Rubrik auswählen
 Mosbach

Polizeimeldungen aus Mosbach

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • PRESSEMITTEILUNG des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.05.2022

    Landkreis Heilbronn (ots) - Weinsberg: Rettungswagen auf Einsatzfahrt verunglückt Am Dienstagabend, gegen 18.00 Uhr, war ein im Einsatz befindlicher Rettungswagen auf der B 39 bei Weinsberg in Richtung Heilbronn unterwegs. An der Einmündung der Kreisstraße in Richtung Grantschen fuhr der 21-jährige Rettungswagenfahrer bei "Rot" zeigender Ampel mit langsamer Geschwindigkeit in den Einmündungsbereich. Zu diesem Zeitpunkt bog, aus Richtung Grantschen kommend, eine 60-jährige Hyundaifahrerin bei "Grün" in die B 39 ein. Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß zwischen dem mit Blaulicht und Martinshorn fahrenden Rettungswagen und dem Hyundai. In dem Rettungswagen befanden sich zum Unfallzeitpunkt vier Insassen. Der Fahrer sowie ein Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Die Hyundaifahrerin wurde nicht verletzt. Während an dem Hyundai ein Sachschaden in Höhe von ca. 1 500 Euro entstand, ist die Schadenshöhe an dem Rettungswagen noch nicht bekannt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr war mit 3 Fahrzeugen und 12 Kräften am Unfallort im Einsatz. Das Polizeirevier Weinsberg, Tel. 07134 9920, bittet Zeugen des Verkehrsunfalls, sich beim Polizeirevier zu melden. Werner Lösch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-3333 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.05.2022 mit Berichten aus dem Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - A6 / Ellhofen: Lkw-Unfall auf der Autobahn Eine schwer verletzte Person und ein hoher noch nicht zu beziffernder Sachschaden sind das Resultat eines Auffahrunfalls auf der Autobahn 6 kurz vor dem Weinsberger Kreuz. Gegen 14.05 Uhr befuhr ein Lkw-Fahrer die Autobahn zwischen der Anschlussstelle Bretzfeld und dem Weinsbegrer Kreuz in Richtung Mannheim. Hierbei übersah er wohl das Stauende und fuhr nahezu ungebremst auf einen Lkw auf, der daraufhin auf einen weiteren Laster aufgeschoben wurde. Bei dem Unfall wurde der Lkw-Fahrer, der das Stauende übersah, schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Durch den Unfall wurden die Fahrbahnen der Autobahn in Fahrtrichtung Mannheim komplett blockiert. Der Verkehr wird aktuell über den Parkplatz "Wimmental" an der Unfallstelle vorbeigeleitet. A6 / Kirchhausen: Stau zu spät erkannt und aufgefahren Ein Lkw-Fahrer erkannte offenbar das Stauende auf der Autobahn 6 zu spät und kollidierte beim Ausweichen mit der Mittelleitplanke. Am Dienstagnachmittag, gegen 15.10 Uhr befuhr ein Mann mit seinem Laster die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim. Dabei bemerkte er das Stauende zu spät und versuchte nach links auszuweichen. Das Manöver misslang und der Lkw prallte gegen einen im Stauende stehenden Laster, der auf einen weiteren Lkw aufgeschoben wurde. Eines der Fahrzeuge prallte in der Folge gegen die Mittelleitplanke. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Nach aktuellem Stand wurde eine Person leicht verletzt. Durch den Unfall wurden die Fahrbahnen der Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg komplett blockiert. Der Verkehr wird über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.05.2022 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

