Rubrik auswählen
 Östringen
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Östringen

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Östringen los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom Freitag, 20.05.2022 mit einem Beitrag aus dem Main-Tauber-Kreis

    Heilbronn (ots) - Bad Mergentheim-Wachbach: Dachstuhlbrand In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, kurz vor 03.00 Uhr, geriet ein Dachstuhls in der Dorfstraße in Brand. Bemerkt hatte eine Nachbar die starke Rauchentwicklung. Das Haus befindet sich gerade im Umbau und war nicht bewohnt. Tags zuvor fanden an dem Haus Arbeiten an der Dachisolierung u.a. Schweißarbeiten statt, die vom Besitzer selbst durchgeführt wurden. Vermutlich hat sich unbemerkt durch Funkenflug ein Brandherd in der Isolierung eingenistet. Erst im Laufe der Nacht geriet durch den Schwelbrand der Dachstuhl dann in Brand. Die eingesetzte Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 70.000,-- EUR. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-9 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Rauenberg / Rhein-Neckar-Kreis: Schwerer Verkehrsunfall; Rettungshubschrauber im Einsatz; K4169 gesperrt; PM 2

    Rauenberg / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Donnerstagnachmittag gegen kurz nach 16.00 Uhr kam es im Einmündungsbereich der beiden Kreisstraßen 4166 und 4169, kurz nach dem Ortsausgang von Malschenberg zu einem Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen leicht verletzt wurden. Die 35-jährige Fahrzeugführerin befuhr mit ihrem Hyundai zunächst die K4166 von Malschenberg kommend in Richtung der B3. Im Einmündungsbereich zur K4169 wollte sich nach rechts abbiegen. Hierbei geriet sie in der Rechtskurve, vermutlich aufgrund mangelnder Fahrpraxis, mit ihrer gesamten Fahrzeugbreite auf die Gegenfahrbahn. Dies hatte zur Folge, dass sie mit einem aus Richtung Rauenberg kommenden, 52-jährigen Motorradfahrer, frontal zusammenstieß. Der 52-Jährige wurde zunächst auf die Motorhaube und das Dach aufgeladen und durch die Bremswirkung des Pkw in der Folge nach vorne abgeladen. Letztlich kam er neben der Fahrbahn in einem angrenzenden Grünstreifen zur Endlage. Glücklicherweise zog sich der Motorradfahrer hierbei nur Verletzungen leichterer Art zu. Er wurde im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Die 35-jährige Pkw-Lenkerin wurde ebenfalls nur leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren kollisionsbedingt nicht mehr fahrbereit und mussten im Anschluss an die Unfallaufnahme abgeschleppt werden. Der Schaden am Pkw beträgt ca. 6.000 Euro. An der BMW R1100 GS entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Die beiden Kreisstraßen waren von ca. 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr gesperrt. Die Unfallaufnahme erfolgte durch den Verkehrsdienst Heidelberg. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Tobias Misch Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Heidelberg: starke Rauchentwicklung nach Wohnungsbrand - PM Nr.1

    Heidelberg (ots) - Am Donnerstagabend gegen 21.20 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Notrufe mit dem Hinweis auf einen Wohnungsbrand in der Blücherstraße in Heidelberg ein. Derzeit befinden sich Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei mit starken Kräften vor Ort. Die Feuerwehr hat mit der Bekämpfung der Brandes begonnen. Die näheren Umstände sind noch nicht bekannt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Tobias Misch Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • (CW) Höfen an der Enz - Mercedes fängt nach Verkehrsunfall Feuer: 71-Jähriger mit Rettungsdienst ins Krankenhaus

