) - Am Donnerstag, 18. Mai 2022, beabsichtigte ein 84-jähriger Fahrzeugführer eines Pkw aus der Gemeinde Dötlingen gegen 18:50 Uhr in eine Parklücke am Straßenrand des Dorfringes einzuparken. Hierbei stieß der 84-Jährige mit seinem Fahrzeug gegen umstehende Fahrzeuge, so dass an sieben geparkten Pkw Sachschaden entstand. Ein Pkw war infolgedessen nicht mehr fahrbereit. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe wurde auf etwa 25000 Euro geschätzt. Gegen den 84-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Stefan Schmitz Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Landkreis Wesermarsch: Zeugen nach Verkehrsunfall in Nordenham gesucht

    Delmenhorst (ots) - Bereits am Montag, dem 09. Mai 2022, kam es gegen 10:08 Uhr auf dem Mittelweg in Nordenham zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Zur Unfallzeit befuhr ein 26-jähriger Fahrzeugführer aus Nordenham mit seinem Pkw den Mittelweg in Richtung Großensieler Straße. Ein 56-Jähriger Nordenhamer fuhr mit seinem Pkw, hinter dem 26-Jährigen, auf den Mittelweg in gleicher Fahrtrichtung. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es in Höhe der Wallstraße, in die der 26-Jährige abbiegen wollte, zu einem Zusammenstoß mit dem Pkw des 56-jährigen, der den Pkw des 26-Jährigen überholen wollte. Der 26-Jährige erlitt leichte Verletzungen. An beiden Pkw entstand Sachschaden. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 5500 Euro geschätzt. Die Polizei Nordenham sucht Zeugen des Verkehrsunfalles. Vor allem wird ein männlicher Rollstuhlfahrer gesucht, der zur Unfallzeit mit seinem Rollstuhl auf der rechten Fahrbahn des Mittelweges in Fahrtrichtung Großensieler Straße gefahren haben soll. Die Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Nordenham unter der Telefonnummer 04731/99810 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Stefan Schmitz Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Stadt Delmenhorst: Verkehrsunfall im Stadtgebiet

