Rubrik auswählen
 Mechernich

Feuerwehreinsätze in Mechernich

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 1
  • FW Nideggen: Schutzhütte bei Nideggen-Brück komplett bei Brand zerstört

    Brandbekämpfung

    Nideggen (ots) - Samstag, 02.07.2022, 23:35, L246, Nideggen-Brück Gegen 23:35 wurde der Leitstelle des Kreises Düren der Brand einer Schutzhütte an der L246 zwischen Nideggen-Brück und Schmidt gemeldet. Durch die Leitstelle wurde umgehend die Feuerwehr der Stadt Nideggen alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Schutzhütte bereits in voller Ausdehnung brannte. Umgehend wurde die Brandbekämpfung mit zwei C-Rohren unter Atemschutz eingeleitet. Ein übergreifen der Flammen auf die Vegetation konnte somit verhindert werden. Die Brandursache und die Schadenshöhe sind Gegenstand der andauernden Ermittlungen der Kriminalpolizei Düren. Im Einsatz waren: ca. 30 Einsatzkräfte Stadt Nideggen: Löschgruppen Nideggen, Schmidt Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Stadt Nideggen Markus Schumacher Mobil: 01601810714 E-Mail: m.schumacher@feuerwehr-nideggen.de https://www.feuerwehr-nideggen.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Stadt Nideggen
  • FW Düren: Leblose Person in der Rur

    Düren (ots) - Um 8.15 h wurde am Freitagmorgen die Feuerwehr Düren, mit der Meldung über eine leblose Person in der Rur auf Höhe der Dr. Overhues Allee, alarmiert. Vor dem Eintreffen der Feuerwehr war die Polizei schon vor Ort. Leider bestätigte sich die Meldung. Es wurde mitten in der Rur eine eindeutig verstorbene Person vorgefunden. Durch die Feuerwehr wurde ein Sichtschutz errichtet und nach Absprache mit der Polizei die Leichenbergung durchgeführt. Die Feuerwehr Düren war mit der hauptamtlichen Wache und 10 Einsatzkräften 45 Minuten im Einsatz. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Düren Telefon: 02421 9769-1114 E-Mail: feuerwehr-einsatz-organisation@dueren.de https://www.feuerwehr-dueren.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Düren
  • FW Düren: Feuer am Lebensmittelmarkt

    Drehleiter in Stellung

    Düren (ots) - Am Abend des 27.06.2022, gegen 22:30 Uhr meldeten mehrere Anrufer der Leitstelle des Kreises Düren einen Brand an einem Anbau eines Lebensmittel-Discounter-Markt an der Nideggener Straße. Umgehend wurde die Feuerwehr Stadt Düren mit der hauptamtlichen Wache, dem Löschzug Mitte und den Löschgruppen Niederau und Lendersdorf entsandt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der Lebensmittelmarkt und die Nideggener Straße in Rauch gehüllt. Die Erkundung ergab, dass keine Personen gefährdet waren, jedoch wurde ein offenes Feuer an der Warenannahme festgestellt. Die sofortige Brandbekämpfung durch einen Trupp unter Atemschutz zeigte unmittelbar Wirkung, so dass das Feuer im Bereich der Warenannahme schnell unter Kontrolle war. Es war nicht auszuschließen, dass Flammen und Rauch in die Dachkonstruktion geschlagen sind. So mussten umfangreiche Kontrollen des Dachbereiches durchgeführt werden. Hierzu wurde unter anderem eine Drehleiter der Feuerwehr in Stellung gebracht und die Dachhaut an einer Stelle geöffnet. Nach umfangreichen Lüftungsmaßnahmen konnte der Einsatz nach 1,5 Stunden beendet werden. Die Feuerwehr Düren war mit insgesamt 40 Einsatzkräften im Einsatz. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Stadt Düren Telefon: 02421 9769-1114 E-Mail: feuerwehr-einsatz-organisation@dueren.de https://www.feuerwehr-dueren.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Düren
  • FW Düren: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Birgel und Gey

