Rubrik auswählen
Lüneburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

++ Raven - "Kollision" zweier Pkw ++ Schwienau, OT. Linden - Arbeitsunfall - Senior von Traktor überrollt - schwer verletzt ++ Uelzen/Rosche - VORSICHT! FALSCHER POLIZIST! ruft an ++

Verkehrsunfall29.06.2022.jpg

Lüneburg (ots) -

Pressemitteilung der

Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 29.06.2022

Lüneburg

Lüneburg - Häusliche Gewalt zwischen Eltern und Sohn - Wegweisung

Am Abend des 28.06. kam es im Bereich Schützenplatz zu einer Häuslichen Gewalt. Nach ersten Erkenntnissen geriet eine Familie in Streit, im Rahmen dessen der 22-jährige Sohn seine Eltern mit Gegenständen bewarf und mit einem Messer bedrohte. Durch die alarmierte Polizei wurde eine Wegweisung für mehrere Tage gegenüber dem Sohn ausgesprochen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Lüneburg - Verkehrsunfallflucht auf Parkplatz - Hinweise

Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am 28.06. zwischen 10:30 Uhr und 12:00 Uhr auf einem Parkplatz auf dem Gelände der Leuphana Universität in der Scharnhorststraße. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer kollidierte auf dem Parkplatz mit einem geparkten Pkw Nissan Murano, sodass dieser beschädigt wurde. Der Verursacher flüchtete. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Lüneburg - Auffahrunfall auf der Dahlenburger Landstraße - eine Person verletzt

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Nachmittag des 28.06. gegen 15:45 Uhr auf der Dahlenburger Landstraße. Nach ersten Erkenntnissen beabsichtigte die 44-jährige Fahrerin eines Pkw Opel von der Dahlenburger Landstraße in Fahrtrichtung stadteinwärts nach rechts in den Pulverweg abzubiegen. Ein 26-jähriger Fahrer eines Pkw Ford bremste dahinter ebenfalls. Der 58-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes erkannte dies zu spät und fuhr auf den Ford auf, sodass dieser auf den Opel geschoben wurde. Der 26-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An allen Pkw entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Lüneburg - Radfahrerin stürzt alleinbeteiligt - vier Personen verletzt

Zu einem Unfall kam es am 28.06. gegen 13:25 Uhr in der Bleckeder Landstraße. Eine 40-jährige Radfahrerin fuhr in Richtung stadteinwärts, wobei sie mit ihrem Fahrrad etwas zu weit in Richtung Bordstein geriet. Dabei versuchte die 40-Jährige gegenzulenken, stürzte jedoch und verletzte sich leicht. In einem "Korb" des Fahrrades befanden sich die drei Kinder (9, 7, 11) der Radfahrerin, welche bei dem Sturz ebenfalls leicht verletzt wurden.

Lüneburg - Kontrollen in Sachen Straßenkriminalität

Bei einer Kontrolle durch Polizeibeamte Bei der Ratsmühle am 28.06. gegen 11:30 Uhr wurde ein Beutel mit vermutlich Marihuana aufgefunden, welcher zuvor durch einen amtsbekannten 39-Jährigen in ein Gebüsch geworfen wurde. Da der 39-Jährige die aufgehobenen Betäubungsmittel den Beamten aus der Hand reißen wollte, wurde er durch diese daran gehindert. Hierbei griff der 39-Jährige die Polizisten an und stieß unter anderem mit seinem Arm in Richtung des Kopfes. Aus diesem Grund musste unmittelbarer Zwang angewandt werden. Ein weiterer vor Ort befindlicher 44-Jähriger hatte ebenfalls Marihuana bei sich und störte in der Folge die polizeilichen Maßnahmen massiv. Strafverfahren unter anderem wegen Widerstands und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet.

