Rubrik auswählen
 Schneeberg/Erzgebirge

Polizeimeldungen aus Schneeberg/Erzgebirge

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 1
  • BPOLI KLT: Fahndungstreffer bei Buskontrolle

    Oelsnitz/Vogtl. (ots) - Auf dem Parkplatz Magwitz nahe der Autobahnanschlussstelle Pirk an der A 72 verhafteten Bundespolizisten in der vergangenen Nacht einen 28-jährigen tunesischen Staatsangehörigen. Gegen ihn liegt ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Dresden wegen sexueller Nötigung und versuchter Vergewaltigung, in einem Fall in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung, vor. Die Beamten hatten die Ausschreibung im Rahmen der Kontrolle eines Fernreisebusses festgestellt, einer der Insassen war der derzeit wohnsitzlose Mann. Er kam zunächst in die Justizvollzugsanstalt Zwickau und wurde am heutigen Vormittag einem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Zwickau vorgeführt, welcher die angeordnete Untersuchungshaft aufrecht erhielt. Rückfragen bitte an: Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal
  • BPOLI C: Nach Kontrollen in Reitzenhain zwei Personen in JVA eingeliefert

    Reitzenhain (ots) - Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte am 16.09.2021 gegen 16:50 Uhr in der Ortslage Reitzenhain ein aus Tschechien kommendes Fahrzeug. Dabei stellten die Beamten fest, dass gegen einen Insassen, einem 35-jährigen Bulgaren, zwei offene Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Berlin vorlagen. Er war wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Erschleichen von Leistungen vom Amtsgericht Tiergarten zu Geldstrafen von insgesamt 2.100 EUR bzw. 85 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt worden. Da er die offene Geldstrafe vor Ort nicht begleichen konnte, wurde er in die JVA Zwickau eingeliefert. Nur kurze Zeit später (17.09.2021, 00:10 Uhr) wurde bei einer Fahrzeugkontrolle aus Richtung Tschechien ein 39-jähriger Rumäne festgestellt, gegen den ebenfalls ein offener Haftbefehl vorlag. Er war vom Amtsgericht Marienberg wegen Einschleusens von Ausländern zu einer Geldstrafe von 1.260 EUR bzw. einer Ersatzfreiheitsstrafe von 119 Tagen verurteilt worden. Da auch er die offene Geldstrafe nicht begleichen konnte, wurde er ebenso in die JVA Zwickau eingeliefert. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI KLT: Körperverletzung und Diebstahl im Zwickauer Hauptbahnhof - Bundespolizei sucht Zeugen

    Zwickau (ots) - Ein 55-Jähriger soll am Abend des 29. August 2021 - ein Sonntag - im Hauptbahnhof Zwickau Opfer zweier Straftaten geworden sein. Die Bundespolizei erhielt am Montag dieser Woche Kenntnis davon, hat Ermittlungen eingeleitet und sucht Zeugen. Eigenen Angaben zufolge sei der Mann am genannten Tag um 19:38 Uhr mit dem Zug von seinem Wohnort Crimmitschau nach Chemnitz gefahren. Während der Umsteigewartezeit am Gleis 3 im Hauptbahnhof Zwickau habe er rauchen wollen und sei dabei von zwei Jugendlichen nach einer Zigarette gefragt worden. Nachdem er selbige übergeben habe, sei er von einem der beiden in den Rücken gestoßen worden und deshalb auf die Knie gefallen, Verletzung seien dadurch nicht entstanden. Danach habe er zunächst das Fehlen seiner Geldbörse bemerkt, die Jugendlichen seien verschwunden gewesen. Die Tat selbst habe sich gegen 20:15 Uhr ereignet. Nachdem der Geschädigte um 20:39 Uhr weiter mit dem Zug nach Chemnitz gefahren sei, habe er dort das Fehlen seines Schlüsselbundes mit Zugang zu seiner Nebenwohnung bemerkt. Als Stehlschaden schlagen reichlich 75 Euro, Personalausweis, Bank- und Krankenversichertenkarte sowie ein Schlüsselbund zu Buche. Nach der abgegebenen Personenbeschreibung soll es sich bei den Tatverdächtigen um südländisch aussehende männliche Personen im Alter zwischen etwa 16 und 18 Jahren mit einer Größe zwischen zirka 1,70 und 1,80 m handeln, wovon einer eine graue Kapuze getragen habe. Die Bundespolizei sucht Zeugen, die zur Aufklärung der angezeigten Straftaten beitragen können. Hinweise werden an die Bundespolizei Klingenthal, Tel. 037467/2810 erbeten. Rückfragen bitte an: Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal
  • BPOLI KLT: Ohne Fahrschein ins Gefängnis