    Höfen an der Enz (ots) - Am Donnerstagnachmittag hat ein Mercedes auf der Bundesstraße 294 angefangen zu brennen, nachdem er mit einem entgegenkommenden Golf kollidiert war. Nach bisherigem Kenntnisstand befuhr ein 71 Jahre alter Mann, gegen 15:25 Uhr, die Bundesstraße von Höfen in Richtung Calmbach als weitere Verkehrsteilnehmer im Bereich der Abfahrt Charlottenhöhe auf dessen unsichere Fahrweise aufmerksam wurden. Plötzlich geriet das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und ein entgegenkommender Pkw konnte zunächst noch ausweichen. Ein diesem Pkw nachfolgender, 51-jähriger Golf-Fahrer versuchte ebenfalls auszuweichen. Dennoch konnte er einen Zusammenstoß mit dem Mercedes nicht mehr verhindern. In der Folge fing der Mercedes an zu brennen. Gegen 15:40 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht. Der 71-jährige Fahrer war zuvor offenbar noch selbst aus dem Fahrzeug ausgestiegen und ansprechbar. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Hinweise zur Schwere der Verletzungen liegen bislang nicht vor. Der Fahrer des Golfs blieb augenscheinlich unverletzt. Ob die Unfallursache möglicherweise im gesundheitlichen Bereich lag, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Da zeitweise beide Fahrbahnrichtungen gesperrt waren, bildete sich zeitweise ein längerer Rückstau bis Höfen. Sabine Maag, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • (KA) Weingarten - Geparktes Auto beim Vorbeifahren beschädigt - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Nach einer Verkehrsunfallflucht in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Jöhlinger Straße in Weingarten sucht die Polizei Zeugen des Unfalls. Anwohner hörten gegen 0.20 Uhr am Mittwoch einen lauten Knall. Als Quelle des Lärms konnte ein geparktes Auto ausgemacht werden, das offenbar durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug stark beschädigt worden war. Der Unfallverursacher fuhr aber einfach weiter. Nach derzeitiger Spurenlage könnte es sich um einen Audi gehandelt haben. Dieses Fahrzeug muss auf der Jöhlinger Straße in Richtung Jöhlingen unterwegs gewesen sein. Der Schaden am Pkw beträgt mehrere tausend Euro. Zeugen oder andere Personen, die Angaben zu dem Unfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrsdienst der Polizei Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/944840 in Verbindung zu setzen. Die Ermittlungen dauern an. Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Rauenberg / Rhein-Neckar-Kreis: Schwerer Verkehrsunfall; Rettungshubschrauber im Einsatz; K4169 gesperrt; PM 1

    Rauenberg (ots) - Aufgrund eines schweren Verkehrsunfalls ist die K 4169 zwischen der B3 und der B39 vollständig gesperrt. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Nach ersten Erkenntnissen kam es zu einer Kollision zwischen einem Motorrad und einem Auto. Der genaue Unfallhergang ist noch unbekannt. Der Motorradfahrer zog sich diverse noch nicht näher bekannte Verletzungen zu. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Thomas Dierich, PvD Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • (KA) Karlsruhe - Räuberischer Diebstahl - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Ein 41-Jähriger stahl am Mittwochabend Elektroartikel und konnte erst nach einem Handgemenge an dem ein bislang noch unbekannter Radfahrer beteiligt war festgenommen werden. Der Diebstahl ereignete sich gegen 18 Uhr in einem Geschäft in der Karlstrasse. Dort steckte der Mann die Elektroartikel und ein Sammelalbum in seinen Rucksack. Der Ladeninhaber bemerkte den Diebstahl und folgte dem Mann nach draußen, wo dieser nach einem Handgemenge in Richtung Europaplatz flüchtete. Nach kurzer Verfolgung, ein Radfahrer war ebenfalls auf den Diebstahl aufmerksam geworden und unterstützte den Ladenbesitzer, wurde der Dieb von dem Radfahrer angehalten. Dieser konnte den Rucksack des Diebes in einem Gerangel an sich bringen. Der Dieb rannte aber weiter und wurde aus den Augen verloren. Als Polizeibeamte in dem Geschäft die Anzeige des Inhabers aufnahmen kam der Dieb in das Geschäft zurück und wurde schließlich festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sucht nun den Radfahrer, der den Geschädigten so tatkräftig unterstützt hatte. Dieser kann sich gerne mit dem Polizeirevier Südweststadt unter der Telefonnummer 0721/666-3411 in Verbindung setzen. Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • PKW kippt um -Fahrerin leicht verletzt