    Feuerwehr Düren

    Düren (ots) - Um ca. 11.30 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Düren und Einheiten der Feuerwehr Hürtgenwald zu einem Verkehrsunfall auf der B399 zwischen Birgel und Gey alarmiert. Anrufer meldeten der Leitstelle des Kreises Düren einen PKW, der frontal gegen einen Baum gefahren sein sollte. Das Fahrzeug stand in Vollbrand. Zunächst sollte sich der Fahrer noch im Fahrzeug befinden. Schon auf Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung aus dem Beythal wahrgenommen werden. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte das komplette Fahrzeug. Der Fahrer war schon vor Übergreifen der Flammen auf den Innenraum durch die Polizei aus dem Fahrzeug gezogen worden und wurde durch diese reanimiert. Der Brand konnte mittels Schnellangriff rasch gelöscht werden. Für den 62 jährigen Fahrer des PKWs kam leider jede Hilfe zu spät. Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst die hauptamtliche Wache, die Löschgruppen aus Gürzenich, Birgel und Berzbuir, sowie im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit auch die Löschgruppen Straß und Gey der Feuerwehr Hürtgenwald. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Düren Telefon: 02421 9769-1114 E-Mail: feuerwehr-einsatz-organisation@dueren.de https://www.feuerwehr-dueren.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Düren
  • FW Düren: Feuer in der Fußgängerzone - eine Person schwerverletzt

    Rettung über DLK

    Düren (ots) - Um 08:31 Uhr wurde die Feuerwehr Düren zu einem Zimmerband in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Wirtelstraße alarmiert. Bei Eintreffen der angeforderten Kräfte, stand eine Wohnung im 2. OG bereits in Vollbrand. Im rückwärtigen Bereich hatte sich eine Person auf einen Balkon gerettet, welche umgehend über eine Steckleiter schwerverletzt gerettet wurde. Die verletzte Person wurde mit einem Rettungshubschrauber mit maximaler Versorgung in ein Kölner Klinikum transportiert. Die Löschmaßnahmen der Feuerwehr zeigten schnell Wirkung, so konnte gegen 09:45 Uhr die Meldung "Feuer aus" durchgegeben werden. Im Einsatz waren neben den hauptamtlichen Kräften, der Löschzug Mitte sowie die Löschgruppen aus Lendersdorf, Niederau, Berzbuir, Birkesdorf und die Führungsunterstützungsgruppe mit insgesamt 75 Einsatzkräften. Ebenfalls im Einsatz waren der Retungsdienst mit einem Rettungshubschrauber, zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Düren Telefon: 02421 9769-1114 E-Mail: feuerwehr-einsatz-organisation@dueren.de https://www.feuerwehr-dueren.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Düren
  • FW Düren: Phosphorgranate in der Rur gefunden

    Düren (ots) - Am heutigen Nachmittag wurde im Flussbett der Rur ein verdächtiger Gegenstand entdeckt. Der Gegenstand stellte sich als eine Phosphorgranate aus dem zweiten Weltkrieg heraus. Die Granate wurde durch den Kampfmittelräumdienst gesichert und geborgen. Für die Dauer der Maßnahmen wurde der Bereich des Rurufer-Radweges zwischen der Tivolistraße und der Rurstraße gesperrt. Die Feuerwehr Düren war zur Unterstützung des Ordnungsamtes vor Ort. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Düren Telefon: 02421 9769-1114 E-Mail: feuerwehr-einsatz-organisation@dueren.de https://www.feuerwehr-dueren.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Düren
  • FW Düren: Großbrand in Düren - Birkesdorf

