Rubrik auswählen
 Mühlacker

Polizeimeldungen aus Mühlacker

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Baden-Württemberg
Seite 1 von 10
  • (Konstanz) Verkehrsunfall mit rund 6.000 Euro Schaden (02.08.2021)

    Konstanz (ots) - Rund 6.000 Euro Sachschaden an einem Mercedes Vito und an einem VW Passat sind die Folgen eines Unfalls, der sich am Montag, gegen 09.15 Uhr, an der Einmündung Moltkestraße und Eisenbahnstraße zugetragen hat. Eine 44-jährige Frau bog mit einem VW Passat von der Eisenbahnstraße nach links auf die Moltkestraße ab. Hierbei schnitt die Frau so sehr den Einmündungsbereich, dass es zu einer Kollision mit einem Taxi des Typs Mercedes Vito kam, dessen Fahrer auf der Moltkestraße in Richtung Zähringerplatz unterwegs war. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Rückfragen bitte an: Dieter Popp Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1012 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • Baden-Baden - Mit Messer verfolgt - Zeuginnen gesucht

    Baden-Baden (ots) - Beamte des Polizeireviers Baden-Baden sind nach einem Angriff auf einen Mann am Freitagabend auf der Suche nach zwei Zeuginnen, welche das Geschehen zumindest teilweise beobachtet haben könnten. Eigenen Angaben zufolge war ein 29-Jähriger gegen 19 Uhr in der Straße "Beim Weißen Weg" auf Höhe eines Kinderspielplatzes mit einem Hund spazieren, als er von einem 54 Jahre alten Mann zunächst mehrfach ohne ersichtlichen Grund beleidigt wurde. Nachdem der Endzwanziger nicht auf die verbalen Angriffe eingegangen sei, habe der 54-Jährige ihn dann verfolgt und in der Folge auch mit einem Messer bedroht und beworfen. Hierbei soll es auch zum Aufeinandertreffen mit den beiden möglichen Zeuginnen gekommen sein. Dem 29-Jährigen gelang es nach einer kurzen fußläufigen Verfolgung den mutmaßlichen Angreifer auf dem Boden zu fixieren und Polizeibeamte zur Hilfe zu holen. Zur Überprüfung leichterer Blessuren des Mittfünfzigers wurde die Besatzung eines Rettungswagens hinzugezogen. Die Beamten des Polizeireviers Baden-Baden haben nun die Ermittlungen aufgenommen und bitten die beiden Frauen und weitere Zeugen des Geschehens, sich unter der Telefonnummer: 07221 680-0 bei der Polizei zu melden. /ma Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781 - 211211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Neuried - Mehrere Verletzte

    Neuried (ots) - Zu einem Unfall mit drei leicht verletzten Fahrzeuglenkern kam es am Montagmorgen, gegen 8:30 Uhr, im Bereich der Kreuzung der K 5330 mit der Bahnhofstraße. Eine 88-Jährige missachtete in ihrem Suzuki mutmaßlich beim Überqueren der K 5330 die Vorfahrt einer 20-jährigen Audi-Lenkerin. Durch den Aufprall wurde das Auto der jungen Frau auf den Audi eines 30-Jährigen geschoben. Alle drei Fahrzeuglenker wurden zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ungefähr 30.000 Euro. Die Seniorin erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr. /ag Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781 - 211211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • BPOLI S: 32-Jährige durch Unbekannten sexuell belästigt

