Rubrik auswählen
 Satteldorf

Polizeimeldungen aus Satteldorf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 461
  • Leimen/ Rhein-Neckar-Kreis: Pressemitteilung Nr. 1: Sperrung der K 4156 zwischen Einmündung Theodor-Heuss-Str. und L 598 nach schwerem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten Fahrzeugen

    Leimen/ Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Gegen 17:50 Uhr kam es im Bereich der K 4156 zwischen der Einmündung "Am Rondell" und der L 598 zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten und Verletzten. Derzeit sind Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst im Einsatz. Die Ursache des Verkehrsunfalls, Schwere der Verletzungen, sowie die Schadenshöhe, sind derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Die K 4156 ist momentan im Bereich der Unfallstelle, zwischen der l 598 und der Einmündung Theodor-Heuss-Straße vollgesperrt. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Dominik Wolf Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • (Sulz am Neckar, Lkrs. RW) Weiteres Wohnhaus von Einbrecher aufgesucht

    Sulz-Dürrenmettstetten (ots) - Wie nun bekannt wurde, ist vermutlich der gleiche Einbrecher, der am letzten Wochenende in ein landwirtschaftliches Wohnhaus "Im Tiergarten" eindrang, auch im selben Zeitraum in ein Wohnhaus in der Dorfstraße eingedrungen. Auch hier riss er ein Schloss zu einem Geräteschuppen ab, wodurch er in die Scheune gelangte. Nachdem er zudem eine Tür überwunden hatte, gelang er in den Wohntrakt des Gebäudes, wo er mehrere Schubläden öffnete und in der Küche sein Unwesen trieb. Auch hier fehlen keine Wertsachen, sondern nach derzeitigem Stand lediglich zwei Schlüssel. Die Polizei in Sulz ermittelt nun in beiden Fällen wegen Einbruchdiebstahls. Der Höhe des angerichteten Schadens steht noch nicht fest. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • (CW) Haiterbach - Radfahrer im Straßenverkehr verstorben

    Freudenstadt (ots) - Heute Mittag ist ein 61-jähriger Radfahrer in der Industriestraße in Haiterbach vermutlich in Folge eines medizinischen Notfalls verstorben. Gegen 12:10 Uhr wurde gemeldet, dass ein Radfahrer auf der Industriestraße nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Hecke gefahren sei. Der herbeigerufene Rettungsdienst leitete vor Ort sofort Reanimationsmaßnahmen ein, jedoch verstarb der 61-Jährige leider in der Folge vor Ort. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Verkehrsdienstaußenstelle Freudenstadt unter der Rufnummer 07441 536-570 oder beim Polizeirevier Nagold unter der Rufnummer 07452 9305-0 zu melden. Beatrice Suppes, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell
  • (Konstanz) Streit endet mit Messerstichen

    Konstanz (ots) - Ein 22-jähriger Mann ist am vergangenen Samstagabend in der Stromeyersdorstraße bei einem Streit schwer verletzt worden. Er wurde bei der Auseinandersetzung kurz vor Mitternacht von mehreren Messerstichen getroffen und musste mit in einer Klinik behandelt und notoperiert werden. Bei der Tat waren mehrere Personen aus dem Bekanntenkreis des Tatverdächtigen und des Opfers anwesend. Als die Polizei am Wochenende die ersten Ermittlungen zu dem Vorfall aufnahm, war die Sachlage noch völlig verworren und undurchsichtig. Die Kriminalpolizei hat in den letzten Tagen daher mehrere Zeugen vernommen und umfangreichen Spurensicherungen durchgeführt, um Licht ins Dunkel des Hergangs der Tat zu bringen. Zum jetzigen Zeitpunkt gehen die Ermittler davon aus, dass zunächst ein verbaler Streit zwischen den zwei Gruppen mit Migrationshintergrund, darunter auch der 19-jährige Tatverdächtige, am Bodenseeufer beim Genuss von reichlich Alkohol entstanden ist. Wortwechseln folgten dann offenbar Beleidigungen, die letztendlich in einer heftigen Auseinandersetzung gemündet haben. Eskaliert ist der Streit dann gegen 23.30 Uhr, als der junge Mann nach jetziger Sachlage ein Messer zückte und zustach. Am Tatort selbst ist ein Messer gefunden worden, das nun als Beweismittel sichergestellt wurde. Ob es sich um das Tatmesser handelt, ist noch unklar. In den nächsten Tagen folgen weitere Ermittlungen durch die Fachinspektion der Kriminalpolizeidirektion Rottweil, da der genaue Hergang der eigentlichen Tat noch nicht völlig geklärt ist. Der 19-Jährige befindet sich aktuell auf freiem Fuß, das Opfer der Tat konnte mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • (KA) Karlsruhe - Park- und Grünanlagen in den kommenden Nächten im Blick. Polizei bereitet sich auf das Wochenende vor

