Rubrik auswählen
 Lüneburg
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Lüneburg

Seite 1 von 7
  • ++ Ebstorf/Uelzen - alkoholisiert & renitent - Polizeibeamte angegriffen und getreten ++ Waddeweitz - "ausgewichen" - gegen Baum geprallt ++ Barendorf - Zigarettenautomat aufgeflext ++

    Lüneburg (ots) - Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 24.05.2022 Lüneburg Barendorf - Zigarettenautomat aufgeflext - Zeugenhinweise Unbekannte flexten in der Nacht zum 23.05. einen Zigarettenautomaten an der Lüneburger Straße auf. Dieser wurde durch die Unbekannten vollständig entleert. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Barendorf, Tel. 04137-808870, entgegen. Lüneburg - Wohnungseinbruch in der Innenstadt - Hinweise Im Verlaufe der Morgenstunden des 23.05. brachen Unbekannte eine Wohnungseingangstür in der Heiligengeistraße auf. Zwischen 06:30 Uhr und 14:00 Uhr durchsuchten die Einbrecher die Räumlichkeiten und entwendeten unter anderem eine EC-Karte. Eine Spurensicherung wurde durchgeführt. Der Sachschaden liegt bei 1000 Euro. Lüneburg - Joint während des Fahrradfahrens geraucht Ein 25-jähriger Radfahrer fiel der Polizei am Nachmittag des 23.05. im Bereich der Straße Am Schwalbenberg auf. Der junge Mann konsumierte während der Fahrt einen Joint. Im Rahmen der Kontrolle konnten weitere Betäubungsmittel aufgefunden und beschlagnahmt werden. Eine Blutentnahme aufgrund des Fahrens unter Einfluss wurde ebenfalls durchgeführt. Den 25-Jährigen erwarten nun entsprechende Strafverfahren. Neetze - Storch bei Verkehrsunfall gestorben Am Morgen des 24.05. kam es auf der Kreisstraße 5 zwischen Neu Neetze und Karze zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Bus und einem Storch. Der Storch wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er vor Ort verendete. Ein Storchenbeauftragter wurde informiert. Am Bus entstand kein Sachschaden. Lüneburg - Ruhestörung aufgrund unterdurchschnittlich melodischen Fangesängen In der Nacht zum 24.05. wurde die Polizei Lüneburg gegen 01:00 Uhr darüber informiert, dass eine männliche Person im Bereich der Spangenbergstraße zu laut sei. Die Beamten vor Ort stellten einen 19-jährigen Lüneburger fest, welcher aufgrund der Niederlage seines Fußballvereines sehr gefrustet war und dadurch die Nachbarschaft mit Fangesängen unterhielt. Ihm wurde durch die Beamten Beileid bekundet und gemeinsam auf bessere Ergebnisse in der kommenden Saison gehofft. Damit konnte der 19-Jährige zufrieden gestellt werden und in der Nachbarschaft die Ruhe. Lüneburg - Leichtverletzt nach Kopfnuss - Zeugenhinweise Zu einer Körperverletzung kam es am Nachmittag des 23.05. gegen kurz vor 16:00 Uhr in der Straße Bei der St.-Johanniskirche. Ein bislang unbekannter Täter gab einem 13-Jährigen eine Kopfnuss, wobei diesem ein Zahn abbrach. Zudem erlitt der Junge Nasenbluten. Nach ersten Erkenntnissen kannten sich der Täter und der 13-Jährige nur flüchtig. Der Täter flüchtete im Anschluss. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Lüneburg - Verkehrsunfall mit beteiligtem E-Scooter Am Morgen des 24.05. kam es gegen 11:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Lübecker Straße Ecke Meisterweg. Der 41-jährige Fahrer eines Pkw VW übersah beim Abbiegen auf den Meisterweg den von rechts kommenden 17-jährigen E-Scooter-Fahrer, sodass es zum Zusammenstoß kam. Dieser wurde bei dem Unfall leicht verletzt und ins Klinikum verbracht. Es entstand ein geringer Sachschaden. Lüchow-Dannenberg Waddeweitz - "ausgewichen" - gegen Baum geprallt Leichte Verletzungen erlitt ein 25 Jahre alter Fahrer eines Pkw Ford in den Nachmittagsstunden des 23.05.22 auf der Bundesstraße 493. Der Ford-Fahrer musste gegen 16:30 Uhr nach eigenen Angaben einem entgegenkommenden roten Pkw nach links ausweichen, verlor die Kontrolle und prallte gegen einen Baum. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von einigen tausend Euro. Der rote Pkw setzte die Fahrt fort. Die Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Lüchow - Parkbank beschädigt Eine Sitz-/Parkbank beschädigten Unbekannte in den Nachtstunden zum 24.05.22 in der Tannenbergstraße. Anwohner nahmen gegen 01:20 Uhr einen lauten Knall wahr. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Uelzen Ebstorf/Uelzen - alkoholisiert & renitent - Polizeibeamte angegriffen und getreten - noch im Krankhaus um sich getreten - Betäubungsmittel sichergestellt Mit einem stark alkoholisierten 39-Jährigen hatte es die Polizei in den späten Abendstunden des 23.05.22 in der Hauptstraße zu tun. Der Ebstorfer hatte gegen 22:20 Uhr zunächst Gäste einer Lokalität belästigt und wurde aus der Gaststätte geworfen. Auch vor der Gaststätte randalierte der Mann weiter und ließ sich auch nur kurz durch die Anwesenheit der alarmierten Polizei beeindrucken. Die Beamten stellten die Personalien des Mannes fest und leiteten entsprechende Strafverfahren ein. Der Mann entfernte sich, kehrte jedoch kurze Zeit später zur Gaststätte zurück und schlug mit einem Fahrradschloss gegen Wände der Lokalität. Beim erneutem Eintreffen der Polizei kam der Betrunkene den Beamten auf seinem Fahrrad entgegen. Bei der anschließenden Kontrolle versuchte der 39-Jährige mit dem Fahrradschloss die Beamten zu schlagen. Die Beamten nahmen dem Angreifer das Fahrradschloss ab und versuchten den Mann auch mit Hilfe eines Passanten am Boden zu fixieren. Der 39-Jährige verhielt sich weiter renitent, trat um sich und traf einen der Polizeibeamten am Kopf. Dieser erlitt Verletzungen. Parallel setzten die Beamten Pfefferspray ein. Der 39-Jährige wurde überwältigt und erlitt ebenfalls leichte Verletzungen, die in der Folge im Klinikum Uelzen behandelt wurden. Auch dort trat der Mann um sich und widersetzte sich auch der Behandlung durch die Mitarbeiter des Klinikums. Bei ihm wurde ein Alkoholwert von mehr als zwei Promille festgestellt. In der Bekleidung des Mannes stellten die Beamten darüber hinaus auch Betäubungsmittel sicher und fest. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und diverse Strafverfahren u.a. wegen Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet. Ebstorf - zwei Sätze Traktorreifen von Betriebsgelände transportiert Auf ein Betriebsgelände einer Landmaschinenfirma im Brüggerfeld drangen Unbekannte im Verlauf der letzten Wochen bis zum 23.05.22 ein. Dabei wurde ein Tor aufgebrochen und von einem Lagerplatz zwei komplette Sätze mit Traktorreifen (insgesamt acht Reifen) abtransportiert und gestohlen. Es entstand ein Schaden von gut 20.000 Euro. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf, Tel. 05822-947920, entgegen. Uelzen - Flasche zersplittert - leicht verletzt Leichte Verletzungen erlitt eine 27-Jährige in den späten Nachmittagsstunden des 23.05.22 auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Oldenstädter Straße. Ein 28-Jähriger hatte gegen 17:30 Uhr im Rahmen eines Streites eine Glasflasche auf den Boden geworfen; die Flasche splitterte, so dass die Frau leichte Verletzungen erlitt. Uelzen - betrunken mit dem Fahrrad unterwegs - 2,7 Promille Eine 37 Jahre alte Radfahrerin stoppte die Polizei in den späten Abendstunden des 23.05.22 im Bereich des Hammersteinplatzes. Ein Atemalkoholtest ergab gegen 23:20 Uhr einen Wert von 2,7 Promille. Die Frau erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Julia Westerhoff Telefon: 04131-8306-2515 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ Neetze - Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten ++ Lüneburg - Heckscheibe eingeschlagen und Tasche entwendet - Hinweise ++ Uelzen - Einbruch in Gaststätte ++

    Lüneburg (ots) - Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 23.05.2022 Lüneburg Lüneburg - Brennender Altpapiercontainer - Zeugenhinweise In der Nacht zum 23.05. brannte an der Uelzener Straße gegen 00:30 Uhr aus bislang unbekannter Ursache ein Altpapiercontainer. Das Feuer wurde durch die alarmierte Feuerwehr Lüneburg gelöscht. Die Polizei ermittelt aufgrund einer Sachbeschädigung durch Feuer. Der Sachschaden liegt bei 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Lüneburg - Fensterscheibe eines Friseursalons eingeschlagen - Hinweise Zu einer Sachbeschädigung einer Glasfensterscheibe kam es in der Nacht zum 23.05. gegen 00:00 Uhr in der Lüner Straße. Unbekannte beschädigten die Scheibe vermutlich mit zwei Bierflaschen, sodass ein Sachschaden von 500 Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Dahlenburg - Brennendes Unterholz zwischen Dahlenburg und Tosterglope - Hinweise Zu einem Brand von gut 100 Quadratmeter Unterholz kam es am 22.05. gegen 14:00 Uhr in einem Waldstück zwischen Dahlenburg und Tosterglope. Durch die Feuerwehr Dahlenburg wurde der Brand gelöscht. Die genaue Ursache ist aktuell noch unklar. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Dahlenburg, Tel. 05851-979440, entgegen. Adendorf - Verpuffung innerhalb einer Garage - Keine Personen verletzt Am Abend des 22.05. kam es gegen 23:00 Uhr zu einer Verpuffung innerhalb einer verschlossenen Garage in der Gartenstraße. Durch die Verpuffung wurden die Garagentore nach außen gedrückt, zudem entstand ein offenes Feuer. Durch die alarmierten Ortsfeuerwehren Adendorf und Erbstorf wurde der Brand gelöscht, sodass ein Übergreifen auf das danebengelegene Wohnhaus verhindert werden konnte. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Ermittlungen könnte ein technischer Defekt an einem Akku ursächlich für den Brand sein. Es entstand ein Sachschaden von gut 12.000 Euro. Lüneburg - E-Scooter Fahrer stürzt unter Alkoholeinfluss Am Morgen des 22.05. kam es gegen 07:00 Uhr zu einem Unfall im Fährsteg. Der 40-jährige Fahrer eines E-Scooters verlor in einem Kurvenverlauf die Kontrolle und stürzte daraufhin. Der Fahrer wies einen Atemalkoholwert von mehr als zwei Promille auf. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Am E-Scooter entstand geringer Sachschaden. Lüneburg - Radfahrerin stürzt im Bereich von Bahngleisen Zu einem Unfall in Höhe der Bahngleise An der Wittenberger Bahn kam es am Nachmittag des 22.05. gegen 15:30 Uhr. Eine 70-jährige Radfahrerin rutschte beim Fahren in die Rille der dortigen Gleise und stürzte dadurch. Die Seniorin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit einem Rettungswagen ins Klinikum verbracht. Am Fahrrad entstand leichter Sachschaden. Neetze - Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten Am Morgen des 23.05. kam es auf der Lüneburger Landstraße zu einem Unfall mit zwei beteiligten Pkw. Die 37-jährige Fahrerin eines Pkw BMW beabsichtigte vom dortigen Edeka-Parkplatz nach links auf die Lüneburger Landstraße in Richtung Lüneburg abbiegen. Dort stieß sie mit einem Pkw Fiat zusammen und wurde leicht verletzt. Die 15-jährige Mitfahrerin im Pkw BMW und die 74-jährige Fahrerin des Pkw Fiat wurden ebenfalls leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Lüneburger Landstraße wurde für die Verkehrsunfallaufnahme für gut eine Stunde gesperrt. Lüneburg - Mehrere Laptops aus Klassenräumen entwendet - Hinweise Zwischen dem 20.05. und dem 23.05. entwendeten Unbekannte mehrere Laptops aus Klassenräumen des Johanneums in der Theodor-Heuss-Straße. Hierfür wurden abgeschlossene Rollcontainer gewaltsam geöffnet. Der Sachschaden liegt bei gut 2000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Lüneburg - Versuchte Einbrüche in Bürogebäude und Imbisswagen - Hinweise Zwischen dem 21.05. und dem 23.05. versuchten Unbekannte in ein Bürogebäude an der Bessemerstraße einzubrechen. Hierfür wurde der Bewegungsmelder gewaltsam abgerissen und versucht Türen aufzuhebeln. Dies misslang, sodass die Täter nicht in das Objekt gelangten. Der Sachschaden liegt bei 500 Euro. Zu einem weiteren versuchten Einbruch kam es in der Nacht vom 22.05. auf den 23.05. in einen Imbisswagen Bei der Keulahütte. Unbekannte versuchten ebenfalls die Tür aufzuhebeln, scheiterten jedoch daran. Ein Eindringen erfolgte nicht und Diebesgut wurde ebenfalls nicht erlangt. Es entstand ein geringer Sachschaden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Lüneburg - Heckscheibe eingeschlagen und Tasche entwendet - Hinweise Am Morgen des 23.05. gegen 06:30 Uhr schlug eine bisher unbekannte Person mit einem Gullydeckel die Heckscheibe eines geparkten Pkw VW Golf in der Ilmenaustraße ein. Daraus entwendete der Dieb eine Tasche. Der Sachschaden liegt bei 350 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen Lüneburg - Radfahrerin nach beinahe Kollision leicht verletzt - Hinweise Am Morgen des 23.05. kam es im Bereich der Dahlenburger Landstraße Ecke Blumenstraße zum Sturz einer Radfahrerin. Die 38-Jährige befuhr die Dahlenburger Landstraße in Richtung stadteinwärts. Ein aus der Blumenstraße kommender Pkw beabsichtigte auf die Dahlenburger Landstraße einzubiegen. Um eine Kollision zu verhindern, bremste die Radfahrerin und stürzte vom Fahrrad. Hierbei verletzte sie sich leicht. Der bisher unbekannte Fahrer des Pkw flüchtete daraufhin. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen Lüchow-Dannenberg Zernien - Gartenschuppen brennt - Feuerwehr kann Übergreifen verhindern Zum Brand eines Gartenschuppens in der Straße Obere Bahn kam es in den Nachmittagsstunden des 22.05.22. Aus bis dato ungeklärter Ursache war gegen 15:45 Uhr im Bereich des Schuppens ein Feuer ausgebrochen. Das Feuer griff schnell auf einen Carport sowie einen dort abgestellten Pkw BMW über, so dass erheblicher Sachschaden von mehr als 50.000 Euro entstand. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten ein Übergreifen auf umliegenden Wohngebäude verhindern. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Uelzen Uelzen - Einbruch in Gaststätte In eine Gaststätte in der Mühlenstraße brachen Unbekannte in der Nacht zum 23.05.22 ein. Die Täter brachen das Fenster der Damentoilette auf und gelangten so in das Objekt. Es wurde versucht einen Zigarettenautomaten aufzuflexen. Parallel nahmen die Täter Alkohol und ein Tablet mit, so dass ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Wrestedt, OT. Lehmke - TV-Geräte aus unbewohntem Gebäude abtransportiert Ein durch Brand beschädigtes Gaststättengebäude in der Esterholzer Straße brachen Unbekannte im Zeitraum vom 16. bis 22.05.22 auf. Parallel betraten die Unbekannten auch ein leerstehendes Wohnhaus und transportierten insgesamt 12 gebrauchte TV-Geräte ab. Es entstand ein Schaden von einigen hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bodenteich, Tel. 05824-96598-0, entgegen. Uelzen - mit E-Scooter unter Drogeneinfluss unterwegs Einen 39-Jährigen mit einem E-Scooter stoppte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 22.05.22 in der Bahnhofstraße. Bei der Kontrolle des Uelzeners gegen 16:50 Uhr stellte sich heraus, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Ein Urintest auf Amphetamine verlief positiv. Uelzen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Morgenstunden des 23.05.22 in Neu Ripdorf. Dabei waren insgesamt 16 Fahrer in dem 30 km/h-Bereich zu schnell unterwegs. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Julia Westerhoff Telefon: 04131-8306-2515 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ Pkw kollidiert frontal mit Ackerschlepper ++ Autofahrer verstirbt an Unfallstelle ++

