Rubrik auswählen
 Staig

Polizeimeldungen aus Staig

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Pressemeldung des Polizeipräsidium Heilbronn mit einem Bericht aus dem Hohenlohekreis

    Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis Krautheim-Gommersdorf: Kanufahrerin verunglückt Notrufer meldeten am heutigen Sonntagmittag, dass eine 24-jährige Kanufahrerin auf der Jagst verunglückt sei. Offenbar war die junge Frau mit einer Gruppe von anderen Kanuten auf der Jagst unterwegs, als sie nach rechts abgetrieben wurde und dann mit einem herabhän-genden Ast kollidierte. Hierdurch kenterte das Kajak, die Frau konnte sich aber selbständig aufrichten und die Fahrt zunächst fortsetzen. Wenig später wurde ihr jedoch sehr schwindelig, weshalb die Gruppe beschloss die Tour ab-zubrechen und die Jagst mit den Booten zu verlassen. Aufgrund der Schwere der Kopfverletzungen wurde die Dame mit einem Rettungshubschrau-ber in ein Klinikum verbracht. Glücklicherweise kann Lebensgefahr aber ausgeschlossen werden, ebenso Fremdverschulden. Im Einsatz waren ein Rettungswagen und eine Notärztin sowie die Feuerwehr Krautheim mit 3 Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-9 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Rems-Murr-Kreis: Unfälle, Streitigkeiten

    Aalen (ots) - Oppenweiler: Alkoholisiert mit Roller unterwegs Am Samstagabend, gegen 21:45 Uhr, wurde ein 57jähriger Motorrollerfahrer durch Beamte des Polizeireviers Backnang in Oppenweiler in der Hauptstraße auf Höhe eines Bistros festgestellt und kontrolliert. Hierbei gab der Fahrer spontan an, dass er Alkohol getrunken hat. Bei einem zuvor durchgeführten Atemalkoholtest bestätigten sich die Angaben des Fahrers und er musste eine Blutentnahme im Krankenhaus über sich ergehen lassen. Nun kommt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr auf ihn zu. Kernen im Remstal - Stetten: Alkoholisiert mit Fahrrad gestürzt Am Samstagabend, gegen 20:30 Uhr, befuhr ein 24jähriger Mann mit seinem Fahrrad den Radweg in der Rommelshauser Straße. Auf Höhe des Weingutes kam er zu Fall und wurde leicht verletzt. Vor Ort wurde durch die herbeigerufene Besatzung eines Rettungswagens festgestellt, dass der Mann offenbar alkoholisiert war. Ein Schnelltest im Krankenhaus bestätigte den Verdacht, weshalb die hinzugezogene Polizeistreife des Polizeireviers Fellbach eine Blutentnahme bei dem Mann anordnete. Dieser muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen. Fellbach: Kontrolle über Fahrzeug verloren und Unfall verursacht Am Sonntagmorgen, gegen 08 Uhr, befuhr ein 23jähriger Fiat Doblo Fahrer die B14 in Richtung Stuttgart, als er auf Höhe der Ausfahrt Fellbach-Süd die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach rechts in den Grünstreifen geriet. Anschließend schleuderte er auf die linke Fahrspur und kam dort auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer wurde hierbei leicht verletzt und kam zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus. Die linke Fahrspur der B14 musste in diesem Bereich etwa eine Stunde für die Bergung des Fahrzeugs gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10000 Euro. Schorndorf: Streit unter Verkehrsteilnehmern eskaliert Am Samstagmittag, gegen 15:45 Uhr, befuhr ein 23jähriger Autofahrer die Rosenstraße in Schorndorf und fuhr verbotenerweise ein kleines Stück in die Schulstraße (Einbahnstraße), um dort an einem Stellplatz unmittelbar an der Einmündung anzuhalten und seine Beifahrerin aussteigen zu lassen. In diesem Moment kam ein 29jähriger Autofahrer ordnungsgemäß auf der Schulstraße in Richtung Rosenstraße herangefahren. Dieser regte sich über das verkehrswidrige Verhalten des 23jährigen so sehr auf, dass es zu einem handfesten Streit der beiden Verkehrsteilnehmer kam. Beide stiegen aus ihren Fahrzeugen und es kam zu einem Gerangel. Nachdem die Oberbekleidung beider Parteien beschädigt wurde, endete der Streit auf dem Boden mit leichten Verletzungen. Eine Anzeige wurde durch die Polizei aufgenommen. Waiblingen: Gefährliches Überholmanöver mit anschließendem Unfall Am Samstagmittag, gegen 11:10 Uhr, befuhr ein 28jähriger Mercedes-Fahrer die Kreisstraße von Hohenacker in Richtung Bittenfeld. Hierbei fuhr er einem vorausfahrenden 28jährigen VW-Fahrer sehr dicht auf. Nach dem Kreisverkehr überholte der Mercedesfahrer den VW-Fahrer obwohl ihm ein weißer Kleinstwagen entgegenkam. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, scherte der Mercedes-Fahrer plötzlich vor dem VW-Fahrer ein. Dieser musste stark abbremsen um ein Auffahren zu verhindern. Um den Mercedes-Fahrer auf sein Fehlverhalten hinzuweisen, fuhr der VW-Fahrer ihm nun hinterher. Der Mercedes-Fahrer fühlte sich hierdurch offenbar verfolgt und fuhr einen Umweg, um den VW-Fahrer abzuschütteln. Nachdem sich der Mercedes-Fahrer wegen eines bellenden Hundes erschrak und abbremste, fuhr der VW-Fahrer leicht auf. Die Polizei Waiblingen (Tel. 07151/950-0) sucht nun Zeugen, welche Angaben zu dem Vorfall machen können. Waiblingen: Auf haltenden Bus aufgefahren Am Samstagabend, gegen 21:10 Uhr, hielt der 43jährige Fahrer eines Linienbusses an der Bushaltestelle beim Bahnhof in Waiblingen. Dies bemerkte ein 33jähriger Opel Fahrer zu spät und fuhr auf den Bus auf. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 13000 Euro. Weinstadt: Pkw überschlagen, Fahrer schwer verletzt Am Samstagabend, gegen 18:30 Uhr, befuhr ein 51jähriger Toyota-Fahrer die B 29 von Schorndorf in Richtung Stuttgart. Auf Höhe Weinstadt-Großheppach geriet er mit einem Fahrzeug zu weit nach rechts und kollidierte mit einer Betonmauer. Im Anschluss schleudert er nach links und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 12000 Euro. Für die Bergung des Fahrzeugs musste die B 29 in Fahrtrichtung Stuttgart kurzzeitig voll gesperrt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: Aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Landkreis Schwäbisch Hall: Unfälle, Gefahr durch Drahtlegung