    Karlsruhe (ots) - Zusammen mit der Stadt Karlsruhe bereitet sich das Polizeipräsidium Karlsruhe auf das Wochenende vor. Am vergangenen Freitag und Samstag musste die Polizei mehrfach im Schlossgarten einschreiten und diesen letztlich am frühen Sonntagmorgen aufgrund aggressiven Verhaltens von mehreren Gruppierungen mit alkoholisierten Feiernden räumen. Offenbar in Folge übermäßigen Alkoholkonsums kam es jeweils spät in der Nacht unter anderem zu Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, zu einer Bedrängung von Rettungsdienstmitarbeitern bei einem Hilfseinsatz und zu einer gefährlichen Körperverletzung. In beiden Nächten wurden Streifenwagen mit Gegenständen beworfen. Aufgrund von Beschädigungen an den Reifen durch zerbrochene Glasflaschen musste ein weiteres Dienstfahrzeug der Polizei abgeschleppt werden. Wiederholt wurde zudem versucht, durch Verstellen der Zufahrt zum Schlossgarten mit großen Müllcontainern eine schnelle Intervention durch die Polizei zu verhindern. Die Räumung des Schlossgartens durch Polizeikräfte erfolgte schließlich aufgrund der konkreten Gefährdung und drohender weiterer Straftaten bzw. des aggressiven Verhaltens gegen die Polizei und den Rettungsdienst. Verstöße gegen die Corona-Verordnung spielten dabei eine untergeordnete Rolle. Als Folge der Räumung hielten sich teils größere Personengruppen an Punkten in der Innenstadt auf. Dabei kam es zu mehreren Lärmbelästigungen und Pöbeleien. Mit gezielten Ansprachen und unter Androhung der Beschlagnahme von mobilen Musikboxen konnte die Personen schließlich in den frühen Morgenstunden zur Heimkehr bewegt werden. Gleich mehreren Polizeibeamten wurde von Abwandernden der Dank für die besonnenen, aber konsequenten Maßnahmen ausgesprochen. Die Personen teilten mit, dass ihnen die teils aufgeheizte Grundstimmung ebenso aufgefallen war und sie die Präsenz der Beamten begrüßten. Auch an diesem Wochenende erwarten Polizei und Stadt Karlsruhe viele feiernde Menschen im Schlosspark und der Innenstadt. Das Spiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft am Samstagabend könnte noch mehr Personen veranlassen, in die Innenstadt zu kommen. Zusammen mit dem Kommunalen Ordnungsdienst wird die Polizei verstärkt Präsenz zeigen, um Ordnungsstörungen und Straftaten im Vorfeld entgegenzuwirken. Auch weitere Grünanlagen, wie die Günther-Klotz-Anlage und Ausflugsziele, wie der Durlacher Trumberg wird die Polizei hierbei im Blick haben. Beamte des Referates Prävention des Polizeipräsidiums Karlsruhe und Streetworker der Stadt Karlsruhe werden darüber hinaus mit den Feiernden das Gespräch suchen. Der Schlossgarten wird täglich bei Anbruch der Dunkelheit, d.h. etwa um 21 Uhr von offizieller Seite geschlossen. Nach der Schließung halten sich Personen deshalb widerrechtlich darin auf. Polizei und Stadt werden in den nächsten Nächten daher versuchen, die Menschen frühzeitig anzusprechen und auf ein rechtzeitiges Verlassen und einen gemäßigten Alkoholkonsum hinzuwirken. Es soll dabei das Ziel verfolgt werden, einer hohen Alkoholisierung und einem damit bei mehreren Gruppen einhergehenden aggressiven Grundverhalten vorzubeugen. Über die Sozialen Medien wird zudem versucht, die jungen Menschen für ein friedvolles Feiern in der Innenstadt zu gewinnen. Grobe Ordnungsstörungen und Straftaten werden jedoch nicht geduldet und haben ein konsequentes Einschreiten zur Folge. Der Einsatzleiter der Polizei, Dr. Gustav Zoller, appelliert an die Menschen, friedlich miteinander zu feiern und die Regeln einzuhalten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
  • Rems-Murr-Kreis: Missbräuchliche Verwendung der Rettungsgasse - Vermisstensuche