    Lüneburg (ots) - Lüchow-Dannenberg ++ Pkw kollidiert frontal mit Ackerschlepper ++ Autofahrer verstirbt an Unfallstelle ++ Lemgow, OT Dangenstorf/Trabuhn Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es in den frühen Abendstunden des 22.05.22 auf der Landesstraße 260 zwischen Dangenstorf und Trabuhn. Ein 43 Jahre alter Fahrer eines Opel aus dem Landkreis Stendal war gegen 18:30 Uhr auf der Landesstraße 260 aus unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn gekommen und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Traktor John Deere eines 58-jährigen. Durch den Aufprall wurde der Opel-Fahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Traktor-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Traktor überschlug sich durch die Wucht des Aufpralls, so dass erheblicher Sachschaden von mehr als 40.000 Euro entstand. Für die Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Einsatzkräfte von Feuerwehr, RTW und Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Die Unfallstelle war bis in die Nachtstunden voll gesperrt. Die weiteren Ermittlungen zum Unfall dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ "Himmelfahrt/Vatertag 2022" - "maßhalten statt Maß halten" - Polizei ist präsent in der Region ++

    Lüneburg (ots) - Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen "Himmelfahrt/Vatertag 2022" - "maßhalten statt Maß halten" - Polizei ist präsent in der Region Nach zwei Jahren corona-bedingten Einschränkungen werden sich dieses Jahr zu Christi Himmelfahrt wieder eine Vielzahl von Menschen mit Bollerwagen oder Fahrrädern in der Region auf den Weg machen, um Vatertag zu feiern. Bei den feucht-fröhlichen Touren kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Gewalttaten und Alkoholmissbrauch. Die Polizei setzt auch in diesem Jahr wieder auf starke Präsenz, appelliert jedoch parallel an die "Jung-Väter bzw. Väter in spe": "Maßhalten statt Maß halten". Wer sturzbetrunken im Graben liegt, schädigt nicht nur seine Gesundheit, sondern wird auch schnell zum Gespött. Jede Rechtskurve ein Korn, jede Linkskurve ein Bier - für viele Männer ist Himmelfahrt kein christlicher Feiertag, sondern ehrt die Herren der Schöpfung. Dass die meisten kinderlos sind und auch immer mehr Frauen Geschmack an den Touren finden, ist dabei egal. Doch leider arteten die Spaziergänge in den vergangenen Jahren öfters in Gewalt und Alkoholmissbrauch aus. In der Region sind Beamten daher am Vatertag wieder besonders aufmerksam, damit es nicht zu Ausfällen kommt. Im Fokus stehen dabei insbesondere die beliebten Ausflugsziele der "Vatertägler". Gleichwohl will die Polizei den vielen friedlichen Feiernden einen möglichst störungsfreien Tag ermöglichen. Randale geht gar nicht! Aggressive Personen müssen mit einem Platzverweis und ggf. einer Strafanzeige rechnen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 20.05.22 - 22.05.22 ++

    Lüneburg (ots) - Presse Lüneburg 20.05.22-22.05.22 Lüneburg Lüneburg - Gut 65 Teilnehmer nahmen in den Abendstunden des 20.05.22 an einem angemeldeten Demonstrationsaufzug in der Lüneburger Innenstadt teil. Nachdem gut 30 Personen aus der Gruppe sich vermummten, sich mit Bannern zu einem Block formierten und Bengalos zündeten, stoppte die Polizei den Aufzug. Dabei wurde einem Polizeibeamten von einem Demonstrationsteilnehmer aus der Gruppe ins Gesicht geschlagen. Ermittlungen wegen eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte wurden eingeleitet. Im Anschluss erfolgten Gespräche mit der Versammlungsleiterin, so dass es im weiteren Verlauf der Versammlung zu keinen größeren Störungen kam. Lüneburg - Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Samstagvormittag ein Einfamilienhaus in der Straße Im Dorfe in Brand. Die Feuerwehr konnte den Brand ablöschen. Personen wurden nicht verletzt, der Sachschaden wird zunächst auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Das Objekt ist zurzeit nicht bewohnbar. Lüneburg - Vermutlich aus Eifersucht würgte ein 38-jähriger Mann im Beisein der gemeinsamen Kinder seine Ehefrau. Die Polizei verwies ihn deshalb für neun Tage aus der gemeinsamen Wohnung. Lüneburg - Am späten Samstagabend kontrollierte die Polizei zwei Männer (28 Jahre und 25 Jahre), die abwechselnd auf einem Fahrrad in der Grapengießerstraße umherfuhren. Da beide Männer deutlich alkoholisiert waren, mussten sie eine Blutprobe abgeben. Hierbei leisteten beide erheblichen Widerstand. Der 25-jährige durfte schließlich seinen Rausch auf der Wache ausschlafen. Auf beide Männer warten nun mehrere Strafverfahren. Lüneburg - Am Sonntag zwischen Mitternacht und 3 Uhr wurden im Fährsteg an mehreren im Fahrradständer am Kreisverkehr abgestellten Fahrrädern die Reifen zerstochen. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Lüneburg unter Tel.: 04131-83062215 entgegen. Lüchow-Dannenberg Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss Gegen Mitternacht des 20.05.2022 wurde im Dannenberger Stadtgebiet ein Opel Zafira kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der 67-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Urin-Vortest verlief positiv auf Opiate und Marihuana. Nach der Durchführung einer Blutentnahme wurde gegen den Fahrer ein Strafverfahren eingeleitet. Schlägerei auf Party endet im Diebstahl Am 21.05.2022 kurz nach 01:00 Uhr verließ das Opfer nach vorangegangenen Streitigkeiten die Party. Die andere Streitpartei, bestehend aus mehr als 5 Personen, folgte dem Opfer und schlugen und traten auf dieses ein. Das Opfer versuchte auf seinem Mofa zu flüchten, jedoch sprang dieses nicht an. Durch einen Freund des Opfers konnte dieses fliehen. Am Folgetag konnte das zurückgelassene Mofa nicht mehr aufgefunden werden. Es ist von einem Diebstahl durch die Schläger auszugehen. Betrunkene Lebensgefährtin holt den alkoholisierten Unfallflüchtigen ab In den Abendstunden des Samstags kam ein 62-Jähriger mit seinem Mercedes GLK zu beiden Seiten von der Fahrbahn ab und kollidierte dabei mit vier Bäumen und einem Leitpfosten. Danach entfernte sich dieser vom Unfallort, konnte jedoch von den Polizeibeamten wenig später angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab 2,39 Promille. Während der Sachverhaltsaufnahme erschien die Lebensgefährtin des Verunfallten mit einem PKW am Unfallort. Auch diese stellte sich als alkoholisiert heraus, der Atemalkoholtest entsprach 1,95 Promille. Bei beiden Personen wurde eine Blutentnahme durchgeführt, die männliche Person wurde aufgrund der erlittenen Verletzungen noch im Krankenhaus versorgt. Neben der Beschlagnahme der Führerscheine wurden gegen beide Strafverfahren eingeleitet. Straßenverkehr durch Alkoholeinfluss gefährdet Am Sonntag kurz nach Mitternacht wird der Polizei ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 2 zwischen Künsche und Lüchow mitgeteilt. Der alleinbeteiligte 31-jährige Fahrer kam nach links von der Fahrbahn ab, wobei dieser leicht verletzt wurde. Der geführte Hyundai i30 erlitt einen Totalschaden. Während der medizinischen Versorgung stellte sich heraus, dass der Unfallbeteiligte unter Alkoholeinfluss stand. Der Atemalkoholtest zeigte 1,55 Promille an. Der Fahrer gab an, dass er nicht gefahren sei. Ihn erwartet eine Strafanzeige und der Verlust des Führerscheins. Uelzen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Polizeibeamte In der Nacht zu Samstag ist es gegen 00.45 Uhr zu einer Sachbeschädigung an einem neu eröffnetem Lokal in der Gudesstraße gekommen. Ein 18 Jahre alter Mann aus Bleckede hat im alkoholisierten Zustand die Glasscheibe der Eingangstür beschädigt und ist dabei von Zeugen beobachtet worden. Anschließend beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten und wird in Gewahrsam genommen. Hier leistet er noch aktiv Widerstand. Er verbrachte die Nacht trotz allem in der Zelle. Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren. versuchter Einbruch in Sportlerheim Von Freitag auf Samstag ist es zu einem versuchten Einbruch in die Umkleidekabinen vom Sportverein in Westerweyhe gekommen. Unbekannte Täter haben versucht mit einem Zimmermannshammer die Stahltür der etwas abseits gelegenen Umkleidekabinen, sowie die Tür zum Geräteschuppen aufzubrechen. Dies ist jedoch nicht gelungen, sodass es lediglich bei Sachschaden von ca. 400 Euro geblieben ist. Fahrt unter BtM-Beeinflussung Am Samstag kontrolliert die Polizei gegen 15.40 Uhr einen 49 Jahre alten Fahrzeugführer in der Hambrocker Straße in Uelzen. Die Beamten stellen bei der Kontrolle körperliche Auffälligkeiten fest, sodass der Verdacht einer BtM-Beeinflussung vorliegt. Ein Drogentest soll nun Klarheit bringen. Der 49 Jahre alte Mann versucht allerdings den Urintest zu verfälschen indem er Wasser in den Becher kippt. Dies wird jedoch durch die eingesetzten Beamten beobachtet. Eine Blutentnahme ist durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt worden. Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs In Ebstorf ist am Samstag gegen 20.00 Uhr ein 32 Jahre alter Radfahrer mit einem Atemalkoholwert von 2,19 Promille angehalten worden. Der Mann ist zuvor gemeldet worden, da es Streitigkeiten innerhalb der Familie gegeben habe. Eine Blutentnahme ist durchgeführt und der Mann zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen worden. Betrunkener Rollerfahrer ohne Fahrerlaubnis In der Nacht zu Sonntag ist einer Polizeistreife gegen 02.45 Uhr ein Rollerfahrer in der Straße An den Zehn Eichen aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle stellt sich heraus, dass der 41 Jahre alte Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist und er Alkohol konsumiert hat. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigt einen Wert von 1,35 Promille. Eine Blutentnahme ist durchgeführt worden. Unfall unter Alkoholbeeinflussung Am Sonntagmorgen wird die Polizei gegen 01.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B 71 zwischen Hansen und Uelzen gerufen. Ein 27 Jahre alter Fahrer eines Skoda aus Uelzen sei einem Tier ausgewichen und gegen zwei Bäume geprallt. Bei der Befragung des Unfallbeteiligten wird Atemalkohol festgestellt. Ein durchgeführter Test zeigt dann einen Wert von 1,12 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Es entstand Sachschaden von ca. 16.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Einsatz- und Streifendienst Tel.: 04131 / 8306 2215 Polizeipressestelle Lüneburg Telefon: 04131 8306 23 24 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ Einbruch in Bürogebäude des Landkreises Lüneburg - Täter auf frischer Tat ertappt - Ermittlungen zum Einbruch in St.-Michaelis-Kirche ++ Motoradfahrer nach Unfall schwer verletzt ++

