Rubrik auswählen
 Salzgitter
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Salzgitter

Seite 1 von 10
  • Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Samstag, 28. Mai 2022:

    Wolfenbüttel (ots) - Wolfenbüttel: Fahrraddiebstahl 27.05.2022, 00:00 Uhr bis 27.05.2022, 12:30 Uhr Ein Trekkingrad der Marke Staiger (Texas) in schwarz-orange wurde in der oben angegebenen Zeit durch unbekannte Täter am Schloßplatz entwendet. Das Fahrrad war mit einem Faltschloss gesichert und hat einen Wert von ca. 650 Euro. Hinweise zu möglichen Tätern können an die Polizei Wolfenbüttel gerichtet werden (Tel. 05331-9330). Schöppenstedt: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort 26.05.2022, 16:00 Uhr bis 27.05.2022, 10:00 Uhr In der Schulstraße wurde vermutlich durch einen vorbeifahrenden Lkw ein Kabelverteilerschrank touchiert und beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 2500 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise können an die Polizeistation Schöppenstedt, Tel. 05332-946540 gerichtet werden. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Polizeikommissariat Wolfenbüttel Einsatzführerin Kahla, POK 'in Telefon: 0 53 31 / 93 31 15 http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 27.05.2022. Sensibilisierung zum sogenannten Skimming-Phänomen.

    Kartenschacht

    Stadt Salzgitter, Landkreis Peine, Landkreis Wolfenbüttel (ots) - Stadt Salzgitter, Landkreis Peine, Landkreis Wolfenbüttel. Sensibilisierung bei der Benutzung von Geldautomaten durch ein sogenanntes "Skimming"-Phänomen. In der letzten Zeit sind mehrere Fälle von "Skimming" bekanntgeworden. Die Polizei möchte an Hand der folgenden Sachverhalte die Benutzer von Geldautomaten sensibilisieren. 1. Fall: Bei einem in Wolfenbüttel im Harztorwall befindlichen Geldautomaten hatten die Täter am 12.05.2022 in der Zeit zwischen 08:00-14:30 Uhr eine Kamera am Geldautomaten montiert. Hiermit wäre es möglich, die Eingabe der PIN aufzunehmen. 2. Fall: Bei einem weiteren Geldautomaten, der sich ebenfalls in Wolfenbüttel im Harztorwall befindet, hatten die Täter am 23.04.2022, 11:00 Uhr-25.04.2022, 07:50 Uhr, eine unbekannte Vorrichtung im Bereich des Kartenschlitzes montiert. Dieser wurde offensichtlich in der Absicht installiert, die Daten der benutzten Geldkarte auszulesen. 3. Fall: Ein weiterer Tatort befindet sich in Salzgitter in der Straße Fischzug. An einem Geldautomaten hatten die Täter in der Zeit vom 05.05.2022, 18:50 Uhr-06.05.2022, 12:15 Uhr, eine Kamera installiert, um auch hier offensichtlich die vom Benutzer eingegebene PIN auslesen zu können. Weiterhin wurde in das Kartenlesegerät eine Platine eingesetzt, die es offensichtlich ermöglichte, die Kartendaten auszulesen. Wir sensibilisieren und möchten ihnen wertvolle Tipps geben, nicht Opfer eines Betruges zu werden. Der Begriff des Skimming kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie "Abschöpfen" oder "Absahnen". Bei dieser Masche sollen die elektronischen Kartendaten ausgelesen bzw. ausgespäht werden, um später an das Geld der Kontoinhaber zu gelangen. Manipulierte Kartenlesegeräte werden von den Tätern am Geldautomaten installiert. Wenn der Kontoinhaber seine Bankkarte in das Lesegerät einschiebt, wird der Magnetstreifen durch das fremde Lesegerät ausgelesen. Mittels einer Kamera wird oft die eingegebene PIN abgegriffen. Mit den nunmehr erlangten Daten können die Täter Kartendubletten erstellen, mit denen ein Abheben von Bargeld möglich ist. Der Kontoinhaber merkt dann erst Tage später, dass von seinem Konto Bargeld abgehoben wurde. Zunehmend werden auch Kontoauszugsdrucker oder andere Terminals manipuliert. Wie können sie sich schützen: Bewahren sie ihre Zugangsdaten sicher auf und trennen sie immer die Bankkarte von der PIN. Sollte ihnen etwas komisch an dem Automaten vorkommen, nutzen sie diesen nicht. Decken sie immer eine Hand über das Eingabefeld, wenn sie mit der anderen Hand ihre PIN eingeben. Überprüfen sie den Automaten. Wenn sie feststellen, dass Veränderungen vorgenommen wurden oder andere unbekannte Gegenstände installiert wurden, informieren sie die Bank oder die Polizei. Meiden sie nach Möglichkeit außen befindliche Geldautomaten, denn diese können häufiger manipuliert sein. Beim Betreten der Bank wird niemals eine PIN verlangt, seien sie hier vorsichtig. Sollten sie den Verdacht haben, dass ihre Karte ausgelesen wurde, werden sie dringend gebeten, die Karte über den bundesweiten Sperrnotruf 116116 sperren zu lassen. Informieren sie in jedem Fall die Polizei und erstatten eine Anzeige. In jedem Fall stehen wir ihnen immer mit Rat und Hilfe zur Seite. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 27.05.2022.

