Rubrik auswählen
 Rosendahl

Feuerwehreinsätze in Rosendahl

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 2
  • Ein Schwerverletzter bei Wohnungsbrand

    Zwei Einsatzkräfte verlassen das Mehrfamilienhaus. Foto: Feuerwehr Oer-Erkenschwick

    Oer-Erkenschwick (ots) - Bei einem Wohnungsbrand auf der Wittekindstraße verletzte sich am frühen Sonntagmorgen (26.06.2022) ein Mann schwer. Der Bewohner der Brandwohnung erlitt eine Rauchgasvergiftung. Vor Ort versorgte der Rettungsdienst den Mann und brachte ihn in ein Krankenhaus. Die übrigen Mieter des Mehrfamilienhauses blieben unverletzt und konnten nach Beendigung der Rettungs- und Löscharbeiten zurück in ihre Wohnungen. Ein lauter Knall weckte gegen 03.40 Uhr die Bewohner des Sechs-Parteien-Hauses im Oer-Erkenschwicker Ortsteil Rapen. Flammen schlugen aus einen geborstenen Fenster einer Erdgeschosswohnung. Die so geweckten Mieter alarmierten die Feuerwehr und verließen umgehend ihre Wohnung durch das noch rauchfreie Treppenhaus. Zudem versuchten sie, von außen das Feuer mit einem Gartenschlauch zu löschen. So verhinderten die Anwohner ein überspringen der Flammen auf die darüber liegenden Wohnungen. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte war der Verbleib des Mieters der Brandwohnung unklar. Die Einsatzkräfte leiteten umgehend eine Menschenrettung ein. Unter Atemschutz drangen sie in die vollständig verrauchte Wohnung ein und suchten den Mann. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wurden die Retter schnell fündig und brachten den Vermissten ins Freie. Dort kümmerte sich der Rettungsdienst um ihn. Das eigentliche Feuer blieb auf den Entstehungsraum begrenzt und konnte schnell gelöscht werden. Zunächst galt auch noch eine Katze in der Wohnung als vermisst. Dies bestätigte sich jedoch nicht. Das Tier wurde im Einsatzverlauf augenscheinlich unversehrt im Keller des Gebäudes entdeckt und von Nachbarn aufgenommen. Die übrigen Wohnungen des Hauses wurden ebenfalls nicht in Mitleidenschaft gezogen, sodass alle anderen Bewohner nach Abschluss des Einsatzes zurück in ihre vier Wände konnten. Die Feuerwehr Oer-Erkenschwick war 30 Kräften der Löschzüge Hauptwache, Erkenschwick und Rapen vor Ort. Die Einsatzdauer betrug rund 90 Minuten. Zur Schadensursache und -höhe wird auf die Ermittlungen der Polizei verwiesen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Oer-Erkenschwick - Pressestelle - Michael Wolters Telefon: +49 172-262 72 59 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-oer-erkenschwick.de http://www.feuerwehr-oer-erkenschwick.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Oer-Erkenschwick
  • Kein Einsatz für die Feuerwehr

    Zum Glück handelte es sich bei der Rauchentwicklung nur um einen in Betrieb genommenen Holzkohlegrill.

    Schermbeck (ots) - Am gestrigen Abend wurde der Löschzug Schermbeck um 22:05 Uhr mit dem Einsatzstichwort "verdächtiger Rauch" zur Straße "Lichtenhagen" alarmiert. Bei Ankunft konnte eine Rauchentwicklung festgestellt werden. Die Rauchentwicklung entstand jedoch durch einen Holzkohlegrill, welcher im Betreib war. Somit musste die Feuerwehr keine Maßnahmen ergreifen. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 22:25 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • Keine Schadstoffe im Dellbach

    Schermbeck (ots) - Um 16:25 Uhr wurde der Löschzug Altschermbeck mit dem Einsatzstichwort "Öl auf Wasser" heute zur Straße "Am Fuchsbau" alarmiert. Vor Ort sollte es eine Verunreinigung im dort herlaufenden Dellbach geben. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr nahmen entsprechende Proben um Schadstoffe auszuschließen. Glücklicherweise wurden keine Schadstoffe bei den vorgenommenen Messungen festgestellt. Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr endete der Einsatz um 17:01 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/ 20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • Wasserrohrbruch in Gahlen

    Wasserrohrbruch.

