Rubrik auswählen
 Lohheide gemfr. Bezirk

Polizeimeldungen aus Lohheide gemfr. Bezirk

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Niedersachsen
Seite 1 von 10
  • Portemonnaie und Schmuck gestohlen

    Bückeburg (ots) - (ma) Einer 31jährigen Bückeburgerin ist im Stadtgebiet von Bückeburg, Bereich Marktplatz, am gestrigen Montag in der Zeit von 07.15 bis 08.00 Uhr die Geldbörse und Schmuckstücke aus der Handtasche gestohlen worden. Der Dieb entnahm dem Portemonnaie das Bargeld und entsorgte die Geldbörse mit diversen Karten und Ausweisen in einem Abfallkorb. Die genaueren Umstände der Diebstahlstat bzw. die Schadenshöhe müssen noch geklärt werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Börger - Zwei Personen bei Unfall verletzt

    Börger (ots) - Am Dienstag kam es auf der Breddenberger Straße in Börger zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Die 52-Fahrerin eines Opel sowie ihre 15-jährige Mitfahrerin waren gegen 10 Uhr in Richtung Börger unterwegs. Dabei überholte sie den Lkw eines 32-Jährigen. Nachdem sie vor dem Lkw einscherte, bremste sie ihr Fahrzeug stark ab, um vermutlich nach rechts in einen Feldweg abzubiegen. Trotz der Vollbremsung des Lkw-Fahrers kam es zum Zusammenstoß, in dessen Folge das Auto in einem Graben geschoben wurde. Die Opel-Fahrerin wurde mit schweren und ihre Mitfahrerin mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der 32-Jährige blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens steht bisher noch nicht fest. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Corinna Maatje Pressesprecherin Telefon: 0591 87 203 E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-el.polizei-nds.de Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich zuständige Polizeidienststelle.

    Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
  • ++ Radfahrer geschnitten - Kind bricht sich den Arm - Zeugenhinweise auf Pkw erbeten ++ Zeuge nach Verkehrsunfall zwischen Pkw und Pedelec-Fahrerin gesucht ++

