Rubrik auswählen
 Rerik

Feuerwehreinsätze in Rerik

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 72
  • Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten auf der BAB 19 zwischen der AS Linstow und AS Malchow in Richtung Berlin

    Rostock (ots) - Am 13.06.2021 gegen 17:00 Uhr kam ein Wohnmobil, besetzt mit zwei Personen aus dem Landkreis Zwickau (Sachsen), aufgrund von Unaufmerksamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach den Wildzaun und kollidierte mit einem Straßenbaum. Ein 72jähriger deutscher Fahrzeugführer und seine 70jährige deutsche Beifahrerin wurden dabei leicht verletzt. Das Wohnmobil war nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wird auf 32.000 Euro geschätzt. Die BAB 19 musste aufgrund von Bergungsarbeiten zwischen der AS Linstow und AS Malchow für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden. Claudia Jennewein Autobahn- und Verkehrspolizeirevier Dummerstorf Außenstelle Linstow Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell
  • Brand eines Einfamilienhauses in Neu Ruthenbeck

    Rostock (ots) - Am Sonntag, den 13.06.2021 kam es gegen 14:30 Uhr zum Brand eines Wohnhauses an der B321 in der Ortschaft Neu Ruthenbeck (LK Ludwigslust-Parchim). Durch falsches Verbrennen von Feststoffen in einem Kombinationsofen kam es zu einer Stichflamme im Innenraum des Einfamilienhauses, wodurch dieses Feuer fing. Die beiden Anwohner konnten sich über das Dach des Anbaus ins Freie retten. Von dort wurden sie mit Hilfe von herangeeilten Ersthelfern geborgen. Die beiden Bewohner wurden auf Grund einer Rauchgasintoxikation und Verbrennungen schwerverletzt in die Krankenhäuser Schwerin und Parchim verbracht. Eine Ersthelferin wurde leichtverletzt vor Ort behandelt. Drei der sechs im Haus befindlichen Hunde konnten gerettet werden. Während der Löscharbeiten war die B321 für über sechs Stunden voll gesperrt. Zum Löschen des Brandes und zur Sicherung des einsturzgefährdeten Hauses kamen die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden Goldenbow, Wessin, Gädebehn, Parchim und Crivitz, sowie das THW Schwerin zum Einsatz. Das Wohnhaus ist vollständig abgebrannt, wodurch ein Sachschaden von zirka 150.000,-EUR entstanden ist. Die polizeilichen Ermittlungen zum Hergang dauern an. Philipp Ewald Polizeirevier Sternberg Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell
  • Brand der Sankt Jürgen Kapelle in Wolgast

    Kapelle Wolgast

    Wolgast (LK VG) (ots) - Am 13.06.2021, gegen 12.45 Uhr ging in der Einsatzleitstelle des PP Neubrandenburg die Meldung über den Brand der Sankt Jürgen Kapelle in Wolgast ein. Vor Ort stellten die eingesetzten Funkwagenbesatzungen fest, dass der Dachstuhl des Gebäudes brannte. Den Feuerwehren aus Wolgast, Hohendorf, Kröslin, Zemitz und Lassan gelang es den Brand zu löschen. Aufgrund der Löscharbeiten wurde die Breite Straße voll gesperrt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kapelle ist wegen Baumaßnahmen eingerüstet. Da ein Fremdverschulden nicht auszuschließen ist, wurde eine Anzeige wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Durch den zuständigen Pastor wurde die Schadenshöhe nach derzeitigem Erkenntnisstand auf 350.000 Euro beziffert. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Tel.: 0395/ 5582 2223 Fax: 0395/ 55825 20226 E- Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Einbruch in eine Einfamilienhaus- Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

    Lubmin (LK VG) (ots) - Im Zeitraum vom 12.06.2021, morgens bis zum 13.06.2021, früher Vormittag drangen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus im Lubminer Gingsterweg ein und entwendeten mehrere Gegenstände. Der Stehl- und Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe bei der Aufklärung. Sachdienliche Hinweise können unter folgender Telefonnummer oder bei jeder Polizeidienststelle gegebn werden. Polizei Wolgast: 03836 252 0 Internetwache: www.polizei.mvnet.de Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Tel.: 0395/ 5582 2223 Fax: 0395/ 55825 20226 E- Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall in Bergen auf der Insel Rügen mit zwei leicht verletzten Personen