    Schermbeck (ots) - In der vergangenen Nacht wurde der Löschzug Gahlen um 1.36 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Wasserschaden" zur Kirchstraße alarmiert. Hier wurden aufgrund eines Wasserrohrbruchs der Bürgersteig und Teile der Straße unterspült. Der Wasserversorger sowie auch das Ordnungsamt wurden zur Einsatzstelle gerufen und die Einsatzstelle wurde an diese übergeben. Für den Löschzug Gahlen endete der Einsatz um 2.33 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • Wasserrohrbruch auf der Maassenstraße

    Ca 50 Meter wurde die Maassenstraße unterspült.

    Schermbeck (ots) - In den frühen Morgenstunden (01:56 Uhr) wurde der Löschzug Schermbeck mit dem Einsatzstichwort "Wasserschaden" zur Maassenstraße alarmiert. Zuvor kam es auf der Maassenstraße zu einem Wasserrohrbruch, der dafür sorgte, dass die Straße ca. 50 Meter unterspült wurde. Auch in ein, zum Glück unbewohntes Haus, drangen die Wassermassen ein. Hier stand die Tiefgarage ca. 50 cm unter Wasser. Nachdem die Wasserwerke zur Einstelle gerufen wurden, wurden entsprechende Absperrmaßnahmen seitens der Feuerwehr vorgenommen. Die betroffene Leitung wurde abgeschiebert. Die Tiefgarage wurde durch die Feuerwehr ausgepumpt. Anschließend wurde die Einsatzstelle an den Wasserversorger übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 05:28 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/ 20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • Dieselspur auf der Mittelstraße

    Einsatzstelle Mittelstraße.

    Schermbeck (ots) - Um 8.50 Uhr wurde heute der Löschzug Altschermbeck mit dem Einsatzstichwort "Ölspur" zur Mittelstraße alarmiert. Hier befand sich auf einer Strecke von ca. 300 Meter Diesel auf der Mittelstraße und der Erler Straße. Dieser wurde mit Bindemittel abgestreut und es wurde eine Kehrmaschine zur Einsatzstelle gerufen. Zudem wurden entsprechende Warnschilder von den Einsatzkräften aufgestellt. Anschließend entdeckten die Einsatzkräfte eine weitere Ölspur auf der Schetterstraße. Diese wurde ebenfalls abgestreut. Daraufhin wurden die Einsatzstellen an die Polizei übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 10.45 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • Sturmschaden

    Schermbeck (ots) - Um 16.10 Uhr wurde heute der Löschzug Altschermbeck zur Erler Straße alarmiert. Hier drohte ein Ast auf die Straße zu fallen. Da der Ast schwer zu erreichen war, wurde die Drehleiter nachalarmiert. Noch vor Eintreffen der Drehleiter konnte der Ast jedoch mittels Astsäge beseitigt werden. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 16.37 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • Person in Wasser

    Einsatzfahrzeuge an der Einsatzstelle.