    Delmenhorst (ots) - Am Mittwoch, 18. Mai 2022, fuhr eine 49-jährige Fahrzeugführerin aus Bremen gegen 10:16 Uhr mit ihrem Pkw vom Fahrbahnrand des Burggrafendamms an, um auf dem Burggrafendamm zu wenden. Hierbei übersah sie den Pkw einer 35-jährigen Delmenhorsterin, die mit ihrem Pkw den Burggrafendamm in Fahrtrichtung stadteinwärts befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Zu Personenschäden kam es nicht. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 4500 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Stefan Schmitz Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Nr.: 0301 --Falsche Handwerker unterwegs--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Obervieland, OT Kattenturm, Im Arster Felde Zeit: 17.05.2022, 10:00 Uhr Am Dienstagmorgen erbeuteten drei falsche Dachdecker in Kattenturm Bargeld und flüchteten. Die Polizei sucht Zeugen und gibt Präventionstipps. Gegen 10:00 Uhr klingelten Unbekannte an der Haustür eines Ehepaares in der Straße Im Arster Felde. Die drei Männer boten dem 70 Jahre alten Mann und seiner 60 Jahre alten Ehefrau an, ihre Dachrinne zu erneuern. Nachdem das Paar zustimmte, fing das Trio mit den Arbeiten an und forderte plötzlich ein Vielfaches der zuvor vereinbarten Summe. Im weiteren Verlauf fuhr der 70-Jährige in Begleitung der Männer zur Bank um Geld zu holen. Als er ein weiteres Mal Bargeld abheben wollte, wurde ein Bankmitarbeiter stutzig und händigte ihm nichts mehr aus. Wenig später, ging die 60-Jährige mit den Unbekannten zur Bank, um ebenfalls Bargeld zu holen. Dieses Mal rief der Mitarbeiter der Filiale die 110. Das Trio konnte fliehen. Die Drei wurden wie folgt beschrieben: Sie sollen zwischen 20 und 50 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß gewesen sein. Zudem sprachen sie deutsch mit Akzent. Der Jüngste hatte einen Vollbart, die beiden anderen trugen einen Schnäuzer und einer hatte eine Brille auf der Nase. Alle hatten eine Weste an und zwei von ihnen trugen eine schwarze Arbeitshose. Unterwegs waren die falschen Handwerker mit einem silbernen Ford und einem schwarzen Kleinwagen. Mindestens eines der Autos hatte ein polnisches Kennzeichen. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter: 0421 362-3888 entgegen. Die Polizei rät: Fordern Sie von Handwerkern einen Kostenvoranschlag und vereinbaren sie einen konkreten Leistungsumfang. Schauen sie auch bei Angeboten von unbekannten Personen, die Ihnen spontane Arbeiten auf Ihrem Grundstück anbieten genau hin. Sofort angefangene Arbeiten dienen oft nur als Täuschung und werden nicht beendet. Zahlen Sie niemals Geld im Voraus! Wenden Sie sich an das Präventionszentrum der Polizei Bremen unter 0421 362-19003 oder per E-Mail unter praeventionszentrum@polizei.bremen.de. Dort erhalten Sie wertvolle Tipps und hilfreiche Broschüren. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Jagoda Matic Telefon: 0421/362 12114 Fax: 0421/362 3749 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Nr.: 0300 --Zeugensuche nach Sexualstraftat--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Schwachhausen, OT Neu-Schwachhausen, Bürgerpark Wätjenhaus Zeit: 17.05.2022, 19.30 Uhr Ein unbekannter Mann bedrängte am Dienstagabend eine Joggerin im Bürgerpark und vergewaltigte sie. Die Polizei sucht nach Zeugen. Die 41-Jährige lief gegen 19.30 Uhr durch den Bürgerpark, als sich ihr der Mann auf einer Brücke in der Nähe des Wätjenhauses in den Weg stellte und sie gewaltsam zu Boden brachte. Er nahm gegen den Willen der Frau sexuelle Handlungen an ihr vor und flüchtete, als sich ein älteres Ehepaar zu Fuß näherte. Die Bremerin rannte nach Hause und alarmierte von dort die Polizei. Der Mann wurde als etwa 25 bis 30 Jahre alt und 170 Zentimeter groß beschrieben. Er hatte kurze schwarze Haare, einen schwarzen Vollbart und einen dunklen Teint. Der Täter sprach nur gebrochen Deutsch und war mit einem dunklen T-Shirt und einer dunklen Hose bekleidet. Der Mann flüchtete auf einem dunklen Fahrrad. Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu dem Mann machen? Die Ermittler bitten außerdem das ältere Ehepaar, sich bei der Polizei zu melden, sie werden als Zeugen benötigt. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421-362 3888 entgegen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Nils Matthiesen Telefon: 0421/362 12114 Fax: 0421/362 3749 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Autobahnpolizei Ahlhorn: Auffahrunfall auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Dinklage +++ Hoher Sachschaden

    Delmenhorst (ots) - Hoher Sachschaden ist am Dienstag, 17. Mai 2022, gegen 15:40 Uhr, bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Dinklage entstanden. Ein 24-jähriger Mann aus Baden-Württemberg befuhr mit einem hochwertigen Audi die Autobahn 1 in Richtung Osnabrück. Zwischen den Anschlussstellen Lohne/Dinklage und Holdorf musste er seinen Pkw im Baustellenbereich staubedingt abbremsen. Das registrierte der folgende Fahrer eines Kleintransporters zu spät und fuhr auf den Audi auf. Der 49-jährige Unfallverursacher aus Bremen und der Fahrer des Audi blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden war aber hoch und wurde auf 20.000 Euro beziffert. Der Kleintransporter war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Autobahnpolizei Ahlhorn: Unbekannte Person verursacht auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Cappeln einen Verkehrsunfall und entfernt sich +++ Zeugenaufruf

    Delmenhorst (ots) - Am Dienstag, 17. Mai 2022, um 13:19 Uhr, war eine bislang unbekannte Person mit einem ebenfalls nicht bekannten Fahrzeug auf der Autobahn 1 in Richtung Bremen unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Vechta und Cloppenburg, ungefähr in Höhe des Parkplatzes Cappeln Hagelage, kam die Person mit dem Fahrzeug in einem Baustellenbereich nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Warnbake. Der Standfuß der Bake wurde dabei auf den Überholfahrstreifen geschleudert, wo er in der Folge von zehn nachfolgenden Pkw überfahren wurde. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstanden aber Schäden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Die unfallverursachende Person entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, ohne die Feststellung der Personalien zu ermöglichen. Die Autobahnpolizei Ahlhorn bittet darum, dass sich Zeugen des ursprünglichen Unfalles unter der Telefonnummer 04435-93160 melden. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Landkreis Oldenburg: Eine Person bei Verkehrsunfall in Wardenburg leicht verletzt +++ Zeugen gesucht

