Rubrik auswählen
 Pahlen

Polizeimeldungen aus Pahlen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Halstenbek - Rücknahme der Öffentlichkeitsfahndung

    Bad Segeberg (ots) - Die am Samstag (24.07.2021) veranlasste Öffentlichkeitsfahndung nach einem 77-Jährigen aus Halstenbek wird hiermit zurückgenommen. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4977137 Der Herr ist wohlbehalten aufgegriffen worden. Die Polizei bedankt sich bei allen Hinweisgebern und den Medienvertretern für die Veröffentlichung und bittet um Löschung der Öffentlichkeitsfahndung, in deren Verlauf auch ein Foto veröffentlicht wurde. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Sandra Firsching Telefon: 04551-884-2020 Handy: 0160/3619378 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Halstenbek - Öffentlichkeitsfahndung - Vermisst wird der 77-jährige Gert M.

    Bad Segeberg (ots) - Seit dem heutigen Vormittag (24.07.2021) wird der 77-jährige Gert M. aus Halstenbek vermisst. Herr M. hat am Samstagvormittag um 09:30 Uhr sein Wohnhaus mit einem schwarzen E-Bike verlassen. Der Vermisste führt vermutlich weder ein Ausweisdokument noch Bargeld mit. Herr M. dürfte orientierungslos sein. Über mögliche Anlaufpunkte ist nichts bekannt. Der Vermisste ist ca. 170-173 cm groß, hat helles, kurzes Haar und trägt eine Brille. Er ist bekleidet mit einem karierten Hemd sowie einer langen Jeanshose und einem weißen Cap. Die Fahndungsmaßnahmen dauern gegenwärtig an. Die Polizei wendet sich mit dieser Öffentlichkeitsfahndung an die Bevölkerung und bittet um Hinweise auf den Verbleib von Herrn M. Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten nimmt das Polizeirevier Rellingen unter der Telefonnummer 04101 - 498 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Sandra Firsching Telefon: 04551-884-2020 Handy: 0160/3619378 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • OH-Sierksdorf-Ostsee/ Offene Fragen zur toten Person aus der Ostsee -Korrektur der Telefonnummer für Zeugen

    Lübeck (ots) - Am 19. Juni 2021 wurde vormittags von einem Sportangler vor der Küste von Sierksdorf ein Leichnam in der Ostsee treibend aufgefunden. Die Identität steht fest. Es handelt sich um den 26-jährigen Lucien Scherer aus Bayern. [...] Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Neustadt unter der Rufnummer 04561-6150 !!! oder per Mail an neustadt.kpst@polizei.landsh.de . Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Stefan Muhtz Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • Neversdorf - Diebstahl auf einer Baustelle

    Bild des entwendeten Sortiergreifers mit montiertem Scnellwechsler

    Bad Segeberg (ots) - Im Zeitraum von Dienstag (20.07.2021), 16:30 Uhr bis Mittwoch (21.07.2021), 7.10 Uhr ist es zu einem Diebstahl auf einer Baustelle an der Kreisstraße 12 (Hauptstraße) gekommen. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen entwendeten Unbekannte einen etwa 1,5 t wiegenden Sortiergreifer mit montiertem Schnellwechsler von einer Baustelle, die sich zwischen den Ortschaften Neversdorf und Bebensee befindet. Der Wert des Sortiergreifers des Herstellers "Cat" mitsamt des Schnellwechslers des Herstellers "Lehnhoff" liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Die Polizei Leezen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge zwischen Neversdorf und Bebensee gesehen haben oder die Angaben zum Verbleib des Stehlguts machen können. Sachdienliche Hinweise werden unter 04552/3439910 oder per Mail an leezen.pst.@polizei.landsh.de entgegen genommen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Peggy Bandelin Telefon: 04551/884-2024 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Sturz mit Folgen, Neumünster