    Aalen (ots) - Obersontheim: Hoher Sachschaden bei Zusammenstoß mit Traktor Am Samstagnachmittag, gegen 16 Uhr, befuhr ein 20jähriger Porsche-Fahrer die Kreisstraße von Mittelfischach kommend und kollidierte kurz nach dem Ortsbeginn Oberfischach, nach einer unübersichtlichen Rechtskurve, mit einem entgegenkommenden Traktor mit überbreitem Anhänger. Durch den Aufprall wurde der Porsche nach rechts in den Straßengraben geschleudert. Glücklicherweise wurden der 20jährige Fahrer, sowie seine 19jährige Beifahrerin bei dem Unfall nur leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich allerdings auf etwa 50 000 Euro. Crailsheim: Gefahr durch gespannten Draht auf Trampelpfad Unbekannte spannten im Zeitraum zwischen dem 13.07.2021, 14 Uhr und dem 20.07.2021, 14 Uhr, auf dem Trampelpfad im Spitalwald zwischen Rudolfsberg und Beuerlbach an zwei verschiedenen Stellen einen Draht zwischen zwei Bäume. Der Draht wurde so angebracht, dass er gezielt Radfahrer und Fußgänger zu Fall bringen sollte. Nur durch Glück blieb ein 46jähriger Mountainbiker am 20.07.2021 unverletzt, als er mit seinem Fahrrad den Trampelpfad befuhr und am ersten Draht zu Fall kam. Zeugen, welche hierzu Angaben machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Crailsheim (Tel. 07951/480-0) zu melden. Wolpertshausen: Alkoholisiert Unfall gebaut Am frühen Sonntagmorgen, gegen 01 Uhr, befuhr ein 23jähriger Seat-Fahrer die Untere Straße in Wolpertshausen in Richtung Reinsberger Straße. Aufgrund seiner Alkoholisierung übersah er offenbar die dortige Verkehrsinsel und überfuhr diese. Hierbei richtete er einen Sachschaden in Höhe von 6200 Euro. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Beamten des Polizeireviers Schwäbisch Hall eine deutliche Alkoholisierung des Fahrers fest. Ein durchgeführter Alkoholtest vor Ort bestätigte den Verdacht. Nach der Unfallaufnahme musste dieser eine Blutentnahme im Krankenhaus über sich ergehen lassen. Danach wurde ihm der Führerschein abgenommen und eine Anzeige gefertigt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: Aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Ostalbkreis: Trunkenheitsfahrten, Unfallflucht, Autorennen

