Rubrik auswählen
 Pfullingen
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Pfullingen

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Pfullingen los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Wohnwagen abgebrannt; Verkehrsunfälle; Motorroller geklaut; Mehrere Betrüge

    Reutlingen (ots) - Römerstein (RT): Wohnwagen abgebrannt Ein Wohnwagen ist in der Nacht zum Freitag an der Grillstelle "Frühmessacker" im Gewann Birkwald zwischen Böhringen und Zainingen abgebrannt. Der vollständig niedergebrannte und noch qualmende Wohnanhänger wurde am Freitagmorgen gegen 7.50 Uhr entdeckt und der Polizei gemeldet. Zum vollständigen Ablöschen rückte die Feuerwehr Böhringen an. Der am Wohnwagen entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 4.000 Euro belaufen. Ob Flurschaden oder sonstiger Sachschaden entstand, steht noch nicht fest. Der Polizeiposten Bad Urach ermittelt. (sm) Dettingen/Erms (RT): Mit Pkw von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen Mit nach ersten Erkenntnissen leichten Verletzungen hat der Fahrer eines Seat Ibiza einen Überschlag mit seinem Wagen am Donnerstagabend auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Dettingen und Hülben überstanden. Der 18-Jährige befuhr kurz nach 22 Uhr die sogenannte "Promillesteige" in Richtung Hülben. Dabei wich er im Bereich einer scharfen Rechtskurve nach eigenen Angaben einem Wildtier aus. Der Seat kam daraufhin nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Rettungsdienst brachte den 18-Jährigen und seine beiden wohl unverletzt gebliebenen Mitfahrer im Alter von 17 Jahren zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 9.000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden. (rn) Metzingen (RT), Tübingen (TÜ): Telefonbetrüger schlagen zu (Warnhinweis) Ein Mann aus Metzingen und eine Frau aus Tübingen sind im Laufe dieser Woche von Telefonbetrügern um ihr Erspartes gebracht worden. Am Dienstagnachmittag war der 53-jährige Metzinger von einem Mann angerufen worden, der sich als Ermittler einer internationalen Polizeibehörde ausgab. Der Kriminelle gaukelte ihm vor, dass bei seiner Bank strafbare Geldgeschäfte abgewickelt würden. Wie gefordert hob er daraufhin einen vierstelligen Betrag von seinem Konto ab, erwarb damit Guthabenkarten eines App-Stores und gab dem Betrüger die Codes zur Einlösung durch. Bereits seit Sonntag rief ein Betrüger immer wieder bei einer Seniorin aus Tübingen an und gab sich als Kriminalbeamter aus. In mehreren Telefonaten tischte der Kriminelle seinem Opfer frei erfundene Geschichten eines angeblichen Raubüberfalls in der Nachbarschaft sowie einem betrügerischen Mitarbeiter bei ihrer Bank auf. Die so unter Druck gesetzte Seniorin hob daraufhin im Laufe des Dienstags einen fünfstelligen Geldbetrag ab und nannte dem Anrufer, wie verlangt, die Seriennummern der Geldscheine. In der Folge wurde die Tübingerin zusätzlich mit der Aussage verunsichert, dass es sich um Falschgeld handeln würde, das von der Polizei abgeholt werden müsse. Die Seniorin übergab daher auf Anweisung des Kriminellen mehrere tausend Euro einem vermeintlichen Kriminalbeamten. Wenig später flog der Betrug auf. (rn) Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/ und https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/telefonbetrug-im-namen-von-europol-oder-interpol/ Münsingen (RT): Motorradfahrer leicht verletzt Ein Motorradfahrer hat sich am Freitagmittag bei einem Verkehrsunfall auf der K6770 zwischen Wasserstetten und Buttenhausen leicht verletzt. Der 70-Jährige fuhr gegen 12.50 Uhr mit seiner Honda in Richtung Buttenhausen als er in einer Linkskurve alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn abkam und im Grünstreifen stürzte. Zur Behandlung seiner Verletzungen wurde er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. An seinem Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von 1.500 Euro. (sr) Plochingen (ES): Verlorene Getränkekisten auf der B10 Einen erheblichen Rückstau haben verlorene Getränkekisten auf der B10 am Freitagmittag nach sich gezogen. Gegen 12.50 Uhr fuhr ein 28-Jähriger mit seinem Mercedes-Sattelzug von Plochingen kommend in Fahrtrichtung Stuttgart auf die Bundesstraße auf. Hierbei verlor der mit Getränkekisten beladene Lkw etwa eine Tonne seiner Ladung und zahlreiche Glasflaschen zerbarsten auf der Fahrbahn. Der Mini einer 20-Jährigen, die auf dem rechten Fahrstreifen der B10 unterwegs war, wurde durch die verlorene Ladung beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden am Mini wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. An der Fahrbahn entstand nach derzeitigem Kenntnisstand kein Sachschaden. Die Fahrbahn musste aufwändig mit einer Kehrmaschine gereinigt werden. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 17 Feuerwehrleuten im Einsatz. Die restliche Ladung musste auf einen hinzugerufenen, weiteren Lkw umgeladen werden. Die B10 war während der Unfallaufnahme und der Reinigung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Stuttgart komplett gesperrt. Gegen 16.30 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden. (sm) Reichenbach (ES): Motorroller geklaut In der Blumenstraße ist im Zeitraum zwischen Donnerstagmittag, 12.00 Uhr und Freitagmorgen, kurz vor sieben Uhr ein Motorroller entwendet worden. Das grau-schwarze Fahrzeug der Marke Peugeot mit einer schwarzen Transportbox und dem Versicherungskennzeichen 566REE war zuvor vor einem Wohnhaus abgestellt. Der Polizeiposten Reichenbach hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 07153/ 9551-0 entgegen. (sr) Plochingen (ES): Tätliche Auseinandersetzung Zu einem handfesten Streit mit noch unklaren Hintergründen ist es am Freitagvormittag in der Straße Am Fischbrunnen gekommen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen sollen zwei Tatverdächtige im Alter von 21 und 22 Jahren gegen 10.20 Uhr einen 43-Jährigen nach einem lautstarken Wortgefecht geschlagen und getreten haben und anschließend geflüchtet sein. Der 43-Jährige wurde verletzt und musste vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Der Polizeiposten Reichenbach ermittelt. (sr) Balingen (ZAK): Über Messengerdienst betrogen Kriminelle haben im Laufe des Mittwochs eine Frau aus Balingen über den Messengerdienst WhatsApp um einen vierstelligen Gelbetrag betrogen. Die 73-Jährige erhielt im Laufe des Mittwochs eine Nachricht von einer ihr unbekannten Handynummer, in der sich der Absender als ihre vermeintliche Tochter ausgab. Die Betrüger gaukelten der Geschädigten vor, eine neue Handynummer zu haben und brachten sie dazu, zur Begleichung angeblicher Rechnungen einen vierstelligen Geldbetrag zu überweisen. Als die Frau Kontakt zu ihrer richtigen Tochter aufnahm, flog der Schwindel auf. (rn) Meßstetten (ZAK): Von vermeintlichem Software-Mitarbeiter betrogen (Warnhinweis) Ein Mann aus Meßstetten ist am Mittwoch von einem Kriminellen um einen hohen Geldbetrag gebracht worden. Der Anrufer, der sich als Mitarbeiter des Software-Unternehmens Microsoft ausgab, gaukelte dem Mann auf Englisch ein Sicherheitsproblem mit seinem Betriebssystem vor. Zur Lösung des Problems forderte der Betrüger einen sogenannten Fremdzugriff auf den PC und auf das Online-Banking, was ihm gestattet wurde. Als der Betrug später aufflog, waren vom Konto des Mannes bereits mehrere tausend Euro abgebucht worden. Ob das Geld möglicherweise wieder zurückgebucht werden kann, steht noch nicht fest. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen und rät: - Beenden Sie solche Gespräche unverzüglich. - Verweigern Sie strikt Aufforderungen zur Installation einer Fernwartungssoftware. - Geben Sie niemals Konto- oder Kreditkartendaten, Passwörter oder sonstige Zugangsdaten preis. Wenn Sie Opfer einer solchen Straftat wurden: - Trennen Sie den Rechner vom Internet und fahren Sie ihn herunter. - Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Bank auf. In manchen Fällen kann es gelingen, bereits bezahlte Beträge wieder zurück zu holen. - Lassen Sie Ihren PC überprüfen und das Fernwartungsprogramm löschen. - Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. (rn) Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falsche-microsoft-mitarbeiter/ Rückfragen bitte an: Simeon Renz (sr), Telefon 07121/942-1114 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Versuchter schwerer sexueller Missbrauch einer Zehnjährigen in Lenningen (Zeugenaufruf)

    Reutlingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen Nachtrag zur Pressemitteilung vom 25.05.2022 / 19.50 Uhr Im Fall des am Mittwochnachmittag zwischen Oberlenningen und Gutenberg angegriffenen Kindes ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen wegen des Verdachts des versuchten schweren sexuellen Missbrauchs gegen einen noch unbekannten Täter. Wie bereits berichtet, war das zehnjährige Mädchen gegen 15.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg zwischen der Kläranlage und Gutenberg unterwegs gewesen, als es von einem Unbekannten angegriffen und verletzt wurde. Den derzeitigen Ermittlungsergebnissen zufolge, hatte der Angreifer dabei versucht, sich an dem Kind zu vergehen. Dem Täter war anschließend trotz groß angelegter Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwagenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber die Flucht in Richtung Schlattstall / Oberlenningen gelungen. An seiner Identifizierung wird weiterhin unter Hochdruck gearbeitet. Bei dem Täter handelt es sich um einen zirka 160 cm bis 170 cm großen Jugendlichen oder jungen Erwachsenen. Er hat braun-schwarze Haare und war zur Tatzeit mit einem blauen T-Shirt sowie einer grau-schwarzen Jogginghose bekleidet. Zudem trug er eine Brille. Nach der Tat war er mit einem Fahrrad in Richtung Oberlenningen geflüchtet. Nach wie vor werden Zeugen gesucht, die Angaben zur Tat oder Hinweise zum Täter geben können. Insbesondere ein noch unbekannter Fußgänger, der kurz vor der Tat dem Mädchen beim Aufziehen ihrer Fahrradkette geholfen hatte, wird gebeten, sich zu melden. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07021/501-0 erbeten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Nach Brand in Apartmenthaus Tatverdächtiger wegen Verdachts der Brandstiftung in Haft (Neckartenzlingen/ES)

    Reutlingen (ots) - Nachtrag zu den Pressemitteilungen vom 26.05.2022/10.16 Uhr und 27.05.2022/11.16 Uhr Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen Neckartenzlingen (ES): Der 68-Jährige, der im Verdacht steht, am Donnerstagmorgen den Brand in einem Apartmenthaus in der Hauptstraße gelegt zu haben, wurde am Freitagmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürtingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Beschuldigte wurde anschließend in ein Justizvollzugskrankenhaus eingeliefert. (sm) Rückfragen bitte an: Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Schließung des Polizeipostens Esslingen-Mettingen

    Reutlingen (ots) - Esslingen (ES): Der Polizeiposten Esslingen-Mettingen wird zum 30.05.2022 aufgelöst. Nachdem die Kriminalitätsentwicklung im Zuständigkeitsbereich des Polizeipostens rückläufig war und dieser nur noch mäßig von den Bürgerinnen und Bürgern aufgesucht wurde, sind die Räume in der Cannstatter Straße seit Jahren nur noch sporadisch besetzt. Die daher bereits im Jahr 2020 beschlossene und bekannt gegebene Schließung wird nun umgesetzt. Die im dortigen Zuständigkeitsbereich anfallenden Ermittlungsaufgaben werden vom Bezirksdienst des Polizeireviers Esslingen, der nun dauerhaft durch die Kollegin und den Kollegen des Polizeipostens Mettingen verstärkt wird, wahrgenommen. Zusätzlich, sowie in Notfällen, stehen den Bürgerinnen und Bürgern die Beamtinnen und Beamten des Streifendienstes des Polizeireviers Esslingen, das keine drei Kilometer entfernt liegt, rund um die Uhr als Ansprechpartner zur Verfügung. Damit werden die Sicherheit und Ordnung auch weiterhin wie gewohnt gewährleistet. *** Zusatzinformationen: Dem Polizeirevier Esslingen sind weiterhin die Polizeiposten Esslingen-Berkheim, Esslingen-Oberesslingen, Plochingen und Reichenbach nachgeordnet. Außerhalb der Öffnungszeiten oder wenn die Posten nicht besetzt sind, werden Anrufe zum Polizeirevier Esslingen umgeleitet. (mr) Rückfragen bitte an: Martin Raff (mr), Tel. 07121/942-1105 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Brände; Verkehrsunfälle; Von Leiter gestürzt; Tätliche Auseinandersetzung; Flugunfall; Katalysator gestohlen; Mit Messer bedroht

