Rubrik auswählen
 Strasburg/Uckermark
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Strasburg/Uckermark

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Brand eines leerstehenden Gebäudes in Waren/Müritz

    Waren/Müritz (ots) - Am 28.05.2022 gegen 18:50 Uhr wurde der Polizei der Brand eines leerstehenden Gebäudes im Erlenweg in Waren (Müritz) gemeldet. In dem leerstehenden Gewerbegebäude wurde vermutlich abgelagerter Unrat in Brand gesetzt. Durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Waren und Groß Plasten konnte der Brand gelöscht werden. Personen oder andere Gebäude waren nicht in Gefahr. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Der Eigentümer des Gebäudes ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung wurden aufgenommen. Während der Löscharbeiten wurde durch die Feuerwehr vor dem Gebäude ein Sprengkopf einer Panzerfaust aufgefunden. Durch den Munitionsbergungsdienst wurde vor Ort festgestellt, dass es sich um einen Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg handelt. Dieser wurde gesichert und wird im Verlauf des 29.05.2022 unschädlich gemacht. Im Auftrag David Haupt Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Motorradfahrer bei Verkehrsunfall in Ahlbeck verletzt

    Neubrandenburg (ots) - Am 28.05.2022 gegen 11:10 Uhr kam es im Seebad Ahlbeck zu einem Verkehrsunfall zwischen einen Transporter Mercedes und ein Motorrad Harley-Davidson. Zu diesem Zeitpunkt kam es auf der Lindenstraße in Ahlbeck zu Stauerscheinungen. Der Fahrzeugführer des Transporters befuhr den Wiesenweg und hatte nun die Absicht nach links auf die Lindenstraße einzubiegen. Ein im Stau befindliches Fahrzeug gewährte ihm dazu die Einfahrt. Zeitgleich überholte ein 49-jähriger Motorradfahrer langsam diesen Stau. Beide Fahrzeugführer konnten die Kollision nicht mehr vermeiden. Durch den Zusammenstoß wurde der Motorradfahrer schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Er wurde mit Beinfrakturen per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 EUR. Im Auftrag David Haupt Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Diebstahl von zwei E-Bikes

    Heringsdorf (LK VG) (ots) - Am Samstag, den 28.05.2022 um 12:27 Uhr wurde der Polizei der Diebstahl von zwei E-Bikes im Bereich des Polizeirevieres in Heringsdorf bekannt. Unbekannte Täter haben im Seebad Bansin zwei, in einer Tiefgarage abgestellte und mittels Bügelschloss gesicherte, E-Bikes entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf insgesamt 6.440,- EUR. Die Tatzeit kann auf den 27.05.2022, 16:00 Uhr bis 28.05.2022, 10:00 Uhr eingegrenzt werden. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer zur Tatzeit an dem Tatort auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Heringsdorf unter 038378279224, unter www.polizei.mvnet.de oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. im Auftrag Marco Sellke Polizeihauptkommissar Dezernat 1 / Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Tel.: 0395/5582 2131 Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Mehrere Sachbeschädigungen von Kfz

    Dranske (LK VR) (ots) - Am 28.05.2022 um 13:09 Uhr wurde der Polizei bekannt, dass es im Zuständigkeitsbereich des Polizeirevieres Sassnitz zur mehreren Sachbeschädigungen von Kraftfahrzeugen gekommen ist. Unbekannte Täter haben am 28.05.2022, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr, im Max-Reichpietsch-Ring in Dranske 16 angeparkte PKW mittels eines unbekannten spitzen Gegenstandes beschädigt. Es wurde u.a. der Lack der Beifahrerseiten zerkratzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 16.000,- EUR. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer zur Tatzeit im Bereich des Tatortes auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Sassnitz unter 0383923070, unter www.polizei.mvnet.de oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Marco Sellke Polizeihauptkommissar Dezernat 1 / Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Tel.: 0395/5582 2131 Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Verkehrsunfall mit Personen- und Sachschaden auf der BAB 20