    Lüneburg (ots) - Lüneburg Barnstedt - Radfahrer geschnitten - Kind bricht sich den Arm - Zeugenhinweise auf Pkw erbeten Am 30.07.21, gegen 15.10 Uhr, befuhr ein 12 Jahre alter Fahrradfahrer gemeinsam mit zwei 14 Jahre alten Freunden die die Kraftfahrzeuge gesperrte K33 aus Barnstedt kommend in Richtung Kolkhagen. Kurz vor der Absperrung vor Kolkhagen wurden der 12-Jährige und die Jugendlichen von einem älteren, dunklen Pkw - einem SUV oder kleinem Geländewagen - mit hoher Geschwindigkeit überholt. Der Pkw scherte so kurz vor dem 12-Jährigen ein, höchstwahrscheinlich um zu verhindern in die Absperrung hineinzufahren, dass der Junge vor Schreck auf den Grünstreifen auswich und stürzte. Bei dem Sturz zog er sich Schürfwunden im Gesicht zu und erlitt einen Unterarmbruch, der in einer Klinik operativ behandelt werden musste. Der Pkw-Fahrer setzte die Fahrt fort. Zeugenhinweise bzw. Hinweise auf den Pkw nimmt die Polizei Melbeck, Tel.: 04134/909440, entgegen. Lüneburg - schubsen, schlagen und mit Tierabwehrspray sprühen Zwischen zwei Männern im Alter von 35 und 47 Jahren kam es am Montagabend, 02.08.21, zu tätlichen Auseinandersetzungen. Zunächst soll der 47-Jährige den 35-Jährigen in einem Waschsalon in der Altenbrückertorstraße derart an eine Hauswand geschubst haben, dass dieser eine Kopfplatzwunde erlitt. Eine medizinische Versorgung lehnte der 35-Jährige jedoch ab. Der 47-Jährige erhielt einen Platzverweis. Gegen 21.45 Uhr soll der 47-Jährige dann von dem 35-Jährigen auf Höhe einer Kneipe in der Altenbrückertorstraße mit einem kurzen Stock angegriffen und verletzt worden sein. Der 35-Jährige soll den 47-Jährigen so lange geschlagen haben, bis dieser sich mit Tierabwehrspray zur Wehr setze und dann um Hilfe rief. Die Polizei leitete Strafverfahren gegen beide Männer ein. Lüneburg - Auto-Poser Am Sande kontrolliert Insgesamt 32 Fahrzeuge kontrollierten Polizeibeamte am 02.08.21, zwischen 18.30 und 21.00 Uhr, in der Fußgängerzone Am Sande. Insbesondere junge Männer der sogenannten Auto-Poser Szene standen im Fokus der Polizei. Es wurden ein Duzend Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Weitere Kontrollen werden folgen. Lüneburg - Taschendiebe weiterhin aktiv - Geldbörsen gestohlen Am Montagvormittag, 02.08.21, wurden einer 54-Jährigen und einem 82 Jahre alten Mann jeweils die Geldbörsen gestohlen, als sie beim Einkaufen waren. In einem Fall wurde die Geldbörse aus einer Handtasche gestohlen, die beim Einkaufen in einem Einkaufswagen lag. Die Diebstähle ereigneten sich in Lebensmitteldiscountern in der Straße Am Alten Eisenwerk bzw. der Bleckeder Landstraße. Im Zusammenhang mit dem Diebstahl in der Bleckeder Landstraße sahen Zeugen ein Pärchen offenbar südländischer Herkunft vom Tatort flüchten. Sowohl der Mann als auch die Frau waren zwischen 30 und 40 Jahre alt und dunkel gekleidet. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Die Polizei weist noch einmal daraufhin, dass eine Geldbörse am besten in einer Innentasche der Kleidung am Körper getragen werden sollten. In Einkaufs- oder Handtaschen, die an Einkaufswagen hängen oder darin liegen, stellen sie eine leichte Beute für die Diebe dar. Noch immer sind Brustbeutel, die unter der Kleidung getragen werden können, eine gute Möglichkeit sich gegen Diebe zu schützen. Lüneburg - Fahrrad gestohlen - Zeuge ruft Polizei Am Spätnachmittag des 02.08.21 erhielt die Polizei einen Hinweis, dass ein Unbekannter ein noch verschlossenes Fahrrad in den Clamart-Park tragen würde. Eine Polizeistreife traf auf einen 33-Jährigen, der das Fahrrad laut eines Zeugen dort hingebracht habe. Das Fahrrad stellten die Polizeibeamten sicher, konnten es kurz darauf jedoch bereits dem rechtmäßigen Eigentümer, einem 63 Jahre alten Lüneburger, aushändigen. Dieser hatte erst kurz zuvor sein Fahrrad in der Grapengießerstraße abgestellt. Die Polizeibeamten stellten auch noch ein weiteres Fahrrad sicher, für welchen bislang noch kein rechtmäßiger Eigentümer feststeht. Es handelt sich um ein schwarzes Herrnfahrrad Sparta. Der rechtmäßige Eigentümer kann sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung setzen, um sein Fahrrad zurückzuerhalten. Thomasburg - Seitenscheibe eingeschlagen Am 02.08.21, zwischen 18.00 und 21.20 Uhr, schlugen unbekannte Täter eine Seitenscheibe eines VW Polo ein, der im Kirchring abgestellt war. Aus dem VW stahlen die Täter eine Powerbank und Bargeld. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel.: 04136/900590, entgegen. Lüchow-Dannenberg Lüchow - Zeuge nach Verkehrsunfall zwischen Pkw und Pedelec-Fahrerin gesucht Wie bereits von hier berichtet, kam es am Freitagnachmittag, 30.07.21, es auf der B 248 zwischen Saaße und Lübbow zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 77-jährige Pedelec-Fahrerin leicht verletzt wurde. Eine 21-jährige Skoda-Fahrerin hatte beabsichtigt mit ihrem Pkw von der B 248 nach rechts auf die Kreisstraße 42 in Richtung Wustrow abzubiegen. Hierbei übersah sie die Pedelec-Fahrerin, die auf dem dortigen Radweg in entgegengesetzte Richtung unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß in Folge dessen die 77-Jährige stürzte. Am Pkw und am E-Bike entstand Sachschaden. Die Polizei sucht einen möglichen Unfallzeugen. Der Fahrer des weißen Transporters, der sich zum Unfallzeitpunkt im Einmündungsbereich der K 42 in Richtung Wustrow befand, könnte den Unfall beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel.: 05841/122215, entgegen. Gartow - parkenden Pkw beschädigt - Zeugen gesucht Am Montagnachmittag, 02.08.21, touchierte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug einen Skoda, der in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr, in der Schulstraße am Fahrbahnrand geparkt stand. An dem Skoda entstand Sachschaden von ca. 1.500 Euro. Der Unfallverursacher setzte jedoch die Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Gartow, Tel.: 05846/979630, entgegen. Dannenberg - Fahrt unter Drogeneinfluss Am 03.08.21, gegen 05.40 Uhr, wurde der 25 Jahre alte Fahrer eines Opel in der Raiffeisenstraße von der Polizei kontrolliert. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Opel-Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Zudem wurden bei dem 25-Jährigen Marihuana und Amphetamine aufgefunden. Die Polizeibeamten leiteten die entsprechenden Verfahren ein und stellte die Drogen sicher. Die Weiterfahrt wurde dem Opel-Fahrer untersagt. Uelzen Uelzen - Zeuge nach Taschendiebstahl gesucht Bereits am 28.07.2021, gegen 11.45 Uhr, stahl eine unbekannte Frau einer Seniorin die Geldbörse aus der Handtasche, als sie bei einem Lebensmitteldiscounter in der Nordallee eingekauft hat. Als die Polizeibeamten eintrafen, rief ihnen ein Mann zu, dass die Tatverdächtige in einen hellen Kleinwagen gestiegen sei. Bevor die Daten des Zeugen festgestellt werden konnten, war er bereits in seinen Pkw gestiegen und hatte den Parkplatz verlassen. Der Zeuge wird gebeten sich bei der Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930215, zu melden. Uelzen - Einbruch in Büro In der Nacht zum 03.08.21 brachen unbekannte Täter in ein Büro in der St.-Viti-Straße ein. Die Täter schlugen ein Fenster ein, um in das Gebäude zu gelangen. U.a. öffneten die Täter ein Sideboard. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel.: 0581/930215, entgegen. Uelzen - drei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall Am 02.08.21, gegen 14.00 Uhr, befuhr eine 67-Jährige mit ihrem VW Golf die B 191 aus Richtung Oldenstadt kommend in Richtung Pieperhöfen. Im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve kam die VW-Fahrerin aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Toyota Avensis eines 90-Jährigen aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg. Die aus dem Heidekreis stammende VW-Fahrerin, der 90-Jährige und seine 76 Jahre alte Beifahrerin, im Toyota wurden bei dem Unfall jeweils schwer verletzt. Alle drei Unfallbeteiligte wurden in Krankenhäuser gebracht. Mehrere Verkehrsteilnehmer hielten sofort nach dem Unfall an um zu helfen. Die Feuerwehr ist mit mehreren Fahrzeugen und Kameraden am Unfallort, da sowohl die VW-Fahrerin als auch der Toyota-Fahrer in ihren Pkw eingeklemmt wurden. Rettungswagen und auch ein Rettungshubschrauber erschienen zur Versorgung der Verletzten am Unfallort. An den Pkw entstanden Sachschäden von ca. 20.000 Euro. Die B 191 wurde während der Unfallaufnahme zeitweise komplett gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Antje Freudenberg Telefon: 04131-8306-2515 Mobil: 015209348988 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg
  • Einbrecher in Tankstelle ++ Pkw gerät in Brand ++ Polizei sucht nach zwei Heuballenbränden Zeugen ++