    Stuttgart (ots) - Ein bislang unbekannter Mann hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (30.07.2021) eine 32-Jährige am Stuttgarter Hauptbahnhof sexuell belästigt. Nach derzeitigen Informationen befand sich die 32-Jährige gegen 01:00 Uhr am Bahnsteig 1 des Hauptbahnhofes und wartete dort wohl auf eine S-Bahn der Linie S4 in Richtung Backnang, als der Unbekannte sie angesprochen und auf die Hand geküsst haben soll. Die Frau entfernte sich daraufhin offenbar von dem Mann und stieg in die bereitstehende S-Bahn ein. Der Tatverdächtige soll ihr nach einiger Zeit in den Zug gefolgt sein und sich in ihre Nähe gesetzt haben. Anschließend forderte er die 32-Jährige wohl auf ihn zu begleiten und berührte die Geschädigte im Anschluss offenbar an den Oberschenkeln und im Intimbereich. Zudem soll er dabei mehrfach versucht haben sie zu küssen. Da sich die Geschädigte wohl heftig wehrte, entfernte sich der Unbekannte von ihr und flüchtete offenbar noch im Hauptbahnhof aus dem Zug. Der Tatverdächtige soll circa 180 cm groß sein und dunkle Dreadlocks haben. Er hat offenbar eine athletische Figur und eine dunkle Hautfarbe. Zur Tatzeit trug der Mann wohl ein dunkelgraues T-Shirt und eine dunkle Jeans. Zeugen, welche Hinweise zu der Tat oder dem Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +49711870350 bei der wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung ermittelnden Bundespolizei zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Denis Sobek Telefon: 0711 / 55049 - 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart
  • Auto ausgebrannt - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Bad Cannstatt (ots) - Aus bislang ungeklärter Ursache ist am frühen Montagmorgen (02.08.2021) ein Fahrzeug auf einem Parkhausdeck am Martin-Schrenk-Weg in Brand geraten. Ein Zeuge wurde gegen 04.30 Uhr auf das brennende Auto auf dem Oberdeck des Parkhauses aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr, welche den Brand schnell gelöscht hatte. Der Citroen C5 brannte vollständig aus. Die Brandursache und Schadenshöhe sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • In Lebensmittelgeschäft eingebrochen - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Möhringen (ots) - Unbekannte sind am frühen Montagmorgen (02.08.2021) in einen Lebensmittelmarkt an der Straße Eichäcker eingebrochen und mutmaßlich ohne Beute geflüchtet. Die Täter versuchten gegen 03.45 Uhr offenbar die Tür zur Warenanlieferung aufzuhebeln. Nachdem dies nicht gelang, schlugen sie eine Scheibe am Ausgang ein und gelangten so in den Verkaufsraum. Im Gebäude warfen sie Gegenstände auf den Boden, bevor sie ohne Beute flüchteten. Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes entdeckten die eingeschlagene Scheibe und riefen die Polizei. Die alarmierten Beamten durchsuchten den Markt, ohne die Täter anzutreffen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 an das Polizeirevier 4 Balinger Straße zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Nach Unfall davongefahren - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Bad Cannstatt (ots) - Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat in der vergangenen Woche (26.07.2021 bis 29.07.2021) in der Badbrunnenstraße einen geparkten Peugeot beschädigt und ist davongefahren, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Peugeot stand von Montag, 13.00 Uhr, bis Donnerstag, 17.00 Uhr, vor der Einmündung der Kemmelbergstraße am rechten Fahrbahnrand. Der unbekannte Unfallverursacher wollte den bisherigen Ermittlungen zufolge von der Badbrunnenstraße nach rechts in die Kemmelbergstraße abbiegen. Dabei streifte er den silbernen Peugeot vorne links und verursachte nach ersten Schätzungen einen Schaden von rund 1.500 Euro. Ein unbekannter Zeuge hinterließ am Peugeot einen Hinweis auf einen silbernen Mercedes-Transporter mit ausländischem Kennzeichen und den ersten Buchstaben CA sowie einem roten Wappen und einem weißen Kreuz. Zeugen, insbesondere der Unbekannte, der den Hinweis angebracht hat, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903600 beim Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • BPOLI S: IC zur Notbremsung gezwungen