    Rems-Murr-Kreis: (ots) - Winterbach: Missbräuchliche Nutzung einer Rettungsgasse Der Fahrer eines Pkw BMW nutzte am Donnerstagvormittag vermutlich widerrechtlich eine Rettungsgasse, die von Autofahrern nach einem schweren Unfall bei Weinstadt gebildet wurde. Der Autofahrer wurde dabei beobachtet, wie er einem Abschleppfahrzeug hinterherfuhr, um vermutlich schneller voranzukommen. Der Vorfall wurde polizeilich angezeigt, weshalb ein Ermittlungsverfahren eingeleitet ist. Hierzu bittet die Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 um weitere Hinweise, insbesondere auch zur Fahrweise und Verhalten des Autofahrers. Murrhardt: Hubschrauber und Suchhunde bei Vermisstensuche im Einsatz Die Polizei hatte im Rahmen einer Vermisstensuche am Donnerstag Suchhunde der Polizei sowie einen Polizeihubschrauber im Einsatz. Am Vormittag hatte sich ein Bewohner von einem Pfelgeheim in Mettelberg entfernt. Der Mann war auf Medikamente angewiesen, weshalb eine hohe zeitliche Dringlichkeit bestand. Am Nachmittag wurde der Mann dann wohlbehalten im Ortsteil Klingen angetroffen. Er hatte sich dort an Anwohner gewandt, die dann die Polizei verständigten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361 580-105 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfälle - teils mit Verletzten; Wohnmobil aufgebrochen