    Heilbronn (ots) - Öhringen/Neuenstein: Exhibitionisten unterwegs - Zeugen gesucht Die Polizei sucht Zeugen von mehreren Vorfällen von exhibitionistischen Handlungen im Umkreis von Öhringen. Am Montag, dem 9. Mai entblößte sich ein unbekannter Mann vor zwei Schülerinnen. Am Fahrbahnrand in der Münzstraße in Öhringen parkte gegen 12.15 Uhr ein wohl grauer Pkw. Als die beiden Mädchen auf dem Heimweg von der Schule vorbei liefen öffnete ein Mann die Beifahrertür. Er präsentierte den Mädchen, durch den geöffneten Reißverschluss seiner Hose, sein Geschlechtsteil. Die 9 und 10 Jahre alten Schülerinnen liefen daraufhin schnell davon. Zu weiteren Handlungen kam es nicht. In Neuenstein wurde gegen 13 Uhr am Montag, dem 9. Mai, ebenfalls eine 9-jährige Schülerin auf dem Heimweg von einem unbekannten Mann belästigt. Sie war mit ihrem Roller in der Lindenstraße unterwegs, als sie an einem geparkten vermutlich weißen Pkw mit geöffneter Beifahrertür vorbeifuhr. Das Mädchen wurde von dessen Fahrer angesprochen. Während des Gesprächs manipulierte der Unbekannte an seinem Geschlechtsteil, welches entblößt über den Hosenbund hing. Das Mädchen fuhr davon und beobachtete, wie sich die unbekannte Person mit dem Pkw in die entgegengesetzte Richtung entfernte. Der Fahrer wird als circa 40-jährig, mit braunen Haaren und vermutlich schwarz-brauner Kleidung beschrieben. Bereits am 2. Mai fiel in Öhringen einer 31-Jährigen eine unbekannte Person unangenehm auf. Die Frau saß gegenüber des Theaters im Hofgartenweg auf einer Bank. Gegen 13.30 Uhr kam ein unbekannter Mann und setzte sich neben sie. Er hatte eine blaue Daunenjacke auf seinem Schoß liegen. Nach kurzer Zeit manipulierte der Mann sich unter der Jacke im Genitalbereich. Die 31-Jährige entfernte sich schockiert von der Örtlichkeit. Die männliche Person wird wie folgt beschrieben: circa 160 bis 165 cm groß, circa 25 Jahr alt, mit dunkelbraunen, sehr kurzen Haaren und blauer Daunenjacke. Zeugen, die Angaben zu den Vorfällen oder den Personen machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400, zu melden. Öhringen: Zerkratzter Audi - Wer war's? Zwischen Samstag, 12 Uhr und Sonntag, 15 Uhr wurde ein Audi in der Straße "Kuhallmand" in Öhringen von einer unbekannten Person beschädigt. Der oder die Unbekannte ritzte in die Motorhaube des Audis ein männliches Geschlechtsteil und entfernte sich. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Hinweise zu der Tat, der Täterin oder dem Täter werden vom Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 entgegengenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131/104-1016 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.05.2022 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Bad Friedrichshall: Vermeintlicher Falschfahrer auf Bundesstraße In der entgegengesetzten Richtung stand ein LKW am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 27 bei Bad Friedrichshall. Gegen 16 Uhr war das LKW-Gespann Zeugen auf der Sperrfläche aufgefallen. Anstatt in Fahrtrichtung Mosbach war der Laster in Richtung Heilbronn unterwegs. Der 33-jährige Fahrer konnte durch eine Streife angehalten und auf den Umstand hingewiesen werden. Er gab an, von seinem Navi abgelenkt gewesen zu sein. Das Polizeirevier Neckarsulm sucht Zeugen, die die Fahrt des LKW beobachten konnten, oder sogar von diesem gefährdet wurden. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07132 93710, zu melden. Untergruppenbach: Ein Leichtverletzter bei Auffahrunfall Auf einen stehenden Golf fuhr am Montagmorgen bei Untergruppenbach ein 71-Jähriger mit seinem Mercedes auf. Der 70-jährige VW Fahrer hatte an der Landesstraße 1111 an einer roten Ampel zwischen Happenbach und Untergruppenbach gehalten. Dies bemerkte der dahinter fahrende Mercedes-Fahrer wohl zu spät und kollidierte mit dem Golf. Durch den Aufprall wurde der 70-jährige Fahrer des Golfs leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Heilbronn: Öffentlichkeitsfahndung - Wer kennt diese Gegenstände? Am 08.08.2018 drangen Unbekannte gewaltsam in eine Gaststätte in Heilbronn ein. Die Täter entwendeten Antiquitäten, wie Silberbesteck, einen Silberpokal und einen Silberleuchter. Bilder der Gegenstände sind unter folgendem Link abrufbar: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/heilbronn-besonders-schwerer-fall-des-diebstahls/ Wer kann Angaben zu den Gegenständen machen oder Hinweise zum Verbleib des Diebesgut geben? Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 74790 zu melden. Heilbronn: Fahrraddiebe auf frischer Tat ertappt Zwei mutmaßliche Fahrraddiebe wurden am Sonntagabend in Heilbronn bei der Arbeit gestört. Gegen 21 Uhr waren die beiden 15 und 17 Jahre alten Jugendlichen auf dem Bildungscampus von Zeugen dabei beobachtet worden, wie sie wohl die Fahrradschlösser an mindestens zwei Fahrrädern aufbrachen. Die beiden Fahrräder der Marken Compel (schwarz lackiert mit gelben Akzenten ohne Sattel) und Bulls (schwarz lackiert mit türkisen Akzenten) wurden von den Tatverdächtigen auf dem Bildungscampus zurückgelassen, als die Polizei kam. Die beiden Jugendlichen wurden vorläufig festgenommen und im Anschluss an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Das Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Eigentümer der beiden Fahrräder und mögliche weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 07131 104 4444, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon 07131 104 1012 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.05.2022

