Rubrik auswählen
 Rabenau/Hessen

Polizeimeldungen aus Rabenau/Hessen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • 45-Jähriger nach Sexualdelikt in Gießen festgenommen

    Gießen (ots) - -- Pressemeldung Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen vom 25.08.2021, 13.55 Uhr Gießen: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kriminalpolizei in Gießen nahmen gestern (23.09.2021) einen 45-Jährigen fest. Der in Nordrhein-Westfalen lebende Mann steht im dringenden Tatverdacht am 24.08.2021 im Bereich des Lahnfelddreiecks ein Sexualdelikt begangen zu haben. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist anzunehmen, dass der 45-Jährige sein Opfer zu sexuellen Handlungen nötigte. Die 25-jährige Frau traf am Abend des 24.08. im Bereich des Lahnfelddreiecks - auf einem parallel zur B 429 verlaufenden Feldweg - auf den Täter, der sich an ihr verging. Im Rahmen der Fahndung am Tatabend notierten Polizeikräfte die Kennzeichen von in der Nähe des Tatortes geparkten Lkw. Im Zuge weiterer Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen den 45-Jährigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen erließ der zuständige Richter einen Durchsuchungsbeschluss für Wohnung des Tatverdächtigen, den von ihm gefahrenen Lkw und die Spedition. Am gestrigen Donnerstag nahmen Polizistinnen und Polizisten des Polizeipräsidiums Mittelhessen den Tatverdächtigen bei seinem Arbeitgeber im Landkreis Olpe (NRW) fest. Die Ermittler durchsuchten Wohnung und Lkw und stellten umfangreiches Beweismaterial sicher - neben Datenträgern und seinem Mobiltelefon auch Kleidung, die als Tatkleidung in Betracht kommt. In Gießen folgten seine erkennungsdienstliche Behandlung und Vernehmung. Der 45-Jährige macht gegenüber den Ermittlungsbehörden keine Angaben zum Tathergang. Wegen fehlender Haftgründe wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Gießen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Ermittlungen dauern an. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Mit Messer bedroht+Weidezaungerät gestohlen+Altreifen entsorgt+Hochwertige E-Bikes gestohlen+Unfallflucht im Parkhaus+Schockanruf misslungen

    Gießen (ots) - Laubach: 51-Jähriger mit Messer bedroht Unbekannte bedrohten Donnerstagabend einen 51-Jährigen Mann aus Laubach mit einem Messer. Nach ersten Erkenntnissen waren drei junge Männer gegen 21.20 Uhr in der Straße "Kurze Hohl" unterwegs und warfen mit Bierflaschen. Als der Laubacher das Trio ansprach, zog einer ein Messer und bedrohte ihn damit. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen kontrollierte eine Polizeistreife einen 22-jährigen Mann, der offenbar zur Gruppe gehörte. Von seinen Komplizen fehlt jede Spur. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität der zwei anderen Verdächtigen, insbesondere zu dem Mann mit dem Messer, machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0. Gießen: Diebstahl von Weidezaungerät Zischen 18.00 Uhr am Mittwoch und 16.45 Uhr am Donnerstag ließen Unbekannte ein Weidezaungerät von einer Weide an der Udersbergstraße in Rödgen mitgehen. Wer hat dort etwas Verdächtiges beobachtet? Wer kann Angaben zum Verbleib des Gerätes machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3555. Rabenau: Altreifen entsorgt Etwa 60 Altreifen entsorgten Unbekannte in einem Waldstück an der Landstraße 3089 zwischen Allertshausen und der Kreuzung Richtung Climbach. Ein Gemeindemitarbeiter stellte die Sauerei am Mittwoch gegen 12.40 Uhr fest. Wer hat dort zuvor verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0. Lollar: Kennzeichen gestohlen Auf Kennzeichen hatte es am Mittwoch ein Unbekannter in der Bornbachstraße in Odenhausen abgesehen. Eine Nachbarin beobachtete den Dieb, wie er sich an den Kennzeichen eines grauen Ford zu schaffen machte. Hinweise zu den Dieben oder zum Verbleib der Nummernschilder "GI-SJ 234" nimmt die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755 entgegen. Gießen: Unfallflucht im Parkhaus Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte in dem Parkhaus "Galerie Neustädter Tor" einen geparkten Renault. Der schwarze Megane parkte dort am Sonntag zwischen 16.25 und 18.30 Uhr. Der Schaden am Kotflügel und Stoßfänger des Fahrzeuges wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3555. Wettenberg: In Fahrradgeschäft eingebrochen Ein Fahrradgeschäft in der Straße "Im Nordpark" in Krofdorf-Gleiberg geriet in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in den Fokus unbekannter Einbrecher. Die Diebe verschaffte sich gegen 03.30 Uhr gewaltsam über einen Außenrouladen und eine Zugangstür Zutritt zu dem Geschäft. Sie hatten es auf mindestens acht E-Bikes abgesehen. Eines ließen sie offenbar auf ihrer Flucht im Außenbereich liegen. Die Diebe flüchteten zu Fuß über einen Radweg, der parallel zu alten Bahngleisen liegt, in Richtung Krofdorf. Der Wert der gestohlenen Bikes wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt. Zeugen, die die Täter beobachteten oder denen zur genannten Zeit an dem Fahrradgeschäft Personen auffielen, werden gebeten sich bei der Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755 zu melden. Gießen: Schockanruf bei Seniorin - 49-Jährige fällt nicht herein Keinen Erfolg hatte ein Betrüger am Donnerstag mit der schäbigen Masche des sogenannten Schockanrufs. Ein Unbekannte gaukelte einer 94-jährigen Frau vor, ihr angeblicher Sohn zu sein. Er hätte einen schlimmen Autounfall gehabt und läge nun im Krankenhaus. Er bräuchte Geld, da er schuld an dem Unfall sei. Die Seniorin wurde misstrauisch, beendete das Gespräch und rief bei ihrem echten Sohn an. Nachdem sie erfuhr, dass alles in Ordnung ist, informierte sie die Polizei. Um nicht Opfer dieser Betrüger zu werden, rät die Polizei: Rufen Sie bei Anrufen angeblicher Verwandter in finanzieller Notlage unter deren bekannter, nicht die vom Anrufer angegebenen Telefonnummer zurück, um den Sachverhalt zu klären. Händigen Sie Fremden niemals Bargeld aus. Erstatten Sie auch dann Anzeige, wenn Sie schon auf einen Schockanruf hereingefallen sind. Verständigen Sie auch bei dem kleinsten Verdacht einer Straftat sofort die Polizei. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Exhi am Lahnufer+Hochwertige Sonnenbrillen gestohlen+Berauscht unterwegs+Fiat aufgebrochen+Unfallflucht+Diebstahl aus PKW