    Landkreis Osterholz (ots) - Einbrecher in Tankstelle Osterholz-Scharmbeck. Am frühen Dienstagmorgen brachen unbekannte Täter in eine Tankstelle in der Ritterhuder Straße ein. Nachdem sie offenbar durch die Eingangstür in den Shop der Tankstelle gelangt waren, nahmen sie ersten Ermittlungen zufolge aus dem Verkaufsraum Beute an sich und flüchteten anschließend. Der Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden. Die Polizei Osterholz hatte umgehend eine Fahndung nach den flüchtigen Einbrechern eingeleitet, die jedoch ohne Erfolg verlief. Die Ermittlungen zum Geschehen wurden gleichzeitig aufgenommen und dauern derzeit an. Mögliche Zeugen, die etwas Ungewöhnliches gesehen haben, werden unter 04791/3070 nun um Hinweise an die Beamtinnen und Beamten in Osterholz-Scharmbeck gebeten. Pkw gerät in Brand Vollersode. Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein Mercedes Vito scheinbar während der Fahrt am Montagvormittag in der Bergstraße in Brand. Der 65-jähriger Fahrer konnte das Fahrzeug den bisherigen Informationen zufolge noch auf der Fahrbahn anhalten, ein Ablöschen gelang der hinzugerufenen Freiwilligen Feuerwehr Vollersode jedoch nicht mehr. Anschließend musste das Fahrzeugwrack abgeschleppt werden. Die Kreisstraßenmeisterei nahm einen möglichen Schaden an der Fahrbahn vor Ort in Augenschein. Verletzt wurde durch das Feuer glücklicherweise niemand. Der Sachschaden liegt in einem vierstelligen Bereich. Die Polizei Osterholz hat währenddessen die Ermittlungen zur noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen. Die Ermittlungen dauern derzeit an. Polizei sucht nach zwei Heuballenbränden Zeugen Ritterhude. Aus noch unklarer Ursache gerieten zwei Heuballen auf Ackern in der Louis-Seegelken-Straße und in der St.-Magnus-Straße in der Nacht zu Dienstag in Brand. Die Freiwilligen Feuerwehren Ritterhude, Platjenwerbe und Ihlpohl löschten das Feueur in de Louis-Seegelken-Straße und die Feuerwehr Ihlpohl das Feuer in der St.-Magnus-Straße ab, bevor es auf die weitere Umgebung übergreifen konnte. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache der Brände aufgenommen. Eine Brandstiftung und ein möglicher Zusammenhang der beiden Feuer kann nach bisherigen Erkenntnissen nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dazu dauern an. Mögliche Zeugen, die Personen oder andere Auffälligkeiten in der Umgebung beobachtet haben, werden unter 04791/3070 um Hinweise an die Polizei Osterholz gebeten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Imke Burhop Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Diebe auf Baustelle

