Rubrik auswählen
Ravensburg
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots) -

Ravensburg

Nach Randale in Wohnhaus - Mann verletzt Polizisten

Zwei Polizeibeamte hat ein 32-Jähriger am Dienstagmorgen verletzt, nachdem eine Anwohnerin den randalierenden Mann über Notruf gemeldet hatte. Die Polizisten trafen im Haus auf den aggressiven 32-Jährigen, der sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Als die Beamten ihm zur Sicherheit Handschließen anlegen wollten, wehrte sich der Mann heftig und verletzte dabei einen Beamten sowie seine Kollegin. Er wurde unter ärztlicher Aufsicht in ein Krankenhaus gebracht. Auf ihn kommen nun entsprechende Strafanzeigen zu.

Wangen

Unfallflucht

Vermutlich beim Aussteigen aus dem Pkw hat ein Unbekannter am Dienstag zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr einen auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße abgestellten VW Golf beschädigt. Der Wagen war in der Zeit neben einem Parkhaus abgestellt. Der Verursacher suchte im Anschluss das Weite, ohne sich um die Beschädigung in Höhe von rund 500 Euro zu kümmern. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 entgegen.

Wangen

Vorfahrt genommen - Unfall

Einen Verkehrsunfall verursacht hat eine 18 Jahre alte Nissan-Lenkerin, die am Montag gegen 17.30 Uhr in der Jahnstraße einer Renault-Fahrerin die Vorfahrt genommen hat. Die Fahranfängerin bog vom Gütleweg in die Jahnstraße ein und übersah dabei den Renault der 32-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß der Pkw wurde eine 8-jährige Mitfahrerin im Renault leicht verletzt. Sie wurde zur medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Kollision entstand an den beiden Fahrzeugen ein Schaden von insgesamt rund 4.000 Euro.

Kißlegg

Auto an Feuerwehrhaus angefahren

Auf dem Parkplatz am Feuerwehrhaus in der Parkstraße wurde am Montag zwischen 19 und 21.30 Uhr ein geparkter VW Transporter angefahren. Der Verursacher des Unfalles flüchtete, ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 500 Euro am VW zu kümmern. Das Polizeirevier Leutkirch ermittelt und bittet unter Tel. 07561/8488-0 um sachdienliche Hinweise.

Kißlegg

Brand in Container

Der Inhalt eines in der Robert-Bosch-Straße stehenden Restmüllcontainers hat am frühen Mittwoch gegen 5.30 Uhr Feuer gefangen. Aus dem geschlossenen Container drang dichter Rauch, den ein Mitarbeiter einer angrenzenden Firma bemerkte und den Notruf wählte. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Schwelbrand, dessen Ursache bislang nicht bekannt ist. Nennenswerter Schaden entstand dabei nicht.

Kißlegg

Der Kurzschluss in einer Batterie hat in einem Wohnheim in der Parkstraße am Dienstag für einen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gesorgt. Ein 81 Jahre alter Bewohner hantierte mit der Batterie und dem Elektromotor eines Modellautos, als es zu dem Kurzschluss kam. Die Batterie begann daraufhin zu rauchen. Der 81-Jährige rettete sich aus dem Zimmer und verständigte andere Bewohner, die den verrauchten Raum abdichteten und den Notruf wählten. Die Feuerwehr lüftete den stark verqualmten Raum. Der Schaden, der in dem Zimmer entstanden ist, dürfte gering ausfallen. Der 81-Jährige verletzte sich durch den Kurzschluss der Batterie leicht an der Hand und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Weingarten

Weiterer WhatsApp-Betrug

Betrügern ins Netz gegangen ist eine 79 Jahre alte Frau am vergangenen Dienstag im Stadtgebiet. Die Frau wurde von einer unbekannten Nummer über den Nachrichtendienst WhatsApp kontaktiert. Der Schreiber gab sich als Sohn mit neuer Nummer aus und bat sie nach kurzem Chat zwei vierstellige Geldbeträge auf ein Bankkonto zu überweisen. Die 79-Jährige glaubte dem Betrüger und kam dem nach. Der Betrug fiel erst auf, als die Seniorin am Abend Kontakt mit ihrem Sohn hatte.

Immer wieder berichtet die Polizei in den letzten Tagen und Wochen von Personen, die Opfer dieser derzeit sehr häufig auftretenden Betrugsmasche werden. Deshalb ausdrücklich nochmals der Hinweis:

Glauben Sie nicht blind den Nachrichten unbekannter Absender, die Sie kontaktieren! Prüfen Sie, mit wem Sie Kontakt haben und senden oder übergeben Sie keinesfalls Geldbeträge oder Wertgegenstände ohne den Empfänger zu prüfen. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an die Polizei unter 110.

Fronreute

Mit Auto gegen Hecke gefahren

In der Hecke eines Anwohners der Blitzenreuter Steige in Staig ist ein Autofahrer am Dienstagmorgen gelandet. Der 22 Jahre alte Fahrer passierte den Ortsausgang in Richtung Weingarten, als in einer Kurve das Lenkradschloss seines Autos arretierte. Unfähig eine Lenkbewegung zu machen, fuhr der VW Golf des jungen Mannes gerade aus und überfuhr dabei die Hecke. Diese wurde teilweise herausgerissen. Der entstandene Schaden an der Hecke wird auf rund 500 Euro geschätzt, während sich der Sachschaden am Pkw auf rund 5000 Euro belaufen dürfte. Der Fahrer blieb unverletzt.

Fronreute

Verbotene Baustellenumfahrung sorgt für Ärger -Polizei kontrolliert

Für Ärger bei den Anwohnern sorgen derzeit die Vielzahl an Autofahrern, die die derzeitige Sperrung der B 32 von Blitzenreute nach Staig über die Bauhofstraße und Neue Steige umfahren. Die Straße ist nur für Anlieger freigegeben, eine andere Umleitungsstrecke über Baienbach eingerichtet. Nichtsdestotrotz schreckte dies viele Verkehrsteilnehmer seit Beginn der Sperrung nicht ab, die Strecke trotzdem als Umfahrung der Baustelle auf der Bundesstraße zu nutzen, was vor allem im Bereich der dortigen Schulen für Ärger sorgt. Die Polizei steuert gegen: Bereits seit Ende Juni führen Beamte immer wieder stationäre Kontrollen des Verkehrs durch und verwarnen unberechtigte Fahrzeuglenker, die die Strecke nutzen. Beispielsweise verwarnten die Beamten bei einer Kontrollstelle am Dienstagmorgen zwischen 7 und 9 Uhr 55 Fahrer, die die geltende Verkehrsregelung missachteten, welche von beiden Seiten der Strecke mehrfach ausgeschildert ist. Auf die Betroffenen kommt nun neben einer Anzeige ein empfindliches Bußgeld zu, das sich inklusive Gebühr auf knapp 80 Euro beläuft. Die Polizei plant die Kontrollen punktuell auch zukünftig fortzuführen, um für eine Entspannung der Verkehrssituation zu sorgen. Die teilweise und zeitweise komplette Sperrung der Bundesstraße 32 im Bereich der Blitzenreuter Steige wird voraussichtlich bis in den Oktober hinein andauern. Alle Verkehrsteilnehmer werden in diesem Zusammenhang nochmals darauf hingewiesen, die eingerichtete und gut ausgeschilderte Umleitungsstrecke zu benutzen, insofern kein Anliegerinteresse besteht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Sarah König Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Ravensburg und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Ravensburg