Rubrik auswählen
 Melle

Polizeimeldungen aus Melle

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Hagen a.T.W.: Radfahrer angefahren und vom Unfallort geflüchtet

    Hagen a.T.W. (ots) - Am vergangenen Dienstag ereignete sich in Hagen a.T.W. eine Verkehrsunfallflucht, bei der ein Fahrradfahrer verletzt wurde und der verursachende Autofahrer von der Unfallstelle flüchtete. Gegen 17:55 Uhr befuhr ein 27-jähriger Mann aus Hagen den Fahrradweg entlang der Lengericher Straße in Richtung Natrup-Hagen. Aus der Einmündung Zum Jägerberg fuhr ein schwarzer Kleinwagen, der ihm die Vorfahrt nahm. Der Fahrradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen, er wurde über die Motorhaube geschleudert und verletzte sich dabei leicht. Ein Rettungswagen brachte ihn später in ein Krankenhaus. Der Unfallverursacher stieg aus, räumte seine Schuld am Unfall ein, stieg kurz darauf aber wieder in sein Fahrzeug ein und entfernte sich zurück in die Straße Zum Jägerberg. Augenzeugen bestätigten den Unfallhergang und die Flucht. Ein Kennzeichen konnte leider nicht abgelesen werden. Am Zweirad und dem Pkw entstanden leichte Sachschäden. Die Polizei bittet um Hilfe bei der Suche nach dem Unfallverursacher. Der flüchtige Unfallverursacher kann wie folgt beschrieben werden: - männlich - ca. 40 Jahre alt - sprach Deutsch ohne Akzent - große und hagere Statur - Vollbart - kurzes Kopfhaar, grau meliert - insgesamt ungepflegte Erscheinung - viele Tattoos, ein großes Tattoo im Halsbereich - eingefallenes Gesicht - schwarzer Kleinwagen - im Pkw saß ein Kleinkind Hinweise nimmt das Polizeikommissariat in Georgsmarienhütte unter 05401/879500 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Matthias Bekermann Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Bad Essen / Minden-Lübbecke: Polizei überführt Tankstellenräuber

    Bad Essen (ots) - Die Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke hat einen 22-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, mehrere Raubüberfalle begangen zu haben. Unter anderem am 16.08.2021 in Bad Essen (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/4996019) Hier die Meldung der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke: Im Zuge intensiver kriminalpolizeilicher Ermittlungen konnten Beamte der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke einen Lübbecker festnehmen. Neben diversen Tankbetrügereien steht der 22-Jährige im Verdacht, zwei Tankstellen überfallen zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld wurde der Mann am Donnerstag dem Amtsgericht in Bielefeld vorgeführt. Hier erließ der Richter einen Untersuchungshaftbefehl. Zunächst hatte der Mann am Samstagabend, dem 14. August, eine Tankstelle in der Mindener Straße in Preußisch Oldendorf überfallen. Hier erbeutete er wenige Hundert Euro. Bereits zwei Tage später kam es zu einer gleich gelagerten Tat in Bad Essen. Ein daraufhin durchgeführter länderübergreifender Abgleich der hiesigen Ermittler mit den Beamten des Polizeikommissariats Bramsche deutete bereits auf denselben Täter hin. Im Rahmen interner Ermittlungen ergaben sich darüber hinaus aus dem Kollegenkreis konkrete Hinweise auf den nun Festgenommenen. Dieser stand zudem schon im Verdacht, diverse Tankbetrügereien begangen zu haben. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld folgten dann am Donnerstag zwei Wohnungsdurchsuchungen. Neben einer Wohnung in Lübbecke, die dem Beschuldigten zugeordnet werden kann, nahmen die Ermittler auch den aktuellen Aufenthaltsort in Preußisch Oldendorf unter die Lupe. Dort konnte auch der 22-Jährige angetroffen und festgenommen werden. Bei den Durchsuchungen stießen die Beamten auf diverse Bekleidungs- und Tatgegenstände, die den Überfällen auf den Tankstellen zuzuordnen sind. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Matthias Bekermann Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Festnahme auf frischer Tat - Polizeibeamter in zivil überrascht Ladendieb

