Rubrik auswählen
 Starzach

Polizeimeldungen aus Starzach

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 474
  • Brand in Firmenhalle

    Reutlingen (ots) - Rottenburg (TÜ): Kurz nach Mitternacht ist es am Montagmorgen aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brandausbruch im Werkstattbereich innerhalb der Firmenhalle eines Karosseriebetriebes in der Maieräckerstraße gekommen. Durch den sich daraus ergebenden Vollbrand wurde dieser Teilbereich der Firmenhalle stark beschädigt. Die Feuerwehr, welche mit 13 Fahrzeugen und 67 Einsatzkräften vor Ort war, konnte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Räumlichkeiten verhindern, dennoch wird der entstandene Sachschaden auf 250.000 - 300.000 Euro geschätzt. Ein Firmenverantwortlicher musste nach seinem Eintreffen am Brandort vom Rettungsdienst infolge gesundheitlicher Probleme kurzzeitig medizinisch versorgt werden. Aufgrund der anfänglichen starken Rauchentwicklung wurde die angrenzende Umgehungsstraße (B 28) zeitweise gesperrt, zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Rückfragen bitte an: Matthias Lernhart Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.06.2021

    Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis Schöntal: Verkehrsunfall, vier Personen verletzt Am Sonntag, gegen 19.45 Uhr, befuhr eine Mercedes-Lenkerin den Gemeindeverbindungsweg von Westernhausen kommend in Richtung Hohe Straße. An einer Kreuzung übersah sie einen vorfahrtsberechtigten VW-Touran, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Pkw kam. Nach dem Aufprall schleuderten beide Fahrzeuge in einen angrenzenden Graben. Die 82-jährige Mercedes-Lenkerin und ihr 87-jähriger Beifahrer erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden in ein Krankenhaus verbracht. Die 30-jährige Beifahrerin des VW wurde ebenfalls schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinkum geflogen werden. Der 28-jährige Fahrer kam mit leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 25.000 Euro. Neben der Polizei waren Rettungskräfte und Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen und Einsatzkräften vor Ort. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: +49 (0)7131 104-0 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell
  • (A81 Singen-Rottweil, Lkrs. Konstanz/Rottweil) Verbotenes Autorennen - Beschlagnahme von Fahrzeugen 20.06.2021

    Singen / A81 (ots) - Durch einen Zeugen wurde über Notruf gemeldet, dass sich auf der A81 im Bereich des Autobahnkreuzes Hegau 3 hochmotorisierte Fahrzeuge ein Rennen in Richtung Stuttgart liefern würden. Sie würden sich gegenseitig rechts und links überholen und mit hoher Geschwindigkeit fahren. Es wurde eine sofortige Fahndung nach den Fahrzeugen eingeleitet. Im Bereich Tuningen konnten die Fahrzeuge gesichtet und an der Anschlussstelle Rottweil angehalten und kontrolliert werden. Die Führerscheine sowie die Fahrzeuge der Marken Porsche, BMW und Alfa aus dem Zulassungsbereich Mannheim wurden auf Anordnung eines Richters beschlagnahmt. Die Fahrer der Fahrzeuge waren gut organisiert und führten Funkgeräte mit. Diese sowie 2 GoPro-Kameras wurden ebenfalls beschlagnahmt. Zeugen, die Angaben zum Fahrverhalten der 3 Raser machen können, werden gebeten, sich mit dem Autobahnpolizeirevier Zimmern (Tel. 0741 34879-0) in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Joachim Kleiser Polizeipräsidium Konstanz Führungs- u. Lagezentrum Telefon: 07531 995-3355 E-Mail: konstanz.pp.fest.flz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • Gebäudebrand

    Reutlingen (ots) - Beuren-Balzholz (ES): Gebäudebrand Am Sonntag kurz vor 16.00 Uhr ist es in einem älteren Gebäude in der Metzinger Straße zu einem Gebäudebrand gekommen. Die insgesamt fünf Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen und wurden nach bisherigen Erkenntnissen nicht verletzt. Nach ersten Ermittlungen dürfte das Feuer im Bereich eines an das Gebäude angebauten Holzanbaus ausgebrochen sein, welcher vollständig zerstört wurde. In der Folge griff das Feuer auch auf das Haupthaus über, welches nicht mehr bewohnbar ist. Die Ortspolizeibehörde kümmert sich aktuell um eine Notunterkunft für die beiden betroffenen Familien. Auch zwei an das Brandobjekt angrenzende Wohnhäuser wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen, sind aber weiterhin bewohnbar. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 250.000 Euro. Zur Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor, hierzu dauern die Ermittlungen an. Die Ortsdurchfahrt in Balzholz ist derzeit noch voll gesperrt, da noch Restarbeiten durch die Feuerwehr durchgeführt werden müssen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Michael Lainer, PvD Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
  • (FDS/OG) - Öffentlichkeitsfahndung: 22-Jährige vermisst