    Großbrand

    Düren (ots) - Am Mittwochvormittag gegen 10:45 Uhr erhielt die Leitstelle des Kreises Düren mehrere Notrufe über einen Wohnhausbrand in der Hovener Straße in Düren. Aufgrund des demnach gewählten Alarmstichwort wurden umfangreiche Feuerwehreinheiten der Stadt Düren alarmiert. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle erhielt die Einsatzleitung die Information von der Leitstelle, dass Flammen aus zwei Etagen eines Gewerbegebäudes schlagen und eine Rauchsäule zu sehen ist. Vor Ort stellte sich heraus, dass Teile eines leerstehenden Gewerbebetriebes im Vollbrand standen. Verletzte oder betroffene Personen wurden nicht vorgefunden. Unmittelbar wurde eine massive Brandbekämpfung mittels mehrerer Strahlrohre von innen und außen, sowie über eine Drehleiter eingesetzt. Nach 1,5 Stunden war der Brand weitestgehend gelöscht. Anschließend musste noch das Brandgut in den Räumen auseinandergezogen und Glutnester nachgelöscht werden. Die Feuerwehr Düren war mit 29 Einsatzfahrzeuge und 90 Einsatzkräfte insgesamt 3,5 Stunden im Einsatz. Unterstützt wurde die Feuerwehr Düren durch die Messeinheit der Feuerwehr Kreuzau. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Düren Telefon: 02421 9769-1114 E-Mail: feuerwehr-einsatz-organisation@dueren.de https://www.feuerwehr-dueren.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Düren
  • FW Düren: Warme Wand führt zu brennendem Gasleck

    BIld1

    Düren (ots) - Gegen 15:00 wurde die Feuerwehr Düren zu einer warmen Wand alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Wand in einem kleinen Teilbereich deutlich über 200°C erreicht hatte. Nach umfänglicher Erkundung der Situation, auch im Nachbargebäude, konnte kein externer Grund für die hohe Temperatur gefunden werden. Durch die Leitungspartner wurde das Gebäude zur Sicherheit strom- und gaslos geschaltet, bevor die Feuerwehr die betroffene Wand aufstemmte. Dort konnte eine defekte Gasleitung als Ursache festgestellt werden. Für die Einsatzdauer von ca. 2h musste die Frankenstraße komplett gesperrt werden. Im Einsatz war neben der Hauptwache die Löschgruppe Derichsweiler. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Düren Telefon: 02421 9769-1114 E-Mail: feuerwehr-einsatz-organisation@dueren.de https://www.feuerwehr-dueren.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Düren
  • FW Kreuzau: Person in Baugrube verschüttet

    Feuerwehr Kreuzau

    Kreuzau (ots) - Am Nachmittag des 01.06.2022 wurden die Einheiten aus Untermaubach, Obermaubach, Üdingen und Kreuzau zu einer Einsatzstelle in die Ortslage Bergheim alarmiert. Hier war es bei Aushubarbeiten zum Abbrechen der Grubenkante gekommen. Dabei wurde ein Arbeiter bis zum Brustbereich von Erdreich eingeschlossen. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die eingeschlossene Person Ansprechbar und Kreislaufstabil. Seine Kollegen versuchten das Erdreich mit den vorhandenen Mittel abzutragen. Durch die Feuerwehr wurden Sicherungsmaßnahmen ergriffen und weiteres Sicherungsmaterial nachgefordert. Nachdem ein provisorischer Zugang zum Patienten möglich war, wurden erste Maßnahmen des Rettungsdienstes ergriffen. Zudem wurde ein Rettungshubschrauber aufgrund des noch unklaren Verletzungsmusters zur Unterstützung angefordert. Die Rettung gestaltete sich zeitaufwendig, da das Erdreich per Handarbeit abgetragen werden musste. Daher wurden Einsatzkräfte, welche in einen Paralelleinsatz (Brandmeldealarm in Kreuzau) im Einsatz waren auch zu dieser Einsatzstelle beordert. Circa 2,5 Stunden nach Alarmierung der Feuerwehr konnte die Person befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Vor Ort waren circa 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Kreuzau Telefon: 02422/507-105 E-Mail: presse@ff-kreuzau.de https://ff-kreuzau.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Kreuzau
  • FW Düren: Brand im Dachbereich einer Schulturnhalle