    Plauen (ots) - Die Kontrolle einer 23-Jährigen am gestrigen Sonntag in einem Zug auf der Linie Dresden - Hof endete für sie im Gefängnis. Weil sie für den von ihr mitgeführten Hund kein Ticket vorweisen konnte, hatte das Bahnpersonal die Bundespolizei gerufen, damit diese die Personalien der deutschen Staatsangehörigen für die Fahrpreisnacherhebung feststellt. Bei der in diesem Zusammenhang durchgeführten fahndungsmäßigen Überprüfung kam heraus, dass zur Person zwei Haftbefehle vorliegen. Das Amtsgericht Leipzig hatte sie wegen Diebstahl zu einer Geldstrafe von 40 Tagessätzen zu je 13 Euro verurteilt, das Amtsgericht Borna Sitzungshaftbefehl erlassen, weil die Angeklagte nicht zu einer Hauptverhandlung wegen einer ihr vorgeworfenen Körperverletzung erschienen war. Die Frau aus Leipzig kam in die Justizvollzugsanstalt Chemnitz. Gegen sie bestand zudem noch eine Aufenthaltsermittlung wegen einer weiteren Straftat. Darüber hinaus erstatteten die Bundespolizisten Anzeige wegen Erschleichen von Leistungen. Rückfragen bitte an: Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal
  • BPOLI KLT: Graffiti-Täter auf frischer Tat gestellt

    Zwickau (ots) - In der vergangenen Nacht besprühte eine fünfköpfige Männergruppe auf dem Gelände des Hauptbahnhofes Zwickau einen dort abgestellten Zug großflächig auf über 140 Quadratmetern. Beobachtet wurden sie dabei von Bundespolizisten, die daraufhin Verstärkung von eigenen Kräften sowie Unterstützung durch die Zwickauer Polizei anforderten. Beim Zugriff auf die Personengruppe konnte zunächst ein Täter durch Landespolizisten gestellt werden, bei der anschließenden Tatortbereichsfahndung ergriffen Bundespolizisten weitere zwei. Zwei Personen gelang die Flucht, nach ihnen wird gefahndet. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich bei den Beschuldigten um Mitglieder einer überregional agierenden Tätergruppierung in diesem Deliktbereich. Am Tatort, dessen Umfeld sowie bei den vorläufig Festgenommenen stellten die Beamten szenetypische Beweismittel sicher, die nun ausgewertet werden. Nach Abschluss aller polizeilichen Erstmaßnahmen wurden die in Leipzig wohnhaften deutschen Staatsangehörigen im Alter von 20 und 23 Jahren wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal
  • BPOLI KLT: Sexuelle Belästigung in der Vogtlandbahn - Tatverdächtiger festgestellt - Ermittlungen dauern an

    Adorf/Vogtl. (ots) - Im Fall der angezeigten sexuellen Belästigung in einem Zug der Vogtlandbahn zum Nachteil einer 17-Jährigen am 12. August 2021 konnte nun ein Tatverdächtiger als Beschuldigter ermittelt werden (siehe auch Zeugenaufruf der Bundespolizeiinspektion Klingenthal vom 16. August 2021). Nachdem die Geschädigte den Mann ihren Angaben nach am Dienstag dieser Woche am Busbahnhof Markneukirchen wiedererkannte und daraufhin die Bundespolizei informierte, kontrollierten ihn Beamte und stellten dessen Identität fest. Es handelt sich dabei um einen 39-jährigen indischen Staatsangehörigen mit derzeitigem Wohnsitz in Plauen. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal
  • BPOLI C: Zugbegleiterin bei Ticketkontrolle verletzt