    Lüneburg (ots) - Presse - 20.05.2022 ++ Lüneburg Lüneburg - Einbruch in Bürogebäude des Landkreises Lüneburg - Täter auf frischer Tat ertappt - Ermittlungen zum Einbruch in St.-Michaelis-Kirche In der Nacht zum 20.05. wurde gegen 00:30 Uhr durch einen aufmerksamen Zeugen beobachtet, dass eine Person in ein Gebäude des Landkreises Lüneburg Auf dem Michaeliskloster einbricht. Durch die alarmierte Polizei konnte in dem Objekt eine männliche Person angetroffen werden. Bei diesem handelte es sich um einen 28-jährigen Lüneburger, welcher zuvor eine Scheibe einschlug, um in das Gebäude zu gelangen. Der 28-Jährige wurde festgenommen. Aktuell ermittelt die Polizei, ob der 28-Jährige auch für den Einbruch in der Nacht vom 17.05/18.05 in die St.-Michaelis-Kirche verantwortlich ist (siehe Pressemitteilung vom 19.05.2022). Die Maßnahmen dazu dauern an. Lüneburg/Melbeck - Ermittlungen wegen Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehres - Hinweise Am Morgen des 19.05. kam es zu einer Gefährdung des Straßenverkehres im Bereich der Bundesstraße 4 zwischen Melbeck und Lüneburg in Fahrtrichtung Lüneburg. Aus bislang ungeklärter Ursache drängte der männliche Fahrer eines Pkw BMW gegen 06:40 Uhr einen anderen Pkw Mercedes nach links von der Fahrbahn ab. Zu einer Kollision mit der Leitplanke kam es nach ersten Erkenntnissen nicht. Im weiteren Verlauf überholte der Fahrer des Pkw BMW das andere Fahrzeug, stellte sich quer, trat an das Fahrzeug heran und schlug dem 64-Jährigen Fahrer ins Gesicht. Im Anschluss flüchtete der Verursacher mit seinem Pkw. Personenbeschreibung: - männlich - kräftige Statur - ca. 180-185cm - 35-40 Jahre alt - Glatze Hinweise zu der Person und auch zu dem Fahrzeug nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen. Bardowick - Fahrrad vor Geschäft entwendet - Zeugenhinweise Am 19.05. kam es gegen kurz nach 17:00 Uhr zu einem Diebstahl eines roten Mountainbikes der Marke Bergamont vor einem Geschäft in der Großen Brückenstraße. Ein bisher unbekannter männlicher Jugendlicher (ca. 13 Jahre alt, helles T-Shirt, dunkle Haare) entwendete das Fahrrad und entfernte sich im Anschluss. Der Sachschaden liegt bei gut 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel. 04131-799400, entgegen. Soderstorf, OT. Raven - Einbruch in Einfamilienhaus - Bargeld entwendet - Hinweise Zwischen dem 18.05. und dem 19.05. kam es zu einem Diebstahl aus einem Einfamilienhaus in Raven. Bisher unbekannte Täter gelangten vermutlich durch eine unverschlossene Nebentür in das Haus und entwendeten eine geringe Menge Bargeld. Im Anschluss entfernten sich die Täter unerkannt. Hinweise nimmt die Polizei Amelinghausen, Tel. 04132-939820, entgegen. Lüneburg - Person nach Unfall mit Pkw leicht verletzt Am Morgen des 19.05. kam es gegen kurz vor 11:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Heinrich-Böll-Straße. Der 77-jährige Fahrer eines Pkw VW vergaß nach dem Parken seines Fahrzeuges diesen gegen Wegrollen zu sicher. Nachdem er ausgestiegen war, rollte sein Pkw zurück, wodurch er zu Fall kam. Dabei überrollte der Pkw den 77-Jährigen unter anderem im Bereich der Unterschenkel. Der Pkw kollidierte dann mit einem weiteren geparkten Pkw. Der Senior wurde bei dem Unfall zum Glück nur leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 2000 Euro. Bardowick - Kollision im Kreisel - Autofahrerin leicht verletzt Am Nachmittag des 19.05. kam es in Bardowick zu einem Verkehrsunfall im Bereich des Kreisels Im Sande / Wallstraße. Der 59-jährige Fahrer eines Pkw BMW übersah eine bereits im Kreisel befindliche 47-jährige Autofahrerin, sodass es im Kreisel zu einem Zusammenstoß kam. Die 47-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von gut 16.000 Euro. Barendorf - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss - Fahrer leicht verletzt Am Abend des 19.05. kam es gegen 19:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 216 Im Bereich des dortigen Kreisverkehres. Aufgrund von Alkoholeinfluss überfuhr der 69-jährige Fahrer eines Pkw Mokka den Bordstein im Kreisverkehr und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich daraufhin und kam auf der Seite zum Liegen. Der 69-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab mehr als zwei Promille. Es entstand ein Schaden von 8000 Euro. Amt Neuhaus - Motoradfahrer nach Unfall schwer verletzt Am Abend des 19.05. kam es auf der Bundesstraße 195 zwischen Dömitz und Neuhaus zu einem Verkehrsunfall. Der 63-jährige Fahrer eines Motorrades kam gegen 17:45 Uhr nach einer Linkskurve hinter Stixe, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in einen dortigen Straßengraben. Der 63-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Sachschaden am Motorrad von 5000 Euro. Lüchow-Dannenberg Bergen (Dumme) - gepöbelt und mit Glasflasche auf Pkws geworfen - psychisch Kranker durch Passanten überwältigt Mit einem psychisch kranken und betrunkenen 21-Jährigen hatte es die Polizei in den Abendstunden des 19.05.22 zu tun. Der junge Mann hatte gegen 21:15 Uhr in der Breite Straße Passanten angepöbelt und mit Flaschen nach vorbeifahrenden Pkws geworfen. Zusammen mit weiteren Passanten schritt ein 39 Jahre alter JVA-Beamter, der sich gerade auf dem Nachhauseweg mit seinem Pkw befand, beherzt ein. Die Personen konnten den 21-Jährigen festhalten und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fixieren. Hier wie auch gegenüber den Polizeibeamten leistete der 21-Jährigen Widerstand und randalierte in der Folge auch in der Gewahrsamszelle. Die Polizei leitete neben den entsprechenden Strafverfahren wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte auch eine Unterbringung des 21-Jährigen ein. An den Pkw entstand ein Sachschaden von gut 1.000 Euro. Schnackenburg, OT. Gummern - "Einschleichdiebstahl" Zu einem Einschleichdiebstahl in ein Wohnhaus in Gummern kam es in den Nachmittagsstunden des 19.05.22. Vermutlich zwischen 16:00 und 17:00 Uhr war ein Unbekannter unbemerkt ins Gebäude geschlichen und hatte dort Bargeld, eine Geldbörse mit persönlichen Papieren sowie Schmuck. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise auch zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei Gartow, Tel. 05846-97963-0, entgegen. Uelzen Uelzen - Falscher Schwiegersohn - Schmuck über Fenster ausgehändigt - "Sprechen Sie aktiv in Ihren Familie über entsprechende Betrugsmaschen!" Zu einem "Enkeltrick-Betrug" kam es in den Abendstunden des 19.05.22 zum Nachteil einer Seniorin. Die Frau wurde am Abend telefonisch durch angebliche Verwandte wegen Geldproblemen kontaktiert. Der angebliche Schwiegersohn benötige dringend Geld ... so dass die Frau gegen 20:45 Uhr durch ein Fenster ihres Wohngebäudes im Baumschulenweg Schmuck an einen männlichen Abholer übergab. Der Mann wird wie folgt beschrieben: - ca. 30-40 Jahre alt - männlich - sprach deutsch ohne Akzent - kein Bart - das Gesicht wurde mittels FFP Maske und Kopfbedeckung verhüllt. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. In diesem Zusammenhang appelliert die hiesige Polizei erneut an Kinder, Lebenspartner und Angehörige von älteren Menschen: "Sprechen Sie aktiv über diese Betrugsmaschen und vereinbaren Sie Verhaltensweisen bzw. Gespräche miteinander bei möglichen Anrufen! Werden Sie aktiv! Es ist Ihr Erbe/Vermögen, welches in die falschen Hände gerät." Hier einige Tipps zum Schutz: - Seien Sie misstrauisch - (be-) Sprechen Sie (sich) mit Ihren Angehörigen - Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu - Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten - Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten - Die Polizei lässt sich niemals eine EC-Karte mit PIN aushändigen - Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige Uelzen - "erneut aufgefallen" - Einweisung in Psychiatrische Einrichtung veranlasst Aufgrund seiner Alkoholisierung (mehr als zwei Promille) fiel ein 55-Jähriger in den Mittagsstunden des 19.05.22 erneut auf. Dieses Mal wurde der Uelzener gegen 13:30 Uhr am Oldenstädter See aufdringlich und belästigte dort Badegäste. Die Polizei schritt ein, nahm den Uelzener, der bereits in der Vergangenheit mehrfach aufgefallen war in Polizeigewahrsam und leitete eine Einweisung in eine Psychiatrische Einrichtung ein. Bad Bevensen - Pedelec gestohlen Ein Damenfahrrad - Pedelec - der Marke Kalkhoff stahlen Unbekannte in den Mittagsstunden des 19.05.22 auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Medinger Straße. Das Pedelec ist schwarz - Tiefeinsteiger - mit rotem Fahrradkorb. Es entstand ein Schaden von fast 2.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel. 05821-97655-0, entgegen. Uelzen - betrunken in Schlangenlinien mit dem Fahrrad unterwegs 1,8 Promille Stark alkoholisiert, ohne Licht und in Schlangenlinien war ein 30-Jähriger in den späten Abendstunden des 19.05.22 mit einem Fahrrad in der Veerßer Straße unterwegs. Dabei fuhr der junge Mann gegen 22:45 Uhr auf dem dortigen Fußgängerüberweg fast eine Dame mit ihrem Hund an. Anschließend versuchte der 30-Jährige zu Fuß vor der Polizei abzuhauen; gelang aber nicht. Bei ihm wurde ein Alkoholwert von 1,8 Promille festgestellt. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Uelzen - geparkten Pkw angeditscht - weißer Farbanrieb - Polizei ermittelt Wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt die Polizei nach einem Vorfall auf dem Parkplatz einer Gärtnerei in der Celler Straße in den Nachmittagsstunden des 19.05.22. Zwischen 14.00 und 16:00 Uhr hatte ein Fahrzeugführer vermutlich beim Rangieren einen geparkten Pkw Mazda touchiert, weißen Farbanrieb hinterlassen und war abgehauen. Es entstand ein Sachschaden von gut 2.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Uelzen, OT. Holdenstedt - Polizei kontrolliert das Überholverbot auf der Bundesstraße 4 Das Überholverbot auf der Bundesstraße 4 kontrollierte die Polizei in den Mittagsstunden des 19.05.22 im Bereich Holdenstedt - Richtung Suderburger Kreisverkehr. Dabei ahndeten die Beamten insgesamt fünf Verstöße. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ Uelzen/Emmendorf - "Einbruchserie" -> Werkzeug aus Schuppen gestohlen ++ Lüneburg - Betrug durch "Falsche Polizeibeamte" - Mehrere tausend Euro ausgehändigt ++

    Lüneburg (ots) - Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 19.05.2022 Lüneburg Lüneburg - Bedrohung am Kreidebergsee - Zeugenhinweise Am Abend des 18.05. kam es gegen 22:00 Uhr zu einer Bedrohung im Bereich des Kreidebergsees. Eine Gruppe aus sieben Personen (Alter zwischen 21 und 23 Jahren) wurde durch eine bisher unbekannte männliche Person bedroht. Hintergrund ist nach ersten Erkenntnissen, dass die offensichtlich alkoholisierte männliche Person vermutete, dass jemand aus der Gruppe zuvor sein Handy entwendete. Obwohl dies nicht der Fall war, zerschlug der Mann eine Glasflasche und bedrohte damit die Gruppe. Diese entfernte sich daraufhin und alarmierte die Polizei. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Lüneburg - Zigarettenautomat geknackt - Inhalt entwendet - Hinweise Zwischen dem 17.05. und dem 18.05. entwendeten Unbekannte aus einem Zigarettenautomaten an der Dahlenburger Landstraße sämtlichen Inhalt. Die Unbekannten öffneten mit einem bislang unbekannten Werkzeug den Zigarettenautomaten. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch unklar. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Lüneburg - Scheibe eines Pkw eingeschlagen - Hinweise Im Verlaufe des 18.05. schlugen Unbekannte die vordere Scheibe der Fahrerseite eines geparkten Pkw VW Touran ein. Der Pkw befand sich zwischen 16:00 Uhr und 20:00 Uhr im Parkhaus Stadtmitte in der Straße Bei der Ratsmühle. Diebesgut wurde nicht erlangt. Der Sachschaden liegt bei 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Lüneburg - Betrug durch "Falsche Polizeibeamte" - Mehrere tausend Euro ausgehändigt Zwischen dem 16.05. und dem 18.05. wurde eine 83-jährige Lüneburgerin Opfer der perfiden Betrugsmasche "Falsche Polizeibeamte". Die Seniorin wurde nach mehreren Anrufen in denen ihr suggeriert wurde, dass sie mit der Polizei spreche, dazu aufgefordert größere Bargeldmengen an Polizeibeamte zu übergeben. Dies geschah in diesem Fall über das Fenster, sodass die Dame mehrere tausend Euro über Plastiktüten aus dem Fenster warf. Durch eine unbekannte männliche Person wurde das Geld daraufhin an der Wohnanschrift im Stadtteil Kreideberg abgeholt. Zu einer weiteren Geldübergabe kam es am 18.05. im Bereich des Marienplatzes. Die Dame hob zuvor einen fünfstelligen Bargeldbetrag bei ihrer Bankfiliale ab und übergab das Geld erneut an einen Mann. Erst nach dieser Übergabe erkannte die Seniorin den Betrug und meldete dies der Polizei. In diesem Zusammenhang appelliert die hiesige Polizei erneut an Kinder, Lebenspartner und Angehörige von älteren Menschen: "Sprechen Sie aktiv über diese Betrugsmaschen und vereinbaren Sie Verhaltensweisen bzw. Gespräche miteinander bei möglichen Anrufen! Werden Sie aktiv! Es ist Ihr Erbe/Vermögen, welches in die falschen Hände gerät." Hier einige Tipps zum Schutz: - Seien Sie misstrauisch - (be-) Sprechen Sie (sich) mit Ihren Angehörigen - Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu - Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten - Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten - Die Polizei lässt sich niemals eine EC-Karte mit PIN aushändigen - Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige Artlenburg - Brand eines Misthaufens - Zeugenhinweise Am Nachmittag des 18.05. geriet aus bislang ungeklärter Ursache ein Misthaufen in der Marienthaler Straße in Brand. Gegen 16:00 Uhr wurde der Brand durch Zeugen entdeckt und die Feuerwehr Artlenburg alarmiert. Durch diese wurde der circa 50qm große Haufen gelöscht. Am Brandort konnte eine Packung Zundhölzer aufgefunden werden, welche durch Unbekannte vermutlich zum Entzünden genutzt wurde. Es entstand ein Sachschaden von gut 1000 Euro. Die Polizei ermittelt aufgrund einer Sachbeschädigung durch Feuer. Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel. 04136-900590, entgegen. Oldendorf (Luhe) - Pedelec-Fahrerin stürzt alleinbeteiligt und verletzt sich schwer Am Nachmittag des 18.05. kam es gegen 16:00 Uhr zu einem Sturz einer 56-jährigen Pedelec-Fahrerin. Diese befand sich auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Dehnsen und Wohlenbüttel. Aufgrund von kleinen Unebenheiten geriet die 56-Jährige ins Straucheln und verlor die Kontrolle über ihr Rad, sodass sie stürzte. Bei dem Unfall verletzte sie sich schwer im Bereich des Beines. Es entstand ein geringer Sachschaden. Lüneburg - Auffahrunfall im stockenden Verkehr - zwei Verletzte Insassen Am 18.05. gegen 13:45 Uhr kam es auf der Bockelmannstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw. Der 25-jährige Fahrer eines Pkw VW Caddy fuhr im stockenden Verkehr auf den vor ihm stehenden Pkw Audi A6 auf. Der 51-jährige Fahrer und die 74-jährige Beifahrerin des Audi wurden bei der Kollision leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von gut 5000 Euro. Lüneburg - Wasserpumpe aus Kleingarten entwendet - Hinweise Unbekannte entwendeten zwischen dem 15.05. und dem 19.05. eine elektrische Wasserpumpe aus einer Kleingartenparzelle an der Friedrich-Ebert-Brücke. Der Sachschaden liegt bei über 100 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Deutsch Evern - Pedelec vor Wohnhaus entwendet - Hinweise Unbekannte entwendeten in der Nacht vom 18.05. auf den 19.05. ein vor einem Wohnhaus angeschlossenes Pedelec in der Straße Wandelfeld. Das Fahrrad der Marke Hercules befand sich angeschlossen an einem dortigen Fahrradständer. Sowohl das Rad, als auch das dazugehörige Schloss wurden entwendet. Der Sachschaden liegt bei gut 2000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Melbeck, Tel. 04134-909440, entgegen. Lüchow-Dannenberg Hitzacker - Pkw-Scheibe beschädigt Vermutlich mit einem spitzen Gegenstand beschädigten Unbekannte die Scheibe eines vor einem Wohnhaus in der Lüneburger Straße abgestellten Pkw BMW. Es entstand ein Schaden von gut 100 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Dannenberg, Tel. 05861-98576-0, entgegen. Lüchow - Personen kontrolliert - Grinder und Cannabis sichergestellt Eine Personengruppe im Bereich des Teiches am "Kleinen Bahnhof" in Lüchow kontrollierten Beamte in den frühen Abendstunden des 18.05.22. Dabei stellte die Polizei bei zwei 18 und 19 Jahre alten jungen Männern einen "Joint" mit Cannabis, Grinder, Kodein sowie Oxykodon fest und sicher. Entsprechende Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet. Clenze - Altkleidercontainer brennt - Polizei ermittelt Zum Brand eines Altkleidercontainers kam es in den Morgenstunden des 19.05.22 in der Jiggeler Straße. Im Bereich des Containers war es gegen 09:45 Uhr zu einem Brand aus bis dato nicht abschließend geklärter Ursache gekommen. Es entstand ein Sachschaden von gut 600 Euro. Die Polizei ermittelt. Uelzen Uelzen - in Wohngebäude eingedrungen - Kosmetika und Tabakwaren gestohlen Durch eine unverschlossene Kellereingangstür gelangten Unbekannte in den Vormittagsstunden des 18.05.22 in ein Wohnhaus in der Lindenstraße. Die Täter durchsuchten das Gebäude und nahmen ein DV-Gerät, Kosmetika und Tabakwaren mit. Es entstand ein Schaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Uelzen/Emmendorf - "Einbruchserie" -> Werkzeug aus Schuppen gestohlen In einen Schuppen/Werkstatt auf einem landwirtschaftlichen Gehöft Altes Dorf in Uelzen brachen Unbekannte in der Nacht zum 17.05.22 ein. Die Täter durchkniffen ein Vorhängeschloss und nahmen Werkzeuge sowie einen Akkuschrauber mit. Es entstand ein Schaden von gut 2.000 Euro. Parallel brachen vermutlich dieselben Täter auch in eine Scheune in der Bahnhofstraße in Emmendorf ein. Auch hier hatten es die Täter auf diverse Werkzeuge abgesehen. Es entstand ein Sachschaden von ebenfalls fast 2.000 Euro. Auch in der Schillerstraße in Uelzen wurde im Verlauf des 18.05.22 ein Schuppen aufgebrochen; Beute: keine. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Uelzen - stark alkoholisiert - Mann beschädigte Pkw-Außenspiegel und Heckscheibenwischen - Polizeigewahrsam Nicht zum ersten Mal hatte es die Polizei in den Abendstunden des 18.05.22 mit einem betrunkenen 55 Jahre alten Uelzener zu tun. Der Mann hatte gegen 21:30 Uhr auf einem Parkplatz in der Lüneburger Straße aggressiv herumgeschrien und den Heckscheibenwischer sowie den Außenspiegel eines Pkw Ford demoliert. Aufgrund seiner Alkoholisierung und ähnlichen Vorfällen in den Abendstunden, wurde der Uelzener in Polizeigewahrsam genommen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Bad Bevensen - Gedenktafel beschädigt Die Gedenktafel des Kriegerdenkmals in Bahnhofstraße beschädigten Unbekannte im Zeitraum bis zum 18.05.22. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel. 05821-97655-0, entgegen. Uelzen - Kollision - 11.000 Euro Sachschaden Zu einer Kollision zweier Pkw kam es in den Abendstunden des 18.05.22 in der Bremer Straße. Ein 33 Jahre alter Fahrer eines Pkw VW wollte gegen 20:50 Uhr von einem Waldweg nach rechts einbiegen und übersah dabei einen von links kommenden Pkw Audi einer 30-Jährigen. Es entstand ein Sachschaden von gut 11.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Julia Westerhoff Telefon: 04131-8306-2515 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ Einbruch in St.-Michaelis-Kirche - Mehrere sakrale Gegenstände erbeutet - Zeugenhinweise ++