    Außen 2

    Düren (ots) - Gegen 18:30 Uhr wurde Brandgeruch im Bereich einer Schule in der Nörvenicher Straße festgestellt. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte konnte eine Rauchentwicklung im Dachbereich der Turnhalle festgestellt werden. Durch einen ersten Löschangriff über die Drehleiter im Dachbereich der Turnhalle konnte ein Übergreifen auf weitere Teile der Turnhalle vermieden werden. Um den eigentlichen Brandraum zu erreichen musste sich die Feuerwehr gewaltsam Zugang zum Gebäude verschaffen. Das Brandereignis konnte im Bereich eines Geräteraumes lokalisiert und rasch bekämpft werden. Zwei Lüfter waren anschließend zum Entrauchen der Halle für längere Zeit im Einsatz. Um weiteren Schaden am und im Gebäude abzuwenden, waren zudem Wassersauger im Einsatz. Im Rahmen der Brandbekämpfung wurden neben der Hauptwache, die Einheiten Löschzug Mitte und die Löschgruppe Arnoldsweiler alarmiert. Insgesamt waren rund 21 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Düren Telefon: 02421 9769-1114 E-Mail: feuerwehr-einsatz-organisation@dueren.de https://www.feuerwehr-dueren.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Düren
  • FW Düren: +++Pkw fährt in Personengruppe+++

    Symbolbild

    Düren (ots) - Am heutigen Dienstagvormittag um ca. 09:15 Uhr erhielt die Feuerwehr Düren eine Alarmierung über einen Verkehrsunfall auf dem Gelände der Kaufmännischen Schulen in Düren. Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich die Lage undurchsichtig und dynamisch dar. Ein PKW ist aus bislang unbekannten Gründen in eine wartende Personengruppe gefahren und hat dabei mehrere Personen erfasst und verletzt. Die ersten Maßnahmen der Feuerwehr zielten auf die Erstversorgung der verletzten Personen und Sicherung der Einsatzstelle ab. Durch die Leitstelle des Kreises Düren wurden mehrere Rettungswagen, Notärzte sowie der Leitende Notarzt und Organisatorische Leiter Rettungsdienst des Kreises Düren zur Einsatzstelle entsandt. Vor Ort wurden alle Patienten durch Notärzte gesichtet, so dass nach ca. 30 Minuten alle Patienten auf dem Weg in die entsprechenden Fachkliniken unterwegs waren. Die Einsatzstellenabsicherung wurde aufgehoben und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, die nicht von einem Anschlagsgeschehen ausgeht. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Düren Telefon: 02421 9769-1114 E-Mail: feuerwehr-einsatz-organisation@dueren.de https://www.feuerwehr-dueren.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Düren
  • FW Düren: Zwei Personen bei Wohnhausbrand durch Feuerwehr gerettet