Hohnstorf - Verkehrsunfall zwischen Pkw und zwei Rennradfahrern - Radfahrer leicht verletzt

Am Abend des 28.06. kam es in der Straße Elbdeich in der Nähe des Hohnstorfer Fährhauses zu einem Verkehrsunfall. Eine 37-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes fuhr in Richtung Fährhaus und beabsichtigte kurz davor nach links auf den dortigen Parkplatz abzubiegen. Hierbei übersah sie zwei Rennradfahrer die den Elbdeich in die Gegenrichtung befuhren. Sie touchiert einen 55-jährigen Radfahrer, sodass dieser bei dem Sturz leicht verletzt wurde. Der weitere 36-jährige Radfahrer wich aus, um eine Kollision zu vermeiden, stürzte hierbei und stieß gegen einen weiteren geparkten Pkw. Auch der 36-Jährige wurde leicht verletzt. Am Pkw entstand leichter Sachschaden.

Lüneburg - Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs

Am Vormittag des 29.06. kam es gegen 10:30 Uhr z einem Verkehrsunfall in der Straße Am Springintgut. Gemäß Zeugenaussagen soll ein 22-jähriger Fahrzeugführer so schnell um die Kurve gerast sein, dass er gegen eine Mauer fuhr, sodass diese beschädigt wurde. Aufgrund der Spurenlage am Unfallort ermittelt die Polizei wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den 22-Jährigen.

Lüneburg - Vandalismus an Anne-Frank-Schule - Hinweise

In der Nacht vom 28.06. auf den 29.06. beschädigten Unbekannte zwei Fenster der Anne-Frank-Schule in der Graf-Schenk-von-Stauffenberg-Straße, sodass ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Amelinghausen - Pkw gegen Pedelec-Fahrer

Am Morgen des 29.06. kam es in der Oldendorfer Straße Ecke Zum Täckenfeld zu einem Verkehrsunfall. Eine 41-jährige Fahrerin eines Pkw VW beabsichtigte nach links auf die Oldendorfer Straße einzubiegen und übersah einen von rechts kommenden, bevorrechtigten 76-Jährigen auf seinem Pedelec, welcher verbotswidrig den Gehweg befuhr. Bei der Kollision wurde der 76-Jährige leicht verletzt. Es entstand geringer Sachschaden.

Raven - "Kollision" zweier Pkw

Zu einer Kollision zweier Pkw kam es in den Mittagsstunden des 29.06.22 in der Ravener Dorfstraße - Wetzener Straße. Ein 81 Jahre alter Fahrer eines Pkw VW hatte gegen 11:40 Uhr einem Pkw Audi einer 36-Jährigen die Vorfahrt genommen. Beide Beteiligte erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 10.000 Euro.

++ Unfallbild unter www.polizeipresse.de ++

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - Jugendlicher mit Cannabis & Grinder angetroffen

Einen 16-Jährigen sowie weitere Jugendliche kontrollierte die Polizei in den späten Nachmittagsstunden des 28.06.22 in einem Park in der Salzwedeler Straße. Bei der Kontrolle gegen 17:45 Uhr stellten die Beamten bei den Jugendlichen gegen 17:45 Uhr eine geringe Menge Cannabis sowie einen Grinder fest und sicher.

Uelzen

Schwienau, OT. Linden - Arbeitsunfall - Senior von Traktor überrollt - schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein Senior in den Mittagsstunden des 29.06.22 auf einem Hofgrundstück in Linden. Der Mann hatte gegen 13:00 Uhr Arbeiten an seinem älteren Traktor ausgeführt und mit einem Keil gegen Wegrollen gesichert. Der Traktor setzte sich plötzlich in Bewegung und überrollte in der Folge den Mann. Dieser konnte sich noch zu seinem Wohnhaus bewegen und Hilfe rufen, musste jedoch schwerverletzt vor Ort versorgt werden. Ein Notarzt sowie ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde der Senior ins Klinikum nach Uelzen gebracht. Die Ermittlungen zum Arbeitsunfall dauern an.

Uelzen - Einbrecher steigen in Imbiss ein - Schlüssel mitgenommen

Vermutlich drei männliche Täter brachen in den Nachtstunden zum 28.06.22 in einen Imbiss in der Celler Straße ein. Die Täter hatten gegen Mitternacht ein Fenster aufgebrochen, gelangten ins Innere und nahmen mehrere Schlüssel mit. Es entstand ein Schaden von gut 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen/Rosche - VORSICHT! FALSCHER POLIZIST! ruft an - Seniorin deponiert EC-Karte mit PIN in ihrem Briefkasten - Polizei warnt

Zu einer Häufung von Anrufen sog. "falscher Polizeibeamter" kam es in den letzten Tagen wieder in der Region. Die meisten Angerufenen "rochen alle den Braten", beendeten das Gespräch und verständigten die richtige Polizei!

