Rubrik auswählen
 Ritterhude

Polizeimeldungen aus Ritterhude

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 374
  • Einzelmeldung der PI Cloppenburg/ Vechta zu einer Motorrad-Demonstration im Landkreis Vechta, Stoppelmarkt

    Cloppenburg/Vechta (ots) - Am Samstag, 19.06.2021 trafen sich ca. 8000 MotorradfahrerInnen auf dem Stoppelmarktgelände um gegen Fahrverbote für Motorradfahrer und weitere Einschränkungen zu demonstrieren. Aufgerufen hatte zu der Versammlung der Präsident des Motorradclub "Backbone MC Germany, Goldenstedt" und es kamen im Vergleich zur Vorjahresveranstaltung ca. 3000 MotorradfahrerInnen mehr, um bei sonnigen 26 Grad Wetter daran teilzunehmen. Die Versammlung begann mit zunächst vier Redebeiträgen zum Thema und einer anschließenden Rundfahrt durch die Landkreise Vechta und Oldenburg. Dabei kam es vereinzelnd zu Verzögerungen von bis zu 30 Minuten für unbeteiligte VerkehrsteilnehmerInnen. Die Rundtour führte vom Stoppelmarktgelände über die B 69 nach Ahlhorn. Von dort ging es weiter nach Wildeshausen und über Goldenstedt zurück nach Vechta (ca. 60 km). Die absolut friedlich verlaufende Veranstaltung begann um 12.30 h und wurde gegen 16.00 h als beendet erklärt. Die Polizei wurde vom Veranstalter durch sogenannte "Roadblockers" unterstützt, die eigens als organsierte Einheit (MTAS Staffel Nord) aus Hannover und Umgebung anreisten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta POK Knelangen PI Cloppenburg/ Vechta Verfügungseinheit karsten.knelangen@polizei.niedersachsen.de E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_clop penburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenb urgvechta-33.html

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta, übermittelt durch news aktuell
  • Friedlicher Fußballeinsatz

    Hildesheim (ots) - HILDESHEIM-(kri)-Die Partie der Fußball-Europameisterschaft 2021 zwischen Portugal und Deutschland endete am frühen Abend des 19.06.2021 mit einem 2 : 4. Bei sonnigem Wetter begleiteten Kräfte der Polizeiinspektion Hildesheim das Spielereignis im Stadtgebiet Hildesheim, welches in diversen Gaststätten und Bars übertragen wurde. Ca. 1000 Personen verfolgten die 90 Minuten in den Lokalitäten. Nach Abpfiff des Spieles fuhren einige Fahrzeuge hupend durch die Innenstadt, was ein polizeiliches Einschreiten erforderlich machte. Die Fahrzeugführer zeigten sich jedoch einsichtig. Zu weiteren Zwischenfällen kam es nicht. Wir wünschen allen Fans noch einen entspannten Samstagabend. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Kristin Möller Telefon: 05121/939-204 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell
  • Korrektur der Einzelmeldung von 19:36 Uhr

    Cloppenburg/Vechta (ots) - Bei der vermissten Person handelt es sich um einen 30-jährigen polnischen Staatsangehörigen, nicht wie angegeben, um einen 20-jährigen Mann. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta Pressestelle Telefon: 04471/1860-104 E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_clop penburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenb urgvechta-33.html

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta, übermittelt durch news aktuell
  • Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht mit verletzter Radfahrerin in Elze