    Schermbeck (ots) - Am heutigen Tag wurden die Löschzüge Schermbeck und Gahlen um 11:51 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Person in Wasser" zur Alten Poststraße / Im Aap alarmiert. Hier war eine Schulklasse zuvor mit mehreren Booten auf der Lippe unterwegs gewesen. Im Rahmen des Ausfluges kippte ein Boot durch die Stromschnellen um. Da das Diabetes-Warnmessgerät einer Schülerin nach dem Wasserkontakt anschlug, alarmierte ein anderer Schüler vorsichtshalber die Polizei. Bei Ankunft der Feuerwehr konnten mehrere Boote gesichtet werden. Glücklicherweise konnte sich auch das zuvor umgekippte Boot selbst helfen. Alle Schülerinnen und Schüler waren somit eigenständig an der Endstation, Maassenstraße in Schermbeck, wieder angekommen. Das Eingreifen der Feuerwehr war somit nicht erforderlich. Der Einsatz endete für die Feuerwehr um 13.26 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • Brennendes Trampolin

    Schermbeck (ots) - Um 2.52 Uhr erfolgte der zweite Einsatz für den Löschzug Schermbeck in der vergangene Nacht. Mit dem Einsatzstichwort "Gras-, Stroh-, Gestrüppbrand" ging es zu der Straße "Brüggerfeld". Hier brannte ein Trampolin. Diese war jedoch bereits bei Eintreffen der Feuerwehr durch die Polizei gelöscht worden. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 3.10 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • Müll-/Containerbrand

    Einsatzfahrzeug an der Einsatzstelle.

    Schermbeck (ots) - In der vergangenen Nacht wurde der Löschzug Schermbeck um 23.47 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Müll-/Containerbrand" zur Straße "Brüggerfeld" alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer jedoch bereits gelöscht worden. Dementsprechend endete der Einsatz für die Feuerwehr um 00.03 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • Doppelgaragenbrand

    Garagenbrand in voller Ausdehnung.

    Schermbeck (ots) - In der vergangenen Nacht wurde der Löschzug Schermbeck um 2.26 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Garage-/Schuppenbrand" zur Straße "Brüggerfeld" alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte erfolgte eine Alarmstufenerhöhung auf "Gewerbe-/Industriebrand". Dementsprechend wurde auch der Löschzug Altschermbeck um 2.36 Uhr zur Einsatzstelle gerufen. Vor Ort brannte eine Doppelgarage in voller Ausdehnung. Unter Vornahme von drei C-Rohren wurde das Feuer durch die Einsatzkräfte gelöscht und es wurde eine Riegelstellung errichtet, um zu verhindern, dass das Feuer auf nahestehende Gebäudeteile übergreift. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten wurde unter anderem das Dach der Doppelgarage mithilfe eines Einreißhakens abgedeckt um mögliche Glutnester aufspüren zu können. Abschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 5.02 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • Mülltonnenbrand

    Mülltonnenbrand.

    Schermbeck (ots) - Am 04.06.2022 wurde der Löschzug Schermbeck um 23.25 Uhr mit dem Einsatzstichwort "PKW Brand" zur Straße Brüggerfeld alarmiert. Am Einsatzort brannte jedoch kein PKW, sondern zwei Mülltonnen und ein angrenzender Dachüberstand. Diese wurden von den Einsatzkräften mittels C-Rohr gelöscht. Anschließend wurde der Bereich mit der Wärmebildkamera kontrolliert und mithilfe eines Hochleistungslüfters wurde das angrenzenden Wohngebäude vom Rauch befreit. Für den Löschzug endete der Einsatz am 05.06.2022 um 00.05 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • FW Bocholt: Chlorgasausströmung / Brandmeldeanlagen

    Bild: Gerätewagen Gefahrgut

    Feuerwehr Bocholt (ots) - Die Feuerwehr Bocholt wurde heute Morgen um 09:51 Uhr über eine automatische Gaswarnanlage zu einer Chlorgasausströmung ins Bahia-Bad alarmiert. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort fest, dass aus einer Chlorgasflasche geringe Mengen Chlorgas ausströmte. Die vorgehenden Einsatzkräfte schützten sich mit einem Chemikalienschutzanzug. Das austretende Gas wurde mit einem Wasser-Sprühstrahl niedergeschlagen und die Leckage abgedichtet. Für die Besucher des Bades bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr. Die Feuerwehr Bocholt war mit 15 Personen im Einsatz und konnte den Einsatz nach ca. 1,5 Std beenden. Insgesamt wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt noch 4 weitere Einsätze von automatische Brandmeldeanlagen abgearbeitet. Hierbei handelte es sich jeweils um Fehlalarme. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bocholt Einsatzleiter Dirk Arping Telefon: 02871 2103-140 Fax: 02871 2103-555 E-Mail: dirk.arping@bocholt.de https://www.bocholt.de/rathaus/feuerwehr/

