Rubrik auswählen
 Sinsheim

Polizeimeldungen aus Sinsheim

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums vom 22.09.2021 mit einem Beitrag aus dem Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Schwaigern: Verkehrsunfall, Motorradfahrer schwer verletzt Am Mittwoch, gegen 17.15 Uhr, befuhr eine Ford-Lenkerin die Landesstraße von Stetten am Heuchelberg kommend in Richtung Gemmingen. Da sie nach links in einen Feldweg abbiegen wollte, verringerte die 24-jährige ihre Geschwindigkeit. Ein nachfolgender Motorradfahrer erkannte den Anhaltevorgang des Pkw zu spät und fuhr diesem nahezu ungebremst hinten auf. In der Folge wurde der 22-jährige Suzuki-Lenker über den Pkw geschleudert und stürzte auf die Fahrbahn. Er erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen in ein Klinikum verbracht werden. Die Pkw-Fahrerin blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Neben der Polizei waren Rettungsdienst und Notarzt im Einsatz. Die Landesstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt werden. Das Polizeirevier Lauffen hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-9 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 22.09.2021 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

    Heilbronn (ots) - Forchtenberg: Illegal Tierreste entsorgt - Zeugen gesucht Am Dienstagvormittag wurden in Forchtenberg illegal entsorgte Tierreste gefunden. Gegen 10.30 Uhr wurde dem Landratsamt Hohenlohekreis mitgeteilt, dass im Galgenfeld, auf dem Feldweg zwischen Forchtenberg und dem Kreisverkehr in Richtung Orendelsall, ein blauer Müllsack gefunden worden sei. Eine Überprüfung ergab, dass von Unbekannten Reste eines Schweins weggeworfen worden waren. Das Veterinäramt übernahm die ordnungsgemäße Entsorgung. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Künzelsau unter Telefon 07940 9400. Neuenstein: Betrunken und ohne Führerschein unterwegs Am Dienstagabend wurde ein 35-jähriger Autofahrer in Neuenstein betrunken kontrolliert. Der BMW-Fahrer war mit seinem Fahrzeug auf der Lehenstraße unterwegs. Bei der Kontrolle schlug den Beamten deutlich Alkoholgeruch entgegen. Ein Alkotest zeigte einen Wert von über 1,5 Promille. Der Fahrer musste mit zu einer Blutentnahme in ein Krankenhaus kommen. Einen Führerschein besaß er nicht. Ihn erwartet jetzt eine Strafanzeige. Öhringen: Unfall mit verletzter Person und hohem Sachschaden Am Dienstagmorgen kam es in Öhringen zu einem Verkehrsunfall mit Personen- und hohem Sachschaden. Eine 25-jährige VW-Fahrerin missachtete kurz vor 6 Uhr an der Kreuzung Austraße/Möhriger Straße die Vorfahrt eines 30-jährigen Audi-Fahrers. Bei dem Zusammenstoß wurde der 30-Jährige leicht verletzt, sein A3 war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1017 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 22.09.2021 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Kirchardt: Geschwindigkeitsmessungen Am Montagabend waren im Bereich der Bundesstraße 39 bei Kirchardt sieben Personen mit ihren Fahrzeugen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. An der Einmündung zur Kreisstraße 2043 wurde die gefahrene Geschwindigkeit des Straßenverkehrs von Polizeibeamten durch Lasermessungen überprüft. Dabei fielen sieben Fahrzeug auf, die zwischen 24 und 60 Stundenkilometern bei erlaubten 70 Stundenkilometern zu schnell fuhren. Sämtliche Personen wurden anschließend angehalten und kontrolliert. Sie müssen nun mit einem Bußgeld, Punkten im Fahreignungsregister und teilweise mit Fahrverboten rechnen. Bad Rappenau: Auf Pkw herumgesprungen - Zeugen gesucht Eine unbekannte Person beschädigte am vergangenen Wochenende einen in Bad Rappenau abgestellten Pkw. Der Täter oder die Täterin begab sich in die Raiffeisenstraße, kletterte auf den Wagen und sprang auf dem Fahrzeugdach herum. Dadurch entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich beim Polizeiposten Bad Rappenau unter der Telefonnummer 07264 95900 zu melden. Ittlingen: Betrunkener Autofahrer musste ins Krankenhaus Ein 27-jähriger Autofahrer war am Dienstag so betrunken, dass er zur Behandlung ins Krankenhaus musste. Gegen 23 Uhr kontrollierten Polizeibeamte den Mann mit seinem Fahrzeug in der Grüner-Hof-Straße in Ittlingen. Es stellte sich heraus, dass der Mann deutlich betrunken war. Ein Alkoholtest zeigte knapp zwei Promille an. Daraufhin ging es in Begleitung der Polizei zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Da der Mann so stark betrunken war musste er im Krankenhaus bleiben. Er muss nun mit Konsequenzen wegen der Trunkenheitsfahrt rechnen. Heilbronn: Zeugen nach Unfallflucht gesucht Nach einem Unfall in Heilbronn sucht die Polizei nach Zeugen, die dazu Angaben machen können. Am Dienstagabend, zwischen 19 Uhr und 19.30 Uhr, touchierte ein Fahrzeug einen am Fahrbahnenrand der Ludwigsburger Straße geparkten Peugeot. Anstatt sich um den verursachten Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro zu kümmern, fuhr die unbekannte Person mit ihrem Fahrzeug davon. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böckingen unter der Telefonnummer 07131 204060 zu melden. Heilbronn: Mit mehr als 1,4 Promille Auto gefahren Am Dienstagabend setzte sich ein betrunkener 66-Jähriger ans Steuer eines Autos und fuhr durch Heilbronn. Gegen 20 Uhr war der Mann mit einem Opel in der Elbinger Straße unterwegs. Polizeibeamte stoppten den Mann mit seinem Auto und führten eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Bei der Überprüfung nahmen die Polizisten Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Test ergab mehr als 1,4 Promille. Anschließend musste der 66-Jährige zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Der Fahrer musste an Ort und Stelle seine Fahrerlaubnis abgeben. Heilbronn-Horkheim: Baustelleneinbruch - Zeugen gesucht Einbrecher verschafften sich am Montag oder Dienstag unbemerkt Zutritt zu einer Baustelle in Heilbronn-Horkheim. Zwischen 15 Uhr und 6.30 Uhr begaben sich die Täter zu dem Rohbau im Kelterweg, betraten das Innere und entwendeten mehrere hochwertige Werkzeuge und Baumaschinen. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe eines niedrigen vierstelligen Eurobetrags. Die Polizei bitte die Bevölkerung um ihre Mithilfe. Zeugen, die Angaben zu dem Einbruch machen können oder im Bereich der Baustelle eine verdächtige Wahrnehmung machen konnten, sich an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 74790, zu wenden. Brackenheim-Dürrenzimmern: Einbruch ins Vereinsheim - Zeugen gesucht Am vergangenen Wochenende stiegen Einbrecher in ein Vereinsheim in Brackenheim-Dürrenzimmern ein. Die Unbekannten begaben sich zu dem Sportheim des Tennisclubs in der Mönchsbergstraße und verschafften sich gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten. Im Inneren durchwühlten sie das Inventar. Ob etwas entwendet wurde ist Bestandteil der Ermittlungen. Zeugen, die Angaben zu dem Einbruch machen können oder eine verdächtige Wahrnehmung gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Brackenheim unter der Telefonnummer 07135 6096 zu melden. Neuenstein am Kocher-Cleversulzbach: Einbrüche - Zeugen gesucht Einbrecher verschafften sich unbemerkt Zutritt zu einem Gartenhaus und zwei Garagen in Neuenstein am Kocher-Cleversulzbach. In der Nacht auf Dienstag begaben sich die Täter in die Lange Äcker Straße sowie die Straße "Im Heiligenhäusle". Dort brachen sie ein Gartenhaus und zwei Garagen auf. Aus dem Inneren entwendeten die Einbrecher unter anderem ein hochwertiges E-Bike. Der Polizeiposten Neuenstadt sucht nun nach Zeugen der Einbrüche. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07139 47100 zu melden. Neckarsulm: Gartenhütte abgebrannt Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst rückten am Dienstagnachmittag zu einem Brand einer Gartenhütte in Neckarsulm aus. Gegen 13.45 Uhr brach auf einem Gartengrundstück im Plattenwaldweg ein Feuer aus. Die alarmierte Feuerwehr konnte die Flammen zeitnah löschen und ein Übergreifen auf andere Grundstücke verhindern. Die Gartenhütte brannte komplett aus. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Neckarsulm: Fahrzeug ausgebremst - Zeugen gesucht Am Dienstagabend wurde eine Autofahrerin von einem Pkw auf der Bundesstraße 27 mehrfach ausgebremst. Zwischen der Autobahnanschlussstelle Heilbronn/Neckarsulm und Amorbach wurde die 32-Jährige mit ihrem VW von einem 58-Jährigen mit seinem BMW überholt. Im weiteren Verlauf bremste der Mann den Wagen der Frau mehrfach aus, so dass die VW-Fahrerin eine Gefahrenbremsung durchführen musste. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710 zu melden. Möckmühl: Roller gestohlen - Zeugen gesucht Zwischen Montag, gegen 12 Uhr, und Dienstag, gegen 9 Uhr, entwendeten Unbekannte einen Roller in Möckmühl. Der Mokick-Roller stand unter einem Carport im Schwärzweg. Die Täter begaben sich offenbar zu dem Abstellplatz und nahmen den Roller der Marke Piaggio mit. Zeugen der Tat werden gebeten, sich beim Polizeiposten Möckmühl, Telefon 06298 92000, zu melden. Talheim: Unfallfluchten - Zeugen gesucht Die Polizei sucht nach dem Unfallbeteiligten eines Unfalls in Talheim. Bereits am 26. August prallte ein Auto mit einem Radfahrer im Bereich der Hauptstraße und Sonnenstraße zusammen. Nach dem Unfall hielten beide Parteien an und fuhren kurze Zeit später beide weiter. Nun stellte sich heraus, dass der Radfahrer doch verletzt wurde. Der circa 60 bis 70 Jahre alte Fahrer des hellen Pkw-Kombi mit BB-Kennzeichen wird gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 992, zu melden. Wüstenrot-Maienfeld: Fahrradfahrer angefahren Eine verletzte Person und circa 1.500 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Unfalls zwischen einem Pkw und einem Radfahrer. Am Dienstagnachmittag, gegen 13 Uhr, befuhr ein 37-Jähriger mit seinem Skoda den Ritterweg in Wüstenrot-Maienfeld in Richtung der Kreisstraße 2103. An der Einmündung zur Kreisstraße übersah er vermutlich den von links herannahenden und bevorrechtigten 67-jährigen Radler. Beide Fahrzeuge prallten zusammen, wodurch der Radfahrer zu Fall kam. Durch den Sturz erlitt der 67-Jährige leichte Verletzungen. A6 / Heilbronn: 20.000 Euro Sachschaden Bei einem Unfall auf der Autobahn 6 entstand am Montagnachmittag rund 20.000 Euro Sachschaden. Ein 54-Jähriger befuhr gegen 16.30 Uhr mit seinem Sattelzug die Autobahn in Richtung Nürnberg. Zwischen den Anschlussstellen Heilbronn/Untereisesheim und Heilbronn/Neckarsulm wechselte der Lkw von der rechten auf die linke Fahrspur. Vermutlich übersah er den bereist auf der linken Spur neben dem Laster fahrenden Renault Clio eines 19-Jährigen. Die beiden Fahrzeuge prallten zusammen, wodurch der Pkw so stark beschädigte wurde, dass er abgeschleppt werden musste. Verletzt wurde niemand. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 22.09.2021 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Limbach: Leitpfosten herausgerissen Vermutlich in der Nacht auf Sonntag, den 12.09.2021, haben unbekannte Personen insgesamt sieben Leitpfosten aus ihren Verankerungen zwischen Limbach und Krumbach gerissen. Die Unbekannten entfernten auf der Landesstraße 584 die Begrenzungspfähle und ließen diese im Grünstreifen und angrenzenden Feldern zurück. Diese dienen unter anderem als Begrenzungsmarkierungen der Straße und sind wichtig für die Sicherheit im Straßenverkehr. Ein Entfernen ist kein Kavaliersdelikt. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefonnummer 06261 8090, zu melden. Mudau: Unter Drogeneinfluss gefahren Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagmorgen in Mudau wurde ein 36-jähriger PKW-Fahrer kontrolliert. Bei den Überprüfungen in der Steinbacher Straße gegen 10.00 Uhr bemerkten die Beamten Auffälligkeiten im Verhalten des Autofahrers, weshalb ein Drogentest durchgeführt wurde. Der Mann musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus mitkommen, da das Ergebnis des Tests positv war. Es wird eine Anzeige gefertigt und er muss mit Konsequenzen für seine Fahrerlaubnis rechnen. Billigheim: Öl aus Stapler verursacht Einsatz Die Feuerwehr konnte am Dienstagmorgen verhindern, dass in Billigheim mehrere Liter Öl in die Kanalisation flossen. Gegen 9.30 Uhr kam es bei einer Firma in der Schefflenztalstraße zu einem Betriebsunfall, da die Hydraulikleitung eines Container-Staplers im laufenden Betrieb platzte. Hierdurch flossen mehrere Liter Hydrauliköl aus, die sich auf dem Hof des Firmenareals verteilten. Durch Ölsperren und Bindemittel konnte eine weitere Kontamination zunächst verhindert werden. Die Umweltbehörde wurde informiert. Überprüfungen ergaben, dass der Staplerfahrer keinen Fehler gemacht hatte und es sich vermutlich um eine technische Ursache handelte. Walldürn: Spritztour mit Folgen Zwei Jugendliche fuhren am Dienstagmorgen, vermutlich unter Einfluss von Alkohol, mit einem Fahrzeug in Walldürn. Die beiden 15-Jährigen wurden gegen 9.30 Uhr beobachtet, wie sie den Pkw, der dem Vater einer der beiden gehört, rückwärts in den Hof schoben. Vorher fuhren sie vermutlich eine Runde über die angrenzende Straße. Daher wurden sie kontrolliert, wobei zusätzlich Alkoholgeruch durch die Beamten wahrgenommen wurde. Die durchgeführten Alkoholtests ergaben bei einem der Jugendlichen über 1,5 Promille, bei dem anderen knapp unter 1 Promille. Außerdem wurde bei einem der beiden noch Marihuana-Reste gefunden und vermutlich eine Beeinflussung durch Drogen erkannt. Die beiden Jungen mussten mit zur Blutentnahme ins Krankenhaus und wurden im Anschluss in die Obhut ihrer Eltern gegeben. Der Vorfall wurde an die Führerscheinstelle gemeldet und beide müssen mit Strafanzeigen rechnen. Mosbach-Diedesheim: Gegenstand von Brücke geworfen - Zeugen gesucht Dienstagnacht warfen Unbekannte von der Obrigheimer Brücke Gegenstände auf die Fahrbahn. Ein Pkw-Fahrer war gegen 23.30 Uhr auf der Bundesstraße 37 bei Diedesheim unterwegs, als er und sein Beifahrer Personen am Geländer der Brücke sahen. Der 32-Jährige verringerte deshalb seine Geschwindigkeit. Kurz vor der Brücke sahen die beiden, wie ein Gegenstand von der Brücke geworfen wurde, weshalb der Fahrer eine Vollbremsung durchführte. Der Gegenstand schlug trotz Bremsung mittig in die Windschutzscheibe ein und verursachte einen erheblichen Schaden. Die Scheibe wurde sogar teilweise durchbrochen. Die Fahrzeuginsassen sahen noch, wie drei Personen flüchteten. Diese werden folgendermaßen beschrieben: - Weibliche Person mit einer lila Weste - Männliche Person mit einer schwarzen Jacke - Von der dritten Person liegt keine Beschreibung vor Die Polizei Mosbach sucht dringend Personen, die ebenfalls geschädigt wurden, verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Brücke gemacht haben oder Hinweise zu den drei Personen geben können. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 06261 8090 zu melden. Limbach-Wagenschwend: Unfallflucht - Audi gesucht Der Fahrer eines dunklen Audi wird gesucht, da er vermutlich im Zeitraum von Donnerstag bis Montag bei Wagenschwend gegen ein Schild fuhr und sich dann unerlaubt vom Unfallort entfernte. Der Unbekannte fuhr auf der L 524 in Richtung Scheidental. Beim Rechtsabbiegen in die Strümpfelbrunner Straße kam er vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Anschließend prallte er gegen ein Hinweisschild, das hierdurch stark beschädigt wurde. Wahrscheinlich ist durch den Aufprall auch am gesuchten Audi ein großer Schaden entstanden. Zeugen, die Hinweise zum Unfall oder dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Limbach, Telefon 06274 928050, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 22.09.2021 mit einem Bericht aus dem Stadtkreis Heilbronn