    Reutlingen (ots) - Nürtingen (ES): Vorfahrtsberechtigen übersehen Eine zum Glück nur Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro sind bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Donnerstagvormittag an der Kreuzung Steinengrabenstraße / Gerberstraße ereignet hat. Eine 26-Jährige war mit einem Rettungswagen unter Einsatz von Martinshorn und Blaulicht auf der Gerberstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Steinengrabenstraße bremste sie zunächst an der roten Ampel ab, übersah beim Einfahren in die Steinengrabenstraße aber einen von links kommend Seat, der bei Grün die Kreuzung passieren wollte. Dessen 76-Jahre alter Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, sodass es im Kreuzungsbereiche zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Dabei wurde die 73-jährige Beifahrerin im Seat leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung war aber nicht notwendig. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. (cw) Aichwald (ES): Radfahrer bei Unfall verletzt Ein Radfahrer ist bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw am Donnerstagvormittag verletzt worden. Der 35-Jährige befuhr mit seinem Montainbike kurz nach elf Uhr den Baacher Weg von Aichelberg herkommend in ortsauswärtiger Richtung. Auf dem schmalen Weg kam es zur seitlichen Kollision mit der entgegenkommenden Mercedes G-Klasse eines 55 Jahre alten Mannes. Durch die Berührung kam der Radfahrer vom Weg ab und stürzte im angrenzenden Grünstreifen. Hierbei erlitt der 35-Jährige so schwere Verletzungen, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und dort stationär zur Beobachtung aufgenommen werden musste. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro. (ms) Tübingen (TÜ): Ungewöhnliches Diebesgut Auf ein nicht alltägliches Diebesgut hatte es ein bislang Unbekannter in den vergangenen Tagen in Tübingen abgesehen. Der Täter brach in der Zeit von Sonntag, 17 Uhr, bis Donnerstag, 9.50 Uhr, die Seitenscheibe an einem Wohnmobil, das in der Straße Beim Schützenhaus abgestellt war, auf. Im Fahrzeug schraubte er im Anschluss sowohl den Fahrersitz als auch den Beifahrersitz ab und nahm diese mit. Weiterhin wurden die Scheibenwischer und eine Auflagefläche im Kofferraum, die zum Schlafen verwendet wird, mitgenommen. Der Wert des Diebesguts kann noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms) Mössingen (TÜ): Auto überschlagen Ein Leichtverletzter und ein schrottreifes Auto sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmorgen auf der L 383 zwischen Gönningen und Öschingen ereignet hat. Ein 31-Jähriger war gegen acht Uhr mit seinem Seat auf der Landesstraße von Gönningen herkommend unterwegs. In der Linkskurve vor dem Ortsbeginn Öschingen kam er aus noch ungeklärter Ursache zu weit nach links. Beim Gegenlenken übersteuerte er seinen Wagen so, dass der Seat in der Folge nach links von der Fahrbahn abkam und sich in der angrenzenden Böschung mehrfach überschlug und liegenblieb. Der Unfallverursacher wurde dabei zum Glück nur leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Das völlig demolierte Auto musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe war die Feuerwehr im Einsatz. (cw) Rückfragen bitte an: Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
  • (Rottweil) Auffahrunfall fordert Leichtverletzten (17.06.2021)

    Rottweil (ots) - Ein Leichtverletzter und Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 2.500 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, den eine Autofahrerin am Donnerstag gegen 13 Uhr auf der Stadionstraße verursacht hat. Ein 37-jähriger Mitsubishi Fahrer wollte, von der Bundesstraße 14 kommend, nach rechts auf die Stadionstraße abbiegen. Eine nachfolgende 46-jährige Dacia Fahrerin fuhr auf den Mitsubishi auf. Dabei erlitt dessen Fahrer leichte Verletzungen. Rückfragen bitte an: Jörg-Dieter Kluge Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1019 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • Bühl - Verletzte Frau zurückgelassen - Zeugenaufruf!

    Bühl (ots) - Beamte des Polizeireviers Bühl ermitteln aktuell wegen einer Verkehrsunfallflucht und suchen dringend nach möglichen Zeugen des Geschehens. Die 40 Jahre alte E-Bike-Fahrerin fuhr heute gegen 8:10 Uhr von der Südwest-Seite kommend über die dortige Brücke in den Stadtgarten ein. Unmittelbar danach kam es zu einer Kollision mit einem von links kommenden Fahrradfahrer. Bei dem folgenden Sturz verletzte sich die 40-Jährige. Während zwei zu Hilfe eilende Passantinnen sich um die Frau kümmerten, machte sich der mutmaßliche Unfallverursacher aus dem Staub. Der flüchtende Mann wurde als etwa 40 bis 50 Jahre alt mit kurzen, eher dunklen Haaren beschrieben. Er soll eine kurze Hose und ein T-Shirt oder Hemd getragen haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer: 07223 99097-0 entgegengenommen. /ma Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-211 211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Heidelberg-Bergheim: Vermisste 16-jährige Chiara-Theresa V. wohlbehalten wieder aufgefunden - Fahndungslöschung