    Peine (ots) - Scheune geriet in Brand. Peine, Ortsteil Schwicheldt, Alte Krugstraße, 27.05.2022, 05:15 Uhr. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet eine Scheune eines landwirtschaftlichen Hofes in Brand. Die Scheune hatte zu einem Wohnhaus einen Abstand von nur wenigen Metern. Zur Vorfallzeit befanden sich zahlreiche landwirtschaftliche Nutzgeräte darin. Die alarmierte Feuerwehr konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindern. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und ermittelt die Brandursache. Angaben zur Schadenshöhe können zum gegenwärtigen Ermittlungsstand nicht gemacht werden. Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Ilsede, Gadenstedt, Landwehr, 26.05.2022, 21:00 Uhr. Aus derzeit nicht bekannten Gründen kam es zu einer beleidigenden Äußerung zwischen einem unbekannten Täter und einem 21-jährigen Mann. Im weiteren Tatverlauf habe schließlich der Täter auf sein Opfer eingeschlagen. Im Verlaufe der Auseinandersetzung habe ein zweiter unbekannter Täter mittels einer Bierflasche auf den Kopf des Opfers geschlagen. Das Opfer erlitt augenscheinlich nur leichte Verletzungen. Angaben zur den Tätern können derzeit nicht gemacht werden. Die Polizei Ilsede bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05171/370750 zu melden. Bei Diebstahl eines Motorrades Täter gestellt. Peine, Bültener Straße, 26.05.2022, 04:30 Uhr. Ein 20-jähriger alkoholisierter Tatverdächtiger konnte beim Diebstahl eines Motorrades auf frischer Tat von einem 56-jährigen Mann gestellt werden. Zur Tatzeit war das Fahrzeug auf einem zugänglichen Grundstück abgestellt. Die Polizei nahm den Täter in Gewahrsam. Täter beschädigte mehrere Zugmaschinen. Peine, Woltorfer Straße, 26.05.2022, 05:00 Uhr. Ein bislang unbekannter Täter hatte vermutlich mittels einer Stange/eines Rohres mehrere Zugmaschinen beschädigt. Bei der Tat wurden mehrere Spiegel und die Karosserie beschädigt. Es entstand ein Schaden in niedriger vierstelliger Höhe. Angaben zum Täter können nicht gemacht werden. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Peine unter der Telefonnummer 05171/999-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 27.05.2022.

    Salzgitter (ots) - Täter drangen in ein Schützenhaus ein. Salzgitter, Barum, Trapweg, 24.05.2022, 17:30 Uhr-26.05.2022, 12:30 Uhr. Bislang unbekannte Täter drangen unter Gewaltanwendung auf ein Fenster des Schützenheimes in das Gebäude ein und entwendeten im Tatverlauf alkoholische und sonstige alkoholfreie Getränke. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 250 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Thiede unter der Telefonnummer 05341/941730 entgegen. Hoher Schaden durch Sachbeschädigung an einem Pkw. Salzgitter, Lebenstedt, Storchenkamp, 26.05.2022, 01:00-13:30 Uhr. Ein unbekannter Täter hatte einen öffentlich abgestellten Pkw Daimler beschädigt und einen Schaden von mindestens 5.000 Euro verursacht. Im Tatverlauf wurde die gesamte Beifahrerseite zerkratzt . Zeugenhinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/1897-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 27.05.2022.