    PHK Michael Friedrich

    Heilbronn (ots) - Ehrung für insgesamt 80 Jahre im Polizeidienst Am 15. September 2021 gratulierte Herr Polizeipräsident Becker zwei Kollegen des Polizeipräsidiums Heilbronn zu ihren vierzigjährigen Dienstjubiläen. Im Beisein von Personalrat Jürgen Heinrich würdigte er die gute und langjährige Arbeit von PHK Michael Friedrich und POK Peter Feind und überreichte ihnen die Dankesurkunden. Die beiden Jubilare wurden zum 1.September 1981 gleichzeitig bei der Bereitschaftspolizei als Polizeiwachtmeister in Göppingen eingestellt. PHK Michael Friedrich: Michael Friedrich wurde dann zwei Jahre später als Einsatzbeamter übernommen. Im März 1986 erfolgte eine Versetzung zum Autobahnpolizeirevier Stuttgart - Verkehrszug Ditzingen. Von 1987 bis 1991 arbeitete Michael Friedrich beim Autobahnpolizeirevier Weinsberg, danach nahm er in weiteren Bereichen des PP Heilbronn unterschiedliche Aufgaben wahr und kam nach dem Studium nochmals zurück zur Autobahnpolizei nach Ditzingen. In den Folgejahren nahm PHK Friedrich die Aufgaben als stellvertretener Leiter beim Polizeiposten Heilbronn-Innenstadt und als Leiter beim Polizeiposten Untergruppenbach wahr. Danach arbeitete er in verschiedenen Bereichen des Führungs- und Einsatzstabes. Seit April 2021 ist er bei der Koordinierungsstelle Großraum und Schwertransporte bei der Führungsgruppe des Führungs- und Lagezentrums beim Polizeipräsidium Heilbronn tätig. Dort wird er als fleißiger Kollege, gute Seele und Ruhepol sehr geschätzt und unterstützt gerne jeden, der seine Hilfe benötigt. POK Peter Feind: Der gelernte Werkzeugmacher begann ebenfalls am 01.09.1981 bei der Bereitschaftspolizei in Göppingen seine Ausbildung als Polizeiwachtmeister. Danach wurde er 1983 zum Polizeirevier Bietigheim-Bissingen versetzt, wo er vier Jahre im Streifendienst tätig war. Ab 1987 war er dann bis 1993 im Streifendienst des Polizeireviers Heilbronn. Anschließend konnte er seine Streifendiensterfahrung in weiteren Bereichen des PP Heilbronn einbringen, bis er 2001 zum Polizeiposten Heilbronn-Kirchhausen wechselte. Von März 2015 bis September 2018 arbeitete Peter Feind beim Polizeiposten Innenstadt, von wo er dann zum Polizeirevier Heilbronn-Böckingen wechselte. Dort bearbeitet er fleißig unterschiedlichste Fälle und kann aufgrund seines Wissens auch bezüglich spezifischer Örtlichkeiten und Personen zum Erfolg der Ermittlungsarbeit beitragen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • PRESSEMITTEILUNG des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 22.09.2021 mit einem Bericht aus dem Main-Tauber-Kreis --- "Aktion Sicherer Schulweg" - Unterwegs mit dem "Kleinen Zebra"

    Bild-Polizei

    Heilbronn (ots) - Tauberbischofsheim. "Aktion Sicherer Schulweg"- Unterwegs mit dem "Kleinen Zebra" - Verkehrserziehung an der Grundschule am Schloss - Im Rahmen der "Aktion Sicherer Schulweg" wurde am Dienstagvormittag die Sporthalle der Tauberbischofsheimer Grundschule am Schloss zur Bühne für eine Theatervorführung für die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen. "Das kleine Zebra", gespielt von der Heidelberger Schauspielerin Nathalie Wirth, war Hauptakteur des Mitspiel-Theaterstücks. Es hatte sich in der großen Stadt verlaufen und fand nicht mehr nach Hause zu seinem Zirkus. Die Erstklässler wussten sofort Rat. Die Polizei musste her. Lauthals riefen sie nach Polizeikommissarin Sabine Hönninger vom Referat Prävention der Polizei Heilbronn, die dem kleinen Zebra natürlich sofort zu Hilfe kam. Gemeinsam mit den Kindern bekam das Zebra so die Grundregeln im Straßenverkehr beigebracht. Musikalisch begleitet, wurden die wichtigsten Verkehrsregeln gelernt. Mit jeder Menge Spaß wurde den jungen Verkehrsteilnehmern spielerisch die Botschaft vermittelt, wie wichtig es ist, beim Überqueren der Fahrbahn Vorsicht walten zu lassen. Auch am Zebrastreifen und an der Fußgängerampel müssen Fußgänger Regeln beachten. Es hat nicht lange gedauert und die Schülerinnen und Schüler waren voll im Stück integriert. Wer erlebt, wie sie nach kurzer Zeit lauthals schrien und aufpassten, dass das "kleine Zebra" nicht einfach auf die Straße lief, weiß, dass diese Form der Verkehrserziehung ihre nachhaltige Wirkung nicht verfehlt hat. Die Geschichte ging natürlich gut aus und das Zebra fand mit Hilfe der Polizei wieder zum Zirkus zurück. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1017 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 22.09.2021 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