    Bergen (LK VR) (ots) - Am 13.06.2021 gegen 11.30 Uhr kam es auf der B 196, kurz vor der Kreuzung Ringstraße / Tilzower Weg zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen. Ein 69 - jähriger Potsdamer befuhr mit seinem Renault und seinen drei Insassen die B 196 aus Richtung Stralsund in Richtung Karow. Vor der Kreuzung musste der Renault verkehrsbedingt halten. In gleicher Richtung fuhr ein 76 - jähriger Rüganer mit seinem BMW, sah dies zu spät und fuhr auf den Renault auf. Dabei wurden zwei Insassen des Renaults, eine 55 - jährige Mitfahrerin und der 30 - jährige Beifahrer leicht verletzt und in das SANA - KH nach Bergen verbracht. Die B 196 war für ca. 20 Minuten voll gesperrt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Der Schaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Tel.: 0395/ 5582 2223 Fax: 0395/ 55825 20226 E- Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • LWSPA M-V: Brückenanfahrung durch Fahrgastschiff in Loitz

    Wolgast (ots) - In den Abendstunden des 12.06.2021 fuhr ein Fahrgastschiff auf der Peene aus bisher ungeklärter Ursache gegen die Klappbrücke im Hafen von Loitz. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich 25 Personen, davon 22 Fahrgäste, an Bord. Alle Personen blieben unverletzt, Betriebsstoffe sind nicht ausgetreten. Die bei dem verantwortlichen, 64-jährigen, deutschen Schiffsführer durchgeführte Atemalkoholkontrolle war negativ. Zum entstandenen Sachschaden kann zur Zeit noch keine Aussage getroffen werden. Die Brücke wird nach Auskunft der Verantwortlichen am Montag auf Schäden geprüft. Einschränkungen für den Betrieb der Klappbrücke sind nicht erteilt worden. Für das Fahrgastschiff wurde bis zur Kontrolle durch die zuständige Behörde ein Weiterfahrverbot durch das Wasser- und Schifffahrtsamt Ostsee ausgesprochen. Rückfragen zu den Bürozeiten: Marcel Below Polizeioberkommissar Schichtdienstleiter WSPI Wolgast Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern Pressestelle Telefon: 038208/887-3112 E-Mail: presse@lwspa-mv.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern Wasserschutzpolizeiinspektion Wolgast Telefon: 03836/23720 Fax: 03836/2372219 E-Mail: wspi-wolgast@lwspa-mv.de www.facebook.com/WasserschutzpolizeiMV/

    Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall zwischen PKW und Radfahrer

    Greifswald (LK VG) (ots) - Am 13.06.2021 gegen 11:00 Uhr kam es zwischen der Ortslage Rothenklempenow und Grünhof auf der L283 zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine Gruppe von polnischen Radfahrern fuhr in Richtung Rothenklempenow, als einer der Radfahrer aus der Gruppe über die Sperrlinie ausscherte. Dabei wurde er von einem PKW BMW, der bereits die Gruppe der Radfahrer überholte, seitlich berührt. Der 16-jährige, polnische Radfahrer stürzte daraufhin und erlitt Abschürfungen an der Hüfte. Der 35-jährige, deutsche Führer des PKW wies eine Atemalkoholwert von 0,26 Promille auf. Weiterhin wurde am Fahrrad des Verunfallten, der dies auf Ebay Kleinanzeigen erwarb, eine Manipulation der Rahmennummer festgestellt. Gegen den polnischen Radfahrer ergab sich der Verdacht einer Straftat. Das hochwertige Rennrad (Wert ca. 2000,- Euro) wurde vorerst sichergestellt und eine Anzeige wegen des Verdachts der Hehlerei aufgenommen. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Tel.: 0395/ 5582 2223 Fax: 0395/ 55825 20226 E- Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Unfall auf der B 105 mit vier leichtverletzten Personen