    Hildesheim (ots) - (wol) Am Samstagabend, dem 19.06.2021, um 16:45 Uhr kam es in Elze auf der Hildesheimer Landstraße zur einer Verkehrsunfallflucht, bei welcher eine 15-Jährige Radfahrerin aus Elze verletzt wurde. Der bisher unbekannte Fahrzeugführer versuchte mit seiner schwarzen Mercedes V-Klasse eine Radfahrerin auf der Hildesheimer Landstraße in Richtung des Kreisels zur Schmiedetorstraße, Wülfinger Straße und Hauptstraße zu überholen. Der Überholvorgang musste jedoch durch den Unfallflüchtigen aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeugs abgebrochen werden. Beim Wiedereinscheren touchierte der Unfallverursacher die 15-Jährige Radfahrerin. Diese kam daraufhin zu Fall und verletzte sich bei dem Sturz leicht. Der unbekannte Verursacher verließ anschließend unerlaubt die Unfallstelle ohne anzuhalten. Das Polizeikommissariat Elze hat die Ermittlung aufgenommen und bittet Zeugen, welche Angaben zum Unfallverursacher machen können, sich unter der Telefonnummer 05068-93030 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Elze Telefon: 05068/ 9303-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell
  • Einzelmeldungen

    Cloppenburg/Vechta (ots) - Emstek OT Halen, dortiger Badesee - vermisste Person Seit Donnerstag, dem 17. Juni 2021, gegen 17.00 Uhr, wird ein 20-jähriger polnischer Staatsangehöriger vermisst, der seit einiger Zeit auf einem Gemüseanbaubetrieb in Hoheging beschäftigt war und dort als sehr zuverlässig gilt. Er wurde letztmalig zur o.a. Zeit von einem Arbeitskollegen im Strandbereich des Halener Badesees gesehen. Seitdem bestand keinerlei Kontakt mehr zu ihm. Am Freitag, dem 18. Juni 2021, gegen 07.00 Uhr, wurde der Rucksack des Vermissten durch einen Mitarbeiter der Gemeinde Emstek auf dem Gelände des Badesees, und zwar in der Nähe des dortigen DLRG-Häuschens aufgefunden und als Fundsache bei der Gemeinde Emstek abgegeben. In dem Rucksack befanden sich persönliche Gegenstände des 20-Jährigen. Der Zugang zum Halener Badesee wurde aufgrund zu hoher Besucherzahlen am Freitag, 18. Juni 2021, durch die Gemeinde Emstek abgesperrt und der Zutritt verboten. Ein Badebetrieb findet seitdem nicht mehr statt. Ebenfalls am Freitag wurden durch die Chefin des Vermissten gemeinsam mit Arbeitskollegen eine Absuche um den Halener Badesee sowie der Wohnanschrift des 20-Jährigen durchgeführt, nachdem dieser nicht in seiner Unterkunft festgestellt werden konnte und ihr die vorstehend beschriebenen Umstände durch die Arbeitskollegen des Vermissten mitgeteilt worden waren. Sämtliche Suchmaßnahmen verlief erfolglos. Auch vorgenommene Erkundigungen in den umliegenden Krankenhäusern verliefen erfolglos, sodass man sich letztlich am heutigen Vormittag dazu entschloss, den 20-Jährigen vermisst zu melden. Aufgrund der vorliegenden Gesamtumstände muss zum gegenwärtigen Zeitpunkt von einem tragischen Unglücksfall ausgegangen werden. Unmittelbar nach Bekanntwerden der hier vorliegenden Vermisstensache am Vormittag des 19. Juni 2021 wurden daher umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet und mittels eines Großaufgebots an Einsatzkräften durchgeführt. In die Suchmaßnahmen waren eingebunden: - Freiwillige Feuerwehr Emstek 4 Einsatzfahrzeuge, 25 Kameraden), - Technisches Hilfswerk Cloppenburg (4 Einsatzfahrzeuge, 1 Boot, 18 THW-Kräfte und 4 THW-Taucher), - DLRG der Ortsgruppen Friesoythe, Saterland und Barßel (6 Fahrzeuge, 18 DLRG-Mitglieder), - Tauchverein Delphin e.V. (3 Taucher), - DRK Cloppenburg (1 Rettungswagen), - Johanniter Cloppenburg (1 Rettungswagen), - 3 Beamte/-innen der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta darunter 1 Diensthundführer mit Leichenspürhund. Auch die Mitbewohner des Vermissten beteiligten sich an den Suchmaßnahmen. Das Gelände rund um den Badesee wurde abgesucht und mittels einer Drohne abgeflogen. Die Taucher, sowie der Leichenspürhund waren bis 14.20 Uhr im Einsatz. Um 14:20 Uhr wurde die Absuche des Sees zunächst abgebrochen. Der 20-Jährige konnte nicht aufgefunden werden. Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr erscheint eine weitere Absuche am Folgetag nicht vielversprechend. Es wird nachberichtet, sobald neue Informationen vorliegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta Simone Buse, KOK'in Pressestelle Telefon: 04471/1860-103 E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_clop penburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenb urgvechta-33.html