    Heilbronn (ots) - Lauda-Königshofen - Gerlachsheim: Nach Autounfall zu Fuß geflüchtet Zu Fuß versuchte der Verursacher eines Zusammenstoßes am Dienstagabend von einer Unfallstelle in Lauda-Königshofen - Gerlachsheim zu flüchten. Der 27-Jährige fuhr gegen 21.15 Uhr in einem Opel auf der B 290 von Tauberbischofsheim in Richtung Gerlachsheim, als er am Bahnübergang von Gerlachsheim mit dem dort wartenden BMW einer 33-Jährigen kollidierte. Der Opel-Fahrer stieg nach dem Unfall aus seinem Wagen und sprach kurz mit der leicht verletzten Lenkerin des BMWs, kümmerte sich dann aber nicht um den Personalienaustausch, sondern lief einfach davon. Der Mann konnte schließlich von Einsatzkräften der Polizei und Feuerwehr am gegenüberliegenden Ufer des Grünbachs entdeckt und festgenommen werden. Dabei fiel auf, dass der Mann deutlich nach Alkohol roch. Weil dieser einen Test verweigerte, wurde er, unter erheblichem Protest und vielen Beleidigungen in Richtung der eingesetzten Beamten, in ein Krankenhaus zur Blutentnahme gebracht. Da im Handschuhfach des Opels eine geladene CO2-Waffe gefunden wurde, muss er neben den Anzeigen wegen Unfallflucht, Trunkenheit im Straßenverkehr und Beleidigung nun auch mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen. Die Höhe des bei dem Unfall entstandenen Sachschadens ist noch unklar. Tauberbischofsheim: Opel Astra beschädigt - Zeugen gesucht In den vergangenen Tagen wurde in Tauberbischofsheim ein weißer Opel Astra beschädigt. Der Wagen stand zwischen Donnerstag vergangener Woche und Montag jeweils tagsüber auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Pestalozziallee. Am Montagvormittag bemerkte die Besitzerin einen Schaden an ihrem Auto, den vermutlich der Fahrer oder die Fahrerin eines anderen Fahrzeugs beim Ein- oder Ausparken verursachte. Da die Halterin auf dem Schaden in Höhe von 500 Euro sitzen bleiben wird, sofern nicht ermittelt werden kann, wer an ihr Auto stieß, bittet die Polizei Zeugen, sich unter der Telefonnummer 09341 810 beim Polizeirevier Tauberbischofsheim zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1014 E-Mail: heilbronn.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21.09.2021 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Heilbronn / Talheim: Zeugen nach Verkehrsunfallfluchten gesucht Nach einem Unfall in Talheim sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können. Am Sonntag, gegen 17.45 Uhr, touchierte ein Fahrzeug in der Straße "Haigern" einen geparkten Mitsubishi. Anstatt sich um den verursachten Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro zu kümmern, fuhr die unbekannte Person mit dem Fahrzeug davon. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg unter der Telefonnummer 07134 9920 zu melden. In Heilbronn wurde ebenfalls ein Pkw durch eine unbekannte Person beschädigt. Der beschädigte Mitsubishi stand am Montag zwischen 8.30 Uhr und 14 Uhr in der Mauerstraße. Innerhalb dieses Zeitraums prallte ein Unbekannter oder eine Unbekannte mit einem Fahrzeug gegen den geparkten Wagen. Anschließend fuhr die Person davon und hinterließ Sachschaden in Höhe von circa 2.500 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 74790, zu wenden. Neckarsulm: Ordnungsdienstmitarbeiter angegriffen - Zeugen gesucht Am Montagmittag griff ein Unbekannter einen Ordnungsdienstmitarbeiter in Neckarsulm an. Gegen 11.45 Uhr verwarnte der Mann einen Lkw-Fahrer, der seinen Sattelzug ordnungswidrig in der Kochendorfer Straße parkte. Vermutlich war der circa 40 Jahre alte Lasterfahrer damit nicht einverstanden und attackierte den Mitarbeiter des Ordnungsamts Neckarsulm an. Daraufhin stieg er in den Lkw und fuhr in Richtung Neckarsulm-Amorbach davon. Der Mann wurde wie folgt beschrieben: - circa 40 Jahre alt - kräftige/korpulente Figur - circa 1,70 bis 1,75 Meter groß - bekleidet mit einer dunklen Jogginghose und Badelatschen - gebrochenes deutsch Folgende Beschreibung des Sattelzugs liegt vor: - weiße Zugmaschine der Marke MAN ohne Aufschrift - Anhänger mit Kofferaufbau mit grauer Plane - slowakische Kennzeichen Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden. Neckarwestheim: Scheibe eingeschlagen - Zeugen gesucht Unbekannte randalierten am vergangenen Wochenende an einem Jugendhaus in Neckarwesteheim. Die Täter begaben sich zu dem Jugendhaus im Wacholderweg und traten oder schlugen die Terrassentür ein. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können oder in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung machen konnten, sich beim Polizeirevier Lauffen unter der Telefonnummer 07133 2090 zu melden. Obersulm-Sülzbach: Fahrzeuge fahren über Sportplatz - Zeugen gesucht In der Nacht auf Sonntag befuhren Unbekannte mit Fahrzeugen einen Sportplatz in Obersulm-Sülzbach. Zwischen Samstag, gegen 23 Uhr, und Sonntag, gegen 19 Uhr, zogen die Täter vermutlich mit Quads ihre Kreise über das Spielfeld des Sportvereins. Dadurch entstand auf dem Hauptspielfeld in der Friedhofstraße ein nicht unerheblicher Schaden. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077, zu melden. Untergruppenbach: Graffitischmiererei - Zeugen gesucht Unbekannte beschmierten am vergangenen Wochenende einen Stromkasten in Untergruppenbach-Donnbronn. Die Täter begaben sich in die Untergruppenbacher Straße und besprühten den Kasten mit unterschiedlichen Schriftzügen. Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630, zu melden. Weinsberg: Unfall mit hohem Sachschaden Circa 10.000 Euro Sachschaden entstand am Montagvormittag bei einem Unfall in Weinsberg. Gegen 10.15 Uhr befuhr ein 48-Jähriger mit seinem Mercedes Vito die Nagelgasse in Richtung der Hauptstraße. Dabei touchierte der Wagen einen am Fahrbahnrand geparkten Mercedes CLA. Durch das Streifen entstand hoher Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21.09.2021 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

    Heilbronn (ots) - Künzelsau: Warnhinweis - Betrüger am Telefon Im Bereich Künzelsau und Umgebung erhielten in den letzten Tagen zahlreiche Bürger unangenehme Anrufe von Betrügern, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Die Angerufenen wurden zumeist nach Wertgegenständen gefragt und ob ihre Wohnung gut gesichert sei. Alle reagierten glücklicherweise souverän auf die drohende Gefahr, Schaden ist nicht entstanden. Auf Grund der Vielzahl der Anrufe gibt das Polizeipräsidium Heilbronn nochmals folgende Sicherheitshinweise: - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. - Sprechen Sie mit Unbekannten nie über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse oder wie Ihre Wohnung gegen Einbruch gesichert ist. - Verständigen Sie, wenn Sie sich unsicher sind oder bei verdächtigen Anrufen, die Polizei. Diese ist unter der Nummer 110 rund um die Uhr für Sie erreichbar. Schwabbach: Kilometerlange Dieselspur Am Montagabend wurde im Bereich Bretzfeld eine kilometerlange Dieselspur festgestellt. Gegen 20 Uhr sah ein aufmerksamer Mitarbeiter der Straßenmeisterei Öhringen, dass ein fahrender Lkw im Bereich der Schwabenstraßen eine Kraftstoffspur hinter sich herzog und veranlasste den 61-jährigen Lkw-Fahrer zum Anhalten. Die hinzugerufene Polizei stellte fest, dass der Tankdeckel des Lkw undicht war und er deshalb eine Spur von Wimmental über Dimmbach bis nach Schwabbach gezogen hatte. Für die Beseitigung der Gefahrenstellen mussten Straßenbereiche gesperrt werden. Die Höhe der durch die Reinigung entstandenen Kosten ist noch nicht bekannt. Hollenbach: Hohen Thuja-Baum angesägt Erst jetzt wurde mitgeteilt, dass in der Zeit von Donnerstag, 09.09., bis Dienstag, 14.09.2021, in Hollenbach ein hoher Thuja-Baum angesägt wurde. Der acht bis zehn Meter hohe Baum steht in der Amtsstraße. Ein Unbekannter sägte ringsum circa drei Zentimeter tief in die Rinde, was vermutlich zum Absterben des Baums und einem Sachschaden von rund 1.000 Euro führen wird. Täterhinweise nimmt das Polizeirevier Künzelsau unter Telefon 07940 9400 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1017 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21.09.2021 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