    Schifferstadt (ots) - Am 18.05.2022, um 08:25 Uhr, befuhr eine 53-jährige PKW-Fahrerin die Lessingstraße. Sie stieß gegen ein dort geparkten PKW und kippte in der Folge mit ihrem Fahrzeug auf die linke Seite. Die Fahrerin musste durch die Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Sie zog sich leichte Verletzungen zu. An beiden PKW entstand Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 062325/495-4209 (oder 0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Verkehrsüberwachung der Polizei

    Mutterstadt/Neuhofen (ots) - Am 09.05.2022 wurden zur Bekämpfung von Eigentumskriminalität in der Speyerer Straße in Mutterstadt sowie in der Jahnstraße in Neuhofen Kontrollen durchgeführt. Dabei kam es bei mehreren Verkehrskontrollen zu kleineren Beanstandungen wie Gurtverstößen und Nichtmitführen von Fahrzeugpapieren Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 062325/495-4209 (oder 0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • "Enkeltrick"- leider erfolgreich

    Neuhofen (ots) - Am 12.05.2022 wurde mit dem 68-jährigen Geschädigten durch den bislang unbekannten Beschuldigten über WhatsApp Kontakt aufgenommen. Der Täter gab sich als Sohn des Geschädigten aus und täuschte eine Notlage vor. Angeblich sei sein Mobiltelefon kaputt, weshalb er das Mobiltelefon eines Bekannten nutze. Der Geschädigte glaubte dem vermeintlichen Sohn und überwies diesem mehrere hundert Euro. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Polizeiinspektion Schifferstadt Tel. 062325/495-4209 E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • (Enzkreis) Kämpfelbach - Rücksichtsloses Überholen gefährdet mehrere Verkehrsteilnehmer - Polizei bittet um Zeugenhinweise

    Kämpfelbach (ots) - Nach bisherigem Kenntnisstand überholte, gegen 7:50 Uhr, auf der Kreisstraße 4538 von Ersingen kommend in Richtung Ersinger Kreuz ein Mercedes-Fahrer mehrere Fahrzeuge. Zeitgleich kam diesen Fahrzeugen in einer leichten Rechtskurve ein Muldenkipper entgegen. Trotz dieses Gegenverkehrs überholte der Fahrer des schwarzen Mercedes offenbar grob verkehrswidrig und nur durch die Vollbremsungen der ortsauswärts fahrenden Pkw sowie des Muldenkippers konnte ein Zusammenstoß verhindert werden. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Pforzheim-Nord unter der Telefonnummer 07231 186-3211 zu melden. Sabine Maag, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Heidelberg: Drei Autos völlig ausgebrannt - eines beschädigt; Ursache noch unklar; Kripo ermittelt; Zeugen gesucht

    Heidelberg (ots) - Aus bislang unbekannten Gründen geriet am späten Mittwochabend gegen 23.30 Uhr, ein Seat Leon, der auf einem Parkplatz im Buchwaldweg im Stadtteil Boxberg abgestellt war, in Brand. Das Feuer breitete sich schnell auf zwei weitere Autos aus und beschädigte aufgrund der große Hitzeintwirkung ein weiteres Fahrzeug schwer. Der Gesamtschaden wird auf rund 60.000.- Euro geschätzt. Die Brandexperten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg haben die weiteren Ermittlungen übernommen. Ersten Erkenntnissen zufolge sollen sich in unmittelbarer Nähe des Brandortes zwei junge Männer aufgehalten haben, die als potentielle Zeugen wichtige Hinweise den Ermittlern liefern könnten. Diese beiden Männer sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 oder mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • (FDS) Horb am Neckar - Bahnschranke durch Lkw beschädigt: Zeugen gesucht