    Reutlingen (ots) - Schwer verletzt bei Wohnungsbrand Schwere Verletzungen hat ein 87-Jähriger bei einem Brand in seiner Wohnung in der Sebastian-Kneipp-Straße am Donnerstagabend erlitten. Kurz vor 20.30 Uhr wurde der Rettungsleitstelle ein Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus dort gemeldet. Aus der Wohnung, zu der sich die Polizei Zutritt verschaffte, drang dichter Rauch. Die Feuerwehr, die mit einem Löschzug anrückte, betrat mit Atemschutzträgern die Wohnung und barg den 87-jährigen Bewohner. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Ersten Erkenntnissen zufolge war der Brand in der Küche ausgebrochen und griff nicht auf weitere Zimmer oder Wohnungen über. Das Kriminalkommissariat Reutlingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zur Spurensicherung kamen Kriminaltechniker vor Ort. Der entstandene Sachschaden steht noch nicht fest. (sm) Reutlingen (RT): Papiermülltonne in Brand geraten Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Donnerstagnachmittag eine Papiermülltonne in Sondelfingen in Brand geraten. Eine Radfahrerin bemerkte kurz vor 15 Uhr die an einem Jugendtreff abgestellte, qualmende Mülltonne und wählte den Notruf. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte hatte der Inhalt der Tonne zu brennen begonnen und die Flammen hatten auf die Außenfassade des Containers übergegriffen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 500 Euro. Der Polizeiposten Reutlingen-Nord und Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen, insbesondere zur Brandursache, aufgenommen. (rn) Pfullingen (RT): Betrunken mit Pedelec unterwegs Mit schweren Verletzungen und mit über zwei Promille ist ein Pedelec-Fahrer am Donnerstagabend ins Krankenhaus eingeliefert worden. Gegen 18.53 Uhr fuhr der 30-Jährige mit seinem Zweirad in starken Schlangenlinien mittig auf der Griesstraße in ortseinwärtige Richtung. Etwa auf Höhe der Straße Grieshalde schwenkte er so weit nach links, dass er dort gegen den Gehsteig fuhr. Hierdurch wurde er nach rechts abgewiesen und fuhr zunächst gegen einen am linken Fahrbahnrand abgestellten Ford Transit und streifte anschließend noch die Beifahrerseite der A-Klasse einer entgegenkommenden 70-Jährigen bevor er schließlich zu Boden stürzte. Wegen der erheblichen Alkoholisierung wurde beim Radfahrer eine Blutentnahme angeordnet. Der Sachschaden an den beiden Pkw beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. (sr) Sonnenbühl (RT): Von Leiter gestürzt Mit schweren Verletzungen mussten zwei junge Männer nach dem Sturz von einer Leiter in Willmandingen von zwei Rettungshubschraubern ins Krankenhaus geflogen werden. Gegen 19.10 Uhr stiegen die 21 und 22 Jahre alten Männer bei einem Bauwagen zwischen Undingen und Willmandingen auf eine etwa zehn Meter hohe Leiter. Diese kippte in der Folge und die jungen Männer stürzten zu Boden. Der Rettungsdienst war mit einem Notarztwagen, zwei Rettungswagen und vier Ersthelfern vor Ort. (sm) Esslingen - Krummenacker (ES): Brennender Heuballen Ein Heuballen auf dem Rüderner Heideweg ist in der Nacht zum Freitag in Brand geraten. Gegen 0.15 Uhr wurde der Rettungsleitstelle das Feuer auf Höhe der Sportanlage mitgeteilt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte es bereits auf einen Baum übergegriffen. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 23 Feuerwehrleuten angerückt war, konnte die Flammen rasch löschen. Das Polizeirevier Esslingen ermittelt. (sm) Aichwald-Schanbach (ES): Brand einer Holzhütte Bislang Unbekannte haben am späten Donnerstagabend eine Holzhütte auf einem Grundstück im Jägerhausweg in Brand gesetzt. Durch die Flammen wurden insbesondere größere Mengen an Holz beschädigt, welches bei der Hütte gelagert war. Die Feuerwehr, die kurz vor Mitternacht alarmiert worden war, kam mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort und löschte den Brand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (sr) Nürtingen (ES): Tätliche Auseinandersetzung in Unterführung Noch unklar sind die Hintergründe und der Ablauf einer Auseinandersetzung am Donnerstagabend in der Kalkoferstraße. Nach derzeitigem Kenntnisstand sollen kurz vor 22 Uhr ein 22 Jahre alter Mann und weitere drei bislang Unbekannte bei der Unterführung zum Zentralen Omnibusbahnhof auf einen ebenfalls 22-Jährigen eingeschlagen haben. Dieser musste vom Rettungsdienst zur Behandlung seiner Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (sm) Dettingen unter Teck (ES): Mit Pkw gegen Hauswand geprallt Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, der Verkehrsunfallflucht und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt die Verkehrspolizei Esslingen gegen einen 16-Jährigen, der am Donnerstagnachmittag mit dem Pkw eines Angehörigen einen Unfall verursacht hat. Eine Polizeibeamtin, die privat unterwegs war, entdeckte gegen 14.20 Uhr den autofahrenden Jugendlichen und verständigte ihre Kollegen. Unter der Verwendung von Anhaltezeichen des Streifenwagens sollte das Fahrzeug in der Folge in der Straße Burghof im Bereich der Gabelung zur Weinbergstraße gestoppt und einer Kontrolle unterzogen werden. Nachdem der Mercedes zunächst augenscheinlich anhielt und einer der Polizeibeamten zur Kontrolle aus dem Streifenwagen ausgestiegen war, beschleunigte der Fahrer plötzlich und fuhr über die Weinbergstraße davon. Im Einmündungsbereich mit der Lauterstraße prallte der Mercedes frontal in die Hauswand eines unbewohnten Gebäudes. Sowohl der Fahrer als auch der Beifahrer waren bis zum Eintreffen der Streifenwagenbesatzung geflüchtet. Beide konnten im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung jedoch unverletzt aufgegriffen werden. Der Mercedes musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Aufgrund auslaufender Betriebsmittel, die teilweise ins Erdreich gelangt waren, waren auch die Feuerwehr und ein Vertreter des Wasserwirtschaftsamts vor Ort. Dieser ordnete das Abgraben des Vorgartens an. Das THW verschloss die beschädigte Hauswand provisorisch und stützte das Gebäude ab. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 36.000 Euro. (rn) Dettingen unter Teck (ES): Fahrradfahrer alkoholisiert gestürzt Ersten Erkenntnissen nach schwer verletzt hat sich ein 42-Jähriger, nachdem er am Donnerstagabend unter erheblichem Alkoholeinfluss mit seinem Rad gestürzt war. Der Mann fuhr kurz nach 18.30 auf einem geteerten Feldweg in der Nähe des Flugplatz Hahnenweide. Dabei kam er zunächst nach rechts auf die geschotterte Seitenfläche vom Weg ab und stürzte anschließend zu Boden. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von über zwei Promille. Zur Versorgung seiner Verletzungen wurde er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Aufgrund des hohen Promillewerts wurde dort auch eine Blutentnahme durchgeführt. (sr) Owen (ES): Flugunfall Ein Schaden in Höhe von etwa 9.000 Euro ist bei einem Flugunfall am Donnerstagnachmittag über einem Waldstück bei Owen entstanden. Ein 53-Jähriger steuerte gegen 14.45 Uhr im Bereich des Parkplatzes Bölle seinen Modellflieger der Marke Swift. Dabei kam es über dem Waldstück zum Zusammenstoß mit dem Motorsegler vom Typ Duo Discus eines 50-Jährigen. Der Modellflieger stürzte daraufhin in den Wald, wo er von Passanten geborgen werden konnte. Der Pilot des Motorseglers konnte seinen Flug fortsetzen und mit leichten Beschädigungen am rechten Flügel am Flugplatz Dettingen landen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. (rn) Kirchentellinsfurt (TÜ): Katalysator gestohlen Auf den Katalysator hatte es ein Unbekannter abgesehen, der sich am frühen Freitagmorgen an einem in der Billinger Allee geparkten VW Polo zu schaffen gemacht hat. Gegen 2.40 Uhr alarmierten aufmerksame Zeugen die Polizei, nachdem sie die Person bemerkt hatten, die unter Zuhilfenahme eines Wagenhebers den Katalysator abmontierte und zu Fuß über die Sternbergstraße in Richtung Sportplatz flüchtete. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (sm) Kusterdingen (TÜ): Betrunken Pkw gestreift und gestürzt Deutlich alkoholisiert hat sich ein Pedelec-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend in der Jettenburger Straße leichte Verletzungen zugezogen. Der 38 Jahre alte Radler war dort gegen 21.30 Uhr mit seinem Pedelec unterwegs, streifte einen geparkten VW Golf und kam dadurch zu Fall. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Weil ein erster Alkoholtest einen vorläufigen Wert von über 2,5 Promille ergab, musste er nicht nur eine Blutprobe sondern auch seinen Führerschein abgeben. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. (sm) Rottenburg (TÜ): Schwer verletzte Radfahrerin Schwere Verletzungen hat sich eine 14-jährige Radfahrerin am Donnerstagnachmittag auf der L361 zugezogen. Gegen 17.35 Uhr war die Jugendliche auf dem parallel der Landesstraße verlaufenden Radweg mit ihrem Fahrrad in Richtung Rottenburg unterwegs, als sie aus bislang unbekannter Ursache auf Höhe der Abzweigung nach Wendelsheim zu Fall kam. Eine Autofahrerin entdeckte das verletzte Mädchen und verständigte den Rettungsdienst. Dieser brachte die 14-Jährige ins Krankenhaus. (sm) Ergenzingen (TÜ): Sturz mit frisiertem Roller Zwei Jugendliche, die gemeinsam auf einem technisch veränderten Motorroller mit abgelaufenem Versicherungsschutz in der Kornstraße unterwegs waren, haben sich am Donnerstagabend bei einem Sturz verletzt. Der 16-jährige Fahrer, der zudem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war, befuhr gegen 22.20 Uhr das Gelände der dortigen Schule und kam alleinbeteiligt zu Fall. Sowohl er als auch sein 17-jähriger Sozius trugen keinen Helm. Beide wurden durch den Sturz so schwer verletzt, dass sie ins Krankenhaus verbracht werden mussten. Der 16-Jährige muss mit mehreren Strafanzeigen rechnen. (sr) Talheim (TÜ): Fahrradsturz auf Waldweg Schwer verletzt hat sich ein 59-jähriger Radfahrer, der am Donnerstagabend auf einem Waldweg zwischen Talheim und Salmendingen unterwegs war. Der Mann fuhr gegen 17.30 Uhr hangabwärts auf einer Schotterstrecke, als er bei einem Bremsvorgang die Kontrolle über sein Mountainbike verlor und schließlich zu Fall kam. Nach der medizinischen Erstversorgung durch mehrere Rettungskräfte vor Ort wurde er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht. (sr) Haigerloch (ZAK): Gestürzter Motorradfahrer Schwer verletzt hat sich ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag auf der K7118. Der 57-Jährige fuhr kurz vor zwölf Uhr mit seiner Triumph Rocket auf der Kreisstraße von Haigerloch kommend in Fahrtrichtung Weildorf. Den ersten Erkenntnissen zufolge kam er aufgrund eines Fahrfehlers zunächst ins Schlingern und dadurch zu Fall. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus. An dem Motorrad war Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden. (sm) Burladingen (ZAK): Mitarbeiter mit Messer bedroht Ein 26-Jähriger musste am Donnerstagnachmittag in Gewahrsam genommen werden, nachdem er zwei Mitarbeiter des Bike-Parks mit einem Messer bedroht haben soll. Den ersten Erkenntnissen zufolge wurde der 26 Jahre alte Mann gegen 17.15 Uhr auf dem Gelände des Bike-Parks von einem Bügel des Lifts am Kopf getroffen, als er zu Fuß auf der Liftspur unterwegs war. Daraufhin soll er zwei Mitarbeiter mit einem Messer und in der Folge mit einem Stein bedroht haben. Als die alarmierte Polizei hinzukam, bedrohte er die Mitarbeiter weiterhin und beleidigte zudem die eingesetzten Beamten. Er wird nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. (sm) Rückfragen bitte an: Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Simeon Renz (sr), Telefon 07121/942-1114 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Nach Brand in Apartmenthaus Tatverdächtiger wegen Verdachts der Brandstiftung festgenommen (Neckartenzlingen/ES)

    Reutlingen (ots) - Nachtrag zur Pressemitteilung vom 26.05.2022/10.16 Uhr Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen Neckartenzlingen (ES): Nach dem Brand in einem Apartmenthaus am Donnerstagmorgen ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 68-jährigen Angehörigen der Hauseigentümerin wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Er wurde am Donnerstag festgenommen. Wie bereits berichtet war der Polizei um 7.14 Uhr der Brand des Apartmenthauses in der Hauptstraße gemeldet worden. Bereits bei den Löscharbeiten und durch Zeugenhinweise ergab sich der Verdacht, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden sein könnte. Erste polizeiliche Ermittlungen führten zu dem 68-Jährigen, der im Laufe des Donnerstags festgenommen werden konnte. Der Tatverdächtige, bei dem es sich um einen polnischen Staatsangehörigen handelt, soll am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Durch den Brand entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von mindestens 500.000 Euro. Keines der acht Apartments war den derzeitigen Erkenntnissen zufolge vermietet gewesen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (sm) Rückfragen bitte an: Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Einbrecher festgenommen, Verkehrsunfälle teils mit Zeugenaufrufen, Einbrüche, Hüttenbrand, Graffiti-Sprayer ertappt