    Crailsheim (ots) - Zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr durch zwei bislang unbekannte Jugendliche ist es am vergangenen Samstagnachmittag (31.07.2021) gegen 15:30 Uhr kurz vor dem Bahnhof Crailsheim gekommen. Laut bisherigen Erkenntnissen erkannte der Lokführer eines sich nährenden Fernzuges in Richtung Nürnberg wohl die beiden Personen im Gleis rechtzeitig und leitete umgehend eine Schnellbremsung ein. Die beiden Jugendlichen, bei welchen es sich um ein Mädchen und einen Jungen im Alter zwischen 15 und 18 Jahre handeln soll, flüchteten daraufhin offenbar aus dem Gleis in unbekannte Richtung. Der Junge soll zur Tatzeit ein gelbes T-Shirt mit braunem Aufdruck, das brünette Mädchen einen dunklen Pullover mit Aufdruck getragen haben. Eine anschließende Fahndung mehrerer alarmierter Streifen der Landes- und Bundespolizei blieb erfolglos. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde durch den Vorfall niemand verletzt. Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Aufenthalte im Gleisbereich lebensgefährlich sind. Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung oft erst sehr spät wahrgenommen werden. Selbst bei einer sofort eingeleiteten Notbremsung kommen Züge erst nach mehreren hundert Metern zum Halt (Der Bremsweg eines Zuges bei 100 km/h beträgt bis zu 1.000 Meter). Bahngleise dürfen nur an den hierfür bestimmten Stellen, wie z.B. Über- oder Unterführungen, überquert werden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Denis Sobek Telefon: 0711 / 55049 - 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart
  • Dachsberg: Zwei geparkte Autos beschädigt - Polizei bittet um Hinweise!

    Freiburg (ots) - Zwei geparkte Autos sind im Verlauf des Sonntags, 01.08.2021, in Dachsberg-Wolpadingen beschädigt worden. Der VW Golf und die Mercedes A-Klasse waren auf einer Wiese abgestellt, die als provisorischer Parkplatz bei einer Veranstaltung diente. Aufgrund dem durch den Regen aufgeweichten Untergrund geriet ein bislang unbekannterer Autofahrer ins Rutschen und touchierte die beiden anderen Fahrzeuge. An diesen entstand ein Schaden von je 2000 Euro. Ohne sich darum zu kümmern, entfernte sich der Verursacher. Das Polizeirevier Bad Säckingen (Kontakt 07761 934-0) bittet um Zeugenhinweise! Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Wehr: Jugendlicher prallt mit seinem Motorrad gegen geparktes Auto - verletzt ins Krankenhaus

    Freiburg (ots) - Am Freitagabend, 30.07.2021, gegen 19:45 Uhr, ist ein Jugendlicher mit seinem 125er Motorrad in Wehr gegen ein geparktes Auto geprallt. Der 16-jährige zog sich Verletzungen an der Hand zu und musste im Krankenhaus behandelt werden. Möglicherweise eine nicht richtig montierte Vorderradbremse könnte den Unfall ausgelöst haben. Der Jugendliche war deshalb in einer Kurve zu schnell und stieß gegen einen stehenden Peugeot. Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1500 Euro dürfte entstanden sein. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • - Waldshut-Tiengen: Brand eines Ladengeschäftes in WT-Tiengen - keine Verletzten - Waldshut-Tiengen: Rauchmelder schlägt Alarm

    Freiburg (ots) - Waldshut-Tiengen: Brand eines Ladengeschäftes in WT-Tiengen - keine Verletzten Am frühen Montagmorgen, 02.08.2021, hat ein Ladengeschäft in einem Mehrfamilienhaus in WT-Tiengen gebrannt. Verletzt wurde niemand. Gegen 04:20 Uhr war das Feuer bemerkt worden. Allen Bewohnern gelang es rechtzeitig, das Haus zu verlassen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannten die Geschäftsräume im Erdgeschoss lichterloh. Die Feuerwehr konnte das Brandgeschehen eindämmen und löschen. Durch das Feuer wurde das Ladengeschäft schwer beschädigt, andere Bereiche des Hauses wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden liegt im fünfstelligen Bereich. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Waldshut-Tiengen: Rauchmelder schlägt Alarm Am Samstagabend, 31.07.2021, hat ein Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus in WT-Tiengen Alarm geschlagen. Die Wohnungsinhaberin selbst verständigte gegen 23:50 Uhr die Rettungskräfte. Die 85-jährige hatte zuvor einen Topf etwas zu lang auf der Herdplatte stehen gelassen, so dass der Rauchmelder anschlug. Nach kurzen Durchlüften war die Wohnung wieder nutzbar. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die aufgelöste Frau. Es entstand kein Sachschaden. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Wehr: Drei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B 34 - Zeugensuche!