    Heilbronn (ots) - Auf ein Neu(nt)es - "PLATTE IX" Nach dem pandemiebedingten Ausfall im Jahr 2020 veranstaltete das Polizeipräsidium Heilbronn am vergangenen Sonntag, den 15. Mai 2022, zum neunten Mal den traditionellen Motorradsicherheitstag "PLATTE" an dem beliebten Biker-Treff auf dem Parkplatz "Aussichtsplatte" bei Löwenstein. Über 3.000 Besucher und reges Interesse konnten sich die teilnehmenden Partner aus der Motorradbranche und der Verkehrssicherheitsarbeit freuen, die ihren Teil für ein attraktives und abwechslungsreiches Informations- und Ausstellungsangebot beitrugen. Traditionell gehörte wieder ein Motorrad-Gottesdienst zum festen Programm. Werner Berr vom MoGo Trautenhof und die Band "Just Jesus" gestalteten diesen gewohnt ansprechend für die erschienenen Besucherinnen und Besucher. Dieses Jahr zeigte sich das BIG BIKE MEET mit "SPOT live" und jungen Fahrern aus der Region für die Stuntshows verantwortlich. Die Fahrer, die auf ihren Supermoto- und Stuntmotorrädern ihre Fähigkeiten demonstrierten, sorgten für Begeisterung bei Jung und Alt. Die spektakulären Fahrmanöver zeigten das Können der Fahrer auf. Dass dieses Hobby im öffentlichen Verkehrsraum keinen Platz hat, liegt zum Teil an den Umbauten der Bikes, wodurch diese keine Straßenzulassung mehr erhalten und auch an den Kunststücken, die einer sicheren Teilnahme im Straßenverkehr entgegenstehen. In eigenen Vorführungen wies die Polizei auf die Bedeutung von Sicherheitskleidung hin und das Rote Kreuz zeigte den interessierten Bikern Erste-Hilfe-Maßnahmen bei gestürzten Motorradfahrern in der Praxis. Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Gedenkfahrt von der "Platte" über die "Sulzbacher Steige" und wieder zurück, bei der den Verunfallten der vergangenen Jahre gedacht wurde. Der Verein Rennleitung#110 richtete damit verbunden auch einen Appell an alle Motorradfahrer ihren Teil dazu beizutragen, dass alle sicher ankommen. Auf der "PLATTE IX" stand ein ungezwungener Austausch zwischen den Motorradfahrern und der Polizei im Fokus. Wie wichtig eine solche Veranstaltung ist, zeigt ein Blick auf die Verkehrsstatistik des Polizeipräsidiums Heilbronn, mit sieben tödlich verunglückten Motorradfahrern im letzten Jahr. Ein besonderes Anliegen ist es für alle Beteiligten, dass jeder auch wieder gesund nach Hause kommt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon 07131 104 1012 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.05.2022 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