    Wolfenbüttel (ots) - Junger Mann beging mehrere Straftaten. Sickte, Hötzum, Am Sportplatz, 26.05.2022, 18:45 Uhr. Zur Tatzeit hatte ein junger alkoholisierter Tatverdächtiger eine Schubkarre einer 29-jährigen Frau entwendet. Hierbei gerieten beiden in Streit. Im weiteren Verlauf hatte der Tatverdächtige versucht, dass Mobiltelefon des Opfers zu entwenden. Zudem wurde auch ihre Oberbekleidung zerrissen. Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Wolfenbüttel, Mühlenstraße, 26.05.2022, 22:00 Uhr. Aus derzeit unbekannten Gründen schlug ein 35-jähriger Tatverdächtiger auf einen 26-jährigen Mann mehrfach ein und verletzte diesen hierbei im Gesicht. Nachdem das Opfer zu Boden ging, habe der Täter wiederholt auf seinen Kontrahenten eingeschlagen und eingetreten. Zwei unbeteiligte Frauen wurden bei einem Schlichtungsversuch durch den Tatverdächtigen leicht am Oberkörper verletzt. Streit eskalierte. Dettum, Nordstraße, 26.05.2022, 23:00 Uhr. Zwei Männer im Alter von 30 und 33 Jahren gerieten in einen Streit. Nähere Ursachen und Hintergründe können derzeit nicht genannt werden und sind Bestandteil der Ermittlungen. Im Verlaufe des Streites verletzte der 33-jährige Mann seinen Kontrahenten mit einem spitzen Gegenstand am Arm. Dem Opfer gelang es jedoch, im Besitz des Gegenstandes zu kommen. Beim Versuch, auf den 33-jährigen Mann einzuwirken, habe er jedoch ein weiteres 30-jähriges Opfer am Arm verletzt. Beide Verletzten mussten dem örtlichen Klinikum zugeführt werden. Unbekannter Täter verletzte sein Opfer. Wolfenbüttel, Mühlenstraße, 27.05.2022, 02:20 Uhr. Nach einem offensichtlichen Streitgespräch um ein Taxi zwischen einem unbekannten Tatverdächtigen und einem 42-jährigen Opfer habe der Verursacher seinen Kontrahenten ins Gesicht geschlagen. Hierbei kam der Verletzte zu Fall und wurde im weiteren Tatverlauf vom Täter geschlagen und getreten. Der Täter flüchtete und kann wie folgt beschrieben werden: Ca. 180 cm, sportlich, trug dunkle Bekleidung. Hinweise zum Tatverdächtigen nimmt die Polizei Wolfenbüttel unter der Telefonnummer 05331/933-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 27.05.2022.

    Salzgitter (ots) - Ursprungsmeldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56519/5230537 http://presseportal.de/blaulicht/pm/56519/5232422 Im Nachgang zu den bisherigen Pressemeldungen veröffentlicht die Polizei weitere Sachverhalte, die offensichtlich im Zusammenhang mit dem "Vatertagseinsatz" stehen könnten. Räuberischer Diebstahl. Salzgitter, Lebenstedt, Salzgittersee, 26.05.2022, 17:15 Uhr. Drei Männer im Alter von 20 und 22 Jahren gerieten in einen Streit, nachdem einer der Männer aus dem Bollerwagen der beiden anderen Feiernden diverse Bierflaschen und ein Smartphone entnommen hatte. Nachdem der Tatverdächtige auf sein Fehlverhalten angesprochen wurde, gerieten die Männer in Streit. Im Verlaufe dieses Streites kam es zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Wechselseitige Körperverletzung. Salzgitter, Salzgittersee, 26.05.2022, 17:30 Uhr. Zwei Männer im Alter von 18 und 21 Jahren gerieten aus derzeit nicht bekannten Gründen in einen Streit und verletzten sich im Tatverlauf gegenseitig leicht. Der 21-jährige Tatverdächtige stand zur Tatzeit unter dem Einfluss von Alkohol. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von über 1,9 Promille. Der Mann musste von den Polizeibeamten in Gewahrsam genommen werden. Gefährliche Körperverletzung Salzgitter, Lebenstedt, Salzgittersee, 26.05.2022, 17:20 Uhr. Aus derzeit noch zu ermittelnden Gründen geriet eine dreiköpfige Gruppe in eine Auseinandersetzung. Hierbei wurde ein 20-jähriger Mann von zwei Tatverdächtigen im Alter von 20 und 22 Jahren am Hals verletzt. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 26.05.2022.