    Grimmen (LK VR) (ots) - Am 28.05.2022 kam es gegen 04:50 Uhr auf der BAB 20 in Fahrtrichtung Stettin, kurz vor dem Parkplatz "Peenetal", zu einem Verkehrsunfall mit Personen- und Sachschaden. Eine polnische Sattelzugmaschine mit Auflieger, welche mit 11 Tonnen Verpackungsmaterial beladen war, befuhr die BAB 20 und kam aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeuggespann rutschte eine 1m tiefe Böschung hinab und kippte auf die rechte Seite. Der 38-jährige Fahrer und sein 35-jähriger Beifahrer stammen aus der Ukraine. Beide wurden leicht verletzt und mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in die Uniklinik Greifswald verbracht. Zur Bergung der verunfallten Sattelzugmaschine mit Auflieger wird der Verkehr seit 07:00 Uhr über die linke Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Diese dauert gegenwärtig noch an. Die Schadenshöhe beträgt ca. 100.000 Euro. Im Einsatz waren ein Rettungs- und ein Notarztwagen, die Freiwillige Feuerwehr, die Autobahn GmbH des Bundes, ein hiesiger Abschleppdienst und das AVPR Grimmen. im Auftrag Marco Sellke Polizeihauptkommissar Dezernat 1 / Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Tel.: 0395/5582 2131 Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Diebstahl von einem Ford Tourneo Connect

    Hildebrandshagen (LK VR) (ots) - Am 28.05.2022 um 08:49 Uhr wurde der Polizei bekannt, dass es im Zuständigkeitsbereich des Polizeirevieres Grimmen zu einem Diebstahl eines PKW Ford gekommen ist. Unbekannte Täter haben in der Zeit vom 27.05.2022, 23:00 Uhr bis 28.05.2022, 08:15 Uhr in Hildebrandshagen von einem umfriedeten Privatgrundstück einen schwarzen Ford Tourneo Connect entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 20.000,- EUR. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer zur Tatzeit im Bereich des Tatortes auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Grimmen unter 038326 57212, unter www.polizei.mvnet.de oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. im Auftrag Marco Sellke Polizeihauptkommissar Dezernat 1 / Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Tel.: 0395/5582 2131 Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Moped-Fahrer in Neustrelitz

    Neustrelitz (ots) - Am 27.05.2022 um 20:55 Uhr ereignete sich in Neustrelitz ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 36-jährige syrische PKW-Führer eines Peugeot die Louisenstraße in Richtung Hohenzieritzer Straße, um im weiteren Verlauf links in die Glambecker Straße einzubiegen. Dabei missachtete der Peugeot-Fahrer als Linksabbieger den Vorrang des entgegenkommenden 15-jährigen deutschen Moped-Fahrers. Es kam zum Unfall, wobei der Moped-Fahrer schwerverletzt und zur weiteren Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg verbracht wurde. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 3100,- Euro. Im Auftrag David Haupt Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Verkehrsunfall mit einem verletzten 4-jährigen Kind

    Wolgast (ots) - Am 27.05.2022 gegen 19:20 Uhr kam es auf dem Gelände des Zeltplatzes in Loissin zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 4-jähriger Junge stolperte offenbar während des Spielens in einem Gebüsch auf die Straße und fiel dabei vor einen langsam vorbeifahrenden weißen Pkw Renault mit Anhänger. Der Fahrzeugführer konnte den Jungen nicht wahrnehmen und stoppte sein Fahrzeug direkt nach dem plötzlichen Knallgeräusch. Der Junge geriet beim Unfall mittig unter das Fahrzeug und wurde nicht von den Rädern überrollt. Beim Zusammenstoß mit dem Pkw zog er sich eine Platzwunde am Kopf und eine blutige Nase zu. Durch den per Rettungshubschrauber eingesetzten Notarzt wurde der Junge umgehend am Ort behandelt. Dabei wurden glücklicherweise keine lebensbedrohlichen Verletzungen festgestellt. Der Junge wurde anschließend durch einen Rettungswagen zur weiteren Behandlung und Beobachtung ins Klinikum Greifswald verbracht. Am Pkw Renault entstand kein Sachschaden. Im Auftrag David Haupt Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person in Greifswald