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta, übermittelt durch news aktuell
  • Eschede - Versammlungen verlaufen nicht gänzlich friedlich +++ Antifa-Angehörige greifen Polizisten vor Hof Finkenberg an

    Celle (ots) - Insgesamt 250 Versammlungsteilnehmer zählte am heutigen Samstag, 19.06.2021 die Polizei bei Demonstrationen gegen die regelmäßig stattfindenden NPD-Treffen in Eschede. Gegen 12.00 Uhr begann am Marktplatz die angemeldete Versammlung des Bündnisses gegen Rechtsextremismus mit ca. 70 Teilnehmern unter dem Motto "Deine Stimme gegen Neonazis". Nach einem Aufzug zum Bahnhof endete die erste Demo friedlich. Gegen 13.20 Uhr startete am Bahnhof der angemeldete Aufzug des Celler Forums unter der Überschrift "Gemeinsam gegen die Nazitreffen in Eschede", an dem neben bürgerlichen Klientel auch etwa 170 Teilnehmer der Antifa-Gruppierung teilnahmen. Nach der Anreise mit der Bahn formierte sich diese Gruppe unmittelbar zu einem abgeschotteten schwarzen Block. Insgesamt 250 Personen wanderten anschließend zum Schweinestall an der Straße "Zum Finkenberg". Nach einer Zwischenkundgebung verließen zahlreiche Teilnehmer die Versammlung. Der schwarze Block und wenige Teilnehmer aus dem bürgerlichen Spektrum zogen weiter zum Hof Finkenberg, wo es zu gewalttätigen Angriffen, teils mittels Holzstöcken und Schirmen aus dem schwarzen Block heraus gegen Polizeibeamte kam. Auf eine weitere geplante Zwischenkundgebung wurde im Anschluss verzichtet und der Aufzug machte sich auf den Rückweg in Richtung Bahnhof. Hier endete die Versammlung ohne weitere Zwischenfälle gegen 16.30 Uhr. Die Polizei leitete sechs Ermittlungsverfahren wegen tätlichem Angriff bzw. Landfriedenbruch ein. Ernsthaft verletzt wurde niemand. Im Verlauf der Aufzüge kam es zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Celle - Pressestelle- Birgit Insinger Telefon: 05141-277-104 E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell
  • Kleefeld: 16-Jähriger nach Streit von zwei Jugendgruppen verletzt

    Hannover (ots) - Am gestrigen Freitag, 18.06.2021, sind zwei Jugendgruppen auf einem Parkplatz in Streit geraten. Beim Schlichtungsversuch verletzte ein derzeit noch unbekannter Täter einen 16-Jährigen mit einem Messer. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fing der Streit zwischen circa zehn Beteiligten gegen 20:00 Uhr an. Der Streit begann auf dem Parkplatz am Hermann-Löns-Park im hannoverschen Stadtteil Kleefeld. Der 16-Jährige kam auf die Auseinandersetzung zu und sah, wie mehrere jugendlich wirkende Personen auf einen anderen Jugendlichen einschlugen. Als er darauf versuchte, die Beteiligten voneinander abzuhalten, wurde er von einer Person mit einem Messer angegriffen. Nach dem Angriff flüchteten die Streitbeteiligten durch den Hermann-Löns-Park in Richtung Osten. Durch Zeugen des Vorfalls wurden Polizei und Feuerwehr benachrichtigt. Eine Fahndung im Nahbereich des Tatortes führte nicht zum Antreffen des Täters oder anderer an der Auseinandersetzung beteiligter Personen. Der 16-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Trotz mehrerer Stichverletzungen bestand keine Lebensgefahr für ihn. Die Polizei Hannover ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Sollten Sie Zeuge des Vorfalls gewesen sein oder Angaben zum Täter machen können, werden Sie gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. Laut den bisherigen Zeugenaussagen, soll der Täter wie folgt ausgesehen haben: 16 bis 17 Jahre alt, schlanke Statur, südländisches Aussehen, braune Haare, hellblaues T-Shirt, Goldkette, dunkle Hose. /ms, ram Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Marcus Schmieder Telefon: 0160 97768826 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell
  • Nachtragsmeldung: Öffentlichkeitsfahndung: 83-Jährige in Bothfeld angetroffen