    Gießen (ots) - Gießen: Exhibitionist zeigt sich Ein unbekannter Exhibitionist zeigte am Mittwoch sein Geschlechtsteil einer 20-Jährige Frau. Die Reiskirchenerin saß zwischen 12.30 und 13.00 Uhr auf einer Bank am Lahnufer in Höhe der Stadtwerke, als sich der Mann neben sie setzte. Er sprach die Frau in gebrochenem Deutsch und teilweise in Englisch an. Plötzlich öffnete er seine Hose und zeigte seinen Penis. Die 20-Jährige verließ fluchtartig das Lahnufer und informierte wenig später die Polizei. Beschreibung des Tatverdächtigen: Er ist etwa 30 Jahre alt, hat schwarze Haare und eine dunkle Hautfarbe. Er trug schwarze Bekleidung. Nach Angaben der Zeugin hatte der Tatverdächtige auffällige ungepflegte Zähne. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des Verdächtigen machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: Sonnenbrillen aus PKW gestohlen Auf zwei hochwertigeSonnenbrillen hatten es Unbekannte in der Frankfurter Straße abgesehen. Die Diebe schlugen am Mittwoch zwischen 14.35 und 14.45 Uhr die Scheiben eines geparkten schwarzen Touran ein und entwendete die Brillen der Marken "Ray Ban" und "Oakley" im Wert von etwa 2.400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-süd unter 0641/7006-3555. Langgöns: Berauscht und mit Drogen unterwegs Ein 20-Jähriger Autofahrer war Donnerstag früh nicht nur unter dem Einfluss von Drogen unterwegs, sondern hatte auch noch eine Tüte mit Marihuana dabei. Polizisten stoppten den Gießener gegen 01.00 Uhr in der Bahnhofsstraße in Lang-Göns. Es ergaben sich Hinweise auf den Konsum von Drogen. Darüber hinaus fanden die Beamten fast 25 Gramm Marihuana. Nach einer Blutentnahme durfte er die Polizeiwache wieder verlassen. Gießen: Fiat aufgebrochen In der Marburger Straße brachen Unbekannte einen Fiat auf. Sie durchsuchten das Fahrzeug und machten offenbar keine Beute. Der rote Panda parkte dort zwischen 17.00 Uhr am Montag und 09.30 Uhr am Mittwoch. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 300 Euro. Wer hat dort im fraglichen Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Einbruch in Testzentrum Einbrecher nahmen in der Liebigstraße ein Corona-Testzentrum ins Visier. Zwischen 18.00 Uhr am Dienstag und 05.00 Uhr am Mittwoch hebelten sie ein Fenster des von einer Apotheke betriebenen Testzentrums auf. Nach ersten Erkenntnissen fehlt aus dem Testcenter nichts. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: Außenspiegel touchiert In der Herderstraße beschädigte am Mittwoch der Fahrer eines Betonmischers einen geparkten Citroen. Gegen 10.15 Uhr touchierte der Unbekannte mit seinem Fahrzeug den grauen Jumper am Außenspiegel und fuhr anschließend weiter. Nach Angaben eines Zeugen ist der LKW grün. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Hinweise auf das Fahrzeug und den Fahrer geben? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555 in Verbindung zu setzen. Staufenberg: PKW über offenstehendes Fenster geöffnet Nur wenige Zentimeter war das Fenster eines Opels geöffnet. Diese Gelegenheit nutze ein Dieb am Donnerstag gegen 02.50 Uhr in der Straße "An der Waldschule" in Daubringen. Der Unbekannte öffnete das Auto über das Fenster, durchsuchte die Mittelkonsole und flüchtete ohne Beute. Beschreibung des Tatverdächtigen: Er ist zwischen 40 und 50 Jahren alt und zirka 180 cm groß. Der Bartträger hat ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild. Er trug einen hellen Hut mit weißen Streifen, eine medizinische Maske, eine schwarze Steppjacke und Handschuhe. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Nach Baggerbesetzung im Maulbacher Forst nimmt Polizei Ausbaugegner fest

    Gießen (ots) - -- Homberg-Maulbach - A49: Gestern Morgen (22.09.2021) löste die Besetzung eines Baggers im Bereich der Trasse der A49 einen Polizeieinsatz aus. Einsatzkräfte der Polizei brachten einen Ausbaugegner vom Dach des Baggers sicher zu Boden und nahmen ihn fest. Der vermummte Mann kletterte während der Bauarbeiten im Stromtrassenbereich im Maulbacher Forst auf das Dach der Arbeitsmaschine und verweilte dort in ca. 3,5 Meter Höhe. Aufforderungen den Bagger zu verlassen kam er nicht nach. Der Mann machte gegenüber der Polizei deutlich, dass er diesen nicht freiwillig verlassen werde. Zwei weitere Ausbaugegner - ebenfalls vermummt - filmten die Aktion. Die Gruppe der Ausbaugegner wuchs im Laufe des Einsatzes auf bis zu 15 Personen an. Ausbaugegner blockierten sitzend die Anfahrt der Einsatzkräfte. Nach mehrmaliger Aufforderung den Weg zu räumen, mussten Polizistinnen und Polizisten zwei Menschen wegtragen bzw. abdrängen. Speziell ausgebildete Einsatzkräfte der Polizei brachten den Ausbaugegner sicher vom Baggerdach zu Boden und nahmen ihn widerstandslos fest. Die Fingerkuppen des Mannes waren verklebt. Nach einem richterlichen Beschluss reinigte ein Arzt die Fingerkuppen, anschließend erfolgte seine erkennungsdienstliche Behandlung. Seine Identität steht derzeit nicht fest. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Die Polizei ermittelt wegen Nötigung. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Einbruch in Allendort/Lumda+Auseinandersetzung+Drogentest positiv+59-Jährige sexuell belästigt+Wohnungseinbruch+Nach PKW-Diebstahl Unfälle gebaut+Gestürzter Biker stürzt