    Reutlingen (ots) - Einbrecher festgenommen Zwei mutmaßliche Einbrecher konnten in der Nacht auf Donnerstag bei einem Einbruch in einen Discounter in der Sondelfinger Straße von der Polizei auf frischer Tat betroffen und schließlich festgenommen werden. Um 00.30 Uhr teilten mehrere Anwohner über Notruf mit, dass ein akustischer Alarm wahrnehmbar sei. Beim Eintreffen der ersten Streifen konnte festgestellt werden, dass die Glaseingangstüre und ein Fenster zu einem Büroraum eingeschlagen waren. Eine sofort eingeleitete intensive Fahndung, an der mehrere Streifen, Polizeihunde und ein Hubschrauber beteiligt waren, führte zum Ergreifen zweier dringend Tatverdächtiger. Bei diesen handelt es sich um einen 18-Jährigen und einen 15-Jährigen aus Reutlingen. Nach bisherigem Kenntnisstand wurden Tabakwaren im Wert von mehreren hundert Euro entwendet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf circa 1.500 Euro. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten die Spuren am Tatort. Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Pfullingen (RT): Opferstöcke aufgebrochen Am Mittwochmittag ist es zwischen 12.30 und 14.30 Uhr in einer Kirche in der Marktstraße zum Aufbruch zweier Opferstöcke gekommen. Des Weiteren traten die bislang unbekannten Täter die verschlossene Holztür zur Sakristei auf und durchwühlten die dortigen Schränke. Aus den Opferstöcken wurde ein geringer Bargeldbetrag entwendet. Kriminaltechniker sicherten die Spuren am Tatort. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Das Polizeirevier Pfullingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Dettingen an der Erms (RT): Leicht verletzt nach Auffahrunfall Am Mittwochabend ist es auf der B 28 auf Höhe Dettingen an der Erms zu einem Verkehrsunfall gekommen. Um 19.11 Uhr befuhr ein 44 -Jähriger mit seinem LKW Ford Transit die B 28 in Fahrtrichtung Bad Urach. Aufgrund des stockenden Verkehrs bremste er sein Fahrzeug ab. Eine hinter ihm fahrende 29 -jährige Lenkerin eines Pkw Opel Corsa bemerkte dies zu spät und fuhr auf den LKW auf. Sie zog sich hierbei leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der LKW-Fahrer blieb nach derzeitigem Kenntnisstand unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die B 28 nur einseitig befahrbar. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. Reutlingen (RT): Graffiti Sprayer ertappt Am frühen Donnerstagmorgen konnten zwei Graffiti -Sprayer unmittelbar nach der Tat angetroffen werden. Gegen 04.45 Uhr teilte eine aufmerksame Zeugin über den Notruf mit, dass sie beobachte, wie zwei Personen eine Hauswand in der Mauerstraße besprühen. Im Rahmen der sofortigen Fahndung konnten zwei Tatverdächtige, ein 40 -Jähriger und ein 28 -Jähriger, in Tatortnähe einer Kontrolle unterzogen werden. Bei der Kontrolle konnte eine entsprechende Spraydose aufgefunden werden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Denkendorf (ES): Kind schwer verletzt Am Mittwoch gegen 15.30 Uhr ist es in der Deizisauer Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 11 -jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden ist. Der 74 -jährige Fahrer eines Pkw Audi Q3 befuhr die Deizisauer Straße in Richtung Neuhausen auf den Fildern, der 11 -jährige Junge mit seinem Elektrofahrrad die gleiche Richtung auf dem rechtsseitigen Gehweg. An der Einmündung zur Vogelsangstraße wollte der Audi-Fahrer nach rechts in diese abbiegen, wobei es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer kam. Der 11 -Jährige sowie dessen Fahrrad werden vom Pkw Audi nachfolgend überrollt. Das Kind wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht, wo es zur weiteren Behandlung der erlittenen Verletzungen stationär aufgenommen werden musste. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Beuren (ES): Unfallflucht in der Beurener Steige -Zeugenaufruf Am Mittwoch um 20.00 Uhr ist es in der Beurener Steige zu einem Verkehrsunfall gekommen, nach welchem sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat. Der 59 -jährige Fahrer eines Pkw Seat Ibiza befuhr die Steige in Richtung Beuren. In einer Linkskurve kam ihm ein Pkw mit Anhänger entgegen, welcher auf die Fahrspur des 59 -Jährigen geriet. Dieser musste mit seinem Seat nach rechts ausweichen, streifte dort eine Steinwand und überfuhr im Anschluss ein Verkehrszeichen. Der Fahrer des Seat erlitt hierbei leichte Verletzungen, an seinem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro. Bei dem unfallflüchtigen Pkw soll es sich um einen silbernen SUV gehandelt haben, welcher einen größeren Anhänger zog, auf welchem ein blauer Pkw transportiert wurde. Das Polizeirevier Nürtingen bittet unter Telefon 07022/9224-0 um Zeugenhinweise insbesondere zu dem silbernen SUV mit dem Anhänger. Nürtingen (ES): Brand einer Hühnerhütte Am Mittwoch gegen 16.10 Uhr sind die Rettungskräfte zu einem Brand einer Hühnerhütte im Gewann Auf dem Saer ausgerückt. Die Hütte brannte vollständig ab, wobei nach jetzigem Kenntnisstand keine Hühner zu Schaden kamen. Die Schadenshöhe wird auf 5.000 Euro geschätzt. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr Nürtingen, welche mit zwei Einsatzfahrzeugen und zwölf Einsatzkräften vor Ort war, konnte ein Übergreifen des Feuers auf den nahegelegenen Wald verhindert werden. Nürtingen (ES): Radfahrer lebensgefährlich verletzt - silberner SUV gesucht ---Zeugenaufruf Am Mittwoch gegen 17.50 Uhr ist es in Nürtingen in der Neuffener Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, nach welchem sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befuhr der Fahrer eines silbernen SUV, eventuell VW Tiguan, die Neuffener Straße stadteinwärts im Stop -und Go-Verkehr. Ein 58 -jähriger Fahrradfahrer befuhr den rechtsseitigen Radschutzstreifen in gleicher Richtung mit schnellerer Geschwindigkeit als die Fahrzeuge. Auf Höhe der Liststraße entschied sich der Fahrer des silbernen SUV offensichtlich kurzfristig nach rechts in diese einzubiegen und achtete hierbei nicht auf den von hinten auf dem Schutzstreifen heranfahrenden Radfahrer. Dieser versuchte noch, durch eine Ausweichbewegung, eine Kollision mit dem SUV zu verhindern und geriet hierbei an den rechtsseitigen Bordstein. In der Folge kommt er zu Fall und zieht sich hierbei lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Fahrer des silbernen SUV entfernte sich ohne anzuhalten über die Liststraße. Ob es noch zu einem direkten Kontakt zwischen dem Fahrrad und dem SUV kam, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Der ermittelnde Verkehrsunfalldienst aus Esslingen bittet unter Telefon 0711/3990-420 dringend um Zeugenhinweise, insbesondere zu dem silbernen SUV, eventuell der Marke VW Tiguan. Neustetten (TÜ): Auffahrunfall mit zwei verletzten Personen Am Mittwoch um 20.05 Uhr ist es auf der B 28 von Seebronn in Fahrtrichtung Ergenzingen an der Abzweigung zur Landesstraße 1184 an der dortigen Lichtzeichenanlage zu einem Auffahrunfall gekommen. Zu diesem Zeitpunkt herrschte Stau und sämtliche Fahrzeuge standen an der roten Ampel. Als diese auf grün umschaltete, setzte der 26 -jährige Fahrer eines Pkw Jeep Cherokee sein Fahrzeug in Bewegung. Vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne übersah er, dass ein vor ihm fahrender Pkw Nissan Micra abbremste und fuhr auf diesen auf. In der Folge wurde der Nissan auf einen davor befindlichen Pkw Fiat 500 geschoben, welcher von einer 20-jährigen Fahrerin gelenkt wurde. Durch den Zusammenstoß zwischen dem Jeep und dem Nissan wurden die 33 -jährige Fahrerin und der 38 -jährige Beifahrer des Nissan jeweils leicht verletzt. Beide wurden zur weiteren medizinischen Abklärung mit einem hinzugerufenen Rettungswagen in eine Klinik verbracht. Der Nissan war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro. Rottenburg (TÜ): Pedelec -Fahrerin alleinbeteiligt gestürzt Am Mittwoch gegen 15.45 Uhr ist eine Pedelecfahrerin auf der Starzacher Straße im Ortsteil Bieringen beim Abbiegen in Richtung Rößlesweg aus bislang unbekannter Ursache alleinbeteiligt zu Fall gekommen. Die 77 -Jährige war von Sulzau in Fahrtrichtung Obernau unterwegs. Durch den Sturz wurde sie leicht verletzt und mit einem hinzugerufenen Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in eine Klinik verbracht. Hechingen (ZAK): Einbruch in Jugendhaus Im Zeitraum von Mittwoch 20.00 Uhr bis Donnerstag 02.37 Uhr ist in das Jugendhaus im Ortsteil Stetten in der Hechinger Straße eingebrochen worden. Einem Mitarbeiter des Jugendhauses wurde eine offenstehende Tür am Gebäude gemeldet. Beim Versuch diese zu verschließen, entdeckte er an ihr Einbruchsspuren. Bislang unbekannte Täter hatten vermutlich mittels eines Brecheisens die Türe gewaltsam geöffnet und sich so Zutritt in das Gebäude verschafft. Im Inneren wurde eine weitere Türe gewaltsam geöffnet. Nach derzeitigem Stand wurden mehrere Schubladen durchwühlt und letztendlich aus einem Schrank Bargeld in Höhe von 100 bis 150 Euro entwendet. Ob es noch weiteres Diebesgut gibt, konnte bislang nicht abschließend geklärt werden. An einer weiteren Außentüre am Objekt wurden ebenfalls Einbruchsspuren festgestellt. Diese hielt allerdings aufgrund einer zusätzlichen Sicherung dem Versuch stand. Zum Verschließen der aufgebrochenen Tür wurde die Freiwillige Feuerwehr Hechingen hinzugezogen. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Die Spurensicherung erfolgt durch Spezialisten der Kriminalpolizei. Das Polizeirevier Hechingen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Michael Lainer, PvD Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Brand von Apartmenthaus in Neckartenzlingen

    Reutlingen (ots) - Neckartenzlingen (ES): Brand eines Apartmenthauses Am Donnerstag um 07.14 Uhr ist der Polizei über Notruf gemeldet worden, dass in einem Apartmenthaus in der Hauptstraße ein Brand ausgebrochen ist. Der Brand betraf sowohl den ersten wie den zweiten Stock des Hauses, in welchem insgesamt acht Apartments untergebracht sind. Zum Brandzeitpunkt wurden von der Feuerwehr im Gebäude keine Personen festgestellt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Neckartenzlingen, Neckartailfingen und Nürtingen mit insgesamt acht Fahrzeugen und 46 Einsatzkräften. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit einem Rettungswagen und zusätzlich vier weiteren Kräften vor Ort. Die Hauptstraße ist derzeit im Bereich des Brandortes noch voll gesperrt, die Restlöscharbeiten sind aktuell noch im Gange. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache, zu denen auch Spezialisten der Kriminaltechnik hinzugezogen werden, dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Michael Lainer, PvD Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Kind in Lenningen angegriffen

    Reutlingen (ots) - Lenningen (ES): Kind angegriffen (Zeugenaufruf) In Lenningen ist am Mittwochnachmittag ein Kind von einem Unbekannten angegriffen und verletzt worden. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge war das Mädchen gegen 15.30 Uhr auf dem Radweg von Oberlenningen kommend auf einem Fahrrad unterwegs, als es zwischen der Kläranlage und Gutenberg von einem Mann angegriffen wurde. Anschließend flüchtete der Täter mit seinem Fahrrad in Richtung Oberlenningen. Das Kind begab sich in der Folge nach Hause, worauf die Eltern die Polizei verständigten. Nach dem Angreifer wurde umgehend mit mehreren Streifenwagenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber gefahndet. Er konnte bislang nicht angetroffen werden. Das Mädchen, das augenscheinlich keine schweren Verletzungen erlitten hatte, wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. Bei dem Täter handelt es sich ersten Erkenntnissen nach um einen zirka 160 cm bis 170 cm großen Jugendlichen. Er hat braun-schwarze Haare und war mit einem blauen T-Shirt sowie einer grau-schwarzen Jogginghose bekleidet. Zudem trug er eine Brille. Die Polizei sucht nun Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise zum Täter geben können. Insbesondere ein noch unbekannter Fußgänger, der kurz vor der Tat dem Mädchen beim Aufziehen ihrer Fahrradkette geholfen hatte, wird gebeten, sich zu melden. Zeugentelefon Polizeirevier Kirchheim: 07021/501-0. Die Ermittlungen dauern an. (mr) Rückfragen bitte an: Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Einbrüche; Verkehrsunfälle