    Aalen (ots) - Aalen: Mit Sprinter alkoholisiert unterwegs Am Samstagabend, gegen 21:40 Uhr, fiel Beamten des Polizeireviers Aalen ein Mercedes Sprinter auf, welcher die Friedrichstraße in Richtung Gartenstraße befuhr. Auf Höhe eines Supermarktparkplatzes entschlossen sie sich, den Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle zu unterziehen. Hierbei stellten sie bei dem 20jährigen Mann Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht der Beamten. Der Mann musste in der Folge eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Außerdem wurden sein Führerschein und der Fahrzeugschlüssel beschlagnahmt. Was nun folgt, ist eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Aalen-Wasseralfingen: Alkoholisiert unterwegs Am Samstagabend, gegen 22:40 Uhr, wurde die 54jährige Fahrerin eines BMW Geländewagens in der Hofwiesenstraße in Wasseralfingen, auf Höhe der Bushaltestelle beim Fußballplatz einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten des Polizeireviers Aalen leichten Alkoholgeruch fest in der Atemluft der Dame fest. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest bestätigte den Verdacht. Die Frau musste in der Folge eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. Außerdem erwartet sie nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Schwäbisch Gmünd: Pkw angefahren und abgehauen Im Zeitraum von Montagnachmittag, 14 Uhr bis Freitagabend, 17 Uhr, wurde im Sandweg in Schwäbisch Gmünd ein Hyundai angefahren. Dieser stand ordnungsgemäß geparkt am Fahrbahnrand. Der Verursacher machte sich anschließend aus dem Staub, ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro zu kümmern. Zeugen, welche hierzu Angaben machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwäbisch Gmünd (Tel. 07171/358-0) zu melden. Waldstetten: Kurioser Vorfall unter Alkoholeinfluß Am Samstagmorgen, gegen 05:50 Uhr, kam es in der Bettringer Straße in Waldstetten zu einer ungewöhnlichen Begegnung zwischen einem 33jährigen Taxifahrer und einem 54jährigen Yamaha-Fahrer. Dieser lag vor dem heranfahrenden Taxi einfach neben seiner Maschine auf der Straße. Als der Motorradfahrer das Taxi erblickte, stieg er wieder auf seine Maschine und flüchtete. Die vom Taxifahrer alarmierten Streifen des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd leiteten sofort eine Fahndung nach dem Motorrad ein. Zunächst war unklar, ob der Yamaha-Fahrer verletzt war. Zu einem Zusammenstoß mit dem Taxi kam es aber offenbar nicht. An der Halteranschrift konnte dieser schließlich angetroffen werden. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Mann alkoholisiert war. In der Folge musste er zwei Blutentnahmen über sich ergehen lassen und mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen. Verletzt wurde er durch den Sturz aber nicht. Schwäbisch Gmünd: Alkoholisiert mit Pedelec gestürzt Am frühen Sonntagmorgen, gegen 00:40 Uhr, befuhr ein 58jähriger Pedelec-Fahrer die Schwerzerallee in Schwäbisch Gmünd in stadtauswärtiger Richtung. Vermutlich aufgrund seiner starken Alkoholisierung kam er von der Straße ab und stürzte. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Außerdem musste er einer Blutentnahme über sich ergehen lassen und mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen. Schwäbisch Gmünd: Mit der Polizei ein Rennen geliefert Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02:13 Uhr, konnte durch eine Polizeistreife auf der Lorcher Straße in Schwäbisch Gmünd auf Höhe eines Geschäfts ein Motorradfahrer festgestellt werden, welcher mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit zunächst eine Pkw überholte und dann in Richtung Lorch davonfuhr. Die Beamten nahmen unter Inanspruchnahme von Blaulicht und Martinshorn die Verfolgung des Motorradfahrers auf. Obwohl der Motorradfahrer versuchte, seine Identität durch Flucht und Manipulation am Kennzeichen, zu verschleiern, konnte er schließlich in der Wilhelmstraße in Lorch einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Bei dem 19jährigen Kawasaki-Fahrer konnte keine Drogen - oder Alkoholbeeinflussung festgestellt werden. Aufgrund seines grob verkehrswidrigen und rücksichtlosen Verhaltens muss er dennoch mit einer Strafanzeige rechnen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: Aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Fahrzeug im Neckar entsorgt, Unfälle mit Verletzten, Einbruch, Angriff auf Rettungskräfte