    Freudenstadt / Offenburg (ots) - Die 20-jährige Laura N. wird vermisst. Die Vermisste stammt aus dem Raum Freudenstadt und wurde zuletzt am 19.06.2021 gegen 22.00 Uhr am Bahnhof in Offenburg gesehen. Dort traf sie auf eine unbekannte Gruppe und wollte über diese ihre Familie anrufen, da ihr Handyakku leer war. Seitdem fehlt jede Spur von der Vermissten. Hier gehts zur Fahndung mit Lichtbild: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/vermisstenfahndung-freudenstadt-offenburg/ Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel. 07231 186-4444, in Verbindung zu setzen. Dirk Wagner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell
  • Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Schnellrestaurant - Polizei sucht Zeugen

    Rauenberg (ots) - Am frühen Sonntagmorgen verständigten Angestellte eines Schnellrestaurants in Rauenberg das Polizeirevier Wiesloch, nachdem diese einen Einbruch in das Schnellrestaurants festgestellt hatten. Vor Ort stellten die eingesetzten Beamten fest, dass die Unbekannten in der Nacht von Samstag auf Sonntag, zunächst eine Hintertür zu den Räumlichkeiten aufgebrochen hatten. In den Räumlichkeiten stemmten die Täter eine Wand auf, um an den dort befindlichen Tresor zu gelangen. Nach dessen gewaltsamer Öffnung flüchteten die Täter mit den Tageseinnahmen in noch unbekannter Höhe vom Tatort. Der entstandene Sachschaden am Gebäude dürfte mehrere tausend Euro betragen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222 / 57090, in Verbindung zu setzten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Thomas Schwemmle - sPvD Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis - Städtische Hinweistafeln beschädigt - Zeugen gesucht

    Eberbach (ots) - Am frühen Sonntagmorgen informierte ein Zeuge das Polizeirevier Eberbach, nachdem er festgestellt hatte, dass mehrere Hinweistafeln des Altstadtrundweges vor der Stadtmauer am Pulverturm beschädigt wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat ein bislang unbekannter Täter, in der Zeit von Samstag, 19.00 Uhr bis Sonntagmorgen, 07.00 Uhr, die Hinweistafeln mit roher Gewalt aus den Edelstahlhalterungen geschlagen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf circa 200EUR. Zeugen des Vorfalles, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Eberbach, Tel.: 06271/92100, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Thomas Schwemmle - sPvD Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Heidelberg/Bergheim: E-Scooter Fahrer mit 1,82 Promille unterwegs

    Heidelberg (ots) - Am frühen Sonntagmorgen, gegen 00.40 Uhr, unterzog eine Streife des Polizeireviers Heidelberg-Mitte einen 25jähriger E-Scooter Fahrer, der in Schlangenlinien die Bismarckstraße entlangfuhr. Im Verlauf der Kontrolle bemerkten die Beamten bei dem jungen Mann, dass dieser nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest förderte einen Atemalkoholwert von 1,82 Promille zu Tage. Dem 25- Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde einbehalten. Er muss sich nun wegen der Trunkenheit im Verkehr verantworten Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Jan Freytag, PvD Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Mannheim/Käfertal: Betrunkener Pkw Lenker verliert Kontrolle über sein Fahrzeug und versucht nach Unfall zu Fuß zu flüchten

    Mannheim (ots) - Am Samstagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, befuhr ein 32-jähriger SAAB Fahrer die B 38 in Richtung der Mannheimer Innenstadt. In Höher der Heppenheimer Straße verlor der 32-Jährige, am Ende der sogenannten SEL-Kurve, die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte mehrfach gegen Bordsteine und Leitplanken. Nachdem der SAAB zum Stehen kam versuchte der 32-jährige Unfallverursacher seine Fahrt weiter fortzusetzten. Dies gelang ihm jedoch nicht, da das Fahrzeug total beschädigt und nicht mehr fahrbereit war. Nachdem der Unfallverursacher aus seinem Fahrzeug ausgestiegen war, flüchtete er zu Fuß von der Unfallstelle und ließ seine leicht verletzten 30- und 36-jährigen Mitfahrer zurück. Im Rahmen der umgehend eingeleiteten Fahndung konnte der Flüchtige im Bereich der Trierer Straße festgestellt und festgenommen werden. Schnell war der Grund seiner Flucht klar. Bei seiner Festnahme konnten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei ihm feststellen. Ein Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,96 Promille. Dem Unfallfahrer wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde einbehalten. Der Schaden an seinem Pkw wird mit ca. 3000,- Euro beziffert. Er muss sich nun u.a. wegen Straßenverkehrsgefährdung und Verkehrsunfallflucht verantworten. Über die Höhe des Schadens an den verkehrstechnischen Einrichtungen liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Jan Freytag, PvD Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Freiburg: Diverse Einsatzlagen im Stadtgebiet Freiburg - Räumung Lederleplatz und Platz der Alten Synagoge