    Hiddenhausen (ots) - (um) Am Mittwoch (15.09.), gegen 19:25 Uhr, stahl ein 25-Jähriger in einem Verbrauchermarkt an der Löhner Straße mehrere Genussmittel u.a. 11 Bierdosen. An der Kasse wollte er das Diebesgut in seinem Rucksack einfach so durch transportieren. Auf die Ansprache der Kassierin reagierte der Mann mit Ablehnung und lief aus dem Laden. Ein an der Nachbarkasse privat einkaufender Polizeibeamter der Wache Herford erkannte die Situation und lief dem Dieb hinterher. Nach kurzer Wegstrecke nahm er den Mann auf der Löhner Straße fest und übergab ihn den kurze Zeit später eintreffenden Polizeibeamten bzw. Kollegen. Der Mann ist kein unbeschriebenes Blatt und in der Vergangenheit mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Er gab die Tat vor Ort zu und erhielt ebenso ein Hausverbot. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford
  • Einbruch in Bäckerei

    Bielefeld (ots) - SI / Bielefeld / Schildesche - Kriminalbeamte suchen Zeugen zu einem Einbruch in ein Lebensmittelgeschäft in der Nacht zu Donnerstag, 16.09.2021 an der Kreuzung Beckhausstraße / Deciusstraße. Unbekannte Täter hebelten zwischen 19:30 Uhr und 04:25 Uhr eine Seitentür des Gebäudes auf, in dem sich auch ein Discounter befindet. Dort montierten sie einen Tresor von der Wand und nahmen ihn mit. Hinweise zu dem Einbruch nimmt das Kriminalkommissariat 16 unter der 0521/545-0 entgegen. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Quakenbrück: Zeugen nach Einbruch in der Haydnstraße gesucht

    Quakenbrück (ots) - Zwischen Donnerstagnachmittag (16 Uhr) und Donnerstagabend (20.30 Uhr) ist ein Mehrparteienhaus in der "Haydnstraße" in Visier von Unbekannten geraten. Auf einem leicht erhöhten Balkon hebelten die Täter ein Fenster gewaltsam auf und drangen in die Erdgeschosswohnung ein. Im Inneren suchten die Diebe nach Wertgegenständen und nahmen schließlich diverse Elektrowerkzeuge und weiteres Material an sich. Anschließend entfernten sich die Täter mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Die Polizei aus Bersenbrück sucht nun Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können. Sie werden gebeten, sich unter 05439/9690 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Jannis Gervelmeyer Telefon: 0541/327-2073 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Verkehrsunfall mit Personenschaden - Vorsicht bei der Radtour

    Vlotho (ots) - (um) Am Montag (13.09.), gegen 18:44 Uhr, befuhr ein Päärchen mit einem Pedelc und einem Fahrrad auf dem Radweg an der Mindener Straße Richtung Vlotho. Zwischen der Einmündung Rosenburg und Erikaweg bog die erste Fahrerin (25) nach rechts in die Straße Zu den Höfen ab, um in Richtung Weser zu fahren. Im Abbiegevorgang kam sie auf ihrem Pedelec zu Fall und stürzte auf den Boden. Ein direkt dahinter fahrender Mann (28) war derart überrascht durch den Sturz, dass er bei der sofort eingeleiteten Bremsung, ebenfalls stürzte und sich verletzte. Ein durch Zeugen herbeigerufener Rettungswagen versorgte die Verletzungen und musste eine Person zum Krankenhaus transportieren. Beide Rad- bzw. Pedelfahrer trugen einen Helm. Die Polizei erlebt in diesem Zusammenhang bei Radtouren vielfach Unfälle, die aufgrund von zu geringem Abstand zwischen den Radfahrenden entstehen. Halten Sie Abstand zum vorrausfahrenden und sind stets bremsbereit. Die Fahrt genießt sich ganz anders, wenn mann den Blick zum Vordermann gerichtet hat, wenn dieser plötzlich bremst. Ebenso ist ein lautes "Halt" vom Vordermann hilfreich, wenn angehalten wird. Die hinterherfahrenden können den Bremsvorgang so leichter wahrnehmen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford
  • Fahrer bei Verkehrsunfall in PKW eingeklemmt