    Delmenhorst (ots) - Eine Person wurde am Dienstag, 17. Mai 2022, gegen 13:12 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Oldenburger Straße in Wardenburg leicht verletzt. Einer der Beteiligten setzte seine Fahrt fort und entfernte sich vom Unfallort. Zur Unfallzeit befuhr ein 53-Jähriger aus dem Landkreis Ammerland mit einem Lkw die Oldenburger Straße in Richtung Sage. Zwischen der Friedrichsstraße und der Litteler Straße kam ihm ein Wohnmobil entgegen, dessen Fahrer zu weit in den Gegenverkehr geriet. Es kam zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge, durch die der Außenspiegel vom Lkw einklappte und beschädigt wurde. Splitter vom geborstenen Spiegel gerieten durch die geöffnete Fahrerscheibe ins Innere und führten zu leichten Gesichtsverletzungen beim 53-Jährigen. Der Fahrer vom Wohnmobil setzte seine Fahrt in Richtung Oldenburg fort und entfernte sich vom Unfallort. Wer Hinweise zum Fahrer des hellen Wohnmobils geben kann, wird gebeten, sich unter 04431/941-0 mit der Polizei Wildeshausen in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Landkreis Oldenburg: Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen und hohem Sachschaden in Ganderkesee

    Delmenhorst (ots) - Zwei leicht verletzte Personen und hoher Sachschaden waren am Dienstag, 17. Mai 2022, gegen 17:00 Uhr, nach einem Verkehrsunfall in Ganderkesee zu beklagen. Zur Unfallzeit befuhr ein 73.jähriger Mann aus der Gemeinde Ganderkesee mit seinem Nissan die Bahnhofstraße in Richtung Bahnhof. In Höhe des Brookwegs geriet er mit seinem Pkw nach links in den Gegenverkehr, wo es zur seitlichen Berührung mit dem VW eines 58-Jährigen aus der Gemeinde Ganderkesee kam. Anschließend geriet der Pkw des 73-Jährigen ins Schleudern und prallte frontal in den Opel einer 27-Jährigen aus der Gemeinde Ganderkesee. Der 73-Jährige und die 27-Jährige erlitten leichte Verletzungen und wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. Der 58-Jährige blieb unverletzt. Alle drei Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden betrug mindestens 11.000 Euro. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Stadt Delmenhorst: Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person

    Delmenhorst (ots) - Leichte Verletzungen erlitt am Dienstag, 17. Mai 2022, gegen 19:10 Uhr, ein 25-jähriger Mann bei einem Verkehrsunfall in Delmenhorst. Der junge Mann aus der Gemeinde Ganderkesee befuhr zur Unfallzeit mit einem Mercedes die Stedinger Straße in Richtung Wesermarsch. In etwa in Höhe der Thüringer Straße fuhr eine 57-jährige Delmenhorsterin mit ihrem Renault vom Fahrbahnrand der Gegenrichtung auf die Stedinger Straße und wendete ihren Pkw. Dabei übersah sie den Mercedes des 25-Jährigen, der frontal in die rechte Seite vom Renault fuhr. Der junge Mann erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. An der Unfallstelle war außerdem die Feuerwehr Delmenhorst mit einem Fahrzeug eingesetzt, die bei der Absicherung unterstützte. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden betrug ungefähr 7.500 Euro. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Nr.: 0299--Kripo ermittelt nach Farbanschlag auf Polizeirevier--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Findorff, OT Weidedamm, Fürther Straße Zeit: 18.05.22, 2.30 Uhr Unbekannte warfen in der vergangenen Nacht Farbkugeln gegen Fassaden des Polizeireviers Findorff in der Fürther Straße. Die Polizei sucht Zeugen. Objektschutzkräfte stellten gegen 2.30 Uhr fest, dass Unbekannte mit roter und grüner Farbe gefüllte Weihnachtskugeln gegen die Vorderseite und eine weitere Fassade des Findorff-Reviers in der Fürther Straße geworfen hatten. Die Kriminalpolizei ermittelt, sicherte erste Spuren und sucht Zeugen, die in diesem Zusammenhang in der Fürther Straße oder der näheren Umgebung etwas Verdächtiges beobachtet haben. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst jederzeit unter 0421 362-3888 entgegen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Franka Haedke Telefon: 0421/362-12114 Fax: 0421/362-3749 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Stadt Delmenhorst: Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten in Delmenhorst