    Reutlingen (ots) - Einbrecher unterwegs In ein Firmengebäude in der Lederstraße ist zwischen Dienstag, 17 Uhr, und Mittwoch, 8.50 Uhr, eingebrochen worden. Unbekannte verschafften sich über eine Eingangstür gewaltsam Zutritt zum Gebäude und durchsuchten im Inneren die Schränke nach Stehlenswertem. Unter anderem mit einer Geldkassette entkamen sie anschließend ungesehen. Das Polizeirevier Reutlingen hat mit der Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Hohenstein (RT): Mit Auto überschlagen Ein Autofahrer hat sich am Mittwochmorgen auf der B 312 mit seinem Fahrzeug überschlagen. Gegen 7.15 Uhr war der 24-jährige Citroen-Lenker auf der Bundesstraße in Richtung Engstingen unterwegs. Zwischen Oberstetten und Bernloch kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Dabei zog sich der junge Mann ersten Erkenntnissen zufolge leichte Verletzungen zu. Zur weiteren Untersuchung und Behandlung brachte ihn der Rettungsdienst ins Krankenhaus. Sein Pkw, an dem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 3.000 Euro entstanden sein dürfte, musste von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. Der Citroen war zuvor von der Feuerwehr, die auch auslaufende Betriebsstoffe auffing, aufgerichtet worden. (mr) Esslingen (ES): Automaten aufgehebelt (Zeugenaufruf) Ein Casino in der Straße Oberer Metzgerbach in der Stadtmitte ist am Mittwoch von einem Einbrecher heimgesucht worden. In der Zeit zwischen ein Uhr und 8.40 Uhr drang der Täter gewaltsam in das Gebäude ein und brach dort zwei Geldspielautomaten auf, die er ausplünderte. Mit dem Bargeld machte sich der Kriminelle anschließend aus dem Staub. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/310576810 um Zeugenhinweise. (mr) Nürtingen (ES): Mit Gegenverkehr und Traktor kollidiert Zwei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwochvormittag auf der K 1243. Ein 52-Jähriger befuhr gegen 9.20 Uhr mit seinem Fiat Ducato die Kreisstraße in Richtung Nürtingen. Im Bereich einer langgezogenen Linkskurve auf Höhe eines Hofguts geriet er mit dem Wagen auf die Gegenfahrspur und streifte mit dem Außenspiegel des Fiat den Spiegel des entgegenkommenden Ford Transit eines 62-Jährigen. Anschließend krachte der Fiat in das Heck eines vorausfahrenden Traktors. Dieser wurde nach rechts in eine angrenzende Böschung abgewiesen und überschlug sich dort. Der 65 Jahre alte Traktorlenker und der 52-Jährige wurden vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Am Fiat und dem Traktor dürfte jeweils wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Der Schaden am Ford schlägt mit etwa 2.000 Euro zu Buche. Der Traktor musste geborgen werden. Der Fiat wurde sichergestellt und abgeschleppt, da der 52-Jährige einen technischen Defekt als Unfallursache geltend machte. Auch die Straßenmeisterei war aufgrund auslaufender Betriebsmittel zur Unfallstelle ausgerückt. Die Strecke musste bis zum Abschluss der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten bis etwa 12.30 Uhr voll gesperrt werden. (rn) Rückfragen bitte an: Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Mofa entwendet; Verkehrsunfälle; 23-Jährigen angegriffen

    Reutlingen (ots) - Mofa gestohlen In der Bahnhofstraße ist am Dienstagabend im Zeitraum zwischen 17.00 Uhr und kurz nach Mitternacht ein Mofa entwendet worden. Das orangefarbene Fahrzeug der Marke Keeway mit dem Versicherungskennzeichen 617WIF war zuvor bereits längere Zeit dort abgestellt gewesen. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (sr) Dettingen (RT): Beim Abbiegen nicht geblinkt Ein Verkehrsunfall mit Sachschaden hat sich am Dienstagabend auf der K6712 zwischen Dettingen und Kappishäusern ereignet. Ein 21-Jähriger war gegen 21 Uhr mit seinem VW T3 in Richtung Kappishäusern unterwegs und wollte nach links in einen Feldweg in Richtung Neuhausen abbiegen. Hierzu verlangsamte er zunächst sein Tempo, versäumte es aber, seinen Blinker zu benutzen. Beim Abbiegevorgang übersah er dann den 54-jährigen Lenker einer C-Klasse, welcher ihn zur gleichen Zeit überholen wollte. Beide Fahrer blieben bei der Kollision unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 9.000 Euro. (sr) Hohenstein (RT): Von der Fahrbahn abgekommen Sachschaden in Höhe von über 30.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag auf der L 248 entstanden. Eine 54-Jährige war gegen elf Uhr mit ihrem Mercedes auf der Landesstraße in Richtung Ödenwaldstetten unterwegs, als sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort stieß ihr Wagen gegen einen Baum. Die 54-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt. Der Mercedes, an dem alle Seiten-Airbags ausgelöst hatten, musste abgeschleppt werden. (rn) Esslingen (ES): Vorfahrt nicht beachtet Zu Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr hat ein Unfall am Dienstagabend auf der Ruiter Straße geführt. Ein 54-Jähriger wollte kurz nach 18 Uhr mit seinem BMW von einem dortigen Firmengelände nach links auf die Ruiter Straße in Richtung Berkheim einbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigen BMW einer 44-Jährigen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 16.000 Euro. Da aufgrund der ersten Meldungen zunächst von einem größeren Ausmaß ausgegangen werden musste, waren vorsorglich auch der Rettungsdienst, Notärzte und die Feuerwehr zur Unfallstelle ausgerückt. Der Verkehr wurde für die Dauer der Unfallaufnahme durch Polizeibeamte geregelt. (rn) Esslingen (ES): Zusammenstoß verhindert und gestürzt Nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer bei einem Sturz von seiner Honda am Dienstagnachmittag auf der L 1192 zugezogen. Der 25-Jährige fuhr nach derzeitigem Kenntnisstand mit seinem Zweirad auf der Landesstraße von Zollberg kommend in Richtung Esslingen und fuhr dabei links an den dort verkehrsbedingt wartenden Fahrzeugen vorbei. Zeitgleich setzte der 24 Jahre alte Lenker eines im Stau stehenden Mercedes zum Wenden an, sodass der Biker ausweichen musste und daraufhin stürzte. Zu einem Zusammenstoß war es nicht gekommen. Der Schaden am Motorrad, das abgeschleppt werden musste, beläuft sich auf rund 1.000 Euro. (rn) Lenningen (ES): Radfahrer beim Überholen gestreift (Zeugenaufruf) Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Dienstagabend in der Kirchheimer Straße sucht die Verkehrspolizei Esslingen. Gegen 21.40 Uhr fuhr ein 28-Jähriger mit seinem Rennrad von Unterlenningen in Richtung Brucken. Vor dem Bahnübergang soll er von einem bislang Unbekannten in einem weißen Van überholt und gestreift worden sein. Der Radler verlor das Gleichgewicht, streifte den Bordstein und kam in der Folge zu Fall. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Van-Fahrer seine Fahrt fort. Der Fahrradfahrer zog sich bei dem Sturz Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. An seinem Rennrad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Zeugenhinweise werden unter Telefonnummer 0711/3990-0 erbeten. (sm) Albstadt (ZAK): Unfall im Kreisverkehr Glücklicherweise unverletzt geblieben sind die Beteiligten eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend in Tailfingen ereignet hat. Ein 82-Jähriger befuhr gegen 18.30 Uhr mit seinem VW Golf die Goethestraße in Richtung Hechinger Straße. Beim Einfahren in den dortigen Kreisverkehr missachtete er die Vorfahrt des bereits darin befindlichen VW T-Roc einer 68-Jährigen. Bei dem anschließenden Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro. (rn) Hechingen (ZAK): 23-Jährigen angegriffen Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Hechingen nach einem Vorfall, der sich am Dienstagabend ereignet hat. Nach derzeitigem Kenntnisstand traf ein 23-Jähriger gegen 19.30 Uhr im Leon-Schmalzbach-Weg auf einen ihm offenbar Bekannten und wurde von diesem geschlagen sowie gewürgt. Ein Anwohner trennte die beiden, woraufhin der Tatverdächtige die Flucht ergriff. Der 23-Jährige wurde zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Das Polizeirevier Hechingen hat die Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen des Vorfalls, aufgenommen. (rn) Rückfragen bitte an: Simeon Renz (sr), Telefon 07121/942-1114 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Betrug über WhatsApp; Einbruch; Zeugen zu Unfallflucht gesucht; Diebe auf Firmengelände; Verkehrsunfälle

    Reutlingen (ots) - Bad Urach (RT), Deizisau (ES) und Frickenhausen (ES): Polizei warnt vor Betrug über WhatsApp Erneut wurden in den vergangenen Tagen mehrere Geschädigte über den Messenger-Dienst WhatsApp betrogen. Die Kriminellen kontaktierten ihre Opfer und gaben sich als Töchter oder den Sohn aus. Die Betrüger brachten die Geschädigten im weiteren Verlauf dazu, jeweils vierstellige Geldbeträge zu überweisen. In Bad Urach erhielt eine Frau eine WhatsApp-Nachricht einer ihr unbekannten Nummer mit der Anrede "Hallo Mama". In Deizisau und Frickenhausen gaben sich die Betrüger als die Tochter bzw. den Sohn der Geschädigten aus. Die Kriminellen gaukelten den Opfern vor, dass ihr altes Handy kaputtgegangen sei und sie deshalb eine neue Nummer hätten. Zudem täuschten sie eine ausstehende Rechnung vor, die dringend beglichen werden müsse. In allen Fällen überwiesen die Opfer im Anschluss mehrere tausend Euro. Ob ein Teil des Geldes möglicherweise zurückgebucht werden kann, steht noch nicht fest. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang: - Wenn Sie von vermeintlichen Angehörigen oder Bekannten unter einer unbekannten Nummer kontaktiert werden, speichern Sie die Nummer nicht automatisch ab. - Fragen Sie bei der Ihnen bekannten Person unter der alten Nummer nach. - Forderungen nach Geldüberweisungen über WhatsApp und andere Messenger sollten immer misstrauisch machen und überprüft werden. - Achten Sie auf die Sicherheitseinstellungen Ihres verwendeten Nachrichtendienstes. - Falls Sie nach einer Aufforderung bereits eine Überweisung getätigt haben, kontaktieren Sie sofort die Bank und veranlassen Sie eine Rücküberweisung. - Stellt sich heraus, dass es sich um einen Betrug handelt, erstatten Sie Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle. - Löschen Sie keinesfalls den Chatverlauf. (rn) Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/enkeltrick-betrueger-nutzen-whatsapp/ Pfullingen (RT): Einbruch in Sakristei In einer Kirche am Marktplatz ist am Montag ein Krimineller zugange gewesen. Der Unbekannte betrat in der Zeit zwischen 14 Uhr und 18 Uhr das Gebäude und wuchtete die Innentür zur Sakristei auf. Dort nahm er ein Apple iPad an sich. Außerdem riss der Täter am Haupteingang eine Opferkasse von der Wand und öffnete diese ebenso gewaltsam. Mit seiner Beute machte sich der Unbekannte anschließend aus dem Staub. Allein der angerichtete Sachschaden dürfte mit mehreren hundert Euro zu Buche schlagen. Das Polizeirevier Pfullingen hat mit Unterstützung von Spurensicherungsexperten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (mr) Esslingen (ES): Nach Verkehrsunfall geflüchtet (Zeugenaufruf) Nach einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag auf der B10 ermittelt das Polizeirevier Esslingen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und der Verkehrsunfallflucht gegen einen bislang Unbekannten und sucht Zeugen. Gegen 9.15 Uhr befuhr ein 62 Jahre alter Mann mit seinem Honda den linken Fahrstreifen der Bundesstraße in Fahrtrichtung Stuttgart. Auf Höhe eines Einkaufscenters soll ein bislang Unbekannter unvermittelt von der rechten auf die linke Fahrspur gewechselt haben, so dass der 62-Jährige stark abbremsen musste. In der Folge, als die beiden dann auf gleicher Höhe fuhren, soll es zu einer Beleidigung seitens des Unbekannten gekommen sein und dieser soll seinen Wagen mehrmals über die Mittelleitspur in Richtung des Honda gelenkt haben, bis es schließlich zur Kollision der Fahrzeuge kam. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, entfernte sich der Unbekannte von der Unfallstelle und fuhr an der Ausfahrt Hedelfingen/Mettingen von der B10 ab. Bei seinem Auto soll es sich um einen Ford Focus oder Fiesta mit dunkelgrauer Lackierung gehandelt haben. Der am Honda entstandene Sachschaden steht noch nicht fest. Hinweise werden unter Telefon 0711/3990-0 erbeten. (sm) Filderstadt (ES): Diebe auf Firmengelände unterwegs (Zeugenaufruf) Auf dem Gelände eines Autohauses in der Felix-Wankel-Straße haben in der Zeit zwischen Montag, 18 Uhr, und Dienstag, sieben Uhr, vermutlich mehrere Diebe ihr Unwesen getrieben. An gleich drei hochwertigen Audi entwendeten die Täter die Kompletträdersätze mit Alufelgen. An zwei der Wagen zudem noch Teile der Keramikbremsanlage. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/7091-3 um Zeugenhinweise. (mr) Leinfelden-Echterdingen (ES): Unfall mit Radfahrerin Leichte Verletzungen hat eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen in Musberg erlitten. Die 53-jährige Radfahrerin wollte im Bereich des Eichbergwegs wenden. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Ford Fiesta eines 50-Jährigen, der zuvor hinter der Radfahrerin von der Filderstraße aus in den Eichbergweg abgebogen war. Die Radfahrerin wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. (rn) Kusterdingen (TÜ): Radfahrer bei Unfall verletzt Ein Rennradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen in Kusterdingen nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt worden. Eine 20-Jährige befuhr mit ihrem VW gegen 7.40 Uhr einen Feldweg neben der K6903 in Richtung B28. Im Bereich einer beinahe rechtwinklig verlaufenden Linkskurve kam sie mit ihrem Wagen offenbar zu weit nach links und kollidierte mit dem entgegenkommenden, 37 Jahre alten Rennradfahrer. Dieser stürzte in der Folge zu Boden. Der Rettungsdienst brachte ihn zu weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit etwa 3.500 Euro. (rn) Rückfragen bitte an: Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Drogen beschlagnahmt - Mutmaßlicher Dealer in Haft (Albstadt/ZAK)

    Reutlingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hechingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen Albstadt (ZAK): Unter dem dringenden Verdacht des unerlaubten Drogenhandels ist am Montag ein 27 Jahre alter Mann festgenommen worden. Er befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Der Festnahme waren Ermittlungen einer Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei vorausgegangen, nachdem der Mann bereits im März ins Visier der Kriminalbeamten geraten war. Erste Hinweise, wonach der Mann mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge handeln soll, konnten in der Folge erhärtet werden. Die Staatsanwaltschaft Hechingen erwirkte daraufhin einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Beschuldigten, der am Montagmittag vollstreckt wurde. Rund 60 Gramm Kokain und etwa 180 Gramm Marihuana fand und beschlagnahmte die Polizei. Der staatenlose Tatverdächtige wurde am Montagnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Hechingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl und ordnete die Untersuchungshaft an. (sm) Rückfragen bitte an: Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Tätliche Auseinandersetzung; Verkehrsunfälle; Vor Radfahrerin entblößt; Ladendiebe verfolgt; Rollerdiebstahl