    Gießen (ots) - Allendorf/Lumda: Eingebrochen und Alkohol getrunken Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro hinterließen Unbekannte nach einem Einbruch in ein Vereinsheim in der Straße "Am Kinnwald". Die Vandalen hebelten zwischen 12.00 Uhr am Montag und 17.30 Uhr am Dienstag die Eingangstür des Gebäudes auf. Dort tranken sie Alkohol und rauchten Zigaretten. Mit mehreren Flaschen Alkoholika verließen die Unbekannten das Gebäude. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: Auseinandersetzung an der Bushaltestelle An der Bushaltestelle "Johanneskirche" in der Südanlage gerieten Dienstagabend gegen 21.50 Uhr ein 28-jähriger Mann und zwei Frauen im Alter von 18 und 20 Jahren in Streit. In dessen Verlauf schlug und trat der Gießener die beiden Frauen. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. Wer hat die Auseinandersetzung beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Drogentest positiv Die Fahrt eines 19-jährigen aus dem Landkreis Bayen-Koblenz endete am Dienstag mit einer Blutentnahme auf der Polizeiwache. Einer Streife fiel der stark beschädigte PKW des jungen Mannes gegen 17.30 Uhr in der Eichengärtenallee auf. Bei seiner Kontrolle ergaben sich Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln. Sein Drogentest bestätigte den Verdacht und reagierte positiv auf THC. Nach der Blutentnahme konnte er die Polizeiwache wieder verlassen. Gießen: 59-Jährige belästigt An der Wieseckaue in der Gießener Straße belästigte ein Unbekannter eine 59-Jährige Frau auf sexueller Basis. Gegen 09.00 Uhr sprach der Unbekannte die Gießenerin, die mit ihrem Hund unterwegs war, in Höhe einer Brücke auf Englisch an. Er forderte sie auf, ihm ihr Geld und ihr Handy zu geben. Sie lehnte es ab, schrie ihn an und ging weiter. Unbeirrt belästigte er die Frau weiter. Er kam ihr näher und versuchte sie mehrmals anzufassen. Mehrere Minuten folgte der Verdächtige seinem Opfer. Als es der 59-Jähgrigen gelang sich abzusetzen, informierte sie ihren Mann und erstattete Anzeige bei der Polizei. Beschreibung des Tatverdächtigen: Der Mann hat sehr dunkle Haut, einen kurzen "Afro-Haarschnitt" und abgekaute Fingernägel. Er ist sehr schlank, höchstens 20 Jahre alt und trug auffällig neonfarbene Turnschuhe mit orangefarbenen Schnürsenkeln, an denen sich noch Sicherheitsplomben befanden. Er war bekleidet mit einer Jogginghose, einem Hoodie mit Kapuze. Insgesamt wirkte die Bekleidung zu groß. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Hinweise auf die Identität des Unbekannten geben. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555 in Verbindung zu setzen. Gießen: Zeugenaufruf nach Wohnungseinbruch Auf Bargeld, Mobiltelefone, ein Sofa und Schränke hatten es Einbrecher in der Ludwigstraße abgesehen. Zwischen 16.00 Uhr am Montag (13. September) und 16.30 Uhr am Montag brachen sie in eine Wohnung des 3. Obergeschosses eines Mehrfamilienhauses ein und nahmen die Gegenstände mit. Wie sich die Unbekannten Zugang ins Treppenhaus verschafft hatten, ist nicht bekannt. Der Haupteingang liegt auf der Gebäuderückseite. Derzeit gibt es keine Erkenntnisse zum Abtransport und zum Verbleib des Diebesgutes. Wer hat im fraglichen Zeitraum in der Ludwigstraße (Ecke Bleichstraße) verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat in diesem Zusammenhang fremde Fahrzeuge zum Abtransport der Beute vor oder hinter dem Gebäude bemerkt? Wer hat das Verladen oder den Transport des Diebesgutes beobachtet und kann entsprechende Hinweise geben? Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: Verdächtige Personen in der Ludwig-Richter-Straße In der Ludwig-Richter-Straße machten sich Mittwochfrüh zwei Männer im Alter von 20 und 26-Jahren an einem geparkten Fahrzeug zu schaffen. Einer Zivilstreife fiel gegen 03.35 Uhr die beiden Männer auf. Sie saßen in einem PKW und durchsuchten es. Offenbar war das Fahrzeug nicht verschlossen, da sich daran keinerlei Aufbruchsspuren fanden. Bei der Durchsuchung der festgenommenen Männer, zwei Asylbewerber aus Algerien, deckten die Ermittler Neuwaren, Tabak, eine Sonnenbrille und die Busfahrkarte einer Frau, die offenbar aus anderen Straftaten stammen, auf. Nachdem die Beamten das mutmaßliche Diebesgut sicherstellten, ließen sie die Verdächtigen wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an. Gießen: Crafter geklaut und mehrere Unfälle gebaut / Polizei fahndet nach dem Fahrer Nach dem Diebstahl eines weißen VW Crafter und der sich anschließenden Unfallfluchten im Stadtgebiet, bittet die Gießener Polizei um Mithilfe. Heute Morgen (22.09.2021), gegen 03.10 Uhr meldete sich ein Verkehrsteilnehmer über den Polizeinotruf. Am Berliner Platz stünde ein demolierter Kleinbus, der offensichtlich gegen einen Ampelmast gefahren sei - Personen wären nicht mehr vor Ort, so der Zeuge. Eine Streife der Polizeistation Gießen Nord erreichte kurz darauf die Unfallstelle. Der Crafter war nicht mehr fahrbereit, ein Techniker und Mitarbeiter der Gießener Feuerwehr mussten die beschädigte Ampel abbauen. Ermittlungen beim Besitzer in der Marburger Straße ergaben, dass der Wagen offensichtlich dort gestohlen worden war. Wie sich herausstelle verursachte der Dieb auf der Strecke bis zum Berliner Platz zwei weitere Unfälle: An der Kreuzung Ostanlage und Moltkestraße überfuhr er ein Rosenbeet und touchierte ein Ampelmast und an der Kreuzung Moltkestraße und Grünbergerstraße geriet er auf den Gehweg und überfuhr drei Metallpoller. Letztlich krachte er am Berliner Platz gegen die Ampel und flüchtete. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei auf mindestens 30.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: - Wem ist der weiße Crafter vor 03.10 Uhr im Stadtgebiet aufgefallen? - Wer hat die Kollisionen an den Kreuzungen Ostanlage/Moltkestraße, Moltkestraße/Grünberger oder am Berliner Platz beobachtet? - Wer kann Angaben zum Fahrer oder den Insassen des weißen Crafters machen? - Wer hat eine oder mehrere Personen gegen 03.10 Uhr vom Berliner Platz aus flüchten sehen? Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Nord unter Tel.: (0641) 7006-3755.(GR) Lollar: Biker stürzt nach Zusammenstoß und flüchtet Ein kurioser Fall von Verkehrsunfallflucht beschäftigt derzeit die Ermittler der Polizeistation Gießen Nord. Am gestrigen Dienstag (21.09.2021), gegen 20.21 Uhr war der Unfallfahrer mit seinem Moped oder Roller auf dem Buderusweg in Richtung in Richtung Bergstraße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 1 prallte er in das Heck eines dort geparkten schwarzen Audi A4 Kombi und stürzte zu Boden. Nach Angaben von Zeugen rappelte sich der Unbekannte wieder auf, bestieg sein motorisiertes Zweirad und fuhr davon. An der Unfallstelle fanden sich Kunststoffteile seines Gefährts, die unfachmännisch rot lackiert worden waren. Die Zeugen sind sich sicher, dass es sich um ein Moped oder Roller handelte, ein richtiges Motorrad schließen sie aus. Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Unfallfahrer oder zu dessen Gefährt machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (0641) 7006-3755 bei der Polizeistation Gießen Nord zu melden.(GR) Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Sachbeschädigungen+Kat gestohlen+Fahrraddiebstahl+Parkplatzrempler+Promillefahrer baut Unfall+PKW aufgebrochen+Schutzplanken beschädigt