    Weinkanne 2

    Lüneburg (ots) - Lüneburg Einbruch in St.-Michaelis-Kirche - Mehrere sakrale Gegenstände erbeutet - Zeugenhinweise Zu einem Einbruch in die St.-Michaelis-Kirche am Johann-Sebastian-Bach-Platz kam es in der Nacht vom 17.05. auf den 18.05. Unbekannte gelangten gewaltsam in die Kirche und brachen diverse Türen auf. Aus der Kirche wurden unter anderem mehrere sakrale Gegenstände entwendet, darunter zwei silberne Weinkannen, eine Oblatendose und zwei Patenen. Die Diebe flüchteten im Anschluss unerkannt. Der Wert der Beute und der entstandene Sachschaden belaufen sich auf mehrere tausend Euro. Hinweise zum Verbleib der Gegenstände und auch zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. ++ Bilder der entwendeten Gegenstände unter www.polizeipresse.de ++ Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Julia Westerhoff Telefon: 04131-8306-2515 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ Vögelsen - WhatsApp-Betrug "erfolgreich" - Hinweise der Polizei ++ Lüneburg - Indoor-Plantage "aufgeflogen" ++ Bienenbüttel, OT. Grünhagen - ... mit Geleitschutz über die Bundesstraße 4 ++

    SchwäneB4

    Lüneburg (ots) - Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 18.05.2022 Lüneburg Lüneburg - Räuberischer Diebstahl Zu einem räuberischen Diebstahl kam es am Morgen des 17.05. gegen 07:00 Uhr in einem Supermarkt in der Bleckeder Landstraße. Ein 35-jähriger Lüneburger entwendete aus dem Geschäft mehrere Getränkedosen, steckte diese in einen Jutebeutel und passierte den Kassenbereich ohne diese zu bezahlen. Dort wurde er durch Mitarbeiter gestellt, welche ihm daraufhin das Diebesgut abnehmen wollten. Hierbei wehrte sich der 35-Jährige, zerrte und riss an dem Rucksack. Im Anschluss flüchtete dieser. Aufgrund von Zeugenaussagen war der bereits häufiger polizeilich in Erscheinung getretene Täter schnell ermittelt. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Lüneburg - Jugendliche Diebinnen gestellt Im Verlauf des 17.05. entwendeten zwei junge Mädchen im Alter von 12 und 15 Jahren mehrere Kleidungsstücke aus einem Bekleidungsgeschäft in der Großen Bäckerstraße. Hierbei wurden sie durch den Ladendetektiv beobachtet. Bei den beiden jungen Mädchen konnte durch die eingesetzten Beamten dann festgestellt werden, dass diese bereits weitere Bekleidung in anderen Läden entwendet hatten. Der Wert des gesamten Diebesgutes lag bei mehreren hundert Euro. Vögelsen - WhatsApp-Betrug "erfolgreich" - Hinweise der Polizei Am gestrigen Tag erhielt ein 48-jähriger aus Vögelsen eine Nachricht seiner angeblichen Tochter über WhatsApp. In dieser Nachricht wurde suggeriert, dass das Telefon der Tochter kaputt sei und im Verlaufe eines Gespräches wurde um eine Überweisung von über 2000 Euro gebeten. Dieser Aufforderung kam der 48-Jährige nach. Erst im Nachgang stellte er fest, dass es sich bei der Nachrichtenschreiberin nicht um seine Tochter handelte. So schützen Sie sich vor Betrug per Whatsapp: - Wenn Sie von Ihnen bekannten Personen unter einer unbekannten Nummer kontaktiert werden, speichern Sie die Nummer nicht automatisch ab. - Fragen Sie bei der Ihnen bekannten Person unter der alten Nummer nach. - Geldüberweisungen über WhatsApp und andere Messenger sollten immer misstrauisch machen und überprüft werden. - Achten Sie auf die Sicherheitseinstellungen Ihres verwendeten Nachrichtendienstes. Grundsätzliche Tipps zum Schutz: - Seien Sie misstrauisch - (be-) Sprechen Sie (sich) mit Ihren Angehörigen - Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu. Sollten sie Opfer eines solchen Betruges geworden sein: - Kontaktieren Sie unverzüglich Ihre Bank, eventuell lässt sich das überwiesene Geld zurückholen. - Sichern Sie den gesamten Chatverlauf. - Notieren Sie sich die Daten des Empfängerkontos / Sichern Sie den Überweisungsträger. - Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Lüneburg - Indoor-Plantage "aufgeflogen" - Grow-Box und Zubehör sichergestellt Nach einem Zeugenhinweis geriet ein 33-jähriger Lüneburger am 17.05. in den Verdacht an seiner Wohnanschrift im Stadtteil Kreideberg eine Indoor-Plantage zu betreiben. Bei der Durchsuchung am Nachmittag mit richterlichem Beschluss konnte innerhalb der Wohnung eine Grow-Box mit mehreren Pflanzen sichergestellt werden. Zudem wurden weitere Betäubungsmittel und diverse Verpackungsmaterialien aufgefunden. Im Verlaufe der Durchsuchung ergaben sich neue Hinweise auf weitere gelagerte Betäubungsmittel innerhalb einer Wohnung eines 42-Jährigen in der Wilhelm-Leuschner-Straße. Auch dort konnte Verpackungsmaterial sichergestellt werden. Entsprechende Strafverfahren, u.a. wegen des Handelns mit Betäubungsmitteln wurden eingeleitet. Adendorf - Zeugen stoppen betrunkenen Pkw-Fahrer Am Morgen des 17.05. bemerkte der Fahrer eines Lkw die unsichere Fahrweise eines vor ihm fahrenden Pkw VW. Dieser fuhr in der Straße Im Moor Schlangenlinien und regelmäßig in den Gegenverkehr. Da der 55-jährige Pkw-Fahrer seine Fahrt auf einem Parkplatz unterbrach, hinderten die Zeugen diesen an der Weiterfahrt. Durch die alarmierte Polizei wurde festgestellt, dass der Fahrer einen Atemalkoholwert von mehr als 1,8 Promille aufwies. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt. Lüneburg - Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt Zu einem Verkehrsunfall kam es am 17.05. gegen 13:00 Uhr in der Hindenburgstraße Ecke Stöteroggestraße. Der 85-jährige Fahrer eines Pkw VW Polo beabsichtigte von der Hindenburgstraße in die Stöteroggestraße einzubiegen. Hierbei übersah er eine 55-jährige Radfahrerin auf dem Radweg in Richtung Reichenbachplatz. Dabei kam es zum Zusammenstoß und die Radfahrerin wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 350 Euro. Deutsch Evern/Lüneburg- Radfahrer stürzen alleinbeteiligt Zu einem Fahrradsturz kam es am Nachmittag des 17.05. gegen 15:30 Uhr in der Schützenstraße. Der 67-jährige Fahrer eines Pedelec beabsichtigte von der Schützenstraße nach rechts auf den Gehweg zu fahren. Hierbei stürzte er und verletzt sich leicht im Bereich des Kopfes, sodass dieser ins Klinikum verbracht wurde. Zu einem weiteren Fahrradsturz kam es am Abend des 17.05. gegen 18:30 Uhr in der Reichenbachstraße. Ein 23-Jähriger befuhr mit seinem Fahrrad den Radweg der Reichenbachstraße in Richtung Am Schifferwall. Hierbei übersah er ein Verkehrszeichen, welches am Rand des Radweges steht und kollidierte frontal mit diesem. Der 23-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sowohl am Fahrrad, als auch am Verkehrszeichen entstand Sachschaden von gut 100 Euro. Lüneburg - Gartenmöbel vor Geschäft entwendet - Hinweise Zu einem Diebstahl mehrerer Gartenmöbel kam es in der Nacht zwischen dem 17.05. und dem 18.05. vor einem Geschäft Bei der Keulahütte. Unbekannte entwendeten vor dem Geschäft stehende und gesicherte Gartenmöbel, indem die Sicherungen mittels unbekanntem Werkzeug durchtrennt wurden. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Uelzen Uelzen - Einbruch in Fahrradladen - Täter ermittelt Vier Fahrräder und Pedelecs holte sich ein 49-Jähriger sowie weitere Mittäter im Zeitraum vom 16. auf den 17.05.22 aus einem Fahrradladen/ -werkstatt am Sternplatz. Die Täter waren in das Gebäude eingebrochen. Die Polizei konnte den 49-Jährigen in den Abendstunden des 17.05.22 ermitteln, da er versucht hatte das neuwertige Pedelec für "kleines Geld" in der Lüneburger Straße an einen Passanten zu verkaufen. Dieser alarmierte die Polizei. Parallel entwickelte sich noch vor dem Eintreffen der Polizei eine Meinungsverschiedenheit zwischen dem 49-Jährigen sowie einem 55-Jährigen, so dass diese sich schlugen. Bei dem 49-Jährigen fanden die Beamten parallel mehrere Tabletten sowie eine Tüte mit Anhaftungen von Kokain. Bei dem 55-Jährigen stellten die Beamten parallel drei Einhandmesser fest und sicher. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Die Ermittlungen zu den weiteren Tätern des Einbruchs dauern an. Bienenbüttel, OT. Grünhagen - ... mit Geleitschutz über die Bundesstraße 4 Für "Geleitschutz" mit/bei einem "tierischen Einsatz" sorgte die Polizei Bienenbüttel/Bad Bevensen in den Morgenstunden des 18.05.22 auf der Bundesstraße 4 bei Grünhagen. Mehrere Autofahrer hatten dem Lagezentrum eine Schwanenfamilie gemeldet, die versuchte die stark frequentierte Bundesstraße 4 zu queren. Die Polizei geleitete Schwanenmutter, Vater und alle sieben Schwanennachkömmlinge zur Freude der Verkehrsteilnehmer sicher über die Fahrbahn und sperrte kurzfristig die Bundesstraße. ... Polizei als (Tier-) Freund & Helfer ++ Bilder unter www.polizeipresse.de ++ Suderburg - Pkw-Scheibe eingeschlagen Die Seitenscheibe eines auf einem Grundstück im Mühlensteg abgestellten Pkw Mitsubishi zerstörten Unbekannte im Zeitraum vom 14. bis 17.05.22. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Suderburg, Tel. 05826-95897-0, entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Julia Westerhoff Telefon: 04131-8306-2515 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ Lüneburg - Außenspiegel abgetreten - Jugendliche flüchten - Hinweise ++ Lüchow - Einbruch in Betriebsgebäude ++ Uelzen - erneut mit Schreckschusswaffe auf Grundstück geschossen ++