    Heilbronn (ots) - Wertheim: Feuer in der Herrentoilette Unbekannte steckten am Montagmorgen das Inventar einer Wertheimer Toilettenanlage in Brand. Gegen 08.30 Uhr entdeckte ein Mitarbeiter das Feuer in der Herrentoilette der Main-Tiefgarage am Mainplatz und verständigte die Polizei. Die brennenden Papierspender konnten schnell von Zeugen gelöscht werden, allerdings wurden die Spender durch die Flammen zerstört. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unklar. Das Polizeirevier Wertheim bittet Zeugen, die Hinweise auf den oder die Brandstifter geben können, sich unter der Telefonnummer 09342 91890 zu melden. Wertheim: Kollision an der Ampel Bei einem Unfall auf der Bestenheider Landstraße in Wertheim wurden am Montagnachmittag zwei Autofahrerinnen und ein Autofahrer verletzt. Die 18 Jahre alte Lenkerin eines VW Golfs fuhr um kurz nach 16 Uhr von Grünewört in Richtung Wertheim, als sie an einer roten Ampel mit dem stehenden Opel Corsa einer 20-Jährigen kollidierte. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den davor haltenden Audi eines 48-Jährigen geschoben. Alle drei Fahrzeugführer wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und von Rettungskräften behandelt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 11.000 Euro. Wertheim: Vandalismus in Bankfiliale Nachdem sich Unbekannte am Wochenende in einer Wertheimer Bankfiliale "künstlerisch" betätigten, sucht die Polizei nach Zeugen. Im Zeitraum zwischen 22 Uhr am Freitagabend und 10 Uhr am Samstagvormittag betraten der oder die Täter den Raum mit den Bankautomaten des Geldinstituts am Frankenplatz und besprühten dort zwei Geldautomaten und eine Glasscheibe mit schwarzer Farbe. Auch die Eingangstüre zur Bankfiliale wurde von den Unbekannten beschädigt, sodass diese sich nicht mehr schloss. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342 91890 entgegen. Wertheim: Bye bye Führerschein Mehr als 70 Sachen zu schnell war ein 33-Jähriger Ende vergangener Woche bei Wertheim unterwegs. Der 33 Jahre alte Fahrer eines VWs überholte zwischen Wertheim- Eichel und Wertheim-Urphar mehrere Fahrzeuge und beschleunigte dabei stellenweise auf 170 km/h obwohl auf diesem Streckenabschnitt nur 100 km/h erlaubt sind. Eine Streife der Verkehrspolizei Tauberbischofsheim hielt den Polo schließlich an und unterzog den Fahrer einer Kontrolle. Der Mann muss nun mit einer Geldstrafe, Punkten im Fahreignungsregister und einem Fahrverbot von mindestens zwei Monaten rechnen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1014 E-Mail: heilbronn.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21.09.2021 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Walldürn: Betrunken mit dem Auto unterwegs Bei einer Kontrolle in der Nacht auf Dienstag wurde ein 53-jähriger FIAT-Fahrer in Walldürn kontrolliert. Gegen 01.25 Uhr befuhr er den Theodor-Heuss-Ring und wurde durch eine Streife angehalten. Hierbei wurde Alkoholgeruch wahrgenommen und ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über einem Promill, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. Der 53-Jährige muss nun mit einer Anzeige und Konsequenzen für seine Fahrerlaubnis rechnen. Mudau: Mudauer Galgen beschmiert In der vergangenen Woche beschmierten Unbekannte den Mudauer Galgen mit Farbe. Das Kulturdenkmal im Gewann Galgen wurde zwischen Freitag, 10. September, und Sonntag, 19. September, mit unterschiedlichen Symbolen in roter, schwarzer und weißer Farbe bemalt und somit beschädigt. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, zu melden. Mosbach: Unfall am Zebrastreifen - Beteiligter und Zeugen gesucht Nach einem Unfall in Mosbach am Montagvormittag werden Zeugen und der beteiligte Pkw-Fahrer gesucht. Gegen 10.15 Uhr überquerte ein 70-Jähriger die Eisenbahnstraße vom Bahnhof Baden kommend am dortigen Zebrastreifen. Der Fahrer eines hellgrauen Pkws, vermutlich eines VWs, kam aus Richtung der Odenwaldstraße und fuhr den Fußgänger an. Hierdurch fiel dieser zu Boden. Der Fahrer des Pkws, ein älterer Mann circa 80 Jahre alt mit grauen Haaren, und Passanten kamen sofort hinzu und halfen dem gestürzten 70-Jährigen auf die Beine. Dieser sagte zunächst, dass er nicht verletzt sei, weshalb beide Unfallbeteiligten ihren Weg fortsetzten. Da sich erst später herausstellte, dass der Fußgänger verletzt wurde, bittet das Polizeirevier Mosbach den Pkw-Lenker und Zeugen, sich zur Klärung des Unfallhergangs unter 06261 8090 zu melden. Mosbach-Neckarelz: Diebstahl aus Metzergerei Aus einer Metzgereifiliale in Neckarelz entwendeten Unbekannte am vergangenen Wochenende Bargeld. Zwischen Samstag, 20.30 Uhr, und Montag, 06.15 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu der Metzgerei in einem Lebensmittelmarkt in der Pfalzgraf-Otto-Straße und entwendeten Bargeld. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen machen konnten oder Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21.09.2021 mit einem Bericht aus dem gesamten Präsidiumsbereich

    Heilbronn (ots) - Präsidiumsbereich Heilbronn: Länderübergreifender Sicherheitstag Sichtbar, ansprechbar, präsent - das war die Maxime für den vierten länderübergreifenden Sicherheitstag zur Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum. Anlässlich des Sicherheitstags haben am vergangenen Freitag über 100 Beamte des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Unterstützung der Reiterstaffel Mannheim umfangreiche Kontrollmaßnahmen durchgeführt. Hierdurch sollten der Kontrolldruck erhöht, Straftaten im öffentlichen Raum verhindert und bekämpft sowie das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung gestärkt werden. Ein besonderes Augenmerk lag auf der Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität und der Durchführung von Kontrollen in Bezug auf Ordnungsstörungen. Ergänzt wurden die Maßnahmen durch Beratungs- und Gesprächsangebote des Referats Prävention und durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit. In rund 100 Beratungsgesprächen konnten sich Interessierte zu verschiedenen Themen, wie beispielsweise auch Einbruchsschutz, informieren und mit den Experten persönlich in Kontakt treten oder sich mittels Informationsmaterial und Flyern informieren. In der Zeit von 07:30 bis 0 Uhr wurden im Präsidiumsbereich 380 Personen, 87 Fahrzeuge, 137 Dokumente und 26 Objekte kontrolliert. Die dabei durchgeführten Personen- und Objektdurchsuchungen deckten fünf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz auf, 35 Gramm Haschisch, 162 Gramm Marihuana sowie mehrere Cannabissamen wurden sichergestellt. Im Zusammenhang mit einem dieser festgestellten Verstöße kam es zu einer Widerstandshandlung gegen Vollstreckungsbeamte. Einer der kontrollierten Fahrzeugführer stand offensichtlich unter Drogeneinfluss und musste eine Blutprobe abgeben. Zudem konnte eine mit Haftbefehl gesuchte Person festgenommen werden. Auch die sogenannte Auto-Poser-Szene wurde kontrolliert. Mehrere Fahrzeugführer erhielten aufgrund technischer Beanstandungen Mängelberichte. Zudem war am Abend eine Person mit ihrem Fahrzeug deutlich zu schnell unterwegs. Auch ein Verstoß gegen das Kraftfahrsteuergesetz wurde dokumentiert. Zudem fielen Verstöße gegen die Corona-Verordnung auf, 88 Platzverweise mussten erteilt und drei Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz sanktioniert werden. Auch für den vierten Sicherheitstag zur Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum kann eine positive Bilanz gezogen werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1017 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.09.2021 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