    Heidelberg-Bergheim (ots) - Die vermisste 16-jährige Chiara-Theresa V., die seit Freitagabend, 11.06.2021 aus einer Fachklinik in der Heidelberger Voßstraße vermisst war, wurde am Donnerstag. 17. Juni 2021 aufgrund eines Hinweises von Polizeibeamten in Büttelborn angetroffen und in Gewahrsam genommen. Sie wird baldmöglichst zur weiteren Behandlung in die Obhut der Ärzte der Fachklinik in Heidelberg übergeben. Die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen wurden eingestellt, wir bitten um Herausnahme des veröffentlichten Lichtbildes aus den Medien. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Polizei sucht Zeugen zu Straßenverkehrsgefährdung

    Dunningen (ots) - Zwischen Schramberg und Dunningen ist es auf der B462 am Dienstagabend gegen 19 Uhr beinahe zu einem Frontalzusammenstoß gekommen. Ein Pick-Up-Fahrer überholte am Ende des Wohngebiets "Heuwies" einen vor ihm fahren Lastwagen. In diesem Moment kam ihm in einer Rechtskurve ein Paar in einem schwarzen VW-Beetle Cabriolet entgegen. Der 54-Jährige am Steuer des Wagens war völlig überrascht, als der weiße oder silberne Geländewagen mit Pritsche plötzlich vor ihm stand. Er leitete eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver ein, kurz bevor es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Hinter dem Lastwagen fuhren noch einige andere Fahrzeuge. Hinter dem VW ebenfalls zwei oder drei. Diese müssten das gefährliche Unterfangen des Pick-Up-Fahrers mitbekommen haben. Die Polizei Rottweil ermittelt nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und bittet Zeugen, sich unter Telefon 0741 477-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • Schutterwald - Vermisste Person / Nachtragsmeldung

    Schutterwald (ots) - Nach dem Verschwinden eines 59-jährigen Mannes am Mittwochabend beim Schutterwälder Baggersee wurde die Suche nach der Person heute Mittag fortgeführt. Das Gewässer wurde erneut systematisch mit Polizeitauchern und Booten abgesucht. Nach mehreren Stunden der Absuche konnten die Einsatzkräfte heute Nachmittag gegen 15 Uhr einen im Wasser befindlichen männlichen Leichnam aus rund sieben Metern Tiefe aus dem See bergen. Die weiteren Ermittlungen der Beamten der Kriminalpolizei dauern an. /ja /ma Ursprungsmeldung vom 16.06.2021 - 21:27 Uhr Schutterwald - Vermisste Person Schutterwald (ots) - Gegen 20 Uhr wurde über Notruf mitgeteilt, dass eine männliche Person am Baggersee Schutterwald vermisst wird. Nach Auskunft von Freunden sei der vermisste 59-jährige Mann ins Wasser gegangen um sich abzukühlen und war plötzlich verschwunden. Von einer hilflosen Lage ist auszugehen. Es wurde sofort ein Sucheinsatz durch Feuerwehr, Rettungsdienst und DLRG eingeleitet. Auch ein Hubschrauber und Taucher kamen zum Einsatz. Aktuell läuft die Suche noch. /Ahim Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-211 211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • (Mühlingen / Kreis Konstanz) Autobrand in Garage (17.06.2021)