    Original-Content von: Feuerwehr Bocholt
  • BMA-Alarm

    Feuerwehrfahrzeuge an der Einsatzstelle.

    Schermbeck (ots) - Am gestrigen Tag wurden die Löschzüge Schermbeck und Altschermbeck und die Löschgruppe Drevenack und 21.54 Uhr mit dem Einsatzstichwort "BMA-Alarm" zur Marienthaler Straße alarmiert. Der Löschzug Gahlen besetzte zugleich das Gerätehaus. Vor Ort wurde der auslösende Melder von den Einsatzkräften ausfindig gemacht. Dieser hatte aufgrund von angebranntem Essen ausgelöst, welches von den Einsatzkräften entfernt wurde. Weitere Maßnahmen durch die Feuerwehr waren nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde daraufhin an den Betreiber übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 22.29 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • FW Bocholt: Die Feuerwehr Bocholt wurde um 18.49 Uhr zu einem Fahrzeugbrand im Westringtunnel alarmiert. Am Ende stellte sich die Situation als unangekündigte Alarmübung heraus.

    Die Sicht wurde durch den künstlich erzeugten Nebel deutlich erschwert.

    FW Bocholt (ots) - Aufgrund der Schadensmeldung und eines fingierten Paralleleinsatzes der hauptamtlichen Einsatzkräfte wurde die Freiwillige Feuerwehr unmittelbar nachalarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Tunnel bereits zur Hälfte verraucht. Aus dem Tunnel quoll dichter Rauch in Richtung Schwanenstraße. Einsatzleiter Marco Heisterkamp gab daraufhin die Anweisung an die nachrückenden Fahrzeuge, dass sie von der Dinxperloer Straße aus anfahren. Die ersten Einsatzkräfte gingen unter Atemschutz in den Tunnel vor, um die Menschenrettung einzuleiten. Weitere Kräfte folgten mit hydraulischem Rettungsgerät, um die eingeklemmte Person aus einem der beiden Fahrzeuge zu befreien. Die Gruppe eines Löschfahrzeuges baute zudem eine Löschwasserversorgung über ca. 250 m auf. Besonders erschwerlich war der sich drehende Wind, der im Laufe des Einsatzes die Sichtverhältnisse im Tunnel deutlich verschlechterte. Vom Betriebsgebäude des Tunnels wurde während der Rettungsmaßnahmen die Lüftungsanlage betätigt, so dass der Rauch gezielt abgeführt werden konnte. Letztlich mussten drei Personen aus den Fahrzeugen gerettet bzw. befreit werden. Übungsleiter Dirk Arping, der die Übung in Zusammenarbeit mit Straßen NRW vorbereitet hat, zeigte sich am Ende zufrieden. "Die ersten Trupps sind zügig und zielgerichtet vorgegangen und haben die Menschenrettung somit zeitnah eingeleitet." berichtete Dirk Arping. "Solche Übungen sind alle vier Jahre vorgeschrieben". Auch der Leiter der Feuerwehr Thomas Deckers war mit der Leistung der Feuerwehrleute sehr zufrieden. "Es handelte sich um eine sehr komplexe Übungslage, die im Realfall viel von den Einsatzkräften abverlangt. Die Feuerwehrleute haben die Aufgabe unter Leitung von Marco Heisterkamp mit Bravour gemanagt. Dennoch werden wir die Übung im Detail auswerten, um möglicherweise die Abläufe weiter zu optimieren" teilte Deckers zum Abschluß der Übung mit. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bocholt Leiter der Feuerwehr Thomas Deckers Telefon: 02871 2103-0 Fax: 02871 2103-555 E-Mail: thomas.deckers@bocholt.de https://www.bocholt.de/rathaus/feuerwehr/

    Original-Content von: Feuerwehr Bocholt
  • Baum auf Fahrbahn

    Drehleiter im Einsatz.