    Landkreis Verden (ots) - Diebe auf Baustelle Langwedel. Unbekannte Täter hebelten zwischen Freitagmittag und Montagmorgen an einer Baustelle in der Straße "Zum Berkelsmoor" einen Baucontainer auf und stahlen Diesel aus dem Innenraum. Sie hebelten außerdem einen Bauwagen auf und machten sich an einem weiteren Container erfolglos zu schaffen. Ersten Informationen zufolge machten die Diebe scheinbar keine weitere Beute. Der Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden. Mögliche Zeugen, die verdächtige Umstände beobachtet haben, werden unter 04231/8060 um Hinweise an die Polizei Verden gebeten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Imke Burhop Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Nienburg - Versuchter Diebstahl von Zinkrohren und -rinnen

    Nienburg (ots) - (KEM) Vergangenen Samstagmorgen, 31.07.2021, gegen 01.10 Uhr, gelangen drei bislang unbekannte Täter über einen Zaun auf das Gelände einer Baustofffirma an der Verdener Landstraße in Nienburg. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen versuchten sie auf dem Gelände Zinkrohre und -rinnen zu entwenden. Vermutlich aufgrund der von einem Sicherheitsunternehmen alarmierten, nur kurze Zeit später eintreffenden Polizeikräfte, flüchteten die Täter und ließen ihr Diebesgut zurück. Einer der Täter soll mit einer hellen Bermudashorts, hellen Basecap sowie dunklem T-Shirt bekleidet gewesen sein. Auch ist anzunehmen, dass zum Abtransport ein KFZ in der unmittelbaren Umgebung gestanden haben muss. Die Polizei Nienburg bittet Zeugen, die in der Nacht in der Umgebung der Baustofffirma, der Bäckerei, Tankstelle und beiden Autohäuser verdächtige Personen oder KFZ gesehen haben, sich telefonisch unter (05021) 97780 zu melden. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Pressestelle Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104/-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Stadt Delmenhorst: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

    Delmenhorst (ots) - Am Montag, 2. August 2021, im Zeitraum von 16:30 Uhr bis 16:45 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Baumarktes im "Reinersweg" in Delmenhorst. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen in einer Parklücke ordnungsgemäß abgestellten Sprinter. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort. An dem Mercedes Sprinter entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Mögliche Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher oder das Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Delmenhorst, unter der Telefonnummer 04221/1559-0, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Ricarda von Seggern Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Betrunken mit Golfkart unterwegs

    Cuxhaven (ots) - Hollnseth. Am frühen Montagmorgen, 02.08.2021, wurde die Polizei gegen 4:00 Uhr zu einer Ruhestörung nach Hollnseth gerufen. Vor Ort trafen die Beamten auf einen 23-jährigen Ukrainer, der mit einem sog. Golfkart durch die Ortschaft fuhr. Bei der Überprüfung stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. In der Folge wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet. Da der Mann noch am selben Tag wieder in die Heimat zurückreisen wollte und somit keinen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro einbehalten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven Melanie Pöpke Telefon: 04721/573-404 http://ots.de/PI0z7T