    Lüneburg (ots) - Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 17.05.2022 Lüneburg Lüneburg - Gefährliche Körperverletzung am Reichenbachplatz Im Rahmen eines Streites kam es am Abend des 16.05. gegen 20:30 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung im Bereich des Reichenbachplatzes. Eine bereits häufig polizeilich in Erscheinung getretene 27-jährige Lüneburgerin schlug nach ersten Erkenntnissen mit einem Fahrradschloss eine 33-Jährige. Diese wurde dadurch leicht verletzt. Die 33-Jährige soll zurückgeschlagen haben, sodass die 27-Jährige ebenfalls leicht verletzt wurde. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Die Parteien erhielten Platzverweise für die Örtlichkeit. Bereits am Nachmittag fiel die 27-Jährige in der Innenstadt auf. Der Geschädigte eines Fahrraddiebstahls vom 12.05. erkannte in der Grapengießerstraße sein Fahrrad wieder, sodass dieser die Polizei alarmierte. Das Fahrrad hatte die 27-Jährige bei sich und verstrickte sich gegenüber den eingesetzten Beamten in Widersprüche. Schließlich gab sie zu, das Fahrrad entwendet zu haben. Dies wurde daraufhin sichergestellt. Die 27-Jährige erwartet ein Strafverfahren. Lüneburg - Parfumdieb durch Ladendetektiv erwischt Zu einem Ladendiebstahl kam es am frühen Abend des 16.05. gegen 18:00 Uhr in einem Geschäft in der Großen Bäckerstraße. Ein 34-Jähriger entwendete mehrere Parfums, indem er sich diese in seine Jacke steckte. Im Anschluss verließ der Dieb das Geschäft durch einen Seiteneingang. Bei seiner Tathandlung wurde er durch den Ladendetektiv beobachtet, welcher ihn vor dem Geschäft ansprach. Es wurde Diebesgut im Wert von 300 Euro bei dem 34-Jährigen aufgefunden. Ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahls wurde eingeleitet. Lüneburg - Diebstahl aus Pkw - Zeugenhinweise Zu einem Diebstahl aus einem geparkten Pkw kam es am frühen Abend des 16.05. gegen 18:00 Uhr in der Wallstraße. Bisher Unbekannte griffen vermutlich durch ein offenstehendes Fenster eines geparkten Pkw Porsche und entwendeten einen Rucksack von der Rückbank. Dieser beinhaltete unter anderem ein Tablet. Im Anschluss flüchteten die Diebe, wobei sie von einer Zeugin beobachtet wurden. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Lüneburg - Mehrere Anrufe durch "Falsche Polizeibeamte" Im Verlaufe des 16.05. kam es im Bereich Lüneburg und im Landkreis zu diversen Anrufen falscher Polizeibeamter. Ein 88-jähriger Senior aus Neetze erhielt einen Anruf von einem falschen Polizeibeamten, welcher im Verlaufe des Gespräches Angaben zu Bankverbindungen und Barmitteln erhalten wollte. Das Gespräch endete, nachdem klar wurde, dass bei dem Senior kein Geld zu holen ist. So schützen Sie sich: - Seien Sie misstrauisch - (be-) Sprechen Sie (sich) mit Ihren Angehörigen - Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu - Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten - Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten - Die Polizei lässt sich niemals eine EC-Karte mit PIN aushändigen - Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige Lüneburg - Baumeinfassung am Pieperweg gerät in Brand - Zeugenhinweise Zu einer Sachbeschädigung durch Feuer kam es in der Nacht zum 17.05. gegen 00:00 Uhr im Pieperweg. Aus bislang unbekannter Ursache geriet die Baumeinfassung (Bambus und Befestigungsseile) am Baumstamm eines neu gepflanzten Baumes in Brand. Durch einen Zeugen wurde das Feuer gelöscht. Sowohl an der Einfassung, als auch am Baum entstand ein Sachschaden von 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Melbeck - Erneute Sachbeschädigung an einem Pkw - Hinweise In der Nacht vom 15.05. auf den 16.05. wurde ein geparkter Pkw Ford in der Uelzener Straße durch Unbekannte beschädigt. Unter anderem wurden die Seitenscheiben und auch die Windschutzscheibe erheblich beschädigt, sodass diese splitterten. Bereits in der Nacht vom 13.05. auf den 14.05. wurde derselbe Pkw im Bereich der Außenspiegel beschädigt. Bei beiden Taten entstand ein Sachschaden von über 1000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizei Melbeck, Tel. 04134-909440, entgegen. Lüneburg - Sachbeschädigung einer Scheibe - Hinweise Zwischen dem 14.05. und dem 16.05. beschädigten Unbekannte im rückwärtigen Bereich eines Supermarktes Auf den Blöcken eine dortige Scheibe auf bislang unbekannte Weise. Der Sachschaden liegt bei 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Lüneburg - Außenspiegel abgetreten - Jugendliche flüchten - Hinweise In der Nacht zum 17.05. wurde durch Zeugen gemeldet, dass mehrere Jugendliche im Bereich der Hügelstraße Autospiegel abtreten. Gegen 00:30 Uhr wurden 3-4 Jugendliche bei der Tatausführung beobachtet, kurz darauf flüchteten diese mit Fahrrädern in Richtung Rabensteinstraße. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief negativ. An insgesamt drei am Straßenrand geparkten Pkw entstand Sachschaden. Insgesamt liegt der Schaden bei mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Melbeck - Unfall auf der Bundesstraße 4 - Mitfahrer leicht verletzt Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mittag des 16.05. im Kreuzugsbereich der B4 / Ebstorfer Straße. Ein 62-jähriger Fahrer eines Pkw Mazda musste im Kreuzungsbereich in Richtung Lüneburg halten, um einem Feuerwehrfahrzeug mit Sonder- und Wegerechten die Durchfahrt zu ermöglichen. Die 37-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda übersah dies und fuhr auf den Pkw auf. Der 37-jährige Mitfahrer im Pkw Skoda wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von gut 10.000 Euro. Lüneburg - Die Polizei kontrolliert.... Am 16.05. wurde in der Zeit zwischen 07:00 Uhr und 12:30 Uhr die Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 4 zwischen Melbeck und Lüneburg in Fahrtrichtung Lüneburg kontrolliert. Bei erlaubten 70 km/h konnten gut 60 Verstöße festgestellt werden. Der "Spitzenreiter" lag an diesem Tag bei 110 km/h. Wendisch Evern - Brand auf Truppenübungsplatz Zu einem Brand auf dem Übungsgelände der Bundeswehr kam es am Nachmittag des 16.05. gegen 14:00 Uhr. Aus zunächst ungeklärter Ursache brach ein Wald- und Wiesenbrand auf dem Gelände zwischen Wendisch Evern und Deutsch Evern aus. Betroffen war eine Fläche von 12.000-14.000 Quadratmetern. Zur Bekämpfung der Flammen waren circa 200 Feuerwehrleute stundenlang im Löscheinsatz. Nach ersten Ermittlungen gibt es keine Hinweise auf eine Brandstiftung oder Fremdverschulden, sodass vermutlich eine witterungsbedingte Selbstentzündung vorlag. Embsen - Einbruch in Geschäftsgebäude - Zeugenhinweise In der Nacht vom 16.05. auf den 17.05. brachen Unbekannte in ein Geschäftsgebäude im Koppelweg ein. Die Räumlichkeiten wurden durch die Unbekannten durchsucht, ob Diebesgut erlangt wurde ist derzeit noch unklar. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Melbeck, Tel. 04134-909440, entgegen. Lüchow-Dannenberg Lüchow - Einbruch in Betriebsgebäude In ein Firmengebäude Am Kleinbahnhof brachen Unbekannte in der Nacht zum 17.05.22 ein. Die Täter hatten ein rückwärtiges Hoftor aufgebrochen und sich im Anschluss an einer Tür zu schaffen gemacht. Die Täter öffneten gewaltsam die Tür sowie das Rolltor einer Lagerhalle und gelangten in die Geschäftsräume, aus dem sie ein Wertgelass abtransportieren konnten. Es entstand ein Schaden von einigen tausend Euro. Hinweise insbesondere zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Lüchow - Einbruch in Blumengeschäft - Geldkassette und Sparschwein angegangen Vermutlich mit einem Brecheisen drangen Unbekannte im Zeitraum vom 14. bis 16.05.22 in die Räumlichkeiten eines Blumengeschäftes in der Lange Straße ein. Hier fokussierten sich die Täter auf eine Geldkassette sowie ein Sparschwein und erbeuteten Bargeld. Es entstand ein Sachschaden von einigen hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Lüchow - Geldbörse verschwindet beim Einkauf Die Geldbörse einer 58-Jährigen stahlen Unbekannte in den Nachmittagsstunden des 16.05.22 in einem Einkaufsmarkt in der Drawehner Straße. Die Frau hatte die Börse in ihrer Handtasche deponiert und bemerkte gegen 15:40 Uhr, dass diese verschwunden war. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Uelzen Uelzen - erneut mit Schreckschusswaffe auf Grundstück geschossen - erneutes Strafverfahren Zu einem ähnlichen Einsatz wie in der Vorwoche wurde die Polizei in den Abendstunden des 16.05.22 in die Bernhard-Nigebur-Straße alarmiert. Ein 55 Jahre alter Grundstücksinhaber hatte gegen 20:30 Uhr erneut mit einer Waffe hantiert und mit einer Schreckschusswaffe auf seinem Grundstück einen Schuss abgegeben. Die Polizei war zugegen, stellte bei dem betrunkenen Mann (Atemalkoholwert von mehr als zwei Promille) auch eine Luftdruckwaffe mit zu hoher Druckzahl fest und beschlagnahmte die Waffe nebst Munition. Neben der Gefährderansprache leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Ein Aufenthalt im Polizeigewahrsam blieb dem Mann dieses Mal erspart. Bad Bevensen - alkoholisiert unterwegs - 0,7 Promille Einen 35 Jahre alten Fahrer eines Pkw Audi stoppte die Polizei in den Abendstunden des 16.05.22 in der Medinger Straße. Bei der Kontrolle des Audi-Fahrers gegen 19:40 Uhr stellten die Beamten bei diesem einen Alkoholwert von 0,7 Promille fest. Ihn erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren sowie ein Fahrverbot. Uelzen - Pedelec-Fahrerin stürzt - Platzwunde am Kopf Eine Platzwunde am Kopf erlitt eine 64 Jahre alte Pedelec-Fahrerin in den Abendstunden des 16.05.22 in der Kaiserstraße. Die Dame war gegen 19:30 Uhr in Richtung St.-Viti-Straße unterwegs stürzte und touchierte dabei auch einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw Nissan. Die Frau wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Es entstand ein Sachschaden von gut 1.500 Euro. Bad Bevensen/Ebstorf - E-Scooter ohne Versicherungsschutz - abermals Hinweise der Polizei Bereits seit dem 1. März gilt für Motor- und Elektroroller sowie versicherungspflichtige Elektrofahrräder (u.a. Kleinkrafträder wie Mofas und Mopeds, E-Scooter, S-Pedelecs, elektrische Krankenfahrstühle, ...) das neue Versicherungsjahr. Die Fahrzeuge benötigen dann ein neues Versicherungskennzeichen und dürfen vom 01.03.2022 - 28.02.2023 nur noch mit dem grünen Kennzeichen unterwegs sein. Die blauen Versicherungskennzeichen verlieren ihre Gültigkeit. "Wer mit "alten" Kennzeichen weiterfährt, hat keinen Haftpflichtversicherungsschutz mehr und macht sich strafbar. Das wird teuer. Die Strafbarkeit liegt auch vor, wenn man sie fahrlässig begeht, also schlicht vergessen hat, an das neue Schild zu denken. Am gestrigen 16.05. und auch heute am 17.05.22 stoppte die Polizei abermals zwei E-Scooter-Nutzer ohne entsprechenden Versicherungsschutz. In der Lüneburger Straße in Bad Bevensen war es am 16.05. gegen 18:00 Uhr ein 16-Jähriger, der noch das Versicherungskennzeichen aus 2020 ("schwarz") hatte ... und heute gegen 07:30 Uhr war es in der Weinbergstraße in Ebstorf eine 30-Jährige, die angab den Scooter erst am Vortag gekauft zu haben. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Wrestedt, OT. Wieren - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Mittagsstunden des 16.05.22 auf der Landesstraße 270 zwischen Wieren und Overstedt. Dabei waren insgesamt fünf Fahrer im Bereich des Bahnübergangs zu schnell unterwegs. Parallel ahndeten die Beamten ein Verstoß gegen das dortige Überholverbot. Suderburg - ... die Polizei kontrolliert das Überholverbot auf Bundesstraße 4 Nicht zum ersten Mal kontrollierte die Polizei in den Mittagsstunden des 16.05.22 das Überholverbot auf der Bundesstraße im Bereich Suderburg/Holdenstedt. Dabei ahndeten die Beamten dieses Mal insgesamt vier Verstöße. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Julia Westerhoff Telefon: 04131-8306-2515 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ... weitere Codier-Termine in Ebstorf und Uelzen: Fahrräder vor Diebstahl schützen ++ am 19.05. und 08.06.22c++ Codier-Termine 2022 online ++