    Schermbeck (ots) - Um 5.36 Uhr wurde heute der Löschzug Gahlen zu einem Sturmschaden auf der Hünxer Straße alarmiert. Hier blockierte ein umgestürzter Baum die Fahrbahn. Um diesen vollständig von der Fahrbahn entfernen zu können, wurde die Drehleiter benötigt, weshalb der Löschzug Schermbeck um 6.03 Uhr ebenfalls zur Einsatzstelle gerufen wurde. Der Baum wurde anschließend mittels Motorkettensäge vollständig von der Fahrbahn entfernt. Für die beiden Löschzüge endete der Einsatz um 6.40 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • Wasserrohrbruch in Schermbeck

    Einsatzstelle.

    Schermbeck (ots) - In der vergangenen Nacht wurde der Löschzug Schermbeck um 2.37 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Wasserschaden" zur Weseler Straße alarmiert. Hier war es zu einem Wasserrohrbruch gekommen. Der Wasserversorger sowie auch das Ordnungsamt wurden zur Einsatzstelle gerufen. Weitere Maßnahmen durch die Feuerwehr waren nicht erforderlich. Für den Löschzug Schermbeck endete der Einsatz um 3.07 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • FW Bocholt: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Bocholt

    Einsatzstelle Barlo 2

    FW Bocholt (ots) - Die Feuerwehr Bocholt wurde heute um 10:26 Uhr zur Brandmeldeanlage am historischen Rathaus alarmiert. Hier stellte sich heraus, dass es sich um eine Fehlarmierung handelt. Die Feuerwehr war mit 3 Fahrzeugen und 9 Personen vor Ort. Der nächste Einsatz lief ein bisschen auf sich warten doch er folgte um 17:22 Uhr. Es wurde ein Baum gemeldet, der zu fallen droht. Als die Kollegen gerade zu dem Einsatz ausrücken wollten, wurde um 17:34 Uhr die Feuerwehr Bocholt mit der Feuerwehr Rhede zu einem bestätigten Feuer in einer Lagerhalle alarmiert. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, dank der Anwohner die erfolgreiche Löschmaßnahmen mit einem Feuerlöscher durchführt haben. Ein Trupp ist unter schweren Atemschutz mit einem C-Rohr vorgegangen. Die restlichen Glutnester wurden im Dachbereich mithilfe der Steckleiter gelöscht. Wir waren Zeitweise mit 5 Feuerwehrfahrzeugen und einem Rettungswagen vor Ort. Noch während des Einsatzes wurden wir um 18:06 Uhr zu einem Heimrauchmelder alarmiert. Aufgrund das die Einsatzkräfte zum Teil an der Einsatzstelle gebunden waren wurde die freiwillige Feuerwehr alarmiert. An der Einsatzstelle kamen wir aufgrund der gut verriegelten Wohnungstüre nicht in die Wohnung mit dem ausgelösten Heimrauchmelder, um diese zu kontrollieren. Nachdem der Zugang geschaffen war stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelt. Die Feuerwehr war mit 5 Feuerwehrfahrzeugen und einem Rettungswagen vor Ort. Nachdem wir unsere Fahrzeuge gerade wieder aufgefüllt und Einsatzbereit waren ist um 19:16 Uhr die Brandmeldeanlage an der Frierich-Wilhelm-Straße aufgelaufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelt. Wir waren mit 2 Feuerwehrfahrzeugen und einem RTW vor Ort. Noch während der Anfahrt, um 19:20 Uhr ist eine weitere Brandmeldeanlage am Neuorplatz aufgelaufen. Hierfür wurde die freiwillige Feuerwehr wiederholt alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Sprinkleranlage in der Zwischendecke, im Eingangsbereich der Lüftungsanlage ausgelöst hat und es sich um ein Feuer im Bereich der Motoren der Lüftung handelt. Die Zwischendecke und die Lüftungsanlage wurde geöffnet, abgelöscht und kontrolliert. Hier waren wir mit 8 Feuerwehrfahrzeugen und einem Rettungswagen vor Ort. Der bereits gemeldete zu drohende Baum wurde zeitgleich von 2 Feuerwehrfahrzeugen beseitigt. Gegen 21:10 Uhr waren alle Fahrzeuge wieder an der Wache. Insgesamt waren 46 Einsatzkräfte bei der Abarbeitung der Einsatzstellen gebunden. Des Weiteren hatte der Rettungsdienst von Dienstbeginn bis zu diesem Zeitpunkt bereits 27 Einsätze. Vielen Dank für euer Engagement! Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bocholt Julian Busch Telefon: 02871 2103-0 Fax: 02871 2103-555 E-Mail: julian.busch@bocholt.de https://www.bocholt.de/rathaus/feuerwehr/