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- Ubbedissen- Ein Bielefelder erlitt heute Morgen, 17.09.2021, bei einem Unfall leichte Verletzungen. Er musste aus seinem Fahrzeug befreit werden. Ein 78-jähriger Bielefelder kam mit seinem Skoda Fabia gegen 08:50 Uhr auf der Ubbedisser Straße in Höhe der Hausnummer 89 aus bislang ungeklärter Ursache in der Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kam im Graben zum Stehen. Der verletzte Fahrer konnte nicht selbständig aussteigen und musste durch die Feuerwehr aus seinem PKW befreit werden. Ein Rettungswagen brachte den Bielefelder in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme und der Rettungs-und Bergungsmaßnahmen war die Ubbedisser Straße bis circa 10:45 Uhr gesperrt. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Osnabrück: Fußgängerin ausgewichen und verunfallt - Polizei sucht Zeugen

    Osnabrück (ots) - Am späten Donnerstagmittag, gegen 14.21 Uhr, befuhr eine 24-Jährige mit ihrem VW Polo die Ausfahrt des Parkhauses "Neustadt Caré" und beabsichtigte an der Einmündung zur "Kommenderiestraße" nach rechts in diese einzubiegen. Kurz darauf überquerte eine unbekannte Fußgängerin die Fahrbahn ohne auf den Verkehr und die Polofahrerin zu achten. Die Autofahrerin aus Versmold wich daraufhin nach rechts aus, um eine Kollision mit der Frau zu verhindern. Dabei beschädigte sie den Metallzaun des Parkhauses, der sich rechts neben dem Gehweg befindet. Nach dem Unfall entfernte sich die Fußgängerin von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Unbekannte war 60 bis 70 Jahre alt und trug eine graue Jacke. Sie hatte eine gelbe Handtasche bei sich und trug eine blaue Hose. Die Polizei aus Osnabrück sucht nun nach der Fußgängerin und bittet Zeugen, die Hinweise auf die Verursacherin geben können, sich unter 0541/327-2315 oder -2215 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Jannis Gervelmeyer Telefon: 0541/327-2073 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Einbrecher stehlen Werkzeug und Arbeitskleidung

    Bielefeld (ots) - SI / Bielefeld / Altenhagen - Bisher unbekannte Täter stiegen zwischen Mittwoch, 15.09.2021, 20:30 Uhr, und Donnerstag, 16.09.2021, 17:00 Uhr, in ein Gebäude an der Vinner Straße ein. Die Einbrecher verschafften sich über ein rückwärtiges Fenster gewaltsam Zugang zum Gebäude in der Nähe der Kafkastraße. Sie nahmen Arbeitshosen, T-Shirts, ein Paar Stiefel, einen Koffer mit Werkzeugen, eine Schlagbohrmaschine, einen Akkuschrauber, eine Bluetoothbox, eine Klappleiter und einen Baustrahler mit und flüchteten in unbekannte Richtung. Hinweise zu dem Einbruch nimmt das Kriminalkommissariat 16 unter der 0521/545-0 entgegen. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Sachbeschädigungen an Fahrzeugen - Silberne Schmierereien an Autos

    Herford (ots) - (um) Am Mittwochabend (15.09.), in der Zeit von 18:00 bis 19:30 Uhr, verschmierten bislang unbekannte Täter zwei PKW, die in der Nähe einer Schule an der Turmstraße in Elverdissen geparkt waren. Mit silberner Farbe war der Schriftzug ABOI auf einem Touran und einem Toyota aufgebracht. Der Schaden wird mit etwa 1500.- Euro angegeben. Hinweise werden an das Kriminalkommissariat in Herford unter der Telefonnummer 05221-8880 erbeten. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford
  • Verkehrsunfall mit Personenschaden - Zeugen gesucht nach Busunfall beim Aussteigen

    Herford (ots) - (um) Gestern (16.09.), gegen 17:50 Uhr, ereignete sich an der Wiesestraße ein Verkehrsunfall, bei dem die Beteiligung durch einen Linienbus nicht ausgeschlossen werden kann. An der dortigen Haltestelle stieg eine 53-jährige Frau mit ihren Einkaufstaschen aus dem Bus. Aufgrund bislang nicht geklärter Gründe stürzte die Frau dabei auf den Gehweg und verletzte sich leicht. Der Busfahrer setzte die Fahrt nach dem Ausstieg der Dame in Richtung Innenstadt fort. Eine spätere Kontrolle des Busses erbrachte keinen technischen Defekt von angebrachten Sicherheitseinrichtungen, die einen solchen Unfall vermeiden sollten. Vielmehr ist ein Bus gegen das Anfahren beim Ausstieg von Personen im Moment der geöffneten Türen gesperrt. Es ist dem Fahrer nicht möglich anzufahren. Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfalles, die nähere Angaben zum genauen Unfallhergang machen können. Hinweise werden an das Verkehrskommissariat in Herford unter der Telefonnummer 05221-8880 erbeten. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford
  • Gescheiterte Überholmanöver führen zu Hammerwurf auf der Autobahn