    Gießen (ots) - Heuchelheim: Pritschenwagen beschädigt Ein Mann schlug Montagabend auf einem Parkplatz im Sanderweg die Scheiben eines Pritschenwagens ein. Zwei Zeugen beobachten den Unbekannten, wie er sich gegen 21.30 Uhr an der Windschutzscheibe zu schaffen machte. Der Schaden an dem LKW wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Beschreibung des Tatverdächtigen: Er ist etwa 1,90 Meter groß, zwischen 20 und 30 Jahren alt und sprach Deutsch mit Akzent. Er hat eine helle Hautfarbe, eine dünne Gestalt, ein helles Gesicht und kurze blonde Haare. Er war dunkel bekleidet. Wer hat den Unbekannten ebenfalls beobachtet und kann Angaben zu seiner Identität machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Kat ausgebaut Unbekannte Diebe bedienten sich auf einem Parkplatz im Eichendorffring an einem grauen Opel. Zwischen 17.00 Uhr am Sonntag (12. September) und 17.00 Uhr am Sonntag (19. September) bauten die Täter den Katalysator des Kombis ab und ließen ihn mitgehen. Ein neuer Kat wird etwa 700 Euro kosten. Die Sachschäden durch den Diebstahl schätzt die Polizei auf 1.000 Euro. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Langgöns: Karton unterschlagen Unbekannte ließen am Samstag zwischen 14.00 und 14.30 Uhr im Lochermühlsweg in Lang-Göns einen Karton mitgehen. Der Besitzer hatte die Kiste mit Plüschhasen. E-Zigarette, Faszien-Rollen sowie Kleiderbeutel an der Straße abgestellt und vergessen sie in sein Fahrzeug einzuladen, bevor er wegfuhr. Als er seinen Fehler bemerkte und zurückkam, war der Karton nicht mehr da. Wer hat dort etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Autos zerkratzt Auf einem Firmengelände eines Autohändlers in der Straße "An der Automeile" zerkratzten Unbekannte mindestens zwei Fahrzeuge. Die erste Tat ereignete sich zwischen 17.00 Uhr am Samstag (11. September) und 17.00 Uhr am Sonntag (12. September). Hier wird der Sachschaden an einem schwarzen Maserati auf etwa 8.000 Euro geschätzt. Eine Woche später schlugen dort erneut Vandalen zu. Sie hinterließen zwischen 17.00 Uhr am Samstag (18. September) und 19.00 Uhr am Sonntag (19. September) an einem schwarzen Golf einen Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Wer hat dort in den fraglichen Zeiträumen verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Fahrrad in Klein-Linden geklaut Von dem Hof eines Mehrfamilienhauses in der Frankfurter Straße in Klein-Linden ließ ein Dieb ein etwa 1.000 Euro teures Damenrad mitgehen. Der Unbekannte brach am Sonntag (19. September) zwischen 01.00 und 09.00 Uhr das Schloss des türkisblauen Fahrrades vom Hersteller "Prophet" auf und nahm es mit. Hinweise zu den Dieben oder zum Verbleib des Damenrades mit tiefem Einstieg nimmt die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/77006-3555 entgegen. Gießen: Parkplatzrempler in Leihgestern Am Donnerstag (16. September) zwischen 11.30 und 13.10 Uhr beschädigte ein flüchtiger Unfallfahrer einen in der Konrad-Adenauer-Straße geparkten Seat. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken auf dem Parkplatz der Stadt Gießen touchierte der Unbekannte den Radkasten des grauen Ibiza und ließ einen Schaden von rund 300 Euro zurück. Hinweise zu dem Flüchtigen oder seinem Fahrzeug nimmt die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555 entgegen. Gießen: Unfallflucht auf Schulparkplatz Trotz Schaden von 1.000 Euro an einem Audi fuhr ein Unbekannter nach einem Unfall auf dem Parkplatz einer Schule im Karl-Reuter-Weg einfach weg. Der Verursacher touchierte den geparkten grauen Avant am Donnerstag (09. September) zwischen 09.15 und 12.00 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich mit den Unfallfluchtermittlern der Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/006-3555 in Verbindung zu setzen. Wettenberg: Promillefahrer baut Unfall 40.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Promillefahrer nach einem Unfall in der Obergasse in Launsbach. Der 23-Jährige war am Sonntag gegen 04.55 Uhr mit seinem PKW in der Obergasse von Wißmar nach Gießen unterwegs, als er offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er prallte gegen zwei geparkte Autos und flüchtete anschließend zu Fuß. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen erwischten Polizisten den alkoholisierten Fahrer kurze Zeit später. Sein Alkoholtest brachte es auf stattliche 1,97 Promille. Es folgte eine Blutentnahme auf der Polizeiwache. Gießen: Gelegenheit macht Diebe... Aus einem unverschlossenen Golf entwendete ein Unbekannter am Sonntag zwischen Mitternacht und 09.00 Uhr eine Tasche. Das silberfarbene Auto war in der Grünberger Straße geparkt, als der Dieb zuschlug. Zeugen, die dort etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755 in Verbindung zu setzen. Gießen: Mehrere Schutzplanken beschädigt Die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei stellten Donnerstag mehrere beschädigte Schutzplanken am Autobahnkreuz Gießen-Süd fest. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer war offenbar auf der Autobahn 485 von Langgöns in Richtung Marburg unterwegs und wollte am Autobahnkreuz auf die Autobahn 45 Richtung Dortmund fahren. Im Verlauf der Rechtskurve verlor der Unbekannte die Kontrolle über sein Fahrzeug und touchierte mehrere Schutzplanken und flüchtete anschließend. Der Schaden, der vermutlich zwischen 12.00 Uhr am Dienstag (14. September) und 12.00 Uhr am Donnerstag (16. September) entstanden ist, wird auf 2.400 Euro geschätzt. Gießen: Ford in Lützellinden beschädigt - Polizei sucht dunklen Kombi Ein bislang unbekannter Autofahrer streifte am Montag gegen 14.30 Uhr beim Vorbeifahren einen in der Rheinfelser Straße geparkten Ford. Ein Zeuge beobachtet den Unfall und informierte den Halter, der daraufhin die Polizei anrief. Polizisten stellten am Unfallort ein Fahrzeugteil sicher. Der Schaden an der linken Seite wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach einem dunklen Kombi mit einem Kennzeichen aus dem Landkreis Hamm. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Mörfelden-Walldorf: Festnahme nach Diebstahl aus geparkten Fahrzeug

    Kelsterbach (ots) - Eine Streife der Polizeistation Mörfelden-Walldorf hat am frühen Dienstagmorgen (21.09.) einen 47 Jahre alten Mann im Rahmen der Fahndung festgenommen. Gegen 2.30 Uhr hatte ein Zeuge aus der Weserstraße im Stadtteil Walldorf über Notruf die Polizei alarmiert und einen Verdächtigen gemeldet, der das Auto eines Nachbarn durchwühlte und anschließend mit einem Fahrrad in Richtung Gundhof davonfuhr. Eine sofort herbeigeeilte Streife konnte den Flüchtenden schließlich kontrollieren. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,87 Promille. Bei seiner Durchsuchung entdeckten die Polizisten verschiedene Gegenstände beim Walldorfer, die aus dem durchsuchten Wagen stammen dürften. Der 47-Jährige wurde festgenommen und kam zur erkennungsdienstlichen Behandlung auf die Wache. Hier erstatteten die Polizisten Strafanzeige wegen des Verdachts des Diebstahls. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Sebastian Trapmann Telefon: 06151 / 969 - 13200 Mobil: 0173 / 659 6516 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Lorsch: Kriminelle erbeuten Kupferrohre / Wer kann Hinweise geben?