    Ribnitz- Damgarten (LK VR) (ots) - Auf der B 105 kam es am Sonntag, den 13.06.2021 gegen 10:20 Uhr, Höhe Abfahrt Fuhlendorf zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Personenkraftwagen. Die 32-jährige Seat-Fahrerin wollte aus Fuhlendorf kommend nach links auf die B 105 in Fahrtrichtung Stralsund abbiegen. Hierbei übersah sie die von rechts kommende, vorfahrtsberechtigte Mercedes-Fahrerin, welche nach links in Richtung Fuhlendorf abbiegen wollte. Bei dem Vorfahrtsunfall wurden die drei Fahrzeuginsassen des Seat, darunter zwei Kinder im Alter von 3 und 10 Jahren, sowie die 55-jährige Mercedes-Fahrerin leicht verletzt. Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst des Landkreises Vorpommern-Rügen in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Bei allen Unfallbeteiligten handelt es sich um deutsche Staatsbürger. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch ein Bergungsunternehmen abgeschleppt. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ca. 12.000 Euro. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Tel.: 0395/ 5582 2223 Fax: 0395/ 55825 20226 E- Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Esel auf Abwegen in Eggesin

    Esel auf Abwegen- Eggesin

    Eggesin (LK VG) (ots) - Am 13.06.2021 gegen 08.00 Uhr wurde die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg zu einer ungewöhnlichen Fundsache informiert. Ein 56-jähriger deutscher Anwohner aus Eggesin hatte in der Nähe von seinem Gehöft einen freilaufenden Esel gefunden und diesen bereits vor Ort sicher angebunden. Um die Herkunft und den Zustand des Tieres zu überprüfen wurde eine Streife vom Polizeirevier Ueckermünde vor Ort entsandt. Dort eingetroffen, kümmerten sich bereits mehrere Bewohner Eggesins um den Esel und es wurde gerätselt, wem dieser wohl gehören könnte. Glücklicherweise konnte sich einer der Anwesenden erinnern, dass der Esel wohl einem Bewohner aus dem nächsten Dorf Luckow gehören könnte. Die Polizeibeamten machten sich dorthin auf den Weg und tatsächlich konnte in der Ortslage Luckow ermittelt werden, dass der Esel einem 64-jährigen niederländischen Bewohner gehört. Nachdem dieser über den Verbleib seines Tieres informiert wurde, wurde geprüft, wie es zu dem Weglaufen des Tieres kommen konnte. Es wurde festgestellt, dass die anhaltende Trockenheit der vergangenen Tage die Elektroanlage, welche den Elektrozaun mit Strom versorgt, ausgefallen war und dadurch der Esel weglaufen konnte. Nach fast 2 Stunden Einsatzzeit, konnten Esel und Halter wieder zusammengebracht werden. Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Unter Alkohol Unfall verursacht

    Wolgast (VG) (ots) - Am Morgen des 13.06.2021 ereignete sich auf der K22 ein Verkehrsunfall. Ein 28-jähriger deutscher Fahrzeugführer befuhr die K 22 aus Richtung Wusterhusen kommend. Kurz vor der Ortschaft Stevelin kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit fünf Bäumen. Da eine Atemalkoholkontrolle einen Wert von 0,79 Promille ergab, wurde der Führerschein beschlagnahmt und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gefertigt. Der Fahrzeugführer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Greifswald verbracht. Die hinzugezogene freiwillige Feuerwehr Wusterhusen kümmerte sich um die auslaufenden Betriebsstoffe, welcher der vollständig beschädigte VW Passat verlor. Am Fahrzeug entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Tel.: 0395/ 5582 2223 Fax: 0395/ 55825 20226 E- Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Ruhestörender Lärm durch "Sieg Heil" Rufe in Stralsund

    PHR Stralsund (ots) - Am 13.06.2021 wurde die Polizei gegen 01:00 Uhr wegen ruhestörenden Lärms gerufen. Ein Zeuge gab an, dass sich eine Personengruppe Höhe der Stadtkirche" Alter Markt" aufhält. Laut Angaben des Zeugen wurden mehrfach aus einer gröhlenden Gruppe heraus rechtsradikale sowie strafrechtlich relevante Parolen gerufen. Im Zuge der sofort eingeleiteten Nahbereichsabsuche konnten durch die Polizeikräfte ca. 25 jugendliche Personen zwischen 16 und 20 Jahren aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen bzw. Stralsund festgestellt werden. Ein Großteil wurde namentlich bekannt gemacht. Es handelt sich hierbei um deutsche Staatsbürger.Die vor Ort befindlichen Polizeibeamten stellten die Ruhe wieder her und nahmen Strafanzeige wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen auf. Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizei Anklam wird die weiteren Ermittlungen übernehmen. Wer weitere sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall oder zu den Tatverdächtigen geben kann, wendet sich bitte an die Einsatzleitstelle unter der Telefonnummer 0395/55822224,an die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle. Im Auftrag Jürgen Kolletzki Polizeiführer vom Dienst, Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Löschung der Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Person aus Crivitz