    Reutlingen (ots) - Fahrzeug im Neckar entsorgt Zu einem Großaufgebot der Rettungskräfte ist es am Samstagnachmittag gekommen, nachdem im Neckar zwischen Pliezhausen und Mittelstadt ein Fahrzeug gesichtet worden ist. Gegen 15.40 Uhr entdeckte ein Stehpaddler auf Höhe der Sportanlage Mittelstadt den weißen Peugeot, der sich circa einen Meter unter der Wasseroberfläche befand. Durch die verständigten Feuerwehrtaucher wurden keine verunglückten Personen gefunden. Zur aufwändigen Bergung des Pkws wurde ein Abschleppdienst beauftragt. Das Polizeirevier Reutlingen hat wegen des Verdachts einer Umweltstraftat die Ermittlungen aufgenommen. Reutlingen (RT): Am Steuer eingeschlafen Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt das Polizeirevier Reutlingen gegen einen 22-Jährigen, der am Sonntagmorgen auf der Burgstraße einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Unfallverursacher fuhr gegen 05.00 Uhr mit seinem VW Passat in Fahrtrichtung Urbanstraße, als er eigenen Angaben zufolge vermutlich einschlief. Dabei geriet er nach links über die Gegenfahrbahn und kollidierte dort zwei ordnungsgemäß geparkten Pkw. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 15.000 Euro. Esslingen am Neckar (ES): Bei Einbruch Pkw entwendet (Zeugenaufruf) In der Nacht von Freitag auf Samstag ist ein Unbekannter in die Büroräumlichkeiten eines Gebäudes in der Eberspächerstraße in Oberesslingen eingebrochen. Zwischen 17.00 Uhr und 07.20 Uhr verschaffte sich der Einbrecher auf bislang ungeklärte Art und Weise Zugang zum Gebäude und brach dort mit brachialer Gewalt mehrere Bürotüren auf. Hierbei wurden die Fahrzeugschlüssel sowie ein auf dem Gelände geparkter Pkw entwendet. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711 3105788-10 um Zeugenhinweise. Filderstadt (ES): Betrunken von der Fahrbahn abgekommen Betrunken ist am Sonntagmorgen ein 28-Jähriger am Kreisverkehr in der Hornbergstraße in Filderstadt von der Fahrbahn abgekommen. Der Mann befuhr gegen 04.10 Uhr mit seinem VW Golf den Kreisverkehr, kam dort von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem circa 200kg schweren Stein und überrollte diesen. Dann prallte der VW Golf mit der Fahrzeugfront gegen einen ordnungsgemäß geparkten Ford Ranger. Bei der Sachverhaltsaufnahme ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Golffahrer einen Wert von über einem Promille, weswegen der 28-Jährige eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben musste. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Wolfschlugen (ES): Betrunkener Jugendlicher verursacht Unfall bei Spritztour Ein betrunkener 15-Jähriger hat am Samstagmorgen eine Spritztour mit einem Pkw unternommen und ist dabei verunfallt. Nach einer Party in Wolfschlugen entwendeten der 15-Jährige und dessen ebenfalls jugendlicher Begleiter zunächst unbemerkt die Schlüssel eines Mitsubishi. Gegen 08.00 Uhr konnte ein Zeuge beobachten, wie der entwendete Pkw beim Versuch, von der Nürtinger Straße nach links in die Wilhelmstraße abzubiegen von der Fahrbahn abkam und mit einer Gartenmauer kollidierte. Der 15-jährige Fahrzeuglenker, welcher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, flüchtete zunächst zu Fuß von der Unfallstelle, konnte jedoch im Rahmen der Ermittlungen wenig später an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Im Beisein seiner Eltern und der Streifenwagenbesatzung wurde ihm später in einer Klinik aufgrund seiner Alkoholisierung eine Blutprobe entnommen. Er sieht nun mehreren Strafanzeigen entgegen. An dem nicht mehr fahrbereiten Mitsubishi, der abgeschleppt werden musste und der Gartenmauer entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Leinfelden-Echterdingen (ES): Fahrzeug überschlagen - mehrere Schwerverletzte Nach ersten Erkenntnissen ist überhöhte Geschwindigkeit die Ursache für einen Verkehrsunfall mit vier Schwerverletzten, den ein 18-Jähriger in der Nacht von Samstag auf Sonntag verursacht hat. Den Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge befuhren der Fahranfänger und seine drei Mitfahrer im Alter zwischen 14 und 16 Jahren gegen 00.15 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit die kurvenreiche Strecke der Landesstraße 1208 von Leinfelden-Echterdingen in Fahrtrichtung Steinenbronn. Nachdem der 18-Jährige auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen VW verloren hatte, schleuderte das Fahrzeug zunächst über die Fahrbahn, bevor es sich an einer Waldböschung mehrfach überschlug und schließlich auf dem Dach liegend zur Unfallendlage kam. Die vier Insassen konnten das Fahrzeug eigenständig verlassen und wurden im Anschluss vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser transportiert. An dem nicht mehr fahrbereiten VW, der abgeschleppt werden musste und einer beschädigten Leitplanke entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Ofterdingen (TÜ): Fahrzeug prallt gegen Baum Ein Schwerverletzter und Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles, der sich am Samstag, gegen 17.15 Uhr, auf der L 385 bei Ofterdingen ereignet hat. Der 24-jährige Opel-Fahrer befuhr die Landstraße von Dettingen in Richtung Ofterdingen, hierbei fiel er Zeugen bereits aufgrund mehrerer Überholmanöver auf. Beim Wiedereinscheren nach rechts kam der Fahrer in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte hier eine Kurvenleittafel und prallte letztendlich seitlich gegen einen Baum. Am Pkw des Verursachers entstand Totalschaden. Der verständigte Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort. Die Freiwillige Feuerwehr Ofterdingen wurde vor Ort zur Bergung des Unfallverursachers und zur Sicherung der Unfallstelle eingesetzt. Die verkehrspolizeilichen Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Mössingen (TÜ): Angriff auf Rettungskräfte Leicht verletzt wurden Mitarbeiter des Rettungsdienstes in Mössingen, als sie einen 25-Jährigen am Sonntagmorgen, gegen 00.35 Uhr, aufgrund des Konsums von Rauschmitteln in eine Klinik bringen wollten. Der Mann wurde von seiner Wohnung zunächst zum Rettungswagen verbracht, wo er nach seinen Helfern schlug und trat. Diese wurden hierbei leicht verletzt, konnten ihren Dienst jedoch weiter fortsetzen. Direkt im Anschluss schlief der 25-jährige auf der Trage des Rettungswagens ein und wurde in Begleitung eines Notarztes in eine Tübinger Klinik verbracht. Wegen des tätlichen Angriffs auf die Rettungskräfte erwartet den Mössinger nun eine entsprechende Strafanzeige. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Alexander Schwarz Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Murr (Landesstraße 1100): Fahrzeugbrand eines Oldtimers