    Heilbronn (ots) - Tauberbischofsheim: Radmuttern gelockert - Zeugen gesucht Das Polizeirevier Tauberbischofsheim sucht Zeugen, nachdem am vergangenen Mittwoch Radmuttern an einem Pkw in Tauberbischofsheim gelockert wurden. Der VW wurde am 11. Mai gegen 7.30 Uhr in der Vitryallee auf einem öffentlichen Parkplatz geparkt. Als die Besitzerin gegen 16.30 Uhr zu ihrem Fahrzeug kam, waren die Muttern des rechten Vorderrades gelockert. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können oder im Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen machen konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 zu melden. Tauberbischofsheim: Gefährliches Überholmanöver Die Polizei sucht nach einem gefährlichen Überholmanöver am Montagvormittag auf der B 27 bei Tauberbischofsheim nach Zeugen und möglichen Geschädigten. Ein bisher unbekannter Fahrer eines weißen Toyotas mit Mosbacher Kennzeichen überholte gegen 9.30 Uhr zwischen Königheim und Tauberbischofsheim ein Fahrzeug in einer Rechtskurve, trotzt Gegenverkehrs. Nur durch eine Vollbremsung des entgegenkommenden Pkws konnte ein Zusammenstoß verhindert werden. Hierbei soll es sich um einen grauen Toyota, vermutlich des Typs Aygo, gehandelt haben. Die beteiligten Toyota-Lenker fuhren nach der Situation weiter. Diese oder weitere Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09341 810 beim Polizeirevier Tauberbischofsheim zu melden. Tauberbischofsheim: Fensterscheibe eingeschlagen Unbekannte beschädigten am Sonntagabend die Fensterscheibe eines städtischen Gebäudes in Tauberbischofsheim. Der oder die Täter warfen zwischen 19 Uhr und 20 Uhr einen Stein in das vergitterte Fenster des Wasserwerks in der Straße "Am Wört", wodurch die Scheibe beschädigt wurde. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise gehen an das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810. Werbach: Hoher Schaden nach Sachbeschädigung Die Frontscheibe einer Walze wurde am vergangenen Wochenende in Werbach durch Unbekannte eingeworfen. Das Fahrzeug stand zwischen 13.30 Uhr am Freitag und 6.30 Uhr am Montag in der Straße Schreinersbild. Der oder die Täter warfen mit einem Stein die Scheibe ein, brachen außerdem einen Stromkasten auf und fluteten diesen mit Wasser. Es entstand Sachschaden von rund 3.000 Euro. Zeugenhinweise werden durch das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 entgegengenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1013 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.05.2022 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Seckach: Motorradfahrer leicht verletzt Nach einem Unfall am Montagabend, gegen 20.30 Uhr, musste ein 26-Jähriger in eine Klinik gebracht werden. Der Mann war mit seiner Kawasaki auf dem Gemeindeverbindungsweg von Oberschefflenz nach Seckach unterwegs und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte der Motorradfahrer mit einem Leitpfosten und stürzte in ein Feld. Ein Rettungswagen brachte den Mann leicht verletzt in ein Krankenhaus. Das leicht beschädigte Zweirad wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Schwarzach: Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung Mehrere hundert Euro Sachschaden entstanden durch Beschädigungen, welche Unbekannte zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen auf dem Areal der Grundschule in Schwarzach verursacht haben. Mehrere Scheiben wurden beschmiert und zerkratzt und zudem wurde eine Gartenschlauchhalterung demoliert. Wer Hinweise zu den Sachbeschädigungen geben kann, soll sich unter der Telefonnummer 06262 9177080 beim Polizeiposten Aglasterhausen melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 11 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 16.05.2022 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Bad Rappenau: Balkon brennt Aus bislang unbekannter Ursache brannte ein Balkon in Bad Rappenau-Fürfeld am Sonntagnachmittag. Aufmerksamen Nachbarn war das Feuer im Grombacher Weg gegen 16.40 Uhr aufgefallen. Die Nachbarn verständigten nicht nur die Rettungskräfte, Sie löschten wohl auch den Brand noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr und konnten so Schlimmeres verhindern. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 20.000 Euro. Bad Rappenau: Schlagstock dabei und unter Alkohol am Steuer Nach einem Auffahrunfall am Samstagabend eskalierte die Situation in Bad Rappenau. Ein 46-Jähriger war gegen 18 Uhr mit seinem Volvo auf der Raiffeisenstraße auf einen BMW eines 22-Jährigen aufgefahren. In der Folge des Unfalls soll der 46-Jährige ausgestiegen sein und auf den BMW mit einem Schlagstock eingeschlagen haben. Die Polizisten stellten vor Ort nicht nur den Schlagstock des Mannes sicher, sondern auch Anzeichen auf Alkoholeinfluss bei ihm fest. Ein Alkoholtest ergab knapp 1,2 Promille. Der Volvo-Fahrer musste die Beamten in ein Krankenhaus begleiten und eine Blutprobe abgeben. Der Sachschaden des Unfalls wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. Eppingen: Frontalzusammenstoß auf Bundesstraße Frontal kollidierten ein VW und ein Opel am Samstagnachmittag bei Eppingen. Gegen 16.30 Uhr war ein 75-Jähriger mit seinem Opel auf die Gegenfahrbahn gekommen und mit dem entgegenkommenden Fahrzeug eines 23-Jährigen kollidiert. Der 75-Jährige und seine 77-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der 24-jährige Fahrer des VW wurde ebenfalls mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße 293 für eineinhalb Stunden gesperrt werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 40.000 Euro geschätzt. Heilbronn: Spritztour eines 16-Jährigen endet an Baustelle Mit dem Auto seines Vaters war in der Nacht auf Sonntag ein 16-Jähriger in Heilbronn unterwegs. Weil er zu schnell fuhr und in den Gegenverkehr kam, sollte der 16-Jährige bereits in Möckmühl kontrolliert werden. Der Teenager flüchtete mit seinem Fahrzeug bis nach Bad Friedrichshall. In der Brauerei-Elsässer-Straße endete die Fahrt des 16-Jährigen an einer Baustellenabsperrung. Der junge Autofahrer zeigte Anzeichen auf Drogenbeeinflussung. Ein Test verlief positiv auf Cannabis und bestätigte den Verdacht der Beamten. Der 16-Jährige musste mit den Polizisten in ein Krankenhaus und eine Blutprobe abgeben. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. Glücklicherweise blieben der Fahrer und seine beiden minderjährigen Mitfahrer bei dem Unfall unverletzt. Heilbronn: Unfall - Wer hat's gesehen? Das Polizeirevier Heilbronn sucht nach einem Unfall am Samstagnachmittag in Heilbronn Zeugen. Unklar ist der Hergang eines Unfalls gegen 17 Uhr in der Neckarsulmer Straße zwischen einem Mercedes und einem Renault. Der 23-jährige Fahrer eines Mercedes und ein 26-jähriger Renault-Lenker kollidierten mit ihren Fahrzeugen. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 35.000 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 74790 zu melden. Heilbronn: Unter Alkoholeinfluss und wohl in einem psychischen Ausnahmezustand Ein 33-Jähriger leistete am Samstagmittag am Rande einer Demonstration in Heilbronn Widerstand gegen die Polizeibeamten. Der Mann befand sich unter Alkoholeinfluss und wohl in einem psychischen Ausnahmezustand als er die Polizisten gegen 13 Uhr am Platz am Bollwerksturm beleidigte und sich in der Folge weigerte sich auszuweisen. Der Mann musste in Gewahrsam genommen und ihm Handschellen angelegt werden. Hierbei wehrte er sich gegen die Beamten. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,7 Promille. Der Mann wurde auf eigenen Wunsch aufgrund seines psychischen Ausnahmezustands in eine Spezialklinik gebracht. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. Heilbronn: Sprayer auf frischer Tat ertappt Eine vierköpfige Gruppe konnte von aufmerksamen Zeugen in der Nacht auf Samstag in Heilbronn beobachtet werden, wie Sie Graffiti anbrachten. Die vier 16-Jährigen waren gegen 1.30 Uhr von der Falkenstraße über die Sülmerstraße in die Sonnengasse gelaufen und hatten auf ihrem Weg Schmierereien hinterlassen. In der Karlstraße wurden die Teenager kontrolliert. Neben Spraydosen, die in der Nähe versteckt waren, konnten die Beamten noch Marihuana in dem Versteck finden. Die Jugendlichen wurden Ihren Eltern überstellt und müssen nun mit einer Anzeige rechnen. Nordheim: Mit dem Kopf durch die Heckscheibe Die Heckscheibe eines vorausfahrenden Mitsubishi schlug eine 16-Jährige mit ihrem Helm am Donnerstagnachmittag in Nordheim ein. Die Teenagerin war auf ihrem Leichtkraftrad wohl aufgrund zu geringen Abstandes auf den vorausfahrenden Mitsubishi Outlander eines 65-Jährigen aufgefahren. Der Mann hatte seinen PKW auf der Lauffener Straße abgebremst um abzubiegen, als die Motorradfahrerin mit dem Heck seines Fahrzeugs kollidierte und mit ihrem Helm gegen die Heckscheibe stieß. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Die 16-Jährige wurde leicht verletzt. Obersulm: Frontalzusammenstoß auf Kreisstraße - Fahrer unter Alkoholeinfluss Über 1,6 Promille zeigte ein Test bei einem 46-Jährigen nach einem Unfall bei Obersulm am Samstagabend. Zwischen Hößlinsülz und Affaltrach war der Mann mit seinem Toyota auf der Kreisstraße 2124 gegen 17.45 Uhr auf die Gegenfahrbahn gekommen und mit einem entgegenkommenden Mazda eines 50-Jährigen kollidiert. Der Mazda-Fahrer wurde schwer verletzt und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden ist bislang unbekannt. Der Toyota-Fahrer musste eine Blutprobe abgeben und nun mit einer Anzeige rechnen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1010 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 16.05.2022 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Buchen: Unfallflucht - Zeugen gesucht Auf Sachschaden von rund 1.000 Euro bleibt der Besitzer eines Hyundai sitzen, wenn nicht geklärt werden kann, wer zwischen Samstag, 23 Uhr, und Sonntag, 19 Uhr, gegen den Wagen gefahren ist. Der Mann hatte das Auto auf dem Parkplatz einer Diskothek in der Straße Am Hohen Markstein in Buchen abgestellt. Als er zurückkam, stellte er die massiven Schäden an der rechten Fahrzeugseite fest. Eine bislang unbekannte Person war vermutlich gegen den Wagen gefahren und hatte sich von der Unfallstelle entfernt ohne die Polizei zu rufen. Diese bittet nun unter der Telefonnummer 06281 9040 um Hinweise. Buchen: Tödlicher Motorradunfall Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am Montagnachmittag bei Buchen. Gegen 13 Uhr befuhr ein 55-Jähriger mit seinem BMW-Motorrad die Bundesstraße 27 zwischen Buchen und Walldürn. Im zweispurigen Bereich überholte der Mann einen Lkw. Beim Beschleunigen verlor der Mann die Kontrolle über sein Gefährt, querte die Gegenfahrbahn und prallte gegen die Leitplanke. Das Motorrad wurde von der Leitplanke abgewiesen und auf die Straße zurückgeschleudert. Der 55-Jährige hingegen kam in einer Böschung zum Liegen. Der Motorradfahrer wurde so schwer verletzt, dass er noch während der Rettungsmaßnahmen seinen Verletzungen erlag. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Neben der Feuerwehr und dem Rettungsdienst war auch ein Rettungshubschrauber vor Ort. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme war die Bundesstraße komplett gesperrt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Tauberbischofsheim, Telefon 09341 60040, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 16.05.2022 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