    Freiburg (ots) - Für Samstag, den 19.06.2021 waren für den Innenstadtbereich Freiburg diverse Demonstrationen, Aufzüge und Mahnwachen angekündigt, die größtenteils ohne nennenswerte Störungen verliefen. So u.a. auch eine Querdenker-Demonstration ab 14:00 Uhr, welche in der Spitze mit etwa 100 Teilnehmern beginnend am Karlsplatz über Belfort-, Sedan- und Wilhelmstraße zum Platz der Alten Synagoge führte, wo die Veranstaltung gegen 17:30 Uhr beendet wurde. Gegen 18:00 Uhr kam es zu einer nicht angemeldeten Demonstration in der Urachstraße, zu welcher durch die Antifaschistische Jugend sowie durch die Autonome Antifa Freiburg in den Sozialen Medien aufgerufen worden war. Es sollte ein Aufzug über die Lorettostraße Richtung Heldenviertel durchgeführt werden. Der Aufzug mit in der Spitze etwa 300 Teilnehmern, setzte sich gegen 18:20 Uhr in Bewegung. Im weiteren Verlauf kam es zu "ACAB"-Rufen, weiteren verbalen Provokationen und dem Wurf eines pyrotechnischen Gegenstandes in Richtung der Einsatzkräfte. Nach Zeugenaussage eines Anwohners wurde durch einen Versammlungsteilnehmer der Seitenspiegel eines in der Matthias-Erzberger-Straße geparkten Autos abgetreten, Ermittlungen hierzu wurden eingeleitet. Am Ausgangspunkt Urachstraße eingetroffen wurde der Aufzug final gegen 19:30 Uhr für beendet erklärt. Im Anschluss kam es gegen 19:50 Uhr durch einen Passanten zu einem sogenannten "Hitlergruß" in Richtung der abfahrenden Polizeifahrzeuge. Der Mann wurde zur Personalienfeststellung vorläufig festgenommen. Im Laufe der Nacht fanden sich auf dem Platz bis zu 1000 Personen zum Feiern ein. Trotz dauerhafter Präsenz der polizeilichen Einsatzkräfte kam es zu diversen Körperverletzungsdelikten und schließlich auch zu Flaschenwürfen gegen die Polizei. Zudem wurden zwei sexuelle Übergriffe in Form des Anfassens mit möglichem sexuellem Hintergrund angezeigt. Um diese gesamte Situation aufzulösen wurde der Platz kurz nach halb zwei Uhr nachts nach mehrfachen Lautsprecherdurchsagen durch zusammengezogene Einsatzkräfte wie beispielsweise Gruppen des Polizeipräsidiums Einsatz geräumt. Hierbei kam es erneut zu Flaschenwürfen gegen die eingesetzten Polizeibeamten, wodurch sich insgesamt drei Beamte leichte Verletzungen zuzogen. Durch einen der Flaschenwürfe wurde zudem die Scheibe eines dienstlichen Fahrzeugs beschädigt. In Teilen kam es bei der Räumung zum Einsatz des dienstlichen Pfeffersprays. Letztlich konnte der Platz bis 02:30 Uhr vollständig geräumt werden. Anwesende Personen verließen bis gegen 03:30 Uhr auch den umliegenden Bereich. Im Bereich des Lederleplatzes wurden parallel ab 22:00 Uhr ebenfalls massive Ruhestörungen durch Menschenmengen gemeldet, die sich bis auf die Eschholzstraße verlagerten. Die Anzahl der Personen erhöhte sich innerhalb kürzester Zeit auf etwa 400 Feiernde, die zu großen Teilen dem linken Spektrum zugeordnet werden konnten. Die Anzahl der Menschenmenge stieg im Weiteren bis auf etwa 600 Personen an. Ordnungsstörungen, hauptsächlich in Form von Ruhestörungen nahmen massiv zu, sodass es eine Vielzahl von Beschwerden von Anwohnern gab. Zudem wurde Pyrotechnik gezündet und Anwohner sowie Passanten körperlich angegangen. Nach Bereinigung der Lage auf dem Platz der Alten Synagoge wurde die voll besetzte Eschholzstraße, welche mittlerweile mit mehreren Straßensperren versehen worden war, mit Unterstützungskräften der Bundespolizei sowie der Polizeipräsidien Offenburg und Karlsruhe, und nach Ankündigung mittels Lautsprecherdurchsagen, geräumt. Hierbei kam es erneut zu Flaschenwürfen gegen die Polizei sowie zu mehreren Widerstandshandlungen, bei denen nach jetzigem Kenntnisstand niemand verletzt wurde. Aufgrund der Anzahl und Qualität der Einsatzlagen im Stadtgebiet Freiburg konnten diverse weitere Ruhestörungen - wie beispielsweise im Bereich des Seeparks - nicht oder nur stark verzögert polizeilich bedient werden. Auch hier kam es zur Ansammlung diverser Feiernder. lr Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Laura Riske Pressestelle Telefon: 0761 882-1011 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
  • Nußloch/Rhein-Neckar-Kreis: Nach Einkauf im Supermarkt mit über 3 Promille nach Hause gefahren