    Sternberg (ots) - Die seit dem 12.06.2021 als vermisst gemeldete Person aus Crivitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) konnte im Rahmen von Ermittlungen wohlbehalten angetroffen werden. Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung der Drohnenstaffel des Deutschen Roten Kreuzes Schwerin, welche durch den Einsatz einer Drohne mit Wärmebildkamera den entscheidenden Hinweis zum Auffinden der Person geben konnten. Es wird um Löschung aller in diesem Zusammenhang weiterverbreiteten Meldungen in anderen Medien, insbesondere des veröffentlichten Bildmaterials, gebeten. Dirk Hoffmann Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell
  • Löschung der Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Person aus Karow

    Karow (ots) - Die seit dem 12.06.2021 als vermisst gemeldete Person aus Karow (Landkreis Nordwestmecklenburg) konnte im Rahmen von Ermittlungen wohlbehalten angetroffen werden. Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung und die eingegangenen Hinweise aus der Bevölkerung. Es wird um Löschung aller in diesem Zusammenhang weiterverbreiteten Meldungen in anderen Medien, insbesondere des veröffentlichten Bildmaterials, gebeten. Dirk Hoffmann Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell
  • Vermisstensuche im Bereich Crivitz

    Sternberg (ots) - Die Polizei führt seit dem 12.06.2021 in Crivitz eine Vermisstensuche durch. Die Suchmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden der Person. Weitere Informationen sind unter dem folgenden Link abrufbar: https://www.polizei.mvnet.de/Presse/Pressemitteilungen/?id=170893&processor=processor.sa.pressemitteilung Dirk Hoffmann Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Katja Marschall Sophie Pawelke Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell
  • Hohe Geschwindigkeitsüberschreitung in 17235 Neustrelitz festgestellt

    PHR Neustrelitz (ots) - Am 12.06.2021, in der Zeit von 19:35 - 20:45 Uhr, haben Beamte des Polizeihauptreviers Neustrelitz im Bereich Strelitzer Chaussee in Höhe des Kreisverkehrs Kühlhausberg in Neustrelitz eine Verkehrskontrolle mittels Lasergeschwindigkeitsmessgerät durchgeführt. Es wurden 10 Verkehrsverstöße festgestellt. Die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung erreichte ein Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Mecklenburg-Strelitz mit gemessenen 126 km/h bei erlaubten 50 km/h. Der Fahrer muss nun mit einer Geldstrafe von 680 Euro, 2 Punkten und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen. Im Auftrag Jürgen Kolletzki Polizeiführer vom Dienst, Einsatzleitstelle, Polizeipräsidium Neubrandenburg Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Belehrungsresistenter Radfahrer

    Güstrow (ots) - Am Samstagnachmittag wurde ein Funkstreifenwagen durch das Personal des Famila Marktes in der Südstadt angefordert, da es sich eine betrunkene Person in der Damentoilette gemütlich gemacht hatte. Vor Ort wurde ein 34-jähriger Deutscher festgestellt, welcher einen Atemalkoholwert von 1,77 Promille aufwies. Dieser wurde von den Beamten zum Ausgang begleitet, wo er zielstrebig zu seinem Fahrrad ging. Er wurde mehrmals aufgefordert, das Fahrrad besser vor Ort zu belassen oder es zu schieben. Da er es unbedingt mitnehmen wollte, sicherte er zu, nicht damit zu fahren. Dies tat er auch, allerdings nur bis er dachte, aus dem Sichtbereich der Beamten zu sein. Nun stieg er auf und fuhr los. Kurz darauf konnte er gestoppt werden. Zur Beweissicherung wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Andreas Bernhardt PHK Polizeihauptrevier Güstrow Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall auf der Insel Rügen zwischen Dreschvitz und Samtens

    Negast (LK VR) (ots) - Am 12.06.2021 gegen 14.20 Uhr befuhr der 83 - jährige Rüganer mit seinem PKW VW Golf die L 30 aus Richtung Dreschvitz komment in Fahrtrichtung Samtens. Ca. 50 Meter vor dem Ort Negast kam er aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Straßenbaum. Er wurde mit schweren Verletzungen in das SANA - KH Bergen verbracht. Die L 30 war für ca. 40 Minuten voll gesperrt. Der Schaden beträgt ca. 7.500 Euro. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Tel.: 0395/ 5582 2223 Fax: 0395/ 55825 20226 E- Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Drei leichtverletzte Personen bei einem Auffahrunfall auf der L 19