    Heilbronn (ots) - Öhringen: Betrunkener Autofahrer verunfallt Ein 28-Jähiger verursachte am Sonntagmorgen einen Unfall bei Öhringen mit circa 10.000 Euro Sachschaden. Gegen 6 Uhr war der Mann mit seinem Chevrolet auf der Landesstraße 1050 zwischen Friedrichsruh und Öhringen unterwegs. Hierbei geriet er mit seinem Gefährt nach links in den Gegenverkehr. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern bremste der entgegenkommende 27-jährige BMW-Fahrer ab und der 28-Jährige lenkte nach rechts, woraufhin sein Chevrolet ins Schleudern geriet und nach links von der Straße abkam. Dort prallte der Wagen gegen einen Baum. Durch den Unfall wurde der 28-Jährige leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte fest, dass der Mann deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest zeigte knapp zwei Promille an. Der Unfallfahrer musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben und eine Blutentnahme im Krankenhaus über sich ergehen lassen. Bretzfeld-Scheppach: Radfahrer touchiert Ein verletzter Radfahrer ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Samstag bei Bretzfeld-Scheppach. Gegen 13 Uhr überholte ein 27-Jähriger mit seinem Citroen einen vorausfahrenden 37-Jährigen Radfahrer auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Bretzfeld-Scheppach und Wieslensdorf. Dabei streifte der rechte Außenspiegel den Radler, woraufhin dieser stürzte. Durch den Unfall erlitt der Radfahrer leichte Verletzungen und musste ambulant behandelt werden. Mulfingen-Hollenbach: Zeugen nach exhibitionistischen Handlung gesucht Nachdem sich ein Mann vor drei jungen Frauen entblößte, sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Am vergangenen Mittwochnachmittag befanden sich die drei Frauen im Bereich des Hollbacher Sees außerhalb der Liegewiese. Gegen 15.15 Uhr kam ein 36-jähriger Mann hinzu und setzte sich in der Nähe in einen mitgebrachten Liegestuhl. Nach kurzer Zeit entblößte sich der Mann und präsentierte sich vor den Frauen. Im weiteren Verlauf manipulierte er sich vor den drei Frauen im Genitalbereich. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall oder dem Mann machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Künzelsau, Telefon 07940 9400, zu melden. Künzelsau: Person durch Messer schwer verletzt - Zeugen gesucht Am Sonntagabend wurde ein 33-Jähriger in Künzelsau mit einem Messer verletzt. Gegen 21 Uhr kam es im Bereich der Bahnhofstraße und dem Fußweg zum August-Beyer-Weg zu einer verbalen Streitigkeit zwischen zwei Männern, die in einer körperlichen Auseinandersetzung mündete. Dabei wurde der 33-Jährige durch ein Messer verletzt. Der Kontrahent flüchtete unerkannt. Bislang sind die Hintergründe der Tat noch unklar. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, sich beim Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1010 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heilbronn und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 16.05.2022