    Codieren

    Lüneburg (ots) - ... weitere Codier-Termine in Ebstorf und Uelzen: Fahrräder vor Diebstahl schützen ++ am 19.05. und 08.06.22c++ Codier-Termine 2022 online ++ Uelzen Die Codierung erleichtert der Polizei das Aufklären von Fahrraddiebstählen; aber ein weiter wichtiger Aspekt des Codierens ist der Präventionsgedanke, denn ein codiertes Fahrrad schreckt in vielen Fällen nach außen sichtbar Diebe ab. Der nächste Codier-Termin in der Region Uelzen steht "kurz vor der Tür" und ist für Donnerstag, den 19.05.2022 von 13:00 - 17:00 Uhr in Ebstorf (bei der Polizei, Lüneburger Straße 17a, 29574 Ebstorf) geplant. Eine Anmeldung ist dort nicht erforderlich. Vormerken können sich die Uelzener auch den Sondertermin am 08.06.22 in Uelzen. Dort wird spontan auf dem Herzogenplatz von 10:00 - 14:00 Uhr codiert. Neben Fahrrädern codieren wir natürlich auch E-Bikes, Pedelecs und Fahrradanhänger. Die Codierungen sind kostenlos. Für die Codierung bzw. Registrierung bitte neben den Fahrrädern einen Eigentumsnachweis und Ausweis mitbringen! Auf der Internetseite der Polizei (-inspektion) Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen sind jetzt schon die Codier-Termine für 2022 veröffentlicht und werden dauerhaft aktualisiert. https://www.pd-lg.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_lueneburg_luechow_dannenberg_uelzen/ Hintergrund: Steigende Temperaturen und Sonnenschein bringen viele Menschen im Frühjahr wieder dazu, auf zwei Räder umzusteigen. Und gerade in Zeiten von Klimawandel und hohen Kraftstoffpreisen sind Fahrräder in den Städten und Landkreisen in Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und Uelzen angesagte Fortbewegungsmittel. "Sorgen Sie vor und schützen Sie Ihr Fahrrad oder auch das Pedelec vor Diebstahl", appelliert die Polizei. Wie bereits bei der Vorstellung der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik erwähnt, bleibt das Thema Fahrraddiebstahl trotz aller Ermittlungserfolge ein "Sorgenkind" der Ermittler. Nach einem deutlichen Rückgang um fast 27 Prozent im Vorjahr war im Jahr 2021 im Bereich des Fahrraddiebstahls ein Anstieg der Fallzahlen von mehr als acht Prozent (plus 8,39 %) auf 1.356 Taten zu verzeichnen. Besonders betroffen davon waren jeweils die Stadt/Region Lüneburg sowie die Stadt Uelzen. Die Aufklärungsquote sank hier trotz verschiedener Ermittlungserfolge auf unter zehn Prozent (9,81 %). Auch aufgrund der Tatsache, dass nur vereinzelt polizeilich codierte Fahrräder entwendet werden, wirbt die Polizei für die auch in 2022 geplanten kostenlosen Fahrradcodierungen (siehe unten). Wichtig für die beginnende Radsaison ist dabei nicht nur ein straßentaugliches Rad, sondern auch der richtige Diebstahlschutz. "Insbesondere hochpreisige Räder mit Elektroantrieb sind bei Kriminellen sehr beliebt. Aber auch alle anderen Fahrräder sind regelmäßig Ziel von Diebstählen. Schon einfache Mittel können helfen". Die Polizei gibt folgende Tipps: Erste Wahl: Ein massives Fahrradschloss Um das Rad möglichst effektiv vor Diebstahl zu schützen, braucht es massive Stahlketten-, Bügel- oder Panzerkabelschlösser mit geprüfter Qualität. Sie sollten groß genug sein, um das Fahrrad an einem festen Gegenstand, wie etwa einem Fahrradständer, anzuschließen. Nur das Vorder- und Hinterrad zu blockieren reicht als Schutz vor Dieben nicht aus, da die Räder mühelos weggetragen oder verladen werden können. Das gilt insbesondere auch für Elektroräder (Pedelecs, E-Bikes). Darüber hinaus ist es wichtig, den Akku sowie andere wertvolle Zubehörteile von Elektrorädern mit einem guten Schloss zu sichern, da die rädereigenen Schlösser in der Regel nicht ausreichend schützen. Die Räder sollten auch in Kellern oder Garagen entsprechend gesichert sein, denn auch abgeschlossene Räume halten Kriminelle nicht auf. Zusätzlich kann ein versteckter Sender am Rad angebracht werden, ein so genannter GPS-Tracker. Dieser übermittelt laufend den aktuellen Standort des Rades. Wird das abgestellte Rad bewegt, sendet der Tracker per SMS einen Alarm auf das Mobiltelefon des Radbesitzers. Fahrraddaten in Fahrradpass festhalten Zudem sollten alle Fahrraddaten, die wichtig für die Identifizierung sind (z. B. die Rahmen- bzw. Codiernummer) in einem Fahrradpass notiert werden. Das hilft der Polizei, die rechtmäßigen Eigentümer gestohlener Räder zu finden. Viele Händler stellen beim Fahrradkauf einen Fahrradpass mit der individuellen Rahmennummer aus. Fragen Sie als Käuferinnen und Käufer gezielt danach. Den vollständig ausgefüllten Pass mit einem Foto des Fahrrads sollten sie dann sicher zu Hause aufbewahren. Fahrräder individuell kennzeichnen Um ein wiederaufgefundenes Fahrrad seinem rechtmäßigen Besitzer oder der Besitzerin zuordnen zu können, muss ein Rad zweifelsfrei identifizierbar sein, zum Beispiel mit Hilfe einer individuellen Rahmennummer oder einer anderen individuellen Kennzeichnung. Eine Rahmennummer ist bei vielen in Deutschland verkauften Fahrrädern bereits eingeschlagen, eingraviert oder anderweitig fest mit dem Rahmen verbunden. Möglich ist auch, das Rad codieren zu lassen: Mit Hilfe der Codierung kann die Polizei die Wohnanschrift des Eigentümers oder der Eigentümerin herausfinden. Codier-Termine der Polizei 2022 Die Codierung erleichtert der Polizei das Aufklären von Fahrraddiebstählen; aber ein weiter wichtiger Aspekt des Codierens ist der Präventionsgedanke, denn ein codiertes Fahrrad schreckt in vielen Fällen nach außen sichtbar Diebe ab. Neben Fahrrädern codieren wir natürlich auch E-Bikes, Pedelecs und Fahrradanhänger. Die Codierungen sind kostenlos. Für die Codierung bzw. Registrierung bitte neben den Fahrrädern einen Eigentumsnachweis und Ausweis mitbringen! Auf der Internetseite der Polizei (-inspektion) Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen sind jetzt schon die Codier-Termine für 2022 veröffentlicht und werden dauerhaft aktualisiert. https://www.pd-lg.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_lueneburg_luechow_dannenberg_uelzen/ Standort Lüneburg - Hof Polizeiinspektion Lüneburg, Auf der Hude 1, 21339 Lüneburg Freitag 10.06.2022 von 13:00h - 17:00 Uhr Samstag 11.06.2022 von 09:00 - 13:00 Uhr *Anmeldung für diese beiden Termine ist am Dienstag 07.06.2022 von 08:30 - 10:30 Uhr Freitag 22.07.2022 von 13:00h - 17:00 Uhr Samstag 23.07.2022 von 09:00 - 13:00 Uhr *Anmeldung für diese beiden Termine ist am Dienstag 19.07.2022 von 08:30 - 10:30 Uhr Freitag 09.09.2022 von 13:00h - 17:00 Uhr Samstag 10.09.2022 von 09:00 - 13:00 Uhr *Anmeldung für diese beiden Termine ist am Dienstag 06.09.2022 von 08:30 - 10:30 Uhr Freitag 07.10.2022 von 13:00h - 17:00 Uhr Samstag 08.10.2022 von 09:00 - 13:00 Uhr *Anmeldung für diese beiden Termine ist am Dienstag 04.10.2022 von 08:30 - 10:30 Uhr Hinweise: *ACHTUNG! Am Standort der PI Lüneburg codieren wir aktuell nur nach persönlicher Terminvergabe. Diese findet am Dienstag vor dem jeweiligen Codier-Termin (siehe oben) in der Zeit von 08:30-11:30 Uhr unter der Telefonnummer 04131-8306-2452 statt. Landkreis Uelzen Donnerstag 19.05.2022 von 13:00 - 17:00 Uhr in Ebstorf, Polizei, Lüneburger Straße 17a, 29574 Ebstorf Mittwoch 08.06.2022 von 10:00 - 14:00 Uhr In Uelzen, Herzogenplatz Mittwoch 22.06.2022 von 13:00 - 17:00 Uhr in Bad Bevensen, Polizeistation, Klein Bünstorfer Str. 2, 29549 Bad Bevensen Donnerstag 04.08.2022 von 13:00 - 17:00 Uhr in Uelzen, Polizei, An der Zuckerfabrik 6, 29525 Uelzen Parallele Presse- und Socialmedia-Veröffentlichungen dazu erfolgen zeitnah. Es muss ein Ausweis mitgebracht werden. Es soll ein Kaufbeleg mitgebracht werden. Die Codierung ist kostenfrei. Wir codieren natürlich auch Elektro-Fahrräder. Weitere Termine werden ergänzt und aktualisiert. Tipps zum Thema Diebstahlschutz von Fahrrädern Weitere Tipps zum Thema Diebstahlschutz von Rädern, insbesondere auch von hochwertigen Elektrorädern, bietet das Faltblatt "Räder richtig sichern". Es ist in jeder (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle kostenlos erhältlich und kann im Internet heruntergeladen werden: https://www.polizei-beratung.de/fileadmin/Medien/025-FB-Raeder-richtig-sichern.pdf Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • Polizeidirektion Lüneburg setzt ein Zeichen für Toleranz, Vielfalt und Menschlichkeit

    Regenbogenbeflaggung

    Lüneburg (ots) - Die Polizeidirektion Lüneburg hisst heute zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Interund Transphobie bzw. -feindlichkeit (IDAHOBlt) die Regenbogenflagge. Der IDAHOBIT soll darauf aufmerksam machen, dass Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität auch in der heutigen Zeit Diskriminierung und Anfeindung ausgesetzt sind. Das Hissen der Regenbogenflagge dient als Zeichen für Toleranz, Vielfalt und Menschlichkeit. "Wir als Polizei setzen ein sichtbares Zeichen für Toleranz und Diversität. Wir stehen für unsere Werte ein und stellen uns jeder Form von Diskriminierung und Hass entschlossen entgegen.", so Polizeipräsident Thomas Ring. Neben Gesten erfolgen auch Taten: Die Polizei Niedersachsen hat bereits im Jahr 2007 Stellen der Ansprechpersonen für LSBTI* (Lesbisch/Schwul/Bisexuell/Trans/lnter*) etabliert. Stephanie Scholl und Jan Meier sind als Ansprechpersonen LSBTI* für die Polizeidirektion Lüneburg im Einsatz. Sie stehen für alle Themen rund um LSBTI* zur Verfügung. Sollte es zu einer Anfeindung oder sogar einer Straftet wegen der sexuellen Orientierung und/oder der Geschlechteridentität kommen, nehmen unsere Ansprechpersonen Hinweise und Strafanzeigen auf. Die Ansprechpersonen können per Email: lsbti@pd-lg.polizei.niedersachsen.de oder auch telefonisch unter 04131/8306-1380 kontaktiert werden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lüneburg Julia Grote Auf der Hude 2 21339 Lüneburg Telefon: 04131/8306-1051 E-Mail: pressestelle@pd-lg.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-lg.polizei-nds.de/startseite/

    Original-Content von: Polizeidirektion Lüneburg
  • ++ Zimmerbrand im Unigebäude ++ Akku gerät vermutlich aufgrund eines technisches Defektes in Brand ++ Kein Personenschaden ++

    Lüneburg (ots) - ++ Zimmerbrand im Unigebäude ++ Akku gerät vermutlich aufgrund eines technisches Defektes in Brand ++ Kein Personenschaden ++ Zu einem Zimmerbrand innerhalb eines Arbeitsraumes kam es am 16.05. gegen 12:00 Uhr in einem Gebäude der Universität in der Universitätsallee. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts geriet der Akku einer Drohne, welcher sich an einem Ladegerät befand, in Brand. Dieser wurde durch die alarmierte Feuerwehr Lüneburg gelöscht. Zu einem Personen- und Gebäudeschaden kam es nicht. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Julia Westerhoff Telefon: 04131-8306-2515 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ Warnung vor Betrugsmasche in Zusammenhang mit ebay-Kleinanzeigen ++ Kontaktaufnahme direkt über die Handynummer und gefälschter "Sicher Bezahlen"-Website ++ Hinweise der Polizei ++

    Lüneburg (ots) - ++ Warnung vor Betrugsmasche in Zusammenhang mit ebay-Kleinanzeigen ++ Kontaktaufnahme direkt über die Handynummer und gefälschter "Sicher Bezahlen"-Website ++ Hinweise der Polizei ++ Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen Die hiesige Polizei warnt aktuell vor Betrugsdelikten auf der Online-Verkaufsplattform eBay Kleinanzeigen zum Nachteil von Verkäufer*innen. Eine 22-Jährige aus dem Bereich Brietlingen war in jüngster Vergangenheit bereits Opfer dieser Betrugsmasche, so dass ihr ein Schaden von gut 1.000 Euro entstand ist. So funktioniert die Masche: Die Betrüger melden sich auf Artikel von Verkäufern auf der Plattform, nicht wie gewohnt über die Kontaktfunktion, sondern direkt über die angegebene Handynummer. Häufig findet eine Kontaktaufnahme auch über WhatsApp statt. Darüber suggerieren die Betrüger die Ware kaufen zu wollen und schlagen eine Bezahlung über die "Sicher Bezahlen"-Funktion vor. Hierzu wird ein gefälschter Link durch die Betrüger an die Verkäufer gesendet, so dass sich eine "Bezahlseite" öffnet sich, welche der "Sicher bezahlen"-Website täuschend ähnlich sieht. Dort sollen dann Kreditkartendaten eingegeben werden, damit das Geld angeblich direkt auf dem Konto der Verkäufer ankommt. Allerdings wird durch die Betrüger in der Folge das angegebene Kreditkartenkonto/Bankkonto leergeräumt. Die erwartete Zahlung trifft hingegen nicht ein. Wenn erst einmal Geld vom Konto abgebucht wurde - meist ins Ausland - dann gibt es kaum eine Chance dieses zurückzubekommen. So schützen Sie sich: - Geben Sie in Ihrer Anzeige keine Handynummer an, welche für andere Plattformbesucher ersichtlich ist - Verkäufer werden von ebay Kleinanzeigen nie zur Eingabe von Kreditkartendaten und/oder dem Kontostand aufgefordert - Die "Sicher bezahlen"-Funktion ausschließlich innerhalb von ebay Kleinanzeigen nutzen und keine zugesendeten Links öffnen, welche Sie von potentiellen Käufern bekommen - Sollten Sie Opfer eines solchen eBay Betruges geworden sein, nehmen Sie Kontakt zu ihrem Kreditinstitut auf und versuchen, die Zahlung zu stoppen. Außerdem sollte die Karte gegebenenfalls gesperrt werden. Wurden Zugangsdaten eingegeben - zum Beispiel zu ebay Kleinanzeigen - ändern Sie diese unverzüglich. Wenden Sie sich umgehend an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Julia Westerhoff Telefon: 04131-8306-2515 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ Lüneburg - Schwerpunktkontrollen Wassermotorräder durch die Wasserschutzpolizei Scharnebeck ++ Amt Neuhaus, OT. Kaarßen - Motorradfahrer kollidieren - schwer verletzt ++

    Lüneburg (ots) - Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 16.05.2022 Lüneburg Lüneburg - Streit um den (Ex)-Partner Am Abend des 15.05. kam es gegen 20:30 Uhr zu einem Streit zweier Rivalinnen in der Baumstraße. Eine 23-Jährige und eine 25-Jährige gerieten vor einem Haus in einen Streit, bei welchem man sich körperlich anging und unter anderem an den Haaren zog. Der Streit konnte durch den 28-jährigen (Ex)-Freund gestoppt werden. Strafverfahren wegen Körperverletzung wurden eingeleitet. Lüneburg - Mit Pfefferspray gesprüht - Verursacher im Nahbereich angetroffen In der Nacht zum 16.05. kam es zwischen drei männlichen Personen gegen 01:30 Uhr zu Streitigkeiten im Bereich der Altenbrückertorstraße. Im Rahmen dieses Streites sprühte ein 33-Jähriger Pfefferspray in Richtung eines 26-Jährigen und eines 23-Jährigen. Beide wurden bei dem Angriff leicht verletzt. Der Verursacher flüchtete im Anschluss, konnte im Rahmen einer Fahndung aber festgestellt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen einer Gefährlichen Körperverletzung. Lüneburg - Vandalismus an geparktem Pkw - Hinweise Zwischen dem 14.05. und dem 15.05. wurde ein geparkter Pkw Renault Twingo in der Straße Auf der Altstadt beschädigt. Unbekannte entfernten beide Außenspiegel und brachen die Antenne des Pkw ab. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Lüneburg - Schwerpunktkontrollen Wassermotorräder durch die Wasserschutzpolizei Scharnebeck Im Verlaufe des 15.05. kontrollierten Beamte der Wasserschutzpolizei Scharnebeck von der Wasserseite im Bereich der Elbe zwischen Artlenburg und Alt Garge unter anderem Wassermotorräder und Sportboote. Kontrolliert wurden zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr insgesamt fünf Jetskis und zwölf Sportboote. Zudem konnten ein halbes dutzend Angler und drei Wildcamper kontrolliert werden. Das Fazit des Kontrolltages sind zwei eingeleitete Straftaten und mehreren Ordnungswidrigkeiten. Lüneburg - Schild einer Praxis zerstört - Hinweise Zu einer Sachbeschädigung kam es zwischen dem 14.05. und dem 16.05. in der Straße Im Wendischen Dorfe. Unbekannte zerstörten das Schild einer Arztpraxis, indem sie dies zuvor von der Wand lösten. Das zerstörte Schild wurde in der Nähe der Anschrift aufgefunden. Der Sachschaden liegt bei 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Amt Neuhaus, OT. Kaarßen - Motorradfahrer kollidieren - schwer verletzt Zu einer Kollision zweier Motorradfahrer kam es in den Morgenstunden des 15.05.22 auf der Bundesstraße 195 - Hauptstraße. Ein 81 Jahre alter Biker bemerkte zu spät, dass ein 82 Jahre alter Motorradfahrer (als Teil einer Motorradgruppe) gegen 09:00 Uhr von der Hauptstraße von Stixe in Fahrtrichtung Pinnau nach links abbiegen wollte, so dass es zur Kollision mit dem abbiegenden 82-Jährigen kam. Der 81-Jährige stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 1.000 Euro. Lüchow-Dannenberg Hitzacker - unter Drogeneinfluss unterwegs Einen 19 Jahre alten Fahrer eines Pkw Skoda stoppte die Polizei in den Abendstunden des 15.05.22 in der Stettiner Straße. Bei der Kontrolle des junge Mannes aus der Region stellten die Beamten bei diesem gegen 21:15 Uhr den Einfluss von Drogen fest. Ein Urintest auf THC verlief positiv. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Dannenberg - "von der Sonne geblendet" - in bewachsene Verkehrsinsel gefahren Leichte Verletzungen erlitt ein 57 Jahre alter Fahrer eines Pkw Nissan in den Abendstunden des 15.05.22 auf der Bundesstraße 216. Der Mann war gegen 19:20 Uhr von Dannenberg in Richtung Tripkau unterwegs und übersah im Kreisverkehr (B216/B248/L231) aufgrund der Sonneneinstrahlung die bewachsene Verkehrsinsel. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 6.800 Euro. Jameln, OT. Tecihlosen - GPS-Sender und Monitor von landwirtschaftlichen Fahrzeugen gestohlen Einen GPS-Sender sowie einen Monitor demontierten Unbekannte in der Nacht zum 16.05.22 von einem Traktor Claas sowie einem Maishäcksler John Deere auf einem Grundstück in Teichlosen. Auch bei zwei weiteren Traktoren versuchten die Diebe ihr Glück, konnten jedoch keine Beute machen. Es entstand ein Sachschaden von gut 10.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Woltersdorf - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Morgenstunden des 16.05.22 in der Ziegeleistraße. Bei der Kontrolle ahndeten die Beamten insgesamt drei Verstöße. Der Schnellste, ein 51 Jahre alter Pkw-Fahrer, wurde mit 78 bei erlaubten 50 km/h gemessen. Uelzen Uelzen - Vandalismus auf Spielplatz - junge Männer ermittelt Einen Schaden von mehr als 100 Euro verursachten zwei junge Männer in den Nachtstunden zum 15.05.22 auf einem Spielplatz/Baustelle Am Königsberg. Dabei wurde nach 21:00 Uhr ein Feuer in einem Einkaufswagen angezündet, ein Holztisch beschädigt und diverser Müll hinterlassen. Aufgrund der detaillierten Personenbeschreibung konnten zwei bereits polizeilich in Erscheinung getretene 21 und 29 Jahre alte Männer als Tatverdächtige ermittelt werden. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Bienenbüttel - Pkw-Kennzeichen demontiert (Einzel-) Kennzeichen von vier im Bereich der Georgstraße abgestellten Pkw demontierten Unbekannte in der Nacht zum 15.05.22 in Bienenbüttel. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Bienenbüttel, Tel. 05823-95400-0, entgegen. Barum b. Bad Bevensen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit - zwei Fahrverbote Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Abendstunden des 15.05.22 auf der Bundesstraße 4 im Bereich Hoystorfer Berg. Dabei waren insgesamt 16 Fahrer zu schnell unterwegs. Zwei Fahrer erwartet ein Fahrverbot, u.a. auch den Tagesschnellsten, der mit 149 km/h gemessen wurde. Uelzen - "ein besonderer Klinik-Gast" Mit einem speziellen "Klinik-Gast" hatte es die Polizei in den Morgenstunden des 16.05.22 im Klinikum im Hagenskamp zu tun. Mitarbeiter des Klinikums hatten die Polizei alarmierte, da sich ein Mann schon seit längerer Zeit in einer Toilette aufgehalten hatte. In der Folge stellte sich heraus, dass es sich bei dem 33 Jahre alten slowenischen Staatsbürger um einen Obdachlosen handelte, der auf der Durchreise war und die Toilette für zwei Nächte als Unterkunft genutzt hatte. Die Polizei begleitete den Mann nach draußen und bot/zeigte ihm andere Unterkunftsmöglichkeiten für Obdachlose in entsprechenden Einrichtungen an/auf. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Julia Westerhoff Telefon: 04131-8306-2515 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ Autofahrer verunfallt alleinbeteiligt ++ Mann verstirbt nach Kollision mit einem Baum an der Unfallstelle ++