    Neumünster (ots) - Neumünster/Heute Mittag, um 12.35 Uhr, beobachten mehrere Zeugen wie eine Frau im Stadtteil Wittorf zu ihrem PKW ging. Auf der Strecke fiel sie zu Boden, stand wieder auf und setzte sich anschließend in ihren PKW. Den Zeugen kam dies jedoch nicht geheuer vor und hielten den weißen SUV an, nachdem er ein paar Meter gefahren war. Sie alarmierten die Polizei. Bei der folgenden Kontrolle wurde bei der 45jährigen Neumünsteranerin eine freiwillige Atemalkoholüberprüfung durchgeführt. Das Gerät zeigte einen Wert von 3,35 Promille an. So wurde mit der Frau zur Dienststelle gefahren, um dort eine Blutprobe entnehmen zu lassen. Sie muss sich nun strafrechtlich für ihr Verhalten verantworten. Mit freundlichen Grüßen Michael Heinrich Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Boostedt, Neumünsterstraße, Landesunterkunft - 22-Jähriger nach Körperverletzung im Polizeigewahrsam

    Bad Segeberg (ots) - Am Donnerstag (22.07.2021) wurde ein 22-Jähriger Mann nach einer Körperverletzung in den Räumlichkeiten der "Landesunterkunft für Flüchtlinge Boostedt" von der Polizei in Gewahrsam genommen. Nach bisherigem Stand der Ermittlung griff gegen 15 Uhr ein tunesischer Bewohner der Landesunterkunft eine 36-jährige irakische Bewohnerin im Flur eines Wohngebäudes an. Im Laufe des Abends, gegen 20.49 Uhr, versammelten sich mehrere Bewohner vor einem Wohngebäude der Landesunterkunft. Beim Eintreffen der eingesetzten Streifenwagen verließen die Personen die Örtlichkeit. Ob diese Ansammlung im Zusammenhang mit der vorausgegangenen Körperverletzung steht, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Während des Polizeieinsatzes warf der Tatverdächtige der Körperverletzung plötzlich mehrere Gegenstände aus einem geöffneten Fenster eines Gebäudes in Richtung der eingesetzten Beamten. Daraufhin überwältigten die Polizisten den Tatverdächtigen und verbrachten ihn in den Polizeigewahrsam. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Peggy Bandelin Telefon: 04551/884-2024 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • OH-Sierksdorf-Ostsee/ Offene Fragen zur toten Person aus der Ostsee

    Symbolbild scharzer Laptoprucksack
Fotos: Polizei: freigegeben

    Lübeck (ots) - Gemeinsame Medien-Information der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck: Nachfragen zu dieser Medien-Information beantwortet die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Lübeck. Am 19. Juni 2021 wurde vormittags von einem Sportangler vor der Küste von Sierksdorf ein Leichnam in der Ostsee treibend aufgefunden. Die Identität steht fest. Es handelt sich um den 26-jährigen Lucien Scherer aus Bayern. Bisherige Ermittlungen ergaben, dass Herr Scherer offenbar am 11.06.2021 mit der Bahn von seinem Heimatort nach Hamburg reiste und nächtigte. Von dort aus fuhr er am 12.06.2021 offenbar ebenfalls mit der Bahn nach Sierksdorf. Fortan gibt es keine weiteren Erkenntnisse zu seinem weiteren Aufenthaltsort bis zu seinem Auffinden durch den Sportangler. Derzeit wird angenommen, dass Herr Scherer bis zu seinem Auffinden in Sierksdorf aufhältig gewesen sei. Laut der Mutter des Verstorbenen gebe es dort jedoch keine ihr bekannten Anlaufpunkte. Als Reisegepäck soll er ein oder zwei Rucksäcke mit sich geführt haben. Diese konnten bisher nicht aufgefunden werden. Die ermittelnden Beamten der Kriminalpolizei in Neustadt in Holstein fragen nun, ob es Personen gibt, die den 26-jährigen Mann kennen und Angaben zu seinen Aufenthalten im Norden machen können oder den Mann in Sierksdorf im Zeitraum vom 12.06.2021 - 19.06.2021 gesehen haben. Wer weiß etwas zu den Rucksäcken? Hierbei handelt es sich um einen Rucksack sowie einen sogenannten Laptoprucksack. Beide sollen schwarzfarben sein. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Neustadt unter der Rufnummer 04561-6150 oder per Mail an neustadt.kpst@polizei.landsh.de . Nachfragen zu dieser Medien-Information beantwortet die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Lübeck. Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck Stefan Muhtz, Pressesprecher der Polizeidirektion Lübeck Rückfragen bitte an: Rückfragen an: Pressestelle der Staatsanwaltschaft Lübeck, Travemünder Allee 9, 23568 Lübeck, 0451-371-1101, pressestelle@stahl.landsh.de Veröffentlicht durch: Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Stefan Muhtz Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • HL-Innenstadt-Königstraße/ Suche nach flüchtigen BMW-Kombi