    Greifswald (ots) - Am 27.05.2022 kam es gegen 11:40 Uhr auf der Anklamer Straße in Greifswald zu einem Verkehrsunfall zwischen drei Fahrzeugen. An der Kreuzung zum Karl-Liebknecht-Ring wechselte ein 35-jähriger deutscher Fahrer eines Pkw Ford von der Geradeausspur auf die Linksabbiegerspur und übersah dabei eine dort befindliche 66-jährige Deutsche mit ihrem Pkw VW. Es kam zum Zusammenstoß, in deren Folge die 66-Jährige mit einer Verkehrsinsel kollidierte und der 35-Jährige gegen einen an der Lichtzeichenanlage wartenden PKW Kia eines 73-jährigen Schweden stieß. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von 25.000,- Euro. Die 66-Jährige wurde beim Unfall leichtverletzt und zur Behandlung ins Uniklinikum Greifswald gebracht. Im Auftrag David Haupt Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1, Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Diebstahl von einem Kleinbus VW T6

    Karlshagen (LK VG) (ots) - Am 27.05.2022 um 08:50 Uhr wurde der Polizei bekannt, dass es im Zuständigkeitsbereich des Polizeirevieres Heringsdorf zu einem Diebstahl eines VW T6 gekommen ist. Unbekannte Täter haben in der Zeit vom 26.05.2022, 20:00 Uhr bis 27.05.2022, 05:07 Uhr in der Hauptstraße in Karlshagen einen Kleinbus VW T6 entwendet. Im Fahrzeug befanden sich zudem 2 E-Bikes und eine Angelausrüstung. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt 19.300,- EUR. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer zur Tatzeit im Bereich des Tatortes auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Heringsdorf unter 0383 78279224, unter www.polizei.mvnet.de oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. im Auftrag Marco Sellke Polizeihauptkommissar Dezernat 1 / Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Polizeipräsidium Neubrandenburg Stargarder Straße 6 17033 Neubrandenburg Te.: 0395 / 5582 2131 E-Mail elst-pp.neubrandenburg@polmv.de Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Zeugen nach Raubstraftat in Neustrelitz gesucht

    Neustrelitz (ots) - Am 26.05.2022 gegen 04:45 ereignete sich in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Kasernenstraße in Neustrelitz eine Raubstraftat. Einer der Geschädigten erschien unmittelbar nach der Tat im Polizeihauptrevier Neustrelitz und zeigte an, dass er zuvor in seiner Wohnung von drei unbekannten Männern geschlagen sowie seines Handys, Wohnungsschlüssels und Pkw-Schlüssels beraubt worden ist. Sein zur Tatzeit anwesender Freund wurde ebenfalls körperlich angegriffen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden die beiden Geschädigten durch den Angriff leichtverletzt. Der Sachschaden wird derzeit mit 550 EUR beziffert. Die weitere Sachverhaltsaufklärung und Tatortarbeit wurde umgehend unter Hinzuziehung von Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg eingeleitet. Im Zuge der ersten Ermittlungen konnte einer der drei Tatverdächtigen namentlich bekannt gemacht werden. Dabei handelt es sich um einen 20-jährigen Deutschen. Die weiteren Ermittlungen werden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Neustrelitz geführt und dauern an. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Neustrelitz unter 03981-258 224 oder in der Internetwache unter ww.polizei.mvnet.de zu melden. Rückfragen bitte an: Susann Ossenschmidt Polizeiinspektion Neubrandenburg Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5003 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

    Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg
  • Betäubungsmittel bei Durchsuchungen beschlagnahmt