    Horb am Neckar (ots) - Bei der Überquerung eines Bahnübergangs am Mittwochnachmittag im Stadtteil Mühlen hat ein bislang unbekannter Fahrer mit seinem Lkw eine Bahnschranke beschädigt. Nach bisherigem Kenntnisstand befuhr der bislang unbekannte Lkw-Fahrer die Kreisstraße 4769 im Stadtteil Mühlen. Als sich die Schranken beim dortigen Bahnübergang bereits senkten, fuhr der Fahrer offenbar bei bereits rot blinkender Signalleuchte über die Gleise und beschädigte hierbei mit dem Aufbau seines Lkw eine Schranke. Danach setzte er seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Ob der Fahrer den Schadenseintritt bemerkte ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die durch das Polizeirevier Horb geführt werden. An der Schranke entstand ein Schaden in Höhe von zirka 2.000 Euro. Bei dem mutmaßlichen unfallflüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen Lkw mit rotem Führerhaus und weißem Kofferaufbau mit Firmenaufschrift. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Kennzeichen oder Fahrer machen können, sich beim Polizeirevier Horb am Neckar unter der Rufnummer 07451 96-0 zu melden. Jürgen Wagensommer, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Sinsheim-Steinsfurt: Autodiebstahl; Zeugen gesucht

    Sinsheim-Steinsfurt (ots) - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ein neuwertiger 5er BMW Touring, Farbe schwarz, mit dem Kennzeichen, HD-MT 454, gestohlen, der vor dem Anwesen Nr. 3 in der Straße "Vorderer Hettenberg" abgestellt war. Das Fahrzeug hat einen Wert von rund 60.000.- Euro. Ob der Diebstahl dieses Fahrzeuges im Zusammenhang mit einem Pkw-Diebstahl in derselben Nacht in Plankstadt steht, ist Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die etwas über den Diebstahl wissen und oder Hinweise zu verdächtigen Personen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 oder mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Plankstadt: Autodiebstahl; Zeugen gesucht

    Plankstadt (ots) - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ein neuwertiger VW Passat Variant mit dem Kennzeichen, BB-PI 144, gestohlen, der vor dem Anwesen Nr. 34 in der Karl-Theodor-Straße geparkt war. Das Fahrzeug hat einen Wert von rund 50.000.- Euro. Ob der Diebstahl dieses Fahrzeuges im Zusammenhang mit einem Pkw-Diebstahl in derselben Nacht in Sinsheim-Steinsfurt steht, ist Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die etwas über den Diebstahl wissen und oder Hinweise zu verdächtigen Personen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/288-0 oder mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • (KA) Bruchsal - Handtasche einer 70-jährigen mit erheblichem Bargeldbetrag geraubt - Tatverdächtiger wird im Rahmen der Fahndung festgenommen

    Karlsruhe (ots) - Ein 50-Jähriger steht im dringenden Tatverdacht, am Mittwoch gegen 9.45 Uhr auf dem Friedhof in Bruchsal die Handtasche einer 70-Jährigen Frau geraubt zu haben. Er wurde im Rahmen der umgehend eingeleiteten Polizeifahndung vorläufig festgenommen. Nach bisherigen Ermittlungen des Kriminalkommissariats Bruchsal war die 70-Jährige auf dem Friedhof in Bruchsal mit einem erheblichen Bargeldbetrag in ihrer Handtasche unterwegs. Unvermittelt trat ihr ein mit Strumpfhose maskierter Mann gegenüber und entriss ihr die Tasche. Die Seniorin schrie sofort um Hilfe. Daraufhin nahmen drei Zeugen, die in der Nähe waren, die Verfolgung auf und konnten beobachten, wie der Räuber in ein bereitgestelltes Fluchtfahrzeug stieg und wegfuhr. Eine Zeugin fertigte geistesgegenwärtig ein Foto. Auf diesem konnte man Teile des abgeklebten Kennzeichens erkennen. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung stellte die Polizei das Fluchtfahrzeug in einem Stau auf der Autobahn 5 fest. Bei der anschließenden Kontrolle auf der Tank- und Rastanlage Bruchsal fanden die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion das Maskierungsmittel, die Handtasche sowie den Bargeldbetrag. Nach der Festnahme stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige offensichtlich zum persönlichen Umfeld des Opfers gehört. Matthias Göhrig, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Eppelheim/Wiesbaden/Frankfurt/Bad Homburg: Geldautomatensprengungen; grenzüberschreitender Ermittlungserfolg gegen organisierte Kriminalität; Festnahmen in den Niederlanden