    Heilbronn (ots) - Bad Mergentheim: Zeugen nach Einbruch gesucht Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro stahlen Unbekannte am vergangenen Freitag aus einem Wohnhaus in Bad Mergentheim. Der oder die Täter drangen zwischen 7.30 Uhr und 14.45 Uhr über ein Fenster auf der Rückseite in das Gebäude in der Edelfinger Straße ein. Im Inneren durchsuchten die Einbrecher sämtliche Räume und stahlen Schmuck und Wertgegenstände, bevor sie schließlich unerkannt flüchteten. Zeugen, die im Tatzeitraum rund um die Edelfinger Straße oder auf dem hinter dem Gebäude angrenzenden, bewachsenen Steilhang verdächtige Beobachtungen machen konnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07931 54990 beim Polizeirevier Bad Mergentheim zu melden. Bad Mergentheim: Auf E-Scooter schwer verletzt Mit schweren Verletzungen brachten Rettungskräfte am Freitagnachmittag eine 30-Jährige in ein Krankenhaus. Die Frau fuhr gegen 15 Uhr mit einem E-Scooter auf dem Gehweg der Bad Mergentheimer Herrenwiesenstraße. Dabei übersah sie vermutlich einen in den Boden eingelassenen Gullideckel, kam ins Straucheln und stürzte. Eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um die Verletzte. Wertheim: Einbruch in Wohnhaus - Zeugen gesucht Ohne Beute flüchteten Einbrecher am frühen Sonntagmorgen von einem Tatort in der Rechten Tauberstraße in Wertheim. Der oder die Täter hatten gegen 1.20 Uhr ein Reihenhaus betreten und im Inneren versucht, in mehrere Wohnungen einzudringen. Die Täter scheiterten an der Eingangstüre zu einer der Wohnungen und öffneten eine zweite gewaltsam. Vermutlich weil der Bewohner des Appartements zu Hause war und den oder die Einbrecher störte, flüchteten diese ohne Diebesgut. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342 91890 entgegen. Wertheim: Nach Schlägerei ins Krankenhaus Vor einer Wertheimer Bar kam es in der Nacht auf Samstag zu einer Auseinandersetzung, bei der ein 42-Jähriger verletzt wurde. Der Mann war gegen 1 Uhr mit einem 26- und einem 29-Jährigen vor dem Lokal in der Lindenstraße in Streit geraten. Daraus entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung, bei der der 29-Jährige seinen Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht schlug. In das daraus resultierende Gerangel griff dann der 26-Jährige ein und schlug ebenfalls auf den 42-Jährigen ein. Auch Stühle und Gläser flogen im Verlauf des Streits. Rettungskräfte brachten den 42-Jährigen in ein Krankenhaus. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1014 E-Mail: heilbronn.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.09.2021 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