    Freiburg (ots) - Am Freitag, 30.07.2021, sind zwei Fahrzeuge auf der B 34 zwischen Brennet und Schwörstadt kollidiert, drei Personen haben sich Verletzungen zugezogen. Gegen 13:45 Uhr war ein 61-jähriger mit seinem Pick-Up aus der Straße zum Lachengraben auf die Bundesstraße eingefahren. Er stieß mit einem herannahenden SUV zusammen. Der 38-jährige SUV-Fahrer sprang aus seinem Auto, als er bemerkte, dass nach der Kollision die Bremsen nicht mehr funktionierten. Dabei verletzte er sich wie auch die zwei Insassen im Pick-Up. Der SUV stürzte ohne Insassen einen Abhang hinunter und blieb auf dem Dach liegen. Die Autos endeten mit Totalschäden. Der Gesamtschaden liegt bei rund 60000 Euro. Neben dem Rettungsdienst war auch Feuerwehr im Einsatz. Die Bundesstraße war zeitweise voll gesperrt. Personen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei in Waldshut-Tiengen, Tel. 07751 8963-0, zu melden. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • (Engen, Lkr. Konstanz) Einbruch in die Sozialstation St. Wolfgang (01.08.2021)

    Engen, Lkr. Konstanz (ots) - In den frühen Morgenstunden des Sonntags, kurz vor 04 Uhr, sind unbekannte Täter in die Sozialstation St. Wolfgang in der Schillerstraße eingebrochen und haben hierbei Sachschaden in Höhe von rund 400 Euro angerichtet. Mittels einer alten Holzleiter aus dem Garten der Sozialstation kletterten die Eindringlinge an der Gebäudewand bis zum Fenster eines Sozialraumes im ersten Obergeschoss, hebelten das Fenster auf und gelangten so in das Innere der Sozialstation. Beim Betreten des Gebäudes lösten die Täter einen Alarm aus und wurden deshalb vermutlich von ihrem beabsichtigten Beutezug abgehalten. Ohne Beute gemacht zu haben, flüchteten die Einbrecher aus dem Gebäude. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass dieser Einbruch mit einem Einbruch in ein Gardinengeschäft in derselben Nacht (wir berichteten bereits) zusammenhängt. Die Polizei Engen (07733 94090) hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet und nimmt sachdienliche Hinweise entgegen. Rückfragen bitte an: Dieter Popp Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1012 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • Todtmoos: Zwei Motorradfahrer stürzen - Schwerverletzter mit Rettungshubschrauber in Klinik

    Freiburg (ots) - Am Wochenende sind zwei Motorradfahrer bei Todtmoos gestürzt und haben sich verletzt. Am Freitag, 30.07.2021, gegen 11:45 Uhr, hatte eine Motorradgruppe das Wehratal talwärts befahren, als plötzlich das Fehlen eines Mitfahrers bemerkt wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte der 61-jährige alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen und in der Folge gegen eine Felswand geprallt sein. Wegen des Verdachts einer schweren Rückenverletzung erfolgte seine Verlegung in ein Krankenhaus mit dem Rettungshubschrauber. Der Sachschaden am Motorrad liegt bei rund 3000 Euro. Am Samstag, 31.07.2021, gegen 19:20 Uhr, verlor bei Todtmoos-Weg eine 26-jährige Frau die Kontrolle über ihre Maschine und kam zu Fall. Sie kam mit leichten Verletzungen davon. Ca. 1000 Euro Sachschaden dürften am Motorrad entstanden sein. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • (CW/FDS) - Althengstett/Waldachtal/Calw/Bad Liebenzell/FDS