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven
  • Zeugen zu Verkehrsunfallflucht gesucht

    Northeim (ots) - Northeim, Friedrichstraße, Montag, 02.08.21, 17.05 Uhr NORTHEIM (köh)- Montagabend kam es zu einer Verkehrsunfallflucht mit einem Fremdschaden von ca. 4.000 Euro. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr mit seinem Pkw die Friedrichstraße in Richtung Wilhelmstraße. Beim Vorbeifahren an einem ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten VW Golf touchierte er diesen im Bereich des hinteren linken Radkastens/Reifens. Nach dem Zusammenstoß entfernte sich der Fahrzeugführer mit seinem Pkw unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem unfallflüchtigen Pkw könnte es sich um einen silbernen Lieferwagen handeln, der vorne rechts einen Unfallschaden aufweist. Zeugen werden gebeten, sich bei der Northeimer Polizeidienststelle unter der Telefonnummer 05551-70050 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Northeim Pressestelle Telefon: 05551/7005 200 Fax: 05551/7005 250 E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim
  • Zeugenaufruf nach Wohnungseinbruch

    Braunschweig (ots) - Braunschweig, Kurzekampstraße 24.07.2021, 00:00 Uhr Die Polizei ermittelt in einem Fall des Wohnungsbeinbruchs. Zwei Täter konnten bislang ermittelt werden. Es werden jedoch noch Mittäter gesucht. In der Nacht vom 24.07.2021 auf den 25.07.2021 in der Zeit zwischen 00:00 Uhr und 03:00 Uhr ist es in der Kurzekampstraße zu einem Wohnungseinbruch gekommen. Die Täter hatten die Wohnung durchwühlt und Bargeld entwendet. Der Wohnungsinhaber hatte die Täter noch auf der Flucht gesehen und die Polizei informiert. Die Polizei konnte zwei der Täter stellen. Aufgrund von Ermittlungen ist davon auszugehen, dass es jedoch noch weitere Mittäter gegeben hat. Die Polizei bitten Zeugen, die Hinweise zu den Mittätern geben können, sich unter 0531/476-2516 bei der Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Braunschweig PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0531/476-3032 und -3033 E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei-braunschweig.de

    Original-Content von: Polizei Braunschweig
  • Stadt Delmenhorst: Schwerer Raub in Einkaufsmarkt +++ Zeugenaufruf

    Delmenhorst (ots) - Am Montag, 2. August 2021, ereignete sich gegen 20:50 Uhr ein schwerer Raub in einem Einkaufsmarkt in der Bremer Straße in Delmenhorst. Ein bislang unbekannter Täter betrat zum Tatzeitpunkt die Filiale, welche sich zwischen den Straßen "Kurzer Weg" und "Sommerweg" befindet, und legte zunächst einen Artikel auf das Kassenband. In der Folge bedrohte er die Kassiererin mit einem Messer. Der Täter erbeutete Bargeld. Im Anschluss flüchtete der Täter aus dem Einkaufsmarkt. Personen wurden bei dem Tatgeschehen nicht verletzt. Der Täter wird wie folgt beschrieben: - circa 20 Jahre alt - südländisches Aussehen - schlanke Statur - etwa 170 Zentimeter groß - schwarze, kurze Haare - sportlich gekleidet Mögliche Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Delmenhorst, unter der Telefonnummer 04221/1559-0, in Verbindung zu setzen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Ricarda von Seggern Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Osnabrück - Pedelec-Diebstahl am Kamp

    Foto: Privat

    Osnabrück (ots) - Am Kamp erbeuteten Unbekannte am Montag ein Pedelec der Marke Cube, Modell Cross Hybrid. Das blau-schwarze 26-Zoll-Fahrrad stand angeschlossen an der Metallstange einer dortigen Treppe, als sich der oder die Täter zwischen 15.15 und 18 Uhr an dem Schloss zu schaffen machten und das Pedelec mitnahmen. Hinweise zu dem Diebstahl oder dem Verbleib des Fahrrades erbittet die Osnabrücker Polizei unter der Rufnummer 0541/327-2215 oder 327-3240. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 0541/327-2071 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Landkreis Oldenburg: Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss in Wildeshausen unterwegs