    Feuerwehr Düren

    Düren (ots) - Am heutigen Dienstagnachmittag um etwa 15:30 Uhr erhielt die Feuerwehr Düren eine Alarmmeldung über einen Brand in einem Wohnhaus in Düren-Birgel. Auf Anfahrt der Einsatzkräfte teilte die Leitstelle mit, dass noch eine Person im Gebäude sei. Daraufhin wurde das Alarmstichwort auf "Menschenleben in Gefahr" erhöht und weitere Einheiten der Feuerwehr und des Rettungsdienstes alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich die Lage auch entsprechend dramatisch dar. Eine Person hatte sich vor Flammen und Rauch auf einen Balkon geflüchtet. Diese Person wurde umgehend von der Feuerwehr als Erstmaßnahme über Leitern gerettet. Eine weitere Bewohnerin konnte sich selbst ins Freie retten. Beide Personen wurden durch Rauchgase verletzt und unmittelbar durch den Rettungsdienst und Notarzt versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Den Brand bekämpfte die Feuerwehr in den Innenräumen durch Trupps unter Atemschutz. Auch von außen fand eine Brandbekämpfung über die Drehleiter statt. Nach ca. einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle. Weiterhin waren noch umfangreiche Lüftungsmaßnahmen und Nachlöscharbeiten erforderlich, die bis in den Abend andauerten. Nach dem Ablöschen von unzähligen Glutnestern konnte dann nach fast 5 Stunden "Feuer aus" gemeldet werden. Das Wohnhaus ist aktuell nicht bewohnbar. Bei den Rettungsmaßnahmen durch die Feuerwehr wurde eine Einsatzkraft der Feuerwehr leicht verletzt. Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache, der Mischdienst, die Löschgruppen Birgel, Derichsweiler, Gürzenich, Berzbuir, Lendersdorf und Niederau mit ca. 50 Einsatzkräften, sowie Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Düren Telefon: 02421 9769-1114 E-Mail: feuerwehr-einsatz-organisation@dueren.de https://www.feuerwehr-dueren.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Düren
  • FW Kreuzau: Dachstuhlbrand in Einfamilien-Reihenhaus

    2022-05-02 BD2_1

    Kreuzau (ots) - Gegen 22:20 am Montagabend wurden die Einheiten aus Boich, Drove, Kreuzau, Stockheim, Thum Üdingen sowie der Einsatzleitdienst und die Teleskopmastbühne (TMB) des Kreis Dürens zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand auf der Dürener Straße in Kreuzau alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einheiten bestätigte sich das Meldebild und ein ausgedehnter Dachstuhlbrand an einem Einfamilien-Reihenhaus wurde vorgefunden. Da sich zu diesem Zeitpunkt keine Bewohner mehr im Gebäude befanden, wurde umgehend eine Brandbekämpfung im Innen-, sowie im Außenangriff über die TMB eingeleitet. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz wurde zur Kontrolle des direkt angrenzenden Wohngebäudes eingesetzt. Während des Einsatzverlaufes musste die Dachhaut sowie die Innenverkleidung im Dachgeschoss geöffnet werden, um an versteckte Glutnester zu gelangen. Nach etwa 1,5 Stunden war das Feuer soweit unter Kontrolle das mit den Nachlöscharbeiten begonnen werden konnte. Zwischenzeitlich wurde durch die Löschgruppe Untermaubach die Einsatzstellenhygiene in Betrieb genommen und aufgebaut. Hier konnten die unter um Atemschutz eingesetzten Kräfte im Anschluss ihre Arbeiten die kontaminierte Brandbekleidung ablegen, sich reinigen und frische Kleidung anziehen. Nachdem alle Glutnester abgelöscht waren und das Brand- sowie Nachbarobjekt mittels Wärmebildkamera kontrolliert wurden, konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden. Gegen 1:20 Uhr war der Einsatz vor Ort beendet. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Insgesamt war die Feuerwehr Kreuzau mit etwa 80 Kräften vor Ort. Zeitgleich zu diesem Einsatz wurde der Einsatzleiter über einen parallel Einsatz informiert. Eine aufgelaufenen Brandmeldeanlage in der Ortslage Drove. Dieser wurde gemäß Alarm- Ausrückeordnung durch die Löschgruppen Thum, Ober- und Untermaubach abgearbeitet. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Kreuzau Telefon: 02422/507-105 E-Mail: presse@ff-kreuzau.de https://ff-kreuzau.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Kreuzau
  • FW Düren: Feuer zerstörte ein großes Kinderspielgerät in Düren-Grüngürtel