    Ribnitz-Damgarten (ots) - In einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln erwirkten die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Anklam mehrere Durchsuchungsbeschlüsse. Ermittelt wird gegen drei deutsche Männer im Alter von 35 und 36 Jahren (2x). Am Abend des 25.05.22 wurden die Beschlüsse durch über 70 Einsatzkräfte vollstreckt. Die hiesigen Ermittler erhielten dabei Unterstützung durch Kräfte des LKA und des Landesbereitschaftspolizeiamtes. Zunächst erfolgte der Zugriff auf zwei Fahrzeuge im Bereich Ribnitz Damgarten. Der Pkw wurde durch einen der 36-jährigen Beschuldigten geführt. Zeitgleich wurden die Durchsuchungen von drei Objekten im ländlichen Bereich von Ribnitz Damgarten umgesetzt. Die Beamten beschlagnahmten Betäubungsmittel mit einem Wert von etwa 22.500 EUR, eine Schreckschusswaffe, Pyrotechnik, Datenträger und einen Elektroschocker, der als Taschenlampe getarnt war. Bei den Betäubungsmitteln handelte es sich um über ein Kilogramm Marihuana, ein halbes Kilogramm Haschisch und über 65 g Kokain. Die Ermittlungen gegen die Beschuldigten dauern an. Rückfragen bitte an: Nicole Buchfink Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Telefon: 0395/5582-2040 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Diebstahl eines Transporters von der Insel Usedom

    Usedom (ots) - Bereits gestern berichteten wir, dass von der Insel Usedom ein grauer VW T6 entwendet worden ist https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/5232328. Am heutigen Morgen wurde ein weiterer Diebstahl eines grauen VW Transporters angezeigt. Der T6 mit einem Kennzeichen aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald war in der Ortschaft Karlshagen am gestrigen Abend gegen 21:00 Uhr geparkt worden. Am heutigen Morgen gegen 08:30 Uhr wurde der Diebstahl festgestellt. In dem Transporter befanden sich zudem zwei E-Bikes und Angelausrüstung. Die genaue Schadenshöhe kann noch nicht benannt werden. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten wird geprüft. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Einsatzleitstelle unter 0395 / 55822224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle. Rückfragen bitte an: Nicole Buchfink Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Telefon: 0395/5582-2040 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Auf Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Schwertangriff in Waren - Polizei sucht Geschädigte

    Waren (ots) - In den frühen Morgenstunden des heutigen 27.05.2022 kam es auf dem Warener Marktplatz zu einem Polizeieinsatz aufgrund eines Körperverletzungsdelikts. Ein Zeuge verständigte gegen 04:25 Uhr die Polizei, weil ein Mann eine mehrköpfige Personengruppe mit einem Langschwert angriff. Als eingesetzte Beamte des Polizeihauptreviers Waren am Tatort eintrafen, stellten sie den Täter auf dem Boden liegend, fest. Er wurde dort durch den Anrufer, der der Bruder des Angreifers ist, und zwei weitere Zeugen festgehalten. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 20-jährigen Warener im psychischen Ausnahmezustand und einem Atemalkoholwert von 2,19 Promille. Die Personengruppe, die zuvor angegriffen wurde, hatte den Tatort bereits verlassen. Nach Auskunft der Zeugen wurde eine der Personen infolge des Schwertangriffs an der Hand verletzt. Neben dem Tatmittel selbst, stellten Polizeibeamte in Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung zudem ein weiteres Langschwert sowie acht Messer sicher. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Köperverletzung und Verstößen gegen das Waffengesetz werden in der Kriminalkommisariatsaußenstelle Waren geführt. In diesem Zusammenhang werden die Personen gesucht, die durch den Tatverdächtigen angegriffen und möglicherweise verletzt wurden. Diese sowie weitere Zeugen des Vorfalls, werden gebeten, sich bei der Polizei in Waren unter 03991-176 224 oder in der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden. Rückfragen bitte an: Susann Ossenschmidt Polizeiinspektion Neubrandenburg Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg Telefon: 0395/5582-5003 E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

    Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg
  • Polizeiliches Einsatzgeschehen zu "Christi Himmelfahrt" im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg