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- BAB 44- Bad Wünnenberg- Haaren- Ein LKW-Fahrer warf am Mittwoch, 15.09.2021, auf der BAB 44 durch das Beifahrerfenster einen Hammer in Richtung eines anderen LKW. Ihm gelang die Flucht. Ein 56-jähriger LKW-Fahrer aus Südlohn fuhr gegen 18:40 Uhr auf der BAB 44 in Richtung Dortmund. Nach seinen Angaben fuhr seit Kassel hinter ihm ein LKW aus Rumänien, der wiederholt vergeblich versuchte, den Scania des 56-Jährigen zu überholen. An dem Autobahnkreuz Wünnenberg verlangsamte der Südlohner und fuhr auf den Verzögerungsstreifen der Abfahrt in Richtung A 33. Der hinter ihm fahrende LKW Volvo fuhr neben den Scania LKW und der Fahrer warf aus seinem Beifahrerfenster ein Werkzeug in Richtung des auf gleicher Höhe befindlichen Abfahrenden. Der 56-Jährige erkannte einen Hammer als Wurfgeschoss, das seinen LKW jedoch verfehlte. Der Fahrer und seine schwarze Volvo Zugmaschine samt Auflieger, welche sich durch eine dritte Achse auszeichnen soll, mit rumänischen Kennzeichen, konnte durch die benachrichtigten Polizeibeamten nicht mehr angetroffen werden. Ein Strafverfahren wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr ist eingeleitet. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Frank Langkamp ist neuer Bezirksdienstbeamter der Polizeiwache Ost

    Frank Langkamp

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- Stieghorst- Polizeihauptkommissar Frank Langkamp ist der Nachfolger von PHK Bernd Kukat und ab dem 01.09.2021 im Bereich Stieghorst unterwegs. 1982 begann Frank Langkamp seine Ausbildung in der Polizeischule in Stukenbrock. Nach erfolgreichem Abschluss versah er einige Jahre in der Einsatzhundertschaft in Stukenbrock und Wuppertal seinen Dienst. 1989 ging es für ihn nach Bielefeld, wo er bis 2014 im Wachdienst der Wache Ost am Kesselbrink tätig war. Von 2014 bis 2021 traf man PHK Frank Langkamp im Dienst auf der Autobahnwache Herford an. Nun geht es für ihn wieder zurück in einen Teil seines "alten Bezirks" - Stieghorst und Oldentrup. Frank Langkamp: "Ich freue mich auf die neue Aufgabe und darauf, für die Bürger da zu sein." Der 56-Jährige beerbt seinen Vorgänger, PHK Bernd Kukat, der sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Osnabrück: Im Supermarkt mit fremden Pay-Accounts bezahlt - Täterfestnahme im Nahbereich

    Osnabrück (ots) - Am Mittwochmittag, gegen 13.45 Uhr, besuchten zwei Männer die Filiale eines Supermarktes in der Hannoverschen Straße. An der Kasse fragten die Unbekannten eine Mitarbeiterin gezielt nach Supermarkt-Gutscheinen. Die Kassiererin händigte den Kunden daraufhin zwei Wunschgutscheine im Wert von jeweils 100 Euro aus und bat um entsprechende Bezahlung. Statt jedoch mit Bargeld oder einer EC-Karte zu zahlen, zeigten die Unbekannten der Mitarbeiterin zwei fremde "Pay-Accounts" vor, die sie vorher vermutlich ausgespäht hatten. Als die Kassiererin den Betrug aufdeckte, flüchteten die Täter mit den Gutscheinen aus der Filiale. Die Betrüger konnten kurze Zeit später von zwei Beamten in der "Schweerstraße" entdeckt und festgenommen werden. Personaldokumente führten die Täter nicht mit sich. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurde schließlich das Fahrzeug der beiden Paderborner durchsucht. Dabei konnten weitere Beweismittel aufgefunden und sichergestellt werden. Auf den 18-Jährigen und seinen 19-jährigen Komplizen kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Ausspähens von Daten zu. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Jannis Gervelmeyer Telefon: 0541/327-2073 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Frau verwüstet Gräber