    Lorsch (ots) - Gelagerte Kupferrohre bei einer Baustelle in der Hildegard-von-Bingen-Straße gerieten im Tatzeitraum zwischen Samstagmittag (18.9.) und Montagmorgen (20.9.) in das Visier von Kriminellen. Unter Gewalteinwirkung gelangten sie in den Neubau und entwendeten nach derzeitigem Kenntnisstand circa 200 Meter Kupferrohre. Im Anschluss suchten sie mit ihrer Beute das Weite. Insgesamt wird der Schaden auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Das Kommissariat 41 in Bensheim ist mit dem Fall betraut und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 06251/8468-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Katrin Pipping Telefon: 06151 / 969 - 13 130 Mobil: 0151 / 504 11956 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Babenhausen: Einbruch in Firmengebäude / Täter nutzen Fenster zum Einstieg und erbeuten Werkzeug

    Babenhausen (ots) - Die Spuren von Einbrechern sind am Montagmorgen (20.9.) in dem Bürogebäude einer Firma "Am Hardtweg" entdeckt und die Polizei informiert worden. Diese hat ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. Die mit dem Fall betrauten Beamten von der Darmstädter Kriminalpolizei grenzen den Tatzeitraum zwischen Freitagabend (17.9.), 19 Uhr und Montag (20.9.) ein. Nach ersten Erkenntnissen verschafften sich die Täter gewaltsam über ein Fenster Zutritt zu den Räumen, suchten dort nach Wertgegenständen und entwendeten Werkzeuge im Wert von rund 650 Euro. Der verursachte Schaden an dem Fenster wurde auf mindestens 300 Euro geschätzt. Hinweise von Zeugen mit tatrelevanten Beobachtungen, werden an die Ermittler des Kommissariats 21/22 erbeten. Unter der Rufnummer 06151/969-0 sind die Beamten zu erreichen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Kathy Rosenberger Telefon: 06151 / 969 - 13 120 Mobil: 0172 / 859 4388 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Verkehrsunfallflucht durch nicht gesicherte Ladung

    Trebur (ots) - Am Montag den 20.09.21 ereignete sich in der Waldtraße in Trebur zwischen 18:30 und 18:45 Uhr ein Verkehrsunfall. Der Unfallverursacher fuhr mit seinem Fahrzeug an einem geparkten PKW vorbei. Hier löste sich dann eine Eisenstange der Ladung und beschädigte beim herabfallen den geparkten PKW. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca.500EUR. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern. Die Polizei Groß-Gerau bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Unfallfahrzeug, dem Hergang und dem Fahrer. Hinweise nimmt die Polizei in Groß-Gerau oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Polizeistation Groß-Gerau Telefon: 06152-1750

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Alsbach-Hähnlein: Streit unter zwei Männern. Korrektur der Örtlichkeit. Bezugsmeldung: https://www.presseportal.de/print/5025099-print.html

    Alsbach-Hähnlein (ots) - Der Streit zwischen den zwei 48 und 26 Jahre alten Männern in der Sandwiesenstraße in Alsbach-Hähnlein (wir berichteten) hatte seinen Ursprung nicht in einem dortigen Schnellrestaurant, sondern auf der anderen Straßenseite in den Räumen einer Döner-Produktion. EPHK Bösl, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Führungs- und Lagedienst Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Telefon: 06151 / 969 - 40312 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Bad König: Einsatz von Feuerwehr und Polizei bei Wohnhausbrand / 77-jähriger Bewohner tot

    Bad König (ots) - Am Montagnachmittag (20.09.2021) gegen 16.30 Uhr kam es in einem Haus in der Weyprechtstraße, das von einem älteren Ehepaar bewohnt wird, zu einem Brand. Im Zuge der Löscharbeiten konnte die Feuerwehr den 77-jährigen Bewohner ohne Lebenszeichen bergen. Trotz sofortiger Reanimation verstarb er kurze Zeit später. Seine Ehefrau konnte Dank der Hilfe von aufmerksamen Nachbarn aus dem Haus geholt werden. Sie kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Die Ermittlungen zur Brandentstehung sowie zur Todesursache des 77-Jährigen dauern derzeit an. Der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Südhessen hat die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bezifferbar. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Andrea Löb Telefon: 06151 / 969 - 13000 Mobil: 0173 / 659 7598 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Ginsheim-Gustavsburg: Bäckerei überfallen / Wer kann Hinweise zum flüchtigen Tätern geben?

    Ginsheim-Gustavsburg (ots) - Pünktlich zum Ladenschluss um 17 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter am Montagnachmittag (20.09.2021) eine Bäckerei in der Bouguenais-Allee überfallen. Unter Vorhalten einer Waffe hatte der Kriminelle von der Verkäuferin Geld gefordert. Im Anschluss ergriff er mit seiner Beute zu Fuß die Flucht in Richtung Rosa-Luxemburg-Straße. Die Kassiererin erlitt einen Schock, blieb körperlich aber unverletzt. Kunden befanden sich zur Tatzeit nicht im Laden. Bislang verliefen die noch andauernden Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifen ohne Erfolg. Der flüchtige Täter wird als 1,65 Meter groß und circa 18 Jahre alt beschrieben. Er soll dunkelhäutig sein und war zur Tatzeit schwarz gekleidet. Weitere Erkenntnisse liegen aktuell noch nicht vor. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen, die den Täter auf seiner Flucht beobachtet haben oder weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei den Ermittlern des Kommissariats 10 unter der Rufnummer 06142 / 696-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Andrea Löb Telefon: 06151 / 969 - 13000 Mobil: 0173 / 659 7598 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Südhessen: Rauschgift, Waffen, Bürgergespräche und Fahrradcodierungen / Zahlreiche Kontrollen am länderübergreifenden Sicherheitstag