    Heilbronn (ots) - Ingelfingen/Sindringen: Zweimal illegal Müll entsorgt - Zeugen gesucht Am Wochenende wurden gleich zwei illegale Müllentsorgungen festgestellt. In Ingelfingen wurden am Sonntagmorgen bei der Bühlhofer Straße, auf einem dortigen Schotterweg kurz vor der Abzweigung Jägerhaus, beschädigte Möbelstücke, Polsterteile und Plastiktüten mit Unrat gefunden. Weiterhin wurden bereits am Samstagnachmittag in Sindringen neben der L1050, im Bereich der Abzweigung Orendelsall, zwei Müllsäcke mit Hausmüll gefunden. Hinweise auf die Verursacher nimmt das Polizeirevier Künzelsau unter Telefon 07940 9400 entgegen. Künzelsau: Auffahrunfall oder Fehler beim Rückwärtsfahren - Zeugen gesucht Am Freitagnachmittag kam es in Künzelsau zu einem Zusammenstoß zweier Pkw mit unklarem Unfallhergang. Ein 51-jähriger Audi-Fahrer war gegen 17 Uhr auf der Konsul-Uebele-Straße unterwegs, als er verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen musste. Seinen Schilderungen zufolge, legte der vor ihm stehende 28-jährige BMW-Fahrer den Rückwärtsgang ein und fuhr auf seinen A4 zu. Trotz Hupens habe der Fahrer seinen X3 nicht gestoppt und sei gegen den Audi gefahren. Der BMW-Fahrer, der bei dem Unfall leicht verletzt wurde, stellt den Unfallhergang anders dar. Er gibt an, der Audi-Fahrer sei ihm aufgefahren, während er gestanden habe. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 4.500 Euro. Um die widersprüchlichen Angaben klären zu können, bittet das Polizeirevier Künzelsau um Zeugenhinweise unter Telefon 07940 9400. Kirchensall: Motorrad entwendet - Zeugen gesucht In der Zeit von Donnerstag bis Samstag wurde in Kirchensall ein Motorrad entwendet. Der Eigentümer hatte seine KTM 690 in einem Carport in der Künzelsauer Straße abgestellt. Als er am Samstagabend gegen 17:30 Uhr wieder zum Carport kam, stellte er fest, dass sein Motorrad entwendet worden war. Die KTM hatte einen orangefarbenen Rahmen und orangefarbene Felgen. Zeugenhinweise erbittet das Polizeirevier Öhringen unter Telefon 07941 9300. Bretzfeld: Geparkten Jeep beschädigt und geflüchtet - Zeugen gesucht Am Freitag kam es in Bretzfeld zu einer Unfallflucht. Der 56-jährige Besitzer eines Jeep Renegade hatte sein Fahrzeug gegen 04.30 Uhr in der Maybachstraße geparkt. Als er gegen Mittag wieder zurückkam, stellte er fest, dass der linke Außenspiegel abgerissen worden war. Ein anderer Verkehrsteilnehmer, vermutlich der Fahrer eines Lkw, war offensichtlich beim Einbiegen von der Schmalbachstraße in die Maybachstraße zu weit nach rechts geraten und gegen den Spiegel gestoßen. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, um den hinterlassenen Schaden in Höhe von rund 500 Euro kümmerte er sich anscheinend nicht. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Öhringen unter Telefon 07941 9300 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1017 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.09.2021 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Bad Rappenau: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht Nach einem Unfall in Bad Rappenau sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können. Am Freitagmorgen, zwischen 7.45 Uhr und 10.30 Uhr, touchierte ein Fahrzeug in der Weinbrennerstraße einen geparkten Suzuki. Anstatt sich um den verursachten Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro zu kümmern, fuhr die unbekannte Person mit dem Fahrzeug davon. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böckingen unter der Telefonnummer 07131 24060 zu melden. Lauffen am Neckar: Unter dem Einfluss von Drogen gefahren Ein 26-Jähriger steht seit der Nacht von Samstag auf Sonntag in dem Verdacht unter dem Einfluss von Drogen mit seinem Auto in Lauffen am Neckar gefahren zu sein. Der Mann war gegen 0.30 Uhr mit seinem Toyota in der Heilbronner Straße unterwegs und wurde anschließend durch Polizeibeamte kontrolliert. Bei der Überprüfung kam der Verdacht auf, dass der Mann Drogen genommen haben könnte. Ein Test bestätigte dies. Daraufhin ging es für den Fahrer zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Sofern bei der Untersuchung des abgenommenen Bluts ebenfalls Drogen nachgewiesen werden können, muss der 26-Jährige mit einem Bußgeld, Punkten im Fahreignungsregister und Konsequenzen für seine Fahrerlaubnis rechnen. Lauffen am Neckar: Kind mit dem Fahrrad gestürzt - Zeugen gesucht Am Donnerstagnachmittag wurde ein Kind durch einen Unfall in Lauffen am Neckar, bei dem ein Person mit dem Auto flüchtete, verletzt. Gegen 16.45 Uhr befuhr der 11-Jährige mit seinem Fahrrad die Eberhardstraße. An der dortigen Kreuzung missachtete eine von links kommende Person am Steuer eines Autos die Vorfahrt des Kindes und fuhr in die Straße ein. Um eine Kollision mit dem Wagen zu verhindern, musste das Kind mit seinem Fahrrad bremsen. Dadurch kam der 11-Jährige zu Fall. Durch den Sturz wurde er leicht verletzt und musste medizinisch versorgt werden. Der Autofahrer oder die Autofahrerin fuhr davon. Der gesuchte Pkw ist schwarz und etwas größer, ähnlich eines SUV. Zudem sind gelbe Kennzeichen an dem Heck des Wagens angebracht. Die Polizei sucht nach Unfallzeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können. Hinweise werden vom Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, entgegengenommen. Heilbronn: Unfallzeugen gesucht In der Nacht auf Samstag prallte ein VW Golf gegen eine Gebäudewand in Heilbronn. Gegen 0.15 Uhr verlor ein 22-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn der Weipertstraße ab. Dabei befuhr er den rechten Gehweg und prallte mit seinem Fahrzeug gegen die Hauswand eines Modehauses. Durch den Aufprall wurde der 22-Jährige leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag geschätzt. Warum der Mann die Kontrolle über sein Auto verlor oder ob ein weiteres Fahrzeug in den Unfall verwickelt war, ist noch unklar. Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 74790, zu melden. Heilbronn: Zeugen nach Pkw-Aufbrüchen gesucht Diebe brachen zwischen Freitagabend und Samstagmorgen einen Transporter in Heilbronn auf und entwendeten mehrere Gegenstände. Zwischen 16.30 Uhr und 5.30 Uhr öffneten die Unbekannten gewaltsam eine Tür des Handwerkerfahrzeugs, das in der Weinsberger Straße abgestellt war. Aus dem Inneren entwendeten die Täter mehrere hochwertige Werkezuge. Im selben Zeitraum wurde auch ein Transporter in der Schillerstraße in Heilbronn aufgebrochen. Aus dem Inneren wurden ebenfalls hochwertige Werkzeuge entwendet. Zeugen, die Angaben zu den beiden Aufbrüchen machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 74790, zu melden. Heilbronn: Wohnungseinbruch - Zeugen gesucht Einbrecher verschafften sich zwischen Freitag, 15 Uhr, und Samstag, 21 Uhr, unbemerkt Zutritt zu einer Wohnung in Heilbronn. Innerhalb dieses Zeitraums begaben sich die Unbekannten zu dem Mehrfamilienhaus in der Straße "Friedensplatz", betraten das Innere und versuchten eine Wohnungstür aufzubrechen. Die Tür zur Wohnung hielt stand, woraufhin die Einbrecher flüchteten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Ereignis machen können, sich bei der Kriminalpolizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-4444 zu melden. Heilbronn: Betrunken Auto gefahren Am Sonntag waren zwei betrunkene Männer mit ihren Fahrzeugen in Heilbronn unterwegs. Um 3.15 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen 30-Jährigen mit seinem Mercedes in der Innsbrucker Straße. Der Fahrer war zuvor Anwohnern aufgefallen, da er unnötig umherfuhr und dabei großen Lärm verursachte. Während der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann deutlich betrunken war. Gegen 20 Uhr überprüften Polizeibeamte einen 33-Jährigen mit seinem Opel in der Neckarsulmer Straße, da er mit seinem Wagen in Schlangenlinien fuhr. Ein Alkoholtest zeigte über 3,2 Promille an. Beide Männer mussten in Begleitung der Polizei zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Zudem mussten der Mercedes-Fahrer und der Opel-Fahrer ihre Fahrerlaubnisse an Ort und Stelle abgeben. Heilbronn: Unfallverursacher geflohen - Zeugen gesucht Zwei verletzte Personen und rund 6.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Unfalls am Freitag in Heilbronn. Gegen 17.30 Uhr befuhr eine 32-jährige die Bundesstraße 39 in Richtung Weinsberg. Dabei kam ihr ein Unbekannter mit einem Fahrzeug entgegen, verlor die Kontrolle über das Gefährt und geriet dadurch in den Gegenverkehr. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, wich die Frau mit ihrem Nissan Micra nach rechts aus und kollidierte mit einem Verkehrsschild. Die Unbekannte Person fuhr weiter. Bei dem Unfall wurde die 32-Jährige und ein Säugling leicht verletzt. Beide wurden zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Unfallermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu den Geschehnissen machen können, sich beim Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 74790 zu melden. Bad Wimpfen: In öffentlicher Toilette randaliert - Zeugen gesucht Unbekannte randalierten am Samstag in einer öffentlichen Toilette in Bad Wimpfen. Zwischen 7 Uhr und 21 Uhr schlugen die Täter mehre Gegenstände in den Toiletten in der Straße "Burgviertel" ab. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, sich beim Polizeiposten Bad Wimpfen, Telefon 07063 93340, zu melden. Neckarsulm: Mit knapp 3,3 Promille unterwegs Ein 47-Jähriger war am Samstagmorgen betrunken mit einem E-Scooter von Neckarsulm in Richtung Amorbach unterwegs. Der Mann wurde mit seinem Gefährt auf der Landesstraße 1095 kontrolliert. Zuvor verursachte der Mann beinahe ein Unfall mit einem Motorradfahrer. Bei der Überprüfung stellten Polizeibeamte fest, dass der Mann knapp 3,3 Promille Alkohol im Blut hatte. Daraufhin ging es für den 47-Jährigen zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Er muss nun mit Konsequenzen wegen der Trunkenheitsfahrt rechnen. Beilstein: Gegen Pfosten gefahren und geflüchtet - Zeugen gesucht Rund 1.000 Euro Schaden verursachte am Freitag eine Unbekannte Person mit einem Fahrzeug in Beilstein. Zwischen 14 Uhr und 15.30 Uhr touchierte der oder die Unbekannte beim Ein- oder Ausparken einen Parkplatzpfosten in der Wilhelm-Hauff-Straße. Anstatt sich um den verursachten Sachschaden zu kümmern oder die Polizei über den Unfall zu informieren, fuhr die Person mit dem Fahrzeug davon. Zeugen, die Angaben zu der Verkehrsunfallflucht machen können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu wenden. Abstatt: Unfallfluchten - Zeugen gesucht Die Polizei sucht nach Zeugen einer Unfallflucht in Abstatt. Eine unbekannte Person beschädigte am Sonntagvormittag mit einem Fahrzeug einen bei einem Sportplatz geparkten Pkw. Zwischen 8.45 Uhr und 11 Uhr fuhr er oder sie gegen den auf dem Sportplatzparkplatz in der Straße "Kirschwiesen" abgestellten KIA Soul. Anstatt sich um den verursachten Sachschaden zu kümmern oder die Polizei über den Unfall zu informieren, flüchtete die Person. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Zeugen, die Angaben zu der Unfallflucht machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.09.2021 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Buchen: Geldbeutel gefunden und ohne Geld zurückgegeben Ein 57-Jähriger vergaß am Sonntagnachmittag nach einem Einkauf seinen Geldbeutel in einer Tankstelle in Buchen. Er ließ diesen gegen 14.25 Uhr auf einer Ablage an der Kasse in einer Tankstelle in der Straße "In der Vorderen Wanne" liegen und verließ das Geschäft. Gegen 15 Uhr kam eine junge Frau mit schwarzen Haaren in die Tankstelle und gab den Geldbeutel ab. Als der Besitzer diesen abholte, bemerkte er, dass das Bargeld im Portemonnaie fehlte. Zeugen, die Hinweise zum Diebstahl oder der jungen Frau geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, zu melden. Walldürn-Vollmersdorf: Motorradfahrer verletzt sich bei Unfall Ein 20-jähriger SUZUKI-Fahrer verursachte am Freitagnachmittag bei Walldürn-Vollmersdorf einen Verkehrsunfall. Der junge Mann fuhr mit seinem Motorrad gegen 16.15 Uhr von Rütschdorf in Richtung Vollmersdorf. Nach einer Rechtskurve verlor er vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers die Kontrolle über das Kraftrad und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er stürzte und blieb circa zwei Meter neben der Fahrbahn in einem Feld liegen. Hierbei wurde der 20-Jährige verletzt und musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Mosbach: Hund von Hund gebissen In Mosbach ging eine 29-Jährige mit ihrem Hund am Samstagvormittag Gassi. Auf einem Feldweg links der Elz "Am Eisweiher" kamen ihr gegen 10.15 Uhr zwei Männer mit einem nicht angeleinten Hund entgegen. Der entgegenkommende Hund rannte nach Angaben der Frau auf ihren Hund zu und biss ihn mehrfach. Dann gingen die beiden Männer mit ihrem Hund weg. Dieser ist weiß, hat kurzes Fell, spitze Ohren, eine spitze Nase und ähnelt einem Schäferhund. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden. Limbach-Wagenschwend: Einbruch in Vereinsheim Unbekannte Täter betraten in der Nacht auf Samstag das Vereinsgelände des Sportvereins in Wagenschwend. Zwischen Freitag, 22.30 Uhr, und Samstag, 8 Uhr, verschafften sich die Täter Zutritt ins Vereinsheim und verursachten Schaden in noch unbekannter Höhe, entwendeten aber nichts. Zeugen, die in diesem Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Vereinsheim machen konnten oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach unter 06261 8090, zu melden. Mosbach: Mit Alkohol aber ohne Kennzeichen auf dem E-Scooter Ein E-Scooter-Fahrer fiel in der Nacht auf Samstag auf, da er ohne Kennzeichen in Mosbach unterwegs war. Eine Streife sah den 39-Jährigen gegen 0.15 Uhr vom City-Parkhaus in Richtung Landratsamt fahren und kontrollierte ihn aufgrund der fehlenden Versicherungskennzeichen. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand, weshalb ein Test durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von mehr als einem Promill, weshalb im Anschluss an die Kontrolle eine Blutentnahme im Krankenhaus abgenommen wurde. Der Fahrer muss nun mit Anzeigen wegen der beiden Verstöße und Konsequenzen für seine Fahrerlaubnis rechnen. Obrigheim: Fahrzeug beschädigt und geflüchtet In Obrigheim beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer am Freitagvormittag ein parkendes Fahrzeug und flüchtete. Zwischen 8 Uhr und 13.30 Uhr parkte eine 18-Jährige ihren OPEL Adam in der Straße "Am Steigeneck". Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam entdeckte sie Beschädigungen an der Fahrertüre, die weder ihr noch der Polizei gemeldet wurden. Zeugen, die Hinweise zum Unfall oder dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden. Obrigheim: Fahrrad vor Schule gestohlen Das Fahrrad eines 16-Jährigen wurde am Freitag in Obrigheim entwendet. Dieser stellte das Mountainbike gegen 8 Uhr vor der Realschule Obrigheim am dortigen Fahrradständer ab. Als er gegen 13.30 Uhr zurückkam, war das Fahrrad nicht mehr da. Dieses hat eine Wer von circa 1.000 Euro und ist vom Hersteller GHOST. Hinweise zum Diebstahl oder dem Täter können dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, mitgeteilt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidium Heilbronn mit einem Bericht von der Autobahn A6, Gem. Sinsheim