    Ludwigsburg (ots) - Ein Raub der Flammen wurde ein VW-Bus auf der Strecke der L 1100 von Steinheim in Richtung Murr zwischen dem Tunnel Steinbruch und dem Bergkeltertunnel. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts entstand im Bereich des Motorraumes ein Feuer, welches schließlich zu einem Vollbrand des Fahrzeuges führte. Glücklicherweise konnte sich der 73-jährige Fahrer rechtzeitig in Sicherheit bringen, sodass keine Verletzten zu beklagen sind. Jedoch entstand an dem Volkswagen des Baujahres 1988 ein Totalschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Ein eventueller Sachschaden an der Fahrbahndecke der Landesstraße kann aktuell noch nicht beziffert werden. Zur Brandbekämpfung war die Feuerwehr Murr mit zwei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort. Außerdem waren das Polizeirevier Marbach am Neckar mit zwei Streifenbesatzungen und die Bereitschaft der Straßenmeisterei Ludwigsburg mit einem Fahrzeug im Einsatz. Die Straße war einsatzbedingt über eine Stunde lang in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Neuried/Altenheim - Schwere Folgen - update

    Neuried/Altenheim (ots) - Der Haftrichter bestätigte den Antrag der Staatsanwaltschaft Offenburg und erließ noch am Samstagnachmittag einen Haftbefehl gegen den 63-Jährigen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. /ks Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-210 E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Festnahmen am Bahnhof Rastatt und im Fernreisezug

    Rastatt/Kehl (ots) - Im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich, haben Beamte der Bundespolizei am Samstag gleich zwei gesuchte Straftäter verhaftet. Am Bahnhof in Rastatt kontrollierten die Beamten einen 35-jährigen deutschen Staatsangehörigen. Gegen den Mann bestand ein Vorführungshaftbefehl. Der gesuchte Mann war Anfang Mai nicht zur Hauptverhandlung wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung erschienen. Er wurde nach Vorführung beim Haftrichter in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Ebenfalls Erfolg hatten die Beamten der Bundespolizei bei den Kontrollen in einem Fernverkehrszug aus Frankreich kommend. Sie trafen dort einen 34-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen an. Gegen Ihn bestand ein Haftbefehl wegen unerlaubter Einreise. Da er die geforderte Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er nach Abschluss der Maßnahmen in das Gefängnis gebracht. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Offenburg Saskia Fischer Telefon: 0781/9190-103 E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de https://twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg
  • Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Freiburg (ots) - LKR B-H - Schluchsee Am 24.07.2021, gegen 17.10 Uhr kam es auf der B500 im Begegnungsverkehr zu einem Streifvorgang zwischen zwei PKWs, wodurch jeweils das linke Vorderrad abgerissen wurde. Die Fahrerin des einen PKW wurde mit leichten Verletzungen zur Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Die Familie im anderen PKW blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt, jedoch wurde ein Jugendlicher zur Beobachtung ebenfalls ins Krankenhaus verbracht, da der Airbag ausgelöst wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. EUR 35.000. Die Bundesstraße musste kurzzeitig gesperrt werden. Stand: 11:30 Uhr FLZ/as (RTN/hö) Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • (UL) Lonsee Ortsteil Urspring - Lkw fährt dicht an Pferden vorbei / Durchgehendes Pferd verletzt am Samstagnachmittag eine 21-Jährige schwer.