    Hannover (ots) - Das Polizeikommissariat Ronnenberg hat seit heute Mittag mit einem Foto nach der 83-jährigen Erna W. gefahndet. Frau W. war seit dem Abend des 18.06.2021 vermisst worden. Am heutigen Samstagabend, 19.06.2021, wurde sie gegen 18:30 Uhr im hannoverschen Stadtteil Bothfeld angetroffen. Der Vermissten ging es den Umständen entsprechend gut. Die Polizei bedankt sich bei allen, die sich an der Suche nach der 83-Jährigen beteiligt haben. Die ursprüngliche Meldung musste aus Datenschutzgründen gelöscht werden. /ms Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Marcus Schmieder Telefon: 0160 97768826 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell
  • Versammlungen in Hannover verlaufen ohne größere Vorkommnisse

    Hannover (ots) - Im Stadtgebiet von Hannover sind am Samstag, 19.06.2021, insgesamt sechs angezeigte Versammlungen und Aufzüge friedlich verlaufen. Es trafen sich Menschen u.a. um gegen die Corona-Maßnahmen ihre Meinung kundzutun. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Bereits gegen 12:00 Uhr trafen sich am Schillerdenkmal etwa zehn Teilnehmende unter dem Motto "Christliche Werte/ Botschaft in Zeiten von Corona". Die stationäre Versammlung bis etwa 18:00 Uhr verlief friedlich und störungsfrei. Um 13:00 Uhr gingen etwa 60 Teilnehmende auf die Straße, welche unter dem Motto "Say their names - Show their pictures" am Vorplatz vom Hauptbahnhof bis etwa 15:00 Uhr demonstrierten. Die Versammlung verlief ohne friedlich und störungsfrei. Auf dem Waterlooplatz trafen sich etwa 80 Menschen für eine sich fortbewegende Versammlung mit dem Thema "Für ein freies Leben, die Wiederherstellung der Grundrechte und Selbstbestimmung", angezeigt durch die Organisation "Querdenken 511". Im Laufe der Auftaktkundgebung wuchs die Versammlung auf 190 Teilnehmende. Einige Demonstrierende verstießen gegen die Beschränkungen der Versammlung (Hygienevorschriften). Welche u.a. keine Mund-Nase-Bedeckung trugen und den Abstand zu anderen Personen wiederholt nicht einhielten, obwohl die Beschränkungen zu Beginn der Versammlung vorgelesen wurden und die Einsatzkräfte bereits darauf hingewiesen haben. Die festgestellten Verstöße sind von den Einsatzkräften konsequent geahndet worden. Eine abschließende Bilanz zu Ordnungswidrigkeiten bzw. Straftaten lagen am frühen Abend noch nicht vor. Eine von der Organisation "Seebrücke Hannover" angezeigte Versammlung unter dem Motto "Seenotrettung und Flüchtlingslager evakuieren/ Menschenrechte sind #unverhandelbar" startete um 14:00 Uhr an der Lutherkriche. In der Spitze mit 45 Teilnehmenden endete die Aktion gegen 16:00 Uhr Uhr am Hannah-Arendt-Platz. Um 15:00 Uhr begann die stationäre Versammlung des Teams "Todenhöfer-Die Gerechtigkeitspartei" mit dem Thema "Politische Kundgebung und Wahlkampf" auf dem Georgsplatz. Die Versammlung endete gegen 18 Uhr mit in der Spitze 100 Teilnehmenden störungsfrei. Ein Autokorso mit etwa 25 Fahrzeugen und etwa 50 Teilnehmenden setzte sich gegen 15:00 Uhr von der Ritter-Brüning-Straße aus in Bewegung. Unter dem Motto "Grundgesetz, Freiheit und Selbstbestimmung" fuhren die Teilnehmenden mit ihren Autos durch die Innenstadt, Vahrenwald, List und die Südstadt zurück zum Ausgangsort. Gegen 16:00 Uhr endete der Autokorso, welcher friedlich und störungsfrei verlief. Die Polizei reagierte lageangepasst, aber entschlossen und führte Kontrollen durch. Im Falle von Verstößen wurden entsprechende Ordnungswidrigkeits- beziehungsweise Strafanzeigen gefertigt./ bo, ram Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Janique Bohrmann Telefon: 0151 1087 1046 bis 18:30 Uhr E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell
  • Unbekannter beschädigt Transporter