    Althengstett/Waldachtal/Calw/Bad Liebenzell/FDS (ots) - Gleich fünf Alkoholfahrten, zwei davon endeten im Straßengraben, mussten von Polizeibeamten der Polizeirevieren Calw und Freudenstadt geahndet werden. Am Samstagfrüh befuhr ein 27-jährige Mercedesfahrer die Stuttgarter Straße in Richtung Landesstraße 118. Gegen 01:15 Uhr geriet er, aus bislang unbekannter Ursache, kurz vor der Einmündung zur Landesstraße, nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr die Böschung hinunter bis sein Fahrzeug einige Meter weiter seitlich in einer Wiese zum Liegen kam. Der junge Mann konnte sich selbstständig aus dem Unfallfahrzeug befreien. Während der Unfallaufnahme konnte deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes festgestellt werden. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille. Der Sachschaden am Mercedes wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Durch Zeugen konnte am Samstagabend, gegen 20:50 Uhr auf einem Klinikparkplatz in Waldachtal, Ortsteil Lützenhardt, beobachtet werden, wie ein 36-jähriger Dacia-Fahrer beim Ausparken aus einer Parklücke einen Mercedes touchierte. Anschließend setzte der Fahrer seine Fahrt fort, weshalb die Zeugen die Polizei riefen. An der Wohnadresse konnte der 36-Jährige angetroffen werden. Da die Beamten deutlicher Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde dem Mann ein Atemalkoholvortest angeboten. Dieser ergab einen Promillewert von 2,44 Promille. Während einer Streifenfahrt wurden Beamte des Polizeirevier Calw, gegen 04:00 Uhr am Sonntagmorgen, auf einen vor ihnen fahrenden Renault-Fahrer aufmerksam. Die unsichere Fahrweise veranlasste die Beamten das Fahrzeug anzuhalten und den Fahrzeugführer zu kontrollieren. Ein Atemalkoholvortest bei dem 26-jährigem Fahrer ergab einen Wert von 1,14 Promille. Ebenfalls gegen 04:00 Uhr am Sonntag kam ein 28 Jahre alter Peugeot-Fahrer auf der Unterhaugstetter Straße in Bad Liebenzell, aus bislang noch unbekannter Ursache, von der Fahrbahn ab. Während der Unfallaufnahme äußerte der 28-jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,88 Promille. In Freudenstadt kontrollierten die Beamten gegen 21:50 Uhr am Sonntagabend einen Mitsubishi, nachdem die 56-jährige Fahrerin ohne Licht unterwegs war. Ein daraufhin durchgeführter Vortest ergab einen Wert von 2,04 Promille. Bei allen Fahrzeugführern wurde eine Blutprobe veranlasst und sofern die Beamten nicht ohnehin die Führerscheine direkt einbehielten, wurden führerscheinrechtliche Konsequenzen in die Wege geleitet. Simone Unger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Höchenschwand: Zwei Leichtverletzte nach Vorfahrtsverletzung

    Freiburg (ots) - Zwei Personen haben sich bei einem Verkehrsunfall auf der B 500 in Höhe Höchenschwand am Sonntagmittag leicht verletzt. Gegen 15:20 Uhr war ein 95-jähriger Autofahrer aus der Bürgermeister-Huber-Straße auf die bevorrechtigte Bundesstraße nach links eingebogen. Es kam zur Kollision mit einem dort fahrenden Opel Corsa. Im Opel verletzten sich der 51-jährige Fahrer und seine 27-jährige Mitfahrerin leicht. Beide kam zur weiteren medizinischen Versorgung in umliegende Krankenhäuser. Der Senior und seine Beifahrerin überstanden das Unfallgeschehen unversehrt. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden liegt bei etwa 6000 Euro. Rettungsdienst und Feuerwehr waren mit insgesamt sieben Fahrzeugen im Einsatz. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Weil am Rhein: Alkoholisierte Fahrradfahrer stürzt vor Augen der Polizei

    Freiburg (ots) - Vor den Augen einer Polizeistreife ist am Sonntag, 01.08.2021, kurz vor 12:00 Uhr, ein alkoholisierter Fahrradfahrer ohne Fremdeinwirkung in Weil am Rhein gestürzt. Dabei verletzte sich der 41-jährige im Gesicht. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Da der Mann deutlich nach Alkohol roch, wurde ein Alcomatentest gemacht, der rund 2,5 Promille ergab. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Schopfheim: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall - Rettungshubschrauber im Einsatz