    Ulm (ots) - Am Samstagnachmittag waren eine 21-Jährige und ein weiterer Pferdepfleger mit zwei Pferden in Urspring in der Albstraße (B 10 innerorts) unterwegs. Sie waren damit beschäftigt, die beiden Pferde mittels Führstrick auf eine Koppel zu bringen. Den beiden Tierführern näherte sich gegen 12.55 Uhr von hinten ein blau/schwarzer Lkw. Dieser fuhr angesichts der erkennbaren Verkehrssituation mit nicht angepasster Geschwindigkeit und viel zu geringem Seitenabstand an den beiden Tieren und den beiden Menschen vorbei. Das Pferd der 21-Jährigen scheute, brach aus und schleifte die junge Frau eine Böschung mit hinunter. Hierbei wurde die junge Frau von einem Pferdehuf im Gesicht getroffen und schwer verletzt. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde die Frau in eine Klinik gebracht und stationär aufgenommen. Der Unfallaufnahmedienst des Polizeipräsidiums Ulm sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen des Unfalls. Hinweise werden beim Verkehrsdienst in Mühlhausen, Tel. 07335 - 96260, entgegengenommen. +++ Polizeipräsidium Ulm, Polizeiführer vom Dienst (U.HÄ.) - 1424116 Email: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de, Tel. 0731 188 1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • Ottersweier - Schwerer Verkehrsunfall

    Ottersweier (ots) - Die Hintergründe, die am frühen Sonntagmorgen zu einen schweren Verkehrsunfall auf der A5 zwischen Achern und Bühl geführt haben, sind derzeit noch unklar. Gegen 6:15 Uhr war der Fahrer eines Mazda auf der rechten Fahrbahn in Richtung Norden unterwegs. Auf Höhe Ottersweier fuhr er auf einen vor ihm fahrenden LKW auf. Rettungskräfte von Feuerwehr, DRK und Polizei kümmerten sich vor Ort um die Insassen des PKWs. Für den Autofahrer kam jede Hilfe zu spät, erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Beifahrerin sowie die beiden Kinder wurden schwerverletzt in Kliniken eingeliefert. An dem Mazda entstand Totalschaden. Der Fahrer des LKW erlitt einen Schock. Die Autobahn ist zur Unfallaufnahme derzeit noch teilweise gesperrt, der Rückstau beträgt momentan vier Kilometer. /ks Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-210 E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Versuchter Trickdiebstahl / Betrug

    Freiburg (ots) - LKR B-H - St. Märgen An der L128 kam es am 24.07.2021, gegen 11.30 Uhr zu einem versuchten Trickdiebstahl / Betrug an einem Landwirt. Ein unbek., südeuropäisch aussehender Mann sprach den Arbeiter an und bat ihn um Geld. Er bot als Tausch Herrenuhren an. Als dieser ablehnte entfernte sich der Mann mit einer älteren A-Klasse (Mercedes-Benz) mit italienischem Kennzeichen. Bei weiterem Auftreten wird gebeten, unverzüglich die Polizei zu verständigen. Stand: 11:00 Uhr FLZ/as (RTN/hö) Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Streit bei Schulabschlussfeier

    Freiburg (ots) - LKR B-H - Titisee-Neustadt Am Abend des 23.07.2021 kam es bei einer Schulabschlussfeier zu einer körperlichen und verbalen Auseinandersetzung zwischen den Eltern eines an der Feier beteiligten Schülers, so dass die Polizei ein Ermittlungsverfahren einleiten musste, nachdem die Parteien getrennt waren. Stand: 11:00 Uhr FLZ/as (RTN/hö) Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • (UL) Betrunkene Männer randalieren in Gaststätte / Zwei aggressive Männer verprügeln am Samstagabend einen Gast auf übelste Art.

    Ulm (ots) - Kurz nach 22 Uhr rasteten zwei betrunkene Männer in einer Gaststätte in der Ulmer Innenstadt aus. Zunächst pöbelten die beiden 34-Jährigen Männer ein weiterer, noch unbekannter Mann, andere Gaststättenbesucher an. Einer der Dreien stieg dann auf die Theke, Gaststättenbesucher versuchten sich mit der Schlichtung. Die beiden Männer nahmen dies zum Anlass, einen 56-Jährigen, der sich als Schlichter versuchte, nieder zu schlagen. Als der Mann auf dem Boden lag, traten die beiden Männer weiter auf ihn ein. Der 56-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht. Die beiden Schläger flüchteten, konnten aber unweit des Tatorts in der Gresenhofstraße von einer Polizeistreife angetroffen werden. Auch gegenüber den Polizeibeamten zeigten sie sich hochaggressiv, wehrten sich gegen ihre Festnahme und versuchten, sich zu befreien bzw. ihre Festnahme zu verhindern. Beide Aggressoren wurden, auch unter Einsatz von Pfefferspray, überwältigt. Sie wurden zur Ausnüchterung und zur Verhinderung weiterer Straftaten für den Rest der Nacht in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Ulm-Mitte untergebracht. Die Staatsanwaltschaft Ulm ordnete im vorliegenden Sachverhalt die Zahlung von Sicherheitsleistungen im vierstelligen Eurobereich an, da beide Tatverdächtige keinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet haben. Nach Hinterlegung bzw. Abhebung der fälligen Beträge wurden beide Männer am Sonntagmorgen auf freien Fuß entlassen. +++ Polizeipräsidium Ulm, Polizeiführer vom Dienst (U.HÄ.) - 1424877 Email: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de, Tel. 0731 188 1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • Biber in Hinterzarten überfahren