    Delmenhorst (ots) - Über den Notruf gingen am Dienstag, 17. Mai 2022, gegen 11:30 Uhr, mehrere Mitteilungen ein, in denen davon gesprochen wurde, dass es im Wiekhorner Heuweg in Delmenhorst zu einem Verkehrsunfall gekommen sei, bei dem ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren sein soll. Umgehend wurden Einsatzkräfte der Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei zum gemeldeten Einsatzort entsandt. Vor Ort konnte dann folgender Hergang ermittelt werden. Eine 38-jährige Frau aus der Gemeinde Ganderkesee befuhr mit ihrem VW den Wiekhorner Heuweg in Richtung Burggrafendamm. In Höhe der dortigen Berufsschule hielt sie mit ihrem Pkw auf dem Seitenstreifen am rechten Fahrbahnrand und ließ ihre 18-jährige Tochter zusteigen. Im Anschluss wollte sie mit einem Wendemanöver auf den Wiekhorner Heuweg auffahren, um zurück in Richtung der Brauenkamper Straße zu gelangen. Während des Wendemanövers kam es zum Zusammenstoß mit dem Mercedes eines 19-jährigen Delmenhorsters, der den Wiekhorner Heuweg in Richtung Burggrafendamm befuhr. Dabei prallte der Mercedes mit der Front in die linke Fahrzeugseite des VW. Die 38-Jährige und der 19-Jährige zogen sich dabei schwere Verletzungen zu. Die Verletzungen der 18-jährigen Tochter im VW wurden als leicht eingestuft. Alle drei Personen wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. Nach diesem ersten Zusammenstoß schleuderten beide beteiligten Pkw an den Straßenrand. Der VW wurde nach rechts in Richtung der Bushaltestelle der Berufsschule gedrückt. Dadurch wurden glücklicherweise keine weiteren Personen verletzt. Der Mercedes kam nach links von der Fahrbahn ab und auf einem Gehweg zum Stehen. Auf diesem befanden sich mehrere Schülerinnen der Berufsschule, von denen fünf zum Teil vom schleudernden Mercedes erfasst und verletzt wurden. Schwere Verletzungen erlitten dabei zwei Frauen aus der Gemeinde Ganderkesee im Alter von 19 und 32. Auch sie wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. Zwei weitere Frauen im Alter von 22 aus den Gemeinden Ganderkesee und Lemwerder und eine 25-Jährige aus Delmenhorst erlitten leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtschaden wurde auf mindestens 25.000 Euro beziffert. An der Unfallstelle waren 26 Einsatzkräfte der Rettungsdienste mit insgesamt 14 Fahrzeugen, 16 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit sieben Fahrzeugen und sechs Mitarbeitende der Psychosozialen Notfallversorgung (Kriseninterventionsteam) eingesetzt. Aufgrund der Spurenlage und mehrerer Aussagen von Zeug*innen besteht der Verdacht, dass der 19-jährige Fahrer vom Mercedes die am Unfallort geltende Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h überschritten haben könnte. Deshalb wurde die Unfallstelle aufwendig ausgemessen, ein Sachverständiger beauftragt und die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Der Wiekhorner Heuweg war bis zum Abschluss aller Maßnahmen zwischen dem Burggrafendamm und dem Baumweg gesperrt. Um 13:45 Uhr konnte der Verkehr wieder freigegeben werden. Zeugen des Verkehrsunfalls, die bislang noch keinen Kontakt zur Polizei hatten, werden gebeten, sich unter 04221/1559-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Nr.: 0297 -Hitlergruß im Freibad-