    Salzgitter, Peine, Wolfenbüttel (ots) - Ursprungsmeldung zum "Vatertagseinsatz" https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56519/5230537 Diese Pressemitteilung ergeht mit Stand 16:30 Uhr und wird bei Erfordernis am 27.05.2022 aktualisiert. Bei ergänzenden und für Sie relevanten Einsätzen wird Sie die Pressestelle der Polizei kurzfristig über den bekannten Threema-Kanal informieren. Die Polizei ist in den Bereichen der Stadt Salzgitter, des Landkreises Peine und des Landkreises Wolfenbüttel mit einem deutlich erhöhten Kräfteansatz im Dienst. Die Anzahl der eingesetzten Beamten*innen lag in mittlerer zweistelliger Höhe. Die örtlichen Beamten*innen erhielten Unterstützung durch Polizeivollzugsbeamte*innen der Zentralen Polizeidirektion sowie der Reiterstaffel. Am Salzgittersee konnte in Spitzenzeiten eine größere Personengruppe von ca. 250 Personen angetroffen werden. Gegen 16:30 Uhr kam es jedoch bei einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen zur Verletzung einer Person. Hierzu laufen die polizeilichen Ermittlungen. Auf dem Burgberg in Lichtenberg feierte in Spitzenzeiten eine Gruppe von ca. 150 Personen. Hier erfolgte die Sicherstellung eines Feuerwerkskörpers. Gegenüber einer am Eixer See in Peine angetroffenen alkoholisierten und zum Teil aggressiv aufgetretenen Person musste ein Platzverweis ausgesprochen werden. Grundsätzlich spricht die Polizei von einem friedlich geprägten "Vatertagseinsatz". Im gesamten Zuständigkeitsbereich der Stadt Salzgitter, des Landkreises Peine und des Landkreises Wolfenbüttel konnten zum Teil größere Personengruppen angetroffen werden, die fast ausschließlich friedlich und ohne jegliche Aggressionen unterwegs waren. Für dieses rücksichtsvolle und friedliche Miteinander bedankt sich ausdrücklich die Polizei. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 25.05.2022.

    Salzgitter (ots) - Fahrgast verletzte andere Personen. Salzgitter, Lebenstedt, Reppnersche Straße, 24.05.2022, 16:30 Uhr. Nach bisherigem Ermittlungsstand ist es in einem Bus eines örtlichen Dienstleisters zu einer Körperverletzung gekommen. Ein 27-jähriger Mann und Insasse eines Busses wurde von Kontrolleuren auf einen Fahrschein angesprochen. Daraufhin habe der Mann sofort aggressiv reagiert und habe im Weiteren gegen eine Bustür getreten und Gegenstände umhergeworfen. Der Verursacher habe schließlich um sich geschlagen und einen 57-jährigen Kontrolleur leicht verletzt. Ein 55-jähriger Busfahrer habe schließlich die Kontrolleure unterstützen wollen. Hierbei wurde er von dem Verursacher am Kopf getroffen und verletzt. Beim Eintreffen der Polizei war der Mann weiterhin aggressiv und musste von den Beamten aus dem Bus geführt werden. Die Polizei ermittelt gegen den Verursacher wegen Körperverletzung. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Verursacher offensichtlich nicht im Besitz eines Fahrscheines war und zudem keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen hatte. Geschädigter fiel auf eine Betrugsmasche herein. Salzgitter, 23.05.2022, 20:45 Uhr. Ein unbekannter Täter*in nahm einen Kontakt zu einem 65-jährigen Geschädigten über den Messengerdienst WhatsApp auf und gab sich in dem Chat als Sohn des Angerufenen aus. Der Täter forderte von dem späteren Opfer einen Geldbetrag von über 2.000 Euro. Der Geschädigte habe schließlich das Geld überwiesen. Die Polizei möchte sie mit diesem Sachverhalt sensibilisieren. Bitte fallen sie nicht auf diese Betrugsmasche herein. Ihre Polizei steht ihnen immer mit Rat und Hilfe zur Seite. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 25.05.2022.