    Bielefeld (ots) - SI / Bielefeld / Sieker - Kriminalbeamte ermitteln wegen Störung der Totenruhe auf dem Friedhof Sieker, am Dienstag, 14.09.2021. Zeugen gesucht. Ein 48-jähriger Bielefelder beobachtete gegen 18:00 Uhr, dass eine ältere Dame mehrere Gräber auf dem Friedhof an der Otto-Brenner-Straße verunstaltete, und verständigte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, war die Frau bereits verschwunden. Der 48-Jährige berichtete den Polizisten, dass sie Pflanzen und Gegenstände von Gräbern entfernt und in die Mülltonnen geworfen habe. In diesem Moment kam eine weitere Zeugin auf die Polizisten zu. Die 64-jährige Bielefelderin ergänzte, dass offenbar jemand versucht habe, die schwere Marmorplatte auf ihrem Familiengrab zu bewegen. Die Unbekannte war etwa 1,60 m groß, schlank und trug ein Kopftuch. Ermittler des Kriminalkommissariat 11 bitten Zeugen, die Angaben zu der Frau machen können, sich unter der 0521/545-0 zu melden. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Lautsprecher aus Open-Air-Kino entwendet

    Bielefeld (ots) - FR / Bielefeld / Mitte - Unbekannte Täter haben drei Lautsprecherboxen vom Gelände eines Kinos im Ravensberger Park entwendet. Die Polizei sucht Zeugen. Es ist nicht auszuschließen, dass mehrere Personen an der Tat beteiligt waren und für den Transport der Beute ein Fahrzeug benutzt wurde. Die Lautsprecher der Marke JBL haben die Maße 98,4 cm x 54,4 cm x 47,6 cm. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 30.08.2021, gegen 23:00 Uhr, und dem 09.09.2021, gegen 09:00 Uhr. Zeugen melden sich bitte mit Hinweisen zum Tatgeschehen oder den Tätern bei dem zuständigen Kriminalkommissariat 14 unter 0521/545-0. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Georgsmarienhütte: Kupferfallrohre vom Vereinsgebäude gestohlen - Polizei sucht Zeugen

    Georgsmarienhütte (ots) - Zwischen Dienstagabend (23 Uhr) und Mittwochnachmittag (17 Uhr) haben sich Unbekannte an dem Vereinshaus des Hockey-Clubs Georgsmarienhütte zu schaffen gemacht. Die Täter verschafften sich auf unbekannte Weise Zutritt zu dem umzäunten Grundstück im "Heinrich-Stürmann-Weg" , welches sich in unmittelbarer Nähe einer Sporthalle befindet. Die Diebe trennten die Kupferfallrohre von dem Vereinsgebäude und nahmen diese an sich. Anschließend entfernten sich die Täter in unbekannte Richtung vom Tatort. Die Polizei aus Georgsmarienhütte sucht nun Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können. Sie werden gebeten, sich unter 05401/879500 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Jannis Gervelmeyer Telefon: 0541/327-2073 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Osnabrück: Lkw erfasst Kind