    Heilbronn (ots) - Eppingen: Mann bei Gleitschirmabsturz verletzt Noch ist unklar, warum zwei Männer bei einem Tandemgleitschirmflug am Sonntag, den 15. Mai 2022, gegen 12.28 Uhr, bei Eppingen zu Boden stürzten. Während des Startvorgangs kam es möglicherweise zu technischen Probleme, die zu dem Absturz des Fluggeräts aus mindestens 15 Metern Höhe geführt hatten. Der 43-jährige Pilot blieb unverletzt. Der 51-jährige Passagier wurde verletzt und musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 10 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 16.05.2022 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

    Heilbronn (ots) - Bad Mergentheim: Pkw mit Farbe besprüht Unbekannte verschmutzten am Wochenende einen in Bad Mergentheim geparkten Pkw. Das Fahrzeug stand zwischen 13 Uhr am Samstag und 10.30 Uhr am Sonntag in der Buchener Straße, als die Täter das Auto an der gesamten rechten Fahrzeugseite sowie der Motorhaube mit weißer Farbe besprühten. Zeugen, die Hinweise auf die Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07931 54990 beim Polizeirevier Bad Mergentheim zu melden. Wertheim: Fahrradfahrer leicht verletzt Bei einem Verkehrsunfall am Samstag in Wertheim wurde ein Rennradfahrer von einem Pkw erfasst und leicht verletzt. Der 34-jährige Fahrer eines BMW befuhr gegen 17.45 Uhr die Bahnhofstraße in Richtung Bahnhof. Auf Höhe der Fischergasse überquerte ein Fahrradfahrer von rechts, aus der Unterführung kommend, den dortigen Fußgängerüberweg. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw. Hierbei stürzte der Radfahrer zu Boden und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am BMW entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Külsheim: Gefährliche Überholaktion - Zeugen gesucht Das Polizeirevier Wertheim sucht nach einem Überholmanöver durch einen unbekannten Pkw-Fahrer am Samstagvormittag in Külsheim Zeugen. Ein 71-jähriger Ford-Lenker war gegen 11 Uhr auf der Landesstraße 508 von Külsheim in Richtung Steinbach unterwegs. In einer Linkskurve kurz vor Steinbach kam ihm ein Kleinlaster entgegen. Als sich der 71-Jährige auf Höhe des Kleinlasters befand, bemerkte er ein entgegenkommendes Auto, das zwei Fahrzeuge hinter dem Laster überholte. Der Ford-Fahrer musste sofort voll abbremsen, um eine Kollision zu verhindern. Der Überholende scherte direkt hinter dem Kleinlaster ein, um einen Zusammenstoß ebenfalls zu vermeiden. Anschließend fuhr er weiter. Zeugen, die Hinweise zum Überholvorgang oder dem überholenden Fahrer, der als männlich und 25 bis 30 Jahre alt beschrieben wird, geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 07931 54990 zu melden. Wertheim: Schlangenlinien gefahren - Führerschein weg Ein Zeuge beobachtete am Samstag ein Fahrzeug in Wertheim, welches in Schlagenlinien fuhr und mehrmals in den Gegenverkehr geriet. Daher verständigte er gegen 12 Uhr die Polizei. Der Mann fuhr dem Toyota von der Neue Vockenroter Steige in Richtung Kreuzwertheim hinterher, wo die Toyota-Fahrerin parkte und einkaufen ging. Die verständigte Polizei konnte die Frau antreffen und einen Alkoholtest bei ihr machen. Dieser ergab einen Wert von mehr als 1,7 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. Anschließend wurde der Führerschein der Frau beschlagnahmt. Gesucht werden nun Zeugen und vor allem ein männlicher Fahrer, welcher von der Toyota-Fahrerin zwischen Wartberg und dem Wertheimer Bauhof in der so genannten "Blindenheimkurve" gefährdet worden sein soll. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07931 54990 beim Polizeirevier Wertheim zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1013 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 16.05.2022