    Original-Content von: Feuerwehr Bocholt
  • Wasserschaden im Kellerraum

    Schermbeck (ots) - Um 22.45 Uhr wurde am gestrigen Abend der Löschzug Altschermbeck zu einem Wasserschaden am Pastoratsweg alarmiert. Vor Ort zeigte sich, dass im Heizungskellerraum des betroffenen Hauses ca. 5cm Wasser standen. Mithilfe eines Nass-Trocken-Saugers wurde das Wasser aus dem Kellerraum gesogen. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Bewohner übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 23.38 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • FW Dülmen: Auslaufender Gefahrstoff beschäftigt Feuerwehr rund 2,5 Stunden

    Einsatzstelle mit Dekonterminationsplatz

    Dülmen (ots) - Um 14:41 Uhr wurde am heutigen Tage die hauptamtliche Wache und der Einsatzführungsdienst in die Tuzostraße zu einem nicht näher benannten auslaufenden Stoff alarmiert. Die Erkundung ergab das ein Stückgutkarton mit 22,5kg Calcium Hypochlorid, gelagert mit anderen medizin-chemischen Produkten unterschiedlicher Gefahrenklassen in einem 20 Fuß-Containert mit Abluftanlage innerhalb einer großen Lagerhalle leckgeschlagen war. Die Abluftanlage des Containers war ausgefallen. Umgehend wurde die IuK-Gruppe, der ABC-Zug sowie ein RTW zur Eigensicherung zur Einsatzstelle alarmiert. Ein Trupp unter CSA hat den beschädigten Stückgutkarton aus dem Container geborgen und in einem Kunststoffbehälter gesichert. Abschließend wurden im Container Messungen mit einem Mehrgasmessgerät und Prüfröhren durchgeführt. Die Messungen waren ohne weitere Auffälligkeiten, sodass die Einsatzstelle um 17:00 Uhr an den Betreiber übergeben werden konnte. Die Feuerwehr war mit insgesamt 30 Einsatzkräften im Einsatz. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Dülmen Presseabteilung Telefon: 02594/12-361 E-Mail: presse@feuerwehr-duelmen.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Dülmen
Seite 1 von 2
vor

Rosendahl

Gemeinde in Kreis Coesfeld

  • Einwohner: 10.905
  • Fläche: 94.23 km²
  • Postleitzahl: 48720
  • Kennzeichen: COE
  • Vorwahlen: 02541, 02566, 02547, 02545
  • Höhe ü. NN: 105 m
  • Information: Stadtplan Rosendahl

Das aktuelle Wetter in Rosendahl

Aktuell
13°
Temperatur
13°/22°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Rosendahl