    Chemnitz (ots) - In der Mitteldeutschen Regiobahn kam es am gestrigen Tag gegen 11:50 Uhr auf der Fahrt von Chemnitz nach Leipzig zu einem tätlichen Angriff auf eine Zugbegleiterin. Während der Fahrkartenkontrolle schlug ein 19-jähriger Deutscher der Zugbegleiterin ins Gesicht, so dass ihre Nase blutete und der Kopf gegen die Fensterscheibe prallte. Eine Passantin beobachtet den Sachverhalt und meldete dies unverzüglich der Bundespolizei. Durch eine detaillierte Personenbeschreibung und die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte in Zusammenarbeit mit den Kollegen der Polizeidirektion Chemnitz der Tatverdächtige wenige Zeit später am Haltepunkt Burgstädt aufgegriffen werden. Zur weiteren polizeilichen Bearbeitung wurde der 19-Jährige zum Bundespolizeirevier Chemnitz Hauptbahnhof verbracht. Dort wurde Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: 28-Jähriger nach Kontrolle am Hauptbahnhof Chemnitz in JVA eingeliefert

    Chemnitz (ots) - Ein 28-jähriger Deutscher wurde heute Nacht gegen 00:20 Uhr Fahrrad fahrend auf dem Bahnsteig 10 am Chemnitzer Hauptbahnhof festgestellt und einer Kontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass gegen ihn zwei Strafvollstreckungshaftbefehle der Staatsanwaltschaft Chemnitz vorliegen. Er war vom Amtsgericht Chemnitz wegen Bedrohung sowie Trunkenheit im Verkehr zur Zahlung einer Geldstrafe von insgesamt 1.500 EUR + 1.680,52 EUR Verfahrenskosten oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 50 Tagen verurteilt worden. Da er für das Gericht und die Staatsanwaltschaft nicht erreichbar war, war er in zwei weiteren Fällen zur Fahndung nach seinem Aufenthalt ausgeschrieben. Bei der anschließenden Kontrolle seiner mitgeführten Sachen, stellten die Beamten in einer umgehängten Bauchtasche eine Schreckschusspistole sowie ein Magazin mit sieben Patronen fest. Den dafür erforderlichen kleinen Waffenschein konnte der 28-Jährige nicht vorweisen. Auch das Fahrrad, welches der 28-Jährige mit sich führte war zur Sicherstellung ausgeschrieben, da es durch eine Diebstahlshandlung im Mai 2020 abhandengekommen war. Die Schreckschusspistole sowie das Fahrrad wurden sichergestellt. Es wurden Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie des Verdachts des Fahrraddiebstahls erstattet. Anschließend wurde der 28-Jährige in die JVA Zwickau eingeliefert, da er die offene Geldstrafe nicht begleichen konnte. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI KLT: Sachbeschädigung an Bahnbrücke - Bundespolizei sucht Zeugen

    Schöneck (ots) - In der Nacht von Freitag zum Samstag vergangener Woche brachten bislang Unbekannte an der Bahnbrücke in Schöneck, welche über die Straße "Roter Muldenweg" führt, mehrere Graffiti-Schriftzüge an. Zur Schadenhöhe liegen aktuell noch keine Angaben vor. Die Bundespolizeiinspektion Klingenthal (Tel. 037467/2810) ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen, die Hinweise zu den Verursachenden geben können. Rückfragen bitte an: Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal
  • BPOLI KLT: Sexuelle Belästigung in Vogtlandbahn - Bundespolizei sucht Zeugen