    Lübeck (ots) - Am vergangenen Samstagabend (17.07.) kam es zu einem Unfall bei dem sich ein Radfahrer verletzte. Der beteiligte BMW-Fahrer fuhr weiter, ohne sich zu kümmern. Kurz vor 22:00 Uhr fuhr ein 34-jähriger Lübecker mit seinem Fahrrad in der Königstraße stadtauswärts. Als er von einem schwarzfarbenen BMW überholt wurde, kam es zu einer seitlichen Berührung zwischen dem Radfahrer und Auto. Der Lübecker kam ins Straucheln und zu Fall. Dabei stützte er sich auf der Motorhaube kurz ab. Eine leichte Verletzung am Unterarm war die Folge. Der BMW fuhr in Richtung Koberg, ohne dass der Fahrer sich um weiteres kümmerte. Es soll sich um einen schwarzen BMW Kombi handeln. Weitere Angaben konnten nicht gemacht werden. Die Ermittler des 1. Polizeireviers erhoffen sich Zeugen zu diesem Sachverhalt. Diese mögen sich bitte unter der Rufnummer 0451-1310 oder per Mail an ED.Luebeck.01PRev@polizei.landsh.de melden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Stefan Muhtz Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • Rellingen - Einbruchversuch in Doppelhaushälfte

    Bad Segeberg (ots) - Am Donnerstag (22.07.2021), um 11.30 Uhr kam es zu einem Einbruchversuch in eine Doppelhaushälfte in der Pinneberger Straße in Rellingen. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen versuchte gegen 11.30 Uhr ein unbekannter Mann in eine Doppelhaushälfte einzudringen. Hierbei überraschte ihn eine Bewohnerin, woraufhin der Täter die Flucht ergriff. Der Mann soll zwischen 25 und 30 Jahre alt gewesen sein, schwarze mittellange Haare und einen Oberlippenbart gehabt haben. Des Weiteren soll er eine graue bzw. braune Lederjacke getragen haben. Eine Fahndung nach dem Flüchtigen verlief erfolglos. Das Sachgebiet 4 der Kriminalinspektion Pinneberg hat die Ermittlungen übernommen. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 04101 - 202-0 oder per E-Mail an SG4.Pinneberg.KI@polizei.landsh.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Peggy Bandelin Telefon: 04551/884-2024 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Schwentinental: Geschwindigkeitskontrolle in Schwentinental

    Schwentinental (ots) - Das Kieler Bezirksrevier führte Mittwochnachmittag eine Geschwindigkeitsmessung in Schwentinental durch. Eine Fahrerin fuhr mehr als doppelt so schnell als erlaubt. Sie und ein anderer Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Ein weiterer Fahrer versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Bei ihm fanden die Beamten 40 Gramm Marihuana. Die Polizistinnen und Polizisten kontrollierten zwischen 17:30 Uhr und 18:45 Uhr in Höhe des Parkplatzes Reuterkoppel an der Bundesstraße 76 die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Fahrzeuge. Kurz vor 18 Uhr wollten sie einen 35-Jährigen anhalten, der mit 82 Stundenkilometern anstatt der erlaubten 60 km/h gemessen wurde. Er versuchte sich jedoch der Kontrolle zu entziehen. Nicht ohne Grund, wie sich später herausstellte. Seinen Wagen konnten zwei Polizisten anschließend in der Königsberger Straße auffinden. Kurz darauf erschien der Fahrer und gab nach Befragung letztlich zu, dass er 40 Gramm Marihuana im Fahrzeug hatte und geflüchtet sei, um die Drogen zu verstecken. Das Marihuana fanden die Beamten hinter einem Stromkasten in der Straße Reuterkoppel. Da ein Drogenvortest ein negatives Ergebnis ergab, konnte der Mann seine Fahrt nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens fortsetzen. Eine Fahrerin fuhr mit 123 Stundenkilometern mehr als doppelt so schnell als erlaubt. Ihr droht, genau wie einem Fahrer, der mit 106 km/h durch die Kontrollstelle fuhr, ein Fahrverbot. Sieben weitere Fahrerinnen und Fahrer erhalten ein Bußgeld, da sie mit Geschwindigkeiten über 80 km/h gemessen wurden. Das Bezirksrevier wird auch in Zukunft gleichartige Kontrollen durchführen. Matthias Arends Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 - 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Kiel
  • Vermehrte Diebstähle in Neumünster