    Mühlingen (ots) - Zu einem Brand eines Autos ist es am Donnerstag gegen 11 Uhr in der Hohenfelser Straße gekommen. Eine 72-jährige stellte ihren 12 Jahre alten Mercedes B-Klasse in der Garage ab. Dabei bemerkte sie, dass unter dem Wagen Flammen hervorschlugen. Noch bevor die alarmierte Feuerwehr eintraf, versuchten die Frau und ihr Ehemann erfolglos, den Brand mit Wasser aus einem Gartenschlauch zu bekämpfen. Erst der Feuerwehr gelang es, den Wagen zu löschen und ein Ausbreiten der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus zu verhindern. Am Auto entstand Totalschaden, den die Polizei, zusammen mit dem Schaden an der Garage, auf insgesamt rund 15.000 Euro schätzte. Rückfragen bitte an: Jörg-Dieter Kluge Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1019 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • (Radolfzell / Kreis Konstanz) Zusammenstoß zweier Radfahrer (17.06.2021)

    Radolfzell (ots) - Zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Radfahrern ist es am Donnerstagmittag gegen 11 Uhr auf der Schlesierstraße gekommen. Eine 77-jährige Radfahrerin fuhr auf der Schlesierstraße in Richtung der Straße "Lindenallee", wobei sie zunächst nicht den rechts neben ihr verlaufenden Fahrradweg benutzte. Plötzlich wechselte die Frau auf den Radweg und stieß dort mit einem in gleicher Richtung fahrenden 81-jährigen Radler zusammen. Beide Personen erlitten beim Zusammenprall leichte Verletzungen. Ein Krankenwagen musste den Älteren in ein Krankenhaus bringen. Rückfragen bitte an: Jörg-Dieter Kluge Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1019 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • (Tengen-Büßlingen / Kreis Konstanz) Flächenbrand (16.06.2021)

    Tengen (ots) - Zu einem Flächenbrand im Gewann "Eschenbüdt", Schlatter Straße, musste die Feuerwehr am Mittwoch gegen 14 Uhr fahren. Dort war es aus unbekannter Ursache zum Brand eines etwa 40 Meter x 10 Meter großen Flurstückes gekommen, den die mit 16 Helfern und drei Löschfahrzeugen angerückte Feuerwehr schnell löschen konnte. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Rückfragen bitte an: Jörg-Dieter Kluge Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1019 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • Rems-Murr-Kreis: Unfälle

    Rems-Murr-Kreis: (ots) - Winnenden: Fahrradfahrer flüchtete nach Unfall Die Polizei in Winnenden bittet um sachdienliche Hinweise zu einem Unfall, der sich am Montagabend gegen 18.15 Uhr ereignete. Der Fahrer eines Pedelec befuhr den Gehweg der Alfred-Kärcher-Straße. Gleichzeitig liefen dort zwei Fußgänger, die die Fußgängerampel zur Einmündung Leutenbacher Straße bedienten. Der Radfahrer fuhr auf die beiden in sehr unsicher Fahrweise zu. Der Mann konnte sich gerade noch durch einen Sprung zur Seite retten, um den Zusammenstoß mit dem Radler zu vermeiden. Seiner Begleiterin war dies nicht mehr möglich. Der Radfahrer streifte den Arm der 44-jährigen Frau und verletzte sie dabei. Der augenscheinlich betrunkene Biker fuhr ohne anzuhalten weiter. Er war mit einem roten Pedelec unterwegs, war ca. 17 bis 20 Jahre alt, trug ein helles T-Shirt und eine kurze dunkle Hose. Eingehende Hinweise werden bei der örtlichen Polizei unter Tel. 07195/6940 entgegengenommen. Fellbach: Unfall mit Sattelzug Der Fahrer einer Sattelzugmaschine bog am Donnerstag gegen 8.30 Uhr von einem Betriebshof auf die Eisenbahnstraße ein. Aus noch unbekannten Gründen rutschte der Auflieger vom Zugfahrzeug und stieß gegen einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Baum. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Winnenden: Aufgefahren An der Kreuzung der May-Eyth-Straße zur Waiblinger Straße fuhr am Donnerstag gegen 8.40 Uhr ein 54-jähriger Lkw-Fahrer auf den Skoda eines 60-Jährigen auf. Dadurch entstand Sachschaden, beide Fahrer blieben unverletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361 580-105 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • Landkreis Schwäbisch Hall: Kontrollaktion auf der Autobahn, Teure Teppichreinigung, Streitigkeiten