    Eppelheim/Wiesbaden/Frankfurt/Bad Homburg (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main, des Hessischen Landeskriminalamts und des Polizeipräsidiums Westhessen In einer konzertierten Aktion von EUROPOL und der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main - Eingreifreserve - sowie der niederländischen und hessischen Polizei wurden am 17.05.2022 drei dringend Tatverdächtige von Geldautomatensprengungen in den Niederlanden festgenommen. Den Festnahmen, die in Haarlem sowie Vianen erfolgten, lagen europäische Haftbefehle des Amtsgerichts Frankfurt am Main zu Grunde. Die Beschuldigten im Alter von 22, 27 und 28 Jahren stehen im Verdacht, als mutmaßliche Angehörige einer kriminellen Organisation in den Niederlanden an mehreren Geldautomatensprengungen in Hessen, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz in den Jahren 2021 und 2022 beteiligt gewesen zu sein. Dabei handelte es sich im Einzelnen um folgende vollendete Geldautomatensprengungen: - Dietzenbach (Hessen) am 13.10.2021, - Hattersheim (Hessen) am 20.10.2021, - Eppelheim (Baden-Württemberg) am 22.10.2021 (Gesamtschaden: 220.000.- Euro; siehe PM 1+2 des PP Mannheim vom 22./25.10.2021), - Wildeshausen (Niedersachsen) am 05.11.2021, - Oberursel (Hessen) am 03.11.2021, - Kaisersesch (Rheinland-Pfalz) am 08.11.2021. Mit über 150.000,- Euro wurde bei der Sprengung eines Geldautomaten in Hattersheim am 20.10.2021 dabei der höchste Geldbetrag der Serie erbeutet. Im Zusammenhang mit der Sprengung eines Geldautomaten in Oberursel am 03.11.2021 wird zudem gegen den 22-Jährigen sowie den 28-Jährigen Beschuldigten wegen versuchten Mordes ermittelt, da sich der Geldautomat im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses befand, in dem sich zum Zeitpunkt der Sprengung Menschen aufhielten. Bei den 22- und 28-jährigen Beschuldigten soll es sich zudem um führende Mitglieder der Tätergruppierung handeln. Der Ermittlungserfolg ist das Ergebnis einer hervorragenden und intensiven grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der niederländischen und hessischen Strafverfolgungsbehörden. Den Identifizierungen und Festnahmen der Beschuldigten in den Niederlanden gingen monatelange verdeckte Ermittlungen voraus. Diese wurden mit Unterstützung der europäischen Polizeibehörde EUROPOL und unter Sachleitung der Eingreifreserve der Generalstaatsanwaltschaft durch die niederländische Polizei (Politie Noord-Holland) und die hessischen Polizeibehörden (Polizeidirektion Hochtaunus) geführt. Die festgenommenen Beschuldigten, bei denen es sich um niederländische Staatsangehörige handelt, wurden dem Haftrichter vorgeführt, der ihnen die europäischen Haftbefehle verkündete. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main betreibt die Auslieferung der festgenommenen Beschuldigten. Insgesamt befinden sich derzeit sechs mutmaßliche Angehörige der kriminellen Organisation in Untersuchungshaft bzw. Auslieferungshaft. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main bedankt sich bei EUROPOL sowie den befassten niederländischen und hessischen Polizeibehörden für die hervorragende Zusammenarbeit. Ein weiterer mutmaßlicher Angehöriger der kriminellen Organisation, der an Geldautomatensprengungen in Deutschland beteiligt gewesen sein soll, konnte bislang nicht identifiziert werden. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main, das Hessische Landeskriminalamt und das Polizeipräsidium Westhessen bitten um Unterstützung bei der Identifizierung und Fahndung nach diesem Beschuldigten. Hier der Link zur Öffentlichkeitsfahndung und zu weiteren Informationen: https://k.polizei.hessen.de/299753445 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Brand eines Schienenbaggers am Rathauscenter