    Neumünster (ots) - Neumünster. Im Stadtgebiet von Neumünster und im Umland ist es in den zurückliegenden Wochen zu zahlreichen Diebstählen von Handtaschen und Portemonnaies in Discount und Supermärkten, sowie auf dem Wochenmarkt gekommen, wobei die Täter/Täterinnen häufig die Unachtsamkeit der gutgläubigen Bürger ausnutzten und die Geschädigten manchmal zur Tatbegehung gezielt ablenkten. Beschreibungen bzgl. verdächtiger Personen lässt darauf schließen, dass die Taten nicht nur wie allgemein angenommen von männlichen Tätern begangen werden, sondern häufig auch von Frauen. Die Kriminalpolizei rät Portemonnaies oder Handtaschen beim Einkauf in Supermärkten niemals im Einkaufswagen zu verstauen, denn selbst wenn dieser grundsätzlich beaufsichtigt ist, werden Diebstähle durch gezielte Ablenkung der Geschädigten begangen. Portemonnaies sollten niemals auf Ablagen gelegt werden während der Einkauf in Taschen verstaut wird, auch nicht kurzzeitig. Umgehängte Handtaschen sollten verschlossen und nach Möglichkeit vor dem Körper getragen werden. In Rucksäcken, welche auf dem Rücken getragen werden, sollten in den Außentaschen keine Wertsachen verstaut werden. Finja Rohde Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Einbruch in Einfamilienhäuser - Zeugen gesucht

    Ratzeburg (ots) - 23. Juli 2021 | Kreis Herzogtum Lauenburg - 21./22.07.2021 - Kuddewörde /Geesthacht Im Zeitraum von Mittwoch (21.07.2021) bis Donnerstag (22.07.2021) ist es in der Sachsenwaldstraße in Kuddewörde als auch in der Mercatorstraße in Geesthacht zu Einbrüchen in Einfamilienhäuser gekommen. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand drangen die Täter zwischen Mittwoch, 22.00 Uhr und Donnerstag, 18.00 Uhr auf noch unbekannte Weise in ein Einfamilienhaus in der Sachsenwaldstraße in Kuddewörde ein und entwendeten Schmuck und Elektronikartikel in bisher unbekannter Höhe. Ein Einfamilienhaus in der Mercatorstraße in Geesthacht suchten Unbekannte im Zeitraum von Mittwoch, 23.00 Uhr bis Donnerstag, 13:15 Uhr, auf. Dort verschafften sich die Täter durch gewaltsames Eindringen über die Terrassentür Zugang zum Objekt. Angaben zur Art und Höhe des Stehlgutes können noch nicht gemacht werden. Die Kriminalpolizei in Reinbek hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in den Tatzeiträumen in der Nähe der jeweiligen Tatorte bemerkt haben. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 040-727707-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg
  • Fuhlendorf - Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der Bundesstraße 206

    Bad Segeberg (ots) - Am Donnerstag (22.07.2021), ist es auf der Bundesstraße 206 zu einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen, bei dem vier Personen leicht verletzt wurden. Die Fahrbahn musste anschließend voll gesperrt werden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlung fuhr ein 33-jähriger Fahrer gegen 14.33 Uhr mit einem VW in Richtung Itzehoe. In einer langgezogenen Kurve, zwischen den Abfahrten der Kreisstraße 111 und der Landstraße 319, kam es zu einer Berührung zwischen seinem Fahrzeug und einem entgegenkommenden Opel, in welchem sich ein 77-jähriger Fahrer und eine 78- jährige Beifahrerin befanden. Anschließend schleudert der VW frontal gegen einen ebenfalls entgegenkommenden VW, der von einem 60-jährigen Mann gelenkt wurde. Alle vier Personen wurden durch den Unfall leicht verletzt und in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht. An den betroffenen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Schadenshöhe wird auf 31.000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße 206 war von 14.50 Uhr bis 16.20 Uhr voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Peggy Bandelin Telefon: 04551/884-2024 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Langballig: Silberner Sattelzug gefährdet den Verkehr auf B 199 - Zeugen gesucht!