    Adorf/Vogtl. (ots) - Eine 17-Jährige wurde am Donnerstag vergangener Woche eigenen Angaben zufolge in einem Zug der Vogtlandbahn sexuell belästigt. Sie sei mit der Bahn um 14:50 Uhr von Oelsnitz/Vogtl. nach Adorf/Vogtl. gefahren. Als sie kurz vor dem Aussteigen gegen 15:02 Uhr an der Tür stand, habe sie ein hinter ihr stehender Mann unsittlich berührt. Dieser sei dann auch in Adorf/Vogtl. ausgestiegen und habe auf dem Bahnhofsvorplatz andere Personen angesprochen. Dann sei er zum Bahnhofsgebäude zurückgegangen und habe dort mit einem Kind geredet. Schließlich sei eine Frau hinzugekommen und alle drei Personen seien in einem in auffälligem blau lackierten SUV davongefahren. Nach der Personenbeschreibung des Mädchens soll es sich bei dem Tatverdächtigen um einen etwa 1,80 bis 1,85 m großen und kräftigen Mann südeuropäischen Typs mit rundem Gesicht und kurzem sowie dünnem Haar handeln. Er habe gebrochenes Deutsch gesprochen und sei ihrer Schätzung nach etwa 35 Jahre alt. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen sexueller Belästigung eingeleitet und sucht Zeugen, welche die in Rede stehende Tathandlung im Zug beobachtet haben oder die zur Identifizierung des Tatverdächtigen beitragen können. Insbesondere werden auch Hinweise zum beschriebenen blauen Pkw erbeten. Sachdienliche Hinweise bitte an die Bundespolizei Klingenthal, Tel. 037467/2810. Rückfragen bitte an: Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal
  • BPOLI KLT: Fahndungstreffer am Autobahnrastplatz

    Oelsnitz/Vogtl. (ots) - Einen 33-jährigen Dänen verhafteten Bundespolizisten am gestrigen Montagnachmittag auf der Tank- und Rastanlage Vogtland-Süd an der A 72. Der Mann war Insasse eines Pkw Audi, den die Beamten einer Fahndungskontrolle unterzogen und dabei das Vorliegen eines Untersuchungshaftbefehls des Amtsgerichts Tiergarten feststellten. Ihm wird gefährliche Körperverletzung am Rande eines Fußballspiels zur Last gelegt. Er kam in die Justizvollzugsanstalt Zwickau, ein Ermittlungsrichter am dortigen Amtsgericht prüfte heute den Fall und hielt den Haftbefehl aufrecht. Rückfragen bitte an: Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal
  • BPOLI C: Im Zug von Kumpels bestohlen

    Chemnitz/ Annaberg (ots) - Am Donnerstagnachmittag wurden einem 27 Jährigen Deutschen in der Regionalbahn auf der Strecke von Chemnitz nach Annaberg die EC- Karte sowie der Personalausweis entwendet. Er reiste gemeinsam mit den beiden späteren männlichen Tatverdächtigen aus dem Irak und Venezuela. Die Personen sind polizeibekannt. Der 27 Jährige Deutsche verlies kurz seinen Sitzbereich und legte seine Gürteltasche auf dem Sitz ab. Als er zurückkehrte waren seine Gürteltasche, sowie seine beiden Begleiter verschwunden. Über den Diebstahl informierte er umgehend das Polizeirevier Marienberg. Durch eine eingeleitete Sofortfahndung konnten durch Beamtinnen und Beamte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz die Tatverdächtigen am unteren Bahnhof in Annaberg - Buchholz gestellt werden. Das Stehlgut wurde bei den beiden Tatverdächtigen aufgefunden und sichergestellt. Später konnten die entwendeten Sachen an den Geschädigten zurückgegeben werden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz BPOLI Chemnitz Telefon: 0371 4615-105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Gestohlenes E-Bike in Olbernhau sichergestellt