    Nußloch (ots) - Am Samstagabend, gegen 22.30 Uhr, beobachtete in Nußloch ein aufmerksamer Kunde eines Supermarktes, wie ein offensichtlich alkoholisierter Mann den Supermarkt verließ und mit einem Pkw Audi vom Parkplatz davonfuhr. Nachdem der aufmerksame Zeuge seine Beobachtungen und das Kennzeichen der Polizei mitteilte konnte eine Streife des Polizeireviers Wiesloch das Fahrzeug und einen 47-Jährigen an der Halteranschrift feststellen. Beim dem 47-Jährigen konnten deutliche alkoholbedingte Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest förderte eine Atemalkoholkonzentration von 3,14 Promille zu Tage. Dem 47-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde einbehalten. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Jan Freytag, PvD Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemeldung des Polizeipräsidium Heilbronn mit einem Bericht aus dem Stadtgebiet Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Jugendlicher schießt mit Softairwaffe aus Fenster Am Samstagnachmittag, gegen 13 Uhr, schoß ein 16-jähriger Jugendlicher mit einer sog. Softairwaffe aus einem Gebäude in der Kunzestraße. Ein Passant bemerkte die Schüsse und verständigte die Polizei. Aufgrund der Meldung fuhren mehrere Streifen der Heibronner Polizei zu dem Wohnhaus und sperrten die Örtlichkeit ab. Der Junge kam wenig später auf die Straße und gab die Tat zu. Das Softairgewehr wurde sichergestellt und der Junge den Eltern übergben. Personen wurden nicht verletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-9 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell
  • Körperlicher Übergriff auf 40-Jährige

    Reutlingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen Rottenburg (TÜ): Die Staatsanwaltschaft und das Kriminalkommissariat Tübingen ermitteln gegen einen 45-jährigen Mann, dem zur Last gelegt wird, am Samstagmorgen eine 40-jährige Frau verletzt zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde die 40-Jährige gegen 0 Uhr von ihrem 45-jährigen Bekannten mit dem Pkw abgeholt, um in einem Rottenburger Waldgebiet der gemeinsamen Jagdausübung nachzugehen. Auf der Fahrt dorthin kam es zu mehrfachen, massiven körperlichen Übergriffen des 45-Jährigen, welchen sich die 40-Jährige schließlich durch eine Flucht zu Fuß entziehen konnte. Nach der Anzeigenerstattung und der Durchführung weiterer polizeilicher Ermittlungen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in den späten Abendstunden des Samstags die Wohnung des 45-Jährigen nach Beweismitteln durchsucht. Bei der Durchsuchung, bei welcher Spezialkräfte des Polizeipräsidiums Einsatz eingesetzt waren, wurden unter anderem mehrere Schusswaffen beschlagnahmt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte wieder auf freien Fuß gesetzt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat, dauern an. Rückfragen bitte an: Robert Heinrich Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
  • Rems-Murr-Kreis: Jubelfeiern, Brände, Trunkenheitsfahrten, versuchter Automatenaufbruch