    Wolfenbüttel (ots) - Verbale Auseinandersetzung eskalierte. Wolfenbüttel, Kornmarkt, 24.05.2022, 18:30 Uhr. Nach bisherigem Ermittlungsstand sollen mindestens zwei Personen im Bereich des Busbahnhofes verbal in Streit geraten sein. Nachdem der Streit eskaliert war, sollen beide in einen "handfesten" Konflikt geraten sein. Einer der Täter habe zudem auf den anderen eingetreten. Angaben zur Ursache können derzeit noch nicht genannt werden. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung bzw. gefährlicher Körperverletzung ein und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05331/933-0 bei den Beamten der Polizei Wolfenbüttel zu melden. Brandentwicklung auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses. Wolfenbüttel, Linden, Alter Winkel, 24.05.2022, 15:00 Uhr. Aus derzeit nicht bekannten Gründen geriet eine Teilfläche eines Balkons in Brand. Das Feuer wurde von der alarmierten Feuerwehr Halchter und Linden schnell gelöscht. Es entstand jedoch ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Derzeit ermittelt die Polizei die Brandursache. Experten der Tatortgruppe der Polizei Salzgitter waren zur Spurensuche eingesetzt. Derzeit gibt es jedoch keine Hinweise auf eine vorsätzlich verursachte Brandlegung. Sickte, Kreisstraße 629, 23.05.2022, 13:00 Uhr-24.05.2022, 07:30 Uhr. Bisherige Ermittlungen der Polizei ergaben, dass es im Bereich der Kreisstraße 629 (Richtung der Ortschaft Volzum) zu einer illegalen Entsorgung von Altöl kam. Unbekannte Täter hatten drei 20-Liter-Fässer mit Altöl in einer asphaltierten Bucht abgestellt. Es kam zu keiner Verunreinigung des Erdreiches. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Sickte unter der Telefonnummer 05305/91218-0 bzw. die Polizei Wolfenbüttel unter der Rufnummer 05331/933-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung für den Bereich Peine in der Polizeiinspektion Salzgitter / Peine / Wolfenbüttel vom 25.05.2022:

    Peine (ots) - Verletzte Person in Linienbus Am 24.05. musste gegen 08:00 Uhr der 62-jährige Fahrer eines Linienbusses in Lengede verkehrsbedingt stark abbremsen. Bei dieser Gefahrenbremsung kam ein 57-jähriger Fahrgast im Fahrzeug zu Fall und verletzte sich durch den Sturz leicht. Der Vorfall ereignete sich auf dem Bodenstedter Weg in der Nähe der Realschule. Der verletzte Mitfahrer wurde in einem Rettungswagen behandelt. Unfall nach missachtetem Rotlicht An der Kreuzung Rosenhagen und Werderstraße ereignete sich am 24.05. gegen 12:00 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Eine 30-jährige Frau aus Peine fuhr mit einem Fiat in die Kreuzung und kollidierte dort mit dem Golf einer 47-jährigen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 10.000 Euro, sie mussten anschließend abgeschleppt werden. Auslöser des Zusammenstoßes war mutmaßlich eine nicht beachtete rote Ampel. Arbeitsunfall mit verletzter Person Gegen 07:20 Uhr wurde der Polizei ein Arbeitsunfall in der Fabrikstraße in Wierthe gemeldet. Ein 57-jähriger Mann wurde dort von großen Natursteinplatten eingeklemmt und verletzt. Mutmaßlich hatte er diese Platten zuvor mit einem Kran vom LKW abgeladen, als diese ins Rutschen kamen und ihn einklemmten. Der Mann wurde zur weiteren Behandlung mit dem Rettungswagen ins Klinikum Peine eingeliefert. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Salzgitter/ Peine/ Wolfenbüttel Polizeikommissariat Peine Malte Jansen, POK Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05171 / 99 9-107 malte.jansen@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung für den Bereich Peine in der Polizeiinspektion Salzgitter / Peine / Wolfenbüttel vom 24.05.2022:

    Peine (ots) - Baustellenmaterial entwendet Am Morgen des 23.05. mussten Mitarbeiter einer Baufirma feststellen, dass von einer Baustelle im Ackerweg in Wedtlenstedt feststellen, dass Teile der Beschilderung gestohlen worden sind. Insgesamt sind zwei Halterverbotsschilder und mehrere Warnleuchten über das Wochenende demontiert und entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Verletzte Personen bei mehreren Unfällen Am 23.05. ereigneten sich gleich mehrere Unfälle mit verletzten Personen im Bereich der Polizei Peine. Gegen 05:30 Uhr wollte ein 18-jähriger Peiner von der Woltorfer Starße nach links in die Schäferstraße einbiegen. Dabei schnitt er die Kurve so stark, dass er mit einem aus der Schäferstraße kommenden Motorroller kollidierte. Dessen 31-jähriger Fahrer wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und begab sich zur Untersuchung ins Klinikum Peine. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Gegen 07:30 Uhr ist ein 14-jähriger Fahrradfahrer auf dem Fuhsering verletzt worden. Der junge Radler wollte die Straße in Höhe der Einmündung der Schloßbleiche überqueren und achtete dabei nicht auf den bevorrechtigten Verkehr. Eine 49-jährige Autofahrerin konnte dem plötzlich auf die Fahrbahn fahrenden Fahrrad nicht mehr ausweichen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der Radler stürzte und wurde am Knöchel verletzt. Er ist per Rettungswagen ins Klinikum Peine eingeliefert worden. Auto und Fahrrad sind beschädigt worden. Die Fußgängerampel, die sich kurz hinter der Unfallstelle befindet, war zum Unfallzeitpunkt nicht in Betrieb. Um 14:00 Uhr wurde eine 75-jährige Frau aus Peine an der Kürzung Braunschweiger Straße und B65 am Ellenbogen verletzt. Die Frau war ebenfalls auf dem Fahrrad unterwegs und wollte die B65 in Richtung Dungelbeck überqueren. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 32-jährigen BMW-Fahrers. Auch hier kam es zum Zusammenstoß zwischen Fahrrad und PKW. Die Radfahrerin musste mit einer Verletzung des Ellenbogens im Klinikum behandelt werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Salzgitter/ Peine/ Wolfenbüttel Polizeikommissariat Peine Malte Jansen, POK Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05171 / 99 9-107 malte.jansen@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 24.05.2022.