    Olbernhau/Zöblitz (ots) - Am 18.07.2021 gegen 12:10 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Chemnitz durch die Kollegen der Landespolizei davon in Kenntnis gesetzt, dass es im Bereich Zöblitz zum Diebstahl eines E-Bikes gekommen sei. Die beiden Täter seien mit einem türkisfarbenen Fahrzeug mit tschechischem Kennzeichen flüchtig. Es wurde um Mitfahndung gebeten. Durch Einsatzkräfte des Bundespolizeireviers Cämmerswalde wurde im Zuge der Fahndungsmaßnahmen im Bereich des grenzüberschreitenden Wanderweges Olbernhau-Brandau ein auf die Beschreibung passendes Fahrzeug festgestellt. Die Beamten versuchten das Fahrzeug mittels Anhaltesignal zu stoppen. Dieses ignoriert der Fahrer jedoch und versuchte zu fliehen. Die Flucht war jedoch nur von kurzer Dauer. In einem angrenzenden Grundstück kam das Fahrzeug zum Stehen. Der Fahrer, ein 25-jähriger Tscheche wurde vor Ort durch die Einsatzkräfte gestellt, dem Beifahrer gelang die fußläufige Flucht. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs wurden Personaldokumente aufgefunden, die dem Fahrer und einer weiteren Person, vermutlich dem flüchtigen Beifahrer gehörend, zuzuordnen sind. Daneben wurde das E-Bike als Stehlgut fest- und sichergestellt. Der Sachverhalt wurde noch vor Ort zuständigkeitshalber an die Landespolizei (Polizeirevier Marienberg) zur weiteren Bearbeitung übergeben. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Diebstahl am Chemnitzer Hauptbahnhof verhindert

    Chemnitz (ots) - Eine Streife der Bundespolizei bemerkte gestern gegen 19:40 Uhr eine männliche Person, die versuchte ein vor dem Bahnhof am Fahrradständer abgestelltes Fahrrad zu entwenden. Der 21-jährige lybische Staatsangehörige versuchte mittels einem Bolzenschneider ein durch Fahrradschloss gesichertes Mountainbike zu entwenden. Die Beamten stellten den Täter auf frischer Tat. Der Libyer ist kein Unbekannter. Er ist bereits mehrfach wegen Eigentums- und Körperverletzungsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Zuletzt wurde er am 12. Juli 2021 ebenfalls am Hauptbahnhof Chemnitz bei einer Diebstahlshandlung in der Mäc Geiz Filiale festgestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er die Dienststelle verlassen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Sperrung am Chemnitzer Hauptbahnhof aufgehoben

    Chemnitz (ots) - Die DB AG informierte die Leitstelle der Bundespolizei gegen 06:19 Uhr über einen herrenlosen schwarzen Hartschalenkoffer im Bereich Bahnsteig 2/3 am Hauptbahnhof Chemnitz. Eine Nachsuche zu einem Besitzer blieb erfolglos. Die Entschärfer der Bundespolizei wurden angefordert. Nach Eintreffen der Spezialkräfte der Bundespolizei wurde das Gepäckstück geröntgt und nach Feststellung der Ungefährlichkeit geöffnet. Der Koffer war leer. Daraufhin wurde der Bahnhof für den Zugverkehr wieder freigegeben. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Herrenloser Koffer sorgt für Sperrung am Chemnitzer Hauptbahnhof

    Chemnitz (ots) - Die DB AG informierte die Leitstelle der Bundespolizei gegen 06:19 Uhr über einen herrenlosen schwarzen Hartschalenkoffer im Bereich Bahnsteig 2/3 am Hauptbahnhof Chemnitz. Eine Nachsuche zu einem Besitzer blieb erfolglos. Daraufhin wurde der Gefahrenbereich Bahnsteig 1-10 komplett gesperrt. Die Spezialkräfte (Entschärfer) der Bundespolizei sind auf dem Weg. Weitere Informationen folgen in einer ergänzenden Pressemitteilung. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Bundespolizei - Mehrere Haftbefehle vollstreckt