    Osnabrück (ots) - Am Donnerstagmorgen wurde eine 10-jährige Schülerin auf dem Ickerweg von einem Lkw überrollt und dabei verletzt. Gegen 07:17 Uhr befuhr ein 42-jähriger Mann aus Merzen mit einem Zementmischer den Ickerweg in Richtung Ellerstraße. Der Mann hatte gerade die Einmündung zur Straße "In der Dodesheide" passiert, als er seine Fahrt vor einer Querungshilfe für Fußgänger stoppte. Er ließ mehrere Fußgänger von links nach rechts passieren. Anschließend beabsichtigte der Mann seine Fahrt fortzusetzen und fuhr wieder an. Dabei übersah er ein 10-jähriges Mädchen, das die Fahrbahn an der Querungshilfe in Richtung stadteinwärts überquerte. Der Lkw erfasste das Mädchen, welches sein Fahrrad in diesem Augenblick schob. Der Unfallspurenlage nach zu urteilen, wurde das Mädchen von dem Lkw vollständig überrollt. Glücklicherweise geriet die Schülerin dabei nicht unter die Reifen und erlitt nur leichte Verletzungen. Ihr Fahrrad und weitere Gegenstände wurden von den Reifen überrollt und zerstört. Der Rettungsdienst brachte das Mädchen in ein Krankenhaus. Der Verkehrsunfalldienst sicherte Spuren für die Rekonstruktion des Unfallhergangs. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich unter 0541/327-2315 oder 0541/327-2215 zu melden. Zeugen könnten wartende Fahrgäste an der Bushaltestelle "In der Dodesheide" in stadtauswärtige Richtung geworden sein. Ebenso werden Kinder gesucht, die das zerstörte Fahrrad und weitere Gegenstände nach dem Unfall von der Fahrbahn räumten. Die Ermittlerinnen und Ermittler erhoffen sich ergänzende Angaben zum Unfallgeschehen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Matthias Bekermann Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Frau verwüstet Gräber

    Bielefeld (ots) - SI / Bielefeld / Sieker - Kriminalbeamte ermitteln wegen Störung der Totenruhe auf dem Friedhof Sieker, am Dienstag, 14.09.2021. Zeugen gesucht. Ein 48-jähriger Bielefelder beobachtete gegen 18:00 Uhr, dass eine ältere Dame mehrere Gräber auf dem Friedhof an der Otto-Brenner-Straße verunstaltete, und verständigte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, war die Frau bereits verschwunden. Der 48-Jährige berichtete den Polizisten, dass sie Pflanzen und Gegenstände von Gräbern entfernt und in die Mülltonnen geworfen habe. In diesem Moment kam eine weitere Zeugin auf die Polizisten zu. Die 64-jährige Bielefelderin ergänzte, dass offenbar jemand versucht habe, die schwere Marmorplatte auf ihrem Familiengrab zu bewegen. Die Unbekannte war etwa 1,60 m groß, schlank und trug ein Kopftuch. Ermittler des Kriminalkommissariat 11 bitten Zeugen, die Angaben zu der Frau machen können, sich unter der 0521/545-0 zu melden. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Polizisten stoppen Fluchtversuch

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- Oldentrup- In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 16.09.2021, scheiterte ein unter Drogen fahrender PKW-Fahrer bei der Flucht vor der Polizei. Er besaß zudem keinen Führerschein. Einer Polizeistreife kam gegen Mitternacht ein Dacia Sandero mit auswärtigen Kennzeichen an der Bechterdisser Straße entgegen. Als die Polizisten den Streifenwagen wendeten, erkannte der Fahrer offensichtlich die drohende Kontrolle. Er gab Gas, schaltet das Licht aus und flüchtete über die Ludwig-Erhard-Allee bis auf einen Parkplatz eines Autohauses. Die Verfolger entdeckten den abgestellten PKW, sahen die Insassen das Fahrzeug verlassen und stoppten deren Fluchtversuch zu Fuß. Nach anfänglichen Behauptungen, dass der Fahrer bereits erfolgreich entkommen sei, gestand schließlich ein 30-jähriger Lipper, den Dacia trotz fehlender Fahrerlaubnis gefahren zu sein. Der Fahrzeugschlüssel befand sich in seiner Hosentasche. Im Verlauf des Gesprächs schöpften die Polizisten Verdacht hinsichtlich des Konsums von Drogen. Der 30-Jährige gestand den Beamten, vor Fahrtantritt Cannabis konsumiert zu haben. Seine drei Mitfahrer konnten nach der Kontrolle, der Lipper erst nach einer ärztlichen Blutentnahme im Krankenhaus, den Heimweg antreten. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
Seite 1 von 10
vor

Melle

Gemeinde in Kreis Osnabrück

  • Einwohner: 46.141
  • Fläche: 254 km²
  • Postleitzahl: 49324
  • Kennzeichen: OS
  • Vorwahlen: 05225, 05746, 05742, 05429, 05428, 05427, 05425, 05422, 05409, 05402, 05226
  • Höhe ü. NN: 76 m
  • Information: Stadtplan Melle

Das aktuelle Wetter in Melle

Aktuell
18°
Temperatur
12°/18°
Regenwahrsch.
80%

Weitere beliebte Themen in Melle