    Südhessen (ots) - Im Rahmen des vierten länderübergreifenden Sicherheitstages zur Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum haben Polizeikräfte vergangenen Freitag (17.09.) insgesamt 281 Fahrzeuge gestoppt sowie 437 Personen kontrolliert. Die Polizisten, die von Einsatzbeamten der Hessischen Bereitschaftspolizei unterstützt wurden, führten zwischen 6.30 Uhr und Mitternacht zivile und uniformierte Kontrollmaßnahmen in ganz Südhessen durch. Darüber hinaus führten Polizeibeamte über 120 Bürger- und Präventionsgespräche zu unterschiedlichen polizeilichen Themen durch und codierten bei einer Codieraktion in Groß-Gerau 80 Fahrräder, um sie unattraktiv für Diebe zu machen. Auf der Autobahn 5 bei Weiterstadt stoppten Zivilfahnder gegen 14 Uhr das Fahrzeug eines 42-Jährigen. Der Mann, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, händigte den Polizisten gefälschte Dokumente aus. Ein Abgleich mit dem polizeilichen Fahndungssystem erbrachte Klarheit über die Identität des Gestoppten. Bei seiner Durchsuchung entdeckten die Zivilpolizisten 10 Gramm Kokain. Weiteres Kokain, etwa 200 Gramm, 50 Gramm Marihuaha sowie zwei griffbereite Messer konnten ebenfalls sichergestellt werden. Der 42-Jährige wurde festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaf am Folgetag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl. In Lützelbach führte eine Verkehrskontrolle in der Rosenstraße zu weiteren Polizeimaßnahmen. Die Streife stoppte einen 43 Jahre alten Mann gegen 15.20 Uhr, da er ohne Zulassung auf einem Roller fuhr. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und unter Drogeneinfluss stand. Zudem händigte er den Polizeikräften eine Dose mit 80 Gramm Marihuana sowie 5 Gramm Amphetamin aus. Dies führte zu zwei Wohnungsdurchsuchungen, bei denen circa 530 Gramm Marihuana, 45 Gramm Amphetamin sowie eine ausgerüstete Cannabisplantage mit 12 Cannabispflanzen beschlagnahmt wurden. Die Polizisten erstatteten Strafanzeige. Ebenfalls strafrechtlich verantworten muss sich ein 18 Jahre alter Mann aus Worms, den Einsatzkräfte am Bahnhof in Bensheim festnahmen. Gegen 14.45 Uhr wurde er einer Kontrolle unterzogen. Bei seiner Durchsuchung stellten die Fahnder 12 Gramm Marihuana sowie eine Feinwaage sicher. Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder entlassen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Sebastian Trapmann Telefon: 06151 / 969 - 13200 Mobil: 0173 / 659 6516 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Festnahmen nach Sachbeschädigungen+Hecke angezündet+Auseinandersetzung+Wahlplakate gestohlen und beschädigt+33-JÄhriger pustet 2,48 Promille+Durch GPS-Signal Diebe lokalisiert+Unfallfluchten+