    Uslar (ots) - USLAR (st) 18.06.21, 11.20 Uhr - 11.30 Uhr Durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer wurde der in der Wiesenstraße abgestellte grüne Mercedes Benz Vito eines 45 Jährigen Fahrzeughalters aus einem Uslarer Ortsteil im Bereich der Fahrertür beschädigt. Das beschädigte Fahrzeug stand vorwärts geparkt auf einem Parkplatz einer dortigen Bäckereifiliale in der äußerst rechten Parkbucht. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Es entstand Gesamtschaden von ca. 400,00 Euro. Die Polizei erbittet Hinweise unter 05571-926000. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Northeim Polizeikommissariat Uslar Pressestelle Telefon: 05571/92600 0 Fax: 05571/92600 150 E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim, übermittelt durch news aktuell
  • Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen

    Celle Innenstadt (ots) - Am heutigen Tag im Zeitraum von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr fand ein Aufzug mit anschließender Kundgebung und Musikbeiträgen in der Celler Innenstadt statt. Zu Beginn startete der Aufzug mit ca. 50 Teilnehmern und wuchs im Verlauf auf ca. 65 Teilnehmer an. Neben überörtlich engagierten Gastrednern wurde auch zu einem offenen Dialog eingeladen. Die Versammlung wurde von Passanten teils missbilligend kommentiert. Ansonsten kann durch die Polizei ein positives Fazit gezogen werden, da auch die Auflagen bzgl. des Infektionsschutzgesetzes größtenteils eingehalten wurden. Ein polizeiliches Einschreiten war kaum nötig. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Celle Leitstelle Zeder Telefon: 05141/277-217 E-Mail: esdfa@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell
  • Kollision mit einem Baum - Motorradfahrer wird tödlich verletzt.

    Delmenhorst (ots) - Am Samstag, den 19.06.2021, kam es gegen 11:35 Uhr auf der Dorfstraße in Winkelsett (Samtgemeinde Harpstedt) zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. Der 57-jährige Motorradfahrer aus Delmenhorst kam aus bislang ungeklärter Ursache in einer scharfen Kurve von der Straße ab, durchfuhr ein angrenzendes Grundstück und kollidierte dort mit einem Baum. Er erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. An dem Motorrad und einem angrenzenden Schuppen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 4.000 Euro. Die Dorfstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 16.00 Uhr komplett gesperrt werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell
  • Die PI Wilhelmshaven/Friesland beteiligt sich am heutigen landesweiten Verkehrssicherheitstag - Gestern weitere Kontrollen in Wilhelmshaven - Polizei zieht Bilanz

    Die PI Wilhelmshaven/Friesland beteiligt sich am heutigen landesweiten Verkehrssicherheitstag - Gestern weitere Kontrollen in Wilhelmshaven - Polizei zieht Bilanz