    Aalen (ots) - Crailsheim: Kontrollaktion auf der Autobahn Auf der Autobahn A6 wurden am Mittwoch zwischen 09 Uhr und 16 Uhr auf dem Parkplatz Reußenberg Kontrollen zur Bekämpfung der Kriminalität im öffentlichen Raum durchgeführt. Diese Kontrollen führte die Verkehrspolizeiinspektion Kirchberg, gemeinsam mit der Polizeihundeführerstaffel, der Autobahnfahndung des Polizeipräsidiums Heilbronn und dem Hauptzollamt Heilbronn durch. Insgesamt waren bei den Kontrollen 22 Beamte und Beamtinnen im Einsatz. Im Zuge der Kontrollen wurde 60 Fahrzeuge und 65 Personen kontrolliert. Die Kontrollen führten zur Fertigung von sieben Strafanzeigen und 14 Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Die festgestellten Verstöße schlüsseln sich auf in Verstöße gegen verkehrsrechtliche Bestimmungen, gegen das Waffengesetz, sowie gegen tierschutzrechtliche Bestimmungen. Aufgrund dieser Verstöße wurden zwei Messer und vier illegal eingeführte Hunde sichergestellt. Bei drei der vier Hunde handelte es sich noch um Welpen. Die Hunde wurden in ein Tierheim verbracht, von dort wird die weitere Betreuung durch das Veterinäramt übernommen. Zudem wurde die Weiterfahrt für zwei Lkws aufgrund mangelhafter Verkehrssicherheit untersagt. Bühlertann: Teure Teppichreinigung - Polizei sucht weitere Geschädigte Anfang Februar wurde über einen Werbeflyer für die Reinigung von Teppichen im Raum Schwäbisch Hall geworben. Ein Rentnerpaar aus Bühlertann wollte dieses Angebot in Anspruch nehmen und rief die auf dem Flyer stehende Telefonnummer am 02.02.2021 an. Zu einem vereinbarten Termin erschienen daraufhin zwei Männer zwischen 30 Jahren und 35 Jahren an der Wohnanschrift des Ehepaares. Das Rentnerpaar ließ sich von den beiden Männern dazu überreden, die Reinigung eines Orientteppichs, sowie zweier Teppichläufer für eine äußerst hohe Summe von etwa 4000 Euro in Auftrag zu geben. Die Männer nahmen die Teppiche zur Reinigung mit sich und die beiden Rentner schalteten daraufhin die Polizei ein. Bei einer Rückgabe der Teppiche am 05.02.2021 konnten die Personalien der beiden Teppichreiniger sowie eines dritten Mannes festgestellt werden. Die Polizei bewertet nun die strafrechtliche Einordnung des Vorfalls und sucht dafür nach weiteren Personen, die entsprechend teure Teppichreinigungen in Anspruch genommen haben. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07973 5137 beim Polizeiposten Bühlertann zu melden. Vellberg: Streitigkeiten auf offener Straße Ein 61-jähriger Sprinter-Fahrer befuhr am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr die Straße Am Zwinger. Aufgrund eines entgegenkommenden Lkws musste der 61-Jährige rechts an den Straßenrand fahren. Da der entgegenkommende Lkw keine Anstalten machte, ebenfalls zur Seite zu fahren, bremste der 61-jährige Sprinter-Fahrer bis zum Stillstand ab. Daraufhin öffnete der Fahrer des Lkw seine Türe und schlug diese gegen den Sprinter. Anschließend beleidigte er den 61-Jährigen und trat mit seinem Bein durch das offene Fenster des Sprinters. Danach stieg er wieder in seinen Lkw und fuhr davon. Der Fahrer des Lkw wurde als etwa 40 Jahre alter Mann mit blonden Haaren beschrieben. Das Polizeirevier Schwäbisch Hall hat die Ermittlungen in der Sache übernommen und bittet unter der Telefonnummer 0791 4000 um Hinweise zum Lkw und dessen noch unbekannten Fahrer. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361/580-108 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • (Deißlingen, Lkrs. RW) Mehrere Hundert Liter Öl ausgelaufen