    Heilbronn (ots) - Verkehrsunfall mit 4 Pkw auf der Autobahn A6, Gem. Sinsheim-Steinsfurt Am Sonntag, gegen 20:18 Uhr, befuhr der 69-jährige Fahrer eines BMW die Autobahn A6 von Bad Rappenau in Richtung Sinsheim auf der linken Fahrspur. Kurz vor der Anschlussstelle Steinsfurt kam er mehrmals nach rechts von seiner Fahrspur ab und touchierte zunächst einen ordnungsgemäß fahrenden Pkw Hyundai und danach einen Pkw Audi. Anschließend fuhr er auf den vor ihm fahrenden Pkw VW Golf auf. Dieser schleuderte zunächst gegen die rechte Schutzplanke, wurde von dort abgewiesen und prallte anschließend gegen den mittleren Fahrbahnteiler aus Beton, wo er zum Stehen kam. Der Verursacher selbst schleuderte gegen die rechte Schutzplanke und kam hier zum Stehen. Glücklicherweise wurden bei dem Unfall lediglich 3 der beteiligten Insassen leicht verletzt. Es handelte sich hierbei um den Verursacher sowie 2 Insassen im VW Golf. Nach ersten Ermittlungen dürfte der Unfall aufgrund Übermüdung des BMW-Fahrers entstanden sein. Laut Zeugenaussagen fiel er bereits einige Kilometer zuvor durch seine unsichere Fahrweise auf. Die Autobahn musste ab Bad Rappenau für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Verkehrsunfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Weinsberg unter 07134/5130 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: heilbronn.pp@polizei.bwl.de Mobil: 07131 104 1010 E-Mail: Carl.vonberg@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.09.2021

    Heilbronn (ots) - Stadtkreis Heilbronn Heilbronn: Verkehrsunfall zwischen Straßenbahn und E-Scooter, 1 Person verletzt In der Nacht zum Sonntag, gegen 01.10 Uhr, befuhr eine 19-jährige E-Scooter-Fahrerin die Oststraße in Heilbronn. In Höhe Moltkestraße übersah sie eine heranfahrende Straßenbahn, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeug kam. Die Frau erlitt nach bisherigem Stand leichte Verletzungen. Sie wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Klinikum verbracht. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich in der Straßenbahn nur wenige Fahrgäste. Verletzt wurde niemand. Das Polizeirevier Heilbronn hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: +49 (0)7131 104-0 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidium Heilbronn vom 18.09.2021, nach schwerem Verkehrsunfall mit 3 Motorrädern im Bereich Mudau, Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Am Samstag, den 18.09.2021, 12:47 Uhr, befuhr ein 48-jähriger Motorradfahrer die Landesstraße 2311 vom hessischen Kailbach kommend in Fahrtrichtung Schloßau. Er stürzt aus bislang nicht bekannter Ursache und rutscht über die Fahrbahn in eine aus Richtung Schloßau kommende Gruppe von 4 Motorradfahrern. Ein 18-jähriger Motorradfahrer kollidiert mit dem Verursacher, kommt von der Fahrbahn ab und bleibt schwer verletzt in einer Böschung liegen. Der Verursacher selbst wird schwer verletzt als ein weiterer Fahrer aus der Gruppe, 19 Jahre alt, über ihn drüber fährt. Dieser Fahrer kommt ebenfalls zu Sturz und verletzt sich hierbei glücklicherweise nur leicht. Die beiden schwer verletzten Fahrer erleiden innere Verletzungen und werden durch Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht. Ob Lebensgefahr besteht, ist noch nicht bekannt. Es entstand nach ersten Schätzungen Sachschaden von insgesamt 20.000 Euro. Die L 2311 wurde zur Unfallaufnahme voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: heilbronn.pp@polizei.bwl.de Mobil: 07131 104 1010 E-Mail: Carl.vonberg@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 18.09.2021

    Heilbronn (ots) - Landkreis Heilbronn Zaberfeld: Verkehrsunfall zwischen Pkw und E-Scooter, 2 Kinder verletzt Am Samstag, gegen 10.00 Uhr, fuhren zwei Kinder auf einem E-Scooter von der Straße In den Jergenwiesen über einen abgesenkten Bordstein in die Hofäckerstraße ein. Dabei übersahen sie einen auf der Hofäckerstraße fahrenden Pkw. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der 10-jährige Rollerfahrer erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen werden. Sein 9-jähriger Mitfahrer wurde leicht verletzt. An dem Pkw Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 EUR. Die Fahrerin blieb unverletzt. Außer der Polizei waren Rettungsdienst und Notarzt im Einsatz. Das Polizeirevier Lauffen hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: +49 (0)7131 104-0 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
Seite 1 von 10
vor

Sinsheim

Gemeinde in Rhein-Neckar-Kreis

  • Einwohner: 35.392
  • Fläche: 127.01 km²
  • Postleitzahl: 74889
  • Kennzeichen: HD
  • Vorwahlen: 07260, 07268, 07266, 07265, 07261
  • Höhe ü. NN: 154 m
  • Information: Stadtplan Sinsheim

Das aktuelle Wetter in Sinsheim

Aktuell
11°
Temperatur
6°/21°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Sinsheim