    Bad Sülze (LK VR) (ots) - Am Samstag, den 12.06.2021 gegen 12.40 Uhr, kam es auf der L 19 Höhe Bad Sülze zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Personenkraftwagen. Die 30-jährige Opel-Fahrerin wollte aus Kneese kommend nach links in die Ortslage Bad Sülze abbiegen und musste hierfür verkehrsbedingt halten. Der hinter ihr fahrende 33-jährige Opel-Fahrer übersah das haltende Fahrzeug, in welchem sich vier Personen, darunter zwei Kinder, befanden. Trotz eines Ausweichmanövers und einer Gefahrenbremsung kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Bei dem Auffahrunfall wurden drei Fahrzeuginsassen des verkehrsbedingt haltenden Opels leicht verletzt. Diese konnten durch den Rettungsdienst des Landkreises Vorpommern-Rügen vor Ort ambulant behandelt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 12.000 Euro. Alle beteiligten Personen sind deutsche Staatsangehörige. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Tel.: 0395/ 5582 2223 Fax: 0395/ 55825 20226 E- Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Brand eines Fahrzeuges auf der L 296

    Stralsund (LK VR) (ots) - Am 12.06.2021 gegen 12.25 Uhr kam es auf der L 296 zwischen Altefähr und Stralsund zu einem Brand, bei welchem ein Fahrzeug vollständig ausbrannte. Der 56- jährige deutsche Fahrzeugführer eines PKW Mazda befuhr die L 296 in Fahrtrichtung Stralsund. Plötzlich bemerkte der Fahrzeugführer eine technische Veränderung seines PKW. In weiterer Folge leuchtete die Motorleuchte seines Fahrzeugs auf und wenige Sekunden später ging das Fahrzeug in Flammen auf. Der Fahrzeugführer konnte sich eigenständig aus seinem PKW begeben, verletzte sich jedoch bei dem Versuch, etwas aus seinem Kofferraum zu holen. Dabei erlitt der Geschädigte leichte Verletzungen, die zunächst durch Rettungskräfte vor Ort behandelt wurden. Anschließend wurde der Geschädigte mit einem Rettungswagen in das Helios Hanse Klinikum Stralsund verlegt. Die Feuerwehr Rügen war vor Ort im Einsatz. Dennoch brannte das Fahrzeug, nach ersten Erkenntnissen aufgrund eines technischen Defektes, vollständig aus. Durch die eingesetzten PVB konnten keine Anhaltspunkte für mögliche Straftaten festgestellt werden. In der Zeit des Einsatzes von Polizei und Feuerwehr wurde der "alte Rügendamm" vollständig gesperrt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Verena Splettstößer Erste Polizeihauptkommissarin Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführerin vom Dienst Tel.: 0395/ 5582 2223 Fax: 0395/ 55825 20226 E- Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Sachbeschädigung durch Graffiti

    Güstrow (ots) - Am Freitagmorgen wurde bekannt, dass in der Nacht im Bereich der Langen Straße und Am Berge diverse Hauswände und ein Stromverteilerkasten durch insgesamt 13 Graffiti verunstaltet wurden. Die Schriftzüge bestehen aus Buchstaben- und Zahlenkombinationen mit überwiegend belanglosen Inhalten und wurden mit türkiser, hell- und dunkelvioletter Farbe aufgetragen. Die Abmessungen variieren zwischen 30 und 330 cm. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Hinweise zur Tat oder möglichen Tätern nimmt das Polizeihauptrevier Güstrow unter 03843-2660 entgegen. Andreas Bernhardt PHK Polizeihauptrevier Güstrow Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow, übermittelt durch news aktuell

Rerik

Gemeinde in Kreis Rostock

  • Einwohner: 2.231
  • Fläche: 33.45 km²
  • Postleitzahl: 18230
  • Kennzeichen: LRO
  • Vorwahlen: 038296
  • Höhe ü. NN: 10 m
  • Information: Stadtplan Rerik

Das aktuelle Wetter in Rerik

Aktuell
12°
Temperatur
10°/24°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Rerik