    Neubrandenburg (ots) - Der Feiertag "Christi Himmelfahrt" stellt jedes Jahr besondere Herausforderungen an die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten in Mecklenburg-Vorpommern. Im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg war zu erkennen, dass in der Zeit bis 16:00 Uhr sich das Einsatzgeschehen immer mehr anlassbezogen verdichtete. Ab 16:00 Uhr bis 02:00 Uhr wurden im Bereich des PP Neubrandenburg 23 Körperverletzungen (einfache und gefährliche) bekannt. Dabei wurden nach gegenwärtigem Stand 21 Personen verletzt. Während die meisten Geschädigten mit leichten Verletzungen davon kamen, mussten mindestens vier Geschädigte in Krankenhäusern behandelt werden. Festzustellen war, dass ein Teil der Straftaten aus Gruppen heraus begangen wurden. In einigen Fällen wurden an einem Tatort gleich mehrere Anzeigen aufgenommen. Am 27.05.2022 gegen 02:45 Uhr wurde bekannt, dass ein 21-Jähriger in der Neubrandenburger Oststadt durch eine bislang unbekannte Person in seiner Wohnung durch Messerstiche schwer verletzt wurde. Die Ermittlungen wurden durch den KDD eingeleitet. Die Fahndung nach dem unbekannten Täter blieb bislang erfolglos. Weiterhin wurde in Prerow, im Bereich des LK V-R, Anzeige wegen Raubes aufgenommen. Der Geschädigte erlitt dabei leichte Verletzungen. Die Täter blieben bislang unbekannt. Auch im Straßenverkehr war ein deutlicher Anstieg von Verkehrsdelikten zu verzeichnen. So wurden ab 16:00 Uhr insgesamt 16 Personen beim Fahren unter Alkoholeinwirkung festgestellt. Dabei bildeten alkoholisierte, fahrradfahrende Personen mit 11 Delikten die größte Gruppe. Mindestens zwei Radfahrer zogen sich bei Stürzen schwere Verletzungen zu, die in Krankenhäusern behandelt werden müssen. Drei PKW- und zwei E-Scooterfahrer wurden gestellt, als sie als Fahrer unter Einwirkung von Alkohol am Straßenverkehr teilnahmen. Den höchsten Atemalkoholwert mit 2,23 Promille hatte ein Radfahrer, der auf der B 96 zwischen Neubrandenburg und Groß Nemerow im LK MSE unterwegs war. Diese Auflistung der Ereignisse ist nicht abschließend. Sie stellt nur einen Teil der polizeilichen Arbeit dar und soll zeigen, dass der Feiertag "Christi Himmelfahrt" die Polizei und Rettungskräfte, aber auch die Bürgerinnen und Bürger vor besondere Herausforderungen stellt. Im Auftrag Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Entflohener Pfau nicht ganz unschuldig an einem Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der Landesstraße 20 (L20), im LK Mecklenburgische Seenplatte

    Malchin (ots) - Am 26.05.2022 gegen 17:30 Uhr ereignete sich auf der L20 bei Warsow ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein Pfau flüchtete von einem Grundstück auf die Fahrbahn. Ein herannahender deutscher 39-jähriger Fahrer eines PKW Skoda bremste daraufhin sein Fahrzeug ab. Im Nachfolgeverkehr befand sich eine 35-jähriger deutscher Kradfahrer. Dieser wich, um einen Zusammenstoß mit dem vorausfahrenden Skoda zu vermeiden, aus und kam dabei zu Fall. Er landete mit seiner Honda CBR im Straßengraben und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde ambulant behandelt. Am Krad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000,-Euro. Es kam zu keinem Zusammenstoß mit dem PKW Skoda. Der Pfau konnte durch seinen Besitzer wieder eingefangen und auf das Grundstück gebracht werden. Er blieb nach gegenwärtigem Erkenntnisstand unverletzt. Im Auftrag Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Verkehrsunfall mit einer leicht- und einer schwerverletzten Person auf der Landesstraße273 (L273), Abzweig Ivenack (LK Mecklenburgische Seenplatte)

    Malchin (ots) - Am 26.05.2022 gegen 17:00 Uhr kam es auf der Landesstraße273 (L273) zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw bei dem zwei Personen verletzt wurden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr ein 19-jähriger deutscher Fahrzeugführer eines Pkw Trabant die L273 aus Richtung Altentreptow kommend in Richtung Stavenhagen. Ein 72-jähriger deutscher Fahrzeugführer eines Pkw Skoda, welcher aus Richtung Ivenack kommend auf die L273 auffahren wollte, übersah den vorfahrtberechtigten Pkw Trabant und fuhr auf die L273 auf. Es kam zum Zusammenstoß beider Pkw, bei welchem der 55 Jahre alte deutsche Beifahrer im Pkw Trabant schwer verletzt wurde. Er wurde mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Fahrzeugführer des Trabant blieb unverletzt. Der Fahrzeugführer des Pkw Skoda wurde bei dem Aufprall leicht verletzt und mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die L273 für ca. eine Stunde voll gesperrt. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000,-Euro. Im Auftrag Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Wildunfall mit zwei schwerverletzten Personen auf der Kreisstraße 52 (K52), im Landkreis Vorpommern-Greifswald