    Aalen (ots) - Backnang: Jubelfeiern nach Deutschland-Sieg Am Samstagabend, zwischen 19:45 Uhr und 21:30 Uhr, kam es im Bereich der Annonaystraße / Talstraße in Backnang nach dem Sieg der deutschen Mannschaft über Portugal zu ausgelassenen Siegesfeiern von etwa 150 Personen. Weitere 80 portugiesische Fans versammelten sich im Bereich der unteren Sulzbacher Straße zwischen Gartenstraße und Staige. Aus dieser Menschenmenge heraus wurden Böller und Bengalos gezündet. Die Polizei war hier mit mehreren Streifen vor Ort um eine Eskalation der Feiern zu vermeiden. Zeitgleich starteten die ersten Autokorsos aus dem gesamten Stadtgebiet. Insgesamt beteiligten sich etwa 250 Fahrzeuge an den Feierlichkeiten. Die Polizei musste hierbei einige Verkehrsordnungswidrigkeiten feststellen und zur Anzeige bringen. Gegen 21:30 Uhr lösten sich die Ansammlungen und Korsos auf. Zu Straftaten kam es nicht. Schorndorf/Berglen/Alfdorf: Erdbeerstände angezündet und weitere Brände gelegt Am Sonntagfrüh, gegen 02:20 Uhr, meldeten Zeugen nach dem Ortsende Schorndorf Richtung Urbach einen brennenden Erdbeerstand linker Hand der Gmünder Straße. Als die Polizei eintraf, stand dieser bereits in Vollbrand. Auch ein daneben befindliches Dixi-Klo wurde durch die Hitzeentwicklung beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2500 Euro. Gegen 03:30 Uhr, wurde durch weitere Zeugen der Brand eines Erdbeerstandes am "Rettichkreisel" und ein brennendes Gewächshaus etwa 50 Meter weiter in Richtung Stöckenhof gemeldet. Hier beläuft sich der Gesamtsachschaden auf 1500 Euro. Ein weiterer Brand wurde der Polizei gegen 04 Uhr beim Haselhof in Alfdorf gemeldet. Dort brannte ein Haufen Hackschnitzel in einem dafür erbauten Lager. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro. Da eine Selbstentzündung in allen Fällen ausgeschlossen werden kann, geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Zeugen, welche hierzu Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schorndorf (Tel. 07181/2040) zu melden. Fellbach: Automatenaufbruch verhindert Am Sonntagfrüh, gegen 02:45 Uhr, beobachtet ein Zeuge, wie drei junge Männer massiv gegen den Zigarettenautomaten in der Bahnhofstraße schlugen und auch drauf herumkletterten. Die herbeigerufenen Streifen konnten am Automaten keine Beschädigungen feststellen. Sofortige Fahndungsmaßnahmen nach den flüchtigen Männern führten dank der präzisen Angaben des Zeugen zur Festnahme eines 17jährigen Tatverdächtigen. Auch die beiden Mittäter konnten schnell ermittelt werden. Auf die drei Jugendlichen kommt nun eine Strafanzeige zu. Fellbach: Mit dem E-Scooter durch den Kappelbergtunnel Am Sonntagfrüh, gegen 05:30 Uhr, befuhr ein 22jähriger E-Scooter-Fahrer die B14 von Stuttgart in Richtung Waiblingen. Hierbei durchfuhr er auch den Kappelbergtunnel. Dies wurde der Polizei durch einen Zeugen gemeldet. Auf Höhe der Ausfahrt Fellbach-Süd fuhr er von der B 14 ab, auf die Rommelshauser Straße. Dort wurde er durch eine Polizeistreife kontrolliert. Die Beamten stellten beim Fahrer eine deutliche Alkoholisierung fest, weshalb dieser sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Was nun folgt, ist eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Schorndorf: Autokorsos und feiernde Fans in der Innenstadt Am Samstagabend im Zeitraum zwischen 20 Uhr und 21 Uhr kam es in der Schorndorfer Innenstadt zu einem Autokorso von etwa 45 Fahrzeugen durch feiernde Fans der deutschen Mannschaft. Bereits während des Spiels versammelten sich dort etwa 300 Personen um das Spiel zu verfolgen. Die Feierlichkeiten verliefen friedlich. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: Aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • Heidelberg/Weststadt: Wohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus - Zeugen gesucht

    Heidelberg (ots) - Am 19.06.2021, in der von 17.30 Uhr bis 21.20 Uhr, verschafften sich bislang unbekannte Täter Zutritt in ein Mehrfamilienhaus der Ringstraße. Hier traten die Unbekannten brachial die Wohnungstür einer Wohnung ein und gelangten so in die Wohnräume. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde aus der Wohnung Schmuck im Wert von ca. 5000,- Euro entwendet. An der Wohnungstür entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Ermittlungsgruppe Eigentum geführt. Zeugen und/oder Anwohner, die zur fraglichen Zeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte Tel.: 06221/99-1700, oder der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444, aufzunehmen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Jan Freytag, PvD Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Ostalbkreis: Verkehrsdelikte, Autokorsos, Sonstiges