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Vegesack, Fährgrund Zeit:16.05.22, 16.15 Uhr Gestern Nachmittag zeigte ein unbekannter Minderjähriger in einem Schwimmbad in Bremen- Vegesack mehrfach den sogenannten Hitlergruß. Als er des Bades verwiesen wurde, beleidigte und filmte er eine 20 Jahre alte Angestellte. Die Polizei leitete Ermittlungen ein. Gegen 16.15 Uhr beobachtete ein Bademeister im Freibad in der Straße Fährgrund eine Gruppe von vier Kindern oder Jugendlichen. Einer der Jungs zeigte sowohl beim Sprung vom 1-Meter-Brett als auch nach seinem Auftauchen im Wasser mehrfach den Hitlergruß. Auf sein Verhalten angesprochen, reagierte er sauer und bestritt die Tat. Er wurde des Bades verwiesen. Während die Angestellte ihn dann hinausbegleitete, beleidigte der junge Mann sie unentwegt. Zusätzlich filmte er die 20-Jährige gegen ihren ausdrücklichen Willen und trotz mehrfacher Aufforderung, dies zu unterlassen. Vor dem Schwimmbad flüchtete er mit einem seiner Freunde in unbekannte Richtung. Die Polizei Bremen ermittelt nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Beleidigung. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter der Rufnummer (0421) 362-3888 entgegen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Ines Roddewig Telefon: 0421 362-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Nr.: 0298 --Polizei stellt mutmaßliche Einbrecher--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Neustadt, OT Alte Neustadt, Neustadtswall Zeit: 16.05.2022, 22:00 Uhr Am Montagabend stiegen zwei Männer in Räumlichkeiten der Hochschule Bremen in der Alten Neustadt ein und nahmen elektronische Geräte mit. Polizisten stellten die beiden Tatverdächtigen. Einer der beiden leistete bei seiner vorläufigen Festnahmen Widerstand. Gegen 22:00 Uhr kletterten zwei Unbekannte auf das Dach einer Diskothek in der Straße Neustadtswall. Während einer der Männer auf dem Dach wartete, gelangte sein Komplize in die Räumlichkeiten der Hochschule, durchwühlte dort Schränke und nahm diverse elektronische Geräte mit. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes sah einen der Männer auf dem Gebäude und rief die 110. Schnell eintreffende Einsatzkräfte sprachen einen 20-Jährigen vom Dach. Den anderen 20 Jahre alten Mann konnten Polizisten im weiteren Verlauf ebenfalls auf dem Dach stellen. Zudem fanden Einsatzkräfte in seiner Nähe diverse elektronische Geräte und stellten diese sicher. Bei seiner vorläufigen Festnahme verhielt er sich gegenüber den Polizisten unkooperativ und aggressiv. Auf dem Weg zur Wache leistete er weiter Widerstand. Dabei trat und beleidigte er einen Uniformierten und biss ihm im Verlauf in sein Handgelenk. Gegen die Männer fertigten Einsatzkräfte Strafanzeige wegen Einbruchsdiebstahl, Widerstand und Tätlichen Angriffs. Nach Abschluss der Maßnahmen wurden sie wieder entlassen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Jagoda Matic Telefon: 0421/362 12114 Fax: 0421/362 3749 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Stadt Delmenhorst: Stark alkoholisierter Pkw-Fahrer im Stadtgebiet

    Delmenhorst (ots) - Aufmerksame Verkehrsteilnehmer haben der Polizei am Montag, 16. Mai 2022, gegen 11:30 Uhr, einen erheblich alkoholisierten Pkw-Fahrer in Delmenhorst gemeldet. Die beiden Zeugen wurden auf der Bremer Straße auf den Pkw aufmerksam, als dieser in unsicherer Weise nach links in die Straße 'Großer Tannenweg' gefahren wurde und dort auf der Linksabbiegerspur stehen blieb. Da sie zunächst von einem medizinischen Notfall ausgingen, suchten sie das Gespräch mit dem Fahrer. Dabei nahmen sie starken Alkoholgeruch wahr und verständigten die Polizei. Die eintreffenden Beamten der Polizei mussten den zwischenzeitlich eingeschlafenen Fahrer wecken und führten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 3,57 Promille. Gegen den 53-jährigen Delmenhorster wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Er musste die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Landkreis Oldenburg: Zeugenaufruf nach Raub in Großenkneten-Ahlhorn