    Wolfenbüttel (ots) - Polizei ermittelt wegen Raubes. Schladen, Bahnhofstraße, 23.05.2022, 22:00 Uhr. Die Polizei habe einen Notruf erhalten, wonach es am Tatort zu einem Raubdelikt gekommen sei. Die alarmierten Polizeibeamten konnten eine am Kopf verletzte Person feststellen. Eine konkrete Sachverhaltsschilderung ist zum gegenwertigen Ermittlungsstand noch nicht möglich. Anhaltspunkte deuten jedoch darauf hin, dass das verletzte 62-jährige Opfer einen Schlag auf den Hinterkopf erhalten habe und hierbei verletzt wurde. Erst nach einer kurzen Zeit konnte vom Opfer ein Hilfe-/Notruf abgesetzt werden. Bei der Tat erbeuteten die Täter offensichtlich Bargeld, persönliche Dokumente und ein Mobiltelefon. Der Verletzte musste in das örtliche Klinikum gefahren werden. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang dringend nach Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen können. Bitte setzen sie sich mit den Beamten der Polizei Wolfenbüttel unter der Telefonnummer 05331/933-0 in Verbindung. Angeblicher Polizeibeamter forderte Bargeld. Vahlberg, Am Meescheberg, 23.05.2022, 13:30-15:00 Uhr. Eine 63-jährige Geschädigte habe zur Tatzeit einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten erhalten. Dieser habe die Frau aufgefordert, eine Kautionssumme von über 25.000 Euro zu bezahlen. Als Grund wurde genannt, dass die Tochter in einen tödlich endenden Verkehrsunfall verwickelt gewesen sei und daher die Kautionssumme bezahlt werden müsste. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. Wir möchten sie sensibilisieren. Weitere Informationen zu diesem Deliktsbereich erhalten sie auf der Seite der polizeilichen Krimi-nalprävention unter dem Link https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 24.05.2022.

    Salzgitter (ots) - Versuchter Betrug mittels einer WhatsApp Nachricht. Salzgitter, Bad, Hasenspringweg, 22.05.2022, 14:00 Uhr. Eine 71-jährige Geschädigte habe zur Tatzeit eine WhatsApp Nachricht ihrer angeblichen Tochter erhalten. In dieser Nachricht wurde der Geschädigten gegenüber geäußert, dass die Tochter ihr Mobiltelefon verloren habe und aus diesem Grund die Geschädigte aufgefordert wurde, eine Summe von annähernd 1.500 Euro zu überweisen. Die ältere Dame kam dieser Aufforderung nicht nach. Wir möchten sie erneut sensibilisieren, nicht auf diese Betrugsmasche hereinzufallen. Bitte informieren sie sich auch unter https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/hallo-mama-hallo-papa-das-ist-meine-neue-handynummer/. Trunkenheit im Verkehr. Salzgitter, Bad, Nord-Süd-Straße, 23.05.2022, 22:40 Uhr. Ein 31-jähriger Fahrer eines Elektrokleinstfahrzeuges konnten von Polizeibeamten angehalten und kontrolliert werden. Anhaltspunkte deuteten bei dem Mann auf einen Alkoholkonsum. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über 2 Promille. Die Polizei veranlasste daraufhin die Entnahme einer Blutprobe und untersagte dem Mann die Weiterfahrt. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 24.05.2022.