    Gießen (ots) - Gießen: Handy aus Tasche gezogen Ein Dieb zog am Dienstag einem 50-jährigen Mann das Portemonnaie aus der Tasche. Das Opfer und zwei Unbekannte stiegen an der Haltestelle "Sophie-Scholl-Schule" aus und liefen in Richtung der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE). Auf dem Weg zur Flüchtlingsunterkunft berührten die Verdächtigen mehrfach die Bekleidung des 50-Jährigen. Offenbar zog dabei der Langfinger die Geldbörse aus dessen Hosentasche. Auf dem Gelände der HEAE bemerkte der Bestohlene den Diebstahl. Von dem Verdächtigen fehlte dann jede Spur. Beschreibung der Tatverdächtigen: Beide Männer sind zirka 25 Jahre alt, 170 cm groß und haben eine schlanke Statur. Nach Angaben des Zeugen sollen die Männer südosteuropäisch ausgesehen haben. Ein Mann mit dunklen kurzen Haaren trug eine helle Kapuzenjacke (Kapuze über dem Kopf) und eine dunkle Hose. Der andere Mann hat dunkle, kurze, lockige und an den Seiten rasierte Haare. Er trug einen dunklen Pullover und eine dunkle Hose. Hinweise zu den Tätern bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Randalierer festgenommen In der Wolfstraße beschädigten zwei junge Männer im Alter von 18 und 20 Jahren zwei geparkte Fahrzeuge. Gegen 07.20 Uhr meldete zunächst ein Zeuge mehrere randalierende Personen an einer Baustelle in der Ringallee, die u. a. eine Baustellenbeschilderung ins Wasser warfen. Nachdem Polizisten die beiden Männer bei ihrer Flucht festgenommen hatten, mussten diese das Durcheinander auf der Baustelle wieder aufräumen. Aufgrund eines weiteren Zeugenhinweises stellten die Beamten fest, dass das alkoholisierte Duo nicht nur in der Ringallee randaliert hatte, sondern auch für Sachschäden an einem in der Wolfstraße geparkten Opel und einem Seat verantwortlich ist. Auf die Männer kommen nun Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung zu. Hungen: Thuja-Hecken angezündet Unbekannte zündeten am Sonntag im "Uthper Kirchenpfad" zwei Thuja-Hecken an. Ein Zeuge meldete gegen 01.00 Uhr den Brand der am Friedhof liegende Hecken. Passanten löschten bis zum Eintreffen der Feuerwehr ein Teil des Brandes. Die Feuerwehr übernahm die restlichen Löscharbeit und überprüfte mit einer Wärmebildkamera Hitzerückstände. Wer hat dort kurz vor dem Brand und danach etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: Ins Gesicht geschlagen Die Polizei sucht nach einer Auseinandersetzung in der Sonnenstraße nach Zeugen. Am Samstag gegen 19.50 Uhr klingelte ein Unbekannter bei einem 43-jährigen Bewohner und schlug diesem aus bislang unbekannten Gründen ins Gesicht. Danach ergriff er die Flucht. Beschreibung des Tatverdächtigen: Der Mann ist etwa 1,75 Meter groß und zirka 50 Jahre alt. Er hat graue Haare und hat eine leicht untersetzte Figur. Wer kann Angaben zur Identität des Unbekannten machen? Wem ist der Täter auf seiner Flucht begegnet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Grünberg: Wahlplakate gestohlen und beschädigt An verschiedenen Orten in Weitershain sowie Stangenrod stahlen und beschädigten Unbekannte mehrere Wahlplakate. In der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen 16.00 und 09.30 Uhr machten sie sich an den Plakaten zu schaffen. In der Grünberger Straße, Bernsfelder Straße, Birkenallee, Rüddingshäuser Straße und Appenbörner Straße entwendeten sie mindestens sechs Plakate und zwei Werbeplakate. Auf dem Gelände des Dorfgemeinschaftshauses in der Grünberger Straße rissen sie teilweise mehrere Plakate unterschiedlicher Parteien ab und überklebten diese und weitere Plakate mit "Spuckies", auf denen sich politische Parolen befanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Gießen unter 064177006-2555. Staufenberg: Betrunken unterwegs Weil er mit Promille im Blut in seinem Auto in Staufenberg unterwegs war, wird sich ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Gießen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen. Der Mann war am Samstag gegen 01.00 Uhr mit seinem Fahrzeug auf einer Verbrindungsstraße "Großgasse" zwischen Daubringen und Staufenberg in Schlangenlinien unterwegs, als er einer Polizeistreife auffiel. Die Ordnungshüter stoppten den Fahrer und ließen ihn pusten. Sein Alkoholtest brachte es auf 2,48 Promille. Nach der Blutentnahme durch einen Arzt durfte der Fahrer die Polizeiwache wieder verlassen. Gießen: Diebe per GPS-Signal ausfindig gemacht Mit der Festnahme aufgrund eines am Fahrrad integrierten GPS-Signal hatten zwei Diebe offenbar nicht gerechnet. Ein Zeuge meldete gegen 18.50 Uhr den Diebstahl seines E-Bikes in der Südanlage. Eine Sicherheitsapp hatte den Besitzer über dessen Handy darüber informiert, dass das Fahrrad in Richtung Lonystraße in Bewegung gesetzt wurde. Dank der zeitnahen Informationen stoppte eine Streife in der Dietzstraße einen Kleinwagen mit dem entwendeten Bike im Wert von etwa 3.500 Euro festgestellt werden. Schon von außen sahen die Beamten in dem Fahrzeug das mittlerweile zerlegte Zweirad. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten Werkzeug zum Aufbrechen von Schlössern und stellten es sicher. Die beiden polizeibekannten Diebe, ein 38-jähriger türkischer Staatsbürger aus Gießen und ein 44-Jähriger Flüchtling aus Georgien, räumten den Diebstahl ein. An dem Kleinwagen befanden sich gestohlene Kennzeichen aus Darmstadt. Die gestohlenen Kennzeichen und auch das Tatfahrzeug stellten die Ermittler ebenfalls sicher. Beide Diebe sind wegen Betäubungsmittelverstößen, insbesondere auch im Zusammenhang mit dem Führen von Kraftfahrzeugen, bekannte. Der Drogentest des führerscheinlosen 38-jähriger Fahrer reagierte positiv auf BEtäubungsmittel. Das Duo musste mit auf die Polizeiwache. Dort erfolgte dann auch die Blutentnahme bei dem Fahrer. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Ermittler die beiden Tatverdächtigen wieder. Gießen: Fiesta beschädigt Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte in der Bahnhofsstraße einen geparkten Ford. Der graue Fiesta stand dort zwischen 14.00 Uhr am Donnerstag (09. September) und 17.30 Uhr am Dienstag (14. September) auf einem Parkplatz. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: In Streit geraten Auf der Hofeinfahrt von einem Mehrfamilienhaus in der Straße "Neutstadt" gerieten Samstagvormittag zwei Männer im Alter von 19 und 22 Jahren in Streit. Ein Zeuge meldete gegen 08.40 Uhr eine Schlägerei. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Kontrahenten zuvor zusammen getrunken. Eine Streife trennte die beiden Streithähne. Da der 19-Jährige sich nicht beruhigen ließ, kam er zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam. Warum es zu der handfesten Auseinandersetzung kam, ist Bestandteil der Ermittlungen. Gießen: 18 Fahrzeuge in der Fröbelstraße beschädigt - 21-Jähriger festgenommen Die Polizei konnte nach mehreren Sachbeschädigungen in der Fröbelstraße einen 21-Jährigen aus Gießen festnehmen. Zeugen meldeten gegen 23.20 Uhr zwei verdächtige Personen, die dort gegen die Außenspiegel mehrerer geparkter Fahrzeuge treten würden. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen konnte eine Streife einen mutmaßlichen Tatverdächtigen festnehmen. Von der anderen Person fehlt jede Spur. Der alkoholisierte Gießener pustete 1,8 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten den Festgenommenen wieder. In der Fröbelstraße sind nach ersten Erkenntnissen 18 Fahrzeuge beschädigt worden. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen. Wer hat die Tat beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des zweiten Täter geben? Gibt es weitere Besitzer, dessen Fahrzeuge Samstagabend beschädigt wurden? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Falsche Personalien angegeben Ein Radfahrer hat am Samstagnachmittag nach einem Unfall in der Rodheimer Straße offenbar falsche Personalien angegeben. Gegen 17.45 Uhr war ein 41-jähriger Mann mit seinem Fahrrad auf der Rodheimerstraße unterwegs und wollte an der Einmündung "Zu den Mühlen" nach rechts abbiegen. Dabei stieß er mit einem auf dem Gehweg fahrenden Radfahrer zusammen. Die beiden Unfallbteiligten unterhielten sich bezüglich der Schadensregulierung und der Unbekannte teilte seinen mutmaßlichen Namen und dessen Anschrift mit. Bei einer späteren Unfallaufnahme auf der Polizeiwache stellten die Beamten im Rahmen der Namensüberprüfung fest, dass die Person mit diesen Personalien beim Einwohnermeldeamt nicht registriert ist. Beschreibung des Unbekannten: Der dunkelhäutige Radfahrer ist etwa 1,80 Meter groß, schlank und zwischen 20 - 25 Jahre alt. Er hat schwarze kurze Haare und trug einen schwarzen Trainingsanzug. Wer kann Angaben zu dem unbekannten Radfahrer machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Unfallflucht in der Südanlage Am Donnerstag (16.09.2021) zwischen 12:00 bis 12:25 Uhr touchierte ein unbekannter Fahrer mit seinem Fahrzeug einen grauen geparkten Audi. Der Unfall ereignete sich in der Südanlage. Der Schaden auf der linken Seite beläuft sich auf etwa 500 Euro. Zeugen, welche sich zu dieser Zeit dort aufgehalten haben, werden gebeten sich mit der Gießener Polizei unter Tel.: 0641-7006-3755 in Verbindung zu setzen. Heuchelheim: Fahrerflucht Der Besitzer eines silbernen VW Caddys stellte an seinem Auto einen Schaden fest. Ein unbekannter Fahrer streifte zwischen Samstag (18.09.2021) bis Sonntag (19.09.2021) 10:10 in der Kinzenbacher Straße mit seinem Fahrzeug einen geparkten VW. Der unbekannte Fahrzeugführer verließ die Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Der Schaden auf der kompletten Fahrerseite wird auf 2500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich mit der Gießener Polizei unter Tel.: 0641-7006-3755 in Verbindung zu setzen. Sabine Richter Presseprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Lorsch: Handtasche aus Fahrzeug gestohlen / Wer hat Verdächtiges beobachtet?

    Lorsch (ots) - Nachdem sich bislang Unbekannte am Sonntagnachmittag (19.9.) an einem weißen Volkswagen auf einem Parkplatz in der Sachsenbuckelstraße zu schaffen machten, sucht die Polizei nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Der Besitzer stellte seinen Wagen gegen 15 Uhr am dortigen Waldrand ab. Als er von seinem Spaziergang gegen 17.30 Uhr zurückkam, stellte er fest, dass Kriminelle eine Scheibe seines Wagens einschlugen und mehrere Gegenstände aus dem Innenraum entwendeten. Darunter befand sich unter anderem eine Handtasche des Herstellers "Louis Vuitton". Insgesamt wird der Schaden auf mehrere Tausend Euro geschätzt. In diesem Zusammenhang bittet das Kriminalkommissariat 21/22 in Heppenheim Zeugen, die in diesem Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, sich bei den Ermittlerinnen und Ermittlern unter der Telefonnummer 06252/706-0 zu melden. Vor diesem Hintergrund gibt das Polizeipräsidium Südhessen allgemeine Verhaltenstipps beim Verlassen oder Abstellen des Fahrzeugs: - Parken Sie hochwertige Fahrzeuge, wenn möglich nicht am Straßenrand oder in ungesicherten Carports. - Nutzen Sie eine abschließbare Garage oder stellen Sie Ihr Fahrzeug zumindest an gut beleuchteten und belebten Straßen ab. - Achten Sie auch auf Personen, die Ihr Fahrzeug fotografieren. Dies kann bereits eine Vorbereitungshandlung für einen späteren Diebstahl sein. - Ist Ihr Fahrzeug mit einer Diebstahlwarnanlage ausgestattet, nehmen Sie diese auch in Betrieb. - Schließen Sie Fenster, Türen, Kofferraum, Schiebedach, Tankdeckel/-klappe, auch wenn Sie sich nur kurz vom Fahrzeug entfernen. - Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug das Verriegeln der Türen mit der Funkfernbedienung durch ein optisches Signal quittiert. - Lassen Sie keine Wertgegenstände in ihrem Auto zurück. Auch vermeintliche Verstecke, wie beispielsweise der Koffer- oder Fußraum bieten keinerlei Schutz vor Dieben. Ein Auto ist kein Tresor! Schnell können diese "Verstecke" ausfindig gemacht und mit geringem Zeitaufwand Zurückgelassenes aus dem Fahrzeug gestohlen werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Katrin Pipping Telefon: 06151 / 969 - 13 130 Mobil: 0151 / 504 11956 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Dieburg: Tagesschule im Visier Kriminellen