    Reitzenhain/Bärenstein (ots) - Am vergangenen Wochenende konnten bei Kontrollen im Grenzgebiet durch Streifen der Bundespolizei drei offene Haftbefehle vollstreckt werden. Zum einen kontrollierte eine Streife am Freitag, den 2. Juli 2021, gegen 13:30 Uhr in Reitzenhain einen 26-jährigen Bulgaren. Die fahndungsmäßige Überprüfung ergab eine Ausschreibung der Staatsanwaltschaft Chemnitz. Demnach wurde der 26-Jährige, wegen gefährlicher Körperverletzung vom Amtsgericht Chemnitz zu einer Geldstrafe von 1.525 EUR oder einer Ersatzfreiheitstrafe von 87 Tagen verurteilt. Da eine Bekannte die noch zu zahlende Geldstrafe beglich, konnte der Bulgare seine Reise fortsetzen. Des Weiteren kontrollierte eine Streife am Sonntag gegen 2:20 Uhr in der Ortslage Bärenstein ein aus Tschechien kommendes Fahrzeug. Dabei stellten die Beamten fest, dass gegen den Fahrer zwei offene Haftbefehle vorlagen. Der 47-jährige Serbe war wegen Verstoßes gegen das PflVAuslG in zwei Fällen (Gesetz über die Haftpflichtversicherung für ausländische Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganhänger) zum einen vom Amtsgericht Amberg zu einer Geldstrafe von 473 EUR oder 13 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe und vom Amtsgericht Nürnberg-Fürth zu einer Geldstrafe von 675 EUR oder 40 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt worden. Auch er entging durch Zahlung der offenen Geldstrafen von insgesamt 1.148 EUR einer Einlieferung in die JVA und konnte seine Reise fortsetzen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI C: Reitzenhain - Bundespolizei vollstreckt Haftbefehle

    Reitzenhain (ots) - Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte am 22.06.2021 gegen 21:00 Uhr in der Ortslage Reitzenhain ein aus Tschechien kommendes Fahrzeug. Dabei stellten die Beamten fest, dass gegen die Beifahrerin zwei offene Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Gera vorlagen. Die 34-jährige Tschechin war wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis in zwei Fällen vom Amtsgericht Jena zu Geldstrafen von insgesamt 2.627,50 EUR verurteilt wurden. Diese hatte sie bislang nicht gezahlt. Es drohte eine Haftstrafe von 120 Tagen. Da ihr Begleiter jedoch die offenen Geldstrafen für sie beglich, entging sie einer Einlieferung in die JVA und konnte ihre Reise fortsetzen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Chemnitz Telefon: 0371 4615 116 oder 105 E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz
  • BPOLI KLT: Graffiti-Täter ergriffen - Zeuge liefert Hinweis auf weitere Straftat

    Zwickau (ots) - Am gestrigen frühen Sonntagmorgen konnten Bundespolizisten in Zwickau drei deutsche Staatsangehörigen stellen, die im Verdacht stehen, unmittelbar zuvor nicht nur einen Triebwagen der Mitteldeutschen Regiobahn auf etwa 20 m², sondern auch ein in örtlicher Nähe befindliches Gebäude auf rund 17 m² mit Graffiti besprüht zu haben. Nachdem ein Zeuge gegen 04:45 Uhr die Bundespolizei über die Sachbeschädigung am Zug informiert hatte, konnten die Beamten bei der Tatortbereichsfahndung kurz darauf drei Tatverdächtige im Alter von 20, 24 und 27 vorläufig festnehmen. Dabei erreichte sie der Hinweis eines weiteren Zeugen, was zur Feststellung der zweiten Tathandlung führte. Bei den Beschuldigten und an beiden Tatorten konnten graffititypische Beweismittel sichergestellt werden. Zudem fanden die Einsatzkräfte beim 24-jährigen etwa 1,2 Gramm Marihuana und zogen es ein. Die Bundespolizei Klingenthal ermittelt wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Nach Abschluss aller polizeilicher Erstmaßnahmen kamen die in Zwickau wohnhaften Männer wieder auf freien Fuß. Rückfragen bitte an: Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Telefon: 037467-281105 Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Klingenthal
Seite 1 von 1

Schneeberg

Gemeinde in Erzgebirgskreis

  • Einwohner: 15.418
  • Fläche: 23.34 km²
  • Postleitzahl: 08289
  • Kennzeichen: ERZ
  • Vorwahlen: 03772
  • Höhe ü. NN: 470 m
  • Information: Stadtplan Schneeberg

Das aktuelle Wetter in Schneeberg/Erzgebirge

Aktuell
12°
Temperatur
11°/13°
Regenwahrsch.
80%

Weitere beliebte Themen in Schneeberg/Erzgebirge