    Lüneburg (ots) - ++ Autofahrer verunfallt alleinbeteiligt ++ Mann verstirbt nach Kollision mit einem Baum an der Unfallstelle ++ Landkreis Lüneburg - Tosterglope Zu einem folgeschweren Verkehrsunfall kam es in den Nachtstunden zum 16.05.22 auf der Landesstraße 232 zwischen Tosterglope und Katemin. Aus bis dato ungeklärter Ursache war gegen 01:10 Uhr ein 46 Jahre alter Fahrer eines Pkw Renault nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und kollidierte dort mit einem Baum. Der Mann aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg verstarb noch an der Unfallstelle. Der Unfallwagen wurde durch den Aufprall erheblich beschädigt. Polizei- und Feuerwehrkräfte waren im Einsatz. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 14.05./15.05.22 ++

    Lüneburg (ots) - Lüneburg Lüneburg - Handtaschenraub In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es gegen Mitternacht in der Wallstraße Ecke An den Reeperbahnen zu einem Raub einer Handtasche zum Nachteil einer 22-jährigen Frau. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurden das Opfer und ihre Begleitung von einem jungen männlichen Radfahrer angesprochen und zur Aushändigung der Handtasche des Opfers aufgefordert. Als diese Forderung kurze Zeit später auch noch unter Vorhalt eines kleineren Messers wiederholt wird, händigt das Opfer die Handtasche aus. Der eher kräftig wirkende Täter auf einem älteren Damenrad war in Begleitung eines jungen Mannes auf einem E-Scooter. Diese konnten von Zeugen nach der Tat noch bis in die Haagestraße verfolgt werden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131/8306-2215, entgegen. Radbruch - Einbruch in Einfamilienhaus Am Samstagabend verschafften sich unbekannte Täter über die Terrassentür gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Straße "Am Tannenkamp" und durchsuchten dieses nach Wertgegenständen. Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel. 04131/799400, entgegen. Lüneburg - Beeinflusste Fahrzeugführer Am Samstagmorgen gegen kurz nach 5 Uhr verletzte sich im Bereich Volgershall ein 28-jähriger alkoholisierter Radfahrer leicht, als ihn seine Fahrt unter anderem durch ein Gebüsch mit Dornen führte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,33 Promille. Er wurde zur Behandlung mit Rettungswagen ins Klinikum gebracht und eine Blutprobe entnommen. Am frühen Sonntagmorgen kam es an der Kreuzung Altenbrückertorstraße / Willy-Brandt-Straße zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw. Hierbei bremste die vorausfahrende 39-jährige Fahrzeugführerin ohne erkennbaren Grund für den nachfolgenden Fahrzeugführer. Bei der Unfallaufnahme ergab sich jedoch ein Alkoholwert von 1,34 Promille bei der 39-jährigen Frau. Dieser wurde daher eine Blutprobe entnommen, ein Strafverfahren eingeleitet und zusätzlich noch der Führerschein beschlagnahmt. Kirchgellersen - Sachbeschädigungen an Pkw In der Nacht von Freitag auf Samstag werden im Verlauf des Böhmsholzer Weges mehrere geparkte Pkw, insbesondere an den Außenspiegeln, beschädigt. Hinweise nimmt die Polizei Reppenstedt, 04131/244480, entgegen. Bardowick - Unfall mit 2 Verletzten Am Samstagvormittag gegen 10:50 Uhr befährt ein 27-jähriger Mann mit seinem Pkw Citroen die St. Nikolaistraße. An der Einmündung auf die Pieperstraße will er nach rechts abbiegen, missachtet das dortige "Stop"-Schild und übersieht einen von links kommenden Pkw Renault. Es kommt zum Zusammenstoß zwischen den Pkw und der Pkw Renault fährt noch in ein benachbartes Wohnhaus bzw. an die Mauer des dortigen Vordaches. Die beiden Fahrzeuginsassen im Renault werden leicht verletzt. Insgesamt entsteht ein Sachschaden von ca. 21.000 Euro an den beiden Pkw und dem Gebäude. Lüchow-Dannenberg Wechselseitige Körperverletzung Am Samstagnachmittag kam es in Winterweyhe auf der Terrasse einer 46-jährigen Zeugin zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen ihrem 57-jährigen Besuch und ihrem 47-jährigen geschiedenen Ehemann. Nach anfänglichen verbalen Streitigkeiten habe der 57-jährige aus Schnega den 47-jährigen aus Winterweyhe erst gewürgt und dann gegen einen Gartenzaun gedrängt. Der Mann aus Schnega gab an, sich lediglich verteidigt zu haben. Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Sachbeschädigung eines Altkleidercontainers durch Brandlegung und tätlicher Angriff auf Polizeibeamte Samstagabend, gegen 22:30 Uhr, zerstörte ein 21-jähriger aus Kassau den Altkleidercontainer in seinem Wohnort durch Brandlegung mittels Grillanzünderhilfe. Der dadurch entstandene Schaden wird auf 700,- Euro geschätzt. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei Lüchow bedrohte der polizeilich bekannte Tatverdächtige die eingesetzten Polizeibeamten erst mit einer vierzackigen Mistgabel, konnte jedoch überwältigt und in Gewahrsam genommen werden. Im Anschluss beleidigte er die Polizeibeamten und schlug sogar nach einem Beamten. Mehrere Strafverfahren wurden gegen die Person eingeleitet. Brand einer Holzspaltmaschine auf Lkw Samstagmittag, gegen 13:00 Uhr, geriet in 19273 Stapel eine Industrie-Holzspaltmaschine auf einem Lkw in Brand. Durch die Feuerwehr konnte der Brand noch rechtzeitig abgelöscht werden, bevor die Flammen auf den Lkw übergriffen. Die Ermittlungen über die Brandursache an der Maschine dauern noch an. Der Sachschaden wird auf 25.000,- Euro geschätzt. Verkehrsunfall mit schwerstverletzter Kradfahrerin Am späten Samstagvormittag, gegen 11:00 Uhr, befuhr eine 50-jährige aus Sarstedt mit ihrem Krad die B 191 aus Zernien kommend in Rtg. Dannenberg. Im dortigen Waldstück hinter Zernien habe sie einen Lkw überholt und kam im Anschluss in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Beim Sturz im Böschungsbereich neben der Fahrbahn zog sie sich schwerste Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Hamburg geflogen. Zur Verkehrsunfallaufnahme musste die Bundesstraße vorübergehend voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000,- Euro geschätzt. Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel Am frühen Samstagmorgen, gegen 04:30 Uhr, kontrollierte die Polizei Lüchow in Dannenberg einen 41-jährigen aus Dannenberg auf seinem E-Scooter. Dabei wurde festgestellt, dass der Scooter-Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Folge war die Entnahme einer Blutprobe, sowie die Einleitung von Strafverfahren wegen des Führens eines Kraftfahrzeuges unter der Beeinflussung von berauschenden Mitteln und unerlaubten Erwerb und Besitz von Betäubungsmitteln. Uelzen Vier Männer, eine Krücke, ein Spaten und knapp 9 Promille Am Samstagabend, gegen 21:00 Uhr gerieten auf dem Parkplatz des Netto-Marktes in Bad Bodenteich vier Männer im Alter von 22 bis 50 Jahren in eine nicht ganz alltägliche Auseinandersetzung. Hierbei wurde eine Person durch den Schlag mit einer Krücke an der Nase und am Ellenbogen verletzt, ein anderer erlitt durch den am Ende fehlgeleiteten Schlag mit einem Gartenspaten eine Platzwunde an der Stirn und musste letztlich im Krankenhaus behandelt werden. Alle vier Beteiligten waren stark alkoholisiert, wobei der geringste vor Ort durch die Polizei festgestellte Atemalkoholwert 1,13 Promille, der höchste sogar 3,07 Promille betrug. Das Szenario konnte durch Zeugen beobachtet werden. Am Ende wurden diverse Ermittlungsverfahren gegen alle vier Männer eingeleitet. Schon wieder gestohlen!!! Ein aufmerksamer Zeuge meldete am Sonntagmorgen, kurz nach 01:00 Uhr, eine Gruppe von drei Personen mit einem Einkaufswagen, die offensichtlich das Ortsschild Suderburgs samt Mast abmontiert hatten. Als die Polizei wenig später vor Ort eintraf, konnten sie die Täter nicht mehr antreffen. Das Schild (aus Richtung B4) war bereits vor einiger Zeit gestohlen und erst vor kurzem ersetzt worden. Weitere Zeugenaussagen, die zur Aufhellung der Tat führen können oder Hinweise zu den Dieben nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. Alkoholisiert auf dem Pedelec Ein 29-jähriger fuhr am frühen Sonntagmorgen, kurz nach 02:00 Uhr, mit seinem Pedelec durch die Veerßer Straße in Uelzen. Die Polizei wurde auf den Mann aufmerksam, weil er zunächst starke Schlangenlinien und am Ende sogar falsch herum durch den Kreisverkehr fuhr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Ihn erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Einsatz- und Streifendienst Tel.: 04131 / 8306 2215 Polizeipressestelle Lüneburg Telefon: 04131 8306 23 24 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ "es duftete" -> "Grow-Schrank" in der Wohnung - Fund einer kleinen Drogenplantage ++ betrunken mit dem Lkw - Führerschein sichergestellt ++ "Falsche Polizeibeamte" - Angerufene reagieren