    Langballig (ots) - Am Dienstagvormittag (20.07.21) kam es gegen 09:40 Uhr zu einer Straßenverkehrsgefährdung auf der B 199 bei Langballig. Der Fahrer eines silberfarbenen Sattelzuges mit Auflieger fuhr in Richtung Kappeln und überholte einen vor ihm fahrenden grünen Traktor. Der entgegenkommende Verkehr musste stark abbremsen. Der Fahrer eines Pkw fuhr auf den Grünstreifen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Die Polizeistation Husby bittet den Fahrer des Sattelzuges, den Treckerfahrer sowie weitere betroffene Autofahrer und Zeugen, sich zu melden (Tel.: 04634-939798 0 oder Mail: husby.pst@polizei.landsh.de) Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg
  • Schleswig: Unfallflucht auf dem Parkplatz der Heliosklinik

    Schleswig (ots) - In der Zeit von Sonntagabend (18.07.21, 19:00 Uhr) bis Dienstagmorgen (20.07.21, 08:15 Uhr) wurde auf dem Parkplatz der Heliosklinik in der St.-Jürgener-Straße in Schleswig ein parkender schwarzer Audi A3 angefahren. Der Wagen stand auf einem Stellplatz, der unmittelbar an die Ostseite des Krankenhauses angrenzt. Der Audi wurde erheblich am Heck beschädigt. Zeugen des Unfalls und Hinweisgeber zum Verursacher werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Schleswig zu melden (Tel.: 04621 - 84 0). Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg
  • Neue Fahrzeuge für die Polizeidirektion für Aus-und Fortbildung und die Bereitschaftspolizei in Eutin

    Eutin (ots) - Am Dienstag, 27.07.2021 um 14 Uhr werden in der Polizeidirektion für Aus-und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei S.-H. zehn neue Fahrzeuge vorgestellt. Diese wurden Ende letzten Jahres/ Anfang diesen Jahres neu in Dienst gestellt. Es handelt sich zum Teil um Lkw, die es vorher so in der Landespolizei S.-H. noch nicht gab. Der Leiter des Führungsstabes Ralph Garschke möchte die Präsentation der Fahrzeuge als einen seiner letzten Termine innerhalb der PD AFB nutzen, um sich nach Kiel zu verabschieden. Zum Ende des Monats wechselt der 56-jährige in das Landespolizeiamt. Ralph Garschke hatte als stellvertretender Leiter der PD AFB den Führungsstab in der Behörde für zwei Jahre geleitet. Die Damen und Herren Pressevertreter sind herzlich eingeladen, am Dienstag, 27.07.2021 bei der Präsentation dabei zu sein. Um Anmeldung telefonisch oder per mail an den u.a. Kontakt wird bis Montag, 26.07.2021, 15:30 Uhr gebeten. Bitte die Sperrfrist des angehängten Dokumentes beachten! Rückfragen bitte an: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein Pressestelle Tina Hamer Telefon: +49 4521 81 11105 E-Mail: sb11.eutin.pdafb@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein
  • Diebstahl von Kupferkabeln - die Polizei sucht Zeugen

    Ratzeburg (ots) - 23. Juli 2021 | Kreis Herzogtum Lauenburg - 21./22.07.2021 - Lauenburg Vom Gelände des Wasserwerkes in Lauenburg haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag Kupferkabel entwendet. Im Zeitraum vom Mittwoch 21.07.2021, 17.00 Uhr, bis Donnerstag 22.07.2021, 06.00 Uhr verschafften sich Unbekannte Zutritt zum Gelände der Versorgungsbetriebe Lauenburg in der Findorffstraße. Dort drangen sie zudem über eine gewaltsam geöffnete Tür auch in das Hallengebäude ein. Der Wert der entwendeten Kupferkabel wird auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag geschätzt. Die Kriminalpolizei Geesthacht hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Hinweisgeber, die Angaben zu den Tätern geben können oder im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 04152/8003-0 in Verbindung zu setzten. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg
  • Preetz: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft (Folgemeldung zu 210722.1)