    Delmenhorst (ots) - Ein 18-Jähriger aus der Gemeinde Großenkneten ist am gestrigen Montag, 16. Mai 2022, von bislang unbekannten Tätern ausgeraubt worden. Der junge Mann war gegen 16:00 Uhr zu Fuß auf einem Fußweg unterwegs, der die Cloppenburger Straße im Ortsteil Ahlhorn mit dem Wilhelm-Rohleder-Weg verbindet und am Parkplatz eines Restaurants vorbeiführt. Auf dem Fußweg kamen ihm zwei ungefähr gleichaltrige Männer entgegen, die ihn unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Bargeld nötigten. Nachdem ihnen etwas Bargeld ausgehändigt wurde, rannten sie vom Fußweg in Richtung der Cloppenburger Straße und bogen in der Nähe des dortigen Bahnübergangs nach rechts in Richtung Cloppenburg ab. Die beiden männlichen Täter wurden vom 18-Jährigen wie folgt beschrieben: - beide ca. 17 - 20 Jahre alt - südeuropäische Erscheinung - ca. 185 cm groß - von kräftiger Statur - bekleidet mit schwarzen Hosen - schwarzen T-Shirts - weißen Sneakern / Turnschuhen - schwarzen Baseballkappen / Caps ohne Aufdruck Wer die Flucht möglicherweise beobachtet hat oder weitere Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter 04431/941-0 mit der Polizei in Wildeshausen in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Kein Fahrschein, aber dafür mit Pistole im Zug

    Bremen (ots) - Bahnhof Buchholz (Nordheide), 13.05.2022 / 06:33 Uhr Bundespolizisten mussten auf dem Bahnhof in Buchholz tätig werden, weil drei junge Männer für Aufregung sorgten. Die 3 junge Männer fuhren mit dem Zug, ohne eine erforderliche Fahrkarte zu besitzen. Dabei lösten sie einen Blaulichteinsatz aus. Doch dies war nicht der alleinige Grund für das schnelle Einschreiten der Landes- und Bundespolizisten. Die Männer hatten polizeilich einiges mehr zu bieten. Der 18-jährige Deutsche fuhr hier ohne Fahrschein, stand augenscheinlich unter dem Einfluss Drogen und führte auch BtM mit sich. Der 19-jährige Guineer hatte keinen Fahrschein, aber dafür eine Gesundheitskarte in seinem Besitz, die sehr offensichtlich nicht ihm gehörte. Zum Schluss war dann noch der 22-jährige Mann aus Sierra Leone, der auch noch eine griffbereite und geladene Druckluft-Pistole und eine nicht unerhebliche Menge an unterschiedlichen Betäubungsmitteln mit sich führte. Dabei machte die Druckluft-Pistole im Modell Glock einen täuschend echten Eindruck und konnte erst bei genauer Begutachtung als Druckluft-Pistole erkannt werden. Nur dem beherzten und überlegten Einschreiten der Kollegen von Landes- und Bundespolizei ist es zu verdanken, dass es hierbei zu keinen Verletzungen der Beschuldigten oder von unbeteiligten Dritten gekommen ist. Die Betäubungsmittel und die Druckluft-Waffe wurden beschlagnahmt und alle 3 Männer wurden mit den jeweiligen Strafanzeigen dann vor Ort entlassen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Bremen Rene Schmidt Telefon: 0421 16299-746 Mobil: 0173-6783390 E-Mail: bpoli.bremen.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bremen
  • Landkreis Wesermarsch: Einbruch in eine ehemalige Gärtnerei in Lemwerder +++ Zeugen gesucht

    Delmenhorst (ots) - Bislang unbekannte Täter*innen sind in das Gebäude einer ehemaligen Gärtnerei in der Berner Straße in Lemwerder eingebrochen. In der Zeit von Freitag, 13. Mai 2022, 18:00 Uhr, bis Montag, 16. Mai 2022, 07:00 Uhr, verschafften sie sich Zutritt, indem eine Tür aufgehebelt wurde. Aus dem Gebäude entwendeten sie einen Gasgrill. Auf dem großen Grundstück wurde ein Baucontainer aufgebrochen, aus dem Elektrowerkzeuge gestohlen wurden. Zudem entwendeten die Täter*innen einen grünen Schmalspurtrecker des Herstellers Deutz und Gartenpflanzen vom Grundstück. Der entstandene Schaden beträgt ungefähr 5.000 Euro. Wer Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben kann, wird gebeten, unter der Telefonnummer 04401/935-0 Kontakt mit der Polizei in Brake aufzunehmen. Insbesondere der Abtransport des Treckers muss auffällig gewesen sein. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Lemwerder

Gemeinde in Kreis Wesermarsch

  • Einwohner: 7.018
  • Fläche: 36.38 km²
  • Postleitzahl: 27809
  • Kennzeichen: BRA
  • Vorwahlen: 0421, 04223, 04221
  • Höhe ü. NN: 1 m
  • Information: Stadtplan Lemwerder

Das aktuelle Wetter in Lemwerder

Aktuell
13°
Temperatur
11°/20°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Lemwerder