    Wilhelmshaven (ots) - Wie bereits berichtet, beteiligt sich die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland erneut am diesjährigen landesweiten Verkehrssicherheitstag. Aus diesem Grund fand am gestrigen Vormittag eine gezielte Kontrollaktion in Schortens statt, bei der Beamtinnen und Beamten der Verfügungseinheit (VE) der Polizeiinspektion (PI) Wilhelmshaven/Friesland und der Einsatz- und Streifendienste Wilhelmshaven, Jever sowie Varel 50 Fahrzeuge kontrollierten. In der Pressemitteilung https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68442/4946105 wurden bereits weitere Kontrollen angekündigt, die am gestrigen Nachmittag von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr im Wilhelmshavener Stadtgebiet erfolgten. Die Bilanz: Erneut mussten die Beamtinnen und Beamten Ermittlungs- sowie Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren einleiten und ein Fahrzeug sicherstellen. Bei den drei Strafverfahren handelt sich im Einzelnen um einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, da ein E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen geführt wurde, sowie zwei Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Da ein Kraftrad mit 52 km/h unterwegs war, reichte die Mofa-Prüfbescheinigung des Fahrzeugführers nicht mehr aus. In einem weiteren Fall legte ein Fahrzeugführer, der seit zwei Jahren in Deutschland lebt, eine ausländische Fahrerlaubnis vor, die er bereits hätte umschreiben müssen. Aber auch das Thema der erloschenen Betriebserlaubnis beschäftigte die Kontrolleure. In zwei Fällen stellten die Beamtinnen und Beamten eine Manipulation der Abgasanlage fest, wobei ein Fahrzeug wegen des zu hohen Standgeräusches sichergestellt und abgeschleppt werden musste. In zwei weiteren Fällen stellten die Kontrolleure eine nicht passende und eingetragene Rad- und Reifenkombinationen sowie eine unzulässige Spurverbreiterung fest. Derartige Kontrollen, wie am gestrigen Tage, sind ein elementarer Bestandteil der Verkehrsüberwachung und somit der Verkehrssicherheitsarbeit der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland, die ganzjährig im Rahmen des alltäglichen Dienstes sowie mit konzentrierten Maßnahmen im gesamten Inspektionsbereich betrieben wird. +++ Hintergrund landesweiter Verkehrssicherheitstag +++ Aufgrund der Corona-Infektionsgefahr ist erneut beabsichtigt, rund um heutigen 'Tag der Verkehrssicherheit' sowie am Tag selbst Informationen zur Verkehrsunfallprävention landesweit digital zu verbreiten. Begleitet wird diese Initiative durch landesweite Kontroll- und Präventionsmaßnahmen. Die Dienststellen in der Polizeidirektion Oldenburg widmen sich dem Themenfeld "5 Phänomene - Risikobehaftetes Verhalten im Straßenverkehr", in das neben bewusst regelwidriges Verhalten ( u.a. Aggressionsdelikte (Drängeln, Nötigung, Gefährdung), fahrfremdes Verhalten (Ablenkung, Bedienung Multimedia-Systeme), die Hauptunfallursachen (Abstand, Geschwindigkeit, Überholen) und die Verkehrstüchtigkeit (Alkohol, Drogen, Medikamente, körperliche Mängel, Müdigkeit) weiterhin der Bereich Technische Veränderung und Tuning fällt. Weitere Informationen zu dem landesweiten Verkehrssicherheitstag sind der Internetseite des Deutschen Verkehrssicherheitsrates unter https://www.tag-der-verkehrssicherheit.de/mitmachen/aktion-2021 zu entnehmen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Janina Schäfer Telefon: 04421 942-104 und am Wochenende über 04421 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall in Brake - Radfahrer leicht verletzt

    Delmenhorst (ots) - Am Freitag, den 18.06.21, um 13:56 Uhr kam es im Braker Stadtgebiet zu einem Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Braker bog mit seinem Pkw aus der Poggenburger Straße kommend nach rechts auf die Breite Straße ein. Dabei kollidierte er mit einem von rechts kommenden Radfahrer, welcher den Radweg der Breiten Straße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung in Richtung Innenstadt befuhr. Der 27-jährige Radfahrer aus Brake stürzte und wurde leicht verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell
  • Wildeshausen - Einbruch in Einfamilienhaus