    Feuerwehr Düren

    Düren (ots) - Die Feuerwehr Düren wurde am frühen Freitagnachmittag zu einem Brand auf einem Abenteuerspielplatz im Stadtteil "Grüngürtel" alarmiert. Dort brannte ein großes Kinder- Abenteuerschiff aus Holz in voller Ausdehnung. Den Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es noch mit massiver Wassergabe aus mehreren Strahlrohren eine Brandausdehnung auf das Vereinsheim zu verhindern, doch leider wurde das große Kinder- Holzschiff vor Eintreffen der Feuerwehr vom Feuer zerstört. Die Feuerwehr war fast zwei Stunden im Einsatz. Derzeit ermittelt die Polizei in Bezug auf Brandstiftung. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Düren Telefon: 02421 9769-1114 E-Mail: feuerwehr-einsatz-organisation@dueren.de https://www.feuerwehr-dueren.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Düren
  • FW Düren: Küchenbrand in Hochhaus und Gefahrguteinsatz - Zwei zeitgleiche Einsätze fordern die Feuerwehr

    Feuerwehr Düren

    Düren (ots) - Gegen 13:30 Uhr wurde die Feuerwehr Düren zu einem Brand in einem Hochhaus am Miesheimer Weg alarmiert. Schon auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung erkennbar. Vor Ort schlugen die Flammen bereits aus einer Balkontüre im 3. Obergeschoss. Durch den energisch vorgetragenen Löschangriff konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Wohneinheiten verhindert werden. Aus der Brandwohnung konnte sich eine Mutter mit ihren drei Kindern retten. Sie wurden vorsorglich einem Krankenhaus zugeführt. Die anderen Bewohner konnten unverletzt das Gebäude verlassen. Noch während dieses Einsatzes wurde die Feuerwehr zu einem Gefahrguteinsatz in die Innenstadt alarmiert. Hier wurden 2 Behälter mit Gefahrstoff aufgefunden. Diese konnten schnell durch die Feuerwehr gesichert und dem Ordnungsamt zur Beseitigung übergeben werden. Im Einsatz waren ca. 50 haupt- und ehrenamtliche Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Düren Telefon: 02421 9769-1114 E-Mail: feuerwehr-einsatz-organisation@dueren.de https://www.feuerwehr-dueren.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Düren
  • FW Düren: Fahrzeugbrand

    Ansicht inneraum

    Düren (ots) - Heute Vormittag wurde die Feuerwehr zu einem Fahrzeugbrand auf einem Discounterparkplatz in Mariaweiler alarmiert. Beim Eintreffen der Löschgruppe Mariaweiler stand der gesamte Motorbereich des betroffenen PKW in Brand und die Flammen hatte auf den Innenraum übergegriffen. Passanten hatten erfolglos mit einem Feuerlöscher versucht die Flammen zu löschen. Erst der energische Einsatz des Schnellangriffs durch die Feuerwehr zeigte Erfolg beim bekämpfen der Flammen. Die Kollegen der Hauptwache konnten schnell wieder einrücken und die Einsatzleitung bei der Löschgruppe Mariaweiler belassen. Die Fahrerin hatte noch rechtzeitig ihren Hund aus dem Kofferraum in Sicherheit bringen können. Bis auf den leichten Schock blieben beide zum Glück Unverletzt. Das defekte Fahrzeug wurde durch den Abschleppdienst aufgenommen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Düren Telefon: 02421 9769-1114 E-Mail: feuerwehr-einsatz-organisation@dueren.de https://www.feuerwehr-dueren.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Düren
Seite 1 von 1

Mechernich

Gemeinde in Kreis Euskirchen

  • Einwohner: 27.154
  • Fläche: 136.41 km²
  • Postleitzahl: 53894
  • Kennzeichen: EU
  • Vorwahlen: 02256, 02484, 02443, 02441
  • Höhe ü. NN: 290 m
  • Information: Stadtplan Mechernich

Das aktuelle Wetter in Mechernich

Aktuell
12°
Temperatur
8°/22°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Mechernich