Rubrik auswählen
Ravensburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Landkreis Sigmaringen (ots) -

Sigmaringen

Haftbefehl vollstreckt

Für eine 19-Jährige nahm am Mittwochabend die Zeit in Freiheit vorläufig ein jähes Ende. Beamte des Polizeireviers kontrollierten die Frau im Stadtgebiet und stellten dabei fest, dass gegen sie ein offener Haftbefehl aufgrund vorangegangener Straftaten vorlag. Dabei half auch nicht, dass die 19-Jährige zunächst versuchte, sich bei der Überprüfung mit einem falschen Namen und einem fremden Studienausweis zu identifizieren. Die Festgenommene wurde schließlich in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bad Saulgau

Spendenkasse wiederholt aufgebrochen

Zweimal innerhalb des vergangenen Wochenendes wurde eine Geldkassette am Kurteich beim Thermalbad im Schönen Moos aufgebrochen. Zunächst im Laufe des Freitags und abermals in der Nacht von Sonntag auf Montag durchtrennte ein Unbekannter den Sicherungsbügel der Kasse, die für Geldspenden bei den Futterboxen für die Koikarpfen aufgestellt ist. Hierbei dürfte dem Täter Spendengeld in Höhe eines zweistelligen Euro-Betrags in die Hände gefallen sein. Das Polizeirevier Bad Saulgau ermittelt wegen besonders schweren Falls des Diebstahls und bittet Personen, die im dortigen Bereich Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zum Täter geben können, sich unter Tel. 07581/4820 zu melden.

Landkreis Sigmaringen

Betrugsversuche per WhatsApp

Mehrere Betrugsversuche per WhatsApp wurden der Polizei im Landkreis Sigmaringen in den vergangenen Tagen gemeldet, so beispielsweise aus Illmensee und Krauchenwies. In allen Fällen wurden die Betroffenen von einer fremden Handynummer auf dem Messenger angeschrieben. In den Textnachrichten gaben sich die Unbekannten als Tochter oder Sohn der Empfänger aus und teilten mit, vermeintlich eine neue Handynummer zu haben. Weiterhin forderten sie zur Begleichung einer angeblich eiligen Rechnung die Überweisung eines vierstelligen Euro-Betrags auf eine mitgeteilte Bankverbindung. In allen der Polizei bislang bekanntgewordenen Fällen erkannten die Betroffenen - oft durch einen einfachen Rückruf auf der altbekannten Nummer des Kindes - den Betrugsversuch, sodass kein finanzieller Schaden entstand. Die Polizei ermittelt und weist in diesem Zusammenhang darauf hin, niemals unbedarft derartig fremden Kontakten Glauben zu schenken oder gar Geld zu überweisen oder vertrauliche Informationen mitzuteilen. Versichern Sie sich zunächst, indem Sie versuchen, auf den altbekannten Wegen Kontakt mit Ihren Angehörigen herzustellen. Weitere Informationen zu dieser und anderen Betrugsmaschen und Tipps, wie man sich vor finanziellem Schaden schützen kann, finden sich auf der Internetseite der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de. Eine kostenfreie und unabhängige Beratung bieten ebenfalls gerne die Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen des Polizeipräsidiums Ravensburg, der Standort Sigmaringen ist unter Tel. 07571/104-302 erreichbar.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Ravensburg und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Ravensburg