    Freiburg (ots) - Bereich: Breisgau-Hochschwarzwald Hinterzarten Am 25.07.2021, gegen 00.25 Uhr, versuchte ein Biber die Fahrbahn beim Golfplatz in Hinterzarten zu überqueren. Dabei wurde er von einem Pkw erfasst und getötet. Der Pkw wurde nur leicht beschädigt und der Fahrer blieb unverletzt. Immer wieder kommt es im Hochschwarzwald zu Verkehrsunfällen mit Bibern, die über die Straße oder Bahngleise laufen. RTN/hö u. Oß/FLZ Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Randalierer in Titisee-Neustadt greift auch Polizeibeamten an

    Freiburg (ots) - Bereich: Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald Titisee-Neustadt Am 25.07.2021, gegen 01.45 Uhr, wurde die Polizei zu einer randalierenden Person in eine Bar in Titisee-Neustadt gerufen. Ein 33-jähriger Mann hatte sich in dem Lokal, in welchem er bereits Hausverbot hatte, an den Tresen gesetzt und eine Frau belästigt. Als er durch einen anderen Gast gebeten wurde dies zu unterlassen, beschädigte er die Einrichtung, warf mit Stühlen nach Gästen und bedrohte den Gastwirt. Verletzt wurde niemand. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich der Mann etwas beruhigt und konnte zum Polizeirevier Titisee-Neustadt verbracht werden. Dort begann er dann erneut zu randalieren und warf einen Tisch in Richtung eines Polizeibeamten, der nicht verletzt wurde. Bei der anschließenden Fixierung verletzte sich der Beschuldigte leicht und wurde in der Helios Klink behandelt. Nach bisherigen Erkenntnissen stand der Mann unter dem Einfluss von Alkohol. RTN/hö u. Oß/FLZ Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Ravensburg (ots) - Salem Blitzschlag verursacht Stromausfall Ein Blitzschlag verursachte am frühen Samstagabend um 17:05 Uhr einen Stromausfall in Teilen der Markdorfer Straße. Über die Notrufzentrale des Polizeipräsidiums Ravensburg wurde bekannt, dass ein Blitz in das Dach eines ortsansässigen Hotels in der Markdorfer Straße einschlug. Hierdurch wurden die Sicherungen im Hauptstromkasten beschädigt und mehrere Stromleitungen schmorten an, so dass es im Hotel verschmort roch. Die 60 anwesenden Hotelgäste kamen mit dem Schrecken davon. Der entstandene Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden. Die Feuerwehr Salem war mit vier Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit 13 Einsatzkräften vor Ort. Friedrichshafen Flucht vor der Polizei endet am Garagentor Einer Polizeikontrolle wollte sich der 31-jährige Fahrer eines Mercedes entziehen, als die Beamten ihn dabei ertappten, wie er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Ehlersstraße entlangfuhr. Anschließend überfuhr er an der Kreuzung Ehlersstraße / Ailingerstraße die bereits rot zeigende Ampel. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt konnte der Tatverdächtige mit seinem Fahrzeug in der Margaretenstraße, in einer Hofeinfahrt, einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige unter Alkoholeinfluss stand und das Garagentor beschädigt hatte. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Oberteuringen Rücksichtsloser Verkehrsteilnehmer Eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs hat sich der 40-jährige Lenker eines Golfs eingehandelt als er mit einem Überholvorgang nicht einverstanden war. Zur Tatzeit wollte ein 48-jährige Fahrer eines Peugeot zwischen Oberteuringen und Blankenried den langsam vor ihm fahrenden Golf überholen. Als er auf gleicher Höhe wie der Golf war, beschleunigt dieser sein Fahrzeug und versucht den Peugeot nach links von der Straße abzudrängen. Nur durch eine Vollbremsung konnte der Geschädigte einen Unfall verhindern. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Golffahrers einbehalten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Andreas Schiller Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Ravensburg (ots) - Leutkirch Vorfahrt missachtet Schwere Verletzungen zog sich die 19-jährige Lenkerin eines Opel Corsa zu als ein 55-jähriger Mitsubishifahrer die Vorfahrt missachtete. Die Lenkerin des Opel Corsa befuhr am Samstagmorgen um 11:15 Uhr die Memminger Straße stadteinwärts. Am Ortseingang wurde sie an der Kreuzung Memminger Straße / Zeppelinstraße / Goethestraße von einem Mitsubishifahrer übersehen, als dieser die Kreuzung, aus der Schillersiedlung kommend, überqueren wollte. Bei der Kollision wird der Corsa nach rechts abgedrängt und kollidiert wiederum mit einem Scania Lkw, welcher verkehrsbedingt wartet. Die Fahrerin des Corsas zieht sich hierbei schwere Verletzungen zu und kommt mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 10.000 Euro. Ravensburg Polizeibeamte angegriffen Nachdem der 22-jährige Tatverdächtige, auf Grund seines aggressiven Verhaltens, in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 02:50 Uhr aus einer Gaststätte in der Schussenstraße verwiesen wurde kehrte er kurze Zeit später wieder zu dieser zurück. Hierbei ging er auf die eingesetzten Polizeibeamten zu und schlug einem 39-jährigem Beamten grundlos in den Bauch. Daraufhin wurde der Tatverdächtige in Gewahrsam genommen und auf das Polizeirevier Ravensburg verbrach. Auf der Fahrt zum Polizeirevier beleidigte er die eingesetzten Beamten mit mehreren Kraftausdrücken. Der junge Mann war zur Tatzeit nicht unerheblich alkoholisiert. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung. Eglofs Falsche Gemeindemitarbeiterin verschafft sich Zutritt ins Haus Unter dem falschen Vorwand eine Mitarbeiterin der Gemeinde zu sein verschaffte sich am Samstagvormittag gegen 11:30 Uhr eine bislang unbekannte Täterin Zutritt ins Haus. Die Tatverdächtige klingelte zur Tatzeit bei der 90-jährigen Geschädigten und gab ihr gegenüber an, dass sie führ die Gemeinde tätig sei und im Haus die Räumlichkeiten überprüfen müsste. So verschaffte sie sich Zugang zum Haus und durchsuchte in den Räumen etliche Schränke. Ob sie bei der älteren Dame etwas entwendete konnte bislang nicht ermittelt werden. Bei der Tatverdächtigen handelte es sich um eine ca. 30-jährige Frau mit längeren schwarzen Haaren, ca. 180 cm groß, des Weiteren sprach sie mit ausländischem Akzent. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen unter der Telefonnummer 07522 9840 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Andreas Schiller Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Ravensburg (ots) - Mengen Unfallflucht Am Samstag um 11:25 Uhr stellte die Fahrerin eines weißen Skoda Fabia nach dem Einkaufen fest, dass ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker ihr Fahrzeug beschädigte und dann ohne sich um den Schaden zu kümmern die Unfallstelle verließ. Die 28-jährige Geschädigte parkte ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Discounters in der Eisenbahnstraße und stellte nach dem Einkauf fest, dass die hintere Stoßstange deutlich beschädigt wurde. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Saulgau unter der Telefonnummer 07581 4820 zu melden. Meßkirch Schwelbrand in Getreidehalle Vermutlich auf Grund eines technischen Defekts an der Heizanlage geriet am Samstagmorgen gegen 07:40 Uhr eine Getreidehalle in der Dorfstraße in Brand. In der Halle waren zu diesem Zeitpunkt ca. fünf Tonnen Getreide gelagert und es bestand die akute Gefahr einer Verpuffung. Auf Grund dessen waren die Feuerwehren Meßkirch, Stetten am Kalten Markt und Spaichingen mit insgesamt 14 Fahrzeugen und 75 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit 10 Kräften vor Ort. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Andreas Schiller Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • (Allensbach/Hegne / Lkr. Konstanz) Zeugenaufruf nach Fahrraddiebstahl (25.07.2021)