    Reutlingen (ots) - Tätliche Auseinandersetzung Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Montagabend in der Straße Unter den Linden zugetragen hat. Ein 34-Jähriger soll dort gegen 19.30 Uhr im Bereich eines Parkhauses einen 23-Jährigen und dessen 25 Jahre alte Begleiterin beleidigt und unter anderem mit einem Stein bedroht haben. Daraufhin entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung, bei der alle drei Beteiligten nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt wurden. Der 34-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 23-Jährige und seine Begleiterin lehnten eine ärztliche Versorgung vor Ort ab. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Münsingen (RT): Von Unfallstelle geflüchtet (Zeugenaufruf) Wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt das Polizeirevier Münsingen gegen den Fahrer eines weiß-roten Motorrads nach einem Verkehrsunfall, der sich am Montagabend auf der L230 ereignet hat. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge war ein 51-Jähriger mit seinem Mercedes Vito gegen 19.40 Uhr auf der Landesstraße in Richtung Böttingen unterwegs. Etwa 300 Meter nach der Einmündung zur B465 soll ihm auf seiner Fahrspur ein Geländemotorrad entgegengekommen sein, sodass der Mercedes-Lenker nach links ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei überfuhr er eine Verkehrsinsel, sodass die Ölwanne des Wagens beschädigt wurde. Der Fahrer des Motorrads war zwischenzeitlich davongefahren. Der entstandene Sachschaden am Auto beläuft sich auf rund 4.000 Euro. Aufgrund der auslaufenden Betriebsmittel waren auch die Feuerwehr und die Straßenmeisterei zur Unfallstelle ausgerückt. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 07381/ 93640. (rn) Münsingen (RT): E-Scooter-Fahrer schwer verletzt Übermäßiger Alkoholkonsum könnte der Grund für einen Unfall sein, der sich am späten Montagabend auf B 465 zwischen Münsingen und Seeburg ereignet hat. Ein 44-Jähriger war gegen 23.15 Uhr mit seinem E-Scooter auf der Seeburger Steige talwärts unterwegs. Nach der ersten Rechtskurve touchierte er mit seinem Gefährt die Bordsteinkante und stürzte daraufhin alleinbeteiligt. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab einen vorläufigen Alkoholwert von über 1,6 Promille. Der 44-Jährige wurde zur Behandlung seiner Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht, wo er sich auch einer Blutentnahme unterziehen musste. (ah) Ostfildern (ES): Unfall mit defektem Roller Schwer verletzt hat sich ein 37-Jähriger bei einem Unfall mit seinem Motorroller am frühen Montagabend in Ruit. Der Mann war gegen 18 Uhr dabei, einen technischen Defekt an seinem Piaggio-Roller zu reparieren. Als er sich in einer Hofeinfahrt auf den Roller setzte und den Motor startete, fuhr dieser unvermittelt los. Das Fahrzeug streifte zunächst einen geparkten Fiat und beschleunigte anschließend aus bislang unbekannter Ursache weiter. Nach mehreren Metern prallte der Roller gegen einen geparkten Mercedes und der 37-Jährige stürzte auf den Asphalt. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Sein Motorroller, an dem Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro entstanden war, wurde abgeschleppt. An den geparkten Autos entstand ein Gesamtschaden von etwa 3.000 Euro. (sm) Oberboihingen (ES): Vor Radfahrerin entblößt (Zeugenaufruf) Zeugen zu einem Vorfall am Montagnachmittag auf dem Radweg in Oberboihingen sucht der Polizeiposten Wendlingen. Eine 61-jährige Fahrradfahrerin war gegen 16.25 Uhr in Richtung Wendlingen unterwegs, als ihr auf Höhe der Max-Eyth-Straße ein Radfahrer entgegenkam, der kurz vor ihr seinen Mantel öffnete und sein Glied entblößte. Beide fuhren anschließend weiter. Die 61-Jährige erstattete anschließend Anzeige. Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos. Bei dem Unbekannten handelt es sich um einen etwa 45 bis 50 Jahre alten Mann mit schulterlangem, schwarzen Haar. Zeugenhinweise bitte unter Telefon 07024/920990. (rn) Rottenburg (TÜ): Ladendiebe verfolgt (Zeugenaufruf) Nach zwei flüchtenden Männern haben Mitarbeiterinnen und Kunden eines Einkaufsmarkts sowie die Polizei am Montagmittag nach einem Ladendiebstahl in der Graf-Wolfegg-Straße gesucht. Kurz nach 13 Uhr befand sich einer der Männer im Inneren eines dortigen Einkaufsmarkts. Während sein mutmaßlicher Komplize außerhalb des Ladens offenbar Schmiere stand, steckte er Rasierklingen und Zahnbürstenköpfe im Wert von über 1.000 Euro in die Tüte eines Discounters. Ohne zu bezahlen flüchteten die beiden Diebe anschließend zu Fuß über die Sülchenstraße in Richtung Gerhart-Hauptmann-Straße. Zwei Mitarbeiterinnen nahmen zu Fuß die Verfolgung auf. Auch zwei Kunden sollen mit ihren Pkw den flüchtenden Männern gefolgt sein. Über die Hauffstraße bzw. die Grillparzerstraße, wo sich einer der Täter des Diebesguts entledigte, gelang den Ladendieben schließlich jedoch die Flucht. Auch eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Polizeistreifen verlief ohne Erfolg. Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben: Der Täter im Laden soll ca. 35 Jahre alt, etwa 180cm groß und schlank sein. Er hat dunkelblonde Haare, trug eine Basecap sowie ein Headset im Ohr. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans und einem beigefarbenen Sakko. Sein Komplize ist im gleichen Alter und trug ebenfalls eine Basecap sowie eine FFP2-Maske. Er war dunkel gekleidet und hatte eine blaue oder schwarze Sportjacke an. Das Polizeirevier Rottenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, insbesondere die Kunden, die die Männer mit ihren Pkw verfolgt haben, sich unter 07472/98010 zu melden. (rn) Tübingen (TÜ): Motorroller gestohlen Ein brauner Motorroller ist in den vergangenen Tagen im Wennfelder Garten gestohlen worden. Wie am Montag bei der Polizei angezeigt wurde, war der Roller MBK, Modell Thunder 125, ohne Kennzeichen dort auf einem Stellplatz abgestellt gewesen. Das Polizeirevier Tübingen ermittelt. (sm) Tübingen (TÜ): Radfahrerin verletzt Leichte Verletzungen hat sich eine Fahrradfahrerin am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Heinlenstraße zugezogen. Die 30-Jährige fuhr dort gegen 16.30 Uhr mit ihrem Damenrad in Fahrtrichtung Derendinger Straße an einem am Fahrbahnrand geparkten Auto vorbei und anschließend etwa fahrbahnmittig weiter. Als eine entgegenkommende 53-Jährige mit ihrem Citroen eine Fahrbahnverengung passierte, streiften sich die beiden Fahrzeuge und die Radlerin kam zu Fall. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden, der entstanden war, dürfte etwas mehr als 2.000 Euro betragen. (sm) Hirrlingen (TÜ) / Rangendingen (ZAK): Pkw landet auf dem Dach Leichte Verletzungen hat eine 31-Jährige am Montagabend beim Überschlag mit ihrem Pkw auf der L391 erlitten. Gegen 18.25 Uhr war die Frau mit ihrem Dacia Logan zwischen Hirrlingen und Rangendingen unterwegs, als sie den ersten Erkenntnissen zufolge aufgrund Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort überschlug sich der Dacia und kam auf dem Radweg auf dem Dach zum Liegen. Die 31-Jährige konnte selbstständig aus ihrem Auto aussteigen und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Ihr Dacia, an dem wirtschaftlicher Totalschaden von rund 5.000 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden. (sm) Ratshausen (ZAK): Kind bei Verkehrsunfall verletzt Ein Achtjähriger ist bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag ins Ratshausen verletzt worden. Der Junge befuhr gegen 16.45 Uhr mit seinem Mountainbike die Baumgartenstraße in Richtung Schloßhof. Offenbar aufgrund einer defekten Bremse fuhr er ohne anzuhalten auf die Straße Schloßhof ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem VW Tiguan eines 46-Jährigen. Der Achtjährige wurde anschließend mit Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. (rn) Rückfragen bitte an: Adrian Helli (ah), Telefon 07121/942-1106 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Arbeiter verletzt; Verkehrsunfälle; Einbrüche; Brand; Exhibitionist aufgetreten; Etliche Verstöße bei Kontrolle festgestellt

    Reutlingen (ots) - Lichtenstein (RT): Arbeiter schwer verletzt Ein Unfall auf einem Firmengelände in der Siemensstraße hat am Montagvormittag die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Polizei in Unterhausen auf den Plan gerufen. Ein 31-Jähriger hantierte gegen 10.15 Uhr mit einer Druckluftnagelpistole, als sich ein Schuss löste, der einen 25 Jahre alten Kollegen traf. Dieser erlitt nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Das Polizeirevier Pfullingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Deizisau (ES): Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen hat am Montagmorgen auf der B 10 zu erheblichen Behinderungen geführt. Kurz vor sieben Uhr befuhr eine 22-Jährige mit ihrem Renault Twingo die Bundesstraße in Fahrtrichtung Stuttgart auf dem linken Fahrstreifen. Unmittelbar nach der Abfahrt Deizisau musste sie verkehrsbedingt abbremsen. Hinter ihr reagierte der 39-jährige Lenker eines Opel Astra zu spät und prallte ins Heck des Twingo. Eine nachfolgende 22-Jährige konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten und krachte mit ihrem Renault Clio ins Heck des Opel. Sowohl der Opel Astra, als auch der Renault Clio waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Bergung entstand vermutlich durch auslaufende Betriebsflüssigkeit an dem Renault Clio ein Brand, der von einer Streifenbesatzung mit Hilfe eines Feuerlöschers unter Kontrolle gebracht und schließlich von der Feuerwehr gelöscht werden konnte. Der Sachschaden an den drei Fahrzeugen dürfte ersten Schätzungen zufolge circa 15.000 EUR betragen. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Die Fahrbahn in Richtung Stuttgart musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 8.30 Uhr einspurig und während der Brandlöschung kurzzeitig komplett gesperrt werden. (ah) Kirchheim (ES): In Firmengebäude eingebrochen In eine Firma in der Marie-Curie-Straße ist im Laufe des Wochenendes eingebrochen worden. Zwischen Freitag, 18 Uhr, und Montag, acht Uhr, hebelte der Einbrecher ein Fenster im Erdgeschoss des Gebäudes auf und gelangte so ins Innere. Dort brach er mehrere Schränke auf. Dabei stieß er auf eine Kasse, die er ausplünderte. Anschließend entkam er ungesehen. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Leinfelden-Echterdingen (ES): Kind bei Unfall verletzt Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat eine Neunjährige bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen am Kreisverkehr Stuttgarter Straße/Bahnhofstraße erlitten. Ein 21-Jähriger befuhr gegen 8.30 Uhr mit einem Jeep den dortigen Kreisverkehr und wollte diesen an der Ausfahrt zur Bahnhofstraße verlassen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Neunjährigen, die auf ihrem Tretroller den dortigen Fußgängerüberweg passierte. Dabei stürzte das Mädchen zu Boden. Eine sofortige ärztliche Versorgung war nicht erforderlich, ihre Eltern brachten sie selbstständig zu einem Arzt. (rn) Lenningen (ES): Holzstapel in Brand geraten Aus noch ungeklärter Ursache ist am Montagmittag ein Holzstapel in der Straße Am Mühlbach in Brand geraten. Kurz vor zwölf Uhr wurde der Integrierten Leitstelle das Feuer gemeldet. Die Feuerwehr, die daraufhin mit sieben Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften anrückte, löschte die Flammen, die zwischenzeitlich von dem Holz auf die Außenfassade eines angrenzenden Geräteschuppens übergegriffen hatten. Auch ein in der Nähe befindlicher Zaun wurde in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hundert Euro. Der Polizeiposten Lenningen ermittelt. (rn) Nürtingen (ES): Einbrecher unterwegs Ein Unbekannter ist zwischen Samstag, 17 Uhr, und Montag, 7.15 Uhr, in eine Firma in der Fabrikstraße in Zizishausen eingebrochen. Über eine aufgehebelte Tür verschaffte sich der Täter Zugang zum Gebäude. Im Inneren brach er weitere Türen auf und suchte nach Stehlenswertem. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde nichts entwendet. Der Einbrecher hinterließ jedoch einen Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Tübingen (TÜ): Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf) Ein Exhibitionist ist am Montagmittag auf dem Geschwister-Scholl-Platz aufgetreten. Gegen zwölf Uhr bemerkte eine Frau einen ihr entgegenkommenden Mann, der zunächst noch mit geschlossener Hose obszöne Handbewegungen auf Höhe seines Schrittes machte. Kurze Zeit später trat der Mann erneut ins Sichtfeld der Frau und onanierte dabei mit offener Hose. Anschließend flüchtete er. Der Unbekannte wird als dunkelhäutig, circa 185 cm groß, etwa 25 Jahre alt und mit kurzen, dunklen Haare beschrieben. Er trug eine beige Schiebermütze, ein graues Oberteil und eine lange Hose. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich unter 07071/972-8660 beim Polizeirevier Tübingen zu melden. (ah) Bodelshausen (TÜ): Weiterfahrt untersagt Einer ganzen Reihe von Ordnungswidrigkeitenanzeigen sieht ein 40-jähriger Lieferwagenfahrer entgegen. Der Mann bog am Montag gegen 9.50 Uhr mit seinem Mercedes Sprinter von der Höfelstraße nach links in die Grenzäckerstraße ab. Dabei missachtete er das Rechtsfahrgebot und kam so weit auf die Gegenfahrbahn, dass ein entgegenkommender Streifenwagen stark abbremsen musste, um einen Unfall zu verhindern. Bei einer anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht angegurtet war und so laut Musik hörte, dass er das Verkehrsgeschehen nicht mehr richtig wahrnehmen konnte. Weiterhin stellten die Beamten fest, dass die Windschutzscheibe des Lieferwagens gerissen war. Außerdem konnte der 40-Jährige seine Lenk- und Ruhezeiten nicht wie vorgeschrieben nachweisen. Die Weiterfahrt mit dem nicht mehr verkehrssicheren Fahrzeug wurde ihm untersagt. (ah) Rückfragen bitte an: Adrian Helli (ah), Telefon 07121/942-1106 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • In Gewahrsam genommen; Taxifahrer angegriffen; Verkehrsunfälle; Brände; Pkw aufgebrochen; Gas ausgetreten; Graffiti-Sprayer gefasst