    Heilbronn (ots) - Mosbach: 21-Jähriger wegen des Handels mit Rauschgift in Haft Im Verdacht, zwischen Herbst 2021 und Mai 2022 einen umfangreichen Handel mit Rauschgift betrieben zu haben, steht ein Mann aus Mosbach. Bei einer Durchsuchung der Wohnung des 21-Jährigen konnten am Montag fast 200 Gramm Marihuana aufgefunden werden. Der Maßnahme waren umfangreiche Ermittlungen des Polizeireviers Mosbach vorangegangen. In deren Rahmen war bekannt geworden, dass der Mann die Drogen in Mosbach und den umliegenden Gemeinden veräußert hatte. Der Tatverdächtige wurde am Dienstag einem Haftrichter beim Amtsgericht Mosbach vorgeführt. Dieser setzte den von der Staatsanwaltschaft Mosbach beantragten Haftbefehl in Vollzug und der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Bereits Ende März 2022 war der 21-Jährige wegen Drogenhandels verurteilt worden. Die Strafe war zur Bewährung ausgesetzt und hatte den jungen Mann wohl nicht davon abgehalten, erneut mit Cannabis zu handeln. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 11 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 15.05.2022

    Heilbronn (ots) - Neckar-Odenwald-Kreis Elztal: Tödlicher Verkehrsunfall, 3 Personen verstorben. Am Sonntag, gegen 15.30 Uhr, befuhr ein BMW-Fahrer die B 27 von Rittersbach kommend in Richtung Dallau. Hierbei geriet der 26-jährige in einer langgezogenen Rechtskurve aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Es kam zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Audi. Der BMW fing nach dem Zusammenstoß Feuer und brannte völlig aus. Der Fahrer, sowie der 67-jährige Audi-Lenker erlitten tödliche Verletzungen und verstarben an der Unfallstelle. Die 70-jährige Beifahrerin im Audi wurde schwerst verletzt. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Dort verstarb sie später an den Unfallfolgen. Neben der Polizei waren Rettungsdienst und Feuerwehr mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Bundesstraße war an der Unfallstelle für Dauer der Unfallaufnahme bzw. Bergungsarbeiten bis ca. 19.30 Uhr voll gesperrt. Der Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 60.000 Euro. Zur Klärung des Unfallgeschehens wurde ein Gutachter hinzugezogen. Zeugen, die Angaben zum Verkehrsunfall machen können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Mosbach unter Telefon 06261/8090 oder mit der Verkehrspolizei in Weins-berg unter Telefon 07134/5130 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: +49 (0)7131 104-0 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom Samstag, 14.05.2022 mit Beiträgen aus dem Main-Tauber-Kreis und dem Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Main-Tauber-Kreis Tauberbischofsheim-Dittigheim: Kirchenmauer mit Farbe besprüht Vermutlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag besprühten Unbekannte die Kirchen-stützmauer der Kirche in Dittigheim, Untere Torstraße. Auf einer Fläche von 2 m x 1,8 m wurde in 45 - 60 cm großen Buchstaben "MESUT 10" in oranger Farbe aufgesprüht. Hinweise zu den Tätern bitte an das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Tel.Nr. 09341/810 Landkreis Heilbronn Lauffen: Motorradfahrer schwer verletzt Schwere Verletzung erlitt ein 70-jähriger Kradfahrer, nachdem er die Vorfahrt eines PKW-Lenkers missachtet hatte. Der aus Kirchheim stammende Mann war Samstag, kurz nach 18.00 Uhr, mit seinem Krad BMW vom Landturm kommend auf der K 2082 in Richtung Lauffen un-terwegs. An der Einmündung L 1105 (Ilsfelder Straße) missachtete er die Vorfahrt eines Auto-fahrers, der in Richtung Lauffen fuhr. Durch den Zusammenprall mit dem PKW erlitt der Krad-lenker so schwere Verletzungen, dass er mit dem Rettungshubschrauber in eine nahegelege-ne Klinik geflogen werden musste. Der PKW-Fahrer blieb unverletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-9 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 14.05.2022

    Heilbronn (ots) - Landkreis Heilbronn Eppingen: Frontalzusammenstoß 3 Personen verletzt Am Samstag, gegen 16.45 Uhr, befuhr ein Opel-Fahrer die B 293 von Eppingen in Richtung Bretten. Zwischen Eppingen und Rohrbach geriet der 75-jährige aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw VW. Der Zafira-Lenker, seine Beifahrerin sowie der 23-jährige Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs erlitten mittelschwere bis schwere Verletzungen. Sie wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Gesamthöhe von ca. 40.000 Euro. Die Bundesstraße war an der Unfallstelle für die Dauer der Unfallaufnahme bzw. Bergungsmaßnahmen zeitweise komplett gesperrt. Neben der Polizei waren Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz. Das Polizeirevier Eppingen hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: +49 (0)7131 104-0 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 14.05.2022 mit einem Bericht aus dem Hohenlohekreis