    Delmenhorst (ots) - In der Nacht von Freitag, 18.06.2021, auf Samstag, 19.06.2021, ist es zwischen 02:00 Uhr und 07:40 Uhr zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Heemstraße in Wildeshausen gekommen. Die unbekannten Täter hebelten eine Terrassentür im rückwärtigen Bereich des Wohnhauses auf und entwendeten anschließend Bargeld und Schmuck, während die Bewohner im Obergeschoss schliefen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf über 5.000 EUR geschätzt. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Wildeshausen unter der Telefonnummer 04431/941-115 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell
  • Brand eines Papiercontainers greift auf Pkw über / Zeugenaufruf

    Delmenhorst (ots) - Am 19.06.2021, gegen 01.00 Uhr, brannten vor einem Mehrfamilienhaus in Nordenham, Jahnstraße, aus bislang unbekannter Ursache ein Papiercontainer und ein danebenstehender Pkw Opel. Die eingesetzte Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Fahrzeuge verhindern. An dem Papiercontainer und dem Pkw entstanden wirtschaftliche Totalschäden. Die Schadenshöhe wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Nordenham unter der Rufnummer 04731/99810 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell
  • Öffentlichkeitsfahndung: 83 Jahre alte Frau in Empelde vermisst

    Erna W.

    Hannover (ots) - Das Polizeikommissariat Ronnenberg sucht mithilfe eines Fotos nach der 83-jährigen Erna W. aus Empelde. Frau W. wurde zuletzt am Abend des 18.06.2021 an ihrem Wohnhaus in der Stöttebrügger Straße in Empelde gesehen. Die Polizei bittet bei der Suche nun die Bevölkerung um Mithilfe. Am Freitagabend informierte ihr Ehemann die Polizei, dass er Erna W. vermisst. Er habe sie zuletzt gegen 21:30 Uhr an der gemeinsamen Wohnanschrift gesehen. Das Wohnhaus sei durch ihn schon mehrfach ergebnislos abgesucht worden. Eine sofort eingeleitete und seitdem andauernde Suche durch die Polizei nach Erna W. verlief bislang erfolglos. Dabei war auch ein Personenspürhund im Einsatz. Die Vermisste ist dement und orientierungslos. Aufgrund der im Freien herrschenden Temperaturen herrscht Lebensgefahr für Frau W. Erna W. ist 83 Jahre alt und circa 1,65 Meter groß. Sie hat gräuliches Haar, blaue Augen und eine leicht nach vorn gebeugte Gangart. Zuletzt war sie mit einer dünnen bunten Langlaufskijacke, einer schwarzen Hose und schwarzen Schuhen bekleidet. Wer Hinweise zum Aufenthaltsort der Vermissten geben kann oder andere Hinweise zum Verbleib von Erna W. hat, wird gebeten, sich beim Polizeikommissariat Ronnenberg unter Telefon 05109 517-112 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. /ms Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Marcus Schmieder Telefon: 0160 97768826 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell
  • Medieninformation der Polizeiinspektion Cuxhaven vom 19.06.2021

    Cuxhaven (ots) - Derzeit liegen keine presserelevanten Einsatzberichte vor. Mit freundlichen Grüßen Stefan Klein Polizeihauptkommissar Dienstschichtleiter am Sitz der Polizeiinspektion Cuxhaven Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven Telefon: 04721/573-0 Werner-Kammann-Straße 8 27472 Cuxhaven http://ots.de/PI0z7T