    Ludwigshafen (ots) - Am 19.05.2022, gegen 03:35 Uhr, kam es aus bisher ungeklärter Ursache zum Brand eines Schienenbaggers auf der untersten Ebene der Straßenbahnstation unter dem Rathauscenter. Eine Begehung des Brandortes durch die Kriminalpolizei konnte auf Grund der umfassenden Lösch- und Entrauchungsmaßnahmen erst nach 11:00 Uhr erfolgen. Nach ersten Schätzungen dürfte ein Gesamtschaden von mehreren 100.000EUR entstanden sein. Personen wurden keine verletzt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen bezüglich der Brandursache dauern an. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Pressestelle Vincent Schmidt Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de https://s.rlp.de/86q Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • (Enzkreis / PF) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - und des Polizeipräsidiums Pforzheim - Betrugsverdacht: Teststellen durchsucht

    Kieselbronn / Pforzheim (ots) - Zwei Corona Teststellen sowie Privaträume zweier Tatverdächtiger in Kieselbronn und Pforzheim haben Beamte der Kriminalpolizeidirektion Calw am Mittwochmorgen durchsucht. Die zwei 28 und 55 Jahre alten Männer stehen im Verdacht, sich im Zusammenhang mit dem Betrieb von Corona-Teststellen durch falsche Abrechnungen ein Vermögen im sechsstelligen Bereich verschafft zu haben. Bei den Durchsuchungen beschlagnahmten die Beamten zahlreiche Beweismittel. Zudem sicherten die Ermittler im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen Vermögenswerte im Gegenwert eines sechsstelligen Eurobetrags. Die zwei Tatverdächtigen wurden nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Abrechnungsbetruges eingeleitet. Die Ermittlungen, die beim Kriminalkommissariat Pforzheim geführt werden, dauern an. Mirko Heim, Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim Jürgen Wagensommer, Polizeipräsidium Pforzheim, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • (CW) Nagold - Verkehrsunfall unter alkoholischer Beeinflussung

    Nagold (ots) - Gegen ein geparktes Auto gefahren ist am Mittwochabend ein mutmaßlich alkoholisierter 39-jähriger Skoda-Fahrer in Nagold-Iselshausen. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der 39-Jährige gegen 21:15 Uhr mit seinem Auto die Straße am Rosenbächle aus der Unteren Mühlstraße kommend, geriet letztendlich auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem abgestellten Kia. Im Anschluss bewegte er seinen Skoda rückwärts auf einen Parkplatz. Aufgrund der Beschädigungen musste das Fahrzeug abgeschleppt werden. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro. Ein Alkoholvortest ergab bei dem 39-Jährigen einen Wert von etwa 1,6 Promille. Daraufhin wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durch einen Arzt durchgeführt. Der Führerschein des Skoda-Fahrers wurde einbehalten und es erfolgt eine Anzeigenvorlage an die Staatsanwaltschaft. Hinweis der Polizei: Abhängig vom Blutalkoholspiegel werden Hör- und Sehfähigkeit beeinträchtigt, Koordinations- und Reaktionsvermögen lassen nach, Distanzen und Geschwindigkeiten werden falsch eingeschätzt. Menschen unter Alkoholeinfluss handeln weniger gefahrenbewusst und sind risikofreudiger. Bereits bei einer Alkoholisierung von 1,5 Promille steigt das Unfallrisiko um das 12-fache. (Quelle: https://www.gib-acht-im-verkehr.de/alkohol/). Michael Wenz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Östringen

Gemeinde in Kreis Karlsruhe

  • Einwohner: 12.831
  • Fläche: 53.23 km²
  • Postleitzahl: 76684
  • Kennzeichen: KA
  • Vorwahlen: 07253, 07259
  • Höhe ü. NN: 163 m
  • Information: Stadtplan Östringen

Das aktuelle Wetter in Östringen

Aktuell
17°
Temperatur
17°/29°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Östringen