    Heilbronn (ots) - Öhringen: Containerbrand Am frühen Samstagmorgen, gegen 02.12 Uhr, war im Brechdarrweg, im Industriegebiet Öhringen, hinter einer Firmenhalle in einem Container mit Elektroschrott ein Brand ausgebrochen. Die Brandursache blieb unklar. Beim Eintreffen der Streife stand der Container bereits in Vollbrand. Es entstand zunächst der optische Eindruck, dass die Firmenhalle selbst in Brand geraten sei. Neben dem Container befand sich ein großer Pavillon, welcher durch das Feuer ebenfalls vollständig ausbrannte. Die Beamten bemerkten eine starke Rauchentwicklung und nahmen einen unangenehmen Brandgeruch wahr, weshalb eine Warnmeldung gesteuert wurde. Nach Messungen der Feuerwehr konnte Entwarnung gegeben werden, es waren keine gesundheitsgefährdenden Dämpfe festgestellt worden. Ein Ausbreiten des Feuers auf die angrenzende Firmenhalle konnte verhindert werden. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 10 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 13.05.2022 mit einem Bericht aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Buchen: Fahrradfahrer verletzt Nach einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen in Buchen wurde ein 12-Jähriger ins Krankenhaus gefahren. Kurz vor 7.30 Uhr fuhr eine 69-Jährige mit ihrem VW rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt in der Bettina-von-Arnim-Straße. Zeitgleich befuhr der 12 Jahre alte Junge mit seinem Fahrrad die Bettina-von-Arnim-Straße bergabwärts in Richtung Hettinger Straße. Als der VW der Frau bereits vollständig auf der Straße stand, kollidierte dieser mit dem von hinten anfahrenden und bevorrechtigten Radler. Das Kind stürzte durch den Aufprall und wurde verletzt. Der Sachschaden wird auf insgesamt zirka 2.000 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 15 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 13.05.2022 Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Mudau: Mit Motorrad verunfallt Ein 30-Jähriger wurde am Donnerstag nach einem Verkehrsunfall bei Mudau mit seinem Motorrad in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann war mit seiner Kawasaki auf der L2311 von Kailbach in Richtung Schloßau unterwegs. Ausgangs einer Rechts-Links-Kurvenkombination verbremste er sich offenbar und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte mit seinem Zweirad gegen eine Böschung und kam im Graben zum Liegen. Der Verunfallte wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An der Kawasaki entstand Sachschaden in Höhe von zirka 4.000 Euro. Walldürn: In Halle gewütet Unbekannte randalierten in der Nacht von Samstag auf Sonntag in einer Mehrzweckhalle im Walldürner Theodor-Heuss-Ring. Die Täter verschafften sich Zutritt zum Gebäude, schalteten Lichter ein, verschoben Sportbänke, warfen einen Ballwagen um und verteilten Müll auf dem Boden. Außerdem entwendeten die Unbekannten einen Feuerlöscher, der später neben der Halle gefunden werden konnte. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, sich mit dem Polizeiposten Walldürn unter der Telefonnummer 06282 926660 in Verbindung zu setzen. Schwarzach-Unterschwarzach: Nach Unfall schwer verletzt Eine schwer verletzte Person und Sachschaden in Höhe von zirka 30.000 Euro waren die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwochabend in Unterschwarzach. Eine 31-Jährige war gegen 21.30 Uhr mit ihrem Seat auf der Hauptstraße von Schwarzach kommend in Fahrtrichtung Aglasterhausen unterwegs. Zirka 200 Meter vor dem Ortsende von Schwarzach kam das Auto aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte eine Mauer sowie eine Straßenlaterne. Hierdurch kam der Seat ins Schleudern, überschlug sich zwei Mal und kam nach zirka 150 Metern im Graben auf dem Dach zum Liegen. Die schwer verletzte Frau musste durch die Feuerwehr aus dem PKW gerettet werden und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallörtlichkeit war während der Unfallaufnahme für zirka zwei Stunden voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 15 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 13.05.2022 mit einem Bericht aus dem Main-Tauber-Kreis

    Heilbronn (ots) - Wertheim: Riskant Unterwegs Der bislang unbekannte Fahrer eines weißen Lamborghini war am Donnerstagnachmittag riskant unterwegs. Auf der Landstraße von Freudenberg kommend in Fahrtrichtung Wertheim fiel der Verkehrsteilnehmer mit seiner waghalsigen Fahrweise auf. Er überholte mehrere Fahrzeugkolonnen und war dabei mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Wem ist am Donnerstag im Zeitraum von 13.45 Uhr bis 14.15 Uhr zwischen Miltenberg und Wertheim ein weißer Lamborghini aufgefallen und wurde durch die Fahrweise dessen Fahrers gefährdet? Zeugen und Geschädigte sollten sich beim Verkehrsdienst Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 60040 melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 15 E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Mosbach

Gemeinde in Neckar-Odenwald-Kreis

  • Einwohner: 24.490
  • Fläche: 62.23 km²
  • Postleitzahl: 74821
  • Kennzeichen: MOS
  • Vorwahlen: 06261, 06267, 06263
  • Höhe ü. NN: 156 m
  • Information: Stadtplan Mosbach

Das aktuelle Wetter in Mosbach

Aktuell
15°
Temperatur
14°/28°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Mosbach