Auf die Masche der Betrüger fiel jedoch eine 78-Jährige aus der Samtgemeinde Rosche in den Nachmittagsstunden des 28.06.22 rein. Vom Konto der Frau sei angeblich unrechtmäßig Geld abgehoben worden ... und die angebliche Polizei könne dieses zurückholen. Die Frau deponierte auf Anweisung ihre EC-Karte mit PIN in einem Umschlag im Briefkasten. Dieser wurde durch die Täter abgeholt. Die Polizei ermittelt.

Die Polizei warnt und sagt auch "EIN GESUNDES MISSTRAUEN IST KEINE UNHÖFLICHKEIT! Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl und werden Sie misstrauisch!"

Bei diesen Anrufen erscheint oft die "110" auf dem Display der Opfer, um Seriosität vorzutäuschen und Vertrauen zu erschleichen. Anstatt der 110 könnte aber auch eine andere örtliche Telefonnummer zu sehen sein. Die Täter manipulieren technisch die Anzeige der Telefonnummern ihrer Opfer mit dem sogenannten "Call-ID-Spoofing". Die Betrüger fordern mit verschiedensten Begründungen dazu auf, Geld- und Wertgegenstände aus Haus oder Wohnung, aber auch von der Bank, an vermeintliche Polizisten oder Kurier zu übergeben. Eine Taktik wäre z. B., dass dem Opfer erklärt wird, dass alle Wertsachen zu Sicherheit abgegeben werden müssen, da demnächst ein Wohnungseinbruch geschehen wird - die Polizei wisse das aus Ermittlungsarbeiten. Die Zielgruppe der Betrüger sind meist ältere Menschen. Sie werden mit Hilfe des Telefonbuchs bzw. der enthaltenen Vornamen dieser Altersgruppe zugeordnet.

Tipps zum Schutz vor Telefonbetrug:

- Die Polizei ruft niemals unter der Telefonnummer 110 an! - Bei Gesprächen dieser Art "misstrauisch" sein. Im Zweifel die Polizei unter der Telefonnummer 110 selbst anrufen und den Vorfall mitteilen (keine Wahlwiederholung verwenden und bitte Telefon für einige Sekunden aufgelegt lassen, damit die vorherige Verbindung korrekt getrennt wird)! - Die Polizei fordert niemals Geldbeträge bzw. Wertgegenstände am Telefon ein! - Informationen über finanzielle oder familiäre Verhältnisse niemals am Telefon mitteilen! - Nicht am Telefon unter Druck setzen lassen - Gespräch sofort beenden! - Fremden Personen niemals Geldbeträge oder Wertgegenstände übergeben oder diese an einem vorgegebenen Ort deponieren! - Über Telefonprovider persönliche Datensätze aus dem Telefonbuch (Online und Druck) löschen lassen - Täter suchen hier gezielt nach Namen vermeintlich älterer Menschen! - Wenn möglich, Vertrauensperson hinzuziehen

Uelzen - mit Kleinkraftrad unter Drogeneinfluss unterwegs

Einen 36-Jährige mit einem Kleinkraftrad kontrollierte die Polizei in den späten Abendstunden des 28.06.22 in Neu Ripdorf. Bei der Kontrolle gegen 22:00 Uhr stellte sich heraus, dass das Kleinkraftrad nicht versichert war, der Mann keinen Führerschein besaß und unter Drogen- sowie Medikamenteneinfluss stand. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Uelzen - unter Drogeneinfluss unterwegs

Eine bereits polizeilich in Erscheinung getretene 20 Jahre alte Fahrerin kontrollierte die Polizei in den Nachtstunden zum 29.06.22 in der Gudestraße. Bei der Kontrolle der Uelzenerin mit ihrem Pkw Peugeot gegen 01.00 Uhr stellten die Beamten bei der jungen Frau den Einfluss von Drogen fest. Ein Test auf THC verlief positiv.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Julia Westerhoff Telefon: 04131-8306-2515 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus Lüneburg


Weitere beliebte Themen in Lüneburg