    Preetz (ots) - - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Kiel und der Polizeidirektion Kiel - Preetz (ots) - Der 15 Jahre alte Tatverdächtige wurde Donnerstagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel einem Jugendrichter beim Plöner Amtsgericht vorgeführt. Dieser folgte dem Antrag und erließ Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der Jugendliche kam in eine Jugendanstalt Die Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft zu den Hintergründen der Auseinandersetzung und der jeweiligen Beteiligung der drei Jugendlichen dauern an. Der Zustand des verletzten 17-Jährigen hat sich stabilisiert. Er befindet sich noch in einem Krankenhaus. Weitere Angaben können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden. Michael Bimler, Staatsanwaltschaft Kiel Matthias Arends, Polizeidirektion Kiel Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 - 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Kiel
  • Zeugenaufruf nach Brandstiftung in Glückstadt

    Glückstadt (ots) - Am 22.07.2021 um 6.57 Uhr meldeten Anwohner eine Rauchentwicklung aus einer Erdgeschosswohnung in der Straße Klein Neuwerk in Glückstadt. Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Feuers über die betroffene Wohnung hinaus verhindert werden. Es wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden dürfte sich auf ca. 10.000EUR belaufen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass ein oder mehrere Täter sich gewaltsam unberechtigt Zutritt verschafft und in der Wohnung ein Feuer gelegt haben. Es kann derzeit noch nicht gesagt werden, ob Gegenstände entwendet worden sind. Die Bewohner waren zur Tatzeit nicht zu Hause. Zeugen zu dem Vorfall werden gebeten, sich bei der Polizei in Itzehoe (04821/6020) oder bei der Polizei in Glückstadt (04124/30110) zu melden. Rückfragen bitte an: Astrid Heidorn Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Halstenbek - Raub auf Fußgänger in der Bahnunterführung - Polizei sucht Zeugen

    Bad Segeberg (ots) - Am Dienstag (20.07.2021) ist es um 16:45 Uhr in der Bahnhofstraße zu einem Raub auf einen 35jährigen Mann aus Hetlingen gekommen. Nach aktuellen Erkenntnissen verfolgten zwei männliche Personen den Geschädigten zu Fuß in der Bahnunterführung zur S-Bahn Haltestelle. Hier forderten die Täter den Geschädigten unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe seiner Geldbörse auf. Nach Aushändigung dieser, flüchteten die Männer in Richtung Bahnhofstraße. Der Geschädigte suchte dann im Anschluss die Polizei in Rellingen auf und berichtete von der Tat. Eine Fahndung im Nahbereich der S-Bahnhof verlief dann negativ. Zur Beschreibung: Beide Männer werden auf 30 Jahre geschätzt, ca. 180 cm und vom Phänotypus als südeuropäisch beschrieben. In der geraubten Geldbörse befand sich Bargeld im unteren 3-stelligen Bereich. Die Kriminalpolizei in Pinneberg hat die Ermittlungen zu dieser Raubstraftat übernommen und sucht Zeugen, die möglicherweise die Täter bei der Tatausführung oder Flucht beobachtet haben. Hinweise sind an die Polizei in Pinneberg unter der Rufnummer 04101- 202-0 zu richten. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Sandra Firsching Telefon: 04551-884-2020 Handy: 0160/3619378 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
Seite 1 von 10
vor

Pahlen

Gemeinde in Kreis Dithmarschen

  • Einwohner: 1.207
  • Fläche: 10.8 km²
  • Postleitzahl: 25794
  • Kennzeichen: HEI
  • Vorwahlen: 04803
  • Höhe ü. NN: 12 m
  • Information: Stadtplan Pahlen

Das aktuelle Wetter in Pahlen

Aktuell
22°
Temperatur
16°/24°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Pahlen