    Dieburg (ots) - Kriminelle haben am Samstag (18.9.) gegen 2.30 Uhr die Räume einer Tagesschule in der Altheimer Straße heimgesucht. Nach ersten Erkenntnissen hebelten die Täter die Hintertür des Gebäudes auf und suchten anschließend in den Büros nach Wertvollem. Bei ihrem Vorgehen verursachten sie einen Sachschaden von rund 1000 Euro. Daneben erbeuteten die Unbekannten Bargeld in Höhe von 1500 Euro. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Personen beobachten konnten oder Hinweise zu deren Identitäten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Dieburg (Kommissariat 41 / Rufnummer 06071/9656-0) zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Kathy Rosenberger Telefon: 06151 / 969 - 13 120 Mobil: 0172 / 859 4388 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Alsbach-Hähnlein: Streit zwischen zwei Männern eskaliert und ruft die Polizei auf den Plan

    Alsbach-Hähnlein (ots) - Ein Streit zwischen zwei 48 und 26 Jahre alten Männern ist am Montag (20.9.) in einem Schnellrestaurant in der Sandwiese eskaliert. Die Kriminalpolizei in Darmstadt hat die weiteren Ermittlungen eingeleitet und ein Verfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet. Gegen 9.30 Uhr waren die Beamten von Zeugen alarmiert worden nachdem einer der Kontrahenten im Rahmen der Auseinandersetzung plötzlich eine Schreckschusswaffe zog und auf sein Gegenüber schoss. Der 48-Jährige aus Frankfurt am Main erlitt dabei leichte Verletzungen und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die alarmierte Polizei nahm den 26-jährigen Tatverdächtigen noch vor Ort fest. Er wurde ins Gewahrsam der Polizei gebracht und wird von dort, nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen, nach Hause entlassen. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen, geführt vom Kommissariat 10 in Darmstadt, dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Kathy Rosenberger Telefon: 06151 / 969 - 13 120 Mobil: 0172 / 859 4388 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Lorsch/A67: Diesel aus Lastwagen abgezapft / Polizei sucht Zeugen

    Lorsch/A67 (ots) - Eine auf einem Rastplatz bei der Autobahn 67 in Höhe Lorsch abgestellte Sattelzugmaschine geriet in der Nacht zum Samstag (18.9.) in das Visier Krimineller. Der Fahrer parkte das Fahrzeug auf einem dortigen Parkplatz für Lastwagen in Fahrtrichtung Viernheim ab. Nach derzeitigem Kenntnisstand machten sich bislang Unbekannte am Tank der Sattelzugmaschine zu schaffen und zapften um die 700 Liter Diesel ab. Insgesamt wird der Schaden auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder andere sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei den Ermittlerinnen und Ermittlern der Polizeiautobahnstation in Darmstadt unter der Rufnummer 06151/8756-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Katrin Pipping Telefon: 06151 / 969 - 13 130 Mobil: 0151 / 504 11956 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Biblis/Bensheim: Kellerräume im Visier Krimineller / Wer kann Hinweise geben?

    Biblis/Bensheim (ots) - Die Kellerräume eines Mehrfamilienhauses in der Richard-Wagner-Straße in Biblis rückten im Tatzeitraum zwischen vergangenem Donnerstagabend (16.9.) und Samstagmorgen (18.9.) in das Visier Krimineller. Zunächst verschafften sich die Unbekannten Zutritt ins Innere des Hauses und begaben sich in den Keller. Unter Einwirkung von Gewalt gelangten sie in einen dortigen Kellerraum. Hieraus entwendeten sie unter anderem ein Pedelec, Mountainbike und einen Rucksack. Hinweise werden an das Kommissariat 42 bei der Polizei in Lampertheim unter der Rufnummer 06206/9440-0 erbeten. Auch der Keller eines Mehrfamilienhauses in der Nibelungenstraße in Bensheim wurde in der Nacht zum Sonntag (19.9.) von Kriminellen aufgesucht. Dort machten sie sich ein blaues Mountainbike des Herstellers "Cube" zur Beute und flüchteten im Anschluss unerkannt. Die Beamtinnen und Beamten des Kommissariats 41 bei der Polizei in Bensheim nehmen sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 06251/8468-0 entgegen. In beiden Fällen werden die Schäden auf mehrere Tausend Euro beziffert. Ob die Fälle im Zusammenhang zueinanderstehen, muss im Rahmen weiterer Ermittlungen geprüft werden. Vor diesem Hintergrund gibt die Polizei Tipps zur richtigen Sicherung von Kellerräumen und Kellerverschlägen: - Halten Sie Kellertüren stets geschlossen. - Bewahren Sie im Keller möglichst keine Wertsachen auf. - Sichern Sie ihre Räder auch im Keller mit entsprechenden Schlössern ab. - Versehen Sie den Kellerverschlag von innen mit einem Sichtschutz. - Sichern Sie die Tür Ihres Kellerverschlags vor Aushebeln, zum Beispiel durch eine oben verschraubte Latte. - Sichern Sie Kellerfenster durch zusätzliche Gitter oder Lichtschächte durch entsprechende Verankerung des Lichtschachtrostes. - Achten Sie bewusst auf fremde Personen im Gebäude (besonders in größeren Mehrfamilienhäusern) und auf dem Grundstück. Sprechen Sie diese Personen an, indem Sie ihnen Hilfe anbieten. - Informieren Sie die Polizei (Notruf 110), wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Katrin Pipping Telefon: 06151 / 969 - 13 130 Mobil: 0151 / 504 11956 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
Seite 1 von 10
vor

Rabenau

Gemeinde in Kreis Gießen

  • Einwohner: 5.182
  • Fläche: 43.4 km²
  • Postleitzahl: 35466
  • Kennzeichen: GI
  • Vorwahlen: 06407
  • Höhe ü. NN: 229 m
  • Information: Stadtplan Rabenau

Weitere beliebte Themen in Rabenau/Hessen