    Freiburg (ots) - Zwei verletzte Fahrzeuginsassen sind nach einem Verkehrsunfall am Samstag, 31.07.2021, gegen 13:45 Uhr, auf der B 317 bei Schopfheim zu beklagen. Ein 45 Jahre alter Mann war mit seinem Auto von der Fahrbahn geraten und mit einer Lärmschutzwand kollidiert. Das Wagen wurde schwer beschädigt, die beiden Insassen erlitten schwere Verletzungen. Während der Fahrer mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus kam, wurde sein Mitfahrer mit einem Rettungshubschrauber in eine Freiburger Klinik verlegt. DRK und Feuerwehr waren mit sieben Fahrzeugen im Einsatz, außerdem die REGA mit dem Rettungshubschrauber und die Straßenmeisterei zur Säuberung der Fahrbahn. Die Bundesstraße war derweil voll gesperrt. Sachschaden entstand von über 10000 Euro. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • (Zimmern ob Rottweil) Autofahrerin verwechselt Gänge

    Zimmern ob Rottweil (ots) - Völlig durcheinander geraten bei der Bedienung ihres Autos ist eine 80-jährige Autofahrerin am Montagmorgen Am Dorfplatz. Als sie vor einer Bäckerei wegfahren wollte, verwechselte sie zunächst die Gänge ihres Hyundai und legte statt dem Rückwärtsgang einen Vorwärtsgang ein. Nachdem das Auto nach vorne wegrollte, trat sie anstatt auf das Bremspedal aufs Gas. Weil das Auto deswegen stark beschleunigte, stieß sie heftig gegen einen Blumentrog und eine Laterne, wodurch rund 15.000 Euro Schaden entstanden. Die Frau blieb bei dem Unfall unverletzt, bekam aber von der Polizei gebührenpflichtige Verwarnung ausgestellt. Ihr Auto war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • - Weil am Rhein: Verkehrsunfall nach mutmaßlicher medizinischer Notlage - Autofahrer schwer verletzt - Efringen-Kirchen: Autofahrer kommt von Autobahn ab - leicht verletzt

    Freiburg (ots) - Weil am Rhein: Verkehrsunfall nach mutmaßlicher medizinischer Notlage - Autofahrer schwer verletzt Vermutlich aufgrund einer medizinischen Notlage hat am Freitag, 30.07.2021, gegen 11:45 Uhr, in Weil am Rhein ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren. In Friedlingen hatte der 61-jährige Autofahrer zunächst am Fahrbahnrand angehalten, womöglich in Bewusstsein seiner Notlage und wollte aussteigen. Plötzlich setzte sich sein Auto wieder in Bewegung. In der Folge kam der Wagen von der Straße ab, überfuhr den Bordstein und ein Zaunelement. Auf einer längeren Strecke über Grundstücke und Grünstreifen beschädigte das Auto mehrere Verkehrszeichen, Hecken und einer Laterne, bis das Auto mit einem geparkten Skoda kollidierte und zum Stillstand kam. Mit schweren Verletzungen und schwer einschätzbaren Gesundheitszustand kam der Autofahrer ins Krankenhaus. Andere Personen wurden nicht verletzt. An den Autos dürften Totalschäden entstanden sein. Der Gesamtschaden liegt bei rund 36500 Euro. Neben dem Rettungsdienst war auch die Feuerwehr im Einsatz. Efringen-Kirchen: Autofahrer kommt von Autobahn ab - leicht verletzt Mit leichten Verletzungen hat ein 18-jähriger Autofahrer einen Verkehrsunfall auf der A 5 zwischen Neuenburg und Efringen-Kirchen am Freitagmittag, 30.07.2021, überstanden. Gegen 15:45 Uhr war der junge Mann bei Starkregen und Aquaplaning ins Schleuder gekommen. Sein Auto kam von der Fahrbahn ab und beschädigte eine Leitplanke, bis es wieder auf der Autobahn zum Stehen kam. Der Fahrer verletzte sich leicht und kam ins Krankenhaus. An seinem Auto entstand Totalschaden in Höhe von rund 4000 Euro, an der Leitplanke ein Schaden von rund 5000 Euro. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
Seite 1 von 10
vor

Mühlacker

Gemeinde in Enzkreis

  • Einwohner: 25.369
  • Fläche: 54.32 km²
  • Postleitzahl: 75417
  • Kennzeichen: PF
  • Vorwahlen: 07041, 07042
  • Höhe ü. NN: 240 m
  • Information: Stadtplan Mühlacker

Das aktuelle Wetter in Mühlacker

Starkes Gewitter mit Starkregen und Sturmböen
Aktuell
21°
Temperatur
9°/23°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Mühlacker