    Salzgitter (ots) - Polizei führte ganzheitliche Kontrollmaßnahmen mit dem Schwerpunkt einer Drogenbeeinflussung/Alkoholbeeinflussung sowie einer Ablenkung im Straßenverkehr durch. Salzgitter, Kattowitzer Straße und Willy-Brandt-Straße, 23.05.2022, 12:00-18:30 Uhr. Die Polizei führte mit einem stärkeren Kräfteansatz eine ganzheitliche Kontrollmaßnahme mit den genannten Schwerpunkten durch. Nach wie vor führt eine drogen-/alkoholbedingte Beeinflussung von Fahrern*innen zu einem auffälligen Verhalten im Straßenverkehr. Polizeiliche Kontrollen bestätigen regelmäßig entsprechende Beeinflussungen. Auch kommt es regelmäßig zu Verkehrsunfällen, die in einem Zusammenhang mit einer solchen Beeinflussung stehen. Ziel dieser Kontrolle war eine Sensibilisierung von Fahrerinnen und Fahrern und eine damit einhergehende Reduzierung von Verkehrsunfällen. Die Polizei kündigt weitere Kontrollen an und leistet hierdurch einen wertvollen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Die Polizei kontrollierte ca. 140 Fahrzeuge. Folgende Verfahren leiteten die Beamten ein: 10 Verstöße Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. 2 Verstöße Verdacht Urkundenfälschung bei einem Führerschein. 3 Verstöße nach dem Aufenthaltsgesetzt. 1 Person war nicht im Besitz einer geforderten Reisegewerbekarte. 2 Verstöße nach dem Waffengesetz (verbotene Gegenstände). 40 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen verkehrsrechtlicher Verstöße. Sollte es zu Verkehrsunfällen oder auch folgenlosen Fahrten unter einer entsprechenden Beeinflussung kommen, können Fahrer*innen entsprechend in Regress genommen werden und ihren Führerschein verlieren. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 24.05.2022 anlässlich des Vatertages.

    Salzgitter, Peine, Wolfenbüttel (ots) - Salzgitter, Peine, Wolfenbüttel Polizei wird am Vatertag mit einem größeren Polizeiaufgebot Präsenz zeigen. In den zurückliegenden Jahren kam es immer wieder vornehmlich in der freien Natur zu einer zunehmenden Alkoholisierung von Personen und einer damit verbundenen Steigerung der Aggressivität. Neben Streitigkeiten registrierte die Polizei auch Straftaten wie Körperverletzungen und andere Delikte. In den Jahren der Corona-Pandemie fanden diese "Vatertagstouren" ohne größere und notwendige Polizeieinsätze statt. In diesem Jahr finden die Touren ohne größere Corona-Auflagen statt. Daher kann die Polizei nicht ausschließen, dass es zu einer Steigerung der Aktivitäten im Freien kommen kann. Die Polizei wird mit ihren Kräften insbesondere an aus der Vergangenheit relevanten Orten Präsenz zeigen, um hier frühzeitig auf konfliktbehaftete Situationen reagieren zu können. Personen, die durch ihre aggressive Verhaltensweise auffällig sind, sollen angesprochen werden. Wir möchten den Feiernden ermöglichen, einen ruhigen Vatertag zu verbringen, ohne Sorgen haben zu müssen, in eine Auseinandersetzung verwickelt zu werden. Sollte es zu Verstößen kommen, wird die Polizei diese konsequent ahnden. Wir wünschen den Feiernden einen angenehmen Tag und hoffen auf keinerlei Auseinandersetzungen. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 23.05.2022.

    Salzgitter (ots) - Täter drangen in einen Gewerbebetrieb ein. Salzgitter, Zur Finkenkuhle, 21.05.2022, 15:00 Uhr-22.05.2022, 12:00 Uhr. Unbekannte Täter verschafften sich einen gewaltsamen Zugang durch die Eingangstür eines Autohandels und erbeuteten im Tatverlauf aus dem Inneren ein elektronisches Gerät. Die Polizei ermittelt die Schadenshöhe. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamten der Polizei in Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/1897-0 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 23.05.2022.

    Wolfenbüttel (ots) - Verkehrsunfall forderte fünf verletzte Personen und hohen Sachschaden. Wolfenbüttel, Kreuzung L 614/Thieder Weg, 22.05.2022, 15:30 Uhr. Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die 20-jährige Fahrerin eines Pkw auf der L 614, aus Richtung Wolfenbüttel kommend, in Fahrtrichtung Fümmelse unterwegs war. Die Frau habe beabsichtigt, nach links auf den Thieder Weg abzubiegen. Hierbei habe sie offensichtlich den entgegenkommenden Pkw einer 24-jährigen Frau übersehen. Im Kreuzungsbereich kollidierten beide Fahrzeuge. Sowohl beiden Fahrerinnen als auch die Mitfahrer im verursachenden Fahrzeug (10, 17 Jahre) sowie der Mitfahrer im geschädigten Pkw (35 Jahre) wurden bei dem Verkehrsunfall zum Teil schwer verletzt. Die 20-jährige Frau musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Für den Einsatz der Rettungskräfte und der Polizei musste die Unfallstelle für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Es entstand ein Schaden von ca. 23.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 22.05.2022.