    Delmenhorst (ots) - Am Montag, 2. August 2021, kontrollierten Beamte gegen 17:00 Uhr einen Pkw-Fahrer auf der Ahlhorner Straße in Wildeshausen. Während der Kontrolle schöpften die Beamten den Verdacht, dass der 33-jährige Fahrer aus Oldenburg unter Drogeneinfluss stand. Ein durchgeführter Drogenvortest bestätigte den Verdacht und verlief positiv auf THC (Cannabis) und Kokain. Ein Arzt entnahm dem Mann in der Folge eine Blutprobe. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den 33-Jährigen ein. Rückfragen bitte an: Ricarda von Seggern Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Zeugenaufruf zu einer Unfallflucht

    Goslar (ots) - Ein etwas ungewöhnlicher Unfall ereignete sich am 02.08.21, gegen 09.30 Uhr an der Einmündung Wallstr. / Werenbergstr. Eine 77-jährige Langelsheimerin wollte mit ihrem PKW VW Polo bei Rotlicht an der dort befindlichen Lichtsignalanlage mit vorhandenem Grünpfeil nach rechts in die Werenbergstr. abbiegen. Hierbei hielt sie zunächst nach eigenen Angaben vorschriftsmäßig an der Haltelinie an Nach derzeitigem Ermittlungsstand übersah sie beim Hineintasten in den Einmündungsbereich einen jungen Radfahrer, der die nur für Fußgänger freigegebene Furt der Wallstr. aus Rtg. Wallanlagen in Rtg. Werenbergstr. radelnd überquerte. Es kam zum Zusammenstoß wobei der Radler gegen die Fahrertür des VW Polo fuhr und daraufhin stürzte. Die Seniorin stieg aus ihrem Fahrzeug und erkundigte sich bei dem Radfahrer nach dessen Befinden. Der Junge im geschätzten Alter von etwa 12-14 Jahren, der einen Fahrradhelm trug, stieg jedoch sofort auf sein Fahrrad und entfernte sich von der Unfallstelle. Hinweise bzgl. evtl. Verletzungen oder eine detaillierte Personenbeschreibung des Jungen konnte die Langelsheimerin, die den Unfall anschließend sofort polizeilich meldete, nicht geben. An ihrem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 EUR. Mögliche Augenzeugen des Vorfalls werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 05321 / 3390 zu melden. Die Polizei Goslar nimmt diesen Vorfall zum Anlass, zu besonders vorsichtiger Fahrweise an Einmündungen/Kreuzungen mit Grünpfeil aufzurufen, und weist in dem Zusammenhang auf das unbedingte Haltegebot an der Haltelinie hin. Erst nach vollständigem Stillstand des Fahrzeugs darf sich die Fahrerin / der Fahrer in den Kreuzungs-/Einmündungsbereich hineintasten und hat hierbei bevorrechtigten Verkehrsteilnehmern den Vorrang zu gewähren. Hier droht bereits ein Bußgeld von 70 EUR, auch wenn es nicht zu einer Gefährdung bzw. einem Unfall kommt. Bei fehlender Radwegeführung dürfen Radfahrer die Fußgängerfurt nur schiebend überqueren. - Lüdke, KHK - Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Umfangreiche Durchsuchungsmaßnahmen in Zusammenhang mit Betäubungsmittelkriminalität in Wilhelmshaven

    Wilhelmshaven (ots) - Am heutigen Dienstag wurden seit dem frühen Morgen aufgrund entsprechender Beschlüsse des Amtsgerichtes Oldenburg, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg erlassen wurden, fast 40 Objekte wie Wohnungen, Geschäftsräume, Kellerräume und Gärten allein im Stadtgebiet Wilhelmshaven zeitgleich durchsucht. Zudem wurden in diesem Zusammenhang vier Durchsuchungsbeschlüsse in Neuharlingersiel, in Zetel und in Burscheid (NRW) vollstreckt. Über folgenden Link geht es zur vollständigen Pressemitteilung der Polizeidirektion Oldenburg: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62353/4984891 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Oldenburg Pressestelle Theodor-Tantzen-Platz 8 26122 Oldenburg Tel.: 0441/799-1041/-1043/-1045 E-Mail: pressestelle@pd-ol.polizei.niedersachsen.de Homepage: www.polizei-oldenburg.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
  • Umfangreiche Durchsuchungsmaßnahmen in Zusammenhang mit Betäubungsmittelkriminalität in Wilhelmshaven