    Allensbach-Hegne (ots) - Die Polizei sucht Zeugen zu einem Fahrraddiebstahl der besonderen Art. Am Samstagnachmittag wurde ein verschlossenes Rad auf einem Dachständer eines Fahrzeuges durch eine unbekannte Täterschaft entwendet. Der Pkw stand auf dem Parkplatz vor dem Campingplatz in Hegne. Ein graues Mountainbike (Enduro Fully) mit roter Schrift der Marke "Cube" war auf dem Dachträger gesichert. Auf bislang nicht geklärte Weise gelang es Dieben, die Sicherung zu überwinden und das Rad im Wert von ca. 900 EUR zu entwenden. Mögliche Zeugen, denen etwas aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz unter 07531/995-2222 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Konstanz Führungs- u. Lagezentrum PHK Harald Klaiber Telefon: 07531 995-3355 E-Mail: konstanz.pp.fest.flz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
Seite 1 von 10
vor

Staig

Gemeinde in Alb-Donau-Kreis

  • Einwohner: 3.136
  • Fläche: 17.74 km²
  • Postleitzahl: 89195
  • Kennzeichen: UL
  • Vorwahlen: 07346
  • Höhe ü. NN: 500 m
  • Information: Stadtplan Staig

Das aktuelle Wetter in Staig

Aktuell
22°
Temperatur
14°/24°
Regenwahrsch.
50%

Weitere beliebte Themen in Staig