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Samstag, 19.06.2021

    Polizeiinspektion Leer/Emden (ots) - ++ körperliche Auseinandersetzung ++ Fahrten unter Drogeneinfluss ++ Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss verursacht ++ Verkehrsunfallflucht ++ Moormerland - körperliche Auseinandersetzung Moormerland - Am Sonntag kam es gegen 01:40 Uhr in einer Gaststätte in der Osterstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, in deren Verlauf unter anderem auch Pfefferspray zum Einsatz kam. Es wurden insgesamt sieben Personen leicht verletzt. Die Ursache für die Auseinandersetzung ist bislang unbekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Zeugen der Auseinandersetzung werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten. Landkreis Leer - Fahrten unter Drogeneinfluss Landkreis Leer - Insgesamt wurde am Freitag im Landkreis Leer bei drei Pkw-Führern eine Drogenbeeinflussung festgestellt. Um 15:55 Uhr wurde in Bunde ein 39-jähriger Niederländer, welcher mit seinem Pkw Peugeot die Neuschanzer Straße befuhr, positiv auf Kokain und Amphetamine getestet. Gegen 20:00 Uhr wurde auf der Boenster Straße in Bunde ein 38-jähriger Mann aus Bunde in einem Pkw Mitsubishi kontrolliert. Dieser wurde positiv auf Kokain und THC getestet. Ein 22-jähriger Leeraner wurde bei einer Kontrolle im Mittelweg gegen 23:40 Uhr positiv auf THC getestet. Bei allen drei Fahrzeugführern wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt untersagt und die entsprechenden Verfahren eingeleitet. Moormerland - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss verursacht Moormerland - Am Freitag kam es gegen 22:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Personen. Eine 58-jährige Moormerländerin befuhr mit ihrem Pkw Opel die Koloniestraße in Richtung Königstraße, als sie auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal mit einem entgegenkommenden Pkw VW zusammenstieß. Sowohl die 58-jährige Moormerländerin als auch die Insassen des Pkw VW, ein 21-Jähriger aus Moormerland (Pkw-Führer) und seine 24-jährige Beifahrerin aus Bunde, wurden leicht verletzt. Ein Atemalkoholtest bei der 58-Jährigen ergab einen Wert von 1,82 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Leer - Verkehrsunfallflucht Leer - Am Freitag, in der Zeit zwischen 14:30 Uhr und 16:00 Uhr, wurde ein blauer Pkw BMW, welcher in der Straße Ostersteg auf dem Parkplatz neben der Osterstegschule abgestellt war, vermutlich beim Ausparken durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten. Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter: Polizei Leer 0491-976900 Polizei Emden 04921-8910 Autobahnpolizei Leer 0491-929250 Polizeistation Borkum 04922-91860 Polizeistation Bunde 04953-921520 Polizeistation Filsum 04957-928120 Polizeistation Hesel 04950-995570 Polizeistation Jemgum 04958-910420 Polizeistation Moormerland 04954-955450 Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680 Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230 Polizeistation Uplengen 04956-927450 Polizeistation Weener 04951-914820 Polizeistation Westoverledingen 04955-937920 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Leer/Emden Dienstschichtleiter Telefon: 0491-97690 215 E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-ler.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell
  • ++ Vermisster 35-Jähriger wohlbehalten aufgefunden ++

    Rotenburg (ots) - Vermisster 35-Jähriger wohlbehalten aufgefunden Bremervörde. Erleichtertes Aufatmen bei den Angehörigen und Freunden und auch bei der Bremervörder Polizei - Der seit Mittwochabend vermisste 35-jährige Mann ist wohlbehalten aufgefunden worden. Die Beamten hatten mit einem Bild und einer Personenbeschreibung öffentlich nach ihm gefahndet und bei ihrer Suche sogar einen Hubschrauber eingesetzt. Nähere Auskünfte zu seinem Auffinden können nicht gegeben werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Ritterhude

Gemeinde in Kreis Osterholz

  • Einwohner: 14.658
  • Fläche: 32.86 km²
  • Postleitzahl: 27721
  • Kennzeichen: OHZ
  • Vorwahlen: 0421, 04292
  • Höhe ü. NN: 10 m
  • Information: Stadtplan Ritterhude

Das aktuelle Wetter in Ritterhude

Aktuell
22°
Temperatur
14°/26°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Ritterhude