    Lüneburg (ots) - Presse - 13.05.2022 ++ Lüneburg Lüneburg - "es duftete" -> "Grow-Schrank" in der Wohnung - Fund einer kleinen Drogenplantage Bei Übergabe einer Fundsache wurde durch Beamte der Polizei Lüneburg am Abend des 12.05. gegen 20:00 Uhr innerhalb einer Wohnung Vor dem Roten Tore eine Cannabisplantage gefunden. Der starke Geruch nach Marihuana war bereits vor der Wohnungstür wahrzunehmen. Der Verdacht bestätigte sich und innerhalb der Wohnung eines 39-Jährigen wurden acht größere Marihuanapflanzen und diverse Setzlinge gefunden, die sich in einem sog. "Grow-Schrank" befanden. Alle Gegenstände, inklusive der genutzten Aufzuchtanlagen, wurden sichergestellt. Die Polizei ermittelt nun wegen des Handelns mit Betäubungsmitteln. Lüneburg - Körperverletzung in der Innenstadt - Täter flüchten - Hinweise Am Abend des 12.05. kam es gegen 21:30 Uhr zu einer Körperverletzung vor einer Kneipe in der Altenbrückertorstraße. Nach ersten Erkenntnissen schlugen sechs unbekannte Männer aus bislang ungeklärter Ursache auf einen 47-Jährigen ein. Dieser wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Im Anschluss flüchteten die Täter. Zwei der Beschuldigten konnten zu einem späteren Zeitpunkt festgestellt werden. Dabei handelte es sich um einen 44-Jährigen und einen 55-Jährigen. Die weiteren Beschuldigten und auch die Hintergründe sind derzeit noch unbekannt. Zuvor geriet das 47-jährige Opfer bereits in einen Konflikt mit dem Türsteher der Kneipe. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Dahlenburg - Betrunken mit dem Lkw losgefahren - Führerschein sichergestellt Am Abend des 12.05. wurde im Rahmen einer Kontrolle in der Straße Groß Sommerbeck festgestellt, dass der 57-jährige Fahrer eines Lkw unter dem Einfluss von alkoholischen Getränke stand. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab mehr als 1,9 Promille. Der Führerschein wurde in der Folge sichergestellt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Lüneburg - Auffahrunfall auf der Bundesstraße 216 Zu einem Auffahrunfall auf der B216 zwischen Barendorf und Lüneburg kam es am 12.05. gegen 15:00 Uhr. Der 67-jährige Fahrer eines Pkw Skoda befuhr die B216 und musste verkehrsbedingt bremsen. Der 18-jährige Fahrer eines Pkw Opel fuhr dahinter und schaffte es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen, sodass es zum Zusammenstoß kam. Der 67-jährige Fahrer wurde leicht verletzt. An beiden Pkw entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Lüneburg - Pkw-Fahrer öffnet Fahrzeugtür und touchiert Radfahrerin Zu einem Verkehrsunfall kam es am frühen Abend des 12.05. in der Straße Am Berge. Gegen 17:45 Uhr befuhr eine 50-jährige Radfahrerin die Straße in Richtung An den Brodbänken. Als diese einen geparkten Pkw Audi passierte, öffnete der 35-jährige Fahrer die Fahrertür und stieß damit gegen das Fahrrad. Die Radfahrerin geriet ins Straucheln und verletzte sich leicht am Fuß. Es entstand ein Sachschaden von 150 Euro. Amelinghausen - Diverse Anrufe "Falsche Polizeibeamte" - Angerufene reagieren vorbildlich Im Verlaufe des 12.05. kam es im Bereich Amelinghausen vermehrt zu Anrufen durch Falsche Polizeibeamte. Am späten Abend wurde ein 59-jähriger Amelinghausener kontaktiert und diesem suggeriert, dass es zu Diebstählen in der Nachbarschaft gekommen sei. Der 59-Jährige stellte daraufhin Nachfragen und es wurde aufgelegt. In diesem Zusammenhang appelliert die hiesige Polizei erneut an Kinder, Lebenspartner und Angehörige von älteren Menschen: "Sprechen Sie aktiv über diese Betrugsmaschen und vereinbaren Sie Verhaltensweisen bzw. Gespräche miteinander bei möglichen Anrufen! Werden Sie aktiv! Es ist Ihr Erbe/Vermögen, welches in die falschen Hände gerät." Hier einige Tipps zum Schutz: - Seien Sie misstrauisch - (be-) Sprechen Sie (sich) mit Ihren Angehörigen - Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu - Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten - Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten - Die Polizei lässt sich niemals eine EC-Karte mit PIN aushändigen - Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige Lüneburg - Einbruchsversuch in Geschäft - Zeugenhinweise Zwischen dem 12.05. und dem 13.05. versuchten Unbekannte in ein Geschäft in der Neuetorstraße einzubrechen. Der Einbruch in das Objekt über die Tür misslang. Aus diesem Grund wurde die Tür lediglich beschädigt, sodass ein Sachschaden von 500 Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Lüchow-Dannenberg Hitzacker - angetrunken unterwegs - 0,59 Promille Einen 51 Jahre alten Fahrer eines Pkw Audi kontrollierte die Polizei in den Nachtstunden zum 13.05.22 im Weinbergsweg. Bei der Kontrolle des Mannes gegen 01:00 Uhr stellten die Beamten bei diesem einen Alkoholwert von 0,59 Promille fest. Ihn erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren sowie ein Fahrverbot. Uelzen Uelzen - betrunken verunfallt - 2,7 Promille Aufgrund seiner Alkoholisierung verunfallte ein 28 Jahre alter Fahrer eines Pkw Opel in den Nachtstunden zum 13.05.22 im Kreisverkehr Johnsburg. Der junge Mann kam gegen 02:15 Uhr nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über einen Bordstein in ein Beet, so dass der Opel nicht mehr fahrbereit war. Es entstand ein Sachschaden von gut 300 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Uelzener einer Alkoholisierung von 2,7 Promille fest. Die Polizei ermittelt wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Hanstedt I - Kupferfallrohre von St. Georg Kirche demontiert Insgesamt fünf Kupferfallrohre demontierten Unbekannte in der Nacht zum 12.05.22 von der St. Georg Kirche, An der Kirche. Parallel rissen die Täter auch weitere Fallrohre am angrenzenden Missionarischen Zentrum ab. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf, Tel. 05822-94792-0, entgegen. Uelzen - "geschlagen" Einen 21-Jährigen schlug ein Unbekannter in den späten Nachmittagsstunden des 12.05.22 in der Veerßer Straße. Dieser erlitt gegen 17:15 Uhr leichte Verletzungen. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Uelzen - in Pkw eingedrungen - Koffer mit Wertgegenständen gestohlen In einen auf einem Parkplatz in der Soltauer Straße abgestellten Pkw Audi gelangten Unbekannte in den Morgenstunden des 13.05.22. Dabei gelangten die Täter auf derzeit unbekannte Weise zwischen 05:00 und 06:20 Uhr zu dem mit "keyless go-System" ausgestatteten Pkw Zugang und nahmen den Koffer mit Wertgegenständen und persönlichen Papieren mit. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Suderburg - Pkw-Scheibe eingeschlagen Die linke Autoscheibe eines auf einem Parkplatz In den Twieten abgestellten Pkw VW Lupo schlugen Unbekannte im Zeitraum vom 12. auf den 13.05.22 ein. Es entstand ein Sachschaden von gut 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Suderburg, Tel. 05826-95897-0, entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • ++ Raub unter Vorhalt eines Messers - Opfer verfolgt Täter nach Hause ++ Erneut Schwerpunktkontrollen "Drogenkriminalität" - Betäubungsmittel aufgefunden ++ Feuer in Abstellraum einer Schule - Boiler

    Lüneburg (ots) - Presse - 12.05.2022 ++ Lüneburg Lüneburg - Raub unter Vorhalt eines Messers - Opfer verfolgt Täter nach Hause Am Abend des 11.05. kam es gegen 21:30 Uhr in der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße zu einem Raub zum Nachteil eines 46-Jährigen. Nach ersten Erkenntnissen forderte ein 37-jähriger Lüneburger von diesem unter Vorhalt eines Messers Geld. Daraufhin übergab der 46-Jährige 50 Euro und der Täter flüchtete. Hierbei verfolgte das Opfer den Täter und forderte an dessen Wohnungstür das Geld zurück, indem er diese eintrat. Daraufhin kam es zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Die Polizei ermittelt. Lüneburg - Erneut Schwerpunktkontrollen "Drogenkriminalität" - Betäubungsmittel aufgefunden Erneut kontrollierten Beamte in Sachen "Straßen- und Drogenkriminalität" am 11.05. im Stadtgebiet von Lüneburg. Im Rahmen einer Kontrolle eines Pkw gegen 13:30 Uhr in der Bahnhofstraße wurden im Fahrzeug mehrere Tablettenblister und geringe Mengen Marihuana aufgefunden. Zudem konnten Gegenstände gefunden werden, die dem Waffengesetz unterliegen, darunter ein Einhandmesser. In der Folge wurde die Wohnung des 20-jährigen Fahrers im Landkreis Lüneburg durchsucht. Dort konnten weitere Utensilien zum Handel mit Betäubungsmitteln sichergestellt werden. Die Polizei ermittelt. Lüneburg - Gefährliche Körperverletzung am Stintmarkt Zu mehreren Körperverletzungen kam es am Abend des 11.05. im Bereich des Stintmarktes. Mehrere bereits häufig polizeilich in Erscheinung getretene Männer gerieten bereits gegen 20:00 Uhr in einen Streit, bei dem es zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines 47-Jährigen gekommen sein soll. Dieser gab gegenüber den Beamten an, eine Flasche gegen den Kopf bekommen zu haben. Im Verlaufe des Abends stieß die Gruppe erneut in der Innenstadt aufeinander und es kam erneut zu einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung, bei welcher ein 34-Jähriger leicht verletzt wurde. Alle Beteiligten waren erheblich alkoholisiert und erhielten Platzverweise. Die Polizei ermittelt. Adendorf - Geldbörsendiebstahl aus Einkaufswagen Zu einem Geldbörsendiebstahl aus einem Einkaufswagen kam es am 11.05. gegen 12:50 auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Artlenburger Landstraße. In einem vermutlich unbeobachteten Moment entwendeten Unbekannte die Handtasche einer 77-Jährigen aus einem Einkaufswagen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Lüneburg - Verkehrsunfallflucht im Parkhaus - Zeugenhinweise Am Vormittag des 11.05. kam es zwischen 09:00 Uhr und 11:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Parkhaus an der Johannes-Gutenberg-Straße. Ein bisher unbekannter Fahrer touchierte vermutlich beim Ein- oder Ausparken mit einem bisher unbekannten Fahrzeug einen geparkten Pkw VW Touran. Dieser wurde bei dem Unfall beschädigt, sodass ein Sachschaden von gut 750 Euro entstand. Der Verursacher flüchtete im Anschluss. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen. Lüneburg - Auffahrunfall mit leichtverletzter Mitfahrerin Zu einem Auffahrunfall kam es am Nachmittag des 11.05. gegen kurz vor 15:00 Uhr in der Willy-Brandt-Straße. Die 20-jährige Fahrerin eines Pkw Mini befuhr die Willy-Brandt-Straße in Richtung Schießgrabenstraße. Im Rahmen des stockenden Verkehres erkannte die 20-Jährige zu spät, dass der vor ihr fahrende 48-jährige Fahrer eines Pkw VW abbremste und fuhr auf diesen auf. Eine Mitfahrerin in dem auffahrenden Pkw wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von gut 7000 Euro. Amt Neuhaus - Geschwindigkeitskontrollen auf der Bundesstraße 195 Im Verlaufe des Nachmittages des 11.05. führten Beamte der Polizei Geschwindigkeitsmessungen auf der B195 im Bereich Neuhaus durch. Innerhalb weniger Stunden konnten fünf Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden. Der "Spitzenreiter" lag an diesem Tag bei 107 km/h, bei erlaubten 70 km/h. Lüchow-Dannenberg Höhbeck, OT. Vietze - Pedelec aus Gästehaus gestohlen Ein Pedelec Hercules stahlen Unbekannte in der Nacht zum 11.05.22 aus dem Gästehaus einer Hotelanlage Am Elbufer. An dem Pedelec befand sich kein Akku. Es entstand ein Schaden von gut 2.500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-120-0, entgegen. Hitzacker - Tür hält stand - Einbruch in Mehrfamilienhaus scheitert Die Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses im Klötzeweg versuchten Unbekannte im Zeitraum vom 06. bis 10.05.22 aufzubrechen. Dabei scheiterten die Täter. Es entstand ein Sachschaden von gut 1.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Dannenberg, Tel. 05861-98576-0, entgegen. Uelzen Suderburg - Feuer in Abstellraum einer Schule - Boiler als Ursache!? Zu einem Brand in einem verschlossenen Abstellraum der Schule Am Alten Friedhof kam es in den frühen Abendstunden des 11.05.22. Der Vorfall ereignete sich gegen 18:20 Uhr nach Betriebsschluss im Gebäude. Es entstand leichter Gebäudeschaden. Die Polizei ermittelt; geht aktuell von einem technischen Defekt im Bereich eines älteren Warm-Wasser-Boilers aus. Rosche - aufgrund Müdigkeit gegen Leitplanke gefahren Mit seinem Pkw Skoda verunfallte ein 22-Jähriger in den Nachmittagsstunden des 11.05.22 auf der Bundesstraße 191. Der junge Mann war gegen 17:10 Uhr vermutlich aufgrund Müdigkeit auf die Gegenfahrbahn gefahren und kollidiert links mit einer Leitplanke. Es entstand ein Sachschaden von gut 12.000 Euro. Der Mann blieb unverletzt. Ebstorf - Mülleimer in Brand gesetzt - Polizei ermittelt Einen Mülleimer auf dem Friedhof Fünfdiemenland setzten Unbekannte in den Nachmittagsstunden des 11.05.22 in Brand. Dabei griff das Feuer gegen 18:00 Uhr auf eine Hecke über und zerstörte einen Komposthaufen samt Holzeinfassung. Parallel loderte ein zweiter Mülleimer im Nahbereich. Es entstand ein Sachschaden von gut 300 Euro. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf, Tel. 05822-94792-0, entgegen. Uelzen - "Schaden bei Einsatzfahrt" Zu einem Schaden im Rahmen einer Einsatzfahrt (Brandmeldealarm) kam es in den Morgenstunden des 12.05.22 in der Ebstorfer Straße. Ein Feuerwehrfahrzeug war gegen 07:15 Uhr mit Sonder- und Wegerechten im Kreisverkehr unterwegs und touchierte dort einen am Fahrbahnrand wartenden Pkw BMW. Es entstand ein Sachschaden von einigen tausend Euro. Verletzt wurde niemand. Uelzen - Zeugen gesucht! - Jugendlicher mit Mountainbike von Pkw BMW angefahren Wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt die Polizei nach einem Vorfall, der sich bereits in der Nacht zum Samstag, 02.04.22, in Uelzen zugetragen hat, und sucht Zeugen. Ein 16 Jahre alter Mountainbike-Fahrer am 02.04.2022, gegen 03:00 Uhr, die Salzwedeler Straße von Uelzen nach Gr. Liedern gefahren. An der Einmündung Riedweg (in Gr. Liedern) kam aus dem Riedweg ein dunkler BMW Kombi und fuhr den Jugendlichen an. Dieser stürzte aufs Gesicht und zog sich dabei Verletzungen zu (u.a. Hämatom am Auge und Gesichtsschädelprellung) zu, was ein Verbleib im Klinikum zur Überwachung erforderlich machte. Der BMW fuhr weiter. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
  • "(...) Erst stehen, dann sehen und wenn nichts kommt, darf man rübergehen!": Puppenbühne der Polizeidirektion Lüneburg sensibilisiert Vorschulkinder zu Sicherheit im Straßenverkehr

    Hanna Sterner sorgt vor allem mit ihrer Gitarre für gute Laune.

    Lüneburg (ots) - Die Präventionspuppenbühne der Polizeidirektion Lüneburg empfängt im Zeitraum vom 9. bis 19. Mai 2022 an insgesamt 15 Terminen rund 1000 Vorschulkinder aus Kindertagesstätten und Kindergärten der Stadt und des Landkreises Lüneburg zu dem beliebten Theaterstück "Das Rätsel der gelben Füße". Zusätzlich zur Lösung des spannenden Rätsels und jeder Menge lustiger Figuren, wie Frieda der Maus, dem schläfrigen Hund Herrn Meyer und natürlich Matze dem Zebra, vermittelt das Theaterstück den zukünftigen Schulkindern wichtige Grundregeln und sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Neben Spiel und Spaß bekommen die Kinder so Gelegenheit, sich auf den künftigen Weg zur Schule vorzubereiten. Auch dem Lüneburger Polizeipräsident Thomas Ring liegt die Sicherheit der kleinen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sehr am Herzen. Daher besuchte er am heutigen Tage die ca. 45-minütige Aufführung des Theaterstückes, um die Kinder bei der Erprobung von wichtigen Verkehrsregeln zu unterstützen. "Unsere polizeiliche Arbeit im Bereich der Prävention ist elementar für das Sicherheitsgefühl unserer Bürgerinnen und Bürger, besonders für die Kleinsten von ihnen. Daher freue ich mich sehr, dass wir endlich wieder die Gelegenheit haben, Theaterstücke unserer Präventionspuppenbühne in Präsenz durchzuführen.", so Thomas Ring. Die Veranstaltungsreihe ist ein gemeinsames Projekt der Präventionspuppenbühne der Polizeidirektion Lüneburg und der Verkehrssicherheitsberatung der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen. Darüber hinaus stehen die Kolleginnen und Kollegen sowohl vor als auch nach dem Stück für Fragen rund um das Thema Verkehrssicherheit von Kindern und Eltern zur Verfügung. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lüneburg Julia Grote Auf der Hude 2 21339 Lüneburg Telefon: +49 4131 8306-1051 E-Mail: pressestelle@pd-lg.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-lg.polizei-nds.de/startseite/

    Original-Content von: Polizeidirektion Lüneburg
Seite 1 von 7
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Lüneburg

Gemeinde in Kreis Lüneburg

  • Einwohner: 72.983
  • Fläche: 70.34 km²
  • Postleitzahl: 21335
  • Kennzeichen: LG
  • Vorwahlen: 04131
  • Höhe ü. NN: 20 m
  • Information: Stadtplan Lüneburg

Das aktuelle Wetter in Lüneburg

Aktuell
14°
Temperatur
10°/20°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Lüneburg