    Reutlingen (ots) - Nach Flaschenwurf in Gewahrsam Ein 34-Jähriger musste am Sonntagabend in Gewahrsam genommen werden, nachdem er kurz vor 19.30 Uhr im Bürgerpark mit Bierflaschen um sich geworfen haben soll. Beim Eintreffen der Polizeistreife sollten die Personalien des 34 Jahre alten Mannes erhoben werden, was dieser jedoch verweigerte. Der Durchsuchung nach Ausweisdokumenten versuchte er sich zu entziehen und widersetzte sich. Mit einer Bierflasche in der erhobenen Hand drohte er den eingesetzten Beamten und deutete an, diese nach ihnen zu werfen. Erst unter Einsatz von Pfefferspray konnte der Mann zu Boden gebracht und geschlossen werden. Er wird nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. (sm) Eningen (RT): Taxifahrer angegriffen Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Pfullingen seit dem frühen Sonntagmorgen gegen einen 32-Jahre alten Mann. Nach derzeitigem Kenntnisstand nahm dieser gegen zwei Uhr ein Taxi zu seiner Wohnanschrift. Dort angekommen, verließ er das Fahrzeug offenbar ohne zu bezahlen. Der 30-jährige Taxifahrer verständigte daraufhin die Polizei. Noch vor dem Eintreffen der Beamten soll der 32-Jährige den Fahrer mit einem Messer angegriffen und leicht verletzt haben. Außerdem soll er das Taxi am Heck beschädigt haben. Der Taxifahrer wurde später im Krankenhaus ambulant versorgt. Der deutlich alkoholisierte Tatverdächtige konnte vor Ort von der Polizei angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, bei denen er im Krankenhaus auch eine Blutprobe abgeben musste, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 32-Jährige sieht nun einer entsprechenden Strafanzeige entgegen. (mr) Dettingen/Erms (RT): Gestürzte Radfahrerin Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat sich eine 61-Jährige beim Sturz von ihrem Fahrrad am Sonntagmittag in der Kappishäuser Straße zugezogen. Sie war dort gegen 12.10 Uhr mit ihrem Rennrad unterwegs, als sie aus bislang unbekannter Ursache alleinbeteiligt zu Fall kam. Der Rettungsdienst brachte sie zur Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus. (sm) Bad Urach (RT): Garagenbrand Zum Brand in einer Garage sind Feuerwehr und Polizei am Sonntagmittag nach Hengen ausgerückt. Gegen 13.50 Uhr wurde der Rettungsleitstelle das Feuer im Steinbrechweg gemeldet. Den ersten Erkenntnissen zufolge war ein defekter Akku eines Werkzeugs in einer Werkzeugkiste in Brand geraten. Die Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 30 Feuerwehrleuten im Einsatz war, brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Der Sachschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. (sm) Aichtal (ES): Unfall beim Abbiegen Eine kurze Unachtsamkeit beim Abbiegen hat am Samstagabend auf der Stuttgarter Straße in Aich zu einem Verkehrsunfall geführt. Ein 42-Jähriger war gegen 18.35 Uhr mit seinem VW Passat auf der Stuttgarter Straße ortsauswärts unterwegs und wollte an der Einmündung zur B312 nach links abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem auf der Stuttgarter Straße entgegenkommenden Ford S-MAX eines ebenfalls 42 Jahre alten Mannes. Beide Fahrer wurden nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt und vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die 38-jährige Mitfahrerin des Ford und drei darin befindliche Kinder wurden ebenfalls leicht verletzt und vor Ort versorgt. Sowohl der VW als auch der Ford mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro. (rn) Aichtal (ES): Motorradfahrer bei Unfall verletzt Ein Motorradfahrer hat bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in Neuenhaus nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen erlitten. Eine 54-Jährige wollte gegen 15.10 Uhr mit ihrem Dacia über einen abgesenkten Bordstein hinweg nach links in die Aicher Straße einbiegen. Ihre Sicht war dabei durch ein parkendes Fahrzeug eingeschränkt. Beim Einbiegen kam es zum Zusammenstoß mit der Kawasaki eines in Richtung Waldenbuch fahrenden 35-Jährigen. Der Motorradfahrer stürzte in der Folge zu Boden. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Seine Kawasaki musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 6.500 Euro beziffert. Die Aicher Straße musste im Zuge der Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt werden. (rn) Aichtal (ES): Frontalkollision Frontal kollidiert sind zwei Autos am Sonntagmorgen in der Raiffeisenstraße. Gegen 7.35 Uhr fuhr dort eine 32 Jahre alte Frau mit ihrem Smart und kam den ersten Erkenntnissen zufolge aufgrund Übermüdung von ihrer Fahrbahn ab auf die Gegenspur. Dort prallte sie mit dem Mercedes einer entgegenkommenden, 44-Jährigen zusammen. Beide Fahrzeuginsassinnen wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Smart und der Mercedes, an denen einen Gesamtschaden von rund 27.000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften zur Unfallstelle ausgerückt. (sm) Neuhausen (ES): Von der Fahrbahn abgekommen Nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen hat sich ein 85-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen auf der L1204 zugezogen. Der Mann war gegen 8.15 Uhr mit seinem dreirädrigen Elektromobil auf der Landesstraße in Richtung Neuhausen unterwegs. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam er dabei in der Unterführung der A8 nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Mauer und stürzte. Der Rettungsdienst brachte den Senior anschließend zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Schaden am Elektromobil beläuft sich auf mehrere hundert Euro. (rn) Kirchheim (ES): Motorradfahrer gestürzt Glücklicherweise ohne größere Blessuren hat ein 60-Jähriger am Sonntagabend einen Sturz von seiner Harley überstanden. Gegen 20.10 Uhr befuhr der Mann auf seinem Motorrad die B297 in Richtung Schlierbach und stürzte auf Höhe der Zementstraße offenbar aufgrund eines Bremsfehlers. Der 60-Jährige blieb unverletzt, jedoch wurde durch den Sturz seine Harley beschädigt, sodass Betriebsmittel austraten, die von der Feuerwehr beseitigt werden mussten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. (rn) Kirchheim (ES): Vor Polizeikontrolle geflüchtet (Zeugenaufruf) Nachdem er sich am Sonntagabend in der Kirchheimer Innenstadt einer Kontrolle entzogen und einen Verkehrsunfall verursacht hat, ermittelt die Verkehrspolizei Esslingen gegen einen 38 Jahre alten Autofahrer. Dieser war gegen 18.50 Uhr mit seinem 1er-BMW in der Hegelstraße unterwegs und bog in eine Hofeinfahrt ein. Als eine Polizeistreife eine Verkehrskontrolle durchführen wollte, setzte der Mann seinen BMW zurück, beschädigte hierbei den Streifenwagen und flüchtete, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, von der Unfallstelle. An der Einmündung in die Stuttgarter Straße fuhr er, ohne das Rotlicht zu beachten weiter und setzte seine Fahrt entgegen der Einbahnstraße in der Annabergstraße fort. Hierbei gefährdete er eine bislang unbekannte Person, die zu Fuß dort unterwegs war und dem BMW ausweichen musste. Mit stark überhöhter Geschwindigkeit fuhr der BMW-Lenker weiter und missachtete sämtliche Anhaltezeichen und Signale der Polizei. In der Stuttgarter Straße befuhr er den Zufahrtsweg zu einem Wohngebäude, parkte dort sein Auto und konnte beim Aussteigen vorläufig festgenommen werden. Da sich Anhaltspunkte ergaben, dass der 38-Jährige vor Fahrtantritt berauschende Mittel konsumiert haben könnte, musste er eine Blutprobe und auch seinen Führerschein abgeben. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Zeugen und Geschädigte der gefährlichen Fahrweise des BMW-Fahrers werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-0 zu melden. (sm) Plochingen (ES): Brand auf Bitumendach Aus bislang unbekannter Ursache ist am Sonntagnachmittag in der Esslinger Straße eine freistehende Garagenwerkstatt in Brand geraten. Gegen 14.15 Uhr wurde der Rettungsleitstelle eine Rauchentwicklung gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine kleinere Fläche des mit Moos bewachsenen Bitumendachs brannte. Die Feuerwehr konnte die Flammen rasch unter Kontrolle bringen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest. (sm) Dettingen/Teck (ES): Pkw aufgebrochen und beschädigt Am Sonntagabend hat ein Unbekannter ein auf einem Parkplatz im Albert-Schüle-Weg geparktes VW Golf Cabrio aufgebrochen und beschädigt. Zwischen 18.20 Uhr und 20 Uhr hebelte der Täter die Fahrertüre des Wagens auf und beschädigte im Inneren die Verkleidung am Lenkrad. Im Handschuhfach befindliche Dokumente wurden entwendet und teilweise ebenfalls beschädigt. Der Pkw wurde zur weiteren Spurensicherung abgeschleppt. Spezialisten der Kriminaltechnik und das Polizeirevier Kirchheim haben die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Tübingen (TÜ): Seitenscheibe eingeschlagen Auf dem Parkplatz des Festplatzes in der Europastraße hat am Sonntagabend ein Pkw-Aufbrecher zugeschlagen. Der Täter nutzte zwischen 18.10 Uhr und 19.20 Uhr die kurze Abwesenheit des Fahrers aus und schlug an dessen Skoda Octavia das hintere linke Fenster ein. Aus dem Inneren entwendete der Unbekannte eine Geldkassette samt Inhalt und einen Laptop. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn) Ammerbuch (TÜ): Radlerin gestürzt Beim Sturz von ihrem Fahrrad hat sich eine 63-Jährige am Sonntagnachmittag in Breitenholz leichte Verletzungen zugezogen. Die Radlerin fuhr gegen 17 Uhr mit ihrem Pedelec in der Verlängerung der Müneckstraße auf einem Schotterweg im Wald und stürzte. Sie wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. (sm) Rottenburg (TÜ): Heftig aufgefahren Ein Auffahrunfall hat sich am Sonntagvormittag auf der L385 ereignet. Gegen 9.50 Uhr fuhr dort ein 61 Jahre alter Mann mit seinem Audi A1 von Weiler kommend in Fahrtrichtung Rottenburg. Als eine vorausfahrende 77-Jährige ihren VW T-Roc an der auf Rot schaltenden Ampel auf Höhe der Gebhard-Müller-Straße abbremste, krachte er in deren Heck. Der T-Roc wurde durch den Aufprall in den Einmündungsbereich geschoben und der Audi rollte noch mehrere Meter weiter. Der Audifahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 17.000 Euro. (sm) Balingen (ZAK): Gas ausgetreten Ausgetretenes Gas in einem Technikraum hat in der Nacht zum Montag zu einem Einsatz der Rettungskräfte auf dem Engstlatter Freibadgelände geführt. Gegen 23.20 Uhr bemerkte ein Anwohner einen akustischen Alarm und verständigte die Polizei. Offenbar war der Alarm durch eine möglicherweise undichte Chlorgasflasche ausgelöst worden. Die Feuerwehr, die mit 50 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen, darunter auch einem Gefahrstoffzug, anrückte, sicherte die Flasche daraufhin in einem Spezialbehältnis, bis diese von einer Spezialfirma abtransportiert wird. (rn) Balingen (ZAK): Brückenunterbau mit Graffiti beschmiert Ein mutmaßlicher Graffiti-Sprayer ist am frühen Sonntagmorgen von der Polizei dingfest gemacht worden. Gegen sechs Uhr entdeckte eine Streifenwagenbesatzung zwei Personen, die im Bereich der Querspange B27/B463 unter der Brücke einen Betonunterbau mit Farbe besprühten. Die beiden Männer ergriffen beim Erkennen der Beamten die Flucht. Ein 19-Jähriger konnte jedoch eingeholt und vorläufig festgenommen werden. In seinem in der Nähe abgestellten Fahrzeug fanden und beschlagnahmten die Polizisten fast vier Dutzend Spraydosen. Eine Fahndung nach dem zweiten Tatverdächtigen verlief ohne Erfolg. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hundert Euro. Die Ermittlungen des Polizeireviers Balingen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung dauern an. (rn) Rückfragen bitte an: Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Schwerer Verkehrsunfall