    Salzgitter (ots) - Sternfahrt mit Kundgebung am Schacht Konrad am 22.05.2022 Polizei bedankt sich bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern von mehreren versammlungsrechtlichen Aktionen in Salzgitter. Anlässlich mehrerer bei der Stadt Salzgitter angezeigten und von der Polizei begleiteten versammlungsrechtlichen Aktionen, die im Zusammenhang mit dem 20. Jahrestag des Planfeststellungsbeschlusses Schacht Konrad standen, zieht die Polizei eine positive Bilanz. Insgesamt starteten mehrere Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmer mit ihren Fahrrädern von unterschiedlichen Orten aus Salzgitter, dem Landkreis Peine, dem Landkreis Wolfenbüttel und der Stadt Braunschweig. Das Ziel der Sternfahrt war das Schachtgelände Konrad in Salzgitter-Bleckenstedt. Am Kundgebungsort nahmen in Spitzenzeiten ca. 420 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil. Die Veranstaltungen waren friedlich und die Teilnehmer sehr kooperativ. Wir bedanken uns ausdrücklich für das gezeigte Verhalten. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Matthias Pintak Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich des Polizeikommissariates Salzgitter-Bad 20.05.2022 - 22.05.2022, 09.00 Uhr

    Salzgitter Bad (ots) - Führen eines Kleinkraftrades ohne Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis Am Freitag, gegen 16.00 Uhr, wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein 57-jähriger Kradfahrer überprüft. Dieser führte ein Kleinkraftrad ohne im Besitz der dafür erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Führen eines PKW ohne Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis Am Samstag, gegen 06.40 Uhr, wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein 33-jähriger Fahrzeugführer kontrolliert. Dieser führte einen PKW ohne im Besitz der dafür erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Einbruchdiebstahl in den Kinder- und Jugendtreff "Am Hamberg" In der Nacht von Freitag auf Samstag sind bisher unbekannte Täter in das Büro des Kinder- und Jugendtreffs "Am Hamberg" eingebrochen. Ob Diebesgut erlangt wurde, ist zu jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Zeugen die in den oben genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Situationen beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 05341/8250 bei der Polizei in Salzgitter-Bad zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Stellvertr. Dienstschichtleiter Nonnenmacher,POK Telefon: 05341/ 825-0 http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilung des Polizeikommissariats Peine vom 22.05.2022 für den Bereich Peine

    Peine (ots) - Diebstahl Am Samstag, 21.05.22 gegen 11:30 Uhr kam es im Bereich der Konsumstraße in Stederdorf zu einem Diebstahl. Eine bislang unbekannte Frau sprach den 81jährigen Geschädigten an, ob dieser 2 Euro wechseln könnte und entwendete während des Gesprächs 50 Euro aus der Geldbörse. Gegen 12:15 Uhr kam es in der Braunschweiger Straße zu einem ähnlichen Diebstahl. Hier sprach eine bislang unbekannte Frau ein älteres Ehepaar an und fragte nach dem Weg. Während des Gesprächs entwendete die Frau die Geldbörse mit 150 Euro Bargeld aus der Jackentasche des 88jährigen. Sachbeschädigung an Pkw In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in Vöhrum, Am Anger zu einer Sachbeschädigung an einem VW. Durch bislang unbekannte Täter wurde die Heckscheibe eingeschlagen und der Lack zerkratzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2500 Euro. Fahren unter Alkoholeinfluss In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde um 00:50 Uhr ein 36jähriger mit einem VW Polo angehalten und kontrolliert. Der Fahrzeugführer stand unter dem Einfluss alkoholischer Getränke, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,15 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt wurde untersagt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Salzgitter Polizeikommissariat Peine Dienstschichtleiterin PHK`in Grußka Telefon: 05171 / 99 90 http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Salzgitter

Stadt in Niedersachsen

  • Einwohner: 102.394
  • Fläche: 223.9 km²
  • Postleitzahl: 38226
  • Kennzeichen: SZ
  • Vorwahlen: 05300, 05341
  • Höhe ü. NN: 70 m
  • Information: Stadtplan Salzgitter

Das aktuelle Wetter in Salzgitter

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
15°
Temperatur
9°/15°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Salzgitter