    Aalen (ots) - Aalen: Sportwagen aus dem Verkehr gezogen Am Samstagabend, gegen 20 Uhr, fiel Beamten des Polizeirevier Aalen in der Rittergasse das laute Motorengeräusch eines Sportwagens auf. Wie sich bei einer nachfolgenden Verkehrskontrolle herausstellte, wurde an dem Lamborghini offensichtlich an der Auspuffanlage manipuliert. Das Motorengeräusch war weit über dem eingetragenen und erlaubten Dezibelwert. Außerdem hatte der 27jährige Fahrer technische Veränderungen an den Felgen und Reifen vorgenommen, welche so nicht zulässig waren und zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Den Beamten blieb daher nichts Anderes übrig, als dem Mann die Weiterfahrt zu untersagen. Der Sportwagen wird nun durch einen Gutachter auf Herz und Nieren überprüft, außerdem muss der Mann mit einer Anzeige rechnen. Aalen: Autokorso nach Deutschlandspiel Am Samstagabend im Zeitraum zwischen 20 Uhr und 21:30 Uhr, herrschte in der Aalener Innenstadt Ausnahmezustand. Hunderte Fans der deutschen Nationalmannschaft feierten deren 4:2 Sieg über die Portugiesen. Etwa 60 Fahrzeuge bildeten unter dem wachsamen Auge der Ordnungshüter einen Autokorso und kreisten auf dem Innenstadtring. Hierbei musste der der Gmünder Torplatz kurzzeitig abgesperrt werden. Im Großen und Ganzen hielten sich die Feiernden an die Verkehrsvorschriften und der Korso verlief in vernünftigen Bahnen. Unterschneidheim-Nordhausen: Eichenprozessionsspinner auf dem Vormarsch Am Samstagnachmittag, gegen 15 Uhr, stellten Passanten an zwei Eichen welche sich direkt am Gemeindeverbindungsweg Richtung Zipplingen an der Kläranlage befinden, den Befall von Eichenprozessionsspinner-Raupen fest. Da die Brennhaare der Raupe beim Menschen schwere Hautausschläge hervorrufen können, wurde durch den örtlichen Baubetriebshof sofort weiträumig abgesperrt und Warnschilder aufgestellt. Schwäbisch Gmünd: Ungewöhnliche Fäkalienentsorgung Am Samstagabend, gegen 20:30 Uhr, machte der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Aalener Straße bei der Polizei seinem Ärger Luft. Er teilte den Beamten mit, dass sein Nachbar aus der oberen Wohnung eine ungewöhnliche Art der Fäkalienentsorgung betreibt. Seinen Schilderungen zufolge, soll der 32jährige Obermieter offensichtlich für das kleine und große Geschäft nicht wie angedacht, die Toilette benutzen. Hierfür wählt er stattdessen die Frischluft-Variante, indem er sein entblößtes Gesäß aus dem Fenster streckt und sogar den, in einem Eimer gesammelten Urin aus dem Fenster kippt. Neben dem unerträglichen Gestank, sei hierdurch auch die Gebäudefassade bereits stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Wie die Polizeistreife vor Ort feststellte, traf der Sachverhalt zu. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: Aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • Landkreis Schwäbisch Hall: Unfälle, Fußballfeiern

    Aalen (ots) - Fichtenau: Wohnwagen-Gespann verunfallt Am Samstagabend, gegen 21:20 Uhr, befuhr eine 87jährige Dacia-Fahrerin die Autobahn A7 von Dinkelsbühl in Richtung Virngrundtunnel auf dem rechten Fahrstreifen. Am Auto war ein Wohnwagen angehängt. Plötzlich schaukelte sich der Wohnwagen auf. Die Fahrerin bremste daraufhin ab und das Gespann schleuderte auf die Fahrbahn. Schließlich kam sie entgegen der Fahrtrichtung auf dem Standstreifen zum Stehen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt und es entstand kein Fremdschaden. Den Eigenschaden bezifferte die unfallaufnehmende Polizeistreife auf etwa 3000 Euro. Untermünkheim: Mit Motorrad gestürzt Am Samstagvormittag, gegen 11 Uhr, befuhr ein 37jähriger Motorradfahrer mit seiner BMW die Hohenloher Straße in Untermünkheim aus Richtung Schwäbisch Hall kommend. Als er nach rechts, in die Weinbergstraße abbiegen wollte, rutschte ihm der Hinterreifen weg und er kam mit der Maschine zu Fall. Hierbei zog sich der 37jährige Mann leichte Verletzungen zu, die im Krankenhaus versorgt werden mussten. An der Maschine entstand ein Sachschaden von lediglich 50 Euro. Braunsbach: Nach Fußballfeier Führerschein verloren Am Samstagabend wurden die Beamten des Polizeireviers Schwäbisch Hall zu einer Ruhestörung auf den Marktplatz in Braunsbach gerufen. Feiernde Fußballfans hatten offenbar den Unmut der Anwohner auf sich gezogen, da sie in ihren Fahrzeugen auch noch laute Musik laufen ließen. Beim Eintreffen der Beamten, rannte ein Teil der Feiernden davon. Die Verbliebenen waren deutlich alkoholisiert und feierten den Sieg der deutschen Mannschaft. Am Sonntagmorgen gegen 00:30 Uhr kam es an der gleichen Örtlichkeit erneut zu Ruhestörungen durch die Feiernden. Diese machten sich laut Angaben der Anwohner nun wohl auf den Nachhauseweg, obwohl ein Großteil nicht mehr fahrtüchtig war. Ein 33jähriger Mann versuchte ebenfalls mit seinem Pkw nach Hause zu fahren, nach kurzer Flucht vor der eintreffenden Polizeistreife, konnte er angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Hierbei stellte sich heraus, dass er deutlich alkoholisiert und über dem erlaubten Grenzwert der Fahrtüchtigkeit lag. Bei der nachfolgenden Blutentnahme im Krankenhaus leistet er Widerstand und beleidigte die Beamten. Er muss nun gleich mit mehreren Strafanzeigen rechnen. Außerdem wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: Aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfälle, Mädchen belästigt, Polizeieinsatz nach Schüssen, Explosion in Heizkraftwerk, Zeugenaufruf