    Reutlingen (ots) - Rottenburg (TÜ): Pkw von Brücke gestürzt Am Sonntagmittag ist der Fahrer eines Pkw Nissan auf der B 28 von der Fahrbahn abgekommen und über die dortige Brücke in die Tiefe gestürzt. Der 84-Jährige war um 12.00 Uhr aus Richtung BAB 81 kommend in Richtung Rottenburg unterwegs. Zwischen der Seebronner Straße und der Sülchenstraße kam er vor der dortigen Brücke aus bislang ungeklärter Ursache alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab. Er überfuhr zunächst einen Leitpfosten und fuhr hinter der dort beginnenden Leitplanke entlang. Im weiteren Verlauf prallte er mit der rechten Frontseite gegen das Brückengeländer der Überführung Jahnstraße. Hier hob der Nissan an der nahezu senkrecht abfallenden Böschung ab, flog mehrere Meter weit und stürzte schließlich circa 6 - 7 Meter tief auf die darunter verlaufende Jahnstraße. Das Fahrzeug schlug zunächst mit dem Heck und Dach auf und rutschte schließlich auf der Fahrerseite liegend noch mehrere Meter bis zu einer Böschung. Hier stellte sich der Pkw wieder auf und rutschte rückwärts auf die Jahnstraße zurück. Die Feuerwehr Rottenburg und der Rettungsdienst waren mit mehreren Einsatzkräften vor Ort. Der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Das Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt circa 10.000 Euro. Die Verkehrspolizei Tübingen hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Gerd Aigner Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Einbrecher festgenommen, mehrere Verkehrsunfälle teilweise mit Verletzten, Streitigkeiten, Brände, Diebstahl

    Reutlingen (ots) - Einbruch In einen Einkaufsmarkt im Industriegbiet In Laisen sind drei bislang unbekannte Täter am frühen Sonntagmorgen eingebrochen. Hierzu schlugen sie eine Scheibe ein und gelangten so in den Markt, aus welchem sie Tabakwaren in unbekannter Menge entwendeten. Noch vor Eintreffen der Polizei flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Die Täter wurden durch eine Videokamera aufgezeichnet. Demnach handelt es sich um drei männliche Personen mit schwarzen Pullovern. Einer trug weiße Sneakers, ein Anderer führte einen schwarzen Turnbeutel mit weiß-rotem Symbol mit sich. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Die Spurensicherung wurde durch Spezialisten der Kriminalpolizei durchgeführt. Metzingen (RT): Abbiegeunfall mit verletzten Motorradfahrer Zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer ist es am Samstagabend gegen 21.20 Uhr in der Ulmer Straße in Metzingen gekommen. Ein 18-jähriger Seat-Fahrer befuhr die Ulmer Straße und wollte nach links in die Reutlinger Straße abbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden Motorradfahrer der geradeaus weiterfahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß bei welcher der 32-jähriger Kawasaki-Fahrer schwer verletzt und durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht wurde. Das unfallbeschädigte Motorrad wurde durch einen Abschleppdienst versorgt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. Eningen unter Achalm (RT): Schwerverletzter Motorradfahrer Ein Fahrfehler dürfte ersten Erkenntnissen nach zu einem Unfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer geführt haben. Der 19-jährige Fahrer einer Suzuki befuhr mit seinem Motorrad die L380 von Würtingen in Richtung Eningen, als er in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen ist und gegen eine Warntafel prallte. Mit schweren Verletzungen musste er durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Strecke voll gesperrt werden. Gomaringen (TÜ): Unfall beim Überholen Zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten jugendlichen Verkehrsteilnehmern ist es am Samstagabend um 21.00 Uhr in der Alteburgstraße in Gomaringen gekommen. Ein 16-jähriger fuhr mit seinem Kleinkraftrad Zündapp hinter einem Roller her, der mit zwei 15 und 16-jährigen Mädchen besetzt war. Der 16-Jährige überholte den Roller verbotswidrig auf der rechten Seite, wodurch es zum Kontakt der beiden Fahrzeuge kam und die Rollerfahrerin samt Sozius auf die Fahrbahn stürzten. Die Mädchen wurden durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Unfallverursacher selbst wurde leicht verletzt. Der Schaden kann bislang noch nicht beziffert werden. Esslingen: Aufmerksamer Anwohner stellt Einbrecher im Gemeindehaus fest Am Sonntagmorgen kurz nach 03.30 Uhr, stellte ein aufmerksamer Anwohner im Gemeindehaus im Ortsteil Sulzgries die Stimmen von mehreren Personen sowie den Lichtkegel von Taschenlampen fest. Der sich in seiner Freizeit befindliche Polizeibeamte betätigte sofort den Notruf 110 und verständigte seine Kollegen vom Polizeirevier Esslingen. Diese eilten mit mehreren Streifenbesatzungen vor Ort und umstellten zunächst das Gebäude. Beim Verlassen des Gebäudes konnten alle drei jugendliche Täter vorläufig festgenommen werden. Nach den derzeitigen Erkenntnissen sind zwei der Jugendlichen mittels einer Leiter über ein Dachfenster in das Gebäude eingestiegen. Von dort aus drückten die beiden Jugendlichen die Eingangstüre auf und verschafften so dem dritten Täter den Zugang zum Objekt. Im Gebäudeinneren entwendeten die Jugendlichen unter anderem mehrere Getränke sowie diverse kleinere Gegenstände. Bei den weiteren Maßnahmen konnten teilweise geringe Mengen an berauschenden Mitteln aufgefunden werden. Nach Beendigung der Maßnahmen wurden die Jugendlichen in die Obhut ihrer Eltern übergeben. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Esslingen: Gäste angepöbelt, Widerstand geleistet und Polizeibeamte beleidigt Am Samstag, gegen 21.30 Uhr, verständigten Gäste einer Gaststätte am Marktplatz die Polizei, nachdem ein 59-Jähriger immer wieder Personen anpöbelte und aufgrund seines Alkoholkonsums mehrfach auf den Boden fiel. Durch die eingesetzten Beamten wurde zunächst ein Platzverweis erteilt. Da der 59-Jährige diesem trotz mehrfacher Aufforderung nicht nachkam, musste dieser in Gewahrsam genommen werden. Während des Transportes zur Dienststelle, beleidigte der 59-Jährige mehrfach die eingesetzten Beamten mit nicht zitierfähigen Worten. Des Weiteren versuchte der Aggressor gegen die eingesetzten Beamten zu treten. In der Gewahrsamseinrichtung griff der 59-Jährige nach dem Handgelenk eines 40-jährigen Polizeibeamten, welcher sich aber lösen konnte. Der 59-Jährige wird sich nach Abschluss der Ermittlungen wegen verschiedener Delikte verantworten müssen. Altbach (ES): Holzschuppen aus ungeklärter Ursache in Brand geraten Am Sonntagmorgen, gegen 00.30 Uhr, wurden die Einsatzkräfte zu einem Brand nach Altbach in die Esslinger Straße gerufen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand bereits der Schuppen in Vollbrand. Nachdem der Brand auf das Vordach eines danebenliegenden Wohngebäudes übergriff, musste dieses vorsorglich geräumt werden. Die Bewohner wurden vom Rettungsdienst vor Ort betreut und logistisch versorgt. Durch die enorme Hitzeentwicklung gingen mehrere Fensterscheiben zu Bruch. Teilweise wurden die Fensterrollladen und die Hausfassade beschädigt. Durch das rasche Eingreifen der örtlichen und umliegenden Feuerwehren konnte schlimmeres verhindert werden. Der Sachschaden wird auf mehrere 10.000 Euro beziffert. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Nach entsprechender Gebäudelüftung konnten die Anwohner wieder in das Wohngebäude zurückkehren. Während der Löscharbeiten musste die Esslinger Straße komplett gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde für den Fahrzeugverkehr eingerichtet. Zu nennenswerten Behinderungen kam es nicht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an. Es wurden Spezialisten der Kriminalpolizei zur Spurensicherung hinzugezogen. Die Feuerwehren waren mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst und die Polizei waren jeweils ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Nürtingen (ES): Erheblichen Sachschaden verursacht und abgehauen -Zeugenaufruf- Im Zeitraum von Freitagabend, 21.15 Uhr bis Samstagmittag, 12.00 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Fahrzeuglenker ein in der Kirchheimer Straße, vor einem Bio-Markt abgestellter weißer Pkw Ford Puma beschädigt. Der Schaden erstreckt sich auf die komplette Länge der rechten Fahrzeugseite. Es konnten mehrere schwarze Antragungen festgestellt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 15.000 Euro beziffert. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/3990-0 mit dem Verkehrsdienst Esslingen in Verbindung zu setzen. Neuffen (ES): Technischer Defekt führt zu einem Auspuffbrand am Triebwagen Am Samstag, gegen 09.30 Uhr, bemerkt ein Triebfahrzeugführer einen Auspuffbrand. Dieser entstand vermutlich aufgrund eines technischen Defektes am Motor des Triebwagens. Die verständigte Feuerwehr löschte den Brand rasch ab. Die fünf, sich zu diesem Zeitpunkt in der Bahn befindlichen, Fahrgäste blieben alle unverletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 50.000 Euro beziffert. Die Feuerwehr war mit 4 Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften vor Ort. Kirchheim/T. (ES): Vorfahrt missachtet -Zeugenaufruf- Am Samstag, gegen 18.00 Uhr, befährt ein 61-Jähriger mit seinem Pkw BMW die Henriettenstraße von der Ortsmitte kommend in Richtung Hegelstraße. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr eine 50-jährige BMW-Lenkerin die Boschstraße von der Stuttgarter Straße kommend in Richtung Schöllkopfstraße. An der Kreuzung Henrietten-/Boschstraße übersieht die 50-jährige Lenkerin den aus ihrer Sicht von links sich auf der Vorfahrtstraße befindlichen 61-jährigen BMW-Lenker und kollidiert mit diesem im Kreuzungsbereich. Durch die Kollision erlitt der 61-Jährige leichte Verletzungen. Am unfallverursachenden BMW der 50-Jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro und an dem BMW des 61-Jährigen in Höhe von ca. 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten durch ein Unternehmen abgeschleppt werden. Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachtet haben und sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07021/501-0 an das Polizeirevier Kirchheim/T. zu wenden. Tübingen (TÜ): Auseinandersetzung endet in Klinik Am Samstagabend ist gegen 19.10 Uhr ein Streit in der Reutlinger Straße derart eskaliert, dass ein Beteiligter in eine Klinik gebracht worden ist. Zum Streit kam es, als ein 34-Jähriger zur Klärung eines zurückliegenden Sachverhaltes bestellt wurde. Als er an der Örtlichkeit eintraf, wurde er von 3 bis 5 männlichen Personen angegriffen und geschlagen. Noch vor Eintreffen der Polizei entfernten sich die Täter mit verschiedenen Fahrzeugen. Ein Fahrzeug konnte im Rahmen der Fahndung festgestellt werden. Beim Erkennen der Streife gingen die Personen jedoch sofort zu Fuß flüchtig und konnten auch im Zuge der Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Der Geschädigte erlitt diverse Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Die weiteren Ermittlungen hat das Polizeirevier Tübingen übernommen. Balingen (ZAK): Räuberischer Diebstahl einer Musikbox Zu einem Polizeieinsatz am Schiefersee in Balingen ist es am Samstagabend gegen 23.50 Uhr gekommen. Auf einer Liegewiese hielten sich mehrere Personen auf, die dort Musik hörten, was einer anderen 3-köpfigen Personengruppe missfiel und sie auf die Gruppe zugingen und die Musikbox unter Androhung von Gewalt einforderten und auch mitnahmen. Beim Eintreffen der Polizeistreife konnte ein Beteiligter festgestellt werden, der aus einem Gebüsch kam, wo auch später die Musikbox aufgefunden werden konnte. Ein 21-Jähriger zeigte sich besonders aggressiv und widersetzte sich den polizeilichen Maßnahmen. Weiterhin wurden die eingesetzten Beamten mit nicht zitierfähigen Ausdrücken beleidigt. Er sieht nun mehrerer Strafanzeigen entgegen, die durch das Polizeirevier Balingen übernommen wurden. Rosenfeld (ZAK): Alleinbeteiligt gestürzter Motorradfahrer Rettungsdienst und Polizei sind am Samstagmittag gegen 12.10 Uhr zu einem Unfall ausgerückt, nachdem ein Motorradfahrer von der Fahrbahn abgekommen ist und verletzt worden ist. Der 20-jährige Motorradfahrer befuhr die K7130 von Täbingen in Richtung Leidringen und kam auf Grund eines Fahrfehlers in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Unglücklicherweise prallte er gegen ein Brückengeländer. Der 20-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Sein Leichtkraftrad an dem ein Schaden von ca. 2.000 Euro entstand wurde durch einen Abschleppdienst versorgt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Martin Schatzinger Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Verkehrsunfälle, Verfolgungsfahrten, Mülleimerbrände, versuchte Brandstiftung