    Einsatzkräfte versammeln sich vor Einsatzbeginn

    Wilhelmshaven (ots) - Am heutigen Dienstag wurden seit dem frühen Morgen aufgrund entsprechender Beschlüsse des Amtsgerichtes Oldenburg, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg erlassen wurden, fast 40 Objekte wie Wohnungen, Geschäftsräume, Kellerräume und Gärten allein im Stadtgebiet Wilhelmshaven zeitgleich durchsucht. Zudem wurden in diesem Zusammenhang vier Durchsuchungsbeschlüsse in Neuharlingersiel, in Zetel und in Burscheid (NRW) vollstreckt. Vorausgegangen waren diverse Ermittlungskomplexe, in deren Zusammenhang es in der Vergangenheit bereits mehrere Durchsuchungen und Ermittlungserfolge gegeben hatte, hierbei konnten unter anderem über 50 kg Marihuana sowie 1 kg Kokain mit einem Marktwert von ca. einer halben Millionen Euro sichergestellt werden (sh. Pressemitteilung PI WHV/FRI vom 04.05.2021). Bei den hieran anschließenden Ermittlungen wurden in der Folge zahlreiche weitere Verfahren eingeleitet, die zu den heute durchgeführten Durchsuchungsmaßnahmen führten. Auch die Daten des Anbieters "Encrochat" waren Gegenstand der laufenden Ermittlungsverfahren. 29 Männer und Frauen im Alter zwischen 19 und 62 Jahren sind verdächtig, sich unabhängig voneinander wegen verschiedener Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz strafbar gemacht zu haben. Unter anderem steht der Verdacht des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge im Raum. An den Ermittlungen unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Oldenburg war neben der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland insbesondere auch die Zentrale Kriminalinspektion Oldenburg beteiligt. Bei diesem Großeinsatz wurde die Polizeidirektion Oldenburg von mehreren hundert Polizeibeamtinnen und -beamten der Zentralen Polizeidirektion sowie bei einem Objekt auch von der Steuerfahndung unterstützt. Unter anderem waren fast 30 Diensthunde aus dem gesamten Land Niedersachsen insbesondere für die Suche nach Rauschgift eingesetzt. Über 20 Beschuldigte wurden erkennungsdienstlich behandelt. Gegen einen 26-jährigen und einen 27-jährigen Wilhelmshavener wurde jeweils ein Haftbefehl vollstreckt; beide Männer sind beschuldigt, Handel mit Betäubungsmitteln im Kilogrammbereich betrieben zu haben. Die Vollstreckung des Haftbefehles gegen den 26-Jährigen erfolgte bereits in den frühen Morgenstunden vor Beginn der Durchsuchungen als dieser auf der Autobahn 29 zwischen Varel und Wilhelmshaven mit seinem Auto unterwegs war. "Dank akribischer Ermittlungsarbeit haben wir heute einen gezielten Schlag gegen die Drogenkriminalität in Wilhelmshaven setzen können. Es ist wichtig zu zeigen, dass die handelnden Personen zur Verantwortung gezogen werden. Ich danke allen Einsatzkräften für ihre engagierte Arbeit", so der Gesamteinsatzleiter, Polizeivizepräsident Andreas Sagehorn. Im Rahmen der Durchsuchungen wurden unter anderem jeweils geringe Mengen Betäubungsmittel, über 81.000 Euro Bargeld, eine Anscheinswaffe (täuschend echter Nachbau einer Maschinenpistole), eine Schreckschusspistole, diverse Schlagwerkzeuge, eine Taschenlampe mit Elektroschocker, ein Cryptohandy sowie mehrere Mobiltelefone, diverse Laptops, Speicherkarten und Festplatten und diverse Materialien zum Handel mit Betäubungsmitteln (Geldzählmaschine, Vakuumierungsgerät, Streckmittel, Verpackungsmaterialien) sichergestellt. Darüber hinaus wurde ein Audi Q 7 sichergestellt. Ein 19-jähriger Beschuldigter aus Wilhelmshaven leistete Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen. Die Ermittlungen und insbesondere die Auswertung der sichergestellten Beweismittel dauern an. Bedrohung eines Polizeibeamten außerhalb des Dienstes: Im Frühjahr dieses Jahres ist es darüber hinaus aus dem Umfeld der Beschuldigten zu einem erheblichen Angriff auf einen Mitarbeiter der Polizei Wilhelmshaven gekommen. Mindestens zwei maskierte Männer hatten den Polizeibeamten während der Dunkelheit bei einem privaten Sparziergang abgefangen und versucht, durch Drohung und Nötigung polizeiliche Ermittlungen zu beeinflussen. Hierzu äußert sich Polizeipräsident Johann Kühme deutlich: "Gewaltsamen Einfluss auf Angehörige von Sicherheitsbehörden zu nehmen und Kolleginnen und Kollegen sogar zu bedrohen, um das eigene kriminelle Verhalten fortführen zu können, wird nicht akzeptiert." Mittlerweile konnten drei Verdächtige durch polizeiliche Ermittlungen identifiziert werden. Die Ermittlungen dauern aber ebenfalls noch an. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Oldenburg Pressestelle Theodor-Tantzen-Platz 8 26122 Oldenburg Tel.: 0441/799-1041/-1043/-1045 E-Mail: pressestelle@pd-ol.polizei.niedersachsen.de Homepage: www.polizei-oldenburg.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Oldenburg
  • Unbekannte errichten Straßensperre