    Deißlingen (ots) - Bei einem Unfall auf einem Betriebsgelände in der Brühlstraße sind am Mittwochmorgen 200 bis 300 Liter Dieselöl ausgelaufen. Das Leck entstand beim Abladen von Paletten von einem Lastwagen. Eine Gabel des Staplers rammte den Tank des Fahrzeugs, weshalb dieser beschädigt wurde. Da das Öl auch in die Kanalisation floss, wurde die Feuerwehr alarmiert und das Umweltschutzamt Rottweil informiert. Der Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort war, gelang es, den Abfluss des Dieselöls von dem Gelände zu verhindern. Neben der Feuerwehr und dem Umweltschutzamt waren auch Mitarbeiter der Energieversorgung und dem Bauhof bei dem Vorfall eingesetzt. Sicherheitshalber war auch der Abwasserabfluss Richtung Rottweil gestoppt worden. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • Bei Auseinandersetzung schwer verletzt - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Mitte (ots) - Polizeibeamte haben am Donnerstag (17.06.2021) vier Männer vorläufig festgenommen, welche im Verdacht stehen, an einer Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein, bei der in der Fürstenstraße ein 40 Jahre alter Mann schwer verletzt worden ist. Vier Männer, im Alter zwischen 27 und 33 Jahren griffen gegen 01.20 Uhr mutmaßlich eine 37-jährigen Frau im Bereich Königstraße/Kleiner Schlossplatz an. Der 40-jährige Begleiter der Frau, welcher sich erst kurz zuvor von ihr verabschiedet hatte, bemerkte dies und eilte der Frau zu Hilfe. Nachdem die vier Männer daraufhin flüchteten, verfolgte er sie. Im Bereich der Fürstenstraße kam es mutmaßlich zu einer erneuten Auseinandersetzung in deren Verlauf der Begleiter schwere Verletzungen im Kopfbereich erlitt. Der Mann kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Polizeibeamte fahndeten nach den Tatverdächtigen und nahmen die vier Männer vorläufig fest. Wie es zur zweiten Auseinandersetzung und den Verletzungen des Begleiters kam, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
  • (Bösingen-Herrenzimmern, Lkrs. RW) Transporter kracht gegen Anhänger

    Herrenzimmern (ots) - Bei einem Unfall zwischen Dunningen und Herrenzimmern ist am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr ein Sachschaden von rund 10.000 Euro entstanden. Ein 54-jähriger Fahrer eines Kleintransporters kam auf dem Herrenzimmerner Weg aus Dunningen, als er an der Kreuzung Höhe Stittholz in Richting Bösingen weiterfahren wollte. Von rechts kam aber ein 56-jähriger Fahrer eines Kleintransporter mit einem Anhänger, der Vorfahrt hatte. Beim Aufprall auf den Anhänger wurde die Front des Peugeot Boxer erheblich beschädigt, weswegen das Fahrzeug danach nicht mehr fahrbereit war. Beide Insassen blieben unverletzt. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Satteldorf

Gemeinde in Kreis Schwäbisch Hall

  • Einwohner: 5.196
  • Fläche: 46.21 km²
  • Postleitzahl: 74589
  • Kennzeichen: SHA
  • Vorwahlen: 07950, 07955, 07951
  • Höhe ü. NN: 425 m
  • Information: Stadtplan Satteldorf

Das aktuelle Wetter in Satteldorf

Aktuell
24°
Temperatur
17°/31°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Satteldorf