    Ueckermünde (ots) - Am 26.05.2022 gegen 14:45 Uhr kam es auf der K52 zwischen Ueckermünde und Heinrichshof zu einem schweren Verkehrsunfall mit Wildbeteiligung. Ein 73-jähriger Motorradfahrer befuhr mit seiner BMW die K52 in Richtung Heinrichshof. Auf Höhe der Unfallstelle sprang plötzlich Damwild von rechts auf die Fahrbahn. Durch den Zusammenstoß kam es zum Sturz und der Motorradfahrer sowie seine 66-jährige Mitfahrerin wurden dadurch schwer verletzt. Das Motorrad kam auf der linksseitigen landwirtschaftlichen Nutzfläche zum Liegen. Der Kradfahrer kam per Hubschrauber in das Universitätsklinikum Greifswald. Die Mitfahrerin wurde mittels Rettungswagen in das Ameosklinikum Ueckermünde gebracht. Das Tier verendete vor Ort. Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 15000,-Euro. Im Auftrag Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leicht verletzten Personen im Landkreis Vorpommern-Greifswald

    Anklam (ots) - Am 26.05.2022 gegen 16:00 Uhr befuhr der 47-jährige Fahrer eines PKW Audi Q7 die B110 aus Richtung Relzow kommend in Richtung Murchin. Auf Grund von Unaufmerksamkeit kam er mit dem Fahrzeug alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Straßenbaum. Das Fahrzeug war mit sechs Familienangehörigen aus drei Generationen besetzt. Der 47-jährige Fahrzeugführer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Universitätsklinikum Greifswald geflogen und dort stationär medizinisch versorgt. Die mitfahrenden Personen, eine 81-jährige Frau, eine 80-jährige Frau, eine 44-jährige Frau und eine 16-jährige Jugendliche wurden leicht verletzt, ein 6-jähriger Junge blieb unverletzt. Sie wurden zur medizinischen Versorgung mit Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Alle Personen haben die deutsche Staatsangehörigkeit. Der Pkw war nicht mehr fahrtüchtig und wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000,-Euro. Die B110 musste während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen bis 17:10 Uhr voll gesperrt werden. Im Auftrag Peter Wojciak, Polizeihauptkommissar, Polizeipräsidium Neubrandenburg, Einsatzleitstelle, Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
  • Kradfahrer prallt auf der B 96 bei Samtens (Insel Rügen) in die Leitplanken

    Bergen/ Rügen (ots) - Nach ersten Erkenntnissen kam ein 78-jähriger Kradfahrer am 26.05.2022, gegen 14:00 Uhr auf der B 96 zwischen Sehlen und Samtens aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Leitplanken. Dabei erlitt der Stralsunder schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen und kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Am Motorrad entstand Sachschaden von etwa 1000,- EUR. Die B 96 musste an der Ausfahrt Samtens für ca. eine Stunde voll gesperrt werden. Mit freundlichen Grüßen EPHK Rüdiger Ochlast Polizeipräsidium Neubrandenburg Dezernat 1-Einsatzleitstelle Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle Nicole Buchfink Telefon: 0395/5582-2040 Claudia Tupeit Telefon: 0395/5582-2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @Polizei_PP_NB Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395 5582 2223 E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Strasburg

Gemeinde in Kreis Vorpommern-Greifswald

  • Einwohner: 5.517
  • Fläche: 86.83 km²
  • Postleitzahl: 17335
  • Kennzeichen: UER
  • Vorwahlen: 039753, 039772
  • Höhe ü. NN: 60 m
  • Information: Stadtplan Strasburg

Das aktuelle Wetter in Strasburg/Uckermark

Aktuell
Temperatur
6°/15°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Strasburg/Uckermark