    Braunschweig (ots) - Braunschweig, Siegfriedstraße Höhe Burgundenplatz 31.07.2021, 03:01 Uhr Unbekannte haben mit Zeitungsbündeln eine Straßensperre errichtet. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen. In der Nacht auf Sonntag haben bislang Unbekannte auf der Siegfriedstraße in Höhe des Burgundenplatz mit Zeitungsbündeln eine Straßensperre errichtet. Rund 60 Zeitungsbündel haben die Unbekannten so auf die Straße gelegt und gestapelt, dass ein Durchkommen für den Straßenverkehr nicht mehr möglich war. Aufgrund der Uhrzeit und der Sichtverhältnisse bestand zudem die Gefahr das es zu einem Unfall kommen könnte. Die Polizei hat die Zeitungsbündel entfernt und ein Strafverfahren wegen des versuchten gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Hierzu sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können. Diese melden sich bitte unter 0531/476-3315 bei der Polizei. Rückfragen bitte an: Polizei Braunschweig PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0531/476-3032 und -3033 E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei-braunschweig.de

    Original-Content von: Polizei Braunschweig
  • Twist - Zeugen gesucht

    Twist (ots) - Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen zu einem Vorfall, der sich in der Nacht zu Freitag auf der Ringstraße in Twist ereignete. Dabei wurde eine 33-jährige Radfahrerin gegen 1.30 Uhr von zwei bislang unbekannten Männern angesprochen. Die Frau fuhr weiter und kam zu Fall. Daraufhin wurde sie erneut von den Männern in unsittlicher Weise angesprochen. Die Frau setzte ihre Fahrt fort. Hinweise nimmt die Polizei in Twist unter der Rufnummer 05936/934500 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Corinna Maatje Pressesprecherin Telefon: 0591 87 203 E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-el.polizei-nds.de Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich zuständige Polizeidienststelle.

    Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
  • Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrrad

    Bad Gandersheim (ots) - Kalefeld, Oldenroder Straße, Montag, 02.08.21, 11.40 Uhr KALEFELD (schw) - Am Montag, 02.08.21, gegen 11.40 Uhr wollte ein 25-jähriger Northeimer mit seinem Pkw rückwärts von einem Grundstück in der Oldenroder Straße in den fließenden Verkehr einfahren. Hierbei übersah er den herannahenden und bevorrechtigten 21-jährigen Kalefelder mit seinem Fahrrad, so dass dieser auf den, in Pkw des Northeimers auffuhr. Hierdurch kam der Kalefelder zu Fall und verletzte sich leicht. Insgesamt entstanden Schäden in Höhe von 750,- EUR Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Northeim Polizeikommissariat Bad Gandersheim Pressestelle Telefon: 05382/91920 0 Fax: 05382/91920 150 E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim
  • Papenburg - VW beschädigt

    Papenburg (ots) - Am Montag kam es auf dem Parkplatz eines Schuhgeschäftes am Deverweg in Papenburg zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines gelben VW parkte gegen 16.30 Uhr sein Fahrzeug vor dem Geschäft. Als er gegen 17.30 Uhr zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er an der Beifahrerseite einen Schaden fest, der auf etwa 500 Euro beziffert wird. Der Verursacher hatte sich vom Unfallort entfernt, ohne sich mit dem Geschädigten in Verbindung zu setzen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Papenburg unter der Rufnummer 04961/9260 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Corinna Maatje Pressesprecherin Telefon: 0591 87 203 E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-el.polizei-nds.de Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich zuständige Polizeidienststelle.

    Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Seite 1 von 10
vor

Lohheide

Gemeinde in Kreis Celle

Das aktuelle Wetter in Lohheide gemfr. Bezirk

Aktuell
20°
Temperatur
10°/21°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Lohheide gemfr. Bezirk