    Reutlingen (ots) - Hayingen (RT): Pkw contra Traktor (Zeugenaufruf) Das Polizeirevier Münsingen sucht unter der Telefonnummer 07381/93640 Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagnachmittag auf der Landesstraße 249 zwischen Ehestetten und Eglingen ereignet hat. Eine 24-Jährige befuhr gegen 15.30 Uhr mit ihrem Opel Corsa die L 249 in Fahrtrichtung Eglingen, als sie circa 200 Meter nach dem Ortsausgang Ehestetten einen bislang unbekannten Pkw sowie einen davor fahrenden Traktor überholen wollte. Als sich die Opelfahrerin auf Höhe des Traktors befand, wollte dessen 82-jähriger Fahrer nach links in einen Feldweg abbiegen. In der Folge kam es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei glücklicherweise keiner verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro beziffert. Aufgrund von widersprüchlichen Angaben der Unfallbeteiligten wird insbesondere der Fahrer des unmittelbar hinter dem Traktor fahrenden Pkw gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Esslingen (ES): Mädchen belästigt Mehrere Mädchen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren sind am Samstagabend im Maille-Park von einem 47-jährigen Mann sexuell belästigt worden. Der lediglich mit einer Unterhose bekleidete und stark alkoholisierte 47-Jährige hatte die Mädchen gegen 19.15 Uhr in der Nähe eines Spielplatzes unsittlich angesprochen und hierbei anzügliche Bewegungen gemacht. Bei der anschließenden Kontrolle durch Beamte des Polizeireviers Esslingen gab sich der Mann äußerst aggressiv und unkooperativ, weshalb er zur Verhinderung weiterer Störungen schließlich in Gewahrsam genommen werden musste. Denkendorf (ES): Schüsse lösen Polizeieinsatz aus Nach der Mitteilung einer Anwohnerin, dass ein Nachbar mit einem Gewehr in seinem Garten in die Luft schießen würde, ist es am Samstagabend gegen 19 Uhr auf dem Spieth-Hof zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Mehrere Streifenwagenbesatzungen fuhren die Örtlichkeit an und konnten nach dem Anlegen von entsprechender Schutzausstattung den 49-jährigen Schützen vor seiner Wohnanschrift antreffen. Dieser räumte ein, aus Freude bei jedem Tor der deutschen Mannschaft im Spiel gegen Portugal einen Schuss aus seiner im legalen Besitz befindlichen Langwaffe abgegeben zu haben. Hierbei habe er Platzpatronen verwendet. Ein Bericht an die zuständige Waffenbehörde wurde gefertigt. Nürtingen (ES): Alkoholisierter Autofahrer verursacht Verkehrsunfall Ein 21-Jähriger hat in der Nacht vom Samstag auf Sonntag in der Reudener Straße vermutlich aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung einen Verkehrsunfall verursacht. Gegen 23.25 Uhr teilte eine Zeugin mit, dass ein Nissan Qashqai nahezu ungebremst auf einen am Straßenrand parkenden Pkw auffuhr. Im Verlauf der Unfallaufnahme konnten bei dem 21-Jährigen alkoholische Beeinflussung festgestellt werden, was eine vor Ort durchgeführte Atemalkoholmessung bestätigte. Seine Aussage, er wäre dem unerwartet schnell entgegenkommenden Gegenverkehr ausgewichen, konnte durch die Zeugin widerlegt werden. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen dürfte sich nach erster Schätzung auf circa 15.000 Euro belaufen. Der Fahrer und sein ebenfalls 21-jähriger Beifahrer wurden durch den Unfall leicht verletzt und vorsorglich in ein Klinikum eingeliefert. Dort musste sich der Fahrer einer Blutentnahme zu Bestimmung seiner Alkoholkonzentration unterziehen, außerdem wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Er sieht sich nun einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung entgegen. Altbach (ES): Isolator in Heizkraftwerk explodiert Am Samstagabend ist es auf dem Gelände eines Heizkraftwerkes in der Industriestraße zur Explosion eines Isolators gekommen. Gegen 19.30 Uhr teilten mehrere Anrufer über Notruf einen lauten Knall und aufsteigenden Rauch vom Gelände des Heizkraftwerkes mit, woraufhin ein Großaufgebot von Rettungskräften an die Einsatzstelle eilte. Es konnte festgestellt werden, dass aus bislang ungeklärter Ursache ein Isolator eines Kraftwerkstransformators explodiert war. Die Feuerwehr Altbach konnte den noch brennenden Isolator rasch löschen. Durch umherfliegende Trümmerteile wurden mehrere Fahrzeuge sowie Gebäude des Kraftwerks in Mitleidenschaft gezogen. Nach ersten Schätzungen entstand hierbei Sachschaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Stromversorgung war nach Auskunft des Energieversorgers nicht beeinträchtigt. Rottenburg am Neckar (TÜ): Unfall mit mehreren Verletzten Fünf Verletzte und Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Samstagabend auf der Landesstraße 372 zwischen Rottenburg am Neckar und Wurmlingen ereignet hat. Gegen 23.30 Uhr befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Peugeot die L 372 in Fahrtrichtung Rottenburg am Neckar, als er infolge erheblicher Alkoholeinwirkung auf die Gegenfahrspur geriet und dort mit dem entgegenkommenden VW Touran einer 46-Jährigen und deren 51-jährigen Beifahrers kollidierte. Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß von der Fahrbahn abgewiesen und kamen im angrenzenden Straßengraben zum Endstand. Ein dem VW Touran nachfolgender VW Polo, welcher mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern besetzt war, kam ebenfalls von der Fahrbahn ab, wobei sich alle Insassen leichte Verletzungen zuzogen und durch den anwesenden Rettungsdienst vorsorglich in ein Klinikum verbracht wurden. Der 54-jährige Unfallverursacher, bei welchem ein Alkoholtest ein vorläufiges Ergebnis von etwa 3 Promille ergab, wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert. Sein Führerschein wurde noch vor Ort beschlagnahmt. Alle beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Rottenburg war vor Ort mit 15 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen im Einsatz. Rückfragen bitte an: Matthias Lernhart Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
  • Marbach am Neckar: Unter Alkoholeinwirkung gegen Brückengeländer gefahren