    Reutlingen (ots) - PKW überschlagen Am frühen Samstagmorgen ist es auf der Rommelsbacher Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Um 01.45 Uhr befuhr ein 47 -Jähriger mit seinem Pkw VW Polo den linken der beiden Fahrstreifen in Richtung Rommelsbach. Auf Höhe der Einmündung zur Carl-Diem-Straße kam er vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit und übermäßigem Alkoholkonsum nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in den angrenzenden Grünstreifen. Dort kam es zum Kontakt mit einem Verkehrszeichen und mehreren Bäumen. In Folge dessen überschlug sich der PKW und kam an der dortigen Bushaltestelle auf dem Dach in die Unfallendlage. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich beim Fahrer Verdachtsmomente auf eine alkoholische Beeinflussung. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von knapp zweieinhalb Promille, weshalb ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde zudem beschlagnahmt. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Da aus dem PKW Betriebsstoffe ausliefen, war die Feuerwehr Reutlingen zu deren Beseitigung eingesetzt. Der Fahrzeugführer blieb nach derzeitigem Kenntnisstand unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Pfullingen (RT): Unfall mit verletztem Rollerfahrer Am Freitagnachmittag ist es auf der Römerstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Um 16.08 Uhr fuhr eine 26 -Jährige mit ihrem Pkw Ford von einem Supermarktparkplatz auf die Römerstraße ein. Hierbei übersah sie einen von rechts kommenden 75 -jährigen Lenker einer Piaggio Vespa und es kam zum Zusammenstoß. Infolge dessen kam der Rollerfahrer zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu, welche vor Ort jedoch nicht behandelt werden mussten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 3.000 Euro. Sonnenbühl/Pfullingen (RT): Unfallflucht mit Verfolgungsfahrt und weiterem Unfall Die Polizei hat am Samstag um 00.20 Uhr die Mitteilung bekommen, dass ein betrunkener Mann eine Gaststätte in der Hauptstraße in Undingen verlassen habe und mit seinem Pkw Kia Ceed weggefahren sei. Hierbei habe er mehrere Mülltonnen umgefahren. Wenig später prallte er gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Hyundai und flüchtete dann in Richtung Genkingen. Im Rahmen der Fahndung konnte der gesuchte Pkw durch eine Zivilstreife des Prev. Pfullingen im Bereich der Stuhlsteige / Ortsbeginn Pfullingen festgestellt werden. Der 36 -jährige Fahrer des Kia folgte zunächst den Anhaltesignalen und hielt an. Als er kontrolliert werden sollte, fuhr er jedoch wieder los und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit durch das Wohngebiet. Hier kam er in der Schwabstraße von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten VW Polo, welcher auf einem ebenfalls geparkten Peugeot 107 geschoben wurde. Der flüchtige Fahrer konnte hierauf festgenommen werden. Nachdem ein Atemalkoholtest einen vorläufigen Wert von über zwei Promille ergeben hatte, wurde die Entnahme der Blutprobe angeordnet. Der Führerschein des 36 -Jährigen wurde beschlagnahmt. Der bei den Unfällen entstandene Sachschaden beträgt mindestens 5.000 Euro. Grabenstetten (RT): Mit Motorrad gestürzt 8.000 Euro Sachschaden und ein verletzter Motorradfahrer ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls der sich am Freitagnachmittag um 16.37 Uhr auf der L211 zugetragen hat. Ein 28 -Jähriger fuhr mit seinem Motorrad der Marke Triumph in Richtung Bad Urach. Auf Höhe des Parkplatzes zur Falkensteiner Höhle, in der dortigen Rechtskurve, streifte er bei maximaler Schräglage mit der Fußraste die Fahrbahn und kam schließlich zu Fall. Er kam mit dem Rettungsdienst leicht verletzt zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Esslingen (ES) Mehrere Mülleimerbrände --Zeugenaufruf Innerhalb weniger Minuten sind am Samstag in Esslingen mehrere Mülleimerbrände gemeldet worden. Kurz nach 02.30 Uhr brannte zunächst ein Mülleimer in der Ritterstraße, wenig später wurden Mülleimerbrände in der Küferstraße / Ecke Blarerplatz und kurz darauf in der Milchstraße gemeldet. Alle Brände wurden von der Feuerwehr gelöscht, bevor größerer Schaden entstehen konnte. Kurz vor 03.00 Uhr brannte dann eine Papiertonne in der Straße Untere Beutau. Hier griff der Brand auch auf einen danebenstehenden Baum über. Aufgrund der Vielzahl und der kurzen zeitlichen Abfolge der Brände wird davon ausgegangen, dass diese mutwillig gelegt wurden. Das Polizeirevier Esslingen bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0711-3990-330. Kirchheim unter Teck (ES): Auffahrunfall mit zwei Leichtverletzten Am Freitag kurz vor 15.30 Uhr ist es auf der B 297 in Fahrtrichtung A8 kurz vor dem Freibad zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Der 29 -jährige Fahrer eines Pkw Seat Leon musste auf der Umgehungsstraße, vom Schlierbacher Dreieck kommend, verkehrsbedingt stark abbremsen. Die nachfolgende 37 -jährige Fahrerin eines Pkw Renault Clio bremste ebenfalls stark ab, war aber noch nicht zum Stillstand gekommen, als die wiederum nachfolgende 58 -jährige Fahrerin eines Pkw VW Golf auf den Renault auffuhr. Dieser wurde dann noch auf den bereits stehenden Seat Leon geschoben. Sowohl die Fahrerin des Renault Clio wie auch die Golf-Fahrerin erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 11.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die B 297 nur einspurig befahrbar, was im Feierabendverkehr zu Verkehrsbehinderungen führte und die zeitweise Verkehrsreglung durch Polizeibeamte erforderlich machte. Filderstadt-Sielmingen (ES): An Scheune gezündelt Am Freitag um 20.40 Uhr teilte ein Anwohner der Polizei mit, dass an einer Scheune im Bereich Bei den drei Linden offensichtlich gezündelt wurde. Durch eine Streife konnten mehrere Jugendliche in dem Bereich festgestellt werden, wobei einer von ihnen ein Feuer löschte, welches mit einem Grillanzünder auf einer Bank entzündet worden war. Im Verlauf der weiteren Überprüfung konnte ein weiterer angebrannter Grillanzünder direkt an der Scheune bei einem Holzstapel aufgefunden werden. Zum einem Brand der Scheune beziehungsweise dem Holzstapel kam es nicht. Aus der Gruppe räumte ein 15 -Jähriger dann ein, den Grillanzünder an der Scheune angezündet zu haben. Nach entsprechender Belehrung wurde er einem Erziehungsberechtigten übergeben. Das Polizeirevier Filderstadt hat zudem Ermittlungen wegen dem Verdacht der versuchten Brandstiftung aufgenommen. Leinfelden-Echterdingen (ES) / Reutlingen (RT): Unfallflüchtigen nach Verfolgungsfahrt gestellt --Zeugenaufruf Am Freitag um 23.38 Uhr hat ein Zeuge der Polizei mitgeteilt, dass der Fahrer eines dunklen Pkw Kia Sportage mit Reutlinger Zulassung in der Markomannenstraße in Leinfelden einen geparkten Pkw BMW angefahren und sich im Anschluss von der Unfallstelle entfernt hat. Im Rahmen der Fahndung nach dem Flüchtigen stellte sich eine Streife des Polizeireviers Filderstadt an der B 27 in Fahrtrichtung Tübingen im Bereich des Parkplatzes Aichtal auf. Zwischenzeitlich meldete ein weiterer Verkehrsteilnehmer einen auf der B 27 in Richtung Tübingen fahrenden dunklen SUV, dessen Fahrer aufgrund seiner Fahrweise möglicherweise betrunken sei. Dieses Fahrzeug, bei dem es sich um den gesuchten Kia Sportage handelte, konnte von der Streife des Polizeireviers Filderstadt dann festgestellt werden. Dessen Fahrer reagierte jedoch nicht auf die gegebenen Anhaltezeichen, sondern beschleunigte stark. Auch weitere fortlaufend gegebene Anhaltenzeichen wurden ignoriert. Kurz vor der Abfahrt zur B 464 geriet er, auf der linken Spur fahrend, auf die rechte Fahrspur und rammte hier seitlich einen dort ordnungsgemäß fahrenden Pkw Kia Proceed, welcher nach rechts in das Bankett abgewiesen wurden und dort zum Endstand kam. Der 59 -jährige Fahrer des Kia Proceed blieb unverletzt. Der Fahrer des Kia Sportage setzte dann seine Fahrt auf der B 464 in Richtung Reutlingen fort. Hierbei geriet er mehrfach auf die Gegenfahrspur und gefährdete entgegenkommende Fahrzeugführer. Zudem löste sich von dem unfallbeschädigten Kia Sportage ein Fahrzeugteil, welches den nachfolgenden Streifenwagen beschädigte. In Orschel-Hagen bog der Flüchtige nach links in die Rommelsbacher Straße ab. Hier konnte er von der Streife überholt und durch Querstellen des Streifenwagens schließlich zum Anhalten bewegt werden. Der Fahrer des KIA Sportage versuchte im Anschluss, zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch nach wenigen Metern eingeholt und festgenommen werden. Hierbei beleidigte er eine Polizeibeamtin. Da der 39 -jährige Fahrer des Kia Sportage erheblich unter alkoholischer Beeinflussung stand, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet, welche gegen seinen erheblichen Widerstand entnommen werden musste. Wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, ist er auch nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Durch die Verkehrsunfälle entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 12.000 Euro. Die Verkehrspolizei in Esslingen hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und insbesondere Geschädigte, welche durch die Fahrweise des Kia Sportage auf der B 27 oder B 464 behindert oder gefährdet wurden, sich unter Telefon 0711-3990-420 zu melden. Tübingen (TÜ): E-Scooter mit Roller zusammengestoßen Am Samstagmorgen um 02.42 Uhr ist es in der Gartenstraße zu einer Frontalkollision zwischen einem 30 -jährigen E-Scooter-Fahrer und einer 23 -jährigen Fahrradfahrerin gekommen. Aus bislang unbekannter Ursache stießen die Beiden auf gerader Strecke zusammen und zogen sich hierbei jeweils leichte Verletzungen zu. Sie wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Da bei beiden Verkehrsteilnehmern der Verdacht auf eine alkoholische Beeinflussung bestand, wurde jeweils eine Blutprobe entnommen. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. Balingen (ZAK): Vor Polizei geflüchtet Am Freitagabend um 18.51 Uhr hat eine Streife des Polizeireviers Balingen einen Motorrollerfahrer auf dem Radweg zwischen Balingen und Engstlatt einer Fahrzeugkontrolle unterziehen wollen. Beim Erkennen des Streifenwagens wendete der Rollerfahrer und fuhr in Richtung Engstlatt davon. Als die Streife zu dem Roller aufschließen konnte, missachtete der Fahrer die gegebenen Anhaltezeichen und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Wenig später kam der Rollerfahrer bei einem Bremsmanöver in der Hechinger Straße zu Fall und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Im Rahmen der Fahndung konnte der Flüchtende am Bahnhof Engstlatt festgestellt und kontrolliert werden. Es ergaben sich Hinweise auf eine aktuelle Betäubungsmittelbeeinflussung, weshalb er eine Blutprobe abgeben musste. Bei der Durchsuchung der Person konnte eine Kleinmenge Cannabis aufgefunden werden. Die weiteren Ermittlungen erbrachten die Erkenntnis, dass der 21-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für den Roller ist. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde er nicht verletzt. Am Roller entstand geringer Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Michael Lainer, PvD Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Verkehrsunfälle; Arbeitsunfall; Spielautomaten aufgebrochen

    Reutlingen (ots) - Pfullingen (RT): Radfahrer gestürzt Verletzungen bislang unbekannten Ausmaßes hat ein gestürzter Radfahrer am Freitagvormittag erlitten. Der 66-Jährige befuhr gegen 11.15 Uhr den Radweg in der Verlängerung der Arbach ob der Straße. Aus noch ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte die etwa zweieinhalb Meter tiefe Böschung hinunter. Durch hinzukommende Passanten wurde der Rettungsdienst verständigt und der Mann im Anschluss mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. (ms) Nürtingen (ES): Radfahrer bei Sturz verletzt Nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen hat sich ein 16-jähriger Radfahrer beim Sturz von seinem Zweirad am Freitagmorgen in der Braike zugezogen. Der Jugendliche befuhr gegen 7.20 Uhr die Sudetenstraße in Richtung Tiefenbachtal, als ihm im Kurvenbereich am Ende der Straße eine 13-jährige Radfahrerin entgegenkam. Um einen Zusammenstoß zu verhindern bremste der Jugendliche ab und stürzte in der Folge zu Boden. Der Rettungsdienst brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. (rn) Kirchheim/Teck (ES): Arbeiter mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen Mit einem Rettungshubschrauber ist ein Arbeiter am Freitagmittag zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus geflogen worden. Der Mann arbeitete gegen 11.45 Uhr mit einer Hebebühne auf einer Baustelle in der Reutlinger Straße, als er offenbar aufgrund eines Bedienfehlers zwischen der Bühne und dem Fachwerk einer Halle eingeklemmt wurde. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (rn) Kirchheim/Teck (ES): Spielautomaten aufgebrochen Auf den Inhalt der Spielautomaten hatte es ein Unbekannter abgesehen, der in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in eine Gaststätte in der Alleenstraße eingebrochen ist. Zwischen 21.45 Uhr und neun Uhr hebelte der Einbrecher ein Fenster auf der Gebäuderückseite auf und stieg in die Gasträume ein. Auf seiner Suche nach Stehlenswertem stieß er auf zwei Geldspielautomaten, die er aufbrach und ausplünderte. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw) Bodelshausen (TÜ): Von der Fahrbahn abgekommen Offenbar aufgrund gesundheitlicher Probleme hat ein 70-Jähriger am Freitagmorgen in der Bahnhofstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Kurz nach sieben Uhr war der Mann mit seinem Ford Escape auf der Bahnhofstraße ortseinwärts unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Bachgasse kam er mit dem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Abweisbügel auf dem Gehweg. Mit nach ersten Erkenntnissen leichten Verletzungen wurde der 70-Jährige anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro. Der Ford musste abgeschleppt werden. (rn) Rückfragen bitte an: Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Pfullingen

Gemeinde in Kreis Reutlingen

  • Einwohner: 18.675
  • Fläche: 30.13 km²
  • Postleitzahl: 72793
  • Kennzeichen: RT
  • Vorwahlen: 07121
  • Höhe ü. NN: 426 m
  • Information: Stadtplan Pfullingen

Das aktuelle Wetter in Pfullingen

Aktuell
14°
Temperatur
10°/21°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Pfullingen