    Ludwigsburg (ots) - Am Samstagmittag kurz nach 16.00 Uhr befuhr der 41-jährige Lenker eines Kleintransporters die Landstraße von Marbach in Richtung Murr. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung kam er auf der Brücke über die Murr nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr den dortigen Bordstein und prallte gegen das Brückengeländer. Da während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch beim Fahrer festgestellt werden konnte, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,7 Promille. Plötzlich geriet der Fahrer offensichtlich in einen psychischen Ausnahmezustand und rannte in Richtung Kläranlage weg, konnte jedoch von den beiden eingesetzten Streifenbesatzungen eingeholt und festgenommen werden. Hierbei leistete er Widerstand und schrie mehrfach, dass er von der Polizei erschossen werden wolle. Deswegen wurde er nach erfolgter Blutentnahme in die psychiatrische Einrichtung eines Krankenhauses eingeliefert. Am Transporter entstand ein Schaden von circa 15.000 Euro. Dieser musste nach Abschluss der Unfallaufnahme abgeschleppt werden. Der Schaden an der Brücke kann bislang nicht beziffert werden. Zur Reinigung der Fahrbahn war die Freiwillige Feuerwehr Marbach mit 3 Fahrzeugen und 8 Wehrleuten vor Ort. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell
  • Freiberg am Neckar: Anhänger löst sich während der Fahrt

    Ludwigsburg (ots) - Am Samstagmittag befuhr der 65-jährige Lenker eines VW Passat gegen 16.15 Uhr die Bilfinger Straße. Während der Fahrt löste sich der angehängte Wohnwagen und rollte nach rechts von der Fahrbahn. Hierbei beschädigte er sechs Pflanzen, die Mauer eines Gartens sowie die Grenzmauer zu einer Tiefgaragenzufahrt. Der entstandene Sachschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt. Der Wohnwagen musste abgeschleppt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Starzach

Gemeinde in Kreis Tübingen

  • Einwohner: 4.439
  • Fläche: 27.82 km²
  • Postleitzahl: 72181
  • Kennzeichen:
  • Vorwahlen: 07457, 07483, 07478, 07472
  • Höhe ü. NN: 526 m
  • Information: Stadtplan Starzach

Das aktuelle Wetter in Starzach

Aktuell
16°
Temperatur
16°/27°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Starzach